The Walking Dead

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Moinsen,


      habe die Folge ebenfalls gestern gesehen und muss sagen, dass ich im allgemeinen sehr angetan davon war. Dennoch beschäftigen mich ein paar Fragen, welche die ganze Euphorie richtig dämpfen. Jetzt jedoch zu Deinen Kommentaren:

      zu 1. sehe ich es genauso. Was ich ebenfalls richtig gut fand, war die Aussage von Rick, dass er nach dem Ganzen eben Maggie folgen will. Mal sehen ob das in der Zukunft noch ein böses Erwachen gibt. Ebenfalls verstehe ich diese Zeitsprünge (als er mit kurzen grauen Haaren und Bart aufwacht noch nicht so ganz).

      zu 2. Den typen kann man nur hassen. Ich verstehe auch nicht, warum der Priester ihn unbedingt retten wollte. Ebenso verstehe ich nicht, wie Gregory ohne mucken zum Auto rennen konnte, jedoch der Priester nicht. warum hat er ihn nicht einfach umgebracht? Diese ganze Aktion ist so eine dumme sinnlos aktion, welche ich wirklich hasse... ebenso der Anschluss, welcher zu den Fragen gehört, welche ich oben erwähnte. Anschließend siehst Du wie der Priester mit Neegan zusammen im Anhänger sitzen. Warum zur Hölle schießt er Neegan nicht die Kacke aus dem Hirn, schmeißt Ihn raus und sucht einen Fluchtweg...

      Davor muss man auch sagen, warum Rick oder jemand mit einem guten Gewehr Neegan nicht während der ganzen Schwafelei eine Kugel ins <3 jagt und das Ganze ist vorbei. Immerhin haben Sie alle davor gesagt, dass es nur einen erwischen muss... Absolut unverständlich.

      Dann noch die Frage: In der letzten Folge von Staffel 7 hast Du eine nicht so kleine Armee von Neegan gesehen... wo sind die alle hin? Immerhin waren von den 3 Dörfern gerade einmal ein Bruchteil dieser Masse gekommen. Durch hide-and-seek, bzw. Orts und Häuserkampf sollten Sie problemlos in der Lage sein die Gruppierung auseinander zu nehmen.

      zu 5. Ich denke dass diese Person noch eine wichtige Rolle spielen wird. Denke diese Sequenz werden sie nicht unbegründet eingefügt haben. ähnlich hatte es ja auch mit ein paar anderen Main-Charakteren angefangen.

      Alles in allem freue ich mich ebenfalls auf mehr und hoffe dass diese sinnlosen Handlungen demnächst aufhören werden.


      Greetz,
      D
    • Schaut die Serie überhaupt noch einer...?

      Ich blase mal den Staub von diesem Thread runter, um ein wenig über die 111te Folg, die inzwischen lief, und über die aktuelle Handlung von The Walking Dead generell e zu quatschen, die sich seit Staffel 6 irgendwo gefühlt im Kreis dreht, mit einem ewigen Hin und Her zwischen Ricks Leuten und den Saviors. Ein Hin und Her, von dem ich hoffe, dass es mit dem Ende von Staffel 8 auch mal ein Ende finden wird.

      Zumindest hat Simon (a.k.a. Trevor aus GTA5) uns allen schon mal einen Gefallen getan, als er die Müllmenschen gekonnt entsorgt hat. Das Finale von Staffel 7 fand ich so endlos schrecklich, weil es einfach nur unfassbar, unfassbar dumm war, den "Scavengers" zu vertrauen. Wirklich unfassbar dumm. The Walking Dead zeichnet sich ja durch zwei Merkmale immer wieder aus: Erstens, in der Zombie-Apokalypse sind Menschen immer noch das größte Problem, was ja seit längerer Zeit durch die Saviors abgedeckt wird. Und Zweitens, die Protagonisten machen stets ganz dumme Fehler, welche ihre Lage noch verschlechtern. Und Letzteres wurde einfach ins Unermessliche getrieben mit Ricks wiederholter Beharrlichkeit, diese geistig absonderbaren Müllmenschen als Verbündete gewinnen zu wollen. Und dies kam selbst noch nach dem Finale der 7ten Staffel, wo diese Freaks den Alexandria-Leuten einfach mal fies in den Rücken gestochen hatten. Meine Güte...

