Carlsen: Preiserhöhung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Carlsen: Preiserhöhung

      Folgende Ankündigung im Carlsen-Forum

      Liebe Manga-Fans,

      wie Ihr wisst, mussten wir im letzten Jahr für verschiedene Manga-Serien die Preise anheben, und haben zugleich die „95er-Preise“ eingeführt.
      Zu den Hintergründen haben wir euch damals vorab informiert (siehe hier: Neue Manga-Preise bei Carlsen ab Frühjahr 2009).
      Die offene Kommunikation mit euch bleibt uns wichtig, weshalb wir uns heute wieder an euch wenden:

      Ab Herbst 2010 werden die neuen Bände von drei laufenden Serien der Preisstruktur des übrigen Manga-Programm angepasst: neue Bände von NARUTO (ab Band 46) und ONE PIECE (ab Band 56) werden dann je € 5,95 (D) kosten, und die Novels von AB SOFORT DÄMONENKÖNIG (ab Band 11) für je € 7,95 (D) zu haben sein.

      Die Gründe für die Preisänderungen sind im Prinzip die gleichen wie bei der Preisänderung für die anderen Serien im letzten Jahr – gerade erst sind z.B. die Papierpreise gerade wieder weltweit deutlich gestiegen. Andere Gründe sind – bei den Novels - die vergleichsweise höheren Grundkosten für die Übersetzung und Bearbeitung eines Romans direkt ins Taschenbuch, da wir bei den Novels ja nicht auf eine bereits existente Hardcover-Bearbeitung zurückgreifen können.

      Wir können uns denken, dass Ihr über die Preisänderungen nicht glücklich sein werdet - wir finden sie auch nicht toll. Um weiterhin die Qualität und faire Preise - übers gesamte Manga-Neuheiten-Programm hinweg - gewährleisten zu können und nachvollziehbar zu gestalten, ist dieser Schritt aber nötig.

      Den 5-Euro-Preis von NARUTO und ONE PIECE haben über fast zehn Jahre hinweg stabil halten können - während viele andere Dinge in dieser Zeit deutlich teurer geworden sind. Dies gilt nicht nur z.B. für Bücher, Magazine und Comics am Kiosk - auch für viele andere Dinge des Lebens.

      Wir möchten auch darauf verweisen, dass bei allen anderen deutschen Manga-Verlagen neue Taschenbücher inzwischen mindestens 6,50 Euro pro Band kosten - unabhängig vom Format und Umfang. Mit der Preisänderung auf 5,95 Euro (D) werden die neuen Bände von NARUTO und ONE PIECE nun also ab Herbst zwar teurer als bisher, sie sind aber – wie viele Serien aus dem CARLSEN MANGA-Programm - immer noch günstiger als neue Manga-Taschenbücher anderer Verlage, obwohl nicht wenige der einzelnen Bände (etwa bei ONE PIECE) schon jetzt bisweilen mehr als 200 Seiten haben. Und nicht zuletzt sind von der Preiserhöhung diesmal weniger Serien betroffen als im letzten Jahr. Wir hoffen deshalb, dass Ihr die Preisänderungen nachvollziehen könnt.

      Quelle: comicsinleipzig.de/Forum/thread.php?threadid=30729&page=1

      Folgende Ankündigung sollte man sich durchlesen bevor sinnlos auf Carlsen eingedroschen wird:
      comics-in-leipzig.de/Forum/thread.php?threadid=27721

      Dachte eigentlich Carlsen bleibt bei den 5€ Preisen für Naruto und One Piece um sie als Einstiegsmangas für neue Leserschichten anzubieten.
      An sich stört es mich aber nicht, ich habe alle Bände von OP und alle 3 Monate 95cent mehr ist zu verkraften.
      Und recht haben sie, billiger als TP, Egmont und PM(7,95€...) sind die Bände immer noch.
      who kills a man kills a reasonable creature, God's image; but he who destroys a good book kills reason itself, kills the image of God, as it were, in the eye
      [Areopagitica, John Milton]
    • is ja voll kacke -.- jetz muss man noch nen ganzen euro drauf bezahlen -.-
      ich meine is ja nich so tragisch wegn geld her, nervt nur, weil jetz kann man einfach en 5er zücken und bezahlen und jetz muss man da noch nen
      euro auf den tisch klatschen X(
      voll der murks -.-
      ihr werdet sehen, jetz da die mangabronche checkt das die mangas immernoch gekauft werden wo sie teurer sind wird es bald schonwieder ne erhöhung geben und bals muss man fürn OP band 10 euro hin blättern X(

      momentan besitze ich alle bänder die in deutschland zu erhalten sind (53) und hallo.. wie bekannt is sind wir gerademal ungefähr an der hälfte von OP, dass lässt daraufschließen das noch min. 50 bänder erscheinen. und das bedeutet das man nicht für 50 bänder 250 euro ausgibt sondern 300 euro... hmmm is schon ne ganze menge dann. und das für nix. :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Don Q ()

