Star Wars

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Finde den Teaser Trailer ziemlich geil und hatte auch Gänsehaut beim schauen. Mal sehen wie dann der Film wird aber bisher wirkt alles seeeehr vielversprechend. Ich hoffe aber noch dass die Hauptdarstellerin ein paar coole Alleinstellungsmerkmale verpasst bekommt bisher wirkt sie schon recht 0815. Aber insgesamt bleibt mir nur zu sagen dass ich richtig bock habe und es könnte sogar geiler werden als Episode VII wenn man sich auf die richtigen Dinge konzentriert und dieses rohe etwas düstere beibehält.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • Áyu schrieb:

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Es wundert mich nur, dass wir Vader nicht sehen. Vader ist doch das beste Mittel damit sich niemand fragt:


      Naja ganz Böse gesagt: Es geht hier um Disney und einer gewissen Qualität. Wir sind hier ja nicht bei WB wo wir alles schon in den ersten Trailer zeigen und uns dann wundern weshalb die Filme so schlechte Kritik bekommen das wir nach-dreharbeiten tätigen müssen :D

      Wir reden hier von einem Teaser, einem leckerbissen der lust auf mehr machen soll. Vader ist für mich eine Person die man erst im letzten Trailer und wenn auch nur sehr kurz sehen wird. So zumindest deute ich das jetzt einmal. Disney verballert in der Regel das pulver nicht in den Trailern.
      Naja aber Vader ist nicht Doomsday. Vader ist kein Plot Device das man einfügt damit die Leute auch ja wissen, es kommt noch ein größerer Sequelfilm. Ein Antagonistenreveal ist ja auch kein Problem bei Trailern. Das Problem im Falle Doomsdays war ja auch nicht, dass hier der Antagonist des Films revealt wurde, sondern dass er als Antagonist eines Films revealt wurde, der mit "Batman v Superman" einen völlig anderen Schwerpunkt darstellte / darstellen sollte.
      Vader dürfte ja nicht einfach nur in den letzten 5min kommen damit er auch ja für den Anfang von EpIV Leias Schiff angreifen darf.

      Und auch unabhängig von der Plotfunktionsunterschieden zwischen Doomsday und Darth Vader: Man verkauft seinen Film nicht mit Doomsday, wenn der Film Batman v Superman heißt, aber man verkauft seinen Film mit Darth Vader, wenn der Film XYZ: A Star Wars Story heißt. Spin Off Filme von Star Wars gab es eben noch nie, es besteht die Gefahr zur Verwirrung der Zuschauer und da bietet es sich an die bekannteste Figur des ganzen Universums für's Marketing zu verwenden, wenn diese Figur eben auch noch eine signifikante Rolle im Film spielt. Anders als es für das Marketing von bspw. EpIII der Fall war, als überall Darth Vader zu sehen war, obwohl er im Film nur in einer kurzen Szene ganz am Ende war.

      Ich bin mir nach wie vor sicher, dass wir Vader im nächsten Trailer sehen werden und im Endeffekt kann es mir völlig sein, wie viel Geld Disney mit dem Film machen wird, aber aus reiner Marketingsicht frage ich mich halt, ob ein kurzes Bild mit Vader und dem berühmten Atem nicht so einige Unwissende ins Bild gesetzt hätte.
    • Trailer gefällt mir gut. Man sieht zwar noch nicht allzu viel, aber ich bin sehr optimistisch was den Film angeht. Disney produziert in letzter Zeit viele gute Dinge, die zum Star Wars Kanon gehören, sei es jetzt Star Wars Rebels, wo das Staffelfinale der zweiten Staffel richtig stark war, oder auch die laufende Comic-Serie, die kurz nach Episode IV spielt.

      Das macht Disney bisher echt gut und vor allem sind sie auch darauf bedacht, dass da alles zusammenpasst, seien es jetzt Comics, Filme oder Animationsserien. Das hat George Lucas damals eben nicht auf diese Art getan, weshalb es im ehemeligen Expanded Universe einige Logikfehler und Widersprüche gab.
    • Ich muss persönlich auch sagen, dass mir der Trailer sehr gut gefallen hat, auch wenn mir die musikalische Untermalung vielleicht etwas zu dramatisch bzw. auf Episode VII gemacht war.

      Bei der Frau bin ich allerdings noch ein wenig skeptisch. Nicht, weil es eine Frau ist oder ich das Gefühl habe, dass man das nur aus Gender-Emanzipation-Marketing-Gründen macht, sondern weil sie mir ein wenig zu blaß gewirkt hat. Ich erwarte jetzt bei weitem keine volle Charakterstudie in einem Teaser/Trailer, aber eine Kante wäre nett gewesen. Sie wirkt ein wenig wie die distanzierte, professionelle Attentäterin von nebenan.
      Ich weiß nicht, ob ich das jetzt in letzter Zeit in diversen Filmen/Serien schon zu oft gesehen habe, aber es reißt mich momentan zumindest nicht vom Hocker.

      Ansonsten stand ich ja der Idee des Films an sich skeptisch gegenüber, da ich die Geldmacherei-Schilder auf den Filmen schon gesehen habe, aber das Gezeigte wirkt vielversprechend und weckt auch bei mir Neutralen-Star-Wars-Fan schon ordentlich Feeling. Ich freue mich schon auf mehr und solange die Filme gute Qualität haben, fühle ich mich noch lange nicht übersättigt :)

      P.S.: Rogue scheint ja auch ein Begriff zu sein, den Filme- und Spielemacher zu lieben scheinen^^
    • Ich persönlich zähle mich ja durchaus zu den Skeptikern, bezüglich der kommenden Star Wars Spinoffs, muss aber zugeben, dass der Teaser/Trailer auf jeden Fall Lust auf mehr macht!

      Nun gut, der Charakter von Felicity Jones mag hier noch etwas flach daher kommen, aber es ist auch halt erst mal nur ein Teaser. Der erste Teaser zu Episode 7 gab auch nicht besonders viel her, am Ende bekamen wir jedoch zwei Protagonisten (Rey und Finn), die charakterlich, zumindest mich, durchaus zu überzeugen wussten. Insofern bleibe ich diesbezüglich erst mal optimistisch.