      Aber wie schon erwähnt, war Simon so freundlich, diesen offensichtlichen Teufelskreis endlich zu beenden, wenn auch unter der Nase von Negan. Dies dürfte ihn dann aber bald zum Verhängnis werden, denn es sollte klar sein, dass Negan aus seiner aktuellen Lage wieder rauskommt, wahrscheinlich nur mit Worten allein. Und dann wird Simon vermutlich wohl ein Date mit Lucille haben...

      Apropos, ich fand das in der aktuellen Folge herrlich, wie Rick es gekonnt ausgenutzt hat, dass Negan doch offensichtlich etwas zu sehr an seinem Baseballschläger hängt, seine große Liebe. Das war schon eine starke Nummer, auch wenn es klar der Segen des Plots war, der dafür gesorgt hat, dass beide ohne Kratzer von "Essern" aus der Situation wieder herausgekommen sind.

      Was war sonst noch passiert...? Ach ja, ein Highlight dürfte für viele sicherlich Carls Tod gewesen sein - wieder etwas, wo sich die Serie von den Comics unterscheidet, denn dort lebt Carl meines Wissens noch. Im Großen und Ganzen haben sich die Autoren viel Mühe gegeben, dem Charakter hier einen würdevollen Abschied zu geben, wo man als Zuschauer einfach mit dem Jungen sympathisieren muss, selbst wenn er vorher mit zu den nervigsten Charakteren der Serie gehört hat. Wäre aber sicher nicht das erste Mal, dass so etwas mit einem Seriencharakter gemacht wird.

      Was mich eher stört, dass er scheinbar hier einen Märtyrertod erfahren hat, wo vor allem Michonne nun völlig einen an der Waffel bekommen hat und anstelle von Rick die ganze Zeit durch die Gegend rennt und "Carl..." ruft, weil er zufälligerweise mal das Richtige getan hat und dabei draufgegangen ist. Nächste Folge hat sie bestimmt ein T-Shirt oder Armband an, auf dem steht:

      What would Carl do?

      Ja, was würde er tun? Wahrscheinlich aus der Serie aussteigen. Aber erstmal schauen, wie es mit Simon und Negan weitergeht... ^^
    • TourianTourist schrieb:

      Schaut die Serie überhaupt noch einer...?
      Also ich schaue zumindest noch die Zusammenfassung von FunnyorDie auf YouTube an. Und selbst die haben zu kämpfen, um ihre 6 Minuten mit Handlung zu füllen. TWD wird einfach zu sehr in die Länge gezogen und aus den letzten 2 Staffeln könnte man ehrlich gesagt einen 3 Stunden Supercut machen und verpasst nichts wichtiges. An die Spannung des All-Out-War in den Comics kommt die Serie bei Weitem nicht ran.

      Die Comics wiederum werden gerade wieder interessanter. Eine neue und sehr potente Partei wurde eingeführt und eröffnet viele Möglichkeiten, wie die Serie weiter gehen kann.
    • Ich würde die Serie sehr gerne weiter schauen, allerdings hat man aktuell nur die Chance durch Sky oder Fox die Serie weiter zu verfolgen. Und das sehe ich nicht ein.

      Erst recht nicht wenn man hört das die Serie eigentlich immer schlechter wird. Ich bin leider noch Stand Finale Staffel 7 und hatte mir gehofft Amazon Prime bringt wie "Fear the Walking Dead" auch die Mutter Serie wöchentlich raus. Leider ist das nicht der Fall weswegen ich jetzt halt warte bis Staffel 8 in den nächsten Monaten auf Amazon oder Netflix released wird.