    • Mich stört die Preiserhöhung nicht, aber sie wird den Online-Lesern ein weiteres Argument gäben sich die Bänder nicht zu kaufen.
      Ich lese zwar Woche für Woche immer das aktuelle Kapitel, aber wenn ich in der Buchhandlung bin nehme ich immer 1-2 Bänder mit. Habe sie zwar noch nicht alle aber ca. 30 Bänder kann ich mein Eigentum nennen. Die 95 Cent gib ich täglich beim Bäcker aus oder werfe sie in Automaten um schlechten Kaffee unterwegs zu trinken.
      Ich hoffe aber sie investieren einen Teil der zusätzlichen Einnahmen in die Qualität der Übersetzungen.
    • Das ist einfach nur Kommerz, Abzocke und Geldmacherei.

      Man muss draufzahlen und bekommt dafür NULL!

      Guckt euch mal Tokyopop an... da kriegt man ein größeres Format, ein besserer Druck
      und auch bessere Übersetzungen. Da zahle ich gerne etwas mehr. Aber bei Carlsen
      werden Sachen erhöht, ohne das man irgendetwas bekommt.

      Für mich ist das nun der Schlusstrich. Auch wenn es nur 95 Cent sind, müsst ihr das mal hochrechnen,
      bei 50 Mangas sind das schonmal 50 Euro die ihr mehr ausgebt, für gar nichts!

      Ich werde absofort keine Mangas mehr bei Carlsen kaufen. Solch einen Geldgeilen Konzern möchte
      ich nicht unterstützen.
    • für mich kommt die Preiserhöhung nicht unerwartet.
      ich habe eh schon gestaunt, das man die beiden serien noch für 5€ bekommt. also war damit zu rechnen.
      und ob carlsen jetze ein guten übersetzer nimmt oder ein schlechten, preislich ändert sich garnichts. müssen wir blos carlsen weiter wegen den fehlern nerven. sodas der übersetzer mehr drauf achtet. das hat sich aber schon sehr gebessert verglichen mit früher.

      immerhin positiv der sie es ankündigen und nicht einfach den Preis draufklatschen.
    • Uuuuuu 95 Cent pro Band mehr bezahlen. Ich empfehle mal jedem hier über Ursache und Wirkung nachzudenken, nicht zu vergessen über das Wort Verhältnismäßigkeit. Jeder der jede Woche aufs neue sich Scanlations anschaut, sollte eigentlich generell schonmal hier Ruhe walten lassen, oder bezahlt hier jemand irgendwelche Beiträge? Zu 99,9 % wohl nicht. Des weiteren haben wir das Kriesenjahr der Wirtschaft hinter uns, weswegen steigende Papierkosten durchaus verständlich sind. Ich empfehle also jeden, der meint sich in diesem Thread beschweren zu müssen, nochmal über die Ulkigkeit der Tatsache nachzudenken, sich - unter diesen Umständen noch dazu - über die sagenhafte Erhöhung von 95 Cent zu beschweren. Ein Bier weniger innerhalb mehrere Monate sollte vertretbar sein, ebenso der angebrachte Dank seitens Oda und des Vertriebs der Mangas.
    • LaWlieT-L schrieb:

      Das ist einfach nur Kommerz, Abzocke und Geldmacherei.

      Man muss draufzahlen und bekommt dafür NULL!

      Guckt euch mal Tokyopop an... da kriegt man ein größeres Format, ein besserer Druck
      und auch bessere Übersetzungen. Da zahle ich gerne etwas mehr. Aber bei Carlsen
      werden Sachen erhöht, ohne das man irgendetwas bekommt.

