Pokémon

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ich verstehe nicht, wie ich etwas schön reden kann, was mich persönlich nicht stört oder tangiert. Das ergibt doch keinen Sinn.

      Damit legitimierst du meine Meinung einzig und allein auf Basis deiner eigenen. Aber wenn Bo, ich und andere sagen, dass uns der Dex-Cut oder das Entfernen von Mega-Entwicklungen nicht stört, dann ist das kein "Schönreden", sondern einzig und allein unsere persönliche Wahrnehmung und Einstellung zu dem Thema. Schönreden würde ich es, wenn ich jetzt anfangen würde mir irgendwelche - triftigen oder fadenscheinigen - Vorteile aus dem Hut zu ziehen. Stand jetzt ist es mir einfach sowas von egal, ob Scherox jetzt in STSD verfügbar ist oder nicht. Und ja, es hat auch Lieblingspokémon von mir "erwischt".

      Ich könnte den Spieß jetzt ja auch umdrehen und jegliche Kritik als Schwarzmalerei oder Nörgelei abstempeln (woran mich das jetzt wohl erinnert?), aber tu ich nicht. Ich kann eure Kritikpunkte verstehen und bis zu einem gewissen Maße nachvollziehen, aber ich seh Vieles halt nicht so eng oder es ist mir schlichtweg egal. Macht das eure Meinung jetzt weniger berechtigt? Gibt es überhaupt so etwas wie eine RICHTIGE Meinung?

      Ich finde es völlig okay, wenn hier jemand was kritisiert und genauso richtig ist es, wenn jemand darauf reagiert und seine Sicht der Dinge darlegt. Aber hier die Meinung eines anderen Menschen als "Schönrederei" abzustempeln ist genauso falsch, wie wenn wir euch als sinnfreie Nörgler abstempeln würden.




      Ich persönlich freue mich wahnsinnig auf die Spiele. Die Grafik gefällt mir, die gelakten Mons haben wieder unheimlich viel Potential und im Großen und Ganzen wird es genau wieder das sein, was ich mir von einem Pokémonspiel erwarte.


      @Trafalgar D. Water Law
      Dein Mathebeispiel ist schön gemeint, ändert aber nichts an der Tatsache für mich. Ich habe nie einen vollständigen Dex gebraucht und mich hat der Dex-Cut auch nie gestört. Mir war es also schon von vornherein egal, ob ich eine 5 bekomme, egal, wie der Mathelehrer die Aufgabenstellung gestaltet hat.
      Und im Endeffekt ist ja genau das wieder passiert, was bei OP auch schon immer gemacht wird (nicht von dir). Aber wenn ich in einem Edit lese, dass meine Meinung objektiv falsch ist. Dann verstehe ich nicht, warum wir uns hier überhaupt noch austauschen. Kein Wunder, dass ich mich im Forum kaum noch beteilige.

    • Vexor schrieb:

      Ich verstehe nicht, wie ich etwas schön reden kann, was mich persönlich nicht stört oder tangiert. Das ergibt doch keinen Sinn.

      Damit legitimierst du meine Meinung einzig und allein auf Basis deiner eigenen. Aber wenn Bo, ich und andere sagen, dass uns der Dex-Cut oder das Entfernen von Mega-Entwicklungen nicht stört, dann ist das kein "Schönreden", sondern einzig und allein unsere persönliche Wahrnehmung und Einstellung zu dem Thema. Schönreden würde ich es, wenn ich jetzt anfangen würde mir irgendwelche - triftigen oder fadenscheinigen - Vorteile aus dem Hut zu ziehen. Stand jetzt ist es mir einfach sowas von egal, ob Scherox jetzt in STSD verfügbar ist oder nicht. Und ja, es hat auch Lieblingspokémon von mir "erwischt".

      Ich könnte den Spieß jetzt ja auch umdrehen und jegliche Kritik als Schwarzmalerei oder Nörgelei abstempeln (woran mich das jetzt wohl erinnert?), aber tu ich nicht. Ich kann eure Kritikpunkte verstehen und bis zu einem gewissen Maße nachvollziehen, aber ich seh Vieles halt nicht so eng oder es ist mir schlichtweg egal. Macht das eure Meinung jetzt weniger berechtigt? Gibt es überhaupt so etwas wie eine RICHTIGE Meinung?

      Ich finde es völlig okay, wenn hier jemand was kritisiert und genauso richtig ist es, wenn jemand darauf reagiert und seine Sicht der Dinge darlegt. Aber hier die Meinung eines anderen Menschen als "Schönrederei" abzustempeln ist genauso falsch, wie wenn wir euch als sinnfreie Nörgler abstempeln würden.

      Ohne Kontext wirkt es so als hättest du Recht mit dem, was du sagst. Gucken wir mal, was vor ca. zwei Seiten geschrieben wurde und, wie es überhaupt zu dieser Diskussion kam:

      -Bo- schrieb:

      Fakt ist doch, dass wir längst nicht mehr ein Anrecht auf eine spezifische Zahl haben; eigentlich niemals hatten. Bereits in der siebten Generation wurde der Nationale Dex komplett gestrichen, sodass dem wahren Sammler die Befriedigung einer kompletten Liste verwehrt blieb. Und seien wir ehrlich: Selbst mit ~400 Pokemon hätte man noch genügend Auswahl für mehr als ein Dutzend Durchgänge und ich denke, niemand muss unbedingt Pokemon A oder B oder C haben, um ein tolles Spielerlebnis zu haben. Allein die neuen Pokemon, von denen ich bislang nur einen Bruchteil kenne, dürften genügend Stoff für mehrere Abenteuer bieten.
      Die schiere Übermenge an Pokemon ist zudem Fluch und Segen zugleich, denn einerseits macht sie den Schnitt hier und jetzt nötig, zeitgleich bedeutet sie aber: Selbst ~40% der "alten" Taschenmonster bieten noch eine enorme Zahl an Möglichkeiten. Jeder hat seine Lieblingspokemon, das verstehe ich, aber ab einem gewissen Punkt sollte man sich auch eingestehen, dass jedes Spiel seine Grenzen hat. Nennt mir eine ähnlich geartete Spielereihe, in der man auf einen derart riesigen Pool zurückgreifen kann wie in Pokemon. Es ist ein Wahnsinn, dass wir überhaupt bis zur Gen 7 alle Pokemon nutzen konnten. Zumal die Pokemon, auf die man nun erst einmal verzichten muss, sicher und warm in Pokemon Home zwischengelagert werden. Sie sind nicht aus der Welt und spätestens mit Gen 9, oder vielleicht schon im Sinnoh-Remake, werden einige von ihnen gewiss wieder ihren Einzug halten.

      Fakt ist, seien wir ehrlich, der Schritt ist nötig... das klingt nach dem Anspruch objektiver Wahrheit und nicht nach persönlicher Meinung. Da kann man diese Reaktion oder "Missinterpretation" denke ich nachvollziehen.

