Kuroshitsuji - Black Butler

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Wo fang ich am besten an? Wohl am Anfang, wäre am besten. Kuroshitsuji gehört ja zu den Werken, die Blitzu recht gern liest und er wurde manchmal nicht müde die Vorteile des Mangas im Chat zu erwähnen. Letzte Woche hatte ich zwischen zwei Terminen massig Zeit, bin in die nächstbeste Buchhandlung gegangen und hab nach Mangas geschaut, die ich noch nicht kenne. Dabei ist mir dann der erste Band von Black Butler in die Hand gekommen, also las ich es.
      Kaum zu Hause, mit der Lektüre der bisher 7 auf Deutsch erschienen Bände lud ich mir die nächsten Bände runter und las sie noch am gleichen Abend.

      Kuroshitsuji gefällt mir bisher sehr gut. Sebastian als tragender Charakter ist sehr amüsant, ich mag sein Zusammenspiel mit Ciel, den er ja immer wieder zur Weißglut treibt. Die Handlung wird in soweit logisch aufgebaut, am Ende jedes Arc gibt es Einblicke in die Gestalten, die einem im kommenden Arc begegnen werden, wenn es auch nur wenige sind. Das macht die Spannung aus und vor allem die Qualität der einzelnen Arcs aus. Interessant dabei ist ja, dass vor dem Curry-Arc so ein Panel fehlt, genauso beim aktuellen Arc. Storytechnisch wirken diese auch längst nicht so interessant wie der Rest. Mein bisheriges Highlight war der Krimi-Arc, der imo einfach Spannung pur war und im Gegensatz zu Mangas, die sich komplett um diese Detektiv-Thematik drehen, ist es kein bekanntes Schema, sondern Abwechslung zu den anderen Arcs. Diese Abwechslung im Aufbau der Arcs ist, so finde ich es zumindest, gerade das Element, was diesen Manga neben dem sehr detailierten und klaren Artwork ausmacht.

      Auch die restlichen Charaktere, neben den beiden Protagonisten gefallen mir, Lau als tollpatschiger Vertreter (meine Empfindung) der Chinesen-Mafia, der immer und überall dabei ist, samt seiner Schwester, ist nur eine Krone des ganzen. Auch gefällt mir Knox sehr gut, der einfach von seiner Art her mir gefällt. Neben dem steifen und überaus korrekten Fox und dem schräg-schrillen Griel wirkt er einfach als der Junge, der immer den Konterpart einnehmen muss. Die Shinigami selbst sind verdammt genial gemacht und gefallen mir in ihrer Rolle als Todesgott und einzigen wirklichen Rivalen zu den Dämonen, vertreten durch Sebastian, bisher sehr gut.

      Kuroshitsuji lohnt sich allein wegen der Handlung sehr, ich kann den Manga eigentlich nur weiter empfehlen, auch wenn er mit dem Bishi-Faktor sehr stark auf ein weibliches Publikum ausgelegt ist. Das mag nicht jedem gefallen, hat aber imo auch seine Berechtigung.

      Gruß ID
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Mal ein paar neue Kuro-Leser, hoffe ein paar ringen sich auch mal zur Diskussion zu den aktuellen Kapiteln durch.

