Ankündigung Fragen & Anfragen (Manga, Anime, Games und Sonstiges)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @ OneX
      Also sie sind richtig fest zusmmen, oder? Bei mir waren die Farbseiten jedenfalls nicht aneinander.
      Das hatte ich aber bei anderen Manga von Carlsen schon öfter. Wahrscheinlich ist das nur ein einfacher Herstellungsfehler, der ab und zu mal vorkommt. Du kannst ja mal versuchen sie durchzuschneiden.
    • OneX schrieb:

      Ich habe eine Frage, zum Manga Pluto 1 (deutsche Ausgabe).
      Bei mir sind die 4 Farbseiten oben aneinander, d.h. die Seiten wurden dort nicht geschnitten. Ist das bei wem auch noch so oder nur bei mir?
      Ich will es nicht durchschneiden, außer es ist bei jemand anderes auch so.


      Ich hatte das Problem mal bei Nausicaä. Wenn es dich nicht stört, kannst du die Seiten durchschneiden, ich würde dir aber empfehlen das Buch umzutauschen. Das geht ohne Probleme, da es sich definitiv um ein Mängelexemplar handelt. Passiert häufiger, dass Seiten nicht geschnitten werden und die Verlage nehmen die Bücher ohne Probleme wieder zurück.
      who kills a man kills a reasonable creature, God's image; but he who destroys a good book kills reason itself, kills the image of God, as it were, in the eye
      [Areopagitica, John Milton]
    • Ich habe mal eine Frage und hoffe sie kommt nicht allzu dämlich rüber, aber da ich noch ziemlich neu in dieser Manga-Fanszene bin, bin
      ich mit den Bezeichnungen innerhalb dieser noch nicht so vertraut.
      Und zwar geht es um Fanboys bzw. Fangirls. Ich habe diese Bezeichnungen in unterschiedlichen Threads im PB gelesen und kann mir natürlich selber ausmalen, wer damit so gemeint ist, würde aber gerne noch einmal eine Antwort von den PB-Nutzern hier hören, was ihr genau unter Fanboy versteht, warum sie in eurer Gunst wohl nicht so hoch stehen (so kam es mir zumindest beim lesen der Diskussionen immer vor) und wo die Grenze ist zwischen Fanboy und nicht-Fanboy. Außerdem ins Auge gesprungen ist mir, dass bei den Kapitelbewertungen ab und zu ein Statement fällt wie „da hat der Mangaka aber schön die Fanboys bedient“ (nicht wörtlich, nur sinngemäß). Was kann man sich genau darunter vorstellen?

      Falls die Frage schon mal irgendwo kam, dann verweist mich einfach dorthin.
      Danke schon mal im voraus.
      One day your life will flash before your eyes, make sure it's worth watchin.
    • Wenn du gute Englisch-Kenntnisse besitzt, ist dies eigentlich einen ganz gute Erklärung. Oder besser gesagt, wenn z.B eine Manga Serie konstant schlecht ist und diese Leistung normalität wird, denn gibt es halt viele Fans die diese Leistung bemerken und es gibt diese, die die offentsichtliche Schwäche der Serie nicht zugeben wollen und noch alles durch die rosarote Brille sehen.

    • Relativ einfach zu erklären. Der Terminus "Fanboy" bzw "Fangirl" wird von vielen Usern für die User verwendet, die entweder auf einen Charakter oder einen Manga nichts kommen lassen und diesen als den Inbegriff eines Superlativs bezeichnen. Ein einfaches, wenn auch überspitztes Beispiel dafür wäre die Aussage: "Bleach ist der beste Manga der Welt!!!!111111elfelf Wer was anderes behauptet ist doof!!!!" Sprich, eine teilweise sehr kindische Einstellung an den Tag legen, sobald ihr Lieblingschara/-manga in die Kritik gerät.
      Außerdem ins Auge gesprungen ist mir, dass bei den Kapitelbewertungen ab und zu ein Statement fällt wie „da hat der Mangaka aber schön die Fanboys bedient“ (nicht wörtlich, nur sinngemäß). Was kann man sich genau darunter vorstellen?
      Hier wiederum kann man auch unser aller Liebling One Piece heran ziehen, um das zu erklären: Nehmen wir an, dass im aktuellen Kapitel Zorro irgendeinen random Chara angreift, dabei eine coole Pose einnimmt und irgendetwas sehr Sinnvolles sagt wie z.B.: "Du hättest mir eben nicht den Rücken zukehren sollen." Fügt man noch einen bösen Blick hinzu und schon häufen sich Kommentare ala "Boah, Zorro war voll krass drauf im neuen Chapter. So cool, dass kann nur er." Wenn dann von einem relativ neutralen Fan ein Kommentar wie der kommt, den du hier beschrieben hast, dannn meint er damit eher, dass der Mangaka eben genau das geliefert hat, was die Fans von dem Chara sehen wollen und ist damit eine ironische Bezeichnung für den einfachen Fanservice. Gleiches gibt es auch zu hören, wenn jetzt mal wieder ein Augenmerk auf den Brustumfang der beiden Damen in OP gelegt wird.

