Basketball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • So, schlussendlich muss ich auch mal meinen Senf dazu geben zur NBA dieses Jahr, auch wenn SvenGali schon vieles und sehr gut geschrieben hat :).
      Man muss hier berücksichtigen, dass ich die Namen der Spieler zum größten Teil nicht im Kopf habe :D. Aber ich kenne die Leistungen der Teams, daher kann ich zumindest dazu was sagen :thumbup: .

      Erstmal ein intelligenter Tipp, SvenGali ... So oder so ähnlich hätte ich nach letzter Saison vermutlich auch getippt. Wer z. B. konnte auch ahnen, dass die Lakers so abstinken würden, gerade in der allerletzten Kobe-Bryant-Saison :O (auch wenn es letzte Saison genauso scheiße war, aber hey, trotzdem!)? Oder die Suns? Oder die Trail Blazers so gut? Naja, überraschend war es für mich schon, dennoch, denn ich glaubte genau wie du, dass eher die Timberwolves auf dem letzten Platz rangieren würden. So kanns kommen :D.

      Jedenfalls möchte ich es kurz machen und meine Tipps für die letzten 30 Spiele (durchschnittlich ^^) abgeben ... ich bin schon so gespannt auf die Play-Offs, die könnten wieder ziemlich spannend werden mit den zu erwartenden Teams :3.

      In der Eastern sind drei Teams bei mir schonmal 100 % gesetzt: Cleveland Cavaliers, Toronto Raptors und die Atlanta Hawks. Ich hab mir einige Spiele mit diesen Teams ansehen können (auf Sky und auf Spox im Livestream) und ich war ziemlich begeistert von deren taktischem Spiel und ihrem Können. Diese Teams sind schwer auszurechnen und noch schwerer zu schlagen. Daher werden sie sicher nicht mehr scheitern.
      Genauso sieht es mit den dreien darunter aus, wenn auch da vielleicht noch schwächen auftauchen können: Celtics, Heats und die Bulls. Die können schwer geschlagen werden, aber sind in meinen Augen immer noch schlagbarer. Daher zweifel ich zwar an einem Nicht-Playoff, aber es ist wenigstens mehr möglich.
      Nun zu den zweien, bei denen ich vermute, dass sie noch das Achter-Gespann vollenden: Die Detroit Pistons und die Charlotte Hornets.
      Ganz Recht, ich zweifel an einem Weiterkommen der Pacers. Ohne Frage, ihre Spieler haben große Qualität, und sie haben eine gute taktische Ausbildung, aber nachdem, was ich so an Spielen sehen konnte, wirken sie zu inkonstant und wankelmütig. Daher ist meine Einschätzung, dass sie die Playoffs dieses Mal nicht schaffen.

      Nun zu meinem Tipp für die Western, hier mache ich es mal kürzer ^^.
      Denn ich glaube, die ersten Fünf werden sicher weiterkommen: Die Golden State Warriors, die Spurs, die Thunder sowie die Clippers und die Grizzlys. Die Teams der Western sind grundsätzlich in meinen Augen einfach stärkere Teams als die der Eastern. Das sieht man auch schon an der Stärke, die die Warriors, die Spurs und die Clippers alleine aufbieten können. Die Thunder und die Grizzlys sind in meinen Augen auf Augenhöhe mit den Hawks und den Raptors, was meine These in meinen Augen untermauert.
      Der Kampf um die restlichen drei Plätze wird wohl zwischen den Mavericks und den Trail Blazers (wobei ich glaube, dass diese Beiden auch ein fast sicheres Ticket haben), den Jazz (die Überraschung, wie ich finde), den Rockets und den Kings (Außenseiter-Position) ausgemacht. Ich glaube aber, die Jazz schaffen es nicht, die Rockets, die traditionell ja eh fast immer unter den besten 8 sind, abzuschütteln.

      So, das wären meine nicht übersichtlichen Tipps :D. Ich bin mal gespannt, wie weit ich da Recht habe :D. Und ich freu mich schon auf die letzten Spiele der Saison vor den Playoffs :)!
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)
    • Das letzte Spiel der Regular Season ist schon gespielt und damit ist es auch schon wieder Zeit für die...

      ...Playoffs, Baby.

      Aber der Reihe nach.


      Rückblick:

      Die diesjährige Season ist sogar noch weitaus spannender und ereignisreicher gewesen als die davor, das lag vor allem an den Warriors rund um Steph Curry. Nicht nur, dass Curry sich als amtierender MVP sogar nochmal um fast ein vilefaches gesteigert hat, Golden State hat zudem den Rekord für die beste Bilanz der Regular Season (bisher 72-10, 1996 Chicago Bulls) gebrochen und haben sich mit 73 Siegen zu 9 Niederlagen in den Geschichtsbüchern der NBA als bestes Team verewigt.
      Jedoch hat ein weiteres Team, die San Antonio Spurs, ebenfalls eine grandiose Leistung hingelegt und das, obwohl diese, dem hohen Alter einiger Stars geschuldet, fast jedes Jahr abgeschrieben werden.
      Ebenfalls ist zu erwähnen, dass Lakers-Legende Kobe Bryant seine Karriere nach 20 Jahren beendet hat und sich mit einem 60-Punkte Spiel verabschiedete. Das legt natürlich schon mal Twitter lahm.

      Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass diese NBA-Season genauso Spaß machte wie der Zou-Arc.
      Ansonsten will ich keine allzu lange Analyse der Season starten, sondern bei meinen Tipps für die Playoffs etwas davon mit einfließen lassen. Diese Tipps werde ich (um Doppelposts zu vermeiden) immer in diesem Beitrag nach jeder Runde aktualisieren.


      Kurze Info zu den Playoffs: Hier greift das Best-of-7 System, d.h. die Teams spielen solange, bis ein Team 4 Siege errungen hat, also max. 7 Spiele.
      So, nun gehts endlich los und so sehen meine Tipps aus:


      Eastern Conference:

