Ankündigung FanFiction Turnier 2011 - Ende & Schlusswort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Der FFT ist an mir völlig vorbeigezogen, ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nur eine Geschichte gelesen habe und auch nur weil Kalifa da als meine Verlobte vorgestellt wurde... xD Trotzdem will an der Stelle versuchen, noch eine Kleinigkeit beizutragen:

      Die drei Gewinner des FFT2011 werden ab sofort in der Forenauflistung farbig markiert, genau wie die drei Besten des CCX. Diese farbige Markierung bleibt bis Ende des Jahres bestehen. Außerdem erhaltet ihr je eine Greencard für den PBCB2011, welcher in Kürze starten wird. Mit dieser könnt ihr einen Charakter eurer Wahl direkt in die nächste Runde schicken.

      Das ist jetzt nicht viel, aber ich hoffe mal, ihr freut euch trotzdem. Bezüglich der Farbe müsst ihr euch einigen, von Raja kam jetzt der Vorschlag für das Türkis. Und ihr bekommt dann von mir noch eine PN bezüglich der Greencards.
    • Dann schließe ich die Runde mal ab und gebe mein Statement zum Finale ab. ^^
      Zweiter zu werden ist viel, viel mehr als ich am Anfang des Turnier jemals erwartet hätte. Nochmals vielen Dank an die ganzen Leser, die mich bis hier her gebracht haben! Danke an blink, dD und den Rest der Leitung, die uns diesen schönen Wettbewerb ermöglicht haben. Herzlichen Glückwunsch an GG und Raja für den dritten und den ersten Platz! Ihr wart wirklich würdige Kontrahenten! ^^
      Ich hoffe, das FFT hat einige User den Bereich des FanFiction-Schreibens und -Lesens nähergebracht. Eventuell kam auch der ein oder andere auf den Geschmack, sich selbst an ein Projekt heranzuwagen. Neuzugänge im FF-Bereich sind immer gesehen und vielleicht hab ich ja auch ein paar Leser mit meinen Texten derartig überzeugt, dass sie sich jetzt an meine FF "Die Sammler" heranwagen würden. Über neue Gesichter im FF-Forum würde ich mich auf jeden Fall freuen, egal ob nun Leser oder Schreiber! Also: Nehmt euren Mut und euer Können zusammen und startet was, sodass wir nicht nur während des FFTs was Gutes zum Lesen haben! ;)

      Jetzt zu den einzelnen Final-Runden...

      Runde 1
      Dieses Thema war meiner Meinung das schwerste von allen dreien, weswegen ich dort auch unter anderem am schlechtesten abgeschnitten habe. Über ein Ereignis, das nur mit einem winzigen Satz in der Handlung erwähnt wurde, einen ellenlangen, überzeugenden Text zu schreiben, ist anspruchsvoll und fiel mir ziemlich schwer. Dazu kamen die zwei Klausuren, die ich in dieser Woche hatte... Eine davon am Samstag (!), weshalb ich die ganze Woche über keinen freien Nachmittag hatte und mit lernen beschäftigt war. So entstand der Text nur in wenigen Stunden unter Stress - ich konnte nur meine gröbsten Gedankenläufe niederschreiben, der Text war keines Falls völlig ausgearbeitet. Aber deshalb ist es auch mehr als gerechtfertigt, dass ich in dieser Runde letzter war. Sei's drum, dachte ich mir. Geb ich halt in den anderen beiden Runden mein Bestes.

      Runde 2
      Einen Text über Robin zu schreiben ist von daher schon mal schlau, weil sie allgemein sehr beliebt im Forum ist (-> siehe PBCB 2010). Da Robin ebenfalls mein liebster Charakter aus OP ist, fiel die Wahl schnell auf eine Geschichte über sie. Da über ihr Verbleiben während des Zeitsprungs so gut wie gar nichts bekannt ist und mich die Revolutionäre und die Antiken Waffen sehr interessieren, war auch die Story schnell entworfen.

