Die FMI und was mit ihr passieren könnte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Die FMI und was mit ihr passieren könnte

      Wieder was von mir...

      Ich habe das Thema bereits im Bad History Thread angerissen und möchte es auch hier nochma zum Ausdruck bringen.

      Meine Theorie ist, dass die Marine diesen Umstand, dass auf der FMI Chaos herrscht ausnutzen wird um "Territoriale Gewinne" einzustreichen. Wie das ganze abläuft, ob die Marine Bewusst den "aufstand" mit angezettelt hat oder ob die WRG mit einem Samurai (Flamingo) dahinter steckt ist noch nicht erkenntlich. Daher kann man wenn man das ganze geschehen von weiter Weg betrachtet ziemlich schnell zu diesem Schluss kommen, da die FMI seit geraumer Zeit eine zentrale Rolle auf der GL inne hat. So dient sie als Sprungbrett für die NW für Piraten sowie Marine...

      Gut was könnte noch wichtig sein... Nehmen wir mal Jimbei, den ehemaligen Samurai der Meere. Durch den sogenannten "Friedensvertrag" mit der WRG hatte die FMI eine neue Bedeutung für die Marine eventuell konnten sie nun Schneller Truppen/Schiffe in die NW entsenden und auch ihren Stützpunkt G5 (der nun das Neue HQ ist) errichten. Nun ist dieses "Friedensbündnis" dahin gezwungenermaßen... Jimbei hat seinen Dienst Quittiert und auch ordentlich im GE mitgemischt. Die Entscheidung Jimbeis scheinen auch die Gorousei nicht Freudengeschrei verfallen zu lassen, sondern viel eher bedauern sie diese Entwicklung. Nun könnte man meinen, dass diese entschieden haben die FMI wieder unter ihre Fittiche zu bekommen, da Jimbei als Repräsentant und Friedensbringer bezeichnet wurde (zudem aber auch die nötige stärke hatte um diesen Posten zu begleiten). Nun hat sich dieser Repräsentant von der WRG abgewandt und es könnte ähnlich wie mit Spandam und der Sache mit den antiken Waffen sein (lieber die antike Waffe für die Gerechtigkeit einsetzen, als zu fürchten, dass sie wieder aktiviert werden könnte), so nach dem Motto: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns."

      So könnten sie zusammen mit dem dafür nahezu Prädestinierten Flamingo den Plan ausgeheckt haben, um eben wieder Einfluss auf der FMI zu haben. Ein Komplott, der den Einsatz von der Marine rechtfertigt, damit sie "Glaubhaft" als Retter dastehen und nicht als Unterdrücker.

      Sofern der plan Gelingen würde und die Marine wirklich einschreitet, wird dort unten als bald möglich ein Stützpunkt aufgebaut, um gleich noch alle ankommenden rookies zu stoppen (da es eben der einzigste bisher bekannte Durchgang in die NW ist). Somit hätte sich die WRG nicht nur den Umstand gesichert zu kontrollieren wer in die NW einreisen kann, sondern auch noch gleich den Nachschubweg für das neue HQ gesichert. Auf dauer könnten so immer mehr Basen in der NW entstehen. Nachschub gibt es ja ab jetzt genug die Wege sind gesichert neue Marine Generationen sind auch schon in den Startlöchern, da der Jubel über den Sieg von den WBB über die ganze Welt von OP zu sehen war. Die NW würde langsam aber sicher auch immer mehr von der Marine kontrolliert, da die Kaiser sich nicht auf ewig gegen die Anstürme erwehren können (nach dem Motto: Ein Mann ein Herz und das keiner auf Ewig der Stärkste sein könne). Der Einfluss Piraten würde damit Rapide sinken und langsam aber sicher würde das große Piratenzeitalter sich dem ende neigen...

      So das hört sich ja in der Theorie auch alles sehr schön und gut an, aber so wie die Ereignisse gerade laufen, wird es wohl kaum dazu kommen. Shirleys vorhersage sehe ich hier als potentiellen killer für die oben aufgeführte Theorie an, auch die Tatsache, dass die SHB hier unten ist reicht eigentlich völlig aus, dass es eben nicht soweit kommen wird. Dazu kommt, dass dies hier alles sehr sehr sehr spekulativ ist und bisher wirklich wenige Anzeichen für diese Sichtweisen da waren.


      Grüße, ATTi
    • Nunja, ich will nicht bestreiten, dass es sicher im Interesse der Regierung wäre, die FMI unter ihre Kontrolle zu bringen und auch nicht, dass Jimbeis Entscheidungen 2 Jahre zuvor wohl dafür gesorgt haben dürften, dass auf die Insel von Seiten der WRG nicht mehr so gut zu sprechen ist, jedoch lässt du außer Acht, dass die FMI von Big Mum beschützt wird und nach dem Kampf gegen Whitebeard wohl niemand wieder so einen Krieg provozieren will. Da man wohl erstmal nicht davon ausgehen kann, dass Big Mum der Regierung gegenüber positiv eingestellt ist, halte ich sie doch für einen wichtigen Faktor, der gegen diese Theorie spricht.

      Aber je nachdem, wer nun Großadmiral ist und inwiefern diese Kontrolle unbemerkt geschehen kann, ist es natürlich nicht unmöglich, dass ein größerer Plan seitens der Regierung/Flamingo hinter den Geschehnissen auf der FMI steht.
      Sollte das Ganze jedoch dann rauskommen, wird es gewiss Ärger mit Big Mum geben, sofern sie nicht auch mit drinsteckt und ein Abkommen getroffen hat, das gewährleistet, dass ihre Fabrik weiter arbeitet und sie somit im Grunde keinen Nachteil daraus zieht.
    • Mal zu der Theorie die Marine oda WR schmiedet einen Komplott:

      Natürlich ist das möglich und auch wahrscheinlich. Begründungen, bzw. in sich schlüssig ist es auch. Nur ich sehe darin irgendwie keinen Widerspruch. Viele hier sehen in Madame Shirley eine Intrigantin oder so etwas im Auftrag von Hodi. Vielleicht aber auch von der WR.

