Attack on Titan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ich habe eben gelesen dass doch nächsten Monat kommt. Das Chapter im Februar heißt March Issue, das im Mai heißt June Issue usw.
      Wenn das stimmt bleiben wir also beim alten Rhythmus.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk!
    • Spoiler anzeigen
      Vor gut einer Woche kam der zweite und somit letzter Teil von "Shingeki no Kyojin - Kuinaki Sentaku" (Levi's Vergangenheit) raus. Vorallem die Szene, in der Levi komplett ausgerastet ist, hat mir unglaublich gut gefallen:




      Der Anime macht allgemein eine hervorragende Arbeit, aber mit dieser Szene haben sie wirklich Grandioses geschaffen. Die Emotionen wurden hierbei nicht zu kurz gehalten, was beim Manga nunmal leider so war. Erst sehen wir einen Levi, der sich nicht mehr unter Kontrolle hat. Dann sehen wir einen Levi, der aus Verzweiflung weint und im Anschluss einen Levi, der Erwin wirklich töten möchte. Gerade diese Auseinandersetzung mit Erwin hat mich total überwältigt, da man hierbei wirklich merken kann, wie hasserfüllt Levi in dem Moment war - Hiroshi Kamiya zeigt mal wieder, was für ein sensationeller Seiyuu er ist. Allein diese Szene hat gezeigt, wieso Levi der Typ Charakter ist, der er im eigentlichen Geschehen verkörpert. Auch wenn Levi im Grunde genommen, dieser stereotype Badass-Charakter von neben an ist, ist er trotz allem ein hervorragender Charakter.

      Insgesamt waren es zwei hervorragende Teile und vorallem eine hervorragende Umsetzung des Spin-Offs. Bei so einer hammermäßigen Umsetzung steigt die Ungeduld für die 2. Staffel umso mehr.
      Spoiler anzeigen

      Der 2. Popularitätsvotum ist ebenfalls draußen!

      animenewsnetwork.com/interest/…an-popularity-poll/.86828

      The top results are:


      1. Levi - 10,420 votes
      2. Erwin - 6,288 votes
      3. Eren - 5,176 votes
      4. Jean - 4,720 votes
      5. Hange - 4,460 votes
      6. Armin - 4,220 votes
      7. Mikasa - 2,568 votes
      8. Marco - 1,984 votes
      9. Bertolt - 1,564 votes
      10. Reiner - 1,396 votes
      11. Moblit - 735 votes
      12. Nifa - 720 votes
      13. Ymir - 573 votes
      14. Krista/Historia - 543 votes
      15. Annie - 525 votes
      16. Petra - 468 votes
      17. Rico - 456 votes
      18. Nanaba - 423 votes
      19. Mike Zacharius (tie) - 381 votes
      20. Armored Titan (tie) - 381 votes
      • Dass Levi wieder den ersten Platz belegt, war vorhersehbar, aber trotzdem erfreulich. Und das obwohl er in diesem Arc nicht so viel mitgemischt hat. :p
      • Erwin, Jean und Hanji absolut verdient in den Top 5. Alles Spitzen-Charaktere, die durchaus eine Tiefe in dem Arc bekommen haben.
      • Auch dem lieben Armin wird dieser Ruhm gegönnt - interessante und zugleich packende Entwicklung, die er zurzeit durchmacht.
      • Mikasa hat, was die Platzierung geht etwas gelitten, aber sich in Stimmen durchaus verbessert. Liegt wahrscheinlich an ihrer mangelnden Teilhabe in diesem Arc. Schade!
      • Eren, der ebenfalls um einen Platz verrutscht ist. Verdient hat er es durchaus bei dem ganzen Mist, den er momentan durchmacht. Ich hätte ihn definitiv nicht so hoch eingestuft, obwohl er der Hauptprotagonist ist.
      • Reiner und Bertold ebenfalls noch in den Top 10. Hab eher gedacht, dass Historia oder Annie hier noch nen Platz ergattern, aber was solls.

      • Und die Nummer 7: Marco - Was haben die Japaner eigentlich alle mit den ganzen "Marco's"? War der überhaupt mal relevant, außer dass er von Annie umgebracht wurde? Sorry, aber seine Popularität wird mir überhaupt nicht schlüssig.
      • Und natürlich: WO ZUR HÖLLE IST SASCHA? [/edit]

      Auf ein neues Editieren! :p

      Kapitel 69 - Friend

      Ich bin so frei und zitiere mich kurz mal selbst:

      Ranya schrieb:

      • Wo zur Hölle ist Kenny???
      Jap, mit diesem Kapitel beantwortet sich die Frage von selbst. Aber DAMN, das war mal ein supergeiles Kapitel! Vor allem die Levi-Befürworter *hii* dürfte dieses Kapitel ersichtlich erfreuen. Wir kennen Levi's Vergangenheit ja schon mit dem Spin-Off, aber mit diesem Kapitel bekommen wir quasi seine Vergangenheit seiner Vergangenheit (bzw. aus Kenny's Sicht). Und Himmel, das haut mal ordentlich rein. XD

      Endlich wurde mit diesem Flashback auf die Ackermann-Geschichte eingegangen. Hat echt eine verdammt lange Zeit gedauert, aber schlussendlich kann man auch hier wieder sagen: das Warten hat sich definitiv gelohnt! Uri war also der Vorgänger von Frieda und zusätzlich auch der Vorgänger der Reiss Familie, da er der König war.
      [Kurz mal nebenbei erwähnt: Uri ist fast schon eine Kreuzung von Armin und Erwin. Zwar muss ich durchaus honorieren, dass sich Isayama's Zeichenstil wirklich extrem verbessert hat, aber in Sachen Gesichter und Haare sollte Isayama durchaus eine Abwechslung bringen, sonst erinnert am Ende jeder Charakter an Armin.]
      Wie dem auch sei, die Ackermann's wurden also verfolgt, weil, laut Rod Reiss, man die Erinnerungen von diesem Clan nicht "löschen" kann. Interessanter Aspekt und ja, das ist tatsächlich ein Aspekt, der die Verfolgung begründet. Man merkt extrem, dass sich Isayama mit dieser Ackermann-Geschichte an die Zeit des dritten Reichs anlehnt. Der Name "Ackermann" ist [soviel ich weiß] ein deutsch-jüdischer Name und da diese die einzige Menschengruppe ist, die von der Regierung verfolgt wird, kann man schon eine Inspiration hierbei erkennen. Ist zwar nichts neues, dass Isayama sich mit seinem Manga an die deutsche Geschichte orientiert, aber das wollte ich trotzdem mal erwähnt haben. :p

      Ich mochte Kenny schon seit Beginn an, aber mit dem Kapitel ist er mir noch sympathischer geworden. Im Grunde genommen beruhen all seine Taten darauf, seinen Clan zu beschützen. Kenny hat sich von jemanden, der den König verachtet hat und diesen mit allen Mitteln umbringen wollte zu - ich sag mal - der rechten Hand von diesem entwickelt. Schön zu sehen, dass er eine solche hohe Meinung von Uri hatte und seine Inspirationen von ihm stammen. Vielleicht interpretiere ich hiermit jetzt zu viel rein, aber man kann tatsächlich diese Parallelen zwischen ihm und Levi erkennen. Levi hat Erwin ebenfalls verachtet und wollte diesen genauso umbringen, aber wie wir wissen, hat er sich mit der Zeit zu Erwin's rechter Hand gemausert.

      Und da ich gerade von Levi schreibe, komme ich auch gleich zu seinem Part von Kenny's Vergangenheit. Kuchel ist also die Schwester von Kenny und somit die Mutter von Levi. Viel mehr möchte ich wissen, ob eine Verwandtschaft zwischen Kuchel, Kenny und Mikasa's Eltern bestand. Ich hoffe es einfach zumindest, weil ich wirklich möchte, dass Levi und Mikasa auf einer familiären Ebene miteinander umgehen. xD
      Und bin ich die einzige, die klein Levi wirklich creepy fand? Damit meine ich jetzt nicht nur das Aussehen von ihm, bevor er Kenny getroffen hat, sondern auch sein Verhalten, nachdem er Kenny getroffen hat. Kenny wurde herrlich als gewaltätiger Psychopath demonstriert und dass diese Eigenschaft auf Levi übertragen wurde, fand ich irgendwo verständlich aber auch total... unheimlich. Trotzdem hat Kenny auch hier Sympathiepunkte ergattert, weil er seine Pflicht als Onkel durchaus ernst genommen hat und Levi unter seine Fittichen genommen hat.