      Kuroshitsuji 59

      Ja, der aktuelle Arc ist ja ein wenig ein Auf und Ab. Der ganze Aufbau um die Aurora Society hat ein viel größeres Bild aufgebaut als es letztendlich zu sein scheint. Mit dem Eingreifen der Shinigami, dem Auftauchen des Undertakers und der Wiederbelebung der Toten hatte ich einfach auf ein ganzes großes Ding gehofft und alle Kapitel schienen mehr und mehr in der - zugegeben recht unterhaltsamen - Titanic-Zombie-Combo unterzugehen (lol, Wortspiel). Gerettet wurde das Ganze durch einige ganz lustige Stellen und insgesamt guten Charakteren. Knox ist cool, der Undertaker sowieso und auch Greel nervt mich, entgegen meiner Erwartungen, nicht. Mit dem aktuellen Kapitel hab ich dann allerdings wirklich den Todesstoß für den Arc gesehen, der Viscount als großen Mastermind wäre eine Katastrophe gewesen. Glücklicherweise blieb es dann doch nur bei den üblichen Gags und hat dann die Bühne dem großen Auftritt des Undertakers überlassen. Das hinter ihm noch bedeutend mehr steckt als bisher gezeigt, war klar. Im Anime wurde er später als ein legendärer Shinigami dargestellt (nachdem sich die Handlung schon stark vom Manga entfernt hatte) und lange Zeit wurde natürlich gerätselt welche Rolle er im Manga einnehmen wird. Shinigami ist momentan natürlich noch nicht auszuschließen, aber die Verwendung von Sotobas, lassen dann doch eher auf Schamanismus o.ä. schließen. Zumindest hat er schon Erfahrungen mit übernatürlichen Wesen vorzuweisen, wenig überraschend, da er wohl scheinbar auch über den Vorfall mit Ciel und Sebastian bestens bescheid zu wissen scheint.

      Ob wir seinen Hintergrund schon im nächsten Kapitel erfahren bleibt abzuwarten, bisher hatte ich eher den Eindruck seine Rolle wird erst wesentlich später klar. Auch steht noch offen, ob es wirklich einen größeren Kontext hinter den aktuellen Ereignissen gibt und ob das Auftauchen/Eingreifen des Undertakers nicht nur aus seiner Leidenschaft für Situationskomik hervorging.

    • Auch von mir ein paar Worte zum aktuellen Kapitel:

      Ich muss ganz ehrlich sein, mein erster und auch leider letzter Eindruck von diesem Kapitel war...durchwachsen. Es war zwar nicht wirklich schlecht jedoch muss ich sagen, dass ich generell immer einen leichten Brechreiz verspühre wenn der Viscount seinen Auftritt feiert. Eigentlich schade, dass sich dies alles für mich an einer Figur aufhängt, aber so ist es nunmal. Der Inhalt war ganz passable, auch wenn ich mich Blitz anschließem muss, wäre der Viscount tatsächlich das "Mastermind" hinter der Zombiekatastrophe und somit auch dises Arcs gewesen, hätte ich wohl einen mittel bis schweren Nervenzusammenbruch bekommen. Generell fand ich jedoch auch, dass dafür, dass wir uns momentan wirklich in der heißen Phase dieses Arcs befinden, sozusagen der Klimax, ein wenig viel Slapstick und Komik für meinen Geschmack in diesem Kapitel war. Der Phönix-Tanz war ja die ersten 1-2 Mal ganz amüsant, jedoch nervt er mich momentan doch eher.

      Schade finde ich auch, dass Snake im letzten (oder vorletzten?) Kapitel so plötzlich einen Abgang machte und das Rettungsboot besteigt, ohne eigentlich wirklich zu zeigen was in ihm steckt. Mag sein, dass sein Gift nichts gegen die Zombies bewirken kann, aber trotzdem hätte man ihn als neues Mitglied des Phantomhive Haushalts ein bisschen mehr ausführen können. So bekam er alles in allem vlt insgesamt 2-3 Seiten wenns hochkommt. Aber naja vlt wirds mehr im nächsten Arc.

