Steckt in den Teufelsfrüchten wirklich ein Teufel bzw. Dämon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @CallMeSensei!
      Zunächst mal muss ich sagen, dass deine gesamte Schreibweise ziemlich anmaßend ist. Du kommst laufend von Hölzchen auf Stöckchen und wieder zurück, daraus ziehst du dann auch noch beliebig Schlüsse und legst diese dann abschließend als belegte Tatsachen aus, was einfach falsch ist.
      Weder du, noch irgendjemand anderes, weiß, was Oda sich bei bestimmten Dingen gedacht hat, oder ob er sich dabei überhaupt irgendwas gedacht hat, also tu bitte nicht dauernd so, als seien deine Schlüsse zwingend die richtigen...

      Aber zurück zum eigentlichen Thema:
      Du stellst hier quasi alles gleich: Seele=Dämon=Teufel. Erstmal kannst du dein ganzes Geschwafel über Zorro, Doflamingo, Falkenauge, Cavendish/Hakuba und irgendwelche verfluchten Schwerter getrost streichen, das hat rein garnichts mit Teufelskräften zu tun und wie du hier auch nur im Ansatz darauf kommst, damit irgendetwas bezüglich der Teufelskräfte beweisen zu können, erschließt sich wohl niemandem.

      CallMeSensei! schrieb:

      Du stellst dir sicherlich jetzt die Frage,was haben die verfluchten Schwerter mit Teufelskräften zu tun.Wenn du dir eine ansatzweise logische Erklärung für Funkfried gefunden hast,wirst du dann verstehen,worauf ich hinaus möchte.1) besitzt Funkfried ein Verstand für ein Schwert.Das lässt auf eine Seele der Teufelskraft schließen.Nebenbei gesagt,ich habe schon allein mit diesem Beispiel deine ganze Argumente widerlegt.
      Ja, die Frage stelle ich mir tatsächlich, nur leider gibst du selbst auch keine Antwort darauf. Du stellst die Behauptung auf, ziehst sie für irgendwelche Schlüsse heran, owohl zwischen dem Gesagten überhaupt kein Zusammengang besteht, und lässt sie dann im Raum stehen.
      Zur Problematik mit den Gegenständen, auf die Teufelskräfte übertragen wurden, hat Oda bisher nur erwähnt, dass das Vegapunks Werk ist und er eben einen Weg dafür gefunden hat. Irgendwie muss die Teufelskraft für Vegapunk also "zu fassen" gewesen sein. Da man aber weder einen inneren Teufel, noch eine Seele(außer Big Mom und Brook vielleicht) zu fassen bekommen kann, wird es irgendwas anderes sein, was Oda vermutlich im Vegapunk-Arc noch erklären wird. Man muss ja auch davon ausgehen, dass Vegapunk Teufelskräfte irgendwie duplizieren kann, sonst könnten die Pacifista ja nicht Kizarus Laserstrahl abfeuern, das wurde auch von X-Drake so gesagt. Zudem ist es wohl so, dass nur die Laserkanonen der Pacifista Kizarus Power inne zu haben scheinen, denn der Pacifista selbst kann sich selbst offensichtlich nich komplett in Licht auflösen, wie es Kizaru mittels seiner Logia eben möglich ist. D.h., dass mit den Laserkanonen vermutlich dasselbe veranstaltet wurde, wie mit Funkfried und Fiffie: Eine Teufelskraft wurde auf einen Gegenstand übertragen. Im Umkehrzug wissen wir also nichtmal, ob Funkfried seine Fähigkeit wirklich durch eine Frucht erhalten hat, oder ob es ebenfalls nur ein von Vegapunk erschaffenes Duplikat der Elefanten-Zoan ist, ähnlich, wie es sich bei den Pacifista und Kizarus duplizierter Kraft verhält. Es wäre also ggf. garnicht nötig, sich die Frage zu stellen, wie ein Schwert eine Frucht essen soll. Die Frage ist eher: "Wie kriegt Vegapunkt die Teufelskräfte zu fassen, damit er sie duplizieren und/oder anschließend in irgendwelche Gegenstände über tragen kann?" Und da liefert ein innerer Teufel ebensowenig eine Antwort, wie eine Seele der TF, da beides immateriell ist. Ich vermute eher, dass Vegapunk mit den Körperzellen derjenigen arbeitet, die die jeweilige TF gegessen haben und somit tatsächlich etwar "in der Hand" hat.
      Während Cesar und Doffy also die Früchte selbst, mehr oder weniger erfolgreich (siehe Momo/"Gifters"), geklont haben, scheint Vegapunk in der Lage zu sein, die Kraft selbst zu duplizieren und zu übertragen.

      Anbei noch bemerkt: Welches meiner Argumente gedenkst du hier mit der Nennung Funkfrieds widerlegt zu haben? Ich sehe keins. Funkfried mag eine Art Verstand besitzen, allerdings sagt das nichts darüber aus, ob in den Früchten selbst nun ein Teufel steckt. Vielmehr besitzt er eben den Verstand eines Elefanten. Dieser Verstand wird wohl erst erweckt worden sein, nachdem das Schwert die Kraft erhalten hat und muss nicht zwingend schon vorher in der TF existiert haben. Aber hier sind wir ohnehin schonwieder soweit über die Grenzen des eigentlich logischen hinaus, dass wir alle nur ins Blaue raten können, wie genau Oda sich die Funktionswiese hinter Funkfried und Co. vorstellt und ob er überhaupt jemals vorhat, zu versuchen, das logisch zu erklären, oder ob es einfach so stehen gelassen wird und wir es so hinnehmen müssen(schließlich ist es ein Shounen, da hat der Mangaka nicht die Pflicht, jedes kleinste Detail logisch erklären zu müssen).

      CallMeSensei! schrieb:

      Das macht aber in deinen Augen kein Sinn,wenn Teufelsfrüchte keine Seele haben.
      Du legst mir hier Dinge in den Mund, die ich nie gesagt habe. Ich sagte durchaus, dass ich nicht glaube, dass die TFs eine Seele haben, jedoch sagte ich nicht, dass man deshalb die Kraft selbst nicht irgendwie übertragen kann, denn das dies möglich sein sollte, hat Oda mit Vegapunk eben schon bewiesen. Warum muss es denn bei dir unbedingt eine Seele sein? Und warum sollte eine Seele deiner Meinung nach einfacher zu fassen und zu übertragen sein, als die Kraft selbst? Klar ist nur, Vegapunk hat irgendwie einen Weg gefunden, was nichts darüber aussagt, ob nun eine Seele, ein Teufel oder garnichts dergleichen in einer TF steckt, oder ob die Kraft/Magie z.B. einfach da ist.

      CallMeSensei! schrieb:

      Erinnern wir uns doch noch einmal an die Reinkarnation von Teufelskräften.Das sind halt Früchte mit magischen Kräften,die die Menschen eben essen und wenn diese sterben,dann entsteht irgendwo in der Welt zufällig die gleiche Frucht^^Normalerweise sollten doch Früchte der selben Art erst wachsen,wenn der Samen in den Boden gesetzt wird.Irgendwie schon leicht merkwürdig,findest du es nicht??
      Tja,die Reinkarnation in Form einer Seele macht hier wesentlich mehr Sinn.So kann man auch Teufelskräfte einfangen.Das würde die Herangehensweise von Blackbeard(Marineford),Burgess(Dressrosa) erklären und auch dass die Seele der Teufelskraft sich in Schwerter einfangen kann.
      Die Früchte entstehen nicht irgendwo in der Welt zufällig neu, sondern die Teufelskraft sucht sich einen neuen "Wirt", wohl in der Frucht, die dem Todesort des vorherigen Anwenders am nächsten ist. Das haben wir auf Wanokuni bei der Explosion Smileys gesehen und so ist Doffy wohl beim GE auch an die Mera-Mera no Mi gekommen, auch wenn letzteres noch nicht ganz bestätigt ist.
      Du benennst hier auch zufällig die Sicht der Dinge, die ich im Hinblick auf die TFs habe: "magische Kräfte". Ich denke, dass es einfach eine Art Magie ist, die den Früchten inne wohnt. Stirbt der Anwender, dringt diese Magie in die nächstgelegene Frucht ein und verwandelt sie in eine TF.
      Isst jemand die TF, wirkt diese Magie wiederrum auf denjenigen und verwandelt so z.B. seinen Körper in Gummi, fertig. Das würde für Oda vieles einfacher machen, als wenn er den Kräften nun irgendwelche Seelen oder Inkarnationen in Form eines kleinen Teufels etc andichtet...
      Wieso eine Seele deiner Meinung nach mehr Sinn machen würde, erklärst du auch nicht. Jedenfalls kann man eine Seele auch nicht einfacher einfangen, als z.B. eine Magie, die Argumentation hinkt da also ziemlich.


      CallMeSensei! schrieb:

      Schon auch ein Zufall^^,dass ausgerechnet Zorros Schwerttechnik Asura auf einem Dämon beruht?
      Oder dass Magellan wie ein Dämon aussieht?
      Könnte es auch sein,dass Donflamingos Augen wie die von Mihawk oder Hakuba sind?Das würde doch Sinn machen,wieso Oda uns bis heute seine Augen nicht gezeigt hat.
      Nochmals: Völlig irrsinniger Vergleich. Du wirfst hier alles in einen Topf und stellst darauf beruhend auch noch irgendwelche Vermutungen auf, für die es keinerlei Andeutungen gab. Dieser Absatz ist so dermaßen von falschen Annahmen und Vergleichen durchzogen, dass ich da einfach nicht weiter drauf eingehen werde, du versuchst es ja schließlich selbst nichtmal zu begründen...


      Lieber weiter zu Magellan:

      CallMeSensei! schrieb:

      Doch wie kommt es,dass er in seiner zweiten Form "Venom Denom"(zufällig hier auch eine Anspielung auf den Teufel)eine andere Art von Gift produzieren kann und bei seiner Transformation er rote Augen bekam.Das macht überhaupt keinen Sinn für seine Teufelskraft.
      Doch, das macht vollkommen Sinn für seine Teufelskraft. Denn es liegt in der Natur seiner TK, dass er verschiedenste Gifte produzieren und kombinieren kann.
      Hierzu einfach mal ein Auszug aus OPwiki:

      OpWiki schrieb:

      Er ist in der Lage, verschiedene Arten von Gift selbst zu produzieren und es zu manipulieren. Die Arten von Gift können in Konzentration und Form variieren. Von Giftgas, über zähflüssigen Gift, bis hin zu hoch ätzenden Gift....
      ... Ein weiterer Effekt der Gift-Frucht ist, dass Magellan Gift ausatmet.
      Er ist also durch die Frucht selbst bereits in der Lage, jegliches Gift einzusetzen oder auch verschiedene Formen zu kombinieren und auch in Form zu bringen. Seine "Hydra" und sein "Venom Demon" sind einfach zwei verschiedene Attacken mit unterschiedlichen Giften und Formen, nichts davon macht es notwendig, dass seine TF erweckt wurde.
      Auch, dass er Teufelshörner besitzt sagt nichts über das Erwecken seiner Frucht aus, oder ob nun ein Teufel in jeder TF schlummert, viele der Wärter Impel Downs besitzen Hörner, selbst die ohne TF. Dieser Logik nach wäre Hannyabal wohl auch Pharao von Ägypten, nur weil er so ein Teil auf dem Kopf hat...

      Zudem erwähnst du rote Augen bei den Wächterbestien. Ich habe sowohl einige Manga- als auch Anime-Szenen nochmals nachgeschaut und das ist wohl schlicht eine Falschinformation deinerseits, die Viecher haben keine roten Augen...
      Der Einzige, der diese Augen zeitweise zeigt, ist Magellan im Venom-Demon, aber das ist wohl eher ein Stilmittel Odas um seine Gefährlichkeit zu verdeutlichen. Was sollte denn auch Magellans Erwecken sein? Dass er "noch giftiger" ist? Das wäre extrem lame, er ist so schon unendlich giftig...

      CallMeSensei! schrieb:

      Genau,Vegapunk weiß sowas.Nicht zufällig stammt auch das Buch der Teufelsfrüchte aus seinem Forschungsteam und er ist die Person,die alle Teufelsfrüchte kennt.Wahrscheinlich besitzt er in seinem Laboratorium noch Reste des Teufelsfruchtbaums(der Urspung der Teufelsfrüchte) oder hat sich durch die Forschung der Seelen von Teufelskräften das Wissen von allen Teufelskräften angeeignet.
      Wieder eine Falschinformation, es wurde noch nirgends erwähnt, dass das Buch aus Vegapunks Forschungen hervorging. Der Rest deiner Aussage ist ebenfalls an den Haaren herbeigezogen und ohne jeglichen Beleg. Wenn ich mich recht erinnere, ist sowas wie ein Teufelsfrucht-Baum bisher noch nichteinmal erwähnt worden...

      Hab ich nun genug an deinen Thesen "geschraubt", oder bedarf es noch mehr?
      Versteh mich nicht falsch, jeder darf über One Piece denken, was und wie er will und von mir aus auch bunte Thesen aufstellen, aber bitte durchdenke deine Formulierungen doch vorher mal etwas und beruf dich vor allem nicht auf irgendwelche Fehlinformationen. Dann auch noch sarkastische Bemerkungen und rhetorische Fragen einzubauen, obwohl häufig du derjenige bist, der im Umrecht ist, macht nicht gerade Lust darauf, überhaupt mit dir über ein so ein Thema zu diskutieren.
      Man sollte schon bereit sein ein bisschen Recherchearbeit zu leisten, da dadurch die dicksten Schnitzer in der eigenen Theorie bereits erkannt werden, bevor man wilde Theorien ins Forum wirft und die anderen User sich dann damit beschäftigen sollen.


      Um abschließend aber nochmal aufs Thema zurückzukommen:
      Meiner Meinung nach gibts nichts "lebendiges" in einer Teufelsfrucht, weder Seele, noch Teufel, noch Dämon, sondern ich sehe es eher als eine Art Zauber/Magie/Fluch an, der sich auf denjenigen überträgt, der sie verspeist und für die Veränderungen in dessen Körper sorgt.
      Vegapunks Forschungsergebnisse und Erfindungen(Pacifista, Funkfried, Fiffie) führe ich eher auf Untersuchungen an den bereits veränderten Körpern der TF-Nutzer zurück, als auf das Einfangen irgendwelcher Seelen oder Teufelchen.

      Soweit von mir, sobald es im Manga neue Erkenntnisse diesbezüglich gibt, lohnt es sich sicher, weiter zu diskutieren.

      /edit: @Trafalgar D. Water Law
      Auch du nennst hier Zorros Techniken und die verfluchten Schwerter, aber nichts davon steht in irgendeinem Zusammenhang zu den Teufelsfrüchten. Wenn der Teufel sowieso in allem und jedem hockt, warum wurden die Teufelsfrüchte dann überhaupt erst extra so benannt?
      Ich führe die von dir genannten Punkte eher darauf zurück, dass es in One Piece einfach viele übernatürliche Phänomene gibt, die es in der echten Welt eben nicht gibt. Das fängt ja schon da an, dass ein Mensch einen Felsen zerschlägt, ohne sich dabei sämtliche Knochen zu brechen, geht über solche Dinge wie Knock-Up-Streams und fliegende Inseln und endet dann schließlich bei Personen wie Whitebeard, die ganze Seebeben auslösen können. Diese unzähligen Phänomene nun auf einen gemeinsamen Nenner runterbrechen zu wollen, in dem man sagt: In allem und jedem schlummert eine Seele/ein Teufel, halte ich für den falschen Ansatz. Solche Dinge wie die verfluchten Schwerter oder Asura sowie Diable Jambe würde ich einfach als gegeben hinnehmen, nicht hinter allem muss irgendein ausgeklügelter Plan Odas stecken.
      Interessanter wirds da bei der "voice of all things", die könnte sich tatsächlich auf die "Seelen" sämtlicher Dinge beziehen, aber da wird Oda ziemlich sicher noch nachliefern.
      Mit deiner Argumentation kann ich jedenfalls deutlich mehr anfangen, du versuchst die Dinge wenigstens logisch zu verknüpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lawless ()

    • Lawless schrieb:

      /edit: @Trafalgar D. Water Law
      Auch du nennst hier Zorros Techniken und die verfluchten Schwerter, aber nichts davon steht in irgendeinem Zusammenhang zu den Teufelsfrüchten. Wenn der Teufel sowieso in allem und jedem hockt, warum wurden die Teufelsfrüchte dann überhaupt erst extra so benannt?
      Ich führe die von dir genannten Punkte eher darauf zurück, dass es in One Piece einfach viele übernatürliche Phänomene gibt, die es in der echten Welt eben nicht gibt. Das fängt ja schon da an, dass ein Mensch einen Felsen zerschlägt, ohne sich dabei sämtliche Knochen zu brechen, geht über solche Dinge wie Knock-Up-Streams und fliegende Inseln und endet dann schließlich bei Personen wie Whitebeard, die ganze Seebeben auslösen können. Diese unzähligen Phänomene nun auf einen gemeinsamen Nenner runterbrechen zu wollen, in dem man sagt: In allem und jedem schlummert eine Seele/ein Teufel, halte ich für den falschen Ansatz. Solche Dinge wie die verfluchten Schwerter oder Asura sowie Diable Jambe würde ich einfach als gegeben hinnehmen, nicht hinter allem muss irgendein ausgeklügelter Plan Odas stecken.
      Interessanter wirds da bei der "voice of all things", die könnte sich tatsächlich auf die "Seelen" sämtlicher Dinge beziehen, aber da wird Oda ziemlich sicher noch nachliefern.
      Mit deiner Argumentation kann ich jedenfalls deutlich mehr anfangen, du versuchst die Dinge wenigstens logisch zu verknüpfen.