      Runde 1

      Spoiler anzeigen


      Cleveland Cavaliers vs. Detroit Pistons

      Bilanz: 3 - 1

      Die Cavaliers hatten diese Season trotz der besten Bilanz im Osten so manches Problem. Coach Blatt wurde entlassen, Lebron kommt wohl mit seinen Teammates nicht ganz gut klar und es scheint immer offensichtlicher zu werden, dass das Team in seiner jetzigen Konstellation nicht so gut zusammenpasst. Aber genug davon. Die Pistons stellen die Cavs zumindest vor ein Matchup-Problem, man hat in Andre Drummond einen der dominantesten Center (Reboundmonster und Lowpost-star) der seinen Teammates jede Menge Spacing beschert und dadurch offene Würfe generiert werden. Da trifft es sich doch auch ganz gut, dass eben jene Spieler auch alle einigermaßen gute 3er-Schützen sind. Die Cavs haben eig. nur einen Center der physisch mit Drummond mithalten kann, dieser hört aber auf den Namen Mozgov und ist nicht gerade in der besten Form, zumal angeblich Thompson starten soll. Die Cavs werden sich hier bestimmt schwer tun, jedoch wird Lebron wieder in Playoff-Modus schalten (befindet sich gerade sowieso fast noch darin) und wird die Pistons im Notfall alleine ausschalten, wenn aber seine Teammates Irving, Love und Smith einigermaßen konstant (gut) spielen werden, ist das Ding auch früher durch als ich denke

      Mein Tipp: Cleveland in 5 (Spielen)


      Toronto Raptors vs. Indiana Pacers

      Bilanz: 3 - 1

      Den Raptors schwirrt bestimmt noch die sowohl desaströse als auch peinliche Niederlage der letzten Playoffs gegen die Wizards im Kopf herum. die Season hat man als zweitbestes Team im Osten abgeschlossen und ist umso bemühter die Schmach aus dem letzten Jahr vergessen zu machen. Mit den Pacers haben sie ein Team erwischt, welches sich diese Season einem Umbruch im Spilstil unterzogen hat (Umstellung auf Smallball) und damit insgesamt mäßigen Erfolg hatte.
      George ist die einzige Hoffnung der Pacers. Dieser wird aber defensiv bestimmt viel Arbeit mit DeRozan haben um diesen vom Korb wegzuhalten. Der Schlüssel wird sein, wie sich Lowry, Star-Point der Raptors geben wird und ob er es besser macht als letztes Jahr. Die Pacers gewinnen vllt ein Spiel zuhause, zudem traue ich den Raptors einen Durchhänger zu.

      Mein Tipp: Toronto in 6


      Miami Heat vs. Charlotte Hornets

      Bilanz: 2 - 2

      Dieses Matchup ist ein sehr spannendes, da ich beide Teams ähnlich stark einschätze, wenn auch mit leichten Vorteilen für die Heat. Während Charlotte zuhause richtig gut ist und offensiv vor allem dank Walker und Batum einen Sprung nach vorne machte, ist man in Miami defensiv etwas besser und hat mit Whiteside einen super Verteidiger und Block-Monster. In den Playoffs kommt es meistens mehr auf das eigene Talent denn das System an, weshalb ich den Heat mit erfahrenen Veteranen wie Wade, Deng und Johnson auch mehr Chancen einräume als den Hornets. Diese sind auch noch stark von Walkers Scoring abhängig und trifft dieser mal nicht so gut, stehen sie vor einem Problem. Da die Hornets aber bei Heimspielen wie erwähnt eine Wucht sind, werden sie hier auch das eine oder andere Spiel gewinnen und den Heat Probleme bereiten.

      Mein Tipp: Miami in 7


      Atlanta Hawks vs. Boston Celtics

      Bilanz: 3 - 1

      das vllt. am schwersten einzuschätzende Duell in der ersten Runde des Ostens. Boston hat lange Zeit den 3. Platz in der Conference inne gehabt und sind erst vor kurzem auf den 5. Platz gefallen. Atlanta ist gerade in bestechender Form und nehmen diese mit in die Serie. Das interessante ist hier, dass Atlanta sich mit ihren beiden Star-Big-Men Millsap und Horford gegen einen eher schwächeren Frontcourt der Celtics im Vorteil wähnt, jedoch auf der anderen Seite der Hawks Backcourt mit den Celtics-Edelverteidigern Bradley und Smart zu kämpfen haben wird. Trotz der Brillianz von Boston-Coach Brad Stevens wird dies vermutlich eher ein gutes Ende für die Hawks haben. Auch sie stehen, genau wie die Raptors, in der Bringschuld und müssen die bescheidene Leistung der letztjährigen Playoffs vergessen machen. Ich würde zwar furchtbar gerne den Celtics den Sieg zutrauen, doch der Heimvorteil zwingt mich zu einem anderem Tipp. Auf jeden Fall wird das eine Schlacht, deshalb sage ich...

      Mein Tipp: Atlanta in 7





      Western Conference:

      Runde 1

      Spoiler anzeigen


      Golden State Warriors vs. Houston Rockets

      Bilanz: 4 - 0

      Was für eine kranke Season haben die Warriors gespielt. Die beste Bilanz aller Zeiten. Das hat bestimmt an ihren Kräften gezehrt, sowohl physisch als auch psychisch. Das wird jedoch gegen die Rockets noch keine Auswirkungen haben. Während sich diese Teams noch letztes Jahr in der Conference Finals gegenübergestanden, spielen sie jetzt in der erste Runde gegeneinander. Entgegen aller Erwartungen starteten die Rockets diese Season völlig außer Form, während die Warriors durch ihre Kritiker nochmal Stärke bezogen haben. Dei Probleme der Rockets sind nicht gerade weniger geworden, Center Howard spielt vllt. das letzte mal für die Rockets, viele Teams können mittlerweile die Spielweise von Houston besser ausrechnen und kontern und das Experiment mit Ty Lawson als explosiven Point ist gescheitert. Ich glaube kaum, dass ich hier noch großartig eine Analyse zu den beiden Teams starten muss, das ist ein Selbstläufer. Ich traue Harden zu ein Spiel zu reißen, mehr aber nicht.

      Mein Tipp: Warriors in 5


      San Antonio Spurs vs. Memphis Grizzlies


      mit den Spurs haben wir das zweite Überteam der Season ausgemacht und dass dieses vielseitige und abgebrühte Team gegen das, aufgrund von Verletzungen, stark dezimierte Team der Grizzlies antreten soll ist fast schon eine größere Belohnung als die Rockets für die GSW. Die einzige offensive Konstante der Grizzlies ist Randolph. San Antonio wird das Ding relativ locker mitnehmen, auch wenn die "hässlich" spielenden Grizzlies kämpfen werden. Mehr muss an dieser Stelle eig nicht erwähnt werden. Leonard und Aldridge (beide SA) werden die Serie dominieren. Da ich aber grundsätzlich keinen Sweep(4 Siege ohne Niederlage) tippe, sage ich...