      -Cé- schrieb:

      Es ist in Ordnung, Robins Abenteuer während des Zeitsprungs anzuschneiden, gegen die Idee habe ich nichts. Was mich stört, ist dagegen, was den Höhepunkt der Geschichte darstellen soll. Die Revolutionäre wollen auf einmal Mary Joa angreifen, ja ne, ist klar. Damit wäre die Geshichte schon mal nicht in den Manga einfügbar, schade. Desweiteren stören mich sowohl die Mittel, die Dragon benutzen will. Antike Waffen als Lösung wurden eigentlich schon im Water-7-Arc ausgeschlagen, Oda hat uns über Eisberg klar gemacht, dass diese zu gefährlich sind.

      Sorry, aber ich verstehe deine Kritik hier überhaupt nicht. Die Revos haben es sich zum Ziel gemacht, die Weltregierung zu stürzen. Um dies zu erreichen, müssen sie rein logisch gesehen, auch den Sitz der Weltregierung - und das ist Mary Joa - stürzen. Von daher weiß ich auch überhaupt nicht, warum es sich nicht in den Manga einfügen sollte, da es nun mal klar auf der Hand liegt, dass die Revos Mary Joa angreifen müssen, um ihre Ziele zu realisieren.
      Außerdem sucht Dragon schon lange nach Robin, das ist Fakt, nur wird er sich sicherlich nicht in ihren Steckbrief verschossen haben. Robin ist der einzige Mensch auf der Welt, der die Porneglyphe übersetzen kann - das ist ausschlaggebend und imo ist es auch nur der einzige Grund, weshalb es Dragon auf Robin abgesehen haben könnte. Desweiteren glaube ich nicht daran, dass er die wahre Geschichte herausfinden, weshalb es auch einfach nur logisch ist, dass er eine Antike Waffe finden will. Und Oda wird die Waffen sicherlich nicht eingeführt haben, wenn sie nicht einmal aktiv in der Handlung vorkommen sollen - seien sie auch noch so gefährlich.

      -Cé- schrieb:

      Hinzu kommt, dass Robin, obwohl sie erst (zurecht!) dagegen war, von einem Moment auf den anderen einwilligt, das Porneglyph zu übersetzen. Das passt überhaupt nicht zu ihr und widerspricht erneut dem Manga. Auch dieses "ja, ich übersetze den Text!" kommt als Schluss nicht so überzeugend - als ob ein kleiner Erfolg von Dragon zu etwas größerem künstlich aufgeblasen wurde.

      Über diese Entscheidung ging es doch gerade in meinem Text. Sie will das Porneglyph übersetzen, um Freunde vor der Weltregierung zu bewahren. Etwas so selbstloses passt durchaus zu Robin und es ist auch nicht widersprüchlich zum Manga. Es passt vielleicht nicht zu der Robin, die wir von früher kennen, doch in Enies Lobby hat sie doch augenscheinlich eine gewaltige Veränderung gemacht!

      Runde 3
      Mein Lieblingsthema des ganzen Turnieres, das auch noch von mir selbst vorgeschlagen wurde. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, den Text zu schreiben, auch wenn ich mit ein paar Kapitel des aktuellen Arcs wirklich zig Mal durchlesen musste, um etwas zu produzieren, das sich auch gut in die Handlung einfügt. Der Titel ist an Lysop gerichtet. Es ist beabsichtigt, statt dem "Käfer" zuerst "Kämpfer" zu lesen, erst beim zweiten Blick fällt einem der richtige Titel auf. Wäre ja auch nur halb so lustig, wenn dahinter kein tieferer Sinn wäre, nech? ^^
      Lysop scheint nach dem TS ein tapferer Krieger geworden zu sein, im Gegensatz zu Größen wie den Kaisern und den Admirälen ist er aber weiterhin nur ein kleiner Käfer. Er hat demnach immer noch eine Menge zu erreichen, um seine Träume zu verwirklichen. Das Wort "Käfer" ist dabei natürlich auch eine Anspielung auf Heraklesn und seine Insekten-Vorliebe.