      Außerdem wurde hier geschrieben, dass die Marine sich die FMI nicht unter den Nagel reißen kann, solange die SHB anwesend ist. Ist möglich, aber Oda ist ja der Meister der Überraschungen. Bisher (MH mal ausgenommen) ist die SHB immer als Sieger hervor gegangen. Wäre mal etwas anderes wenn das mal nicht so wäre. Außerdem wre damit ein schönes Handicap geschaffen für eine kommende Schlacht oder ähnliches.

      Die Frage, wieso Hodi grade jetzt in Aktion tritt, obwohl er auch früher oder später in Aktion treten könnte, wäre evtl. auch damit verbunden, dass er mit der Marine oder WR zusammenarbeitet. Ist zwar unwahrscheinlich, weil er die Menshen hasst, aber vielleicht hat er ja einen Vertrag. Oder die Möglichkeit wäre auh die, dass er unwissentlich in deren Auftrag handelt, oder sie eben, wie Atticus schon schrieb einen Komplott unten vorbereiten. Was ich mit diesem Abschnitt sagen möchte ist, dass die Marine seit dem GE im Wandel ist und für sie grade jetzt der Zeitpunkt gekommen ist zu handeln und mit der FMI einen taktisch wertvollen Punkt hätte, aus Atticus genannten Gründen.

      Am Ende kann ich mir vorstellen, dass der Rassismus zwar verschwindet, aber auch die Kontrolle über die FMI wechselt. Das wäre sicherlich eine Überraschung aber durhaus möglich.

      LG, L
    • Flying FMI!

      Wenn ich eine Lieblingstheorie nennen müsste, so wäre es meine von der fliegenden Insel! Ich äußerte dies schon einmal, doch da sich Atti mit diesem Thread wohl auch wieder etwas profilieren will, schließe ich mich gleich mal an :D
      Was ist meine Intention dahinter? Nun ja, zu aller erst würde es verdammt DON-tastisch aussehen wenn die FMI auf einmal gén Himmel aufsteigt!

      Natürlich habe ich aber auch ein paar 'vernünftigere' Punkte im Petto, um meine Idee zu stützen. So nenne ich immer wieder gern die Größe der Blasen die zum Flug verwendet wurden. Anfangs hatten wir lediglich Einkäufe in Blasen zum schweben gebracht, wobei sich niemand etwas dachte. Es folgten Fahrräder u.ä, auch hier waren die Reaktionen übertrieben verständlich! Auf der FMI bekamen wir dann ganz andere Klassen von Blasen serviert. Wir sahen zuerst die Baby-MJF fliegen, dachten uns wieder nichts. Dann aber wurde es immer größer. Erst ein 'Bus', dann das Tansportvieh der Prinzen, der Wal von Neptun und schließlich der Seeungeheuerzoo der NFMPB! Also mich stimmt das wirklich stutzig, aber bisher bin ich da auch der einzige glaube ich. Ich meine die Idee an sich ist ja genial und im Bereich des OP-möglichen liegt es mit Sicherheit auch, aber trotzdem, verdamt, da haben die Viecher ein paar Blasen am Leib und können fliegen! Deswegen kam ich auf die Idee, wieso sollte es nicht noch größer gehen?! Die FMI ist komplett umgeben von einer Blase, gar von Zweien. Liegt es dann so gänzlich unwahrscheinlich das ein Freiflug nicht in Frage kommt?!

      Das Ende des Arcs ist ja immer noch ein großes Thema. Wilde Diskussionen gab es deswegen schon und ein baldiges Ende ist nicht in Sicht. Fast alle sind sich aber über eines einig, nämlich das noch etwas gewaltiges passieren muss, das dieser Arc seinem lang erwarteten Ruf gerecht werden kann! Ich habe natürlich auch einen direkten Wunsch-Gedanken, wie ich die Geschichte, diese ganze Arc, gerne enden sehen möchte. Meine Idee liegt darin, dass die FMI zuletzt keine Blasen mehr hat. Es wäre dann die Geschichte eines Volkes, die Erlösung eines Volkes von der Möglichkeit durch die Menschen Schaden zu nehmen. Ist die FMI erst einmal nur noch von Wasser umgeben, wird sich dies entsprechend auf deren Gesinnung und auch deren Sicherheit auswirken. Doch wie kann dies geschehen? Genau hier kam mir wieder die Idee der fliegenden Insel!
      Platzt die Blase Unterwasser, so stelle ich mir sehr großen Schaden vor, welcher wohl das größte Problem an dieser Sache ist. Die FMI darf einfach nicht unbewohnbar werden. Würde die Blase hingegen an der Wasseroberfäche platzen und dann sinken, stelle ich mir keinen allzu großen Schaden vor - worüber man sich aber streiten könnte. Dazu müsste sie aber erstmal mindestens auf Höhe des Meeresspiegels liegen, was genau meine Idee ist.

      Doch wie könnte es passieren? Wie wird eine scheinbar starr im Meer schwebende Blase zum Auftrieb gewungen?! Würde sie äußere Einwirkungen standhalten? Sofern man sie mit gewalt bewegen würde?! Ginge dies überhaupt?! Denn es ist immer noch eine ganze Insel! Ehrlich gesagt habe ich keine Idee - außer der Wirkung einer noch kommenden TF - wie das von Statten gehen können. Leichter ist dagegen die Frage, wie sie ihre Blase(n) verlieren wird. Hier würde ja der Endfight des Arcs prädestiniert sein, um für dieses Spektakel verantwortlich zu sein! Des Weiteren kann jede Form von Gewalt eine Kettenreaktion auslösen. Wirklich spannend würde die Frage sein, wie sie überhaupt erst in Bewegung gerät. Wie ich schon einwarf, wäre eine TF natürlich wieder eine Möglichkeit und wenn man hier davon redet eine ganze Insel zu bewegen, fällt mir an diesem Puntk wieder nur die Macht eines Kaisers ein. WB hatte schon eine weltenerzitternde Kraft, wie sieht es bei den anderen aus?!

      dD.
      Oda = Gott.
    • Dadadamm~

      Richtig psycho, was mein Vorposter für Vorstellungen hat ^^. Im Ernst, einige Theorien sind ziemlich gut, wenn man sie länger durchdenkt, aber manche gehen aus folgenden Gründen nicht:

      Ein Kaiser wird es nicht sein. Aus storytechnischer Sicht würde es zwar gut reinpassen, aber Oda würde zu schnell sein Pulver verschießen. Immerhin liegen noch etwa ~500 Kapitel vor uns. Und genau da erwarten wir die Yonkous! Für die FMI gibt es viel mehr Möglichkeiten als die Yonkous und das wird Oda auch registriert haben. Einzig würde nur Big Mum in Frage kommen, aber bei ihr ist es noch zugleich am Unwahrscheinlichsten, da wir erst seit paar Kapiteln überhaupt den Namen wissen. Sowas deutet immer auf eine sehr späten Auftritt in der Story hin oder habt ihr einen Big Shot in OP gesehen, der direkt nach seiner ersten Erwähnung in voller Pracht und Macht erscheint und sogleich gegen Ruffy kämpft, ne?, ich auch nicht.

