Kuzan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ten Yasha schrieb:

      herbienator schrieb:

      Da Aokiji immer noch die selbe Person ist, laut seinen eigenen Aussagen, greift er natürlich die gefährlichste Person an, und das ist aktuell eben BB.
      Wenn Kuzan nicht alleine arbeitet, dann mit den Revos, denn wenn Dragon mit Kuzan gesprochen hat und die wahre Geschichte oder ein Teil der wahren Geschichte verzählt hat, dann ist sehr wahrscheinlich, dass Kuzan sich für die Zusammenarbeit mit den Revos entschieden hat.

      Das finde ich dann doch etwas hochgestochen.
      Zugegeben: Das Kuzan für die Revos arbeitet ist eine sympatische Theorie. Allerdings müsste die "wahre Geschichte* eben doch etwas sein, was Kuzan etwas verändert hat. Er wäre demnach nicht mehr der selbe.
      Denn mMn war Kuzan zwar ein Verfechter der schlampigen Gerechtigkeit, aber immer zu 100% ein Marine. Ich seh kein Grund anzunehmen, dass er nicht stets hinter der Marine als Organisation stand. Vielleicht nicht hinter all ihrer Taten, aber als "Weltpolizei" denk ich schon. Immerhin hat er trotz allem auch Ruffy und seine Crew (wenn auch nur halbherzig) aufhalten wollen. Und beim Krieg hat er es gegen Ruffy dann doch ernst gemeint.
      Auch gegen WB kämpfte er ohne Nachsicht.
      Warum hochgestochen? Ich schreibe doch selbst, dass er vermutlich alleine arbeitet und falls er für wen arbeitet, dann kommt mMn nur noch die Revos in Frage, weil die Marine mit Sakazuki an der Spitze nicht den Geschmack von Kuzan trifft und die Weltregierung zu sehr Macht besessen ist. Außerdem sagt es Kuzan selbst, ich habe lediglich zitiert, mehr nicht.
      Dass Kuzan der Marine mehr oder weniger treu ist, ist mir klar, da er ja Smoker sagte, dass dieser Akainu warnen soll, nur glaube ich nicht, dass wenn er für wen arbeitet, diese Organisation dann Marine heißt, wegen Akainu.
      Man ist kein wahrer Champion, wenn man keine Kämpfe verliert,
      Man ist ein wahrer Champion, wenn man nach einer Niederlage aufsteht.
    • Ten Yasha schrieb:

      Das finde ich dann doch etwas hochgestochen.
      Zugegeben: Das Kuzan für die Revos arbeitet ist eine sympatische Theorie. Allerdings müsste die "wahre Geschichte* eben doch etwas sein, was Kuzan etwas verändert hat. Er wäre demnach nicht mehr der selbe.
      Denn mMn war Kuzan zwar ein Verfechter der schlampigen Gerechtigkeit, aber immer zu 100% ein Marine. Ich seh kein Grund anzunehmen, dass er nicht stets hinter der Marine als Organisation stand. Vielleicht nicht hinter all ihrer Taten, aber als "Weltpolizei" denk ich schon. Immerhin hat er trotz allem auch Ruffy und seine Crew (wenn auch nur halbherzig) aufhalten wollen. Und beim Krieg hat er es gegen Ruffy dann doch ernst gemeint.
      Auch gegen WB kämpfte er ohne Nachsicht.
      Aber zu 100% ein Marine zu sein, spricht mMn überhaupt nicht dagegen bei den Revos zu sein. Kuzan ist zu 100%, wie du sagst, gegen Piraten und für die Beschützung der Leute. Aber die Revos sind ja nicht für die Piraten oder irgendwas. Den Revos passt es nicht, wie die Welt momentan reagiert wird. Also das System mit den Weltaristokraten die machen dürfen, was sie wollen. Sie wollen das momentane System angreifen. Wie du auch schon bei Akainu gesagt, widerspricht es sich nicht für die Marine zu sein, aber die Weltregierung nicht gut zu finden.

