Zukünftige Arcs / Dauer von One Piece

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @DragonSlayerZorro

      Neue Kopfgelder kann man nach dem derzeitigen Stand der Dinge nicht ausschließen.

      Green Bull allerdings ist kein Vizeadmiral, sondern ein Admiral. Allerdings deutet nichts darauf hin, dass Green Bull einen Auftritt während des Wano Kuni Arcs haben wird. Insbesondere ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass er der mit Kaido verbündete Shougun des isolierten Inselstaates ist. Da es Odens und Momos Traum ist, Wano Kuni der Welt zu öffnen, halte ich es für wahrscheinlicher, dass der Shougun genau das Gegenteil von Weltoffenheit repräsentiert. D. h. er wird wohl kaum ein Mitglied der einzigen weltweit operierenden Seestreitmacht werden, da dies eine Unterwerfung von Wano Kuni gegenüber der Weltregierung darstellen würde. Weiterhin werden es die Fünf Weisen und Sakazuki wohl kaum zulassen, dass sich ein Admiral der Marine mit einem Yonko verbündet.

      Bezüglich der Teufelskraft von Green Bull ist Grün=Wind ein interessanter Aspekt, den ich so noch nicht gelesen habe. Trotzdem ist die Konstruktion (Wind wird mit der Farbe Grün assoziiert und deshalb ist der Nutzer dieser Teufelskraft der Vater des einzigen grünhaarigen Hauptcharakters) sehr lückenhaft und unwahrscheinlich.
      Um herauszufinden, was die Kräfte von Green Bull sind oder wer mit wem verwandt ist, muss man sich nicht alles anschauen, was die vermeintlich verwandten Charaktere gemeinam haben (Jack und Weevil haben blondes Haar und sind deshalb Brüder), sondern man muss gucken, was der Mangaka, also Oda, für eine gute Geschichte halten würde.
      Die Frage, die eine gehaltlose Theorie von einer haltbaren Theorie unterscheidet, ist nicht die Frage, was passt zusammen, sondern was würde uns Oda erzählen wollen.

      Bisher zeichnet sich One Piece gerade durch Plottwists aus, die von kaum jemanden vorhergesehen werden (Oder wer hätte tatsächlich gedacht, dass Sanji damals auf Zou fehlt, weil er Pudding heiraten soll?). Ich halte es also für wahrscheinlicher, dass wir, wenn wir etwas über Zorros Vergangenheit oder Green Bull erfahren, dass da irgendetwas dabei ist, was wir einfach nicht erwartet hatten und was uns vom Hocker hauen wird. Das Green Bull der Vater von Zorro ist, würde niemanden vom Hocker hauen. Eine solche verwandtschaftliche Beziehung hätte keinen Wert für die Geschichte, da sich Zorro durch diese Offenbarung nicht weiterentwickeln würde.

      Außerdem wird alles was auf der Reverie passieren wird, definitiv kein Filler sein. Filler sind Auffüllepisoden, um den Anime in die Länge zu ziehen, damit der Manga wieder Abstand gewinnen kann. Ergo haben alle Ereignisse in Fillerfolgen keinen Einfluss auf den weiteren Verlauf des Anime und sind einfach überflüssig. Dies wird auf die Reverie nicht zu treffen.
    • Ich glaube mittlerweile nicht mehr daran, dass der Whole Cake Island Arc noch dieses Jahr endet. Dafür ist die Zeit einfach zu kurz bis zum Jahresende und die nächste Pause liegt schon in der Luft, dazu die Pause die sowieso zum Jahreswechsel kommt. Natürlich kann es wie letztes Jahr sein, dass wir das erste Kapitel 2018 schon in der letzten Woche 2017 bekommen und dann eine Pause in der ersten Woche 2018 haben.

      Ob Revierie wirklich ein eigenständiger Arc wir, hierbei bin ich mir auch noch nicht sicher. Vielleicht sehen wir zwar hauptsächlich Revierie, aber auch Luffy und Co. auf dem Weg nach Wano Kuni.
    • Man sollte generell aufhören die Worte von Editoren oder personen welche nicht Oda sind als all zu ernst nehmen.

      Oda ist der einzige der weiss wie er voranschreiten will und seine Pläne - man sah es oft genug - ändern sich stets. Der WCI wird kaum dieses jahr zu ende sein und weitere starten frühestens im 2018.