      Hier mache ich auch 'nen Stop [sonst würde ich noch ewig über dieses FB schreiben] und komme zur Gegenwart zwischen Levi und Kenny. Und ganz ehrlich? Dieses Gespräch gehört ganz, ganz oben mit zu den emotionalsten Gesprächen in diesem Manga. Nicht nur dass wir von Levi eine absolut sentimentale Seite bekommen haben, sondern Kenny hat mit seinen Worten klar gemacht, wie sehr er Uri als Mensch geschätzt hat. Genau solche Interaktionen machen diesen Manga einfach komplett, wenn ihr mich fragt. Die Emotionen kommen in diesem Manga mMn einfach verdammt kurz. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich nun in jedem Kapitel irgendwelche emotionalen Reden hören möchte oder so [bloß nicht], sondern einfach ein bisschen mehr "Menschlichkeit". Und genau diese "Menschlichkeit" wurde mit diesem Kapitel gegeben. Zwar ist Kenny's Tod etwas plötzlich gekommen, da dieser die letzten Kapitel nicht zu sehen war, aber mMn hat das Gespräch das Ganze relativiert.

      Nun bin ich gespannt, was Levi mit diesem Serum anstellen wird. Kann mir durchaus vorstellen, dass er dies Hanji geben wird, sodass sie damit rumexperimentieren kann, aber ansonsten habe ich keine Ahnung.

      Und zum Schluss: "All hail Queen Historia?" Nun, ich muss sagen, dass ich durchaus davon ausgegangen bin, dass Historia tatsächlich Königin wird, aber wut, das ging doch recht flott. Viel haben wir von Rod Reiss als Riesentitan überhaupt nicht gesehen, daher verwundert mich das, dass diese Entwicklung "so schnell" ging. Nichtsdestotrotz bin ich durchaus froh, dass das Tempo angekurbelt worden ist. Mit ihrem Antritt zur Königin ist so ziemlich sicher das Ende dieses Arc's erklärt worden. Yeaaaaaah! Die Interaktion zwischen ihr und Levi fand ich ein bisschen random, aber wenn ich so darüber nachdenke, wie Levi sie dermaßen fertiggemacht und gepackt hat, kann ich durchaus verstehen, wieso sie das gemacht hat [jetzt mal unabhängig von dem Bürgermeister].

      Viel gibt es eigentlich nicht mehr zu sagen, außer: Levi hat gelacht. Das ich das in diesem Manga noch erleben darf, ist wirklich ein wahres Wunder. Vorallem, dass diese Emotionalität von ihm in nur einem Kapitel geschieht ist absolut außergewöhnlich. Zumal die Reaktionen der anderen auf sein Lachen das wiederspiegelt hat, was vermutlich die meisten Leser gedacht haben.

      Fazit: Ein wahrhaft geniales Kapitel, was den Abschluss dieses Arc's einfach gerecht wird. SnK macht momentan einfach wieder Spaß! Freue mich auf den nächsten Monat!

      PS: Bisschen mehr Beteiligung ihr Lieben!




      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Ranya ()

    • Gut zusammen gefasst. ;)
      Ich war in diesem Kapitel auch mehr als positiv überrascht von Levis emotionaler Seite.


      Was ich mich im letzten Panel frage: hat sich Levi jetzt verabschiedet von seiner Truppe oder was? Irgendwie reime ich mir das zusammen, wenn ich das Kapitel so lese.

      Ich merke leider immer wieder, dass dieses monatliche Erscheinen von Kapiteln nicht gut für mich ist, da mein Gedächtnis Informationen definitiv weniger als vier Wochen speichern kann.^^
      Wurde da was angedeutet oder hab ich es einfach nur falsch verstanden?
      SHUT UP, CRIME!
    • So, Ranya hat es ja gut zusammengefasst.

      Ich fand das Chapter auch top, was bei SnK auffällt ist, dass viel geredet wird, aber eben diese Gespräche sehr interessant sind.
      Ich bin gespannt was als nächstes kommt und ob der Mange sich langsam dem Ende neigt. Dann steht uns als nächstes die Expedition zu Erens Haus an. Womöglich sogar mit 2 Titanen, wenn noch jemand das Serum benutzt. Auch "Female Titan" könnte hier wieder eine Rolle spielen, ich glaube sie ist ja noch "vereist", oder?

      @neithan: Ich glaube er hat sich einfach so für alles bei der Truppe bedankt. Nicht nur, weil alles gut gelaufen ist, sondern auch weil er endlich seine Antworten erhalten hat.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk!
    • Theorie:

      Grisha hatte einen Bruder, mit dem er geforscht hatte. Nach einer bestimmten Entdeckung trennten die beiden sich aufgrund von verschiedenen Zielen. Sie fanden das Serum, welches Menschen zu Titanen macht. Dieses Serum ist genau das Serum welches Levi bekommen hat. Grishas Bruder ist losgezogen und hat das Serum an mehreren Versuchspersonen ausprobiert, um den Godtitan zu finden. (Damit meine ich Eren.)

      Grisha wusste dass sein Bruder keine guten Absichten hatte und machte Eren deshalb zum Titan, damit dieser die Menschheit beschützen kann.

      Grishas Bruder taucht nun im letzten Chapter auf: Er ist der Apetitan.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lorenor D. Zorro ()

    • Freunde... Mir kann keiner sagen, dass ich, neithan und Lorenor D. Zorro mittlerweile die einzigen sind, die die monatlichen Kapitel verfolgen. Ja, okay, das Defizit an Action ist höchstwahrscheinlich ein Grund, wieso die Aktivität hier immer geringer wurde, aber Leute, bei diesem Cliffhanger, den Isayama da rausgehauen hat, habe ich mir eine etwas... aktivere Haltung gewünscht. =(

