Game of Thrones

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @Über mir: Sie wurden nicht von einem weisen Wanderer angegriffen sondern einfach von einem "Wiedergänger". Ich weiß nicht inwieweit du die Bücher kennst, aber
      Spoiler anzeigen
      Weiße Wanderer bzw. "Die Anderen" können nur durch Drachenglas/Obsidian und Klingen aus valyrischen Stahl getötet werden.


      Nun erstmal zur Folge. Die Umsetzung der Riesen find ich durchaus gelungen, wenn sie auch im Buch als wesentlich haariger beschrieben werden. Ansonsten war bei Jon nichts wirklich interessantes. Die Wildlinge misstrauen ihm, und in nächster Zeit wird es sich erstmal integrieren müssen. Tyrion - der hier anscheinend nur eine Narbe an der Wange bekommen hat anstatt der Verlustes seiner halben Nase, was ihn noch hässlicher machen würde - wacht auf. Schnell wird offensichtlich, dass er nun jeglicher Macht wieder beraubt ist. Ich persönlich fande das Gespräch mit seinem Vater besser als das mit Cersei. Hier wurde es ganz gut umgesetzt, wie er Tyrion verachtet - er bezeichnet ihn als Mörder seiner eigenen Mutter, und was man dazu wissen muss ist einfach, dass Tywin seine Frau wirklich geliebt haben muss ( Im Buch wird sogar ein Sprichwort aus der Zeit in der sie noch lebte erwähnt - "Lord Tywin herrscht über die Sieben Königslande, aber Lady Joanna über ihn", so in etwa).

      Davos war eher uninteressant, aber Daenerys Teil fand ich dafür ganz gut. Schön die Drachen zu sehen, das einzige was ich jedoch seltsam fand war, dass sich Drogon seinen Fisch erst "gegrillt" hat. Seltsam. Da steht sie nun, und überlegt ob sie die Unbefleckten kaufen soll - verständlich bei ihrer Einstellung zur Sklaverei. Übrigens, bin ich der einzige der der findet, dass die Unbefleckten stark an die Myrmidonen aus "Troja" erinnern? Zuguterletzt musste Dany-sue mal wieder gerettet werden, und zwar von keinem anderen als Baristan Selmy.
      Ich bin gespannt, ob Daenyrs genauso wie in den Büchern nerven wird. Warum? Ich erklärs euch.

      Daenerys Targaryen

      Das Folgende ist ziemlich 1 zu 1 von Melwyn aus dem Eis und Feuer Forum übernommen - asoiaf.org/forum/index.php?page=Thread&threadID=2112 *
      Sie ist und bleibt ein 2-diminsionaler Charakter. Das ist auch der Grund warum ich sie im vorherigen Absatz "-sue" genannt habe, weil sie die typischen Eigenschafter einer Mary Sue aufweist. Schauen wir mal drüber:
      - wunderschön check
      - tapfer check
      - Besonderheiten im Aussehen die von Normalsterblichen
      unterscheiden, z.B. „bernsteinfarbene Augen“ check
      - tragische Geschichte der Eltern check
      - vom Leben benachteiligt aber eigentlich von edlem Geblüt check
      - Fertigkeiten kommen praktisch zugeflogen (s.Umgang mit Stute) check
      - harte, unnahbare Männer erliegen ihr und check
      - die anderen wollen wenigstens mit ihr schlafen check
      - was sie aus Vernunft natürlich nicht tut.. check
      - arbeitet sich von einer Bettlerin zur Königin hoch check
      - hat einzigartige Fähigkeiten (Drachenzähmung) check
      - Voller Mitleid und Güte mit dem gemeinen Volk check
      - geliebter Mensch stirbt, was dem Char einen tragischen Touch
      gibt und die Möglichkeit ausgiebig zu trauern oder zu rächen. check

      Und hier die Pseudo-Schwächen, die ebenfalls zu einer Mary Sue gehören wie "Ihre Nase war etwas schief, doch Prinz Gurke mochte sie deswegen umso mehr"

      - zu vertrauensselig
      - optisch ein bisschen zu dünn ( tragisch, tatsächlich)
      - vergeltet Verrat

      Wenn es eine andere Story wäre, mit so einem Charakter, würde das Buch bei mir wahrscheinlich als Türstopper enden. Aber George schreibt halt immernoch so gut, dass ich es liebe, Dany mal ausgenommen.

      *Quelle eingefügt - hab da wohl Mist gebaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teutonic Knight ()

    • Da ich bezweifel, dass du Meagwin aus dem Eis-und-Feuer Forum bist, wäre es schön, wenn du auch Quellen zu deinen Beiträgen angibst. Der gesamte Dany-Sue Absatz stammt von Maegwin aus dem Jahre 2009 und stellt die checks sogar in derselben Farbe dar. Ich finde solches Kopieren sehr dreist.

      Enthält Spoiler für Seriengucker (aber recht vereinfacht geschrieben):

      Über Dany kann man viel schimpfen, gerade im Bezug auf diesen Mary-Sue Part. Allerdings denke ich, dass GRRM ein Problem hatte sie schnell entwickeln zu lassen. Sie macht jeden erdenklichen Fehler den man eigentlich machen kann. Bis zum Ende im Buch 5 (dt. 10). Aber ich behaupte mal, es wird besser. Herrschen hat sie nie gelernt und sie ist in diesem Sinne ein kleines Mädchen. In der Serie älter als im Buch. Dass da nach Drogos tot und ihrem Aufstieg zur Mutter der Drachen erstmal einiges schief geht und sie mal so gar nicht weiß was sie tun soll, kommt da noch dazu. Später verläuft sie sich ja auf ihren Zielen (Westeros) auch, weil sie jedem helfen will. Das sie nebenbei ihre Macht zu nutzen lernt und dabei auch ihr Gerechtigkeitsempfinden für einigen Ärger sorgt,.. nun ja.. kleines Mädchen muss noch viel lernen. Als Leser muss man immer bedenken, dass die Charaktere nicht den gleichen Wissensstand haben. Dass das Aufhalten in der Sklavenstadt also total dumm ist, ist für uns klar. Für Dany jetzt auch. Vorher diente es halt ihrem Weg nach Westeros, bis sie sich da verrannt hat. Dabei ist die Richtung eigentlich klar ("Geht nach Osten um nach Westen zu kommen", Vorhersagen sind das A und O im Lied - sie versuchts im Westen in den Sklavenstädten und scheitert ganz praktisch auf ganzer Linie).

      ________


      Zurück zur Serie:

      Guter Recap der ersten 2 Staffeln. Storyfäden werden wieder aufgenommen. Leider bin ich sehr enttäuscht, dass der Sturm auf die Faust der ersten Menschen nicht als Prolog kam. Leider haben sie sich da schon in Staffel 2 etwas vertan. Normalerweise ist das ein Gebiet auf einem Berg mit Wald unten. Hier ist es eine Eiswüste (zugegeben Schneesturm hat dann etwas geholfen). Noch dazu rennt Sam draußen rum, obwohl er eigentlich im Lager ist (dann würde die Frage nach den Raben auch wieder Sinn machen, so war er ja unterwegs). Der Angriff der Wiedergänger und Wanderer auf die Nachtwache inkl. Flucht und Chaos/Zerstörung (Und einem Untoten-Bären :( ) wurde leider abgekürzt und man sieht nur den Lord Kommandanten und die verbliebenen Reste. Ich denke die Szene sorgt für reine Seriengucker für Probleme alles genau zu verstehen. (Wie auch Theons Ende in Winterfell in der Serie.. das wird hoffentlich noch erklärt für die Serie.)
      Ansonsten... Shae dient für Sansa als Mittel für ihre inneren Konflikte (die man Buch <-> TV sonst schwer darstellen könnte) und Kleinfinger.. ach. naja.. :)
      Tyrion wird Casterlystein verweigert... au weia.. ;) Jons Weg zu Mance fand ich in Staffel 2 etwas plumb (weil der Konflikt mit Qhorin schlecht/zu kurz kam) aber ansonsten macht das Lager Lust auf mehr "Wildlinge". :)