      Editoren oder wer auch immer machen Aussagen um neugier zu wecken, marketing, publicity oder um schlicht in die Gunst von oda zu kommen.

      Daher, einfach ignorieren und abwarten.
    • Ignorieren es wurden sogar 2 Arcs dieses Jahr angekündigt, ich würde sowas gegenüber denn Fans jetzt egal von wenn als Veraschung gelten lassen was auch nicht vergessen wird, denn sollte man sowas auch nicht ankündigen ist so ey der Thor Film kommt doch erst 2020 sry und das kurz vor Jahres Ende das eine komplette Veraschung, vermutlich haben die es nur gesagt das der Big Mom Arc nicht noch mehr gehatet wird, und da jetzt das Jahr fast rum ist ist eh egal..
    • Das ist aber nichts neues in der Welt. Man kündigt Sachen an und achtet auf die Wortwahl dabei. Z.b sagt man gerne dinge wie „wir planen das der Patch x.y im kahr 2018 kommt für das spiel abc“

      Bei der übersetzung oder interpretation geht aber oft das „planen“ oder „wir denken“ oder „es ist möglich“ raus und man glaub es MUSS so sein. Es gibt etliche Spiele usw wo das gängige praxis ist.

      Das hat nichts mit verarschung des kunden zu tun, das ist Marketing, der Kunde ist nur oft saudumm und glaubt wirklich daran, dafür kann aber der publisher erc. Nichts
    • Ich sehe es auch nicht mehr , dass WCI dieses Jahr noch ein Ende findet.

      Aber der Verlauf ist uns schon etwas bekannt.

      Von WCI geht es für Luffy und Co nicht sofort nach Wano. Sie werden gezwungenermaßen einen Zwischenstopp einlegen müssen.

      Es wird sicherlich eine Insel für den ganzen , kriminellen Abschaum geben -> der UNTERGRUND!! Die ganzen bösen Sklavenhändler und Kopfgeldjäger etc (Bild im Kopf: Jabba's Versteck mit all den Kopfgeldjägern)

      Oder sie reisen zur Pirateninsel. Eine Insel wie einst die Insel , wo man Bellamy, Rossio,Blackbeard kennenlernte.

      Vllt findet man auf diesen Zwischenstopp schon das letzte Mitglied.

      Danach geht es nach Wanokuni. Dort wird man auf Marco treffen , vllt auf die Spade Piraten von Ace und der unbekannte Gast von Krokus und La Boum. Und man lernt einen coolen Ninja kennen.

      Für die Fans( uns) geht es nach WCI zur Reverie. Dort werden unsere geretteten Prinzessinen für eine positive Meinung diskutieren (Vivi,Rebecca,Shirahoshi,Violet,Moncherry)
      Wir werden wohl auch die Könige sehen und deren Leibgarde. Vllt lernen wir weitere fightene Könige oder Prinzen oder Prinzessinen kennen oder starke Leibwächter neben Peruh, Chaka, Shirahoshis Brüder, etc

      Elban könnte eine Schlüsselstory werden. Die Riesen sind in einer guten Vielzahl schon oft im OP Verlauf aufgetaucht aber haben trotzdem irgendwas geheimes an sich.

      Vegapunk wird man wohl auch irgendwie kennenlernen. Er steckt im neuen MHQ aber wie sollte und warum.sollte die SHB dieses angreifen wollen? Die Revolutionäre werden wohl der Grund sein.

      Ob man Mary Joa erleben wird , ist fraglich. Man ist schon lange vorbei aber eigentlich sitzen dort die schlimmsten Menschen....
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Áyu schrieb:

      Man sollte generell aufhören die Worte von Editoren oder personen welche nicht Oda sind als all zu ernst nehmen.
      Nun die Editoren arbeiten mit Oda ja auch zusammen und man hatte durchaus den Grund zu glauben das der Editor hier durchaus nicht nur Sch... erzählt hat. Es war halt so das die WCI letztes Jahr wirklich schwer in Fahrt kam und das Tempo deswegen massiv erhöht wurdein diesem Jahr bis zur teaparty, dort wurde dann ein zweite Info rausgegeben wurde das die WCI dann doch noch etwas länger geht was bei dem Stand auch vollkommen in Ordnung war weil die Story dort dem Klimax zusteuerte.
      A Laser beam of Epicness
    • Die frage die ich mir da stelle wann kam die Info das dieses Jahr noch die komplette Reverie kommt und Wano anfängt noch mal genau. Zumindest hat Grandlinetv schon am 18.12.2016 ein Video zu der Aussage gemacht und das war vor ungefähr 13 Monaten. Gut möglich das zu diesem Zeitpunkt es geplant war das es auch so kommt. Allerdings muss man bedenken das die Story zwar schon in groben Zügen fest steht aber es immer noch zu änderungen kommen kann. So war das auftreten der Rookies auf dem Archipel zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch gar nicht geplant. Dies würde aber dann doch recht spontan geändert da es hieß das die Trennung der Strohhüte nicht tragisch genug sei. Von der gesamt länge die One Piece nur gehen sollen fange ich jetzt erst gar nicht an. ihr seht das schon öfter die Planung geändert wurde und im Falle der Supernovae sogar schon von der einen Woche zu anderen. Leider hab ich den Orginaltext des Interviews nicht und leider kann ich auch kein Japanisch wobei das nicht das Problem da ich jemanden kenne der mir den Text übersetzen könnte.
      ich kann also nicht sagen ob es im Interview hieß das die beiden Arcs auf jedenfall kommen oder ob die nur geplant waren. Wen sie nur geplant waren sehe ich da eh keine verarsche. Wobei ich eh kein Problem damit habe das der WCI Arc noch länger geht. Ehrlich gesagt ist es mir lieber das ein Arc länger ist. Wen er dafür gut geschrieben ist und da sehe ich den Knackpunkt. Ist der WCI-Arc nun besser geschrieben weil die Hälfte der SHB fehlt oder wäre es sogar besser gewesen wen die SHB komplett gewesen wäre. Zumindest wäre der Kampf gegen Cracker vielleicht leichter gewesen. Was mir zumindest nicht gerade zusagt ist das Tempo des Arcs bzw. Das die Kapitel machmal etwas inhaltslos´sind. Den gerade bei den Wegen hätte man das eine oder andere Kapitel einsparen können. Und auch verstehe ich nicht warum Oda die letzten Arcs so viele Nebencharaktere auf Kosten der Mitglieder der SHB einbaut. Warum zum Beispiel muss Big Mom 80 Kinder haben hätte es nicht auch die Hälfte getan. Und warum soviele Charaktere einbauen wen die Strohhutbande doch jetzt eh flüchtet. Macht das nicht die ganze Big Mom Familie oder zumindest viele Charaktere überflüssig. Gerade wen Oda sie nur sehr Oberflächlich anreißt. Da wären es mir schon lieber gewesen wen es bei der Hochzeit oder als sich die Gruppen nach der zerstörung des Schloßes geteilt haben zu kämpfen gekommen wäre. Gerade da die Big Mom Piraten dort geteil waren. Auch kann ich mir nicht vorstellen das es einen zweiten Big Mom Arc gibt oder das Big Mom nicht durch Ruffy fällt. Wir werden ja sehen
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • LaDarque schrieb:

      Áyu schrieb:

      Man sollte generell aufhören die Worte von Editoren oder personen welche nicht Oda sind als all zu ernst nehmen.
      Nun die Editoren arbeiten mit Oda ja auch zusammen und man hatte durchaus den Grund zu glauben das der Editor hier durchaus nicht nur Sch... erzählt hat. Es war halt so das die WCI letztes Jahr wirklich schwer in Fahrt kam und das Tempo deswegen massiv erhöht wurdein diesem Jahr bis zur teaparty, dort wurde dann ein zweite Info rausgegeben wurde das die WCI dann doch noch etwas länger geht was bei dem Stand auch vollkommen in Ordnung war weil die Story dort dem Klimax zusteuerte.

      Ja aber das ist nichts weiter als Projectmanagement!

