Die Revolutionäre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Da es nach den neusten Kapiteln zu diskussionen rund um Dragons mögliche `Stärke, kam,errinerte ich mich an was...

      Es gibt in One piece ein Machtdreieck aus

      Marinesoldaten (drei generäle,ein Flottenadmiral)

      Piraten (Vier Kaiser)

      Freibeuter,50 % Pirat 50 % Soldat sozusagen (Sieben Samurai)

      Also eindeutig ein klares kräfteverhältniss auf den MEEREN in One piece..

      Aber aber,es gibt noch folgendes...

      Politiker (die Fünf weisen)

      Uuund,oda inspirierte sich bei der Marine in One piece offensichtlich an der Us Navy,der Grössten Marine im Real Live,wo es Jeweils einen Admiral für ihre drei wichtigsten stationen gab,einer davon sich zum Flottenadmiral mauserte,und ein neuer Admiral ernannt wurde. Also gab es da VIER ALPHATIERCHEN.

      Und,was wenn sich oda bei der Revolutionären ARMEE an der us Army inspirieren lässt?

      Dort wurden FÜNF Armee Generäle ernannt,mit einer ganz klaren internen Monarchie.

      Was also,wenn die AKTUELLE revolutionäre armee,ja,ich halte das uns im neuen kapitel gezeigte lediglich für das anfangsstadium,wurde ja in eben dieser Zeit erstmals von einer KOMMENDEN Bedrohung seitens der Revolutionäre gesprochen,siehe band 16,also ebenfalls von FÜNF ARMEEGENERÄLE angeführt wird,und Dragon als erster Armeegeneral ist das Interne Oberhaupt dieser Fünf?

      Das wäre toll,den,so würde das Kräfteverhältniss der One piece welt wie folgt aussehen...

      4 alpha piraten Versus 4 Alpha Soldaten und in der Mitte eben die Freibeuter,eine art Unparteiische macht zwischen Soldat und Pirat,also Insgesamt die Weltmacht der MEERE....

      5 Alpha Politiker Versus 5 Alpha Revolutionäre,die weltmacht des Festlandes,königreiche,dörfer,länder etc....

      Das sähe nach einem doch sehr ansehnlichem kräfteverhältniss aus,fände es toll,wenn es ein Militärisches der Gerechtigkeit,und eine Militärische macht seitens der Kriminalität gäbe.

      Also...

      5 Weisen

      1 Flotten Admiral & 3 Admiräle

      7 Samurai (schön in der Mitte)

      5 Armee Generäle

      4 Kaiser

      Sieht mir nach einem doch sehr ansehnlichem Gleichgewicht aus,oder etwa nicht? Hoffe,das geheimniss um die Spitze der Revolutionäre AKTUELL wird bald geklärt. Und,wer weiss,villeicht hab ich ja direkt ins Schwarze getroffen mit meiner behauptung.

      Die armee kann ja bislang ja kommplett unbekannt gewesen sein,bis auf dragon,und von seinen Mitrevolutionären kam bislang eben nichts heraus,ODER dies ist sehr wohl bekannt,und Dragon wird als ersternannter Armeegeneral,logisch,ist ja der gründer,halt eben als besonders gefährlich eingestuft,und die tatsache das die revolutionäre bereits ähnliche dimensionen wie die weltregierung mit ihrer Spitze bestehend aus Fünf Männern,die Fünf Weisen,erreicht,wurde uns halt bislang nicht erklärt in der geschichte,aber,ich hoffe,das die neue ära auch offiziel die zeit sein wird,in der die revolutionäre aktiver und offensiver ins geschehen eingreifen werden,und wir dessen monarchie endlich erklärt bekommen.

      Und,ja,würde logischerweise nichts mehr für One piece an sich bringen,sind dort eindeutig Marinesoldaten und Piraten revelant,aber,als hintergrund dieser beiden konstelationen wäre dies durchaus denkbar,und ja,wir wissen nicht,wie lange es Die Freibeuter gab,und ob diese nicht sehr bald ein paar neue namen bekommen werden. Aber,das thema der Weltpolitik in One piece kann man nicht als Irrelevant abstempeln,wird dies noch eine Grosse rolle spielen in One piece,schon allein hinsichtlich Robins funktion,und ihre bekanntschaft mit den Revolutionären. Aber,ja,für Ruffys SHb wird dies völlig irrelevant sein. Und auch Robin scheint eher aus eigenem Interrese heraus hinter den Porneglyphen her zu sein.

      Wenn sich oda schon die Mühe machte,uns die weltspitze der Politik der weltregierung zu präsentieren,und so einen wind um diese zu machen,wird es sicherlich noch eine selbstverständlich eher im hintergrund aufhaltende machtspitze seitens der revolutionäre geben,um die Oda ebenfalls grossen wind in seiner geschichte macht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IngeniousNickname ()

    • Awesome'e Ausführungen muss ich sagen. Allerdings was würde das für One Piece an sich bringen? Ich meine wir verfolgen Ruffys Weg, sprich wenn jetzt herauskommen würde, dass es neben den Admirälen noch eine Macht gibt die nur in der NW rumschippert, sagen wir ein Extra Squad das Revos jagen soll, aber auch den Strohhut, dann würden wir uns denken das Ruffy auf die treffen wird und gegen sie kämpfen muss, logisch. Wenn aber jetzt herauskommt das es ja noch 4 weitere megastarke Leute gibt, die auf der "Guten" Seite kämpfen, dann hat das doch eigentlich keinen Reiz für uns, oder?! Wir würden vermuten das sie irgendwann vllt mal mit Ruffy zusammenkämpfen, aber letztendlich blieben sie trotzdem nur im Hintergrund oder würden schnell fallen, andere Möglichkeiten gäbe es doch nicht :/ Anders wäre es natürlich wenn sich iwann die Revos gegen Ruffy stellen würden, was aber sehr sehr unwahrscheinlich ist...

      Ausserdem gibt es weiterhin viele Unstimmigkeiten, wie einen Admiral-starken Garp [ja, vllt ist er auch nur knapp so stark] und ein mehr als wackeliger Zusammenhalt der restlichen Samurai :/

      In allem ne nette Idee, schön durchdacht, aber ich bezweifel das sie unter den derzeitigen Umständen "frischen" Wind in die OP-Story bringen würde.

