Lotuz Productions

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Lotuz Productions

    Öffnet bald wieder seine Pforten, mit neuem Zeugs

    altes relativ belangloses Zeug


    So, da ich mich jetzt auch einmal durchgerungen habe, mir Gimp anzulegen, dachte ich mir auch einen Thread dafür anzulegen. Ich bin zwar noch ganz frisch auf dem Gebiet, es macht aber richtig Spaß. Das Programm ansich bietet doch eine relativ große Vielfalt, wenn man sich genug damit beschäftigt und somit werde ich, auch wenn ich neu bin, ein paar Tutorials schreiben und mein "Wissen" somit mit euch zu teilen. Natürlich wird es am Anfang eher weniger Tutorials von mir geben, aber ein kleines habe ich dennoch und könnte auch durchaus nützlich sein, wenn auch im Prinzip keine große Sache.

    Das der Thread auch dem Thema gerecht bleibt, gibt es zwei kleine Colos, welche ich vorhin gemacht habe, vielleicht gefallen sie euch ;D.

    Da das Bild relativ groß ist, liegt es im Spoilerkasten, aber kleiner konnte ich es schlecht machen, da man sonst kaum etwas erkennt, der Schwerpunkt liegt ja eher auf der Attacke selbst ;D. Im Prinzip eine schichte Coloration, dennoch mag ich das Ergebnis.

    Weiters gibt es eine Coloration aus Naruto und zwar Choji in seinem endgeilen Schmetterlingsmodus. Auch nicht unbedingt besonders, aber immerhin etwas ;D.

    Choji rockt einfach und war bei Naruto wohl in letzter Zeit eines der Highlights..


    Die Einleitungs-Ruffy-Colo ist auch selbst gemacht, dürfte man sehen.

    Kritik und Verbesserungsvorschläge sind natürlich gerne gesehen ;D. Lob und Bewertungen natürlich auch.

    Tutorials

    Tutorial "Gimp Add-Ons installieren"
    Dies ist nur eine kleine Erklärung wie ihr eure Gimp Add-Ons installiert.
    Zuerst müsst ihr euch natürlich Add-Ons organisieren, über Gimp selbst, oder wo auch immer. gidf.de
    Ich erkläre es einfach einmal für die wohl meist verwendeten Add-Ons, den "Brushes".
    Ihr speichert euch die Datein (.gbr) ab -> Öffnet euren Gimp Ordner ( (C: ) -> Progamme -> GIMP 2) [Im Normalfall zumindest.] -> Ordner "share" -> Odner "gimp" -> Ordner "2.0" -> Ordner "brushes" -> einfach dort hinein kopieren.
    Wichtig ist hierbei nur, dass ihr Brushes in den Ordner Brushes haut, und eben alles in den dafür vorgesehen Ordner. Es gibt mehr als nur Pinselaufsätze ;D. Der beschriebene Weg bleibt demnach derselbe.

    Tutorial "Pfade"
    "Pfade"
    Einführung

    Pfade ist ein Werkzeug mit welchem man mehrere Funktionen hat, welche einem bei verschiedensten Sachen während des Colorieren, und dessen Vorbereitung, nützlich sein können. Ich werde im Folgenden die Hauptfunktionen, die damit verbundenen Schritte und Einsatzmöglichkeiten ein wenig näher erläutern. Im Großen und Ganzen gilt dann natürlich, "Übung macht den Meister" ;D. Aber gerade in Hinsicht auf Neueinsteiger, wie ich selbst einer bin, hoffe ich es möglichst einfach und für alle verständlich erklären zu können. Bei Nachfragen, stehe ich euch natürlich best möglich zur Verfügung.

    Hauptfunktionen
    Das Hauptaugenmerk liegt bei dieser Funktion, ähnlich dem "Freie Auswahl" (Lasso), beim Abstecken von Bereichen. Die Funktion ist eigentlich ziemlich simpel. Man benutzt Punkte, welche man duch einen Klick auf das Bild/die Ebene setzt, welche sich dann durch eine Linie verbinden. Diese Verbindungslinien lassen sich dann elliptisch, also zu Kurven, formen, was es natürlich bei vielen Sachen im Colorieren nützlich macht. Somit ergibt sich auch eine Alternative zum einfachen Pinsel, welcher bei Schattierungen beispielsweise zu viel Aufwand benötigt, da man diesen verkleiner und vergrößern muss und auch oftmals wieder radieren muss. Durch den Pfad, welcher auch zu einer "Fläche" geformt werden, bzw abgeschlossen werden kann, bietet es eine effektivere und meist auch schönere Möglichkeit, verschiedenste Effekte herbeizuführen.

    Einsatzmöglichkeiten
    Die Einsatzmöglichkeiten sind somit ziemlich vielfältig.
    - Schattierung
    - Formen (zB Wolken, Blasen...)
    - Ausschneiden von Hintergrund und einzelnen Bereichen
    - Flächen erstellen (zB um nur die Fläche zu bemalen, oder diese Fläche nicht zu bemalen)
    Soweit die wichtigsten Funktionen zum Werkzeug "Pfade".

    Wie setze ich den Pfad ein?
    Je nach Benutzung, empfiehlt sich natürlich eine neue Ebene, oder nicht. Für Schattierungen und Hintergrund/Vordergrund Formen wie zB Wolken,ist es natürlich sehr ratsam eine neue Ebene zu erstellen.
    - (neue Ebene)
    - Werkzeug Pfad
    - ersten Punkt (Anker) setzen (je nach Verwendung empfiehlt es sich hierbei einen Eckpunkt, oder direkt auf der Outline, bei Schattierung sehr ratsam; oder außerhalb des Bildes/Ebene; oder eben mitten am Bild)
    - weitere Punkte setzen (diese verbinden sich dann mit einer Linie), je nach Einsatz. Für Schattierungen reichen meist 3 Punkte (also ein Dreieck). Man kann natürlich auch mehrere nehmen nur gerade bei Schattierungen ist weniger mehr ;D.
    - Pfad schließen. (den ersten,oder letzten Punkt (Anker) anwählen und mit Strg +Klick auf den letzten Punkt/ersten Punkt. Dann schließt sich der Pfad zu einer Fläche) Wenn man nur eine Linie will, überspringt den Punkt mit dem Schließen des Pfades.
    - Pfad nachziehen Hier ist es wichtig, die Stärke der "Linienbreite" zu beachten. Für normale Bilder rechen 1-3 Pixel, alles darüber wird zu groß. Empfehlen würde ich dennoch nur 1 Pixel Linienenstärke.
    - "Füllen" (der Eimer). Am besten mit einem Doppelklick innerhalb des nachgezogenen Pfades, dann füllt sich die Fläche. (Bei nur einem Klick passiert es meist, dass zwischen Füllung und äußerer Linie ein Abstand bleibt, um dies zu vermeiden eben der Doppelklick!)
    -> Die Farbe kann nachträglich auch noch verändert werden. Hierzu einfach eine andere Farbe wählen und mit dem Werkzeug "Füllen" neu einfärben. Zoomt man heran, kann man auch beispielsweise nur die Außenlinie nachziehen, das funktioniert allerdings nur, wenn man keinen Doppelklick mit dem Füllen gemacht hat, da sich sonst alles einfärbt. Für Schattierungen aber unwichtig, da man hier eigentlich keine andersfarbige Außenlinie braucht.

    Wichtig! Das Nachziehen hierbei nicht vergessen, wenn man das Werkzeug "Füllen", oder auch "Pinsel" etc wählt, ist der Pfad weg, also vorher alles möglichst genau einstellen. Auch die Stärke richtig wählen, diese lässt sich zwar nochmals nachziehen, aber hierbei nur größer.

    Punkte (Anker) :
    Am besten dürfte es sein, möglichst genau zu arbeiten, aber wenn man mehrere Punkte (Anker) setzt, zB die Outlines entlang, kommt es schon einmal vor, dass diese "schlecht" gesetzt werden.
    Das sit aber keine große Sache, denn sie lassen sich nachträglich noch verschieben. Hierzu klickt man den Punkt (Anker) an, welchen man anderswo hinsetzen will und zieht ihn einfach zum gewünschten Punkt. Allerdings muss man beachten, dass man, um beispielsweise den Pfad wieder weiter zu führen, den letzten Punkt (Anker) anwählt um weitere Punkte (Anker) zum Pfad hinzufügen kann. Tut man dies nicht, startet automatisch ein neuer Pfad. Dies ist allerdings auch keine Tragödie, da man, solange es nut ein Anker ist, dieses einfach so lassen kann und wieder auf den eigentlich Pfad klciken kann. (Solange keine Linie zwischen den Ankern ist, zieht man auch nichts nach. Darauf einfach ein wenig Acht geben.)

    Kurven:
    Wie anfangs erwähnt, ist das Werkzeug sehr vielfältig. Ein Hauptpunkt ist die elliptische Form, der Verbindungslinien. Diese lässt sich durch mehrere Methoden handhaben, ich versuche natürlich im Folgenden viele, bzw. alle Wege zu erklären, wobei die ersten beiden Methoden die einfachsten sind und deswelb werde ich die anderen Wege nur kurz erklären, da dies auch hauptsächlich nur noch Übung benötigt, aber eben schwierig ist.
    Es ist allerdings egal, ob man dies vor, oder nach Schließung der Fläche (sollte diese überhaupt erwünscht sein), oder Fortsetzng des Pfades macht. Nur nicht vergessen, den letzten Anker aufzugreifen um somit weiter zu machen,oder eben zu einer Fläche zu schließen.

    Einfache Biegung
    Diese und die folgende Möglichkeit, ist auch für die Schattensetzung sehr interessant. (Deshalb meinte ich weiter oben, dass ein Dreieck ziemlich sinnvoll ist)
    Die Verbindungslinien der Anker, also der eigentliche Pfad, lässt sich durch ein "Ziehen" mit der Maus ganz simpel in eine Kurve, bzw. eine elliptische Bahn verändern. Die Anker bleiben hierbei auf ihrem gesetzten Platz, weshalb wiederum die Setzung dieser zuerst möglichst gut gemacht werden sollte.
    Man muss allerdings ein wenig Gefühl dafür bekommen, denn je nachdem, wo man an der Linie zieht, ergibt sich eine andere Krümmung. Auch kann man bei einer Linie an mehreren Orten ziehen um beispielsweise eine Wellenform (eigentlich lässt sich "nur" eine "S"-Form erzeugen) zu erhalten.
    Hier gilt einfach wieder "Übung macht den Meister"

    Mehrfache Biegung,bzw Zwischenanker
    Ähnlich der "einfachen Biegung" lässt sich durch Strg+Klick auf die Verbindungslinie, ein "Zwischenanker" einfügen, welcher sich elliptisch auf der Pfadlinie verschieben lässt (Hierfür normal Ziehen. Lediglich das Einfügen erfolgt durch Strg+Klick!). Hier muss man ein wenig Gefühl mitbringen, da sich diese Zwischenanker, wenn sie einmal gesetzt sind, immer elliptisch, also in Kurvenform verschieben. Im Gegensatz zur "Einfachen Biegung" bewegt man hier hauptsächlich die eingefügten Zwischenanker und kann somit natürlich mehrere Biegungen herbeiführen. Natürlich lassen sich auch hier wieder die Verbindungslinien, wie bei der einfachen Biegung, krümmen und auch wieder, mit ein wenig Feingefühl, begradigen.
    Hier auch wiederum, einmal ein wenig ausprobieren und üben. Sollte ein Anker in euren Augen falsch gesetzt sein, einfach über "Bearbeiten"-> Rückgängig machen, wieder entfernen. (Funktioniert allerdings nur,wenn man nich vorher schon oftmals herumverschoben hat, bzw. müsst man dann mehrmals Rückgängig machen)

    Krümmungswinkel


    Das ist ein Zwischenpunkt, da er sich auf die obrigen zwei Punkte auch anwenden lässt und für die nächste Methode essentiell ist.
    Wie das Bild zeigt, wird die Krümmung, bzw der Krümmungswinkel duch die strichlierte Linie und an deren Ende befindlichen Quadrate, angezeigt. Diese erscheinen, wenn man auf den zu verändernden Anker klickt. Prinzipiell ist es simpel, da man hier einfach die Richtung und somit das Ausmaß des Winkels regulieren kann. Also einfach das "Quadrat" verschieben, indem man es einfach woanders hinzieht und sich somit der Winkel der elliptischen Kurve verändert. EIgentlich ist es ein Art Tangente zur unvollständigen Ellipse, aber ich will euch nicht verwirren und es ist nnicht wichtig für die Arbeit ;D.

    gekrümmte Verbindungslinie (gekrümmter Pfad)
    Wie oben erwähnt, baut diese Methode im Großen und Ganzen auf dem Prinzip der "Tangenten" auf. Hier wäre, das oben erwähnte unwichtige Grundwissen zur Ellipse und der Krümmungswinkelmethode doch wichtig und ist somit eher etwas für Fortgeschrittene und erfahrene Leute.
    Ich erkläre es dennoch kurz, da auch hier eher die Übung und das Können im Vordergrund steht, wobei ich euch nicht helfen kann ;D.
    - Man setzt den ersten Anker
    - alle weiteren Anker werden gesetzt,aber man bleibt auf der Maus (also kein Klicken!, sonder einmal drücken und die Maustaste gedrückt halten!)
    - man zieht in eine Richtung und verändert somit die Tangente und die Richtung der Krümmung (also nach oben, oder unten gekrümmt)
    - wenn man sie richtig positioniert hat, kann man weitere Punkte setzen..
    -> Wichtig ist allerdings, das man beachten muss, dass sich die Tangente auf den nächsten Punkt auch mit auswirkt, weshalb diese Methode, wie schon gesagt, etwas schwierig ist und viel Geschick und Wissen, bzw. Können benötigt.
    Aber der Vollständigkeit steht sie hier ;D.

    Man kann natürlich auch alle Methoden gemeinsam anwenden, bzw "verbinden". Probiertt einfach alle Methoden einmal aus, undwelche euch am ehesten liegt, die benutzt ihr.

    Nachziehen:

    Die Linienstärke ist im Normalfall auf 6 px eingestellt, das ist auf jeden Fall zu groß. 1 px reicht völlig. Sollte man, wie oben kurz erwähnt, unzufrieden mit der Stärke sein, lässt sie sich nur nach oben hin "übermalen". Also man nimmt vorerst 1 bis maximal 2 px. Sollte dies zu klein sein, wählt man einfach nochmals "Pfad nachziehen" und gibt 1 px nach oben und drückt wieder auf "Nachziehen". Das allerdings bevor man ein anderes Werkzeug wie beispielsweise "Füllen" wählt, da sonst der Pfad ansich weg ist und nur noch der nachgezogenen Weg da ist! Solange die, im Normalfall rosa/violette Linie mit den Punkten (Anker) zu sehen ist, kann man dies noch behandeln.
    Dieses Nachziehen bezieht sich auf den angewählten Punkt Vollfarbe.
    Man kann es auch mit einem Muster nachziehen, dieses muss man allerdings zuvor auswählen. Hierfür muss man im Bereich, in dem die einzelnen Ebenen sichtbar sind (also das andere Fenster neben dem Werkzeugkasten)

    Nachziehen mit "Muster":
    Hierbei kann man zwischen "Pinsel" mit den verschiedenen Aufsätzen, "Muster" mit den verschiedenen Mustern und dem "Farbverlauf" wählen.
    - Muster
    - Muster auswählen (dieses wird dann im Übersichts-Tab angezeigt)
    - Punkt auf "Muster" geben (Im Normalfall ist der Punkt auf "Vollfarbe")
    - Nachziehen

    Nachziehen mit einem anderen Linienstil:
    Diese Funktion gilt nur für "Vollfarbe" und "Muster"!

