Die Weltregierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Whitebeer schrieb:

      Die Weltregierung ist sowas wie eine faschistische Diktatur, die jeglichen Widerstand und Widerspruch ohne pardon, brutal unterdrückt. Die Marine ist ein Teil des bewaffneten Arms der WR und somit nicht moralisch von ihr zu trennen.

      So, grob gesagt, stimme ich dir zu. Es gibt Merkmale wie
      • die staatliche Kontrolle über den Großteil der Nachrichten, bis hin zur Zensur wichtiger Ereignisse oder propagandahafter Übertreibung von Ereignissen (Festnahme des todkranken Roger, Impel-Down-Revolte, Kappen der Verbindung in Marineford)
      • das Unterdrücken von bestimmten Informationen mit teilweise militärischen Mitteln, aus welchen Gründen auch immer, ("Die wahre Geschichte")
      • Sippenhaft (die gab's zwar auch schon vorher, passte aber Faschisten immer wieder in den Kram)
      • Förderung des Rassismus durch Propaganda, die jetzt halbherzig versucht wird durch Pöstchenschacherei "aufzulösen", was natürlich gar nichts bringt (Verfolgung der Fischmenschen bis hin zum Krieg lt. Robin, Shichibukai Jinbei als "Friedensstifter" ohne Wirkung)
      • Förderung von Sklavenhandel und -arbeit (Human Auction)
      • Herausstellung einer höheren Klasse, die über allem anderen stehen (Tenryuubito)

      die geben dir Recht, da faschistische Staaten/Staatenbunde ja nicht "alle Punkte auf einer gewissen Checkliste" erfüllen müssen und gewisse Grundzüge völlig ausreichen. Und da spielt es auch schlichtweg überhaupt keine Rolle, ob nur wenige Menschen für ein höheres Ziel getötet wurden oder eben ganz viele.

      Nur der Vergleich mit Nationalsozialisten mit ihren Vernichtungseinrichtungen ist gelinde gesagt derbe übertrieben, da diese ein völlig anderes Kaliber sind. Wenn ich einen realen Staat mit der Weltregierung vergleichen müsste, dann ergeben sich IMHO aufgrund meiner Liste durchaus Berührungspunkte mit dem heutigen China und der damaligen DDR.
    • Mal wieder eine interssante Diskussion, zu der ich (mal wieder) meinen Senf dazu geben möchte. Falls jemand diesen Beitrag lesen will, dann viel Glück!^^

      Also, die Marine. Was hier zur Zeit am meisten diskutiert wird, ist, ob die Marine bzw. die WR so etwas wie eine faschistische Ditatur ist. Nun, zu erst einmal will ich sagen, dass wir das eig. gar nicht sagen können! Wir haben 1. zu wenig Informationen von dem, was die WR alles leitet und macht/was die Marine macht und kein vollständiges Wissen um deren Aufbau und die exakte Machtaufteilung. 2. haben wir nur eine subjektive Sicht (die der Piraten, und anderer WR-Feinde) jedenfalls eine, die die WR in einem sehr schlechten Licht darstellt. Diese Sichtweise der Dinge, und es werden auch nur Dinge gezeigt, die die WR falsch macht, täuscht vielleicht die Wahrheit. Die Marine wird dagegen schon deutlicher besser gezeigt, was wohl vor allem auch daran liegt, dass die WR nur als Feind auftrat, und nie jemandem half (5 Weisen, CP9). Die Marine dagegen hilft offensichtlich auch Menschen, des weiteren gibt es auch sympathische Figuren in ihren Reihen (Coby, Garp, Sengoku, Smoker...).
      Zusammengefasst heißt das, dass wir als Leser nur das sehen, was Oda auf seine Zettel malt, und nicht alles, was sich dort womöglich abspielt in der OP-Welt. Wir sollen bewusst ein schlechtes Bild von der WR bekommen, es kann gut sein, dass sie auch genauso schlecht ist, aber man sollte dies immer bedenken, bevor man darüber urteilt.
      Da es aber anders nicht möglich wäre, diesen Post weiter zu schreiben bezieht sich der folgende Teil zum größten Teil auf das, was wir wissen und kann daher natürlich noch Fehler enthalten, die in der Zukunft aufgedeckt werden können.

      Ist die WR/Marine eine faschistische Diktatur? Ich enke an dieser Stelle sei gesagt, dass wohl nicht alle, die das Wort hier benutzt haben, wissen, was Faschismus heißt. Aber was das heißt könnt ihr ja bei Wikipedia suchen, das muss ich nicht erklären. Fakt ist, dass es in Bezug auf die WR eher unangebracht ist, das heißt Diktatur: ja, Faschismus: nein! Ich glaube, sowie wir das bisher mitbekommen haben, wird die Weltregierung, zu der die Marine bekanntlich gehört, von den 5 Weisen geleitet. Sie scheinen über allen anderen zu stehen und ihre Entscheidungen sind Gesetz. Allerdings sind sie in der WR die einzigen, die wir in der Regierung kennengelernt haben. Sie werden wohl ihre Unterleute haben, die nach ihrer Pfeife tanzen. Wenn man sich da mal die Marine anguckt, von der man viel mehr weiß, dann kann man ein klares Shema erkennen. Es gibt einen Ranghöchsten, den Großadmiral. Dann geht es immer weiter runter, bis zum einfachen Matrosen. Je weiter es runter geht, desto weniger haben die Personen zu sagen und desto mehr gibt es von ihnen. Das ist ja auch ganz logisch. Im Impel Down haben wir auch Magellan, der die Stränge in der Hand hält, und dem niemand außer den Weisen was sagen kann. Aus all dem lässt sich folglich ganz leicht erkennen, dass die Marine/Weltregierung, eine Diktatur ist. Das ist nicht abzustreiten, denn schließlich ist sie nach dem selben Prinzip auf gebaut wie die meisten absoluten Diktaturen. Es gibt einen King, dem keiner was kann, anders als in einer Demokratie, in der sich die Organisationen gegenseitig kontrollieren. Das heißt aber keineswegs, dass die Marine den Leuten Böses will und das trifft wohl auch auf die 5 Weisn zu. So wie ich das sehe, scheinen sie logischerweise überfordert und machen deshalb vieles nicht so, wie es der Demokratie und den eigentlichen Rechten aller Bewohner des Landes/der WR entspräche. Nachdem die WR gegründet wurde, nahm sie viele Staaten unter ihre Fuchtel. Heute scheinen die Machthaber das retten zu wollen, was sie anscheinend geplant hatten, und dazu setzen sie auch nicht sehr populäre Mittel ein. Doch zurück zur Marine, auch zu der wird viel gesagt, das geht sogar bishin zu Vergleichen mit der Wehrmacht des Dritten Reiches. Es tut mir Leid, aber so etwas geht gar nicht! Schon das mit dem Faschismus war übel, aber was hat die Marine mit der Wehrmacht zu tun? Die Wehrmacht war eine Armee, die im Krieg gekämpft hat. Sie diente einzig und allein, die Armeen anderer Länder zu vernichten, um damit die Interessen seines kranken Staatsoberhauptes zu erfüllen. Die Marine ist viel komplexer und umfasst mehrere Bereiche. Da sie der Weltregierung direkt unterstellt ist, ist sie praktisch überall auf der Welt aktiv. Sie ist so etwas wie eine Polizei (die es zwar in OP auch gibt, die aber fast nie zu sehen ist) und bekämpft Verbrechen vieler Arten auch an Land. Sie ist natürlich, und das liegt auch an der Welt von OP, die fast nur aus Inseln besteht, im Meer eine Macht und verfolgt Piraten, die es ja zur Genüge gibt. Und es gibt natürlich auch noch Großeinsätze wie den Buster Call oder das GE neulich. Aber sie ist keine Armee, denn Armeen haben die einzelnen Länder selber, siehe Alabasta. Die Marine hat ja auch normalerweise nicht vor, irgendwelche Nationen zu bekämpfen, da sie den meisten eh freundlich gesinnt ist. Die Konzentration liegt auf einzelnen Leuten, die die Einwohner bedrohen und die versucht die Marine zu bekämpfen, was imo doch sehr vernünftig ist. Dass sie manchmal Dinge tut, die uns komisch vorkommen, dann, und da muss ich mir leider zum Teil wieder selbst widersprechen, liegt das an den Befehlshabern. Was ich also sagen will, ist, dass die alleinige Schuld immer nur ganz wenige Leute tragen. Die Marine, d.h., die die nur mitmachen, weil sie unterstellt sind und deren Job es ist, tragen in sofern keine wirkliche Schuld an dem, was in OP falsch läuft. Aber wie wir wissen gibt es ja auch andere Feinde der Marine/WR und zwar die Revolutionäre, die allem Anschein nach eh am Ende der Geschichte oder in einem Revo-Arc vorher die Regierung stürzen werden und der Menschheit die Demokratie und den Frieden bringen, das wird die Story abrunden und die Welt wird wieder im Gleichgewicht sein ja schön wärs...und langweilig.