      Wir sind einer der wichtigsten Stakeholder des One Piece Projects wenn man so möchte jedoch nur als Konsument. Wir halten keine Aktien die uns so "wichtig" machen als das wir ständige Updates bekommen wie andere Stakeholder. Wir sitzen auch in keinem Lenkunsausschuss/steering Commitee wo wir stetige Updates hinsichtlich Timeline/Budget und Progress an Infos bekommen. Alles was wir bekommen sind Wortphrasen die zu dem Zeitpunkt ihre Gültigkeit haben aber sobald sie gesagt sind eigentlich auch schon wieder alles anders sein kann.

      Insofern hat die Info 0 Gehalt und kann als reines Marketing reduziert werden.

      Und ja, man kann diesen Editoren schon glauben schenken aber eben nur 1min. Ich bin mir auch nicht mal sicher inwiefern ein "Arc" eines Mangas den gleichen Strukturen eines Projects unterliegen oder ob die Gewalt der Entscheidung bei 100% seitens Oda liegt und er die Dauer des Projects (Arc) festlegt und wie er diesen Erweitern (Change Request) kann oder auch kürzen. Sollte dies bei 100% seitens Oda liegen und ned mal Jump etc. können druck ausüben dann wäre es sogar noch klarere weshalb man Editoren nicht wirklich glauben schenken sollte denn dann führt jede Aussage unweigerlich irgendwann zu Frustration.
    • Hier muss ich wieder auf die 11 Supernovae verweisen:

      OPWiki schrieb:

      In einem Interview mit Odas Jump-Redakteuren wird erklärt, dass überhaupt nicht geplant war, dass die 9 Supernovae auf dem Sabaody Archipel auftreten. Oda und sein betreuender Redakteur dachten, die Trennung der Bande auf dem Archipel würde nicht genug Spannung erzeugen, sodass Oda daraufhin in nur etwa drei Stunden die Designs der Supernovae entwarf.[4]
      Aus dieser Textstelle entnehme ich das neben Oda selbst nur noch der betreuende Redakteuer evt. einen Einfluss hat. Auch zeigt diese Stelle auch wie schnell sich etwas ändern kann. Demnach kann man die Aussagen der Editoren oder der Assistenten immer nur als Statement zu Momentan Aktuellen Sitation nehmen. Da sichsachen von jetzt auf gleich ändern konnen.
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • @kaidoo: Danke für die Info. Für mich ist das ein Signal dafür, selbst in eine größere OP-Pause zu gehen und dann alles auf einen Schlag nachzuholen. Die aktuellen Geschehnisse im Manga sind nicht so mein Ding. Da wirken viele Sachen mMn nicht zu Ende gedacht. Und der Wano-Arc und die Reverie war zumindest für mich der Silberstreifen am Horizont.
      Außerdem können auf die 1-2 Jahre auch plus/minus 1 Jahr kommen.

      Am Ende scheint es wieder das alte Oda Problem zu sein, man kann sich nicht kurz fassen und auf das Wichtigste fokussieren. Stattdessen gehts vom 1/100 ins 1/1000.
      lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit non novit.
      ~ Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.
    • Ich habe eben auch die News gesehen, dass der Wano Arc erst in 2 Jahren kommen soll. Jetzt kann man natürlich spekulieren, was in diesen 2 Jahren bis dahin passieren wird. Erleben wir vllt ein Enies Lobby 2.0? Dass die Strohhüte fliehen, verfolgt werden und dann zufällig auf Elban landen, wo dann der finale Kampf gegen die BMP stattfindet, wie das sich hier so mancher wünscht? Zorro und co stoßen dazu, weil Ruffys Vivre Card kokelt, so oft wie er in diesem Arc bereits verdroschen wurde?
      Vielleicht tauchen Zorro, Law und co ja mit dem U-Boot auf, weil wie eben angesprochen Ruffys Vivre Card kokelte? Vielleicht soll Big Mum doch noch vor Kaido abgefertigt werden, weshalb es so lange dauert bis zum Wano Arc? Ich habe vor 1 1/2 Monaten schonmal in den Raum geworfen,dass Katakuri in der Spiegelwelt eingesperrt wird und Ruffy durch Sanjis Kuchen ein glaubhaftes Power-Up erhalten könnte. Das mit Katakuri ist eingetroffen, und vielleicht hat die Torte ja eine andere Wirkung auf Ruffy? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Oda jetzt 1 1/2 Jahre eine Flucht zeichnen will um dann der Reverie ein halbes Jahr zu gönnen.
      Denn wenn in diesen 2 Jahren Big Mom nicht abgehandelt wird, wann dann? Alle Befürworter des Falls von Big Mum auf Elban wollen dies nach Wano Kuni sehen. Voraussetzung war allerdings, dass der WCI Arc zeitnah endet. Würde es jetzt immernoch nach dem Wano Arc kommen, dann würde wahrscheinlich auch das Ende von One Piece noch später sein.
      Wie denkt ihr darüber? Ich denke, es kann alles möglich sein in diesen 2 Jahren.
      Schönes Wochenende.

