Pokémon

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • H|soka schrieb:

      Und wo zur Hölle kommen eure 20 Euro Aufpreis her? Welches Pkm. Spiel hat denn 35 Euro gekostet? Hauptsache alles übertreiben nur um noch mehr Haten zu können
      In Amerika ist es 20 Dollar mehr und auch in Deutschland ist es im offiziellen Nintendo Shop 59.99 Euro. Je nachdem wo man es kauft (Media Markt z.B.), kriegt man es noch für 5 Euro billiger. Ob das jetzt 15 oder 20 Euro Unterschied ist, macht den Kohl auch nicht fett.
    • Erstmal vielen Dank an @Zeo @Trafalgar D. Water Law & @Mathemagica für die Aufklärung wegen des Dexit's. So betrachtet macht es natürlich durchaus Sinn.
      Dennoch liest sich das ja doch mehr wie: "Wir hätten gerne..." und "Ich habe immer.." (keine Kritik nur eine Feststellung), die also objektiv gesehen nicht wirklich relevant sind, wenn es darum geht ob es wirklich nötig ist alle Pokemon in einem Game zu haben. Trotzdem nochmal Danke für die Erklärungen. Macht es durchaus einfacher, die Diskussion um den Dexit zu nachvollziehen zu können.

      Zu der aktuellen Diskussion (kurze Anmerkung als Gaming/Pokemon-Noob hab ich einfach mal Zero Ahnung von irgendwas. Besonders den ganzen technischen Aspekten, Grafik ect.), was ich mich die ganze Zeit fragen ist, warum wird so viel Wert auf die Meinung und Einschätzung von irgendwelchen random Leuten im Internet gelegt?
      Ist es bei den Spielen jetzt nicht genauso, wie bei allen anderen Medien, die man so konsumiert (Manga, Filme, Serien, Musik, Bücher ect), am wichtigsten, was man selbst davon hält?

      Das man das Spiel selbst spielt und dann entscheidet, wie nice oder trashig es ist?
      Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass alle die gerade sehr aufgebracht sind (ob berechtigt oder nicht, kann und will ich nicht beurteilen), am Ende dennoch ihren Spaß mit den Spielen haben werden.
      Egal ob jetzt Pokemon fehlen oder Attacken gestrichen wurden oder oder oder.

      Und letzten Endes wird Pokemon nie das werden, was die ganzen Veteranen gerne hätten. Wie auch? Es ist nahezu unmöglich alle Spieler zufrieden zu stellen und gleichzeitig so inklusiv (was Altersgruppen angeht) zu bleiben, wie nur irgendwie möglich.
      Es wird immer so sein, dass Kids mit einer neuen Generation Pokemon zum ersten Mal entdecken, die muss man also ebenso einbinden wie die Veteranen, die es gerne umfangreicher, komplexer und schwieriger hätten. Es geht natürlich immer noch besser und noch größer und noch toller. Aber ich hab so das Gefühl, egal was GF machen würde. Es wäre nie ausreichend.

      Ich denke GF sollte sich stattdessen gar nicht erst zu den Spielen äußern, also im Sinne von "bestes Spiel für Zielgruppe XY" oder "Noch nie dagewesen" oder ähnliches. Einfach Trailer droppen und News raushauen und abwarten, wie die Leute es aufnehmen.

      Freue mich auf jeden Fall morgen meine Kopie von Schwert in die Finger zu kriegen und ein unterhaltsames Wochenende damit zu verbringen. Galar und die neuen Pokemon zu erkunden und alles erleben, was das Spiel so bereithält.
    • Monkey Shibata schrieb:

      Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass alle die gerade sehr aufgebracht sind (ob berechtigt oder nicht, kann und will ich nicht beurteilen), am Ende dennoch ihren Spaß mit den Spielen haben werden.
      Egal ob jetzt Pokemon fehlen oder Attacken gestrichen wurden oder oder oder.

      Monkey Shibata schrieb:

      Es wird immer so sein, dass Kids mit einer neuen Generation Pokemon zum ersten Mal entdecken, die muss man also ebenso einbinden wie die Veteranen, die es gerne umfangreicher, komplexer und schwieriger hätten. Es geht natürlich immer noch besser und noch größer und noch toller.
      Das ist im Grunde auch der Tenor der meisten Reviews, dich ich bisher gelesen habe. Schwert und Schild werden voraussichtlich ganz normale Ableger der Reihe. Heißt: Gutes Spiel, macht Spaß, wartet mit vielen tollen Neuerungen und guten Ideen auf, lässt aber erneut viel Potenzial liegen und krankt an vielen Ecken und Enden; vom üblichen Kinderschnupfen einer neuen Gen bis hin zu der verschleppten Grippe, die man selbst nach 15 Jahren nicht recht in den Griff zu kriegen scheint.

      Was aber in allen Kritiken mitschwingt, egal ob diese insgesamt eher negativ oder wohlwollend ausfallen, ist der Spielspaß. Offensichtlich hauen Schwert/Schild hier richtig rein und vermitteln ein Abenteuererlebnis, welches erneut seinesgleichen sucht. Natürlich werden die oftmals schludrigen Grafiken kritisiert und die technische Realität, dass GF noch immer dem Rest der Industrie in Sachen Animationen usw. stellenweise arg hinterherhinkt. Aber all diese Punkte scheinen im Gesamkonstrukt weitaus geringer ins Gewicht zu fallen. Einer der Rezensenten sprach sogar davon, zum ersten Mal seit Rot/Blau wieder einen unglaublichen Nostalgieschlag erlitten zu haben. Einfach, weil Galar größer, schöner und durch die Naturzone freier und das Abenteuergefühl umso greifbarer ist. Das schlägt sich auch in der Spielzeit wieder, die mit 30-35h moderat für einen Pokemon-Ableger ist -- sofern man denn nicht wie die ersten Speedrunner durchrauscht oder, andersrum, wie viele andere nach 10h kaum zwei Orden hat, weil die Naturzone und andere neue Features viel zu verlockend sind. Selbst ist der Spieler.
      Die Arenen scheinen richtige Highlights zu werden, über die neuen Pokemon hat sich niemand (!) wirklich negativ geäußert und die vielen kleinen Neuerungen bezüglich Tutorial, Zucht, Customizing usw. wurden eigentlich durch die Bank weg positiv aufgenommen.

      Ich für meinen Teil freue mich daher zumindest sehr, nach dieser sehr hässlichen Hassspirale mit teils geschmacklosen Kommentaren in den letzten Monaten, endlich das Spiel selbst zocken zu dürfen. Nachher wird nochmal vorgeschlafen und dann geht's pünktlich um Mitternacht nach Galar. Ich erwarte kein perfektes Spiel, aber definitiv ein Pokemon mit innovativen Ideen, neuen Ansätzen und einem gelungenen Start auf der Switch. :D

      Der DexCut wurde natürlich auch angesprochen. Schade, meinten die meisten, aber Galar fühlt sich mit den 400 Pokemon lebendig und ausgefüllt an. Zumal viele Pokemon aus alten Gens strahlen dürfen, die sonst kaum beachtet wurden (einmal wurde explizit Gen 5 genannt, die in Galar wohl der heimliche Star nach den heimischen Neulingen wird).

      @Baharoth Warum fühlst du dich angesprochen? Ich habe nicht das PB gemeint, keine Sorge. Hier lief das zivilisiert ab. Anderswo...weniger.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -Bo- ()

    • KoalaD schrieb:

      Baharoth schrieb:

      KoalaD schrieb:

      Ich halte die Kritik an den Animationen und der Grafik für völlig gerechtfertigt. Das Niveau der Grafiken und Animationen entspricht nicht mehr dem Standard der heutigen Zeit und auch nicht dem was die Konsole zu leisten im Stande ist.

      Das Niveau der Grafiken finde ich aber im Vergleich zu USUM als deutlich verbessert und die Spielwelt macht im Vergleich zu Vorgängern richtig Spaß, gerade weil Pokémon ein Spiel ist, indem die Grafik eine untergeordnete Rolle spielt.
      Über die Lieblosigkeit der Animationen mag man sich beschweren und sich auch mit Recht beschweren. Es ist jedoch in meinen Augen kein Hauptpunkt der Reihe.