      Fazit: Die Leute, die hier ihren Frust gegen die Reierungshandlungen in OP ablassen, die sind nicht gegen die Marine sondern gegen die Diktatur selbst.
      Aber irgendjemand muss ja böse sein und hier sinds eben die guten. Bevor ich es noch vergesse, hier noch ein wichtiges Argument: Glaubt ihr wirklich, unsere Regierung oder die anderer demokratischer Staaten sagen uns auch nur die Hälfte der wichtigsten Sachen? Geheime Forschungen und co gibt es nicht nur in Science-Fiction-Filmen. Also ist es bei uns, wenn auch nicht so extrem, in gewisser Hinsicht ähnlich. Und in OP wissen wir nun mal viele solcher geheimen Dinge, die vertuscht werden, was uns dann einen verstärkten Eindruck von dem gibt, was ich die ganze Zeit anspreche.

      Ich habe diesen Beitrag hier im Marine-Thread gepostet, da er zwar auch zur WR passt, aber ich ihn hier besser aufgehoben finde.
      Falls es Fragen zu diesm Text gibt, der mal wieder lang und merkwürdig geschrieben wurde ;), dannschickt mir ne PN oder schreibt es in mein GB...oder postet selbst und zitiert mich. Fehlt noch was...ich glaub nicht!^^
    • Als Ewiger Fan von Antagonisten Parteien in allerlei Geschichten (Meine Nicks leiteten sich von den Titel der Sith aus Star Wars ab) der dementsprechend mit dem Tod oder der Niederlage seiner Lieblinge leben muss, will ich mal was über meine Lieblinge aus One Piece schreiben, die Marine.

      Dann mal los.

      Die weltregierung eine Faschistise Diktatur? Fände ich etwas Stereotyp, und auch von der Marine würde ich mir gewisse gute Facetten wünschen, aber, jedoch, seit dem ende des Marine ford arcs, in der die Weltregierung nur ihr ruf kümmerte, weniger die sicherheit ihrer anhänger, die vor den Impeldown flüchtlinge gewarnt gehören, und auch die Tenryubito sich als absolute 120 % Narzissten herausstellten, ist nicht zu leugnen, die Weltregierung wird angeführt von fünf, alten Faschisten. Und ich werde NICHTS mit wahren begebenheiten vergleichen...was ich eh nicht verstand, in einigen Beiträgen die ich las.

      Die Marine jedoch...will ich nicht als eine Blosse armee der Weltregierung abtun, die weltregierung befehligt bereits alle ihre Königreiche, und die damit verbundenen Militärs, wie die Königliche Armee auf alabasta, von dessen sorte es sicherlich noch einige gibt, wenn die Weltregierung eine Armee besitzt, dann das gesamte heer der Königreiche und Staaten im Bund der Weltregierung, das Treffen der Könige in band 16, wo Wapol sich weigerte, SEINE soldaten der weltregierung zur verfügung zu stellen, um sich gegen die Gegenarmee, die Revolutionäre zur wehr zu setzen zeigt, die Marine ist zu 100% mit der Piraterie und den Marinebasen ausserhalb Marine Fords beschäftigt, und kann man getrost als eine einigermaasen unabhängige organisation sehen, die nun mal auf den Sold der Weltregierung angewiesen ist, denn, ohne Salär, kein Soldat, kein Soldat, Keine Marine, keine Weltregierung, kein geld, kein Geld, keine Marine.

      Und, ich sehe die Admiräle und den Grossadmiral und den Generalkommandanten als dasselbe an, was die Weisen für alle Könige unter ihnen sind, absolute Alphatiere, noch über ihren untergesetzten Offizieren.

      Die Marine, ganz klar der Feind in One Piece, aber kein Hundchen der Weltregierung, jedoch sind sie auch nicht ganz unabhängig, und die Weltregierung und Die Marine helfen sich gegenseitig- Die Marine kümmert sich um die Meere, und die Weltregierung muss sich NUR noch um das geschehen innerhalb ihrer Länder überwachen.

      Aber...ich gebe zu, das ganze könnte auch ganz anders aussehen....aber allein die Reaktion eines Senghoks auf die Entscheide der Weltregierung, die Impel Down äffäre zu vertuschen, zeigte, die Marine teilt ihre Moralvorstellungen nicht gänzlich mit der Weltregierung, und ist nicht zu 100 % von ihr befehligt.

      Und Kuzan soll Ruffys letzter gegner von der Marine werden, nachdem er der erste wirklich ernsthafte war.

      Basta. MEINE meinung. Keine Fakten....bin ja nicht Oda.
    • Ganz langsam meine Lieben... ich sehe nicht, dass auch nur einer, der Beiträge dem meinen widerspricht.

      Ich habe nie behauptet, dass die WR eine faschistische Diktatur ist. Ich habe lediglich behauptet, dass man, wie bei z.B. einer faschistischen Diktatur nicht sagen kann, dass die Regierung "böse", ihre Vollstrecker jedoch eigentlich ja "gut" währen.

      Ich will auch nicht behaupten, dass ein jeder Marinesoldat und Polizist mit einem überzeugten Nazi zu vergleichen ist... völlig absurd.

      Jedoch lassen sich einige Gemeinsamkeiten mit sowohl dem Nationalsozialismus als auch fast jeder anderen Diktatur der Geschichten erkennen.

      Dass dies in den meisten Staaten des 15-18 Jh. nicht anders war ist zwar wahr, jedoch ähnelt die OP-Welt in vielen Bezügen (besonders im Sozialwesen) viel mehr den gegenwärtigen Standarts (bzw. den der letzten beiden Jahrhunderte) als denen des 15 Jh.. Beispielsweise ist der Sklavenhandel in der OP-Welt ja offiziell verboten, Demokratie scheint in einigen Städten und Ländern nicht unüblich zu sein und auch die Feinde der WR, die Revolutionäre, erinnern mehr an südamerikanische Guerilleros des 20. Jahrhunderts als an eine Bauern- und Sklavenarmee der Renaissance.

      Ums nochmal auf den Punkt zu bringen: die WR ist eine Organisation von Adligen, die anscheinend irgendwann im Zeitraum von vor 1100-800 Jahren die Macht auf der ganzen Welt übernommen hat. Man kann davon ausgehen, dass dies nicht in ganz sauber gelaufen ist, da über den Zeitraum der Machtübernahme keine geschichtlichen Fakten vorliegen und das Forschen nach diesen von der WR verboten und verfolgt wird. Außerdem wird jede Abspaltung von der WR nicht geduldet und mit Gewalt verhindert.

      Die Marine ist eine Armee, welche der WR zu 100 % untersteht und überall auf der Welt aktiv ist. Die Marine führt wahrscheinlich die meisten militärischen Aktionen der WR durch.

      Dadurch ist das Verhältnis der Marine zur WR im Prinzip das gleiche, wie das Verhältnis einer modernen Armee zu der über gestellten Regierung, wie z.B. der Bundeswehr zur Bundesregierung aber eben z.B. auch der Wehrmacht zum NS-Regime. Wenn ich hier falsch liege korrigiert mich bitte. Somit wäre die Marine von der WR nicht moralisch zu trennen, da sie dieser untersteht und ihre Befehle befolgt.
    • Was ich bis heute einfach nicht verstehen will, ist die Tatsache dass die SHB die CP9 schon besiegt hat!!

      Die Wetlregierung wurde und wird immer noch als das non + ultra vorgestellt und dann verliert Ihre Stärkste kampfeinheit gegen eine so junge Bande im 1 on 1 ???

      Wenn man mal auf die Vorstellung des Rob Lucci zurück blickt, wo er als Jugendlicher gezeigt wurde dann fällt es einem noch viel schwerer dies zu glauben.

      Dort hat er auf die Aussage eines Königs (befreit meine Männer, oder so ähnlich) dem sogar gedroht!!!

      Und wenn man bedenkt das viele Dragon ein so hohes Kopfgeld andrehen wolln, weil er ja der gefährlichste Mann der Welt ist, und er die Weltregierung direkt angreifen kann, dann verstehe ich nicht ganz womit sich die WR eigentlich vor so einem wie Ihm schützen wollte, wenn noch nicht einmal ihre angeblich stärkste Truppe es mit einem jungen Piraten mit einem KG von 100.000 Berry nicht aufnehmen können.
      El Mundo Es Tuyo "Toni Montana"
    • Black Sword Mihawk schrieb:

      Was ich bis heute einfach nicht verstehen will, ist die Tatsache dass die SHB die CP9 schon besiegt hat!!

      Die Wetlregierung wurde und wird immer noch als das non + ultra vorgestellt und dann verliert Ihre Stärkste kampfeinheit gegen eine so junge Bande im 1 on 1 ???

      Wenn man mal auf die Vorstellung des Rob Lucci zurück blickt, wo er als Jugendlicher gezeigt wurde dann fällt es einem noch viel schwerer dies zu glauben.

      Dort hat er auf die Aussage eines Königs (befreit meine Männer, oder so ähnlich) dem sogar gedroht!!!

      Und wenn man bedenkt das viele Dragon ein so hohes Kopfgeld andrehen wolln, weil er ja der gefährlichste Mann der Welt ist, und er die Weltregierung direkt angreifen kann, dann verstehe ich nicht ganz womit sich die WR eigentlich vor so einem wie Ihm schützen wollte, wenn noch nicht einmal ihre angeblich stärkste Truppe es mit einem jungen Piraten mit einem KG von 100.000 Berry nicht aufnehmen können.
      Kann man so oder so sehen. Wie wir in der CP 9 Cover-Story gesehen habe wollen sich Lucci und Co scheinbar an Spandam und der WR rächen, deutet also an das ein erneutes Auftreten der ehemaligen CP 9 (dieses Mal auf einer anderen Seite stehend) möglich ist. Zumindest sollten sie an der Schlacht teilhaben die Oda ja bereits angekündigt hat und die das GE im Vergleich wie einen trockenen Furz wirken lassen soll.