      Naruto schrieb:

      -Bo- schrieb:

      Als Pokemon-Spieler ist man verwöhnt und man fordert, weil man es nicht anders kennt. Aber, und hier spreche ich nur für mich, jeder Fortschritt hat seinen Preis und ich bin willens, den zu zahlen.
      Fortschritt? Wir haben über die Hälfte der Pokémon geopfert (und befinden uns von der Anzahl her auf einem Niveau von vor 17 Jahren!), Mega-Entwicklungen, Z-Attacken, haben furchtbare Animationen, die auf meinem Game Cube mit Pokémon Colosseum/XD um WELTEN besser aussahen, die Größenverhältnisse sind katastrophal (Despotar kleiner als der Protagonist?!), was in Let's Go sogar besser gemacht wurde und nun bereits ein Rückschritt ist und dafür zahlen wir auch noch 50% mehr.
      Also sowas einen Fortschritt zu nennen ist pure Blasphemie.
      Manche Leute können sich wirklich alles schön reden.

      Man ist verwöhnt, Fortschritt hat seinen Preis... die eigene Meinung bezog sich auf die Frage, ob man bereit ist, jenen Preis für Fortschritt zu bezahlen nicht jedoch auf die Frage, ob hier Fortschritt oder Rückschritt vorliegen. Das war der ursprüngliche Bezug zum Schönreden. Zu sagen, das Streichen von Mega-Entwicklungen oder Verschlechtern von Animationen (Animation ungleich Grafik !), die auf dem GC besser waren sei Fortschritt. Dies sind Dinge, die man gut beurteilen/bewerten kann.

      Das war der Kontext. Erst im Laufe der weiteren Diskussion ging es dann immer mehr in den Bereich "für mich persönlich..".

      Vexor schrieb:

      Ich verstehe nicht, wie ich etwas schön reden kann, was mich persönlich nicht stört oder tangiert. Das ergibt doch keinen Sinn.
      Das ist jetzt sone allgemeine Frage, hier mal ein ganz banales Beispiel:

      - ich hab ne 5 in Mathe, finde das scheiße

      - ich gucke mir die Arbeit an, sehe "ach ich hab zwar nur 40% richtig, aber hier und da war die Aufgabe ja auch scheiße gestellt. Hätte der Lehrer die richtig formuliert, hätte ich die richtig verstanden und dann hätte ich ja locker ne 4 gehabt. Liegt also nicht an mir. Außerdem brauch ich Mathe später eh nicht, weil ich ja sowieso sprachlich begabt bin."

      Ich habe mir etwas erfolgreich "schöngeredet". Nun stört es mich nicht mehr. Das "nicht Stören" ist das Resultat des Schönredens, nicht etwa die Ausgangssituation.

      Hätte mich die 5 von Vornherein nicht gestört, hätte ich mir gar nicht erst Gedanken dazu gemacht und diese nicht verbalisiert. (oder eben keine lebhaften Diskussionen über das Thema geführt.)


      EDIT: Damit nicht noch mehr Missverständnisse entstehen. Es ging mir nicht darum, wer hier etwa Recht hat oder sonst was, sondern um die Frage, wie es überhaupt zu solchen Diskussionen und Missverständnissen kommt. Und dafür muss man den Gesamtkontext betrachten.
      Vorabinformation für eventuelle Diskussionen:

      Ja, wir lesen den gleichen Manga.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trafalgar D. Water Law ()

    • Ich kann es schon verstehen, wenn man den DexCut schlecht findet, muss aber sagen, dass es eine rechtcgute Lösung mehrerer Probleme ist wenn man mal etwas drüber nach denkt.
      Neben der Schwierigkeit Tausend pokemon zu integrieren und der dadurch benötigten Rechenleistung hat ein DexCut den Vorteil, dass Gamefreak sich mehr um neue Pokemon und ihre Designs kümmern kann. Ob dieses resultuerende Potential nun ausgeschöpft wurde oder nicht ist da erstmal eine andere Frage.
      Ein weiterer Vorteil des DexCut resultiert in der Power der neuen Pokemon. Langfristig würden dies nur genutzt werden, wenn sie besser sind als die alten Pokemon, wodurch mit jedem neuen Spiel das Powerlevel allmählich angehoben werden müsste, um den neuen Pokemon im competetiven Bereich eine langfristigere Daseinsberechtigung zu verschaffen.
      Durch den DexCut wird also auch einem solchen Problem entgegen gewirkt.
      Für reine Storyspieler kann der Dexcut ärgerlich sein, aber die meisten werden wohl ohnehin erstmal die neuen Mons ausprobieren.

      Alles in allem ist der DexCut also durchaus frustrierend, insbesondere wenn er das Lieblingspokemon streicht, aber insgesamt gesehen bietet der DexCut eben nicht nur Nachteile.
    • Okay, bitte lyncht mich für die Frage nicht (hab die ganze Diskussion im Netz um die Vollständigkeit des Pokedex nur oberflächlich verfolgt), weil ich nur ein casual noob Spieler der Spiele bin, aber wozu braucht man alle Pokemon in einem Spiel? Also klar um halt alle zu haben, logisch und legitim. Aber so mal for real, was Sinn hat es denn für das Spiel an sich, wenn alle Pokemon enthalten sind?

      Ich meine man zockt doch eh nur durch die Story, fängt die Mons, die man am nicesten findet und dann ist die Story doch meistens auch schon vorbei und selbst das Postgame ist ja jetzt nicht immer so umfangreich.

      Wie gesagt habe die Diskussion darüber nur so spärlich verfolgt, weil sich mir der Sinn dahinter auch nicht so recht erschlossen hat.

      Ansonsten bin ich echt gehyped auf die Spiele. Ich weiß nicht, dass sieht alles echt schick aus. Es gibt einige echt coole neue Monster zu entdecken und diese Wild Area ist doch echt eine coole Neuerung. :D
    • Ansich befürworte ich eine Kürzung des Pokemonbestandes auch massiv. Es wurde mir mittlerweile echt zu viel muss ich zugeben. Liegt aber vermutlich auch daran, dass ich Pokemon nur (noch) casual spiele. Wenn ich aber in die Vergangenheit zurückblicke sind >400 Pokemon immer noch eine gigantische Auswahl. Zusätzlich muss man sagen, dass zumindest ich für meinen Teil bei neuen Editionen auch die neuen Pokemon verwenden will. Sprich meine Runs werden zum größten Teil immer aus den Pokemon der jeweiligen Generation bestehen, also habe ich kaum einen Verlust.

      Hätte ich andere Kürzungen vorgenommen als GF? Definitiv.
      Werden mir einige Lieblingspokemon fehlen? Absolut.
      Hasse ich mittlerweile Glurak wie die Pest und steht es für alles negative in Pokemon? 100%.

      Abseits davon bin ich aber wirklich zufrieden. Bin mir zwar nicht sicher ob ich es mir zum Release holen sollte (Klausurenphase und so...) aber gekauft wird es. Viele Quality of Life changes überzeugen mich auch. Einfacher konnte man wohl noch nie competitive spielen. Ich bin nicht super über alle Leaks informiert, aber sollte es wieder eine Post-Game Battlezone geben (was klasse wäre), so wäre das schonmal sehr viel zugänglicher geworden und man spart sich viel unnötigen Grind und Zucht.

      Bei den Pokemon ist es bei mir eigentlich wie in jeder Gen. Ich mag bei Weitem nicht alles, allerdings genug um mir diverse Teams zusammenzustellen. Einzig bei den Startern findet leider nur der Pflanzenstarter bei mir Andrang, aber vielleicht ändert sich das noch nach Release.