      Gut wiederrum hat mir diese Woche gefallen, dass nun alle Figuren endlich versammelt sind und der Arc auf sein Ende hinsteuert. Die Shinigami sind da, Ciel und Sebastian und auch der Doctor, der Undertaker und der (würg) Viscount sind am wohl finalen Schauplatz eingetroffen. Während die Shinigami und Sebastian diese Woche jedoch eher zurückhaltend sind und nur damit auffallen, dass sie ihn regelmäßigen Abständen bekräftigen, wie gern sie doch den Viscount töten würden, feiert also diese Woche endlich der Undertaker seinen großen Auftritt. Schon lange war ich mir sicher, dass hinter dieser sehr düsternen Gestalt mehr steckt, also nur der humorbegeisterte Informant, für den er sich ausgibt. Auch ohne den Anime gesehen zu haben, war mir klar, dass früher oder später auch er mal zur Waffe greifen wird und sich entweder mit Sebastian oder einem anderen Messen wird. Was er jedoch ist, bleibt weiter offen. Ist/war er ein Shinigami, ist er ein Dämon wie Sebastian und weiß deshalb über dessen Geheimnis bescheid oder ist er etwa am Ende doch nur ein Mensch, der über spezielle Kräfte verfügt. Bisher bleiben alle Möglichkeiten noch offen, jedoch muss ich auch hier Blitz's Beobachtungsgabe rechtgeben, seine bisher gezeigte "Waffe" deutet auf Schamanismus und so wohl am wahrscheinlichsten auf Mensch hin. Aber lassen wir uns da mal noch überraschen. Iwie bezweifele ich auch, dass wir schon im nächsten Chapter die Auflösung dieser Frage erfahren. Missfahlen tut mir jedoch noch, dass der Undertaker ausgerechnet die Initiative ergreift um den Viscount zu retten... und da dachte ich wir würden diese Nervensäge endlich los werden. Naja eins steht jedenfalls fest, der Untertaker liebt wirklich die Komik.

      Lg Azrael

    • Kuroshitsuji 60

      AA hat es bereits im Favorite Panel angesprochen: der Undertaker ist nun also doch ein Shinigami. Ich weiß nicht ob mich diese Entwicklung nicht überzeugt, weil der Anime vor Monaten in einer alternativen Storyline das Gleiche durchgezogen hat und es nun wie ein Rip-Off wirkt, oder weil diese Auflösung insgesamt etwas billig ist.

      An den Undertaker mit Augen muss ich mich ebenfalls erstmal gewöhnen. Wieder reichlich auf Fanservice für die weibliche Leserschaft ausgelegt, hat er mir vorher doch etwas mehr gefallen, aber für ein Kampfszenario bietet es sich wohl mehr an. Trotz dieser Punkte überzeugt der Undertaker vom Charakter weiterhin und gliedert sich eigentlich sehr gut in sein bisheriges Verhalten ein. Der gesamte Arc war also nur ein großes Experiment für den Undertaker, dass er so oder so mit dem Versinken des Schiffes beendet hätte.

      Das nächste Kapitel dürfte sich dann wohl hauptsächlich auf den Kampf konzentrieren. Mit Sebastian, Grell und Knox hat der Undertaker natürlich ganz schön was am Hals, aber er hat ja bereits angedeutet, dass es wohl nicht einfach für die 3 werden dürfte. Mal abgesehen von der anderen Liga, in der er evtl spielt, trau ich dem Undertaker auch reichlich Tricks zu, mit denen er sich hier retten kann. Sterben kann er nicht und als Gefangenen kann ich mir ihn auch nicht vorstellen. Bezweifle also, das wir hier den letzten Arc mit dem Undertaker zu sehen bekommen. Vorallem weil Yagi sowieso sehr behutsam mit ihren Figuren umgeht und keinen so einfach vor die Hund gehen lässt.

    • Kuroshitsuji 61

      So, um Blitz mal den leidlichen Edit zu ersparen, ein paar Worte meinerseits zum aktuellen Kapitel. Der Undertaker beweist nun, dass er in einer anderen Liga spielt. Grell und Knox werden relativ schnell abgefertigt, zudem kann ihnen der Undertaker mit seiner Death Scyth Wunden zufügen - eine Fähigkeit, die beide eher überrascht, genauso wie die Tatsache, dass er sie noch besitzt. Der Kampf ansich ist eigentlich eine Farce - der Undertaker ist eindeutig überlegen, einzig Sebastian kann mit ihm mithalten. Das Ende kommt für mich ein wenig unerwartet. Durch einen schmutzigen Trick schafft es der ehemalige Shinigami, Sebastian zu treffen und seine Leben abzurufen. An sich eine feine Sache, können wir dadurch endlich mal Sebastians Sicht der Vergangenheit erleben - vllt bekommt man dann auch endlich mal seine wahre Form zu Gesicht. Gerade darauf schein es auch der Undertaker aus zu sein, anders kann ich seine Aussage während des bisher recht kurzen Kampfes nicht deuten.