    Hierzu klickt man auf das + bei "Linienstil"
    Hier am besten einfach slebst ein wenig herumprobieren. Je na Verwendung bieten sich hier einige Features an. Bei "Aufsatzstil", "Verbindungsstil" und "Gehrungslimit" einfach einmal herumprobieren. Für den Normalfall ist dieses "Extra" eher unwichtig.
    Bei Strichmuster:
    Auf dem Bild sind schon "Einschnitte" gemacht, diese Linie ist normal durchgezogen, also eine volle Linie. Durch Klicks innerhalb dieses Bereiches lassen sich Benutzerdefinierte Strichlierungen einzeichnen. Unter "Vordefinierter Strich" steht dann Benutzerdefiniert. Klick man die Liste an, so bekommt man eine Vielzahl an vordefinierten, wie der Punkt schon sagt, Linien. Am Anfang und auch in der Grundeinstellung ist der "Durchgezogene" der vernünftigste. Solange man beim "Strichmuster" nichts verändert ist auch der "Benutzerdefinierte" eine durchgezogene Linie.
    Der Haken bei "Kantenglättung" ist allerdings nett, da er wie man sich denken kann, die Kanten glättet und es somit "flüssiger" aussieht.

    Wichtig! Bei einer strichlierten Linie ist kein Füllen der Fläche möglich, da es eben nicht geschlossen ist.

    "Mit Hilfe eines Malwerkzeuges nachziehen":
    Dieser Punkt bietet eine Alternative zum "Nachziehen".Beziehungsweise eine weitere Funktion.
    - Einfach den Punkt auf "Mit Hilfe eines Malwerkzeugs nachzeihen" setzen. (Standartmäßig ist er auf "Nachziehen" gesetzt)
    - In der Liste ein Werkzeug wählen, wie Pinsel, Abwedeln, Sprühpistole, Radierer usw. (der normale Stift ist nicht wirklich anders als das normale Nachziehen)
    - Haken auf "Pinseldynamik emulieren" (wenn erwünscht! Es bietet sich hier aber an, da bei der Sprühpistole und beim Pinsel ein schöner Effekt entsteht.)
    - "Nachziehen"

    Wichtig! Ähnlich wie dem Muster muss man hier zuvor! die Pinselgröße und den Aufsatz wählen. Hierzu unter dem Fenster,wie oben schon erklärt, unter "Pinsel" den Aufsatz wählen.
    Weiters Wichtig! Beim Emulieren der Dynamik, kann man die Fläche, da sie sich nicht ganz schließt, nicht! füllen. Auch lässt sich beim Pinsel/Sprühpistole die Fläche nicht gänzlich füllen (es bleibt der oben erwähnte Rand bestehen).


    Polygonal


    Eine kleine Extra-Funktion. Hierbei handelt es sich um ein Feature, welches die Krümmungen, egal welcher Art abstellt. Also sit dies angehakt, so enstehen nur gerade Linien und auch das Verschieben der Punkte bringt keine Krümmung mit sich. Auch lassen sich die Verbindungslinien nicht formen.
    Ist aber insofern nützlich, da man es sinnvoll nutzen kann. Für den Anfang würde ich dieses angestellt lassen und erst wieder ausstellen, wenn man seine Punkte richtig gesetzt hat, umso ungewollte Krümmungen vorerst nicht zu haben.
    -> Also Haken weg, und die oben angeführten Punkte zur Krümmung, abgesehen von der letzten, da diese ja anders aufbaut, sind einsatzbereit.
    Dies aber nur als kleiner Tipp!


    Auswahl aus Pfad


    Ein sehr nützlicher Effekt bei den Pfaden. Durch "Auswahl aus Pfad" bekommt man gleich mehrer Möglichkeiten, für verschieden Anwendungszwecke, wie zum Beispiel, das anfangs erwähnte Ausschneiden vom Hintergrund,oder anderen ungewollten Sachen; sowie das flächenbezogene Anmalen, oder Weglassen, des erstellten Bereiches.
    Allgemein gilt hier, wer genau arbeitet, hat es leichter.
    Erstellung:
    - Pfad ziehen und schließen, umso genauer, desto besser. (Einfach möglichst weit an das Objelt zoomen und viele Punkte setzen, bzw. die Krümmungen genau machen)
    - lasst euch ruhig Zeit dabei, und ändert, was geändert gehört -> wenn fertig, geht es zum wichtigen Schritt
    - "Auswahl aus Pfad" anklicken
    - der Bereich wird jetzt, wie im Bild hoffentlich erkenntlich, strichliert angezeigt.
    -> Dieser Bereich bleibt erhalten, selbst wenn ihr andere Werkzeuge wie Füllen, Sprühpistole etc anwählt.
    - alles innerhalb des Bereiches kann nun ausgemalt werden, ohne das man rausmalen kann. Also man kann hier wild reinmalen und auch riesige Pinselgrößen nehmen, es gelang nicht außerhalb des Bereiches.
    -> Mit "Entf" lässt sich der Bereich auch eliminieren ( Im Normalfall löscht sich der gesamte Inhalt der Ebene. Also Achtung bei "Entfernen" drücken ;D)
    - man kann auch, selbst wenn man schon "Auswahl aus Pfad" betätigt hat, einen neuen Pfad ziehen und nochmals "Auswahl aus Pfad" drücken, somit kann man mehrere Bereiche auch unabhängig von einander erstellen.
    -> Passt hier aber vorerst auf, dass sie die Bereiche nicht überlappen, da sonst die Differenz der Überlappung nicht ausmalen lässt.
    - Durch Strg+i lässt sich der Effekt umkehren. Also der Bereich bleibt frei und alles herum lässt sich ausmalen, entfernen etc.
    -> Das lässt sich natürlich auch wiederum mit Strg+i wieder umkehren (Somit lassen sich auch die Überlappungen ausmalen)
    Wenn man fertig ist und die Bereiche nicht mehr benötigt:
    -> "Auswahl" -> Nichts auswählen
    Somit ist die Strichlierte Fläche weg und man kann normal weiter machen. (Bis ich das erst entdeckt habe, sind einige Nerven flöten geganden xD)

    Wichtig! Wirklich genau arbeiten. Für beispielsweise das Einfügen, bzw Ausschneiden von Objekten sehr wichtig.
    Solltet ihr den Pfad auch noch nachziehen wollen, geht das auch, wenn "Auswahl aus Pfad" aktiv ist, allerdings müsst ihr ihn nachziehen bevor! ihr "Nichts auswählen" drückt ;D.
    Ausschneiden und Einfügen
    - Bereich durch Pfad abklicken und schließen (je genauer,desto schöner)
    - Auswahl aus Pfad
    - (Strg+i, je nachdem ob man den Hintergrund, oder das innerhalb des Bereiches haben will)
    - Strg+C
    -> Strg+V (Liegt dann in erner Zwischenablage ("Schwebende Auswahl(Eingefügte Ebene)")
    -> Mit dem Werkzeug "Verschieben" in die gewüschnte Position bringen
    - Außerhalb des Bereiches klicken ( Beim Mauspfeil ist ein "Verschieben"-Symbol, fährt man aber außerhalb des eingefügten Bereiches, erscheint ein Anker darüber!) ~> Klicken und das Eingefügte verankert sich auf der Ebene!

    Wichtig! Aufpassen beim Verschieben! Möglichst innerhalb des Eingefügten herumverschieben, da es sich sonst vernakert, also dauerhaft im Bild ist!

    Tastenkombinationen bezüglich "Pfade"
    Shifttaste+Klicken = Man kann somit Anker auswählen (sind dann nicht mehr rosafarbig gefüllt,sondern leer)
    -> Man verschiebt mehrere Punkte gleichzeitig. Die äußeren farbig gefüllten Anker bleiben an ihrem Ort.
    -> Wählt man alle Punkte an, verschiebt man das gesamte Objekt!
    ~> Man kann somit auch einen neuen Pfad anfangen, ohne das sich der vorherige mit dem neu gesetzten Punkt verbindet!!
    Alt+Klick= Verschiebt direkt den gesamten Pfad
    (AltGR= dauerhaftes Verschieben möglich! Also man muss nicht Alt gedrückt halten| mit erneutem Klicken von AltGr ist wieder alles normal)
    Strg+i = Wechseln zwischen Innenbereich und Außenbereich der Fläche des "Auswahl aus Pfad"
    Strg+C = Kopieren eines Objektes, welches man angewählt hat (innerhalb von "Auswahl aus Pfad")
    Strg+V = Einfügen -´´-
    Strg+Klick = Zwischenanker einfügen

    Tutorial "Panel- & Seitencoloration"
    Tutorial Panel- & Seiten- Coloration


    Erstellen des Grundbildes (Panel/Seite)
    Der normale Weg geht über einen Rechtsklick auf das Bild -> Bild speichern unter -> als .png abspeicher!
    Ich möchte hiermit darauf hinweisen, dass diese Methode eine, zumindest meist, besser Qualität aufweist, dennoch bleibt die Bearbeitung via Paint gleich, man schneiden dann eben das gewünschte Panel aus.
    Dies funktioniert aber nicht immer und beispielsweise für die Panels fast umständlich, für die ganze Seite aber die einfachste und womöglich beste Lösung.
    Also, kommen wir zum anderen Weg, dem des Screenshots.

    - Wie auf dem Bild ersichtlich, ist die Taste "Druck" jene, mit der man einen Screenshot erzeugt. Auf einigen Tastaturen, ist das "Druck" eingerahmt, dann muss man die Tastenkombination aus "Fn"+"Druck" nehmen um einen Screenshot zu erstellen.
    - Paint öffnen (Paint ist für diesen Vorgang am einfachsten und schnellsten)
    - Strg+V (den Screenshot einfügen)
    - mit dem Paint-Werkzeug "Auswahl" einen Bereich um das gewünschte Panel, oder eben die ganze Seite zeihen

    - Strg+C
    - Paint -> Datei -> Neu -> Nicht speichern (Anfrage: Änderungen als Unbekannt speichern? -> Nein) -> Strg+V -> das ausgewählte Panel, oder die Seite fügt sich ein
    - einen Klick außerhalb des Paint-Feldes, sonst bleibt die strichlierte Umrandung beständig
    - Paint -> Datei -> Speichern unter.. -> Als .png abspeichern

    Die Grundlage ist dann weitesgehend fertig, achtet darauf, dass ihr sauber arbeitet.
    Sollte das eingefügte Bild kleiner als die Paintfläche sein, passt ihr diese an. (Rechts unten das kleine blaue Viereck ziehen und somit auf die gewünschte Größe anpassen.



    - Gimp -> Datei -> Öffnen.. -> Bild anwählen -> OK
    - Gimp -> Ebene -> Transparenz -> Alphakanal hinzufügen
    - Gimp -> Ebene -> Transparenz -> Farbe zu Transparenz.. -> standardmäßig ist die Farbe Weiß gewählt, einfach auf OK

    Jetzt sind alle weißen Flächen weg und somit "grobe" Linearts vorhanden. Entfernt die Schrift aus den Sprechblasen (oder auch nicht..) und entfernt mögliche vorhandene Logos und ergänzt die Lines mit dem Werkzeug Pfade, oder dem Stift.
    Das ist die "normale" Variante, wenn man es wirklich sauber machen will, dann muss man eine neue Ebene einfügen und eigene LineArts erstellen, je nach Panel, oder Seite ist der Aufwand eben variabel. Bei meinem Beispiel wäre das eine riesen Arbeit. Durch das Werkzeug "Pfade" lässt sich dies aber bewerkstelligen, ich habe aber vor, ein Tutorial bezüglich der LineArt-Erstellung zu schreiben, wobei der Hauptteil bei dem Tutorial zu den Pfaden schon beschrieben ist.

    - Gimp -> Neue Ebene..
    Wichtig ist hierbei, wie eben bei allen Colorationen, dass die LineArts die oberste Ebene ist
    Man sollte hierbei, je nach Aufwand des Bildes, die Ebenen nutzen, auch den Effekt, dass die darüberliegende Eben, das darunter verdeckt. Benennt eure Ebenen (Bsp: "Jinbei Haut", "Jinbei Gewand"...) um nicht den Überblick zu verlieren, da kommen schon einige Ebenen zusammen ;D.
    Dann munter drauf los colorieren. Speichert hin und wieder dazwischen ab, nicht das das Programm den Geist aufgibt und die Arbeit komplett weg ist. Achtet aber darauf, dass ihr es als ".xcf - Datei" abspeichert, dann bleiben die Ebenen erhalten, als .png fügen sie sich zusammen, dies also erst machen, wenn man fertig ist.

    Tutorial "Rendern"
    Tutorial

    "Rendering"


    Vorwort
    Ich greife diesmal wieder, um auch dem Schema treu zu bleiben, etwas auf, was man sicherlich noch unter dem Punkt "Basics der Bildbearbeitung" einordnen kann- Das Rendering.
    Ist wohl auch eines der größten Themen wenn es in den Bereich des GFX ansich geht.



    Zur Veranschaulichung habe ich mir das Bild mit der Strohhutbande als Kinder ausgesucht. Infolge des Tutorials gehe ich das auch Schritt für Schritt durch, bis hin zu dem Punkt es als Avatar/Signatur zu verwenden.
    Das Rendern ansich ist eigentlich keine große Sache, es braucht eher etwas an Geduld, je nach dem wie schön man es denn machen, beziehungsweise haben möchte. Allerdings greife ich hierbei auch auf, wie man Ebenengröße, Leinwand und Bildgröße hierbei in Gimp nutzt, da das eigentlich dann die etwas blödere Arbeit an dem Ganzen ist und wenn man einen Step-by-Step niedergeschrieben vor sich hat, wird man sich anfangs wesentlich einfacher tun.

    Rendern
    Wie eben schon angemerkt, prinzipell eine Geduldsfrage.
    Ich wähle zur Erklärung einfach Franky aus, da das gesamte Bild einfach zu groß ist. Im Anhang an das Tutorial werden auch alle Strohhüte einzeln als Avatar zu sehen sein, sowie eine Signatur.

    Vorbearbeitung
    Nun, was man benötigt, ist ein Bild aus welchem man etwas rendern möchte, in unserem Falle, eben der CS von Oda aus Kapitel 726.
    Jenes Bild einfach abspeichern, wichtig nur das dieses als .png getan wird, da .jpg in Gimp keine Transparenz bekommen, welche wir aber haben möchten.
    Zwei Varianten um an den Bildabschnitt zu kommen:
    • Variante 1 via Paint:
      Bild mit Paint öffnen, das "Auswählen"-Tool wählen, gewüschnte Bildstelle im Groben umziehen. -> den angewählten Bereich dann in die linke obere Ecke verfrachten (ziehen) -> den Rahmen des gesamten Bildes rechts unten so weit zuziehen, dass das Gesamtbild nur noch der Bereich ist, welchen man haben möchte. -> Bild speichern unter.. -> als .png abspeichern und dann in Gimp öffnen zum eigentlichen rendern.
      [spoiler=Vorgehensweise zur Veranschaulichung als Grafik][/spoiler]
    • Variante 2 via Gimp:
      Vorab, auch wenn es wahrscheinlich keinen jukt, hab ich hiefür einige Wege ausprobiert um die schnellste dafür vorzustellen. (Sollte Jemand einen einfacheren Weg kennen, so möge er mich bitte erleuchten ;D.