      Mein Tipp: Spurs in 5


      Oklahoma City Thunder vs. Dallas Mavericks

      Bilanz: 4 - 0

      Dirk hat es tatsächlich nochmal in die Playoffs geschafft, obwohl ich Dallas ja schon letztes Jahr abgeschrieben habe. Dafür gebührt Dallas mein Respekt, jedoch ist hier trotz des immer noch guten Dirks, des besser werdenden Rookies Anderson und Trainerfuchses Rick Carlisle Schluss, denn an OKC führt kein Weg vorbei. Russel Westbrook ist diese Season keine Triple-Double-Maschine sondern ein Triple-Double-Gott. Zudem sind Durant und Westbrook beide bei Isolations nahezu unaufhaltsam. So oft auch das einseitige Spiel der Thunder bemängelt, die zu große Abhängigkeit vom two-headed-dragon Durant/Westbrook kritisiert und die zu schwache Bank angemerkt werden mag, solange dein Team nicht den Namen von San Antonio oder Golden Sate trägt, bist du ihnen diese Saison ausgeliefert. Dallas hat einfach nicht das notwendige Talnt zum Sieg, auch wenn ich Ihnen einen Sieg zutraue, da OKC oftmals bewiesen hat, dass sie Führungen gerne aus der Hand geben und auch sonst für Durchhänger gut sind.

      Mein Tipp: Oklahoma in 5


      Los Angeles Clippers vs. Portland Trail Blazers


      Bilanz: 3 - 1

      Was habe ich die Blazers nicht abgeschrieben. Aldridge ist zu den Spurs gegangen und der Rebuild schien sicher. Doch Dame Lillard hatte wohl etwas gegen den vermeintlichen Urlaub nach der Season und entschloss sich mit seinem Kollegen und wahrscheinlichsten Most-Improved-Player Kandidaten CJ McCollum die Blazers in die Playoffs zu tragen. Lillard hat die Season seines Lebens gespielt und kann wohl wirklich als die Light-Version von S. Curry bezeichnet werden. Die Clippers hingegen sind zwar nicht allzu schlecht positioniert, jedoch hat man sich mehr von der Saison erwartet. Das Intermezzo mit Griffin, der sich nicht nur verletzte, sondern auch einen kleinen "handfesten" Skandal leistete und noch nicht vollständig Rost abschütteln konnte, liegt sicherlich über den Clippers. Doch damit gilt es nun endlich abzuschließen. Sportlich gesehen sind die Clippers zu gut aufgestellt um zu verlieren, die Kreise von Lillard werden vom defensiv starken Paul und im Post wartenden Jordan engekreist und ansonsten wird das, wenn sich die Clippers keine Fehler leisten, eine einigermaßen sichere Sache. Da man aber schon öfters desorientierte Clippers in den Playoffs beachten konnte, werden Sie hier vermutlich 2 Auswärtsspiele liegen lassen.

      Mein Tipp: Los Angeles in 6




      So, das waren meine Tipps, würde mich interessieren wer hier sonst noch evtl. die NBA verfolgt und wie eure Meinung dazu aussieht.
    • So dann auch noch ein kurzer Beitrag von mir zu den Playoffs:

      Als KD Fan bin ich natürlich froh das die Thunder weiter sind. Man muss allerdings auch Hochachtung vor den Mavericks haben, die sich trotz der großen Verletzungsprobleme prima verkauft haben. Mit dem Kader war nicht viel mehr drin. Ich hätte sogar gedacht die Thunder würden noch ein weiteres Spiel abgeben. Zum Glück war dem nicht so. Gegen die Spurs wird es SEHR schwer. Ich hoffe OKC kann wenigstens 2 Spiele holen und sie werden nicht gesweept. Was zwischen KD, RW und Cuban abgelaufen ist hat mir gar nicht gefallen. KD wurde aufgrund seiner Persönlichkeit mein Lieblingsspieler, aber sein Verhalten in dieser Playoff Runde sah ihm gar nicht ähnlich. Ganz besonders die Aktion gegen Justin Anderson. Er sagt der Schlag war ein Versehen und ich möchte ihm das glauben. Allerdings sah das auf den Videos doch ziemlich nach Absicht aus. Cuban als Idioten zu bezeichnen ist auch nicht die feine Art. Ich glaube hier wollte er aber tatsächlich auch eher seinem Teamkollegen beistehen. Meine Hoffnung bleibt zumindest, dass das einmalige Ausrutscher waren. Er muss nicht unbedingt der neue NBA Bad Boy werden.

      Warriors haben es super souverän gemeistert - selbst ohne Curry. Steht schon fest wie lange er ausfällt? Ohne ihn wird die Meisterschaft zumindest kein Selbstläufer. Die Warriors sind ohne Curry in meinen Augen schwächer als die Spurs. Aber das wird sich noch zeigen. Jetzt geht es in der nächsten Runde wahrscheinlich gegen die Blazers, da die Clippers doch arg gebeutelt sind. Schade ich hätte gerne fitte Clippers gegen Warriors gesehen, da die Clippers immer für eine Überraschung gut sind.

      Atlanta hat jetzt auch das Ticket gelöst, gegen Cleveland dürfte dann aber Schluss sein. Trotzdem traue ich den Hawks zwei Siege zu. Spannend wird noch Miami gegen Charlotte. Es wäre für mich eine echte Überraschung wenn die Heat hier fliegen, aber das Momentum ist momentan auf der Seite der Hornets.

      Es werden auf jeden Fall noch spannende Spiele. Dafür lieben wir die Playoffs.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT
    • ZSKA Moskau gewinnt die Euroleague 2016

      Mich persönlich lässt der europäische Basketbal meist kalt, weshalb ich ihn auch nicht wirklich verfolge, jedoch war das gestrige Spiel zwischen ZSKA Moskau und Fenerbahce Istanbul wirklich ansehnlich und gerade die Aufholjagd von Fener gegen Ende hin (um die 20 Punkte) hat die Sache noch extrem spannend gemacht, bis Moskau dann in der Overtime, im Gegnsatz Fener, die Nerven behielt und das Ding zumachte. In diesem Sinne, Gratulation an Moskau.





      NBA Conference Finals 2016:

      Leider habe ich es aufgrund Zeitmangels nicht geschafft meine Meinung zur 1. Runde niederzuschreiben bzw. meine Tipps für die 2. abzugeben. Seis drum, geh ich zumindest noch auf die Conference Finals ein.



