Ende der Internet-Mangakultur(?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ende der Internet-Mangakultur(?)

      Nach längerer Überlegung habe ich mich entschlossen, dieses Thema doch in einen seperaten Thread zu verlagern, da man ihm wohl oder übel ein gewisses Maß an Wichtigkeit zugestehen muss und zum aktuellen Zeitpunkt wohl niemand abschätzen kann, wie sehr es sich auf die kommenden Wochen auswirken wird.

      Worum geht es?
      Ich erspare euch Geschichten über die Historie der Internet-Mangaszene und komme gleich auf den Punkt. Seit mehreren Jahren versuchen Mangaverlage immer und immer wieder gegen unrechtmäßige Scans von Mangas, Mangamagazinen und Manga-Sammelbänden vorzugehen, da es sich natürlich auch dabei um Lizenzmaterial handelt, folglich Raubkopien angefertigt werden. Bisweilen geschah dieser Kampf recht gemäßigt und fast schubweise, so war der letzte große Zwischenfall beispielsweise - lasst mich lügen - Ende des Jahres 2007 (ich bin schlecht mit Jahreszahlen), bei dem drei sehr aktive Scanprovider hochgenommen wurden, die ihres Zeichens mit hohen Geld- und Gefängnisstafen abgewatscht worden sind. Die Folge war eine kurzzeitige Verzögerung des üblichen Geschehens und für ein paar Wochen hielt man den Ball flacher als gewohnt, doch wie ein jeder User hier weiß, hat sich die Szene regeneriert und Scans wurden nach und nach schneller verfügbarer denn je.
      Anfang diesen Jahres tauchte dann ein äußerst ausführlicher Artikel zu diesem Thema in einer größeren Zeitschrift in Japan auf. Versteht mich nicht falsch, natürlich gab es immer wieder Artikel, die das Thema angerissen haben, aber selten in einer Ausführlichkeit wie eben jene Zeitschrift dieses Jahr. In jenem Artikel wurden auch Vertreter der großen Verläge (Shueisha, Kodansha, Shogakukan) interviewt und man kündigte an, in Zukunft effektiver gegen die Raubkopien vorzugehen.
      Nun gute 2-3 Monate später folgt der nächste Streich: ein offizieller Brief/öffentlicher Appell der Redaktion von WSJ an die Leser des Magazins, zu finden in WSJ #20/10:


      Der Appell - Übersetzung von PrincePrancer schrieb:

      読者の皆様へ
      An unsere Leser

      今、ネット上には漫画を不正にコピーしたものがあふれています。これらの「不正コピー」とアップはすべて、漫画家たちの気持ちに反しておこなわれたものです。そして、「この作品はこう読んでほしい」という作者の意図をも大きくねじ曲げています。「不正コピー」を作りネットにアップする行為は、たとえそれが気軽な気持ちでおこなわれたとしても、漫画家が心血を注いだ表現活動を傷つけることであり、また法に触れる行為でもあります。
      Aktuell steigt die Zahl an unrechtmäßig kopierten Manga im Internet enorm. Diese „unrechtmäßigen Kopien“ werden allesamt entgegen den Wünschen der Mangaka hochgeladen. Und sie richten sich ferner gegen die Absichten der Autoren, die sich wünschen: „Ich möchte, dass mein Werk auf diese Art und Weise gelesen wird“. Der Tatbestand des Anfertigens solcher „unrechtmäßigen Kopien“ sowie deren Upload im Internet, auch wenn dies vielleicht ohne böse Hintergedanken passieren mag, beschädigt nicht nur die Ergebnisse der langen und harten Arbeit der Mangaka, in die sie ihr Herzblut gesteckt haben, sondern ist darüber hinaus auch gegen das Gesetz.

      私たちは、こうした「不正コピー」を発見するつど、漫画家と話し合いながら、考えられるあらゆる策を講じてきました。しかし、心ない人たちはあまりに多く、残念ながらそのすべてには対応し切れてはいないのが現状です。
      Wann immer wir derartige „unrechtmäßige Kopien“ entdecken, treffen wir uns mit den Zeichnern zu Gesprächen, während derer wir uns allerhand Gegenmaßnahmen überlegen. Aber die Zahl an gedankenlosen/rücksichtslosen Personen ist überaus groß und zu unserem Bedauern können wir zum aktuellen Stand der Dinge nicht gegen all diese vorgehen.

      読者の皆様にお願いです。ネット上にある「不正コピー」は、漫画文化、漫画家の権利、そして何より、漫画家の魂を深く傷つけるものです。それらはすべて法に触れる行為でもあるということを、今一度、ご理解ください。また漫画家の方々と集英社は今後も、ネット上のあらゆる「不正コピー」に対しては厳正に対処していきます。読者の皆様の変わらぬご支援をお願いいたします。
      Wir haben daher eine Bitte an unsere Leser. Die „unrechtmäßigen Kopien“ im Internet verletzen nicht nur die Mangakultur als solche und die Rechte der Zeichner, sie fügen vor allem den Seelen der Mangaka tiefe Wunden zu. Wir bitten ferner noch einmal um Verständnis, dass alle Handlungen dieser Art zudem gegen das Gesetz sind. Die Mangaka und Shueisha werden auch weiterhin mit Schärfe und Strenge gegen jede „unrechtmäßige Kopie“ im Internet vorgehen. Wir bitten auch weiterhin um die Treue und Unterstützung unserer Leser.

      週刊少年ジャンプ編集部
      Redaktion d. Weekly Shounen JUMP
      Man sollte sich nicht vom passagenweise gemäßigten und "ruhigen" Ton des Schreibens täuschen lassen. Das ist japanische Höflichkeitssprache, hinter der sich durchaus gefletschte Zähne vermuten lassen dürfen.


      Wie kommt es dazu?
      Nun, auch die Herren von Shueisha sind nicht dumm. Plattformen wie das japanische Forum 2ch, vielerorts nach wie vor als das größte Forum der Welt bezeichnet, und die japanischen P2P-Netzwerke Share und Winny boomen nach wie vor und man muss wirklich kein Magier sein, um mithilfe dieser Services binnen weniger Klicks an seine Wunschware zu gelangen. Allerdings handelt es sich bei diesen Plattformen nicht um Probleme, die in jüngster Zeit aus dem Boden geschossen sind. 2ch hat meines Wissens ein Jahrzehnt auf dem Buckel und P2P hat ja auch bei uns schon einen Bart. Warum gerade jetzt die Schlinge enger gezogen wird? - Man kann nur raten und mutmaßen. Ein Grund könnte sein, dass die Mangaszene es irgendwo ein bisschen verpennt, mit der Zeit zu gehen. Das Medium der Manga-Magazine und -Zeitschriften ist dabei überholt zu werden. Die wenigsten Magazine bieten E-Paper-Versionen oder Vergleichbares an.
      Aus diesem Grund erleidet der Markt seit mehreren Jahren rücklaufende Verkaufszahlen. Wahrscheinlich 95% der bekannteren Manga-Anthologien schreiben rote Zahlen. (dazu später mehr)