      Insgesamt kein überragendes Kapitel, dennoch in Ordnung.

      Gruß ID
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Das Kapitel verläuft weitesgehend wie erwartet. Grell und Knox können ihm nicht wirklich etwas anhaben und mit seinr Death Scythe (die als erste den Namen auch verdient), kann er nun speziell Sebastian gefährlich werden. Bin mir nicht 100% sicher, ob geklärt wurde, ob die Shinigami durch ihre eigenen Waffen sterben können, wäre dies der Fall könnte es auch für die zwei Anderen eng werden. Persönlich fände ich es auch absolut richtig, wenn die gute alte Sense gegen die Gärtnerausrüstung der beiden gewinnt.

      Der Schluss zeigt dann die Szene, die schon im Titel angedeutet werden, die "Geburt" des Butlers. Als Grell damals einen schweren Treffer landen konnte, reichten die Erinnerung lediglich bis zum gewöhnlichen Tagesablauf, während der Treffer des Undertakers schon bis zu den brisanten Momenten reicht. Nur ist mir aktuell etwas unklar, welche neuen Informationen wir aus der Vergangenheit ziehen sollen, das eigentlich wichtige, der Vorfall selbst und wie es dazu gekommen ist, ist das große Mysterium.

      Insgesamt gefällt mir der Kampf aber. Der Undertaker dominiert klar und ist auch der Erste, der Sebastians Pflichterfüllung tatsächlich mal einen Strich durch die Rechnung machen könnte, auch wenn es wohl nicht dazu kommen wird. Ich hoffe nur das uns der Undertaker zukünftig erhalten bleibt und sich das Schiff nicht in ein Seegrab für ihn verwandeln wird.

    • So, buddeln wir diesen Thread hier mal wieder aus den Untiefen des Shounen-bereichs hervor. Der Arc rund um den Undertaker hat ja schon vor zwei Monaten sein Ende genommen, alle wichtigen sind irgendwie dem drohenden Tod entkommen. Insgesamt war der Arc jetzt nicht so gut, wie jetzt der Krimi-Arc, trotzdem hatte er mit der Erinnerung von Sebastian an seine Anfangszeit (die ja nicht so goldig war wie seine heutigen Talente vermuten lassen) seine schönen Seiten. Naja, der UNdertaker wird wohl über kurz oder lang wieder eine Rolle in Kuroshitsuji spielen, mal sehen, wann es soweit ist.

      Nach einem unterhaltsamen Füllerkapitel rund um Ostern und dem Wiederauftritt der Butler ihrer Majestät (Phipps, fuck yeah!) startet der nächste Arc, diesmal wieder mit einem mysteriösen Verschwinden eines Schülers (kein geringerer als der Sohn von Victorias Cousin aus Deutschland) am renommierten Weston College, der Eliteschule der Adeligen und Reichen. Ciel versucht nun, als Schüler an jenem Institut dem Mysterium auf den Grund zu gehen, welches aber scheinbar totgeschwiegen wird - ganz so, als will man nicht, dass irgendetwas davon an die Öffentlichkeit gerät. Das lässt schonmal Spannung aufkommen.