      Das Basisbild in Gimp öffnen -> Menüleiste "Ebene" -> Transparenz -> Alphakanal hinzufügen wichtig! (Ist dieser Punkt nicht auswählbar, dann ist bereits ein Alphakanal hinzugefügt. Man merkt dies daran, ob beim Entfernen/Radieren die Fläche im Anschluss weiß ist (kein Alphakanal), oder schwarz-grau punktiert (Alphakanal vorhanden)->


      -> Werkzeug "Rechteckige Auswahl" -> den gewünschten Teil einrahmen (hier eben Franky). ->

      -> Strg+i (bewirkt, dass man statt des ausgewählten Bereiches, den Bereich um die Auswahl bearbeitet, bei erneuter Tastenkombination bearbeitet man wieder den ausgewählten Bereich) -> Entf-Taste (somit verschwindet alles um das Bild und wir bekommen das war wir eigentlich wollen)->

      -> Menüleiste "Ebene"-> Ebene automatisch zuschneiden ->

      -> Menüleiste "Bild" -> Leinwand an Ebenen anpassen->


    Was wir nun haben, ist unser vorbereitetes Objekt, welches wir nun rendern und dann auch gegebenenfalls damit einen Avatar zu erstellen oder es in ein anderes Bild einzufügen. Durch die Transparenz wird hierbei auch der Hintergrund vernichtet.

    Rendern
    Vorab skalieren wir das Bild etwas größer, da man so meist genauer arbeiten kann. Umso sauberer gearbeitet wird desto schöner ist nunmal das Endergebnis. Zugegeben ist es bei der Größe eines Avatars mit 150x150 nicht so dragisch, aber verwendet man das bei größeren Projekten im GFX ist es einfach unschön wenn das Teil abgehakt/eckig, eben unsauber gemacht ist.
    Menüleiste "Bild" -> Bild skalieren -> In etwa die 2fache- 2,5fache Größe wählen, welche das Endprodukt haben soll-> Skalieren.
    Nun kommen wir zum Eigentlichen Anliegen. Grundlegen gibt es nicht viel zu erklären, ich führe nur 3 Varianten an um zu rendern, vom Prinzip aber alle mit "selben" Resultat.
    • Variante "Freie Auswahl":

      Mit diesem Werkzeug steckt man Punkte um das Objekt (Franky) ab. Je mehr desto besser. Übernehmt euch nicht und setzt wie in der Grafik auch mal zwischendurch ab. Steckt einfach Punkte auch außerhalb des Bildes ab, verbindet den Letzten mit dem Ersten und man erhält einen Bereich, welchen durch "Entf" verschwindet. Diesen Vorgang macht man einfach bis nur noch der Charakter oder das Objekt übrig bleibt.
      Nun weil ich sagte, öfters absetzen. GIMP neigt gerne einmal dazu, bei zu vielen Punkten, allgemein Funktionen gleichzeitig, den Geist aufzugeben, weshalb es einfach unschön ist, wenn man einen ganzen Charakter umrandet und dann kackt das Ding ab. Besser in Abschnitte unterteilen, zwischendurch abspeichern und der Verlust hält sich in Grenzen.
    • Variante "Radierer":
      Mein Favorit hier. Hier spar ich mir die Grafik. Man radiert einfach alles Überschüssige weg.
      Ist natürlich mit einem Grafik-Tablet angenehm, funktioniert aber mit ein wenig Übung auch mit der Maus ganz gut. Durch Ändern des Pinsels und der Größe dieser lässt sich eigentlich alles schön erreichen und eliminieren.
      Setzt auch hier öfters einmal ab. Sollte man irgendwann mal in das Objekt fahren und das ausradieren, anstatt das Äußere, macht das echt keinen Spaß wenn man Menüleiste "Bearbeiten"-> Rückgängig machen klickt und eine halbe Stunde Arbeit zunichte ist weil man einfach nicht abgesetzt hat.
    • Variante "Pfade":
      Hier verweise ich einfach auf den Startpost und das Tutorial für den Pfad. Im Grunde dem "Freie Auswahl"-Prinzip gleich, allerdings lassen sich mit den Pfaden Kurven einfach besser machen, weshalb ich auch eher dieses Werkzeug empfehlen würde.

    Ergebnis

    Das Bild nun auf gewünschte Größe skalieren und als .png abspeichern.
    Menüleiste "Datei" -> Exportieren als.. -> Franky.png-> exportieren.

    Weitere Verfahren
    Nun kann man dieses Objekt in anderen Gimpdateien "als Ebene öffnen" und dort hin verschieben wo man es möchte (für GFX-Zeug)
    Oder als jene Datei verwenden und direkt einen Avatar daraus machen.

    Avatare & Signaturen

    Chibi Strohhüte
    Ruffy Set
    Avatar

    Signatur
    Zorro Set
    Avatar

    Signatur


    Nami Set
    Avatar

    Signatur


    Lysop Set
    Avatar

    Signatur


    Sanji Set
    Avatar

    Signatur


    Chopper Set
    Avatar

    Signatur


    Robin Set
    Avatar


    Signatur


    Franky Set
    Avatar


    Signatur


    Brook Set
    Avatar

    Signatur



    Buttons&Gimmicks


    Gruß Lotuz

    Dieser Beitrag wurde bereits 23 mal editiert, zuletzt von Lotuz ()

  • Endlich mal was von Lotuz. :rolleyes:

    Teilweise muss ich meinem Vorposter mit diesem ausfürhlichen, sachlichen, objektiven Kommentar recht geben^^. Ne, aber konzentrier dich mehr auf GFX's! Colos werden wir ja schon von dir bewundern können während des CC's. Es ist immer gut Abwechslung reinzubringen. Wenn die Picasos hier andauernd nur colorieren paralell zum CC, dann geht das mir (und wahrscheinlich vielen anderen) iwann auf den Geist. Solltest du das nicht können, was ich nicht glaube, kannst du beim Colorieren und Tutorien bleiben. Aber ein Bild sollte sein, damit du von uns wenigstens Feedback bekommst und dann letztendlich weißt, was deine große Stärke ist und wie du was verbessern könntest. Auf die Tut's freu ich mich. Und gerade die Erklärung eines Anfängers mit guter Formulierung ist Gold wert, denn du kannst dich so besser in N00bs reinversetzen. Und von dem Inhalt her, sollten deine Tut's hinhauen, das haben mir schon deine Threaderöffnungen gezeigt. Also Los!

    Kommentar:
    Dein Ruffy-Bild ist ziemlich okay. Schattierungen wurden gut und ausreichend gesetzt. Lichteffekte solltest du noch miteinbeziehen. Erst bisschen, dann wieder etwas mehr, damit du von Anfang an eine Orientierung hast. Und das Gesicht hat imo einen uncoolen rosa Tein. Ich empfehle dir HTML-Notation --> f1dada. Wenn das etwas zu hell/dunkel ist, kannste ja den Punkt auf den Farbspektrum um ein paar Millimeter bewegen. Wäre auf jeden Fall besser, nur so als Tipp. Alles in allem ziemlich gut. Das Auge fürs Kontrast bekommst du noch hin, braucht seine Zeit, erstmal etwas Erfahrung sammeln. Die Effekte sind am Besten gelungen.

    Genau das Gleiche beim Neptun-Bild. Neptuns Hautfarbe ist lediglich etwas leicht rosafarbig. Ansonsten gute, saubere Arbeit.

    Zum Naruto-Bild sag ich Nichts, da es ein offenes Geheimnis ist, dass ich Naruto verabscheue^^. Joah, du bist wie Borsalino, der eher dezente Typ. Find ich gut. Die Mehrheit der Leute sind zwar farbenfroher wie beim CC, aber du kriegst die locker. Wer hier dezent ist, muss sehr viel auf Effekte setzen, um so erfolgreich zu sein, beim CC. Natürlich, wie ich gesagt habe, kannst du gut mit den Effekten umgehen. Weshalb sie auch besonders der Logik und der Realistik entsprechen, was meinen Geschmack ziemlich gut trifft und du, ja du, Black Lotuz!, auf meinen Vote zu hoher Wahrscheinlichkeit zählen kannst, solltest du meinen Erwartungen entsprechen, was ich hoffe. Wenn nicht, dann schreib mich an und sag mir welches Bild deins ist, auch wenns gegen die Regeln verstößt, aber hey, wer soll das merken, der angepisste Blitz? xD
    Verfechter der Massen-Anwendung von Smileys.
  • Vorab einmal, werde ich mich in mehreren Bereichen versuchen, es soll ja nicht eintönig werden. Vor allem möchte ich selbst auch ein wenig Erfahrung in mehreren Richtungen sammeln. Da ich aber das Programm selbst noch nicht lange habe, ist es natürlich klar, dass ich einmal mit dem Colorieren angefangen habe, um auch am Wettbewerb teilnehmen zu können. Damit der Thread auch dem Thema entspricht, habe ich eben auch "schnell" 3 Colos gemacht ;D, ein nur geschriebener Einleitungspost in einem Bildbearbeitungssektor taugt nichts. Also wie du selbst sagst, ein Bild sollte mindestens her.

    Zum Ruffy Bild:
    Das mit der Hautfarbe habe ich einmal ausprobiert und auch ausgebessert. Die Colo im Einleitungspost wird dennoch zur Zeit bleiben.
    Vergleich
    Alt:


    Neu:

    Zu den Lichteffekten kann ich zur Zeit nur sagen, dass ich mich einfach einmal grundlegend etwas mit dem Colorieren beschäftigen wollte ;D. Habe insgesamt erst 4 Colorationen gemacht und 3 davon sind im oberen Post. Also, ich werde es noch in Angriff nehmen und mich möglichst vielseitig probieren, was das Licht&Schatten-Spielchen angeht.

    Zum Neptun-Bild
    Tja, mir hat hier hauptsächlich das Panel gefallen und somit habe ich es "schnell" coloriert. Selbiges gilt auch für Choji, obwohl mir hierbei das Endergebnis selbst eigentlich ganz gut gefällt.

    Bambocha schrieb:

    Joah, du bist wie Borsalino, der eher dezente Typ. Find ich gut. Die Mehrheit der Leute sind zwar farbenfroher wie beim CC, aber du kriegst die locker. Wer hier dezent ist, muss sehr viel auf Effekte setzen, um so erfolgreich zu sein, beim CC. Natürlich, wie ich gesagt habe, kannst du gut mit den Effekten umgehen. Weshalb sie auch besonders der Logik und der Realistik entsprechen, was meinen Geschmack ziemlich gut trifft
    Ja, das stimmt allerdings ;D. Ich persönlich sehe es auch gerne, wenn die Originalfarben weitestgehend eingehalten werden, deshalb werde ich das auch ziemlich beibehalten, weil es mir persönlich einfach zusagt. Und in erster Linie sollte man auch selbst mit dem Ergebnis zufrieden sein ;D.
    Für den CC, wird es sich natürlich zeigen, wobei es diesmal launischer sein kann, da Hodi noch keine Originalfarben hat und somit die Optik ansich passen muss, ich bin echt gespannt auf die ganzen Werke ;D. Bei mir persönlich wird meine allererste Colo an den Start gehen, deshalb werde ich es auch nicht mehr wirklich umändern. Aber ich habe definitiv mehr Zeit investiert, als in alle 3 anderen Colos zusammen ;D.


    Tutorial

    "Pfade"

    Einführung

    Pfade ist ein Werkzeug mit welchem man mehrere Funktionen hat, welche einem bei verschiedensten Sachen während des Colorieren, und dessen Vorbereitung, nützlich sein können. Ich werde im Folgenden die Hauptfunktionen, die damit verbundenen Schritte und Einsatzmöglichkeiten ein wenig näher erläutern. Im Großen und Ganzen gilt dann natürlich, "Übung macht den Meister" ;D. Aber gerade in Hinsicht auf Neueinsteiger, wie ich selbst einer bin, hoffe ich es möglichst einfach und für alle verständlich erklären zu können. Bei Nachfragen, stehe ich euch natürlich best möglich zur Verfügung.

    Hauptfunktionen
    Das Hauptaugenmerk liegt bei dieser Funktion, ähnlich dem "Freie Auswahl" (Lasso), beim Abstecken von Bereichen. Die Funktion ist eigentlich ziemlich simpel. Man benutzt Punkte, welche man duch einen Klick auf das Bild/die Ebene setzt, welche sich dann durch eine Linie verbinden. Diese Verbindungslinien lassen sich dann elliptisch, also zu Kurven, formen, was es natürlich bei vielen Sachen im Colorieren nützlich macht. Somit ergibt sich auch eine Alternative zum einfachen Pinsel, welcher bei Schattierungen beispielsweise zu viel Aufwand benötigt, da man diesen verkleiner und vergrößern muss und auch oftmals wieder radieren muss. Durch den Pfad, welcher auch zu einer "Fläche" geformt werden, bzw abgeschlossen werden kann, bietet es eine effektivere und meist auch schönere Möglichkeit, verschiedenste Effekte herbeizuführen.

    Einsatzmöglichkeiten
    Die Einsatzmöglichkeiten sind somit ziemlich vielfältig.
    - Schattierung
    - Formen (zB Wolken, Blasen...)
    - Ausschneiden von Hintergrund und einzelnen Bereichen
    - Flächen erstellen (zB um nur die Fläche zu bemalen, oder diese Fläche nicht zu bemalen)
    Soweit die wichtigsten Funktionen zum Werkzeug "Pfade".

    Wie setze ich den Pfad ein?
    Je nach Benutzung, empfiehlt sich natürlich eine neue Ebene, oder nicht. Für Schattierungen und Hintergrund/Vordergrund Formen wie zB Wolken,ist es natürlich sehr ratsam eine neue Ebene zu erstellen.
    - (neue Ebene)
    - Werkzeug Pfad
    - ersten Punkt (Anker) setzen (je nach Verwendung empfiehlt es sich hierbei einen Eckpunkt, oder direkt auf der Outline, bei Schattierung sehr ratsam; oder außerhalb des Bildes/Ebene; oder eben mitten am Bild)
    - weitere Punkte setzen (diese verbinden sich dann mit einer Linie), je nach Einsatz. Für Schattierungen reichen meist 3 Punkte (also ein Dreieck). Man kann natürlich auch mehrere nehmen nur gerade bei Schattierungen ist weniger mehr ;D.
    - Pfad schließen. (den ersten,oder letzten Punkt (Anker) anwählen und mit Strg +Klick auf den letzten Punkt/ersten Punkt. Dann schließt sich der Pfad zu einer Fläche) Wenn man nur eine Linie will, überspringt den Punkt mit dem Schließen des Pfades.
    - Pfad nachziehen Hier ist es wichtig, die Stärke der "Linienbreite" zu beachten. Für normale Bilder rechen 1-3 Pixel, alles darüber wird zu groß. Empfehlen würde ich dennoch nur 1 Pixel Linienenstärke.
    - "Füllen" (der Eimer). Am besten mit einem Doppelklick innerhalb des nachgezogenen Pfades, dann füllt sich die Fläche. (Bei nur einem Klick passiert es meist, dass zwischen Füllung und äußerer Linie ein Abstand bleibt, um dies zu vermeiden eben der Doppelklick!)
    -> Die Farbe kann nachträglich auch noch verändert werden. Hierzu einfach eine andere Farbe wählen und mit dem Werkzeug "Füllen" neu einfärben. Zoomt man heran, kann man auch beispielsweise nur die Außenlinie nachziehen, das funktioniert allerdings nur, wenn man keinen Doppelklick mit dem Füllen gemacht hat, da sich sonst alles einfärbt. Für Schattierungen aber unwichtig, da man hier eigentlich keine andersfarbige Außenlinie braucht.

    Wichtig! Das Nachziehen hierbei nicht vergessen, wenn man das Werkzeug "Füllen", oder auch "Pinsel" etc wählt, ist der Pfad weg, also vorher alles möglichst genau einstellen. Auch die Stärke richtig wählen, diese lässt sich zwar nochmals nachziehen, aber hierbei nur größer.