      Imo sehe ich aber vor allem in Felicity Jones, die mir schon im umstrittenen "The Amazing Spiderman 2" als Felicia sehr gefallen hat (wenngleich sie dort nur wenige Auftritte hatte), und insbesondere in Forest Whitaker wahre Lichtblicke, was dieses Spinoff betrifft. Gerade Letzterer scheint hier, nach dem ersten Eindruck, wieder in eine Art Mentor-Rolle zu rutschen, für die ich ihn spätestens seit seiner Performance in "Southpaw" schon beinahe als prädestiniert bezeichnen würde. Da hat er eine so fantastische Leistung gebracht, sodass ich mir über seine Leistung im ersten Star Wars Spinoff eigentlich keine großen Sorgen mache.

      Skeptisch bin ich im Prinzip imo nur aus dem Grund, dass das Star Wars Franchise bisher eigentlich immer sehr stark als Familiendrama mit Weltraumkulisse porträtiert wurde. Um dieses Drama angemessen zu veranschaulichen war bisher immer eine Trilogie nötig - Und auf Ähnliches scheint auch die Episode 7, bezüglich Rey, hingearbeitet zu haben.
      Dadurch nehme ich imo an, dass "Rogue One" hier wohl das übliche Muster aufbrechen wird. Insofern dürfte das Spinoff wohl in vielerlei Hinsicht anders werden, als die bisherigen Star Wars Filme. Anders ist aber eben auch nicht immer gleich schlecht. Es ist halt einfach anders. Ob das nun gut oder schlecht ist, das werden wir ja spätestens im Winter diesen Jahres, jeder für uns selbst, erfahren können.

      Abschließend habe ich aber erst mal nur eine Frage, auf deren (baldige) Auflösung seitens Disney ich mich schon sehr freue ...

      1. Wer oder was sind bitte diese schwarzen Stormtrooper? Nachahmer? Eine spezielle Garnison des Imperiums?

      Alles in allem auf jeden Fall mal wieder ein Teaser seitens Disney, der seinen Zweck voll erfüllt hat, in dem er so einige Fragen hervorgebracht hat und einen ersten, nebulösen Einblick in die Storyline von "Rogue One" geliefert hat. Freu mich auf mehr!
    • Der Teaser erfüllt bei mir genau seinen Zweck: Ich bin gespannt.
      Ähnlich wie OneBrunou bin ich aber auch skeptisch gegenüber der kommenden Spinoffs. Aber obgleich meine Kritik zu Episode 7 ziemlich scharf ausfiel, insbesondere auf die Story geblickt, war ich doch sehr zufrieden mit den Charakteren Rey, Finn und Kylo Ren. Daher bin ich guter Hoffnung, obwohl wir nicht viel von der Protagonistin gesehen haben, dass auch hier bei der charakterlichen Gestaltung der Protagonistin Disney alles richtig macht (so hoffe ich jedenfalls^^).

      Zu deiner Frage OB:

      OneBrunou schrieb:

      1. Wer oder was sind bitte diese schwarzen Stormtrooper? Nachahmer? Eine spezielle Garnison des Imperiums?


      Hierbei wird es sich sicher um die "Shadow Stormtrooper" handeln. Dieser Begriff birgt aber durchaus einige Schwierigkeiten. Dazu muss man sagen, dass sie eigentlich non-canon sind, da sie nicht in den Filmen auftauchen, wobei durch Disney nun ja sowieso alles bis auf die Filme non-canon ist. Von daher wird sich Disney wahrscheinlich an diese angelehnt haben, aber ob sie anders dargestellt oder andere Aufgaben besitzen, steht natürlich offen.

      Es gibt im Wesentlichen 3 Personengruppen, auf die jene Bezeichnung zutrifft:

      1. "Shadowtrooper": Sie sind Stormtrooper, die aber ein Lichtschwert führen und Basis-Machtfertigkeiten besitzen, somit eine Art Elite-Einheit. Aber sie wurden erst nach der Zerstörung des Imperiums durch den Dunklen Jedi "Desann" eingeführt und fallen daher weg.

      2. "Shadow Trooper": Sie unterstanden der "Emperor Shadow Guard", einer Elite-Truppe von machtsensitiven Soldaten, die ebenfalls Lichtschwerter führten, im Gegensatz zu ihren unterstellten "Shadow Troopern", die zwar eine verstärkte Rüstung besaßen und zur Elite gehörten, sich sonst aber nicht groß von den übrigen Stormtroopern unterschieden. Sie tauchen meines Wissens nur im Spiel "The Force Unleashed" auf und waren damals also schon non-canon.

      3. "Shadow Stormtrooper": Hier könnten wir fündig werden. Sie waren die Spezialeinheit der "Imperial Intelligence", quasi der Geheimdienst des Imperiums, dessen Hauptaufgabe Informationsbeschaffung war (die namentliche Anlehnung an die CIA verwundert daher nicht groß). Sie tauchen im Gegensatz zu den anderen beiden, oben genannten Kandidaten, in einigen Comics auf, sodass man sie vorsichtig als "pre-disney-canon" bezeichnen könnte. Da sich "Rogue One" um die Informationsbeschaffung der Pläne für den Todesstern drehen soll, passen diese Soldaten als Exekutiveinheit des informationsbeschaffenen imperialen Geheimdienstes natürlich perfekt in die Szenerie und sind mMn die potenziellen Kandidaten für die im Teaser gezeigten schwarzen Stormtrooper.

      (Für mehr empfehle ich das Star Wars-Wiki "Wookiepedia")

      Da Disney sich aber nicht auf all jene Veröffentlichungen außerhalb der Filme stützen muss, ist es gut möglich, dass Disney die "Shadow Trooper" als Idee übernommen hat, aber ihnen eine andere Funktion geben wird, obwohl der Geheimdienst natürlich schon gut passen würde.