      Golden State Warriors vs Oklahoma City Thunder:

      Golden State ist erwartungsgemäß souveran durch die ersten Runden gekommen und das trotz der zwischenzeitlichen Verletzung ihres besten Spielers Curry. Einmal mehr haben die Jungs gezeigt, dass sie nicht nur auf Ihren MVP angewiesen sind und auch durchaus ohne ihn zurechtkommen können. Jedoch ist OKC schon eine ganz andere Hausnummer als die Rockets oder Blazers. Denn was OKC geschafft hat ist mindestens genauso beeindruckend. Sie haben die Spurs um Leonard und Aldridge spektakulär aus den Playoffs geworfen, das defensivstärskte Team der Liga wurde von den eigentlich eher schlecht verteidigenden Thunder mit defensiver Glanzleistung rausgehauen. Fraglich jedoch ob das wieder so gut klappen wird, da GSW so ziemlich genauso gut verteidigt wie die Spurs und dazu noch in der Offense viel potenter sind. Die Belastung dürfte für OKC trotz deren Supermännern Durant und Westbrook zu viel werden. Jedoch habe ich die Thunder auch gegen die Spurs abgeschrieben und bin eignetlich eheer vorsichtiger. Trotzdem sagt mit mein Gefühl...

      Tipp: ... dass die Warriors in 6 Spielen gewinnen werden.




      Cleveland Cavaliers vs Toronto Raptors:

      Cleveland ist wieder einmal durch die Playoffs durchmarschiert und hat 2 Sweeps auf dem Konto. Die Raptors dagegen hatten wieder einmal große Probleme und wären nun schon fast zweimal rausgeflogen. Besonders die Form des Backcourt-Duos Lowry/DeRozan lies mal wieder zu wünschen übrig. Jedoch scheint es so, als hätten sich sowohl Lowry und DeRozan als auch die Raptors im Gesamten gefangen. Problem dabei: die Cavs sind nun mega ausgeruht während die Raptors die Erschöpfung anzumerken sein wird. Zudem musste Lebron nicht wie letztes Jahr im Hyper-Modus unterwegs sein weil seine Kollegen Irving und Love nicht verletzt sind und durchaus sehr zu überzeugen wissen. Dadurch spart sich der King jede Menge Energie auf die er zurückgreifen kann um im richtigen Moment das Spiel zu übernehmen. Ich sehe die Raptors nicht wirklich gegen Cleveland gewinnen, aber Zuhause werden sie wohl, auch dank der lauten Fans, 1 Spiel gewinnen.

      Tipp: Clevelang gewinnt in 5 Spielen
    • Nach dieser Nacht gibt es von meiner Seite eigentlich nur eines zu sagen: WARUM NUR? Q_Q

      Wirklich schade OKC. Drei Matchbälle gehabt und alle drei daneben gesetzt. Als neutraler Zuschauer war es bestimmt eine hammer spannende Serie, als KD Fan war es eine Qual. Nun wird es dieses Jahr schon wieder nichts mit dem Ring. Trotzdem möchte ich dem Lineup meinen großen Respekt entgegen bringen. 3 Spiele gegen diese Rekord Warriors zu gewinnen und die bärenstarken Spurs rauszuschmeißen war schon eine starke Leistung. Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht. Bin gespannt ob KD jetzt in OKC bleibt oder weiterzieht. Ich liebe das Duo Durant + Westbrook sehr. Ich hoffe nicht das sie auseinander gehen.

      Wie letztes Jahr geht die Meisterschaft also nur über Cleveland oder die Warriors. Wird es eine Revanche für den "King" Lebron geben oder setzt sich Curry erneut die Krone auf. Ich hoffe die Serie wird wenigstens über 7 Spiele gehen.

      Hoffen wir auf ein großartiges Finale und auf ein tolles Duell zweier Superstars.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT
    • Hab die Zusammenfassung heute morgen im Zug gesehen.
      Was GSW in dem 3. Viertel da gespielt hat und aus einem großen Rückstand noch gedreht hat, alle Achtung.
      So spielt wohl ein 73 Wins-Regular Season-Team, wenn es mal aufdreht :O
      Das Finale wird hoffentlich wieder stark und spektakulär :)
    • Leider gehen die NBA Finals, wegen der EM, in diesem Jahr etwas unter. Dabei hat sich diese Serie noch zu einem richtigen Thriller entwickelt.
      Mein Wunsch hat sich schon einmal erfüllt. Die Serie geht über 7 Spiele. Wer hätte das gedacht, nachdem die Cavs schon mit 1:3 hinten lagen. Etwas historisches haben sie mit ihrem Ausgleich schon bewirkt. Das Momentum steht momentan also ganz klar auf den Seiten der Cavs. Besonders LeBron hat in den letzten beiden Spielen richtig was abgeliefert. Er konnte einfach nicht gestoppt werden.

      Wie wird das siebte Spiel enden? Wenn uns die Playoffs eines gezeigt haben, dann das: Niemals die Warriors unterschätzen (siehe LEIDER Serie gegen OKC). Meine Hoffnung wäre ein episches Duell von Curry und LeBron im letzten Spiel. Da ich nicht wirklich ein LeBron Fan bin, hoffe ich auf den besseren Ausgang für Curry. Hauptsache es wird ein enges Duell und das Spiel ist nicht schon wieder zur Halbzeit entschieden.

      Blöd nur, dass das Spiel Montag Nacht läuft...Warum nicht Sonntag?!

      Jetzt ist die Saison 2015/2016 tatsächlich schon wieder gelaufen. Cleveland setzt sich nach einem 1:3, durch einen fabelhaften Endspurt mit 4:3 durch. LeBron und Irving können wieder überzeugen und tragen das Team schließlich zum Titel. Über 52 Jahre musste Cleveland auf einen Titel in einer der großen US-Sport-Ligen warten. Nun können sie endlich wieder feiern. Mein größter Wunsch, für das Finale, hat sich dabei erfüllt: Es wurde ein enges Spiel. Leider gab es zwischen dem aktuellen MVP und dem King nicht wirklich ein episches Duell. Dafür performte Curry einfach zu schlecht. Also Glückwunsch Cleveland. Ihr habt ein Rekordteam besiegt und den Titel geholt.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udi-Man ()

    • Cleveland Cavaliers - NBA Champion 2016


      Meine Fresse was war das denn für eine Serie.

      Blowouts von beiden Teams, Sperre für den "Familienplanungsvernichter" Green, Lebron im Zerstörer Modus samt seinem Sidekick Kyrie und zu guter Letzt ein spannendes und nervenaufreibendes, enges Game 7 mit dem besseren Ausgang für die Cavs.

      Obwohl ich nie Lebron oder Cleveland-Anhänger war und auch keiner mehr werde, muss ich dennoch sagen, dass ich mich für Cleveland aufrichtig gefreut habe. Als das Spiel vorbei war und man Nahaufnahmen von Lebron sah, konnte man die Last die von ihm abfiel förmlich spüren.