      Die Kritik am Dexcut und an den Einschränkungen bei den Attacken spielt nur für eine kleine Minderheit eine Rolle, die dafür sehr laut ist. Wie Casualgamer das Spiel bewerten zeigen dann auch Bewertungen von Spielemagazinen.

      Für die Hardcoregamer ist der PvP Modus da und ich denke dass ist doch auch dass womit ihr die meiste Zeit verbringt? Lässt die Story und das eigentliche Spiel doch auf Casualgamer ausgerichtet sein.
      Ich freu mich darauf dass mit meiner kleinen Schwester zu spielen und ich kann nur die Kritik an Bugs und lieblosen Animationen nachvollziehen
      Als Hardcore/PvP Gamer möchte ich dezent darauf hinweisen das der Dexcut PvP, zumindest für mich, gekillt hat. Ich habe 3 Boxen voll mit DV gezüchteten und EV trainierten Pokémon für Onlinekämpfe/Duellturm und wenn ich mir das neue Spiel kaufen würde, was ich natürlich nicht tun werde, könnte ich alle 3 Boxen, genauso wie 60-70% des inhalts der restlichen 50 gefüllten Boxen schlicht wegwerfen weil die mons eh in der Bank bleiben müssen.
      Bei diesem Spiel von einem PvP Modus zu reden ist eine farce soweit es mich betrifft. Sicherlich kann man auch nur mit den 400 Galarpokemon in den Duellturm gehen und kämpfen. Aber jeder PvPler der sich im laufe der letzten Generationen etwas aufgebaut hat, und das werden so ziemlich alle sein, wurde mit dem Dexcut massiv vor den Kopf gestoßen weil all seine Arbeit komplett entwertet wurde.

      Wird sicher auch welche geben die das nicht stört und die sich freuen Onlinekämpfe mit neuem Meta ohne Knackrack und Co absolvieren zu können aber das hätte man sinnvoller über entsprechende Regelwerke für die Season regeln können. Wer neues Meta will kann es haben und wer lieber mit alten mons spielt kann das ebenfalls tun. Mit dem Dexcut hat letztlich niemand etwas gewonnen im Vergleich zur Handhabung bei den bisherigen Editionen aber viele Leute haben alles verloren. Und die motzen hier natürlich gerade.
      Das einzelne Optionen rausgenommen werden im PvP Modus ist doch auch nicht so unüblich. Insbesondere bei Kartenspielen werden einzelne Karten „verboten“ oder es gibt pro Season eine Rotation. Das soll für ein ausgeglichenes und abwechslungsreiches Meta sorgen, ganz ohne große Proteste.
      Bisschen mehr Flexibilität wäre ein Traum
      Und jedes einzelne Kartenspiel das Rotationen oder Banlisten nutzt hat einen wild/legacy oder was auch immer Modus um genau das zu verhindern was GF jetzt tut, die Sammlungen ihrer Spieler zu entwerten. Flexibilität wäre in der Tat ein Traum, leider werden uns hier zwangsweise Optionen weggenommen.


      -Bo- schrieb:

      Monkey Shibata schrieb:

      Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass alle die gerade sehr aufgebracht sind (ob berechtigt oder nicht, kann und will ich nicht beurteilen), am Ende dennoch ihren Spaß mit den Spielen haben werden.
      Egal ob jetzt Pokemon fehlen oder Attacken gestrichen wurden oder oder oder.

      Monkey Shibata schrieb:

      Es wird immer so sein, dass Kids mit einer neuen Generation Pokemon zum ersten Mal entdecken, die muss man also ebenso einbinden wie die Veteranen, die es gerne umfangreicher, komplexer und schwieriger hätten. Es geht natürlich immer noch besser und noch größer und noch toller.
      Das ist im Grunde auch der Tenor der meisten Reviews, dich ich bisher gelesen habe. Schwert und Schild werden voraussichtlich ganz normale Ableger der Reihe. Heißt: Gutes Spiel, macht Spaß, wartet mit vielen tollen Neuerungen und guten Ideen auf, lässt aber erneut viel Potenzial liegen und krankt an vielen Ecken und Enden; vom üblichen Kinderschnupfen einer neuen Gen bis hin zu der verschleppten Grippe, die man selbst nach 15 Jahren nicht recht in den Griff zu kriegen scheint.
      Was aber in allen Kritiken mitschwingt, egal ob diese insgesamt eher negativ oder wohlwollend ausfallen, ist der Spielspaß. Offensichtlich hauen Schwert/Schild hier richtig rein und vermitteln ein Abenteuererlebnis, welches erneut seinesgleichen sucht. Natürlich werden die oftmals schludrigen Grafiken kritisiert und die technische Realität, dass GF noch immer dem Rest der Industrie in Sachen Animationen usw. stellenweise arg hinterherhinkt. Aber all diese Punkte scheinen im Gesamkonstrukt weitaus geringer ins Gewicht zu fallen. Einer der Rezensenten sprach sogar davon, zum ersten Mal seit Rot/Blau wieder einen unglaublichen Nostalgieschlag erlitten zu haben. Einfach, weil Galar größer, schöner und durch die Naturzone freier und das Abenteuergefühl umso greifbarer ist. Das schlägt sich auch in der Spielzeit wieder, die mit 30-35h moderat für einen Pokemon-Ableger ist -- sofern man denn nicht wie die ersten Speedrunner durchrauscht oder, andersrum, wie viele andere nach 10h kaum zwei Orden hat, weil die Naturzone und andere neue Features viel zu verlockend sind. Selbst ist der Spieler.
      Die Arenen scheinen richtige Highlights zu werden, über die neuen Pokemon hat sich niemand (!) wirklich negativ geäußert und die vielen kleinen Neuerungen bezüglich Tutorial, Zucht, Customizing usw. wurden eigentlich durch die Bank weg positiv aufgenommen.

      Ich für meinen Teil freue mich daher zumindest sehr, nach dieser sehr hässlichen Hassspirale mit teils geschmacklosen Kommentaren in den letzten Monaten, endlich das Spiel selbst zocken zu dürfen. Nachher wird nochmal vorgeschlafen und dann geht's pünktlich um Mitternacht nach Galar. Ich erwarte kein perfektes Spiel, aber definitiv ein Pokemon mit innovativen Ideen, neuen Ansätzen und einem gelungenen Start auf der Switch. :D

      Der DexCut wurde natürlich auch angesprochen. Schade, meinten die meisten, aber Galar fühlt sich mit den 400 Pokemon lebendig und ausgefüllt an. Zumal viele Pokemon aus alten Gens strahlen dürfen, die sonst kaum beachtet wurden (einmal wurde explizit Gen 5 genannt, die in Galar wohl der heimliche Star nach den heimischen Neulingen wird).

      Nichts für ungut, aber nichts was hier in den letzten Monaten an Kommentaren gepostet wurde reicht auch nur ansatzweise an das ran was du quasi wöchentlich in den OP Topics oder damals in den Fairytail Topics schreibst/geschrieben hast. Von Hasskommentaren ist das hier meilenweit weg.


      @BO ich fühle mich nicht angesprochen aber die Ironie des ganzen Szenarios hier ist schon echt Hammer. Zu sehen wie jemand der quasi wöchentlich selbst "Hasskommentare" (ist vielleicht etwas übertrieben, zumindest bezogen auf OP, aber auch nicht viel) verfasst sich hier über selbige beschwert. Klar sind komplett verschiedene Themen die nichts miteinander zu tun haben aber trotzdem. Der Kontrast ist schon grandios.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Baharoth ()

    • H|soka schrieb:

      Und wo zur Hölle kommen eure 20 Euro Aufpreis her? Welches Pkm. Spiel hat denn 35 Euro gekostet? Hauptsache alles übertreiben nur um noch mehr Haten zu können. Manchmal mag das als Stilmittel sicher gut sein aber in dem Falle ist es einfach nur ätzend.


      Vorab: Ätzend ist hier nur eins und zwar das Verhalten welches du hier an den Tag legst gegenüber Meinungen anderer User die nicht die Meinung vertreten welche du gern hättest. Außerdem ist negatives Feedback nicht gleich Hate, das nur mal so am Rande.

      Auf Amazon habe ich mir z.B. damals Omega Rubin für 35,99€ gekauft.