      Für mich ist das nun der Schlusstrich. Auch wenn es nur 95 Cent sind, müsst ihr das mal hochrechnen,
      bei 50 Mangas sind das schonmal 50 Euro die ihr mehr ausgebt, für gar nichts!

      Ich werde absofort keine Mangas mehr bei Carlsen kaufen. Solch einen Geldgeilen Konzern möchte
      ich nicht unterstützen.


      ääääääääääähm......... jaaaaaaaaaaaaaa......... :huh:

      Dir ist schon bewusst das Carlsen die ganzen Soundwords übersetzt? Was recht aufwendig ist da man sie passend wieder in die Panels einfügen muss? Das machen die andren Verlage zum größten Teil NICHT.
      Dir ist auch bewusst das Carlsen die FPS mitübersetzt? Sie sind dazu nicht verpflichtet, und könnten den Platz auch für Werbung nutzen oder ähnliches, tun sie aber NICHT.
      Dir ist des Weiteren bewusst das gerade bei TokyoPop das "tolle Format" zum Teil hinderlich beim Lesen ist? Weil man die Bücher nicht wirklich in Doppelseiten weit aufmachen kann, weil dann direkt das Buch beschädigt wird?
      Dir erscheint deine Rechnung logisch? Nun gut, du hast schon recht, bei 50 neuen Bänden macht das 50 Euro mehr. Jedoch musst du bedenken das pro Jahr höchstens 3 Bände erscheinen, dh JA! du wirst in den nächsten 16-17 Jahren 50 Euro VERSCHWENDEN! Oh mein gott! Die 3 Euro pro Jahr kannst du in diesem Zeitraum natürlich jährlich viel besser für HubbaBubba oder anderes Zeug ausgeben!

      Solch einen Geldgeilen Konzern möchte
      ich nicht unterstützen.

      Ich finde es immer noch erstaunlich wie viele Menschen glauben das "Konzerne" mit ihnen "befreundet" sein wollen und sie ihnen mehr oder weniger nur Kostendeckend tolle Dinge zur Verfügung stellen wollen. Ich verrate dir mal ein Geheimnis, JEDER Konzern, sofern er nicht staatlicher Herkunft ist (wobei das auch Grenzwertig ist heutzutage), JEDER strebt nach Gewinnmaximierung. JEDER. Ob das nun Carlsen ist, ob das nun CocaCola ist oder dein Bäcker um die Ecke. Sie alle wollen nichts anderes als dein Geld. Willkommen in der sozialen Marktwirtschaft. :thumbsup: Wenn du solche "geldgeilen Konzerne" also nicht mehr unterstützen willst, lebst du am besten ab sofort in einer Holzhütte im Wald und hälst dir dien Nutztier selbst und machst dasselbe mit deinem Gemüse und Obst. Dann bist du endlich von den "geldgeilen Konzernen" befreit.

      Ich weiß ja nicht wie es bei dir finanziell aussieht, aber wenn man den Manga wirklich haben will, ist glaube ich so ziemlich jeder in der Lage über 3 Monate hinweg 6 € an die Seite zu legen lol.

      Mich kratzt das also nich wirklich, habs auch kommen sehen, und finde mit Ausnahme der "ZahlenPatzer" und der zum Teil schlechten "Sprüche-Übersetzung" macht Calrsen schon einen guten Job. Man kanns nämlich auch übertreiben. Beim Übersetzen gehen hier und da nunmal Sachen verloren oder kommen anders rüber. Wer das nicht haben will soll Japanisch lernen und es im Original lesen. Mir gefällts nämlich gar nicht das Ki Zaru im dt.Manga nun auch KiZaru heißt und nicht "Gelber Affe".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bacon D. Orian ()

    • Verdammt jetzt kann ich mir jeden Monat ein Bier weniger leisten ;(

      Also im Ernst: Mich stören die 95 Cent nicht, denn One Piece und Naruto sind für mich einfach eine zu große Freude als dass ich es
      mir wegen dem kleinen Betrag versauen lasse.
      Alles wird leider teurer und irgendwann mussten ja auch die Mangas dran sein.
      Hoffe nur dass das jetzt kein ständiger Prozess ist und die Kosten von Jahr zu Jahr steigen!
      Ansonsten ist es mir egal. Trink ma halt einfach weniger :P

      ah ja und wegen dem "unrunden" Betrag: Auch das ist mir egal, da ich meine Mangas sowieso Online bestelle und es von meinem Konto abgebucht wird