      Er, der verlorene Sohn, der wegen des Wunsches nach Meisterschaften seine Heimat, seine Mannschaft die Cavs, in Richtung Miami verließ, der nach 2 Meisterschaften wieder nach Hause kam, hat es endlich geschafft und nun endlich auch seine Heimat um eine Meisterschaft bereichert. Ganz gleich was man über ihn und seine Motive denken mag - das war REAL - und nun hat er wirklich alles erreicht, was er für ihn zu erreichen galt, was er sich selbst auferlegt hatte und kann seinem, mit Sicherheit noch weit entfernten Ruhestand, nun mit deutlich minder belasteten Schultern entgegentreten.

      Auf der anderen Seite tun mir die Dubs richtig leid. Sie waren das beste Team der Regular Season - aller Zeiten - und konnten diesen Erfolg nicht krönen. Und abermals war Curry kein allzu großer Faktor in den Finals. Es ist echt traurig dass er sein Können nicht vollends abrufen konnte und ich sehe schon wieder die missgünstigen Basher aus ihren Löchern kriechen und da ihnen das ersehnte "Versagen" der Cavs um Lebron verwehrt wurde, stürzen sich bestimmt nun viele auf Curry und die Dubs. Der Makel wird ihnen noch lange anhaften. Schade, aber die Sportwelt war schon seit jeher so, wo ein Held ist, da ist auch ein Loser.


      Ich möchte mich stattdessen nicht auf das "Versagen" der Dubs erinnern, nicht an den vermeintlich leichteren Weg den die Cavs bis zu den Finals hatten, sondern mich vielmehr auf die besonderen Momente besinnen, die historische Season der Dubs, die zahlreichen Rekorde die sie brachen, denn unfassbaren Fight den sie sich mit OKC geliefert hatten die Monster Leistungen von Lebron und Kyrie, Durant und Westbrook, den jungen aufstrebenden Wolves um KAT, welche die Obrigkeit der Liga schon in ein paar Jahren mächtig ärgern könnten, des letzten Spiels von Kobe Bryant, bei welchem er 60 Punkte erzielte, und, und, und.

      Die Season 15/16 war einfach in vielerlei Hinsicht Superlative, hat die letzte um weiten übertroffen und setzt einen immens hohen Maßstab für die folgende.


      Und nun bleibt mir, wie sollte es auch anders sein, nur noch eins zu sagen:

      Glückwunsch an die Cleveland Cavaliers - NBA Champion 2016
    • Erst mal Glückwunsch zum 1. erfolgreichen Turnaround nach 1:3 in den NBA Finals. Wie SvenGali, war ich nie ein LeBron Sympathisant. Ja, im Gegensatz zum Chefkoch, war er mir regelrecht verhasst. Die Legacy von the G.O.A.T. und die Finals 2011, sowie der vorige Wechsel nach Miami mögen dazu beigetragen haben und in letzter Zeit zunehmend dann auch noch der (leider verpuffte Cleveland-Fluch). Ich bin also in jeder Hinsicht so ein richtig verbohrter "King" Hater.^^ Die Leistung nach dem 1:3 ist dennoch unfassbar und unvergleichlich . Zwei 40+ Games und ein TDB im 7., sind außerirdisch.

      Imo hat die NBA trotzdem die Finals am grünen Tisch entschieden. Es sei dahin gestellt, was DrayMagic in den Conference Finals abgezogen hat, aber die Suspendierung gegen "the Chosen One" war lächerlich und ausschließlich aus dem Grund, weil die Bosse den Rand nicht vollkriegen. Ohne diese "Maßnahme" Warriors (in Oakland !!!) in 5 und keiner kann mir das Gegenteil beweisen!^^ Die ganzen Arroganzanfälle der Dubs und das Abtauchen vom MVP (weswegen ich mir Spiel 6 und 7 gar nicht mehr angesehen habe) im Anschluss hätte es so nicht gegeben!...ok doch wieder der Hater.^^

      Beim Fazit der Saison kann ich SvenGali auch nur zustimmen. Die Wolves sind das heißeste Team der Zukunft (hoffentlich noch ein überragender pick). Die Warriors haben es leider verkackt. Rekorde über Rekorde. Ich hoffe auf Dirk Junior alias Kristaps Porzingis. KAT ist die neue Unibrow (aber mit 2^^). Kobe hatte ich tatsächlich fast schon vergessen. Die 60 zum Schluss waren auch nochmal historisch)...und vor allem, der Draft ist schon nicht mehr weit.

      Schade, dass so viele für Rio abgesagt haben.

      Da bleibt nur noch: Do it one more time Flying Deutschman!!! 30 000 points incoming!
      The Ghost Inside
    • In wenigen Tagen ist es wieder soweit - die NBA Season 16/17 feiert ihren Beginn und die erfolgshungrigen Teams machen sich auf die Jagd mit dem Ziel, King James samt Gefolge zu enthronen.

      Einiges hat sich bei den Teams geändert, "einiges" will ich auch dazu schreiben und hoffe meine Gedanken, den Umständen entsprechend, ordnen zu können.
      Natürlich gebe ich auch meine, für gewöhnlich wenig zutreffenden :( Tipps für die kommende Spielzeit ab.



      Eastern Conference:


      1. Cleveland Cavaliers
      2. Toronto Raptors
      3. Boston Celtics
      4. Atlanta Hawks
      5. Indiana Pacers
      6. Charlotte Hornets
      7. Detroit Pistons
      8. Chicago Bulls
      -----------------------------------
      9. Washington Wizards
      10. New York Knicks
      11. Milwaukee Bucks
      12. Orlando Magic
      13. Miami Heat
      14. Brooklyn Nets
      15. Philadelphia 76ers



      Im Osten waren vor allem die Pacers, Celtics, Knicks und die Bulls recht aktiv und haben einige Trades getätigt. die Pacers haben in Jeff Teague ihren Starting Point gefunden welcher in Zukunft den Backcourt mit Ellis komplettiert und George entlasten bzw. unterstützen soll. Ich für meinen Teil bin überzeugt, dass sie damit zumindest sicher in die Playoffs kommen werden.

      Boston hat mit der Verpflichtung von Al Hordord die wohl größte Verstärkung im Osten an Bord geholt. So vielseitig wie er ist, wird er Thomas in der Offense unter die Arme greifen und Boston zum Heimvorteil in den Playoffs verhelfen, zumal ja auch noch der unheimlich tiefe Kader, mit Ausnahme von Evan Turner, keinen Schaden genommen hat.

      Die Knicks, oder wie Rose sagen würde, das neue "Superteam" :D im Osten hat sich ebenfalls nicht Lumpen lassen und den Kader deutlich verstärkt. Rose, Noah Jennings und Lee kamen um Melo und Porzingis bei ihrer Jagd nach der Krone zu unterstützen ;) . Aber mal im Ernst, falls sie denn alle gesundbleiben, und das ist ziehmlich fraglich, könnte es wohl für die Playoffs reichen, doch traue ich dem Braten nicht.