      Gäbe es eine andere Möglichkeit die Serie zu schauen (außer der Stream auf div. Seiten, was ja jetzt definitiv illegal ist), dann würde ich sie wahr nehmen. Aber wegen einer Serie hol ich mir jetzt kein Sky oder Fox ins Haus.
    • TourianTourist schrieb:

      Schaut die Serie überhaupt noch einer...?
      Ich gucke zwar auch noch Walking Dead auch aktuell aber die Luft einfach raus, immer dieses hin und her zwischen Negan und Rick nervtötend, und immer sind sie noch nach 8 Staffel immer noch nicht mal bis Washington oder New York gekommen immer nur diese Atlanta Umgebung das stört mich sehr und ist Mega Langweilig... Auch der Part mit Negan gefehlt gar nicht, Walking Dead entwickelt sich langsam zu einen Supernatural nach der 11 Staffel hat man einfach kein Bock mehr...
    • Die 8. Staffel hat nun ihr Ende gefunden, Zeit also, mal ein paar Worte zu äußern, um auch zu signalisieren, dass hier noch einer die Staffel geschaut hat (außer @TourianTourist :D)

      Ich hab gefühlt schon wieder die Hälfte vergessen. Aber auch wie TT bleiben mir in dieser Staffel oft irgendwelche Fails der Charaktere in Erinnerung. Diese eine Szene in der Folge 13, als sich die verletzten Hilltop-Bewohner in Beißer verwandelten, man die Türe des Hauptgebäudes offen ließ, kein Schwein, der nicht verletzt war, dort stand und Wache hielt (und zwar so, dass er nicht von hinten angefallen werden kann) und einfach keine Sau aufgewacht ist, als der eine Tote die Treppe runtergekracht ist. Was soll das?

      Der Tod von Carl hat mich irgendwie auch Null berührt, das lag vllt. auch daran, dass dieser imo zu sehr gestreckt wurde. I know, er war einer der Atlanta Five Four, und der Sohn der Hauptfigur und schon einmal am Rand des Todes, aber Glenn war auch einer, der von Anfang an dabei war, sein Tod war für mich dramatischer und hat mich weit mehr berührt, als der von Carl. Vllt. kann ich Carl auch einfach nur nicht leiden.

      Ansonsten würde ich mich jetzt nur zu den letzten beiden Folgen äußern.
      Ich hatte mir schon länger gewünscht, Negan würde die Wahrheit über Simons Besuch bei den Müllmenschen erfahren, eigentlich schon dann, als Rick mit ihm über Walkie-Talkie nach Carls Tod gesprochen hat. Aber so fand ich es auch gut gelöst, zumal der Überraschungseffekt für Simon noch größer war. In der vorletzten Folge gab es neben dieser Überraschung (hello Simon-Walker) auch noch eine weitere, der gute Dwighty-Boy wurde nämlich überführt und hat dasselbe geile Armani-Outfit (wegen dem "A", versteht ihr?) bekommen, was einst mein geliebter Daryl tragen durfte. Steht ihm. Und ist bestimmt luftig untenrum.

      Im Finale durften wir nun endlich, endlich, endlich dieses Negan-Kapitel zum größten Teil (wenn gefühlt wird es nie ein Ende haben) abschließen. Größte Überraschung war für mich hier definitiv die Manipulation der Munition durch Eugene, sodass sie alle explodieren. Das hat man im ersten Moment nicht mitbekommen, bzw. dachte ich, dass die Saviors aus dem Hinterhalt erschossen wurden, bis ich Negans Hand sah. Sieht man es ganz eng, war die große Figur im Staffelfinale nicht Rick, der Gnade für Negan walten ließ oder Negan, der eine Ambush-ception durchführte, sondern Eugene. Aber das Ganze war im Prinzip auch sehr risikobehaftet, wenn nur einer der Saviors die Munition vorher getestet hätte oder für irgendeine Aktion vorher benötigt hätte, was wäre dann aus Eugune geworden? Hackfleisch vermute ich. Hmm…Hackfleisch….aber das aus Schwein, nicht das aus Menschen, versteht sich.