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JetGatling ()

    • ich finde es interessant wie wenig leute zu verstehen scheinen, dass die alternative zu 5.95 euro nicht eine schlechtere version von OP oder weniger gewinn für carlsen ist, sondern schlicht und ergreifend GAR KEIN OP mehr. zwar steht carlsen meines wissens nicht kurz vorm bankrott, aber auch die müssen einkauf und verkauf in einer gesunden waage halten. respekt im übrigen, dass die nciht direkt auf den zug richtung preiserhöhung ausgesprungen sind ;)

      leider muss ich eingestehen dass gerade eine schöne runde zahl wie 5 euro einen testkauf einer neuen serie wahrscheinlicher macht als diese krumme und knapp höhere summe.
      aber gerade carlsen macht es den lesern da sehr einfach:

      -soul eater band 1 2.95
      -dragonball doppelbände

      sofern die qualität so bleibt, wie die letzten bände waren. solange werden sich zumindest die großen serien weiterhin gut verkaufen.
      "I´ve already pinched my cheek... Hard enough to tear it right off! If this was a dream I would have woken up by now!"
    • Na ja ich habs ja kommen sehen, aber irgendwie bin ich jetzt, wo es so weit ist, trotzdem angepisst. Mir ist schon klar das Carlsen an diesen 95 Cent nicht mehr verdient, denn das Papier teuer ist weiss ich. Wenn man ein normales Buch kaufen will legt man auch einen hohen Betrag auf den Tisch. So werden meiner Meinung nach die jungen und neuen Leser abgeschreckt. Für mich machen diese 95 Cent nicht so viel aus, aber was ist mit all den Schülern die Mangas lesen? Da ist 1 Euro manchmal schon viel. Aber ja, kann man nicht ändern. Ich bin generell dafür, dass man den Buchbinder Mafia-Ring zerschlagen sollte. :D

      Und noch für Leute die aus der Schweiz kommen wie ich: Das heisst ein Manga kostet bei uns jetzt 10.90 statt 9.30, auch ein unschöner Betrag. :thumbdown: Ich habe das Gefühl wir werden bei der Euro/Franken Umrechnung nicht mehr so fest übers Ohr gehauen. Den 6.95 X Wechselkurs 1.55 ergiebt: 10.77 Fr. Im Gegensatz zu früher: 5 X 1.55 : 7.75Fr. Also wir wurden früher bei jedem Manga um 1.50Fr. beschissen. Toll ?(
    • Nussschale schrieb:

      Uuuuuu 95 Cent pro Band mehr bezahlen. Ich empfehle mal jedem hier über Ursache und Wirkung nachzudenken, nicht zu vergessen über das Wort Verhältnismäßigkeit. Jeder der jede Woche aufs neue sich Scanlations anschaut, sollte eigentlich generell schonmal hier Ruhe walten lassen, oder bezahlt hier jemand irgendwelche Beiträge? Zu 99,9 % wohl nicht. Des weiteren haben wir das Kriesenjahr der Wirtschaft hinter uns, weswegen steigende Papierkosten durchaus verständlich sind. Ich empfehle also jeden, der meint sich in diesem Thread beschweren zu müssen, nochmal über die Ulkigkeit der Tatsache nachzudenken, sich - unter diesen Umständen noch dazu - über die sagenhafte Erhöhung von 95 Cent zu beschweren. Ein Bier weniger innerhalb mehrere Monate sollte vertretbar sein, ebenso der angebrachte Dank seitens Oda und des Vertriebs der Mangas.
      So sehr du auch recht haben magst, kannst du bitte mal deine Polemik zurückschrauben? Das ist mir auch schon bei anderen Themen in denen du gegenteiliger Meinung bist unangenehm aufgefallen.
      BTT: Mich für meinen Teil scheert es nicht ,dass der Preis um eine Nichtigkeit wie 95 Cent angestiegen ist. Es nervt nur etwas das der Preis nicht wenigstens rund ist. Ich hasse es zuviel Kleingeld mit mir rum zuschleppen und mag diese x,95 € Beträge generell nicht. Ich kann es aber auch nachvollziehen das einige da insofern Probleme mit haben, in dem sie sagen ,dass nun eine Hemmschwelle bezüglich OP und anderen populären Mangas überschritten wurde und somit Tür und Angel für weitere Erhöhungen geöffnet hat. Ähnliches hat jeder sicher auch bei anderen Dingen wie Spritt gesehen ,wo die Ölgesellschaft auch plötzlich merkte "Oh, das geht ja" und dann munter weiter machte.