      Dwayne Wade hat sich den Chicago Bulls angeschlossen, da er sich von Miami nicht wertgeschätzt gefühlt hat. Zusätzlich kamen Rondo und Lopez als namhafte verstärkungen die Rose und Noah ersetzen sollen. Dem Team fehlt es eindeutig an 3er-Schützen und so recht weiss ich auch noch nicht wie das mit Butler, Wade und Rondo funktionieren wird, aber die Klasse der Spieler sollte für die Playoffs reichen

      Zum Rest der EC muss ich eig nicht mehr viel erwähnen, in Washington werden Wall und Beal vermutlich nicht allzu gut harmonieren und falls doch dann verletzt sich wieder jemand, auch bitter für Philly dass sich Simmons und Noel verletzt haben, aber zumindest scheint Embiid wohlauf und ist heißer Kandidat auf den ROTY



      Western Conference:


      1. Golden State Warriors
      2. San Antonio Spurs
      3. Los Angeles Clippers
      4. Memphis Grizzlies
      5. Portland Trail Blazers
      6. Oklahoma City Thunder
      7. Houston Rockets
      8. Utah Jazz
      -----------------------------------
      9. Dallas Mavericks
      10. Minnesota Timberwolves
      11. Phoenix Suns
      12. New Orleans Hornets
      13. Denver Nuggets
      14. Los Angeles Lakers
      15. Sacramento Kings



      Auch im Westen ist so einiges passiert, sogar viel mehr als ich es jetzt niederschreiben möchte. Doch fangen wir einfach mal mit der mit Abstand größten Veränderung an.
      Kevin Durant kehrte OKC den Rücken und hat nun die GSW verstärkt, jenes Team, welches letzte Season den Rekord für die beste Regular Season aufgestellt hat und in den Finals schicksalsbedingt den Cavaliers unterlag. Nun sind die Dubs (erneut) das Team welches es zu schlagen gilt, doch ehrlich gesagt scheint das zumindest auf dem Papier unmöglich, will ja auch niemand Messi mit Ronaldo spielen sehen. Freue mich jedenfalls trotzdem auf deren Spiele und die Gegenwehr die ihnen auch hoffentlich entgegengebracht wird.

      Die Clippers spielen vermutlich das letzte mal mit ihren Big 3 in der Konstellation und müssen nun diesen letzten Run erfolgreich werden lassen.
      Die Spurs gehen in die erste Saison ohne Duncan, Leonard wird noch mehr Verantwortung übernehmen und der absolute Star des Teams gefolgt von Aldridge.
      Die OKC müssen hingegen nun ohne Durant auskommen.
      Houston wird mit Harden als "Points Guard" offensiv um einiges besser sein als letzte Season.
      Die Jazz schaffen vllt die Playoffs wenn es keine größeren verletzungen gibt (Hayward fehlt wohl höchstens 6 Wochen).

      Und tatsächlich habe ich die Mavericks wieder aus meinen Playoffprognosen rausgeschnitten obwohl sie mich jedes Jahr eines besseren belehrten.
      Aber gerade deshalb mache ich es erneut, Aberglaube, denn falls ich sie diesmal tatsächlich in den Playoffs sehe und sie es nicht schaffen, kann ich mir das nie verzeihen. ;)

      Und als Schlusslicht sehe ich dieses mal die Kings, die Organisation ist ein totales Chaos, Boogie wird Monsterzahlen auflegen aber das war es auch schon.






      Etwas knapper als geplant, sei's drum, die Hälfte wird eh wieder falsch sein :P
      freue mich jedenfalls schon auf den 25. Oktober und bin gespannt wie sich das ganze entwickelt

      Bis dahin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SvenGali ()

    • Als großer NBA Fan will ich mich mal zur bisherigen Saison und deren positiven und negativen Überraschungen äußern. Klar, die Saison ist noch lang, die meisten Teams haben erst 8,9 Spiele hinter sich, aber ein kleines Resumee kann ja nicht schaden.

      Positiv: Charlotte Hornets - Kemba Walker spielt eine fantastische Saison bislang inkl. 40 Punkte heute Nacht gegen die Raptors. Ich wollte es vor der Saison nicht wahrhaben, aber die Hornets sind zu einer Spitzenmannschaft im Osten mutiert. Der HCA ist durchaus realistisch.
      Joel Embiid - der Junge hält was er verspricht. Heute Nacht sein Team zum ersten Sieg geführt. Er wird vom Trainer sehr dosiert eingesetzt, seine Stats auf 36 Minuten hochgerechnet sind aber überragend. Ich hoffe, er bleibt fit.
      DeMar DeRozan - Was für eine Saison von ihm bisher 34,1 Punkte bei über 53% Trefferquote. Ein Garant für die Raptors, da Lowry noch leichte Startschwierigkeiten hat. Wird er noch besser und kann DeRozan seine Leistung annähernd beibehalten, müssen die Cavs echt aufpassen. Eine gute Bank fehlt ja beiden Teams^^.
      OKC Thunder - kein Durant, kein Problem. Die Thunder bleiben dennoch ein Spitzenteam, zweimal der bislang besten Westmannschaft einen unglaublichen Fight geliefert. Der Supporting Cast für RW0 kommt langsam ins Rollen, vor allem Oladipo und Sabonis finden immer besser zurecht. Die Playoffs sollten locker drin sein, was einige, mich eingeschlossen, nicht so erwartet hätten.
      LA Clippers - eben angesprochen, das beste Westteam bislang mit nur einer Niederlage und vor allem der besten Defense (!) der ganzen Liga. Offensiv waren die Clippers immer gut, aber diese neue Mentalität lässt sie endlich zu einem ernsthaften Contender werden. Das ist wohl auch nötig in CP3´s letztem Vertragsjahr

      Erwähnenswert: LA Lakers, Utah Jazz, Kevin Durant, James Harden´s Assists und natürlich.... die Braue ist back (super Stats bei einem Scheiß-Team)