      Was ich jetzt von Negans Überleben halten soll…Nun, der Gute wurde ja auch in den Comics am Leben gelassen und ebenfalls in ein Gefängnis auf ewig (auf ewig, auf ewig….) gesperrt. Aber wie wir wissen, ist es ja auch nicht immer der Fall, dass sich die Serie an die Comics hält. Bestes Beispiel hierfür ist eben Daryl. Auch Maggies Reaktion war klar und irgendwo verständlich….Maggie? Ach ja, die krämende Witwe, die seit gefühlt 3 Staffeln schwanger ist, aber nen Bauch wie ne fitte Instagram-Sportlerin hat. Gewundert hat mich, dass bei ihrer Ansprache, Rick und auch Michonne irgendwann für ihr Verhalten die Konsequenzen spüren zu lassen, auch Jesus zugestimmt hat. Jesus, der sonst immer meinte, man kann die Saviors retten und muss sie nicht umbringen und auch dieses Wort Jesu an Psycho-Morgan richtete (der Gottseidank jetzt von TWD verschwindet und dafür aber in FTWD auftaucht, nun ja). Ist ihm das dann doch zu weit gegangen bei Negan? Keine Ahnung. Ebenfalls gefällt mir die Entwicklung bei Daryl nicht so ganz. Ich weiß, Rick und Daryl sind beide schon öfters in dieser Staffel aneinander geraten im Plan, Daryl hat einen Guerilla-Plan unternommen und einen Laster in das Sanctuary gesteuert und im Endeffekt auch Dwighty-Boy in die Verbannung geschickt (was irgendwie viel zu…übertrieben rüber kam, als würden sich die beiden schon Jahre kennen), aber das es dann zum Civil War kommt? Dass Jesus, Maggie und Daryl zu Intriganten werden? Es geht schon lange nicht mehr primär um Untote, selbst die große Horde im Hintergrund ließ einen eher zum Schulterzucken verleiten. Aber dieser Erzählstrang, dass man in dieser Serie eher das herauskehren möchte, was diese Situation mit den Menschen macht, sollte irgendwo auch eine Grenze finden, ich glaube, es tut der Serie erst recht nicht gut, wenn sich nun auch die Gruppe der Hauptfiguren extrem spaltet oder es sogar so weit kommt, dass sie sich gegenseitig ans Leder gehen und Maggie Rick gegenüber verschlossener wird, die Maggie, die Rick damals durch den Wald getragen hat, als diese todesgeschwächt war, nur um sie zum Arzt zu bringen. Im Endeffekt hat es Negan nicht geschafft, die Gemeinschaft auszulöschen, aber zu zerstören, das hat er im Prinzip hinbekommen. Warten wir ab, was das soll. Für mich hinterlässt aber diese Szene einen faden Beigeschmack.

      Also ich bin zwiegespalten bei der Staffel. Es gab ein paar gute Momente, aber es gab auch eine Reihe wundersamer und schlechter Momente in dieser Staffel. Definitiv keine Lieblingsstaffel von mir und ich bin gespannt, ob TWD es aus dem Quotenkeller schaffen wird. Aktuell sahen das Staffelfinale ja anscheinend nur 7,9 Millionen Zuschauer in den USA (Quelle). Ich bin immer noch ein Fan von TWD, deswegen sehe ich das Ganze vllt. noch etwas wohlwollender, als das manch anderer tut. Ich werde TWD daher weiter verfolgen, bis zum bitteren Ende.

      Und aus der Erde singt das Kind

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Esper ()

    • Für mich hat diese Folge einiges aus dem Feuer geholt.

      Eugens Aktion war einfach der Wahnsinn und durch den letzten Aufbau auch nicht mehr zu erwarten.

      Was mich jetzt massiv stört sind die abschließenden Szenen um Maggie, Jesus und Darryl.
      Achtung! Ein einziger Buchstabendreher kann eine Signatur urinieren!
    • ohh ein kleine bitterer Info für alle Fans

      laut Filmstarts wird der Schauspieler von Rick Grimes (Andrew Lincoln) nach Staffel 9 die Serie verlassen
      hier ihr video:

      nach kurzer suche wurde ich auch fündig und bin schon leicht geschockt,
      twd wird nicht mehr die selbe sein ohne Rick.