      ...
      Gruß
      dD.
      Oda = Gott.
    • Man sollte es mit der Stärke auf keinen Fall so eng sehen. Wenn die Theorie mit den 5 Kommandanten stimmen sollte ist das noch lange keine Overpowerung der Revos. Allein Ivankov ist einer dieser Kommandanten und ich will jetzt mal so sagen, dass er im Vergleich zu manch anderen Charaktären in One Piece keine Übermacht ist. Zwar konnte er Magellan eine Weile aufhalten und auch gegen Kuma hat er kein schlechtes Bild gemacht und trotzdem ist er gegen Aka Inu ziemlich abgestunken. Die anderen Kommandanten kann man doch wohl auf dem ungefähr selben Stärkelevel erwarten und das ist nun bei weitem nicht das heftigste was wir bis jetzt gesehen haben.
      Von wievielen Charas kann man den sagen, dass sie sich zum Beispiel mit einem Admiral messen können? Bis jetzt fallen mir definitiv nur WB und Rayleigh ein, denn ansonsten haben wir selbst bei Marco, Jozu etc nicht sehen können, dass sie es mit einem Admiral auf längere Zeit aufnehmen können.
      Die Revos haben im Grunde auch die Pflicht eine solche Kraft an den Tag zu legen, schließlich ist es ihr Ziel die WR zu stürzen und das funktioniert nur mit einer schlagkräftigen Armee und einigen Leuten die ordentlich was auf dem Kasten haben und davon werden wir bestimmt noch einige sehen. Wenn die WR sie nun schon bereits als eine ernsthafte Bedrohung ansieht wird auch etwas dahinter sein und ein Dragon kann Mary Joa jetzt auch nicht wirklich im Alleingang in den Boden stampfen...
      Wir wissen ja bis jetzt nicht viel von den Plänen der Revos im Detail. Zwar scheinen sie sich im Grunde jedes einzelne Land, dass zum Bündnis der WR gehört eins nach dem anderen vorzunehmen, aber fraglich ist wann sie einen offenen Angriff gegen die Weltregierung wagen können.
      Ihre Taktik scheint ja zu sein die Verbündeten zuersteinmal zu schwächen, damit diese ihnen im Fall eines offenen Krieges keine Streitkräfte schicken können, um sie zu unterstützen. Dragon ist aber mit dieser Taktik anscheinend schon sehr weit gekommen und trotzdem wird er in Mary Joa selbst wohl noch nicht so wahrgenommen, sonst hätte man schon längst das Staraufgebot der Marine auf die Bühne geschickt, um dem ganzen Befreiungsspektakel ein Ende zu setzen. Die CP9 war wohl zentral dafür verantwortlich die Dinge mit den Revos in die Hand zu nehmen, was man aus ihrer Aussage mit den Angriffen entnehmen kann. Die ist jetzt aber aufgelöst worden und ich denke die Regierung kann bald einer offenen Konfrontation nicht mehr aus dem Weg gehen, so wie die Revos die Schlinge immer enger ziehen, bis sie dann stark genug sind um mit einer Entscheidungsschlacht á la Marine Ford das alles zu beenden. Dabei können sie am Ende natürlich auf Unterstützung hoffen.
      Was dann aber hier die Stärke angeht sehe ich auch dann keine Ungleichheit, weil es ja trotz allem bei den Marinen immer noch genug Reserven gab, wie man bereits an den Pacifista sehen konnte. Zwar müssten sie am Ende alle Register ziehen, aber trotzdem ist die Marine vom Schlag immer etwas in der Hinterhand zu haben und schließlich haben sie in der zurzeitigen Story von One Piece immer noch die besten Haudrauf-Charas auf ihrer Seite.
      Keks alter!!!!! 8|
    • Oha,so meinte ich es nicht. Nicht ALLE vereinigungen in One piece müssen gleich eine Kraft alla die Admiräle und die Vier Kaiser aufweisen. Schaut euch doch die Spitze der Weltregierung an. Die Alten Herren genannt die `Fünf Weisen,.

      Was,wenn es sich um die Anführer der beiden Irdischen Weltmächte halt eben um besonders `Intelligente, führer handelt,die ja vorrangig sehr vorsichtig das Volk von der Ideologie ihrer Armee überzeugen müssen. Und auch wenn,ein Paar Generäle oder halt eben Kommandanten darunter,die in etwa das Niveau eines Inazuma oder Ivankov besitzen,wäre das keinesfalls overpowered. Es wäre doch bloss ein Plausibles System,wenn wir wie auch die Marine mit der Us Navy Vergleichen können,auch die Revolutionäre Armee in etwa in einem Rangsystem der Us Army vorstellen können,was angesichts des ungefähren ausbaus der Weltregierung,Fünf Männer als oberste autorität die alles lenkt,doch durchaus plausibel,weisen ja bereits die anderen mächte eine Paralelle Zahl auf. Admiräle Plus Grossadmiral also Vier Alphatiere,und die Vier Kaiser. Was wäre an einem Simplen vergleich,Fünf Weisen und Fünf Armee Generäle verkehrt? Ich meine,wenn die Revolutionäre bloss von EINEM mann geführt wird,und dessen gegner gleich von Fünf in Punkto Erfahrung klar überlegene Weisen geführt wird,würde es da in meinen augen ein klares ungleichgewicht geben.

      Aber,sicher,es muss sich da ja nicht wirklich um Monster wie Sakazuki oder Shanks handeln,aber wer weiss,scheint Oda sich bei seiner geschichte ja viel mühe für ein stets Paralleles Stärkesystem zweier Parteien zu geben,ein Five To Five zwischen weltregierung und revolutionären armee wäre da nichts verwunderliches mehr.

      FÜNF grossmächte für die See und Das Land liegt ja noch im Rahmen,finde ich.

      So,letzte erklärung,die antwort könnte unter umständen sogar in einer kurzen szene vor aufbruch der shb in die neue welt geben,wie bei Band 25,wo die fünf weisen vorgestellt wurden,hier halt eben ebenfalls Fünf Leute um einen Tisch,die aktuelle lage besprechend,noch mit einem Namensschild versehen,und schon hätte sich das ganze erledigt.

      Wobei auch ich da inzwischen skeptisch bin. Den,bereits bei Dragons vorstellung bei Band 45 hätte so was kommen müssen,wenn so eine gruppierung den existieren würde.

      Aber,weiss jemand in etwa etwas über Che Guevarra? Könnte sich oda ja ausschliesslich an ihm und seinem system inspiriert zu haben. Wer weiss..
    • LordAwesome schrieb:

      Also...

      5 Weisen

      1 Flotten Admiral & 3 Admiräle

      7 Samurai (schön in der Mitte)

      5 Armee Generäle

      4 Kaiser

      Sieht mir nach einem doch sehr ansehnlichem Gleichgewicht aus,oder etwa nicht? Hoffe,das geheimniss um die Spitze der Revolutionäre AKTUELL wird bald geklärt. Und,wer weiss,villeicht hab ich ja direkt ins Schwarze getroffen mit meiner behauptung.



      Wieso Gleichgewicht? Momentan ist das Gleichgewicht sehr gestört würde ich sagen, drei Samurai sind wohl abgewandert, ein vierter wurde eleminiert so das eigentlich nur noch 3 Samurai überhaupt noch über sind und von denen wir auch nicht wissen weshalb sie überhaupt Samurai sind.

      5 Armee Generäle? Wo kommt diese Zahl her? Bisher haben wir nur eine unsichere Aussage von Spandam der im Zusammenhang mit irgendeiner Revolution von drei Anfürhrern sprach. Und wenn es sich um DRagons Revos handelt weiß keiner welches Potential die haben werden. Das sie jedoch " nur" die CP9 hingeschickt haben lässt darauf schließen das es nur entweder eine kleine Revolution war, die zwar durchaus von Dragon initiiert gwewesen sein könnte aber nicht unbedingt muss. Dennoch denke ich schon das ein solcher Satz von Oda nicht mal so zum Spaß fallen dürfte und durchaus Dragons Armme gemeint sein könnte. Aber Dragon hat wohl viele kleine Armeen und er muss nicht unbedingt immer anwesend sein wie sein Auftreten nach W7 beweist.
      A Laser beam of Epicness
    • Ich glaube das nicht nur Dragon eine Revo Bande hat, ich meine es gibt es ja viele in der OP Welt die, die WR stürzen wollen da gibt es aber ein Problem nicht jeder ist Dragons ansicht.Denn wieso sollte jeder der einen Hass gegen die WR zu Dragon? Ich bin mir sicher das bald mehrere Revo Bande auftauchen nur Dragon is halt für die WR am gefährlichsten und ein bekannter Erzfeind,aber ich bin mir sicher das es im untergrund noch einen starken Revo wie Dragon gibt
    • @lordawesome
      Sehr interessante Idee den Aufbau der Marine mit der US-Marine zu vergleichen und darauf auf die Revos schließen. Aber kann es nicht sein, dass die 5 Generäle der US-Army schon die 5 Weisen sind.
      Also 4 Generäle auf den Meeren und 5 auf dem Land und alle auf Seiten der Weltregierung und damit wäre die Weltregierung die USA.
      Das wäre lustig, wenn One Piece so direkt und kritisch wäre, oder besser wenn Oda Amerika mit den ganzen Unmenschen der Weltregierung darstellen würde...
      Doch zurück zu den Revolutionären: Ich glaube kaum, dass es außer Dragon noch weitere starke und nennenswerte Charaktere geben wird, außer eben denen die wir schon gesehn haben.
      Es müsste so ähnlich sein, wie mit der WBB, dass wir zwar ein paar näher kennen, wie Marco und Jozu, doch trotzdem nur Dragon der Revo wäre.
      Außerdem würde auch der stark autoritäre Aufbau der Revolutionäre im Gegensatz zu der Weltregierung und den Piratenbanden stehen, denn sonst würde Dragon zu sehr WB gleichen mit Unterbefehlshabern und den ganzen Divisionen.
    • Definitiv ein paar interessante Ansätze die hier diskutiert werden, aber ich denke ein Thema wie die Dreimacht wurde von Oda gut genug erklärt und zwar von Garp auf W7. Demzufolge besteht die Dreimacht aus Marine/Weltregierung - 7 Samurei - 4 Kaiser. Diese 3 und nicht mehr und dementsprechend auch keine Revolutionäre. Die Dreimacht ist entstanden um ein Gleichgewicht auf den Meeren zu schaffen. Dass die Revolutionsarmee dieses Gleichgewicht gefährdet bzw. ins wanken bringen kann ist schon richtig, dass sie aber trotzdem nicht dazugehört lässt mich darauf schließen das es zum Zeitpunkt der entstehung der Dreimacht noch keine Revolutionäre gab oder sie noch nicht stark genug waren um eine Rolle zu spielen.