    Punkte (Anker) :
    Am besten dürfte es sein, möglichst genau zu arbeiten, aber wenn man mehrere Punkte (Anker) setzt, zB die Outlines entlang, kommt es schon einmal vor, dass diese "schlecht" gesetzt werden.
    Das sit aber keine große Sache, denn sie lassen sich nachträglich noch verschieben. Hierzu klickt man den Punkt (Anker) an, welchen man anderswo hinsetzen will und zieht ihn einfach zum gewünschten Punkt. Allerdings muss man beachten, dass man, um beispielsweise den Pfad wieder weiter zu führen, den letzten Punkt (Anker) anwählt um weitere Punkte (Anker) zum Pfad hinzufügen kann. Tut man dies nicht, startet automatisch ein neuer Pfad. Dies ist allerdings auch keine Tragödie, da man, solange es nut ein Anker ist, dieses einfach so lassen kann und wieder auf den eigentlich Pfad klciken kann. (Solange keine Linie zwischen den Ankern ist, zieht man auch nichts nach. Darauf einfach ein wenig Acht geben.)

    Kurven:
    Wie anfangs erwähnt, ist das Werkzeug sehr vielfältig. Ein Hauptpunkt ist die elliptische Form, der Verbindungslinien. Diese lässt sich durch mehrere Methoden handhaben, ich versuche natürlich im Folgenden viele, bzw. alle Wege zu erklären, wobei die ersten beiden Methoden die einfachsten sind und deswelb werde ich die anderen Wege nur kurz erklären, da dies auch hauptsächlich nur noch Übung benötigt, aber eben schwierig ist.
    Es ist allerdings egal, ob man dies vor, oder nach Schließung der Fläche (sollte diese überhaupt erwünscht sein), oder Fortsetzng des Pfades macht. Nur nicht vergessen, den letzten Anker aufzugreifen um somit weiter zu machen,oder eben zu einer Fläche zu schließen.

    Einfache Biegung
    Diese und die folgende Möglichkeit, ist auch für die Schattensetzung sehr interessant. (Deshalb meinte ich weiter oben, dass ein Dreieck ziemlich sinnvoll ist)
    Die Verbindungslinien der Anker, also der eigentliche Pfad, lässt sich durch ein "Ziehen" mit der Maus ganz simpel in eine Kurve, bzw. eine elliptische Bahn verändern. Die Anker bleiben hierbei auf ihrem gesetzten Platz, weshalb wiederum die Setzung dieser zuerst möglichst gut gemacht werden sollte.
    Man muss allerdings ein wenig Gefühl dafür bekommen, denn je nachdem, wo man an der Linie zieht, ergibt sich eine andere Krümmung. Auch kann man bei einer Linie an mehreren Orten ziehen um beispielsweise eine Wellenform (eigentlich lässt sich "nur" eine "S"-Form erzeugen) zu erhalten.
    Hier gilt einfach wieder "Übung macht den Meister"

    Mehrfache Biegung,bzw Zwischenanker
    Ähnlich der "einfachen Biegung" lässt sich durch Strg+Klick auf die Verbindungslinie, ein "Zwischenanker" einfügen, welcher sich elliptisch auf der Pfadlinie verschieben lässt (Hierfür normal Ziehen. Lediglich das Einfügen erfolgt durch Strg+Klick!). Hier muss man ein wenig Gefühl mitbringen, da sich diese Zwischenanker, wenn sie einmal gesetzt sind, immer elliptisch, also in Kurvenform verschieben. Im Gegensatz zur "Einfachen Biegung" bewegt man hier hauptsächlich die eingefügten Zwischenanker und kann somit natürlich mehrere Biegungen herbeiführen. Natürlich lassen sich auch hier wieder die Verbindungslinien, wie bei der einfachen Biegung, krümmen und auch wieder, mit ein wenig Feingefühl, begradigen.
    Hier auch wiederum, einmal ein wenig ausprobieren und üben. Sollte ein Anker in euren Augen falsch gesetzt sein, einfach über "Bearbeiten"-> Rückgängig machen, wieder entfernen. (Funktioniert allerdings nur,wenn man nich vorher schon oftmals herumverschoben hat, bzw. müsst man dann mehrmals Rückgängig machen)

    Krümmungswinkel


    Das ist ein Zwischenpunkt, da er sich auf die obrigen zwei Punkte auch anwenden lässt und für die nächste Methode essentiell ist.
    Wie das Bild zeigt, wird die Krümmung, bzw der Krümmungswinkel duch die strichlierte Linie und an deren Ende befindlichen Quadrate, angezeigt. Diese erscheinen, wenn man auf den zu verändernden Anker klickt. Prinzipiell ist es simpel, da man hier einfach die Richtung und somit das Ausmaß des Winkels regulieren kann. Also einfach das "Quadrat" verschieben, indem man es einfach woanders hinzieht und sich somit der Winkel der elliptischen Kurve verändert. EIgentlich ist es ein Art Tangente zur unvollständigen Ellipse, aber ich will euch nicht verwirren und es ist nnicht wichtig für die Arbeit ;D.

    gekrümmte Verbindungslinie (gekrümmter Pfad)
    Wie oben erwähnt, baut diese Methode im Großen und Ganzen auf dem Prinzip der "Tangenten" auf. Hier wäre, das oben erwähnte unwichtige Grundwissen zur Ellipse und der Krümmungswinkelmethode doch wichtig und ist somit eher etwas für Fortgeschrittene und erfahrene Leute.
    Ich erkläre es dennoch kurz, da auch hier eher die Übung und das Können im Vordergrund steht, wobei ich euch nicht helfen kann ;D.
    - Man setzt den ersten Anker
    - alle weiteren Anker werden gesetzt,aber man bleibt auf der Maus (also kein Klicken!, sonder einmal drücken und die Maustaste gedrückt halten!)
    - man zieht in eine Richtung und verändert somit die Tangente und die Richtung der Krümmung (also nach oben, oder unten gekrümmt)
    - wenn man sie richtig positioniert hat, kann man weitere Punkte setzen..
    -> Wichtig ist allerdings, das man beachten muss, dass sich die Tangente auf den nächsten Punkt auch mit auswirkt, weshalb diese Methode, wie schon gesagt, etwas schwierig ist und viel Geschick und Wissen, bzw. Können benötigt.
    Aber der Vollständigkeit steht sie hier ;D.

    Man kann natürlich auch alle Methoden gemeinsam anwenden, bzw "verbinden". Probiertt einfach alle Methoden einmal aus, undwelche euch am ehesten liegt, die benutzt ihr.

    Nachziehen:

    Die Linienstärke ist im Normalfall auf 6 px eingestellt, das ist auf jeden Fall zu groß. 1 px reicht völlig. Sollte man, wie oben kurz erwähnt, unzufrieden mit der Stärke sein, lässt sie sich nur nach oben hin "übermalen". Also man nimmt vorerst 1 bis maximal 2 px. Sollte dies zu klein sein, wählt man einfach nochmals "Pfad nachziehen" und gibt 1 px nach oben und drückt wieder auf "Nachziehen". Das allerdings bevor man ein anderes Werkzeug wie beispielsweise "Füllen" wählt, da sonst der Pfad ansich weg ist und nur noch der nachgezogenen Weg da ist! Solange die, im Normalfall rosa/violette Linie mit den Punkten (Anker) zu sehen ist, kann man dies noch behandeln.
    Dieses Nachziehen bezieht sich auf den angewählten Punkt Vollfarbe.
    Man kann es auch mit einem Muster nachziehen, dieses muss man allerdings zuvor auswählen. Hierfür muss man im Bereich, in dem die einzelnen Ebenen sichtbar sind (also das andere Fenster neben dem Werkzeugkasten)

    Nachziehen mit "Muster":
    Hierbei kann man zwischen "Pinsel" mit den verschiedenen Aufsätzen, "Muster" mit den verschiedenen Mustern und dem "Farbverlauf" wählen.
    - Muster
    - Muster auswählen (dieses wird dann im Übersichts-Tab angezeigt)
    - Punkt auf "Muster" geben (Im Normalfall ist der Punkt auf "Vollfarbe")
    - Nachziehen

    Nachziehen mit einem anderen Linienstil:
    Diese Funktion gilt nur für "Vollfarbe" und "Muster"!

    Hierzu klickt man auf das + bei "Linienstil"
    Hier am besten einfach slebst ein wenig herumprobieren. Je na Verwendung bieten sich hier einige Features an. Bei "Aufsatzstil", "Verbindungsstil" und "Gehrungslimit" einfach einmal herumprobieren. Für den Normalfall ist dieses "Extra" eher unwichtig.
    Bei Strichmuster:
    Auf dem Bild sind schon "Einschnitte" gemacht, diese Linie ist normal durchgezogen, also eine volle Linie. Durch Klicks innerhalb dieses Bereiches lassen sich Benutzerdefinierte Strichlierungen einzeichnen. Unter "Vordefinierter Strich" steht dann Benutzerdefiniert. Klick man die Liste an, so bekommt man eine Vielzahl an vordefinierten, wie der Punkt schon sagt, Linien. Am Anfang und auch in der Grundeinstellung ist der "Durchgezogene" der vernünftigste. Solange man beim "Strichmuster" nichts verändert ist auch der "Benutzerdefinierte" eine durchgezogene Linie.
    Der Haken bei "Kantenglättung" ist allerdings nett, da er wie man sich denken kann, die Kanten glättet und es somit "flüssiger" aussieht.

    Wichtig! Bei einer strichlierten Linie ist kein Füllen der Fläche möglich, da es eben nicht geschlossen ist.

    "Mit Hilfe eines Malwerkzeuges nachziehen":
    Dieser Punkt bietet eine Alternative zum "Nachziehen".Beziehungsweise eine weitere Funktion.
    - Einfach den Punkt auf "Mit Hilfe eines Malwerkzeugs nachzeihen" setzen. (Standartmäßig ist er auf "Nachziehen" gesetzt)
    - In der Liste ein Werkzeug wählen, wie Pinsel, Abwedeln, Sprühpistole, Radierer usw. (der normale Stift ist nicht wirklich anders als das normale Nachziehen)
    - Haken auf "Pinseldynamik emulieren" (wenn erwünscht! Es bietet sich hier aber an, da bei der Sprühpistole und beim Pinsel ein schöner Effekt entsteht.)
    - "Nachziehen"

    Wichtig! Ähnlich wie dem Muster muss man hier zuvor! die Pinselgröße und den Aufsatz wählen. Hierzu unter dem Fenster,wie oben schon erklärt, unter "Pinsel" den Aufsatz wählen.
    Weiters Wichtig! Beim Emulieren der Dynamik, kann man die Fläche, da sie sich nicht ganz schließt, nicht! füllen. Auch lässt sich beim Pinsel/Sprühpistole die Fläche nicht gänzlich füllen (es bleibt der oben erwähnte Rand bestehen).


    Polygonal


    Eine kleine Extra-Funktion. Hierbei handelt es sich um ein Feature, welches die Krümmungen, egal welcher Art abstellt. Also sit dies angehakt, so enstehen nur gerade Linien und auch das Verschieben der Punkte bringt keine Krümmung mit sich. Auch lassen sich die Verbindungslinien nicht formen.
    Ist aber insofern nützlich, da man es sinnvoll nutzen kann. Für den Anfang würde ich dieses angestellt lassen und erst wieder ausstellen, wenn man seine Punkte richtig gesetzt hat, umso ungewollte Krümmungen vorerst nicht zu haben.
    -> Also Haken weg, und die oben angeführten Punkte zur Krümmung, abgesehen von der letzten, da diese ja anders aufbaut, sind einsatzbereit.
    Dies aber nur als kleiner Tipp!


    Auswahl aus Pfad


    Ein sehr nützlicher Effekt bei den Pfaden. Durch "Auswahl aus Pfad" bekommt man gleich mehrer Möglichkeiten, für verschieden Anwendungszwecke, wie zum Beispiel, das anfangs erwähnte Ausschneiden vom Hintergrund,oder anderen ungewollten Sachen; sowie das flächenbezogene Anmalen, oder Weglassen, des erstellten Bereiches.
    Allgemein gilt hier, wer genau arbeitet, hat es leichter.
    Erstellung:
    - Pfad ziehen und schließen, umso genauer, desto besser. (Einfach möglichst weit an das Objelt zoomen und viele Punkte setzen, bzw. die Krümmungen genau machen)
    - lasst euch ruhig Zeit dabei, und ändert, was geändert gehört -> wenn fertig, geht es zum wichtigen Schritt
    - "Auswahl aus Pfad" anklicken
    - der Bereich wird jetzt, wie im Bild hoffentlich erkenntlich, strichliert angezeigt.
    -> Dieser Bereich bleibt erhalten, selbst wenn ihr andere Werkzeuge wie Füllen, Sprühpistole etc anwählt.
    - alles innerhalb des Bereiches kann nun ausgemalt werden, ohne das man rausmalen kann. Also man kann hier wild reinmalen und auch riesige Pinselgrößen nehmen, es gelang nicht außerhalb des Bereiches.
    -> Mit "Entf" lässt sich der Bereich auch eliminieren ( Im Normalfall löscht sich der gesamte Inhalt der Ebene. Also Achtung bei "Entfernen" drücken ;D)
    - man kann auch, selbst wenn man schon "Auswahl aus Pfad" betätigt hat, einen neuen Pfad ziehen und nochmals "Auswahl aus Pfad" drücken, somit kann man mehrere Bereiche auch unabhängig von einander erstellen.
    -> Passt hier aber vorerst auf, dass sie die Bereiche nicht überlappen, da sonst die Differenz der Überlappung nicht ausmalen lässt.
    - Durch Strg+i lässt sich der Effekt umkehren. Also der Bereich bleibt frei und alles herum lässt sich ausmalen, entfernen etc.
    -> Das lässt sich natürlich auch wiederum mit Strg+i wieder umkehren (Somit lassen sich auch die Überlappungen ausmalen)
    Wenn man fertig ist und die Bereiche nicht mehr benötigt:
    -> "Auswahl" -> Nichts auswählen
    Somit ist die Strichlierte Fläche weg und man kann normal weiter machen. (Bis ich das erst entdeckt habe, sind einige Nerven flöten geganden xD)

    Wichtig! Wirklich genau arbeiten. Für beispielsweise das Einfügen, bzw Ausschneiden von Objekten sehr wichtig.
    Solltet ihr den Pfad auch noch nachziehen wollen, geht das auch, wenn "Auswahl aus Pfad" aktiv ist, allerdings müsst ihr ihn nachziehen bevor! ihr "Nichts auswählen" drückt ;D.
    Ausschneiden und Einfügen
    - Bereich durch Pfad abklicken und schließen (je genauer,desto schöner)
    - Auswahl aus Pfad
    - (Strg+i, je nachdem ob man den Hintergrund, oder das innerhalb des Bereiches haben will)
    - Strg+C
    -> Strg+V (Liegt dann in erner Zwischenablage ("Schwebende Auswahl(Eingefügte Ebene)")
    -> Mit dem Werkzeug "Verschieben" in die gewüschnte Position bringen
    - Außerhalb des Bereiches klicken ( Beim Mauspfeil ist ein "Verschieben"-Symbol, fährt man aber außerhalb des eingefügten Bereiches, erscheint ein Anker darüber!) ~> Klicken und das Eingefügte verankert sich auf der Ebene!

    Wichtig! Aufpassen beim Verschieben! Möglichst innerhalb des Eingefügten herumverschieben, da es sich sonst vernakert, also dauerhaft im Bild ist!