      Ansonsten habe ich mich tatsächlich kaum gespoilert und werd jetzt wohl erstmal alles auf mich zukommen lassen. Denke Pokemon Schild wird die Edition meiner Wahl!
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • @Monkey Shibata Ich will mal drei mögliche Gründe anführen, weshalb es von Interesse sein kann, sämtliche Pokémon in den beiden Editionen verfügbar zu haben.
      - Lieblingspokémon: Laut Volksmund ist jedes Pokémon Lieblingspokémon von jemandem. Wenn man sich eben die 'Mons fängt, die man am nicesten findet', wie du sagst, dann können jetzt welche fehlen und völlig unzugänglich sein.

      - Sammelaspekt: 'Gotta catch them all.' Ein explizit genanntes Ziel früherer Pokémon-Spiele war die vervollständigung des Pokédexes. (Wahrscheinlich sagt der lokale Pokémon-Professor <Baum> es auch in dieser Generation wieder.) Dieses Ziel wirkt fake, wenn der Spieler weiss, dass es noch mehr zu fangen gäbe.

      - Analogie zur Tierwelt: Die wachsende Anzahl von Pokémon bringt Pokémon immer näher zu ihrer Analogie in der Realität, der (Pflanzen- und) Tierwelt. Manche Leute befürworten die wachsende Pokémon-Zahl genau aus diesem Grund. Wenn nun diese Vielfalt im Spiel plötzlich nur beschränkt erlebt werden kann, ist es nicht mehr das schöne Abenteuerspiel, sondern eher die ernüchternde Realität.

      Du siehst, dass es durchaus verschiedene Gründe gibt, weshalb der vollständige Pokédex ein Interesse sein kann. Dass dieses Thema jetzt so gross wirkt, hat vor allem damit zu tun, dass beide Seiten mit der Diskussion nicht aufhören (können).




      Wenn ich schon schreibe, dann auch kurz zu den neuen Spielen. Ich werde sie mir nicht kaufen, aus zwei Gründen. Einerseits wird es sicher wieder ein Follow-up in dieser Generation geben (welches vermutlich den Dex vergrössern wird), sodass ich bereuen würde, zuerst bereits Geld für die schwächere Version auszugeben.
      Andererseits - und das hat mich selber überrascht - ist mein Interesse an Pokémon inzwischen wohl an ein bestimmtes Feature geknüpft: Ich habe während Gen 4 damals aufgehört, weil ich genug hatte, und bin erst in Gen 6 für die ORAS-Remakes zurückgekommen (habe dann aber auch XY gespielt). Jetzt ist mein Interesse wieder weg, und es liegt tatsächlich nicht nur daran, dass Hoenn meine Lieblingsregion ist, sondern auch an den Mega-Evolutionen. Sie haben Pokémon für mich wieder schmackhaft gemacht. Die anderen 'Mega-Features' (Z-Moves, Dynamax) finde ich nicht einmal annähernd so interessant, weil sie (mit wenigen Ausnahmen) nicht individuell auf das Pokémon zugeschnitten sind. Ohne das fehlt mir jedes Interesse, wieder die Routen von den Trainern zu säubern, die Arenen zu machen und den letzten Boss-Gauntlet zu gewinnen. Dafür ist mir die Pokémon-Reihe einfach zu sehr stagniert.





      Dann will ich noch kurz zu diesem Thema von 'Anrecht/Anspruch' etwas sagen, auch weil es in letzter Zeit nicht nur in diesem Thread hier aufgekommen ist. Denn ja, man kann absolut den Anspruch haben, dass sämtliche Pokémon in den Editionen verfügbar sind. Wenn der Anspruch nicht erfüllt ist, dann wird eben nicht gekauft. Ansprüche sind ein zentraler Bestandteil, wie die Nachfrage nach den Spielen entsteht, und was Gamefreak ins Spiel bringt, entscheidet darüber, wessen Interesse sie wecken können (Captured Clients, die alles Pokémon kaufen, mal ausgenommen). Wie sehr die Ansprüche getroffen oder verfehlt werden, hängt von verschiedensten Faktoren ab, Entscheidungen auf der Managementebene und Kompetenz der Entwickler sollten in diesem Fall besonders hervorgehoben werden. Ob es ihnen dieses Mal gelingt, den wichtigen Ansprüchen zu genügen, werden wir daran erkennen, wie sich das Interesse an den Spielen entwickelt.
      Eine grundsätzliche technische Limitation besteht hier auf jeden Fall nicht, was man zum Beispiel deutlich sieht, wenn man sich andere Spiele auf der Switch betrachtet.
      Hello, I'm Mathemagica, the man who will become pirate king.
    • Monkey Shibata schrieb:

      Okay, bitte lyncht mich für die Frage nicht (hab die ganze Diskussion im Netz um die Vollständigkeit des Pokedex nur oberflächlich verfolgt), weil ich nur ein casual noob Spieler der Spiele bin, aber wozu braucht man alle Pokemon in einem Spiel? Also klar um halt alle zu haben, logisch und legitim. Aber so mal for real, was Sinn hat es denn für das Spiel an sich, wenn alle Pokemon enthalten sind?

      Ich meine man zockt doch eh nur durch die Story, fängt die Mons, die man am nicesten findet und dann ist die Story doch meistens auch schon vorbei und selbst das Postgame ist ja jetzt nicht immer so umfangreich.

      Ich kann ja mal für mich sprechen, warum ich der Meinung bin "alle zu brauchen". Bzw. auch, um mal genauer zu erklären, was eigentlich das Ding bei der ganzen Sache ist.

      In den vergangenen Editionen war es in etwa so, dass man auch mit einem bestimmten "Pool" an Pokémon gestartet ist. Der lokale Pokédex hat immer Pokémon der aktuellen Region und welche vorheriger Versionen beinhaltet. Man hatte also schon immer eine gewisse Restriktion an Pokemon (keinen Bock mehr auf das é...) die man überhaupt im Spiel fangen konnte. In manchen Spielen wie Schwarz und Weiß wurden dann nach den Top 4 im Postgame nochmal haufenweise "alte" Pokemon freigeschaltet und man konnte ihnen im hohen Gras begegnen.

      Der Unterschied zur aktuellen Situation ist der zwischen "fangbar" und "einprogrammiert". In vorherigen Versionen waren zwar nie alle Pokémon fangbar (was auch gut so ist), es waren jedoch immer alle einprogrammiert. Was im Klartext heißt, dass man sich diese über Tauschaktionen mit anderen Editionen oder eben auch seine trainierten Pokemon auf die neuste Edition rübertauschen konnte. Die "Königsaufgabe" war es dann, den Pokedex auf dem aktuell neusten Spiel zu vervollständigen und alle seine bisherigen trainierten Pokemon auf diesem Spiel zu versammeln (oder halt auf Pokemon Bank). Das habe ich selbst tatsächlich nur genau zweimal gemacht. Einmal ganz am Anfang auf Pokemon Blau und vor ein paar Jahren auf Omega Rubin.
      (In Schwert&Schild ist es nun so, dass es ca. 400 Pokemon gibt, die "fangbar" und "einprogrammiert" sind. Und der Rest ist eben nicht nur "nicht fangbar", sondern nicht mal "einprogrammiert".)