      Die Marine ist ja sowas wie die Polizei in der OP Welt. Glaubst du die Revos wollen nach ihrem Sturz der WR keine Organisation mehr die für Recht und Ordnung sorgt. Glaube kaum, dass die Revos auf ein System der Anarchie heraus wollen.
      Vielleicht gefällt Kuzan ja die "neue" Marine in Dragons Weltvorstellung. Könnte ja genau der andere Weg sein seine Motive zu erreichen, von der Kuzan sprach.

      Deshalb kann ich mir vorstellen, dass Kuzan durchaus für die WR im Untergrund tätig ist.
      Was er aber in dem Zusammenhang von BB will, weiß ich auch nicht.
    • ZuZZi schrieb:

      Ten Yasha schrieb:

      Das finde ich dann doch etwas hochgestochen.
      Zugegeben: Das Kuzan für die Revos arbeitet ist eine sympatische Theorie. Allerdings müsste die "wahre Geschichte* eben doch etwas sein, was Kuzan etwas verändert hat. Er wäre demnach nicht mehr der selbe.
      Denn mMn war Kuzan zwar ein Verfechter der schlampigen Gerechtigkeit, aber immer zu 100% ein Marine. Ich seh kein Grund anzunehmen, dass er nicht stets hinter der Marine als Organisation stand. Vielleicht nicht hinter all ihrer Taten, aber als "Weltpolizei" denk ich schon. Immerhin hat er trotz allem auch Ruffy und seine Crew (wenn auch nur halbherzig) aufhalten wollen. Und beim Krieg hat er es gegen Ruffy dann doch ernst gemeint.
      Auch gegen WB kämpfte er ohne Nachsicht.
      Aber zu 100% ein Marine zu sein, spricht mMn überhaupt nicht dagegen bei den Revos zu sein. Kuzan ist zu 100%, wie du sagst, gegen Piraten und für die Beschützung der Leute. Aber die Revos sind ja nicht für die Piraten oder irgendwas. Den Revos passt es nicht, wie die Welt momentan reagiert wird. Also das System mit den Weltaristokraten die machen dürfen, was sie wollen. Sie wollen das momentane System angreifen. Wie du auch schon bei Akainu gesagt, widerspricht es sich nicht für die Marine zu sein, aber die Weltregierung nicht gut zu finden.

      Die Marine ist ja sowas wie die Polizei in der OP Welt. Glaubst du die Revos wollen nach ihrem Sturz der WR keine Organisation mehr die für Recht und Ordnung sorgt. Glaube kaum, dass die Revos auf ein System der Anarchie heraus wollen.
      Vielleicht gefällt Kuzan ja die "neue" Marine in Dragons Weltvorstellung. Könnte ja genau der andere Weg sein seine Motive zu erreichen, von der Kuzan sprach.

      Deshalb kann ich mir vorstellen, dass Kuzan durchaus für die WR im Untergrund tätig ist.
      Was er aber in dem Zusammenhang von BB will, weiß ich auch nicht.


      Nun um diesen Gedankengang weiter diskutieren zu können, müsste man wohl 2 Dinge wissen, die wir nicht wissen.
      1. In wie weit sehen die Revos die Marine als Teil der WR an?
      2. Haltet die Marine die Revos genau wie die WR für Verbrecher oder sehen sie sie mehr als "politische Oposition"?

      Was die Revos denken weiss ich nicht. Allerdings distanziert sich die Marine erst mit Akainu von der WR. Allerdings ist gerade Akainus absolute Gerechtigkeit vielleicht ein Grund für die Revos die Marine weniger zu mögen.
      Da die Revos allerdings den Frieden und die Ordnung durch Kriege und Putschs wie auch durch das veröffentlichen heikler Informationen gefährden geh ich davon aus, dass die Revos in den Augen der Marine Verbrecher sind.