      Alles in allem ein guter Auftakt. Denke auch einige Korrekturen zu Staffel 2 werden in Staffel 3 nötig werden, sonst wirds auf lange Sicht schwierig. Aber Episode 2 in der Vorschau macht schon wieder richtig Lust! Yeah.. :)

      ~ Mario
    • Ok, Zeit, auch noch mal ein wenig meinen Senf zur GoT allgemein zu geben. Vorweg ist dabei zu sagen, dass ich die Bücher nicht gelesen habe und die Serie deshalb nicht anhand der Frage beurteile, wie ähnlich sie dem Original ist. Sondern allein von dem, was ich zu sehen bekomme. Und mein Urteil ist durchweg positiv. Zwar hatte ich am Anfang zugegeben Schwierigkeiten, mich in die komplexe Welt mit all den vielen Charakteren hereinzufinden. Aber als die Anfangsschwierigkeiten überwunden waren, konnte mich die Serie restlos begeistern. Rein optisch macht Game of Thrones schon einiges her. Manch einen mögen die zahlreichen Erotikszenen stören, aber ich denke, sie fügen sich gut in die Handlung ein und unterstreichen den Charakter dieser Welt. Und die Anzahl der Erotikszenen ist vergleichsweise gering, wenn man es z.B. mal mit Spartacus vergleicht.^^Ähnliches gilt für Action- und Kampfszenen. Sie kommen durchaus vor, aber nicht ständig, und stellen imo gerade deshalb kleine Highlights dar. Schön in Szene gesetzt, aber nicht übertrieben. Bestes Beispiel natürlich die Schlacht von Blackwater, welche einfach nur grandios war und wohl zweifellos das Highlight bisher darstellt. Im Vordergrund stehen aber eher die Intrigen und Ränkelspiele der Adeligen. Daher ist die Serie sehr gesprächslastig. Dennoch kann ich nicht behaupten, dass sie in irgendeiner Form lngweilig wird, denn die Dialoge sind sehr gut und haben Erinnerungswert.
      Besonders hervorzuheben ist zweifellos der Cast, welcher imo durch die Bank weg gute Arbeit leistet und den Figuren hohe Glaubwürdigkeit verleiht. Jeder hat so seine Favoriten, meine sind folgende drei:

      Peter Dinklage als Tyrion Lannister: Ich denke hier brauche ich nicht viel zu sagen, da zu ihm schon genug gesagt wurde. Er spielt Tyrion einfach genial und erhielt imo zu recht einen Emmy für seine schauspielerische Leistung.

      Charles Dance als Tywin Lannister: Imo besitzt dieser Mann eine unglaubliche Ausstrahlung und Präsenz. Ich freue mich jedes Mal, wenn er zu sehen ist, denn die Szenen mit ihm sind irgendwie immer episch. Finde er ist die perfekte Besetzung und man nimmt ihm seine Rolle als mächtigster Mann von Westeros und eigentlicher Strippenzieher hinter dem eisernen Thron vollständig ab.

      Maisie Williams als Arya Stark:Gerade für ihr junges Alter liefert sie meines Erachtens eine erstaunlich gute schauspielerische Leistung ab. So weit ich gelesen habe kommen die Szenen zwischen ihr und Tywin so im Buch nicht vor, dennoch sind sie imo kleine Highlights in der zweiten Staffel. Das Problem bei jungen Darstellern ist natürlich, dass sie verhältnismäßig schnell aus ihren Rollen herauswachsen und ich weiß jetzt nicht, wie viel Zeit so in den Büchern vergeht und ob sie Arya auch in folgenden Staffeln spielen könnte. Wäre schade wenn nicht.

      Ansonsten ist vielleicht noch Jack Gleeson als Joffrey zu nennen denn wer es schafft, so viel Hass auf seine Figur zu vereinen, muss einfach ein guter Schauspieler sein.^^

      Ein paar Worte zur Pilotfolge der Staffel 3. Gefällt mir sehr gut, auch wenn es insgesamt eher gemächlich vorangeht und die Folge wohl dazu diente, die Figuren für die weitere Handlung zu positionieren.
      John durfte sich also den Wildlingen anschließen, welche nicht nur Menschen, sondern auch Riesen im Gefolge haben. Der arme Tyrion kann einem echt leid tun, war die Verteidigung von Kings Landing hauptsächlich sein Verdienst, und nun wird er vollständig um seinen Ruhm betrogen und zusätzlich noch von seinem Vater gedemütigt. Imo die größte Schwäche von Tywin, dass er das Potential seines Sohnes nicht erkennt bzw. nicht erkennen will.
      Die Drachen von Daenerys sind inzwischen auch schon ganz schön gewachsen und ich frage mich, warum sie nicht einfach noch ein paar Monate oder Jahre wartet, bis diese völlig erwachsen sind und sie mit ihnen wohl nahezu unbesiegbar ist. Wahrscheinlich wegen dem Winter.^^ Mal schauen, wie sie sich bezüglich dieser gedrillten Elitetruppe entscheidet aber ich denke sie hat kaum eine andere Wahl. Zumindest hat sie mit Ser Barristan einen erfahrenen Veteranen und wertvollen Verbündeten bekommen, der sich auch gleich gut einführt, indem er sie vor diesem Skorpionenviech rettet.

      Heute wird ja die zweite Folge ausgestrahlt, ich freu mich drauf.^^
    • Buggy schrieb:

      Maisie Williams als Arya Stark:Gerade für ihr junges Alter liefert sie meines Erachtens eine erstaunlich gute schauspielerische Leistung ab. So weit ich gelesen habe kommen die Szenen zwischen ihr und Tywin so im Buch nicht vor, dennoch sind sie imo kleine Highlights in der zweiten Staffel. Das Problem bei jungen Darstellern ist natürlich, dass sie verhältnismäßig schnell aus ihren Rollen herauswachsen und ich weiß jetzt nicht, wie viel Zeit so in den Büchern vergeht und ob sie Arya auch in folgenden Staffeln spielen könnte. Wäre schade wenn nicht.


      Da musst du dir imo keine großen Sorgen machen, die Serienmacher haben sich nämlich beim Alter einiger Charaktere ohnehin einige Freiheiten genommen. So sind Robb Stark und Jon Snow am Anfang der Bücher erst 14 und Daenerys sogar erst 13 Jahre alt. Gut, bei ihr ist die serieninterne Alterung auch irgendwo nachvollziehbar, da allein die Beziehung mit Khal Drogo doch ziemlich ungeeignet fürs TV gewesen wäre, wenn der Charakter tatsächlich erst 13 ist. Insofern sehe ich da keine Probleme mit dem Alter von Arya bzw. ihrer Darstellerin, solange das innerhalb der Serie einigermaßen logisch erklärt wird.

      Was nun die neue Staffel angeht, kann ich mich bisher nicht wirklich beschweren. Allerdings muss ich sagen, dass mir gerade die aktuelle Folge doch sehr episodenhaft vorkam. Ich meine, wir waren ja wirklich fast überall, bei Arya, Bran, Jon, Robb, Jaime, Sansa, Tyrion, Joff und Theon. Es ist natürlich auch etwas problematisch, wenn man so viele Storylines parallel laufen hat und wahrscheinlich kann man das in einem Serienformat auch nicht wirklich zufriedenstellend lösen, aber mir persönlich haben die Folgen immer besser gefallen, in denen nicht alle vier Minuten zwischen allen möglichen Handlungssträngen hin und her gesprungen wurde, siehe Blackwater.
      Nichtsdestotrotz hat mir die zweite Folge dennoch recht gut gefallen, nicht zuletzt aufgrund von Oma Tyrell und ihrer herrlichen "Leck mich am Arsch"-Haltung und natürlich aufgrund von Jaime und Brienne, die ja schon eine ganze Zeit herrlich zu beobachten sind und uns hier noch ein schönes Duell geboten haben. Ansonsten haben wir gelernt, dass Margaery relativ schnell herausgefunden hat, welche Knöpfe sie bei König McPisspott drücken muss und der gute Theon könnte einem schon fast leid tun, wenn er nicht genau das bekommen würde, was er verdient hat.^^

      Btw, hier ist noch ein Video von einem Diskussionpanel, welches imo vor ein paar Wochen stattfand. Anwesend sind ein Großteil der Hauptdarsteller, die beiden Showrunner Beniof und Weiß sowie George R.R. Martin himself. Das Video ist zwar ziemlich lang, aber wirklich informativ und sehenswert, wobei der Unterhaltungswert des Ganzen durch Peter Dinklage und seine Awesomeness noch einmal erheblich angehoben wird.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Dark Wings, Dark Words

      Die zweite der neuen Folge hat mir richtig gut gefallen, so bestand sie für mich auch vielen kleinen Highlights, von denen MercenaryKing bereits einige erwähnt hat.