      Aber alles mal nach der Reihe:
      • Bauernhof-Szene: Wisst ihr was mir wiedermal durch dieses Kapitel klar wurde? Mein einzig negativer Aspekt: Mikasa's Nutzlosigkeit. Seit Kapitel 50, was schon über ein verdammtes Jahr her ist, wurde sie absolut nebensächlich behandelt. Ich, als eine, die Mikasa absolut befürwortet, fand ihre Darstellung in den letzten 15 Kapitel [was in der Relation zur Story ungemein viel ist] absolut unbefriedigend. Klar gab es wirklich nette Szenen, bei dem man gesehen hat, welche vertraute Bindung sie mittlerweile zu Levi aufgebaut hat und natürlich weiß ich, dass sie eine signifikante Rolle bei diesem ganzen Ackerman-Gedöhns spielen wird, aber dass sie, als eine der Hauptcharaktere in diesen letzten 15 Kapitel so nebensächlich dargestellt wurde, mag mir einfach nicht gefallen. Mir ist absolut klar, dass der letzte Arc kein Arc war, der zu ihrem Typ passt, aber gerade dadurch, dass sie keinen tasächlichen Nutzen hat, wenn mal nicht die Titanen im Fokus stehen, zeigt ganz krass, wie eindimensional sie als Charakter tatsächlich ist. Und auch ihre Darstellung in diesem Kapitel missfällt mir einfach. So, als hätte sich Isayama gedacht: "Jean hat was gesagt, Armin hat was gesagt, was soll Mikasa sagen? Ahh, ne, ich stell sie mal als eifersüchtige Tuss' dar, damit sie wenigstens in irgendeiner Form ihre Daseinsberechtigung hat." Ja, mir ist absolut klar, dass sie für Eren lebt, aber ich wünsche mir einfach, dass sie in Zukunft viel mehr präsent ist, sodass ihr Status als "Hauptcharakter" absolut gerecht wird.
      • Titanen-Schaffott und Titanen-Serum: Hanji zeigt mal wieder, wieso ich sie als Charakter einfach so mag. Ich liebe es einfach, wenn sie ihren Enthusiasmus, der dann geschieht, wenn eines ihrer Versuche gelingen, weil das einfach so einen positiven Einfluss zur Handlung hat. Sie ist mittlerweile die einzige, die wirklich eine gute Stimmung in diesem Manga hervorbringt und das finde ich einfach klasse. Das Schaffott ist durch Eren's Hilfe im vollen Gange und dadurch haben wir seit einer gefühlten Ewigkeit endlich einen Lichtblick in Richtung Shiganshina. Wüsste jetzt nicht, was noch zwingend behandelt werden muss, was irgendwie den Aufbruch zu Shiganshina verzögert, daher hoffe ich, dass sich der nächste Arc nun auf die Auffindung von Eren's Basement fokussiert.
        Was das Serum angeht, so hoffe ich einfach, dass Levi sich dieses Zeug nicht selbst spritzen wird. Meinetwegen Jean, meinetwegen Connie, meinetwegen Armin und ja, meinetwegen auch Mikasa, aber bitte Isayama: Halt Levi da raus. Viel gibt es eigentlich nicht zu diesem Serum zu sagen, nur wollte ich diesen Wunsch mal öffentlich äußern. :p
      • Survey Corps und Keith Shadis: Isayama, du verdammtes Genie! Ich hätte im Leeeeeeeeben net gedacht, dass derjenige, der die ganzen Militärsneulinge rekrutiert/trainiert/etc., noch so eine signifikante Rolle spielen wird. Ich gestehe, ich hätte den Namen dieses Herrn absolut vergessen, wenn Eren dies nicht nochmal gesagt hätte, einfach weil man den Typen absolut verdrängt hat, bzw. ich hab's zumindest getan. Momentan nimmt die ganze Mission um die Titanen wieder richtig Form an und es hat mich gefreut, dass Ymir mal wieder seit einer gefühlten Ewigkeit erwähnt wurde. Das ganze Puzzle rund um die Titanen wird immer mehr zusammengefügt und ich kann es kaum erwarten, bis das Ganze Mysterium aufgelöst wird.
        Viel mehr gibt es eigentlich zu diesem Aspekt nicht zu sagen: Marlow ist in den Survey Corps, Hitch nicht. Auch fand ich das Gespräch unter der Survey Corps einfach wundervoll. Denn dieses Gespräch hat hervorragend gezeigt, inwieweit sich alle verändert haben, wie sehr sie dieses Thema beschäftigt und zum Nachdenken anregt, etc. Sowas tut einem Manga immer wieder gut, da dadurch einfach eine menschliche Stimmung entsteht.
      • Cliffhanger: H O L Y - S H I T - N°2. Wahnsinn, Leute... Wir haben Reiner, wir haben Berthold, wir haben ein kurzes Gespräch über Annie und wir haben den fucking Affentitanen, der einfach mal Reiner zersört hat und somit den stärksten Titanen darstellt... Das alles auf drei Seiten... und niemanden... außer Lorenor... interessiert das...? :(
        Es ist eine verdammte Ewigkeit her, dass ein Cliffhanger für mich so dermaßen viele Fragen aufgeworfen hat:
        • Zum einen: Wer zur Hölle ist dieser Typ, der sich in den Affentitanen verwandeln kann?
        • Was haben Reiner, Berthold und auch Annie mit dem Typen am Hut? Und woher kennen sie den?
        • Was ist mit Ymir? Sie war doch zuletzt mit den beiden unterwegs?
        • Von welchen Koordinaten spricht der Herr? Von Eren's Basement?
        • Wenn ja, wie wollen sie an diese Koordinaten gelangen?
        • Der Zerstörung nach zu urteilen befinden sich die drei zwischen Wall Maria. Was haben sie die ganze Zeit dort gemacht? Und wieso zur Hölle hat niemand diese drei bemerkt? [sind ja inzwischen mindestens 2 Monate vergangen]
        Das sind so Fragen, die ich mir mittlerweile stelle. Offensichtlich ist, dass beide Parteien momentan ihre eigenen Interessen haben: Reiner und Berthold wollen mit der Hilfe von dem Typi Annie befreien bzw. retten und der Typ möchte an die Koordinaten gelangen. Würde auch den Kampf zwischen den beiden absolut begründen. Viel mehr möchte ich bzw. kann ich zu dem Cliffhanger nicht schreiben. Ich hab schon im letzten Kapitel geschrieben, dass SnK momentan einfach wieder verdammt Spaß macht und ich bin absolut zuversichtlich, dass der Manga in Sachen Action dermaßen schnell wieder in Fahrt nimmt. Ich liebe diesen Cliffhanger und freue mich derbe auf das nächste Kapitel!
      Und achja, ich hab zwar schon einmal honoriert, dass sich Isayama's Zeichenstil drastisch verbessert hat, aber Leute, die Doppelseite am Ende hat's einfach in sich. Immer weiter so, Isayama!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ranya () aus folgendem Grund: Inhaltlicher Fehler korrigiert!

    • Leute, ich finde auch, wir sollten hier wieder Schwung reinbringen.

      Meine Theorie oben könnte auch der Grund sein, wieso R und B zum Aptitan sind. Er hat womöglich ihre Familien.

      Es sieht danach aus, als würde uns ein Kampf in Shiganshina erwarten, denn der Apetitan sagt dass "sie" bald kommen werden. Jedoch habe ich es so verstanden, dass er den ersten Zug mschen will. Gibt es also einen zweiten Versuch von B und R, Annie zu befreien? Ist Ymir vllt auf dem Weg, um Historia zu warnen? Ich kann mir nicht vorstellen dass Eren stärker ist als der Apetitan, nichtmal als R und B..
      Hier könnte das Serum die Lösung sein. Levi, Mikasa oder Jean kommen da für mich in Frage, wobei ich Levi als Titanenkiller eher mag. Womöglich wird es Jean sein, als Erens Rivale. Ansonsten krasser Cliffhanger und es wird wieder Acrion geben wie in Season 1. :D
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk!
    • Ich war auch sehr begeistert von einem Großteil des Kapitels, da wartet man doch gerne wieder einen Monat.

      Also ganz klar die zwei Höhepunkte für mich: Keith Shadis und der Apetitan.
      Bei ersterem ist mir echt der Unterkiefer runter geklappt: der Ausbilder, vor eeeewigen Zeiten mal gesehen, nett in Szene gesetzt, danach von mir und wohl allen anderen total vergessen, kommt jetzt wieder in die Geschichte. Aber nicht mal eben so, sondern mit einem dicken fetten "BÄM! In your face!!!" Ich war echt begeistert. :D

      Das Ende des Chaps spricht für sich: der Apetitan als scheinbar übermächtiger Gegner und nächster Antagonist. Zudem hat er einen direkten Kontakt zu Reiner und Berthold, welche ihn wiederum auch zu kennen scheinen... Nett natürlich, dass er als nächster Gegner aufgestellt wird, das wird haarig für Eren und Co...^^

      Ansonsten konnte das Chap auch überzeugen, Mikasa tritt wirklich auf der Stelle, aber ansonsten scheint es ja rund zu laufen für die Menschheit... aber im Kosmos von SnK kann man nicht, als zu denken: Der Schein trügt. Jep, es läuft irgendwie ZU rund für die Survey Corps, Historia ist die Vorzeige-Königin und macht alles besser, sie nutzen die Leuchtsteine als Taschenlampen und Co. (eine wirklich nette Idee, Props for that), Eren verbessert seine Fähigkeiten (finde ich sehr erfrischend, dass es erwähnt wird und nicht über drei Kapitel gezeigt), es wird an einem neuen Plan gefeilt, den Shi-Distrikt zurück zu erobern (dank der Taschenlampen scheint dies nun easy zu werden, da die Titanen ja eher tagaktiv sind^^), die pöhsen, intriganten Leute sind alle im Knast oder sonstwo... nicht nur ich denke wohl gerade: der Knall kommt spätestens in fünf Kapiteln.

      So gern ich SnK auch gewonnen habe durch das ganze politische Wirrwarr und die Intrigen, so sehr freue ich mich jetzt aber auch, dass es scheinbar wieder mehr Titan-Action geben wird. Nur nach aktueller Einschätzung werden Eren und Co. erstmal derbe eine aufs Maul bekommen... wie schon geschrieben, ich bin gespannt!
      SHUT UP, CRIME!
    • Ranya schrieb:

      Freunde... Mir kann keiner sagen, dass ich, neithan und Lorenor D. Zorro mittlerweile die einzigen sind, die die monatlichen Kapitel verfolgen. Ja, okay, das Defizit an Action ist höchstwahrscheinlich ein Grund, wieso die Aktivität hier immer geringer wurde, aber Leute, bei diesem Cliffhanger, den Isayame da rausgehauen hat, habe ich mir eine etwas... aktivere Haltung gewünscht. =(


      Zu meiner "Verteidigung": Ich hatte viel zu tun und es war tatsächlich so, dass ich abgewartet hab, wie sich das entwickelt, weil die politische Situation trotz fehlender Action so spannend war (Sry, ich mag manchmal auch intellektuelle Kämpfe und Konflikte), dass ich mich nicht getraut hab, irgendetwas aus dem vorherzusehen oder darüber meine Meinung zu bilden xD

      Ranya schrieb:


      [*]Survey Corps und Keith Shadis: Isayame, du verdammtes Genie! Ich hätte im Leeeeeeeeben net gedacht, dass derjenige, der die ganzen Militärsneulinge rekrutiert/trainiert/etc., noch so eine signifikante Rolle spielen wird. Ich gestehe, ich hätte den Namen dieses Herrn absolut vergessen, wenn Eren dies nicht nochmal gesagt hätte, einfach weil man den Typen absolut verdrängt hat, bzw. ich hab's zumindest getan. Momentan nimmt die ganze Mission um die Titanen wieder richtig Form an und es hat mich gefreut, dass Ymir mal wieder seit einer gefühlten Ewigkeit erwähnt wurde. Das ganze Puzzle rund um die Titanen wird immer mehr zusammengefügt und ich kann es kaum erwarten, bis das Ganze Mysterium aufgelöst wird.