      1. Ca. 60% der Pokemon wurden mit der Begründung "es sei zu viel Arbeit" gestrichen, weil 3D Modelle von Grund auf neu gemacht werden sollten.
      2. 3D Modelle wurden nicht neu gemacht sondern 1:1 kopiert, was Punkt 1 einfach mal als Lüge entlarvt.

      Kleine Zusammenfassung:
      Spoiler anzeigen

      > Großteil der Animationen sieht lächerlich schlecht aus: Link 1, Link 2
      > Texturen (Umgebung) sind auf N64 Niveau: Link 1, Link 2
      > Spielwelt friert ein wenn man eine Leiter oder bestimmte Items benutzt: Link
      > Pop-In: Link 1, Link 2,
      > Schlechte Texturen, das einfrieren der Welt und groteske Pop-In Probleme machen die Wild Area zu einem trostlosen, leeren und langweiligen Schauplatz: Link
      > 30 FPS, was nicht unbedingt schlimm ist, jedoch gibt es zu dieser geringen FPS auch noch massive slowdowns bei z.B. Dynamaxing, was teilweise zu einer slideshow führt.
      > Trainer welche mitten im Kampf verschwinden: Link 1
      > Schlechte Proportionen der Pokemon. Wailord zum Beispiel ist winzig und sieht in seiner Dynamax Form aus wie er es normalerweise tun würde: Link 1, Link 2, Link 3
      > Kein Pokemon GTS
      > Keine Mega-Entwicklungen
      > Keine Z-Attacken
      > Level Beschränkung beim Fangen von Pokemon
      > Dynamaxing was nur in Arena Kämpfen, PvP und besonderen Events benutzt werden kann, was dann teilweise auch noch von der Performance her eine Katastrophe ist.
      > EP-Teiler welcher Permanent aktiviert ist



      Wenn jemanden nun die schlechte Performance, die überaus schlechten Grafiken sowie Texturen, die Beschneidung der Pokemon oder Attacken, die Lüge(n) von Game Freak, etc. etc. nicht stört, dann ist das ja in Ordnung und ich wünsche diesen Personen viel Spaß und Freude am Spiel. Warum aber müssen solche Personen es sich dann zur Aufgabe machen und alles relativieren und Pokemon für jeden Bullshit einen Freifahrtschein ausschreiben? Für ein Spiel welches 2019 sein Debüt auf der Konsole feiert und von dem größten Franchise der Welt kommt kann man einfach mehr erwarten als das was wir hier bekommen haben. Hinterherlaufende Pokemon, mehr als 8 Orden, mehrere Regionen, zeitgemäße Grafiken und Texturen, 60fps, Safarizone/Freundessafari, Massenbegegnung, Jahreszeiten, Wettbewerbe, Überflieger, Himmelskämpfe, Dreifachkämpfe und so weiter und so fort. Ein immersiv, atemberaubendes und gigantisches Pokemon Abendteuer wo jeder auf seine kosten kommt. Und gerade weil Pokemon ein eher ruhiges rundenbasiertes Spiel ist und keine schnellen, massiven Effekte hat, wäre dies durchaus im Bereich des möglichen dies auf der Switch so oder so ähnlich zu realisieren. Hierzu müsste die Community allerdings mal Game Freak einen Arschtritt verpassen und nicht alles bedingungslos schlucken und schön reden.

      Pokemon hat ab hier halt nicht mehr viel Spielraum um von hier aus weiterzumachen und es ist nur noch eine Abwärtsspirale in die Mittelmäßigkeit. Denn warum sollte sich jetzt noch etwas ändern? Die "echten" Fans lieben es ja und kaufen es so oder so, egal ob es ein downgrade ist oder ob diese von Game Freak belogen werden. Game Freak kommt hiermit seit Jahren erfolgreich durch. Die gleichen Modelle, die gleichen ranzigen Texturen, Animationen von 1996, die immer gleiche Story. Minimaler Aufwand für maximalen Gewinn. Warum sollte sich Game Freak eigentlich die Mühe machen und alle 800 Pokemon zu kopieren, wenn man auch nur die Hälfte oder ein Drittel nehmen kann? Macht keinen Unterschied, da es sich ohnehin wie geschnitten Brot verkauft...

      Ich hätte bereits mit ORAS aufhören und Pokemon aufgeben sollen und nicht noch einmal für Schild und Schwert zurückkommen sollen, immerhin hat auch Game Freak Pokemon bereits aufgegeben.


      Baharoth schrieb:

      -Bo- schrieb:

      Ich für meinen Teil freue mich daher zumindest sehr, nach dieser sehr hässlichen Hassspirale mit teils geschmacklosen Kommentaren in den letzten Monaten

      Nichts für ungut, aber nichts was hier in den letzten Monaten an Kommentaren gepostet wurde reicht auch nur ansatzweise an das ran was du quasi wöchentlich in den OP Topics oder damals in den Fairytail Topics schreibst/geschrieben hast. Von Hasskommentaren ist das hier meilenweit weg.

      Ich dachte erst das wäre sarkastisch von ihm gemeint gewesen. lol
      Hypocrisy at its finest...
    • Monkey Shibata schrieb:

      Erstmal vielen Dank an @Zeo @Trafalgar D. Water Law & @Mathemagica für die Aufklärung wegen des Dexit's. So betrachtet macht es natürlich durchaus Sinn.
      Immer gerne. ;)

      Monkey Shibata schrieb:

      Dennoch liest sich das ja doch mehr wie: "Wir hätten gerne..." und "Ich habe immer.." (keine Kritik nur eine Feststellung), die also objektiv gesehen nicht wirklich relevant sind, wenn es darum geht ob es wirklich nötig ist alle Pokemon in einem Game zu haben.
      Darauf muss ich jetzt doch noch eingehen. Es war zwar keine Kritik, wirft für mich aber eine wichtiges Problem auf: Hältst du Spielerlebnis, Spielspass und die Motivation für ein Spiel tatsächlich für objektiv? Das sind alles zu einem guten Anteil subjektive Angelegenheiten.*

      Für jemanden, der als Sammler an das Spiel herangeht, ist mein zweiter Punkt zum Beispiel extrem relevant. Für jemanden, der als Abenteurer an das Spiel herangeht, ist wohl eher der Teil vor den Credits interessant, nicht die verfügbaren Pokémon oder Kernstücke des kompetitiven Meta. Gerade bei einer grossen Marke muss man da wirklich bei jeder Argumentation anerkennen, dass die Interessen der Kaufenden sehr divers sind, was die Spielerfahrung sehr subjektiv macht.


      *Es hat durchaus auch eine objektive Komponente. Aber ich kenne kein Spiel, wo die objektive oder subjektive Komponente bei der Beurteilung komplett ausgeblendet werden könnte.
      Hello, I'm Mathemagica, the man who will become pirate king.
    • @Monkey Shibata
      Von mir auch immer gern. Es ist tatsächlich auch gut gewesen, dass du diese simple Frage gestellt hast, weil in so Diskussionen die "Basics" oft vernachlässigt werden und man sich ggfs. deswegen schwieriger verständigen kann.

      Eine Sache möchte ich jedoch noch loswerden zu dem Thema. Es kann sein, dass das Spiel dennoch gut wird. Ich werde es mir aber dennoch "nur" gebraucht kaufen, weil ich nicht möchte, dass dieses Verhalten seitens GF oder der Pokemon Company oder whoever gegenüber den Fans einfach so toleriert wird. Ich möchte, dassd bei Pokémon spielen deren volles Potenzial ausgeschöpft wird und diese so gut sind, wie sie sein könnten. Wenn eine Firma das Gefühl bekommt, machen zu können, was sie will, schlägt sich das auch in den zukünftigen Spielen nieder. Die Generationen 3 und 4 habe ich geliebt. Die 5te auch (bis auf die Pokemon, aber ich hab ja mit "meinem" Team gespielt) da ich die Einall-Region ebenfalls liebe. S2/W2 waren dann in meinen Augen auch noch perfekte Nachfolger. Generation 6 habe ich aufgrund der Nostalgie und der Mega-Entwicklungen dann sogar noch mehr geliebt. Hier hat GF meiner Meinung nach alles Richtig gemacht.