      Flo
    • Erscheint zwar krass lang, aber wir wissen ja nicht mit was die 1-2 Jahre gefüllt werden. Whole Cake Island geht langsam dem Ende zu. Dann kommt wahrscheinlich Reverie und vielleicht hatte Oda die Idee, dass dieser Arc mit den Strohhüten gemacht werden soll, oder ähnliches, so dass der Arc wesentlich größer ausfällt. Oder ein komplett neuer Arc über die Revolutionäre und den Blackbeard Pirates.

      Da kann echt vieles passieren, aber als langweilig oder in die Länge gezogenes, werd ich das mal noch nicht abstempeln.
    • Da sieht man doch mal wieder, dass man auf die zeitlichen Einschätzungen diverser Editoren absolut gar nichts (!) geben darf. Der Einzige, der hier wirklich am Hebel sitzt und dem man bei solchen Angaben vertrauen kann, ist Oda selbst.

      Dennoch wirft das jetzt so manche Fragen auf. So frage ich mich nun, wie lange der WCI Arc denn nun tatsächlich noch gehen wird. Allzu bald wird der wohl nicht vorbei sein, dafür ziehen sich diverse Handlungsstränge derzeit wieder zu sehr, ebenso wie noch immer nicht ganz klar ist, wohin Oda mit dem Arc eigentlich genau will bzw. wie dieser letztlich enden soll und welchen Impact der Ausgang dadurch letztlich auf die Welt von One Piece haben wird.
      Ebenso tut sich bei mir dadurch nun die Frage auf, wie umfangreich der Arc rundum die Reverie denn nun tatsächlich ausfallen wird. Dass es noch 1 - 2 Jahre dauern wird, bis wir nach Wanokuni gelangen, lässt zumindest hoffen, dass auch dieser Arc deutlich umfangreicher wird, als man es anfangs noch vermutet hat.
      Ich glaube TT war es mal, der die bevorstehende Reverie als eine Art des "Großen Ereignis der Neuen Welt" umschrieben hat. Dies stützt sich maßgeblich auf den Aufbau, den Oda betreffend dieses Ereignisses betreibt und der gut mit dem des GE verglichen werden kann, was bekanntlich bereits kurz nach Water 7 / Enies Lobby begonnen hatte. Die Reverie indes begleitet uns nun schon seit der FMI und wurde seitdem ständig angerissen. Damals hieß es nämlich auch, beim Archipel, das es als nächstes zur FMI geht. Und was war? Es folgten drei / vier Arcs, die sich voll auf Ruffy fokussierten und den Blickwinkel von der FMI nahmen. Amazon Lilly, Impel Down, Marineford und Postwar hießen die nächsten, narrativen Stationen.
      Ob Oda's Erzählweise beim Reverie also auch ähnlich sein wird, wie beim GE? Schwer zu sagen, allerdings durchaus im Bereich des Möglichen. Es würde zumindest zu dem Bild passen, was Oda uns - bzgl. Ruffy - seit einigen Wochen präsentiert. Der Abschied seinen Freunden gegenüber, bevor er Katakuri in die Spiegelwelt zerrte, war schon sehr auffällig. Er sagte zwar, dass er wiederkommen würde, wann wurde jedoch - logischerweise - nicht präzisiert. Ich halte es daher durchaus für denkbar, dass er den gesamten, restlichen WCI Arc tatsächlich getrennt vom Rest der SHB bleiben könnte und, bevor auch er irgendwie nach Wanokuni gelangt, in Mary Joa landet. Wie auch immer Oda das narrativ aufziehen will, so scheinen sich die Indizien nun doch in diese Richtung zu verdichten. Den Weg dahin, sollte Oda derartiges planen, wird er schon vor Augen. Spontan vermute ich da einfach mal die Germa, die ihn dort hin bringt. Warum auch immer. Vielleicht wird er bei ihnen, die von der SHB und co. im Gefecht der bevorstehenden Seeschlacht komplett abgeschlagen werden, am Ende des Arcs schwer verletzt gefunden und versorgt, während sie sich zur Reverie begeben? Möglichkeiten gebe es da reichlich, da wird Oda schon was einfallen, um das Ganze nachvollziehbar aufzuziehen. Sollte er Ruffy fürs Reverie einplanen, was ich imo stark vermute. Bei diesem neuen Statement und dem simplen Fakt, dass die Handlung komplett Ruffy-zentriert ist, würde mich alles andere gerade doch schwer überraschen.