      Also zunächst mal danke :D auch, wenn das mit dem logisch verknüpfen eher eine Grundvoraussetzung hier sein sollte. Ich verstehe ehrlichgesagt auch nicht, warum du dir überhaupt die Mühe gemacht hast, das alles minutiös auseinander zu dröseln, da dem geneigten Leser die mangelhafte Argumentationsstruktur denke ich sowieso aufgefallen wäre. Aber manchmal möchte man etwas ja auch nicht einfach unkommentiert stehen lassen. Kenn ich von mir selbst. ;)

      Wie auch immer, zum Thema an sich:

      Es ist richtig, dass die Sache mit z. B. den verfluchten Schwertern nichts mit Teufelskräften zu tun hat. Dies war auch eher als ein Beispiel dafür gemeint, dass es in der OP-Welt noch einige Phänomene gibt, die uns nicht richtig erklärt worden sind und die wir - wie du auch selbst sagtest - "als gegeben hinnehmen". Ich bin ein großer Gegner davon, da es meiner Meinung nach nicht so viele "Deus-ex-Machina-Fähigkeiten" geben sollte. Ich halte es für eleganter und auch wahrscheinlicher, dass sich diese ganzen Ungereimtheiten später noch auflösen werden. Passt auch meiner Meinung nach mehr zu Oda. Es kam schon häufiger vor, dass eine Fähigkeit quasi "aus dem Nichts" vorgestellt wurde, wir dies akzeptiert haben, dann aber Jahre später gemerkt haben, dass sie sich doch in ein großes ganzes Konstrukt einfügen lässt. Als Beispiel fallen mir da das Mantora ein, welches sich als eine Form von OH herausgestellt hat, eben auch Shanks' Königshaki und sogar die seltsamen "Fähigkeiten" von Sanji scheinen sich langsam aber sicher durch seine Genmanipulation erklären zu lassen (wobei wir da noch das Arc-Ende abwarten sollten, bevor wir da jetzt ne Diskussion starten).

      Das ist einfach der Grundgedanke dahinter. Eine vernünftige Erklärung habe ich wie gesagt auch noch nicht, aber ich denke dieser Gedanke, dass in allem eine Art Seele steckt, könnte damit zu tun haben. Mir gefällt diese Theorie von einem "Teufel" in den TF deshalb so gut, da sich dadurch (finde ich) einige Widersprüche aufklären lassen wie eben z. B. das mit den unterschiedlichen Wirkungsweisen der erwachten TK.
      Allerdings will ich hier auch nicht behaupten, ich hätte Recht oder will irgendwen krampfhaft überzeugen (das geht halt auch gar nicht, da man da halt nichts beweisen kann nach jetzigem Informationsstand) ich halte es nur wie gesagt für durchaus möglich, nicht widersprüchlich und es trifft noch dazu eben auch meinen persönlichen Geschmack. ;)
      Achtung:

      In Spoilerthreads (und für gewöhnlich generell) schreibe ich immer auf Basis des aktuellen Informationsstands wohl wissend, dass ein Sachverhalt mit Erscheinen des ganzen Kapitels schon wieder ganz anders aussehen kann.

      Ich habe jedoch keine Lust, mich deshalb anderthalb Tage der Diskussion fernzuhalten. Wenn mir etwas erwähnenswertes auffällt, dann erwähne ich das auch.
    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Also zunächst mal danke :D auch, wenn das mit dem logisch verknüpfen eher eine Grundvoraussetzung hier sein sollte. Ich verstehe ehrlichgesagt auch nicht, warum du dir überhaupt die Mühe gemacht hast, das alles minutiös auseinander zu dröseln, da dem geneigten Leser die mangelhafte Argumentationsstruktur denke ich sowieso aufgefallen wäre. Aber manchmal möchte man etwas ja auch nicht einfach unkommentiert stehen lassen. Kenn ich von mir selbst. ;)
      Stimmt wohl,ich habe nicht alles ausführlich erklärt,da diese Theorie sonst sehr lange zu erklären wäre.Diese Theorie geht sogar so weit,dass man damit auch die Frage klären kann,wie man eine Teufelsfrucht erweckt und erklärt auch die Geheimnisse der verfluchten Schwerter und vieles mehr.
      Dass dieser User auf meinen Beitrag eingegangen ist,bedeutet wohl,dass ich ihn mit meinen Behauptungen etwas verwirrt habe.Dann werde ich eben mal sein ganzes One Piece Verständnis auf den Kopf stellen....


      Lawless schrieb:

      Aber zurück zum eigentlichen Thema:

      Du stellst hier quasi alles gleich: Seele=Dämon=Teufel. Erstmal kannst du dein ganzes Geschwafel über Zorro, Doflamingo, Falkenauge, Cavendish/Hakuba und irgendwelche verfluchten Schwerter getrost streichen, das hat rein garnichts mit Teufelskräften zu tun und wie du hier auch nur im Ansatz darauf kommst, damit irgendetwas bezüglich der Teufelskräfte beweisen zu können, erschließt sich wohl niemandem.

      CallMeSensei! schrieb:



      Weil alles mit einander zu tun hat.@Santoryu1080 hat erstmal den Beweis auf dieser Seite geliefert,dass Teufelsfrüchte Seelen enthalten(weiter oben).Das ist keine These,sondern eine Feststellung.Damit sollte dir jetzt klar sie,wie Teufelsfrüchte in der Welt wieder entstehen.Nicht durch einen "magischen" Fluss,sondern durch die Seele der Teufelsfrucht,die umherwandert und sich in Früchte wieder versteckt,aus der die Teufelsfrucht geboren wird.





      Lawless schrieb:



      Ja, die Frage stelle ich mir tatsächlich, nur leider gibst du selbst auch keine Antwort darauf. Du stellst die Behauptung auf, ziehst sie für irgendwelche Schlüsse heran, owohl zwischen dem Gesagten überhaupt kein Zusammengang besteht, und lässt sie dann im Raum stehen.Zur Problematik mit den Gegenständen, auf die Teufelskräfte übertragen wurden, hat Oda bisher nur erwähnt, dass das Vegapunks Werk ist und er eben einen Weg dafür gefunden hat. Irgendwie muss die Teufelskraft für Vegapunk also "zu fassen" gewesen sein. Da man aber weder einen inneren Teufel, noch eine Seele(außer Big Mom und Brook vielleicht) zu fassen bekommen kann, wird es irgendwas anderes sein, was Oda vermutlich im Vegapunk-Arc noch erklären wird. Man muss ja auch davon ausgehen, dass Vegapunk Teufelskräfte irgendwie duplizieren kann, sonst könnten die Pacifista ja nicht Kizarus Laserstrahl abfeuern, das wurde auch von X-Drake so gesagt. Zudem ist es wohl so, dass nur die Laserkanonen der Pacifista Kizarus Power inne zu haben scheinen, denn der Pacifista selbst kann sich selbst offensichtlich nich komplett in Licht auflösen, wie es Kizaru mittels seiner Logia eben möglich ist. D.h., dass mit den Laserkanonen vermutlich dasselbe veranstaltet wurde, wie mit Funkfried und Fiffie: Eine Teufelskraft wurde auf einen Gegenstand übertragen. Im Umkehrzug wissen wir also nichtmal, ob Funkfried seine Fähigkeit wirklich durch eine Frucht erhalten hat, oder ob es ebenfalls nur ein von Vegapunk erschaffenes Duplikat der Elefanten-Zoan ist, ähnlich, wie es sich bei den Pacifista und Kizarus duplizierter Kraft verhält. Es wäre also ggf. garnicht nötig, sich die Frage zu stellen, wie ein Schwert eine Frucht essen soll. Die Frage ist eher: "Wie kriegt Vegapunkt die Teufelskräfte zu fassen, damit er sie duplizieren und/oder anschließend in irgendwelche Gegenstände über tragen kann?" Und da liefert ein innerer Teufel ebensowenig eine Antwort, wie eine Seele der TF, da beides immateriell ist. Ich vermute eher, dass Vegapunk mit den Körperzellen derjenigen arbeitet, die die jeweilige TF gegessen haben und somit tatsächlich etwar "in der Hand" hat.
      Während Cesar und Doffy also die Früchte selbst, mehr oder weniger erfolgreich (siehe Momo/"Gifters"), geklont haben, scheint Vegapunk in der Lage zu sein, die Kraft selbst zu duplizieren und zu übertragen.

      Anbei noch bemerkt: Welches meiner Argumente gedenkst du hier mit der Nennung Funkfrieds widerlegt zu haben? Ich sehe keins. Funkfried mag eine Art Verstand besitzen, allerdings sagt das nichts darüber aus, ob in den Früchten selbst nun ein Teufel steckt. Vielmehr besitzt er eben den Verstand eines Elefanten. Dieser Verstand wird wohl erst erweckt worden sein, nachdem das Schwert die Kraft erhalten hat und muss nicht zwingend schon vorher in der TF existiert haben. Aber hier sind wir ohnehin schonwieder soweit über die Grenzen des eigentlich logischen hinaus, dass wir alle nur ins Blaue raten können, wie genau Oda sich die Funktionswiese hinter Funkfried und Co. vorstellt und ob er überhaupt jemals vorhat, zu versuchen, das logisch zu erklären, oder ob es einfach so stehen gelassen wird und wir es so hinnehmen müssen(schließlich ist es ein Shounen, da hat der Mangaka nicht die Pflicht, jedes kleinste Detail logisch erklären zu müssen).
      Nochmals an die Leser gerichtet.Meine Behauptung war: Was Teufelsfrüchte mit verfluchten Schwerten zu tun haben?
      Du hast hoffentlich die Tatsache akzeptiert,wie die Reinkarnation funktioniert.Dann könnte man mit ein bisschen Nachdenken sich auch erklären,wie Vegapunk die Teufelskräfte auf die Gegenstände überträgt.Nämlich er absorbiert mithilfe einem bestimmten Stoff/Forschungsgerät die Seelen aus der Teufelsfrucht und überträgt sie auf den Gegenstand.Diese werden gezwungen eigenständig als Geist zu agieren und nicht normalerweise im Körper eines Menschen zu schlafen.Und ja,dieses Forschungsgerät gibt es,da Blackbeard davon Gebrauch gemacht hat.So hat Blackbeard Whitebeards Teufelskraft absorbiert oder auch Burgess,als er mit dem Messer Ruffy aufschlitzen wollte und mithilfe diesem auch seine Kraft absorbieren.Findest du es nicht leicht merkwürdig,dass Burgess mit einem Messer gegen Ruffy gekämpft hat,obwohl er Faustkämpfer ist?Sehr wahrscheinlich liegt es nah,dass genau diese Waffe Ruffys Teufelskraft absorbieren konnte.
      Wie funktioniert diese Waffe/Forschungsgerät von Vegapunk?Es gibt ein bekannterweise ein Stoff,dass eine bestimmte Wirkung auf Teufelsfrüchte hat.Kairoseki kann Teufelskräfte schwächen/neutralisieren,dann könnte es doch genauso gut einen Stoff geben,der die Teufelskräfte wie Blackbeards Finsternis absorbieren kann.
      Wenn man also die Seelen der Teufelsfrüchte auf Gegenstände übertragen kann,funktioniert es doch auch mit den Schwertern,oder?
      Ich könnte die Argumentation weiter ausbauen,aber ich gehe lieber auf deine Unklarheiten ein.
      Du hast als Gegenbeispiel Kizarus Licht erwähnt,dass er in Pacifistas einbauen konnte und damit könnte man auch in deinen Augen das Übertagen der Tf's auf Gegenstände erklären.Das ist nicht ganz richtig. Kizarus Licht wurde zwar auf Pacifistas übertragen,aber es immer noch Licht,das aus den Pacifistas geschossen wird,wohingegen bei den Teufelsfrüchten nur die Fähigkeit auf die Gegenstände übertragen wird.Das ist der Unterschied.Die Fähigkeit auf ein Gegenstand zu übertragen ist etwas Immaterielles,wie du es selber später feststellst.Doch mithilfe einer Seelenwanderung kann man die Reinkarnation und das Übertragen der Tf's auf Gegenstände erklären.
      Aber wie kommt jetzt jetzt der Teufel ins Spiel?Dazu nach deinem nächstem Zitat.

      Das Schwert hat auf Basis der Teufelskraft einen Verstand entwickelt.Das ist ein weiterer Beweis der Seele einer Teufelskraft. Leider gehst du nicht mehr weiter darauf ein,da du wohl das abschweifen willst.Na na na,mein Freund.Mehr darüber Nachdenken und dann werden die Dinge klarer.






      Lawless schrieb:



      Du legst mir hier Dinge in den Mund, die ich nie gesagt habe. Ich sagte durchaus, dass ich nicht glaube, dass die TFs eine Seele haben, jedoch sagte ich nicht, dass man deshalb die Kraft selbst nicht irgendwie übertragen kann, denn das dies möglich sein sollte, hat Oda mit Vegapunk eben schon bewiesen. Warum muss es denn bei dir unbedingt eine Seele sein? Und warum sollte eine Seele deiner Meinung nach einfacher zu fassen und zu übertragen sein, als die Kraft selbst? Klar ist nur, Vegapunk hat irgendwie einen Weg gefunden, was nichts darüber aussagt, ob nun eine Seele, ein Teufel oder garnichts dergleichen in einer TF steckt, oder ob die Kraft/Magie z.B. einfach da ist.
      Die Früchte entstehen nicht irgendwo in der Welt zufällig neu, sondern die Teufelskraft sucht sich einen neuen "Wirt", wohl in der Frucht, die dem Todesort des vorherigen Anwenders am nächsten ist. Das haben wir auf Wanokuni bei der Explosion Smileys gesehen und so ist Doffy wohl beim GE auch an die Mera-Mera no Mi gekommen, auch wenn letzteres noch nicht ganz bestätigt ist.Du benennst hier auch zufällig die Sicht der Dinge, die ich im Hinblick auf die TFs habe: "magische Kräfte". Ich denke, dass es einfach eine Art Magie ist, die den Früchten inne wohnt. Stirbt der Anwender, dringt diese Magie in die nächstgelegene Frucht ein und verwandelt sie in eine TF.
      Isst jemand die TF, wirkt diese Magie wiederrum auf denjenigen und verwandelt so z.B. seinen Körper in Gummi, fertig. Das würde für Oda vieles einfacher machen, als wenn er den Kräften nun irgendwelche Seelen oder Inkarnationen in Form eines kleinen Teufels etc andichtet...
      Wieso eine Seele deiner Meinung nach mehr Sinn machen würde, erklärst du auch nicht. Jedenfalls kann man eine Seele auch nicht einfacher einfangen, als z.B. eine Magie, die Argumentation hinkt da also ziemlich.
      Ich habe dir zwei Beweise geliefert,dass die Teufelsfrüchte eine Seele haben.Willst du einen dritten?
      Deine alternative Erklärung bezog sich auf eine "magische Kraft" in der Luft,die für die Reinkarnation verantwortlich ist.Kannst du es nachweisen?
      Außerdem ist deine Erklärung nicht tiefsinning. Was soll es für eine Art Magie sein und wie funktioniert sie?Viel zu viele Fragen und schwierig einen Bezug zu Dingen aus One Piece herzustellen.
      Dein Argument,dass Oda mit deiner Logik es viel einfacher machen würde.Eher im Gegenteil,viele Unklarheiten wie die Tf's in den Gegenständen,der Fluch in Schwertern oder das Erwachen würden damit nicht erklärt werden und Oda bräuchte für jeden dieser Thematiken eine alternative Erklärung.
      Warum rede ich eigentlich immer noch über dieses Thema,obwohl es eigentlich mit den Seelen bewiesen ist.