      1. Brienne und Jamie. Ich mag Brienne, ihre pflichtbewusste loyale Art und natürlich die für eine Frau recht imposante Erscheinung von 1.91m. Das Zusammenspiel zwischen ihr und Jamie ist sehr amüsant und hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht. Wie er versucht mit seinem Charme sie an ihren Gefühlen gegenüber Renly oder der Loyalität zu Cat zu packen.
      Das kleine Duell auf der Brück hat mir auch richtig gut gefallen, besonders wie leicht Briennen Jamie letztlich niedergerungen hat.

      2. Theon in der Folterkammer. Ich fand seinen Sinneswandel während der letzten Staffel zwar glaubhaft, jedoch kam der mMn doch recht schnell. Der Verrat an den Starks und seine Taten die er im Zuge dessen begangen hat, haben ihn von einem relativ sympathischen Charakter zu einem feigen A*******h werden lassen und nun bekommt er endlich das was er verdient. Ich hatte mich darauf gefreut ihn in der Folterkammer sterben zu sehen, dass ihm nun aber die Flucht gelingen wird, finde ich dann doch besser. Robb oder viel mehr Cat sollen ihn töten. Aber auch schön zu sehen, wie der erste Trailer hier schon für Verwirrung sorgte, nahm ich doch an die Folterszene stamme aus King's Landing und sei durch den Befehl Joffreys vollzogen worden. Dem scheint ja nicht so. Wobei ich mich jetzt auch täuschen kann und wir bekommen noch eine weitere Foltersession zu sehen.

      3. Oleena Tyrell. Wie MK gefällt auch mir ihre eher lockere, fast schon rotzige und doch recht trockene Art. Ich hoffe jedoch dass sie und ihre Enkelin ihr Wort halten werden und dass Sansa die kleine Plauderei, nicht doch noch zum Verhängnis wird. Die Strategie die die Tyrells hier fahren, wird wohl einfach die sein, sich dem Monster (Joff) anzubiedern und dessen kranke Ansichten und Vorlieben zum Schein zu teilen. Die Szene mit der Armbrust vor dem Spiegel, deutet ja schon einmal daraufhin.


      4. Die kurze Szene zwischen Cat und Talisa (hmm bitte mehr von Oona Chaplin :love: ) hat mir auch sehr gute gefallen. Was und wie Cat von/über Jon spricht und was sie getan oder viel mehr nicht getan hat, war schon sehr schön in Szene gesetzt. Der Cut und direkte Wechsel zu Jon und den Wildlingen hat die ganze Sache dann noch abgerundet. Aber hab ich das richtig verstanden, dass dieser eine Typ (seine Name fällt mir gerade nicht ein) ein Zauberer ist der in den Geist von Tieren eindringen kann?


      5. Tyrion. Der eigentlich in jeder Folge irgendwie ein Highlight ist. Ich weiß noch wie ich ihn in der ersten Folge sah und mir dachte: WTF! Was'n das für'n Schlumpf. Jetzt ist er für mich einer, wenn nicht sogar der herausragendsten Charakter. Seine verschlagene (dabei dennoch faire und anständige), lockere Art dazu der messerscharfe Verstand, herrlich. Ich wünschte Peter Dinklage zu seinem Emmy und Golden Globe noch einen Oscar, doch den gibt es für TV Serien ja leider nicht. Wobei der Emmy ja so was wie der TV Oscar ist daher, geht es ja.


      Ansonsten schade dass diese Woche nichts von Dany zu sehen war, aber dafür gab es in der letzten Episode ja nichts zu Bran. Ich bin weiterhin gespannt, vor allem wie es jetzt für Arya weitergehen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Monkey Shibata ()

    • 1. Arya: Insgesamt sind das gefühlte 3-5 Arya-Kapitel, die da in eine Episode gepackt wurden. Aber gut, es wäre ja auch langweilig, wenn sie die ganz Zeit durch den Wald wandern würde. Ich bin leider extrem enttäuscht von der Entwicklung Aryas in der zweiten Staffel gewesen, die sehr von den Büchern abgewichen ist und somit auch wesentlich weniger Brutal erscheint. Ich bin gespannt, wie sie sich in der Serie weiterentwickeln wird.

      2. Theon: Da kann ich jetzt ohne zu Spoilern eigentlich nichts zu schreiben.

      3. Robb: Karstark is getting mad. Der gute Mann ist nur noch auf Rache aus und scheint sonst kein Interesse mehr an Robbs Krieg zu haben. Talisa ist immernoch überflüssig. Der Charakter war mMn der größte Fehler, den D&D gemacht haben.

      4. Catelyn: Die Story um das kranke Kind Jon Snow gefällt mir gar nicht. Das Catelyn Jon hasst während sie ihre eigenen Kinder abgöttisch liebt ist eines der großen Dilemma um die Person Catelyn Tully. Ich verstehe nicht, warum die Writer das jetzt rechtfertigen müssen. Catelyn hat mMn nie offen Zweifel an ihrem Verhalten ggü. Jon gezeigt. Schade.

      5. Margeary: Besser als in Episode 1, die leider eine totale Fehlinterpretation der Buchvorlage war (bin da nicht der einzige der das so auffasst). Die Szene mit Lady Olenna und Sansa hat mir gut gefallen, dannach wirkte sie mir etwas zu verschüchtert vor Joff, aber dann konnte man ganz gut sehen, wie verunsichert Joffrey gegenüber starken Persönlichkeiten ist, die sich ihm nicht unterordnen. Könnte Cersei sich mal ne Scheibe bei Marge abschneiden.

      6. Bran: Ok jetzt sind Jojen und Meera ja auch endlich da, die ja eigentlich auch schon für Staffel 2 hätten gecastet werden können oder? Das Anfreunden ging dann aber ein bisschen sehr schnell. Man merkt, dass Bran (bzw. der Schauspieler) einfach gute 6-7 Jahre älter ist, als er sein müsste. Das gleiche gilt natürlich für fast alle anderen auch, aber bei Bran, Arya und Sansa fällt es einfach zu stark auf. Wenn man sich mal überlegt, dass bis zur Verfilmung von Buch 5 noch ein paar Jährchen dauert, werden dann wohl 20-Jährige Schauspieler 10-Jährige Kinder spielen. :D


      7. Jon: Ygritte rennt immer noch herum, wie ein Model unter Höhlenmenschen. Ist ja auch gar nicht kalt im hohen Norden. Da werden sich die meisten anderen wohl nicht dran stören. ;) Orell ist auch erstaunlich lebendig, dafür das Jon ihn umgebracht hat. Er wird wohl Rattleshirt weitestgehend ersetzen.

      8. Sam: Wo soll ich hier anfangen? Die Schlacht um die Fist of the First Men haben wir leider nicht zu gesicht bekommen. Dafür wie ein White Walker (es schien kein Wight zu sein) verbrannt wird, obwohl doch Dragonglass am Start war... warum die Szene also nicht gleich korrekt beibehalten? Sams langer Marsch an die Mauer war für mich die beste Sam-Szene überhaupt. Bitte HBO, lasst das nicht alles gewesen sein! Sam the Slayer lasse ich mir nicht nehmen!

      Vor allem Cersei und Tyrion waren eher unwichtig in dieser Episode. Tyrion hätte man, wie auch Danny einfach weglassen können. Die Shea-Szenen finde ich ohnehin meist recht langweilig.