      Gruß

      Horus
    • Großanführer Snoke ist NICHT Darth Plagueis!

      Das sagt nun zumindest Pablo Hidalgo (geiler Name xD). Herr Hidalgo (ich komm auf den Namen nicht klar xD) ist bei Disney dafür zuständig, die Kontinuität des Star Wars Universums zu überblicken. Er hat auf Twitter noch einmal bestätigt, das Darth Plagueis noch vor Episode 1 von seinem Schüler umgebracht wurde, und er „nur“ die Fähigkeit hatte, die Personen die ihm nahe standen vor dem sicheren Tod zu bewahren. Das sagt er auch nochmal mit mehr Nachdruck, als die Leute auf Twitter ihn nicht in Ruhe gelassen haben. Meine eigene Theorie, die sich mit den Theorien von vielen anderen Fans deckt, dass Snoke in Wirklichkeit Plagueis ist, wäre damit hinfällig.

      Meine Meinung dazu: I don’t buy it.

      Für mich ist das der verzweifelte Versuch von Disney, ihren Plottwist doch noch zu retten. Da hat das Studio glaube ich einfach die Auffassungsgabe der Fans unterschätzt. Warum sollte man sonst bei Snoke das Theme von Plagueis spielen? Reine Willkürlichkeit bei einem Film, der wie Fort Nox gehütet wurde und eine Milliarden Doller Investition war? Schwer vorstellbar, dass man sich hier nicht ganz genau überlegt, was man wann wie einsetzt. Immerhin hat man sich sogar den Aufwand gemacht zB. alte Sprachaufnahmen von Alec Guinnes (der alte Obi-Wan) so zusammenzuschneiden und neu anzuordnen, dass er im Film „Rey“ sagt. So viel Liebe zum Detail, und dann soll das Theme von Snoke ZUFÄLLIG fast genau dasselbe wie von Plagueis sein? Wie gesagt, ich fress das nicht. Auffällig ist, das Hidalgo bei seinen Äußerungen wirklich nur 1 zu 1 aus Episode 3 zittiert. Somit sind seine Aussagen genauso „wage“ und eine Steilvorlage für eigenen Interpretationen, wie vorher auch schon.

      Naja, spätestens 2017 werden wir die Auflösung vielleicht in Episode 8 erfahren ^^

      Quelle:
      filmstarts.de/nachrichten/18504304.html
    • Neuer Trailer zu Rouge one



      Nein es überzeugt mich noch nicht wirklich - nein ... arg irgendwas fehlt finde ich
      Ich Áyu akzeptiere, dass es durchaus möglich ist den Shonen typischen Aufbau eines Arcs zu hinterfragen und ein Antagonist nicht zwingend in jenem Arc fallen muss wo er die Hauptperson ist
    • Oh man, dieser Trailer.
      Er hat in mir einen multiplen Star-gasmus ausgelöst *^*

      Allein die Musik. Oder die Tie-fighter. Die AT-ATs. Und natürlich die letzte Sekunde. Das Atmen des einzig wahren dunklen Lords <3

      Ich kann immer wieder betonen: Es sieht aus wie Star Wars. Es klingt wie Star Wars. Ich weiß, das es Star Wars ist. Aber es fühlt sich trotzalledem anders an. So frisch. So untypisch.

      Bei dem Film hab ich einfach ein sehr gutes Gefühl! Ich freu mich schon, (diesmal auch wirklich) um Mitternacht in meinem Star Wars Bademantel und meinem Lichtschwert in der Schlange vor dem Kinosaal zu stehen :D
      "Die 73 ist die 21. Primzahl. Deren Spiegelzahl, die 37 die 12. Dessen Spiegelzahl, die 21, ist ein Produkt der Multiplikation von, haltet euch fest, 7 und 3. [...] Binär ausgedrückt ist die 73 ein Palindrom, 1001001, und rückwärts 1001001" - Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
      "Jeder Mensch hat einen bestimmten Unterhosenradius." - Ted Evelyn Mosby
    • @Ayu:

      Ist nur ein Verdacht, aber vielleicht liegt es an den Schauspielern, mit Hauptaugenmerk auf die Hauptdarstellerin bzw. dem asiatischen Einfluss, im Bezug auf Kampfkunst. Einerseits - und das ist nur meine persönliche Meinung - passt die Schauspielerin nicht in diese Rolle bzw. verkörpert schlichtweg nicht dieses "Star Wars Feeling", was Daisy Ridley irgendwie perfekt geschafft hat. Andererseits ist es zumindest für mich sehr ungewohnt, dass man neuerdings mit Stock auf "Kung Fu Style" gegen Sturmtruppen kämpft. Bei mir löst der Trailer – wie bei vielen anderen – einen Hype aus, aber dieser wird eben durch oben genannte Faktoren leicht benebelt. Ansehen muss man sich den Film auf jeden Fall und man kann auch nicht behaupten, dass der Trailer nicht vielversprechend wirkt, lediglich die Besetzung weiß mir noch so ganz zu gefallen, aber vielleicht ändert sich meine Meinung dazu noch bzw. kann geändert werden. ^^

      lg Viva
      Die Ursache der eigenen Handlung in der Gegenwart liegt in der Zukunft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vivalakid ()

    • Hier ist der zweite und gleichzeitig wohl auch finale Trailer zu "Rogue One"



      I FUCKING LOVE IT! Ebenso wie beim ersten Trailer ist es "typisch" Star Wars und dann eben "doch nicht". Frischer Wind tut dem Franchise gut. Von mir aus können sie auch gern den Start des Films (Schrift) abändern bzw. weglassen. Experimente sollten genau mit solchen Filmen, also Spin-Offs, gemacht werden und wenn ich mir diesesn Trailer so anschaue, dann wird hier auch genug experimentiert.