      Kommt einem erstmal nach langweiliger Fleißarbeit vor, ist aber tatsächlich eine sehr coole Challenge. Man lernt einige Pokemon kennen, von deren Existenz man nicht mal wirklich wusste oder, die komplett in Vergessenheit geraten waren (Maracamba, Finneon…) oder aber stellt fest, dass man ein Rotom in XY nur an nem Dienstag an nem bestimmten Ort fangen kann oder aber, dass es ein Pokemon gibt, bei dem man den DS "auf dem Kopf" halten muss, während es ein Level-Up bekommt, damit es sich entwickelt. Man kommt da mit richtig strangem Stuff in Berührung. Und das Gefühl, wenn man dann wirklich den ganzen Dex inklusive aller Legendären und Mythischen Pokemon hat, ist schon echt geil.

      ------------------------------------------

      Ich selbst habe von jeder Pokemon Generation mindestens ein Spiel gespielt und mir dort immer ein Team zusammengestellt, auf das ich Bock hatte. Am krassesten war das bei schwarz und weiß. Da hatte ich nämlich jahrelang keinen Bock drauf, weil ich die Einall-Pokemon leider größtenteils total langweilig und unnütz finde. Also hab ich mir überlegt, mit was für nem Team ich gerne starten wollen würde, hab mir Pokemon wie Lampi, Sniebel oder so durch nen Cheatmodul auf Level 1 im hohen Gras gefangen, das Cheatmodul in die Ecke gelegt und nie wieder angefasst und mit denen das Spiel gezockt, weil ich mal mein Wunschteam von Anfang an trainieren wollte. Kann man natürlich genau so gut mit anderen "regulären" Pokemon machen.

      Wenn man das mehrmals macht, dann hat man über die Zeit hinweg einige Pokemon, die man mehr oder weniger liebgewonnen hat, weil man in deren Training, Movepool etc. so viel Arbeit gesteckt hat.

      Die Konsequenz aus dem DexCut ist nun, dass z. B. ich meine damaligen Pokemon wie Magbrant, Elevoltek, Knackrack, Panferno, Quajutsu, Mega-Lohgock etc. nicht nur nicht in dem Spiel fangen und trainieren kann... ich kann sie eben nicht mal auf das neue Spiel übertragen und dort nutzen, weil sie eben gar nicht "einprogrammiert" sind. Das Spiel "weiß" so gesehen gar nicht, dass diese Pokemon existieren.

      Stattdessen bleiben sie jetzt auf Pokemon Bank gelagert und ich habe keine Möglichkeit, diese auf der Switch zu nutzen. Es gibt aktuell keine Möglichkeit, mit meinen Pokemon, die teilweise seit Diamant und Perl habe und gerne spiele, auf der Switch zu spielen.

      Vielleicht kannst du jetzt den Unmut mancher Spieler besser nachvollziehen. Hinzu kommt noch, dass das Motto von Pokemon immer war "gotta catch 'em all". Grade die Hardcore-Fans sahen darin eine Art Versprechen oder "Philosophie" der Marke Pokemon. Der DexCut ist quasi eine Art Wortbruch bzw. wird von vielen Leuten als dieser wahrgenommen.
      Dadurch, dass das Fangen wirklich aller Pokemon nicht mehr möglich ist, widerspricht Game Freak/Pokemon sich so gesehen selbst bzw. bricht mit der Philosophie seines eigenen Franchises.

      _Flamingo schrieb:

      Das Motto „gotta catch ‘em all“ gilt auch weiterhin. Einen Wortbruch seitens Nintendo sehe ich hier nicht. Man wird sich auch weiterhin alle Pokemon, die in jeder Edition vorhanden sind, schnappen müssen, um am Ende vom Professor irgendeine Belohnung zu erhalten. Der Sammeltrieb der Fans wird daher auch weiterhin ausreichend bedient

      Das Wort "alle" hat eine absolute Bedeutung, die man schwer wegdiskutieren kann. Was du meinst und selbst sagst: "alle Pokemon, die in jeder Edition vorhanden sind" ist eine Zusatzbedingung und eben nicht "alle". Das hat wenig mit persönlicher Meinung und mehr mit der Bedeutung von Worten zu tun. Es hieß von Anfang an "gotta catch 'em all" und nie "gotta catch some" oder "gotta catch all, which are achievable in this game".

      "In der Alltagssprache wird "alles" heute in der Regel im Sinne einer größtmöglichen Anzahl verwendet. Das Alles kann so verstanden werden, dass sämtliche Dinge, die von etwas vorhanden sind, bezeichnet werden und findet sich als Wortbestandteil in einigen Komposita (Alleskleber, Allesfresser, Alleskönner)." (- Wikipedia)

      Zu sagen das Motto gelte weiterhin und das als Fakt darzustellen, ist einfach objektiv falsch. Dann sag halt "das gilt für mich auch weiterhin". Und ob "der Sammeltrieb der Fans auch weiterhin ausreichend befriedigt wird", bestimmst ebenfalls nicht du, sondern jeder Fan individuell für sich selbst.
      Vorabinformation für eventuelle Diskussionen:

      Ja, wir lesen den gleichen Manga.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Trafalgar D. Water Law ()

    • Ich finde es nicht gut, dass viele alte Pokemon nicht in Schwert und Schild enthalten sind. Jedoch finde ich 400 Pokemon in einem Spiel vollkommen ausreichend.

      Mir geht es auch so, dass ich spätestens seit Diamant und Perl angesichts der riesigen Anzahl der enthaltenen Pokemon eigentlich keine Motivation mehr habe, meinen Pokedex zu vervollständigen. Es wurden einfach zu viele Pokemon, um sie alle zu sammeln und nur einen Bruchteil von ihnen habe ich wirklich aktiv genutzt. Bei einem Dexcut auf 400 Pokemon ist meine Motivation, alle Pokemon zu fangen, auf jeden Fall wieder größer, da diese Mammutaufgabe nun wieder etwas realistischer wird.

      Das Motto „gotta catch ‘em all“ gilt auch weiterhin. Einen Wortbruch seitens Nintendo sehe ich hier nicht. Man wird sich auch weiterhin alle Pokemon, die in jeder Edition vorhanden sind, schnappen müssen, um am Ende vom Professor irgendeine Belohnung zu erhalten. Der Sammeltrieb der Fans wird daher auch weiterhin ausreichend bedient.

      Durch den Dexcut erhoffe ich mir ein sich variierendes Meta, welches sich auch in zukünftigen Editionen aufgrund zukünftiger Dexcuts jedes Mal stark verändert. Im Übrigen erleben wir jetzt ein Meta, welches auf regionstypische Pokemon zugeschnitten ist. Der Großbritannien-Flair bleibt uns also im Meta dauerhaft erhalten.