      Und ich persönlich kann nur sagen: Sure, why not? Bisher war Ruffy noch in jedem Arc präsent, wieso also beim Reverie plötzlich nicht mehr? Die Geschichte folgt nun mal ihm und niemandem sonst. Auch bietet dies die einmalige Chance nicht mehr nur der Marine, sondern auch mal primär der Weltregierung - und das auch noch im Zentrum ihrer Macht - auf der Nase herumzutanzen, was ja, EL und die Shichibukai mal kurz ausgenommen, bisher nur sehr spärlich getan wurde. Mit Cobra, der der Weltregierung ein paar unbequeme Fragen stellen will und damit ggf. ins Kreuzfeuer gelangen könnte, hätten wir auch jemanden, den es für Ruffy zu retten gilt und durch den es zum endgültigen Zerwürfnis der Weltregierung kommt. Königreiche wie Dress Rosa, Alabasta, Drumm, Ryuuguu, Prodense und ggf. auch die Germa (die ja immer noch diejenigen sein könnten, die Ruffy dorthin bringen) könnten damit endgültig Stellung zum Strohhut beziehen und sich von der Weltregierung lossagen, wodurch der Strohhut ihr einen gewaltigen Schlag versetzen würde. Denn je weniger Länder die Weltregierung letztlich geschlossen vereint, desto weniger Macht besitzt sie auch. Ebenso bietet sich der Reverie Arc an, um die Revolutionsarmee mal näher zu beleuchten und das lange herbeigesehnte Treffen zwischen Ruffy und Dragon, das auch schon seit W7/EL in der Luft liegt, aufzugreifen.

      An Stoff fürs Reverie, um damit noch mal 1 - 2 Jahre (inklusive dem Rest von WCI) zu füllen, ehe es endlich nach Wanokuni geht, mangelt es Oda definitiv nicht. Ich bin jedenfalls gespannt drauf und würde mich tatsächlich sehr darüber freuen, wenn die Reverie doch nicht der kleine Lückenfüller von 6 - 8 Kapiteln wird, den viele darin gesehen haben, sondern tatsächlich gewaltigen Impact auf Ruffy, die Revolutionären und die Weltregierung, und damit praktisch die gesamte Welt des One Piece Kosmos, hätte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • TheFlow1991 schrieb:

      Alle Befürworter des Falls von Big Mum auf Elban wollen dies nach Wano Kuni sehen. Voraussetzung war allerdings, dass der WCI Arc zeitnah endet. Würde es jetzt immernoch nach dem Wano Arc kommen, dann würde wahrscheinlich auch das Ende von One Piece noch später sein.
      Wie denkt ihr darüber?

      Als Voraussetzung würde ich das nicht bezeichnen. Gerade die "Big Mom-fällt-nicht-Gruppe" (zu der ich mich nach wie vor zähle) sah diesen Arc immer zuerst als einen Rettungsarc: Sanji sollte befreit werden, ein Porneglyph dabei kopiert werden. Zudem sollte die Kraft eines Younkos gezeigt werden. Das wurde bisher (bis zu einem Zeitpunkt) erreicht und die halbe Strohhutbande hat noch viel mehr drauf gesetzt; ja regelrecht Big Mom (mit viel Glück) blamiert.