      Sonne und Mond waren dann eine riesen Enttäuschung für mich. USUM war dann "okay" und das, was S/M mMn bereits hätten sein sollen.

      Wie gut SHSD sein wird, wird sich zeigen, aber, dass es einige Defizite hat, die nicht hätten sein müssen, ist denke ich in den letzten Wochen klargeworden. Ich möchte, dass diese negative Tendenz aufhört und sich ein Lerneffekt einstellt und deswegen wird GF/Pokemon mit diesem Spiel kein Geld an mir verdienen. Kassenbons sind auch Stimmzettel.
      Vorabinformation für eventuelle Diskussionen:

      Ja, wir lesen den gleichen Manga.
    • Also ich halte das Spiel schon in meinen Händen und bin grad mit der ersten Arena fertig.

      Mein Eindruck bislang ist absolut positiv. Lange vor der ersten Arena kann man bereits die Naturzone betreten, in der bereits unzählige Pokemon herumlaufen. Man hat eine riesige Auswahl an Pokemon und praktisch alle Pokemontypen sind dort bereits fangbar. Ich als Eis-Pokemon-Fan habe mir natürlich direkt ein Team aus Eispokemon zusammengesucht.

      Die Grafik finde ich bislang super, auch wenn natürlich nicht jeder Baum perfekt aussieht. Die Spielwelt wirkt sehr lebendig und spannend. Die Naturzone sieht auch längst nicht so leer aus wie in den Trailern, weil wirklich überall Scharen von Pokemon herumwuseln.

      Mein einziger Kritikpunkt bislang ist der sehr lineare Einstieg, bei dem man extrem an die Hand genommen wird und immer genau dahingehen muss, wo man gerade hin soll.

      Aber sobald man die Einführung hinter sich hat, macht das Spiel echt Spaß. Daumen hoch von mir.


      Edit:
      Falls irgendjemand gerne mit mir tauschen möchte, meldet euch. Suche ein Galar-Flampion. Schreibt eine PN :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von _Flamingo ()

    • Ich hab jetzt auch die ersten Spielstunden hinter mir und bin bei der 2. Arena und mir macht das Spiel, wie ich es auch erwartet habe, sehr viel Spaß. Keinerlei Framedrops bei 2 Gedynamaxten Pkmn, über die Texturschwächen kann man hinwegsehen, weil es dennoch im Großen und Ganzen ein hübsches Spiel ist, die Trainer verschwinden nicht bei Angriffen sondern zeigen bei Doppelkämpfen sogar in die Richtung des Pkmn, welches sie angreifen wollen, was ich ein schönes Detail finde.

      Die Auswahl an Pkmn finde ich einfach nur krass... du hast nach etwa 1 ½ Stunden Spielzeit die Naturzone erreicht und dort warten dutzende Pkmn auf einen.

      Die Dynamaxkämpfe finde ich sogar mittlerweile wirklich cool, da die Attacken wirklich einen gewissen Impact haben und aufgrund diverser Nebeneffekte von Dyna-Attacken sogar einen strategischen Teil für Onlinekämpfe bereit halten.

      Zu einfach finde ich es jetzt nicht, das kämpfende Pkmn bekommt mehr EP als die, die nicht gekämpft haben und trotz dieses EP-Sharings befinde ich mich auf dem gleichen Lvl wie der Arenaleiter oder sogar ein Lvl niedriger (dazu angemerkt aber, dass ich keine große Fangsession mache, da ich erst ein Playthrough mit meinem Team machen will, also besteht mein Teamlvl lediglich aus Trainerkämpfen oder wenigen wilden Pkmn).

      Der "Rivale", falls man ihn noch so nennen kann, ist bisher das einzige, was mich irgendwie im Spiel nervt, aber allein aufgrund dessen ist es immer wieder ein Genuss ihn vernichtend zu schlagen xD

      Es ist ein Pkmn, welches mich wieder über Stunden in eine andere Welt eintauchen lässt, bis ich dann irgendwann erschrocken bemerke, wie viel Zeit vergangen ist, seitdem ich angefangen habe.
    • Giriel schrieb:

      Die Probleme bei Pokémon gehen weiter. Gemäß einigen japanischen Gamern führt die Eshop Version von Pokémon Schwert/Schild dazu, dass die Speicherkarten bzw. Gespeicherte Spielstände formatiert werden - und zwar von allen Games.

      reddit.com/r/pokemon/comments/…ho_are_playing_the_eshop/
      Spielstände werden eher nicht gelöscht, die sind nämlich auf der Switch selbst und nicht auf der SD-Karte gespeichert. Ärgerlich ist es natürlich trotzdem, dass man seine Spiele erneut downloaden muss. Dasselbe Problem gabs ja bereits vor nem Jahr mit der Piranha Pflanze in Smash
    • Amazarashi schrieb:

      H|soka schrieb:

      Und wo zur Hölle kommen eure 20 Euro Aufpreis her? Welches Pkm. Spiel hat denn 35 Euro gekostet? Hauptsache alles übertreiben nur um noch mehr Haten zu können
      In Amerika ist es 20 Dollar mehr und auch in Deutschland ist es im offiziellen Nintendo Shop 59.99 Euro. Je nachdem wo man es kauft (Media Markt z.B.), kriegt man es noch für 5 Euro billiger. Ob das jetzt 15 oder 20 Euro Unterschied ist, macht den Kohl auch nicht fett.

      Also ich habe meins vor 2 Tagen für 50€ gekauft oO
    • Der offizielle Preis im Einzelhandel liegt bei 49,99€. Damit sind die Spiele 5€ teurer als die Einzelhandelpreise von X/Y, ORAS und USUM, welche mit 42,90€ auf den Markt gingen.
      Die Spiele im Nintendo e-shop sind (ebenso wie im PS4-Store) immer etwas teurer und keinen Marktschwankungen unterworfen, weshalb sich Spiele dort sehr stabil halten können.

    • Ich hatte als großer Pokémon-Fan ja bereits schlimmes befürchtet, nachdem ich die Leaks in den vergangenen Wochen auf Reddit gesehen habe. Aber was Game Freak da abgeliefert hat, ist ja schon fast Betrug. Da bewirbt man über unzählige Monate den nächsten Pokémon-Ableger als "Liebesbekundung" an Veteranen und Veteraninnen, macht auch Spielerinnen wie mir - die eben auch auf etwas mehr, als einen einmaligen Durchgang schielen - Hoffnung. Und dann beschneidet man das Spiel an allen Ecken und Enden. Über 400 Pokémon entfernt, 140 Attacken, Mega-Evolutions (die auch schwache Pokémon - Ich mag z.b Bibor sehr gern - ansatzweise spielbar gemacht haben), kein/ein lächerliches Post-Game und mehr.

      Dann die Begründung, das Spiel muss für die Switch kommen, weil sämtliche Pokémon neu animiert werden und die Grafik große Sprünge machen wird - nur, um dann kopierte Assets aus den letzten Teilen zu kriegen, wie mehrere Reddit-Nutzer aufgedeckt haben. Jeder, der das Spiel gespielt hat, weiß: Dies wäre auch problemlos in der Form auf dem 3DS möglich gewesen. Man wollte wohl einfach die Absatzzahlen der Switch erhöhen - finde ich persönlich eine sehr dubiose Geschäftspraktik.

      Mir tat es finanziell (Trotz Studentinnen-Leben) nicht so sehr weh, weil ich die aktuelle Konsole sowieso immer für Zelda, Mario und co. besitze. Leider habe ich eine Freundin sowie einen Freund, die sich extra für Schwert und Schild die Switch angeschafft haben und abseits dessen mit Nintendo nicht sonderlich viel zu tun haben - und die sind beide extrem enttäuscht.
      Mir persönlich gehts da auch nicht anders. In den vergangenen Teilen habe ich mir immer süße Feen-Teams gesammelt und dann verschiedene Sachen mit denen probiert. Oder meine Lieblingspokemon, wie Vulpix, versucht in Shiny zu bekommen.
      Aber bei dem Teil habe ich persönlich null Motivation, diesen Aktivitäten nachzugehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Princess Peach ()

    • Also ich habe Pokemon Blau , Gold, Let's Go Pikachu und jetzt Schwert gespielt und muss sagen mir gefällt das Spiel. Auch Let's Go fand ich Klasse da ich quasi nach Blau nochmal alles nur halt mit moderner Grafik spielen konnte.