    Tastenkombinationen bezüglich "Pfade"
    Shifttaste+Klicken = Man kann somit Anker auswählen (sind dann nicht mehr rosafarbig gefüllt,sondern leer)
    -> Man verschiebt mehrere Punkte gleichzeitig. Die äußeren farbig gefüllten Anker bleiben an ihrem Ort.
    -> Wählt man alle Punkte an, verschiebt man das gesamte Objekt!
    ~> Man kann somit auch einen neuen Pfad anfangen, ohne das sich der vorherige mit dem neu gesetzten Punkt verbindet!!
    Alt+Klick= Verschiebt direkt den gesamten Pfad
    (AltGR= dauerhaftes Verschieben möglich! Also man muss nicht Alt gedrückt halten| mit erneutem Klicken von AltGr ist wieder alles normal)
    Strg+i = Wechseln zwischen Innenbereich und Außenbereich der Fläche des "Auswahl aus Pfad"
    Strg+C = Kopieren eines Objektes, welches man angewählt hat (innerhalb von "Auswahl aus Pfad")
    Strg+V = Einfügen -´´-
    Strg+Klick = Zwischenanker einfügen

    Das war es mit meinem ersten Tuorial zum Thema "Pfade". Ich hoffe es ist alles möglichst verständlich erklärt und hat euch geholfen. Vielleicht gab es auch unter unseren Fortgeschrittenen jemanden, dem das hier geholfen hat ;D.
    Bei Fragen, stehe ich natürlich zur Verfügung. Am Besten aber im Thread hier posten, da man das somit allgemein abhandeln kann ;D.
    Viel SPaß!

    Gruß Lotuz
  • Heftiges Tutorial, Respekt Lz ;)
    Damit greifst du genau das auf wofür ich auch in meinem Thread geworben habe :D Coole Sache! Mich interessiert dieser Bereich vor allem in Bezug auf Linearts, denn dafür ists geradezu prädestiniert. Bisher habe ich dazu mit Photoshop herumgewerkelt, auch damals schon im OPwiki um die Flaggen zu vektorisieren, doch bald werde ich mal SAI testen, denn hier soll es doch viel leichter von der Hand gehen. Also nochmal, schönes Tut ;) Ich habe mir jetzt nciht alles durchgelesen muss ich zugeben, da ich die Grundlagen und etwas weiter schon länger verinnerlicht ich, aber ich finde es toll das sich jemand mal derart dahinter gesetzt hat.

    Was mich nun allerdings interessiert sind die Schattierungen. Wie genau meinst du das? Ich spanne also ne Fläche auf, die ich dann mit den entsprechenden Farben fülle oder wie?! Hmm an sich ist das echt mal praktisch. Hat man seinen Pfad, kann man eigentlich so ziemlich alles dmait machen. Vor allem Verläufe würde sich mit Sicherheit für eine Art Softshading anbieten, das reizt schon. Ich werde einfach mal herumtesten :)

    dD.
  • Lz ~> xD..
    Jop, deine Werbung dafür habe ich auch registriert ;D, allerdings war das Video für PS und da hier auch die meisten Leute, denke ich einmal, Gimp benutzen und Blitz durch Stress nicht mit den Tuts hinterher kommt und das Spektrum der Pfade doch relativ vielfältig ist, gerade auch für den CC, habe ich das einfach einmal übernommen. Und ich denke, gerade selbst als Anfänger, habe ich es noch relativ verständlich und grundlegend für Jedermann geschrieben. Was man daraus macht, ist ja prinzipiell jedem selbst überlassen. Allerdings ist es natürlich für die Linearts/Outlines super geeignet, nur braucht man hierzu schon ein wenig Übung. Ich habe leider auch noch nicht herausgefunden, wie man den Verlauf so schön in Gimp hinbekommt, wie in PS, also im Video. Das wäre interessant, aber da werde ich mich einmal dahinter setzen und es anhängen, sobald ich es weiß. Aber wie du sagst, soll SAI einfach leichter von der Hand gehen. Das Programm kenne ich allerdings gar nicht, bin aber auf deine Resonanz gespannt.

    dD schrieb:

    Was mich nun allerdings interessiert sind die Schattierungen. Wie genau meinst du das? Ich spanne also ne Fläche auf, die ich dann mit den entsprechenden Farben fülle oder wie?! Hmm an sich ist das echt mal praktisch. Hat man seinen Pfad, kann man eigentlich so ziemlich alles damit machen. Vor allem Verläufe würde sich mit Sicherheit für eine Art Softshading anbieten, das reizt schon.
    You got it xD!
    Als Beispiel nehmen wir den Willkommen-Ruffy. Die Schattierung der Haare ist durch den Pfad wesentlich einfacher und geht fünf mal schneller und sieht auch noch schöner aus, da man durch das Biegen des Pfades einfach einen Vorteil hat. Deshalb meinte ich auch, das bei Schattierungen 3 Anker reichen. Man setzt 2 auf die Outlines/außerhalb des Bildes, bzw der Ebene und einen in das Bild, also die Spitze des Haar-Schattens. Biegt sich alles zurecht->Pfad nachzeihen-> Füllen mit der jeweiligen "Schattenfarbe"-> fertig. it ein bisschen Übung dauert die Schattierung einer Haarsträhne maximal 20 Sekunden und sieht auch noch sehr akzeptabel aus, finde ich ;D.

    Gruß Lotuz
  • Okay, dann lass ich mich auch mal hier blicken : )

    Erstmal: Total gutes Tutorial, da steckt sicher eine menge Arbeit drin! Respekt!

    Dann zu denen Werken:

    Luffy
    Sieht sehr sauber aus! Allerdings stimmt die Gesichtsfarbe nicht, auch nicht bei deinem überarbeiteten Bild. Es ist eigentlich keine erwähnenswerte Sache, denn du hast ja deine Künsterfreiheit, aber Luffys Haut ist etwas gelblicher, und so wirkt er...rosig xD
    Sonst finde ich noch, dass deine Colo irgendwie keine richtige Tiefe hat. Vielleicht liegt das einfach nur an diesem Rosa (xD), aber ich denke eher, dass es an fehlenden Schattierungen und Lichtreflexe am Gesicht liegt. Bei den Ohren würde ich noch etwas schattieren, sowie an seiner rechten Gesichtshälfte einbisschen. Den Schatten am Hals etwas dunkler. Ich weiß, ich bin auch nur ein Ahnungsloser im Gebiet "Schattierungen", es steht mir gar nicht zu, in diesem Punkt andere zu kritisieren, daher nimm mir das bitte nicht übel :rolleyes:

    Neptun
    Unglaublich detailiert! Sehr schön, ich hab daran nichts auszusetzen.

    Chouji
    Sieht schick aus. Etwas mehr Schatten bei den Steinen und bei seinem roten Oberteil wäre noch reizend, der Rest ist dir gelungen. Vor allem die Haare sind sehr schön ausgearbeitet^^

    LG
    Mugiwara-no-Luffy
  • Mugiwara-no-Luffy schrieb:

    Erstmal: Total gutes Tutorial, da steckt sicher eine menge Arbeit drin! Respekt!

    Jop, da steckt allerdings einiges an Arbeit drinnen. Aber ich hoffe es ist für einige Leute hilfreich und somit hat sich die Abreit als Hilfestellung doch bezahlt gemacht ;D.

    Mugiwara-no-Luffy schrieb:

    Luffy
    Sieht sehr sauber aus! Allerdings stimmt die Gesichtsfarbe nicht, auch nicht bei deinem überarbeiteten Bild. Es ist eigentlich keine erwähnenswerte Sache, denn du hast ja deine Künsterfreiheit, aber Luffys Haut ist etwas gelblicher, und so wirkt er...rosig xD
    Sonst finde ich noch, dass deine Colo irgendwie keine richtige Tiefe hat. Vielleicht liegt das einfach nur an diesem Rosa (xD), aber ich denke eher, dass es an fehlenden Schattierungen und Lichtreflexe am Gesicht liegt. Bei den Ohren würde ich noch etwas schattieren, sowie an seiner rechten Gesichtshälfte einbisschen. Den Schatten am Hals etwas dunkler. Ich weiß, ich bin auch nur ein Ahnungsloser im Gebiet "Schattierungen", es steht mir gar nicht zu, in diesem Punkt andere zu kritisieren, daher nimm mir das bitte nicht übel

    Ach was denn. Kritik ist gerne gesehen und so ein "Ahnungsloser" bist du doch auch wieder nicht xD. Das mit der Schattierung am Hals dürfte stimmen, da es dunkler sicher besser aussieht und eine gewisse Tiefe vermittelt. Zur Hautfarbe kann ich nur sagen, ihr habt recht ;D. Aber ich werde es nicht nochmals verändern, oder neu colorieren, da es einfach ein Einleitungs- und Willkommensbild ist ;D und das Hauptaugenmerk auf dem Gesprochenen liegt. Lichtreflexe, Schattierung und Farbensetzung werde ich noch üben, anfangs doch schwieriger als angenommen ;D. Vor allem, Lichteffekte sind garnicht so einfach.

    Mugiwara-no-Luffy schrieb:

    Neptun
    Unglaublich detailiert! Sehr schön, ich hab daran nichts auszusetzen.

    ;D. Ja, die Hauptattraktion liegt auf der Attacke und den herumwirbelnden Personen. Neprun ansich ist doch relativ schlicht gehalten. Die Leute allerdings haben einige Zeit beansprucht, da ich doch versucht habe, diese möglichst verschieden zu halten und zwischen Gewand und Haut/Haar zu differenzieren, was nicht so einfach ist, da dies echt unerkenntlich ist. Bei den kleineren Figuren habe ich auch einfach einmal geraten, was denn was sein soll. Freut mich allerdings das dir das Bild gefällt.

    Mugiwara-no-Luffy schrieb:

    Chouji
    Sieht schick aus. Etwas mehr Schatten bei den Steinen und bei seinem roten Oberteil wäre noch reizend, der Rest ist dir gelungen. Vor allem die Haare sind sehr schön ausgearbeitet^^

    Jop, die Schattierungen blieben hier gänzlich aus. Hier wollte ich hauptsächlich einen schönen Effekt über die Flügel herbeiführen, was doch einigermaßen gelungen ist, finde ich persönlich. Die Schattierung bei den Steinen waren somit eher nebensächlich, aber du hast natürlich recht ;D. Vor allem bei dem roten Oberteil muss ich dir zustimmen, bei genauerer Betrachtung wirkt es echt "leblos". Vielleicht korrigiere ich das einmal.

    Aber ich habe in nächster Zeit eher vor, neuere Sachen auszuprobieren und andere Colos zu machen und somit zu üben. Vielleicht überkommt es mich und ich schreibe noch Tutorials zu diversen Themen, wenn auch nicht mehr so wesentliche wie die des Pfades ;D. Also eher kleinere Tuts und Anleitungen wie beispielsweise Panelcoloration, wobei dies wohl die meisten auch ohne schaffen, kann so eine kleine Anleitung für den ein oder anderen nicht schaden xD.

    Also, danke für deine offene Meinung.

    Gruß Lotuz
  • Huch? There is a new one!

    Loutz hat sich also auch in die Gfxler Ecke mit seinem Eigenen Thread gewagt. Nicht schlecht nicht schlecht.
    Deine bisherigen Werke sind recht solide, bis auf die tatsache, dass du die Farben "noch" nicht ganz triffst. So Wirkt die Haut von Ruffy beispielsweise etwas zu schweinchen-rosa
    Dafür arbeitest du aber schon erstaunlich sauber und setzt deine Schatten nahezu Perfekt. Bei der Colo wo dieser Schmetterling staub aufwirbelt... siehts nich mehr so gut aus mit der Sauberkeit (Wobei das sicherlich gewollt war oder?) ;D
    Auch die Details sind hier etwas arm ausgefallen (zu wenig Farbvielfalt so hat der Boden "nur" eine Farbe).

    Joar zu deinem Tut kann ich nicht viel sagen außer das es nach ner menge arbeit Ausschaut. Werde mich vielleicht mal die Tage damit beschäftigen ;)

    Grüße, ATTi
  • Voll der Profi =)

    Deine Colorationen haben mir echt gut gefallen. Vor allem, weil du sagst, dass du erst damit angefangen hast.

    Was das "Schweinchen-Rosa" von Ruffy betrifft: versuchs mal mit 'nem touch Braun. Also 'ne Mischung aus Hellorange und Hellbraun. Bei mir funktionierts, find ich zumindest.

    Zu Neptun: ...tja, dazu braucht man nichst weiter sagen. Perfekt!

    Zu Choji: Da stimme ich mit ATTiCUS überein, etwas Detailarm. Ich finds aber trotzdem schön.

    Habe selber Ps. Aber ist noch ganz neu. Arbeite mich erst ein. Bei Colorationen bin ich noch nicht angekommen, lern erst die Bildbearbeitung (brauch's für die Arbeit). Hoffe mal, das mir das irgendwann auch so gut gelingt wie dir.

    Ansonsten bleibt mir nur eins zu sagen: Weiter so :thumbsup: , lass uns noch mehr sehen.

    gruß

    horizon
  • @ ATTiCUS

    ATTiCUS schrieb:

    Lotuz hat sich also auch in die Gfxler Ecke mit seinem Eigenen Thread gewagt. Nicht schlecht nicht schlecht.
    Deine bisherigen Werke sind recht solide, bis auf die tatsache, dass du die Farben "noch" nicht ganz triffst. So Wirkt die Haut von Ruffy beispielsweise etwas zu schweinchen-rosa
    Dafür arbeitest du aber schon erstaunlich sauber und setzt deine Schatten nahezu Perfekt. Bei der Colo wo dieser Schmetterling staub aufwirbelt... siehts nich mehr so gut aus mit der Sauberkeit (Wobei das sicherlich gewollt war oder?) ;D

    Danke erstmal für´s vorbei schauen ;D.
    Tja, das mit den Farben ist ein kleines Problem bei mir, damit muss ich mich wirklich noch beschäftigen. Zur Sauberkeit ist erstmal schön, das dies auffällt ;D. Hier hatte ich wirklich von Anfang an ein Auge drauf. Ich versuche hier möglisch genau zu arbeiten, was ja prinzipiell nicht so schwer ist, einfach nur aufwendig, aber ok ;D. Zur Schattensetzung bleibt zu sagen, dass es eventuell ein bisschen zu wenige sind, aber schön zu hören, dass diese recht passabel gesetzt werden.
    Zu Choji kann ich nur sagen, du hast recht, das war größtenteils beabsichtigt, da ich hier hauptsächlich den "Shiny-Effekt" der Flügel hervorheben wollte.

    ATTiCUS schrieb:

    Joar zu deinem Tut kann ich nicht viel sagen außer das es nach ner menge arbeit Ausschaut. Werde mich vielleicht mal die Tage damit beschäftigen

    Das freut mich, dass das Tut auch ein wenig Anklang findet, dafür ist es ja da ;D. War ja genug Arbeit.

    @horizon

    horizon schrieb:

    Voll der Profi =)

    Deine Colorationen haben mir echt gut gefallen. Vor allem, weil du sagst, dass du erst damit angefangen hast

    ;D. Profi wohl kaum, wenn du durch die Bildbearbeitungen schaust, wirst du sehen das hier prinzipiell 90% besser sind als ich xD. Aber das wird sich noch legen ;D.
    Das dir meine Colorationen gefallen, freut mich natürlich ;D.

    horizon schrieb:

    Was das "Schweinchen-Rosa" von Ruffy betrifft: versuchs mal mit 'nem touch Braun. Also 'ne Mischung aus Hellorange und Hellbraun. Bei mir funktionierts, find ich zumindest.

    Zu Neptun: ...tja, dazu braucht man nichst weiter sagen. Perfekt!

    Zu Choji: Da stimme ich mit ATTiCUS überein, etwas Detailarm. Ich finds aber trotzdem schön.


    Jep, danke für den Tipp mit der Farbe, da werde ich mich noch versuchen ;D.
    Für Choji gilt selbiges wie ich bei ATTi schon geschireben habe ;D.
    Ich arbeite aber gerade an anderen Sachen, weshalb zur Zeit hier etwas Vernachlässigung bezüglich Colorationen herrscht.

    horizon schrieb:

    Habe selber Ps. Aber ist noch ganz neu. Arbeite mich erst ein. Bei Colorationen bin ich noch nicht angekommen, lern erst die Bildbearbeitung (brauch's für die Arbeit). Hoffe mal, das mir das irgendwann auch so gut gelingt wie dir.