      Grundlegend aber ist der Begriff "Fanboy" eine abfällige Bezeichnung für Fans, die eben Schwächen eines Manga oder Chara übergehen, dafür aber seine Stärken und Vorteile als Mass aller Dinge ansehen. Gebrauchen würde ich den Begriff allerdings nicht so: Kann danach ein regelrechter Hasssturm über dich einbrechen, wenn du die falschen Fans beleidigst ;)

      Gruß ID
      @Torajiro: Bist du mit der Aussage nicht etwas zu kurzsichtig? Ich bezweifel, dass "alle" Fanboys nur auf die weiblichen Charas schauen. Gibt auch genügend männliche Fans, die Zorro regelrecht lieben ;)
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Hallöchen, ich habe mal eine Frage speziell zum Manga Fairy Tail, da es aber nichts mit den aktuellen Kapiteln zu tun hat, wollte ich es nicht beim FT Spoiler Thread anfragen. Und zwar ganz kurz und gerade heraus: Lohnt es sich Fairy Tail weiter zu verfolgen?

      Ich habe den Manga vor einiger Zeit angefangen zu lesen und er hat mir auch ganz gut gefallen, so auf den ersten Blick. Jetzt bin ich bei Kapitel 130 und ehrlich gesagt ist jedes Panel ein Kampf. Die Story gibt mir irgendwie überhaupt nichts, es gab bisher nur zwei Szenen, bei denen mich die Story gepackt hat, ansonsten finde ich sie vorhersehbar, gradlinig und die Dialoge platt. Meine Frage an diejenigen, die FT lesen oder gelesen haben: Lohnt es sich diesen Manga weiter zu verfolgen oder ist es reine Zeitverschwendung? Wird er besser oder bleibt er so wie bisher (mal ganz objektiv betrachtet)? Das mit den schlechten Dialogen kann ja auch an den Übersetzungen liegen und deswegen wollte ich mal eure Meinung dazu hören.
      Bisher finde ich die Story nämlich ziemlich eintönig und mir fehlt das große Ziel. Gibt es überhaupt eins oder leben die Charaktere einfach nur weiter so vor sich hin und müssen immer wieder von vorne die Gilde retten?

      Würde mich sehr über eure persönlichen Meinungen freuen, seien es nun Empfehlungen (dann werd ich auch weiterlesen) oder eben das Gegenteil.
      Danke schon mal, LG.
      One day your life will flash before your eyes, make sure it's worth watchin.
    • Um jetzt den ganzen Hass der FT-Fans auf mich zu ziehen: Nein. Wenn dir bisher die Gradlinigkeit und die platte Story nicht zugesagt hat und du einen Manga nicht nur wegen den so obermegahammermäßigen Kämpfen liest, dann würde ich es lieber nicht weiterlesen. Besser wird die Geschichte nicht, eher sogar noch schlechter, die Dialoge bleiben plattitüdenhaft und die Vorhersehbarkeit ändert sich keineswegs. Von daher:

      Lass es lieber.
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Na, dann will ich mir mal auch ein paar Meinungen zu einem (schon älteren) Manga einholen: Slam Dunk. Scheint wohl ein echter Klassiker zu sein, schließlich stammt er ja von dem sehr hochgelobten Mangaka Inoue und ist bei den Verkaufszahlen aller Manga ziemlich weit vorne. An mir ist er bis jetzt komplett vorbeigegangen. Deswegen meine Frage: Ist der Manga trotz (oder gerade wegen?) seines Alters auf jeden Fall lesenswert? Ich schätze mal schon, aber ich muss mal schauen, ob ich mir diese "Perle" für später aufhebe oder nicht. (lesen werde ich ihn auf alle Fälle)

      Also: Wirklich einer der besten Manga aller Zeiten? Und wie siehts mit Epicness aus (ihr wisst schon, dramatische Endfights und so, nach den ersten drei Kapiteln weiß ich noch nicht, was ich genau davon halten soll).

      Würd ich mich freuen, ein paar Meinungen zu lesen!
    • Allso Iceddragon hats fast auf den Punkt gebracht. Fairy tail ist ein sehr cliche vergifteter Manga. Die Fairy,s gewinnen ständig, es gibt kaum spannung weil man sowieso weis dass alles gut wird...Die coolnes des Mangas wird teilweise auch ruiniert indem überzogene Freundschaftsreden gehalten werden und mal schön Händchen gehalten wird, um alle Probleme zu lösen. Die Kämpfe sind nett aber leider voller Power ups und und sinnloser Dialoge. Ansonnsten hat mich auch der Time skip sehr enttäuscht. Da ja viele Mangas den seit neuestem machen, dachte ich man kann ihn relativ leicht von Mangas abgucken, die ihn relativ glaubhaft gestaltet haben. Was leider nicht der fall war.
      Ich hab den Manga am anfang sehr gemocht, aber mit der Zeit ist mit klar geworden, dass ich nichts besonderes (Handlungs technisch) davon erwarten darf.

      Ansonnsten ist es aber solltest du selbst rausfinden ob du den Manga lesen willst. Ich hab grad zwar ziemlich viel gelabert aber vielleicht kannst du den Manga ja trotzdem genießen.
      Obwohl ich da eher den anime empfehle :3 Da kommt dieser ganze süße bro,s 4 ever Mist besser rüber imo.
    • Fairy Tail ist ein Manga, den man liest, wenn man gerade nichts zu tun hat. Was Icedragoon und Troll sagten ist schon richtig, aber eben auch nur eine Sichtweise. FT hat den Vorteil, dass du alles ganz leicht verstehen kannst. Du musst nicht jeden Arc gelesen haben, um mit der Story klarzukommen. Es ist schön und gut, dass ihr/du gerne spannende Sachen lest, wo die Story einen nicht loslässt und die Geschichte eine Art Puzzle ist, aber solche Mangas wie FT tun ab und an auch mal gut. Ich will damit nicht sagen, dass du, asce, FT lesen sollst. Das ist dir überlassen, aber betrachtet das nicht immer so einseitig. Auch Dinge die nicht sehr anspruchsvoll sind, können gut sein.

      Ich persönlich lese FT. Es ist eben eine schöne Abwechslung. Klar, dieser dauernde Freundschaftsbonus nervt langsam, aber der Autor erreicht so sein Ziel. Er will die Moral vermitteln, dass Freundschaft verdammt wichtig ist. Außerdem sind wir doch alle gerne mal für einen Moment wieder ein Kind und da kommen solche Kämpfe wie in FT wie gerufen. Damals war ja eh alles besser und so ;)
    • @Bluesky

      Wie es der Zufall so will, lese ich gerade selbst Slam Dunk. Habe lange genug gewartet (ist ja, wie du selbst sagst, weithin als Meisterwerk gepriesen worden) und da ich gerader so ein wenig auf nem Sportmanga-Tripp bin, durfte SD natürlich nicht fehlen.