      Ich könnte mir dies so vorstellen:
      Vor 23 Jahren war der einzige Herscher auf den Meeren Gold Roger.Auf der Gegenseite gab es die Marine/ WR. Nach Rogers Tod war Whitebeard der stärkste Pirat der Meere, aber kein Piratenkönig, dennoch ist auszuschließen das es sofort mehrere "Kaiser" gab, da Shanks bande zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal im Aufbau war und er kurz vorher ein Schiffsjunge war. Nach und nach kamen aber weitere übermächtige Piraten hinzu wie Kaidou, der 4te Kaiser oder eben Shanks und zu diesem Zeitpunkt sollte klar sein, das die Marine als Gegenpl nicht mehr ausreicht. Um das Gleichgewicht wieder herzustellen wurden die 7 Samurei eingeführt und voila, die Dreimacht ist entstanden.

      Ist zwar alles sehr spekulativ aber ich finde es gibt viel das FÜR einen stufenweisen Aufbau der Dreimacht spricht. Ein punkt wäre wie oben bereits erwähnt, dass zwischen Rogers Tod und Shanks`s "Amtsantritt" als Kaiser wohl eine gewisse Zeitspanne liegt. Ein anderer ist das die 7 Samurei definitv später gegründet, da laut neuestem Chapter Kuma noch in den Reihen Dragons und kein Samurei war.

      Soviel dazu, nun wieder zu den Revos. Das Große Ereignis hat das Stärkegleichgewicht ja ohne das einwirken der Revos sehr ins wanken gebracht, WB tot, Zukunft mehrerer Samurei unklar und mit BB ein neuer anscheinend übermächtiger Gegner. Es wäre durchaus ein guter Zeitpunkt ein neues System des Gleichgewichts einzuführen und wenn dies geschehen sollte werden die Revos dieses mal wohl definitiv mit dabei sein.


      Achja ws ich noch anmerken wollte, überall liest man Dragon hasst die Wr, er wird später Mary joa zerstören, Seine Ziele sind die Vernichtung dessen und jenen, und so weiter und das alles interpretiert man in Robins kurze Erklärung das die Revos die WR direkt angreifen. Aber wenn man mal darüber nachdenkt wo Dragon jemals direkt die WR angegriffen hat fällt auf das es wohl die oft erwähnten 3 Dreh und Angelpunkte der WR gibt, nämlich Enies Lobby, MHQ und das Impel Down. Ruffy war sowohl der einzige in der Geschichtevon EL und auch seit 20 jahren der einzige der das ID angegriffen hat, und das Dragon das MHQ angegriffen hat ist wohl mehr als fraglich. Ich finde nüchtern betrachtet ist Dragon die WR ziemlich egal, sein Ziel liegt eher darin den Menschen zu helfen, so befreit seine Revolutionsarmee ein Land nach dem anderen aus Diktaturen, unmenschlichen Monarchien usw und dadurch das diese länder zur WR gehören und sich aber nicht um das wohl ihrer Bewohner kümmern wird es als Angriff gegen die WR bezeichnet. Also in unserer Welt wäre die WR mit der Nato zu vergleichen der halt wie Spandam sagt über 100 Länder angehöreren und wie in unserer Welt wird auch in OP ein Angriff gegen eines der Mitgliedsländer als Kriegserklärung der Nato gegenüber interpretiert. Aber das es zwangsläufig darauf hinausläuft das Dragon die WR am Ende vernichten Muss sehe ich nicht. Viel politischer wäre es wenn er seien revolution fortsetzt und der WR immer mehr und mehr Macht entzieht bis Ruffy am Ende als PK den Gnadenstoß setzt nachdem Robin aufgeklärt hat, wer die WR wirklich ist ( vergessenes Königreich und so ).

      nagut wieder viel zuviel geschrieben, mfg
    • wollte ma mein senf dazu geben :

      Dragon kennt die wahre geschichte
      die geschichte über die WR und denn angeblichen ''Drachenmenschen''
      wie es aussieht sind die drachenmenschen die Herrscher über die marine und das die meisten befehle von da kommen .die Vernichtung und die Geheimhaltung der alten Geschichte
      deswegen meine Theorie .
      Für drachenmenschen sind sie zu schwach kein haki nichts heulen nur rum und sind richtige xxxxxx vom Charakter her , erste Vermutung das d hinter gold .d und denn anderen steht
      wahrscheinlich für die Abkürzung dragon und somit die wahren Drachenmenschen die Blutlinie der .d ist
      und das könnte die wahre geschichte sein wie sich ein par Aristokraten zu Drachenmenschen erklärt haben und die macht mit hinterhältige taten übernommen haben man sieht ja was für menschen die drachenmenschen sind und wie nobel die .d sind die für das beste kämpfen ,bis auf BB
      kann mich noch an ein Kapitel erinnern wo einer sagte der ist nicht wie die anderen .d „also nicht in dem Wortlaut aber so was in der art „

      und jetzt kämpfen die revos dafür das das aufgedeckt wird , aber welcher Mensch würde glauben das die Himmelsmenschen nicht das sind was sie vorgeben zu sein
      das ist aber nur eine Theorie hab noch 4 aber die sind noch schlimmer :)
    • @deniz24 das hört sich gut und plausibel an, allerdings denke ich nicht das Dragon die ganze geschichte kennt da ray ja sagte das roger die Porneglyphen nicht lesen konnte sondern lediglich die stimme aller dinge wahr nehmen konnte, und robin in einer ganz anderen lage ist wenn sie es selbst herausfindet daher denke ich das robin allein in der lage ist die komplette geschichte ans licht zu bringen
      aber das dragon teilwissen hat halte ich für möglich
      Denke zu der frage von anderen starken revos , das Ivankov seine Rechte Hand ist er war ja schon bei der gründung der revo dabei, ivankov sagte ja auch im ID zu ruffy er sei einer der kommandanten also wird es dort auch noch mehrere geben

      2 sachen die ich mich frage sind die rolle von Don Flamingo und Blauer Fasan

      Don Flamingo, als er Moria tötete sagte er habe die befehle von ganz oben bekommen als moria fragte ob sengoku den befehl gab; wer sind die ganz oben (5 weisen? himmelsdrachen? wer anders?) und welche rolle spielt Don Flamingo selbst/ wie stark ist er; denke hier ist nochmal eine geheimabteilung der WR die sicherstellen soll das die Revolution keinen erfolg hat und die macht der WR auf keinen fall gebrochen wird

      Blauer Fasan, als er Robin laufen ließ als kind tat er das aus gefallen zu sauro; dieser hat ja auch ein .d im namen und er und blauer fasan sind befreundet, auch fasans weiteres auftreten mit der "schlampigen gerechtigkeit" und seinem verhalten gegenüber der SHB, hier ist genauso fraglich wieso er seine goldene teleschnecke abgab
      Fasan find ich ist sehr undruchsichtig und macht viele dinge die sehr viele fragen aufwerfen; er hebt sich durch seinen umgang mit der gerichtigkeit auch von seinen beiden admirals kollegen ab
      hier frage ich mich insbesondere ist Blauer Fasan in die Revolution involviert
    • Da wir nun in letzter Zeit noch einige kleine Informationshäppschen über die Revolutionäre bekommen haben, kann man imo schon etwas genauer über ihren Aufbau und gar Größe sagen.