      Was meint ihr?
      wusstest ihr das sogar schon?
      würde mich interessieren

      Edit: auch Moviepilot spricht drüber also die sind alle nicht dafür bekannt fakes zu verbreiten.
      Seit einiger Zeit nun Streamer

      twitch.tv/mos_kito

      Links Awakening Speedrunner
      und Classic Game Zocker von Nes, Snes, N64, Ps1, Gb, Gba, Ds
      Races Gegner: WoloU, PattiLps, Letsklay
    • Eine weitere Comic-Con, ein weiterer Trailer zur mittlerweile 9. Staffel TWD.



      Man beachte die tollen Nebendarsteller aka die Beißer, denn die rücken weiter und weiter in den Hintergrund. Es gibt einen merklichen Zeitsprung, die in Staffel 8 immer-schlanke, obwohl eigentlich seit gefühlt 3 Jahren schwangere Maggie hat ihr Baby nun geboren, hurray! Rick ist ergraut und Daryl hat mittlerweile gefühlt einen Rekord im Nicht-Duschen aufgestellt. Achja, und der gute Negan hat mittlerweile ne schicke Einzelzelle.

      Interessant finde ich, dass wir nun einen tauben Charakter zu sehen bekommen. I know, sie kommt auch in den Comics vor, trotzdem ist es im audiovisuellen Medium interessant und ich bin gespannt, wie man das Ganze umsetzt.

      Der Dreh- und Angelpunkt ist diesmal die "Harmonie" unter den Gruppen, man kloppt sich eher gegenseitig und Spannungen sind überall zu finden.

      Übrigens soll wohl nun auch offiziell von Kirkman bestätigt sein, dass Andrew Lincoln aufhört, wohl, um nun mehr bei seiner Familie sein zu könnem, die in England lebt (die Dreharbeiten sind ja in den USA).

      Und aus der Erde singt das Kind
    • Da sich hier bisher noch niemand geäußert hat (man merkt, die Lust an dieser Serie nimmt stetig ab), möchte ich mich mal kurz zum bisherigen Stand der 9. Staffel äußern, auch wenn es noch zwei Folgen bis zur Winterpause bzw. dem Halbfinale ist.

      Denn DER Moment bisher in der Staffel ist wohl der Abgang von Rick. Die ganze Folge 05 über plagte sich Rick mit dem enormen Blutverlust und einem selten dämlicheren Pferd - dreht durch, wenn die Beißerherde 50m entfernt ist und schmeißt Rick ab, aber bleibt seelenruhig, als es vor der Hütte steht und die Beißer nur 5m entfernt sind- und erleidet folglich immer wieder Halluzinationen, in denen längst verstorbene Charaktere, die Rick auf seinem Weg begleitet haben, wieder einen Gastauftritt bekommen (hallo Shane). An sich wirklich gut gemacht, find ich.

      Allerdings bin ich etwas zwiegespalten, muss ich sagen, was Ricks Abgang am Ende der Folge angeht. Da Andrew Lincoln aus der Serie aussteigt, wieso lässt man seine Figur nicht auch aussteigen? Also....komplett. So wie es jetzt ist, weiß man, dass Rick lebt und zusammen mit Anne sich an einen unbekannten Ort begibt. Dieser Teil ist verwoben mit dem mysteriösen Hubschrauber und weiteren unbekannten Personen, die ein "A" oder "B" fordern. Wenn man diesen Part auflösen will oder darauf zurückkommen will, was man zwangsläufig muss, da man diesen Pfad nun einmal angefangen hat zu beschreiten, muss man sich eigentlich damit beschäftigen, was mit Rick nun weiter passiert. Das verlangen wohl dann die Fans. Man kann natürlich mit diesem Storyabschnitt nun etwas Zeit schinden, aber früher oder später muss das aufgeklärt werden. Diesen Storyabschnitt mit dem Hubschrauber etc. nur einzuführen, damit er später dazu dient dem Charakter Rick einen sanften Abgang zu verschaffen, halte ich ehrlich gesagt für sinnlos. Ich weiß nicht, ob die drei Filme, die um Rick nun angekündigt wurden, da was ändern. Von was werden die dann handeln? Rick an sich würde doch eigentlich wieder zu seiner Familie wollen. In sein altes Leben, zu Judith, Michonne und den anderen. Da merkt man eigentlich so ein bisschen, dass die Serienmacher irgendwie nicht so wirklich loslassen können.