      Ihr merkt schon ich bin immer recht motzig, wenn ich wieder gesehen habe, was HBO für einen Schund aus meiner Lieblings-Buchreihe macht. ;) Für die nicht-lesenden Zuschauer wird es nicht viel auszsetzen geben und darauf kommt es den Machern auch im Endeffekt an.
    • @ Whitebeer

      Endlich mal jemand der meiner Meinung ist:
      Arya haben die auf vollster Linie versaut letzte Staffel, das war denen wahrscheinlich dann doch zu hart wenn ein Kind das alles macht was Arya im Buch macht.
      Auch das mit der Krankheit von Jon Snow hat mir nicht so sehr gefallen.
      Der Rest der Episode war gut bis sehr gut, v.a. der Part mit Lady Olenna...ich hab die alte Schachtel schon im Buch geliebt. Ein weiterer guter Punkt waren auf jeden Fall Thoros of Myr und die Brotherhood without Banners, ich hoffe von denen - besonders nachher von deren Chef - bekommen wir mehr zu sehen wie in den Büchern.
      Unschlagbar war natürlich auch das Duo Brienne und Jaimie, m.E. die am besten gecasteten Rollen überhaupt! Einfach herrlich den beiden bei ihrer Reise zuzuschauen. Die mürrische Hünin und der Mann dessen Zunge schärfer ist als sein SChwert :D

      Ein RIESEN Problem bahnt sich jedoch an, denn es fällt langsam auf:
      (Spoiler enthält keinen Spoiler, sondern soll nur das Überraschungsmoment steigern :P )

      Spoiler anzeigen
      ASoIaF ist einfach nicht verfilmbar!


      - A shitload of Characters: Es wird jede Folge mehr, jede Staffel kommen unzählige neu Personen dazu, die Zeit zum Aufbau brauchen. Zeit die einfach nicht vorhanden ist wenn man sich die ersten beiden Folgen der jetzigen Staffel ansieht. Wir haben allein in dieser Staffel von den "A Storm of Swords"-POV-Charakteren Arya, Sansa, Tyrion, Bran, Catelyn, Jaimie, Jon, Sam, Daenarys, Davos dabei, zahlreiche Szenen werden aber noch zusätzlich hinzugefügt um das ganze sinnhaft für den Zuschauer zu machen. Wir haben pro Szene max. 4 Minuten, und damit bekommen wir nicht einmal alle Charaktere in einer Folge durch.
      - Wohin ist Charakter A hin verschwunden? Was macht Person B?: Während es im Buch überhaupt nichts ausmacht, wenn plötzlich mal ein Charakter ein oder gar zwei Bücher lang nicht auftritt, da es ja sowieso ein POV-Buch ist, erweist sich das als Riesenproblem, da man ganz einfach jemanden nicht einfach 3-4 Staffeln nicht auftreten lassen kann. Genau das ist jetzt passiert:
      Spoiler anzeigen
      Theon's Verbleib
      ist erst in ADWD aufgedeckt worden. Es werden also Handlungsstränge von Büchern eingeflochten, die noch in weiter Ferne liegen....und laut Preview zur nächsten Folge wieder Verstrickungen bringen, welche nicht im Buch vorkommen und so wieder die Handlung verändern. Das heißt auch man hat zusätzliche Charaktere die in ASOS nicht vorkommen, wobei sowieso schon genug vorhanden sind. Was mich zu meinem nächsten Punkt bringt.
      -An even bigger shitload of Characters: Während in ASOS noch so viele Charaktere vorhanden sind, dass ein Buch daraus zu schreiben war, gibt es bei A Feast for Crows und A Dance with Dragons grundlegende Probleme. 20 (!) verschiedene POV-Charaktere (Prolog und Epilog nicht berücksichtigt, da wir es hier ja meistens mit sehr kurzlebigen Personen zu tun haben :D ), deren Erlebnisse alle gleichzeitig stattfinden.

      Ich habe wirklich ernsthafte Zweifel, dass die Bücher jemals nur ansatzweise, selbst wenn man viel davon streicht, verfilmt werden können. Ich denke da werden ganz andere Wege eingeschlagen werden, sodass es wirklich nur mehr ein "basierend auf ASoIaF" sein wird.

      So, nuff said für heute ;)

      PS: Wehe wir bekommen nicht Sam the Slayer! Uns wurde schon die Weasel Soup gestohlen!!!
      Why is the rum gone?
    • Ich will euch beiden jetzt nur ungerne über den Mund fahren, doch könntet ihr euer Gebitche nicht bitte für euch behalten? Oder zumindest das was euch nicht gefällt (Dies und jenes wurde nicht so oder so übernommen, ist einfach nur Scheiße ect.) in Spoiler packen? Mir als Fan der TV-Serie bringt es nämlich gerade irgendwie relativ wenig (bis gar nichts), wenn ihr nur euren Unmut gegenüber der Serie vom Stapel lasst und fast ausschließlich heult, weil die Serie nicht jeden Fitzel aus den Büchern übernimmt. Ebenso wenig bringt es mir als neuer Leser irgendwas (bin gerade bei Band 1) wenn hier irgendwelche noch kommenden Infos herausposaunt werden ;)

      Einfach mal 'nen Gang runterschalten fände ich nicht schlecht.


      Erfreut euch doch einfach an der Buchreihe und seht die TV-Serie als kleines Schmankerl. Erspart euch 'ne Herzattacke und lässt denen, den die Serie so wie ist gefällt, die Freude daran :)
    • @whitebeer und Kaizoku_Doppi

      Ich gönne jedem seine egene Meinung, auch euch. Aber das, was ihr beiden hier vom Stapel lasst ist absolut übertrieben und ich frage mich zwangsläufig, ob ihr hier einfach nur mal provozieren wollt. Oder ihr tatsächlich Hardcorefans seid, die alles andere als eine 1:1 Umsetzung ablehnen. In diesem Fall ist es eh unmöglich, euch zufrieden zu stellen.
      Nur eines, die Serie entsteht ja so weit ich weiß in relativ enger Zusammenarbeit mit George R.R. Martin und er hat oft genug in Interviews betont wie sehr er sie liebt. Zumal er selbst Drehbuchautor und Produzent ist und damit sicher um die Grenzen von Buchverfilmungen weiß. Wie gesagt, eure Meinung sei euch gegönnt, aber es fällt schwer, solche absoluten Verrisse überhaupt ernst zu nehmen.

      Noch ein paar Worte zur zweiten Folge. Sehr viele verschiedene Handlungsstränge, die man zu sehen bekommt und ich habe das Gefühl, es sollen erst einmal alle Schauplätze gezeigt werden, bevor es ein wenig mehr zur Sache geht. Die Dialoge sind wie gewohnt knackig und kurzweilig. Auch mir gefallen Brienne und Jamie am besten, das Zusammenspiel dieser unterschiedlichen Charaktere passt einfach und Jamies Provokationsversuche sind herrlich. Nun scheint ihre Reise zu zweit wohl erst einmal beendet zu sein, mal schauen wie es dort weitergeht. Weiterer Höhepunkt auch die Enthüllung von Aryas Identität durch den Hound, wahrscheinlich werden sie und ihre beiden Gefährten jetzt nicht mehr so einfach gehen dürfen. Bei Theon bin ich irgendwie zwiegespalten zwischen Genugtuung und Mitleid: Einerseits gönne ich ihm die Folter für das was er tat, andererseits ist er für mich wie viele andere Charaktere der Serie eine ziemlich tragische Figur, die weder zu Haus Stark noch zu seinem eigenen Haus gehört und im Grunde verzweifelt um Anschluss kämpft.
      Meiner Meinung nach eine solide Folge, auch wenn ich insgesamt denke, ein paar weniger Handlungsstränge pro Folge wären etwas mehr, aber gut, es kann halt auch dem Anfang geschuldet sein.
    • Da muss ich aber noch mal etwas klar stellen ;) Mir ging es hier in keinster Weise darum die TV-Serie als Ganzes in Frage zu stellen. Ganz im Gegenteil, ich bin an sich von Anfang an ein großer Fan der Serie gewesen. Optisch ist das genial gemacht. Die Kostüme, Animationen und auch der Cast sind herausragend. Zudem basiert die Show auf einer der besten Buchvorlagen,
      die man sich als Fantasy-Fan wünschen kann. Das ganze macht GoT zu einer, vieleicht DER besten TV-Shows in diesem Genre.