      Lawless schrieb:




      CallMeSensei! schrieb:

      Schon auch ein Zufall^^,dass ausgerechnet Zorros Schwerttechnik Asura auf einem Dämon beruht?
      Oder dass Magellan wie ein Dämon aussieht?
      Könnte es auch sein,dass Donflamingos Augen wie die von Mihawk oder Hakuba sind?Das würde doch Sinn machen,wieso Oda uns bis heute seine Augen nicht gezeigt hat.
      Nochmals: Völlig irrsinniger Vergleich. Du wirfst hier alles in einen Topf und stellst darauf beruhend auch noch irgendwelche Vermutungen auf, für die es keinerlei Andeutungen gab. Dieser Absatz ist so dermaßen von falschen Annahmen und Vergleichen durchzogen, dass ich da einfach nicht weiter drauf eingehen werde, du versuchst es ja schließlich selbst nichtmal zu begründen...

      Es ist in keinster Art irrsinnig.Wenn,dann dein altes Verständnis für das One Piece Universum.Hast du dich nie gefragt,wieso Oda bei Fujitora nicht den Namen seiner "Teufelskraft" gezeigt hat?Wir haben immer noch keine Bestätigung erhalten,dass Fujitora die Gravitationsfrucht gegessen hat.Offenbar wollte er die Fanbase spekulieren lassen,ob nicht das Schwert der Wirt dieser Teufelskraft ist.Und das ist keine Theorie,die ich jetzt frei erfunden habe,sondern sie existiert schon länger im Internet(per PN kann ich dir ein paar Links schicken).
      Der Grund,wieso Oda uns bei manchen Charakteren den Namen der Teufeskraft verschwiegen hat,ist weil er uns eine Information nicht preisgeben wollte.Im Sabaody Archipel haben wir auch nicht den Namen von Hawkins TF erhalten,da Oda erst später im Marineford die "mystischen Zoanfrüchte" einführen wollte.Und jetzt ist jedem klar,dass Hawkins oder Sengokus TF in diese Kategorie fällt.

      Kommen wir endlich zur Krönung dieser Theorie über den Teufel,das Erwachen und die verfluchten Schwertern.Hier beginnt eigentlich die Theorie.Das andere waren nur Feststellungen.
      Ein paar Zusammenhänge habe ich dir schon weissgemacht.Seele der TF's kann auf Gegenstände und demzufolge auch auf Schwerter übertragen werden.Diese Seelen entwickeln in den Schwertern eine bestimmte Kraft und können Auswirkung auf den Schwertkämpfer haben.Unter diese Theorie fällt auch natürlich Fujitoras Schwert,dass die Gravitationskraft von dem Schwert abstammt und nicht vom Nutzer.
      Ein paar weitere Beispiele wären Mihawk&Hakuba.--> Gemeinsamkeit ihre Augen.Zorro's Asura&die erwachten Zoannutzer--> Gemeinsamkeit rote Augen
      Donflamingos Augen nicht gezeigt und da er ein Erwachen besitzt,scheint es,als ob Oda etwas zu verbergen hat.Aber was?
      Du wirst jetzt dies alles sehr merkwürdig finden und den Zusammenhang nicht finden,aber keine Sorge.Damit es verständlicher wird und was jetzt die Teufelskräfte mit den verfluchten Schwertern zu tun haben,gehen wir auf die Frage ein,wie man Teufelskräfte erwecken tut.
      Das Erwachen ist der Bezug zwischen den beiden.

      Da ich nicht unendlich viel Zeit dafür verschwenden möchte,zitiere ich den Beitrag eines Users dazu aus einem anderem Forum(Quelle folgt).Dieser bringt es auf den Punkt:

      "Neben den Fragen, wie sich das Awakening auf die verschiedenen TF-Fähigkeiten auswirkt und wodurch denn das Awakening ausgelöst wird, die hier ja schon rege diskutiert werden, habe ich mir noch eine andere Frage gestellt: Warum existiert das Awakening überhaupt? Meine Theorie dazu wäre folgendes:

      Es gibt verschiedene Indizien, die darauf hindeuten, dass Teufelsfrüchte von einer Seele oder etwas Seelen-artigem 'bewohnt' werden, die durch das Essen der Frucht auf den Esser übergeht:

      > Jabura sagt in EL: „Ich bin ein Fähigkeiten-Nutzer. Aus diesem Grund lebt ein Teufel in meinem Körper. Deshalb wird, falls ich der Teufelsfrucht zu nahe komme, ein Teufel aus der Frucht hervorkommen und mit meinem Teufel zu kämpfen beginnen, und dann wird mein Körper explodieren!“ Die anderen CP9-Agenten widersprechen zwar und tun Jaburas Furcht als Aberglauben ab, der bereits wissenschaftlich widerlegt sei. Ich habe hier aber Oda im Verdacht, dass er dieses Gespräch als Ablenkungsmanöver nutzt: Es könnte doch durchaus möglich sein, dass nur die mögliche Fernwirkung von TFs auf TF-Nutzer wissenschaftlich widerlegt ist. Dies würde dann bedeuten, dass die Idee eines tatsächlichen Teufels, der auf den Esser übergeht, immer noch als Möglichkeit bestehen bleibt.

      > Weiter besteht sowas wie ein Reinkarnations-Zyklus der Teufelsfrüchte: Jede Frucht taucht wieder auf, nachdem ihr Nutzer gestorben ist, und jede Frucht/Fähigkeit existiert soweit wir bisher wissen zu jeder Zeit nur einmal, ist also einzigartig. Diese Tatsachen erinnern stark an das Konzept der Seele, welches durchaus auch auf die von Jabura genannten Teufel ausgeweitet werden kann.

      > Die Szene auf Punk Hazzard, wo ein Apfel scheinbar spontan zu einer TF wird, hat zudem gezeigt, dass unter den richtigen Umständen jede normale Frucht zu einer Teufelsfrucht werden kann. Es ist also nicht die Frucht, die die TF zu etwas speziellem macht, sondern irgendetwas anderes, das zu der Frucht hinzukommt und – wie es scheint – nicht direkt wahrgenommen werden kann. Dieses Phänomen könnte zwar durch die unterschiedlichsten Theorien erklärt werden. Aber wenn man sowohl den Reinkarnations-Zyklus als auch die Tatsache, dass sowohl der Name der TF wie auch Jabura Teufel erwähnen, mit in Betracht zieht, liegt der Gedanke nicht mehr fern, dass nach dem Tod eines TF-Nutzers ein Teufel dessen Körper verlässt, der dann – wie damals Brook – frei herumschwirrt und nach einem bewohnbaren 'Körper' sucht. Und allem Anschein nach gelangen diese Teufel primär über eine Frucht zu ihrem nächsten Nutzer.

      Es erscheint also durchaus plausibel, dass ein Teufel die Teufelsfrucht ausmacht und die Fähigkeiten der TF-Nutzer ermöglicht. Aber gerade dadurch gewinnt der Name 'Awakening' plötzlich ganz andere Implikationen: Einem Teufel kann ein Bewusstsein zugeschrieben werden – ob er damit in erster Linie wahrnimmt und fühlt (sprich sentient ist), oder ob er auch aktiv denken kann (also sapient ist), sei vorerst mal dahingestellt – und bei einem Bewusstsein besteht die Möglichkeit, bei Bewusstsein (also wach) oder bewusstlos (bzw. schlafend) zu sein, was erklären würde, warum das Awakening überhaupt existiert. Das Awakening einer TF wäre in dem Fall nämlich nicht mehr bloss ein weiteres Powerup sondern das tatsächliche Aufwachen ihres normalerweise schlafenden Teufels... ^^

      Zusammengefasst: Teufelsfrüchte sind Früchte, die von Teufeln mit bestimmten Fähigkeiten bewohnt werden. Mit dem Essen der TF gehen diese Teufel in den Körper des Essers über, was es dem Esser ermöglicht, die Fähigkeiten des Teufels zu nutzen. Aus bisher unbekannten Gründen schlafen diese Teufel im Normalfall, können aber unter bestimmten Umständen auch aufwachen, was 'Awakening' genannt wird.


      Mögliche Konsequenzen dieser Theorie

      Was genau geschehen muss, damit eine TF aufwacht, ist momentan noch völlig offen. Aber die Antwort auf die Frage, warum durch das Awakening die TF-Eigenschaften gestärkt werden, liegt mit dieser Theorie auf der Hand: Die Fähigkeiten eines schlafenden Teufels können nur soweit genutzt werden, wie der Esser Zugriff auf sie hat und sie kontrollieren kann, d.h sie werden eigentlich nur passiv eingesetzt. Sobald aber der Teufel aufwacht, hat der Nutzer – solange der Teufel kooperiert – direkten und aktiven Zugriff auf diese Fähigkeiten, was sowohl seine Kontrolle als auch seine Möglichkeiten steigert.

      Dies könnte auch den Unterschied zwischen den Wächterbestien und Doffy erklären: Sobald der Teufel im Körper eines TF-Essers erwacht, wird unweigerlich ein Konflikt zwischen Teufel und Esser entstehen, da beide die Kontrolle über den geteilten Körper gewinnen wollen. Mögliche Ausgänge gibt es drei: 1. der Teufel übernimmt 2. der TF-Nutzer übernimmt oder 3. die beiden können sich einigen zusammenzuarbeiten und bilden eine Symbiose.

      > Im Fall der Wächterbestien hat offensichtlich der Teufel übernommen. Aber genau wie ein TF-Nutzer im Normalfall TF-Fähigkeiten nur passiv nutzen kann, kann nun wohl auch ein Teufel, der die Kontrolle übernommen hat, die menschlichen Fähigkeiten seines unterdrückten Essers nur passiv nutzen. Falls die Teufel mehr sentient als sapient sind, würde dies bedeuten, dass rationales Denken, menschliche Sprache, etc bei übernommenen TF-Nutzer sehr eingeschränkt sind.

      > Im Fall von Doffy könnte sowohl Variante 2 wie auch Variante 3 zutreffen: Einerseits könnte er seinen Teufel aufwecken und kontrollieren, andererseits könnte er aber auch einen Pakt mit seinem Teufel geschlossen haben. Ich würde persönlich jedoch eher in Richtung Variante 3 tendieren, da ich der Meinung bin, dass erst das Zusammenspiel der menschlichen Fähigkeiten mit den 'teuflischen' Fähigkeiten ^^ das volle Potential einer TF ausschöpft. --> Hat nur der Teufel die Kontrolle, entsteht ein Biest mit nur geringem taktischem Denken, hat jedoch nur der Esser die Kontrolle, sind die Teufelskräfte eingeschränkt.

      Diese unterschiedlichen Arten von Awakening würden auch erklären, warum Doffy sein Awakening im Gegensatz zu den Wächterbestien nur vorübergehend einsetzt: Bleibt er zu lange im Awakening, muss er fürchten, vom Teufel übernommen zu werden, weshalb er den Einsatz des Awakenings auf Notsituationen beschränkt. Bei den Wächterbestien ist dies bereits zu spät; die Esser haben jegliche Kontrolle verloren und können sich deshalb nicht mehr zurückverwandeln.

      Und zu guter Letzt: Gemäss dieser Theorie wandern die Teufel der TFs von Nutzer zu Nutzer und werden je nach Phantasie der einzelnen Nutzer auf völlig verschiedene Weisen eingesetzt. Ich könnte mir dabei durchaus vorstellen, dass die Teufel auch ein gewisses Erinnerungsvermögen bezüglich dieser verschiedenen Anwendungen ihrer Fähigkeiten haben. Dies würde nämlich erklären, warum Doffy eine solch grosse Attacken-Vielfalt besitzt: Dank dem, dass sein Teufel erwacht ist, kann er in gewisser Weise mit seiner TF kommunizieren und hat dadurch erfahren, wie frühere Nutzer der Faden-Frucht diese eingesetzt haben..."


      Die Quelle:onepiece-mangas.com/t10540-erwachte-teufelsfruchte



      Die verfluchten Schwerter könnten genauso einen Teufel innehaben.Dieser übernimmt entweder die Kontrolle über den Körper des Schwertkämpfers (Hakuba) oder der Schwertkämpfer schafft es diesen zu kontrollieren(Mihawk,Zorro).Du siehst hoffentlich,die Auswirkungen von erwachten Teufelskraftnutzern könnte man genauso mit den Auswirkungen von verfluchten Schwerten auf die Schwertkämpfer verbinden.Noch dazu die Augen,die für das Dasein eines "Dämon" sprechen.Das ist hier der Bezug zwischen Teufelskräften und verfluchten Schwertern.Im Gesamten kann man mit dieser Theorie viele Dinge verknüpfen und viele Unklarheiten erklären wie es @Trafalgar D. Water Law es schon bestätigt hat.


      Lawless schrieb:

      Doch, das macht vollkommen Sinn für seine Teufelskraft. Denn es liegt in der Natur seiner TK, dass er verschiedenste Gifte produzieren und kombinieren kann.Hierzu einfach mal ein Auszug aus OPwiki:

      OpWiki schrieb:

      Er ist in der Lage, verschiedene Arten von Gift selbst zu produzieren und es zu manipulieren. Die Arten von Gift können in Konzentration und Form variieren. Von Giftgas, über zähflüssigen Gift, bis hin zu hoch ätzenden Gift....
      ... Ein weiterer Effekt der Gift-Frucht ist, dass Magellan Gift ausatmet.
      Er ist also durch die Frucht selbst bereits in der Lage, jegliches Gift einzusetzen oder auch verschiedene Formen zu kombinieren und auch in Form zu bringen. Seine "Hydra" und sein "Venom Demon" sind einfach zwei verschiedene Attacken mit unterschiedlichen Giften und Formen, nichts davon macht es notwendig, dass seine TF erweckt wurde.Auch, dass er Teufelshörner besitzt sagt nichts über das Erwecken seiner Frucht aus, oder ob nun ein Teufel in jeder TF schlummert, viele der Wärter Impel Downs besitzen Hörner, selbst die ohne TF. Dieser Logik nach wäre Hannyabal wohl auch Pharao von Ägypten, nur weil er so ein Teil auf dem Kopf hat...

      Zudem erwähnst du rote Augen bei den Wächterbestien. Ich habe sowohl einige Manga- als auch Anime-Szenen nochmals nachgeschaut und das ist wohl schlicht eine Falschinformation deinerseits, die Viecher haben keine roten Augen...
      Der Einzige, der diese Augen zeitweise zeigt, ist Magellan im Venom-Demon, aber das ist wohl eher ein Stilmittel Odas um seine Gefährlichkeit zu verdeutlichen. Was sollte denn auch Magellans Erwecken sein? Dass er "noch giftiger" ist? Das wäre extrem lame, er ist so schon unendlich giftig...

      CallMeSensei! schrieb:

      Genau,Vegapunk weiß sowas.Nicht zufällig stammt auch das Buch der Teufelsfrüchte aus seinem Forschungsteam und er ist die Person,die alle Teufelsfrüchte kennt.Wahrscheinlich besitzt er in seinem Laboratorium noch Reste des Teufelsfruchtbaums(der Urspung der Teufelsfrüchte) oder hat sich durch die Forschung der Seelen von Teufelskräften das Wissen von allen Teufelskräften angeeignet.
      Wieder eine Falschinformation, es wurde noch nirgends erwähnt, dass das Buch aus Vegapunks Forschungen hervorging. Der Rest deiner Aussage ist ebenfalls an den Haaren herbeigezogen und ohne jeglichen Beleg. Wenn ich mich recht erinnere, ist sowas wie ein Teufelsfrucht-Baum bisher noch nichteinmal erwähnt worden...
      Erstmal zu Magellan. Wiki in diesem Fall als Quelle zu benutzen,ist ungünstig,da Wiki von genau Fans wie uns hergestellt wurde und diese Beschreibung sich auf das bezieht,was wir von Magellan bisher gesehen haben.Nichts desto trotz sieht das Giftgas und zähflüssiges Gift von der Farbe her identisch aus und die Wirkung ist die selbe.Es lähmt eine Person,wohingegen das ätzende Gift aus dem Venom Denom Personen zersetzt wie eine Säure.Verstehe mich bitte nicht falsch,es ist zwar nicht zu 100% nachweisbar,dass es sich bei ihm um einen erwachten Teufelskraftnutzer handelt,aber es ist aufgrund seiner Verwandlung mit den roten Augen und dieses ätzenden Giftes wahrscheinlich.Mehr wollte ich nicht damit sagen.