      Denke Mal Gamefreak wollte ein Pokemon für den Otto Normalverbraucher auf die Switch bringen was auch vermehrt für die jüngere Generation gedacht ist und kein Pokemon für Hardcore Pokemon Fans die sich Pokemon mit super Werten züchten etc.
    • Also ich finde es ehrlich gesagt ziemlich suspekt und unseriös einen Beitrag von jemandem zu löschen und als Gründe "Flaming" und "Whining" zu nennen.
      Wenn ihr nicht wollt, dass bald niemand mehr im Forum unterwegs ist, würde ich meine Angehensweise überdenken.

      MonkeyDJudas schrieb:

      Also ich habe Pokemon Blau , Gold, Let's Go Pikachu und jetzt Schwert gespielt und muss sagen mir gefällt das Spiel. Auch Let's Go fand ich Klasse da ich quasi nach Blau nochmal alles nur halt mit moderner Grafik spielen konnte.
      Du Armer hast damit ja alle guten Spiele der Reihe komplett verpasst :-D

      Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Meinungen der Anfänger und der Veteranen sein können.
      Ich habe alle Generationen gespielt und halte die Let's Go-Teile und Schwert/Schild für mit die schlechtesten Spiele.

      Es wurde ja auch deutlich, dass Let's Go genau so ein Spiel sein sollte, einfach um nicht-Fans bzw. ehemalige (von frühen Tagen) zu animieren wieder einzusteigen.
      Aber Schwert/Schild sollten dann wieder an die Veteranen gerichtet sein, den langjährigen Fans.
      Aber gerade dann Pokémon, Attacken und seit Jahren etablierte Features entfernen?

      Die Spiele sind in meinen Augen eine riesen Enttäuschung und finde es wirklich schade, dass sie dennoch gute Verkäufe erzielt haben. Ich bin da ganz bei @Princess Peach.

      Da bleibe ich lieber bei den alten Spielen.
      Ich setze einfach mal darauf, dass der unwahrscheinliche Fall eintritt und Game Freak die Lizenz entzogen wird. In meinen Augen braucht es einen kompetenteren Entwickler als Game Freak, so hart es auch klingt. Genius Sonority wäre mein Vorschlag.
      Dann bekommen wir immerhin keine Wailords, die so groß wie Kinder sind oder Tritte, die sich zum Gegner warpen und einen großen, orangen Fußabdruck hinterlassen.
    • @Naruto

      Ich konnte den Beitrag lesen bevor er gelöscht wurde und es war die absolut richtige Entscheidung den Beitrag von MonkeyDZorro zu löschen.

      Ich nehme an, dass du auch davon ausgehst das MonkeyDZorro der gleichen Meinung ist wie du, bzgl. der neuen Pokemonspiele. Er findet die Spiele allerdings genial und hat Leute wie dich eigentlich nur als nervige Kleinkinder bezeichnet, und ich habe es noch richtig nett ausgedrückt.

      Also immer langsam mit den Pferden und nicht immer davon ausgehen, dass die Welt gegen dich ist ^^ wir haben in diesem Forum hervorragende Moderatoren, zumindestens meiner Meinung nach.



      Damit es nicht nur Offtopic ist:

      Da Pokemon Shield und Sword sich wieder fantastisch verkaufen und auch die Bewertungen fast überall gut sind, befürchte ich, dass Gamefreak weitermachen kann, wie bisher, ich hoffe wir sind jetzt wenigstens am Boden angekommen und es wird wieder besser ^^
    • @Merry Lamb Um den Beitrag ging es mir nicht, aber ich hab schon in anderen Foren unseriöse Löschungsgründe gesehen, weil die Mods einfach anderer Meinung waren.
      Deshalb musste ich erstmal sauer aufstoßen, als ich den Grund für die Löschung sah.
      Aber scheint ja zum Glück zurecht gelöscht worden zu sein, also entschuldigt den Aufschrei :-D

      Ja, die Verkaufszahlen schienen sehr gut. Hinter Spiele wie Sonne/Mond und X/Y, aber trotzdem für ein Switch-Spiel viel zu gut.
      Dann braucht man nicht erwarten, dass sich etwas ändert, wenn trotzdem jeder die Spiele kauft.
    • Review: Pokemon Schwert & Schild

      Fast eine Woche ist es her, seit Pokemon Schwert und Schild weltweit auf den Markt gekommen sind; fast eine Woche ist es her, dass mich Familie & Freunde gesehen haben. Diese ganze letzte Woche verbrachte ich in Galar, seinen winddurchfurchten Wiesen und blauen Seen, den kargen Schluchten und schneeweißen Winterträumen. Auf dieser Reise habe ich mir acht Orden erkämpft, den Champ niedergerungen, zahlreiche Raids bestritten, riesige Pokemon gefangen und meinen Pokedex auf ein vorzeigbares Maß gefüllt. Kurzum: Ich habe das Spiel bis auf die letzte Sekunde des Post Games durchgespielt und sämtliche Features ausprobiert, sodass ich nun eine (selbstredend spoiler-freie) Rezension der Games verfassen kann.

      Galar

      Wir starten in einem kleinen Dorf, Furlongham, umgeben von schottischen Wiesen und herumkullernden Schaf-Pokemon. Hier beginnt die Story von Schwert und, in meinem Fall, Schild. Der erste Schritt aus der Tür verheißt Galar, das Pendant zu Großbritannien in der Pokemon-Welt und eine der wohl schönsten, wildesten, denkwürdigsten Regionen der gesamten Spielreihe. Galar atmet die britische Insel, ist dabei jedoch um so vieles mehr als die Summe seiner geographischen und kulturellen Referenzen.
      Von den sonnengeküssten Wiesen Furlonghams, über die eisigen Winterwunder im Norden, die schroff-trockenen Berge und verwunschen Wälder. Selten hat sich eine Region in Pokemon lebendiger, echter, hautnaher gegeben als Galar. Die grafische Leistung der Switch beschwört dichte Nebel, tosende Sandstürme und blütenweißen Schnee herauf. Überall auf den Routen, in den Städten und natürlich in der Naturzone sprudeln Menschen und Pokemon durch die Gegend. Diese Pokemon sind übrigens die vielleicht größte Stärke der neuen Generation. Die rund 90 neuen Monster sind so unfassbar geil. Lustig, süß, bedrohlich, komisch, prachtvoll, verschroben, majestätisch, furchteinflößend. Eine der durchweg stärksten Gens, was die neuen Pokemon angeht. Sich ein Team zu erstellen ist hart, weil es ZU VIEL Auswahl gibt. Man will sie alle spielen und hat nur sechs freie Plätze. xD
      Und sie sind, zusammen mit alten Vertretern der Reihe, überall. Sie leben in den Städten zusammen mit Menschen, sie bevölkern die Naturzone und sie tummeln sich auf den Routen. Eine Route, die man sogar recht früh im Spiel betritt, wirkt exemplarisch: Man wird verfolgt. Du stürzt durch die hohen, gelben Blumen und die wilden Pokemon sind dir auf den Fersen. Es ist manisch und perfekt, weil ungewohnt, in einem Pokemon-Spiel Reflexe beweisen zu müssen und auf der Hut zu sein. Neuerungen wie diese sind es, die mich stellenweise wirklich staunen ließen. Dies ist zu einem gewissen Anteil gewiss dem bislang eher mauen Standard der Reihe zu verschulden. Pokemon war nie ein Franchise der grafischen Pracht oder gelungen Animationen (und auch jetzt noch sind diese eher eine hölzerne Angelegenheit), hatte man bisher doch nur den Handheld beackert. Aber die Switch zeigt, was möglich ist, und erschafft mannigfache Wunder. Als Beispiel sei der Wirrschein-Wald zu nennen, der bereits aus der Forschungsstudie bekannt war und im Game sogar NOCH bezaubernder anmutet als auf der Website. Liebevolle Details sprenkeln die gesamte Region wie Kuchenstreusel und kein Ort gleicht dem nächsten. Die Städte sind dabei ein besonderes Highlight. Keine Spur kalosischer Oberflächlichkeiten. Auf die überschaubaren Cottages der ersten, schottisch-inspirierten Gegenden folgt das industrielle Galar-Glasgow mit Dampfmaschinen und Stahlmonstren in feinster Steampunk-Manier. Hinzu kommen mittelalterliche Festungsstädte mit zyklopischen Burgen und sogar noch altertümlichere Stätten, in denen man den Einfluss der römischen Legionäre ausmachen kann. Von der pulsierenden Metropole bis hin zu surrealen Örtchen inmitten magischer Haine bietet Galar immer neue Abwechslung. Man darf sich dabei natürlich fragen, wieso es in einer Region wie Galar wüstenartige Trockengebiete geben muss, aber von diesem Zwang scheint sich GF nicht abbringen zu lassen und er trübt die Gesamtkomposition der Region keineswegs. Leider vermisst man aber einen echten Dungeon wie den Felstunnel aus Kanto oder den Kraterberg in Sinnoh. Die Höhlen und Wälder Galars sind traumhaft, aber eher geradlinig. Die Routen spielen hingegen clever mit Verästelungen, Kurven, Einbahnstraßen und der Vertikalen, um über ihre simple Marschrichtung hinwegzutäuschen. Das gelingt gut und besonders eine Route, die aufgrund eines speziellen neuen Pokemons ein echtes Highlight ist, weiß durch ihren verwinkelten Aufbau zu beschäftigen. Zum Ende des Games merkt man leider etwas, dass den Entwicklern entweder der Saft, das Geld oder die Zeit ausgegangen ist. Hier werden die Straßen leerer, die Routen kürzer und die Suche nach Kleinigkeiten zum Entdecken magerer. Aber das betrifft tatsächlich nur den allerletzten Fetzen der Karte. Ansonsten ist Galar ein beeindruckender Handlungsort, der durch die Naturzone neuartiger nicht sein könnte.