      Warum die CP 9 verloren hat? Nun ja erst einmal hat nicht nur die CP 9 verloren sondern bei dem Gefecht auf Enies Lobby einer Insel und wichtigen Institution der WR eben auch die WR selbst. Wenn die Weltregierung also so mächtig ist wie du meinst, warum haben sie es dann nicht geschafft eine Crew wie die SHB zu stoppen.

      Weiterer Punkt wäre, Ruffy hat der WR (hier stellvertretend durch die CP 9 dargestellt) den Krieg erklärt. Ich denke jemandem den Krieg zu erklären sollte schon die Absicht beinhalten bis zum Äußersten zu gehen und alles erdenkliche zu veranstalten um einen Sieg zu erringen.
      Zumal hier ja noch diese ganze Nakam/ Robin Geschichte mit reinspielt und wie du sicher weißt, kennt Ruffy kein Halten mehr wenn es um seine Freunde geht.

      Und letztlich war der Sieg der SHB über die CP 9 kein leichter, auf beiden Seiten mussten alle an ihre Grenzen gehen um zu gewinnen, sieht man wie ich finde ja in jedem der Kämpfe und ganz besonders in dem von Ruffy gegen Lucci.

      Wie die WR sich in Zukunft ohne ihre Elite-Agenten verteidigen will? Nun ja sie haben die neue Marine unter Akainus Leitung und auch Vegapunk der bestimmt noch einige neue Waffen gebastelt haben dürfte seinen Teil dazu beitragen. Zu guter letzt denke ich wird es inzwischen eine neue und viel stärkere CP 9 geben.
    • Es ist nur etwas merkwürdig wie ich finde, da am Tag der Niederlage der CP9 selbst die Vize-Admiräle erstaunt und hochlobend von den Fähigkeiten der CP) so wie der ganz speziellen von Lucci waren.

      Wobei ein großer stärke unterscheid zu einem richtigen Genral schon besteht und die vize so getan haben als ob sie noch nie von so einer starken Person gehört haben.

      Ich bezweifele das es eine neue CP9 geben wird, da sie uns ja als geheim vorgestellt wurde und ich schon denke das eine Menge Leute den Untergang mitbekommen haben!

      Jedoch ein erneutes auftauchen der Alten Charaktere kann ich mir gut vorstellen bei einem BIG fight
      El Mundo Es Tuyo "Toni Montana"
    • Das mit den PC9 kann man als fehlschlag ansehen. Hier erklaert sich auch, warum die WR nicht zu den Weltmaechten gehoert.
      Immerhin war die CP 9, die staerkste Einheit der WR die wir bis heute kennen.
      Zaehle die pacifista nicht mit, da sie "Suchen und zerstoeren" Maschinen sind.

      Ich verstehe uch nicht wieso die Revos nicht die WR angriff, wenn es schon die SHB vor dem TS schafte .
      Oder hat die Revos nicht genuegend starke leute gehabt ? (was ich bezweifle)


      WR muss aufjedenfall ein neue staerkere Einheit haben.
      Vllt war die Einheit ja weg wo die SHB gegen Die PC9 kaempfte?

      Zum glueck gibt es einen Vegapunk, der die WR mit powerups versorgt.
    • ACExNATSU schrieb:

      Das mit den PC9 kann man als fehlschlag ansehen. Hier erklaert sich auch, warum die WR nicht zu den Weltmaechten gehoert.
      Immerhin war die CP 9, die staerkste Einheit der WR die wir bis heute kennen.
      Zaehle die pacifista nicht mit, da sie "Suchen und zerstoeren" Maschinen sind.

      Ich verstehe uch nicht wieso die Revos nicht die WR angriff, wenn es schon die SHB vor dem TS schafte .
      Oder hat die Revos nicht genuegend starke leute gehabt ? (was ich bezweifle)


      WR muss aufjedenfall ein neue staerkere Einheit haben.
      Vllt war die Einheit ja weg wo die SHB gegen Die PC9 kaempfte?

      Zum glueck gibt es einen Vegapunk, der die WR mit powerups versorgt.
      Die Weltregierung ist die Weltmacht, verdeutlicht ja auch der Name dieser Organisation: Weltregierung (regiert die Welt aka ist die Macht welche die Welt regiert = Weltmacht;D)

      Die CP 9 war nicht die stärkste Einheit der Weltregierung sondern eine Gruppe aus geheimen Elite-Agenten die besonders mächtig sind (alle Mitglieder beherrschen Formel 6 und fast alle haben eine TK) und die spezielle Befugnisse hatte, wie etwa das Recht Feinde auch direkt zur töten.

      Von der stärksten Gruppe der WR war meines Wissens nach nie die Rede vor allem da es die CP 9 offiziell ja gar nicht gab.

      Die Weltregierung wird noch einige mächtige Asse im Ärmel haben, wie du schon sagst ist Vegapunk und dessen Erfindungen eines davon.
      Zudem gibt es ja noch andere Cipher Pol-Einheiten bisher wissen wir ja von 1-9, wer weiß denn ob da nicht noch eine Elitetruppe dabei ist die nicht nur Geheimaufträge ausführt sondern auch offiziell als stärkste Kampftruppe der WR agiert, etwa zum Schutz der Gorosei in Mary Joa als Leibgarde o.ä.

      Warum die Revolutionäre nicht direkt die WR angreifen, keine Ahnung? Warum brachte Whitebeard Ace nicht zum One Piece wenn er scheinbar wusste wo es war? Um die Spannung zu halten vielleicht :D

      Zudem gibt es in der Cover-Story der CP 9 ein ein Bild das die ehemalige CP 9 auf der Insel zeigt auf dem die neue Generation von CP 9 Agenten trainiert wird , zumindest sind sie in der Ferne zu erkennen.

      Lässt vermuten das es eine neue CP 9 gibt, geben wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Monkey Shibata ()

    • ACExNATSU schrieb:


      Ich verstehe uch nicht wieso die Revos nicht die WR angriff, wenn es schon die SHB vor dem TS schafte .
      Oder hat die Revos nicht genuegend starke leute gehabt ? (was ich bezweifle)


      Die Revos sind ganz einfach dazu (noch) nicht imstande, ebenso wie die Strohüte. Sie hat Monkey d. Ruffy einfach nur unterschätzt und anschliessend wurde sein Kopfgeld nach oben korrigiert. Eine kleine Truppe wurde falsch eingeschätzt und war danach schwer lokalisierbar, am Ende mussten sie dann auch fliehen um zu überleben, ähnlich einer Guerrilia. Die Weltregierung hat eine mächtige und gewaltige Armee die mobilisiert werden kann, falls sich ein Angriff einer feindlichen Macht wie bspw. die Revos oder Kaiser anbahnt. Die innere Ordnung in einem Staatsgebilde zu gewähren ist dann doch eine andere Herausforderung, als sich vor äusseren Mächten zu schützen. Die WR ist deshalb die Weltmacht, weil sie ihre Territorien langfristig immer vor allen anderen Mächten halten und sichern kann. Die Revos sind nur deshalb so erfolgreich, weil sie im Untergrund agieren. Die Strohüte weil sie klein und beweglich sind. Und ganz ohne Unterstützung wären sie schon oft vernichtend geschlagen worden.
    • Man darf die Weltregierung nicht wie eine Einheit oder eine Piratenbande verstehen. Die Weltregierung ist ein komplexes Gebilde, ein Netzwerk aller 170 beteiligten Mitgliedsländer und deren Vorsteher. Diese bilden die Grundlage, darauf aufbauend und diese quasi "überwachend" stehen speziellere Institutionen der WR: Enies Lobby und Impel Down als Judikative und die Marine als Exekutive. Die Marine kümmert sich um den "Weltfrieden", spezieller soll sie aber als militärische Gewalt den Mitgliedsländern Schutz vermitteln. Neben diesen großen Institutionen gibt es natürlich noch speziellere Organisationen mit bestimmten Aufgaben: So die Cipher Pol 1-9 als Geheimagenten. An der Spitze dieser Pyramide stehen die 5 Weisen, welche über die Weltregierung und damit alle untergeordneten Institutionen und Organisationen die absolute Befehlsgewalt besitzen.

      Vergleichbar ist dieses Netzwerk mit unserer UNO/EU/NATO or whatever, welche, aufbauend auf Mitgliedsländern, Institutionen ins Leben gerufen haben, die speziell für das Gebiet (EU->Europa, UNO->Welt) zuständig sind, speziell für den Einzugsbereich der Mitgliedsländer.

      Soviel zum komplexen Gebilde der WR. Warum starten die Revos keinen Frontalangriff a la SHB?
      Weil

      1. die Revos sicherlich einer geballten Macht des MHQ+WR+... nichts bei einem 1 vs 1 entgegenszusetzen hätten.
      2. es nicht viel bringt. Einen Turm bringt man nicht zum Fall, wenn man die Spitze abhackt, aber mit Sicherheit wenn man weiter unten am Grundgerüst ansetzt. Und so ist auch die Strategie der Revos: Sie wollen das gesamte System zum Einsturz bringen, indem sie an den Grundpfeilern rütteln: Den Mitgliedsländern. Wenn diese einer nach dem anderen wegfallen, fällt auch das restliche Gebilde in sich zusammen. Und das mit dem geringsten Kraftaufwand.