      Das das Buch der Teufelsfrüchte aus Vegapunks Forschungsteam abstammt,ist eine Schlussfolgerung,wenn du etwas mehr über den Manga wüsstest.
      Sanji liest als Kind in Judges Bibliothek das Buch der Teufelsfrüchte und Judge stammt aus Vegapunks Team.Da Vegapunk zu den Charakteren aus One Piece gehört,die sich am meisten mit Teufelskräften auskennen,liegt es deshalb sehr nahe,dass dieses Buch von ihm pesönlich abstammte.
    • CallMeSensei! schrieb:

      "Neben den Fragen, wie sich das Awakening auf die verschiedenen TF-Fähigkeiten auswirkt und wodurch denn das Awakening ausgelöst wird, die hier ja schon rege diskutiert werden, habe ich mir noch eine andere Frage gestellt: Warum existiert das Awakening überhaupt? Meine Theorie dazu wäre folgendes:

      Es gibt verschiedene Indizien, die darauf hindeuten, dass Teufelsfrüchte von einer Seele oder etwas Seelen-artigem 'bewohnt' werden, die durch das Essen der Frucht auf den Esser übergeht:

      > Jabura sagt in EL: „Ich bin ein Fähigkeiten-Nutzer. Aus diesem Grund lebt ein Teufel in meinem Körper. Deshalb wird, falls ich der Teufelsfrucht zu nahe komme, ein Teufel aus der Frucht hervorkommen und mit meinem Teufel zu kämpfen beginnen, und dann wird mein Körper explodieren!“ Die anderen CP9-Agenten widersprechen zwar und tun Jaburas Furcht als Aberglauben ab, der bereits wissenschaftlich widerlegt sei. Ich habe hier aber Oda im Verdacht, dass er dieses Gespräch als Ablenkungsmanöver nutzt: Es könnte doch durchaus möglich sein, dass nur die mögliche Fernwirkung von TFs auf TF-Nutzer wissenschaftlich widerlegt ist. Dies würde dann bedeuten, dass die Idee eines tatsächlichen Teufels, der auf den Esser übergeht, immer noch als Möglichkeit bestehen bleibt.

      > Weiter besteht sowas wie ein Reinkarnations-Zyklus der Teufelsfrüchte: Jede Frucht taucht wieder auf, nachdem ihr Nutzer gestorben ist, und jede Frucht/Fähigkeit existiert soweit wir bisher wissen zu jeder Zeit nur einmal, ist also einzigartig. Diese Tatsachen erinnern stark an das Konzept der Seele, welches durchaus auch auf die von Jabura genannten Teufel ausgeweitet werden kann.

      > Die Szene auf Punk Hazzard, wo ein Apfel scheinbar spontan zu einer TF wird, hat zudem gezeigt, dass unter den richtigen Umständen jede normale Frucht zu einer Teufelsfrucht werden kann. Es ist also nicht die Frucht, die die TF zu etwas speziellem macht, sondern irgendetwas anderes, das zu der Frucht hinzukommt und – wie es scheint – nicht direkt wahrgenommen werden kann. Dieses Phänomen könnte zwar durch die unterschiedlichsten Theorien erklärt werden. Aber wenn man sowohl den Reinkarnations-Zyklus als auch die Tatsache, dass sowohl der Name der TF wie auch Jabura Teufel erwähnen, mit in Betracht zieht, liegt der Gedanke nicht mehr fern, dass nach dem Tod eines TF-Nutzers ein Teufel dessen Körper verlässt, der dann – wie damals Brook – frei herumschwirrt und nach einem bewohnbaren 'Körper' sucht. Und allem Anschein nach gelangen diese Teufel primär über eine Frucht zu ihrem nächsten Nutzer.

      Es erscheint also durchaus plausibel, dass ein Teufel die Teufelsfrucht ausmacht und die Fähigkeiten der TF-Nutzer ermöglicht. Aber gerade dadurch gewinnt der Name 'Awakening' plötzlich ganz andere Implikationen: Einem Teufel kann ein Bewusstsein zugeschrieben werden – ob er damit in erster Linie wahrnimmt und fühlt (sprich sentient ist), oder ob er auch aktiv denken kann (also sapient ist), sei vorerst mal dahingestellt – und bei einem Bewusstsein besteht die Möglichkeit, bei Bewusstsein (also wach) oder bewusstlos (bzw. schlafend) zu sein, was erklären würde, warum das Awakening überhaupt existiert. Das Awakening einer TF wäre in dem Fall nämlich nicht mehr bloss ein weiteres Powerup sondern das tatsächliche Aufwachen ihres normalerweise schlafenden Teufels... ^^

      Zusammengefasst: Teufelsfrüchte sind Früchte, die von Teufeln mit bestimmten Fähigkeiten bewohnt werden. Mit dem Essen der TF gehen diese Teufel in den Körper des Essers über, was es dem Esser ermöglicht, die Fähigkeiten des Teufels zu nutzen. Aus bisher unbekannten Gründen schlafen diese Teufel im Normalfall, können aber unter bestimmten Umständen auch aufwachen, was 'Awakening' genannt wird.


      Mögliche Konsequenzen dieser Theorie

      Was genau geschehen muss, damit eine TF aufwacht, ist momentan noch völlig offen. Aber die Antwort auf die Frage, warum durch das Awakening die TF-Eigenschaften gestärkt werden, liegt mit dieser Theorie auf der Hand: Die Fähigkeiten eines schlafenden Teufels können nur soweit genutzt werden, wie der Esser Zugriff auf sie hat und sie kontrollieren kann, d.h sie werden eigentlich nur passiv eingesetzt. Sobald aber der Teufel aufwacht, hat der Nutzer – solange der Teufel kooperiert – direkten und aktiven Zugriff auf diese Fähigkeiten, was sowohl seine Kontrolle als auch seine Möglichkeiten steigert.

      Dies könnte auch den Unterschied zwischen den Wächterbestien und Doffy erklären: Sobald der Teufel im Körper eines TF-Essers erwacht, wird unweigerlich ein Konflikt zwischen Teufel und Esser entstehen, da beide die Kontrolle über den geteilten Körper gewinnen wollen. Mögliche Ausgänge gibt es drei: 1. der Teufel übernimmt 2. der TF-Nutzer übernimmt oder 3. die beiden können sich einigen zusammenzuarbeiten und bilden eine Symbiose.

      > Im Fall der Wächterbestien hat offensichtlich der Teufel übernommen. Aber genau wie ein TF-Nutzer im Normalfall TF-Fähigkeiten nur passiv nutzen kann, kann nun wohl auch ein Teufel, der die Kontrolle übernommen hat, die menschlichen Fähigkeiten seines unterdrückten Essers nur passiv nutzen. Falls die Teufel mehr sentient als sapient sind, würde dies bedeuten, dass rationales Denken, menschliche Sprache, etc bei übernommenen TF-Nutzer sehr eingeschränkt sind.

      > Im Fall von Doffy könnte sowohl Variante 2 wie auch Variante 3 zutreffen: Einerseits könnte er seinen Teufel aufwecken und kontrollieren, andererseits könnte er aber auch einen Pakt mit seinem Teufel geschlossen haben. Ich würde persönlich jedoch eher in Richtung Variante 3 tendieren, da ich der Meinung bin, dass erst das Zusammenspiel der menschlichen Fähigkeiten mit den 'teuflischen' Fähigkeiten ^^ das volle Potential einer TF ausschöpft. --> Hat nur der Teufel die Kontrolle, entsteht ein Biest mit nur geringem taktischem Denken, hat jedoch nur der Esser die Kontrolle, sind die Teufelskräfte eingeschränkt.

      Diese unterschiedlichen Arten von Awakening würden auch erklären, warum Doffy sein Awakening im Gegensatz zu den Wächterbestien nur vorübergehend einsetzt: Bleibt er zu lange im Awakening, muss er fürchten, vom Teufel übernommen zu werden, weshalb er den Einsatz des Awakenings auf Notsituationen beschränkt. Bei den Wächterbestien ist dies bereits zu spät; die Esser haben jegliche Kontrolle verloren und können sich deshalb nicht mehr zurückverwandeln.

      Und zu guter Letzt: Gemäss dieser Theorie wandern die Teufel der TFs von Nutzer zu Nutzer und werden je nach Phantasie der einzelnen Nutzer auf völlig verschiedene Weisen eingesetzt. Ich könnte mir dabei durchaus vorstellen, dass die Teufel auch ein gewisses Erinnerungsvermögen bezüglich dieser verschiedenen Anwendungen ihrer Fähigkeiten haben. Dies würde nämlich erklären, warum Doffy eine solch grosse Attacken-Vielfalt besitzt: Dank dem, dass sein Teufel erwacht ist, kann er in gewisser Weise mit seiner TF kommunizieren und hat dadurch erfahren, wie frühere Nutzer der Faden-Frucht diese eingesetzt haben..."

      Die Quelle:onepiece-mangas.com/t10540-erwachte-teufelsfruchte
      Ich nehm das mal als guten Einstieg. Denn hier postest du eigentlich sehr gut selbst, was der Unterschied zwischen einer geäußerten Theorie und deinem Versuch einer Argumentation ist.

      Diese Theorie stellt Vermutungen an, kennzeichnet sie auch als solche und zieht Schlüsse aus Begebenheiten im Manga. Hier kann man der Theorie folgen, oder eben nicht, denn sie ist weder beweisbar, noch vollständig widerlegbar, bleibt am Ende aber nur eine mögliche Interpretation ohne Anspruch auf Richtigkeit.

      Was du jetzt aber machst, ist diese Theorie als Wahrheit behandeln und auf Grundlage dieser "Fakten" wild spekulieren und vollkommen ohne Beleg Zusammenhänge herstellen. Dazu nimmst du zusätzlich Falschinformationen, bzw. Szenen aus dem Anime zur Hand und vermittelst das mit einer grausamen Grammatik und einem Sprachstil der mehr darauf ausgelegt ist, andere Forumsuser zu deskreditieren, oder zu belehren, anstatt sachliche Argumente zu liefern.

      Kurz zur Theorie: Gehen wir einfach davon aus, diese Theorie ist korrekt, behandeln sie also als Fakt, zusätzlich verwenden wir den Terminus "Teufel" eher als "teuflische Seele mit der Fähigkeit zum Bewusstsein".

      Daraus ergeben sich ein paar Fragen, oder mögliche Schlüsse:
      - Woher kommen diese "Teufel"?
      - Gibt es auch "nichtteuflische Seelen"?

      Zusätzlich besteht die Frage: Eröffnet uns dies den Weg in den "Übernatürlichen Bereich" von One Piece? ("Schneiden nicht spalten", "Voice of all Things", "Vivre Cards", "Verfluchte Schwerter", "Haki")

      Wenn ja: Heißt das, man kann mit diesen "Seelen" interagieren, also Seele von TFs in Gegenstände Übertragen? Seelen in Gegenständen beeinflussen und daher zerschneiden? Die Seele im Gestein, bzw. Schrift "hören"? Einen Teil der Seele des Körpers in eine Vivre Card pflanzen? Die Seele von Schwertern korrupieren, bzw. sie mit starken "Dämonenseelen" ausstatten und damit verstärken aber eben auch verfluchen? Die Seele eines Menschen spüren? Sie als Schild benutzen? Oder gar mit dem eigenen Willen (oder der Seele) überwältigen?

      Gehen wir nun davon aus, dass dies alles zutrifft. So können wir tatsächlich einen Zusammenhang zwischen erwachten TFs und verfluchten Schwertern herstellen. Dies könnte auch die sich wiederholende Geschichte, bzw. die Ähnlichkeiten zwischen Roger und Ruffy als dessen Inkarnation erklären.

      Aber: Das lässt sich alles überhaupt nicht belegen. Auch gibt es keine direkten Hinweise die daraufhindeuten, dass "der Teufel in der Teufelsfrucht" eine Art Seele ist (oder überhaupt existiert), noch gibt es einen belegbaren Zusammenhang zwischen Waffen mit TFs und verfluchten Schwertern. Auch ein Zusammenhang zwischen verschiedenen Augen und möglichen Dämonen oder Teufeln in Schwertern und erwachten TFs ist nicht im Manga belegbar. Deine Beispiele:

      Hakuba: Er hat in seiner normalen Form lediglich weiße Schlitze als Augen und eine Grimasse. Während Hakuba und Cavendish gleichzeitig existieren sieht man tatsächlich Augen die Falkenauge ähneln. Das erklärt jedoch garnichts, denn weder wissen wir ob sein Schwert verflucht ist, noch wissen wir ob Mihawks Schwert verflucht ist. Möglich ist auch, dass die Darstellung der Augen lediglich die extreme Anstrenung darstellen soll.
      Magellan: Er hat weder eine verfluchte Waffe, noch zeigen sich Andeutungen, dass seine TF erwacht ist, ausserdem zeigt er im Manga (zumindest soweit ich es weiß) keine Anzeichen für eine Veränderung der Augenfarbe. Seine Darstellung als Teufel bzw. Dämon passt in die Darstellung von Impel Down. Seine Fähigkeit Gift zu produzieren, dies auch zu verändern und solange es im Kontakt zu seinem Körper steht zu steuern sind typische Eigenschaften einer produzierenden Paramecia Frucht und benötigen kein Awakening um erklärt zu werden.
      Wächterbestien: Haben zu keiner Zeit rote Augen. Mehr gibt es da glaube ich nicht zu sagen.
      Doflamingo: Richtig, wir sehen seine Augen nicht, aber auch hier gibt es genug Gründe dies auszulassen, die Brille gehört zu ihm, es bestand keine Notwendigkeit ihn ohne zu zeigen, ich sehe hier eher ein Foreshadowing, dass wir ihn in Zukunft noch einmal sehen, da sein Mysterium noch nicht aufgeklärt ist (Brille, Schatz von Mary Joa).

      Mehr Augenbeispiele fallen mir nun spontan nicht mehr ein.

      Also zum Abschluss: Ich finde diese Theorie ebenfalls gut, kann auf dieser Basis auch Zusammenhänge herstellen und etwas spekulieren. Aber es lässt sich auf keinen Fall beweisen und je weiter ich mich (in meinen aktuellen Ausführungen) auslasse und es auf einer Theorie und nicht auf klaren Fakten stütze, desto wackeliger wird das ganze Konstrukt. Was du also gemacht hast, ist unbewiesene Theorien als Fakten dargestellt und die Schlussfolgerungen daraus als weiter Fakten behandelt und am Ende versucht das anderen Nutzern als Wahrheit unter die Nase zu reiben und sie dafür deskreditiert, dass sie dies (vollkommen zu Recht übrigends) nicht als Fakt akzeptieren wollten. Das ist einfach keine schöne Diskussionsgrundlage.

      In diesem Sinne, noch einen schönen Tag und frohes weiterspekulieren!
    • Ich denke, dem was @Lemmiwinks sagt, ist nichts mehr hinzuzufügen.
      CallMeSensei!s Schreibstil ist und bleibt anmaßend und diskreditierend und seine Beiträge sind grammatikalisch z.T. so unter aller Kanone, dass man den Sinn einiger Sätze nichtmal nach mehrfachem Lesen entschlüsseln kann.
      Zudem sieht er seine wahllos zusammengewürfelten und z.T. wirren Theorien einfach als gegebene Fakten an und glänzt gleichzeitig mit der Nutzung falscher Informationen, die ihm gerade in den Kram passen.

      Interpretiere meinen Ausstieg aus dieser Diskussion deshalb bitte nicht als "Sieg" deinerseits, sondern ich tue es, weil mir meine Zeit für eine Diskussion auf diesem Niveau zu schade ist und du sowieso unbelehrbar scheinst, ganz davon abgesehen, wer nun recht hat und wer nicht....
    • Lemmiwinks schrieb:

      Ich nehm das mal als guten Einstieg. Denn hier postest du eigentlich sehr gut selbst, was der Unterschied zwischen einer geäußerten Theorie und deinem Versuch einer Argumentation ist.
      Diese Theorie stellt Vermutungen an, kennzeichnet sie auch als solche und zieht Schlüsse aus Begebenheiten im Manga. Hier kann man der Theorie folgen, oder eben nicht, denn sie ist weder beweisbar, noch vollständig widerlegbar, bleibt am Ende aber nur eine mögliche Interpretation ohne Anspruch auf Richtigkeit.

      Was du jetzt aber machst, ist diese Theorie als Wahrheit behandeln und auf Grundlage dieser "Fakten" wild spekulieren und vollkommen ohne Beleg Zusammenhänge herstellen. Dazu nimmst du zusätzlich Falschinformationen, bzw. Szenen aus dem Anime zur Hand und vermittelst das mit einer grausamen Grammatik und einem Sprachstil der mehr darauf ausgelegt ist, andere Forumsuser zu deskreditieren, oder zu belehren, anstatt sachliche Argumente zu liefern.
      Ich berufe mich auf Beweise,die ich als Grundlage dieser Theorie genommen habe.Beweise,Feststellungen,logische Schlussfolgerungen oder egal wie man es auch noch nennen mag,haben für mich den gleichen Wert wie Fakten.
      Ich wiederhole mich:
      -Ein Untergeordneter von Donflamingo erklärt den Reinkarnationszyklus von Teufelsfrüchten (Kap.703)


      Auf den Bildern ist deutlich in der unteren Blase eine Seele zu erkennen.