      Vinsalt schrieb:

      Ob der Attackenname stimmt und das Wort wirlich Kaktus heißt, weiß ich nicht, auf jeden Fall hat mir der Name gefallen und die Idee mit den Kaktusfäusten war auch nett.

      "Grüner Stern: Saguoru Knuckle" setzt sich aus dem Wort "Saguoru", welches eine Kakteenart ist, und dem englischen Begriff "Knuckle", was so viel wie "Knöchel" bedeutet, zusammen.

      Vinsalt schrieb:

      Ruffys letzter Satz gefällt mir wiederrum nicht, es ist wie Ce sagte: Er sollte auf der FMI nicht sofort mit voller Kraft kämpfen müssen.

      Mit "voller Kraft" war hier eigentlich auch nicht gedacht, dass Ruffy einen All-Out-Kampf bestreiten muss. Es war vielmehr als Gegenüberstellung zu Ruffys geschwächten Kräften, die er aufgrund des Wassers um ihn herum hatte, gemeint.

      Das FFT ist jetzt jedenfalls zu Ende. Zum einen schade, weil es einen wirklich die ganzen letzten Monate über begleitet hat. Zum anderen aber bin ich auch etwas glücklich, weil ich mich nun wieder mehr meiner eigenen und den anderen FFs des Boards widmen kann. Die mussten in letzter Zeit nämlich ganz schön leiden... Sorry! ^^'
      Zum Abschluss noch ein herzliches Danke an alle, die in irgendeiner Weise am Turnier mitgewirkt haben! Ich hoffe, es werden noch einige Turniere in Zukunft stattfinden - auch wenn die nächsten vermutlich nicht auf blinks Schultern liegen werden.
      Damit verabschiede ich mich mit den selben, treffenden Worten wie Guitar God und schreibe:
      Somit ist alles gesagt, wer Rsf. findet darf sie behalten, ich habe keine Lust das jetzt nochmal durchzulesen. ^^

      FF-technisch hört man dann wohl bei "DOP vs. Zongo" als nächstes wieder etwas von mir, wo ich versuchen werde, unserem tapferen blink nachzueifern... Jippie. ^^
    • FFT 2011 - Fazit

      Ich hatte eigentlich schon lange, sogar lange bevor das Turnier tatsächlich zum Ende kam, vor, einen abschließenden Post zu verfassen, der sich auf verschiedene Aspekte des Turniers, die mir wichtig erscheinen, erstrecken sollte. Ich habe dann aber kaum die Motivation dafür gefunden, weshalb dieser Beitrag bislang ausblieb und auch jetzt lange nicht so wird, wie ich ihn mal geplant hatte.

      Was bleibt auch groß zu sagen? Mir hat das FFT schon Spaß gemacht. Mein wirklich primäres Ziel war ja, mal richtig mit selbst geschriebenen fiktiven Texten in Berührung zu kommen. Ich wollte einfach mal wissen, wie [schwierig] es ist, solche Texte zu verfassen, wie einfach oder schwer mir das fallen würde und nicht zuletzt, wie das Ergebnis bei den anderen ankommt. In Runde 3 war zwar Schluss für mich, aber die drei FFs, die ich bis dahin schreiben durfte, genügten, um mir einen guten Eindruck zu machen.
      Und der ist, wie man vielleicht schon ahnen konnte, durchaus positiv. Das Schreiben der FFs hat mir Freude bereitet und ich würde auf jeden Fall beim nächsten FFT teilnehmen, sofern denn eines stattfindet. Aber da bin ich optimistisch, irgendein Depp cooler Typ wird sich schon finden. :D