      Ähm, ich will nicht klugscheißen, aber ich dachte, es ist common knowledge, dass der Ex-Kommandant des Survey-Corps aktuell der Ausbildner ist. Schon allein die Gesichtszüge, auch wenn sie jetzt extremer sind als als er noch jünger war...^^ Naja, es ergibt auch für mich mehr Sinn, dass der Ausbildner jemand ist, der mit Titanen hautnah zu tun hatte, als irgendsoein Schnösel von der Militärpolizei. Dennoch war es ein genialer Schachzug von Isayama, ich hätte nicht gedacht, dass er eine Rolle spielen wird und ich freue mich immer wieder aufs Neue, dass er keinen Charakter vergisst und in eine Schublade steckt (kennen wir irgendwoher^^), war ja auch mit dem Händler und seinem Sohn (hab die Namen vergessen) genauso.

      Es ist soviel passiert und Ranya hat mir eigentlich aus der Seele gesprochen, deswegen beschränke ich mich wieder auf einige Punkte, die mir so aufgefallen sind und wo bei mir evtl. Fragen auftauchen...

      • Hoffnung für die Menschheit
        Oje...ich zittere jetzt schon, womit Isayama jetzt wieder kommt. Wir kennen den "Drill", es gibt in einer hoffnungslosen Situation plötzlich einen Lichtblick und dann BAAAAM, wird die Menschheit wieder in ihre unüberwindbaren Schranken gewiesen xD Aber nach dem ganzen politischen Wirrwarr freue ich mich, dass es endlich actiongeladener zugehen wird, ich finde, der Autor macht einen guten Job und hält alles ziemlich gut in Gleichgewicht.
      • Eren & Training
        Wie Ranya schreibt, es ist schön, dass Eren nur beiläufig erwähnt wird. Grund ist für mich einfach der, dass er leider viel an Charisma verloren hat. Auch hat er sich dann immer verwandelt bzw. seine Kräfte genutzt, wenn Titanen angegriffen haben, was mMn die Spannung genommen hat, da ja das 3D-Gear eine immer untergeordnetere Rolle bei ihm gespielt hat, auch, wenn er damit nicht so schlecht umgeht. Auch hat er nicht aus eigenem Antrieb heraus versucht, zu trainieren, dazu zähle ich aber auch nicht Hanjis Experimente an ihm nicht, weil es nur Experimente waren und kein Combat-Training sozusagen. Daher hoffe ich für den zukünftigen Eren, dass er seine Kräfte nur als "Joker" einsetzt, aber auch mal zeigt, dass er noch mit Klingen umgehen kann. Die letzten Kapitel waren emotional und ernüchternd für ihn, ich hoffe daher sehr, dass noch etwas von seinem "alten Feuer" dageblieben ist und er nicht zum reumütigen Schlosshund werden wird.
      • "Übertitanisierung"
        Ja, richtig gelesen...auch, wenn es sich im ganzen Manga darum dreht, wie die Titanen die Menschheit bedrohen, so würde ich gern, wie schon erwähnt, mehr Klingen-Action sehen. Denn genau das war meiner Meinung auch das, was den Manga abgehoben hat von den restlichen Werken. Denn in keinem anderen Manga war der Mensch seinen Gegnern trotz Equip so dermaßen unterlegen wie hier, was es auch so extrem spannend gemacht hat. Ich will jetzt einfach nicht, dass mit einer Titanenarmee um sich geschlagen wird. Der Fokus ist ja deswegen auch weg vom "traditionellen Kampf" mit den Klingen weggerückt und Charaktere wie Mikasa sind nutzlos geworden. Abgesehen davon ist ja genau das, was den Manga so innovativ macht, keiner ist auf so eine Idee bisher gekommen und hat da soetwas ausgetüffelt.^^
      • Das Serum
        Das halte ich für ein zweischneidiges Schwert. Es ist gut, dass der Survey-Corp durch das Serum einen weiteren Vorteil durch einen weiteren Titan-Shifter erhalten würde, aber es hat leider einen großen Nachteil, deren sich Erwin wohl als Einziger ganz bewusst ist: Nach der Einnahme des Serums verwandelt man sich in einen Titanen und um die Kontrolle über diesen zu erhalten, muss man einen anderen Titan-Shifter fressen. Das war bei den Reis' so, das war bei Eren so, als er seinen Vater gefressen hat, bei Erens Vater, der die Reis gefressen hat, ja sogar bei Ymir. Sie selbst erzählte, dass sie 60 Jahre glaube ich als Titanin unter Titanen wie in einem Albtraum gelebt hatte. Erst, nachdem sie diesen Freund/Verbündeten von Rainer und Berthold gefressen hatte, konnte sie sich in einen Menschen zurückverwandeln. Faktisch befindet sich die Menschheit im "Besitz" von 2 Titanshiftern: Eren und Annie. Dass sie auf Eren nicht verzichten wollen würden, liegt auf der Hand, die Gründe dafür muss ich nicht nennen. Außerdem würde das Serum auch keine Vorteile in Sachen Truppenstärke bringen - statt einem weiteren loyalen Titanen würden sie einen anderen aufgeben müssen. Daher wird das Serum entweder auf dem Schlachtfeld gegen Rainer und Co. verwendet werden müssen, oder sie lassen Annie auffressen, was mich zum nächsten Punkt bringt.
      • Annie
        Wenn auch nur beiläufig im Kapitel von der gegnerischen Partei erwähnt, so hoffe ich auf ihr Comeback. Mich interessiert, was sie so weiß und welchen Auftrag sie jetzt erhalten hatte. Da Eren jetzt seine Haut verhärten kann, könnte man versuchen, den Kristall zu knacken. Die Frage ist dann, was passiert danach - gerade das fände ich spannend.^^
      • Mikasa
        Zugegeben, viel hatte sie nicht zu tun, das lag zum einen an dem verrückten Fokus, wie erwähnt, zum anderen aber auch, dass es keine Möglichkeit gab, für sie zu wachsen. Es ist daher etwas ungerecht, zu behaupten, dass sie komplett nutzlos geworden ist, wenn die Ackermann-Familie wohl eine große Rolle spielen soll. Einerseits interessant, andererseits hoffe ich, dass es sich nicht so entwickelt, dass einzelne Familien bestimmte Fähigkeiten oder so haben und die restlichen Leute keine Aufgabe abkriegen würden (vgl. Naruto, auch wenn das Genre ein anderes ist)...so, wie es jetzt ist, ist es gut so. Mikasa soll noch wachsen und ich hoffe, es passiert noch etwas mit dem "Liebesdreieck" um Annie, Mikasa und Eren...irgendwie ist es immer noch ein Eiertanzthema geblieben, weswegen auch die ganze Person stagniert.
      • Schafott für die Titanen & Steine
        Da muss ich sagen, dass ich das so ganz nicht verstanden habe. Wie funktioniert das? Wird da das "Beil" heruntergefahren und das durchbohrt dann das Genick? Offenkundig ist es aus diesem Titan-Gestein und Eren ist die Fabrik dafür. Bin gespannt, ob das in die Klingen für den Survey-Corps eingearbeitet wird bzw. ob und inwieweit die Bewaffnung stärker wird.
      • Zackley & Pixis
        Trotz der Tatsache, dass sich die politische Situation endlich stabilisiert hat, bleibt Zackley gefährlich. Das lässt auch der Kurze Dialog mit den anderen Corp-Anführern vermuten. "Die haben keine Ahnung von Kunst"...Dass er eine saddistische Ader hat, wissen wir ja bereits, aber hoffentlich hat er nicht mehr an der Waffel als ohnehin schon, sonst dürfte er noch ein alter neuer Gegner werden. Zu Pixis muss ich sagen, seine Art fehlt mir irgendwie.^^ Klar, dass er jetzt nicht an forderster Front kämpft und somit weniger in den Fokus gerückt wird wie im Trost-Arc, aber seine legere Art und seine eigenartigen Einfälle und Ideen gefallen mir doch sehr. Zusammen mit Eren hatte er zu Beginn des Mangas eine sehr interessante Persönlichkeit, ich hoffe, die scheint dann wieder mehr durch.
      • Bigfoot
        Also ist der eigenartige Affentitan doch ein Titanshifter und er ist mit Rainer und Berthold im Bunde. Ich finds gut, dass die beiden überlebt haben, auch, wenn die näheren Umstände noch nicht bekannt sind. Es ist nur eine Vermutung meinerseits, aber es ist durchaus möglich, dass Bigfoot die anderen Titanen auch irgendwie kontrollieren kann. Als die Mauer Rose vermeintlich durchbrochen wurde, hat er den gewöhnlichen Titanen Anweisungen gegeben, daher weiß ich nicht, inwieweit sich diese Fähigkeit mit der "Koordinate" messen kann. Offenkundig ist er aber der stärkste aller bisheriger Titanshifter, denn er hat trotz Rüstung Rainer ordentlich malträtiert. Zuerst dachte ich, WTF, ist das Erens Vater in neuem Look, aber unlogisch, wie dieser Schluss ist, hab ich die Idee auch verworfen. Das ist der mieseste gute Cliffhanger seit langem und ich hab keine Ahnung, wie es jetzt weitergeht xD
        Ich denke, er ist der Drahtzieher hinter dem Fall von Maria - aber dann kommt die Frage, wieso das Ganze? Mit Koordinaten ist ganz klar Erens Fähigkeit gemeint, davon hat doch Rainer schon mal gesprochen..."Von allen Menschen, steckt die Koordinate in dir Eren". Vermutlich hat auch Annie mit ihm etwas zu tun...Sry, meine Gedanken überschlagen sich grad etwas, es ist einfach so unfassbar das Ganze. Aktuell bleibt es spannend, wie schon lang nicht mehr und ich kann Isayama nicht genug mit Komplimenten überschütten, denn storymäßig hat er es total drauf.