    Ansonsten bleibt mir nur eins zu sagen: Weiter so , lass uns noch mehr sehen.

    Na dann, schau einmal im Coloration Contest vorbei, vielleicht überkommt dich doch schon das Gefühl hier teilzunehmen, über Zuwachs wird sich immer gefreut.
    Und natürlich werde ich am Ball bleiben ;D.
    __________________________________________________

    Runde 4 beim CC


    Kurz zum Bild selbst sei zu sagen, dass dies meine allererste Colo war. Aber die nächste Colo wird besser ;D.

    Kommentare:

    Kuzan schrieb:

    Colo #3: Der Hintergrund ist sehr schön geworden und gehört zu den besten diese Runde, imo. Das Wasser ist kontrastreich umgesetzt, aber auch nicht zu sehr, was nicht ganz so leicht hinzukriegen ist, wie man sich es vorstellt. Auch die Blasen sehen schön aus. Zu Zorro lässt sich sagen, dass er im Grunde ziemlich flach aussieht, da kaum Lichteffekte und Schattierungen verwendet wurden, was doch recht schade ist. Farbwahl und so ist halt in Ordnung, aber leider, leider zu wenig Schatten, wurde immerhin ordentlich gearbeitet. Hodis Haut ist für meinen Geschmack schon etwas zu blass und sieht nicht so passend aus. Das Hemd finde ich aber schön, passt richtig zum Bild. Das Blut ist mir etwas zu eckig und wie bei der vorherigen Colo sieht man keine Wunde, woraus das Blut kommt. Und was einem natürlich sofort auffällt, ist, dass das ganze Bild sehr bläulich wirkt! Im Grunde schon ganz schick, wenn man bedenkt, dass sich das Szenario unter Wasser abspielt, aber bei den Haaren oder bei Zorro's Klamotten wirkt das irgendwie ... naja, einfach nicht schön. Also eine nette Idee mit dem bläulichem, aber an manchen Stellen wirkt es einfach unpassend und gehört da nicht so ganz hin. Aber anderseits wäre es auch doof, wenn man den Stil nicht konsequent durchsetzt, weshalb ich sagen würde, dass man den Stil nicht ganz so übertrieben darstellen sollte, wie in diesem Bild. Und wenn man diese Colo mit diesem Stil umsetzen will, dann am Besten aber auch mit vielen Schatten und Lichteffekten, dann würde es wirklich sehr hübsch wirken, aber so ist es zu flach und zu eintönig. Also insgesamt ist die Colo in Ordnung. Eine nette Idee, die leider nicht so gut umgesetzt wurde, wie es möglich wäre.

    Danke erstmal für das Lob an den Hintergrund, da steckt aber weniger Arbeit drinnen, als man denken mag ;D.
    Ja das Schatten und Lichtspielchen, ich will mich nicht rausreden, ich weiß daran muss ich arbeiten und das werde ich auch, ich habe hier auch den Fehler gemacht, da das Bild auch echt riesig war, zu detailiert zu zeichnen, viele Schatten, wie die bei den Finger, Hand usw. sieht man garnicht mehr. Also da werde ich mich bemühen, als Gesamtes und in richtiger Größe passabel hinzubekommen.
    Zu Hodis Haut, hier wollte ich hauptsächlich die Farben des weien Haien übernehmen, mit dem Grau und Weiß, dürfte auch etwas blass wirken, da der Hintergrund eigentlich darüberliegt.

    DOPsi schrieb:

    Colo c
    Wieder eine Colo unter Wasser, was auch relativ gut aussieht. Die Blasen sind etwas kantig und haben keine Reflektionen darin, das ist nicht so gut. Die weißen Fäden, die sich durchs Bild ziehen, passen mMn auch nicht unbedingt rein. Dafür ist der BG an sich ganz gut, wenn auch zu hell.
    Das hat leider negative Auswirkungen auf die Farben. Alles wird dunkler, blasse, unscheinbarer. Vor allem Hodis blauer Mantel wirkt verloren. Der Fuchs ist zu hell, insgesamt sind die Farben nicht gut geworden, leider.
    Das Blut ist zu hart, einzelne Blutspritzer sind beinahe eckig. Unter Wasser würde sich lBlut wohl ein wenig anders ausbreiten.
    Schatten und Lichteffekte sind viel zu spärlich gesät. Auf Hodis Körper ist eine große Fläche, ansonsten nur vereinzelte Schatten. Damit sollte man nicht geizen, ansonsten wirkt das Bild flach und langweilig.
    Der kleine Effekt beim Schwert ist übrigens ein cooles Gimmick, hilft der Colo aber nur bedingt.
    Insgesamt durchschnittlich, mehr nicht. Die Farben müssen mehr leuchten, einzelne Kleinigkeiten sollten besser sein.

    Ja, ich wollte prinzipiell ein Unterwasserszenario erwirken, dadurch ist es auch etwas heller, da ich eine Ebene darübergelgt habe und wenn die dünkler wäre, würde das noch komischer aussehen xD.
    Welche Fäden meinst du? Die im Hintergrund, also die drei Stück "Wassereffekt", oder die, welche man auch beim Hemd usw sieht?
    Die ersteren sind dem Manga entnommen, wenn auch eine mehr da ist und die anderen sind eben ein "Wasserspielchen".
    Ja für die Schatten und Lichteffekte, gilt selbiges wie bei Kuzan oben.
    Das dir das Gimmick gefällt, gefällt mir xD.
    Durchschnittlich ist doch noch in Orndung für die erste Colo ;D, und das die Farben mehr leuchten müssen, weiß ich jetzt auch, danke dafür.

    EpicWin vs EpicFail schrieb:

    Colo c: Das Positive an den Farben ist, dass sie bei Zoro original sind und insgesamt wirken sie als wäre man unter Wasser. Allerdings ist Zoros Hautfarbe viel zu hell, er sieht fast rosa aus. Dass keine Lichteffekte vorhanden sind, finde ich nicht so schlimm, da das alles wie gesagt unter Wasser stattfindet. Das ist eine gute Entschuldigung. Die Schatten sind mir hingegen etwas zu wenige, vor allem bei den Klamotten, den Bauchbändern, hätte derjenige viel mehr machen können. Die Farbwahl bei Hodi finde ich nicht so schön, das blaue Hemd ist etwas zu grell und dafür Binde und Hose zu lasch. Die Luftblasen hingegen finde ich ganz gut soweit, vielleicht etwas zu viel, aber sie sehen an sich relativ gut aus. Das Blut ist mir zu bräunlich, hätte ruhig mehr rötlich sein können. Sonst sieht es nicht aus wie frisches Blut. Der HG insgesamt sieht aber wenigstens nach unter Wasser aus, auch wenn es ein wenig zu hell für mich ist. Insgesamt ist die Colo okay, etwas zu lasch und ein paar Farben sind etwas falsch gewählt.

    Ja, ich stehe auf Originalfarben, dass mit der haut war anfangs ein Problem, einfach weil es wirklich rosa ist, wirkt es auch so ;D.
    Die Farben sind ja meist Geschmackssache, aber du hast recht, es wirkt einfach lasch.
    Das mit dem Blut hatte ich anfangs viel heller, sah aber scheiße aus, in meinen Augen, darum dann dunkler, aber nun gut.
    Das es wie unter Wasser aussieht, wollte ich auch, und zum Glück hat man dies bemerkt ;D.

    Choparini schrieb:

    Schattierung: leider hast du nur sehr wenig Schatten gesetzt. Sonst würde das Bild wohl noch schöner wirken. Der für mich größte Minuspunkt.
    -> deutliches Defizit

    Farbwahl: eine sehr stimmige Farbwahl. Wenn überhaupt würde ich nur erwähnen, dass die Blaue Jacke von Hodie etwas hervor sticht. Bei dem ohne hin vielen Blau, hätte man hier möglicherweise eine andere Farbe wählen sollen.
    -> sehr gute Ansätze

    Hintergrund: Der gefällt mir wirklich gut, und sogar noch besser weil du anscheinend die ganzen Blasen einzeln hinein gemalt hast. Die Ganze Szene wirkt auf jeden Fall wie unter Wasser
    -> sehr gute Ansätze

    Sonstiges: möglicherweise solltest du die Blaue ebene, die du über das Bild gelegt hast, an manchen Stellen transparenter zeichnen. Ich kann mir vorstellen, dass dann das Bild noch besser wirken würde.

    Ja das mit den Schatten ist, wie bei Kuzan beschrieben, ich habe eigentlich viele gemacht, aber eben eher mau und durch die Skalierung garnicht mehr sichtbar, das Ergebnis sieht man ja ;D.
    Aber da werde ich mich bemühen, jetzt mich auf des Gesamtbild zu konzentrieren.
    Geschmäcker sind verschieden ;D, dir gefallen die Farben und du findest sie stimmig, wohingegen EvE das nicht so sieht ;D. Freut mich das es dir gefällt. Bei der Jacke war ich mir überhaupt etwas unschlüssig, habe es dann aber so belassen.
    Viel Lob für den Hintergrund ;D, danke. Ja die Blasen sind alle einzeln reingezeichnet, mit dem "Pfad", das man sieht, dasss es unter Wasser sien soll, freut mich echt, denn dass wollte ich erzielen, auch wenn die Colo eher mau wirkt.
    Tja zu der Ebene die darüber liegt, ist zu sagen, dass diese dem Hintergrund entspricht, bzw eine Kopie ist und einfach als Ebene transparent gemacht wurde, vielleicht hätte ich sie etwas durchsichtiger machen sollen.
    Und danke für den Vote, immerhin eine Stimme ;D.

    McFranky schrieb:

    Coloration c)
    Das Bild ist sauber erstellt worden, allerdings fehlen hier Schatten und Lichteffekte, und die, die gesetzt wurden hätte man lieber weglassen sollen. ABER es ist eben sauber. Farblich ist das ganze auch ein wenig mutlos, wenn auch nicht gravierend störend erstellt worden. Schön finde ich den Hintergrund und die Seifenblasen, die sind stimmig, bzw. gut aus der Mangavorlage übernommen worden. Sonst gibt das Bild aber nicht viel mehr her, jedenfalls nicht in Hinsicht auf etwas was ich hier schreiben/bewerten könnte. Abschließend würde mich interessieren was es mit diesem "Wassereffekt" auf sich hat. Sieht ein wenig so aus als ob hier ein wenig mit dem Wischfinger rumgespielt wurde.

    Schön das man das wirklich bemerkt, dass es sauber ist und das noch von so einem geschulten Auge auf dem Gebiet ;D. Das Dilemma Schatten und Licht habe ich ja schon erklärt.
    Wieder Lob für den Hintergrund xD. Du hast es durchschaut ;D, da habe ich wirklich mit Blautönen und Weißen Streifen gearbeitet und diese verwischt, den Effekt sieht man ja ;D.

    ATTi schrieb:

    Stimmig. Das Wasser wirkt jedenfalls überzeugend. Auch die Coloration an sich gefällt mir, da die Farben gut gewählt wurden. Allerdings schade, dass hier kaum Schatten zu sehen sind. Einzig und allein bei Zorro und Hodis Hemd sieht man welche (War wahrscheinlich Zeitmangel?). Nun ja Passt, aber auch nichts Außergewöhnliches.

    Danke fürs Lob und ja, die Licht und Schattenspiele werden hoffentlich beim nächsten Versuch um Ecken besser ;D.
    Und nein kein Zeitmangel, eher Fixierung auf Details, auch wenn man diese im Endergebnis nicht sieht, es gibt eigentlich viele Schatten, aber eben alle unscheinbar und in der Skalierung untergegangen.

    Dr. Usodabada schrieb:

    c) In diesem Bild ist der Wasser-Effekt und Farbwahl besser (für
    meinen Geschmack ein bisschen zu viel Blauanteil), jedoch sind die Schattierungen viel zu dezent
    und das Bild wirkt wesentlich simpler als es eigentlich ist.

    Wasser und Farben haben mir auch größtenteils selbst gefallen ;D. Das mit dem Blau ist eben die Ebene die transparent darüber liegt, daran wird es wahrscheinlich liegen.
    Tja, wie bei den anderen schon gesagt, es wirkt zu dezent, obwohl es es garnicht ist ;D.

    Danke für die Kommentare, über weitere Verbesserungsvorschläge würde ich mich natürlich freuen ;D.

    Gruß Lotuz

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lotuz ()

  • Oh mein Gott, ich bin echt total baff. Das sieht echt sowas von genial aus oO :D
    Erst einmal ein gaaaaaaanz dickes Lob an Dich, Deine Bilder sind wirklich der Wahnsinn, die Farben gefallen mir wirklich sehr gut und vor allem das Bild mit Zoro trifft genau meinen Geschmack ;D

    Zu Deinem Ruffy: Gefällt mir wirklich sehr gut, die Farben passen gut zueinander, lediglich die rosane Hautfarbe von Ruffy finde ich ein wenig merkwürdig. Es gibt mit Sicherheit hier und da Kleinigkeiten, wie etwa die Schattierung am Hals, aber diesbezüglich hat Dich Mugiwara-no-Luffy ja aufmerksam gemacht und ich als Vollblutanfängerin erlaube mir hier auch nicht zu sehr zu urteilen ! Außerdem wurde dies nun einige Male erwähnt und ich denke es bringt nicht viel alles 1000 mal zu sagen.

    Dein Neptunbild gefällt mir ebenfalls wirklich sehr gut und ich persönlich finde nichts negatives, wobei ich mich mit der Materie ja auch noch nicht wirklich auskenne.

    Zu Deinem Narutobild kann ich nicht viel sagen, es ist schön geworden, allerdings bin ich kein Naruto-Fan und die abgebildete Person ist mir daher unbekannt. Aber ich gehe doch mal sehr davon aus, dass diese Person auch so aussieht, wie hier gepostet :D

    Dein Zorobild: Die absolute Geilheit :D Gefällt mir am allerbesten von allen Bildern, es wirkt sehr echt und ist von allen Bildern meine Nummer 1 :)
    Es gibt dazu wirklich nur positive Kritik von mir !

    Dann muss ich noch ein noch viel dickeres Lob aussprechen und zwar wegen Deiner Tutorial.
    Sie ist seeeeehr informativ, es steckt eine Menge Arbeit dahinter und letztendlich tust Du das auch, um andere ein paar Tipps geben zu können. Finde ich echt genial von Dir.
    Ich als Anfängerin kann nicht genug Tipps bekommen und bin für jede Idee dankbar. Eine solche Aufopferung für die Gestaltung eines Textes finde ich sehr bemerkenswert und muss hier einfach mal anerkannt und gelobt werden.
    Du machst Deine Sache wirklich super :thumbup:
    Bitte meeeeeeeeeeeeeeeeehr Bilder :D (Robin ! Robin ! Robin !.. und Chopper ! <3.. Ach eigentlich alle xD) :D

    :thumbsup:
  • Next Stop - Coloration Station

    Ich habe mir gedacht, ich erstelle ein kleines Tutorial zu dem Thema der Panel- /Seitencoloration aus Manga. Ist natürlich hauptsächlich für ganz Neue auf so einem Gebiet, aber ich denke mir einmal, manche wollen soetwas auch machen, ist ja hauptsächlich für den Fun.


    Tutorial Panel- & Seiten- Coloration


    Erstellen des Grundbildes (Panel/Seite)
    Der normale Weg geht über einen Rechtsklick auf das Bild -> Bild speichern unter -> als .png abspeicher!
    Ich möchte hiermit darauf hinweisen, dass diese Methode eine, zumindest meist, besser Qualität aufweist, dennoch bleibt die Bearbeitung via Paint gleich, man schneiden dann eben das gewünschte Panel aus.
    Dies funktioniert aber nicht immer und beispielsweise für die Panels fast umständlich, für die ganze Seite aber die einfachste und womöglich beste Lösung.
    Also, kommen wir zum anderen Weg, dem des Screenshots.