      Aktuell bin ich bei Kapitel 220 von etwa 280 (grad nicht im Kopf, wie viele genau). Vorweg kann ich schon mal eins sagen: es lohnt sich auf jeden Fall. Inoue schafft hier wirklich eine sehr tolle Story, bei der sowohl die Humoranteile als auch die dramatischen Spiele sehr zu überzeugen wissen. Der Kontrast von Humor und Ernst ist schon sehr erstaunlich - wird in einer Situation noch rumgealbert, geht es im nächsten Augenblick gleich wieder um die Wurst. Der Humor ist dabei größtenteils sehr stumpf und dennoch IMO ein guter, eben weil er so banal ist (Running Gags inklusive). Ebenfalls bleibt der Manga auf der anderen Seite aber sehr realistisch, d. h. es gibt keine merkwürdigen Attackennamen und alles bleibt auf menschlichem Level.
      Es gibt, wie für Sportmanga typisch und erforderlich, viele tolle Charaktere. Tatsächlich gefällt mir kein Charakter wirklich gar nicht. Das Artwork ist anfangs meines Erachtens noch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Vor allem was Klamotten angeht, sieht es aus, als tragen alle Hosen in Übergrößen. ^^ Dennoch beginnt es gut und wird mit der Zeit einfach immer besser. Vor allem die Spiele kann man richtig genießen. Es ist erstaunlich, mit welcher Präzision Inoue gearbeitet hat, obwohl er SD ja im wöchentlichen WSJ erschien.

      Sportmanga gefallen logischerweise jenen besser, die auch an Sport allgemein (oder im Speziellen, hier Basketball) Gefallen finden. Ist das bei dir der Fall, wirst du Slam Dunk sicher lieben. Wenn nicht, dann wirst du ihn sicherlich trotzdem gerne lesen. PP hat in seinem Inoue-Thread ja auch einiges geschrieben, lies dir das auch mal durch. ;)
    • Mal eine Frage zu den Animeumsetzungen: Weiß jemand warum im Anime Szenen aus dem Manga ziemlich originalgetreu dargestellt werden, diese aber häufig gespiegelt sind?
      Das ist mir vor allem bei OP aufgefallen, aber da es ja auch andere Animes betrifft, wollte ich es in diesem Thread fragen.

      Bestes Beispiel: Akainus Angriff auf Ace; im Manga von rechts, im Anime von links (vom Blick des Lesers aus). Hält man den Anime in dieser Szene an, entspricht es ja komplett dem Panel im Manga, nur eben coloriert und eben spiegelverkehrt. Ich frage mich nur ob das so irgendwie leichter ist umzusetzen bei der Animation, ob es da überhaupt einen Sinn dahinter gibt oder wie das entsteht. Gänzlich Spiegelverkehrt ist es ja auch wieder nicht, Ruffys Narbe bleibt ja z. B. immer auf der gewohnten Seite.

      Falls da jemand Ahnung von hat, mich würde es wirklich interessieren, zumal es ziemlich verwirrend ist, wenn man die Panel, die man gefühlte 100-mal angesehen hat, auf einmal andersrum sieht.
      One day your life will flash before your eyes, make sure it's worth watchin.
    • Ich kann zwar jetzt nicht garantieren, dass Folgendes die in diesen Fällen richtige Begründung ist, aber erscheint mir am wahrscheinlichsten:

      Animes und Mangas haben unterschiedliche Regeln im Bereich der Kontinuität von Bewegungen. Das jetzt im Detail zu erläutern ginge etwas zu weit, aber in Kurzform gesagt, sind Figuren in Animes an (aus der Sicht des Zuschauers) Blinkwinkel gebunden und müssen sich entsprechend bewegen. Im Manga wird zwar auch darauf geachtet, dass Bewegungsabläufe über die Panel hinweg stimmig sind, aber dort gibt es wegen den fehlenden Übergängen mehr Freiheiten. Wenn du dir die Panel auf den zwei Seiten vor Aka Inus Schlag anschaust, wirst du bemerken, dass sich die Persepektiven mehrfach ändern. Spielt für den Manga keine größere Rolle und kann auch in einem gewissen Rahmen frei von Oda gewählt werden, aber solche Änderungen funktionieren bei bewegten Bildern nicht, da sie der Zuschauer hier wahrnehmen würde. Das dürfte die meisten Fälle erklären, den Rest kann man ja auf Fehler der Studios abwälzen.

      Ist in Realfilmen etc übrigens das Gleiche, da gibt es ganze Abhandlungen über Kontinuität.