      Zusätzlich kommt, dass offiziell die Revolutionsarmee an WBs Seite gegen die Marine gekämpft hat.
      It's real for us
    • Ten Yasha schrieb:

      Nun um diesen Gedankengang weiter diskutieren zu können, müsste man wohl 2 Dinge wissen, die wir nicht wissen.
      1. In wie weit sehen die Revos die Marine als Teil der WR an?
      2. Haltet die Marine die Revos genau wie die WR für Verbrecher oder sehen sie sie mehr als "politische Oposition"?

      Was die Revos denken weiss ich nicht. Allerdings distanziert sich die Marine erst mit Akainu von der WR. Allerdings ist gerade Akainus absolute Gerechtigkeit vielleicht ein Grund für die Revos die Marine weniger zu mögen.
      Da die Revos allerdings den Frieden und die Ordnung durch Kriege und Putschs wie auch durch das veröffentlichen heikler Informationen gefährden geh ich davon aus, dass die Revos in den Augen der Marine Verbrecher sind.

      Ich denke, hier muss man etwas trennen.

      Das eine ist die aktuelle Marine, welche ich der WR zurechnen würde und die wahrscheinlich nach dem Sieg der Revos in ihrer jetzigen Form aufgelöst/verändert wird.

      Das andere sind die Aufgaben der Marine, Piraten jagen für Ordnung sorgen. So eine Organisation wird bzw. muss es auch nach dem Sieg der Revos geben und dabei kann man durchaus auf die Strukturen, Material und Angehörige der jetzigen Marine zurückgreifen. Die einzelnem Soldaten sind mehr oder minder Befehlsempfänger, welche die Anweisungen ihrer Vorgesetzten umsetzen müssen. Schlussendlich wird wahrscheinlich die Führungsriege ausgetauscht werden und untere Offiziere, welche in bestimmte Verbrechen der WR verwickelt waren. Die radikalen Anhänger des alten Systems und die welche deren Verbrechen (in leitenden Positionen) umgesetzt haben, werden aus der Marine entfernt. Vielleicht bekommt sie dann noch einen neuen Namen, aber weitgehend wird zumindest alles beim alten Bleiben. Womit den Kuzan durchaus als Ex-Admiral die Leitung der neuen "guten" Marine übernehmen kann.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Ich hab mal eine Theorie zu Kuzan und zwar war er ein Krimineller bevor er der Marine beitrat.
      Betrachtet man die Kindheit von Kuzan hat er einen Sack der speziell von Dieben getragen wird (typisches Muster), schaut ganz danach aus als hätte er einige Probleme als Kind xD [/url][/img].
      Zur Zeit als Vizeadmiral hatte er einen düsteren look, Bandana, Sonnenbrille und langer schwarzer Mantel sieht schon fast wie ein "Verbrecher" aus.
      So der Hauptgrund warum ich darauf komme das er "Kriminell" war, ist die Aussage "Ich schulde deinem Großvater was" 2 mal hat er das zu Ruffy gesagt, was schuldet er Garp?
      Garp hat ihn wahrscheinlich mal gefangen genommen und das Potenzial in ihm erkannt und ihm angeboten der Marine beizutreten, wenn nicht würde er ihn in den Knast stecken, wie wir wissen hat Garp so Dadan gedroht wenn sie Ace nicht großzieht. Nach einiger zeit hat Kuzan Sympathie für die Gerechtigkeit entwickelt, was erklären würde warum er beim zweiten Aufeinandertreffen mit Ruffy (Marineford) ihn töten bzw gefangen nehmen wollte, obwohl er noch mal anmerkte er schulde Garp was.

      Was haltet ihr davon?
    • Intressante Idee.