      Was man aber auch nicht gänzlich ausblenden sollte, sind die unvorsichtigen und gerade zu strunzdummen ausländischen Fans, die mich immer wieder auf die Palme bringen, da sie keinen Funken Ahnung von der Szene haben. Ein aktuelles Beispiel durfte ich diese Woche auf Twitter beobachten. Wie einige von euch wissen, tummeln sich auf Twitter auch die Stars und Sternchen, so auch der großartigste Geschichtenerzähler [vorsicht: Ironie!] der Weekly Shounen JUMP, Kubo Taito, der Autor von BLEACH. Die lieben ausländischen Fans kommen jetzt reihenweise auf die grandiose Idee Herrn Kubo zu seinem 400. Kapitel zu gratulieren -- hey, da habe ich per se nix dagegen. Es kommt nur ziemlich SCHEIßE, wenn man das macht, bevor die WSJ überhaupt in den Läden steht, verdammt!! Dementsprechend wundert sich Kubo, warum ihm so viele ausländische Fans Messages à la "Gratulation zum 400. Kapitel" geschrieben haben, wo die JUMP doch noch nicht mal in den Läden steht. Daraufhin kommt der offizielle Übersetzer der brasilianischen Adaptation von BLEACH ins Spiel und erklärt Kubo erstmal, dass es so etwas wie "Scanlations" gibt usw... - Alles in allem: Danke BLEACH-Fans, dass ihr nicht weiter denken könnt, als von Kopf bis zum Brett, was vor selbigem hängt. Wegen solchen Aktionen darf am Ende dann die gesamte Community darunter leiden.
      [Gleiches gilt für die Arschgeigen von Mangastreams, die in ihrem vorletzten Tweet Scanlations verlinken und einen Tweet später mit Kubo Kontakt aufnehmen, um ihm zu gratulieren... Gott, das ist nicht nur dumm, sondern darüber hinaus auch noch über die Maßen dreist.]


      Was wird das für Auswirkungen haben?
      Wie einleitend erwähnt, ist es wirklich schwer das Ganze abzuschätzen. Wann immer Meldungen dieser Art aufkamen, haben sich die Spoiler für die kommenden Wochen in der Regel verzögert. Aber letzten Endes blieb alles beim alten. Auch dieses Mal möchte ich nicht ausschließen, dass das Geschehen wie gewohnt weiterlaufen kann, Fakt ist aber, dass die Auswirkungen bereits zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu verachten sind.
      So ist beispielsweise die Seite "Raw Paradise", vielen wohl ein Begriff, seit gestern down und verlinkt nur mehr auf die offizielle HP von Shueisha. Nun mag man meinen, dass das nur eine Homepage wäre und das doch nicht so große Auswirkungen haben würde, Fakt ist allerdings, dass RP DIE Anlaufstelle schlechthin für aktuelle Raw-Kapitel neuerer Erscheinungen war, die darüber hinaus in flinkem Tempo hochgeladen wurden. (Quasi jeder meiner japanischen Bekannten war regelmäßiger Besucher der HP)
      Dies wird sich in erster Linie auf die Serien abseits des Mainstream auswirken. Dass Shounen-Mainstream wie OP/Naruto/Bleach ernsthaft betroffen sein wird, ist auszuschließen. So verfügen diverse Gruppen, die an diesen Titeln arbeiten, über private Raw-Provider. D.h. sie sind nicht auf RP angewiesen - es gibt allerdings genug Gruppen, auf die das nicht zutrifft. Diese Gruppen schauen jetzt in die Röhre, gleiches tun im Umkehrschluss die Fans, da ihre Serien nicht länger bearbeitet werden können wie gewohnt.

      Fakt ist aber auch, dass Shueisha sich hier primär an die japanischen Leser wendet. Die unrechtmäßigen Kopien, von denen die Rede ist, bezeichnen die Unmengen an Raw-Dateien, die im WWW rumschwirren. Die Scanlations sind hier ein Thema für sich, dass bei weitem nicht die Priorität der Raw-Files verdient. Der Grund ist einfach: die meisten internationalen Mangamärkte sind ein Witz im Vergleich zum japanischen. Diesen gilt es daher besonders zu schützen und zu sichern, weil hier der Rubel rollt.
      Runtergebrochen aufs Wichtigste bedeutet das: (vllt) verzögerte Spoiler und Scanlations, sofern gewisse Serien interne Raws zur Verfügung haben. Darüber hinaus: Übersetzungsmonopol für diese Scanlationteams. Schon in den vergangenen Wochen tauchten übersetzte Versionen der Kapitel meist deutlich früher im Netz auf, als die Originaldateien. Man war gezwungen, der Übersetzung des SL-Teams zu glauben und musste diese schlucken. Mich haben mehrfach Leute angeschrieben, ob entsprechende Textpassagen richtig übersetzt wären, aber ich hatte ganz einfach noch keine Kontrollmöglichkeit, da die Raw-Datei noch nicht aufgetaucht war. -- In Zukunft wäre dies verschärft und noch ausgeprägter, was einen Nährboden für Fehlinformationen à la "AoKiji ist der stärkste Admiral" u.ä. darstellt.


      Was stehe ich zu der Affäre?
      Ich bin wütend - auf zwei Parteien. Zum einen auf Shueisha und ihre überzogene Reaktion, zum anderen auf die ausländischen Dummfans, die ebenso "ohne böse Hintergedanken" uns alle zu einem guten Teil in die Scheiße geritten haben. Natürlich verstehe ich, dass Shueisha seinen Markt sichern will, aber ich bezweifle, dass dies der richtige Weg ist. Statt mit der Zeit zu gehen, sträubt man sich und fährt weiterhin die klassische Schiene, die inzwischen aber nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist. Besonders erbost mich die Tatsache, dass die Weekly Shounen JUMP mit einer Auflage von inzwischen fast 2.900.000/Ausgabe auftrumpfen kann und das obgleich der oben erwähnten Rücklauftendenzen im Mangamarkt. Die Zahlen steigen unentwegt, was vor allem an One Piece liegt. Das zweiterfolgreichste Magazin, das Shounen Magazine hat inzwischen einen Rückstand von nun mehr fast 1.500.000 Exemplaren auf die WSJ -- und trotzdem spielt man jetzt hier den armen, gebeutelten Buchverlag. Das finde ich schwach und pathetisch...