    - Wie auf dem Bild ersichtlich, ist die Taste "Druck" jene, mit der man einen Screenshot erzeugt. Auf einigen Tastaturen, ist das "Druck" eingerahmt, dann muss man die Tastenkombination aus "Fn"+"Druck" nehmen um einen Screenshot zu erstellen.
    - Paint öffnen (Paint ist für diesen Vorgang am einfachsten und schnellsten)
    - Strg+V (den Screenshot einfügen)
    - mit dem Paint-Werkzeug "Auswahl" einen Bereich um das gewünschte Panel, oder eben die ganze Seite zeihen

    - Strg+C
    - Paint -> Datei -> Neu -> Nicht speichern (Anfrage: Änderungen als Unbekannt speichern? -> Nein) -> Strg+V -> das ausgewählte Panel, oder die Seite fügt sich ein
    - einen Klick außerhalb des Paint-Feldes, sonst bleibt die strichlierte Umrandung beständig
    - Paint -> Datei -> Speichern unter.. -> Als .png abspeichern

    Die Grundlage ist dann weitesgehend fertig, achtet darauf, dass ihr sauber arbeitet.
    Sollte das eingefügte Bild kleiner als die Paintfläche sein, passt ihr diese an. (Rechts unten das kleine blaue Viereck ziehen und somit auf die gewünschte Größe anpassen.



    - Gimp -> Datei -> Öffnen.. -> Bild anwählen -> OK
    - Gimp -> Ebene -> Transparenz -> Alphakanal hinzufügen
    - Gimp -> Ebene -> Transparenz -> Farbe zu Transparenz.. -> standardmäßig ist die Farbe Weiß gewählt, einfach auf OK

    Jetzt sind alle weißen Flächen weg und somit "grobe" Linearts vorhanden. Entfernt die Schrift aus den Sprechblasen (oder auch nicht..) und entfernt mögliche vorhandene Logos und ergänzt die Lines mit dem Werkzeug Pfade, oder dem Stift.
    Das ist die "normale" Variante, wenn man es wirklich sauber machen will, dann muss man eine neue Ebene einfügen und eigene LineArts erstellen, je nach Panel, oder Seite ist der Aufwand eben variabel. Bei meinem Beispiel wäre das eine riesen Arbeit. Durch das Werkzeug "Pfade" lässt sich dies aber bewerkstelligen, ich habe aber vor, ein Tutorial bezüglich der LineArt-Erstellung zu schreiben, wobei der Hauptteil bei dem Tutorial zu den Pfaden schon beschrieben ist.

    - Gimp -> Neue Ebene..
    Wichtig ist hierbei, wie eben bei allen Colorationen, dass die LineArts die oberste Ebene ist
    Man sollte hierbei, je nach Aufwand des Bildes, die Ebenen nutzen, auch den Effekt, dass die darüberliegende Eben, das darunter verdeckt. Benennt eure Ebenen (Bsp: "Jinbei Haut", "Jinbei Gewand"...) um nicht den Überblick zu verlieren, da kommen schon einige Ebenen zusammen ;D.
    Dann munter drauf los colorieren. Speichert hin und wieder dazwischen ab, nicht das das Programm den Geist aufgibt und die Arbeit komplett weg ist. Achtet aber darauf, dass ihr es als ".xcf - Datei" abspeichert, dann bleiben die Ebenen erhalten, als .png fügen sie sich zusammen, dies also erst machen, wenn man fertig ist.

    Also dann, viel Spaß dabei, für Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung, einfach im Thread fragen, oder per PN, wobei ersteres besser ist, da jemand anderes auch dieses Problem haben könnte und somit wird dies allgemein abgehandelt.


    Kommentar zu x Nico Robin:

    x Nico Robin schrieb:

    Oh mein Gott, ich bin echt total baff. Das sieht echt sowas von genial aus oO
    Erst einmal ein gaaaaaaanz dickes Lob an Dich, Deine Bilder sind wirklich der Wahnsinn, die Farben gefallen mir wirklich sehr gut und vor allem das Bild mit Zoro trifft genau meinen Geschmack ;D

    Zu Deinem Ruffy: Gefällt mir wirklich sehr gut, die Farben passen gut zueinander, lediglich die rosane Hautfarbe von Ruffy finde ich ein wenig merkwürdig. Es gibt mit Sicherheit hier und da Kleinigkeiten, wie etwa die Schattierung am Hals, aber diesbezüglich hat Dich Mugiwara-no-Luffy ja aufmerksam gemacht und ich als Vollblutanfängerin erlaube mir hier auch nicht zu sehr zu urteilen ! Außerdem wurde dies nun einige Male erwähnt und ich denke es bringt nicht viel alles 1000 mal zu sagen.

    Dein Neptunbild gefällt mir ebenfalls wirklich sehr gut und ich persönlich finde nichts negatives, wobei ich mich mit der Materie ja auch noch nicht wirklich auskenne.

    Zu Deinem Narutobild kann ich nicht viel sagen, es ist schön geworden, allerdings bin ich kein Naruto-Fan und die abgebildete Person ist mir daher unbekannt. Aber ich gehe doch mal sehr davon aus, dass diese Person auch so aussieht, wie hier gepostet

    Dein Zorobild: Die absolute Geilheit Gefällt mir am allerbesten von allen Bildern, es wirkt sehr echt und ist von allen Bildern meine Nummer 1
    Es gibt dazu wirklich nur positive Kritik von mir !

    Dann muss ich noch ein noch viel dickeres Lob aussprechen und zwar wegen Deiner Tutorial.
    Sie ist seeeeehr informativ, es steckt eine Menge Arbeit dahinter und letztendlich tust Du das auch, um andere ein paar Tipps geben zu können. Finde ich echt genial von Dir.
    Ich als Anfängerin kann nicht genug Tipps bekommen und bin für jede Idee dankbar. Eine solche Aufopferung für die Gestaltung eines Textes finde ich sehr bemerkenswert und muss hier einfach mal anerkannt und gelobt werden.
    Du machst Deine Sache wirklich super
    Bitte meeeeeeeeeeeeeeeeehr Bilder (Robin ! Robin ! Robin !.. und Chopper ! <3.. Ach eigentlich alle xD)

    Oh, danke vielmals für die Komplimente ;D. Die Hautfarbe von Ruffy wurde jetzt auch ausgebessert.
    Zu Choji, also dem Naruto-Charakter bleibt nur zu sagen, dass dieser in etwas so aussieht, einmal abgesehen von der schwarzen Hose und den Flügel ;D.
    Danke für die schönen Worte zu meinem Colorations Contest - Bild ;D. Es ist auch meine Nummer 1 xD, da es meine allererste Coloration überhaupt war ;D.
    Ja, das Tuorial ist hauptsächlich für Anfänger, bin selbst noch einer, da die Fortgeschrittenen diese Grundlagen größtenteils schon kennen dürften. Wenn nicht, auch gut, das Tut ist ja für alle da ;D.
    Falls du och mehr Tutorials suchst, besuche einmal Biltz´-Thread, da sind auch einige vorhanden.
    Bilder gibts bald wieder, allerding war jetzt erstmal das Panel hier dran, und das Tutorial zu dem Thema, aber nach dem CC Round 5, setze ich mich an eine Robin Colo ;D.
    Also besten Dank, für´s Vorbeischauen.

    Gruß Lotuz

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lotuz ()

  • Upss, da habe ich doch glatt den Einstieg des großen Lotuz in die Gfx Branche verpasst X(
    Ich wusste, dass du irgdenwann einmal so etwas anfangen würdest :) .

    Nun mal zu den Colos, die sind echt gut geworden, besonders Chouji und Jinbe (vom letzten Bild)^^ Auch wenn du ab und an die falschen Farben gewählt hast, sieht es trotzdem wirklich gut aus. Ich finde es aber besonders gut, dass du zeigst wie man mit Gimp umgeht, welches ich ab und an auch gebrauche, jedoch keine wirkliche Ahnung habe, wie das ganze funktioniert.Ich denke, ich werde öfters mal auf deinen Thread zurückgreifen :D

    Zu guter letzt eine Gratulation (ich weiß nicht ob du schon einen eigenen Thread hast) zum ersten eigenen Thread, ich hoffe es wird nicht nur so eine Art Pausenraum, indem du dich zwar aufhälst, aber dennoch nichts machst (so wie bei mir :cursing: ).

    Ich freue mich schon auf zukünftige Werke von dir.


    Gruß Byakuya Kuchiki
  • Next Stop - Comment

    Zu deinem Tut, ich würd nochmal explizit drauf hinweisen bei einer guten Auflösung die anderen Wege zu nehmen. Einfache Screeshot's von Windows haben eine recht schlechte Qualität. Ja, es kommt natürlich auch auf System und Bildprogramm drauf an, aber bei den meisten ist die Qualität deutlich schlechter. Lieber solltest du erklären wie man sie abspeichert, das ist saueinfach, das checkt jeder. Bei Scanlations geht man z.B. einfach auf Datei --> Frame speichern unter und man hat die Datei, man kann sie öffnen und das Bild in originaler Qualität mit Gimp öffnen. Das ist nicht viel umständlicher als ein Screenshot zu nehmen. Auf jeden Fall solltest du die anderen Wege auch noch einmal erläutern.
    Dein Tut ist auf jeden Fall gut!

    Das ist Bild trifft meinen Geschmack nicht. War generell imo ein hässliches Panel, aber worauf es ankommt, ist Sauberkeit und gute Farbwahl, an zweites musst du noch etwas arbeiten, u.A. woher haste diese blau-weiße Farbe für die Sprechblasen her? Die sind hässlich.

    PS: Zwei Kommentare schon, das bedeutet du schuldest mir jetzt zwei, das gilt übrigens für alle meine Kunden (dD4ve, Buckethead etc.), nächste Station "Einzelwerke" xD

    LG
    Verfechter der Massen-Anwendung von Smileys.
  • Coloration von Runde 5

    Etwas spät, aber doch ;D.

    Vorweg einmal, ich habe es ein wenig überarbeitet, die Schrift ist weg und auch das Haus, ebenso wie die Auffahrt.

    Raz Zack schrieb:

    Colo A
    Der Hintergrund ist eine wirklich interessante Idee und der Glaseffekt ist wirklich gut umgesetzt. Allerdings ist mir nicht ganz klar warum Nami im Bikini, eisschleckend in der Auffahrt eines Hauses sitzt. Das zerhaut schon ziemlich die Illusion. Auch ist dre schlichte Stil vom Hintergrund irgendwie nicht passend, ein anders Hintergrundmotiv wäre sicherlich besser gewählt, aber die Bildidee ist wie gesagt wirklich nicht schlecht. Die Farben für Nami sind nicht ganz so gut gewählt, das Blau und Rot beißt sich für mich zu doll. Auch ist die Hautfarbe ein bissl zu dunkel, gerade bei der helleren Haarfarbe. Die Schattierungen sind gut platziert und auch der Glanz sitzt wie er muss ... leider ist beides viel zu viel dezent gesetzt. Schatten ein klein wenig dunkler und Glanz ein bissl heller hätten das Bild um einiges aufgewertet. Glas ist lichtdurchlässig, liegt also auch keine Notwendigkeit für diese Dunkelheit vor.

    Also, die Sache mit diesem schlichten Hintergrund war die, dass ich eben einen "Bilderrahmen" erzeugen wollte, in dem man Nami sieht und ein sehr schlichter Hintergrund als sozusagen "aufgestellten Hintergrund" haben wollte. Ist wohl etwas zu schlicht geworden, gebe ich zu, aber naja.
    Das mit dem Glas ist so eine Sache, da dies eine Ebene darüber ist, welche ich transparent gemacht habe, woraus möglicherweise auch diese Farbunstimmigkeit herrscht ;D. Soll keine Ausrede sein, aber es könnte damit zusammen hängen.
    Im Großen und Ganzen wollte ich hier auch einmal etwas "neues" ausprobieren, weshalb ich keine Möglichkeit hatte die Farben zu ändern, da ich mit Farbverlauf und vVerschmieren gearbeitet habe.

    Buckethead schrieb:

    Zu Colo A)

    Ich dachte, Häuser/Landschaften im Hintergrund sind verboten...

    ;P...
    Das Haus ist so "kindisch" gehalten, dass ich eigentlich nicht dachte, dass dies jetzt so ein großes Hindernis, bzw ein Verstoß ist.

    Blitz schrieb:

    a) Nette Idee das Ganze in einen Bilderrahmen zu stecken, leider ist der Hintergrund wirklich zu simpel und die Schrift muss da aufjedenfall weg, sieht nicht schön aus. Rest der Colo ist okay

    Für den hintergrund gilt selbiges wie bei Raz Zack.
    Zur Schrift muss ich verteidigend sagen, dass es eben als Geschenk gedacht war und dies somit auch kenntlich gemacht wurde. Ich hatte davor einen Untergrund, bzw einen "Aufkleber" auf dem dies stand, wsah aber echt kacke aus und die Platzierung war erstens hier am lesbarsten, zuvor war sie an noch verschiedenen Orten, was aber noch doofer aussah ;D.

    EpicWin vs EpicFail schrieb:

    Colo A: Die Idee es als Foto in einem Bilderrahmen darzustellen gefällt mir eigentlich ganz gut. Der Spiegelungseffekt wurde auch gut umgesetzt, allerdings gefällt mir die Schrift nicht. Ebenso die Platzierung dieser. Es wirkt etwas noch schnell dahin geklatscht. Daraus hätte man was mehr machen können. Den Hintergrund finde ich im Grunde genommen ganz süß, aber es passt nicht ganz, auch wenn er schön (kindlich) umgesetzt wurde. Die Farbwahl finde ich okay, diese helle Orange der Haare sagt mir zu. Die Schattensetzung der Haut ist eventuell etwas zu dezent, und daher auch nicht sofort erkennbar. Die Lichteffekte auf ihrem rechten Bein wirken etwas seltsam, da es einfach nur dünne helle 'Striche' sind, die scheinbar nicht wirklich 'verarbeitet' wurden. Das Kissen wurde gut gemacht mMn, aber der Bikini, das Eis und ihre Haare wurden kaum schattiert. Das ist etwas schade, da hätte man noch schön viel machen können, denke ich. An sich ist die Colo gut, aber der Hintergrund ist nicht so passend und die Schattensetzung ist kaum vorhanden.

    Zur Schrift gilt selbiges wie bei Blitz.
    Wie bei Raz Zack schon erwähnt, wollte ich einmal etwas neues ausprobieren und habe mit dem Farbverlauf und Verschmieren handiert, weshalb das beim Schatten und dem Licht möglicherweise so einen "komischen" Eindruck macht.
    Ich muss auch zugeben, dass ich den Anschluss ein wenig verpasst habe und mir dann die Zeit davon gelaufen ist, wobei der Hintergrund gewollt so kindlich ist, wenn auch nicht "fertig".

    dD schrieb:


    + Die Idee des Bilderahmens samt Scheibe, verpackt als Sanjis Geschenk.
    + Die Farben sind gut gewählt, vllt etwas blass.
    - Das Haus! Sogar eine Fußmatte hat er sich einfallen lassen, was wieder total geil ist, aber ich bleibe dabei. Es passt einfach überhaupt garnicht.
    - Schattierungen wurde sehr zaghaft vorgenommen, wenn überhaupt.