      Die Naturzone

      Zückt die Mistgabeln und zündet die Fackeln, es geht um die Naturzone. Wo die wilden Pokemon zu spät aufploppen, die Bäume aus den 90ern importiert wurden und der Boden aussieht, als hätte man ihn mit einer Schleifmaschine bearbeitet. Oder so ähnlich. Fakt ist, dass die Naturzone im Vergleich zum Rest der Region schlechter aussieht. Karger, weniger detailliert, plump und teilweise wirklich unschön. Man sollte in der Wüste nicht innehalten, um einen der ausgedörrten Bäume genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn dann sieht man, wie 3D in der Gaming-Industrie seinen Anfang genommen hat. Da gibt es nichts in Watte zu packen, stellenweise sieht die Naturzone richtig übel aus. Matschig, konturlos. Gleichzeitig ist die Naturzone aber auch der Ort, an dem man Stunde um Stunde verbringt, wo man alle paar Meter auf neue Pokemon trifft und in Wetterfronten rennt, die man nicht hat kommen sehen. Wo sich Schnee, Hagel, Regen und brennender Sonnenschein abwechseln, um neue und immer neue Pokemon aus ihren Verstecken zu locken. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie sich die Naturzone für einen langjährigen Fan der Reihe anfühlt. Zu sehen, wie Pokemon die Welt bevölkern, ist grandios. Die Overworld-Encounter sind zwar mittlerweile ein fester Bestandteil und tauchen ebenso auf den Routen, in Höhlen und Wäldern auf, aber in der Naturzone herrschen andere Regeln. Wo man sich auf den Routen in der behaglichen Sicherheit der Levelgrenzen wiegen kann, wird man in der Naturzone erbarmungslos vom Jäger zum Gejagten. Mein erster Besuch in der Naturzone endete beinahe mit einer saftigen Klatsche, weil ich ahnungsloser Tropf in ein Nebulak auf Level 26 gerannt bin. Großen Pokemon wie Kosturso und Deponitox sieht man ihre Macht an, doch wer rechnet nach einer Spielstunde mit einem Nebulak jenseits der 20er? Und dieser Trend setzt sich fort. Etwa sechs Spielstunden später wurde ich von einem Lv. 40er Pokemon aufs Kreuz gelegt. Jeder Vorstoß tiefer in die Naturzone birgt Risiken. Das ist ein neues Gefühl und vermittelt eine appetitanregende Ahnung davon, wie ein Open World-Pokemonspiel aussehen könnte. Denn Schwert & Schild sind natürlich keine Open World Spiele. Jedoch ist die Naturzone ein absolut gelungenes Experiment. Sie ist nicht immer schön, nicht immer ergibt es viel Sinn, wie sich das Wetter verhält oder wie ein Stahlos zwei Meter vor mir aus dem Nichts aufploppt. Aber all das ist schon nach wenigen Sekunden wieder vergessen, wenn ich mich durch einen Sandsturm wühle und plötzlich Auge in Auge mit einem Patinaraja sehe, einem der wohl beeindruckendsten Pokemon der neuen Generation. Die Naturzone schafft diese tollen Momente, die sich aus Zufällen zusammensetzen und immer unerwartet kommen. Genau das ist es, was diese weitläufige Ebene ausmacht. Nicht die grafischen Ausfälle. Die sieht man, man nickt sie ab, und macht weiter. Denn es gibt so viel zu entdecken und zu erleben, dass es einfach keine wirkliche Rolle spielt. GameFreak hat uns hier die "Openish World" geliefert, die uns in einem Interview vor langer Zeit versprochen wurde. Sie haben es gewagt und das Resultat macht aller technischer Unsicherheiten zum Trotz wirklich, wirklich Spaß.

      Die Challenge

      Die Naturzone macht zudem dermaßen süchtig, dass manche im Discord die Story noch nicht einmal zur Hälfte durchgespielt haben (soviel zum Thema geringer Content). Glücklicherweise wartet die Geschichte auf den Spieler und verzeiht jedes außerplanmäßige Abenteuer. Denn in dieser Gen wiederholt sich die mMn größte Schwäche der letzten nicht. Es gibt kein neues Wölkchen, keine strangulierende Hauptstory, keine endlosen Dialoge ohne Inhalt. Ja, es gibt Dialoge. Ja, man wird mancherorts aufgehalten und in ein Gespräch verwickelt. Aber diese Gespräche bleiben nah an den Figuren, führen zu einem Kampf oder erzählen quasi nebenbei die Hintergründe, die später noch wichtig werden. Schwert & Schild bemühen eine herrlich zurückgenommene Story, die mich im positivsten Sinne an die zweite Generation erinnert: Du bist ein Trainer, der mit seinen Pokemon alle acht Orden der Region erringen und den Champ bezwingen will. Das ist es im Grunde. Alles andere ist Beiwerk und fügt sich Stück für Stück zusammen, bis die ganze Geschichte (nach einem eher peinlichen Ausreißer) in einem fulminanten Finale endet, das absolut gelungen sämtliche Fäden verknüpft. Im Gegensatz zu vorherigen Editionen wird zudem keine halbe Geschichte erzählt, die nur eine Seite der Medaille aufgreift. Zwar mag man der Story vorwerfen, hier und da etwas zu lapidar mit dem Spieler umzuspringen, um diesen auf seiner Arena-Challenge nicht zu stören, aber insgesamt ist mir diese lockere Hauptstory wesentlich lieber als das einschürende Korsett, in das uns Alola noch gepresst hatte.
      Bemerkenswert ist zudem der Fokus auf den Figuren, der uns als Protagonisten dennoch nicht in den Hintergrund zwingt (HUSTLILLYHUST). Angefangen bei unserem ärgsten Rivalen Hop, der im Laufe der Geschichte eine sehenswerte Achterbahnfahrt der Gefühle durchmacht. Man kämpft oft gegen Hop, sehr oft, und seine Entwicklung zu sehen macht Spaß. Das gilt im Übrigen für alle Rivalen. Die introvertierte Mary und der stolze Betys (der genau das heißersehnte Arschlochkind ist, das sich viele Fans seit Silber wünschen) bekommen jeweils eigene kleine Charakter-Arcs spendiert und sind greifbar, ohne jeden wachen Moment unserer Reise zu verpesten wie andere Personen, die ich an dieser Stelle nicht nennen will. Lilly.
      Generell bietet Galar fantastische und optisch ansprechende Charaktere. Sogar Delion, den man zurecht überzogen finden mag, mausert sich im Lauf der Geschichte zu einem der sympathischsten und forderndsten Champs überhaupt, was ich niemals für möglich gehalten hätte. Selbst sein Glurak ist laaaaaaaange nicht so übertrieben aufdringlich, wie ich es von GameFreak erwartet hatte. Delion ist tatsächlich nicht nur eine Ikone, sondern auch ein Macher. Wo Troy und Cynthia bloße Zuschauer waren, da greift Mr. Pelzmantel-über-Fußballtrikot wacker ein. Das mag nicht jedem schmecken und speziell eine Szene wirkt tatsächlich, als hätte Delion unseren Moment geklaut. Aber das macht die Figur gleichzeitig besonders. Und lasst mich eines versichern: Den unschlagbaren Delion am Ende zu schlagen ist eine grandiose Genugtuung. Ich glaube, seit Cynthia war ich nicht mehr so stolz auf einen Sieg.