      Ich würde allerdings lügen, wenn ich sagte, dass das Turnier keine Macken hatte. Natürlich ist nichts perfekt, sobald ein Mensch im Spiel ist, dennoch ist es doch einer jeden Veranstaltung Ziel nach Perfektion zu streben, weswegen ich mir an dieser Stelle eine Kritik erlaube, die nicht beschönigend ist. Wer mich kennt, weiß ja eh, dass ich ein sehr kritischer Mensch bin. :P

      Anfangen würde ich gerne bei der Turnierleitung, zurückblickend besser bekannt als „blink“, weltberühmter Moderator des Pirateboards, Autor der längsten und beliebtesten Foren-FF, Aspirant auf den Titel des Users mit den meisten Beiträgen und eh ein kewler Typ. Um es mal vorweg zu nehmen: Ich war mit der Leitung zu weiten Teilen zufrieden; vieles lief reibungslos ab und wusste zu gefallen. Das betrifft vor allem den groben Verlauf des Turniers, der kaum Fehler vorzuweisen hat. Alles wurde einigermaßen pünktlich gestartet, beendet, bekannt gegeben etc., ich denke nicht, dass ich da jemandem groß was Neues erzähle. Trotz allem ist dies eine Erwähnung und eine Würdigung wert, weil gerade solche beinahe selbstverständlichen Dinge meist gar nicht wahrgenommen werden.
      Die Probleme, die wir während des Turniers hatten, waren anderer Natur. Auch hier möchte ich nicht unbedingt ins Detail gehen, das muss jetzt, Tage nach dem Ende des Turniers, nicht wieder aufgerollt werden. Trotzdem würde ich an dieser Stelle gerne ein paar Punkte nennen, die mir fürs nächste FFT wichtig wären und die dieses Jahr meines Erachtens nicht [vollständig] berücksichtigt wurden:

      Leitung: Wer auch immer das nächste FFT leitet, er sollte (während eines großen Teils des Turniers) bitte nicht allein sein wie blink dieses Jahr. Zweiter Punkt: Die Leiter muss konsequenter sein. Bei aller Mühe, die blink sich gab, auch noch den letzten Wunsch eines Teilnehmers irgendwie umzusetzen, gewisse Grenzen muss man sich setzen. Und zwar spätestens, wenn es darum geht, rückwirkend das Reglement zu verändern.

      Zeitplan: Vor Beginn des Turniers sollte ein Zeitplan für das gesamte Turnier vorliegen. Ich glaube nicht, dass es so kompliziert wäre, das zu bewerkstelligen, und es würde auf jeden Fall Vorteile bringen. Dreieinhalb (oder mehr) Monate für ein Turnier ist imo auch definitiv zu lang – eventuell auch ein Grund für den Rückgang der Begeisterung seitens der Userschaft.

      Themen: Du, blink, hast gesagt, dies sei kein Kritikpunkt. Ich sage trotzdem, dass gewisse Themen einfach zu absurd, zu weit von dem Begriff „Fanfiction“ entfernt sind. Natürlich haben die User selbst entschieden (wobei hier wohl nicht unbedingt jeder weit genug gedacht hat), was man aber hätte machen können, wäre simple Rahmenbedingungen fest zu legen, nach denen sich ein Thema richten muss. So würde ein imo grausiges Thema wie „Rap Battle“ verhindert werden.

      Teilnehmer: Erster Punkt: Es muss eine Grenze geben. Die fast 60 angemeldeten Teilnehmer dieses Jahr waren meiner Meinung nach einfach zu viele, was sich auch auf die Länge des Turniers auswirkte. Außerdem sollte man vorher jeden nochmal fragen, ob er wirklich teilnehmen kann und nur die sollten sich dann auch anmelden, um dieses Gruppenchaos zu verhindern, wo du, blink, mit massig Ersatztexten einspringen musstest.
      Zweiter Punkt: Da wende ich mich mal ganz stark gegen die Teilnehmer selbst. Es ist in diesem Turnier wohl jedem aufgefallen, aber keiner (außer Guitar God im Finale) schien es anmerken zu wollen: die fehlende Beteiligung sowohl an den Umfragen als auch (besonders!) beim Bewerten von anderen Texten. Ich finde, zuindest wer mitmacht (und damit eigentlich aus selbst auf Rückmeldungen zu seinen Texten hofft), kann sich auch die Mühe geben, anderen Feedback zu geben. Ja, niemand MUSS irgendwas tun und ja, man hat nicht immer Zeit/Lust, aber das hatte ich auch nicht immer. Da kann man auch mal über seinen Schatten springen und sich Mühe geben, das Turnier selbst ein wenig unterstützen, was ja allen, die mitmachen, zugute kommt.