      p.s. Vielleicht überlegt sich Carlsen das ja nochmal und spart dafür die letzten 4 Seiten Eigenwerbung ein :D
    • Carlsen bietet mittlerweile aber eine bessere Übersetzung als vor nen paar Jahren. Man merkt einfach, dass der Verlag sich schon ins Zeug setzt um uns Gerecht zu werden. Klar, vor ein zwei Jahren hätte ich was anderes gesagt, aber die letzten drei vier Bänder hatten doch schon eine Hohe Qualität bei den Übersetzungen. Ich finde, da stehen sie Tokyopop etc. in nichts nach.
      Klar, das Format der Tokyopop Serien ist schon größer, als die von Carlsen. Aber ich persönlich finde, dass die Größe der Carlsen Mangas einen höheren Mobilitätsfaktor haben. Das ist zwar jetzt Haarspalterei, aber ich habe lieber nen One Piece Manga inner Jackentasche als irgentwas von Tokyopop.
      Trotzdem das man Carlsen jetzt vorwirft, dass es nur Geldabzocke im Sinne hat, ist Schwachsinn. Seit lieber Froh, dass die Mangas nur ein Euro mehr kosten und nicht gleich fünf Euro. Oder das die Deutsche Übersetzung eingestellt wurden.
      Und auch Schüler haben wohl ein Euro noch zur Verfügung um sich alle drei!!! Monate ihr Lieblingsmanga zu leisten. Immerhin unterstützen wir so unseren geliebten Oda ;)
    • der einstieg zu OP wird aber sicherlich niemandem verbaut, denn wer fängt eine epische serie bei band 56 an? ;) die anderen bände gibt es in den läden noch in geeigneter stückzahl und wer die ersten 55 bände gekauft und gelesen hat, der wird dann auch nicht mehr sagen "pöh, also da hol ich mir lieber kippen von"

      mein vorschlag: 95 cent sind bei einem abstand von 3 monaten sicherlich zusammensparbar. ich find wir vom PB könnten auch ein formular ins netz stellen, dass sie die armen unter uns dann ausdrucken können à la:

      "sehr geehrter vorgesetzter/ liebe erziehungsberechtigten!
      aufgrund unvorhersehbarer vorkommnisse bin ich gezwungen pro monat nun 31,6 cent pro monat mehr für meine bücher zu bezahlen. ich bitte sie/euch mir dabei behilflich zu sein und diesen betrag bei der nächsten gehaltszahlung/taschengeldzahlung zu berücksichtigen.
      ich bin für diesen unkostenbeitrag bereit,____________
      danke im voraus euer______!"