      Wobei diese Befriedigung für die meisten wichtigen Kämpfe in Galar gilt. Wenn die Naturzone große Momente aus Zufällen erschafft, gelingt das den Arenen der Region durch perfekt kalkulierte Bildgewalt. Die Arenen sind der zentrale Aspekt Galars und würde man es nicht besser wissen, so könnte man meinen, die Städte und Dörfer seien um die Arenen herum gewachsen. Während der Kämpfe jubelt und grölt die Menge bei jedem wichtigen Moment. Wirklich. Denkt an englischen Fußball und ihr wisst ungefähr, wie Pokemonkämpfe in Galar zelebriert werden. Die Atmosphäre ist umwerfend.
      Die Arenen sind daher Stadien und heißen auch so. Sie bauen auf das Dynamaxing -- Pokemon können für drei Runden zu riesenhaften Titanen heranwachsen und verheerende Attacken entfesseln, die dem Kampffeld beachtlich zusetzen. Ein gewaltiger Feuerball versengt den Gegner und taucht das Stadion in kochende Hitze, was die Flammen nur noch heißer brennen lässt. Wenn ein Elektro-Pokemon auf den Wasserangriff eines Gegners reagiert, kulminieren Regen und Blitz zu einem tosenden Gewitter. Das mag nach billiger Effekthascherei klingen, ist jedoch wahnsinnig effektiv. Ich war ein riesiger Skeptiker bezüglich der Dyna-Kämpfe, aber ich lag falsch. Punkt. Schon die erste Arena war dermaßen episch, dass ich die anderen sieben Kämpfe kaum erwarten konnte. Der Coup: Jede Arena war auf ihre Weise besonders und die Arena-Missionen, welche die klassischen Rätsel ersetzen, könnten variantenreicher nicht sein. Manche sind lustig, andere schräg oder echte Schweißarbeit. Selten konnte ich mich an so viele spezifische Situationen aus einem Pokemon-Spiel erinnern. Etwa, wie die Wasser-Arenaleiterin mein Elektro-Pokemon inmitten des Gewitters vom Feld gespült hat und ich plötzlich nur noch mit meinem Feuerstarter dastand. Oder wie besagter Feuerstarter einen ewig langen Kampf mit dem letzten Pokemon eines anderen Leiters ausgetragen hat. Wie sich beide gleichzeitig maximierten, heftige Attacken austauschten, sich zeitgleich zurückverwandelten und ich schließlich einen knappen Sieg erringen konnte, der sich unvergleichlich befriedigend angefühlt hat. Die Arena-Kämpfe sind ein echter Genuss und härter, als man meinen mag. Natürlich sofern man nicht mit einem Presslufthammer vorgeht.

      Die Schwierigkeit der Spiele würde ich in einem soliden Mittelmaß verorten. Selbst überlevelt sind die Gegner noch fordernd, sofern man nicht mit Wasser/Gestein gegen Feuer/Käfer vorgeht oder mit sechs Pflanzenpokemon in die Wasser-Arena marschiert. Pokemon war schon immer so schwer, wie man es sich macht, und niemals ein Game der Marke Bloodborne. Im Austausch mit anderen Spielern zeigte sich dennoch, dass einige Niederlagen kassiert wurden. Gegen Arenaleiter, gegen Delion. Man kann verlieren, schneller als man denkt. Das Spiel ist jedenfalls nicht der Spaziergang, den man erwarten könnte. Allerdings kann man es sich natürlich immer leicht machen. Auf einer Route vor der Pflanzen-Arena rennen dir zahllose Feuer-Pokemon und Käfer vor die Füße; das Spiel weist den Weg des geringsten Widerstandes, aber es obliegt jedem Spieler, ob er ihn auch nimmt. Ich für meinen Teil habe ihn nur selten gewählt und war sehr zufrieden mit den Kämpfen. Der neue EP-Teiler ist glücklicherweise nicht der Spaßbremser, den man befürchtet hat. Wäre definitiv schöner, wenn man ihn ausschalten könnte, aber es geht auch so. Tatsächlich spielt sich recht schnell eine Routine ein. Wenn ich schwächere Pokemon gelevelt habe, blieben die anderen auf dem PC -- sofern man es so nennen kann, denn heutzutage läuft alles über das smarte Rotom-Phone ab, welches dir überall Zugriff auf deine Boxen verschafft. Das ist praktisch, zeitsparend und wahnsinnig bequem. Außerdem hält Rotom in Galar die Klappe, worüber ich sehr froh bin. xD

      Neuerungen und Gimmicks en masse

      Generell unternimmt Gen 8 bisher viel, um das Leben der Spieler zu erleichtern. Die Schnellreise wird über ein fliegendes Taxi geregelt, des Weiteren steht ein Bahnstreckennetz zur Verfügung. Das Fahrrad ersetzt den Surfer und wird im Laufe des Spiels entsprechend aufgerüstet. Züchten geht sehr schnell, weil man alles vor der Pensionstür abhandeln und mit dem neuen Boxen-System behände verwalten kann. Neu hinzu kommen Minzen, welche quasi das Wesen eines Pokemon ändern, ohne es zu ändern, und EP-Bonbons. Die Minzen wirken sich auf die Werte eines Pokemon aus, welche erhöht oder reduziert werden. Dies wurde bislang über das Wesen bestimmt und war unveränderlich. Riesige Erleichterung, wenn man alte Pokemon hat, die man gerne im Competitive nutzen würde, obwohl sie eigentlich das falsche Wesen haben.
      Die EP-Bonbons sind besonders interessant: Diese erhält man unter anderem über Raids oder einfach von NPCs in der Naturzone. Sie staffeln sich in XS bis XL und wirken ein bisschen wie Sonderbonbons auf Steroide. Ein XL-Bonbon liefert satte 30.000 (!) Erfahrungspunkte. Um das ins Verhältnis zu setzen: Ein Lv. 90 Pokemon kann durch nur einen dieser Leckerbissen ein ganzes Level aufsteigen. Spätestens nach einigen hochrangigen Raids hat man genügend Zuckerzeug in der Tasche, um sich Pokemon in Windeseile hochzuziehen. Beinahe kommt man sich dabei schmutzig vor, weshalb ich persönlich niemals Bonbons in der Story einsetzen würde. Für die Raids oder Link-Kämpfe sind diese Bonbons aber genial.

      Apropos Raids: Suchtpotenzial. Man sollte sie nicht an Kinder unter 18 ausschenken. Es ist wirklich erschreckend, wie schnell man einen ganzen Tag mit diesen Raids verdaddeln kann. Vier Spieler (oder Spieler + max. 3 NPCs) bekämpfen ein riesiges Pokemon und sahnen dabei nicht nur das Pokemon selbst ab, wenn sie Glück haben, sondern auch Bonbons, TMs, TPs (quasi die TMs von früher) und wertvolle Schätze zum Verkaufen. Sei es in einer bekannten Gruppe (im Discord geht's zurzeit heiß her) oder mit völlig fremden aus der ganzen Welt -- die Raids sind ungeahnt spaßig. Auch hier war ich skeptisch, auch hier belehrte mich GF eines Besseren. Der Online-Service ist dabei okayish bis gut. Ich hatte bisher nur wenige Probleme, andere klagen häufiger darüber, keine neuen Meldungen zu erhalten oder andere Spieler nicht zu finden. Wenn es aber klappt, kann man sich in offene Raids einklinken oder mittels Passwort einschreiben -- selbiges gilt für Kämpfe und den Link-Tausch, damit man beim Partner seiner Wahl landet und nicht nur an Zufallsspieler gerät. Das System ist wesentlich kompakter als der unsägliche Festival-Plaza aus Gen 7 und erinnert eher an das PSS aus Gen 6, was eine gewaltige Verbesserung darstellt. Ein Knopfdruck und du bist online, überall. Und während im Hintergrund nach Spielern gesucht wird, kannst du in aller Ruhe das Game zocken. Wunderbar.