      Was aus all diesem nicht ganz klar wird, ist der wohl wichtigste Punkt ist, der aber leider während des Turniers (auch mir) zeitweise abhanden gekommen bzw. nicht mehr berücksichtigt wurde. Das, weswegen man überhaupt solche Wettbewerbe veranstaltet, was man doch erreichen will mit solch einem Event. Wer nicht weiß, worauf ich hinaus will...

      FFT – unbedingt nochmal!
    • Das FFT 2011 ist vorbei, und auch, wenn ich sowohl das Finale mitsamt Halbfinale aufgrund eines Urlaubs verpasste, als auch einige Runden dazwischen aufgrund fehlenden Internets nicht verfolgen konnte, möchte ich doch noch ein paar Worte dazu verlieren.

      Zuallererst möchte ich den drei Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch aussprechen, alle drei User haben sich den Finaleinzug mehr als verdient. Da wäre zum einen GuitarGod, mit dem ich während des FFT einen relativ engen Kontakt pflegte. Ich hätte zu Beginn des Turnieres nie gedacht, dass er es so weit schaffen würde, da ich von seinem Schreibtalent einfach noch nichts wusste. Ich kannte ihn lediglich als sympathischen Gesprächspartner. Er ist jedenfalls jemand, dem ich den dritten Platz sehr gönne, zum Einen, weil ich ihn als Person mag, zum Anderen, weil seine Leistungen diesen Platz auch rechtfertigten.
      Le Roux war mir schon länger als guter Schreiber im Gedächtnis, und ich meine, dass ich ganz zu Beginn des FFT mal meinte, dass Le Roux zu den fünf Usern gehört, denen ich den Sieg im FFT zutrauen würde (der Ordentlichkeit halber: die anderen vier bestanden aus Icedragoon, vOerni, Grüner Koala und, natürlich, mir selbst :3). Das, was ich von ihm kannte (und das war nicht sehr viel) war einfach nicht schlecht, da war es kaum eine Überraschung für mich, dass er sich im Finale wiederfand und einen tollen zweiten Platz erreichte.
      Schließlich Raja. Die war ja auch ganz ok... Nein, ich freue mich riesig für sie, denn obwohl ich nie dachte, dass sie eine so gute Schreiberin sein könnte, überraschte sie mich in einigen Runden mit grandiosen Texten, wo ich mich fast dafür schämen musste, ihre Fähigkeiten nie so anerkannt zu haben. Tatsächlich finden sich noch wenige kleinere Makel in ihren Texten, aber in der Gesamtheit waren sie stets stimmig. Nochmals herzlichen Glückwunsch an dich, Raja, du hast diesen Wettbewerb zurecht gewonnen und darfst dich wirklich gerechtfertigt die beste FF-Autorin des PB nennen.