      So haben wir innerhalb des FB wohl so etwas wie die Anfänge oder unmittelbar die Zeit danach gesehen. Denn schließlich sagt Dragon, dass sie zurück nach Bartigo Island wollen, welches wir nach der letzten Kopfgelderhöhung zu Gesicht bekommen haben und wohl so etwas wie die Schaltzentrale, das Hauptquartier der Revolutionäre ist.
      Anhand ihres Auftreten im FB kann man wohl sagen, dass die Revos zumindest zum damaligen Zeitpunkt sich eigentlich nur von ihrem Ziel und ihrer Aufgabe von einer Piratenbanden unterschieden. Sie passten alle auf ein Schiff, Dragon scheint einfach die Rolle des "Kapitäns" zu haben und er hat eine handvoll Offiziere wie etwa Ivankov und wohl auch Kuma, auch wenn dieser wohl als Spion tätig war und letztendlich für irgendeinen Grund sich geopfert hat, da er nun nur noch eine willenlose Maschine ist.
      Es scheint noch andere markante Typen bei den Revos zu geben, etwa denjenigen, der die Steckbriefe Dragon zeigte und der Typ mit der Feder am Hut, diesen sah man sogar schon damals auf Dragons Schiff.

      Auf was ich hinaus will ist, dass ich nicht glaube, dass die Revoltionäre eine so große "Armee" sind, auch wenn sie sich so nennen. Wir wissen zwar, dass sie ganze Königreiche zu Fall bringen, aber dazu braucht man nicht zwangsläufig ganze Armeen und erst Recht nicht in One Piece. Wenn sie dort mit einigen wenigen die Bevölkerung anstacheln und diese wenigen diese tatkräftig unterstützen, sollten sie schon in der Lage sein, ganze Königreiche zu stürzen, wenn man mal als ein Beispiel für kleinere Königreiche Drumm heranzieht.
      Auch haben wir schon oft genug gesehen und gehört, was wenige einzelne starke Charaktere in OP gegen unzählige Massen an Nonames ausrichten können.

      Deswegen denke ich, dass die Revos im Kern nicht die Größe einer größeren Piratenbande wie etwa die WBB, Foxypiraten oder auch nur Shankspiraten übersteigen. Sie werden wohl hauptsächlich in Zellen operieren. So scheint es mir auch bei Robin der Fall zu sein, man sah bisher auf der Coverstory nur ein paar und auch in der Animeumsetzung sind nicht tausende oder auch nur hunderte an Soldaten einmarschiert. Vielleicht sehen wir mehr, wenn demnächst uns Robin gezeigt wird.
      Ein weiterer Hinweis ist auch der, dass außer Ivankov und Inazuma keine weiteren Revolutionäre im ID eingesäßen haben, zumindest keine so wichtigen, dass Ivankov und Inazuma diesen zu kennen schienen. Newkamas waren ja mehr oder weniger ehemalige Sträflinge, die von Ivankov "bekehrt" wurden.

      Auch muss die Revolutionsarmee (RA) nicht so groß sein, denn Ivankov hat sich gewundert, ob die WR sich mit WB und Dragon gleichzeitig anlegen will. Wenn man nun bedenkt, was einzelne starke Piratenbanden beim GE bewirkt hätten, so hätte der Auftritt von Dragons Drachenschiff mit einigen sehr starken Kämpfern und ihm wohl selbst als Monster auch einiges bewirken können, wenn nicht gar die Marine in letale Gefahr.
      Gut, ich will hier jetzt nicht die RA zu hoch loben, aber ich denke, von der Größe her wird sie wohl den Kaiserbanden ähnlich sein. Von der Stärke kann momentan noch nichts sagen, denn die Revos halten sich bedenkt und sind nicht ein so offener Machtfaktor wie die Kaiser. Aber wenn man schon einmal Ivankov als Reverenz nimmt, so sah man, dass dieser allein schon verdammt stark war, auch wenn er sich nicht mit Magellan und den Admirälen messen konnte. Aber das beweist eher die Stärke der bisher bekannten stärksten Charaktere der WR, nämlich die drei Admiräle, Senghok, Garp und Magellan. Wenn die Revos denen jetzt schon gleichkommen würden, hätte sie wohl schon ernsthaftere Schritte eingeleitet.

      Was aber bei der Sache schmerzhaft wäre ist der Fakt, wenn Kuma wirklich als Teil der Revos zu den stärksten gehört, so ist sein Verlust um so schmerzhafter. Ich gehe ja nun davon aus, dass Kuma den Pacifista PX-1 defenitiv irgendwo bei der RA abgesetzt hat, denn wenn die Revos die Pacifistas verstehen, können sie wohl auch entsprechende Gegenmaßnahmen entwickeln oder gar Teile wie die Laserkanonen kopieren. Fraglich ist aber immer noch, was Kuma oder den Revos so wichtig war, dass sie diesen geopfert haben. Diese Frage werden wir aber wohl erst bei einem Treffen mit Dr.Vegapunk geklärt bekommen.

      Jedenfalls besteht nun auch die Möglichkeit, dass Ace und Ruffys verschollener Bruder nun doch lebt und sich wohl bei den Revos befindet. Wenn man sich Aces Entwicklung anschaut, kann man wohl sagen, dass auch Sabo ähnlich stärker, ob nun mit oder ohne TF, und wohl ein wichtiges Mitglied der RA geworden ist. Aber da wir erst im Flashback etwas über Dragon und die RA erfahren haben und wir nun mit den einzelnen Geschichten der SHBler, speziell Robin mit den dortigen Revos und eventuell Sanji mit dem Auftauchen von Ivankov, noch ein paar Informationen über die Revos erhalten können, denke ich, dass ein Treffen zwischen Vater und Sohn und Bruder und Bruder noch ein Weilchen warten muss und erst irgendwann in der NW stattfinden wird.
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • das die revo so klein ist denk ich nicht wenn du die neben geschichte um robin betrachtest, da ist ja auch ein unterkommandant der alte mann im gefängniss und einige rebellen die robin befreiten; auch der dialog auf enies lobby zwischen spandam und der cp9 wos um den angriff aufs rebbellen lager ging und sie zu viele geötet haben
      daher gehe ich davon aus das die revo schon eine sehr große organisation ist die nicht so recht mit einer normalen piraten bande vergleichbar ist

      zu der sache mit kuma und dr.vegapunk wird eh jetzt sehr spannend; franky ist ja jetzt im labor eingedrungen hab das gefühl das er franky gegenüber freundlich auftreten wird vielleicht so eine art verückter proffesor der seine eigenen gesetze hat, bin sehr gespannt auf ihn; in dem zusammenhang wird oda sicherlich etwas in richtung kuma und der pacifista ans lichtbringen
    • storm_dragon schrieb:

      das die revo so klein ist denk ich nicht wenn du die neben geschichte um robin betrachtest, da ist ja auch ein unterkommandant der alte mann im gefängniss und einige rebellen die robin befreiten; auch der dialog auf enies lobby zwischen spandam und der cp9 wos um den angriff aufs rebbellen lager ging und sie zu viele geötet haben

      Ich denke schon das die Stammbestzung der Revos nicht sehr groß ist und in Guerillia Manier die Bevölkerung auf ihre Seite zieht um damit die Regierungen zu stürzen. Die Revos stellen eher ihr Know How zur Verfügung. So finden sie durchaus einer breite Basis die sie unterstützt mit Proviant und dergleichen und sie haben die Bevölkerung dem Einfluss der WR entzogen.
      Bisher ist aber noch wenig bekannt wieviele Männer die Revos aufstellen könnte sollte es zu einem GE kommen gegen die WR und ob es sinnvoll wäre. Immerhin ist MJ nun nicht grade gut zu erreichen