      so sollten alle an ihre dreimonatige dosis kommen, denn darüber, dass wir die bände weiter kaufen und den mangamarkt in deutschland vorantreiben sollten, sind wir uns doch einig oder? ;)
      "I´ve already pinched my cheek... Hard enough to tear it right off! If this was a dream I would have woken up by now!"
    • Ein weiterer Grund, warum diese rudimentären Verläge endlich auf den Papierdruck verzichten sollten. Das Internet bietet eine viel bessere Alternative zum Mangalesen dar. Einfach monatlich ein Band einscannen und deren Website zum Download anbieten -natürlich mit Einberechnung einer kleinen Gebühr. Somit wären mehre Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen wäre der lästige Papierdruck aus Geschäft gedrängt, folglich keine Preissteigerung aufgrund erhöhter Papierpreise und dabei wird die Umwelt sogar geschont, zum anderen ist dies ein Vorteil für die Leser. Wie viele Leser haben sich schon beschwert, dass die Bände viel zu viel Zeit beanspruchen, um überhaupt im Handel erhältlich zu sein? Das Internet ermöglicht Carlsen und Co. ein schnellere Alternative, um deren Mangas und Comics zum Verkauf anzubieten. Vielleicht gehen sie sogar so weit, um jede Woche ein neues Chapter zu übersetzen und auf ihre Website zum Lesen anzubieten. Daran würde ich mich sehr erfreuen und würde diesen Service sehr begrüßen und unterstützen. Doch leider wird es nie dazu kommen, zu groß ist das Risiko ein Verlust zu erleiden, doch es sprechen so viele Gründe für Das Internet als Mangabörse. Natürlich kann man dagegen argumentieren, dass auf diese Weise Raubkopierer viel einfacher zustande kommen würden, doch das ließe sich bestimmt irgendwie vermeiden.
    • Na und ist doch alles halb so schlimm die 95 cent die man jezt alle 3 Monate mehr bezahlen muss. Das rechnet sich zwar über Dauer gerechnet allerdings müsst ihr bedenken das gerade mal pro Jahr 6 Bänder rauskommen und zwischen den meisten sind Feiertage z.B. Weihnahcten wo ihr wahrscheinlich soweiso Geld bekommt und wenn nicht last es auf jedenfall sind mir die One Piece Bänder soviel wert ich würde sogar bis zu 7€ dafür bezahlen!
    • ich kann mir auch nicht erklären warum sich hier manche so dermaßen über 95 cent aufregen, ich meine gut, für diejenigen die auf Taschengeld zurückgreifen müssen und kein eigenes Geld verdienen mag das ganze schon etwas bitter sein, aber hey, in so großen abständen wie die Bände von OP erscheinen dürfte das doch wohl das geringste Problem sein etwas mehr kohle für OP hinzulegen xD Die qualität bleibt hoffentlich gleich, auch nach der Preiserhöhung. Als echter fan zahlt man eben auch mal etws mehr für seine Obsession(um es mal überspitzt auszudrücken xD :|
    • So eine Preiserhöhung ist nie schön aber wegen einem Euro im Monat muss man sich nicht gleich verrückt machen. Da gebe ich z.B. für Grillzeug und dazugehörige Getränke in der Woche um einiges mehr aus (bei gutem Wetter ^^). Wenn von solchen Sachen was teurer werden würde dann hätte das schon stärkere negative Auswirkugen auf den Geldbeutel und ein Aufreger wäre gerechtfertigt.

      Gerade die welche schon Jahre das Manga verfolgen, werden deswegen auch nicht aufhören diese zu lesen, ausser vielleicht die wenigen Kleinkarierten welche sich dewegen nurnoch die Scans anschauen möchten. Doch würde ich ein Manga in Buchform gegen keine Scanlation auf der Welt eintauschen wollen da gemütlich auf dem Sofa lesen mehr entspannt und genießen lässt als vor dem PC/Laptop zu sitzen und sich die Bilder so anzuschauen.
      Sobald Carlsen es bei dem Preis von 6 Euro belässt habe ich nichts gegen eine kleine Preiserhöhung welche auch noch gut nachvollziehbar ist.
      Als Nicht-Raucher und "Nur One Piece Leser" betrifft mich diese Sache nicht sehr und werde wohl den einen Euro noch zücken können.
      Vom 17.12.2007:

      Wo wir gerade beim Thema sind, was denken Sie, wie lange es vom jetzigen Zeitpunkt aus noch bis zum Ende dauern wird?
      Puh, Sie fragen Sachen, ich kann es nicht sagen und ich hatte gehofft,
      dass Sie diese Frage nicht stellen würden. Hmmm, ich würde gerne
      glauben, dass wir bei der Hälfte angekommen sind. …Nein, lassen Sie uns
      einfach aufhören weiter darüber nachzudenken! (lacht)

    • Gear³ schrieb:

      Ein weiterer Grund, warum diese rudimentären Verläge endlich auf den Papierdruck verzichten sollten. Das Internet bietet eine viel bessere Alternative zum Mangalesen dar. Einfach monatlich ein Band einscannen und deren Website zum Download anbieten -natürlich mit Einberechnung einer kleinen Gebühr. Somit wären mehre Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen wäre der lästige Papierdruck aus Geschäft gedrängt, folglich keine Preissteigerung aufgrund erhöhter Papierpreise und dabei wird die Umwelt sogar geschont, zum anderen ist dies ein Vorteil für die Leser. Wie viele Leser haben sich schon beschwert, dass die Bände viel zu viel Zeit beanspruchen, um überhaupt im Handel erhältlich zu sein? Das Internet ermöglicht Carlsen und Co. ein schnellere Alternative, um deren Mangas und Comics zum Verkauf anzubieten. Vielleicht gehen sie sogar so weit, um jede Woche ein neues Chapter zu übersetzen und auf ihre Website zum Lesen anzubieten. Daran würde ich mich sehr erfreuen und würde diesen Service sehr begrüßen und unterstützen. Doch leider wird es nie dazu kommen, zu groß ist das Risiko ein Verlust zu erleiden, doch es sprechen so viele Gründe für Das Internet als Mangabörse. Natürlich kann man dagegen argumentieren, dass auf diese Weise Raubkopierer viel einfacher zustande kommen würden, doch das ließe sich bestimmt irgendwie vermeiden.