      @Ranya:
      Die Koordinate ist ganz klar Eren und Bigfoot selber meinte, dass sie in Shiganshina auf sie warten werden, so wollen sie bestimmt an ihn gelangen und den Survey-Corps in eine Falle locken. Rainer und Berthold haben ihn sicher mit genug Informationen beliefert, dass er einen ordentlichen Plan in petto hat. Bei Ymir kann ich mir alles mögliche vorstellen...das letzte Mal, als wir sie gesehen haben, sah es nicht gut aus für sie. Ich kann mir denken, dass Rainer und Berthold sie haben sterben lassen - schließlich war sie kurzfristig eine Verbündete und nicht von Anfang an in Kooperation mit den beiden. Bei Annie verhält es sich anders, sie scheint ein Maulwurf gewesen zu sein und Rainer hat wohl genug Gründe (Gefühle?), sie zurückholen zu wollen, aber Bigfoot passt es nicht in den Kram. Je mehr ich über den Typen nachdenke, desto mehr kommt mir in den Sinn, dass er, wie auch alle Titanshifter, mit Erens Vater zu tun hatte. Vllt waren die beiden Kollegen, die an Titanen geforscht haben und die beiden waren unterschiedlicher Meinung? Ich weiß, es ist sehr banal, aber er trägt eine Brille und hat für mich auch trotz seines muskulösen Körperbaus das Feeling eines Wissenschaftlers (wilde Spekulation). Sein "Outfit", seine Stiefel im Speziellen könnten eventuell auf einen militärischen Hintergrund schließen lassen.

      Dass die drei nicht bemerkt wurden, ist klar...Maria wurde aufgegeben und somit ist dort kein Mensch zu finden. Interessant wäre das Gegenteil, wenn insgeheim, wie in einer unterirdischen Stadt, doch irgendwelche Überlebenden seit Jahren von allen unbemerkt, leben. Fragen über Fragen...aber die werden bald gelüftet, hoffentlich, wenn sie aufbrechen in die Stadt, wo alles begann.

      MfG
      mugi
    • mugiwara_X schrieb:

      Ähm, ich will nicht klugscheißen, aber ich dachte, es ist common knowledge, dass der Ex-Kommandant des Survey-Corps aktuell der Ausbildner ist. Schon allein die Gesichtszüge, auch wenn sie jetzt extremer sind als als er noch jünger war...^^
      Hä? Tut mir Leid, ich verstehe deine Problemanalyse im Bezug zu meinem Beitrag nicht. ^^

      Ranya schrieb:

      Isayame, du verdammtes Genie! Ich hätte im Leeeeeeeeben net gedacht, dass derjenige, der die ganzen Militärsneulinge rekrutiert/trainiert/etc., noch so eine signifikante Rolle spielen wird. Ich gestehe, ich hätte den Namen dieses Herrn absolut vergessen, wenn Eren dies nicht nochmal gesagt hätte, einfach weil man den Typen absolut verdrängt hat, bzw. ich hab's zumindest getan.

      Kannst du mir nochmal bitte zeigen, wo ich irgendwas über Ex-Kommandant geschrieben habe? Das missfällt mir nämlich ein wenig, tut mir Leid. xd

      Ok ich sehe das Problem: Du hast dich auf meine Aufzählung orientiert [Survey Corps und Keith Shadis]. Glaube du hast das sehr missverstanden, da ich mit diesem Punkt das ganze Gespräch/Szenario um die Survey Corps gemeint habe. Nicht nur den Keith.


      Und apropo Gesichtszüge:

      Sehen sich doch irgendwie verdammt ähnlich oder? Auch Uri [der ehemalige König im letzten Kapitel] erinnert mich wahnsinnig an Erwin:
      Uri

      Ich habs schon mal geschrieben: Isayame muss wirklich aufpassen, dass er nicht dazu neigt, Charaktere mit den selben Gesichtszügen zu zeichnen. Bei Nifa war ich nämlich total verwirrt. :D

      mugiwara_X schrieb:

      Mikasa
      Zugegeben, viel hatte sie nicht zu tun, das lag zum einen an dem verrückten Fokus, wie erwähnt, zum anderen aber auch, dass es keine Möglichkeit gab, für sie zu wachsen. Es ist daher etwas ungerecht, zu behaupten, dass sie komplett nutzlos geworden ist, wenn die Ackermann-Familie wohl eine große Rolle spielen soll.
      Hm?

      Ranya schrieb:

      Ich, als eine, die Mikasa absolut befürwortet, fand ihre Darstellung in den letzten 15 Kapitel [was in der Relation zur Story ungemein viel ist] absolut unbefriedigend. Klar gab es wirklich nette Szenen, bei dem man gesehen hat, welche vertraute Bindung sie mittlerweile zu Levi aufgebaut hat und natürlich weiß ich, dass sie eine signifikante Rolle bei diesem ganzen Ackerman-Gedöhns spielen wird, aber dass sie, als eine der Hauptcharaktere in diesen letzten 15 Kapitel so nebensächlich dargestellt wurde, mag mir einfach nicht gefallen. Mir ist absolut klar, dass der letzte Arc kein Arc war, der zu ihrem Typ passt, aber gerade dadurch, dass sie keinen tasächlichen Nutzen hat, wenn mal nicht die Titanen im Fokus stehen, zeigt ganz krass, wie eindimensional sie als Charakter tatsächlich ist.

      Ich habe mich ausschließlich auf die letzten 15 Kapitel bzw. dem letzten Arc angelehnt, nicht allgemein. :D

      OnePieceRulezzz schrieb:


      @Ranya: Mit 'Coordiante' ist wohl eher die Fähigkeit von Eren gemeint, mit der er Titans kontrollieren kann.

      Hab ich das richtig verstanden, das nächste Kapitel kommt erst Augustt? Das wäre bei dem Cliffhanger ziemlich nervig...

      mugiwara_X schrieb:

      @Ranya:
      Die Koordinate ist ganz klar Eren und Bigfoot selber meinte, dass sie in Shiganshina auf sie warten werden, so wollen sie bestimmt an ihn gelangen und den Survey-Corps in eine Falle locken. Rainer und Berthold haben ihn sicher mit genug Informationen beliefert, dass er einen ordentlichen Plan in petto hat.
      Zu meiner Verteidigung:


      Ich habe meinen Beitrag verfasst, als nur die erste Übersetzung draußen war. Das Wort "Coordinates" bedeutet schlussendlich "Koordinaten". In der zweiten Übersetzung, woran ihr euch logischerweise orientiert habt, bedeutet das Wort "Coordinate" "Koordinator". Dieses einfache "s" in der ersten Übersetzung hat somit den ganzen Sinn hinter dem Gespräch beeinflusst und daher hab ich auch so meinen Beitrag verfasst.