    Der Bewertungsstil gefällt mir xD.
    Hier gilt selbiges wie bei den anderen Bewertern, ich wollte einmal eine andere Technik bei der Verarbeitung ausprobieren, was vielleicht doch nicht so der Bringer ist ;P.
    Haus etc war vielleicht wirklich zu "bescheuert" gemacht und wenn ich dass einem ehemaligen Professor zeige, werde ich vermutlich geköpft ;P.

    Danke auf jeden Fall für die Bewertungen, dass muss man auch sagen, da dies, ich weiß es selbst, einige Zeit in Anspruch nimmt, und ich mich auch für das kurze Statement entschuldige ;D. Aber das ist auch schon wieder Schnee von Gestern und neben den anderen schönen Bildern, sah meine echt schwach aus xD.
    Im Großen und Ganzen freut esmich, dass die Idee mit dem Bilderrahmen doch gut angekommen ist, auch wenn der Hintergrund großteils verstörend wirken dürfte.

    Gruß Lotuz
  • Also ich finde Dein Nami-Bild mit dem orangefarbigen Bilderrahmen wirklich sehr schön.
    Das Bild macht irgendwie gute Laune und lässt mit Sicherheit das Herz von vielen Nami-Fans höher schlagen.
    Der Glaseffekt gefällt mir hierbei mit am Besten, da es das Bild irgendwie realer wirken lässt.
    Es hat einach etwas sommerliches, passt eben hervorragend zu Nami !

    Allerdings finde ich die Hautfarbe irgendwie im Bereich des Kopfes etwas gräulich, kann das sein?
    Oder bin ich vielleicht doch schon zu müde? ;)
    Es wäre, wie bereits erwähnt, wirklich ein ganz tolles Geschenk für Sanji ;D

    Ansonsten gefällt mir alles sehr gut. Du machst Deine Sache echt total prima :)
  • So, hiermit hole ich dann meinen Gimp-Thread erstmal wieder ans Tageslicht. Ich versuche auch hier wieder ein wenig etwas zu bringen.
    Wie dem auch sei, kommt ein neues Tutorial.

    Tutorial

    "Rendering"


    Vorwort
    Ich greife diesmal wieder, um auch dem Schema treu zu bleiben, etwas auf, was man sicherlich noch unter dem Punkt "Basics der Bildbearbeitung" einordnen kann- Das Rendering.
    Ist wohl auch eines der größten Themen wenn es in den Bereich des GFX ansich geht.



    Zur Veranschaulichung habe ich mir das Bild mit der Strohhutbande als Kinder ausgesucht. Infolge des Tutorials gehe ich das auch Schritt für Schritt durch, bis hin zu dem Punkt es als Avatar/Signatur zu verwenden.
    Das Rendern ansich ist eigentlich keine große Sache, es braucht eher etwas an Geduld, je nach dem wie schön man es denn machen, beziehungsweise haben möchte. Allerdings greife ich hierbei auch auf, wie man Ebenengröße, Leinwand und Bildgröße hierbei in Gimp nutzt, da das eigentlich dann die etwas blödere Arbeit an dem Ganzen ist und wenn man einen Step-by-Step niedergeschrieben vor sich hat, wird man sich anfangs wesentlich einfacher tun.

    Rendern
    Wie eben schon angemerkt, prinzipell eine Geduldsfrage.
    Ich wähle zur Erklärung einfach Franky aus, da das gesamte Bild einfach zu groß ist. Im Anhang an das Tutorial werden auch alle Strohhüte einzeln als Avatar zu sehen sein, sowie eine Signatur.

    Vorbearbeitung
    Nun, was man benötigt, ist ein Bild aus welchem man etwas rendern möchte, in unserem Falle, eben der CS von Oda aus Kapitel 726.
    Jenes Bild einfach abspeichern, wichtig nur das dieses als .png getan wird, da .jpg in Gimp keine Transparenz bekommen, welche wir aber haben möchten.
    Zwei Varianten um an den Bildabschnitt zu kommen:
    • Variante 1 via Paint:
      Bild mit Paint öffnen, das "Auswählen"-Tool wählen, gewüschnte Bildstelle im Groben umziehen. -> den angewählten Bereich dann in die linke obere Ecke verfrachten (ziehen) -> den Rahmen des gesamten Bildes rechts unten so weit zuziehen, dass das Gesamtbild nur noch der Bereich ist, welchen man haben möchte. -> Bild speichern unter.. -> als .png abspeichern und dann in Gimp öffnen zum eigentlichen rendern.
      [spoiler=Vorgehensweise zur Veranschaulichung als Grafik][/spoiler]
    • Variante 2 via Gimp:
      Vorab, auch wenn es wahrscheinlich keinen jukt, hab ich hiefür einige Wege ausprobiert um die schnellste dafür vorzustellen. (Sollte Jemand einen einfacheren Weg kennen, so möge er mich bitte erleuchten ;D.

      Das Basisbild in Gimp öffnen -> Menüleiste "Ebene" -> Transparenz -> Alphakanal hinzufügen wichtig! (Ist dieser Punkt nicht auswählbar, dann ist bereits ein Alphakanal hinzugefügt. Man merkt dies daran, ob beim Entfernen/Radieren die Fläche im Anschluss weiß ist (kein Alphakanal), oder schwarz-grau punktiert (Alphakanal vorhanden)->


      -> Werkzeug "Rechteckige Auswahl" -> den gewünschten Teil einrahmen (hier eben Franky). ->

      -> Strg+i (bewirkt, dass man statt des ausgewählten Bereiches, den Bereich um die Auswahl bearbeitet, bei erneuter Tastenkombination bearbeitet man wieder den ausgewählten Bereich) -> Entf-Taste (somit verschwindet alles um das Bild und wir bekommen das war wir eigentlich wollen)->

      -> Menüleiste "Ebene"-> Ebene automatisch zuschneiden ->

      -> Menüleiste "Bild" -> Leinwand an Ebenen anpassen->


    Was wir nun haben, ist unser vorbereitetes Objekt, welches wir nun rendern und dann auch gegebenenfalls damit einen Avatar zu erstellen oder es in ein anderes Bild einzufügen. Durch die Transparenz wird hierbei auch der Hintergrund vernichtet.

    Rendern
    Vorab skalieren wir das Bild etwas größer, da man so meist genauer arbeiten kann. Umso sauberer gearbeitet wird desto schöner ist nunmal das Endergebnis. Zugegeben ist es bei der Größe eines Avatars mit 150x150 nicht so dragisch, aber verwendet man das bei größeren Projekten im GFX ist es einfach unschön wenn das Teil abgehakt/eckig, eben unsauber gemacht ist.
    Menüleiste "Bild" -> Bild skalieren -> In etwa die 2fache- 2,5fache Größe wählen, welche das Endprodukt haben soll-> Skalieren.
    Nun kommen wir zum Eigentlichen Anliegen. Grundlegen gibt es nicht viel zu erklären, ich führe nur 3 Varianten an um zu rendern, vom Prinzip aber alle mit "selben" Resultat.
    • Variante "Freie Auswahl":

      Mit diesem Werkzeug steckt man Punkte um das Objekt (Franky) ab. Je mehr desto besser. Übernehmt euch nicht und setzt wie in der Grafik auch mal zwischendurch ab. Steckt einfach Punkte auch außerhalb des Bildes ab, verbindet den Letzten mit dem Ersten und man erhält einen Bereich, welchen durch "Entf" verschwindet. Diesen Vorgang macht man einfach bis nur noch der Charakter oder das Objekt übrig bleibt.
      Nun weil ich sagte, öfters absetzen. GIMP neigt gerne einmal dazu, bei zu vielen Punkten, allgemein Funktionen gleichzeitig, den Geist aufzugeben, weshalb es einfach unschön ist, wenn man einen ganzen Charakter umrandet und dann kackt das Ding ab. Besser in Abschnitte unterteilen, zwischendurch abspeichern und der Verlust hält sich in Grenzen.
    • Variante "Radierer":
      Mein Favorit hier. Hier spar ich mir die Grafik. Man radiert einfach alles Überschüssige weg.
      Ist natürlich mit einem Grafik-Tablet angenehm, funktioniert aber mit ein wenig Übung auch mit der Maus ganz gut. Durch Ändern des Pinsels und der Größe dieser lässt sich eigentlich alles schön erreichen und eliminieren.
      Setzt auch hier öfters einmal ab. Sollte man irgendwann mal in das Objekt fahren und das ausradieren, anstatt das Äußere, macht das echt keinen Spaß wenn man Menüleiste "Bearbeiten"-> Rückgängig machen klickt und eine halbe Stunde Arbeit zunichte ist weil man einfach nicht abgesetzt hat.
    • Variante "Pfade":
      Hier verweise ich einfach auf den Startpost und das Tutorial für den Pfad. Im Grunde dem "Freie Auswahl"-Prinzip gleich, allerdings lassen sich mit den Pfaden Kurven einfach besser machen, weshalb ich auch eher dieses Werkzeug empfehlen würde.

    Ergebnis

    Das Bild nun auf gewünschte Größe skalieren und als .png abspeichern.
    Menüleiste "Datei" -> Exportieren als.. -> Franky.png-> exportieren.

    Weitere Verfahren
    Nun kann man dieses Objekt in anderen Gimpdateien "als Ebene öffnen" und dort hin verschieben wo man es möchte (für GFX-Zeug)
    Oder als jene Datei verwenden und direkt einen Avatar daraus machen.

    Avatar&Signatur Set
    Hier erstmal nur Ruffys Set, der Rest folgt dann schon. Hier auch ziemlich schlicht gehalten. Aber erstmal nur um zu zeigen wie es aussehen könnte wenn man mit dem Rendern fertig ist.
    Das Tutorial hat auch wieder ein wenig Zeit verschlungen, von daher bleibt es heute dabei, spätestens nächstes Wochenende reiche ich alle 9 Sets ein, wahrscheinlich auch mit überarbeitetem Ruffy-Set.

    Sind dann auch alle zur freien Entnahme.

    Set Ruffy:
    Avatar:

    Signatur:


    Gruß Lotuz
  • Rendern ist cool

    Mensch Lotuz,
    da hast du dir echt mühe mit dem Tutorial gegebenen. Alles verständlich geschrieben und an den nötigen stellen bebildert.

    Deine Motivwahl ist erstklassig und gefällt mir. Besonders Ruffy, Nami und Brook stechen für mich hier mehr hevor, weil sie die beste Figur abgeben.
    Dein Konzept geht jedenfalls auf und wenn es die Temperaturen in nächster Zeit zulassen, werde ich mich auch mal an einem versuchen. Bisher habe ich größtenteils mit dem radiergummi gearbeitet, aber die Variante mit 'Freie Auswahl' hat mich zumindest neugierig gemacht ;)

    Grüße, ATTi

    PS: Einen Vorschlag würde ich noch abgeben, bevor ich mich verabschiede. Ich würde für jeden Strohhut die Farbe des T-Shirts als Rahmenfarbe verwenden.
    So wirkt das ganze wie schon bei Ruffy harmonisch :)
  • Wenn ich mir diesen neuen Post so ansehe, bereue ich es nicht deinen Thread wieder geöffnet zu haben, nachdem dort seit 2011 nichts mehr gepostet wurde. Zum einen finde ich es sehr nett, dass du endlich mal einen neuen Avatar benutzt, welcher dann noch von dir selbst gestaltet wurde und zudem sehr hübsch anzusehen ist, als auch eine hervorragende Anleitung zum Ausschneiden und Gestalten von Avataren auflistest, woran ich bisher immer kläglich gescheitert bin.

    Ist auf jeden Fall eine gute Sache und vielleicht findet dadurch der ein oder andere User wieder einen Zugang zur Bildbearbeitung und belebt den mittlerweile brachliegenden Fanwork-Bereich ein wenig, ist recht schade, wie wenig hier noch gepostet wird, im Gegensatz zu den früheren Jahren.

    Mehr kann ich dir jetzt auch nicht schreiben, den Tipp von ATTiCUS finde ich btw. sehr gut

    Weiterhin gutes Gelingen!
  • ATTi schrieb:

    PS: Einen Vorschlag würde ich noch abgeben, bevor ich mich verabschiede. Ich würde für jeden Strohhut die Farbe des T-Shirts als Rahmenfarbe verwenden.
    So wirkt das ganze wie schon bei Ruffy harmonisch :)
    Jo, das war mehr oder weniger der Plan. Eigentlich wollte ich die Farben der Strohhüte wählen. Hat ja Jeder seine Eigene, wenn ich nicht irre, wenn auch hier die meisten in ihrer Farbe in Form des Shirts dargestellt wurden.
    Wie dem auch sei, hab dann dennoch deinen Vorschlag übernommen. Also Danke.
    Ob es nun "harmonisch" wirkt kannst du ja selbst entscheiden.

    GreenBull schrieb:

    Ist auf jeden Fall eine gute Sache und vielleicht findet dadurch der ein oder andere User wieder einen Zugang zur Bildbearbeitung und belebt den mittlerweile brachliegenden Fanwork-Bereich ein wenig, ist recht schade, wie wenig hier noch gepostet wird, im Gegensatz zu den früheren Jahren.
    Dem wäre ich auch nicht abgeneigt, bei der eigentlichen Masse an guten Coloristen und GFXlern hier im Board.
    Man muss an dieser Stelle aber auch einfach sagen, dass auch viel auf die LiveStreams "verlegt" wurde, siehe Cool Guys Streaming, was an dieser Stelle auch einen Charme mit sich bringt, wenn man den Coloristen live beim Werken zusehen kann und nebenher den Chat unsicher macht.
    Aber wie dem auch sei, bin hier voll und ganz deiner Meinung.

    Avatare & Signaturen

    Nun dann, wie ich versprach, hier alle Strohhüte als Avatar mit Gimmicks und Ausbesserungen, da Einige überdeckt wurden.
    Jeder Charakter hat, mit Ausnahme von Ruffy eine individuelle Signatur bekommen, sowie die Standard-Version, welche schon bei Ruffy verwendet wurde.
    Wie gesagt, wem ein Set/Avatar gefällt, einfach zugreifen. Die Userin Nico Robin hat auch bereits zugeschlagen, was mich freut. Persönlich finde ich Nami, Lysop und Brook am gelungensten. Zorros Signatur, muss ich gestehen, missfällt mir, war nach Ruffy die erste, weshalb ich hier eher auf die Schlichtheit setzte, werde ich vielleicht noch überarbeiten, spiele hier mit dem Gedanken den Hintergrund als Trainingsfeld zu zieren, mit Tatami-Omote, dem Baum mit dem Stein-Seilzug. Soetwas in die Richtung.
    Ihr könnt mir auch schreiben, solltet ihr einen Wunsch oder Vorschlag haben, werde dem auch gerne nachgehen. Bin jetzt immer nach der Arbeit "gemütlich" am PC gesessen und habe die Sets ausgearbeitet, vielleicht fehlte mir auch einfach etwas Ideenreichtum aufgrund meiner Trägheit xD.

    Wie auch immer, seht sie Euch an.
    Ruffy Set
    Avatar

    Signatur
    Zorro Set
    Avatar

    Signatur


    Nami Set
    Avatar

    Signatur


    Lysop Set
    Avatar

    Signatur


    Sanji Set
    Avatar

    Signatur


    Chopper Set
    Avatar

    Signatur


    Robin Set
    Avatar


    Signatur


    Franky Set
    Avatar


    Signatur


    Brook Set
    Avatar

    Signatur



    Nun, ich habe Zorros Signatur einmal überarbeitet. Nachdem OneBrunou das neue Set auch benutzt, auch hier ein Dankeschön, scheint es nicht allzu schlecht geworden zu sein.
    Erstmal sehen ob ich vielleicht noch die ein oder andere Signatur "ausbessere"


    Gruß Lotuz

    PS.: Im Startpost sind alle Sets, sowie Tutorials einzusehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lotuz () aus folgendem Grund: Irgendwie ist bei der Sig von Zorro der BG gecrasht..