      Ich denke auch, wenn wir das ch 591 sehen, das der befreite Kommandant sehr wohl noch eine Rolle spielt, immerhin hat Oda ja auch die Animefiller nahtlos an seine Bilder in diesem Chap gesetzt. Und ebenso die drei Jungs die ihn und Robin befreit haben. Auf das chap bin ich am allermeisten gespannt
      A Laser beam of Epicness
    • Ch. 593 schrieb:

      Dragon: I don't doubt it... // I mean to gather the officers of the Army from their positions around the world at some point in the near future. // With the death of Whitebeard, the direction this world is taking, and the structure of the Government, will change significantly. / ...I also wish to speak with you of what has happened to Kuma.
      Nach dem vorletzten Kapitel und dem Flashback kann man ja wieder etwas zu den Revolutionären sagen. Allgemein kann man sich jetzt ziemlich sicher sein, dass die Revolutionäre doch die "Guten" sind, war ja nicht immer ganz so klar. Aber da Kuma zu Rayleigh sagte, dass er für die Revolutionsarmee arbeite, denke ich, dass es eine klare Sache ist. Hätte Kuma sich nicht von dieser Aussage versprochen Rayleighs Vertrauen zu erlangen, hätte er es wohl gelassen. Weitere Argumente dafür ist die Aussage des einen Revolutionärs, der im Bezug auf die Brücke meinte, dass kein Bauwerk es wert sei so viele Menschenleben zu fordern.

      Lustig finde ich auch die klaren parallelen zur Marine. Nicht nur die Uniformen, sondern auch Möwen <-> Raben, Schwarze Teleschnecke (Abhörschnecke) <-> weiße Teleschnecke (Abschirmschnecke) usw. Übrigens erinnern mich die Revolutionäre von den Uniformen her und der Tatsache, dass sie gegen Sklaverei kämpfen an die Nordstaatler der USA, zumindest musste ich kurz daran denken, wenn man an die hellen Marines/Sklaventreiber und die dunkeln Revolutionäre denkt.

      So, aber eigentlich wollte ich noch auf vier, fünf weitere Punkte eingehen, die sich mir nach den Kapiteln auftun.

      Zuerst einmal zu Robin: Die Revolutionäre scheinen also schon seit über 10 Jahren nach ihr zu suchen und sie gilt intern als "Das Licht der Revolution". Dass Robin aufgrund ihres Wissens von großem Nutzen ist, konnte man sich ja denken. Jetzt stellt sich nur die Frage, was sich die Revolutionäre von ihr versprechen? Ich denke, ich lehne mich nicht sonderlich weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass die Revolutionsarmee, die ja auf der ganzen Welt aktiv ist, auch schon den ein oder anderen Porneglyph ausgemacht hat. Ich persönlich denke daher, dass wir demnächst vielleicht sogar Bruchteile aus der Wahren Geschichte erfahren könnten, da ich mir nicht vorstellen kann, dass wir eine Antike Waffe in den Händen der Revolutionäre sehen werden, das passt imo eher zur WR, wo das ja bereits angedeutet wurde. Aber da muss man wohl einfach abwarten, was sie mit Robin vorhaben, ich denke ja, dass es ein Geben und nehmen wird: Robin leiht Dragon ihre Fähigkeit und erfährt im Gegenzug das, was die Revolutionäre bereits herausgefunden haben. Zusätzlich könnte Robin als Botin zwischen Ruffy und Dragon agieren, da ich nicht denke, dass das Treffen vor der NW stattfindet. Bei Robin ist also ein Wissens-Upgrade am wahrscheinlichsten.


      Das Symbol/die Flagge der Revolution: Nichts großes hier, aber ich finde es etwas merkwürdig, dass sich Oda so darum drückt uns das Symbol der Revolutionäre zu zeigen. Schaut euch mal die besagten Kapitel an, die Flaggen sind entweder so klein, dass man nichts erkennen kann oder eingerollt. Interessant ist jedoch die Ivankov-Teleschnecke im Hauptquartier, sie trägt auf dem Panzer dasselbe Tattoo wie Dragon. Normalerweise stellen solche personalisierten Teleschnecken ja immer nur die markanten Eigenheiten des Besitzers dar... Daher meine Idee: Vor 22 Jahren hatte Dragon sein Tattoo ja noch nicht, ich könnte mir daher vorstellen, dass es das Symbol der Weltrevolution ist und somit noch schlimmer ist als einen Jolly Roger zu hissen. Wäre ja möglich, dass es die anderen Revolutionäre auch tragen, aber halt verdeckt um nicht so aufzufallen, so halt auch Ivankov.

      Die nahende Einberufung der Offiziere: Zusätzlich wissen wir jetzt, dass es in naher Zukunft zu einer Versammlung der ganzen Revolutions-Offiziere/Kommandeure kommen wird, was mich ja etwas an die Marine erinnert, die auch ihre Streitmacht zusammenzog. Aber sowohl Dragon, als auch die Fünf Weisen meinten erst mal abwarten zu wollen, was die anderen Weltmächte für Züge machen werden, daher bin ich gespannt, wer als erstes in Aktion tritt. Es wird sicher interessant zu sehen, wer außer Ivankov noch Offizier unter Dragon ist und eintrifft. Vielleicht ja sogar eine große Überraschung und eine namentlich bekannte Person, die wir bereits kennen? Aber so gewaltige Ausmaßen wie bei der Marine kann man wohl ausschließen... Aber vorallem ein klarer Vize Dragons fehlt mir noch, geht man nach einem verbreiteten Muster würde ich auf einen starken Schwertkämpfer tippen. Was die Versammlung der Revolutionäre allgemein betrifft vermute ich, dass das aber noch dauern könnte und "Endgame-Material" sein könnte, wenn die WR Generalmobil macht.

      Zur diskutierten Größe der Revolutionäre: Das sehe ich so, wie meine Vorredner und Kapitel 593 bestätigt mich in der Ansicht, dass die Revolutionäre wohl nicht auf dem Niveau einer Whitebeard-Armada sind, wenn man sich anschaut, dass im Hafen Bartigos nur Dragons Flaggschiff vor Anker liegt. Natürlich sind sie nicht klein, aber hier im Thread meinte mal jemand, dass die Revolutionäre sicher hunderte von Ivankov Schlag haben, was ich sehr anzweifele und gelinde gesagt für Unsinn halte: Ivankov sticht klar hervor und segelte schon vor 10 Jahren mit Dragon, zusätzlich hat ja nicht mal die Marine hunderte von Ivankovs Kaliber. Natürlich können die Revolutionäre noch wachsen, aber zu mächtig dürfen sie nun auch nicht werden, sonst ist kein Reiz mehr für die Endschlacht da. Auch denke ich nicht, dass die Revolutionäre Inseln klar besetzten und so als potenzielle Ziele für eine Rückeroberungsaktion der WR dienen, sondern nur in Nacht-und-Nebel-Aktionen arbeiten, was sie doppelt gefährlich macht. Sah man ja auch an Tequila Wolf, die Brücke scheinen sie auch nicht ganz eingenommen zu haben, sondern nur Geheim-Basen in den älteren Ruinen zu unterhalten.