      BDO
    • Hab mir den neuen Trailer vorhin auch endlich mal ansehen können und bin wirklich platt! Ich persönlich zähle ja zu denen, die den Spinoff-Plänen zum Star Wars Franchise sehr skeptisch gegenüber stehen, da diese für mich in die bisherige Erzählstruktur der Filmreihe - einem Familiendrama mit Weltraumkulisse auf jeweilige Trilogien aufgeteilt - einfach nicht reingepasst haben. Doch auch dieser Film scheint wieder ein Familiendrama zu beinhalten, wo auch einfach mal Mads-fucking-Mikkelsen eine tragende Rolle bei spielt! Einfach der Hammer!

      Der ganze Film wirkt bisher aber einfach herrlich erfrischend, da er - wie Bacon schon sagte - auf der einen Seite zwar genau das zeigt, was die Star Wars Filme auszeichnet, gleichzeitig aber auch so wunderbar erfrischend daher kommt, weil der Film ebenso Elemente zu nutzen scheint, die es beim Star Wars Franchise so bisher noch nicht gegeben hat.

      Ich bin echt wahnsinnig gespannt auf diesen Film! Insbesondere auf die Dynamik zwischen Felicity Jones und Mads Mikkelsen!
    • Hier ist ja mal wieder gar nicht los, was?

      Wundert mich eigentlich, da ich dachte das Rogue One den einen oder anderen User mal wieder dazu bewegt, etwas über Star Wars zu schreiben.

      Wie bereits im Filmrezensions-Thread geschrieben, finde ich das Rogue One einfach großartig ist. Er ist eigentlich genau das, was sich die Leute gewünscht haben, die Episode 7 scheiße fanden. Wenn diese Leute Rogue One jetzt ebenfalls scheiße finden, dann kann ich solche Leute nicht mehr wirklich ernst nehmen. Denn dann wissen sie wohl nicht genau, was sie selber wollen :rolleyes:

      Aufgrund der vielen Easter Eggs in dem Film, habe ich ein neues Video dazu gemacht.


      Die Machart des Videos ist dieses Mal etwas anders. Sprich: fast komplettes Voice-Over bei vorgeschriebenen Skript. Das Gute daran: ich kann das Skript direkt hier posten und dieses ggf. als Diskussionsgrundlage für alle User nutzen.

      So here you go:

      Rogue One Easter-Eggs

      Evazan und Ponda Baba

      Die beiden Raufbolde aus der Mos Eisley Cantina auf Tatooine haben einen Auftritt in Rogue One. Als Jyn und Cassian auf Jeddha unterwegs sind wird Jyn von den beiden angerempelt. In Episode 4 prahlen sie damit, dass sie auf mehreren Planeten gesucht werden, vermutlich so auch auf Jeddha. Aus diesem Grund sind sie wahrscheinlich weiter nach Tatooine, nur um kurze Zeit später in eine Schlägerei mit Obi-Wan und Luke zu geraten.

      Mmmhh... Blaue Milch

      In der Anfangsszene von Rogue One sehen wir wie Jyn mit ihren Eltern ein Farmerleben führt. In der Küche sehen der Familie sehen wir einen großen Kanister mit blauer Milch stehen, dieselbe Milch die auch Luke mit seiner Familie auf Tatooine zu sich nimmt. Blaue Milch scheint also der letzte Schrei in der Galaxis zu sein. Ich weiß, nichts weltbewegendes, aber wie ich finde ein nettes, kleines Detail.

      Das sind tatsächlich die Droiden die ihr sucht.

      Unser aller liebstes Droiden-Duo hat ebenfalls einen kurzen Auftritt in Rogue One. Kurz bevor die Rebellenflotte sich auf den Weg nach Scariff macht um der Rogue One-Einheit zu helfen, sieht man die beiden kurz im Hangar stehen.

      C-3PO und R2D2 sind damit die einzigen Charaktere die einen Auftritt in jedem Star Wars Film haben. Vorausgesetzt natürlich man zählt Anakin und Darth Vader als separate Charaktere.

      Helft mir Obi-Wan Kenobi, Ihr seid meine letzte Hoffnung.“
      Mon Mothma ist sich der misslichen Lage bewusst, in der sich die Rebellion während Rogue One befindet. Das Imperium wird immer stärker und sie haben diesem kaum noch etwas entgegen zu setzen. Ihr gehen die Optionen aus, weswegen sie sich an einen letzten Strohhalm klammert. Sie fragt Bail Organa ob er nicht mit seinem Jedi-Freund in Kontakt treten könnte, der sich zurzeit versteckt aber Bail Organa in den Klon-Kriegen eine große Hilfe war. Organa antwortet ihr darauf, dass er solch eine wichtige Aufgabe nur jemanden anvertraut, dem er auch sein eigenes Leben anvertrauen würde.

      Die beiden sprechen selbstverständlich über Obi-Wan Kenobi als auch Prinzessin Leia. Dieses Gespräch zwischen den beiden ist also der Ursprung für eine der bekanntesten Szenen in Star Wars.


      X-Wing Piloten

      In Rogue One wurde nicht nur Tarkin als Charakter wiederbelebt, sondern auch die Anführer der X-Wing und Y-Wing Schwadron, Red Leader und Gold Leader. Die Filmemacher haben original Szenen aus der Schlacht um Yavin verwendet um Garven Dreis und Jon Vander im Film zu haben.
      Erinnert ihr euch außerdem an den X-Wing Piloten der in der Raumschlacht über Scariff seinen X-Wing zu spät beim Schildgenerator hoch zieht und anschließend das zeitliche segnet? Das war Red Five, der Pilot welcher später fehlt, und dessen Nummer Luke Skywalker annimmt. Wir wissen nun also, warum für Luke ein Platz in der Schwadron war.

      Star Wars Rebels

      In der Animationsserie Star Wars Rebels sind die Hauptfiguren in ihrem treuen Schiff der „Ghost“ unterwegs. Dieses Schiff kann man mehrmals in Rogue One sehen.
      Das erste Mal sehen wir das Schiff außerhalb des Rebellenstützpunktes auf Yavin 4, als Jyn und Andor sich bereit machen nach Jeddha zu fliegen.