      @OnePieceRulezzz: Soviel ich weiß bekommen wir die Kapitel immer früher, daher bekommen wir das nächste Kapitel ganz normal im nächsten Monat.

      mugiwara_X schrieb:

      Bei Ymir kann ich mir alles mögliche vorstellen...das letzte Mal, als wir sie gesehen haben, sah es nicht gut aus für sie. Ich kann mir denken, dass Rainer und Berthold sie haben sterben lassen - schließlich war sie kurzfristig eine Verbündete und nicht von Anfang an in Kooperation mit den beiden. Bei Annie verhält es sich anders, sie scheint ein Maulwurf gewesen zu sein und Rainer hat wohl genug Gründe (Gefühle?), sie zurückholen zu wollen, aber Bigfoot passt es nicht in den Kram.

      Es gab mal einige Extraseiten, ein Epilog quasi, in der gezeigt wurde, dass Ymir, Bertholdt und Reiner die Mauern erreicht haben. Reiner hat Ymir das Angebot gemacht, in dem Moment zu fliehen, da ihr Leben in deren Heimat "nicht verschont wird" und diese hat das abgelehnt. Berthold hat sich bei Ymir dafür bedankt, dass sie ihm das Leben gerettet hat. Daher wundert es mich, ob sie tatsächlich geflüchtet ist oder was ihr nun widerfahren ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ranya ()

    • Achso, das mit Shadis war so gemeint, dass ich wusste, dass er Ausbildner geworden ist. Aber ich hätte mir nie träumen lassen, dass er eventuell etwas wissen würde. War ein Missverständnis von meiner Seite.^^

      Ranya schrieb:


      Es gab mal einige Extraseiten, ein Epilog quasi, in der gezeigt wurde, dass Ymir, Bertholdt und Reiner die Mauern erreicht haben. Reiner hat Ymir das Angebot gemacht, in dem Moment zu fliehen, da ihr Leben in deren Heimat "nicht verschont wird" und diese hat das abgelehnt. Berthold hat sich bei Ymir dafür bedankt, dass sie ihm das Leben gerettet hat. Daher wundert es mich, ob sie tatsächlich geflüchtet ist oder was ihr nun widerfahren ist.


      Oh, das hab ich verpasst :o

      Hm, das mit "Coordinate" ist nicht das erste Mal passiert. Es kam schon mal vor, da, wo Eren seine Kraft das erste Mal einsetzte. Da herrschte wegen der Übersetzung auch soviel Verwirrung. Ich denke aber, es steckt noch weit mehr dahinter. Ich bin jetzt des Japanischen nicht mächtig, aber ich kann mir vorstellen, dass das Wort irgendeine Zweideutigkeit enthält und sich evtl. in der Kraft eine "Koordinate" als Orientierungspunkt bzw. als Referenzpunkt zu etwas befindet. Ich meine, abgesehen Rache (wegen was weiß ich), welches andere Motiv muss man haben, um einen von gewaltigen Mauern umschlossenen Staat anzugreifen?

      Die "Koordinate" könnte daher auf etwas hinweisen, das passiert ist, bevor die Titanen aufgetaucht sind. Dass sie dem Träger auch noch die Fähigkeit des "Koordinators" verleiht, wäre sozusagen nur Beiwerk. Ich gebe zu, es ist bei den Haaren herbeigezogen, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Übersetzungsfehler 2-3mal passieren kann, wenn das schon mal vorgekommen ist. Der Gedanke kam daher, weil diese Gabe mit dem kollektiven Gedächtnis der Könige der Reis-Linie in Verbindung steht. Daher könnte es vermutlich genau um dieses Wissen oder die darin enthaltene Information (Koordinate) gehen...

      Naja, so eine Schnappsidee eben.^^

      LG
    • Kapitel 71

      Okay, was wurde mir wieder mal klar gemacht? Präge dir jedes einzelne Panel in diesem Manga sorgfältig in dein Hirn ein, denn es kann öfters vorkommen, dass diese in dem weiteren Handlungsverlauf noch wichtig sein können.

      Während das letzte Kapitel ordentlich reingehauen hat, ist dieses Kapitel eher… ich sag’s mal so: Ich habe meine Erwartungen für dieses Kapitel wahrscheinlich viel zu hoch gesetzt, denn dieses Kapitel hat die Spannung, die durch das letzte Kapitel entstanden ist, quasi ausgebremst. Aber ich möchte mich nicht beschweren, denn das Kapitel bzw. die Vergangenheit von Keith war mMn doch ziemlich interessant. Wir haben zwar nicht viele neue Informationen bekommen, aber ich finde, dass diese Vergangenheit auf einer sehr, sehr menschlichen Basis stattgefunden hat.

      Dieser Manga ist jetzt kein Manga, der auf Romanzen beruht, aber ich finde, dass die Thematik „Liebe“ in diesem Manga sehr realitätsnah dargestellt wird. Gerade in diesem Flashback hat man wieder gesehen, mit wie vielen Eigenschaften Isayama an das Thema rangeht – von Eifersucht, bis hin zur Enttäuschung, bis hin zur Glückseligkeit, bis hin zur Wut und vor allem auch: bis hin zur Reue. Und daraus resultiert sich eine Veränderung eines Menschen – was wir Leser in diesem Fall bzw. Kapitel deutlich bei Keith sehen konnten. Denn dieser Mann macht für mich den Eindruck, als hätte dieser als "Oberleutnant" eine sehr große Fassade aufgebaut, um seine Selbstzweifel zu vertuschen und auch zu verdrängen - damit die Neulinge ihn als gefürchteten Leutnant ansehen können/konnten.

      Das Beste, bzw. die Beste in diesem Kapitel war für mich ganz klar Hanji. Sie hat kein Blatt vor'm Mund genommen und hat ihm einfach die Wahrheit quasi in's Gesicht "gerammt". Denn es ist tatsächlich so, wie sie es gesagt hat: Er hat sich von seinen Emotionen leiten lassen und ist immer tiefer in seinen Selbstzweifel gesunken. Und das ist bzw. war für jemanden, der eine so dermaßen hohe Verantwortung für so viele Menschen getragen hat - im wahrsten Sinne des Wortes - tödlich. Mir gefällt es, dass dieser innere Konflikt, durch den Keith gehen musste, Auswirkungen auf seine Mitmenschen hatte, denn man kann hier einfach hervorragend erkennen, wie stark jeder Einzelne auf ihn gezählt hat. Und die Tatsache, dass er "versagt hat", hat womöglich diese Fassade aufbauen lassen, damit er sich selbst im Reinen sein konnte.

      Auch fand ich es schön zu sehen, welche Bindung Grisha zu Keith hatte. Die Tatsache, dass Grisha ebenfalls „unter Amnesie“ gelitten hat und Keith als Kommandant ihn quasi an die Hand genommen hat, ihn durch sein „Leben geführt hat“ und so eine Freundschaft entstanden ist, war schön anzusehen. Interessant hierbei fand ich Grisha’s letzte Momente bzw. Worte, denn man hat wirklich den Eindruck gehabt, dass er wirklich entschlossen war, sein Leben auf sich zu nehmen.

      Viel mehr gibt es eigentlich nicht mehr zu schreiben, außer dass ich es genial finde, dass Keith derjenige war, der Eren’s 3D-Maneuver-Gear manipuliert hat. Hätte nicht gedacht, dass das noch in irgendeiner Form in der Handlung auftreten wird.

      Fazit: Alles in allem war es ein Kapitel, welches jetzt nicht unbedingt vor Spannung getrieft hat, aber es war ein sehr menschliches Kapitel. Ich bin durchaus froh, dass Isayama diesen Flashback so schnell abgehandelt hat, denn jetzt müsste eigentlich der Prozess kommen, in der sich die Survey Corps ausschließlich auf die Suche nach Eren's Basement fokussiert. Erwin müsste im nächsten Kapite wahrscheinlich dannl auch wieder präsent sein. Bis dahin. ✌

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ranya () aus folgendem Grund: Einige inhaltliche Änderungen

    • Also ich muss sagen, dass mir das Kapitel gut gefallen hat. Das mag sicherlich aber auch daran liegen, dass ich von den letzten 3 Seiten des letzten Kapitels nicht so sehr geflashed war, als dass ich da jetzt groß weitere Infos erwarten würde. Dass der Beast Titan (einer) der Endgegner sein wird, war schon lange Zeit klar und dass er einer der Hintermänner ist, seitdem klar war, dass er wohl für die Verwandlung der Dorfbewohner verantwortlich ist. Die meisten Infos waren also da, maximal die Verbindung der Vier zusammen war neu, aber auch nicht so überraschend, da sich bisher alle externen Titanen irgendwie kannten.