      Wenn mich Nintendo nun aber vor die Wahl stellen würde und mir anbieten würde, alle alten Pokemon in zukünftige Spiele zu integrieren, aber dafür wieder von 3D-Modellen zu Pixelbildchen zurückzukehren, da diese weniger Entwicklungsarbeit erfordern, so würde ich dieses Angebot wohl annehmen. Mir sind 3D-Grafiken nicht so wichtig. Ich würde lieber auf die Grafik verzichten, als auf einen Großteil der Pokemon. Aber auch diese Option kommt wohl für die ganzen Grafik-Fanatiker nicht in Frage, denen Schwert und Schild ja schon zu hässlich ist.
    • Ich möchte mich zu der aktuellen Thematik gerne äußern bzw. in die Diskussion einsteigen.
      Ich merke an, dass ich ein absoluter Casual Spieler bin. Meine letzte Edition war Omega Rubin.
      Ich habe Pokémon immer gerne gespielt, werde der Franchise nun aber den Rücken kehren.
      Die Gründe werde ich hier erläutern:

      Zu erst die positiven Aspekte:
      - Der Wechsel zur Switch
      - Dex Cut. Bewirkt bei mir, dass ich wieder einen Reiz verspüre den Dex zu vervollständigen. Wer braucht bitte 50 legendäre Pokemon oder 20 verschiedene Starter? Ich kann aber jeden verstehen der seine Favorites vermisst.
      - Das Design der neuen Pokemon finde ich erstmals seit Diamant/Perl auf den ersten Blick nicht völlig abschreckend.
      - versuch von open World gameplay

      Jetzt zu den negativen Punkten:
      Und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
      Soll ich damit anfangen, dass schon wieder eine neue Form eingeführt wird, anstatt weiter auf die bewährten Mega Entwcklungen zu setzen?
      Diese Form bekommt dann anscheinend nicht jedes Pokémon, sondern nur ausgewählte. Diese Auswahl ist mehr als fraglich. Da bekommt ein Pokémon, das schon bereits ZWEI Mega Entwcklungen bekommen hat, nun auch eine neue Dynamax Form.

      Einher geht die Auswahl beim Dex Cut. Dass die Starter gestrichen werden finde ich nachvollziehbar. Dann aber bitte auch alle Starter.
      Die Idee der regionalen Formen fand und finde ich super. Ich verstehe nur nicht, warum diese Thematik nicht schon früher eingeführt wurde. Damit hätte man sich das Aufblähen des Dexes ersparen können. Arbok hatte in jeder Region ein anderes Muster. Die Idee gab es also schon im Ansatz. Hätte man da bereits einen Schritt weiter gedacht, müssten wir heute nicht darüber reden, dass fast 50% aus dem Dex gestrichen werden müssen, um ein funktionierendes Spiel zu kreieren. Klar neue Pokemon sind super, aber 30-50 wären pro Generation mehr als genug gewesen, plus eben die verschiedenen Regionalformen.

      Die insgesamte Vorgehensweise von GameFreak ist nahezu dilettantisch. Wie kann sich ein so erfolgreiches Unternehmen bitte so präsentieren?
      Wieso beeilt man sich mit diesen Spielen so sehr?
      Man könnte sich die Zeit nehmen und das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt rausbringen. Who cares? Stattdessen werden Monate vor Veröffentlichung Sequenzen gezeigt (Animation Wingull), die lieblos und schlecht aussehen. Hinzu kommt, dass diese Sequenz innerhalb weniger Stunden von einem Studenten deutlich verbessert im Internet präsentiert wurde. Weitere Beispiele sind das Wasser oder der Baum Gate. Zum Teil wirken Animationen schlechter als auf der Gamecube oder dem N64. Sicherlich spielt da etwas Nostalgie mit ein, aber ich denke 20 Jahre nach Pokemon Stadium und Pokemon Snap mit einer so viel leistungsstärkeren Konsole sollte der grafische Unterschied doch deutlich größer sein!

      Insgesamt erwägt sich bei mir der Eindruck, dass extrem viel Potenzial verschenkt wurde. Statt wieder (unnötigerweise) zwei Editionen auf den Markt zu bringen, hätte man die Energie besser in eine bündeln sollen.
      Wieso ist man eigentlich nicht im Stil von lets go geblieben? Ich für meinen Teil fand das sehr ansehnlich.

      Die ganzen Leaks kurz vor Veröffentlichung hätte man verhindern müssen. Den Dex Cut hätte man viel besser kommunizieren müssen. Alles in allem ein sehr schlechtes Auftreten eines Unternehmens.

      Ich freue mich mit jedem der Spass an dem Spiel haben wird. Ich werde mir bei YouTube sicherlich ein Lets Play reinziehen. Ich verspüre leider keinen Drang diese Editionen selber spielen zu wollen.
    • Mathemagica schrieb:

      - Sammelaspekt: 'Gotta catch them all.' Ein explizit genanntes Ziel früherer Pokémon-Spiele war die vervollständigung des Pokédexes. (Wahrscheinlich sagt der lokale Pokémon-Professor <Baum> es auch in dieser Generation wieder.) Dieses Ziel wirkt fake, wenn der Spieler weiss, dass es noch mehr zu fangen gäbe.

      Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Es hieß von Anfang an "gotta catch 'em all" und nie "gotta catch some" oder "gotta catch all, which are achievable in this game".
      Der Slogan wird offiziell auf und in den Spielen seit 2003 nicht mehr genutzt. Daher finde ich es irgendwie vermessen mit einem Slogan, der seit 16 Jahren nicht mehr Teil der Bewerbung der Spiele ist, einen Druck auf GF aufzubauen.
      Der Grund, dass in den Generation 3 dieser Slogan entfernt wurde, ging darauf zurück, dass man in Gen 3 eben nicht alle Pokémon fangen konnte. Auch weil es keine Kompatibilität mit den vorherigen Editionen herstellen konnte. Seitdem war es auch nie durch eine reine Spielegeneration, ohne Rückgriff auf Remakes, vorherige Editionen etc., wirklich alle Pokémon in einem Spiel zu fangen.

      Daher würde ich meine eigenen Standards jetzt nicht nutzen, um GF einen Vorwurf zu machen, wenn sie schon vor 16 Jahren darauf reagiert haben, dass der Slogan nicht mehr genutzt wird.

      @Trafalgar D. Water Law Ähm dir ist klar, dass ich nicht nur dich zitiert habe? Ich habe auch nichts umgedeutet oder sonst wie. Ich habe mich lediglich auf den Teil von dir bezogen, da viele glauben, dass "gotta catch 'em all" immer noch der Slogan ist.
      Denn wenn du dich schon über Umdeuten oder so beschwerst, dann hättest du vielleicht auch meinen ganzen Beitrag zitieren können und nicht bewusst das Zitat von Mathemagica rausnehmen, um deiner Beschwerde zu dienen.
      Aber ganz ehrlich ich bin raus aus dem Thread. Man wird hier als Schönreder abgestempelt und jetzt wird einem auch noch vorgeworfen, dass man einem die Worte im Mond verdreht.
      Herzlichen Glückwunsch. Noch ein Bereich im Forum, den man ab sofort meiden darf.

    • Ich weiß nicht ob ich der einzige bin der sich da bereits Gedanken drüber macht, aber mir ist der Dex Cut für sich genommen erstmal relative wumpe. Wenn ich auf Schwert und Schild nicht mit allen meinen Pokémon spielen kann kaufe ich es mir halt nicht. Ende der Geschichte, stört mich nicht weiter.

      Problematisch wird die Sache für mich in Verbindung mit der Umstellung auf Pokémon Home und der Tatsache das man Pokémon, nachdem man sie auf Home transferiert hat, nicht mehr auf die 3DS Editionen übertragen kann. Wäre home jetzt einfach eine Ergänzung zu Pokémon Bank wäre mir auch das egal, aber es soll mit ziemlicher Sicherheit Pokémon Bank ersetzen.
      Wird der Service für Pokemonbank eingestellt heißt das ich muss meinen fast kompletten Nationalen Dex mit allen mons drin, inklusive meiner DV gezüchteten und EV trainierten Kampfmons auf Home übertragen wo sie dann wegen des Dex Cuts auf unbestimmte Zeit nicht mehr nutzbar sind. Man nimmt mir damit im Endeffekt das Ergebnis von mehreren Jahren Arbeit weg nur weil GF es nicht hinbekommt alles einzuprogrammieren und das pisst mich offen gesagt schon ziemlich an.