      Gegen Ende des Films bei der Schlacht über dem Planeten Scarif sehen wir die Ghost ebenfalls mehrfach. Es ist eines der Schiffe das im Hintergrund herumfliegt und sich am Kampfgeschehen beteiligt. Der gemeine Miesmacher könnte jetzt argumentieren, dass es sich hier um sonst ein Schiff handeln könnte, welches nur ähnlich aussieht, das ist aber nicht der Fall. Wir bekommen im Film die Bestätigung das es sich tatsächlich um DIE GHOST handelt, immerhin sehen wir Chopper, den Astromech Droiden der Ghost ebenfalls gegen Ende des Films. Als die Nachricht um den Kampf über Scariff die Rebellen auf Yavin 4 erreicht, rennt ein Rebellenoffizier zu Mon Mothma um diese darüber zu informieren. In dieser Szene kann man im Hintergrund Chopper entdecken. Aber ja, auch hier könnte man sagen, dass es sich lediglich um einen Droiden handelt, der Chopper ähnlich sieht. Wenn man aber genau aufpasst kann man in der Szene, in der Jyn das erste mal die Rebellen auf Yavin 4 trifft im Hintergrund hören, wie „General Syndulla“ ausgerufen wird. Syndulla ist der Nachname von Hera, des Captains der Ghost aus Star Wars Rebels.
      Immer noch nicht überzeugt?
      Ihr erinnert euch doch sicherlich an die Szene, indem ein Rebellenschiff einen Sternenzerstörer des Imperiums rammt und ihn in ein anderes Schiff schiebt, wodurch der Schildgenerator zerstört wird. Die Schiffe, sind Hammerhead Cruiser und wurden in Star Wars Rebels von der Crew der Ghost für die Rebellion gestohlen (Staffel 2 Folge 12).Oh, und in der Folge arbeiten sie sogar mit Prinzessin Leia zusammen, wollts nur gesagt haben.

      Es ist einfach großartig, das sie die Animationsserie so in die Filme integrieren. Ich vermute wir werden in einer kommenden Staffel von Star Wars Rebels den Kampf um Scariff noch einmal erleben, nur aus der Sicht der Crew der Ghost, und ich kanns kaum erwarten!

      Der Fehler im Todesstern
      Nicht wirklich ein Easter-Egg oder eine Referenz, sondern eher ein Beispiel für einen Retcon. Jahrelang haben sich Fans die berechtigte Frage gestellt, wie der Todesstern solch einen offensichtlichen und fatalen Schwachpunkt haben kann. Klar, die Öffnung ist klein aber wenn ein einziger Torpedo ausreicht um eine Station von der Größe eines Mondes zu zerstören, dann ist diese ultimative Kampfstation doch gar nicht mal so ultimativ. Durch Rogue One wissen wir nun, das Galen Erso diese Sollbruchstelle absichtlich im Todesstern versteckt hat, um der Rebellion eine Chance zu geben. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich werde jetzt beim schauen von Episode 4 jedes Mal an Galen Erso und seinem cleveren Plan denken müssen.



      Darth Vaders Schloss

      In Rogue One sehen wir Darth Vader tatsächlich das erste Mal bei sich zu Hause. Das Darth Vader ein Schloß hat, ist keine neue Idee. Eigentlich sollte das Schloß bereits in Episode 5 auftauchen, wurde während des Drehs dann aber doch wieder aus dem Film geschrieben. Im Star Wars Legends Universum, welches nun Non-Canon ist war das Schloß später auf dem Planeten Vjun.

      Im neuen Star Wars Canon ist das Schloß aber tatsächlich auf dem Planeten Mustafar. Darth Vaders zu Hause befindet sich also auf dem Planeten, auf dem Anakin sich schlussendlich der dunklen Seite hingegeben hat, er seine Frau und seine ungeborenen Kinder fast getötet hat und schließlich von seinem besten Freund und Mentor, Obi-Wan Kenobi, komplett besiegt und verstümmelt wurde.
      Mustafar ist ein Sinnbild für Anakin Skywalkers Versagen und die Geburtsstunde von Darth Vader. Dieser dunkelste Tag im Leben von Anakin soll ihm ständig vor Augen geführt werden, damit er nicht vergisst was ihn Schlussendlich zu Darth Vader gemacht hat. Die Sith beziehen ihre Kraft aus ihrer eigenen Leidenschaft, ihrer Wut, ihres Hasses. Bei Darth Vader, ist das Selbst-Hass. Um diesen Selbst-Hass kontinuierlich anzufeuern, hat der Imperator Vader befohlen, sich seine Unterkunft an genau diesem Ort zu bauen, da ihn dies auf lange Sicht an die Dunkle Seite und den Imperator binden würde.

      Darüber hinaus ist es außerdem sehr praktisch, dass Vaders Schloß auf dem Fundament eines alten Sith-Tempels gebaut wurde, welcher ggf. wertvolles, uraltes Wissen der Sith beherbergt. Wenn es wirklich ein Foreshadowing zu Episode 8 in Rogue One gibt, könnte ich mir gut vorstellen das es das Schloß von Darth Vader ist. Immerhin erscheint mir dieser Ort als einer, der sowohl für Luke als auch für Kylo Ren sehr interessant sein könnte.