      Alles in allem bleibt abzuwarten, wie sich das Ganze hier entwickelt. Wir werden es spätestens in den nächsten paar Wochen merken, wenn die neuen Kapitel anstehen sollten.
    • Naja ich seh das ganz gelassen ... ein Ende wie es im Titel heißt seh ich nicht wirklich anhand wie ich das Internet kenne ... so lang auch nur eine einzige Quelle irgendwas Online stellt wirds auch immer Leute geben die damit Arbeiten und das ganze brauchbar uns anbieten. Und selbst wenn auch die letzte Quelle erlicht so wird schon kurz darauf eine neue entstehen ... bevor der Manga irgendwann sein Ende findet wird man meiner Meinung keine 100% Sicherheit geschaffen haben um sowas gänzlich zu Unterbinden. Das es natürlich zu Verzögerungen kommen kann/könnte ist sicherlich klar aber das man total und ganz darauf verzichten muss und nur noch auf den deutschen Manga angewiesen ist ... so weit wirds nicht kommen. Ach und danke für die Info darüber ^^
    • BOAH WIE bescheudert kann mann eindlich sein,auch wenn es nur gut gemeint war. :evil: Also so viel Dummheit da kann mann nur immer und immer denn Kopf schütteln. :evil: Natürlich soll mann noch keine Panik haben das sich wirklich was verändert,boah ich kann mich immer noch aufregen wie Dumm kann mann nur sein,die versauen wirklich noch alles.Ich hoffe ja auch das wir wieder Bilder und Spoiler früh bekommen,aber wenn nicht können wir uns auf schlechte Zeiten einstellen.

      Und das mit mangastream ist ja die Krönung wie dumm kann mann eindlich sein ganz ehrlich das sind die Trottel des Jahres.

      Der Brief hört sich natürlich sehr höfflich an,aber mann muss zwischen denn Zeilen lesen,die meinen das komplett ernst.Ich hoffe es passiert nicht eil so schlimmes.

      Was wir nur können ist abwarten und Tee trinken,und das sich die Lage wieder beruhigt.
    • Also man muss das aber auch von der anderen Seite sehen.

      Wenn ich ein Mangaka bin, zeichne ich in erster Linie weil es mir Spaß macht und um mir meine Zukunft zu sichern. Die Mangakas leben schließlich von dem Geld.
      Wenn ich nun als junger Mangaka lange noch kein Millionär bin und dann sehe, dass sich millionen Leute meinen Manga runterladen, anstatt den Manga zu kaufen, würde
      mich dies auch wütend machen und verletzen. Die Mangaka wollen natürlich Geld machen.

      Zeichner wie die von One Piece, Naruto, Bleach, Conan oder anderen haben längst ausgesorgt und werden multimullionäre sein. Ich glaube auch kaum, dass es
      Eiichiro Oda interessiert. Da könnte ich mir eher vorstellen, dass er sich freut, dass seine Geschichte solch ein Erfolg ist. So würde ich zumindest denken, wenn
      ich paar millionen bereits hätte. Aber wie gesagt, es trifft eher die jungen, neuen Mangakas.

      Ich würde mir natürlich die Weekly Shonen Jump allein deswegen kaufen, wäre ich Japaner. Aber ich mache etwas anderes gutes: Jede Serie die ich online lese,
      kaufe ich mir auch als Manga in Deutschland, sobald der neuste Band wieder erscheint. Ich habe noch keinen Manga gelesen, wo ich mir nicht die deutsche Version hole.
    • Naja ich finde das ganze schon etwas übertrieben,denn ich glaube das trotzdem
      sogut wie alle trotzdem die Manga's Kaufen,so wie ich z.b.
      Ich lese die Chapter zwar ständig im Internet,aber wenn die Manga's hier auf den Markt kommen kaufe ich sie mir auch.
      Ich denke am Ende wird so oder so nicht's da raus kommen.
      Scans werden trotzdem immer und immer wieder im Internet erscheinen,da bin ich mir ziemlich sicher.
      Aber naja man muss abwarten und sehen was geschied^^...

      Eine Frage habe ich.
      Wenn jetzt in Japan die aktuellsten Folgen von One Piece raus kommen,und man sie subbt,(also hier in Deutschland)
      Das ist doch solange legal,bis die Folgen hier lizensiert werden,oder täusche ich mich da?
      -Bitte um Antwort-
    • also ich würd sagen pech gehabt zu den Leuten in Japan die sich darüber aufregen.
      Ich denke eh, dass die meisten dieser Scans im Ausland gelesen werden, weil sie in ihrem Land den Manga nicht richtig verfolgen können ( also Legal und abgesehen von den 3 Stützen heutzutage).
      Da sollten die Leute in Japan sich mal am Arsch packen und den Menschen zB hier in Deutschland feuer unterm Hintern machen.
      Internetscans schön und gut aber was gibt es besseres als ein schöner Mangaband der schön griffig in der Hand liegt und man ihn immer und immer wieder lesen könnte^^.
      Schau der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter dich.
    • Überraschen tut mich das jetzt nicht, das der Kampf gegen das Internet von der Musik- und Filmbranche auch auch im Mangabereich stärker wird ist vorherzusehen. Aber ich sehe da ehrlich gesagt wenig Chancen für sie. Das Internet ist einfach viel zu weitläufig und in seinen Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Wenn sie die Upload-Seiten sperren wird dann auf Rapidshare oder Vergleichbares zurückgegriffen, wodurch die rechtliche Verfolgung schon enorm schwierig wird. Und wenn das nicht hilft werden wir wohl verstärkt Endungen wie .to auf den Internetseiten entdeckt, gegen die man auch nicht viel machen kann. Das führt zwar letztendlich dazu das die Beschaffung der Kapitel für die Szene komplizierter wird, aber das wars dann im wesentlichen. Einzig gefährlich könnte es werden wenn die sinkende Anzahl an Uploadern ihren Aufwand finanziell entschädigt haben wollen.

      Wenn es wirklich effektive Wege gäbe, hätten auch die Film- und Musikindustrie längst gehandelt. Diese haben an vielen Stellen aber auch einlenken müssen und bieten verstärkt Online-Angebote an. Wird wohl nicht lange dauern bis es auch Mangas zum billig Preis im Internet legal zum lesen gibt.

      An sich ist das Internet ein zweischneidiges Schwert. Die Werbung und Fangemeinde die letztendlich durch das Internet geschaffen wird sollte nicht vergessen werden. OP kann sich nur über so riesige Zahlen freuen weil die Leser bereits wissen das der neue Band einfach sehr gut wird. Hier müssten die Mangakas einfach mit Qualität nachlegen. Man kauft eben nur das was einem gefällt und die von PP genannten 95% der Mangas die rote Zahlen schreiben konnten diesem Standard nicht gerecht werden. Auch haben neue Mangakas bessere Chancen, bevor man sich ein unbekannten Manga kauft liest man ihn online und wenn er wie schon gesagt gut ist kauft man ihn sich. Auf der anderen Seite gibt es eben wirklich viele Leser die sich gänzlich auf die Onlineseiten beschränken und die Mangas später nicht kaufen.