      Ist natürlich erstmal alles Spekulation aber ich habe derartige scheiße schon früher erlebt und bin misstrauisch. Ich hoffe wirklich das GF hier zumindest soviel Anstand hat Pokémon Bank weiter zu supporten oder Home so einzustellen das die Konvertierung der Mons für die 8te Generation optional ist damit man Home als Ablage für die 3DS spiele nutzen kann. Ansonsten wäre das Konsumentenbeschiss vom feinsten.
    • Vexor schrieb:

      Der Slogan wird offiziell auf und in den Spielen seit 2003 nicht mehr genutzt. Daher finde ich es irgendwie vermessen mit einem Slogan, der seit 16 Jahren nicht mehr Teil der Bewerbung der Spiele ist, einen Druck auf GF aufzubauen.
      Das ist nicht wirklich der Punkt, den ich machen wollte. Mein Punkt ist, dass Pokémon ganz klar mit einem Sammelaspekt kommt, Slogan hin oder her. Der Slogan ist nur eine pointierte Umschreibung davon.
      Hello, I'm Mathemagica, the man who will become pirate king.
    • Baharoth schrieb:

      Ist natürlich erstmal alles Spekulation aber ich habe derartige scheiße schon früher erlebt und bin misstrauisch. Ich hoffe wirklich das GF hier zumindest soviel Anstand hat Pokémon Bank weiter zu supporten oder Home so einzustellen das die Konvertierung der Mons für die 8te Generation optional ist damit man Home als Ablage für die 3DS spiele nutzen kann. Ansonsten wäre das Konsumentenbeschiss vom feinsten.
      Man kann wohl davon ausgehen, dass Pokemon Bank noch eine Weile betrieben und unterstützt wird. Bis in alle Ewigkeit wird sich Nintendo den Spaß aber bestimmt nicht machen. Home stellt quasi die nächste Phase der Evolution dar, auch wenn das bedeutet, ältere Systeme nicht länger zu unterstützen. Ähnlich wie bei jedem Übergang von einer Generation zur nächsten, handelt es sich um eine Einbahnstraße. Selbst bei der Transition von Gen 6 zu 7 war das der Fall, obwohl beide auf demselben Gerät und demselben System liefen. Sobald ein Pokemon auf SM oder USUM transferiert wurde, konnte es nicht länger auf Spiele der sechsten Generation übertragen werden. Es steckte also in der siebten Gen fest, oder auf der Bank. Der Weg zurück dürfte ausgeschlossen sein, war er schon immer. Ich bin mir dabei natürlich nicht sicher, inwiefern das technisch machbar wäre. Sicherlich wäre es möglich, aber Nintendo/GF ist halt bestrebt, immer das neueste Modell ihrer Spiele anzupreisen. So eine Rückführung ist daher so unwahrscheinlich, wie sie schon immer war. Sei es vom Übergang GB zu DS oder DS zu 3DS.

      Wie lange Pokemon Bank noch in Betrieb sein wird, sobald Home offiziell startet, wird dir wohl vorerst niemand beantworten könnten. Aber nach und nach werden ausgediente Online-Services leider eingestellt, nicht nur bei Nintendo. Daher sehe ich da nicht unbedingt einen Beschiss, sondern den unausweichlichen Lauf alles Irdischen.^^
      Aber generell verstehe ich das Argument nicht. Pokemon auf Home verlierst du ja nicht, sie werden lediglich zwischengelagert. Pokemon, die in Galar verfügbar sind, kannst du übertragen und der Rest wird warten müssen, bis die nächste Edition sie vielleicht unterstützt. Natürlich ist das laaaaange nicht so gut wie ein vollständiger Dex, das verstehe ich und das kann zurecht kritisiert werden (wie du sagst: Kaufen oder nicht), aber niemand verliert wirklich etwas. Ebensogut hätte Nintendo, wie damals bei Gen 3, sagen können: "Sorry, Leute. Neues Device, neuer Anfang. Eure alten Pokemon werden für immer auf dem 3DS bleiben müssen." Natürlich war man damals noch nicht auf dem heutigen technischen Stand, aber zu vergleichen sind die Situationen dennoch nicht. Immerhin bleiben dir deine Pokemon erhalten, du kannst sie nur nicht alle zeitgleich nutzen. Was ein Problem für viele Spieler ist, logisch. Aber noch lange kein Beschiss. Zumindest meiner Meinung nach.


    • Mathemagicas Formulierung:

      Mathemagica schrieb:

      - Sammelaspekt: 'Gotta catch them all.' Ein explizit genanntes Ziel früherer Pokémon-Spiele war die vervollständigung des Pokédexes. (Wahrscheinlich sagt der lokale Pokémon-Professor <Baum> es auch in dieser Generation wieder.) Dieses Ziel wirkt fake, wenn der Spieler weiss, dass es noch mehr zu fangen gäbe.

      Meine Formulierung:

      "Hinzu kommt noch, dass das Motto von Pokemon immer war "gotta catch 'em all". Grade die Hardcore-Fans sahen darin eine Art Versprechen oder "Philosophie" der Marke Pokemon. Der DexCut ist quasi eine Art Wortbruch bzw. wird von vielen Leuten als dieser wahrgenommen.
      Dadurch, dass das Fangen wirklich aller Pokemon nicht mehr möglich ist, widerspricht Game Freak/Pokemon sich so gesehen selbst bzw. bricht mit der Philosophie seines eigenen Franchises."

      Was du daraus machst:

      Vexor schrieb:

      Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Es hieß von Anfang an "gotta catch 'em all" und nie "gotta catch some" oder "gotta catch all, which are achievable in this game".
      Der Slogan wird offiziell auf und in den Spielen seit 2003 nicht mehr genutzt. Daher finde ich es irgendwie vermessen mit einem Slogan, der seit 16 Jahren nicht mehr Teil der Bewerbung der Spiele ist, einen Druck auf GF aufzubauen. Der Grund, dass in den Generation 3 dieser Slogan entfernt wurde, ging darauf zurück, dass man in Gen 3 eben nicht alle Pokémon fangen konnte. Auch weil es keine Kompatibilität mit den vorherigen Editionen herstellen konnte. Seitdem war es auch nie durch eine reine Spielegeneration, ohne Rückgriff auf Remakes, vorherige Editionen etc., wirklich alle Pokémon in einem Spiel zu fangen.

      Daher würde ich meine eigenen Standards jetzt nicht nutzen, um GF einen Vorwurf zu machen, wenn sie schon vor 16 Jahren darauf reagiert haben, dass der Slogan nicht mehr genutzt wird.

      Warum mache ich mir eigentlich die Mühe, auf meine Wortwahl zu achten und extra Formulierungen wie "wird von vielen als dieser wahrgenommen" zu benutzen, wenn diese Relativierung anscheinend überlesen oder umgedeutet wird? Sowas nimmt einem echt die Lust am Austausch und der Diskussion über das Thema.