      WR und de Flamongo^^:
      DeFlamingo würde zwar nicht imo in der allgemeinen Struktur dieses Arcs reinpassen, aber mit einführung der E.S. kann man imo nur noch ihn als optimale Besetzung als Arc-Bösewicht einsetzen. Das Motiv wurde schon zu genügend in ATTi's/dD4ve's/blink's Posts begründet. U.A. würde auch die Marine gut ins Gesamtbild reinpassen. Die FMI ist DER Piratensieb. Und durch den unterbrochenen Kontakt zwischen der FMI und der WR durch Jimbei's "Kündigung", bzw. allgemein durch den GE (Ihr Beschützer alias WB wurde getötet) hat die WR keine bessere Wahl als eben die FMI spontan den Erdboden gleich zu machen. Spontan setz ich deshalb hervor, weil es dringend wichtig ist, dass die FMI schutzlos und überrascht da steht und die WR sie einfacher auslöschen kann, ohne dass ihnen Flüchtlinge oder Botschaften in die Außenwelt gelangen. Die WR muss, wie bekannt (siehe abgebrochene Liveübertragung beim GE), dafür sorgen, dass die Außenwelt/Zivilisten davon Nichts mitbekommen und somit der Ruf/Respekt/Vertrauen der WR gesichert ist.
      Auch ist Flamingo scheiß egal, welches Motiv er hat. Wenn ihm etwas Spaß macht, bzw. er etwas will, dann tut er auch das. Ganz ohne Hintergedanken, Motive oder Gewissensbisse. Passt also sehr gut rein. Ich weiß nicht wieso ATTiCUS von "spekulativ" spricht. Hier sei gesagt, dass auch eine Theorie mit wenig Beweisen gut sein kann. Besonders dann, wenn es so gar keine anderen besseren Theorien mehr geben kann durch Oda's Patzer.

      Zu den Blasen:
      Was mit gefällt ist das hier ...

      dD4ve schrieb:

      Es wäre dann die Geschichte eines Volkes, die Erlösung eines Volkes von der Möglichkeit durch die Menschen Schaden zu nehmen. Ist die FMI erst einmal nur noch von Wasser umgeben, wird sich dies entsprechend auf deren Gesinnung und auch deren Sicherheit auswirken. Doch wie kann dies geschehen? Genau hier kam mir wieder die Idee der fliegenden Insel!

      Jo, passt wie man sieht zur Theorie von ATTi. So hätten es die FMI's mithilfe der SHB geschafft der bösen Weltregierung einen Strich durch die Rechnung zu ziehen. Besonders awesome wär dann der Moment in dem die SHB wieder über dem Meer in der neuen Welt sind. So in der Dämmerung segeln sie fest entschlossen in die NW, zum ganz großen Abenteuer. Während sie ihren jahrelangen Widersacher aus der ersten Hälfte der GL, der WR, noch zuletzt die Strin boten. Kann man auch als eine Art gelungene Revanche
      fürs GE und dem Spektakel vor zwei Jahren auf dem Archipel betrachten. Wäre auf jeden Fall ein schöner Übergang. Somit bräuchten wird die Marine nicht noch einmal auf der NW, also im neuen HQ direkt vor der FMI, zu bekämpfen.

      Bloß, wie soll es dazu kommen??? Eine kaputte Blase wäre schön. Ich könnte mir auch grob vorstellen wie das ginge. Einziger Manko in dD's Theorie ist die schwebende Blase. Das kommt mir zu fantasymäßig rüber. Okay, es ist geschmackssache und mehr will ich dazu nicht sagen, vorerst!

      Zuletzt noch etwas zur WR-Komplott-Theorie. Die FMI hat jetzt nichts sonderlich schlimmes soweit wir wissen, angestiftet in den zwei Jahren. Jimbei war ja inkognito, Hodi und seine Gang ist zu schwach und der Rest ist friedlich. Es wäre asozial und unmoralisch diese hinterrücks gegeneinander anzustiften und dann im geschwächten Zustand fertig zu machen. Es gibt zwei heiße Kandidaten für den GA-Posten. Welcher wäre eher zu so etwas in der Lage? In so einer Zeit muss man sicher gehen, dass eben wirklich Nichts anbrennt, der GA der WR blind und brutal gehorcht! Wie wichtig eine strenge Hand im FMI-Komplott ist, habe ich oben beschrieben. Dafür wäre Aka Inu der heiße Kandidat! Grob betrachtet würde ATTi's Theorie dem Fall in Ohara ähnlich sein, ist es auch. Dort konnte man sehen, wer der loyalere Admiral für die WR/Marine war. Ist zwar nicht sonderlich aussagekräftig, aber ich wollte das mal reinbringen.