      Ein großes Lob möchte ich auch an die restlichen Teilnehmer aussprechen, teilweise waren einfach wahnsinnig hochwertige Beiträge dabei, die ich in dieser Form nicht unbedingt erwartet hätte. Umso bedauerlicher ist es, dass einige wirklich hochkarätige Schreiber im Laufe des Turniers ausscheiden mussten. An dieser Stelle möchte ich noch 2 Teilnehmer nennen, die mir ebenfalls mehr als positiv im Gedächtnis geblieben sind. Zum Einen wäre da Lady Mia, die sich leider recht früh verabschieden musste. Vielleicht erinnern sich manche noch: sie war eine meiner Gegnerinnen in Runde 1 und hätte es mit einem wirklich sehr guten Text beinahe geschafft, mir den Sieg zu nehmen. Als ich dann auch noch hörte, dass sie erst 15 sei, mit OP nicht auf dem aktuellen Stand war und noch keine FF-Erfahrung hatte, konnte ich nur staunen. Vermutlich ein wahres Naturtalent, das in meinen Augen eine höhere Platzierung verdient hätte.
      Dann wäre da noch Iphi. Das ganze Turnier über war ich mir sicher, dass sie das Zeug zur Siegerin hat. Ihre Texte stachen einfach heraus, sie besitzt wirklich ein großes Schreibtalent. Naja, als ich gesehen habe, dass sie ausgestiegen ist, fand ich das natürlich schade, habe ihre Entscheidung aber natürlich respektiert. Und auch, wenn sie nun nicht unter den besten 3 des Turniers gelandet ist, sollte trotzdem jedem klar sein, dass auch sie zu den herausragenden Autorinnen hier im Board gehört.

      Wenn ich schon dabei bin, den Leuten Honig ums Maul zu schmieren, soll natürlich auch der Mann nicht zu kurz kommen, der im Endeffekt dies alles ermöglichte. Trotz der widrigsten Umstände, fehlender Unterstützung, sinkendes Interesse am Turnier, ständig nörgelnder Teilnehmer und der extra Belastung, für sehr viele Runden Ersatztexte zu schreiben (mit denen er trotzdem regelmäßig leer ausging :3), schaffte es Blink, ein riesiges Turnier auf die beine zu stellen und allen Ansprüchen so gut wie möglich gerecht zu werden. Ce sprach bereits einige Kritikpunkte an, die ich so unterschreiben kann, vor allem was die Länge des Turniers betrifft. Trotzdem muss man dich einfach dafür loben (ebenso wie deinen fleißigen Gehilfen dD), trotz der verständlichen Ausfälle PPs und Mugiwaras dieses Turnier so souverän durchgezogen zu haben. Dafür sollte eigentlich das gesamte PB dankbar sein. Ohne Blink kein FFT, so einfach ist das.

      Natürlich erhoffe ich mir auch für nächstes Jahr wieder ein FFT, obschon ich mir wünschen würde, dass alles ein wenig organisierter ablaufen würde. Teilweise war das eben ein großer Schwachpunkt dieses Jahr, den man aber mit genügend Unterstützung und Vorarbeit leicht beheben kann. Ebenso wäre zu wünschen, dass das Interesse am Turnier von Anfang bis zum Schluss etwa gleich bleibt. Hiermit spreche ich natürlich vor allem die Teilnehmer an, denn auch, wenn ich in der Hinsicht absolut kein gutes Vorbild war, wäre es schön, wenn nicht nur die Votings konstant hoch geblieben wären, sondern auch das hohe Level an Rezensionen aufrecht erhalten geblieben wäre. Wobei dies auch an die Länge geschuldet ist, zumindest teilweise. Nichtsdestotrotz, gegen Ende hätte man sich mehr Resonanz erhoffen dürfen.

      Damit bin ich auch schon so gut wie am Ende, nur noch eine Sache: sollte es zum FFT 2012 kommen (und davon gehe ich aus), werde ich nicht kläglich aufgeben, sondern unter allen Umständen die besten Texte des Turniers abgeben und das nachholen, was ich für dieses Jahr geplant habe: den Turniersieg. Bis dahin werde ich fleißig im Duell mit Zongo üben. (schaut mal rein :3)
      Ich hoffe, dass vor allem die drei Finalisten nächstes Jahr wieder am Start sein werden, sodass das Turnier auch für mich einen entsprechend großen Reiz ausübt. Ihr drei seid klasse Schreiber, nichts wäre mir lieber, als einem von euch nächstes Jahr im Finale gegenüberzustehen.

      lg