      Enies Lobby, ID, MF etc. anzugreifen bringt nichts, wenn man das System zu Fall bringen will. Selbst wenn man es schaffen würde, ID/MF zu "zerstören", würde das ganze wieder relativ schnell renoviert werden. Und warum? Weil das System noch intakt ist, die Grundlage (Mitgliedsländer) sind immernoch da und nähren das System. Die Revos sind nicht so dumm und versuchen die Pyramide des Systems von oben herab abzuarbeiten, indem sie die Institutionen frontal attackieren und größtmögliche Verluste oder gar die völlige Niederlage hinnehmen müssen. Nein, sie arbeiten im Untergrund und sabotieren das System an den Grundpfeilern, was länger dauert, dafür aber umso sicherer und erfolgversprechender ist.


      Darum ist Dragon nicht so blöd und greift die Institutionen der WR frontal an, weil sie sich ohne ihre Grundpfeiler sowieso auflösen werden...


      Gruß

      Horus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Horus ()

    • Hab das in dem Thread "Die 3 Admiräle - Höchste Kriegsmacht der Marine" gelesen und antwortete mal in diesem Thread darauf, da ich mich weniger auf die Admiräle beziehe, sondern eher auf die WR und die Revos.

      ChrisChrisChris schrieb:

      Nachdem das OP gefunden wurde wird die WR meiner Meinung nach abgeschafft. Die Marine jedoch bleibt weil sie an sich eine gute Institution ist. Nur leider die Flaschen Leute an der Spitze haben (5 Weisen). Deshalb denke ich das Leute wie Garp, Sengok, Corby, Smoker, usw... die Führungspositionen als Generalkommandant, Flottenadmiral und Admiral einnehmen werden. Vorraussichtlich das keiner von den gennanten Personen stirbt.

      Sehr schöne Aussage. Nur fehlt hier eine gewisse Argumentation. Ich will nicht sagen, dass das was du schreibst nicht zutrifft, aber es wird nicht so einfach ablaufen wie du es schreibst. Die 5 Weisen sind im Grunde keine schlechten Menschen. wenn wir uns die bisher gezeigten ausschnitte ansehen, dann hatten sie schon ein Interesse daran den Weltfrieden zu erhalten. Zwar läuft auch einiges schief bei der WR wie man anhand von Tequila Wolf und Ohara sehen konnte, aber irgendwie muss man sich ja auch solcher schwarzen Schafe entledigen. Anders machen es Großmächte wie Russland und China auch nicht. Damit will ich aber keinesfalls sagen, dass das so wie es ist gut und schön ist bzw. ich solche Methoden gutheiße. Eine gewisse Wende kommt und die bringt uns Dragon mit seiner Revolution. Wie es nach dem GE 2.0 um die Anstellungsmöglichkeiten und die Besetzung der neuen Posten innerhalb von Regierungskreisen aussieht ist auch wieder eine etwas andere frage. Wer entscheidet schlussendlich darüber? Der Sinn einer Revolution ist es nicht eine Diktatur durch eine andere zu ersetzen.

      Entscheidung, das Problem ist die Entscheidung. Eine die wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau einschätzen können, weil wir Dragons Ziele nicht genau kennen und uns seine Pläne noch nicht offengelegt wurden. Im folgenden Absatz möchte ich darauf mal zu sprechen kommen.

      Wie verhalten sich die Revos nachdem die Gipfelschlachlacht ausgetragen ist? Übernehmen sie selbst gewisse Führungspositionen? Überlassen sie den Trümmerhaufen von WR sich selbst? Ich denke eher an eine Übergangsregierung wie es sie Beispielsweise nach dem 2. Weltkrieg gab. Sobald alles Nötige abgewickelt ist wird es entweder auf eine Republik oder eine Demokratie hinauslaufen. Ich schätze Dragon nicht als einen Menschen ein, der auf Macht aus ist und im Anschluss die Welt beherrschen will. Dafür zeigte er sich bisher als zu bemüht die Welt zu einem gerechten Ort zu machen. Ebenso würde das der Vater-Sohn-Beziehung widersprechen die Oda noch für uns bereithält. Ebenso würde es das Verhältnis zwischen Sabo und Iva beeinflussen, die Ruffy zu seinen Freunden zählt. Aber das ist nur meine Theorie. mehr geben die Fakten bisher nicht her. Zumindest ist das mMn momentan noch so. Sabo bietet sich jetzt ideal als Brücke an, um den Draht zwischen SHB und Revos aufzubauen. Sicher deutet auch jemand die Fakten anders als ich, aber dazu ist das Forum ja da.


      Grüße, ATTi

      P.S. Beim nächsten mal bin ich ausführlicher, aber mit iPhone und Bilschirmtastatur (großen Dank an meinen Mitbewohner der gestern ein Glas Bier über meine Tasta geschüttet hat) am PC ist mir das ganze einen tick zu aufwändig.
    • Also ich will es mal ein bisschen ausführlicher erklären:

      Die Welt von One Piece stelle ich jetzt mal dar als : -> Land (z.B. Deutschland)

      Die Weltregierung (WR) ist dabei der: -> Saat

      Die Marine, ist eine Art: -> Polzei

      Die Marine an sich hat absolut keine "bösen" Absichten. Da sie denkt das jeder Pirat (sogar Piraten wie WB, der sich offensichtlich durch den Schutz seiner Therritorion beweist, wie friedseelig er eigentlich ist) eine Art Verbrecher symbolisiert.

      Ich sehe da das ganze dramatisch anders wie du, da ich die WR (5 Weisen) als machtbesessende, skrupelose, brutale Leute sehen die um alles in der Welt ihre Macht und Reichtum bewahren wollen. Nach dem das OP (verlorene Geschichte) gefunden und so mit veröffentlicht wurde, müsste lediglich nur die WR abdanken. Doch die Marine als Polizei kann durchaus weiterbestehen bleiben. Die Revolution wird denke ich dann entscheiden wer in der Marine die wichtigen Positionen besetzen wird, und danach sich aufllösen.
    • ChrisChrisChris schrieb:

      Also ich will es mal ein bisschen ausführlicher erklären:

      Die Welt von One Piece stelle ich jetzt mal dar als : -> Land (z.B. Deutschland)

      Die Weltregierung (WR) ist dabei der: -> Saat

      Die Marine, ist eine Art: -> Polzei

      Die Marine an sich hat absolut keine "bösen" Absichten. Da sie denkt das jeder Pirat (sogar Piraten wie WB, der sich offensichtlich durch den Schutz seiner Therritorion beweist, wie friedseelig er eigentlich ist) eine Art Verbrecher symbolisiert.

      Ich sehe da das ganze dramatisch anders wie du, da ich die WR (5 Weisen) als machtbesessende, skrupelose, brutale Leute sehen die um alles in der Welt ihre Macht und Reichtum bewahren wollen. Nach dem das OP (verlorene Geschichte) gefunden und so mit veröffentlicht wurde, müsste lediglich nur die WR abdanken. Doch die Marine als Polizei kann durchaus weiterbestehen bleiben. Die Revolution wird denke ich dann entscheiden wer in der Marine die wichtigen Positionen besetzen wird, und danach sich aufllösen.
      Wenn die Revos später an die Macht kommen, wird es sicherlich durch eine Art Putsch sein z.B. durch die ganzen Pazifistas ( es gab eine Theorie sie hätten eine bestimmte Programmierung wodurch die Revos die kontrolle über sie übernehmen würden) und wenn du die Marine in dem fall als Polizei siehst wird auch sie komplett ausgetauscht werden, weil bei einem Putsch immer alle Positionen neu besetzt werden siehe z.B arabischer Frühling.
    • ChrisChrisChris schrieb:

      Also ich will es mal ein bisschen ausführlicher erklären:

      Die Welt von One Piece stelle ich jetzt mal dar als : -> Land (z.B. Deutschland)

      Die Weltregierung (WR) ist dabei der: -> Saat

      Die Marine, ist eine Art: -> Polzei

      Die Marine an sich hat absolut keine "bösen" Absichten. Da sie denkt das jeder Pirat (sogar Piraten wie WB, der sich offensichtlich durch den Schutz seiner Therritorion beweist, wie friedseelig er eigentlich ist) eine Art Verbrecher symbolisiert.

      Ich sehe da das ganze dramatisch anders wie du, da ich die WR (5 Weisen) als machtbesessende, skrupelose, brutale Leute sehen die um alles in der Welt ihre Macht und Reichtum bewahren wollen. Nach dem das OP (verlorene Geschichte) gefunden und so mit veröffentlicht wurde, müsste lediglich nur die WR abdanken. Doch die Marine als Polizei kann durchaus weiterbestehen bleiben. Die Revolution wird denke ich dann entscheiden wer in der Marine die wichtigen Positionen besetzen wird, und danach sich aufllösen.

      ATTi schrieb:

      Hab das in dem Thread "Die 3 Admiräle - Höchste Kriegsmacht der Marine" gelesen und antwortete mal in diesem Thread darauf, da ich mich weniger auf die Admiräle beziehe, sondern eher auf die WR und die Revos.