      Fazit: Ich sehe die Sache ganz gelassen. Ausrichten kann die Mangabranche mE nicht übermäßig viel und die "Bedrohung Internet" müsste wenn die Mangakas langsam wachgerüttelt werden zu besserer Qualität der Mangas führen

    • Aka Inu "roter Hund" schrieb:

      Naja ich finde das ganze schon etwas übertrieben,denn ich glaube das trotzdem
      sogut wie alle trotzdem die Manga's Kaufen,so wie ich z.b.
      Ich lese die Chapter zwar ständig im Internet,aber wenn die Manga's hier auf den Markt kommen kaufe ich sie mir auch.
      Ich denke am Ende wird so oder so nicht's da raus kommen.
      Scans werden trotzdem immer und immer wieder im Internet erscheinen,da bin ich mir ziemlich sicher.
      Aber naja man muss abwarten und sehen was geschied^^...

      Eine Frage habe ich.
      Wenn jetzt in Japan die aktuellsten Folgen von One Piece raus kommen,und man sie subbt,(also hier in Deutschland)
      Das ist doch solange legal,bis die Folgen hier lizensiert werden,oder täusche ich mich da?
      -Bitte um Antwort-



      Da du sicherlich keine Lizens oder persönliche Erlaubnis besitzt zur Veröffentlichung darfst du das natürlich auch nicht veröffentlichen und ist somit auch verboten. Der Sub allerdings ist dein eigen wenn er von dir stammt. Beispielsweise brauch ja Tele5 oder jeder andere Sender auch die nötigen Rechte One Piece auszustrahlen sonst würden die sich ja Strafbar machen. Das ist genau das selbe wie bei Filmen, Music oder hier in dem Beispiel die Scans die Carlsen ja nun auch nicht wie sie Lustig sind veröffentlichen dürfen.
    • Sehe ich genauso, für uns fans in deutschland oder sonst wo außerhalb von japan sind die scanns die einzige möglichkeit den manga zu verfolgen und sollange sich das nicht ändert werden wir halt weiterhin die scanns anschauen, würde deutschland doch nur die chaps auch rausbringen in einer ihrer mangamagazine wäre das was anderes aber soweit ich weiß gibt es davon auch wenige, aber das liegt dann vieleicht auch eher dadran das eben die falschen mangas in so ein magazin reingepackt werden (vermute ich jetzt einfach mal), würde aber in so einem magazin die neuesten chaps von naruto, op, bleach und sonst was dabei hätte das magazin viel mehr anreiz und würden auch viel mehr leute kaufen, jedoch weiß ich nicht ob sowas überhaupt möglich wäre aber sowas in der richtung müsste folgen wenn man die scans dämpfen möchte, einfache expansion in andere länder.

      Japan bringt irgendwas geiler raus aber bleibt für mehrere monate/jahre intern und die anderen länder können nur neidisch richtung japan blicken und sich ärgern warum ihr land keine initiativen zeigt, würd schon fast behaupten das jeder fan gerne in japan leben würde nur um mal rechtzeitig irgendwelche mangas etc lesen zu können und schaut man sich die manga abteilung der japanischen bücherläden an wird jeder fan blass vor neid. Scan raub ist zwar schlimm aber hey uns bleibt ja nichts anderes übrig, bei filmen könnte man das ja nicht verstehen die kommen immer rechtzeitig ins kino aber bei manga chaps muss man immer 3 monate warten bis deutsche offiziel wissen wie es weiter geht und ich denke das hällt ein wahrer fan nicht aus ohne sich im zimmer zu erhängen :D
      Die Warheit verändert sich nicht durch die anzahl der Menschen die dadran glauben.
      Die Warheit bleibt immer die Warheit und die mehrheit der Menschen irrt sich immer.
      (Giordano Bruno/Martin Luther King)
    • Nipler schrieb:

      Da du sicherlich keine Lizens oder persönliche Erlaubnis besitzt zur Veröffentlichung darfst du das natürlich auch nicht veröffentlichen und ist somit auch verboten. Der Sub allerdings ist dein eigen wenn er von dir stammt. Beispielsweise brauch ja Tele5 oder jeder andere Sender auch die nötigen Rechte One Piece auszustrahlen sonst würden die sich ja Strafbar machen. Das ist genau das selbe wie bei Filmen, Music oder hier in dem Beispiel die Scans die Carlsen ja nun auch nicht wie sie Lustig sind veröffentlichen dürfen.

      Naja ich würde mal kakfrech sagen da es One Piece Folgen niergendswo zu kaufen gibt,können die einen auch nicht einfach eine Geldstrafe oder so aufbinden oder so wenn man sie die Folgen irgentwo im Internet oder so downloadet.Mit den Mangas ist das ja was anders.Und das mit dem subben finde ich solange ok bis die betroffenden Folgen hier im Lande ausgestrahlt wurden.
    • moin moin,

      Ich weiss net was der liebe Prancer jetzt so ein wind darum macht? wozu dient dein textchen? Willst du uns nur darauf hinweisen das irgendwelche Fans sich verplappert haben oder das du sauer auf Shueisha bist die nur gegen die illegalität vorgehen, berechtigt wohl gemerkt!
      Uns dürfte allen klar sein das wir uns immer auf einem schmalen grad zwischen gesetz und illegalität bewegen so ist es mit dem pirateboard und auch opwiki. Wir sind nun mal sowas wie Piraten.
      sollen sie doch ihr Recht durchsetzen! wenn wir hops genommen werden dann ist es halt so, jeder ist für sein tun allein verantwortlich.
      Desweiterin finde ich dein haltung gegenüber Shueishas manga politik unverständlich. Mangas würden ihren Reiz verlieren, wenn sie wie immer häufiger, digital verfügbar sein sollen. Ich finde es toll das so ein hoch technolisiertes Land wie Japan sich dagegen sträubt "mit der Zeit" zugehen.
      Wenns nach mir geht sind die Menschen eh schon zu weit gegangen mit der ach so beeseren Technik, obggleich ich sie auch teilweise nutze.

      Also reg dich bitte nicht auf über Shueishas Manga Politik!! Denn DU scheinst auch gar nets kapiert haben!
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Aka Inu "roter Hund" schrieb:

      Nipler schrieb:

      Da du sicherlich keine Lizens oder persönliche Erlaubnis besitzt zur Veröffentlichung darfst du das natürlich auch nicht veröffentlichen und ist somit auch verboten. Der Sub allerdings ist dein eigen wenn er von dir stammt. Beispielsweise brauch ja Tele5 oder jeder andere Sender auch die nötigen Rechte One Piece auszustrahlen sonst würden die sich ja Strafbar machen. Das ist genau das selbe wie bei Filmen, Music oder hier in dem Beispiel die Scans die Carlsen ja nun auch nicht wie sie Lustig sind veröffentlichen dürfen.

      Naja ich würde mal kakfrech sagen da es One Piece Folgen niergendswo zu kaufen gibt,können die einen auch nicht einfach eine Geldstrafe oder so aufbinden oder so wenn man sie die Folgen irgentwo im Internet oder so downloadet.Mit den Mangas ist das ja was anders.Und das mit dem subben finde ich solange ok bis die betroffenden Folgen hier im Lande ausgestrahlt wurden.