      So, und abschließend möchte ich noch auf einen Punkt eingehen, der mich nun in Anbetracht der ganzen neuen Infos wirklich etwas verwundert. Nämlich: wenn die Ziele Revolutionäre doch eindeutig zum Wohle der Freiheit der einfachen Menschen ausgerichtet sind, wieso haben sie dann nicht mehr Anhänger?
      Hier rede ich jetzt speziell von Leuten wie Shanks oder Rayleigh, die ohne Frage wertvolle Kampfkraft mitbringen würden, aber auch ein X. Drake, der die Marine verlassen hat. Am Bekanntheitsgrad der Revolutionäre kanns imo nicht liegen, von denen hat sicher jeder schon gehört. Das einzige, was mir als Antwort einfällt wäre WR-Propaganda, die die Revos als Monster darstellen um abzuschrecken... Aber bei einem wie Shanks denke ich mir trotzdem, dass er auch für die Freiheit kämpft und vllt. Inseln Schutz bietet, wieso arbeitet so jemand nicht mit einem Dragon zusammen? Da bin ich wirklich auf Meinungen gespannt... Eine Möglichkeit, die mir in den Sinn kommt wäre nur, dass Shanks seinen eignen Weg hat für Freiheit zu kämpfen und nicht viel von der militärisch organisierten Revolutionsarmee, die ohne Frage auch Vernichtung bringt, hält. Wäre sicher interessant zu erfahren.

      Wer das alles gelesen hat: danke und geschafft. xD
    • Borsalino schrieb:

      Zuerst einmal zu Robin: Die Revolutionäre scheinen also schon seit über 10 Jahren nach ihr zu suchen und sie gilt intern als "Das Licht der Revolution". Dass Robin aufgrund ihres Wissens von großem Nutzen ist, konnte man sich ja denken. Jetzt stellt sich nur die Frage, was sich die Revolutionäre von ihr versprechen? Ich denke, ich lehne mich nicht sonderlich weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass die Revolutionsarmee, die ja auf der ganzen Welt aktiv ist, auch schon den ein oder anderen Porneglyph ausgemacht hat. Ich persönlich denke daher, dass wir demnächst vielleicht sogar Bruchteile aus der Wahren Geschichte erfahren könnten, da ich mir nicht vorstellen kann, dass wir eine Antike Waffe in den Händen der Revolutionäre sehen werden, das passt imo eher zur WR, wo das ja bereits angedeutet wurde. Aber da muss man wohl einfach abwarten, was sie mit Robin vorhaben, ich denke ja, dass es ein Geben und nehmen wird: Robin leiht Dragon ihre Fähigkeit und erfährt im Gegenzug das, was die Revolutionäre bereits herausgefunden haben. Zusätzlich könnte Robin als Botin zwischen Ruffy und Dragon agieren, da ich nicht denke, dass das Treffen vor der NW stattfindet. Bei Robin ist also ein Wissens-Upgrade am wahrscheinlichsten.


      Denke ich auch, denn irgendwo muss es eine ganze Sammlung der verschiedenen PG die gefunden wurden geben. Es würde schlicht den Rahmen sprengen wenn Robin nun mal locker 40-50 PG suchen müsste, die ja nicht nur auf der GL sind, sondern auch in den Blues und er NW. Kann sein das die Revos diese PG fotografiert haben oder ähnliches und zusammengetragen haben und auf Robin warten, die ihnen das übersetzt. Mag sein das Croc daher von dieser Sache weiß und Robin schlicht für seine eigenen Pläne nutzen wollte. Mag sein das Dragons Agenda eng mit der antiken Geschichte zusammenhängt, immerhin wissen wir das er doch mit GR gesprochen hat und er sehr viel von ihm hielt. ich denke mal schon das eine Revo Arc die ganze Geschichte sehr weit bringen würde.

      Borsalino schrieb:

      So, und abschließend möchte ich noch auf einen Punkt eingehen, der mich nun in Anbetracht der ganzen neuen Infos wirklich etwas verwundert. Nämlich: wenn die Ziele Revolutionäre doch eindeutig zum Wohle der Freiheit der einfachen Menschen ausgerichtet sind, wieso haben sie dann nicht mehr Anhänger?
      Hier rede ich jetzt speziell von Leuten wie Shanks oder Rayleigh, die ohne Frage wertvolle Kampfkraft mitbringen würden, aber auch ein X. Drake, der die Marine verlassen hat.


      NUn zum Wohle der Freiheit ist so ein Standardsatz, niemand würde die Jungs unterstützen wenn sie das Gegenteil behaupten würden. Zu der der Zahl ihrer Anhänger kann man nun wirklich nicht viel sagen, wieviele Inseln sie bereits unter sich haben oder schon unterwandert haben um im richtigen Moment zuzuschlagen. Denke die Revos, wenn sie von geringer Zahl sind was die Aktiven angeht, werden also bis zur Eroberung im Geheimen arbeiten und schlicht das meinungsbild der Bevölkerung anders zu beeinflussen.
      Ob Shanks oder Ray nun Anhänger der Revos sind oder nicht kann man auch noch nicht sagen, da sie ja Dragon normal noch nicht mal erwähnt haben. Ich weiß auch nicht ob die Revos nun unbedingt so piratenfreundlich sind, da ihre Ziele ja nun völlig auseinander gehen. So meinte Robin ja das sich die Piraten wenn möglich nicht einmischen wenn es um die WR geht während die Revos eben diese grade angreifen. Ich denke es könnte Ruffys Job sein, doch ein paar Piraten davon zu überzeugen sich mal für die gute Sache einzusetzen
      A Laser beam of Epicness
    • Borsalino schrieb:

      So, und abschließend möchte ich noch auf einen Punkt eingehen, der mich nun in Anbetracht der ganzen neuen Infos wirklich etwas verwundert. Nämlich: wenn die Ziele Revolutionäre doch eindeutig zum Wohle der Freiheit der einfachen Menschen ausgerichtet sind, wieso haben sie dann nicht mehr Anhänger?
      Hier rede ich jetzt speziell von Leuten wie Shanks oder Rayleigh, die ohne Frage wertvolle Kampfkraft mitbringen würden, aber auch ein X. Drake, der die Marine verlassen hat. Am Bekanntheitsgrad der Revolutionäre kanns imo nicht liegen, von denen hat sicher jeder schon gehört. Das einzige, was mir als Antwort einfällt wäre WR-Propaganda, die die Revos als Monster darstellen um abzuschrecken... Aber bei einem wie Shanks denke ich mir trotzdem, dass er auch für die Freiheit kämpft und vllt. Inseln Schutz bietet, wieso arbeitet so jemand nicht mit einem Dragon zusammen? Da bin ich wirklich auf Meinungen gespannt... Eine Möglichkeit, die mir in den Sinn kommt wäre nur, dass Shanks seinen eignen Weg hat für Freiheit zu kämpfen und nicht viel von der militärisch organisierten Revolutionsarmee, die ohne Frage auch Vernichtung bringt, hält. Wäre sicher interessant zu erfahren.
      Ein interessanter Punkt. Aber ich denke, wir können die Passivität von Shanks (abgesehen natürlich sein Einschreiten wegen Blackbeard, Kaidou und der Schlacht) und Rayleigh wohl damit begründen, dass beide die Wahre Geschichte kennen oder zumindest Teile davon. Rayleigh sagte doch schon auf dem Archipel, dass sie vielleicht irgendwelche Fehler gemacht haben und Robin es selbst herausfinden muss.
      Auch wurde Whitebeard von Roger in dieses Geheimnis wohl eingeweiht, aber auch er hat nichts unternommen.
      Anscheinend warteten diese drei Personen wirklich, dass jemand mit dem passenden Willen und Charakter auftritt und die Leute mit einem D. im Namen scheinen dafür prädestiniert zu sein.
      Deswegen könnte es sein, dass sie die RA zwar akzeptieren, sich aber bewusst nicht einmischen, da sie anscheinend keine Fehler machen wollen oder wirklich keine Interesse daran haben.

      Fraglich ist nun wirklich, in wie fern und ob überhaupt Dragon oder gar die restlichen Revolutionäre die Wahre Geschichte kennen oder nicht. Auf mich hat der Flashback von Ruffy mit dem Auftreten von Dragon fast den Eindruck gemacht, dass Dragon einfach diese dekadente Welt verändern will und dazu muss er eben als Wurzel all diesen die WR besiegen. Ich hoffe ja inständig, dass Dragon jetzt nicht doch durch irgendeinen komischen Zufall in der Rogerbande war, das wäre imo in der Tat toooo much.
      Wenn, hätte er also selbst etwas herausfinden müssen oder hat es von einem der Archäologen von Ohara erfahren. Aber eigentlich hoffe ich, dass die Beweggründe der RA nicht auf der Verlorenen Geschichte basieren, zumindest nicht vollends.