      Wie ich bereits sagte hat mich die Serie erst dazu gebracht mir die Bücher anzuschaffen. Ich konnte es nicht erwarten, zu wissen
      wie es weiter geht.

      An diesem Punkt müssen sich David & Dan (die Macher) jedoch meiner Meinung nach Kritik gefallen lassen. Dabei geht es nicht darum, dass sich in einzelnen Punkte nicht exakt nach die Buchvorlage gehalten wurde. Die Romane sind insgesammt mehr als 5000 Seiten Material und unzählige Haupt und Nebencharaktere, das kann nicht der Anspruch einer TV-Show mit begrenzdem Budget sein. Vielmehr geht es mir darum, dass die beiden an einigen Punkten massiv in das Werk von George R.R. Martin eingegriffen haben und z.B. grundlegende Charaktereigenschaften verändert haben um das Werk an die Medienlogiken anzupassen. Dabei hat George mehrfach betont, das er immer vermeiden wollte soetwas zu schreiben.
      Ich bin mir zudem sicher, dass er nicht ganz so zufrieden ist, wie er behauptet. ;)

      Auch nachdem ich die Bücher gelesen habe, bin ich der Meinung, dass Staffel 1 wunderbar umgesetzt wurde. Da AGoT aber mein am wenigsten Favorisiertes Buch ist, fällt die teilweise (!) schwache zweite Staffel, sowie die Befürchtung einer schwachen dritten Staffel für mich schwerer ins Gewicht. Ich glaube viele Buch-Leser teilen diese Auffassung.

      Wie ihr sicher wisst haben die Macher der Serie besonders in der Arya-Story viel verändert. Das ist aber nicht mein Hauptkritikpunkt. Auch wenn der Tyrann Tywin Lannister wie ein netter, strenger Opi wirkt (wobei er in Staffel 3 bislang anders auftritt) und der berechnende Stannis Baratheon ohne Helm und als erster auf die Stadtmauer zurennt sind das alles Dinge über die man locker hinweg sehen kann. Sehr enttäuscht bin ich dagegen davon, dass zum Teil Szenen, die für die Charakterentwicklung einiger POVs enorm wichtig waren einfach ausgelassen wurden oder durch überflüssiges in-Szene-setzen von anderen Personen ersetzt wurden.

      Beispiele dafür wären z.B., dass Jon Snows Charakterentwicklung, sehr stark von seiner Unterhaltung mit Qhorin Halfhand geprägt war. Jedoch hat man diese einfach durch dieses Katz-und-Maus-Spiel mit Ygritte ersetzt, die ja wie wir sehen, im Gegensatz zu Qhorin auch in Staffel 3 ihre Auftritte bekommen wird. Ein anderes wären die wirklich schrecklichen Ereignisse rund um Arya in Harrenhall, die sie schlussendlich zu dem machen, was sie ist. Statt dessen entschied sich HBO, dass Littlefinger ein wenig mehr in Westeros herum kommt um so etwas Spannung in die Arya-Story zu packen. Um nicht zu spoilern werde ich andere Beispiele unerwähnt lassen. Aber ich hoffe ihr sehr worum es mir geht.

      Die auch im Buch vorhandenen Erotik-Szenen wurden schließlich auch überwiegend beibehalten und sogar noch ein paar hinzugefügt.

      Sicherlich wäre auch niemand begeistert, wenn die Produzenten des One Piece-Mangas plötzlich meinen entscheidende Änderungen in der Story vorzunehmen. Der Vergleich wirkt vielleicht etwas flach, aber "Game of Thrones" und "A Song of Ice and Fire" lassen sich auch nicht vollständig getrennt von einander betrachten.

      Ich kann total verstehen, dass viele dieses arrogante Geschwafel der Buch-Leser nicht hören wollen, aber GoT ist einfach nicht diese perfekte Umsetzung, als die es gerne dargestellt wird.

      Um das noch mal klar zu stellen: Ich kann das ansehen der TV-Show jedem empfehlen. Ich meckere hier echt auf sehr hohem Niveau und das sollte niemanden vom gucken dieser Serie abhalten. Wer allerdings die zugehöhrigen Bücher gelesen hat wird sich an einigen Punkten vielleicht wundern, warum HBO da nicht ein wenig logischer vorgegangen ist.
    • @ Whitebeer

      Ich verstehe was du meinst und will dir deine Meinung und Ansichten zu der Serie auch gar nicht absprechen, nur finde ich für meinen Teil bringt es weder dir noch sonst wem hier, auch nur irgendetwas seinen Frust hier abzulassen.

      Das Literaturverfilmungen nicht immer (also in den meisten mir bekannten Fällen) ganz nach ihrer Vorlage gehen sollte einem eigentlich seit Herr der Ringe oder Harry Potter klar sein. Ich würde sogar darauf wetten, dass sich Tolstoi beim Anblick der neusten Verfilmung von Anna Karenina, wohl im Grab umdrehen würde, und dass die meisten Literaturkritiker wohl weinend die Hände über dem Kopf zusammenschlagen wenn sie sehen, was Joe Wright da fabriziert hat.

      Nichtsdestotrotz finde ich, hätte es Game of Thrones auch schlimmer treffen können, man siehe sich nur einmal Eragon oder Cloud Atlas an. Keine schlechten Filme, doch an ihre literarischen Vorlagen reichen sie im Leben nicht heran.

      Ein Problem der Serie (und das fällt mir beim Lesen von Band 1 bisher am deutlichsten auf), ist einfach dass das Buch auch sehr auf die Gefühle und Empfindungen des Charakters eingeht, aus dessen Sicht gerade erzählt wird. Wie sollte man dass in einer Serie dann umsetzen? Ewig lange Voice-over Monologe würde wohl keiner gerne hören wollen.

      Als ich die ersten Kapitel vom ersten Band gelesen hatte, habe ich mir zum Vergleich einmal die ersten zwei Folgen der ersten Staffel angeschaut und war schon begeistert, wie nahe die Serie wirklich am Buch ist. Gut die Charaktere wurden alle älter gemacht und hier und dort wurde wohl aus dramaturgischen Gründen etwas umgestellt, aber ich war dennoch recht baff.

      Da ich den Verlauf von Arya im Buch nicht soweit kenne wie du, kann ich dazu leider nichts sagen und bin an dieser Stelle einfach gespannt drauf, es aus den Büchern zu erfahren.

      Aber um mal zu einem Schluss zu kommen, für die Leute die die Bücher kennen und Fans davon sind ist es wohl immer etwas schwierig sich damit anzufreunden wenn das Werk welches man so schätzt auseinander genommen wird (ging mir als großer Harry Potter Fan, bei vielen der Filme anfänglich auch so), abgeändert wird oder schlicht anders umgesetzt wird, als man es sich erhofft hätte. Da George R.R. Martin (wenn man dem Glauben schenken darf was im Internet zu lesen ist) aber sehr in die Serie involviert ist (immerhin wird er im Intro als executive producer genannt und soll wohl am Script der ersten Staffel mitgewirkt haben, und auch Talisa geht wohl Teilweise auf seine Kappe) sollte einem als Leser dass doch vielleicht irgendwie etwas von dem Unmut nehmen. Also wenn der Schöpfer der Bücher so sehr an der filmischen Umsetzung beteiligt ist.

      Ich für meinen Teil, finde die Serie großartig und das was ich bisher von den Büchern gelesen habe, ist sogar noch cooler. Daher sehe ich die Serie wie im letzten Post schon geschrieben, einfach als netten Zusatz und erfreue mich an beiden Medien. Buch und TV-Serie :)
    • Whitebeer hat schon einige Punkt die ich klarstellen vorweggenommen.
      Es geht rein um eine Charakterentwicklung von einigen Personen, die einfach so nicht in die Idee dieser persönlich passt. Weder in der Serie, noch im Buch. Auch diverse einschneidende Geschehnisse die extrem wichtig für die Motivationen der einzelnen Personen wurden weggelassen um es massentauglicher zu machen, wobei das von Arya ganz besonders auffällt. Ist wahrscheinlich um sie als absolut positive Figur (derer es ja wenige gibt) stehen zu lassen.