      Kann mir vorstellen das da was dran ist. Würde auch erklären warum er Ausgestiegen ist nun aus der Marine. Abgesehen von dem Grund das er unter Aka Inu nicht mehr in der Marine sein wollte. Er geht nun seinem alten Beruf wieder nach :D

      Würde auch sein Motto erklären schlampige Gerechtigkeit. Aber höchstwarscheinlich wird es anders kommen wenn es doch so kommt wie du es jetzt dir überlegst lach ich :D Das wäre dann wirklich cool :D Ha Wortwitz Kuzan und cool..dabei ist der immer cool wegen seiner Eisfrucht

      Mit freundlichen Grüßen,

      Nova
      " Um weiterhin allgemeine Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten wird die Republik umgestaltet werden und zwar zum ersten Galaktischen Imperium!"

      Auszug aus Palpatines Rede vor dem Galaktischen Senat

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vNovav ()

    • Auch wenn die letzte Diskussion schon eingerostet ist, möchte ich etwas in den Raum werfen und folgende Theorie auch durch die Beiträge meiner Vorposter untermauern:

      Ich hab es erst seit neustem bemerkt. Ich habe überall danach gesucht und hab keinen darüber reden gesehen, also wende ich mich nochmal an das Forum hier. Damit verbunden ein kleiner Werdegang von mir: so richtig mit One Piece (zu suchten) angefangen habe ich 2011, das war so um Marineford/Ace, Sabo, Ruffy Flashback rum. Ich habe den ganzen Anime gesehen und verfolgt und ebenso ging ich nochmal zurück um den ganzen Manga in Fülle zu lesen. Wie gesagt ist mir erst kürzlich beim re-watchen bzw. lesen des Marineford arcs was aufgefallen. Damals noch mit seinem Admiralsnamen "Aokiji" unterwegs, als er Ice Age auf das Wasser gewirkt hat, fiel mir auf, dass er möglicherweise gar nicht erst Ruffy damit angriff. Aokiji ist ein sehr interessanter Charakter, wo ich mir denke, viele schlafen bei diesem. Im non canon, hat er den Ausgang herbeigeführt und diesem sogar zugeschaut im Film Z. Er führte Ruffy Schritt für Schritt zu Z und ließ die Marine gegen ihn am Ende kämpfen. Er hinterfragt stets die eigene Gerechtigkeit. Nun ist er mit Blackbeard unterwegs. Nun kommt der Knackpunkt bei dem ganzen, der vielleicht weit hergeholt klingt: Ich denke in Wahrheit ist er mit Shanks verbündet. Shanks war stets vorsichtig wenn es um Blackbeard ging, selbst Whitebeard warnend, dass dieser (Ace) sich zurück halten soll. Mir ist aufgefallen, als Aokiji sein Ice Age gewirkt hat, war gleichzeitig Shanks Gesicht regungslos, ähnlich wie zwei Leute die auf der selben Seite stehen, aber insgeheim. Kizaru hat nämlich auch versucht anzugreifen, aber das Eis hat dies teilweise verhindert. Als erster stoppte Ben Beckman diesen, dann hat Aokiji (im Wissen, dass dieser nicht aufhören wird mit den Angriffen), Eis dazwischen getan um Kizaru in die "Schranken" zu weisen. Meine Theorie/These wäre: Aokiji ist mit Shanks verbündet, womöglich sogar ein Rothaarpirat selbst. Ich weiß das es beim ersten Gedanken erst mal abwegig klingen mag und womöglich auch ist, aber dies fiel mir doch in Gänze stark auf..

      Besonders, wenn man das ganze auf die Spitze treiben will: sah es so aus, als würde Aokiji versuchen Ruffy zu beschützen als dieser die Plaza mit den 3 Admiräle betrat und vor ihnen stand. Akainu wollte grade los legen, da hat Aokiji schon den ersten Schritt gemacht.
    • Neu

      Rayleigh. schrieb:

      Auch wenn die letzte Diskussion schon eingerostet ist, möchte ich etwas in den Raum werfen und folgende Theorie auch durch die Beiträge meiner Vorposter untermauern:

      Ich hab es erst seit neustem bemerkt. Ich habe überall danach gesucht und hab keinen darüber reden gesehen, also wende ich mich nochmal an das Forum hier. Damit verbunden ein kleiner Werdegang von mir: so richtig mit One Piece (zu suchten) angefangen habe ich 2011, das war so um Marineford/Ace, Sabo, Ruffy Flashback rum. Ich habe den ganzen Anime gesehen und verfolgt und ebenso ging ich nochmal zurück um den ganzen Manga in Fülle zu lesen. Wie gesagt ist mir erst kürzlich beim re-watchen bzw. lesen des Marineford arcs was aufgefallen. Damals noch mit seinem Admiralsnamen "Aokiji" unterwegs, als er Ice Age auf das Wasser gewirkt hat, fiel mir auf, dass er möglicherweise gar nicht erst Ruffy damit angriff. Aokiji ist ein sehr interessanter Charakter, wo ich mir denke, viele schlafen bei diesem. Im non canon, hat er den Ausgang herbeigeführt und diesem sogar zugeschaut im Film Z. Er führte Ruffy Schritt für Schritt zu Z und ließ die Marine gegen ihn am Ende kämpfen. Er hinterfragt stets die eigene Gerechtigkeit. Nun ist er mit Blackbeard unterwegs. Nun kommt der Knackpunkt bei dem ganzen, der vielleicht weit hergeholt klingt: Ich denke in Wahrheit ist er mit Shanks verbündet. Shanks war stets vorsichtig wenn es um Blackbeard ging, selbst Whitebeard warnend, dass dieser (Ace) sich zurück halten soll. Mir ist aufgefallen, als Aokiji sein Ice Age gewirkt hat, war gleichzeitig Shanks Gesicht regungslos, ähnlich wie zwei Leute die auf der selben Seite stehen, aber insgeheim. Kizaru hat nämlich auch versucht anzugreifen, aber das Eis hat dies teilweise verhindert. Als erster stoppte Ben Beckman diesen, dann hat Aokiji (im Wissen, dass dieser nicht aufhören wird mit den Angriffen), Eis dazwischen getan um Kizaru in die "Schranken" zu weisen. Meine Theorie/These wäre: Aokiji ist mit Shanks verbündet, womöglich sogar ein Rothaarpirat selbst. Ich weiß das es beim ersten Gedanken erst mal abwegig klingen mag und womöglich auch ist, aber dies fiel mir doch in Gänze stark auf..

      Besonders, wenn man das ganze auf die Spitze treiben will: sah es so aus, als würde Aokiji versuchen Ruffy zu beschützen als dieser die Plaza mit den 3 Admiräle betrat und vor ihnen stand. Akainu wollte grade los legen, da hat Aokiji schon den ersten Schritt gemacht.
      Hört sich gar nicht mal so abwegig an. Ich vermute jedoch eher dass Sie beide unabhängig voneinander dieselbe Richtung verfolgen. Ein Shanks aufgrund von Gold Roger und ein Aokiji aufgrund seiner Suche nach echter Gerechtigkeit. Diese Suche wird oder hat ihn bereits GEGEN die Weltregierung geführt.

      Seine BB-Verbundenheit sehe ich nur als Zweckgemeinschaft an, um evtl. mehr über das D. herauszufinden. Auch als Revo-Spion könnte ich ihn mir gut vorstellen. Dies erklärt, wieso Dragon damals kein Interesse daran hatte, sich gegen BB zu stellen. Aokiji könnte Dragon ständig mit Informationen beliefern was Blackbeard demnächst vor hat.

      Was mir noch etwas unklar ist, ist Blackbeards Grund für die Zusammenarbeit mit Aokiji. Evtl. Geheimnisse der Marine/Weltregierung. Dass er ihn wirklich als loyalen Kämpfer an seiner Seite sieht glaube ich nicht, dafür ist Blackbeard nicht naiv genug.