      du weißt es sicherlich nicht, aber vor kurzem gab es ein offizielle umfrage über mangas und animes in deutschland allgemein. ich habe leider den verein vergessen der diese macht.
      und da war natürlich auch die frage mit bei was ein lieber ist Mangas als buch zu lesen oder mit den möglichkeiten unserer heutigen digitaltechnik.
      und bei der auswertung am schluss kam eindeutig heraus, dass die Mangafans das buch besser finden als dann ein manga digital zu lesen. viele würde es vermutlich zwar im netz lesen sich aber dann lieber den Manga kaufen. was auch meine persönliche meinung ist.
      also können wir noch eine weile auf das digitale warten, weil in mom das intersse seitens der fans nicht besteht.

      zumindest bei den normalen rückmus der übersetzung in deutschland. wenn es um die aktuell in japan erscheinenden kapitel gehen würde, würde die sache schon ganz anders aus sehen. (vermutung von mir)
      so habe die umfrage gefunden, ist zwar nur ein kleiner punkt, aber aussagfekräftig klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luthien ()

    • Luthien14 schrieb:

      Gear³ schrieb:

      Ein weiterer Grund, warum diese rudimentären Verläge endlich auf den Papierdruck verzichten sollten. Das Internet bietet eine viel bessere Alternative zum Mangalesen dar. Einfach monatlich ein Band einscannen und deren Website zum Download anbieten -natürlich mit Einberechnung einer kleinen Gebühr. Somit wären mehre Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen wäre der lästige Papierdruck aus Geschäft gedrängt, folglich keine Preissteigerung aufgrund erhöhter Papierpreise und dabei wird die Umwelt sogar geschont, zum anderen ist dies ein Vorteil für die Leser. Wie viele Leser haben sich schon beschwert, dass die Bände viel zu viel Zeit beanspruchen, um überhaupt im Handel erhältlich zu sein? Das Internet ermöglicht Carlsen und Co. ein schnellere Alternative, um deren Mangas und Comics zum Verkauf anzubieten. Vielleicht gehen sie sogar so weit, um jede Woche ein neues Chapter zu übersetzen und auf ihre Website zum Lesen anzubieten. Daran würde ich mich sehr erfreuen und würde diesen Service sehr begrüßen und unterstützen. Doch leider wird es nie dazu kommen, zu groß ist das Risiko ein Verlust zu erleiden, doch es sprechen so viele Gründe für Das Internet als Mangabörse. Natürlich kann man dagegen argumentieren, dass auf diese Weise Raubkopierer viel einfacher zustande kommen würden, doch das ließe sich bestimmt irgendwie vermeiden.



      du weißst es sicherlich nicht, aber vor kurzem gab es ein offizielle umfrage über mangas und animes in deutschland allgemein.habe leider den verein vergessen der diese macht.
      und da war natürlich auch dir frage mit bei was ein lieber ist Mangas als buch zu lesen oder mit den möglichkeiten unserer heutigen digitaltechnik.
      und bei der auswertung am schluss kam eindeutig heraus das die Mangafans das buch bessen finden als dann ein manga digital zu lesen. viel würde es zwar im netz lesen es aber dann lieber den Manga kaufen. was auch meine persönliche meinung ist.
      also können wir noch eine weile auf das digitale warten, weil in mom das intersse seitens der fans nicht besteht.

      zumindest bei den noramlen rückmus der übersetzung in deutschland. wenn es um die aktuell in japan erscheinenden kapitel gehen würde, würde die sache schon ganz anders aus sehen.

      wobei das aber auch noch eher auf die mangelnde handlichkeit in bestimmten situationen zurück zu führen ist. z.b. habe ich obwohl ich mich über spiele , politik oder andere interessen wenn möglich lieber übers internet informiere, immernoch meine "klo"lektüre^^ sobald aber ebookreader besser sind und auch mal eine doppelseite gut darstellen können, bin ich mir sicher, ich hol mir das ein oder andere manga auch mal als datei für solche reader und kann den zeitschriftenständer neben der toilette verbannen ;)
    • Mich stört die Preiserhöhung jetzt nicht soo besonders, denn wie vOerni schon sagte sind 95 cent ja nicht gerade die Welt. Wenn man mal ins restliche Europa schaut, wo ich jetzt eigntlich nur für Frankreich sprechen kann), sind die Bände mit 6,50€ immer noch teurer als in good ol´Germany.