      EDIT:
      @Vexor
      Da hast du zum Teil Recht mit mit deiner Aussage. Ich habs ergänzt, aber ändert das was an meinem Kritikpunkt? Mit @Mathemagica s Zitat dabei wird mein Argument eher noch verstärkt. Wir beschreiben beide, wie es auf uns wirkt. Es muss doch möglich sein, in einem Forum zu beschreiben, wie man sich selbst bei einem Thema fühlt ohne, dass man als Reaktion etwas wie "Druck ausüben" bekommt. Oder wie siehst du das?
      Grade von dir hatte ich da eine andere Reaktion erwartet.
      Vorabinformation für eventuelle Diskussionen:

      Ja, wir lesen den gleichen Manga.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Trafalgar D. Water Law ()

    • -Bo- schrieb:

      Baharoth schrieb:

      Ist natürlich erstmal alles Spekulation aber ich habe derartige scheiße schon früher erlebt und bin misstrauisch. Ich hoffe wirklich das GF hier zumindest soviel Anstand hat Pokémon Bank weiter zu supporten oder Home so einzustellen das die Konvertierung der Mons für die 8te Generation optional ist damit man Home als Ablage für die 3DS spiele nutzen kann. Ansonsten wäre das Konsumentenbeschiss vom feinsten.
      Man kann wohl davon ausgehen, dass Pokemon Bank noch eine Weile betrieben und unterstützt wird. Bis in alle Ewigkeit wird sich Nintendo den Spaß aber bestimmt nicht machen. Home stellt quasi die nächste Phase der Evolution dar, auch wenn das bedeutet, ältere Systeme nicht länger zu unterstützen. Ähnlich wie bei jedem Übergang von einer Generation zur nächsten, handelt es sich um eine Einbahnstraße. Selbst bei der Transition von Gen 6 zu 7 war das der Fall, obwohl beide auf demselben Gerät und demselben System liefen. Sobald ein Pokemon auf SM oder USUM transferiert wurde, konnte es nicht länger auf Spiele der sechsten Generation übertragen werden. Es steckte also in der siebten Gen fest, oder auf der Bank. Der Weg zurück dürfte ausgeschlossen sein, war er schon immer. Ich bin mir dabei natürlich nicht sicher, inwiefern das technisch machbar wäre. Sicherlich wäre es möglich, aber Nintendo/GF ist halt bestrebt, immer das neueste Modell ihrer Spiele anzupreisen. So eine Rückführung ist daher so unwahrscheinlich, wie sie schon immer war. Sei es vom Übergang GB zu DS oder DS zu 3DS.
      Wie lange Pokemon Bank noch in Betrieb sein wird, sobald Home offiziell startet, wird dir wohl vorerst niemand beantworten könnten. Aber nach und nach werden ausgediente Online-Services leider eingestellt, nicht nur bei Nintendo. Daher sehe ich da nicht unbedingt einen Beschiss, sondern den unausweichlichen Lauf alles Irdischen.^^
      Aber generell verstehe ich das Argument nicht. Pokemon auf Home verlierst du ja nicht, sie werden lediglich zwischengelagert. Pokemon, die in Galar verfügbar sind, kannst du übertragen und der Rest wird warten müssen, bis die nächste Edition sie vielleicht unterstützt. Natürlich ist das laaaaange nicht so gut wie ein vollständiger Dex, das verstehe ich und das kann zurecht kritisiert werden (wie du sagst: Kaufen oder nicht), aber niemand verliert wirklich etwas. Ebensogut hätte Nintendo, wie damals bei Gen 3, sagen können: "Sorry, Leute. Neues Device, neuer Anfang. Eure alten Pokemon werden für immer auf dem 3DS bleiben müssen." Natürlich war man damals noch nicht auf dem heutigen technischen Stand, aber zu vergleichen sind die Situationen dennoch nicht. Immerhin bleiben dir deine Pokemon erhalten, du kannst sie nur nicht alle zeitgleich nutzen. Was ein Problem für viele Spieler ist, logisch. Aber noch lange kein Beschiss. Zumindest meiner Meinung nach.

      Der große Unterschied bei bisherigen Transitions war halt das man alle Pokémon in der nächsten Edition spielen konnte, das geht jetzt nicht mehr was das Ganze problematisch macht.

      Pokémon auf Home liegen zu haben ist ziemlich nutzlos wenn man sie auf keines der kompatiblen Spiele übertragen kann. Ohne ein Spiel in das man sie übertragen kann ist das letztlich nichts weiter als Datenmüll in der Cloud, hat für mich keinerlei nutzen.

      Dein Zitat "Wird warten müssen bis die nächste Edition sie vieleicht unterstützt" ist halt das problem an der Sache. Wer weiß wie lange ich warten muss bis eine Edition rauskommt auf der wieder alle Mons spielbar sind? 2 Jahre? 5? 10? Vieleicht auch niemals?
      Wäre ja durchaus denkbar das in Zukunft alle Spiele wie Schwert und Schild aussehen werden und nur eine begrenzte Zahl an Mons enthalten? In diesem Fall wären mein Nationaler Dex und alle meine Kampfteams bis in alle Ewigkeit komplett wertlos.

      Klar wird der Support irgendwann eingestellt, und klar ist das der normale lauf der Dinge, da ist auch nichts problematisches dran wenn man das Thema für sich betrachtet. Es ist die Kombination aus den 3 Faktoren Dex Cut, Home nur für Gen 8+ und Einstellung von Pokebank die das Problem darstellt. Ich hoffe nur das GF sich darüber im klaren ist.
    • Zunächst möchte ich einmal erwähnen, dass ich mich für jeden freue, den der Dexcut nicht stört oder der diesem nach einigen Überlegen auch positive Dinge abgewinnen kann.

      Mich stört der Dexcut aus verschiedenen Gründen:
      Zunächst einmal bin ich jemand, der sehr, wirklich sehr gerne sammelt. Das bedeutet, dass ich beispielsweise nicht nur den Dex füllen möchte, sondern mir auch alle Beeren, alle Items und alle TMs aneignen möchte. Zwar freue ich mich, wenn ich all die Dinge gesammelt habe, aber abgesehen von der Vollständigkeit habe ich nichts davon. Beim Dex erhalte ich aber immerhin Einträge, die ich durchlesen kann. Früher gab es noch den Schillerpin für den Nationaldex. Ich fand das gut, verstehe aber auch die Leute, die sagen, dass sie den bereits für den Regionaldex haben wollen. Wie gesagt: Mir sind die Einträge Belohnung genug (alternativ könnte man eine Belohnung einbauen, die keinen wirklichen Mehrwert hat, wie beispielsweise auch bei Breath of the Wild, wenn man alle Krogsamen gesammelt hat).
      Schon bei Sonne/Mond wurde ich nicht mehr mit Dexeinträgen belohnt, konnte in der Theorie aber alle Pokémon sammeln. Jetzt aber ist noch nicht einmal das möglich. Dementsprechend beraubt man mich etwas des Spielspaßes, wenn ich nicht die Möglichkeit habe, alle Pokémon, die insgesamt existieren, zu fangen (im Sinne von haben). Diejenigen, die eh nicht sammeln wollen, werden meiner Ansicht nach durch einen Dex ja nicht dazu gezwungen.