      Liebe Grüße
      Verfechter der Massen-Anwendung von Smileys.
    • Ich möchte vorerst nur auf die Theorie von dD eingehen.
      Das Thema mit der Blase, war und ist immer noch eine der größten offenen Fragen, welche die FMI so inne hat. Mir würde das Szenario ansich wirklich gefallen, wie dD es hier kundgetan hat, es wäre zum Einen mehr als spektakulär, awesome und epic und zum Anderen würde dies ein mehr als gutes Ende für Besiedlung der FMI durch Menschen und ein mörderischer Einstieg in die NW für unsere SHB sein. Hätte auch überhaupt nichts gegen ein etwaiges Szenario, nur und jetzt kommen die wichtigen Aber-Punkte...
      Allen voran ist die Blase ansich ein Rätsel. Wieso haben die Fischmenschen sie überhaupt, dumm scheinen sie nicht zu sein, dann dürfte irgendeinem auch die Idee gekommen sein, diese zu zerstören um den Schutz größtenteil zu gewährleisten. Jetzt muss man sich also fragen, wieso die Blase eine unabdingbare Beständigkeit für die FMI darstellt. Zum Einen, wäre der massenhaft einströmende Wassergehalt, der damit verbundene Druck ein Punkt, welcher auch gegen die Zerstörung der Blase ein Gewicht hat, da würde dD´s Theorie aber auch passen, da die Insel, mehr oder minder, "sanft" wieder in das Meer eintaucht und somit nicht vollständig verwüstet wird. Ich halte dieses Argument aber trotzdem für ein eher unwichtiges Detail, denn wir haben gesehen, dass die Fischmenschen und auch Meermänner und Meerjungfrauen eine gewisse Hülle, welche das Wasser nicht Überhand gewinnen lässt, bevorzugen. Selbst in den eigenen Häusern gibt es eine Schutzschicht. Das sind eher Faktoren, welche als Gegenargument zu dDs Theorie sehe, denn wieso steht die Insel nicht komplett unter Wasse, Blase hin oder her. Storytechnisch hätte Oda das mit dem Einführen des Ganzkörper-Coatings auch anderes lösen können, und hätte mitunter sogar ein besseres Handicap für die Stärke der SHP gehabt. Aber es gibt eine Atmossphäre und die Blase ist, auch ähnlich dem Palast, nur bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt und ermöglicht den Fischmenschen auch ein anderes Leben, auf welches sie nicht verzichten wollen, oder gar können. Wir wissen nicht, ob nicht auch der herrschende Druck in dieser Tiefe eine gewichtige Rolle spielt, weshalb die Blase ihren Platz einnehmen muss und noch immer besteht. Innerhalb der Blase ist der Druck von 0 bis zum maximalen Wasserdruck innerhalb ungefähr 100fach geringer als außerhalb, was man vielleicht nicht außer Acht lassen sollte.
      Was noch bedeutend ist, wäre die Schwebepostion der Blase. Ist diese verankert, sodass sie aufsteigen würde, sollte sie losgelöst werden, oder schwebt sie mehr oder weniger durch das "Blase zu Inhalt" Verhältnis dort herum. Trifft zweiteres ein, kann das Szenario nicht stattfinden, da es Inhalt verlieren müsste um überhaupt einen Auftrieb zu bekommen, das dürfte es etwas schwierig machen.
      Sollte aber jemand die Kraft besitzen die Insel an die Oberfläche zu befördern, dann sieht das Ganze natürlich anders aus, ansonsten, logisch und objektiv betrachtet, eher ein "Wunschszenario", so gern ich selbst es auch sehen würde ;D.

      Gruß Lotuz
    • Szenario: Tor!

      Mich wundert schon lange etwas, doch was genau wollte mir nicht recht einfallen. Endlich... endlich fiel es mir wie Fischschuppen von den Augen eines Fischmenschen, das Tor verdammt - die Schleuse!

      Bereits beim ersten Panel der FMI dachte ich wie grandios dieses Teil ist. Noch dazu ist es verdammt groß! Doch wieso haben wir es noch nicht gesehen?! Die Sunny ist durch das Coating zur Insel gerauscht, deswegen war die Schleuse nicht von Nöten. Aber dennoch frage ich mich wieso Oda diesen Zug machte?! Einerseits hat es bestimmt seine storyrelevanten Folgen wenn ein neues Coating benötigt wird - davon gehe ich stark aus, aber andererseits denke eben jenes auch noch von dem Tor. Es erscheint mir seltsam das die SHB zwar in der MJR Bucht war, den Coral Hills, im Palast und im Wald, aber ausgrechnet nicht beim Tor am Hafen. Sicher, zumindest Franky war dort und auch vllt unsere Freunde kurzzeitig um die Tunten zu finden, aber gesehen haben wir es nicht, obwohl es direkt vor unserer Nase war! Es ist einfach verdammt groß dieses Ding und bestimmt auch sehr edel verarbeitet, weshalb ich mir einen perfekten Showplatz vorstelle.

      Ich denke da primär an den Endfight und habe dabei meine Theorie von der 'freien' FMI stetig im Hinterkopf! Die Frage war wie die FMI ihre Blase verlieren könnte. Obwohl mir die fliegende Insel noch am besten gefällt *hust*, bietet das Tor eine andere, eine realitischere Option! Was also wenn dieses Tor zerstört wird, oder von mir aus nur die Schleuse geöffnet wird und kontinuierlich Wasser einströmt?! Ist die Blase vollgelaufen, wird sie sich mit Sicherheit auflösen und wäre somit auch verschwunden! Woala, das Szenario wäre erfüllt! Außerdem, würde das Wasser 'gemächlich' einströmen, würde die FMI wohl auch was Zerstörungen angeht mehr oder minder verschont bleiben denke ich. Das war so ein Gedanke den ich mal äußern wollte. Zum Endfight mehr an anderer Stelle.
      Oda = Gott.
    • Nach gut zwei Monaten ohne einen einzigen Beitrag melde ich mich auch mal wieder zu Wort, zu einem Thema, über das ich mir allerdings schon lange meine Gedanken mache, um genau zu sein seit Madame Shirleys Prophezeihung. Meine Idee ist der von dDave ziemlich ähnlich und könnte dennoch nicht unterschiedlicher sein.

      Laut meiner Vorstellung wird die FMI nämlich auch an die Oberfläche kommen und ihre Blase dort verlieren. Doch anders als dDave es beschrieben hat wird die Insel mMn nicht einfach wieder auf den Meeresboden sinken, sondern bleibt dauerhaft über dem Meeresspiegel. Der Auslöser für dieses Chaos dürfte dann Ruffy werden, dem die baldige Zerstörung der FMI ja schon in die Schuhe geschoben wurde als er sich noch nicht lange auf der Insel befand. Ob es möglich ist dass die FMI nach oben steigt kann wohl keiner beurteilen, da niemand weiss, wieso sich die Insel überhaupt am Grund des Meeres halten kann.