      Ansonsten, dadurch, dass im neuen Arc noch ein ganzer Stall von neuen männlichen Charakteren eingeführt wird, dürfte der homoerotische Anteil des Arcs in astronomische Höhen steigen, der Schluss des aktuellen Kapitels lässt schonmal drauf schließen. Die vier Häuser des Weston College erinnern ein klitzekleines Bisschen an die vier Häuser von Harry Potter (es gibt die Künstler, die Intelligenten, die Sportlichen und die Edlen von reinem Geblüt - ich hab keine Ahnung, ob das gewollt ist oder nicht, aber das erinnert mich doch sehr an HP), dazu noch vier Anführer der Häuser, welche scheinbar über zahlreiche Privilegien verfügen, u.a. an der wöchentlichen Teerunde mit dem Schulleiter teilzunehmen. Der scheint übrigens ein ausgesprochen beschätigter Zeitgenosse zu sein - ob das ein Vorzeichen dafür ist, dass es sich bei ihm um den Arc-Bösewicht handelt? Man darf auf alle Fälle gespannt sein.

      Gruß ID

      P.S. Es gab schon wieder kein Einführungspanel... Wird der Arc wieder etwas langweiliger oder wie darf ich das verstehen?
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Schwierige Sache das mit Kuro. Man könnte meinen man gewöhnt sich mit der Zeit an dessen "Eigenheiten", aber irgendwie wird es nicht besser, vorallem wenn es mit einem Jungeninternat auch noch so extrem vorgeführt wird. Aber gut, die Breitseite an Homoerotik außen vor, glaube ich schon, dass der Arc sehr anständig werden kann, zumindest hält Kuro seit längerem ein angenehmes Niveau diesbezüglich. Der Zirkus-Arc war klasse, der Krimi-Arc hatte auch viel Gutes und beim zweiten Lesen hat mich auch der Zombie-Arc überzeugen können.

      Wie nun der Storyverlauf aussehen wird, kann man aktuell noch nicht wirklich beurteilen. Ciel wird mit Sebastians Hilfe versuchen sich bei den Vertrauensschülern einzuschleimen, bzw bei deren "Fags" (:'D) und dann wird sich die Story wohl irgendwie anhand des mysteriösen Direktors entlanghangeln. Fände es ja auch ganz nett, wenn langsam mal wieder ein wenig Bezug auf die Hauptstory, also Ciels Rache, genommen wird. Zumindest ein paar kleinere Ansätze wären schon schön.

    • Kuroshitsuji 72: That Butler, Admiration

      Na endlich startet der Arc richtig, nachdem mein persönlicher Hasschara Maurice überführt wurde. Ciel ist jetzt also der Butler des Butlers und kann an den täglichen Teetreffen der P4, wo er seine Ermittlungen wohl weiter vorantreiben kann. Insgesamt war das Kapitel endlich mal wieder richtig Humorlastig, ich find diese einzelnen Kapitel innerhalb der Arcs fast immer klasse. Nebenher wird auch noch ein klares Zeitziel für Ciel gesteckt, da am 4. Juni die Queen wohl höchstpersönlich vorbeischauen wird, dürfte Ciel sich jetzt wohl richtig reinhängen, um den Fall spätestens an dem Termin geklärt zu haben.

      Überrascht hat mich am Ende die Reaktion der P4, als Ciel den Namen seines "Freundes" nannte. Alle bis auf Violet waren geschockt, jener allerdings richtig gehend wütend. Da frag ich mich dann schon, was mit Derrick passiert ist, bzw was er getan hat, dass allein die Nennung seines Namens derart heftige Gefühlsausbrüche hervorruft, die die ehemals lockere Atmosphäre sofort ernst werden lässt. Scheint wohl doch ein größeres Geheimnis zu sein als Ciel (und auch ich) erwartet haben...

      Gruß ID
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Ist jemand von euch noch aktiv an Kuroshitsuji dran?