      Das hat doch damit nix zu tun obs die hier irgendwo zu kaufen gibt o0 ... wenn der Urheber des Werkes dir keine Erlaubnis dafür erteilt bzw du dir keine Erlaubnis zugelegt hast kannst du sagen was du willst ... im schlimmsten Fall bist du dran. Beispiel wenn du eine Folge von mir in Brasilien veröffentlichst und ich das aber nicht will weil ich dadurch Geldeinbuse habe oder ich ganz einfach net will das die Brasilianer das sehen dürfen ja dann verklag ich dich ganz einfach weil du meine Erlaubnis nunmal nicht hast. Keine Ahnung ob dir sowas schon mal aufgefallen ist oder bei euch selbst so auch vorkam ... unter den Subbern seh ich immer wieder wie die sich aufregen wenn ihr Sub geklaut wird oder ihr bearbeitetes Video ... ich hoffe du verstehst was ich meine .. das ist im Grunde das selbe. Was denkst du wieso auf den Videoportalen massig zeug (Music, Serien, Filme ect...) gelöscht wird ... weil die Leute nunmal keine Erlaubnis für die veröffentlichung besitzen. Du kannst dich ja mal mit öömm TOEI Animation oder wie die heißen in Verbindung setzen ... vieleicht werden sie dir Informationen über Preis ect.. geben ... was ich aber stark bezweifel. Mit deiner Seite da brauchste da nun eigentlich nicht wirklich große Angst haben (wobei ich net weiß wie die Japaner auf sowas reagieren) aber im Grunde biste da mit den paar Zuschauern doch eher nen kleiner Fisch und mehr als das die Seite geschlossen wird wird wohl nicht viel passieren sofern du natürlich nicht übermäßig auffällst. Viel schlimmer wär es wenn du damit noch Geld verdienen würdest.
    • Tja, ich sehe die ganze Situation auch eher gelassen, da die One Piece-Fans kleiner Verzögerungen von ein oder zwei Wochen pro Kapitel überleben werden, darüber hinaus bin ich (wie Blitz) der Meinung, dass das Internet einfach zu viele Möglichkeiten bietet um an die Kapitel zu kommen und selbst wenn jetzt ein Paar Seiten hochgenommen werden, die Internet-Mangaszene bekommen die nicht klein.

      Die Infos von PrincePrancer über die Auflagen von den Magazinen fand ich auch sehr interessant, da man ja vom Verlag, immer ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt. Ist aber auch schwer vorstellbar, dass die Verlage ''Rote Zahlen'' schreiben, da es ja immer neue Ausgaben/Bände gibt ...oder? Cool fand ich auch PrincePrancer's Kommentar über die Fans bei ''twitter'', unglaublich was die da abziehen. In meinen Augen ist das eine extreme Beleidigung. Stell sich doch mal einer vor man ist Mangaka und erhält dann so eine Nachricht, wie PrincePrancer schon sagte: ''DREIST''

      Nun um den Verlagen ein wenig Trost zu spenden, es gibt auch genug Leser die sich die aktuellsten Kapitel im Internet jede Woche durchlesen und trotzdem den Manga kaufen, da man ja ein richtiger Fan ist und den Manga in den eigenen Händen halten will 8) .
    • Shueisha ist in dieser Hinsicht schon sehr heuchlerisch. Natürlich wollen sie sich den Markt sichern, den sie eh schon dominieren, alleine wegen OP. Zum anderen haben sie ja eigentlich kaum Verlust, falls nicht sogar noch immer Gewinn. Kann natürlich sein, dass in Japan das jetzt stärker kontrolliert und bestraft wird. Aber wirklich sorgen mache ich mir nicht. Ich sehe das so. In Zukunft wird es wohl eher weniger RAWs geben. Da der Mangamarkt eigentlich zu 99,9% nur von Japan beherrscht wird. So kann ichs mir vorstellen. Zumindest würde ich es so machen als Scan/RAW Provider. Wir werden so zwar mehr mit PrivatProvider konfrontiert, aber das ist doch eher noch ein geringeres Übel als gar keine Scans zu bekommen oder nur mit grosser Verspätung, wobei diese Verspätung auch nur einmalig auftreten würde. Und ich denke auch mal nicht, das sich die Japaner viel mit englischen Scans beschäftigen würden. Auf alle Fälle nicht in den Zahlen wie mit RAWs. Und darauf werden die Magazine und Mangakas auch wohl eher abzielen.

      Im Grossen und Ganzen geht es uns als nicht Japaner sogar besser in dieser Hinsicht. Aber man muss die nächsten Wochen und Monate jetzt mal abwarten.
      Ad Astra Per Aspera
    • Es wird kein Ende der Internet-Mangakultur geben, genau so wenig, wie es ein Ende der illegalen Musik- und Filmkopien im I-net gab. Dafür ist das I-net einfach zu groß, zu unüberschaubar und kaum zu kontrollieren, da in jedem Land andere Gesetze, Vorschriften und Hindernisse ein rigoroseres Vorgehen geradezu verbieten. Es macht auch gar keinen Sinn das Internet als Plattform nicht zu nutzen, da es eben das einfachste, effektivste und direkteste Medium ist, um Werbung direkt an neue Kundenstämme weiterzureichen. Gerade im internationalen Markt ist Shonen Jump auf Internet und somit auch bis zu einem gewissen Grad auf die Raubkopien angewiesen, da hierdurch eben der Bekanntheitsgrad recht schnell gesteigert werden kann und Leute am Produkt wöchentlich hängen bleiben. Etwas, was mit den reinen Bänden möglw. nicht so zu erreichen wäre, weil die eben immer Monate brauchen und Leute in der zwischenzeit schlichtweg vergessen können sich einen dieser Bände zu kaufen. Ich würde die Sache daher auch nicht so hochhängen.

      Eher würde ich hinterfragen, ob Shonen Jump und co. nicht in absehbarer Zeit auf die Idee kommen, dass I-Net in sofern zu nutzen, in dem man Premium-Mitgliedern seiner Seite gegen eine monatliche Flatrate gestattet von einem speziellen Download-Bereich einzelne Kapitel runterzuladen. Menschen, die eh täglich das I-Net nutzen (und davon gibt es mittlerweile viele) könnten damit geködert werden.
    • torajiro schrieb:

      Ich weiss net was der liebe Prancer jetzt so ein wind darum macht? wozu dient dein textchen? Willst du uns nur darauf hinweisen das irgendwelche Fans sich verplappert haben oder das du sauer auf Shueisha bist die nur gegen die illegalität vorgehen, berechtigt wohl gemerkt!