    • Blitz Antwort klingt schon sehr plausibel, aber ich könnte mir noch eine andere Lösung vorstellen.
      Auch ich will nicht für die Richtigkeit garantieren, aber ich könnte mir vorstellen, dass es mit der Blickrichtung des Lesers/Zuschauers
      zusammenhängt. Im Manga fängt man ja bekanntermaßen beim Lesen rechts oben an, und das wird gezielt von vielen Autoren verwendet,
      um gewisse Effekte zu erzielen. Wenn dem Leser ein Detail sofort ins Auge fällt, hinterlässt es eine andere Wirkung, als wenn es es
      später bemerkt wird. Der Anime wird ja nicht von Oda gemacht, und dürfte auch darauf ausgelegt sein, ein breites, internationales
      Publikum zu fesseln. Und da in dem meißten Ländern die westliche Blickrichtung vorherrscht, wird das Bild eben gespiegelt, um genannten
      Effekt auch angemessen zu übertragen. So würde ich mir das zumindest erklären^^

      LG kempa
      Alles auf Anfang.
    • Ich bin ein Fan von Gruppenbildern der Shonen Jump Helden. Kenntjemand hier das Cover Bild zu dem NDS Game JUMP SUPER STARS? Das ist so ein Jump-typisches Chaospanel mit ganz vielen Jump Helden drauf. Ich LIEBE dieses Bild. Leider fehlen da einige Helden wie zum Beispiel Kinnukiman oder Kenshiro aus Fist of the North Star. Auch Helden von Mangas die ab 2008 oder später starteten sind nicht drauf, sprich kein Toriko und kein Beelzebub zum Beispiel.
      Daher meine Frage: Kennt hemand hier ein Bild im Internet, eine Collage vielleicht, wo wirklich ALLE oder zumindest FAST ALLE GROßEN Jump-Helden drauf sind? Ihr würdet mir damit eine riesige Freude machen.
      Egal was ihr sagt, Pokemon ruled wie die Hölle. Oder? :S
    • Gab da doch so ein Poster zum 40. Jubiläum der Jump, ist ziemlich groß, gab da Side A und B, wo jede knapp 10mb groß ist, weshalb ich die jetzt nicht hochlade. Aber darauf müssten eigtl. alle namhaften Jumphelden zu finden sein.
      Hier mal stark verkleinert...

      „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

      Friedrich Wilhelm Nietzsche
    • Hätte auch mal wieder eine etwas speziellere Frage und zwar zum Manga "Medaka Box". Meine Frage ist, ob es Gerüchte oder sogar konkrete Information dazu gibt, ob dieser Manga den in näherer Zukunft enden soll, denn ganz ehrlich mit den neusten Entwicklungen Frage ich mich ernsthaft, was da jetzt noch groß passieren kann, da das eigentliche Kernthema der Handlung mit dem neusten Chapter auch durchzusein scheint. Vlt hat PP oder sonst jemand da ja eine Antwort für mich.

      Lg Azrael

    • Cheeno schrieb:

      Gab da doch so ein Poster zum 40. Jubiläum der Jump, ist ziemlich groß, gab da Side A und B, wo jede knapp 10mb groß ist, weshalb ich die jetzt nicht hochlade. Aber darauf müssten eigtl. alle namhaften Jumphelden zu finden sein.
      Hier mal stark verkleinert...
      Woher hast du denn das Bild? Bzw. wo kann ich es in voller Größe sehen? Kann ich es irgendwo downloaden?
      Egal was ihr sagt, Pokemon ruled wie die Hölle. Oder? :S
    • So, hab mir gestern die "Kampf der Titanen"-Neuverfilmung reingezogen. Trash-Film sondergleichen natürlich, aber zumindest hat er mein Interesse an der griechischen Mythologie geweckt (mit der er es auch nicht wirklich genau nimmt).

      Jedenfalls habe ich mich heute ein wenig über das Thema informiert, und mich gefragt, ob es auch einen Manga gibt, der sich damit beschäftigt. So wirklich gefunden habe ich jetzt nichts, aber vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee?
    • Archangel Azrael schrieb:

      Hätte auch mal wieder eine etwas speziellere Frage und zwar zum Manga "Medaka Box". Meine Frage ist, ob es Gerüchte oder sogar konkrete Information dazu gibt, ob dieser Manga den in näherer Zukunft enden soll, denn ganz ehrlich mit den neusten Entwicklungen Frage ich mich ernsthaft, was da jetzt noch groß passieren kann, da das eigentliche Kernthema der Handlung mit dem neusten Chapter auch durchzusein scheint. Vlt hat PP oder sonst jemand da ja eine Antwort für mich.