      Voraussetzung war nicht ein zeitnahes Ende, sondern zb die Tatsache, dass nur die halbe Bande da ist. Welches Bild eines Kaisers würde Oda zeichnen, wenn einfach nur eine halbe Bande einen Kaiser fällen würde? Jahrelang wurden die Kaiser als die vorherrschenden Piraten aufgebaut, und nun soll eine halbe Bande, mit etwas Unterstützung, das ganze Gebilde zerstören? Persönlich wollte ich auch bei so einem historischen Ereignis, und der Sturz eines Kaisers wäre ein Weltereignis, die ganze Bande dabei haben.

      Sollte nun allerdings der Rest auftauchen - wie in deinem Szenario - , wäre das letzte Argument entkräftet. Deswegen bin ich da ganz offen, den Dingen gegenüber die da kommen mögen. Doch sehe ich auch eher die Reverie als nächstes Großereignis.

      Vielleicht sogar mit Ruffy, wie OneBrunou schön überlegt. Gerade die Reverie bietet einiges, auch ohne Ruffy, wir hätten zB Vivi dort, deren Rolle wir verfolgen könnten. Vielleicht streckt Oda auch erstmal WCI...


      Über das Ende von One Piece sprechen wir mal in 20 Jahren...
    • Hasdrubal schrieb:

      Über das Ende von One Piece sprechen wir mal in 20 Jahren...
      Du hast ja Hoffnungen xDDD

      Wenn wir jetzt davon ausgehen das Wano Kuni Arc in 2 Jahren beginnt, wird der Wano Arc mindestens 2-3 Jahre gehen.. So hätte wir schon mal 5 Jahre oder mehr, denn der Elban Arc schätze ich zwischen 1-2 Jahre. Und denn kommt noch 2 Kaiser, Marine,WR, das One Piece, die Alte Geschichte, Pornglyhe und und und.. Das sind schon mal locker 20 Jahre, und von der letzten Endschlacht will gar nicht erst reden vermutlich 3-5 Jahre + die ganzen Pausen etc. Außerdem planen die Macher schon das 30 Jährige Jubiläum für One Piece ich frag michnur das geht an euch wird ihr so lange weiter schauen, oder werdet ihr irgenwann aufhören wenn so weiter geht ist mal interssante frage.. Zum meinen Teil kann ich sagen ich lass es auf mich zu kommen, vieleicht sehe One Piece in 2 Jahren wieder ganz anders als jetzt..
    • Das ist auf jeden Fall interessant. Warum startet Wano erst später?

      Mir fallen nur drei mögliche Gründe ein:

      1. Big Mom wird noch in diesem Arc besiegt und wir bekommen komplette Kämpfe.
      2. Ruffy kämpft vor Wanokuni noch gegen Edward Weeble.
      3. Der Reverie Arc wird deutlich länger als gedacht.



      Ich persönlich hoffe auf den langen Reverie Arc. Es gibt ja da dieses Bild von One Piece Dawn. Wenn Oda beim Spiel mitgearbeitet hat und dieses Bild so im Manga eintrifft, dann warte ich sehr gerne noch etwas länger auf Wano.
      Einmal etwas gepostet und schon ein höheres Kopfgeld als Chopper.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Imagine Breaker ()

    • Imagine Breaker schrieb:

      Big Mom wird noch in diesem Arc besiegt und wir bekommen komplette Kämpfe.

      Ruffy kämpft vorher noch gegen Edward Weeble

      Der Reverie Arc wird deutlich länger als gedacht.
      Ich hoffe das alles von dem eintrifft :D
      Das wäre echt nice vor allem wenn Ruffy vielleicht alleine zur Reverie (mit der Germa) reist könnte ich mir das sehr nice vorstellen!
      Von WCI erhoffe ich mir noch eine seeschlacht und Sanji vs. Oven oder Perospero :D
    • Oda sprach von 1-2 Jahrendas ist ne ziemliche Spanne von immerhin 40 chaptern. So glücklich bin ich damit nicht weil die WCI arc dann noch länger wird und das pacing hier noch langsamer gehen wird. Ich hatte gehofft das Oda diesen arc hier in max. 10-15 chaptern endlich mal abschliesst.
      Aber ich freue mich auch auf die Reverie, die nun vielleicht richtig Platz kriegen wird und auf die ich mich eher freue als auf diesen nervigen Fight gegen Katakuri
      A Laser beam of Epicness
    • Wow also diese Info ist echt überraschend!
      1-2 Jahre soll es noch dauern bis zum Start des Wano Kuni Arcs.