      Ich möchte hier bitte keine Stärkediskussion auslösen, jedoch ist Aokijis zukünftige Positionierung nicht zu unterschätzen, da er für mich Akainu-Level ist und nach den Kaisern zu den stärksten Personen in OP zählt.
    • Neu

      Ich behaupte mal, dass Aokiji im Auftrag von Dragon den Yonkou Blackbeard infiltriert, um die Geschäfte des CP0 mit den Yonkou aufzudecken und diese Informationen weiter an Dragon zu übergeben. Wie komme ich zu der Annahme und kann ich diese Theorie auch mit hinreichenden Indizien füllen?

      Erstmal sollte es jedem klar sein, dass Sakazuki und Dragon sich persönlich kennen und dass einer ein feindliches Verhältnis zum anderem pflegt. Sakazuki hat Ruffy mit "Dragons Sohn" damals auf Marineford angesprochen, und nicht mit seinem persönlichen Namen! Daraus folgt die logische Konsequenz, dass Sakazuki persönlich Dragon gekannt hat. Denn wenn dein Vater beispielsweise Richard heißt und du von jemanden als Richards Sohn angesprochen wirst, ist es doch nur logisch, dass diese Person deinen Vater kennt.

      These 1: Natürlich könnten sich die beiden einfach eines Tages zufällig über den Weg gelaufen sein, und eine Schlägerei geführt haben, was natürlich aber keinen Sinn machen würde. Man kann mit gutem Grund annehmen, dass Dragon in seiner jungen Zeit in der Marine oder Weltregierung tätig war, auch aufgrund des Wunsches seines Vaters Garp. Dort hat Dragon eben Sakazuki kennengelernt und beide wurden zu Rivalen. Genauso ist es wahrscheinlich, dass Dragon zu dieser Zeit auch Aokiji kennengelernt hat. Die beiden pflegten aber ein freundschaftliches Verhältnis zueinander....

      Bis hierhin sind es nahezu bekannte Annahmen, jetzt wird es spannend. Nach One Piece Wiki, die ihre Informationen aus dem One Piece Bilderlexikon beziehen, wurde die Armee der Revolution vor 19 bis 24 Jahren gegründet (zwischen der Geburt von Ruffy und der Hinrichtung Rogers)
      Der Buster Call auf Ohara ereignete sich vor 20 bzw. 22 Jahren (Timeskip). Es ist wahrscheinlich, dass die Gründung der Revolutionsarmee als Reaktion auf den Buster Call gefolgt ist. Dragon konnte nicht mehr mit Augen zusehen, wie die Marine im Auftrag der Weltregierung ein Massenmord an Zivilisten begeht und gründete die Revos.

      Sein Freund Aokiji (These 1) blieb aber weiterhin treu gegenüber der Marine. Er hatte Bedenken gegenüber Dragons Verrat an der Marine. Durch Kuzans Austritt aus der Marine hat Dragon Kontakt mit seinem altem Kollegen aufgenommen und ihm angeboten, die Wahrheit mit eigenen Augen zu sehen. Dieser sollte lediglich den Geschäften des Untergrundes nachgehen und dann würde Kuzan es selbst miterleben, dass die "gerechte Regierung" mit den bösen Piraten wie den Yonkou Geschäfte abwickeln. (These 2)

      Kuzan trat danach Blackbeards Bande bei und beobachtete, wie die CP0 im Untergrund mit den Piraten zusammenarbeitet. Das hat Kuzan "die Augen geöffnet", wie er es Smoker auf Punk Hazard berichtet hat / Kap. 699, S.8: "I am starting to see certain things exactly because I am not with them anymore." Interessant dazu ist auch Smokers Frage zu erwähnen: " How did you know about this place? You can't possible be connected to the unterground now, can you ? "

      Smokers Frage bestätigt eigentlich nur meine zweite These, dass Kuzan Blackbeard nur aus dem Grund folgt, um die Geschäfte der Weltregierung aufzudecken. Aber wie Kuzan seit dem Austritt aus der Marine dazu sich entschied, den Geschäften des Cipher Pols nachzugehen, ist eigentlich nur Dragons Werk gewesen. Seitdem arbeitet Kuzan inoffiziell mit den Revolutionären zusammen und hat sie auch unter anderem, von Blackbeards Angriff auf ihre Basis, unterrichtet. Wie sonst haben die Revolutionäre unbeschadet den Angriff der Blackbeards Piraten überstanden genauso wie Blackbeards Bande kein Anzeichen von Verletzungen tragen? Es ist ganz simpel, die Revolutionäre haben ihre Basis aufgegeben, bevor Blackbeard aufgetaucht ist, eben durch Kuzans Nachricht.