      Zurück zu einer Allianz mit Shanks und Rayleigh. Rayleigh alleine wäre wohl eine mächtige Unterstützung, aber nicht machterschütternd. Rayleigh hat sich aber zur Ruhe gesetzt, da wird er wohl kaum nun einen großen Kampf gegen die WR führen.
      Aber wenn ein Shanks sich der RA anschließen würde, wäre das imo schon welterschütternd. Wir wissen zwar nicht, wie stark die RA eigentlich ist, aber ein Ivankov hat schon beeindruckend gezeigt, wozu er in der Lage ist und ich gehe einfach mal davon aus, dass ein Dragon noch mehr kann.
      Ein Shanks ist ein Kaiser und das wohl nicht zu Unrecht. Er ist mit seiner vollständigen Mannschaft im ausgeruhten Zustand beim MHQ aufgeschlagen und seine bloße Anwesenheit hat ausgereicht, die schon angeschlagene Marine davon zu überzeugen, dass ein weiterer Kampf wohl nur unnötig viele Verluste brächte.
      Es wäre wohl nicht auszumalen, in wie fern die RA gefährlicher werden würde, wenn sie solche Leute in ihren Reihen aufnehmen könnte.
      Anderseits ist eben fraglich, ob dies wirklich gut für das Image der RA wäre. Ich gebe Borsalino Recht, entweder ist über die wahren Beweggründe der Revolutionäre kaum etwas bekannt oder ihr Ansehen wird durch Propaganda zerstört. Es wäre ein gefundenes Fressen, wenn sich Shanks anschließt, denn ein Kaiser ist in aller erster Linie für den normalen WR-Bürger etwas zu tiefst böses und gefährliches...


      @LaDarque:

      Wo bitte hat Dragon mit Gold Roger gesprochen???
      Einzig allein war er ohne seine Tätowierung im Gesicht bei dessen Hinrichtung anwesend, ansonsten gibt es, so weit ich weiß, keinerlei Verbindung zwischen den beiden...
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • @Borsalino
      Zu der Macht der der Revolutiinäre und deren Armeen,ich denke schon das sie vergliechbar mit der Marine Armee ist warum stellst du dir frage.? ;) Und zwar sagte Invankow als sie dachte das Ace auch der Vater ist von Dragon,das die WR verrückt wäre wenn sie sich mit Whitebeard und Dragon anlegen würde,diese Aussage würde ich schon als Beweis nennen,das die RevolutiinäreArmee nicht gerade klein zu kriegen ist.Darum dachte Invankow ja Dragon wird was unternehmen,dazu noch der Blick als Ruffy mal wieder sein Königshaki benutzt hat,dachte Invankow sofort an Dragon,und dieser Blick war ziemlich krass bei Invankow ich denke das Königshaki wird noch einige Überraschung haben.Nicht um sonst hat Senkgou so geschockt geguckt als Ruffy es einsetzte.
    • In Anbetracht meines "Nicks" möchte ich mich auch mal wieder an der Diskussion beteiligen.^^ Zumal ich die Frage/Feststellung nach dem "Warum verbünden sich die Rovolutionäre nicht mit starken Verbündeten, die änliche Interessen verfolgen könnten?" recht interessant finde.

      Und da man, wie bereits oft gesagt, in den vergangenen Kapiteln einiges an Information über Dragon und sein Gefolge erfahren konnte, ist es sicherlich nicht unbegründet, wenn ich mich mal zu der Aussage vorwage, dass Oda die Revolutionäre und deren Handlungen doch recht deutlich an die realen Vorbilder anlehnt. Das ganze gipfelte imo darin, als Dragon die linke Faust ballte und gen Himmel streckte. Auch seine Worte, die er in Goa sprach (speziell das Verlangen stärker zu werden), erinnerten mich persönlich an meinen "Namensgeber". Daher bin ich der Ansicht, dass die OP-Revolutionäre doch einen marxistischen Gedanken verfolgen.

      Wenn ich mich dann mal an reale Vorbilder wie Vietnam oder Kuba orientiere, dann wird ersichtlich, dass die Gesichter der Revolutionen (Minh, Castro, etc.) zumeist im Exil lebten, bevor sie zum großen Auftritt schritten. Und deshalb denke ich, dass eine prominente Person (wie etwa Shanks), keine Chance hätte, einen für die Revolutionäre sicheren Kontakt zu Dragon zu pflegen, dessen Stützpunkt auf Bartigo Island sein Exil sein dürfte, von dem aus er versuchen dürfte die Kräfte zu bündeln, um irgendwann zum finalen Schlag gegen die Weltregierung auszuholen. Ob sie trotzdem anderwertig Kontakt zu prominenten Piraten, etc. haben, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Eine Revolution hat natürlich viele, die dafür verantwortlich sind, wobei es nur wenige Aushängeschilder gibt, die wirklich bekannt gemacht werden, wie eben Ho Chi Minh, Castro oder Guevara...

      Und ich denke, dass es Oda im Bezug auf Dragon und die Revolutionäre ähnlich halten wird: Dragon ist das Gesicht (und natürlich auch was Stärke / Macht / Ausstrahlung betrifft mit ziemlicher Sicherheit die Nummer 1 bei den Revos), dann gibt es noch hier und da jemand Prominentes und viele Strategen, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Deshalb bin ich mir nichtmal sicher, ob Oda bei den Revolutionären eine "klassische" Hirarchie wählt, wie in einer Piratenbande, da es halt doch eine Untergrundorganisation ist, die anders operieren dürfte als Piraten. Wobei ich mich auch hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen möchte.

      Interessant wäre dann noch die Tatsache, dass man mit Kuma einen Verbündeten unter den Samurai hat/hatte (ich erwarte immer noch eine AUSFÜHRLICHE! Erklärung, was es mit dem "Vervollständigen" Kumas auf sich hat und welche Rolle Vegapunk schlussendlich einnehmen wird, da sich dort natürlich viele Wiedersprüche auftun, welche den Charakter "Kuma" als solchen natürlich noch viel interessanter machen... Hier kann man auch wieder den Vergleich zur Realität ziehen, wo es auch immer wieder Verräter und ähnliches gab, die ganze Operationen und Vorhaben zerstört haben. Welche Rolle Kuma noch spielen wird, ist eine der Fragen, die ich von Oda gern einmal beantwortet hätte.

      MFG Che
    • LaDarque schrieb:

      Ich weiß auch nicht ob die Revos nun unbedingt so piratenfreundlich sind, da ihre Ziele ja nun völlig auseinander gehen. So meinte Robin ja das sich die Piraten wenn möglich nicht einmischen wenn es um die WR geht während die Revos eben diese grade angreifen.
      Genau das weiß ich auch nicht. Ich denke die Revos sind auch keine all zu großen Piraten-Fans. Ob jemand nun ein 'guter' Pirat ist, ist einmal schwer zu sagen und außerdem auch schwer zu vermitteln. Ebenso denke ich, dass Luffy die Revolution herzlich egal sein wird, daher glaube ich auch nicht an Folgendes.