      Dass ich hier "herumbitche" wie es so nett formuliert wurde, entspricht nicht der Tatsache. Ich habe an der Folge sehr viel gute Aspekte und eben einige die mir nicht gefallen haben genannt. Und die hätten mir auch nicht gefallen, wenn ich das Buch nicht gelesen hätte. Ich finde die Serie unheimlich gut, ich muss deshalb nicht mit allem d'accord sein.
      Die Punkte waren die Masse an Handlungssträngen, die immer mehr und mehr werden. Es ist schade um die ganzen tollen Charaktere und auch Schauspieler wenn sie zu wenig Screentime bekommen. Wenn ihr meinen Beitrag aufmerksam gelesen habt, habe ich in keinem Wort die Serie niedergemacht und gesagt hab "Das Buch is soooo viel besser" sondern meine Meinung zur Entwicklung zum Besten gegeben, der ich einfach skeptisch gegenüberstehe (aus erwähnten Gründen) ;)

      Also, bleibt mal entspannt :P
      Why is the rum gone?
    • @Whitebeer und Kaizoku_Doppi

      Ich glaube wir reden hier geraden aneinander vorbei, es geht nicht darum dass eure Kritik gegenüber der Serie (Im Vergleich mit den Büchern) nicht angebracht ist oder sonstiges, im Gegenteil. Nur finde ich ist es für die User hier, die nur die Serie gucken, die Bücher nicht gelesen haben oder wie ich gerade erst damit angefangen haben, wenig hilfreich diese Kritik anzubringen. Ganz einfach weil mir z.B. dieses Wissen aus den Büchern fehlt und ich daher diese ganzen Punkte (deren Richtigkeit ich euch ja nicht absprechen will, Gott bewahre) einfach nicht nachvollziehen kann.
      Ich sitze dann da, lese eure Beiträge und denke mir: Ja toll, was soll ich jetzt dazu sagen?
      Heißt also, das dadurch auch kein wirklicher Austausch stattfinden, weil die eine Seite über Wissen verfügt das der anderen Seite fehlt.

      Daher finde ich es irgendwie blöd, wenn jetzt jede Woche wer daherkommt, der einen Beitrag schreibt in dem ich dann zum Großteil nur lese:

      Dies und jenes ist total unlogisch, weil es in den Büchern ganz anders dargestellt wird. Dieser Charakterentwicklung ist auch total unsinnig weil es im Buch schon viel früher zu diesem oder jenem einschneidenden Ereignis gekommen ist. Der und der Handlungsstrang widerspricht total dem wie es im Buch geschildert wird uswectpp.


      Die Trennung zwischen Buch und TV-Serie ist wie von euch schon richtig angemerkt wurde, nicht gänzlich zu machen. Jedoch nur wenn man auch beides kennt. Wenn ich nur die Serie kenne bleibt mir ja nichts, als mich auf das zu berufen was ich gesehen habe.
      Ich habe nämlich wahrlich keine Lust jede Woche googlen zu müssen, wie sehr die Serie in all ihren Aspekten nun jetzt wieder von den Büchern abgewichen ist.

      Ich will euch auch gar nicht den Mund verbieten, dieses Recht will ich mir gar nicht erst anmaßen. Ich möchte euch nur daran erinnern, dass hier halt auch User unterwegs sind, die die Bücher nicht kennen und u.a. reine Seriengucker sind, und euch dahingehend bitten eure Kritik irgendwie so zu verpacken dass bspw. ich sie nicht lesen muss. Spoilerkästen oder so halt.

      Vielleicht ist es ja auch möglich (weiß nicht wie die Meinung der Mods da ist) einen eigenen ASOIAF-Thread aufzumachen in dem dann alles zu den Büchern diskutiert werden könnte, sodass dieser Thread hier, vielleicht dafür dient sich über die TV-Serie auszutauschen?

      Wenn ich jetzt hier der Einzige bin, der die Bücher nicht kennt dann will ich nichts gesagt haben xD Aber euch dennoch bitten, nicht jedes wie und warum dies und jenes in den Bücher passiert ist, hier zu posten. Das mag ich gerne noch selbst lesen wollen :D
    • Monkey Shibata schrieb:

      Vielleicht ist es ja auch möglich (weiß nicht wie die Meinung der Mods da ist) einen eigenen ASOIAF-Thread aufzumachen in dem dann alles zu den Büchern diskutiert werden könnte, sodass dieser Thread hier, vielleicht dafür dient sich über die TV-Serie auszutauschen?

      Als jemand, der selber nur die Serie schaut, hätte ich nichts dagegen, das strikt zu trennen. Im Gegenteil. Also, wer will, kann gerne einen "A Song of Ice and Fire"-Thread eröffnen, wo ihr euch über die aktuelle Buchhandlung austauchen und über die Umsetzung der Serie meckern könnt.

      Ich hatte mir zwar auch vorgenommen, die Bücher zu lesen, aber aufgrund der Kommentare von Buchlesern zur Serie hier und anderswo werd ich wohl die Bücher erst lesen, wenn die Serie rum ist. Ich genieß die Serie so, wie sie ist, und will mir das nicht verderben. Da die Bücher ja wesentlich mehr hergeben, lohnt sich das Lesen nach dem Schauen der Serie sicher auch noch... ^^
    • Soo hab dann auch mal die ersten beiden neuen Folgen gesehen und mir auch die dazu passenden Recaps von Wolf (Ex Gameone Mitglied) und seiner Freundin auf deren Youtube Channel (Saz Cripple sehr zu empfehlen) reingezogen und bin auch ein wenig von deren Meinung beeinflusst ^^.
      Wie auch immer alles in allem setzt die Serie mit der 3. Staffel ihre hohe Qualität fort und was mir persönlich einfach sehr gefällt ist die immer größer werdene Bedeutung und allgemein das vorkommen von Magie und Fabelwesen. Wir bekommen in den zwei Folgen in der hinsicht schon einiges geboten:

      Riesen, (größere) Drachen, Seher bzw Telepathen whatever, weiße Wanderer, Melisandre, und dieses kleine Mädchen mit dem komischen Skorpion die Daenerys töten will, kann mir vielleicht Jemand sagen um was es sich da gehandelt hat?

      Hatte ich wirklich nicht erwartet, kannte GoT immer nur als relativ realistische Fantasy die eher wenig fantastischen Einfluss hat, wo ich mich aber definitiv getäuscht habe, kannte halt auch nur das erste Buch und halt die Serie und da war halt noch nicht soviel los. Ich bleib einfach erstmal beim positiven. Diese Armee die sich Daenny da aufbaut ist schon krass, Soldaten die fast schon wie Maschinen funktionieren? Spüren keinen Schmerz (die Nippelszene wtf? :D) und müssen zur geistigen Abhärtung erstmal ein neugeborenes vor den Augen der eigenen Mutter töten, da muss ja auch schon fast Magie im Spiel sein wenn man von solchen Bestien gleich 8000 auftreiben kann ^^. Auch sehr lustig anzusehen was der Verkäufer eigentlich zu Daenerys sagt und wie es dann von der Übersetzerin weitergeleitet wird. Und hier sieht man auch ein bisschen das Daenerys langsam klar wird, dass sie nunmal nicht mit einer Regenbogen Einhorn Einstellung weiterkommt, immerhin heuert sie mal kurz 8000 Babymörder an ist aber gleichzeitig gegen Sklaverei usw.

      Die restlichen Ränkespiele gehen wie gewohnt weiter, mit einem neuen potenziell sehr starken Mitspieler bzw Mitspielrin und zwar Margaery. Sie weiß geschickt wie sie mit unserem geliebten Joffrey umgehen muss und auch wie man Cersei auf die Palme bringt. Dazu benutzt sie noch Sansar die mir jetzt schon Leid tut und ich eine böse Vorahnung habe, da ich davon überzeugt bin dass sich das Aussprechen von der Wahrheit über Joffrey noch rächen wird. Vorallem wenn Margaery schon andeutet das sie viellleicht Jemanden umbringen will vor Joffreys Augen...