      -Der Hund Fiffie und der Elefant Funkfried sind Gegenstände,die mithilfe der Teufelskraft einen Verstand entwickelt haben!!Ein Verstand ist ein wesentliches Merkmal eines Lebewesen und demzufolge haben Teufelskräfte etwas "Lebendiges" in sich-->Seele

      Die These,dass Teufelskräfte Seelen besitzen,ist richtig,weil das der Manga mit diesen zwei Beispielen gezeigt hat.Dass gewisse Leute diese These etwas kritisch sehen,ist für mich etwas Unverständliches.Aber was soll's ,jeder User hat so seine Meinung,die ihm bis ans Herz wachsen kann^^

      Auf dieser Feststellung baut sich schließlich dann diese Theorie auf,dass die Seelen Teufel sind,und sie nicht nur in Früchten leben können,sondern auch in Gegenständen und Schwertern.

      Deinen dritten Absatz interpretiere ich mal als Hate,den du loslassen musstest.Verständlich,wenn man sich in seiner eigenen Meinung übertroffen fühlt.Ja,ich habe gewisse Sätze nicht grammatikalisch korrekt gebildet,da ich unter persönlichem Zeitdruck stand.Nicht jeder hat Zeit ewig lange Beiträge zu schreiben,die bis ins Detail perfekt sind.Auf der anderen Seite hast du meinen Sprachstil erwähnt,der etwas subjektiv gestaltet ist.Dem stimme ich vollstens zu.Ich musste einfach über gewisse Beiträge eine sarkastische Haltung einnehmen,da ich deren Argumentation doch etwas lächerlich fand.Trotzdem bin ich der Meinung,dass ich mit meinem Sarkasmus keinen User persönlich verletzt habe.Wenn aber doch ein User sich in seiner Ehre verletzt fühlt,dann tut es mir aufrichtig Leid.(not)

      Kommen wir nun zu deinem nächsten Part:


      Lemmiwinks schrieb:

      Kurz zur Theorie: Gehen wir einfach davon aus, diese Theorie ist korrekt, behandeln sie also als Fakt, zusätzlich verwenden wir den Terminus "Teufel" eher als "teuflische Seele mit der Fähigkeit zum Bewusstsein".

      Daraus ergeben sich ein paar Fragen, oder mögliche Schlüsse:
      - Woher kommen diese "Teufel"?
      - Gibt es auch "nichtteuflische Seelen"?

      Zusätzlich besteht die Frage: Eröffnet uns dies den Weg in den "Übernatürlichen Bereich" von One Piece? ("Schneiden nicht spalten", "Voice of all Things", "Vivre Cards", "Verfluchte Schwerter", "Haki")

      Wenn ja: Heißt das, man kann mit diesen "Seelen" interagieren, also Seele von TFs in Gegenstände Übertragen? Seelen in Gegenständen beeinflussen und daher zerschneiden? Die Seele im Gestein, bzw. Schrift "hören"? Einen Teil der Seele des Körpers in eine Vivre Card pflanzen? Die Seele von Schwertern korrupieren, bzw. sie mit starken "Dämonenseelen" ausstatten und damit verstärken aber eben auch verfluchen? Die Seele eines Menschen spüren? Sie als Schild benutzen? Oder gar mit dem eigenen Willen (oder der Seele) überwältigen?

      Gehen wir nun davon aus, dass dies alles zutrifft. So können wir tatsächlich einen Zusammenhang zwischen erwachten TFs und verfluchten Schwertern herstellen. Dies könnte auch die sich wiederholende Geschichte, bzw. die Ähnlichkeiten zwischen Roger und Ruffy als dessen Inkarnation erklären.
      Deine erste Frage,woher die Teufel kommen, ist genau dieselbe Frage wie,woher die Teufelsfrüchte abstammen.Der Ursprung der Teufel ist auf die Teufelsfrucht zurückzuführen,sowohl die "Dämonen" in den verfluchten Schwerten oder die einfachen Teufelsfruchtnutzer,in denen ein Teufel "schläft" oder "erwacht" ist.Und die Teufelsfrucht ist auf den Teufelsfruchtbaum zurückzuführen.So simpel ist das.

      Bevor ich auf deine zweite Frage eingehe,muss ich noch anmerken,dass es das Wort "nichtteuflisch" nicht gibt.Oder du meinst nicht teuflisch,aber dann hast du ein Leerzeichen vergessen.Außerdem hast du in deinem ersten Satz ein "dass" vergessen.Also achte bitte zukünftig auf deine Grammatik,nicht dass irgendwelche Leute noch Augenweh davon bekommen.
      Die Frage,ob es nicht teuflische Seelen gibt,ist eigentlich recht interessant.Ehrlich gesagt,kann ich nicht darauf antworten,da ich davon ausgehe,dass der Charakter der Dämonen,die in den verfluchten Schwertern haust,auch auf alle Seelen zutrifft,was nicht unbedingt stimmen muss.

      Deine dritte Frage ist auch recht spannend und gibt sehr viel Diskussionsbedarf.Die Vivre Cards könnten tatsächlich ein Stück der Seele des Besitzers enthalten wie die Horkruxe aus Harry Potter.Auch die Stimme aller Dinge kann auf ein Lebewesen/Seele zurückzuführen sein,das zu gewissen Menschen spricht.Auch das Haki wird in Blue Deep als "überlegene Geisteskraft" interpretiert,was vielleicht mit der eigenen Seele zu tun haben kann.
      Und auf die verfluchten Schwerter bin ich schon eingegangen.

      Siehst,du kommst jetzt selber auf neue Zusammenhänge,auf die ich selber nicht gekommen bin.Man kann einfach jede Ungereimtheit in One Piece mit einer "Seele" interpretieren.

      Lemmiwinks schrieb:

      Aber: Das lässt sich alles überhaupt nicht belegen. Auch gibt es keine direkten Hinweise die daraufhindeuten, dass "der Teufel in der Teufelsfrucht" eine Art Seele ist (oder überhaupt existiert), noch gibt es einen belegbaren Zusammenhang zwischen Waffen mit TFs und verfluchten Schwertern. Auch ein Zusammenhang zwischen verschiedenen Augen und möglichen Dämonen oder Teufeln in Schwertern und erwachten TFs ist nicht im Manga belegbar. Deine Beispiele:

      Hakuba: Er hat in seiner normalen Form lediglich weiße Schlitze als Augen und eine Grimasse. Während Hakuba und Cavendish gleichzeitig existieren sieht man tatsächlich Augen die Falkenauge ähneln. Das erklärt jedoch garnichts, denn weder wissen wir ob sein Schwert verflucht ist, noch wissen wir ob Mihawks Schwert verflucht ist. Möglich ist auch, dass die Darstellung der Augen lediglich die extreme Anstrenung darstellen soll.
      Magellan: Er hat weder eine verfluchte Waffe, noch zeigen sich Andeutungen, dass seine TF erwacht ist, ausserdem zeigt er im Manga (zumindest soweit ich es weiß) keine Anzeichen für eine Veränderung der Augenfarbe. Seine Darstellung als Teufel bzw. Dämon passt in die Darstellung von Impel Down. Seine Fähigkeit Gift zu produzieren, dies auch zu verändern und solange es im Kontakt zu seinem Körper steht zu steuern sind typische Eigenschaften einer produzierenden Paramecia Frucht und benötigen kein Awakening um erklärt zu werden.
      Wächterbestien: Haben zu keiner Zeit rote Augen. Mehr gibt es da glaube ich nicht zu sagen.
      Doflamingo: Richtig, wir sehen seine Augen nicht, aber auch hier gibt es genug Gründe dies auszulassen, die Brille gehört zu ihm, es bestand keine Notwendigkeit ihn ohne zu zeigen, ich sehe hier eher ein Foreshadowing, dass wir ihn in Zukunft noch einmal sehen, da sein Mysterium noch nicht aufgeklärt ist (Brille, Schatz von Mary Joa).
      Zu deinem Aber:Die Beweise stehen oben.

      Hakuba: Hakuba könnte natürlich auch einfach eine zweite Persönlichkeit von Cavendish sein.Dann wäre aber es unlogisch,wieso Oda Cavendish Schwert so im Manga hervorgehoben hat oder die identischen Augen zwischen Hakuba und Mihawk würde es damit auch nicht erklären.
      Es sei denn,Hakuba ist auf das Schwert zurückzuführen.Dann ist dieses Schwert "verflucht",da es einen Dämon enthält.

      Magellan:Sein Erwachen ist nicht nachweisbar,aber es gibt eben ein paar Hinweise,die ich mehrmals schon genannt habe,die eine Erweiterung seiner Fähigkeiten erklärt.

      Wächterbestien: Stimmt,im Manga gibt es keine rote Augen zu sehen.Das ist bei Zorros Asura genauso.Im Manga sehen wir nichts,aber irgendwie baut Toei jetzt zufällig da rote Augen ein oder hat ihnen etwa Oda zugeflüstert?

      Donflamingo: Was hat bitte die Brille mit dem Schatz von Mary Joa zu tun?
    • CallMeSensei! schrieb:

      Ich berufe mich auf Beweise,die ich als Grundlage dieser Theorie genommen habe.Beweise,Feststellungen,logische Schlussfolgerungen oder egal wie man es auch noch nennen mag,haben für mich den gleichen Wert wie Fakten.
      Und genau da haben wir schon das erste Problem. Beweise lieferst du nicht, du lieferst (eigene) Feststellungen und Schlussfolgerungen die für dich logisch sind. Damit sind sie womöglich wahrscheinlich, aber definitiv keine Fakten. Fakten sind neutral, sie sind nachweisbar. Schlussfolgerungen, oder eigene Festellungen sind subjektiv, sie müssen interpretiert werden, sind damit nicht neutral und nicht gleichwertig zu Fakten.

      CallMeSensei! schrieb:

      Auf den Bildern ist deutlich in der unteren Blase eine Seele zu erkennen.

      -Der Hund Fiffie und der Elefant Funkfried sind Gegenstände,die mithilfe der Teufelskraft einen Verstand entwickelt haben!!Ein Verstand ist ein wesentliches Merkmal eines Lebewesen und demzufolge haben Teufelskräfte etwas "Lebendiges" in sich-->Seele
      Auf den Bildern ist erstmal etwas zu erkennen, was du als Seele bezeichnest. Es ist eine grafische Darstellung davon, dass etwas von der Teufelskraft übrigbleibt und in einer neuen Fraucht wiedergeboren wird. Klar kann man hier über Terminologie streiten, aber um faktisch zu bleiben, DU siehst deutlich eine Seele, das muss aber keine Seele sein.

      Die Waffen zeigen eigentlich eher, dass Zoan Früchte ebenfalls eine Art tierischen Instinkt vermitteln, den man auch im Verhalten von menschlichen Zoannutzern sehen kann. Dieser Instinkt geht auf die Waffe über. Ob das schon ein Verstand ist, darüber lässt sich natürlich lange philosophieren, klar ist aber, dass das Vorhandensein von tierischen Instinkten (selbst von menschlichen Anzeichen der Intelligenz) nicht zwangsläufig auf eine Seele schließen muss.

      Wir könnten hier denke ich etwas anders diskutieren, wenn ein Schwert gefüttert mit Feuerlogia plötzlich durch die Gegend fliegt und ein Bewusstsein offenbart, aber durch die Beschränkung auf Zoan Früchte, die eben diese Instinkte frei Haus liefern, existieren hier keine Logiklücken, die durch die Seele in den TFs erklärt werden muss.


      CallMeSensei! schrieb:

      Auf dieser Feststellung baut sich schließlich dann diese Theorie auf,dass die Seelen Teufel sind,und sie nicht nur in Früchten leben können,sondern auch in Gegenständen und Schwertern.
      Und das ist vollkommen aus der Luft gegriffen, da es hier keinen Zusammenhang gibt. Selbst wenn man davon ausgeht, dass der Teufel aus der Frucht, durch Seelenwanderung auf leblose Objekte transportiert wird, diese damit zum Leben erweckt, hat das noch überhaupt keine Aussagekraft über verfluchte Schwerter und wie diese auf ihre Träger wirken könnten.


      CallMeSensei! schrieb:

      Deinen dritten Absatz interpretiere ich mal als Hate,den du loslassen musstest.Verständlich,wenn man sich in seiner eigenen Meinung übertroffen fühlt.Ja,ich habe gewisse Sätze nicht grammatikalisch korrekt gebildet,da ich unter persönlichem Zeitdruck stand.Nicht jeder hat Zeit ewig lange Beiträge zu schreiben,die bis ins Detail perfekt sind.Auf der anderen Seite hast du meinen Sprachstil erwähnt,der etwas subjektiv gestaltet ist.Dem stimme ich vollstens zu.Ich musste einfach über gewisse Beiträge eine sarkastische Haltung einnehmen,da ich deren Argumentation doch etwas lächerlich fand.Trotzdem bin ich der Meinung,dass ich mit meinem Sarkasmus keinen User persönlich verletzt habe.Wenn aber doch ein User sich in seiner Ehre verletzt fühlt,dann tut es mir aufrichtig Leid.(not)
      Ganz im Gegegenteil. Ich nehm diese These doch sogar auf. Die Idee an Sich finde ich garnicht verkehrt, sie bietet definitiv Potential weiter darüber nachzudenken. Ich wüßte auch garnicht, was es bedeutet in meiner Meinung übertroffen zu werden. Meinungen lassen sich nicht übertreffen, das ist ja das schöne dabei, jeder hat (hoffentlich) seine Eigene, im Dialog wird diese angepasst, aber eine Wertigkeit in der Meinung lässt sich nicht treffen, man kann mit einer Meinung daneben liegen, aber man kann die Meinung eines Anderen nicht übertreffen. Warum ich auf Grammatik und Sprachstil eingegangen bin? Weil ich eigentlich nur einen Tipp loslassen wollte. Fehlerfrei schreiben nur die Wenigsten und ich ganz sicher nicht, aber manchmal nimmt es einfach Überhand. Letzendlich finde ich auch deinen Sprachstil schlimmer als die Grammatik, denn wir sind hier in einem Forum, das hat die Funktion über Thesen mit anderen Menschen (hoffentlich auf Augenhöhe) zu diskutieren. Da ist eine Sprache, die grammatikalisch, entschuldige bitte, "dahingerotzt" ist, mit Elementen die den Eindruck machen, das eigene Selbst, auf Basis der Abwertung von Mitdiskutanten, zu erhöhen nicht sonderlich förderlich. Zusätzlich würde ich mich hier garnicht äußern, wenn ich den Kern deiner Theorie nicht Interessant fände, denn dann würde ich einfach weiter machen wie bisher (lesen, aber nicht schreiben).

      Soo, genug mit persönlichen Anfeindungen und zurück zum Thema.


      CallMeSensei! schrieb:

      Deine erste Frage,woher die Teufel kommen, ist genau dieselbe Frage wie,woher die Teufelsfrüchte abstammen.Der Ursprung der Teufel ist auf die Teufelsfrucht zurückzuführen,sowohl die "Dämonen" in den verfluchten Schwerten oder die einfachen Teufelsfruchtnutzer,in denen ein Teufel "schläft" oder "erwacht" ist.Und die Teufelsfrucht ist auf den Teufelsfruchtbaum zurückzuführen.So simpel ist das.
      Ja eben nicht. Wir sind hier wieder bei: So einfach könnte es sein, wenn die Vermutungen stimmen. Aber es sind einfach nur Vermutungen. Zusätzlich haben wir immer noch keinerlei Nachweis für Dämonen in verfluchten Schwertern. Folgt man den Quellen des Mangas, müssten man hier eigentlich eher Hinterfragen was es mit diesem "Glück" auf sich hat, dass vor allem die SHB so gepachtet hat. Denn die Verfluchten Schwerter brachten ja Unglück bis Tod über ihre Träger, während Zoro im Glücksspiel mit dem Schwert siegte und seitdem keine Probleme mehr mit ihm hat.
      Selbst ein Teufelsfruchtbaum ist reine Vermutung und wird nicht erwähnt. Und auch wenn, was haben Früchte, beseelt mit Teufeln, mit potentiellen Dämonen in Schwertern zu tun? Das sind alles extrem subjektive Schlussfolgerungen von dir, ohne Bezug auf Nachweise im Manga, nichtmals mit Bezug auf die Originaltheorie der Teufelsseelen in den TFs.


      CallMeSensei! schrieb:

      Bevor ich auf deine zweite Frage eingehe,muss ich noch anmerken,dass es das Wort "nichtteuflisch" nicht gibt.Oder du meinst nicht teuflisch,aber dann hast du ein Leerzeichen vergessen.Außerdem hast du in deinem ersten Satz ein "dass" vergessen.Also achte bitte zukünftig auf deine Grammatik,nicht dass irgendwelche Leute noch Augenweh davon bekommen.
      Du hast mich erwischt, ich habe einen Hang zur Adjektivierung die auch vor der Kombination verschiedener Wörter nicht halt macht. Ich habe übrigends auch einen Hang zur Setzung von Kommas, da werden einige nicht ganz korrekt sein, mea culpa!