      Meines Erachtens ist es eine plausible Theorie mit vielen Hinweisen aus dem Manga, wie die Geschichte rund um Kuzan aufgebaut sein könnte. Zwar sind vielleicht manche Punkte spekulativ, jedoch ergibt es alles einen Sinn. Des Weiteren möchte ich meine Theorie noch durch Kuzans mögliche Funktion in dem Manga untermauern. Meiner Meinung nach macht es nur Sinn, wenn Kuzan mit den Revolutionären zusammenarbeitet, weil Kuzan als einziger Charakter infrage kommt, der die "neue, gute Marine" anführen wird. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis viele Marineoffiziere, Vizeadmiräle und Kapitäne wie Corby der Weltregierung keine Gefolgschaft mehr leisten werden und sich einer anderen Figur anschließen werden. Wahrscheinlich nicht Dragon aufgrund seines schlechten Rufs, aber Kuzan könnten sie folgen. Kuzan hat vielleicht den Kampf gegen Sakazuki verloren, aber er ist dennoch der Anführer, den die Marine am Ende von One Piece brauchen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ICallYouSensei ()

    • Neu

      ICallYouSensei schrieb:

      Erstmal sollte es jedem klar sein, dass Sakazuki und Dragon sich persönlich kennen und dass einer ein feindliches Verhältnis zum anderem pflegt. Sakazuki hat Ruffy mit "Dragons Sohn" damals auf Marineford angesprochen, und nicht mit seinem persönlichen Namen! Daraus folgt die logische Konsequenz, dass Sakazuki persönlich Dragon gekannt hat. Denn wenn dein Vater beispielsweise Richard heißt und du von jemanden als Richards Sohn angesprochen wirst, ist es doch nur logisch, dass diese Person deinen Vater kennt.
      Ich will eigentlich gar nicht groß auf deine Thesen eingehen, da kann man weder dagegen noch dafür argumentieren, kann sein, muss nicht. Nur finde ich deine logische Schlussfolgerung hier etwas mit der Brechstange herbeigeführt. Klar, wenn ich Richard ziemlich lange kenne und irgendwann seinen Sohn treffe, sage ich bestimmt, ach ja, Richards Sohn.
      Aber wenn ich weiß, dass Alexander der Große der Sohn von Philip II. ist und aufgrund dessen, dass er der Sohn des Königs war (und das lässt sich defakto auf alle Promis beziehen), heißt das noch lange nicht, dass ich Philip II. auch persönlich kenne ...

      Dragon ist wohl mit den Kaisern einer der berüchtigsten Persönlichkeiten von One Piece, abgesehen von Ruffy kennt ihn jeder und weiß eventuell grob, was er für "Untaten" über die Jahre vollbracht hat. Da jetzt Ruffy in dem Zusammenhang, dass er sich ungestüm ins Getümmel bei einem Konflikt eines Kaisers mit der Marine wirft, da kann man alles mögliche hineininterpretieren, wenn da Ruffy mit "Dragons Sohn" angesprochen wird.