      Lg Azrael

      Ich habe mit Medaka SexBox jetzt eher wenig am Hut (kann mich mit den Spielarten dieser Werke nicht so recht anfreunden, auch wenn ich die Grundkonzeption klasse finde), aber ich kann mal erläutern, was mir so zu Ohren kam und welche Gerüchte diesbezüglich im Raum standen/stehen:

      Nisio Isin ist bekannt dafür, dass er gerne mal die 4th Wall durchbricht und sich in seiner Rolle als Autor auch direkt an den Leser wendet bzw. das Geschehen seiner Werke kommentiert. (Jeder, der ein paar Titel von ihm kennt, wird das ja bemerkt haben.) Nun gab es in Medakas Fall vor geraumer Zeit ein Kapitel, in dem ein Charakter verkündete: "Die Serie wird enden, bevor der Anime startet!" - Ein nicht kleiner Teil von Fans war davon überzeugt, dass dies ein erneuter Bruch der vierten Mauer war und Isin selbst dies vorweg nimmt.

      Nun verhält es sich allerdings so, dass der Medaka-Box-Anime (und auch der von Kuroko no Basuke) in dieser Woche anläuft und das neueste Kapitel, was in der aktuellen WSJ-Ausgabe #18/12 erscheint, erst seit heute (2. April) offiziell in den Läden steht. Eben jenes Kapitel markiert nun allerdings NICHT das Ende der Serie. Jegliche Prognosen/Gerüchte/whatever sind damit über den Haufen geworfen und es existiert zum gegenwärtigen Zeitpunkt daher auch keinerlei Information zu diesem Thema.

      Fakt ist, dass bei einer Serie wie Medaka Box der Vorhang stets schneller fallen kann als man vielleicht vermuten würde. Nisio Isin hat nicht nur alles *eigentlich* wirklich Wichtige bereits abgehandelt, sondern ist der gute Mann ja auch für sein Fan- und Lesertrolling recht bekannt. Hat er ja bereits in der Vergangenheit bewiesen und eben auch in Medakas Falle jetzt mit der angesprochenen Aussage, welche die Spekulationen heftig anheizte.

      BlueSky schrieb:

      So, hab mir gestern die "Kampf der Titanen"-Neuverfilmung reingezogen. Trash-Film sondergleichen natürlich, aber zumindest hat er mein Interesse an der griechischen Mythologie geweckt (mit der er es auch nicht wirklich genau nimmt).

      Jedenfalls habe ich mich heute ein wenig über das Thema informiert, und mich gefragt, ob es auch einen Manga gibt, der sich damit beschäftigt. So wirklich gefunden habe ich jetzt nichts, aber vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee?

      Die griechische Mythologie ist leider in der Tat eines der Findelkinder des japanischen Manga bzw. wird es umso schwerer, wenn man den Kreis dieser Serien noch dahingehend einschränkt, dass eine fremdsprachige Übersetzung vorliegen sollte.
      So existieren hauptsächlich Serien, die sich Elementen dieser Mythologie bedienen und zwar gerne auch mal "etwas" (lies: ziiiieeemlich) frei. Bestes Beispiel wäre in diesem Zusammenhang wohl ein echter Mangaklassiker, Kurumadas Saint Seiya. Eine Empfehlung mag sich zwar auf den ersten Blick anbieten, aber so richtig mit der Mythologie hat das einfach herzlich wenig zu tun.

      Ich selbst kenne jetzt auch nicht viele Werke aus dieser Ecke, könnte aber mal die Titel Heroic Age (Anime mit meines Wissens nach unübersetzter Manga-Adaptation) sowie Olimpos (Manga) in den Raum werfen.

      Entfernt könnte man in diesem Kontext auf jeden Fall auch noch eine Empfehlung für Iwaakis Historie aussprechen, dessen Spiel- und Handlungsort das antike Griechenland ist.