      ChrisChrisChris schrieb:

      Nachdem das OP gefunden wurde wird die WR meiner Meinung nach abgeschafft. Die Marine jedoch bleibt weil sie an sich eine gute Institution ist. Nur leider die Flaschen Leute an der Spitze haben (5 Weisen). Deshalb denke ich das Leute wie Garp, Sengok, Corby, Smoker, usw... die Führungspositionen als Generalkommandant, Flottenadmiral und Admiral einnehmen werden. Vorraussichtlich das keiner von den gennanten Personen stirbt.

      Sehr schöne Aussage. Nur fehlt hier eine gewisse Argumentation. Ich will nicht sagen, dass das was du schreibst nicht zutrifft, aber es wird nicht so einfach ablaufen wie du es schreibst. Die 5 Weisen sind im Grunde keine schlechten Menschen. wenn wir uns die bisher gezeigten ausschnitte ansehen, dann hatten sie schon ein Interesse daran den Weltfrieden zu erhalten. Zwar läuft auch einiges schief bei der WR wie man anhand von Tequila Wolf und Ohara sehen konnte, aber irgendwie muss man sich ja auch solcher schwarzen Schafe entledigen. Anders machen es Großmächte wie Russland und China auch nicht. Damit will ich aber keinesfalls sagen, dass das so wie es ist gut und schön ist bzw. ich solche Methoden gutheiße. Eine gewisse Wende kommt und die bringt uns Dragon mit seiner Revolution. Wie es nach dem GE 2.0 um die Anstellungsmöglichkeiten und die Besetzung der neuen Posten innerhalb von Regierungskreisen aussieht ist auch wieder eine etwas andere frage. Wer entscheidet schlussendlich darüber? Der Sinn einer Revolution ist es nicht eine Diktatur durch eine andere zu ersetzen.

      Entscheidung, das Problem ist die Entscheidung. Eine die wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht genau einschätzen können, weil wir Dragons Ziele nicht genau kennen und uns seine Pläne noch nicht offengelegt wurden. Im folgenden Absatz möchte ich darauf mal zu sprechen kommen.

      Wie verhalten sich die Revos nachdem die Gipfelschlachlacht ausgetragen ist? Übernehmen sie selbst gewisse Führungspositionen? Überlassen sie den Trümmerhaufen von WR sich selbst? Ich denke eher an eine Übergangsregierung wie es sie Beispielsweise nach dem 2. Weltkrieg gab. Sobald alles Nötige abgewickelt ist wird es entweder auf eine Republik oder eine Demokratie hinauslaufen. Ich schätze Dragon nicht als einen Menschen ein, der auf Macht aus ist und im Anschluss die Welt beherrschen will. Dafür zeigte er sich bisher als zu bemüht die Welt zu einem gerechten Ort zu machen. Ebenso würde das der Vater-Sohn-Beziehung widersprechen die Oda noch für uns bereithält. Ebenso würde es das Verhältnis zwischen Sabo und Iva beeinflussen, die Ruffy zu seinen Freunden zählt. Aber das ist nur meine Theorie. mehr geben die Fakten bisher nicht her. Zumindest ist das mMn momentan noch so. Sabo bietet sich jetzt ideal als Brücke an, um den Draht zwischen SHB und Revos aufzubauen. Sicher deutet auch jemand die Fakten anders als ich, aber dazu ist das Forum ja da.


      Grüße, ATTi

      P.S. Beim nächsten mal bin ich ausführlicher, aber mit iPhone und Bilschirmtastatur (großen Dank an meinen Mitbewohner der gestern ein Glas Bier über meine Tasta geschüttet hat) am PC ist mir das ganze einen tick zu aufwändig.
      Das ist schon recht naiv betrachtet. Leider wissen wir noch nicht viel ueber die Struktur der Weltregierung. Nur, dass sie sich aus Vertretern der Familien, die die Celestrial Dragons bilden, zusammensetzen muss und dass die 5 Weisen eine sehr einflussreiche Position inne haben. Was man allerdings schon deutlich sehen kann: Die Weltregierung ist ueberhaupt nicht an Frieden um des Friedens willen interessiert. Die Weltregierung ist lediglich derzeit an der Macht und sie will den Status Quo mit allen Mitteln erhalten. Wenn das bedeutet, dass es Frieden geben muss, dann setzt sie sich fuer Frieden ein. Jedoch kann man nach den Vorfaellen um Ohara und dem offensichtlich provozierten Krieg mit Whitebeard wohl kaum davon sprechen, dass die WR Frieden moechte. Gerade mit der Exekution von Ace hatte man direkt eine grosse Schlacht gegen Whitebeard provoziert, auf die man sich auch sehr gut vorbereitete. Auch dass keinerlei Vorkehrungen auf das Ableben Whitebeards getroffen wurden, zeigt deutlich wofuer sich die Weltregierung interessiert. Das hat mit friedlicher Politik allerdings nichts zu tun. Die Weltregierung interessiert sich nur fuer Macht und jeder der aus der Reihe tanzt und/oder ihre Position nur irgendwie gefaehrdet, wird gnadenlos ausgeschaltet. Die Marine ist hierbei auch eher Militaer als Polizei. Das Vorgehen gleicht dem einer Armee, polizeiliche Methoden werden kaum verwendet. Und es wird sehr gut gezeigt, wie problematisch es ist, wenn eine Armee auch Polizeiaufgaben uebernehmen muss. Das funktioniert naemlich ueberhaupt nicht gut in der OP Welt.
      Was passiert, wenn die Weltregierung gestuerzt wird? Ich denke oder hoffe, es wird keine neue Weltregierung geben, sondern die Staaten bekommen ihre volle Souveraenitaet wieder. Im Kampf gegen organisierte Kriminelle wie Crocodile oder Doflamingo, die ganze Nationen bedrohen, haben die Marines ja auch nichts unternommen. Hierfuer wird also eine Ueberorganisation nicht benoetigt. Und ansonsten gibt es auch nichts, wofuer man eine zentrale Regierung fuer die ganze Welt benoetigt.
    • Tee schrieb:

      Das ist schon recht naiv betrachtet. Leider wissen wir noch nicht viel ueber die Struktur der Weltregierung. Nur, dass sie sich aus Vertretern der Familien, die die Celestrial Dragons bilden, zusammensetzen muss und dass die 5 Weisen eine sehr einflussreiche Position inne haben. Was man allerdings schon deutlich sehen kann: Die Weltregierung ist ueberhaupt nicht an Frieden um des Friedens willen interessiert. Die Weltregierung ist lediglich derzeit an der Macht und sie will den Status Quo mit allen Mitteln erhalten.(1) Wenn das bedeutet, dass es Frieden geben muss, dann setzt sie sich fuer Frieden ein. Jedoch kann man nach den Vorfaellen um Ohara und dem offensichtlich provozierten Krieg mit Whitebeard wohl kaum davon sprechen, dass die WR Frieden moechte.(2) Gerade mit der Exekution von Ace hatte man direkt eine grosse Schlacht gegen Whitebeard provoziert, auf die man sich auch sehr gut vorbereitete. Auch dass keinerlei Vorkehrungen auf das Ableben Whitebeards getroffen wurden, zeigt deutlich wofuer sich die Weltregierung interessiert(3). Das hat mit friedlicher Politik allerdings nichts zu tun. Die Weltregierung interessiert sich nur fuer Macht und jeder der aus der Reihe tanzt und/oder ihre Position nur irgendwie gefaehrdet, wird gnadenlos ausgeschaltet.(4) Die Marine ist hierbei auch eher Militaer als Polizei. Das Vorgehen gleicht dem einer Armee, polizeiliche Methoden werden kaum verwendet. Und es wird sehr gut gezeigt, wie problematisch es ist, wenn eine Armee auch Polizeiaufgaben uebernehmen muss. Das funktioniert naemlich ueberhaupt nicht gut in der OP Welt.
      Was passiert, wenn die Weltregierung gestuerzt wird? Ich denke oder hoffe, es wird keine neue Weltregierung geben, sondern die Staaten bekommen ihre volle Souveraenitaet wieder. Im Kampf gegen organisierte Kriminelle wie Crocodile oder Doflamingo, die ganze Nationen bedrohen, haben die Marines ja auch nichts unternommen. Hierfuer wird also eine Ueberorganisation nicht benoetigt. Und ansonsten gibt es auch nichts, wofuer man eine zentrale Regierung fuer die ganze Welt benoetigt.

      Tut mir leid, wenn dir mein Post und meine Argumente Naiv vorgekommen sind, aber gebe ich das Kompliment gerne zurück. Du selbst scheinst dann das ganze Thema ebenso wie ich zu betrachten. Der unterschied ist nur, dass du alles von der WR verteufelst und in ihr nichts als das böse siehst. Ich habe mir mal einige stellen von deinem Beitrag markiert auf die ich besonders eingehen will.

      (1)Zeig mir eine Regierung die nicht versucht an der Macht zu bleiben und für ihre interessen zu kämpfen?