      Okay, du räumst selber ein, dass du nicht weißt, was der Thread soll. Dann spar dir aber doch bitte auch gleich die Mutmaßungen, was ich mit dem Text denn vielleicht zu bewirken gedenke. Ich will aber nicht so sein und kanns dir gerne nochmal in ein paar wenigen Sätzen erörtern:

      1.) Informieren
      Die wenigsten User hier im Board haben bis zum aktuellen Zeitpunkt etwas von der Meldung mitbekommen. Fakt ist allerdings, dass dieser Appell Shueishas durchaus Brisanz besitzt. Das sieht man an den Folgen, die er bereits nach sich gezogen hat. Ferner bleibt abzuwarten, was die Langzeitfolgen sein werden.
      Ich möchte einfach, dass die Leute wissen, was aktuell in Japan Sache ist, ehe nächste Woche wieder mehrere dutzend User ankommen und wissen wollen, wo denn ihre wöchentlichen Spoiler bleiben. - Das ist mein Hauptanliegen.

      2.) Die Auswirkungen umreissen
      Auf den Punkt gebracht: Spoilerverzögerung und eventuelles Ausbleiben von Scanlations gewisser Serien. -- Dürfte durchaus auch den ein oder anderen interessieren. Wenn du nicht dazu zählst, schön für dich. Ändert nix dran, dass das Ganze hier entsprechende Wichtigkeit besitzt und berichtenswert ist. : )

      Worum es mir de facto NICHT geht, ist mich über die Vorgehensweise der großen Verläge gegen Raubkopien aufzuregen. Das hast du ganz einfach falsch verstanden. Ich denke zwar, dass Scanlations der Szene mehr helfen, denn zu schaden, aber das steht auf einem ganz anderen Blatt. Ich finde es lediglich lächerlich, dass gerade von seiten Shueishas in Form der WSJ solch ein Appell kommt. Sie spielen die dicke, fette Pathos-Karte, mit der uns ins Gewissen geredet werden soll, das Ganze wird noch mit Begrifflichkeiten wie "den Seelen der Mangaka" angereichert und fertig ist der perfekte Textbatzen-Schmalz. - Zumal ich im übrigen anfügte, dass Scanlations nicht primär mit diesem Appell gemeint waren, aber okay... du hast es ja nicht verstanden. : )
      Ferner möchte ich auch noch etwas zur Lösung des E-Papers sagen. Natürlich ist es Geschmackssache, keine Frage. Fakt ist aber und das scheinst du nicht zu wissen - will ich dir auch gar nicht vorhalten - dass die Manga-Magazine auf einem so dermaßen schmuddeligen Recyclingpapier gedruckt werden, dass mir Shueisha beim besten Willen NICHT erzählen soll, dass DAS die ultimative Druckform darstellt, von der die Mangaka immer geträumt haben. Nicht nur herrscht weltweit Knappheit an Papier, warum der Schritt zum E-Paper auch ökologisch erscheint, sondern die Verläge aufgrund der fallenden Verkaufszahlen die Kosten soweit nur möglich drücken. Als Folge kriegen wie jede Woche 400-500 Seiten zusammengepantschtes Toilettenpapier in Buchform vorgesetzt... klar, das ist viel viel schöner, als wenn man das daheim auf dem Bildschirm angucken kann und trotzdem am Ende jeder auf seine Kosten kommt, klar doch.^^
      [Um mich hier klar auszudrücken: ich halte nix davon ganze Taschenbücher zu digitalisieren, da bei denen die Papierqualität deutlich höher ist als bei den Wochenmagazinen.]

      Also reg dich bitte nicht auf über Shueishas Manga Politik!! Denn DU scheinst auch gar nets kapiert haben!

      Tut mir leid, dir das so sagen zu müssen, aber ich rege mich so lange und so viel ich möchte über Dinge auf und gerade in diesem Fall ist das mein gutes Recht, ich bin schließlich zahlender Kunde, Mignon. Entgegen 99,99% der User hier im Board habe ich die WSJ abonniert, also zähle ich mich gar nicht zum gemeinen Scanlation-Mob.
      Und das Herrlichste ist ja, dass du mir unterstellst, nichts kapiert zu haben!? Du leitest dein Posting mit der Erkenntnis ein, dass du meinen Text nicht verstanden hast, dann dichtest du dir zusammen, was impliziert gewesen sein könnte - liegst damit meilenweit daneben - und zu guter Letzt krönst du diese Kette an Unsinn mit dieser Unterstellung. Gratulation, that made my day. Ich will dir mal folgendes an Herz legen: ich bin seit über 10 Jahren in der Szene drin, ich habe jahrelange Erfahrung im Umgang mit 2ch sowie Share&Winny und ich habe schon so manche brisante "Krise" miterlebt. Ich denke, ich kann sehr wohl die Dinge abschätzen und habe einen gesunden Durchblick, was im "Manga-Business" abgeht. (Nicht zuletzt bin ich deswegen hier im Board so ein wenig Knoten- und Kontrollpunkt für das Spoilergeschehen und recht schmucke "Insider-Infos" und News aus Japan...)

      Aber hey, wenn du mir das unterstellen möchtest, dein gutes Recht. Was weiß ich schon... ^^

      Und nur um noch eines klarzustellen, da es im Tenor deines Posts mitgeschwungen ist: ich sage mit KEINEM Wort, dass die Mangaka nicht für ihre Leistung entlohnt werden sollen. Ich unterstütze Shueisha, ich unterstütze die Mangaka und Werke, die mir am Herzen liegen und bei der E-Paper-Variante rede ich NATÜRLICH von einem kostenpflichtigen Service. Vereinzelte Verläge haben damit im übrigen bereits begonnen im Mutterland von i-mode und entsprechenden Diensten vereinzelte Kapitel Handy-gerecht anzubieten... ; )
    • Nun,ich habe ganz einfach kein mitleid mit unseren japanischen mitmenschen. Bevor nicht immer mehr manga im deutschen bereich nicht veröffentlicht,oder kommplett verhunzt übersetzt werden,habe ich kein mitleid mit ihnen,auch wenn sie logischerweise im recht sind,das internet ist nun mal eine sehr schlechte entwicklung,die verschiedene märkte wie musik,film,buch,oder eben manga in gefahr bringt,den,wenn immer mehr leser nur noch übers internet manga lesen,und keine mehr im deutschen raum kaufen,wird sich die situation kein bisschen fortbewegen. Und mal ehrlich,wieviel zeit habt ihr alle früher den in anspruch genommen,für ,mangas? Genau,wir alle haben alle drei monate mal eben das neuste band gekauft,ihn nach einer halben stunde verschlungen,und ins regal gepackt. Durch das jahr verteilt,und mit der unwissenheit über die aktuellen ereignisse des mangas bekommt man im jahr mehr als genügend information,ähnlich,wie wenn wir jede woche im internet danach forsten.