      Und jetzt komm ich mal zum negativen aber ist natürlich immer alles meckern auf hohen Niveau, alles was ich jetzt nicht erwähne finde ich positiv und toll, muss man ja nicht alles totloben.

      Zum einem finde ich es mit der Information das Theon eigentlich erst im 4. Band oder so wieder auftaucht, also eigentlich garnicht in der aktuellen Staffel zu sehen sein sollte, auch etwas blöd das die Folterszene da jetzt schon gezeigt wird. Vorallem wie will man das dann weiterdurchziehen? Seinen Handlungsstrang jetzt einfach vorverlegen, aber würde sich das nicht irgendwann mit anderen Ereignissen überschneiden etc? Oder ihn ab jetzt weglassen? Dann würde ich mich fragen wo dann der Sinn war ihn kurz auftauchen zu lassen.
      Die Folter an sich finde ich übrigens ganz gut gemacht, da in diesem dunklen Mittelalter sowas ja Gang und Gebe war und es wird hier auch klar das es ein häufiges Mittel ist und nicht nur von kleinen blonden Inzest möchtegern Königen benutzt wird.

      Und dann zum anderen auch folgende Szenen (yo es ist 1zu1 auch das was die Cripples auch blöd fanden ^^):

      Das Gespräch zwischen Lady Stark und Robbs neuer Ehefrau. Mal ehrlich wieso vertraut Catlyn hier ihre halbe Lebensgeschichte an und erzählt Jon Snows Leidensgeschichte, was hat das mit Robbs Braut zu tun? Und seit wann haben die so ein enges Verhältnis? Stimmt, haben die garnicht.

      Dann auch das Gespräch zwischen Shae und Tyrion, diese gekünstelte Eifersucht von eine Hure über andere Huren, irgendwie lächerlich und passte auch garnicht zu ihrem Charakter.

      Und zuletzt dann der Kampf zwischen Jamie und Brienn, den ich mir wirklich VIEL besser vorgestellt hatte. Immerhin ist Brienn wohl mindestens die beste SchwertkämpferIN in Westeros und eigentlich denke ich sogar das sie mindestens unter die Top 5 von allen Schwertkämpfern kommt und Jamie ist da ähnlich. Auch wenn er bis jetzt eher durch schmutzige Tricks auffiel, ist er doch wohl ein Naturtalent und wie er selbst sagte gibt es nur sehr wenige die mit ihm mithalten können - Ned ;( - und dann kommt so ein drittklassiger slowmotion Kampf? Ich meine klar Brienn trägt eine schwere Rüstung, Jamie war noch gefesselt und Brienn durfte auch nicht mit Tötungsabsicht kämpfen, aber dass war dann schon unterdurchschnittlich.
      Wie Wolf passend formulierte wirkte es wirklich wie zwei Schauspieler die versuchen einen Schwertkampf zu simulieren.

      Naja ansonsten wie gesagt alles tutti, freue mich schon auf Folge 3.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • Das war ja mal mit Abstand das befremdlichste Ende einer TV-Serie, dass ich seit langem gesehen habe. Erst wird eine 1.90 m große Frau fast vergewaltigt bzw. zu einem blutigen Klumpen geprügelt und nur durch das Eingreifen des guten Jaime vor ihrem Schicksal bewahrt. Dann muss Jaime allerdings erfahren, dass einige Leute nicht besonders gut auf Klugscheißer reagieren, was dazu führt, dass da jemand in einem zukünftigen Kampf gegen Brienne noch mehr abscheißen wird. Und dann kam das...

      Was war das denn bitte für eine Überleitung? Nicht, dass ich mich beschweren will. Aber ich war gerade noch dabei zu verkraften, dass einer der besten Schwertkämpfer von Westeros gerade zusammen mit seiner rechten Hand die Schwertkämpfer Top 250 verlassen hat, als ich mich dabei erwischte, wie ich fröhlich sang "From there to here, from here to there, all black and brown and covered in hair." Wie gesagt, that was motherfucking strange. Ich kann mich btw nicht entscheiden, welche Version des Liedes mir besser gefallen hat. Die am Ende oder die Version gesungen von den Bolton Jungs. Haben imo beide ihren Charme.^^ Auf jeden Fall bin ich gespannt, ob Jaime die Rettung der Unbeflecktheit von Brienne im Tausch mit seiner Hand in Zukunft noch das ein oder andere Mal betrauern/bereuen wird. Und ist das Ende der schnippischen Konversationen zwischen den beiden? Wir werden es erfahren.

      Ich kann nicht genau sagen, was es ist, aber Tyrion schafft es jedes Mal wieder, mich zum Lachen zu bringen. Sei es auf eine extrem geile Art ein Stuhl so geräuschlastig wie möglich, zu sein seinem neuen Platz zu schleifen, oder den guten Pod nach ausgiebigen Details zu fragen, nachdem dieser drei Prostituierte so befriedigen konnte, dass sie kein Geld verlangten. Wobei das Ding mit dem Geldbeutel und "das ist mehr, als ich dir im ganzen Jahr bezahle" auch nicht schlecht war. Ach ja, Tyrion. Der neue Schatzmeister der Krone und Erbe einer offensichtlich nicht sehr soliden Leihpolitik des guten Herrn Baelish. Gut, ob ich jetzt unbedingt mit Kleinfinger tauschen würde, vor allem mit der bezaubernden Lysa Tully und ihrer Kackbratze von Sohn in Aussicht, sei dahingestellt. Zumindest ist noch Bronn da und sein Verständnis von Geldverleihung hat auch etwas für sich.

      Ansonsten sieht es ganz danach aus, als hätte Daenerys einen Plan, Craster ist immer noch ein Arschloch und unsere weißhäutigen Freunde scheinen ein Faible für Kadaverkunst zu haben. Naja, zumindest kommt Jon Snow nun wieder südlich der Mauer und Ghost ist auch wieder aufgetaucht. Es geht also aufwärts.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Walk of Punishment

      Ich kann mich MK wieder nur anschließen, das Ende der Episode war wirklich befremdlich und ein reinster WTF-Moment. Nachdem ich es gesehen hatte, stand meine Kinnlade noch gefühlte zehn Minuten offen, weil ich einfach zu perplex war und nicht richtig fassen konnte, was da gerade passiert ist.
      Sehr cool gemacht jedenfalls.

      Ansonsten hat mir die Folge wieder gut gefallen, ich hoffe jedoch dass Cat in den kommenden Episoden mehr machen wird, als irgendwie herumzusitzen und einer anderen Person unter Tränen einen Teil ihrer Lebens- und Leidensgeschichte erzählt.

      Für Theon kommt es ja echt dicken momentan, ich meine erst wird er gefoltert und dann auch noch fast gebuttsext... Mal schauen was da weiter passiert.

      Dany wird den Sklavenhändler wohl über den Tisch ziehen und ihn eher mit dem Feuer ihrer Drachen bezahlen, als ihm eines ihrer "Kinder" auszuhändigen.
      Ich mag sie sehr, sie lässt sich nicht in den Kram reden und weiß was sie will... Bleibt zu hoffen dass sie ihr Ziel auch weiterhin verfolgen wird.

      Generell war es diese Mal, eine sehr humorige Episode. Hot Pie der kein Lord von Winterhell ist xD Tyrion und Bronn die von Podrick der gerade seine Unschuld verloren hat, lernen wollen, wie sie die Damen beglücken können ohne dafür Blechen zu müssen. Zu Beginn der Folge die peinliche Bestattung von Hoster Tully bzw. Edmures fail usw.