      Wunderbar sind auch jene vier Cs, die manche Spieler vielleicht nur schulterzuckend zur Kenntnis nehmen: Customizing, Cards, Camping und Curry. Das Customizing hat einen gewaltigen Sprung gemacht. Neben einem breitgefächerten Fundus an Klamotten (Braves Schulmädchen oder doch lieber wilder Punk?) steht nun eine größere Zahl an Frisuren und Haarfarben zur Verfügung, die auch nicht erst nach und nach freigeschaltet werden müssen. Rot, Blau, Purpur und Grün addieren den nötigen Pep zu der bislang eher drögen Farbpalette. Hinzu kommen Augenfarben von Blau bis (ohne Scheiß) Regenbogen und Augenbrauen, die man in Farbe, Länge und Dicke anpassen kann. Mädchen können zudem spezielle Wimpern und Lippenstifte wählen. Diese Möglichkeiten zur Individualisierung sind ein wahrer RPG-Segen und machen das Online-Game noch einmal interessanter, weil kein Spieler gleich aussieht. Seine Einzigartigkeit kann man dann auch gleich in seiner Trainerkarte festhalten, die den Informationsgehalt des Trainerpasses mit dem verrückten Sammelspaß von Panini-Bildchen vereint. Gesichtszüge, Posen, Hintergründe, Effekte. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und du kannst den Pass aktualisieren, wenn du neue Meilensteine auf deiner Reise errungen hast (visualisiert durch Sterne). Leider hakt das System etwas, denn diese Aktualisierungen passen sich bei jenen, die deine Karte gesammelt haben, nicht automatisch an. Man muss also immer erst einen neuen Code teilen, die anderen müssen diesen neu eingeben und die alte, überholte Karte löschen. Das ist ärgerlich und zu kurz gedacht, da das System ansonsten wirklich Spaß macht und den Trainern einen gehörigen Schuss Persönlichkeit spendiert. Auch die Karten einiger NPCs (Rivalen, Champ, Arenaleiter) bekommt man im Spielverlauf. Diese beinhalten sogar deren Vita, lustige Anekdoten oder persönliche Interviews, weshalb jede neue Karte interessant ist.

      Weg von den Menschen, hin zu den Pokemon wird aus dem PokeAmi das Camping. Erstmals sehen wir unserer gesamtes Team (!) zeitgleich UND in Interaktion -- untereinander, nicht nur mit uns. Unsere Pokemon lachen miteinander, streiten sich, spielen. Ganz wie die Familie, die sie sind. Eine Freude, dem beizuwohnen. Ihr selbst könnt mit euren Pokemon "reden", mit ihnen Ball spielen oder sie mit einem Federbausch triezen, bis sie angreifen. Jedes Pokemon hat dabei eigene Präferenzen. Manche wollen nur "plaudern", Hunde wollen lieber den geworfenen Ball apportieren. Das Camp ist im Grunde ein wahr gewordener Traum für jeden, der seine Pokemon einmal außerhalb der Kämpfe in Aktion erleben wollte. Familienzeit ist dabei natürlich auch Essenszeit. Curry ist zwar ein Import, aber in Galar heißbegehrt und die Möglichkeiten sind endlos. Eine Grundzutat (Bohnen, undefiniertes Fleisch, Gemüse) und Beeren ergeben mit Feuer, Rührkelle und dem buchstäblichen Schuss Liebe ein schmackhaftes Reisgericht, das Pokemon Zuneigung, Energie und sogar Erfahrungspunkte spendet. Die Rezepte sind ebenso vielfältig wie ihre Wirkungen und das Herumexperimentieren macht Spaß, auch weil die Pokemon oft beim Kochen mithelfen und ihre Reaktionen köstlich (höhö) sind.

      Skandale, Empörungen, Fazit

      Der Pokedex umfasst ca. 400 Pokemon, ein großer Teil der Taschenmonster wurde also gestrichen. Genau wie Angriffe, die entweder zu Z-Attacken, Megas oder den gestrichenen Pokemon gehörten oder nur für Let's Go konzipiert wurden. Z-Attacken und Megas sind also ebenso entfernt worden. Das ist schade, klar. Aber es hat sich für mich bestätigt, was ich mir bereits im Vorfeld dachte: Es ist gut so. Seien wir einmal ehrlich: Ich werde hier niemanden überzeugen, der das Spiel aus diesem Grund nicht kaufen möchte. Aber Galar ist lebendig und voll, der Pokedex ist abwechslungsreich und wartet mit vielen bisher eher stiefmütterlich behandelten Pokemon auf. Besonders die Pokemon der 5. Generation sind die heimlichen Stars abseits der neuen Monster. Ingesamt ist GF ein gesunder Mix aus den Generationen gelungen. Alte Bekannte, typische Fanmagneten, neue Sterne am Firmament. Der Pokedex ist so ziemlich der letzte Grund, aus dem man die neue Gen hassen sollte. Selbstredend kann ich die Kritiken dennoch nachvollziehen. Technisch hinkt GF noch immer den Ansprüchen der Current Gen hinterher, das Postgame ist abseits einer wirklich schönen, abschließenden Story-Episode etwas dünn und für manchen kann nichts das Fehlen eines Lieblingspokemon ausgleichen. GF zeigt mit Schwert und Schild wie immer viel Licht, aber auch dunkle Schatten. Das Potenzial für etwas ganz Großes ist gegeben und schimmert allzeit durch, ohne dass es konsequent genutzt wurde.
      Abseits des DexCuts, der eine Grundsatzentscheidung ist, die ich nachvollziehen kann, bezeugt dieser Einstand für mich dennoch eines: Die Hauptreihe ist zukunftsfähig. Die Naturzone ist ein optisch holpriger, aber konzeptuell gelungener Schritt nach vorn und der Rest Galars kann sich absolut sehen lassen. GF stinkt noch immer gegen andere große Studios ab, aber sie haben Pokemon auf ein neues Level gehoben und ein Spiel mit Details, Liebe, Herausforderungen und Spaß erschaffen. Nie zuvor war das Abenteuer größer, die Erkundungen freier und Landschaften weiter. Die Raids werden mich noch lange beschäftigt halten und ich bin mir sicher, dass die Comp.-Spieler im neuen Meta ihren Spaß haben werden, welches zudem mithilfe der Minzen und anderer neuer Features (glaube, man kann jetzt sogar DVs sehen?) für neue Spieler attraktiver werden dürfte. "Casuals" wie ich hingegen dürften mit der Story ihren Spaß haben, die sich angenehm zurücknimmt und in Kombination mit der Naturzone und den genialen neuen Pokemon problemlos mehrere Spieldurchläufe ermöglicht, ohne sich zäh anzufühlen. (Hab Pokemon Schwert zu diesem Zweck schon geordert. :D)
      Der Punkt ist: Man kann dieses Spiel aus Prinzip hassen, so viel man will. Das ist okay. Aber der allgemeine Tenor im Discord ist positiv, die Kritiken sind mehrheitlich positiv und ich kann mich dem wirklich nur anschließen und jedem Unentschlossenen wärmstens ans Herz legen, diesen Editionen eine Chance zu gegen. Sie haben Macken, Ecken, Kanten, sind nicht perfekt, aber nichtsdestotrotz innovativ, aufregend und spaßig. Schwert & Schild sind locker in meine Top 3 aufgerückt. Wenn GF hier weiter ansetzt und nachjustiert, dann erwartet uns eine famose Pokemon-Ära auf der Switch.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -Bo- ()