      Negativ: Washington Wizards - vor allem in Persona von Bradley Beal. Er spielt eine desolate Saison bisher, sodass neben John Wall in nahezu jedem Spiel eine zweite Scoring-Option fehlt. Einzig Otto Porter ist ein Lichtblick.
      New York Knicks - von einem Superteam ist bislang nichts zu sehen. Unrühmlicher Höhepunkt heute Nacht die 2 Ejections für Anthony und Jennings. Die Defense ist katastrophal und das Management ist sich nicht einig, mit welchem System überhaupt gespielt werden soll. Armer Porzingis...
      Indiana Pacers - auswärts 0-5 und das u.a. in Philly, Brooklyn und Milwaukee, also keinen Monstern. Sie stellen die drittbeste Offense, aber auch die drittschlechteste Defense. Genau das wurde von Experten so prognostiziert, vielleicht bringt die Umstellung, Ellis von der Bank zu bringen ja was. Ansonsten ist der Backcourt defensiv einfach nicht playoffwürdig. Auch von George muss noch mehr kommen.
      Dallas Mavericks - klar ist es ein Hammerprogramm bisher gewesen, doch es wird nicht besser. Mit Ausfällen von Nowitzki und Williams war nunmal zu rechnen. Vor allem von Matthews und Anderson muss mehr kommen. Barnes spielt stark bislang, ebenso wie Barea, doch wenn der starten muss, ist die Bank einfach viel zu schwach. Naja zuletzt war ein Aufwärtstrend erkennbar.
      New Orleans Pelicans - Natürlich fehlen Holiday, Evans und Pondexter - jetzt hat sich auch Stephenson noch für längere Zeit verabschiedet - dennoch fehlt neben Davis einfach die Qualität im Kader. Wenn ich sehe, wie in den knappen Schlussphasen die Bälle weggeschmissen werden, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Da reicht auch ein bärenstarker Davis nicht aus.

      Erwähnenswert: Grizzlies, Auswärtsauftritte der Pistons, Offense der Magic, Miami Heat

      Das ist natürlich ein subjektive Aufstellung, basierend auf eigener Prognose vor der Saison. Würde mich freuen, wenn ihr eure Einschätzungen zur bisherigen Saison darlegen würdet.
      Was dein Vater dir vererbt, erwirb es, um es zu besitzen.
    • Gerade einmal einen Tag lang, war LeBrons Wechsel zu den Lakers Gesprächsthema Nummer eins. Die nächste Bombe ließ
      nicht lange auf sich warten:

      DeMarcus Cousins wechselt zu den Warriors.

      Damit verstärken sich die Warriors auf ihrer "schwächsten" Position mit einem der besten Center der Liga. Also stehen in der Startformation fünf! All-Stars. Ich weiß nicht, ob es das schon einmal gegeben hat. Meinen größten Respekt dafür. Wie soll man dieses Team noch schlagen? Jetzt hoffe ich wirklich, dass Kawhi Leonard noch zu den Lakers wechselt. Vielleicht gibt es dann ein bisschen Konkurrenz für Golden State.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT
    • LeBron


      Nachvollziehbar. Es war klar das dieser nicht bei den Cavs bleibt. Auch LA ist nachvollziehbar, wenn man bedenkt das seine Kinder dort bereits zur Schule gehen und auch er schon geschäftliche Kontakte dort hat. Die Entscheidung lag sicher nicht daran, dass er in LA das beste Team zur Verfügung hat um um den Titel mitzuspielen, auch wenn er jedes Team zum Anwärter aufsteigen lässt. Ich hätte mir in allerdings so gerne in Philly gewünscht..

      Cousins

      Der fünfte All-Star der nun bei den Dubs spielt und das für lediglich 5 Mio für eine Saison!!! Definitiv eine Win-Win Situation für beide Seiten deswegen kann man auch niemanden einen Vorwurf machen ins Sachen "Er hockt sich ins gemachte Nest und hat keine Lust zu kämpfen". Die Seite der Dubs sollte klar sein: 5 Mio für ein Jahr --> finanziellen Spielraum für die nächsten Saisons und aufgrund der Verletzung von Boogie ein relativ kleines Risiko bei dem Preis. Noch dazu konnten sie auch nicht recht viel mehr bieten.
      Die andere Seite ist auch sehr nachvollziehbar: Er hätte aufgrund seiner Verletzung wohl nicht sonderlich mehr bekommen. Durch den Einjahresvertrag kann er wieder in Form kommen und nächstes Jahr einen Max Vertrag fordern wenn er wieder zu alter Stärke zurück findet. Bei welchem Team das sein wird sei mal dahingestellt. Wer sollte ihm diese Entscheidung also übel nehmen? --> Vor allem wohl zwei Leute:

      1. Lebron: Der kotzt bestimmt im Dreieck weil es wohl dieses Jahr nichts mit dem Meistertitel wird und er nächstes Jahr dann schon 34 ist. Wohl oder übel ein verschenktes jahr. Falls LA schlau ist sollten sie die Finger von Leonard lassen, ihre Talente behalten und nächstes Jahr weiter zuschlagen. Auch wenn sie ihn bekommen werden, dann mit so viel Gegenleistung dass sie wohl auf keinen Fall groß Chancen auf den Titel haben werden.

      2. Davis: Rondo weg, Cousins weg.... Einer der besten Spieler der NBA wird wohl nicht groß auf die Playoffs hoffen können in der bockstarken Western Conference. Bin mir ziemlich sicher dass er wohl nicht mehr lang in NOLA bleiben will. Soviel verschenktes Potential.

      Dubs

      auf dem Papier sollte der Meistertitel wohl sicher sein, ABER... Wird Cousins überhaupt wieder so stark zurück kommen? Ist die All-Star starting five dann überhaupt spielbar in den Playoffs gegen die Rockets? Es war immerhin dieses Jahr schon sehr sehr knapp und glücklich. Das werden wohl die Hoffnungen der Liga sein... Aber sollte Boogie echt wieder so spielen wie zuvor.. sollte man wohl nicht groß gegen sie wetten ;)
    • Dirk Nowitzki, der größte Basketballer aus Deutschland , beendet nun nach so vielen erfolgreichen Jahren in der NBA seine Karriere. Für mich zweifelsohne einer der bescheidensten und coolsten Sportler, die ich heutzutage kenne. Während Fußballer unfassbare Gehälter verlangen, bleibt Dirk bescheiden, verzichtet auf viel Geld um seiner Mannschaft mehr Möglichkeiten zu bieten. Alle Interviews, seine Aura im Spiel, das macht ihn für mich so sympathisch.
      Und was für ein unfassbares letztes Heimspiel der Oldie spielte - unfassbar geil einfach. Zum größten Teil seinetwegen habe ich die NBA teilweise mehr und weniger verfolgt. Thx Dirk!
    • Da das Thema schon aufkommt möchte ich auch ein paar Zeilen dazu schreiben.
      Zum Thema Geld vielleich kurz: Während Fußballer unfassbare Gehälter verlangen, bekommen die Superstars in der Breite in der NBA noch viel utopischere Gehälter xD. Auch bei diesen letzten Spielen wird natürlich mehr oder weniger für diese Stars gespielt und sie dürfen sich am Ende ihrer beeindruckenden Karrieren nochmal richtig schön ohne viel Gegenwehr in das Rampenlicht spielen, welches ihnen auch zusteht (siehe das aberwitzige 60 Punkte Spiel von Kobe zum Abschied). Aber es sei ihnen gegönnt!
      Nichts desto trotz ist Dirk ein unfassbar sympthischer und wohl einer der vorbildlichsten Sportler den die Welt je gesehen hat. Für mich persönlich ist er jedenfalls der größte (haha bei einem Basketballer nicht so schwer), sagen wir großartigste deutsche Sportler, den ich miterleben durfte =)
    • Dirk Nowitzki hat nun offiziell sein Karriereende verkündet.