      Aber mal davon abgesehen ob die Möglichkeit dazu besteht, was wären die Folgen bzw. wo könnte die FMI ihren neuen Standort bekommen? Die Folgen wären wohl ziemlich davon abhängig wo sich der Standort befinden würde. Ich habe nur zwei Orte im Kopf, die sich für mich interessant anhören: Zum Einen in der Nähe des Sabaody Archipels und zum Anderen im Calm Belt, in der Nähe von Amazon Lily. Das Archipel wäre natürlich klasse, da dies die Hochburg des Sklavenhandels ist und es auch häufig von den Tenryuubito besucht wird. So war es jedenfalls vor dem TS, ob dies immer noch der Fall ist weiss man nicht genau.

      Aber auch Amazon Lily hätte was, besonders für diejenigen, die sich noch nicht damit abgefunden haben dass der Charakter Boa Hancock so abrupt beendet wurde. Würde zwar bedeuten dass die Story einen kleinen Rückschritt machen würde, aber rein vom Unterhaltungswert und den Möglichkeiten die sich bieten gefiele mir diese Entwicklung deutlich besser als eine FMI, die "nur" ohne Blase am Meeresboden rumdümpelt. Schliesslich sollen Fischmenschen und Menschen irgendwann im Einklang miteinander leben können, dies wäre ein Schritt in diese Richtung. Dass es am Anfang noch nicht so glatt laufen wird sollte klar sein, deshalb wäre der Calm Belt auch ein geeigneterer Standort, zu dem nicht so viele Menschen kommen können.
    • Ich habe, wo schon einige hier von der Zerstörung der Blase sprechen, eine "absurde" Idee: Was ist, wenn die Insel nach einer solchen Zerstörung gegen den Boden der Red Line knallt? Denn die FMI liegt doch angeblich unter der Red Line und unter Mary Joa direkt. Das würde bedeuten, das, sollte die FMI irgendwie Auftrieb bekommen, würde sie direkt gegen die Red Line schellen und zerstört. Das wäre für mich jedenfalls logisch, wenn man die Prophezeiung betrachtet ... anders könnt ich mir jetzt eine Zerstörung gar nicht vorstellen, denn ein Ruffy wird wohl kaum die ganze Insel mit 3rd Gear zerdeppern :D. Nicht mal im Kampf schafft er so viel Zerstörung dadurch.
      Aber da muss auch vorausgesetzt sein, dass irgendwie die Insel einen Auftrieb bekommt. Sonst wäre diese Theorie hinfällig ^^.
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)
    • Aber wenn die Insel wirklich an die Oberfläche aufsteigen würde, wie kommt man dann noch durch die Red Line hindurch?
      Ich mein, die FMI hat ja das Magnetfeld, auf das der Logport reagiert bzw. ausgerichtet ist. Wenn die Insel also jetzt an der Oberfläche wäre, dann würde der Logport auch nicht mehr Unterwasser zeigen und den richtigen (einzigen) Durchgang durch die Red Line signalisieren.

      Das Problem wäre hinfällig, wenn der Eve-Tree das Magnetfeld "erzeugen" würde... Aber der kann nur Licht transportieren ;)
    • ATTiCUS schrieb:

      Sofern der plan Gelingen würde und die Marine wirklich einschreitet, wird dort unten als bald möglich ein Stützpunkt aufgebaut, um gleich noch alle ankommenden rookies zu stoppen (da es eben der einzigste bisher bekannte Durchgang in die NW ist). Somit hätte sich die WRG nicht nur den Umstand gesichert zu kontrollieren wer in die NW einreisen kann, sondern auch noch gleich den Nachschubweg für das neue HQ gesichert. Auf dauer könnten so immer mehr Basen in der NW entstehen. Nachschub gibt es ja ab jetzt genug die Wege sind gesichert neue Marine Generationen sind auch schon in den Startlöchern, da der Jubel über den Sieg von den WBB über die ganze Welt von OP zu sehen war. Die NW würde langsam aber sicher auch immer mehr von der Marine kontrolliert, da die Kaiser sich nicht auf ewig gegen die Anstürme erwehren können (nach dem Motto: Ein Mann ein Herz und das keiner auf Ewig der Stärkste sein könne). Der Einfluss Piraten würde damit Rapide sinken und langsam aber sicher würde das große Piratenzeitalter sich dem ende neigen...


      Dagegen spricht nur die Tatsache, dass die Insel unter der Kontrolle von Big Mum steht, was zudem auch irritierend ist. Schließlich ist die FMI nicht in der neuen Welt, sondern nur "die Brücke" dahin. Zuvor wurde sie von Whitebeard als Territorium beansprucht. D.h. die FMI ist schon seit langer Zeit in Piratenhand und wenn die Insel diesen strategischen Wert hätte, dann hätte die Marine diese Insel schon viel früher unter Kontrolle gebracht.

      Als Nachschubsstützpunkt für die Marine ist die FMI nicht nötig. Die Marine kann auch von der Redline aus die neue Welt erreichen, sofern ich mich erinnere. Nur Piraten meiden diesen Weg, da ein Schiff über Land zu transportieren zu aufwendig ist & Maria Joa sich direkt in der Nähe befindet, wo sich Kriminelle freiwillig ungern hinbegeben. Die FMI ist die einzige alternative. Und falls die Marine wirklich die neu ankommenden Rookies permanent abfangen will, so kann sie dies bereits auf dem SA durchführen. Auch an dieser Insel müssen alle Piraten vorbei, schon alleine wegen dem Schiffscoating.
      Rivers Mountain is the key...
    • Das Problem warum ich denke, dass auf der FMI noch kein Stützpunkt der Marine existiert und auch in Zukunft existieren wird ist einfach die Rassenkonflikte zwischen Menschen und FMI. Der Sinn und Zweck wäre die Rookies bereits auf der FMI abzufangen aber wenn die Inselbewohner wären nicht gerade über eine solche Belagerung erfreut wenn man die Verhältnisse der Völker durch die Vorgeschichte betrachtet. Der Stützpunkt hätte daher nicht wirklich einen sicheren Stand und würde mehr Öl ins Feuer gießen bzw. einen Aufstand zu Folge.

      Es besteht ein Friedensvertrag mit den Fischmenschen der wahrscheinlich auch unter anderem besagt, dass die Marine keinerlei Stützpunkte auf dieser Insel errichten darf und diesen Vertrag will die Marine bestimmt nicht brechen zumal sie unter der Wasseroberfläche ohne die Hilfe der Fischmenschen mit Pauken und Trompeten untergehen würden.