      CallMeSensei! schrieb:

      Zu deinem Aber:Die Beweise stehen oben.
      Ich wiederhole mich, da stehen keine Beweise, sondern lediglich deine Meinung, die du als Fakt und somit als Beweis darstellen möchtest.

      CallMeSensei! schrieb:

      Hakuba: Hakuba könnte natürlich auch einfach eine zweite Persönlichkeit von Cavendish sein.Dann wäre aber es unlogisch,wieso Oda Cavendish Schwert so im Manga hervorgehoben hat oder die identischen Augen zwischen Hakuba und Mihawk würde es damit auch nicht erklären.
      Es sei denn,Hakuba ist auf das Schwert zurückzuführen.Dann ist dieses Schwert "verflucht",da es einen Dämon enthält.

      Cavendish wurde als "Attention Whore" dargestellt. Das reicht schon um zu erklären, warum ebenfalls sein Schwert etwas besonderes sein muss. Hier sehe ich jedoch gerade diese Bekanntheit (Parallel die Bekanntheit von Mihawks Schwert) als Argument gegen einen Fluch. Wenn man das Schwert schon kennt, warum hat sich der Fluch nicht wie bei den Kitetsus herumgesprochen? Bekannte Schwerter werden ja wohl mehr als diesen aktuellen Träger gehabt haben, sonst wären sie ja nicht bekannt.


      CallMeSensei! schrieb:

      Magellan:Sein Erwachen ist nicht nachweisbar,aber es gibt eben ein paar Hinweise,die ich mehrmals schon genannt habe,die eine Erweiterung seiner Fähigkeiten erklärt.

      Es gibt aber keine Erweiterung seiner Fähigkeiten die erklärt werden müssten, er bewegt sich absolut im Rahmen einer normalen TF.


      CallMeSensei! schrieb:

      Wächterbestien: Stimmt,im Manga gibt es keine rote Augen zu sehen.Das ist bei Zorros Asura genauso.Im Manga sehen wir nichts,aber irgendwie baut Toei jetzt zufällig da rote Augen ein oder hat ihnen etwa Oda zugeflüstert?

      Weiß man nicht! Ich gehe hier wirklich davon aus, dass diese roten Augen keinerlei Bedeutung haben, das sind typische stilistische Mittel um die Charaktere bedrohlicher wirken zu lassen.


      CallMeSensei! schrieb:

      Donflamingo: Was hat bitte die Brille mit dem Schatz von Mary Joa zu tun?
      Garnichts! Denke ich zumindest, wobei wer weiß? ;). Ging mir hier, wie auch geschrieben, darum dass ich den nicht vorhandenen Blick auf seine Augen, in einen Pott mit den restlichen, von ihm angeteaserten Geheimnissen werfe und daher davon ausgehe, dass wir ihn noch einmal sehen werden.

      CallMeSensei! schrieb:

      Deine dritte Frage ist auch recht spannend und gibt sehr viel Diskussionsbedarf.Die Vivre Cards könnten tatsächlich ein Stück der Seele des Besitzers enthalten wie die Horkruxe aus Harry Potter.Auch die Stimme aller Dinge kann auf ein Lebewesen/Seele zurückzuführen sein,das zu gewissen Menschen spricht.Auch das Haki wird in Blue Deep als "überlegene Geisteskraft" interpretiert,was vielleicht mit der eigenen Seele zu tun haben kann.
      Und auf die verfluchten Schwerter bin ich schon eingegangen.

      Siehst,du kommst jetzt selber auf neue Zusammenhänge,auf die ich selber nicht gekommen bin.Man kann einfach jede Ungereimtheit in One Piece mit einer "Seele" interpretieren.

      Dies hier zum Abschluss. Denn das ist der Abschnitt deines Beitrages über den es sich wirklich zu sprechen lohnt, denn dafür is das Forum da. Jemand wirft eine Theorie in den Raum, versucht diese zu belegen und andere User gehen darauf an. Wunderbar. Der Rest war eher Grundkurs Argumentieren auf der VHS.
    • Lawless schrieb:

      Ich denke, dem was @Lemmiwinks sagt, ist nichts mehr hinzuzufügen.
      CallMeSensei!s Schreibstil ist und bleibt anmaßend und diskreditierend und seine Beiträge sind grammatikalisch z.T. so unter aller Kanone, dass man den Sinn einiger Sätze nichtmal nach mehrfachem Lesen entschlüsseln kann.
      Zudem sieht er seine wahllos zusammengewürfelten und z.T. wirren Theorien einfach als gegebene Fakten an und glänzt gleichzeitig mit der Nutzung falscher Informationen, die ihm gerade in den Kram passen.

      Interpretiere meinen Ausstieg aus dieser Diskussion deshalb bitte nicht als "Sieg" deinerseits, sondern ich tue es, weil mir meine Zeit für eine Diskussion auf diesem Niveau zu schade ist und du sowieso unbelehrbar scheinst, ganz davon abgesehen, wer nun recht hat und wer nicht....

      Das sehe ich größtenteils genau so wie du. Mich würde jedoch noch deine Meinung zu der von ihm zitierten Theorie (also der Teil, der nicht von ihm selbst stammt und kursiv ist) interessieren. Diese weißt ja große Ähnlichkeiten mit meiner auf, ist jedoch ausführlicher.
      Wie du dir schon denken kannst, will ich nicht behaupten, dass dies ein Fakt sei, aber ich sehe es dennoch als eine sehr gute und in sich schlüssige Erklärung an. Imo sogar als die beste und sinnvollste Erklärung bisher zum ganzen Thema der erwachten TK. Insofern würde mich (auch im Hinblick auf die bisherige Diskussion) deine Meinung dazu interessieren.
      Achtung:

      In Spoilerthreads (und für gewöhnlich generell) schreibe ich immer auf Basis des aktuellen Informationsstands wohl wissend, dass ein Sachverhalt mit Erscheinen des ganzen Kapitels schon wieder ganz anders aussehen kann.

      Ich habe jedoch keine Lust, mich deshalb anderthalb Tage der Diskussion fernzuhalten. Wenn mir etwas erwähnenswertes auffällt, dann erwähne ich das auch.
    • CallMeSensei! schrieb:

      Ich wiederhole mich:
      -Ein Untergeordneter von Donflamingo erklärt den Reinkarnationszyklus von Teufelsfrüchten (Kap.703)


      Auf den Bildern ist deutlich in der unteren Blase eine Seele zu erkennen.

      -Der Hund Fiffie und der Elefant Funkfried sind Gegenstände,die mithilfe der Teufelskraft einen Verstand entwickelt haben!!Ein Verstand ist ein wesentliches Merkmal eines Lebewesen und demzufolge haben Teufelskräfte etwas "Lebendiges" in sich-->Seele

      Die These,dass Teufelskräfte Seelen besitzen,ist richtig,weil das der Manga mit diesen zwei Beispielen gezeigt hat.Dass gewisse Leute diese These etwas kritisch sehen,ist für mich etwas Unverständliches.Aber was soll's ,jeder User hat so seine Meinung,die ihm bis ans Herz wachsen kann^^

      Habe mir das Panel im Kapitel angeschaut. Ich habe von dem Wort Seele rein gar nichts gelesen in diesem Zusammenhang. Kannst du mir die entsprechende Stelle nennen, wo Oda uns durch einen Charakter sagt, dass es sich um eine Seele in der Teufelsfrucht handelt?
      In dem Panel wird lediglich gesagt, dass die Frucht irgendwo auf der Welt erneut wächst.

      Deine zweite These hinkt etwas. Diese Gegenstände entwickeln einen Verstand, wenn sie von einer Zoan-Teufelsfrucht in irgendeiner Weise bearbeitet werden. Du nennst hier nur Gegenstände, die mit Zoan-Teufelsfrucht verstärkt wurden. Wenn diese Gegenstände nun mit Logia oder Paramecia-Teufelsfrucht verstärkt werden würden, wie würde es sich da verhalten? Der Gegenstand könnte die Logia oder Paramecia-Teufelsfrucht ohne Verstand und ohne Merkmal von Lebewesen wohl kaum diese Kraft nutzen. Wahrscheinlich würde sich der Gegenstand in die jeweilige Teufelsfrucht verwandeln und der Gegenstand hat dann die entsprechende Beschaffenheit, aber wäre weit entfernt von etwas Lebendigem. Das ganze funktioniert wohl aktuell nur bei Zoan-Teufelsfrüchten, da dort auch etwas "Lebendiges" dahinter steckt. Tiere sind ja schließlich etwas lebendiges.

      Nebenbei ist es für mich unverständlich, wie du die zwei Beispiele mit Fiffie und Funkfried, welches 2 Zoan-Teufelskräfte in sich tragen, pauschal auf die anderen 2 Teufelskraft-Arten überträgst. Und nicht bedenkst, wie es wäre, wenn man die zwei anderen Teufelskraft-Arten auf einen Gegenstand überträgt.

      Wenn du dem Schwert von Spandam (Funkfried) z.B. die Gum-Gum-Frucht injiziert hättest. Was hättest du dann? Das Schwert wird wahrscheinlich die Beschaffenheit von Gummi annehmen. Und dann? Dann hättest du ein Gummi-Schwert. Das Gummi-Schwert könnte wohl genutzt werden und du hättest ein äußerst dehnbares Schwert, welches nicht so einfach zerstörbar ist. Aber das Gummi-Schwert wäre weit entfernt von etwas Lebendigem. Ich bezweifle, dass das Gummi-Schwert eigenständige Attacken ausführen könnte. Das Gummi keinen Verstand besitzen wissen wir ja von Ruffy. ;)

      Aber wenn wir schon bei Vegapunk Beispielen sind:
      Weiteres Beispiel ist die Teufelskraft von Borsalino, die in Pacifistas von Vegapunk installiert wurde. Hier wurde Logiakraft in Maschinen bzw. Gegenständen untergebracht. Diese Maschinen sind programmiert und haben keinen menschlichen Verstand. Sie sind somit auch nichts menschliches, habe aber die Möglichkeit Borsalinos Lichtkraft zu nutzen. Wurde da nun ein Teil von Borsalinos Teufelskraft-"Seele" entfernt und auf zig Maschinen übertragen. Sollte Borsalino sterben, werden die Pacifistas ihren Laserbeam verlieren, weil die "Seele" irgendwo in Form einer Frucht wieder neu auftaucht? Glaube die Frage lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht beantworten. Ebenso wenig, ob es sich in der Teufelsfrucht um eine Seele handelt.

      Von meinen Nachpostern im Bezug auf die Pacifista eines besseren belehrt worden. Danke dafür!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mase ()

    • Mase schrieb:

      Aber wenn wir schon bei Vegapunk Beispielen sind:
      Weiteres Beispiel ist die Teufelskraft von Borsalino, die in Pacifistas von Vegapunk installiert wurde. Hier wurde Logiakraft in Maschinen bzw. Gegenständen untergebracht. Diese Maschinen sind programmiert und haben keinen menschlichen Verstand. Sie sind somit auch nichts menschliches, habe aber die Möglichkeit Borsalinos Lichtkraft zu nutzen. Wurde da nun ein Teil von Borsalinos Teufelskraft-"Seele" entfernt und auf zig Maschinen übertragen. Sollte Borsalino sterben, werden die Pacifistas ihren Laserbeam verlieren, weil die "Seele" irgendwo in Form einer Frucht wieder neu auftaucht? Glaube die Frage lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht beantworten. Ebenso wenig, ob es sich in der Teufelsfrucht um eine Seele handelt.

      Das wollte ich schon immer mal fragen bei dem Thema mit den Pacifista. Ich habe mir gerade nochmal das Kapitel 509 angesehen, in dem Drake sagt:

      That was Kizaru's Laser...!!
      You reproduced Kizaru's fighting ability... into bartholomew kuma's body, didnt you? Vegapunk!!

      Das klingt für mich zum einen lediglich nach einer Vermutung von Drake und zum anderen finde ich den 2. Satz schon soweit diskussionswürdig, dass man auch behaupten könnte, Vegapunk hat sich inspirieren lassen und den Laser nachgebaut. Da steht an keiner Stelle wörtlich, dass er die Kraft von Kizaru transferiert hat. In der Übersetzung die ich hier habe steht reproduced, was genau so gut heißen kann, dass er es nachgebaut hat. Sprich eine Technik erfunden hat, die Laser erzeugt.

      Gibt es dazu weitere Quellen oder andere Übersetzungen? Ansonsten kann ich nämlich nicht nachvollziehen, warum immer davon ausgegangen wird er hat Kizarus TF direkt von Kizaru transferiert.

      Hoffe ihr versteht was ich meine.

      Grüße


      Danke OB, das untersützt meine Anmerkung natürlich mit einem Totschlag-Argument.
      An den guten Franky habe ich in der Tat gar nicht gedacht in dem Zusammenhang.


      Ich will hier nie wieder lesen, dass die Laser von Kizaru kommen! :D
      #seeyainwano

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Corazon ()

    • Ähm, Franky anyone?

      Franky hat damals in Vegapunks Labor die Pläne für den Laser gefunden, den er den Pacifista verpasst hat. So kam Franky zu seinem Radical Beam, in dem er diese Pläne benutzt hat und selbigen Laser sich selbst angeeignet hat. Zugriff auf Borsalinos Teufelskräfte wird Franky wohl kaum gehabt haben. Ergo baut die Technologie, mit denen die Pacifista und Franky dazu im Stande sind Laser zu verschießen, lediglich auf den Fähigkeiten von Borsalino auf, beruhen aber nicht auf diesen.
      Weiteres Indiz dafür wäre wohl, dass wir bisher immer nur gesehen haben, wie eine Zoan mit einem Gegenstand ausgerüstet wurde, aber nicht mehrfach. Bei den Pacifista sieht das anders aus, die können alle mit Lasern um sich schießen. Gut möglich also, dass sich die Teufelskräfte eben immer nur auf einen Gegenstand übertragen lassen, nicht auf mehrere. Ähnlich wie beim Verzehr eben. Wäre ebenfalls ein klares Indiz gegen eine Reproduktion von Borsalinos Funkelfrucht. Wobei man sich dann ohnehin die Frage stellen müsste, wieso die Marine nicht schon längst mit Raketenwerfern durch die Gegend stolziert, mit denen sie riesige Magmafäuste verschießen können.

      Mfg
      One day, you will need to spread your wings. You will leave your tower.
      When you're ready, nothing will stand in your way.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Das sehe ich größtenteils genau so wie du. Mich würde jedoch noch deine Meinung zu der von ihm zitierten Theorie (also der Teil, der nicht von ihm selbst stammt und kursiv ist) interessieren. Diese weißt ja große Ähnlichkeiten mit meiner auf, ist jedoch ausführlicher.
      Wie du dir schon denken kannst, will ich nicht behaupten, dass dies ein Fakt sei, aber ich sehe es dennoch als eine sehr gute und in sich schlüssige Erklärung an. Imo sogar als die beste und sinnvollste Erklärung bisher zum ganzen Thema der erwachten TK. Insofern würde mich (auch im Hinblick auf die bisherige Diskussion) deine Meinung dazu interessieren.
      Also gut, da sich nun doch weitere Leute dazu durchgerungen haben, sich zu diesem Thema zu äußern, steige ich nochmal mit in die Diskussion ein.

      Tatsächlich sehe ich die kopierte Theorie als durchaus möglich an und find sie sogar sehr interessant, ich wollte mich ursprünglich nur nicht weiter dazu äußern, weil der werte CallMeSensei die Theorie im selben Atemzug auch schon für seine krude Argumentation ausgeschlachtet hatte. Zu der ganzen Thematik um die verfluchten Schwerter werde ich mich auch nicht weiter äußern, weil ich es einfach für Schwachsinn halte, das alles in einen Topf zu werfen und sämtliche übernatürlichen Begebenheiten in der OP-Welt nun mit einer einzigen, allumfassenden Erklärung plattschlagen zu wollen.
      Solche Dinge wie verfluchte Schwerter oder auch die Existenz von fliegenden Inseln oder Rassen wie Riesen, Fischmenschen, Tontattas und was weiß ich nicht alles, sehe ich in der OP-Welt einfach als gegeben an, es besteht überhaupt nicht die Notwendigkeit, alles zu erklären. Zumal Oda das auch niemals logisch erklären könnte, weils eben für unser Physikverständnis unlogisch und häufig auch unmöglich ist.
      Als Beispiel nehme ich mal Senseis Annahme(wobei er es als Fakt hinstellt), dass man mit der Seele in den TFs das Übertragen auf leblose Gegenstände ja "ganz einfach" erklären könnte. Das ist einfach nicht wahr, wie sollte man einfach eine Seele nehmen und sie in ein Schwert pressen? Das ist eben auch mit dieser Theorie nicht ohne weiteres möglich, womit man Funkfried und Fiffie eben nichtmehr als stichfesten Beweis für eine Seele in den TFs sehen kann. Zumal die Tatsache, dass diese beiden Gegenstände ein "Bewusstsein" entwickelt haben, eben auch durch die Natur der Zoan-Früchte erklärbar ist.