      In gewisser Weise hat sich das aber angebahnt, seit Ruffy gegen Katakuri kämpft und Big Mom enraged durch Totsland wandert nach der Ersatztorte.
      Denke Oda hat durch den Whole Cake Island Arc. eine so großflächige Charakter Breite geliefert und gewisse Ereignisse angeteasert das er mehr Zeit braucht als ursprünglich geplant.

      Finde es schon gut, sofern Ruffy vs. Katakuri noch mal weitergeht und auch die anderen SH vs Charlotte Kinder Battles gibt und welche Rolle nochmal die Germa66 spielen wird.

      Zudem teasert Oda schon in den aktuellen Coverstory´s schon den Reverie Arc. an und welche Konflikte zu erwarten sind.

      Denke das der Whole Cake Island Arc. so rund 1 Jahr (Herbst/Winter 2018) geht, dann kommt der Überschwung zum Reverie Arc. und am Ende wird der Wano Kuni Arc. (Jahresende 2019) eingeläutet.

      "Das Böse schläft niemals für immer ..."
      "Es liegt an den Guten, dass Böse in den ewigen Schlaf zu bringen ehe das Böse das Gute tötet"
    • WCI Arc
      Ich muss mich hier mal gegen die (offensichtliche) Allgemeinheit richten und sagen - mir gefällt der WCI Arc bis jetzt sehr gut! Ich zähle mich aber auch zu der Fraktion die nicht glaubt das Big Mum in diesem Arc fallen wird. Am Anfang war ich mir nicht sicher, aber jetzt kann ich es mir einfach nicht mehr vorstellen. Wäre auch zu krass wenn die Strohhüte mit der halben Band eine der 4 stärksten Piratenbanden der Welt besiegen.

      Reveri
      Achtung Wunschdenken:
      Luffy bleibt von seiner Band getrennt,richtet vorher vielleicht noch ein paar Worte an sie und gelangt dann nach Maryjoa zur Reveri. Ob zusammen mit der Germa oder mit jemand anders ist fraglich. Dort angekommen wird die Lage natürlich früher oder später wieder eskalieren, wobei es interessant wird was Luffy überhaupt bei der Reveri erreichen will. Korrigiert mich wenn ich irre, aber derzeit gibt es doch keinen Grund für ihn dort hin zu fahren oder? Das er, wie schon von jemand anderem erwähnt, verletzt und einfach von jemanden versorgt und mitgenommen wird, finde ich auch nicht so abwegig.
      Wie auch immer, auf der Reveri wird es ein wiedersehen mit vielen Charakteren geben und wahrscheinlich werden ebenso viele neue vorgestellt (Greenbull, Weltaristokraten, Könige, starke Leibwächter). Es wäre auch die perfekte Gelegenheit um Dragon auftauchen zu lassen, so dass dieser und Luffy erstmals seit Lougetown wieder aufeinander treffen.

      Wano
      Während Luffys Abwesenheit treffen sich die beiden Hälften der Strohutband auf oder irgendwo in der Nähe von Wano. Ich könnte mir gut vorstellen das sie durch irgendwelche Umstände in die Geschehnisse im Land verwickelt werden und die Sache wie so oft aus dem Ruder läuft.
      Schön wäre es wenn das alles dann so perfekt aufgezogen wird, dass gerade wenn es wirklich gefährlich wird oder alles verloren scheint, Luffy wieder auftaucht und sich in den Kampf stürzt. Was genau passieren wird, oder wie es danach weiter geht kann man glaube ich kaum vorhersagen. Oda hat uns schon so oft überrascht und das ist auch gut so. Ich denke er selbst weiß ganz genau wie es weiter gehen wird und hat wohl die meisten Details schon ausgearbeitet. Man bedenke - der Mann arbeitete seit 20 Jahren an der Geschichte und verbringt viele Stunden am Tag damit sie zu entwerfen. Zu glauben das er selbst oft nicht genau weiß wie es weiter geht ist da ziemlich gewagt :)

      Mich persönlich würde es auch nicht stören wenn wir noch ein Jahr in WCI bleiben. :-D
      Du siehst aus wie das südliche Ende eines nach Norden laufenden Pferdes....