      Was wird mit der FMI passieren? Das ist ein Frage auf die ich noch keine wirkliche Antwort geben kann denn zurzeit kann ich mir noch keinen Reim machen worin der Sinn liegt, dass Ruffy die Insel zerstören will/wird.

      "A Lannister always pays his debts - For everyone else there´s MasterCard"
    • Marinebasis auf der FMI ?

      Ich denke, dass die Marine in dieser Frage eher praktisch denkt.
      Sie haben schließlich schon auf dem Sabaody Archipel eine Basis, und auf diesem Archipel scheitern auch schon viele ernstzunehmende Piraten bevor sie
      überhaupt einen Fuß in die neue Welt gesetzt haben. Durch die gefährliche Reise zur FMI werden noch einmal einige Piraten rausfallen, sodass nur die stärksten
      Seeräuber überhaupt auf der Insel ankommen. Zusätzlich toben auf der FMI auch noch einige echt starke Leute herum, wie z.B. Hodi, die sich gerne
      um die Menschen kümmern, wenn sie sich nicht benehmen. Also dürften nur die Besten der Besten überhaupt wieder in der NW auftauchen. Da würde es sich anbieten,
      dass die Marine gleich auf der ersten Insel der NW eine Basis hat, wo sie die übrigen Problemfälle aufsammelt.
      Wenn es nun noch eine Basis auf der FMI geben würde, wäre das eine Doppel- und Dreifachbelastung für die Marine. Zudem würde die Marine ihre Kollegen in der NW
      arbeitslos machen. Der Löwenanteil der Piraten findet sich schließlich auf dem Archipel ein; da ist Kontrolle wichtig, nicht auf der FMI, wo die Einwohner stark genug
      sind, sich selbst zu beschützen.
      Wie gesagt, die Marine will sich sicher nicht in alle Angelegenheiten der FMI einmischen, um es sich nicht mit den Fischmenschen zu verscherzen.
      Noch dazu kommt, das es ein riesiger Aufwand wäre, alle benötigten Materialien zum Bau einer Niederlassung auf der FMI eben dorthin zu schaffen.
      Einige Baumaterialien könnten sicher auch von ansässigen Personen rangeschafft werden, aber damit die Basis wirklich sicher wird, braucht es doch etwas mehr als
      Korallen und Algen. Eventuell wird das Holz aus dem Sea Forest ja auch zum Bau einiger besonderen Dinge verwendet, aber auch hier hätten die Einwohner
      noch ein Wörtchen mitzureden.
      Ein weiterer Fakt gegen die Marinebasis ist die Allgegenwart des beschützenden Kaisers, sei es nun Whitebeard oder Big Mum.
      Hier dürfte mal wieder der beliebte Spruch gelten : "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst".
      Alles auf Anfang.
    • Der letzte Eintrag in diesem Thread liegt zwar schon mehr als 4 Monate zurück. Angesichts der aktuellen
      Entwicklung mit der Arche oberhalb der FMI und dem königlichen Palast und dem drohenden Absinken nach
      vdD`s Schwäche/Ohnmacht/Tod ist dies vielleicht der richtige Ort, um über die Zukunft der FMI nachzudenken.

      An anderen Stellen im Forum wurde oftmals der Vergleich des FMI-Arc mit anderen Arcs z.B. Alabasta, Skypia oder Thriller Bark gezogen.

      Der Vergleich mit dem Skypia-Arc ist mMn der bedeutenste.
      1.) Exponierte Lage der Insel: 15 km über bzw. unter der Meeresoberfläche
      2.) Vorhandensein einer Arche
      3.) Porneglyph
      4.) Diale <-> Korallen als Speichermedium
      5.) Zwei Gruppen von Bewohnern mit speziellen Habitaten (Himmelsmenschen/Shandia & MJF/Fischmenschen)
      und zuletzt das worauf ich hinaus will
      6.) die Infernale Bedrohung von oben.

      Im Falle Skypia ist es Enel der mit seiner Teufelskraft die Heimat der Himmelsmenschen Angel Island zerstört. Dank der Strohhutbande (Sieg über Enel) leben die zwei Gruppen nun auf den im Himmel verbleibenden Upper Yard in Frieden.

      Aufgrund der Prophezeiung von Shirley (Ich zweifle nicht an ihren Fähigkeiten) ist davon auszugehen, dass auf der FMI weit mehr Menschen ihre Heimat verlieren als in Skypia. Fragt sich jetzt nur was die Strohhutbande in diesem Falle ausrichten kann. Viel schlimmer: Ruffy soll derjenige sein, der die FMI zerstört. Heißt das jetzt, aufgrund Ruffys Eingreifen in den Kampf stürzt jetzt die Arche auf die Blase(n) und zerstört die FMI oder geschieht dies anders?
      Ist der Fischmenschendistrikt die Zukunft der Meeresbewohner oder bringt die Arche einem geheimnisvollen Zweck nach die Bewohner an die Meeresoberfläche?

      An dieser Stelle sollte der Vergleich mit einem anderem Arc aufhören, denn die Fischmenscheninsel hat ihre eigene Geschichte.

      Aber auf jedenfall wird die Strohutbande die verfeindeten Gruppen vereinen, fragt sich nur, wo diese dann leben werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haierdaal ()

    • Shirleys Prophezeiung?