      (2)Kann man nach den Vorfällen auf Ohara und dem GE beim MHQ wirklich nicht mehr von Frieden der WR ausgehen?
      Ohara... Ja das war keine feine sache. Das ist wahr. Aber betrachten wir es mal vom Standpunkt der WR aus. Wer möchte nicht, dass ein dunkles Kapitel für immer weggesperrt bleibt? Ohara hat gegen das Gesetz der WR verstoßen. Auch wenn ich das harte vorgehen nicht unterstütze, dann war das handeln der WR legitim. Setzt man Ohara mit einem Virus gleich, der die ganze Welt infiziert hätte, dann hat die WR hier nur vorgesorgt. Im grunde hat sie damit aufstände und weiteres Blutvergießen verhindert indem sie dort ein Exempel statuiert. Klar dieses vorgehen war hart aber notwendig. Ebenso versucht doch auch die USA Enthüllungen und ungeschönte Kriegsberichterstattung zu verteufeln. Aber wie hat es Flamingo treffend formuliert?
      Pirates are evil? The Navy is righteous? Those views change as often as tides! Kids who've never known peace have different values from those who've never known war.
      Those who stand at the top can decide the definition of "evil". This Place is the turning point. Justice will triumph, you say? Of course it will!
      Because the winner will become justice!

      Mit der öffentlichen Exekution von Ace wollte man ebenso ein Zeichen setzen. Piraterie ist und bleibt auch in der Welt von One Piece ein Verbrechen. Selbst wenn WB ein "netter" Pirat war, Inseln seinen Schutz anbot und nicht grundlos brandschatzte. Damit sollte gezeigt werden, dass Piraterie hart bestraft wird und die WR es mit dem Thema ernst meint. Auch wenn das bedeutet, dass man einen Krieg mit dem damals mächtigsten Piraten anzettelte.

      (3)Das keine Vorbereitungen getroffen wurden ist doch ein schlechter scherz oder? Seitdem Sakazuki das MHQ in der NW plaziert hat gewinnt die Marine nun auch in der NW an Einfluss. Vorher waren dort nur die Kaiser und nicht alle sind so friedlich wie Shanks und WB.

      (4)Das sich die WR ebenso für mehr Macht interessiert ist nicht verwerflich. Immerhin ist die NW ein mehr oder weniger rechtsfreier Raum. Naja nicht jeder wird ausgeschaltet. Die Insel der Samurai, die Fraueninsel und sicher auch noch einige andere Länder/Inseln wehren sich gegen die WR, aber sicher sind auch einige Länder froh aufgenommen zu werden. Siehe FMI die nun zum ersten mal bei der Konferenz der Könige dabei ist.

      Okay das soweit dazu.


      Grüße, ATTi
    • Tee schrieb:

      Was passiert, wenn die Weltregierung gestuerzt wird? Ich denke oder hoffe, es wird keine neue Weltregierung geben, sondern die Staaten bekommen ihre volle Souveraenitaet wieder. Und ansonsten gibt es auch nichts, wofuer man eine zentrale Regierung fuer die ganze Welt benoetigt.

      Das Auseinanderbrechen eines solchen Staatenbundes kann viel mehr Probleme erschaffen als lösen. Wie früher bereits erwähnt, besteht der Großteil der OP Welt aus Inseln. Das heißt unzählige Staaten/Königreiche verschiedener Größe, Einwohnerzahl, militärischer Macht,.... Das birgt extrem viel Zündstoff
      Da eignet sich einfach eine weltweite Regierung um das alles zusammen zu halten, ebenso wie eine einzige starke, globale, militärische Macht in Form der Marine. Und da neuerdings so gern auf die Realität Bezug genommen wird, auch in der Realität wird schon seit Jahren an Formen einer globalen Regierung gearbeitet, bzw. gibt es kontinentale / globale Bündnisse.

      Tee schrieb:

      Im Kampf gegen organisierte Kriminelle wie Crocodile oder Doflamingo, die ganze Nationen bedrohen, haben die Marines ja auch nichts unternommen. Hierfuer wird also eine Ueberorganisation nicht benoetigt.

      Auf dein Beispiel bezogen, die Marine darf offiziel gar nicht gegen die Shichibukai vorgehen.
      Allgemein sagst du es bereits selbst: Organisierte Kriminalität, in One Piece passt der Begriff Unterwelt besser. Charakterisierend für diese illegalen Tätigkeiten ist, dass weder Justiz noch der Staat etwas davon mitbekommen sollen. Und genau das wurde in OP schon bestätigt, das die Broker der Unterwelt sich stets vor der Marine bedeckt halten. Wie soll sie dann gegen Verbrechen vorgehen, die sie nicht mitbekommt? Die Infiltration dieses Milieus gehört da eher zur Arbeit der Cipher Pols.
    • ChrisChrisChris schrieb:


      ich nehme hier ein zitiere hier gerne den User Don Corleone :




      "oda bezieht sich politisch auch sehr an der realität wie ich finde, sei es nun realpolitik oder sogar verschwörungstheorien.
      einige beispiele mal:



      fischmenschen - ganz klar die allseits bekannte story rund um rassismus
      vertuschung von kriegsdetails, ausgängen oder drehung an ereignissen - geformte geschichtsbücher
      weltaristokraten - laut theoretikern wird die welt von königsfamilien beherrscht
      5 waisen - finanzlobby
      fischmenschen - auserwähltes volk, so wie israel
      brutale art der marine - die politik, die lieber kriege führt als zu stiften und menschlichkeit zu fördern
      cp9 - fbi"


      macht mal bitte die Augen auf, und wacht aus dieser Naivität auf. Danke

      Wer auf Verschwörungstheorien steht, findet überall eine. Sry, aber der Vergleich hinkt gewaltig, vorallem, da er auf rein subjektiven Eindrücken beruht. Vergleiche zu den verschiedenen westlichen Staatssystemen zu ziehen ist äußerst grenzwertig in meinen Augen, aus zwei Gründen: 1) gibt es kein vergleichbares Herrschaftssystem in unserer Welt (nichtmal die EU ist in der Hinsicht vergleichbar), 2) wissen wir absolut gar nichts über den Funktionsaufbau der Weltregierung bzw. was sie eigentlich treibt.

      Der große Haken an einer Diskussion über den Aufbau des politischen Systems von OP ist der, dass wir nur Splitter des gesamten Systems sehen und kennen. Wir wissen, dass es zehn verschiedene Geheimdienste gibt, haben aber keine Ahnung, was ihre Aufgaben sind, ausgenommen der CP.9, die für die Eliminierung von Gefahren für die Weltregierung zuständig ist (damit im Prinzip vergleichbar mit der fiktiven Doppel-Null-Abteilung des MI6 aus den JamesBond-Romanen und Filmen). Wir kennen mit der Marine den mit der Ordnungsverwaltung betrauten Teil der Exekutive, wissen, dass diese mit dem größten und vorranigsten Problem der Welt beschäftigt ist (durch die Piraterie herrscht eine sehr hohe Kriminalitätsrate in der Welt, die ein extremes sicherheitspolitisches Problem darstellt, Stichwort Dreimacht). Das sind die beiden Aspekte, mit denen wir bislang am meisten in Kontakt gekommen sind als Leser und dennoch wissen wir recht wenig über deren Tätigkeiten.
      Daneben kennen wir nur noch die fünf Weisen als "Oberhaupt" der Weltregierung, Kopf des Staates, wissen aber nicht, ob diese überhaupt Entscheidungsgewalt oder nur analog zum deutschen Bundespräsident formale repräsentative Rechte besitzen. Das war's. Mehr kennen wir effektiv nicht, wir wissen noch, dass es verschiedene Institutionen der Judikative (Enies Lobby und Impel Down) und der Legislative (Königskonferenz) gibt, haben aber keine Entscheidung, wer welche Rechte genau besitzt und wie diese ausgeübt werden. Es ist in meinen Augen zu wenig Wissen, um wirkliche Rückschlüsse auf die Arbeitsweise der Weltregierung, ihre Ziele, ihre Gründe ziehen zu können.

      Es ist mitnichten so, dass die Weltregierung der große Tyrann ist, als der sie besonders aus Sicht der Piraten und Revolutionäre dargestellt wird. Fakt ist, dass die Mitgliedsstaaten relativ frei agieren, bspw untereinander Kriege führen können, ohne dass die Weltregierung eingreift. Jedes Land ist also eigenständig in ihren Entscheidungen, zumindest in dem uns bekanntem Maß. Der einzige Grund der Existenz der Marine scheint bislang zumindest der Schutz der Bevölkerung zu sein, also die Bekämpfung von Problemen wie der hohen Kriminalitätsrate durch die Piraterie oder den Umsturzversuchen durch die Revolutionäre. Dabei geht sie allerdings auch extrem rigoros vor, hat drakonische Strafen (wir erinnern uns an Impel Down) eingeführt und schreckt nichtmal vor der Auslöschung ganzer Völker zurück. Hier kann man schon zweifeln, ob diese Massnahmen gerechtfertigt sind, rechtens scheinen sie jedenfalls zu sein.

      Auch ist der Bestand einer "Elite" mit den Weltaristokraten, die von der Verfassung bzw dem Rechtssystem klar bevorzugt werden, eine Schattenseite der Weltregierung, genau wie der anhaltenden Rassismus oder dem Fortbestand der Sklaverei in der obersten Bevölkerungsschicht. Es ist zumindest moralisch verwerflich und mit ein Punkt, weshalb die Weltregierung derart negativ dargestellt ist. Allerdings zeigt dies auch ein ganz natürliches Phänomen bei uns Lesern: negative Aspekte werden viel intensiver wahrgenommen als die positiven Seiten. Den eins ist mal klar: unter den gegebenen Umständen und den tatsächlichen Einflussmöglichkeiten der Weltregierung geht es der Weltbevölkerung in den meisten Teilen der Welt gut (was man aus den gelegentlichen Panels aus aller Welt erkennen kann), was heißt, irgendwo macht die Weltregierung was richtig. Und das nicht zu knapp.