      Von demher war ich jetzt auch net groß enttäuscht, dass es an der Front nicht weitergeht und ich erwarte da bis zum eigentlichen Kampf auch wenig Neues. Bis auf die Identität bleibt da erstmal auch nicht viel mehr zu lüften. Von demher also ohne große Erwartungen ans Kapitel gegangen und ich mochte den Flashback. Einerseits eine wie für den Manga üblich sehr menschliche Rückblende für Keith, der mit den für die Welt typischen Rückschlägen zu kämpfen hat und andererseits Informationen um die meisten der Lücken rund um Erens Vater zu füllen. Zwar nicht sehr spannend, aber informativ durchaus.
      Der größte Pluspunkt war für mich aber der Satz, den Erens Mutter hat fallen lassen und der so hoffentlich an Eren weitergegeben wurde "Why does he have to better than everyone else...?". Nachdem Eren ja sich lange Zeit als spezielle Waffe der Menschheit ansah und auch dementsprechend auftrat, hat ihn die "du bist halt einfach nur der Sohn des falschen Vaters"-Offenbarung ja doch recht hart getroffen. Recht lange depressive Phasen und der Einsatz seiner Titantenkräfte über das gesunde Limit hinaus. So schön es ist, dass Eren etwas mehr als nur den Powertyp darstellt, so bietet sich hier hoffentlich die Möglichkeit, ihm die endgültige Entwicklung hin zu jemanden zu geben, der sich mit seiner Rolle und dem Schicksal auf gesunde Weise abfindet. Dass er zwar nur die menschliche Superwaffe ist, weil sein Vater seinen Entdeckergeist toll fand, aber er gleichzeitig deswegen auch kein Fehler ist, für den er nun zu büßen hat. Gerade mit dem Blick auf einen möglichen zweiten Titanen (und hier hoffe ich ehrlich gesagt auf Jean) wäre eine mögliche Rolle als Mentor ein guter Grund, in den kommenden Wochen bis zur Expedition noch menschlich etwas zu wachsen.

      Nachdem Attack on Titan bisher vorallem dadurch geglänzt hat, dass nahezu alles spätestens auf den zweiten Blick nochmal irgendwo wichtig wurde, sehe ich den Sinn des Kapitels hier ganz klar in der Entwicklung Erens. Insgesamt wird hier einfach viel zu stark auf dem Faktor, dass Eren niemand Besonderes ist, herumgeritten.
      Ansonsten denke ich, dass wir jetzt noch ein paar Kapitel vor der eigentlichen Expedition verbringen. Die ganzen Neuen, die dann später den Löffel abgeben, müssen ja auch noch vermenschlicht werden. Ich denke mal, zumindestens ein Kapitel mit Vorbereitungen und eines mit der Reise an sich wird es geben, bevor wir uns dem anstehenden Großkampf nähern. Andererseits könnte es auch sein, dass wir vorher etwas Action mit unseren beiden Titanenfreunden bekommen. Drei Titanen im gleichzeitigen Kampf wären dann doch etwas viel. Da wäre ein Power Up für Eren und ein eventueller Kampfpartner durchaus angebracht...
    • Kapitel 72 - The Night of the Recovery Operation

      Da One Piece diese Woche pausiert, vergnüge ich mich mit Shingeki no Kyojin und ich glaube folgende Worte drücken dieses Kapitel am besten aus:

      ES GEHT ENDLICH LOS!

      Okay, wahrscheinlich mögen jetzt einige von euch denken, dass ich das Ganze nicht übertreiben sollte; nicht so hochloben sollte; etc. etc., aber Leute, es ist mittlerweile mehr als ein Jahr her, seit dem die Aufklärungstrupp eine Mission außerhalb der Mauer startet und wie wir alle wissen, passieren die geilsten Dinge meistens außerhalb Wall Rose – insofern lasse ich mir diese Euphorie nicht nehmen und freue mich einfach auf alles Spannende/Unberechenbare/etc., was in den nächsten Monaten auf uns zukommen wird. :D

      Das Kapitel an sich ist jetzt nicht das spektakulärste, spannendste oder actiongeladendste, aber es ist ein außergewöhnlich gutes und vor allem auch wichtiges Build-Up Kapitel. Wir haben auf diesen 40 Seiten das bekommen, was wir Leser immer „ausmalen“ mussten, nämlich, dass die Charaktere selbst merken, dass diese sich innerhalb dieser Zeit, diesen drei Monaten, entwickelt haben. Insofern gehe ich Stück für Stück auf die jeweiligen Charaktere ein.

      Erwin: Mittlerweile habe ich wirklich das Gefühl, dass Erwin diese Mission nicht überleben wird. Es mag wahrscheinlich sehr "aus der Luft gegriffen" klingen, aber für mich machen Erwin’s Worte und Taten den Eindruck, als würde er mit seinem Leben abschließen – dass er sich selbst bewusst ist, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Vor allem im Gespräch mit Levi ist wieder mal klar geworden, dass er diese Mission über sein eigenes Leben stellt. In der letzten Mission hat er sein Arm verloren und ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass er in dieser Misson mehr als seinen Arm verlieren wird. Erwin's Taten in der Vergangenheit basierten hauptsächlich auf die Kosten seiner Leute und sich selbst und insofern haben seine Worte darüber, dass er alles über diese Mission stellt, ein enormes Gewicht.
      Ich finde Erwin als Charakter einfach grandios und nach wie vor absolut mysteriös. Je mehr Zeit Isayama in diesen Charakter investiert, desto mehr Sympathien entwickle ich für diesen Charakter und daher sehe ich seine Aktionen in dieser Mission freudig entgegen.

      Aufklärungstrupp: Alsoo… dieses ganze Szenario um Sascha war ja mal echt… schräg… und creepy… aber auch irgendwie amüsant. :D Ich muss gestehen, dass mich Sascha mit ihren Gesichtszügen an einen Titanen erinnert hat und die Tatsache, dass sie gefesselt wurde, weil sie sich nicht mehr im Griff hatte, unterstreicht diesen Gedanken umso mehr. Nichtsdestotrotz fand ich es wirklich sehr, sehr schön, dass Connie diese Fleischgeschichte, die wir in Kapitel 4 [?] gesehen haben, nochmal erwähnt hat. Das hat nochmal ganz krass gezeigt, dass man sich jedes Detail in diesem Manga merken sollte und ich finde es bewundernswert, dass Isayama so detailliert arbeitet.
      Allgemein haben diese ganzen Erinnerungen [Bertold, etc.] diesen Moment sehr gut unterstützt und ja, auch ich fand’s ein wenig krass, dass seit diesem Tag erst 3 Monate vergangen sind. Gerade dann, wenn man sich bewusst wird, was innerhalb dieser drei Monate geschehen ist: Historia ist Königin; Bertold, Reiner, Ymir und Annie haben sich als Titanen erwiesen; wie Connie schon erwähnt hat: sie sind ein Teil von Levi’s Team, usw.. Natürlich ist diese Zeitgeschichte nichts Spektakuläres, aber es ist mal gut und interessant zu wissen, in welchem Zeitrahmen sich das alles abgespielt hat.
      Auch die Streitszene zwischen Jean und Eren hat mir sehr gefallen, vor allem was den Bezug zu Mikasa angeht. Während Mikasa vor drei Monaten sich ohne Worte eingemischt hätte, sagt sie hier ganz klar, dass es nicht nötig ist, sich einzumischen. Als würde ihr klar sein, dass Eren nicht mehr beschützt werden muss, sondern er auf seine eigene Kraft zählen kann. Und insofern freue ich mich auf das, was Mikasa in dieser bevorstehenden Mission leisten wird – wie sie agieren wird, ab welchem Zeitpunkt bzw. ob sie überhaupt Eren beschützen wird, etc.