      Ich habe kein Thema dazu gefunden, also wollte ich einen Thread öffnen.
      Was ist den nun mit Shirleys Prophezeiung, was meint ihr? Wird sie jetzt einfach unter den Teppich gekehrt?
      Zu Beginn der FMI Arc prophezeite Shirley, dass Ruffy die FMI zerstören wird.
      Was denkt ihr ist jetzt damit? Wird Oda auf diese Prophezeiung noch zurückkommen, oder wird diese jetzt nicht länger angesprochen und unter den Teppich gekehrt?
      Was denkt ihr diesbezüglich?

      lg
    • Raito schrieb:

      Ich habe kein Thema dazu gefunden, also wollte ich einen Thread öffnen.
      Was ist den nun mit Shirleys Prophezeiung, was meint ihr? Wird sie jetzt einfach unter den Teppich gekehrt?
      Zu Beginn der FMI Arc prophezeite Shirley, dass Ruffy die FMI zerstören wird.
      Was denkt ihr ist jetzt damit? Wird Oda auf diese Prophezeiung noch zurückkommen, oder wird diese jetzt nicht länger angesprochen und unter den Teppich gekehrt?
      Was denkt ihr diesbezüglich?

      lg

      Das Oda die Prophezeiung ganz unter den Teppich kehrt glaube ich nicht, sowas macht Oda nicht. Das Problem ist aber das viele hier zurecht wegen der Arche dachten Ruffy zerstört die FMI, jedoch was wenn Oda uns ausgetrickst hat? Das macht er öffters. Wenn er das bewusst so angelegt hat das zuerst alle auf der falschen Spur sind um dann nochmal Spannung aufzubauen.
      Was ich mir nämlich vorstellen kann ist, dass Big Mom die zwei Krieger auf die SHB ansetzt, somit müsste Ruffy gegen die ersten Piraten aus der NW kämpfen, nur wer weiß was genau die drauf haben. evtl. hat Big Mom auf der FMI noch andere Mitglieder ihrer Bande, dann könnte das einen schönen Kampf angeben und Ruffy wird gefördert, Gear 3 zu benützen, damit zerstört der die halbe Stadt, zwar wird die Stadt zerstört, aber damit auch ein Teil der FMI....
      Soweit zu meiner Idee, ist sicher nicht perfekt, und auf wiedersprüchig, aber möchte dann auch mal sehen was andere dazu meinen.

      lg Akuma
      Time is hard, life is small, take it easy, fuck it all!
    • Shirleys Prophezeiung: Ein Ausblick in eine Zukunft ohne Rassenhass? (= das endgültige Manga-Finale?)

      Was ist den nun mit Shirleys Prophezeiung, was meint ihr? Wird sie jetzt einfach unter den Teppich gekehrt?
      Zu Beginn der FMI Arc prophezeite Shirley, dass Ruffy die FMI zerstören wird.
      Was denkt ihr ist jetzt damit? Wird Oda auf diese Prophezeiung noch zurückkommen, oder wird diese jetzt nicht länger angesprochen und unter den Teppich gekehrt?
      Was denkt ihr diesbezüglich?

      Was Shirleys Prophezeiung betrifft, bin ich mir ziemlich sicher, dass diese nicht einfach von Oda ignoriert oder vergessen werden wird, schließlich hätte die Ankündigung eines solchen Ereignisses sonst keinen wirklichen Sinn gemacht. Dass die FMI Matsch gewesen wäre, hätte man die Noah nicht aufhalten können, wäre auch so klar gewesen. Bloß wurden die Prophezeiung und die fallende Noah stets in Verbindung gebracht, weshalb viele Leser jetzt da stehen und sich fragen "Und? Dat war's?".

      Für mich steht klar, dass sich die Prophezeiung erfüllen wird, allerdings erst erheblich später, nämlich gegen Ende des Mangas. Gehen wir zum Zeitpunkt X, an dem Ruffy über Blackbeard triumphiert hat sowie den Titel Piratenkönig dadurch und durch das Erreichen Unicons erlangt hat - denn genau hier erwarte ich das Eintreffen Shirley's Vorhersage. Nun, wo es an die letzte finale Schlacht gegen die WR und all ihre Institutionen geht, kann ich mir gut vorstellen, dass Ruffy als Zeichen des "friedlichen Zusammenlebens der Rassen", welches die WR ja nur offiziell als Ziel verfolgt, die Fischmenschen-Insel versenkt - wie er das anstellt, lasse ich mal unkommentiert, da ein PK dazu durchaus alleine in der Lage sein muss. Anschließend verschanzen sich alle Fischmenschen auf der Noah (die auch künftig ihr Zuhause ist) und werden von den Seekönigen - kontrolliert von Poseidon, a.k.a Shirahoshi - zur Meeresoberfläche gezogen, wo sie dann a) gemeinsam mit der SHB plus versammelten Support gegen die WR (deren Sitz ja quasi über der FMI liegt) in die Schlacht ziehen werden und b) letztlich von den Seekönigen fort an friedlich über das Meer geleitet werden.

      Damit hätte sich nicht nur die Prophezeiung erfüllt, sondern wäre auch der erste Schritt in punkto Beilegung des Rassenkonflikts durch Ruffys Hand getan - denn mehr als der FMI (bildlich) einen Platz an der Sonne zu schenken, wird auch der nicht tun können. Das Akzeptieren der Fischmenschen als gleichwertiger Teil der Welt kann erst später geschehen, doch das ist nebensächlich, denn Ruffy ist es dann gewesen, der den ersten Stein dazu gelegt hatte und nun aus gutem Grund als "Retter" einer "verdorbenen" Gesellschaft betrachtet und verehrt werden kann. Ruffy hat mMn erst an diesem Punkt seine Aufgabe als hoffnungtragender Protagonist erfüllt; One Piece kann enden. [Abschweifende Ausführung Ende]

      @King (unter mir):
      Wieso sollte Ruffy die FMI zerstören?!

      Als Zeichen integrierter Fischmenschen kann es leicht möglich sein (ist aber wie gesagt alles hoch spekulativ), dass Ruffy eben IN ABSRPACHE mit Neptun & Co. die >alte< Heimat zerstört, wodurch die Fischmenschen auf der Noah (groß genug ist sie ja) ein neues Heim finden können. Natürlich ist die Frage, in wie weit die Fischmenschen Abschied nehmen wollen von ihrer Heimat, doch wird diese von der aktuellen Generation imo vornehmlich mit dem Problem Rassismus der letzten 800 Jahre verbunden - Ein Fischmenschenvolk, das sich per Noah auf der ganzen Welt herumchauffieren lassen kann passt wesentlich besser in das neue angestrebte Weltbild als eine tief am Meeresgrund liegende Insel.
      Leben und leben lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sakazuki ()