      Ich persöhnlich bereue einerseits meine angewohnheit,mangas im internet zu lesen,was mir zeit raubte,das thema manga einfach zu hoch gestellt hatt,und nun gefangen bin,da ich es nie und nimmer ein jahr lang aushalten würde,bis ich mit den deutschen carlsen bänden auf dem stand bin,auf den ich nun bin. Wenn ich dies schaffen würde,dann könnte ich getrost,kommplett legal,ohne mir über die qualitätsmängel der übersetzung im klaren zu sein,nur alle drei monate für nicht mehr als drei viertelstunden den neusten band lesen,in zurücklegen,und die nächsten drei monate mich nicht weiter damit beschäftigen,und doch kann ich die serie problemlos mitverfolgen.

      Das wäre ideal,aber was will ich nun machen? Der internet Manga markt ist nun wie eine droge,die mir jede woche versüsst,mit der ich mich jede woche auf die neusten ereignisse freuen kann,egal wie beschissen sie eigentlich wären. Ich werde noch ewig im internet die neusten chaps lesen,noch immer alle drei monate die neusten deutschen bände kaufen,da ich sie alle nun mal in meinem regal stehen lassen will.

      Ich glaube,für uns alle ist dies wie eine nicht mehr wegzudenkende droge,seit wir nun wissen,das wir jederzeit im internet die neusten kapitel jede woche aufs neue lesen können. Genug dienste machen es uns möglich.

      Falls ich wirklich irgendwan keine möglichkeiten mehr angeboten bekomme,wäre dies einerseits krass,andererseits wie eine ein jahr andauernder entzug,den sobald ich auch mit den deutschen mangas auf den punkt angekommen bin,auf dem ich mich zurzeit im internet befinde,kann ich mich immer noch ganz normal alle drei monate auf neun kapiteln information über die für mich nun neusten ereignisse in one piece freuen.

      Ich habe das vertrauen,das sich der mangamarkt auch im deutschen verbessern wird,wachsen wird,je mehr leute zu fähige übersetzer werden,und auch die fangemeinde wächst.

      Aber,ich schaue mal über den tellerrand,wieso wurde ich fan von mangas wie hellsing,berserk,übelblatt,bleach,oder auch black cat?

      Weil ich im internet darauf stiess,durch beliebige streams mich von dessen qualität überzeugen konnte,und auch,obwohl ich diese in den heimischen kiosks nie antreffen werde,sondern mir die mühe machen müsste,die bei mir unglaublich seltenen mangaläden aufzusuchen. Ein schritt,zu dem ich niemals kommen würde,wenn ich mich nicht vorher im internet von solchen serien neben denen im kiosk stehenden überzeugen könnte.

      Das ist unglaublich kompliziert,aber eines steht fest...Das internet könnte tatsächlich den eigentlichen wachstum von manga drosseln,falls ein neuer mangaka keine umsätze machen kann,aber ohne das internet würden international dennoch viele von diesen serien nichts hören,und sich diese nie kaufen,sich nie dafür interresieren.

      Deshalb,das internet ist ein unglaublich wichtiger faktor,ein dünger für die internationale mangaindustrie,die fans schafft,diesen fans neue mangas näher bringt,so wie mir kürzlich der mir vorher nur durch werbung bekannte manga `black lagoon, den ich trotzdem in den heimischen buchläden mit der lupe suchen müsste,oder gar nie darauf gekommen wäre,nähergebracht wurde,als scheinbar sehr guter Manga. Das schafft neugier,der mich dazu bringen wird,diesen nun gezielt in buchläden zu suchen,diesen notfalls zu bestellen,wie ich dies vorher schon bei einigen serien tat,tuen werde.

      Das Thema,Mangas im internet ist enorm Paradox,der schlechtes,als auch gutes mit sich bringt,und sich jeder selber einen gefallen tun kann,ob er seine zeit mit mangas nicht reduziert,sie auf die alle drei monate vorkommenden dreiviertelstunden zu begrenzen,oder sich doch dem Internet hergiebt,und sich jede woche aufs neue auf die neuen kapiteln freut,sich mit anderen lesern durch solche forums austauscht,auf neue manga kommt,und seine eigene sammlung aufstockt.

      Wir werden sehen,was dies alles nach sich ziehen wird.
    • Ich habe mich schon gefragt was mit RP passiert ist, war doch immer recht nützlich wenn man was gesucht hat.

      Was Prince zu der Qualität der Magazine sagt: Ja, die sind teilweise gerade mal so qualitativ wie das nette graue Klopapier das wir kennen, viele besitzen auch gerade mal die Qualität von sehr billigem Zeitungspapier. Ob das nun wirklich die Wunschform der Mangaka ist, ich wage es zu bezweifeln.

      Das einige Fans nun wirklich dermaßen doof sind sich mit dem Zeichner in Verbindung zu setzen und ihm förmlich vor die Nase halten das sie sich sein Werk Online angesehen haben bevor man es überhaupt erwerben konnte, err... da ist Hopfen und Malz verloren.

      Ich denke das die Scanlation-Gemeinde schon ihren Teil beiträgt und sie Szene fördert. Leider kann ich es nicht nachvollziehen wenn man nur Online liest und sich die Sachen nichtmal kauft wenn sie auf einer Sprache erscheinen die man versteht bzw. eben bei uns auf deutsch. Ich würde mich verdammt freuen wenn einige meiner liebsten Serien auf Deutsch rauskämen, ich habe sie zwar auf japanisch hier stehen, aber ohne Sprachkenntnisse bringt mir das wenig. Und man kann auch nicht von jedem verlangen das er sich Sachen ins Haus holt die er nicht lesen kann nur weil der Markt im eigenen Land so winzig gegenüber Japan ist.

      Also ich denke es hat so seine zwei Seiten, der Verlag sollte trotzdem mal überlegen ob es sinnig ist nur auf der alten Schiene zu fahren.
    • Also als ich das hier gelesen habe, wusste ich nicht gleich was ich schreiben sollte, aber langsam ordnen sich meine Gedanken.

      Was Torajiro da abgelassen hat, ist, finde ich, genauso frech wie das bei Twitter. Also ich mein, unerhört frech und dreist. überlegt man sich das mal, das ist wie ein schlag ins Gesicht und nur du weist nicht, dass du geschlagen wurdest.