      In der neuen Folge sind nun seit dem Vorfall mehrere Jahre vergangen, wie wir in der neuen Folge sehen, Carol hat nun lange Haare und sieht aus wie eine Mischung aus einer alten Amazone und einer verbitterten Hexe, die im Wald lebt, Michonne hat einen Sohn von Rick bekommen, Judith ist älter geworden und...und....und....DER GABRIEL IST JETZT MIT ROSITA ZUSAMMEN - ICH GLAUB MEIN SCHWEIN TANZT MAMBO!
      Mal ehrlich, was.soll.der.Mist? Ich stelle mir diese Pärchenzusammensetzung wie folgt in der Script-Abteilung vor:

      Neulich in der TWD-Abteilung


      Credits gehen im Original an Sarah Andersen, Bearbeitung von mir



      Wirklich, so stell ich mir das echt vor. "Hm, Anne ist jetzt doch nicht seine Freundin, die lassen wir ja abhauen mit Rick, wir brauchen aber noch mehr Paare, weil wir die Themenlücke überdecken wollen. Welches Paar hauen wir den Zuschauern heute um die Ohren?"
      An sich können sie meinetwegen neue Paare bilden. Die alten Paare sind lang bekannt, aus Daryl und Carol wird seit Carol x Ezikiel endgültig nichts mehr (außer Ezekiel haut wie Anne ab und der Dartpfeil entscheidet, dass in der nächsten Folge plötzlich doch Carol und Daryl ein Paar werden) und Michonne ist mit Rick (bis eben Folge 05) glücklich zusammen.
      Was mir aber u. a. gewaltig auf den Zeiger geht, ist diese wahllose Zusammensetzung, gepaart mit dieser Unvermitteltheit. Es wird sich nicht mal mehr die Mühe gemacht, Paare einzuführen, die Beziehung zwischen zwei Personen langsam heranwachsen zu sehen, Szenen, in denen sich die beiden näher kommen gut in den Plot einzubauen. Man nimmt im konkreten Fall von Rosita und Gabriel einfach kurzerhand diesen Timeskip von ein paar Jahren und knallt dem Zuschauer nun vor den Latz "Hier haste n neues Paar, werd glücklich damit!" Natürlich, diese Jahre können als Begründung genommen werden, hier da sind halt ein paar Jahre ins Land gegangen, die Figuren hatten ja mehr als genug Zeit, beide kennen sich ja auch schon viel länger. Aber diese Begründung stinkt für mich zum Himmel. Wirklich. Denn von den Jahren, bzw. was dazwischen passiert ist, bekommt der Zuschauer (noch) nichts mit. Der sieht die Entwicklung nicht. Der sieht nur das Ergebnis.
      Und gerade bei Rosita, die mit Abraham zusammen war, die sich irgendwann detailreich von ihm getrennt hat. Die wegen Abraham und seinem Tod einen Bitchfight mit Sasha hatte... weil man wahrscheinlich nicht weiß, was man sonst mit ihr anstellen soll, verkuppelt man sie kurzerhand mit Gabriel.
      Ich möchte mich mittlerweile nicht mehr über die Pärchenzusammensetzung freuen, sondern schlage einfach nur noch meine Hände über dem Kopf zusammen.