      Planet Jedha, Ursprung der Jedi?
      Der Planet Jedha hat eine lange Geschichte mit der Macht. Das wird allein dadurch deutlich, das man auf der Oberfläche des Planeten die Ruinen von alten Jedi-Statuen sehen kann. Außerdem war bis zu seiner Vernichtung durch den Todesstern noch immer der Orden der Whills auf dem Planeten ansässig (mehr dazu gleich). Das Imperium befindet sich auf Jedha um dort Rohstoffe für den Todesstern abzubauen: Kyber-Kristalle. Kyber Kristalle sind die Kristalle, die das Herzstück eines jeden Lichtschwerts bilden. Der Kyber-Kristall ist das was dem Lichtschwert seine Energie, aber auch seine Farbe gibt. Das Imperium hat also auf dem Planeten Jedha nach Lichtschwert-Kristallen geschürft, um diese für den Laser-Strahl des Todessterns zu nutzen. Wenn man jetzt bedenkt, dass auf Jedha ein riesiger Vorrat an Kyber-Kristallen war,


      Die Whills
      Chirrut Imwe und Baze Malbus werden beiläufig als Mitglieder einer religiösen Gruppierung beschrieben die fest an die Macht glaubt, die Whills. Auch wenn man die Whills nun zum ersten Mal in den Filmen erwähnt hat, haben die Whills eigentlich eine tiefe und wichtige Geschichte im Star Wars Universum. Als George Lucas anfang der 70er die grobe Story für sein Star Wars Universum schrieb, nannte er Episode 4 ursprünglich noch wie folgt: „Die Abenteuer von Luke Starkiller, übernommen aus den „Protokollen der Whills, Teil 1“. Nachdem Lucas den Namen abgeändert hat, verschwanden die Whills lange Zeit wieder bis sie in ein paar Nebengeschichten des Legends-Canon hin und wieder mal auftauchten. Ihren wichtigsten Auftritt hatten sie dann aber wieder in „Episode 3: Die Rache der Sith“. Im Film wird am Ende erwähnt das Qui-Gon Jinn, Obi-Wans alter Meister aus Episode 1, es geschafft hat aus den Tiefen der Macht zurückzukehren. Wie er das geschafft hat, wird in den Filmen nicht thematisiert. In der Romanversion (die zum Teil ausführlicher ist) wird aber erwähnt das Qui-Gonn das Wissen von einem Schamanen der Whills, den Chronisten des Universums erhalten hat. Damit konnte er sein Bewusstsein nach seinem Tod in der Macht erhalten und mit Anakin, Yoda und Obi-Wan noch nach seinem Tod sprechen. Yoda und Obi-Wan entwickelten diese Technik weiter und so waren die Macht-Geister geboren, eine Fähigkeit ohne die der Jedi-Orden auf gut deutsch gesagt komplett am Arsch gewesen wäre.

      In der Romanversion von Episode 7, das Erwachen der Macht tauchen die Whills ebenfalls auf. Der Roman wird nämlich mit einem Zitat der Whills eingeleitet:
      Dieses Zitat umgreift grob die Story von Episode 7, wenn man einen Moment darüber nachdenkt. Das interessante hierbei ist aber auf jeden Fall, das die Whills in Bezug zu Episode 7 bei der Planung berücksichtigt wurden. Warum werden die Whills auf einmal im Roman zu Episode 7 erwähnt, wenn sie in Episode 4 – 6 außer acht gelassen wurden, nur um dann in Rogue One wieder erwähnt zu werden? Beides wurde jetzt erst von Disney umgesetzt, und wie wir wissen plant Disney gerade sein neues, großes Star Wars Universum. Díeser Gedanke führt mich nun zu meiner kleinen, neuen Snoke Theorie.


      Snoke, Schamane der Whills
      Von offizieller Seite wurde mittlerweile indirekt verneint, dass es sich bei Snoke um Darth Plagueis handeln könnte. Es wurde definitiv gesagt, dass Snoke ein Charakter ist, der zuvor noch nie in einem Star Wars Film aufgetreten ist. Auch wenn ich es nach wie vor am wahrscheinlichsten halte, das es sich bei Snoke um Darth Plagueis handelt, hat die Neu-Einführung der Whills eine Tür für weitere Spekulationen eröffnet. Wir wissen über Snoke eigentlich nur, dass er schon sehr alt ist, vertraut mit der Macht ist aber weder ein Sith noch ein Jedi ist. Er hat bereits so lang gelebt das er sowohl den Aufschwung als auch den Zerfall des Imperiums miterlebt hat. Wäre es also möglich das Snoke, ein Whills-Schamane ist? Als Whills-Schamane hätte er Fähigkeiten der Macht, die es mit denen der Sith und Jedi aufnehmen können. Darüber hinaus hätte er unvorstellbares, altes Wissen, das die Whills als die Chronisten der Galaxie nun einmal besitzen.
      Warum ist Snoke weder Sith noch Jedi? Weil er ein Whills ist. Ich sage es nochmal, immer wieder werden die Begriffe Jedi und Sith missverstanden als „Person die die Helle Seite der Macht nutzt“ und „Person die die dunkle Seite der Macht nutzt“. Jedi oder Sith zu sein heißt aber eigentlich nur, „ich bin in der Macht trainiert, und folge der Religion der Jedi“ wohingegen Sith dasselbe für die dunkle Seite bedeutet. Wenn Snoke also ein Whills ist und nun einmal deren Doktrin folgt, wäre er weder Jedi noch Sith, aber mindestens genauso mächtig.

      Es wäre außerdem möglich das Snoke Kylo Ren mit Informationen geködert hat, die nur er als Whills besitzt. Vielleicht haben wir hier eine ähnliche Situation wie damals bei Anakin und Palpatin, der Anakin versprochen hatte ihm beizubringen, wie Anakin den Tod verhindern könne.

      Wenn Snoke nicht Darth Plagueis ist, ist es für mich am wahrscheinlichsten, dass er ein Whills ist. Warum sollte man die Whills ansonsten in Rogue One einführen? Sie und der Planet Jeddha sind tatsächlich die einzig, wirklich neuen, ggf. relevanten Details, die wir in Rogue One bekommen. Und auch nur diese beiden Details zusammen ergeben gemeinsam Sinn.
      Alles andere ist aus jetziger Sicht unwichtig oder bereits bekannt.

      BDO
    • Star Wars Episode VIII: Offizieller Titel bekannt

      seriensjunkies.de schrieb:

      Der offizielle Titel für die achte „Star Wars“-Episode wurde ohne große Ankündigung via Star Wars.com veröffentlicht. Demnach wird Episode VIII den Titel Star Wars: The Last Jedi heißen. Im Englischen ist nicht ganz klar, ob es sich dabei um Plural oder Singular handelt. Mal sehen, was die deutsche Übersetzung daraus macht. Sobald wir es wissen, gibt es hier ein Update.
      „The Last Jedi“ stammt von Rian Johnson, der das Drehbuch beisteuert und Regie führt, während Kathleen Kennedy produziert. In den Deutschland kommt der Film am 14. Dezember 2017 in die Kinos.