      Und ganz ehrlich: nach dem Sturz einer Regierung passiert meist nichts anderes, als das der alte Wein in neue Schläuche kommt. Ich gehe nicht davon aus, dass sich am herrschenden System mit einer intergouvernementalen Organisationen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Probleme ändern wird, auch aufgrund der natürlichen Gegebenheiten der Welt. Die besteht ja in weit größerem Umfang als bei uns aus Wasser. Und befindet sich das größte Problem, die Piraten? Richtig, auf dem Wasser.

      Gruß ID
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Nennt mir doch mal ein konkretes Beispiel, wo die Weltregierung fuer eine wirklich ausschliesslich gute Tat gesorgt hat. Hier kommen Argumente wie "Die ist ja nicht nur schlecht." "Wenn der Staatenbund auseinander bricht, geht´s der Bevoelkerung viel schlechter." - Wir haben bisher in der Story viele konkrete Beispiele gehabt wo vor den Augen der Verteter der WR Bevoelkerungen terrorisiert und/oder unterdrueckt werden und dieses Unrecht erst durch das Eingreifen der Gesetzlosen beendet wird. (Arlong arc, Alabasta, Dressrosa) Wir haben konkrete Beispiele, wo Marines direkt dafuer verantwortlich sind. (Axhand Morgan, Arlong arc). Das einzige, was wir nicht haben, ist eine Situation, wo Marines nur auf Befehl der Weltregierung eingreifen um ausschliesslich ein solches Unrecht zu bekaempfen. Die einzigen Situationen, wo Marines an der Beseitigung solcher Probleme beteiligt sind, entstanden dadurch, dass Marine Offiziere wie Smoker Anweisungen misachten oder ihre Kompetenzen deutlich ueberschreiten - also praktisch ausserhalb der Legitimation durch die WR arbeiten.
      Und es ist vollkommen unerheblich, warum dieser Staatenbund machtlos gegen organisierte Kriminalitaet ist. (Es gibt ja eigentlich vielmehr Anzeichen dafuer, dass diese ein Teil des Machtgefueges der WR ist) Entscheidend ist die Tatsache, dass er es ist. Es gibt keinen Vorteil fuer die Staaten teil der WR zu sein, ausser, dass sie sofort weggebombt werden, wenn sie es nicht sind.
      Ohara als notwendiges Uebel darzustellen. OMG Ich hab ka wie du drauf bist, aber du solltest echt mal ueber deine Einstellung zu Menschenleben nachdenken. Wenn also ein Regime sich nur dadurch legitimieren kann, dass es die Wahrheit ueber seine Vergangenheit unter Einsatz von brutalster Gewalt geheim haelt, ist das fuer dich also Gerechtigkeit und Frieden? Und dieses Argument: "Bei Aufstaenden wuerden so viele Menschen sterben." Kommt eigentlich viel mehr darauf an, wieviel Verstand und Ehre die Marines haben. Und selbst dann ist es immernoch besser das Unrechtsregime zu stuerzen. Denn ueber die Jahrhunderte werden die Opfer der WR die moeglichen Opfer bei einem Aufstand mit Sicherheit ueberholen.

      EDIT:
      " Den eins ist mal klar: unter den gegebenen Umständen und den tatsächlichen Einflussmöglichkeiten der Weltregierung geht es der Weltbevölkerung in den meisten Teilen der Welt gut (was man aus den gelegentlichen Panels aus aller Welt erkennen kann), was heißt, irgendwo macht die Weltregierung was richtig. Und das nicht zu knapp. "


      Selbstverstaendlich sorgt jedes Herrschaftssystem dafuer, dass seine Wirtschaft funktioniert. Denn ohne funktionierende Wirtschaft bricht jede Gesellschaft auseinander. Dass dies natuerlich dazu fuehrt, dass es zumindest Teilen der Bevoelkerung "gut" geht, ist absolut natuerlich. Im Dritten Reich ging es auch dem groessten Teil der deutschen Bevoelkerung "gut". Ich wuerde trotzdem nicht im Ansatz auf die Idee kommen, irgendetwas an dieser Herrschaft zu loben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tee ()

    • Tee schrieb:

      Nennt mir doch mal ein konkretes Beispiel, wo die Weltregierung fuer eine wirklich ausschliesslich gute Tat gesorgt hat. Hier kommen Argumente wie "Die ist ja nicht nur schlecht." "Wenn der Staatenbund auseinander bricht, geht´s der Bevoelkerung viel schlechter." - Wir haben bisher in der Story viele konkrete Beispiele gehabt wo vor den Augen der Verteter der WR Bevoelkerungen terrorisiert und/oder unterdrueckt werden und dieses Unrecht erst durch das Eingreifen der Gesetzlosen beendet wird. (Arlong arc, Alabasta, Dressrosa) Wir haben konkrete Beispiele, wo Marines direkt dafuer verantwortlich sind. (Axhand Morgan, Arlong arc). Das einzige, was wir nicht haben, ist eine Situation, wo Marines nur auf Befehl der Weltregierung eingreifen um ausschliesslich ein solches Unrecht zu bekaempfen. Die einzigen Situationen, wo Marines an der Beseitigung solcher Probleme beteiligt sind, entstanden dadurch, dass Marine Offiziere wie Smoker Anweisungen misachten oder ihre Kompetenzen deutlich ueberschreiten - also praktisch ausserhalb der Legitimation durch die WR arbeiten.

      Das Große Ereignis, Whitebeards Tod. Du darfst absolut nicht nur die von uns Lesern beobachteten Handlungen in Betracht ziehen, erleben wir diese doch immer von der Warte der Piraten, den Gesetzlosen. Whitebeards Tod wurde in der allgemeinen Weltbevölkerung als positives Ereignis war genommen, es wurde gar gefeiert, einfach, weil er trotz aller guten Attribute, die ihm von Oda attestiert wurden, immernoch ein Pirat war, der Patron der mächtigsten Piratenflotte der Weltregierung, die sicher nicht nur wie unsere Strohhüte ausschließlich "gute" Taten vollbracht haben.
      Außerdem musst du davon ausgehen, dass die den Strohhüten folgende Handlung repräsentativ ist, im Gegenteil. Rein aus dramaturgischen Gründen ist es gar so, dass sie als die Helden der Geschichte zwangsläufig Probleme beseitigen müssen, sie ihnen also zwangsläufig begegnen. Wie ich in meinem vorherigen Post erläutert habe, kennen wir den deutlichen Großteil der Weltregierung gar nicht, wir wissen nicht, was eigentlich im Rest der Welt passiert.

      Fakt ist einfach, dass ein kompletter Umsturz, wie du ihn herbeisehnst, nur totalitär möglich ist, ergo Menschen sterben müssen, ein großer Krieg stattfinden muss, der neues Leid produziert und damit auch neue Probleme. Das kannst du gerne in den Geschichtsbüchern nachlesen, schlag mal allein das Kapitel zur russischen Revolution 1917 auf. Es wird nicht besser werden, eher schlechter, einzig das Machtgefüge könnte sich eventuell zum besseren ändern, wobei selbst dies im Anbetracht der 70 Jahre Sovjetunion höchst zweifelhaft ist. Durchweg "edle" Motive treiben auch nicht Dragon und andere Revolutionäre nicht an, und selbst wenn, werden auch sie von der Herrschaft korrumpiert. Das ist eben die Folge von Macht.

      Tee schrieb:

      Und es ist vollkommen unerheblich, warum dieser Staatenbund machtlos gegen organisierte Kriminalitaet ist. (Es gibt ja eigentlich vielmehr Anzeichen dafuer, dass diese ein Teil des Machtgefueges der WR ist) Entscheidend ist die Tatsache, dass er es ist. Es gibt keinen Vorteil fuer die Staaten teil der WR zu sein, ausser, dass sie sofort weggebombt werden, wenn sie es nicht sind.
      Ohara als notwendiges Uebel darzustellen. OMG Ich hab ka wie du drauf bist, aber du solltest echt mal ueber deine Einstellung zu Menschenleben nachdenken. Wenn also ein Regime sich nur dadurch legitimieren kann, dass es die Wahrheit ueber seine Vergangenheit unter Einsatz von brutalster Gewalt geheim haelt, ist das fuer dich also Gerechtigkeit und Frieden? Und dieses Argument: "Bei Aufstaenden wuerden so viele Menschen sterben." Kommt eigentlich viel mehr darauf an, wieviel Verstand und Ehre die Marines haben. Und selbst dann ist es immernoch besser das Unrechtsregime zu stuerzen. Denn ueber die Jahrhunderte werden die Opfer der WR die moeglichen Opfer bei einem Aufstand mit Sicherheit ueberholen.