      Ich habe vor ein paar Wochen mit dem deutschen Manga angefangen (aktuell gehen die Sammelbände bis Band 20), die restlichen Kapitel habe ich auch schon nachgeholt, und ich muss sagen: WOW, einfach nur ein richtig toller Manga!! :love:

      Was mir sehr gefällt:

      Hier ist ein Antagonist der Hauptcharakter (Sebastian). Ich bin wirklich fasziniert von dem Kerl. Ich habe im Characterguide schon ein bisschen gelesen, und selbst der Mangaka, Toboso-san, sagt, dass sie Sebastian manchmal gar nicht leiden kann :D Es beeindruckt mich, wie sie diesen Charakter gestaltet.

      Bei mir ist es so, dass ich manchmal wirklich die Panels so durchlese und begutachte, und ich erwische mich dann immer, wie ich mir denke "Ach ja, der liebe Basti :love: " Und spätestens dann, wenn er wieder einen stichelnden Kommentar Ciel gegenüber bringt, oder wenn er seine wahre Seite zeigt, bin ich dann immer ganz erschrocken, weil ich ständig vergesse, was er ja eigentlich wirklich ist. Was ich auch super finde, ist, wie er dargestellt wird.

      Oftmals sieht man ja nur einen Ausschnitt seines Gesichtes, bei dem Sebastian's Blick ja mehr sagt als tausend Worte, da sieht man, dass da doch mehr hinter seinem Lächeln steckt, und ich finde es gut, dass das so oft eingebaut wird, weil ich mich wirklich selbst immer von Sebastian täuschen lasse :D

      __________________

      Weiters finde ich Ciel auch sehr interessant. Ich dachte ganz zu Beginn, dass er wirklich anderen helfen will, und auch jetzt bin ich mir noch nicht ganz sicher, was seine wahre Intention ist. Jedenfalls war ich über das Ende des Zirkusarcs total geschockt, was er da abgezogen und Sebastian befohlen hat, hätte ich nicht erwartet.

      Diese Kaltblütigkeit sowie seine Ausraster manchmal, wenn man ihn auf den Arm nimmt, bringen eine ziemlich groteske Mischung mit sich, muss ich echt sagen. Und man darf auch nicht vergessen, dass er doch noch ein Kind ist, was auch manchmal zum Vorschein kommt.

      Ich muss mich auch bei ihm immer selbst ermahnen, dass hinter seinem Handeln viel mehr steckt, als es manchmal den Anschein hat.

      __________________

      Eine noch sehr bedeutende Rolle werden die Queen und der Undertaker einnehmen, ich habe teilweise Vermutungen, und es wurden ja auch schon Andeutungen gemacht. Gerade die neuesten Kapitel liefern da viele Infos, Foreshadowings sowie erneute Rätsel, die ich noch nirgends einordnen kann, aber ich denke, es ist doch irgendwo vermutbar, wie und auf was es hinauslaufen wird.

      Und ich finde, die Shinigami sind ein sehr interessantes Völkchen, ich würde mich freuen, wenn man die nicht nur szenenweise sehen würde, sondern ein bisschen öfter. Grelle finde ich ganz besonders toll :love: :D

      __________________

      Was mich noch ein bisschen stört:

      Bei zwei Arcs hatte ich arg das Gefühl, dass mir gewisse Szenarien verdammt bekannt vorkamen, nämlich einmal während der mysteriösen Mordfälle in Ciel's Anwesen (hat mich an Detektiv Conan erinnert), und dann der "Titanic"-Arc, der Name spricht für sich :D

      Aber gut, hier kamen mir bloß die Muster bekannt vor, aber die Story ist natürlich eine ganz andere.

      Weiters sind die späteren Kapitel für mich wieder ganz "unvorbelastet", also will und kann ich mich nicht beklagen ^^

      __________________

      Insgesamt bin ich aber total begeistert von diesem Manga, ich habe jetzt innerhalb weniger Wochen sämtliche Kapitel durchgesuchtet und warte jetzt schon ganz gespannt darauf, wie es weitergehen wird :D
    • Eigentlich ist es eine Schande, dass ich noch nichts zu einem meiner Lieblingsmanga geschrieben habe. Das muss schleunigst nachgeholt werden! Unglaublich, dass es den Manga schon wieder seit 10 Jahren gibt…

      Ich liebe den Manga von Yana Toboso einfach. Wo fang ich da am besten an?