      Was ich auch sehr cool finde (irgendwie hatte ich zuvor gar nicht so richtig darauf geachtet) und was mir bei Brynden zum ersten Mal so wirklich aufgefallen ist, ist dass die Kostüme bzw. Rüstungen usw. immer irgendwie dem jeweiligen Wappentier des Hauses entsprechen. Oder in Bryndens Fall zu dessen Beinamen passen ^^


      Joa, super Episode.
    • Yo kann mich nur anschließen, dass Ende war schon relativ krank. War es bei euch auch so, dass die Musik bereits anfing während noch das Bild da ist, also ca. ab da wo das Schwert kurz zum Auge von Jaime geht und danach die Hand abgehackt wird?
      Mir gefiel aber auch der Mix aus Brutalität und äußerst komischen Szenen. Wo Tyrion Podrick den Stuhl heranzieht mit den Worten "We need details", ich konnte nicht mehr ^^.

      Lady Melisandre ist auch immer mysteriöser, frage ,mich was sie wirklich im Schilde führt. Und was meint sie mit "There are others with your blood" ? Meint sie damit den Schmiedelehrling der mit Arya rumläuft und ein Bastard von Robert ist?

      Daenny hat mir hier auch gut gefallen, dass sie einen Drachen (Und auch noch den größten) abgibt bezweifle ich ebenfalls mal ganz stark, wobei ich denke das zumindest kurzfristig es ein guter Tausch wäre, die 8000 Klonkrieger würden wohl aus Kings Landing Kleinholz machen. Langfristig wären sicherlich die Drachen besser, aber ich denke auch das Daenny sich da irgendwas ausgedacht hat, so entsetzt wie sie von den ganzen Sklaven ist, glaube ich eher, dass sie erstmal bezahlt, dann die Stadt mit ihren Soldaten in Schutt und Asche legt (Immerhin gehorchen diese ihrer Herrin ja bedingungslos) und dann fröhlich den Drachen wiederholt, der ja im Gegensatz zu den Soldaten nicht käuflich ist und sich sicherlich nicht von dem Händler kontrollieren lässt.

      Ansonsten bin ich mal mega gespannt auf den Trupp Wildlinge feat. Jon die die Wall besteigen wollen, dass möchte ich echt mal gerne sehen (In den Trailern gabs ja schon einen Ausschnitt davon), hatte mich sowieso gefragt wie die Wildlinge überhaupt ins Land kommen wollen.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • Zeonom schrieb:

      Yo kann mich nur anschließen, dass Ende war schon relativ krank. War es bei euch auch so, dass die Musik bereits anfing während noch das Bild da ist, also ca. ab da wo das Schwert kurz zum Auge von Jaime geht und danach die Hand abgehackt wird?
      Ja, war bei mir anfangs auch so. Ist aber ne fehlerhafte Tonspur, die leider Gottes die grenzgeniale Atmosphäre versaut hat. DIe Version bei Putlocker.com ist aber in Ordnung.

      Kurz zur generellen Bewertung:
      5 Daumen hoch :thumbsup: :thumbsup: :thumbup:
      Eine wunderbare Folge, sowohl die Stellen die 1:1 vom Buch übernommen wurden, als auch die Extrastellen waren wunderbar. Bis jetzt die beste Folge der bisherigen (sehr jungen) STaffel.
      Der Humor war 1a, besonders die King's Landing Szenen. Tyrion wie er den Sessel möglichst akkustisch verschiebt, sowie Winterhell und Podrick Peyn, der Sexgott :thumbsup:

      Und natürlich die (von mir) langerwartete Szene mit Jaimie, als er sich für Brienne einsetzt und für seine scharfe Zunge den für ihn höchsten Preis zahlt...unheimlich gut umgesetzt, Dialog, Atmosphäre (abgesehen vom Tonspurfehler -.-) wirklich grenzgenial!

      Und als Sahnehäubchen noch eine Irish-Pub-Version von "The bear and the maiden fair", das Lied, welches jedem Fan der Bücher sehr gut bekannt sein sollte. (auch die Version von Boltons Leuten war schon zum Anhören auch wenn die nur seh kurz war)

      An alle, die bereits die Bücher bis "A Dance with Dragons" gelesen haben:
      Spoiler anzeigen
      "You little bastard" Wer von euch glaubt, dass das "Bastard" zum mysteriösen Retter von Theon nicht ohne Grund ausgesprochen wurde und sich ein selbsternannter Lord Snow hinter dieser Figur versteckt? :rolleyes:



      PS: hier noch MEINE Lieblingsversion von "Bear and the Maiden fair"

      Why is the rum gone?
    • Ich muss zugeben, dass ich über die letzte Szene schockiert war. Nicht über das was passiert ist, sondern über diesen eigenartigen Stil mit der Musik, der so überhaupt nicht in das Konzept der Serie passt. Hier habe ich ja schon viel über die Show gelästert, aber das übertrifft alles bis jetzt da gewesene. "Worst moment in GoT-History"! Kein weiterer Kommentar. Puuuuh. Habe jetzt auch eine Version mit der richtigen Tonspur gesehen. Das wäre aber auch echt zu weit gegangen... So ist die Szene natürlich recht gut. Nur den Schrei von Jaime hätte man vielleicht etwas dramatischer inszenieren können. Die Musik am Ende schien mir trotzdem unpassend. (Obwohl es kein schlechtes Lied ist.)

      Stannis, der Sex nur als eheliche Pflicht sieht wird in der TV-Show wohl zum geilen Bock... Die Entwicklung von Melisandre hat sich in den Trailern ja schon angedeutet.
      Spoiler anzeigen
      Gendry wird dann wohl Edric Storm vollständig ersetzen, wodurch es zum Treffen von Mel und Thoros kommen wird. Ob das heißt, dass GRRM keine weiteren Pläne mehr mit Gendry hat?


      Zu Theon: Macht euch bereit einen Charakter mehr zu hassen als Joffrey ;)
      Spoiler anzeigen
      Dann sehen wir ja jetzt wohl endlich mal Ramsay Snow/Bolton. Alfie Allen aka Theon Greyjoy tut mir jetzt schon leid.


      Edmure Tullys Ungeschicklichkeit und Übermut wird hier viel deutlicher als in den Büchern. Robb und Brynden machen den armen auch wirklich unfair nieder. Aber das ist auch nicht schlecht so. Brynden "Blackfish" Tully gefällt mir jetzt schon sehr gut. Catelyn leider immer weniger. In den Büchern mochte ich sie eigentlich sehr, in der Show gefällt sie mir gar nicht, auch wenn Michelle Fairley einen guten Job macht.

      Die Storyline von Arya war eigentlich immer meine Lieblingsstory. Hot Pie auch einer der allerbesten Nebencharaktere. Besonders die "Battle-Knight-Armor-Diskussion" mit Arya und Gendry war klasse. Schade, dass Hot Pie jetzt nicht mehr mit von der Partie ist. :( Aber irgendwie wurde in der Show überhaupt nicht erklärt um wen es sich bei der Brotherhood Without Banners handelt oder? Ich gehe mal davon aus, dass die nicht-lesenden Fans keine Ahnung haben um was es da eigentlich geht.

      Danny gefiel mir diese Episode erstmals sehr sehr gut in dieser Staffel. Ich mag sie Charakter zwar nicht (auch in den Büchern), da sie einfach die zu klassische Prinzessin ist, aber das haben andere ja schon ausreichend erklärt. Anyways, Danny ist im Moment gut umgesetzt.

      Tyrion-Szenen waren natürlich wieder alles Filler. Man will Peter Dinklage halt in allen Episoden haben. Überflüssig, aber teilweise lustig. Ein paar Möpse rein gepackt für die Quote. Leider muss ich sagen, dass ein Produkt dass sich über Sex verkauft niemals so gut sein kann, wie ein Produkt, welches das nicht benötigt.

      Glaube das war es eigentlich.

      Im Übrigen: Wer die Bücher (bis einschließlich Band 3) gelesen hat und der englischen Sprache mächtig ist, dem kann ich nur empfehlen sich die Episoden-Kritiken von Elio Garcia und Linda von westeros(dot)org anzusehen. Die beiden haben unglaublich viel Hintergrundwissen (echte Nerds halt ;)), kennen GRRM glaube ich auch persönlich und stellen zu jeder neuen Episode den Inhalt, sowie die "highs and lows" dar. Lohnt sich, können aber Spoiler vorhanden sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Whitebeer ()