      Gear³ schrieb:

      Ein weiterer Grund, warum diese rudimentären Verläge endlich auf den Papierdruck verzichten sollten. Das Internet bietet eine viel bessere Alternative zum Mangalesen dar. Einfach monatlich ein Band einscannen und deren Website zum Download anbieten -natürlich mit Einberechnung einer kleinen Gebühr. Somit wären mehre Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen wäre der lästige Papierdruck aus Geschäft gedrängt, folglich keine Preissteigerung aufgrund erhöhter Papierpreise und dabei wird die Umwelt sogar geschont, zum anderen ist dies ein Vorteil für die Leser. Wie viele Leser haben sich schon beschwert, dass die Bände viel zu viel Zeit beanspruchen, um überhaupt im Handel erhältlich zu sein? Das Internet ermöglicht Carlsen und Co. ein schnellere Alternative, um deren Mangas und Comics zum Verkauf anzubieten. Vielleicht gehen sie sogar so weit, um jede Woche ein neues Chapter zu übersetzen und auf ihre Website zum Lesen anzubieten. Daran würde ich mich sehr erfreuen und würde diesen Service sehr begrüßen und unterstützen. Doch leider wird es nie dazu kommen, zu groß ist das Risiko ein Verlust zu erleiden, doch es sprechen so viele Gründe für Das Internet als Mangabörse. Natürlich kann man dagegen argumentieren, dass auf diese Weise Raubkopierer viel einfacher zustande kommen würden, doch das ließe sich bestimmt irgendwie vermeiden.
      Eigentlich verhält es sich mit den Mangas wie mit CD´s auch: Es gibt die Download- und eben die koventionelle Methode. Klar spricht einiges für die Internetmangabörse, dennoch; solange recyceltes Papier oder zumindest Papier aus nachhaltigem Anbau verwendet wird, gibts auch keine oder kaum Schäden für die Umwelt (zumindest wohl kaum mehr als der Stromverbrauch eines PC´s).
      Und mal ganz ehrlich: Es ist doch viel toller, einen Mangaband in den Händen zu halten als bloß die Datei irgendwo auf der Festplatte zu haben. Leider wird früher oder später das Internet alle übrigen Medien quasi verschlungen haben. Schade eigentlich^^
    • Gear³ schrieb:

      Ein weiterer Grund, warum diese rudimentären Verläge endlich auf den Papierdruck verzichten sollten. Das Internet bietet eine viel bessere Alternative zum Mangalesen dar. Einfach monatlich ein Band einscannen und deren Website zum Download anbieten
      Das ist mehr als nur falsch. Vergiss es mit dem INternet usw. Man wird auf Papierdruck nicht verzichten. Es wird immer auf Papier gedruckt weil es einfach zu viele Leute gibt die etwas in der Hand halten wollen, in einem Sessel sitzen und lesen und nicht vor der Glotze sitzen.

      Schon bei der einführung von E-Mail glaubte man, das der Papierverbrauch sich verringern würde. - Not - Er stieg um 300%. Warum das so ist kannst dir selber erklären.
      Ich Áyu akzeptiere, dass es durchaus möglich ist den Shonen typischen Aufbau eines Arcs zu hinterfragen und ein Antagonist nicht zwingend in jenem Arc fallen muss wo er die Hauptperson ist
    • Mich stört mehr, dass sie den Preis nicht auf glatte 6 € gesetzt haben. Ich hasse diese 5,95 bzw. diese 0,95 Absätze. Fand es supi einfach ein 5er Schein hinzulegen und gut ist. Auch ein 5er Schein und ein 1 € Stück ist ok. Aber nöö so legste entweder das selbe hin und bekommst wieder rotes Metall zurück.... oder du fängst an ein 50 cent stück, ein 20 cent, ein 10 und 3 x 5 Cent hinzulegen als Beispiel. Ahh geht ganicht !