      Der Zeichenstil ist einfach mega. Er ist klar und enthält so viele feine Details sowohl in der Charakterdarstellung als auch in der Darstellung der Umgebung der Figuren, der Kleidung…einfach alles. Man merkt, wie viel Liebe in dem Zeichenstil steckt.
      Gleichzeitig eignet er sich für den ein oder anderen lustigen Moment.
      Das Interessante an dem Zeichenstil ist auch, dass er bereits am Anfang ein hohes Niveau hatte, wie ich finde.
      Ich besitze auch die beiden Artbooks und es sind wirklich wunderschöne Bilder dabei. Auch wenn es manchmal leicht verstörend wirkt, wenn Ciel Schuhe mit hohen Hacken, leicht aufreizende Kleidung oder gar Frauenkleider trägt (wobei das an sich in den entsprechenden Mangaszenen echt lustig wirkte). Auch in dem Charakterguide sind ja die ein oder anderen Skizzen der Charaktere nebst ihrem Kleidungsstil enthalten. Da sind wirklich so tolle Skizzen dabei, selbst die Coverpages jedes Kapitels sind wunderschön, da kommt man richtig ins Schwärmen! <3

      Das Setting liebe ich ebenfalls. Europa des 19. Jh. ist ein wirklich tolles Setting mit toller Atmosphäre und wirklich schöner Kleidung. Dabei ist es eine Mischung zwischen dem Traditionellen viktorianischem Stil, Steampunk und dem Mystischen in Form vom Teufel, Untoten, Schnittern etc.
      Besonders schön ist es, dass immer mal wieder Fälle, Geschichten und Personen aus der realen Geschichte eingeflochten werden. Nicht nur die Queen wird eingesetzt, auch z. B. das Sarin-Gas wird eingeflochten, Jack the Ripper oder wie im aktuellen Arc die „Entdeckung“ der Blutgruppen. Auch wenn all diese Dinge in den Manga-Kontext eingebaut werden und natürlich das alles niemals in solch einer Form stattgefunden hat ;) Aber es ist trotzdem toll, dass nicht gänzlich auf sowas verzichtet wurde, und man einfach nur das viktorianische Setting genommen hat.

      Ferner gefallen mir die Charaktere, jeder hat seine kleinen Eigenheiten und Macken, jeder seinen eigenen Stil und man erkennt sie auf jeden Fall wieder! Das ist so ein Problem, was ich bei manch anderen Mangas hatte, dass ich irgendwann nicht mehr wusste, wer wer ist, da alle gleich aussahen. Hier aber sind die Charaktere so unterschiedlich in ihrem Wesen, dass man sie definitiv wiedererkennt. Selbst die vier ehemaligen Präfekten des Weston Colleges erkennt man wieder, auch wenn sie einen ganzen Arc Pause gemacht haben. Wobei ich immer noch das Gefühl habe, Violet ist eine Frau und kein Mann. Generell haben manche Charaktere einen sehr androgynen Touch, vor allem Grell und auch die Phantom Five im aktuellen Arc (ich schmeiß mich bei ihrer Performance jedes Mal weg, die erinnern mich stark an die Village People :D).