      LaDarque schrieb:

      Ich denke es könnte Ruffys Job sein, doch ein paar Piraten davon zu überzeugen sich mal für die gute Sache einzusetzen


      Überall freuen sich alle auf das Treffen zwischen Vater und Sohn. Aber wir wissen doch so wenig über Dragon, dass ich nicht einmal ausschließe, dass er in Zukunft Luffys Feind sein könnte. Im Moment sieht's nicht danach aus, aber im Moment haben die ja auch anderes zu tun, als sich mit Piraten zu beschäftigen. Wenn die Revolution erstmal gelaufen ist, kann Darth D. Dragon ja unmöglich noch Piratenfreund bleiben. Ob er dann so liberal zu seinem Sohn steht wie Garp? Wahrscheinlich ja. Aber ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich es spannender finden würde, wenn wenigstens zwei von den Dreien (Luffy, Garp, Dragon) auch wirklich befeindet wären, so wie sie es vom Papier her sein müssten. Und Dragon wurde doch früh in die Story eingeführt - der wäre doch ein idealer Final-Gegner für den Strohhut. ;)

      Jedenfalls, um wieder zur RA zu kommen, brauchen wir erst einmal mehr Informationen, bevor man Dragon und seine Armee einschätzen kann. Ein eigener Arc wäre da ganz fein. Im Moment wissen wir, dass Ivankov und - bevor er umgebaut wurde - Kuma der SHB freundlich gesinnt sind. Wir wissen, dass Dragon sich auf ein Treffen mit dem Sohnemann freut. Und wir wissen, dass Robin in der RA hohes Ansehen genießt. Mehr noch nicht. Und man kann ja auch das hübsche Mädchen, das man morgens immer im Bus trifft, ganz nett finden, bis man erkennt wie strohdumm sie doch eigentlich ist, oder? ;)
    • Gabratan schrieb:

      Wo bitte hat Dragon mit Gold Roger gesprochen???
      Einzig allein war er ohne seine Tätowierung im Gesicht bei dessen Hinrichtung anwesend, ansonsten gibt es, so weit ich weiß, keinerlei Verbindung zwischen den beiden...

      Nun wenn Dragon an Rogers Worte in ch 100 denkt in Loguetown so wird er zumindest diese irgendwo gehört haben oder nicht? Und da wir sie nun nicht gerade vor GRs Hinrichtung gehört haben, muss er sie wohl wohl oder übel schon früher gesagt haben. Und so wie die Worte in Dragons Gedächnis waren muss er mit ihm persönlich gesprochen haben, denke nicht das GR jetzt Volksreden gehalten oder seine Memoiren verfasst hat.
      A Laser beam of Epicness

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LaDarque ()

    • LaDarque schrieb:

      Nun wenn Dragon an Rogers Worte denkt in Loguetown so wird er zumindest diese irgendwo gehört haben oder nicht? Und da wir sie nun nicht gerade vor GRs Hinrichtung gehört haben, muss er sie wohl wohl oder übel schon früher gesagt haben. Und so wie die Worte in Dragons Gedächnis waren muss er mit ihm persönlich gesprochen haben, denke nicht das GR jetzt Volksreden gehalten oder seine Memoiren verfasst hat.
      Öhm, meinst du wirklich diese Worte hier:
      Chapter 100 - And the Legend Began

      ["The following are things that cannot be stopped:]

      Thunder: (rumblerumblerumble...!!)(Snap!!)

      [Inherited will,]
      [a man's dreams,]
      [the swell of the times.]
      [So long as man seeks the answer to 'freedom,' to the best of his ability,]
      [These things will never be stopped."
      - Pirate King, Gold Roger]

      Tattooed Man: A pirate, eh...?
      Not a bad choice...

      Wenn ich mir auch die Seite anschaue, da steht dieser Text eindeutig in den typischen Erzählerboxen. Weiterhin ist diese Aussage so allgemein, diese kann man auch wirklich im Kontext mit Rogers letzten Worten. Auch ist es ja nichts neues, dass Dragon für die Freiheit einsteht. Aber was soll denn da bitte auf ein "persönliches" Gespräch mit Roger hindeuten???


      @Kaidou:

      Ich bezweifle einfach mal, dass die RA wirklich so groß ist wie die Marine. Man sah aber schon, welchen Einfluss die ID-Flüchtlinge auf die Schlacht hatten. Wenn man nun das Gedankenspiel etwas weiter spinnt und überlegt, dass eine RA noch ein paar mehr von dem Kaliber wie Ivankov und Dragon wohl noch stärker ist, hätte die RA wohl einen doch entscheidene Rolle gespielt. Ich denke zwar nicht, dass sie so stark wie die Shanksbande wären, aber das ganze hätte wohl die Schlacht um einiges entscheidener zu Gunsten der Piraten gekippt.
      Aber an sich ist es sinnlos, darüber zu spekulieren. Wie was wo ausgegangen wäre, ist nun vorbei.
      Was aber bleibt, die Fünf Weisen machen sich Gedanken über den weiteren Lauf der Welt, aber haben bisher nicht mit einem Wort auch nur die RA erwähnt. Die RA ist wohl bei weiten noch nicht so stark wie einer der Kaiser. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass wirklich keiner als vielleicht die nahestehensten Personen und vielleicht Garp eine Ahnung von Dragons Fähigkeiten haben. Trotz allem werden sie mit keiner Silbe von der WR und speziell den Fünf Weisen erwähnt, auch nicht, dass Ruffys Vater Dragon ist oder auch nur, dass Ivankov als bekannter Revolutionär an der Schlacht teilgenommen hat.
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Was immer Ruffys Glockenschlag auch bewirkte, es ist festzuhalten, dass die Strohhüte ihre Inseln nicht verließen, bzw. zurückkehrten. Ähnlich verhält es sich nun bei Robin, die noch immer unter dem Schutz der Revolutionäre steht. Ein Treffen mit Dragon himself schloss sie bei der ersten Nachfrage aus, kann es sein, dass sie nun doch einwilligt und dem Mann gegenüber tritt, über den sie sich schon auf Water 7 geäußert hatte?
      Wir wissen ja, dass Robin lediglich die Wahrheit erfahren will. Die Ambition, die Welt zu verändern, hat sie nicht, da sie den Einsatz der Antiken Waffen beispielsweise nicht befürwortete. Selbst ein Buster Call, der gegen eine so hoch stilisierte Waffe wahrscheinlich wie ein Furz im Wind aussehen könnte, empfand sie zurecht als falschen Weg. Das auf der Welt etwas grundlegend falsch ist, muss sich mit dem Handeln der Regierung auf Ohara auch nicht zwangsläufig ergeben haben. Wenn die Revos sie suchten, wieso fanden sie Robin nie? Zwar verschwand sie oft genug von der Bildfläche, aber auch die Revos dürften nicht nur auf offenen Straßen gesucht, sondern auch ihre eigenen Mittelchen angewandt haben. Sollte Robin Interesse an den Revos gehabt haben, hätte sie den Kontakt gesucht, und wahrscheinlich auch gefunden. Wenn sich zwei Leute entgegen kommen, treffen sie auch eher aufeinander. Ergo, war das Interesse an einem großen Kampf bisher nicht, lediglich den, welchen Ruffy in El begonnen hatte. Mit dem Gedankengut der Revos könnte das nur zusätzlich entfacht werden, um auch auf die epische Endschlacht hinzuarbeiten. Ziemlich mysteriös, aber das ist auch nicht das Wichtigste jetzt. Viel eher interessiert mich, inwiefern Robin die Ideale der Revolution verinnerlichen kann. Ob aus der jungen Frau, die bloß einen Ort zum Leben und eine Antwort auf ihre Frage suchte, tatsächlich eine Kämpferin für DAS Wissen werden kann?
      Sowas würde Robin schon verändern, da sie bisher eine große Suche antrat, während die Revos beides taten. Durch ihre Aktionen kämpften sie für ihre Ziele, wollten damit vielleicht sogar die Antwort geben, die Dragon in Kapitel 100/101 erwähnte. Was diese Antwort nun genau ist? Die wahre Geschichte? Eine wichtige Frage, die mit der Vergangenheit, der fernen Zeitalter, zusammenhängend sein könnte? So eindeutig muss dies nicht einmal auszulegen sein. Jedenfalls würde es mich doch brennend interessieren, wie Robin nun reagieren wird. Auch, wenn ich vermute, dass wir uns da vielleicht eine Woche länger gedulden könnten, als uns lieb ist [die Pause auch ausgenommen].
      Es sollte klar sein, dass sie wie Chopper sich eher auf dem intellektuellen Sektor weiter entwickeln wird. Nami kombiniert wiederum beides, dennoch ist Robin auch ein Ticken stärker, erfahrener, usw.