      Da bin ich mal gespannt, in welche Richtung Teil 8 der Saga nun gehen wird und viel mehr, welchen Titel der deutsche Film nunmehr haben wird, nachdem das englische in dieser Hinsicht ja noch etwas offen ist.

      Nachdem ich zum Geburtstag erst Teil VII bekommen habe und immer noch stark begeistert bin von dem Film, freue ich mich schon auf das diesjährige Kinoerlebnis.
    • Nachdem ich von Episode VII Story-technisch leider in vielerlei Hinsicht enttäuscht war, macht mir zumindest der Titel von Teil 8 wieder Hoffnung, dass es diesmal wieder bergauf geht. Luke wird wohl definitiv stark im Fokus stehen, was mich doch sehr freut, da er mir im letzten Teil am Meisten gefehlt hat (obwohl es von der dargebotenen Story gerechterweise auch keinen Sinn gehabt hätte, ihn dort einzubauen).

      Ich frage mich zudem, was der Lauftext in Episode VIII erzählen wird, da der Film angeblich wenige Minuten nach Episode VII starten soll. Soviel kann in dieser Zeit ja eigentlich nicht passieren, was es wert wäre erzählt zu werden. Sonst lagen bis jetzt ja immer Monate bzw. Jahre zwischen den einzelnen Episoden, wo man auf den neuesten Stand gebracht werden musste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von StringGreen ()

    • was den Lauftext angeht, so blicke man doch bitte auf den geleakten Text im Anhang °3^

      "The Last Jedi", huh?
      Ist es "Der letzte Jedi" aka Luke?
      "Die letzen Jedi" aka Luke und Rey
      Oder gar "Die letzte Jedi" aka Rey (falls Luke diese Episode nicht überleben sollte, was ich vom ganzen Herzen nicht hoffe D:
      Nachdem Solo schon gestorben ist und Keine zwangsläufig (RIP) auch von uns gehen wird, soll Lucasfilm uns doch bitte einen der Veteranen lassen pwp
      Dateien
      "Die 73 ist die 21. Primzahl. Deren Spiegelzahl, die 37 die 12. Dessen Spiegelzahl, die 21, ist ein Produkt der Multiplikation von, haltet euch fest, 7 und 3. [...] Binär ausgedrückt ist die 73 ein Palindrom, 1001001, und rückwärts 1001001" - Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
      "Jeder Mensch hat einen bestimmten Unterhosenradius." - Ted Evelyn Mosby
    • Star Wars 8 - The Last Jedi

      Glaube der Filmtitel verspricht so einiges!
      Nachdem Rey am Ende von "Das Erwachen der Macht" auf den gealterten Luke Skywalker traf und ihm sein Lichtschwert überreichen wollte, der Film endete genau so an Ort und Stelle, stellt man sich automatisch die Frage: Was nun?

      Rey und Finn sind die 2 neuen die mit dem Lichtschwert im 7. Teil kämpften im Kampf gegen Kylo Ren.
      Möglich das Kylo Ren sogar dabei ist und entweder von einem neuen Sith Lord getötet wird (Darth Plaguies der neue - alte Ober Sith Lord erscheint) oder sich von der dunklen Seite de Macht entreißt und einen Jedi Weg einschlägt.

      Ich könnte mir für den 8. Teil folgendes gut vorstellen:

      Luke Skywalker , der seit Jahren als verschollen galt bis Rey ihm fand, verweigert die Annahme seines Lichtschwertes und Rey behält es.
      Sie wird aber von Luke ausgebildet um die Macht der Jedi und das Erbe der Jedi anzutreten was sie ablehnt und lieber eine Rebellin sein will die aber gern den Umgang mit den Lichtschwert lernen will.
      Luke erfährt vom Tod
      Spoiler anzeigen
      Han Solo und Princessin Leia
      und beschließt doch zurück zu kehren und trifft dann auf den neuen Sith Lord oder auf Kylo Ren, der doch weiter für die Sith durch die Galaxien reist und Zerstörung androht, und in Kylo Ren eine Art "Wiedergeburt" seines Vater´s Anakin sieht und Kylo Ren gern zum Jedi Meister ausbilden will.

      Darth Plaquies wird erscheinen und man erfährt mehr über seine Vergangenheit und wie Lord Sidious aka Kanzler Palpatin in damals im Schlaf killen konnte, und es kommt zum finalen Showdown zwischen Luke und Darth Plaquies was mit dem Tod beider Protagonisten endet und Rey am Ende doch das Erbe der Jedi´s antritt und zusammen mit Finn eine neue Allianz ins Leben rufen.

      The Next Generation of Jedi könnte somit der 9. Teil heißen!

      Ich bin gespannt auf den 8. Teil und wie man den unerwarteten Tod von Cathy Fischer (Princessin Leia) zum Ende hin im 8. Teil einbauen will ohne das es zu abrupt oder zu übertrieben sinnlos dargestellt wird.
      Ist Sie nicht eine Augenweide?
      Ist Sie nicht die Traumfrau schlechthin?

      :love: Sie Ist die Göttin meiner Träume :love:
    • Ich habe gerade gelesen, dass wohl der brasilianische Twitterkanal von Star Wars den Titel auf portugiesisch gepostet hat. Dort konnte man eindeutig sehen, dass die Form Maskulin Singular ist. Der Post ist inzwischen gelöscht, aber es geistert ein Screenshot von dem Tweet im Netz herum.
      Demnach bezieht sich The Last Jedi eindeutig auf Luke.

      Ich würde allerdings nicht zu viel darauf geben, weil es auch einfach ein ahnungsloser SocialMedia Mitarbeiter gewesen sein könnte, der unbedacht den Titel übersetzt gepostet hat. Wegen des Aufruhrs und seines Fehlers hat er den dann einfach wieder gelöscht.