      Des Weiteren besteht halt für mich das Problem, dass man eventuell Pech hat, dass das Lieblingspokémon nicht dabei ist. Nicht falsch verstehen: Auch ich beginne einen Durchgang immer mit den in der Edition fangbaren Pokémon und hole auch nie die Storyteams aus den Vorgängern rüber, da sie für mich einfach auf ihre Edition gehören. Allerdings habe ich ein Milotic, das mich seit der Saphir-Edition begleitet und welches auf der aktuellsten Edition ist. Mit diesem Milotic hole ich nach dem Storydurchlauf alle Bänder, die es in einer Edition gibt, dementsprechend trägt es nun 34 Bänder. Für die kommende Edition habe ich Glück: Milotic ist im Dex dabei, ich habe also die Chance das "Band des Galar-Champs" meinem Pokémon anzuheften (natürlich nur unter der Bedingung, dass es weiterhin Bänder gibt, was wir noch nicht wissen); aber vielleicht ist Milotic in der nächsten Generation nicht dabei und meine Band-Sammlung wird unvollständig. Natürlich muss mich das aktuell noch nicht ärgern - wie gesagt, Milotic ist dabei -, aber vielleicht geht jemand mit einem anderen Pokémon, das nun nicht dabei ist, genauso vor. Dieser Jemand tut mir dementsprechend leid.

      Ich verstehe natürlich die Argumente der Gegenseite: Immer wieder wird ausgeführt, dass kein anderes Spiel eine so hohe Anzahl an Kämpfern anbietet, häufig wurden dann beispielsweise die Digimonspiele mit ihrem wechselnden Roster genannt (ich habe übrigens keines der Spiele gespielt und verlasse mich daher auf diejenigen, die diese kennen). Doch aus meiner Sicht vergleicht man hier irgendwo Äpfel mit Birnen. Pokémon hat es eben ausgemacht, dass alle Pokémon weiterhin dabei waren. Das war ein Alleinstellungsmerkmal, das es von anderen Spielen unterschieden hat. Für mich war es ein Kriterium, welches schlichtweg dazu gehört. Dieses wegzunehmen, finde ich sehr schade. Bei SmashBros. gehört Link auch dazu und natürlich habe ich keinen Anspruch auf Link, aber es wäre doch störend, ihn nicht mehr dabei zu haben.

      Ich sehe natürlich auch, dass in andere Dinge viel Energie gesteckt wird, beispielsweise sei hier die Individualisierung genannt. Für mich ist das nicht mehr als ein Gimmick: Klar finde ich es charmant, den Charakter anpassen zu können, aber diese Individualisierung ist einfach nichts, das Pokémon ausmacht. Wenn ich einen Menschen kleiden möchte, spiele ich Sims (keine Ahnung, ob das da geht, habe es nie gespielt, da es aber ein Lebenssimulator ist, gehe ich mal davon aus) oder Animal Crossing. Bei Letzterem war es von Anfang an integriert und gehört dazu. Wenn also für ein - aus meiner Sicht - Gimmick Entwicklungszeit genutzt wird, für welche dann eventuell Pokémon gestrichen wurden, ist das für mich nicht berauschend. Ähnliches gilt für das Camping: Ja, ich finde die Vorstellung, seinen Pokémon da näherzukommen, irgendwie süß, aber wenn ich mich in einem Spiel hauptsächlich um irgendwelche digitalen Wesen liebevoll kümmern möchte, nehme ich mir ein Tamagochi oder spiele Nintendogs. Das ist für mich dementsprechend auch nur ein - wenn auch passendes - Gimmick, welches ich aber nicht bräuchte, da es für mich nicht unbedingt zu Pokémon gehört. Es zu haben, ist schön, nicht aber auf Kosten der Pokémon-Vielfalt.

      Das neu eingeführte Dynamax-/Gigadynamax-Phänomen ist auf den ersten Blick auch nicht meins; ich schaue es mir aber natürlich an: Aktuell hätte es mir besser gefallen, wenn die neuen Formen Megaentwicklungen wären.

      Gut finde ich die Einführung der Minzen: Wie oben geschrieben, habe ich seit Jahren ein Milotic dabei, welches natürlich nicht optimal ist: Schon bei Sonne/Mond fand ich die Goldkronkorken hilfreich, um meinem Pokémon die Chance zu geben, noch mehr zu glänzen. Die Minzen sind der finale Schritt.

      Ich hoffe, ich konnte deutlich machen, warum ich kein Fan des Dexcuts bin. Ich habe mich bemüht, deutlich zu machen, dass das lediglich meine Meinung ist. Wie eingangs erwähnt, freue ich mich für jeden, der anderer Meinung ist.
      Ich werde mir eine der Editionen kaufen, weil mir Vieles, was ich gesehen habe, gefällt und ich gespannt auf Galar bin. Trotzdem starte ich mit einem weinenden Auge.
    • Für diejenigen, die es interessiert, fasse ich nochmal ein paar interessante Infos zusammen, die Dataminer im Code von Schwert und Schild gefunden haben.

      Zunächst etwas, dass viele freuen dürfte:

      Spoiler anzeigen
      Im Code der Spiele wurden neben den 400 Pokemon aus dem Pokedex noch weitere Pokemon gefunden. Dazu zählen Schiggy und Bisasam (mit Entwicklungen) und auch zahlreiche Legendäre (wie Mewtu). Da sich diese Pokemon im Code befinden, könnte es also möglich sein, dass wir diese im Rahmen von Events noch nachgereicht bekommen.


      Dann ist jetzt auch die vollständige Liste aller Pokemon mit Giga-Form bekannt.

      Spoiler anzeigen
      Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es 26 Giga-Pokemon. Glurak, Smettbo, Pikachu, Mauzi, Machomei, Gengar, Kingler, Lapras, Evoli, Relaxo, Deponitox, Kamalm, Krarmor, Duralodon, Toxtricity, Copperajah, Hatterene, Grimmsnarl, Appletun/Flapple, Pokusan, Coalossal, Centiscorch, Orbeetle, Eternatus. Außerdem noch zwei, die ich auf dem geleakten Bild nicht 100% einordnen kann. Der eine scheint Giga-Melmetall zu sein, das andere könnte das neue Anaconda-Pokemon sein.


      Und es gibt noch einen neuen ziemlich coolen Trailer mit Mr. Rime:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von _Flamingo ()

    • Neu

      Die Kritik an Schild und Schwert will einfach nicht abreißen, diejenigen die es bereits gespielt haben sind gerade nur am Meckern.

      - Starter und Legys haben einen Shiny Lock
      - Spiel soll zu leicht sein
      - Zuviel aus Sonne und Mond kopiert
      - Wilde Pokemon haben eine lvl Grenze beim Fangen

      War eigendlich klar das man mit lvl 15 nicht einfach mit Glück ein lvl 50 Pokemon fangen kann und damit das Spiel durchrusht, aber die möglichkeiten sind es die eine Open World erst interesannt machen und wenn die Entwickler sich zu sehr in die Limitierungen einmischen dann macht es eine Open World sinnlos. Shiny Lock war in Sonne und Mond glaub ich auch schon da und der Rest sollte einen nicht Überraschen, erst recht nicht der Schwierigkeitsgrad.
      Ist wie in Let´s Go, man muss die Pokemon die man nicht lvln will in die Box packen sonst wird das Spiel zu einfach wenn das ganze Team mitlvlt.
      Die Warheit verändert sich nicht durch die anzahl der Menschen die dadran glauben.
      Die Warheit bleibt immer die Warheit und die mehrheit der Menschen irrt sich immer.
      (Giordano Bruno/Martin Luther King)