      Machtlos? Ich glaub du hast die Tätigkeit von organisierter Kriminaliät nicht kapiert. Sie wollen gar nicht entdeckt werden, und selbst wenn, ist es auch bei uns ind er realen Welt schwer, gegen sie vorzugehen, weil eben eben ein Rechtsstaat existiert, daher die Vertreter des Staates ebenfalls ans Gesetz gebunden sind und sich eben nicht über dieses hinwegsetzten dürfen, es sei den, es ist ihnen ausdrücklich erlaubt. Wenn dies generell möglich wäre, wäre kein Bürger, kein Mensch mehr sicher und könnte willkührlich verhaftet werden.

      Ich denke außerdem nicht, dass ATTi über seine Einstellung nachdenken muss, er betrachtet den Vorfall mit seiner Aussage nur vom Standpunkt der Gesetzeslage in OP. Es ist dort klar geregelt, dass allein der Versuch, sich mit der verlorenen Geschichte auseinanderzusetzen, unter Höchststrafe steht. Natürlich war der Buster Call ein extrem unverhältnismäßiges Mittel, um den Verstoß gegen dieses Gesetzes zu ahnden. Das ist auch gar nicht der Punkt des Gedankenspiels. Die Verlorene Geschichte ist sowas wie die Büchse der Pandora, das ist alles, was mit dem vergessenen Königreich in Verbindung steht. Du gehst davon aus, dass die Weltregierung da etwas vertuschen möchte, was ihre Herrschaft in Frage stellt. Was wäre aber, wenn dies genau anders herum ist, die Weltregierung die Bevölkerung vor diesem Geheimnis schützen will? Vor Leid, vor Angst, vor vielen Gefahren? Es kann schon sein, dass die Weltregierung damals kein Unschuldslamm war und die wahre Geschichte sie in Zweifel stellt, dennoch ist es genauso wahrscheinlich, dass das vergessene Königreich damals ähnlich drauf war wie die Weltregierung jetzt. Allein die Erfindung, die Existenz der antiken Waffen, die in der Lage sind, Länder auszulöschen, deutet darauf schon hin. Und das das Wissen, welches eine solche Tyrannerei ermöglicht hat, verboten ist und nie wieder in die falschen Hände geraten soll, ist in meinen Augen nur zu begrüßen.

      Gruß ID
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Ich spare mir jetzt groß und umständlich abzuwägen, warum ich nicht die gängige Meinung vieler Teile, dass man die WR per se als schlecht, diabolisch, böse, totalitäre Diktatur teile und ich mich auch nicht an den Spekulationen über die "Pläne" und Motivationen der Revolutionäre beteiligen möchte, ich gehe schon davon aus, dass diese Gutes im Sinne haben und wie man auch anhand der Handlung oft genug sah, wohl durchaus berechtigt. Aber wir haben keinerlei Ahnung, was ihre "konkreten" Vorstellungen bzgl. einer "Post-WR-Welt" sind.


      @TEE:

      Du fragst, was die WR jemals positives getan hat? Wie gesagt, bisher haben wir kaum genaueres über die WR erfahren und allein vom Storytelling ist es doch klar, dass die SHB eher auf negatives trifft als auf positives, denn sonst könnte sie kaum die Heldenrolle ausfüllen.
      Aber ein Beispiel gibt es:

      Es wurde uns im Rahmen des Alabasta-Arcs gesagt, dass die Anwendung des Regenpulvers durch die WR verboten wurde, da es durch den Regenentzug auf anderen Inseln/in anderen Ländern, zu Krieg kam.

      Allein diese Aussage ist für mich etwas positives, so zeigt uns das, dass die WR durchaus allgemeingültige Gesetze erlässt, an die sich alle halten müssen, um die Stabilität und den Frieden zu wahren. Und das Frieden primär was gutes ist, sollte klar sein, auch wenn das System nicht das beste oder ein gutes sein muss.


      Just my 2 cents...
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • So wie ich das sehe, ist die Marine dazu da, die Schifffahrtswege frei von Piraten zu halten und die Verbindung zwischen den Inseln zu beschützen. Wenn eine Insel nicht mehr für die Marine erreichbar ist, dann ist sie auf sich selbst gestellt und muss sich mit Piraten etc. selbst herumschlagen. Dennoch scheint die Marine sich nicht um die internen Angelegenheiten der Mitgliedstaaten der WR zu kümmern, wie in Alabasta und Drumm zu sehen war.

      Die WR scheint nur auf den Mitgliedstatus eines Landes zu achten, aber nicht auf dessen politisches Herrschaftssystem. Wir haben bisher Monarchien und auch despotische Systeme zu sehen bekommen und auch einige selbstverwaltete "Komunen" die nur über gewählte Sprecher oder Bürgermeister verfügten, also ein quasi demokratisches System haben. Was allerdings geschieht, wenn sich ein Land oder eine Insel von der WR lossagt, wissen wir leider bisher noch nicht. Dennoch hat es für mich den Eindruck gemacht, dass die Mitglieder der WR freiwillig mitmachen und nicht gezwungen sind.

      Die WR scheint ein ähnliches Format zu haben, wie unsere Vereinten Nationen, allerdings mit einer ganz eigenen Streitmacht, die über erweiterte Befugnisse verfügt, wie in Ohara zu sehen war. Auch die Gesetze scheinen recht eindeutig, wenn auch mit grosser Vorteilnahme durch die Gründerfamilien. Weder ist aber die Kontrolle der Blues 100% gegeben, noch kann sich die WR sicher sein, dass ein Aussenposten Kommandant nicht ein korruptes System auf einer Insel errichtet, noch dass er sich gegen Recht und Gesetz vergeht.

      Hier ist das Beispiel von Capt. Morgan recht eindeutig. Erst als dessen Herrschaft gebrochen wurde, bekam die WR/Marine das Ausmaß zu hören und sehen, worauf Morgan als Verbrecher abgeführt wurde. Dennoch war Morgan schon vorher für sein maßloses Verhalten und seine übertriebene Härte in der Marine bekannt. Wäre heraus gekommen, wer als Beispiel für den Brand am Müllberg (Ruffys Heimat) verantwortlich gewesen ist, wäre auch dies wohl mit Gefängnis bestraft worden, oder gar Schlimmerem, sofern es sich nicht um den Herrscher handelt. Ich bin mir nicht sicher, ob die WR nicht sogar solange wartet, bis ein Herrscher durch sein Volk zum Verbrecher deklariert wurde, um sich erst dann einzuschalten. Wobei auch hier gesagt sei, dass man eben nur solange Herrscher ist, bis man gestürzt wird, was wir wiederum bei Drumm sehen konnten. Da wurde nämlich auch keine Marine entsandt nachdem Wapol vertrieben wurde und Dalton wurde unangefochten zum König. Die WR hat schlicht garnicht auf diese Absetzung reagiert.

      Die WR scheint sich also nur dann einzumischen, wenn sie sich selbst als Ganzes bedroht weiss. Als Beispiel hierfür kann man ganz gut das Regenpulver nehmen, welches von der WR verboten wurde, oder auch die Auslöschung Oharas. Ohara war ein Mitglied der WR wie es schien und hat sich mit illegaler Forschung beschäfftigt. Hätten sie Waffen gebaut und ihre Nachbar mit Krieg überzogen, dann wäre wohl weit weniger passiert, da dies ein Streit unter Mitgliedern gewesen wäre, den die WR zwar beobachtet, aber wahrscheinlich dennoch nicht eingegriffen hätte.

      Eine Einheitliche Linie in der Vorgabe, wie ein Land zu regieren sei, scheint jedenfalls nicht von der WR erlassen worden zu sein und ist scheinbar auch nicht deren Aufgabengebiet. Ich verstehe dies so, dass die WR einige Gesetze erlassen hat, die für alle Mitglieder zählen, dass sie aber im Gegenzug vollständige Autonomie in politischen Belangen gewährt. Dazu scheint auch der Krieg und die Rebellion/Revolution zu zählen, denn ein Eingreifen der WR bei Rebellion in einem ihrer Mitgliedstaaten, haben wir nicht zu sehen bekommen.

      Dies scheint mir aber irgendwie eigenartig, da gerade die Revos eine treibende Kraft in OPE sind. Vieleicht kann es aber auch sein, dass die WR sich durch ihre eigene Konstitution die Hände gebunden hat, solange dies eine interne Rebellion ist. Somit wäre die WR evtl verpflichtet Dragons Treiben zu ignorieren, bis der jeweilige Staat von der WR abgefallen ist. Dies könnte ganz gut erklären, warum Dragon dermassen vorsichtig zu Werke geht. Eben damit die WR keinen Grund bekommt einzugreifen, bis es zu spät ist. Dies würde die WR auf das Kopfgeld und die Geheimdienstaktivitäten beschränken und den gesamten Militärapparat aussen vor lassen.

      Die Gründer der WR mögen eine korupte Saat und Brut hinterlassen haben und sich selbst die gewaltigsten Privilegien gegönnt haben, aber die WR ist wie gesagt der UN recht ähnlich. Wir haben die Mitglieder mit politischer Autonomie, einige übergeordnete Vorgaben für die Mitgliedschaft, den Weltsicherheitsrat (5 Weisen), die Vollversammlung (Reverie) und die UN-Truppen (Marine/Pazifista) und die Mitglieder des Sicherheitsrates geniessen besondere Privilegien und deren Untaten werden bedeckt gehalten. Von Sklavenhandel in China, über Waffenschiebereien, zu Foltergefängnissen und Waffenforschung ala PH. Für mich eine offensichtliche Gleichheit zwischen OP und Realität.

      Insofern erstmal

      Prost