      Also: Schwamm drüber.

      Mir gefällt das vieldeutige an dem Titel sehr.
      Ich erwarte fast den Tod Lukes, weil es einfach so gut passen würde. Er ist der letzte Jedi, bildet Rey aus, stirbt, wie Han und Leia, und sie ist die letzte Jedi. Tadaaa. Leider ist mir das viel zu flach. Ich kann Disneys Ansatz verstehen mit dieser Trilogie das Zepter von den alten Charakteren an die neuen übergeben zu wollen, jedoch hab ich schon auch n bisschen Bock auf Luke Action in dem dritten Teil der Serie ;)
    • Was ich ja mal ganz interessant - allerdings völlig unwahrscheinlich - fände, wäre wenn man sich einfach von dem Konzept Jedi (und Sith) in diesem Film verabschiedet. Luke ist und bleibt der letzte Jedi und bildet Rey aus, allerdings wird sie nicht zu einer klassischen Jedi sondern zu etwas eigenständigem. Dies würde der Trilogie auch ihre ganz eigene Relevanz geben und nicht nur wiederholen was in 4-6 zwischen Luke, Obiwan und Yoda passierte.
      Selbiges könnte man dann mit Kylo machen nur von der anderen Seite her. Letztlich treffen sie sich dann irgendwo in einer grauen Mitte.

      Ich weiß aber dass das gegen viele Grundkonzepte des Star Wars Universums geht und zu viele vor den Kopf stoßen würde. Daher rechne ich auch mit dem Szenario von Rickmcphail, dass Luke Rey ausbildet, im Rahmen des Films stirbt und letztlich sie wieder die einzige ist.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • Zeonom schrieb:

      Selbiges könnte man dann mit Kylo machen nur von der anderen Seite her. Letztlich treffen sie sich dann irgendwo in einer grauen Mitte.
      Du meinst so wie es aktuell sowieso schon ist? Kylo Ren und Snoke sind keine Sith. Viele Leute verstehen das falsch und denken "der ist einer von den bösen und kann die Macht benutzen, das ist ein Sith!". Kylo Ren ist halt ein "Ritter von Ren", ich weiß gar nicht wie oft ich das jetzt schon im Internet anderen Leuten auf die Nase binden musste.

      Den Gedanken den du hast, den hatte ich aber auch schon zur Genüge. Wenn man sich Kylo Ren anguckt, dann entdeckt man damit ja vllt auch sogar schon den Ansatz dafür. Für solch eine Story müsste Luke aber nicht zwangsläufig sterben. Er könnte genauso gut Rey ausbilden, sie aber nicht wie eine Jedi ausbilden. Ggf. sieht Luke ein, dass die Lehren der Jedi auf dem Papier gut aussehen, in der Praxis aber nicht funktionieren. Schließlich hat er es am eigenen Leib erfahren, als sein neuer Jedi Orden aus den eigenen Reihen heraus den Erdboden gleichgemacht wurden.

      Im Legends Canon hat Lukes neuer Jedi-Orden ja mit vielen alten Konventionen der Jedi gebrochen. So waren zB. Ehen wieder erlaubt usw, eben weil Luke verstanden hat, dass solche Regeln eher hinderlich als hilfreich sind (oder weil Lucas hier mal wieder nicht weit genug gedacht hat und er das später in der neuen Trilogie einfach retconned hat).

      Gut möglich das Dinsey nun einen ähnlichen Weg geht und Luke die Lehren der Jedi hinterfragen lässt. Auch wenn es hier deutlich später passieren würde, als im alten Canon.

      BDO
    • Ich würds ja jetzt mal angebracht finden, dass Rey so wird, wie es Anakin immer sein wollte, nur eben nicht so durchgeknallt und mit nem "hardcore" Meister. Zumindest hoffe ich einfach, dass es darauf hinausläuft, ansonsten wirds denke ich die dritte Trilogie, welche eigentlich im Großen und Ganzen nichts neues bietet.
      Das Jedidasein spiegelt, meiner Meinung nach, auch einfach nur noch dieses heutige alte "Religionsdenken" wieder, wo einfach die Dinge aus "Vorhersagungen" und "Prophezeiungen" in Büchern strikt befolgt werden sollten, da sonst alles aus den Fugen gerät.
      Aber so wie Menschen eben einzigartig sind, so kann auch deren Glaube einzigartig sein, wieso sollte man das hier nicht auch endlich mal umsetzen, wo eben die die besten Lehren, aus allen "Religionen" bzw "Jedi-Sith-Glaube" genommen wird um wirkliche Wunder zu vollbringen.
      @Bacon D. Orian hat es schon richtig gedeutet und gesagt und ich gehe damit konform, denn wenn einer wissen sollte, was man erreichen könnte, wenn man beide Seiten vereint, dann der Jedi und Sohn eines Siths. Falls man es so nennen kann.
    • Bee schrieb:

      ansonsten wirds denke ich die dritte Trilogie, welche eigentlich im Großen und Ganzen nichts neues bietet.
      Darauf wird es wohl hinaus laufen. In den SW-Filemn war mMn noch nie die Story so ausgefeilt oder komplex, dass es ein 6-jähriger nicht verstehen würde. Die Filme der Reihe leben von ihren Effekten.
      Der Kinotrend geht auch bei Großproduktionen wie SW zu Konformität und der neue Teil wird nichts neues oder nie vorher dagewesenes bringen. Warum auch? Die Fans würden trotzdem ins Kino gehen, warum also mit kontroversen Inhalten die Einspielergebnisse potentiell nach unten drücken?

      Eure Theorien finde ich ganz interessant und würde mir auch wünschen, das ein komplexerer Standpunkt der machtsensitiven Wesen in SW betrachtet wird bzw. der Umgang mit der Macht an sich (Jedi- und Sithglauben) mal hinterfragt werden würde.
      lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit non novit.
      ~ Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.