      Insgesamt hat dieser ganze Kapitelabschnitt jedoch gezeigt, was für ein kunterbunter Haufen die Aufklärungstrupp tatsächlich ist und umso ironischer finde ich es, dass ausgerechnet diese Chaoten zu dem bislang größten Erfolg der Aufklärungstrupp geführt haben. ^^

      Mikasa, Armin und Eren: Ein Gespräch, was auch hier seinen eigenen Punkt verdient, denn dieses Gespräch macht auf mich den Eindruck, als wäre das "die Ruhe vor dem Sturm". Wie lange ist es her, dass wir ein Gespräch zwischen diesen dreien gesehen haben? Wenn ich darüber nachdenke, dann stelle ich fest, dass sowas seit einer Ewigkeit nicht mehr stattgefunden hat und umso schöner finde ich das Ganze inszeniert, da man in diesem Gespräch wirklich sieht, wie sich diese drei entwickelt haben: Armin, der von seinen Träumen und Zielen immernoch felsenfest überzeugt ist. Mikasa, die ... nicht viel in diesem Gespräch beigetragen hat, aber man im Szenario vorher ihre Entwicklung sehen konnte. Und Eren, dem klar geworden ist, dass Stärke allein nicht zum Erfolg führen kann. Gerade die Interaktion zwischen Eren und Armin fand ich sehr interessant und ich gestehe, dass mich Eren's Worte ein wenig überrascht haben, denn eigentlich war er derjenige, der Armin's Ziele und Träume wahnsinnig unterstützt hat. Umso krasser finde ich es, dass er diese Ziele und Träume immer mehr abgelegt hat und man den Eindruck kriegt, dass er tatsächlich an diese Träume zweifelt. Sehr süß fand ich daraufhin Armin's Reaktion - hierbei möchte ich kurz nochmal erwähnen, dass ich von Armin's Entwicklung positiv überrascht bin und er mir als Charakter wahnsinnig gut gefällt.

      Was ich besonders klasse finde, ist, dass Isayama mit diesem ganzen Abschnitt um die Aufklärungstrupp eine Parallele zu einem früheren Kapitel [Kapitel 3/4?] geschaffen hat: Damals haben sich Jean und Eren geschlägert - wie auch in diesem Kapitel. Und daraufhin gab es ein Gespräch zwischen Eren, Mikasa und Armin - wie auch in diesem Kapitel. Wie gesagt, ich find's fantastisch gemacht und es war wirklich ein lockeres und schönes "Zusammensein".

      Levi: Wisst ihr, auf mich hat Levi den Eindruck gemacht, als hätte er… Angst. Angst davor, diese Menschen zu verlieren, die ihm ans Herz gewachsen sind - die er schätzen und respektieren gelernt hat. Vor allem während des Gesprächs zwischen ihm und Erwin hat man fast schon diese Bestätigung bekommen, denn es war kein einfaches "Du bleibst", sondern er wäre wirklich so weit gegangen, ihm die Beine zu brechen, hätte Erwin ihn nicht überzeugt. In diesen 70 Kapiteln kann ich mich nicht erinnern, dass Levi indirekt so eine krasse Fürsorge zeigt und das macht für mich den Eindruck, als sei Levi ein sehr zerbrechlicher Charakter. Er hat in seinem Leben unweigerlich viele Menschen verloren, die er wirklich geschätzt hat und ich glaube, wenn er Erwin verlieren sollte… dann wird er emotional zusammenklappen. Und ganz ehrlich? Ich würde mir so ein Szenario wirklich wünschen, da ich gerne sehen möchte, wie Levi hierbei reagieren [Wut, Trauer, etc.] und anschließend auch agieren würde.

      Und ansonsten? Wie ich schon schrieb: Es geht endlich los. Wenn man überlegt, dass dieser Manga laut Isayama 25 Bände haben wird, dann kann man der Aussage, dass das die letzte Mission sein wird Glauben schenken. Ich freue mich auf das, was auf uns zukommen wird - auf den Affentitanen, auf Reiner und Bertold, auf eventuell Ymir und Annie [?], auf Eren's Basement, auf alle Antworten zu diesen unendlichen Fragen. Ich bin mir sicher, dass Isayama diese Mission gigantisch darstellen wird und insofern lasse ich das Alles auf mich zukommen.

      Fazit: Eigentlich wollte ich überhaupt nicht so viel schreiben, aber irgendwie ist das Gegenteil aufgetreten. Wie dem auch sei - ein hervorragendes Build-Up Kapitel, welches mir wiedermal zeigt, warum ich diesen Manga so dermaßen liebe. Bis zum nächsten Monat!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ranya ()

    • Naja, Levi war schon recht emotional, wenn man bedenkt, wie er mit den sterbenden Kameraden umgeht. Der zeigt das zwar nicht offen, wenn die Leute leben, aber gerade im Moment des Verlusts merkt man es ihm doch deutlich an, wie es ihm da geht. Und es ist ja an sich die erste wirklich große Aktion seitdem sein alter Trupp nahezu komplett ausgelöscht wurde und er hat jetzt eine neue Truppe aus unerfahrenen und damit gefährdeteren Youngstern am Hals. Ich mag das, wie er mehr im Hintergrund bleibt mit seiner Fürsorge und die Leute mehr durch seine harsche Art zu ihrem Glück zwingt.

      Ansonsten schließe ich mich dem langen Beitrag an, es ist schön, dass es wie erwartet los geht. Ein Kapitel Vorbereitung, mal sehen ob jetzt das erwartete Reisekapitel mit Charakterentwicklung der Neuen gibt, bevor es dann am Ende des kommenden Kapitels zum ersten Kampf-Cliffhanger kommt. Das Kapitel an sich war eigentlich wirklich eine Zusammenfassung von all dem, was sich abgezeichnet hat und auch wenn es damit nicht unbedingt überraschend im Inhalt ist, zeigt es doch mal wieder, wie klar der rote Faden hier verläuft. Eren erhält sein Charakter Upgrade und schließt mit seiner Schwäche ab, bevor ihn Armin daran erinnert, dass er in erster Linie immer noch ein Mensch ist, der von mehr als nur Titanenmord träumen darf. Man darf bei Erens Reaktion nicht vergessen, dass er 3 Monate lang nahezu jeden Tag seine Menschlichkeit ablegen musste, da kann man seinen Kindheitstraum im Tunnelblick auch mal aus den Augen verlieren...


      Ansonsten erhält Jean ein weiteres Build Up. Die Art und Weise des Dialogs und auch die Wortwahl bezüglich der Titanenkräfte lassen mich weiter denken, dass Jean der nächste Titan der Legion wird. Es würde einfach zu gut in den Flow hineinpassen. Bei Erwin bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher. Da hätte man vom Denken her zwar Armin zum Glänzen, aber es wäre mir dann schon fast zu offensichtlich, wenn Erwin mit seinem letzten großen Plan untergeht. So oder so ist es relativ klar, dass es hier dem Ende zu geht, denn der Keller wird nun mal alle Antworten besitzen. Rund 30 Kapitel bleiben also noch für den Kampf um die Stadt, die Versiegelung des Tores, das Lüften der Wahrheit und dann dem interessanten Teil - der Umgang mit den Menschen außerhalb der Mauern zusammen mit der wohl direkt anschließenden letzten Mission, die wir erleben werden und diesmal dann komplett außerhalb der Mauern. Ich bin da schon gespannt, wie sich das ganze Auflösen wird, denn bei der geringen Kapitelanzahl und der hohen Anzahl an Titanen bleibt eigentlich nur ein relativ offenes Ende übrig, wenn man nicht einem "Sobald wir XYZ töten, verschwinden alle Titanen" oder "Wir haben ein Gegenmittel gefunden!" entgegensehen möchte. Für mich derzeit der interessanteste Part, denn auch wenn die nahe Zukunft bis zum Keller doch relativ klar ist, so bleibt das Ende abgesehen einiger weniger Punkte (Die drei Jungschen machen sich auf den Weg zum Meer/sehen das Meer) doch sehr offen...
    • Kann ich hier mal ne Frage stellen ? Wie ich sehe sind hier die User alle auf Manga stand. Ich selbst würde gerne den Manga lesen, aber nur in Deutsch. Kennt jemand ne Seite die den AoT Manga auf Deutsch hochlädt ? Ich verstehe Englisch und habe 10 Kapiteln auf Englisch gelesen, jedoch ist es mir zu anstrengend und ich brauche auch zu lange um es zu verstehen und manche Wörter verstehe ich dort nicht und so macht es kein Bock zu lesen. Würde mich sehr freuen wen mir jemand den Manga in Deutsch übersetzt schicken würde :) ^^
    • Hi Zexal,
      soweit ich weiß, gibt es bisher noch keine Internetseite, die den Manga auf deutsch hochlädt und dabei auf dem aktuellen Stand ist. Es besteht natürlich die Chance, dass du dir den Manga auf Deutsch kaufst, der ja bereits bis Band 9 erhältlich ist. Die Serie ist sehr beliebt, weswegen es mich schon fast ein bisschen wundert, warum sich bisher noch keine bekannte Internet-Gruppe gefunden hat, die den Manga auf deutsch übersetzt, aber ich denke, für die tolle Serie kann man auch mal ein paar Euro ausgeben, um sich den deutschen Manga zu gönnen. Es ist ja nun auch kein Endlos-Manga wie One Piece. :)