      Aber zurück zur zitierten Theorie:
      Sollte Oda tatsächlich vorhaben, den Ursprung und die Funktionsweise der Teufelsfrüchte zum Ende hin wirklich lückenlos zu erlären, könnte ich mir gut vorstellen, dass sich die Theorie im Kern als wahr herausstellt, da sie vor allem das Awakening, besonders im Bezug auf den Namen, ziemlich logisch erklärt. Mir würde es jedoch auch genügen, wenn die Leute, die sich besonders intensiv mit ihren Teufelskräften beschäftigen oder sie einfach auch schon sehr lange besitzen, sie irgendwann erwecken und es dafür ggf garkeinen allgemeingültigen Mechanismus gibt. Sollte Ruffy z.B. seine Gears weiter ausreifen, könnte ich mir vorstellen, dass seine TF dadurch irgendwann erweckt wird. Ebenso könnte es sein, dass Choppers Monsterform eine Art "erzwungenes Awakening" ist und die Wächterbestien z.B. auf eine ähnliche Art erweckt wurden, in dem Fall hätte sicher Vegapunk die Hände im Spiel. Weil sie aber eigentlich nicht bereit für ihr Awakening waren, sind sie eben zu solch komischen Wesen geworden.

      Die Wächterbestien sind auch ein Punkt, den ich an der "Teufel-Theorie" bemängeln würde. Der Poster sagt ja, dass bei denen der Teufel übernommen hat und sie deshalb kaum noch menschliche Züge haben, allerdings frage ich mich dann, warum sie z.B. noch auf Sady hören. Vergleicht man sie z.B. mit Choppers damaliger Monsterform, sind sie wahre Schoßhündchen, die machen, was man ihnen sagt. "Vom Teufel gesteuert" zu werden sieht meiner Meinung nach jedenfalls anders aus.
      Ich denke, dass auch die Wächterbestien so ein Beispiel sind, auf das Oda einfach nicht weiter eingehen wird, auch, weil sie für den weiteren Storyverlauf keinerlei Rolle mehr spielen werden. Ebenso werden wir zu 90% der bekannten TFs einfach keine erwachte Form mehr sehen, sodass wir uns darüber garnicht erst den Kopf zermatern brauchen, wie z.B. die Jackenfrucht oder Brunos TF nun erwacht aussehen würden. Bei vielen TFs macht ein Erwachen eben überhaupt keinen Sinn, da stößt das Konzept einfach sehr schnell an seine Grenzen(weshalb ich vom Awakening im Allgemeinen auch nicht der größte Fan bin). Deshalb denke ich, dass Oda sich zum Awakening der meißten bekannten Früchte einfach nicht äußern wird und wir hinnehmen müssen, nur jene TFs erwachen zu sehen, wo es eben irgendwie Sinn ergibt.
      Und selbst, wenn sich das Awakening mit einem Teufel erklären ließe, lässt sich die Herkunft des Teufels wiederrum nicht erklären, das Problem wäre in dem Sinne einfach eine Ebene nach hinten verschoben worden, anstatt es zu lösen. Erklärt man sich die Teufel nun so, dass sie einfach vom TF-Baum stammen(als Beispiel, welches Sensei so genannt hatte) müsste man sich wiederrum fragen, woher der Baum stammen würde usw. Diese Kette ginge so weiter und am Ende stünde trotzdem irgendein übernatürlicher Schwachsinn, den wir uns mit unserer Physik nicht erklären könnten. Warum also überhaupt jedes Bisschen erklären wollen? Einiges einfach als gegeben hinzunehmen würde sowohl uns, als auch Oda, einiges an Zeilen und Zeit ersparen. Zumal solche Erklärungsversuche dann meist so enden, wie in Naruto. Oh wunder, auch dort wars am Ende irgendein Baum mit einer ominösen Frucht dran(ich weiß es nichtmal mehr genau, weils so an den Haaren herbeigezogen war). Dann lieber akzeptieren, dass die TFs nunmal da sind und ihre Wirkung beim Verspeisen entfalten, mir reicht das als Erklärung, immerhin bewegen wir uns hier in den Grenzen eines Superpower-Shounen, da spielt es im Prinzip überhaupt keine Rolle, woher die Superpower nun genau stammt.
      Anstatt sich in solche Erklärungen zu verstricken, die einen am Ende doch nur enttäuschen, hoffe ich deshalb, dass Oda lieber die Story weiterhin so interessant vorantreibt. Auch wenn ich mir bewusst bin, dass wir spätestens bei Vegapunk oder den Smiles noch weitere Details zu den TFs erhalten werden, aber es muss ja nicht in aller Ausführlichkeit bis ins kleinste Detail erklärt werden.

      Hoffe mein Standpunkt wurde halbwegs klar, ist nicht ganz so einfach zu erkären :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lawless ()

    • Eventuell handelt es sich bei den ID Wächterbestien auch um Waffen, denen Zoans gegeben worden und nach diesem Prozess wurden sie künstlich erweckt. So könnte ich mir ihre instinktgetriebene Art erklären und gleichzeitig auch, warum sie von der Wärterin dressiert worden konnten.
      Bei Choppers MonsterPoint vermute ich dagegen, dass es sich hier um einen Zwischenschritt im Prozess des Awakenings handelt. Das Rentier zeigte anders als die ID Wächter keine schnellen Regenerationskräfte, ganz im Gegenteil diese Form entzog ihm sogar viel Energie. Die ID Wächter dagegen waren permanent in ihrem Zustand, ohne auch nur ein Anzeichen der Müdigkeit aufzuweisen. Zudem ich auch eher vermute, dass Chopper als Nutzer der Mensch Mensch Frucht in seiner erwachten und finalen Form sehr menschlich aussehen wird. Das genaue Gegenteil von einem Monster halt. ^^

      Ansonsten frage ich mich, ob wir mit Brook nicht einen Protagonisten bereits gesehen haben, der seine Teufelsfrucht erweckt hat? Seine neue Kraft, die Unterwelt mit seinen Fechtkünsten kombinieren, hebt sich doch deutlich von der ursprünglichen Funktion seiner TF ab und erweitert seine Möglichkeiten im Kampf immens, siehe eben seine Eiskräfte. Zumindest kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass diese Eiseskälte zum normalen Repertoire seiner Totenreichfrucht gehört.

    • Die Pacifista sind/waren Menschlich. Sie sind keine Roboter, sondern Cyborgs und für Cyborgs braucht man eine Menschliche ''Basis'', die haben ja immer noch Menschliches Blut in sich. Das sind Kumas Klone, die mit dem ''Erb-Faktor'' geklont wurden, die Vegapunk zusammen mit Judge entdeckt hat.
      Was ihre Laser angeht, glaube ich nicht, dass Vegapunk Kizarus TF ''Kopiert'', sondern sich eher daran ''orientiert/inspiriert'' hat, so eine Waffe zu bauen. Wieso soll es nicht möglich sein, Laser auf ''Natürliche'' Weise zu erzeugen? In unserer Welt gib es ja auch Laser, zwar nicht so weit entwickelt wie in OP, aber immer hin.


      Mase schrieb:

      Habe mir das Panel im Kapitel angeschaut. Ich habe von dem Wort Seele rein gar nichts gelesen in diesem Zusammenhang. Kannst du mir die entsprechende Stelle nennen, wo Oda uns durch einen Charakter sagt, dass es sich um eine Seele in der Teufelsfrucht handelt?
      In dem Panel wird lediglich gesagt, dass die Frucht irgendwo auf der Welt erneut wächst.
      CallMeSensei! hat folgendes geschrieben: ''Auf den Bildern ist deutlich in der unteren Blase eine Seele zu erkennen.''
      Er meint die Stelle, wo die Reinkarnation der TF abgebildet ist, dort sieht man wie die ''Seele'' den Körper verlässt. In Animes/Mangas werden ''Seelen/Geister/etc. oft so dargestellt.
      Wenn der TF-Nutzer Stirbt, dann verlässt ihn die TF und sucht sich dann eine Frucht in der Sie Wiedergeboren werden kann. Also müssen TF eine Art ''Seele/Geist'' oder ähnliches haben.

      Mfg
    • Santoryu1080 schrieb:

      CallMeSensei! hat folgendes geschrieben: ''Auf den Bildern ist deutlich in der unteren Blase eine Seele zu erkennen.''
      Er meint die Stelle, wo die Reinkarnation der TF abgebildet ist, dort sieht man wie die ''Seele'' den Körper verlässt. In Animes/Mangas werden ''Seelen/Geister/etc. oft so dargestellt.
      Wenn der TF-Nutzer Stirbt, dann verlässt ihn die TF und sucht sich dann eine Frucht in der Sie Wiedergeboren werden kann. Also müssen TF eine Art ''Seele/Geist'' oder ähnliches haben.
      Das erkenne ich ebenso, dass dort eine "Seele" oder ein "Geister" oder "Etwas Ähnliches" abgebildet wird. Dieses tolle "Wasauchimmer", welches in dieser Skizze herumfliegt, hat sogar nette Flügelchen. Damit kann dieses "Seelen/Geist/Etwas Ähnliches - Wasauchimmer" zu einer neuen Frucht fliegen und sogar in diese Frucht geschmeidig eindringen. Und zack somit haben wir eine neue Teufelsfrucht. Das erklärt uns dieser Doflamingo-Handlanger. So scheint es wohl bei der Feuerfrucht geschehen.
      Ebenso bin ich der Meinung, dass es sich um irgendetwas Spirituelles in Form der Teufelsfrucht handelt. Aber was das ist, ist eben noch nicht bekannt. Oda ist uns da immer noch eine genaue Erklärung und Auflösung schuldig. Ich erhoffe mir, dass eine Auflösung oder Erklärung in Verbindung mit der Einführung von Vegapunk erscheint.

      Starr zu behaupten, dass die Theorie "In der Teufelsfrucht sitzt eine Seele" zu 1000% stimmt, halte ich für sehr fragwürdig. Und Beleg dazu soll diese Skizze vom Teufelsfrucht-Kreislauf sein? Solange Oda es noch nicht selbst erklärt und belegt hat, bleibt das alles eine Vermutung.
      Die einzigen Szenen, die in One Piece bereits aufgetreten sind, in der Oda 1000%ig von Seelen gesprochen hat, gab es bisher nur in Verbindung mit 2 Personen. Big Mom mit ihrer Seelenfrucht, die ein überaus erfolgreicher Seelendealer ist und Brook mit der Totenreichfrucht, der mit seiner Seele nach seinem Tod wieder in seinen Körper zurückkehren konnte.
    • Mase schrieb:

      Das erkenne ich ebenso, dass dort eine "Seele" oder ein "Geister" oder "Etwas Ähnliches" abgebildet wird. Dieses tolle "Wasauchimmer", welches in dieser Skizze herumfliegt, hat sogar nette Flügelchen. Damit kann dieses "Seelen/Geist/Etwas Ähnliches - Wasauchimmer" zu einer neuen Frucht fliegen und sogar in diese Frucht geschmeidig eindringen. Und zack somit haben wir eine neue Teufelsfrucht. Das erklärt uns dieser Doflamingo-Handlanger. So scheint es wohl bei der Feuerfrucht geschehen.Ebenso bin ich der Meinung, dass es sich um irgendetwas Spirituelles in Form der Teufelsfrucht handelt. Aber was das ist, ist eben noch nicht bekannt. Oda ist uns da immer noch eine genaue Erklärung und Auflösung schuldig. Ich erhoffe mir, dass eine Auflösung oder Erklärung in Verbindung mit der Einführung von Vegapunk erscheint.

      Bei dieser Gelegenheit möchte ich nochmal eine Vermutung äußern, die ich vor Monaten im TF-Thread geschrieben habe und, die da vllt untergegangen ist. Nämlich zu der Frage, wie eine TF nach dem Tod des Nutzers neu entsteht.

      Die gängigste Theorie ist ja aktuell: Die TF entsteht dort, wo sich rein geografisch gesehen die nächste "passende" Frucht befindet (Axolotl-Frucht: Apfel, Faden-Frucht: Birne, Giraffen-Frucht: Banane etc.) [EDIT: Ja ich weiß, dass es eigentlich die Bull-Bull-Frucht Modell Giraffe ist, um das vorwegzunehmen ;)]

      Ich halte jedoch folgendes für wahrscheinlicher:
      Dieses "Ding", was aus dem toten TF-Nutzer hervorsteigt (ich nenne es jetzt der Einfachheit halber einfach mal "Geist der TF") schwebt aus dem Körper heraus und kann dann - analog dazu wie Brook nach seinem Körper gesucht hat - nach einer neuen passenden Frucht suchen.

      Dies bedeutet es kann sein, dass die geografisch nächste Frucht "befallen" wird, muss aber nicht. Dies würde sowohl das Phänomen mit Shinokuni erklären, als auch einigermaßen sinnvoll, wie BB sich die kraft der Gura-Gura no mi angeeignet hat. Wir wissen ja bis heute nicht, ob er die Kraft "direkt" in sich aufnahm oder erst eine Teufelsfrucht entstehen lies, welche er dann aß. Somit wird halt dieses ganze Konzept der "Wiedergeburt einer TF" um die Komponente des Zufalls erweitert je nachdem, in welcher Richtung der "Geist" anfängt zu suchen.
      Achtung:

      In Spoilerthreads (und für gewöhnlich generell) schreibe ich immer auf Basis des aktuellen Informationsstands wohl wissend, dass ein Sachverhalt mit Erscheinen des ganzen Kapitels schon wieder ganz anders aussehen kann.

      Ich habe jedoch keine Lust, mich deshalb anderthalb Tage der Diskussion fernzuhalten. Wenn mir etwas erwähnenswertes auffällt, dann erwähne ich das auch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trafalgar D. Water Law ()

    • Ich persönlich kann an dieser Stelle natürlich nur für mich sprechen, aber ich persönlich bin schon immer mehr oder weniger davon ausgegangen, dass genau dein oben beschriebener Fall die tatsächliche Lösung ist.
      Etwas, was uns durch Flamingos Handlanger zu Beginn des Dressrosa Arcs [Kapitel 703] ja auch so demonstriert bzw. erläutert wurde.
      Man sieht dort stilisiert den toten Teufelskraftnutzer aus dessen Körper die "Seele der Teufelsfrucht" entweicht.

      Zumindest glaube ich nicht, dass beim Tod eines Teufelskraftnutzers instant die nächste (passende) Frucht sich in diese verwandelt, sondern, dass eine Frucht eben wieder beseelt werden muss.
      Wie du hier auch richtig schreibst, würde das auch das Schlupfloch bilden, nachdem Blackbeard eben nicht zwei Teufelsfrüchte gegessen hat, sondern eben nur mit Hilfe der Finsterfrucht die entweichende Seele gefangen und sich einverleibt hat, um so das Paradoxon des doppelten Teufelskraftnutzers zu bilden. [Der Exkurs mal um dir zu zeigen, dass du mit deiner Meinung in gar kein Minderheit zu sein scheinst, wie du glaubst.]

      Ob es jetzt folglich überhaupt wichtig ist von einer Seele, einem Geist oder der Essenz der Teufelsfrucht zu sprechen, erscheint mir demnach völlig nebensächlich.
      Persönlich finde ich jedoch, dass das Panel Beleg genug ist, um zumindest zu untermauern, dass der Kreislauf der Teufelsfrüchte durchaus etwas ist, was einen organischen - wenn nicht sogar "lebendigen" - Zyklus unterliegt. Die Etymologie dahinter ist dann auch nur Verklausulierung.
    • Ojojoj,war der Sensei nur paar Tage lang auf einer Weltreise,bricht schon die Hölle los.Aber keine Sorge,euer Sensei ist wieder da!

      @Lemmiwinks Erstmal ein Lob an dich.Du argumentierst auf einem recht hohem Niveau,doch leider ist es unzureichend sich gegen Sensei behaupten zu können.Ich habe deine Argumentationsstruktur durchschaut.Du streitest viele meiner Thesen und auch die Fakten ab und unterjubelst so die Meinung den anderen.Doch ich frage nur eine Sache und schon kommst du ins Schwitzen.


      Lemmiwinks schrieb:

      Auf den Bildern ist erstmal etwas zu erkennen, was du als Seele bezeichnest. Es ist eine grafische Darstellung davon, dass etwas von der Teufelskraft übrigbleibt und in einer neuen Fraucht wiedergeboren wird. Klar kann man hier über Terminologie streiten, aber um faktisch zu bleiben, DU siehst deutlich eine Seele, das muss aber keine Seele sein.


      Was ist die alternative Lösung zu dem schwebendem Ding über dem Teufelsfruchtnutzer?Gibt es eine andere Interpretation dafür?