      Das letzte, was ich noch anmerken möchte, ist das Ende der neuen Folge. Man vernimmt deutlich Sätze wie "Where are they" aus den Reihen der Beißer, die Rosita und Eugene verfolgen. Meines Erachtens ein deutliches Zeichen für die Einführung der Whisperer, die neuen Antagonisten rund um die Anführer(?) Alpha und Beta (soweit ich informiert bin, ich lese ja die Comics nicht). Denkbar wäre, auch sie verwenden die Methoden, sich mit Gedärmen und Innereien der Beißer einzuschmieren und mit ihnen zu laufen. Bloß warum sollten sie das tun? Anscheinend ging es ihnen nicht um Flucht. Aus Spaß? Na, wir werden sehen.

      Und aus der Erde singt das Kind

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Esper ()

    • So die 3 Folge der zweiten Hälfte der 9 Staffel habe ich mir nun angeschaut und Sie hat sehr gefallen. So wie der Rest der gezeigten Folgen und es macht lust auch wieder richtig mal The Walking Dead zu verfolgen .
      Ich selber habe mit der 4 Staffel angefangen zu schauen und ich habe mich direkt in der Serie verliebt. Die ganzen Charakter deren Hintergrund Geschichten ihre Vergangenheit fande ich immer sehr Interessant,ich habe immer gefibert das nie meine Lieblings Charakter stirbt (Daryl) . Oder ich fande es auch cool wie die Figuren sich weiter Entwickelt haben wie Carol oder Gabriel .
      Später habe ich auch angefangen die Comics zu lesen und habe mich auf Negen und den kommenden Krieg gefreut.
      Aber Der ganze Kampf um Negan war eine herbe Enttäuschung. Man hätte den Krieg meiner Meinung nicht zwei komplette Staffeln dafür her geben müssen. Man hätte auch mehrere Parteien in einer Folge zeigen können ,aber sie immer eine gezeigt. Wie einmal die Gruppe aus dem Königreich und die nächste Folge die Hilltop Gruppe. Und es hat sich fast immer wie ein zäher Kaugummi durch die siebte und achte Staffel gezogen. Negan allgemeinen als Bösewicht fande ich große klasse so wie ich mir ihn mir auch vorgestellt habe.Aber der nächste tief Punkt kam und es war Carls tot.Ich fande ihn nicht als dem besten Charakter,nicht so wie ihn in den Comics wo er mir sehr gefallen hat. Aber trotz all dem gehörte er zur Serie und fande es trotzdem Schade das er verstorben ist
      Was ich damit sagen will ist das die siebte und achte Staffel mein tiefpunkt der Serie war. Aber die neunte Staffel macht Lust auf mehr und ich hoffe das ich wieder so ein The Walking Dead Fan werde so wie in den alten Staffeln.Auch wenn Rick nicht mehr dabei ist Schade .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Revali ()

    • Die Entwicklung von TWD gefällt mir tatsächlich! Die Darstellung der Whisperers ist sehr gut umgesetzt. Sie bringen wieder Würze ins Spiel und es schleicht sich so langsam wieder ein leicht beklemmendes Gefühl ein, welches über die letzten Staffeln komplett verflogen war. Episode 9.11 war die beste seit langem! Weiter so und ich könnte evtl. mal wieder auf die nächste Folge gespannt sein, anstatt sie nur der Vollständigkeit halber mitzunehmen.
    • Shankizzle schrieb:

      Die Entwicklung von TWD gefällt mir tatsächlich! Die Darstellung der Whisperers ist sehr gut umgesetzt. Sie bringen wieder Würze ins Spiel und es schleicht sich so langsam wieder ein leicht beklemmendes Gefühl ein, welches über die letzten Staffeln komplett verflogen war. Episode 9.11 war die beste seit langem! Weiter so und ich könnte evtl. mal wieder auf die nächste Folge gespannt sein, anstatt sie nur der Vollständigkeit halber mitzunehmen.
      Das finde ich ja auch das die Aktuellen Folgen mir sehr gefallen. Wie oben schon erwähnt haben mir die siebte und achte Staffel nicht zu gesagt.Aber die neunte Staffel hat viel Potenzial , um wieder richtig gut zu werden .
      Vorallem wegen den Whisperers , Alpha als grausame Anführerrin gefällt mir sehr und auf Beta sein auftritt in der nächsten Folge bin ich sehr gespannt.