    • Blühende Fantasie!
      Ihr müsst das mal so sehen, Shirleys Prophezeiungen gingen immer wahr. Aber sie will die Zukunft nicht mehr wissen, vielleicht ist es das erste mal, dass sie falsch gelegen hat bei ihrer Prophezeiung, liegt eventuell daran, dass sie mit Arlong verwandt ist.
      Sie wird die Macht verlieren in die Zukunft zu blicken, dass ist meine Meinung dazu.
      Wieso sollte Ruffy die FMI zerstören?!
    • Nachdem ich nun das neue Kapitel gelesen hab, denke ich dass die FMI schon sehr bald zerstört werden wird!
      Mehrere Fakten sprechen dafür:
      -Zunächst wurde sich zwar verabschiedet, jedoch schien dies kein Abschied von langer dauer zu sein...
      -Shirahoshi wurde versprochen sie beim nächsten Treffen mitzunehmen
      -Im Moment sind die Kämpfer der FMI geschwächt
      -Nun aber das wohl wichtigste: Jimbei verlässt die FMI -> noch weniger Schutz!
      -Jimbei und seine Crew können der FMI nicht helfen, wenn sie sich auf Kurs zu Big Mum befinden bzw. gegen sie kämpfen

      Ich könnte mir hier ein Szenario vorstellen, bei dem es von Bedeutung sein könnte vorallem Shirahoshi zu schützen. Somit wäre die WR als Angreifer wohl am wahrscheinlichsten, obwohl mir Big Mum als Angreifer mehr gefallen würde. Jedoch stelle ich es mir auch sehr dramatisch vor wenn man gleichzeitig gegen Big Mum kämpft und in diesem Moment die FMI angegriffen wird. Shirley hätte sich dementsprechend geirrt, dass sie Luffy nur sah wie er auf der zerstörten FMI ankam und hat dies so interpretiert dass er dafür verantwortlich ist. WR und Big Mum sind beide am wahrscheinlichsten die FMI anzugreifen aus meiner Sicht.
    • Niji schrieb:

      Nachdem ich nun das neue Kapitel gelesen hab, denke ich dass die FMI schon sehr bald zerstört werden wird!
      Mehrere Fakten sprechen dafür:
      -Zunächst wurde sich zwar verabschiedet, jedoch schien dies kein Abschied von langer dauer zu sein...
      -Shirahoshi wurde versprochen sie beim nächsten Treffen mitzunehmen
      -Im Moment sind die Kämpfer der FMI geschwächt
      -Nun aber das wohl wichtigste: Jimbei verlässt die FMI -> noch weniger Schutz!
      -Jimbei und seine Crew können der FMI nicht helfen, wenn sie sich auf Kurs zu Big Mum befinden bzw. gegen sie kämpfen

      Ich könnte mir hier ein Szenario vorstellen, bei dem es von Bedeutung sein könnte vorallem Shirahoshi zu schützen. Somit wäre die WR als Angreifer wohl am wahrscheinlichsten, obwohl mir Big Mum als Angreifer mehr gefallen würde. Jedoch stelle ich es mir auch sehr dramatisch vor wenn man gleichzeitig gegen Big Mum kämpft und in diesem Moment die FMI angegriffen wird. Shirley hätte sich dementsprechend geirrt, dass sie Luffy nur sah wie er auf der zerstörten FMI ankam und hat dies so interpretiert dass er dafür verantwortlich ist. WR und Big Mum sind beide am wahrscheinlichsten die FMI anzugreifen aus meiner Sicht.

      glaub nich das es so kommt denke eher das die fischmenscheninsel i-wann von ruffy zerstört wird..
      die fischmenschen alle mit der Noah an die oberfläche gebracht werden (da wo sie eh schon immer leben wollten) auf dieser insel befindet sich dann auch ein wald somit wird das versprechen gegenüber der prinzessin eingehalten und alle sind glücklich..
      das würd denn alle offen gelassenen punkte der FMI erfüllen.
    • Zerstörung der FI

      ich denke das Weakahoshi nun in Gefahr ist, das Caribou alles weiß. Das ist auch der einzige Grund warum caribou mitgeschliffen wurde. ich denke er sagt es seinem "verbündetem Chef" und das wird Flamingo sein. Dieser entführt dann im Auftrag der WR oder auch allein weakahoshi. das hören die Strohhüte, die noch in der Nähe sind und kommen zurück. Dann gibt es einen Kampf und Ruffy wird unter der Kontrolle von Flamingo stehen. So könnte die Prophezeiung noch eintreffen und Ruffy zerstört die Insel unter Flamingos Einfluss.
    • Ich denke nicht, dass Ruffy die Insel unter der Kontrolle von DF zerstört. Mehr als sicher gilt jedoch, dass es ein Wiedersehen mit der Insel geben wird. An dieser Stelle denke ich auch, dass dies zur Rettung Shirahoshis geschieht, da man davon ausgehen kann, dass Caribou die Informationen weitergibt. An wen genau, darüber kann nur spekuliert werden, auch wen DF als prädestiniert erscheint, wobei wir jedoch nicht wissen, wie unabhängig er agiert bzw. ob er DER Boss sein wird, den es zu schlagen gilt.

      Vielmehr scheint es für mich so, dass Ruffy die Insel zum Schutz einerseits zerstört, aber andererseits auch den innigen Wunsch Otohimes sich den Menschen zu nähern verwirklicht. Nach dem Ereignis stehen die Fischmenschen mMn ganz anders zu dem sonst so ungeliebten Menschen, da sie in Ruffy jemanden gefunden haben, den sie vertrauen konnten, bzw. der die ander Seite der Medaille repräsentiert und die guten Seiten eines Menschen hervorbringt. An dem Wunsch der Kinder einen Strohut besitzen zu wollen, sehe ich eine kleine Andeutung, dass die Fischmenschen sich nach dem Frieden mit den Menschen sehnen, was vor allem die neue Generation schaffen muss, hier an der Stelle durch die Kinder gut dargestellt.

      Lediglich über den Zeitpunkt der Wiederkehr bin ich mir im Unklaren. Wird man erst die neue Welt bereisen und sich dann direkt Big Mom in einem Arc gegenüberstehen oder kommt ein weiterer Arc dazwischen. Dann könnte ich mir sowohl vorstellen, dass die Marine zur FMI vorprischt, als auch der ominöse Unbekannte, der an Shirahoshi interessiert ist. In meinem Kopf schwirrt aber noch eine weitere Theorie, dass vielleicht 3 Partein, also Big Mom, DF & die Marine, sich in einem großen Kampf gegenüberstehen... aber ich höre an dieser Stelle lieber auf... :)
      Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.