      Besonders gefallen mit Sebastian und der Undertaker. Ich finde, auch wenn Sebastian der Teufel ist und Ciels Seele will, so hat man nicht das Gefühl, dass Sebastian allmächtig ist und jede Situation mit dem Fingerschnipsen lösen kann und auch er das ein oder andere Mal überrascht wird (z. B. von der wahren Gestalt des Undertakers). Er maßregelt Ciel an der richtigen Stelle, hilft ihm aber gleichzeitig (auch wenn dies wegen dem Vertrag zwischen beiden geschieht). Er ist schlau, gerissen, eiskalt und durchschaut Zusammenhänge und manchmal hat er einfach einen Sarkasmus drauf, der göttlich ist :D Das er vernarrt in Katzen, finde ich da noch richtig niedlich^^
      Der Undertaker ist eigentlich abstoßend und anziehend zugleich. „Abstoßend“, weil er im Endeffekt von einem harmlosen Leichenbestatter zum Obervillian schlechthin mutiert ist, anziehend, weil er trotz dessen einen gewissen Reiz versprüht und man nicht weiß, was er noch alles im Schilde führt und welche Macht er noch besitzt (wir haben ja nur einen Teil davon gesehen).
      Der einzige Charakter, der mich nicht so umhaut, ist Elizabeth, Ciels Verlobte. Ihr wird von Beginn an die Rolle des liebenswürdigen, schüchternen und zarten Mädchen angeheftet, aber selbst als die in diesen Cult da eintritt und sich merkwürdig und distanziert verhält, dann gegen Sebastian kämpft…selbst da wirkt das einfach nicht echt für mich, nicht mal tough. Eher so halbherzig.

      Jeder Arc in der Story gefiel mir eigentlich bisher. Ich könnte jetzt auf Anhieb keinen Arc nennen, der sich zu sehr in die Länge gezogen hat oder deren Abschluss mir nicht gefallen hätte. Besonders hervorheben möchte ich in dem Zusammenhang den Indian Butler-Arc und den College-Arc sowie den Zirkus-Arc (da liebe ich vor allem das Charakter-Design der Zirkus-Leute). Und der aktuelle Arc hat natürlich auch an Fahrt aufgenommen und eine große Bombe platzen lassen (s. Spoiler).

      Neben dem Manga habe ich auch mal die erste Staffel des Animes gesehen, als Sebastian am Ende Ciels Seele mit sich nehmen wollte. Die ersten Bilder, die ich dann von der zweiten Staffel sah, waren von einem anderen Butler und einem anderen Kind, weswegen ich den Anime nicht weiter verfolgt habe. Vielleicht sollte ich das mal nachholen, denn offensichtlich tauchen Ciel und Sebastian doch in der zweiten Staffel auf.^^

      Zuletzt möchte ich noch ein paar Worte zu den aktuellen Kapiteln verlieren.

      Als erstes bin ich sehr traurig darüber, dass Agni gestorben ist. Auch, wenn er nicht einer meiner Lieblingscharaktere war, so hat er mich doch im Curry-Arc sehr beeindruckt und auch generell wurde er immer als sehr sehr loyal gegenüber seinem Master Soma dargestellt. Deswegen schmerzt es doch ein wenig, wie er sein Ende fand. Das Panel, in dem man sieht, wie mehrere Messer in seinem Rücken stecken, er gleichzeitig aber noch die Kraft aufbringen konnte, die Tür/Türklinge so fest zu zudrücken, dass selbst Sebastian etwas Kraft benötigte, sie aufzubrechen, ist wirklich herzergreifend.

      Des Weiteren fuckt mich das aktuelle Kapitel echt ab, Ciel hat einen Zwilling und ist im Prinzip gar nicht Ciel, sondern der Zwilling ist es? Und „Ciel“ hat das alles all die Jahre verschwiegen und auch das Anwesen damals abgebrannt, lese ich das richtig? Warum, was ist da damals noch alles vorgefallen?? Ist es etwa der Zwilling, der hinter dem Blue Club steckt?
      Man, man, man, ich will wissen, wie es weitergeht! Das ist ein wirklich mieser Cliffhanger ._.

      Insgesamt kann ich also sehr viel Positives über den Manga sagen. Ich bin froh, diesen damals für mich entdeckt zu haben und kann darüber hinweg sehen, dass Kapitel nur monatlich erscheinen und der Manga selbst ca. aller sechs Monate erscheint…solange das Artwork weiterhin so mega toll bleibt und die Story die Spannung hält, ist alles in Ordnung.

      Und aus der Erde singt das Kind