      Meine Interpretation damals war einfach, dass dies zeigen sollte, dass Sakazuki das gefährliche Potential von Ruffy sofort erkannt hat und ihn unbedingt töten wollte, was ihm fasst auch gelang. Ob nun Dragon und Aka Inu Klassenkameraden waren, das lässt sich jetzt schwer schlussfolgern, es kann sein, dass sie sich kennen, aber allein dieser Satz ist definitiv logisch betrachtet kein Beweis...
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Neu

      Gabratan schrieb:

      Ob nun Dragon und Aka Inu Klassenkameraden waren, das lässt sich jetzt schwer schlussfolgern, es kann sein, dass sie sich kennen, aber allein dieser Satz ist definitiv logisch betrachtet kein Beweis...
      Du hast Recht, dass man Sakazukis Wortwahl nicht als Beweis für ein persönliches Verhältnis zwischen ihm und Dragon nehmen kann, aber als Hinweis schon. Du hast ein gutes Beispiel gebracht. Alexander der Große hatte einen Vater, der Philip II. hieß. Dennoch ist es doch unüblich, Alexander den Großen als Philips Sohn zu bezeichnen, wenn doch allein der Name "Alexander der Große" den Menschen etwas sagt.

      So sieht es auch mit Ruffy und Dragons Namen aus. Der Strohut Ruffy war schon zum Zeitpunkt des Marineford-Krieges berühmt gewesen aufgrund den Vorfällen in Enies Lobby und Impel Down, während sein Vater Dragon die große Revolutionsarmee anführt. Es ist einfach mMn ungewöhnlich, dass Sakazuki Ruffy hier als "Dragon's son" bezeichnet. Besonders Sakazukis Stimmlage in dieser Szene suggeriert mMn, dass Sakazuki einen Grund mehr gefunden hat, Ruffy zu hassen. Eben weil Sakazuki seinen Vater Dragon hasst, kann er jetzt genauso seinen Sohn verabscheuen.

      Auch Sakazukis Verlangen, Ruffy am Ende des Krieges umzubringen und jeden, der ihm im Weg steht, genauso zu töten, suggeriert Groll, den Sakazuki gegen Dragon gehegt hat und an Ruffy diese Emotionen auslassen wollte. Das ist jedenfalls mein Eindruck der Szene.
    • Neu

      @ICallYouSensei Ich stimme dir zu, bedenkt man auch am besten mit dem Vergleich von Don Chinjao zu Ruffy, so spiegelt sich ein ähnliches Verhalten bei Dragon/Akainu wieder. Chinjao hasste Ruffy oder all die mit Garp verwandt waren, "nur" weil Garp ihm mal ordentlich aufs Fressbrett gegeben hat und er seitdem leiden musste. Was die persönliche Bindung angeht, so bin ich voll bei dir und Dragon/Akainu haben sich gekannt und das nicht zu knapp. Allerdings bringt es Gabratan auf den Punkt und so kann es im Rahmen des möglichen sein, oder auch nicht. Denn Akainu hat auch Ace verfolgt und provoziert, weil er der Sohn von Roger war.. und ob die sich so eng gekannt haben, wage ich fast schon zu bezweifeln. Da war es aber auch logisch, da sich beide Parteien bekämpft haben und er sich in der Marine hochgearbeitet hat. Warum Akainu allerdings so einen Hass, ja ich würde mal frech behaupten.. er hasst Dragon mehr als Roger und verabscheut Ruffy auch gleichermaßen. Das spiegelt sich auch in der blutrünstigen Jagd auf Ruffy wieder und da erkenne ich persönlich schon gewisse Tendenzen zu einer Art regelrechten Hass auf Dragon, weil er ihn eben so gut kannte. Wer weiß?

      Es ist zu erkennen: Akainu ist wesentlich hassbegehrter auf Dragon und seine Abstammung, als auf den Piratenkönig oder gar Piraten selbst. Zumindest in diesem Fall. (Man bedenke, Akainu wollte zuerst eigentlich Ruffy auslöschen.. Ace stellte sich allerdings in den Weg)

      Eventuell betrachtet Akainu Dragon als törrichten Verräter oder Deserteur.. oder es ist was anderweitiges passiert.

      Dieser Beitrag wäre eventuell im Akainu Thread besser aufgehoben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rayleigh. ()