      Er ist ein Sportler, der nahezu alles erreicht hat, was es in seiner Sportart zu erreichen gibt. Er war der erste Europäer, dem in der laufenden Saison 2006/2007 der MVP-Award verliehen wurde. Wurde in der Saison 2010/2011 zum Finals-MVP ernannt und krönte in dieser Saison seine nahezu unvergleichliche Karriere mit dem hochverdienten NBA-Championship. Ich könnte hier jetzt stundenlang weiter Statistiken aufstellen, die in Zahlen belegen, welch herausragender Sportler Dirk Nowitzki im Basketball war, ist und auch für lange Zeit bleiben wird. Allerdings würde das hier ein Stück weit den Rahmen sprengen und die Leute, die sich mit ihm auskennen nur zu Tode langweilen. Jedoch stehen diese drei Beispiele für einen Sportler, der seinen Sport nachhaltig veränderte.

      Vor Dirk Nowitzki gab es nur wenige bis keine Big-Men, welche in der Art und Weise, wie es der Würzburger praktizieren sollte, das Spiel auch aus der Distanz dominierten. Sein Markenzeichen, der Fade-Away Jump Shot, ist bis heute legendär und wird von vielen anderen NBA-Größen kopiert. Dieser Wurf, welcher in der Zusammenarbeit mit Holger Geschwindner entstand ist bis heute das Markenzeichen Nowitzkis und der Stempel, den er der Sportart nachhaltig aufdrückte. Seine Treffsicherheit (87,9 % Freiwurfquote; 47,1% Field-Goal Quote; davon 38% 3-Punktwurf Quote) gepaart mit seiner Größe und einem fast unmöglich zu verteidigenden Wurf, machten ihn darüber hinaus auch zu einem der besten Scorer aller Zeiten (aktuell 6. Bester Scorer mit 31.540 Punkten aus 1.521 Spielen). Mist… jetzt habe ich doch mit den Statistiken weiter gemacht xD.

      Eigentlich ist es für mich bis heute unglaublich, wie dieser Mann seinen Sport geprägt hat und dies immer noch tut. Sein größter Erfolg, bei all diesen sportlichen Meilensteinen ist allerdings seine Menschlichkeit, welche er bis heute nie verloren hat. Er macht auf mich einen sehr bescheidenen, fast demütigen Eindruck. Ein Mensch, dem es eher unangenehm ist im Mittelpunkt zu stehen und die hochverdiente Anerkennung (zumindest in den USA) für seine außergewöhnliche Karriere zu erhalten. Wie hat Charles Barkley in Dirks Abschiedszeremonie gesagt: „Dirk is the nicest man ever!“ Ich finde dieser Satz sagt eigentlich alles über ihn aus. Ich habe leider nie die Gelegenheit gehabt ihn persönlich kennen zu lernen und kenne ihn nur aus Interviews und Dokumentationen… jedoch ist Charles Barkley nur einer von vielen, welche diese Eigenschaft bei Dirk Nowitzki immer wieder unterstreichen. Er ist durch die Bank beliebt in der Liga und hat sich über seine ganze Karriere in den Dienst der Dallas-Mavericks gestellt. Seine 21 Jahre Vereinstreue sprechen da für mich einfach eine ganz deutliche Sprache. Auch wenn er in seiner Karriere mit Sicherheit Angebote hatte, den vermeintlich leichteren Weg zu wählen und in ein Team zu wechseln, in welchem es leichter gewesen wäre den lang ersehnten Meistertitel zu holen, ist er sich und den Mavericks immer treu geblieben. Eine Eigenschaft, welche in der heutigen NBA und bei schwindelerregenden Gehaltsangeboten immer seltener wird. Auch hier hat er sich druch seine Karriere hindurch in den Dienst des Vereins gestellt, indem er auf Gehalt verzichtete, damit Cap-Space für neue Spieler frei wurde und die Mannschaft neben ihm tiefer besetzt werden konnte. Gut, auch nach seinem Gehaltsverzicht wird er mit Sicherheit nicht am Hungertuch genagt haben, da die Gehälter der NBA im Allgemeinen doch sehr üppig ausfallen. Nichtdestotrotz ist es auch hier wieder die Geste, welche für mich eine sehr deutliche Sprache spricht.

      Er ist einfach eine ganz besondere Persönlichkeit und begleitet mich seit meiner Kindheit.
      Nie werde ich die Zeiten vergessen, in denen ich mit ihm um den ersten möglichen Meistertitel gefiebert habe. Wie ich in der Saison 2005/2006 mit allen Nowitzki-Fans geweint habe, als die Mavericks im siebten Spiel die wahrscheinlich bitterste Niederlage bis dato einfuhren. Wie ich in jedem Spiel gegen den Erzrivalen aus San Antonio schweißnasse Hände bekam. Und wie ich schlussendlich den größten Meilenstein in Dirks Karriere in 2010/2011 miterleben durfte: Das NBA-Championship… eine Post-Season, in der Nowitzki die Dallas-Maveriks zum Titel führte, wenngleich mit mehr als nur tatkräftiger Unterstützung durch Jason Kidd und Jason Terry. Eigentlich war der Weg durch diese Post-Season die reinste Achterbahn der Gefühle.

      Zusammenfassend bleibt mir eigentlich nur eins zu sagen: Danke! Danke, dass du mich als kleiner Bursche zu dieser tollen Sportart Basketball geführt hast. Danke, dass ich dich und dadurch eine der außergewöhnlichsten Sportlerkarrieren überhaupt, hautnah miterleben durfte. Danke für die unzähligen Momente, in denen ich mit dir fiebern, mit dir weinen und mit dir jubeln durfte. Mit dir verliert die aktive Sportwelt einen großen Sportler und eine noch viel größere Persönlichkeit. Ich hoffe, dass du nach deinem Karriereende eine zweite Erfüllung im Leben findest.

      Danke Dirk Nowitzki!
      Lebe jeden Tag, als wäre es dein erster. Die Vorstellung jeden Tag neu zu genießen ist viel mehr wert, als ihn das letzte mal zu erleben.