      Gut möglich,dass es der fliegende Holländer ist,aber auch der ist eine schwebende Seele.So mein Knabe,sag mir,was ist dein Ansatz.
      Hast du keinen Ansatz für meine Fragestellung gefunden,so ist meine Schlussfolgerung objektiv gesehen richtig,weil es keine andere Alternativen dazu gibt.Widerlegst du aber diese Schlussfolgerung mit einer weiteren plausiblen Erklärung,so muss ich dir dann Recht geben und meine Theorie baut auf einer einzigen Hypothese auf,obwohl eigentlich nicht.Ich habe immer noch den zweiten Beweis.


      Lemmiwinks schrieb:

      Die Waffen zeigen eigentlich eher, dass Zoan Früchte ebenfalls eine Art tierischen Instinkt vermitteln, den man auch im Verhalten von menschlichen Zoannutzern sehen kann. Dieser Instinkt geht auf die Waffe über. Ob das schon ein Verstand ist, darüber lässt sich natürlich lange philosophieren, klar ist aber, dass das Vorhandensein von tierischen Instinkten (selbst von menschlichen Anzeichen der Intelligenz) nicht zwangsläufig auf eine Seele schließen muss.

      Wir könnten hier denke ich etwas anders diskutieren, wenn ein Schwert gefüttert mit Feuerlogia plötzlich durch die Gegend fliegt und ein Bewusstsein offenbart, aber durch die Beschränkung auf Zoan Früchte, die eben diese Instinkte frei Haus liefern, existieren hier keine Logiklücken, die durch die Seele in den TFs erklärt werden muss.
      Du ersetzt lediglich die Wörter "Intelligenz" und "Verhaltensweise" dieser Tiere durch das Wort Instinkt und weist so meinen Beweis zurück.Eigentlich hast du sogar mit deiner Argumentation meinen Beweis etwas hervorgehoben und nicht widerlegt-aber na gut um es dir verständlich zu erklären.
      Erstmal gehen wir auf die Defintion des Wortes Instinkt ein:Es stammt vom lateinischen Wort instinctus (Anreiz,Antrieb,Anregung) und wird von jedem Autor zwar etwas anders interpretiert,doch der Ansatz ist immer derselbe.Es ist ein Antrieb aufbauend auf dem Nervensystem,Verhaltensweise,unbewusster Gabe,Reize....des Geistes dargelegt.Sicher sind sich auf jeden Fall alle Sprachwissenschaftler,dass der Instinkt auf die Seele zurückzuführen ist.

      Zurück zu One Piece:Die Gegenstände haben durch die Zoanfrucht ein Bewusstsein und Instinkte für ihr Handeln entwickelt.Im Umkehrschluss bedeutet es,dass die Zoankraft auch ohne einen lebenden Wirt sich entfalten kann und ein Lebensmechanismus besitzt.Es kann sein,wie du es angemerkt hast,dass dieser Lebensmechanismus nur auf Zoankräfte beschränkt ist aufgrund ihrer Beschaffenheit.Wohingegen Paramecia/Logiafrüchte niemals dazu imstande wären.Dies kann ich nicht widerlegen,aber es gibt einige Hinweise,die dagegen sprechen.Der erste Hinweis liefert uns Fujitora&sein Schwert,bei denen es anscheinend offen steht,wer die Gravitationskraft ausübt und beherrscht.Oda hat es ja nicht bestätigt.
      Der zweite Hinweis wäre Cavendish Schwert Durandal und der Dämon Hakuba.Aber auf diesen Hinweis bist du schon eingegangen,mal sehen,was du dazu geschrieben hast.

      Die Hinweise deuten(nicht beweisen),dass diese Schwerter ihren Nutzern diese Kräfte verleihen und nicht andersherum wie viele denken.Denn Fujitora setzt immer bei der Gravitationskraft sein Schwert ein und beim zweiten Beispiel mit Hakuba-auch hier scheint es sehr merkwürdig,dass das Schwert von Cavendish etwas zu sehr in der Story hervorgehoben wird und es somit den Anschein erweckt,dass Hakuba mit Durandal zusammenhängen könnte.Das sind nochmal Hinweise.


      Lemmiwinks schrieb:

      Und genau da haben wir schon das erste Problem. Beweise lieferst du nicht, du lieferst (eigene) Feststellungen und Schlussfolgerungen die für dich logisch sind. Damit sind sie womöglich wahrscheinlich, aber definitiv keine Fakten. Fakten sind neutral, sie sind nachweisbar. Schlussfolgerungen, oder eigene Festellungen sind subjektiv, sie müssen interpretiert werden, sind damit nicht neutral und nicht gleichwertig zu Fakten.
      Wenn es keine andere Annahmen und Schlussfolgerungen zu der Problematik gibt,dann ist es rational gesehen logisch diese eine Schlussfolgerung als richtig zu werten.In den Naturwissenschaften,mein Freund ist es auch nicht anders.Stichpunkt Quantenphysik sage ich nur dazu.


      Lemmiwinks schrieb:

      CallMeSensei! schrieb:


      CallMeSensei! schrieb:

      Deine erste Frage,woher die Teufel kommen, ist genau dieselbe Frage wie,woher die Teufelsfrüchte abstammen.Der Ursprung der Teufel ist auf die Teufelsfrucht zurückzuführen,sowohl die "Dämonen" in den verfluchten Schwerten oder die einfachen Teufelsfruchtnutzer,in denen ein Teufel "schläft" oder "erwacht" ist.Und die Teufelsfrucht ist auf den Teufelsfruchtbaum zurückzuführen.So simpel ist das.
      Ja eben nicht. Wir sind hier wieder bei: So einfach könnte es sein, wenn die Vermutungen stimmen. Aber es sind einfach nur Vermutungen. Zusätzlich haben wir immer noch keinerlei Nachweis für Dämonen in verfluchten Schwertern. Folgt man den Quellen des Mangas, müssten man hier eigentlich eher Hinterfragen was es mit diesem "Glück" auf sich hat, dass vor allem die SHB so gepachtet hat. Denn die Verfluchten Schwerter brachten ja Unglück bis Tod über ihre Träger, während Zoro im Glücksspiel mit dem Schwert siegte und seitdem keine Probleme mehr mit ihm hat.Selbst ein Teufelsfruchtbaum ist reine Vermutung und wird nicht erwähnt. Und auch wenn, was haben Früchte, beseelt mit Teufeln, mit potentiellen Dämonen in Schwertern zu tun? Das sind alles extrem subjektive Schlussfolgerungen von dir, ohne Bezug auf Nachweise im Manga, nichtmals mit Bezug auf die Originaltheorie der Teufelsseelen in den TFs.


      CallMeSensei! schrieb:


      CallMeSensei! schrieb:

      Hakuba: Hakuba könnte natürlich auch einfach eine zweite Persönlichkeit von Cavendish sein.Dann wäre aber es unlogisch,wieso Oda Cavendish Schwert so im Manga hervorgehoben hat oder die identischen Augen zwischen Hakuba und Mihawk würde es damit auch nicht erklären.
      Es sei denn,Hakuba ist auf das Schwert zurückzuführen.Dann ist dieses Schwert "verflucht",da es einen Dämon enthält.
      Cavendish wurde als "Attention Whore" dargestellt. Das reicht schon um zu erklären, warum ebenfalls sein Schwert etwas besonderes sein muss. Hier sehe ich jedoch gerade diese Bekanntheit (Parallel die Bekanntheit von Mihawks Schwert) als Argument gegen einen Fluch. Wenn man das Schwert schon kennt, warum hat sich der Fluch nicht wie bei den Kitetsus herumgesprochen? Bekannte Schwerter werden ja wohl mehr als diesen aktuellen Träger gehabt haben, sonst wären sie ja nicht bekannt.


      CallMeSensei! schrieb:




      Mist.Diese Zitierfunktion taugt zu nichts.Es bleiben immer noch leere Blasen übrig,die ich nicht ausradieren kann.Ojemine.
      Du gehst bei Zorros Probe um das Kitetsu tatsächlich von einem Glücksspiel aus?Dies macht überhaupt keinen Sinn.Wieso werden die Schwerter dann als "verflucht" abgestempelt.Es muss dahinter ein Mechanismus liegen,der für den Fluch zuständig ist und desweiteren hat Zorro es wohl geschafft diesen Mechanismus zu überbrücken,oder ansonsten würde Zorro nur mit einem Arm jetzt laufen.Die Frage ist hier,wie hat Zorro es geschafft?
      Ich meine Zorro ist ein normaler Mensch mit keinen sonderbaren Fähigkeiten.Jetzt müssten alle Zorro-Fanatiker aufschreien und sagen,der hat einen krassen Willen.Und ja,dieser Wille ist wahrscheinlich der Grund,wieso Kitetsu Zorro akzeptiert hat.Es muss aber nicht bei jedem Schwertkämpfer gleich sein.Andere wie Cavendish,die einen schwachen Willen haben,greift der Dämon an und übernimmt die Kontrolle über den Körper.Da wären wir schon bei der verbreiteten Theorie "Sword Demon Level" -sage ich mal dazu.Die Theorie ist natürlich in jeder Fassung etwas anders und kann sich deutlich unterscheiden,doch der Kerngedanke ist immer derselbe.Es geht um die Dämonen in den Schwertern,über die der Schwertkämpfer Einfluss nehmen kann oder eben nicht.

      Und wiederum hier kann ich ein Bezug zum Erwachen herstellen.Der erwachte Teufel übernimmt entweder die Kontrolle über den Körper (Minotauri) oder der Nutzer (Donflamingo)
      Aber das ist die Theorie,aufbauend auf den Schlussfolgerungen.Kannst du sie nicht widerlegen,so besitzt die Theorie aufgrund der Basis etwas Gewicht.

      Der Teufelsfruchtbaum wurde zwar in One Piece nicht erwähnt,aber dafür in Romance Dawn,dem vorgängigen Werk von Eichiro Oda.In diesem Werk wachsen die Früchte auf dem "Baum der Illusion" alle 50 Jahre wieder.Und wir wissen alle nur zu gut,wie Oda sich inspirieren lässt,besonders von seinen ersten verfassten Kurzgeschichten,die den Grundbaustein für One Piece gelegt haben.

      Jetzt zu deiner anderen Frage,wieso sich der mutmaßliche Fluch von Durandal nicht so wie bei den Kitetsus herumgesprochen hat.Diese Frage ist gut.Ehrlich gesagt kann es verschiedene Gründe dafür geben.Vielleicht ist Durandal kein so altes Schwert wie die Kitetsus oder der Dämon ist nicht so überragend.Aber das sind nur Spekulation.Diese Antwort werden wir aber sicherlich in Wanokuni erfahren,was es mit den Kitetsus auf sich hat,denn dahinter verbirgt sich eine besondere Story,die auch mit einem der 5 Senseis(Waisen) zu tun haben könnte.Der mit dem Schwert.Der Griff und das Muster vor allem von Zorros Kitetsu ist nahezu identisch mit dem von seinem Schwert.Hier die Auflösung:



      Das wollte ich nur nebenbei erwähnen.Dieser Aspekt hat nichts mit meiner Theorie zu tun.
      Bis ein anderes Mal. :P
    • Die Diskussion zu verfolgen ist ziemlich anstrengend, aber zu zwei Punkten möchte ich mich trotzdem gerne noch äußern:

      Fujitora hat, als er sein Schiff von GreenBit nach DressRosa gebracht hat, nicht sein Schwert genutzt. Stattdessen war er am Nudelsuppe essen, die eine Hand an der Schüssel und bei der anderen hatte er Stäbchen. Ich gehe also davon aus, dass Fujtora seine TF genau wie Law über sein Schwer primär anwendent, aber eben auch ohne nutzen kann. Im Falle von Fujitora gehe ich auch davon aus, dass er seine Kraft deshalb auf sein Schwert zentriert, um die Gravitation besser lenken zu können. Oder auch vielleicht deshalb, weil er eine lange Zeit lang als Schwertkämpfer unterwegs war. Jedenfalls würde ich nach aktuellem Stand auch sagen, dass die lebenden Waffen nur durch die Beschaffenheit von Zoans möglich sind.

      Und wo ich eben Law erwähne, jener besitzt ebenfalls ein verfluchtes Schwert. Dieses hat laut Oda den Namen Kikoku, nur Law weist anders als Zorro keine dämonische Kräfte auf, noch eine Art zweite Persönlichkeit ala Hakuba. Zwar glaube ich auch, dass etzterer mit Durendal im Zusammenhang steht. Nur angenommen das stimmt, dann funktioniert diese zweite Persönlichkeit anders als das Kitetsu. Zorro wurde auf Logue Town gewarnt, dass das Kitetsu sich seinen Nutzer selbst wählt und viele durch jene Klinge gestorben sind. Hakuba scheint dagegen gerne Cavendish Körper übernehmen zu wollen, aber Cavendish töten möchte er nicht. Stattdessen tötet er lieber andere. Ich erkenne also bisher kein wirkliches einheitliches Prinzip hinter den Cursed Swords.

    • @CallMeSensei!
      Also ist alles, was du dir hier so an den Haaren herbeigezogen hast, in deinen Augen richtig, solange es nicht jemand voll und ganz widerlegt? Dieser Ansatz ist absoluter Schwachsinn, erklärt aber immerhin, wieso du so von dem von dir Gesagten so überzeugt bist...
      Hier meine Theorie: Alvida ist Ruffys Mum. Widerleg es mir, bis dahin gilt es!


      Die ganze Diskussion um die verfluchten Schwerter(von denen wir tatsächlich nur ein einziges bisher gesehen haben und der explizite Verweis auf diesen Fluch ist schon fast 20 Jahre her und hat seitdem in der Story eigentlich keine Rolle mehr gespielt) ist doch total Offtopic hier, er gibt bis dato KEINEN(!!!) Zusammenhang zwischen den verfluchten Schwertern und Teufelskräften.
      Wieso du hier allen ernstes erzählst, dass Cavendishs Schwert bewiesenermaßen von nem Dämon bewohnt wird, erschließt sich wohl niemandem. Es wurde mehr als deutlich gezeigt,und auch im Manga gesagt, dass Cavendish selbst unter einer gespaltenen Persönlichkeit leidet, die ihn zu Hakuba werden lässt, an seinem Schwert war dabei nie irgendwas auffälliges, es ist nur seine verdammte Macke.
      Und dann kommst du auch noch mit Falkenauge um die Ecke, weil eine von vier(!) Augenformen, die Cavendish bisher gezeigt hat, denen von FA ählich sieht?! (blaue Augen in Normalform, ein "gekringeltes" gelbes und ein "gekringeltes" blaues Auge, während er halb Hakuba/halb er selbst war, und einmal überhaupt keine Pupillen, wenn er ganz Hakuba ist).
      Wenn der angebliche Dämon in Hakuba tatsächlich existieren würde*hust*, hätte er dann nicht in der Hakuba-Form die angeblichen "Mihawk-Augen"?? Und warum sollte Mihawk überaupt Dämonenaugen haben? Bewohnt der selbe Dämon gleichzeitig Cavendishs UND Mihawks Schwert? Diese Theorien sind so abstrus, es ist förmlich beschämend, wenn du sie hier als Tatsachen hinstellst und versuchst mit Leuten zu diskutieren, die versuchen, das Ganze aus einer analytischen Sichtweise betrachten und nicht aus der eines 15-Jährigen "One-Piece-Youtube-Theorien"-Kiddies.
      Die ganze Diskussion mit den Schwertern gehört hier überhaupt nicht rein, sie ist offtopic und völlig ohne Gehalt. Hier soll es um Teufelsfrüchte gehen...

      Und stell endlich deinen arroganten, diskreditierenden Schreibstil ab, vor allem bei denganzen Falschinformationen, die du hier zum Teil nutzt, sonst werden dich in Zukunft ohnehin alle ignorieren.


      CallMeSensei! schrieb:

      Sicher sind sich auf jeden Fall alle Sprachwissenschaftler,dass der Instinkt auf die Seele zurückzuführen ist.

      Bei dem Satz hätt ich übrigens fast mein Bier auf den Bildschirm gerotzt. Belege deinen Mist mal, bevor du mit solchen Aussagen kommst. Oder hast du bei nem toten Tier etwa auch schonmal ne Seele wegfliegen sehen, die das beweißt?
      Für so etwas wie eine Seele gibt es keinerlei Beweise, alles, was sich in Mensch und Tier abspielt sind irgendwelche chemischen Reaktionen, mehr nicht. Oda kann in seinen Manga zwar nach belieben Seelen einstreuen, wann und wo er will, aber dann mit der Realität argumentieren zu wollen, wo es sowas wie Seelen mit ziemlicher Sicherheit nicht gibt, mach einfach mal garkeinen Sinn...


      /edit: Apropos: Laws Schwert ist laut FPS verflucht, wie wäre das mit deiner "Theorie" in Einklang zu bringen?
      Wie könnte er seine Teufelskraft auf ein Schwert übertragen, in dem bereits ein Teufel schlummert?