      Aller Kritik sei recht, aber mir dünkt sich eine Frage auf. Wenn die Leute ihn anschreiben und da neueste Chapter schon kennen, dieses aber noch nichtmal im laden steht, woher kommen dann die Infos. Weil theoretisch dürften dann ja nur 2 verschiedene Parteien bescheid wissen. Die eine ist der Mangaka selbst, schließlich hat er es ja selbst geschaffen und die zweite dürfte dann jawohl da Verlag sein, oder?
      Das heißt für mich, dass es im Verlag eine undichte Stelle gibt und diese auszumärzen müsste das eigentliche Hauptanliegen sein. Ich meine, wenn die Scans eine Woche später online veröffentlicht werden, kann ich persönlich gut damit leben. Das habe ich schonmal gemacht, immer erst eine Woche verspätet das aktuelle Chapter gelesen und für mich war halt dieses dann das aktuelle Chapter. Das einzige Problem: Spoiler im Forum, weil man nicht mitreden konnte, aber wenn man das überhaupt allegmein so macht, dass man auf die aktuellech Chapter erst eine Woche oder später Einsicht nehmen kann, dann gleicht sich da ja wieder an. Und den Verlägen ist auch nicht geschadet, denn wer dann trotzdem noch wirklich aktuell bleiben will (und in Japan ist das wohl die Mehrheit, da man ja quasi direkt darauf zurückgreifen kann) wird sich dann die Heftchen/Bücher schon holen. Das machen ja auch so schon "genug".
      Also, hmm
      Ja was kann ich noch sagen?
      Thema Altpapier, also ich persönlich finde das ja schön mit dem Altpapier aber wenn das wirklich saumäßig da drüben ist, dann kann ich das natürlich auch nicht gut heißen. Aber es ist ja nicht so, dass man aus Altpapier keine richtig gute Papier-Qualität machen kann. Wenn das dort drüben wirklich so ist, ja dann sollen die sich mal an die eigene Nase fassen. Wir leben nicht mehr in der Antike, dass man auf Papyrus malen muss, also wirklich.

      Zu mir, Ja auch ich bin ein Genosse der sich zurzeit nur die Internet-Scans anschaut, aber ich habe in meinem Leben vor mir 3 komplette Sammlungen zuzulegen: DB | OP | Naruto; und vielleicht noch etwas was in Zukunft hinzu kommt, aber zurzeit kann ich mir das nicht leisten, leider. :( :( :thumbdown:
      nun ja, ist schon komisch, wenn man solche News liest
    • Hallo zusammen... ich meld' mich auch mal wieder zu Wort. :)

      Also irgendwie war's doch abzusehen. Shueisha ist wohl noch IMO am Wohlwollendsten gewesen, wohl auch weil sie es sich einfach besser leisten konnten. Kodansha hat vor gut einem halben Jahr cease and decists verschickt, oder zumindest ziemlich heftig gedroht, wodurch quasi alle Scans des Shonen Magazine fast komplett wegbrachen. Ich denke, in den letzten Jahren gab es da eine verhängnisvolle Spirale (wenn ich das richtig mitbekommen habe): Die Verlage stellen ihre Zeitschrift eine Woche vorher fertig, gibt sie in Druck und lässt sie bereits immer eine halbe Woche vor echtem Verkaufsstart an Abonnenten und Kioske anliefern. Dann ist es klar, dass mit der heute in Deutschland (=in Japan schon seit einigen Jahren) üblichen mit der Handy-Cam für Spoiler sorgt und dann mit einem Scanner für die RAWs. Geht alles superschnell und bei den Bandbreiten heutzutage kann man dann auch schon mal 600 DPI Scans locker verteilen und sie auf den Bildschirm holen, um sie dann weiterzuverarbeiten. Mit Scannern von der Stange kann man schon länger sogar die Papierkörnung erkennen, so dass der eigentliche Vorteil der Papierausgaben letztlich nur noch darin besteht, dass man schneller hin- und zurückblättern kann...

      Es ist nur natürlich, dass dann die Menschen zu dem kostenlosen greifen, weil sie (a) wissen, dass es nur ein Konsumgut ist, dass (b) nächste Woche schon wieder ein alter Hut ist - denn so sind Menschen nunmal, und dafür ist die Versuchung leider einfach zu groß. Hinzu kommt dann auch noch, dass die japanischen Cracker auch noch ziemlich erfinderisch sind und sich P2P-Software basteln, die auch noch die Übertragungen extrem sicher verschlüsselt an den Behörden vorbeischieben lässt. Und es betrifft ja nicht nur die Manga-Szene, sondern auch die Fernsehserien, die in japanischen Fernsehen gerippt und dann mit "hochmodernen" Codecs mit 300 bis 500 MB in HD-Qualität ins Netz gestellt werden.

      Insgesamt verwehrt sich mir aber dennoch nicht der Eindruck, dass wenn man sich anschaut, wie stark der Manga-Markt seit den 60ern gewachsen ist, Japan unbedingt mal eine richtige Marktbereinigung bräuchte... Also die schieren Massen an Manga, die wöchentlich bis monatlich erscheinen, müssen einfach auf das Maß heruntergefahren werden, in denen man dann wieder schwarze Zahlen schreibt. Sicher haben in der letzten Zeit auch einige Redaktionen dicht gemacht, aber irgendwie entstehen dann doch immer wieder neue Magazine... Der Markt versucht zu wachsen, kann es aber nicht, weil der Markt nicht nur gesättigt ist, sondern auch noch eine kostenlose Alternative besteht. Von negativem Bevölkerungswachstum, dass die nächste Käufergeneration genauso wie billige Ramschserien mit Schrottmerchandising ("Beyblade", "Pokemon" etc.) wegbrechen lässt, fange ich erst gar nicht an, aber das tut schon sein übriges... Ich würde mir wünschen, dass zunächst einmal dieser Dreck verschwindet, allerdings ist abzusehen, dass genau der am Ende einer solchen Marktbereinigung übrig bleiben wird, genauso wie's hierzuland mit dem Musikmarkt passiert ist. Gibt's noch keine japanische Fernseh-Show à la "Japan sucht den Manga-Superzeichner"?

      Ich find's nicht nur um One Piece schade, dass Mangas insgesamt wirklich zum totalen Konsumgut verkommen - nicht dass sie das nicht schon immer gewesen wären... Vielleicht halten wir ja bald wieder gespiegelte Bände in den Händen wie bei der Ranma-Erstausgabe.

      Dass Scanlator wie Mangastream mit privatem RAW jetzt ein Übersetzungsmonopol für OP (und Fairy Tail) haben finde ich dabei grad mal so richtig zum Kotzen. Neben den tollen "Wir sind die Größten!"-Wasserzeichen, gibt's vor allem immer wieder wegen der Qualität der Übersetzungen seit einigen Wochen immer wieder Merkwürdigkeiten: Bei euch im OPwiki war's denke ich nicht zu sehen, aber im englischen One Piece Wikia gab's einen groß angelegten Editwar in den Artikeln über Shanks, Whitebeard und das Haki - ich denke mehr muss ich nicht sagen. Bei den offiziell übersetzten Ausgaben hab ich jedenfalls auch schon lange das Vertrauen verloren, schon allein wegen der falschen Kopfgelder, den wirklich schlechten Bearbeitungen des Covers (betrifft alle europäischen Ausgaben) und der ganzen Namensänderungen.

      Ach ja, das ist noch untergegangen... Die tollen Fans, die nichts vom Markt wissen, wissen wollen oder es nicht verstehen wollen oder gar können und in ihrer naiven Art immer genau die Fettbottiche springen, gehen mir auch auf den -diplomatisch ausgerückt- Keks.