Reverie - Die Weltkonferenz der Könige

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ab Sommer 2017 dürfen wir wohl mit der langersehnten Reverie rechnen. Die Vorbereitungen für diesen Schlüsselpunkt der Geschichte ziehen sich jetzt schon über viele Jahre und ich erwarte mir storytechnisch einiges von dem Gipfeltreffen der Könige in Mary Joa. Selbst wenn der Arc eher kurz ausfallen und als Bindeglied zwischen den Ereignissen von WCI und Wano fungieren sollte, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er den Thronkrieg erst so richtig ins Rollen bringt.


      Die große Frage, die sich einem natürlich stellt: „Werden Dragon und die Revolutionäre einen Schachzug wagen?“

      Den Gedanken hatten sicher schon die meisten, allerdings bin ich eher etwas skeptisch. Mary Joa liegt abgeschottet auf der Red Line und wird ohnehin schwer bewacht (CP0, Kong, etc.), mit dem Eintreffen der wichtigsten Regenten aus aller Welt inklusive Geleitzug, dürfte die Stadt auch von der Marine hermetisch abgeriegelt sein. Außerdem plant Fujitora sein Anliegen zur Abschaffung des Samurai-Systems vorzutragen, sodass wir mit mindestens einem anwesenden Admiral rechnen können. Es würde mich zudem nicht wundern, wenn sowieso ein fester Admiral (wahlweise Kizaru) dazu abgestellt wurde, um die Konferenz zu bewachen. Wenn nicht gar alle drei, wie damals auf Marine Ford. Ob darüber hinaus auch der Großadmiral ein Wörtchen mitzureden hat, wird sich zeigen, auszuschließen ist aber auch das nicht.

      Zusätzlich haben wir dann die Tenryuubito und die Fünf Weisen, von denen bestimmt einige die Konferenz eröffnen/leiten werden, was sicher auch ein hohes Aufgebot von Aigis-Agenten mit sich bringen wird – darunter sicher auch die Kaliber, die damals nach Bartigo geschickt wurden und die Blackbeard-Bande verscheucht haben. Gemeinsam mit Leuten wie Kong und den Admirälen wäre das ein gewaltiges Aufgebot, gegen das ich den Revolutionären im offenen Kampf keine Chancen ausmalen würde.

      Es kann natürlich auch sein, dass Dragon die letzten vier Jahre genau auf diesen Moment hingearbeitet hat und schon Monate zuvor sämtliche königliche Begleitkommandos und Regierungsstellen mit seinen Leuten infiltriert hat, sodass die gesamte Revolutionsarmee – deren aktueller Aufenthaltsort ja lustiger weise „unbekannt“ ist – relativ problemlos nach Mary Joa gelangen wird und dort so etwas wie eine „Geiselnahme“ planen, um mit Hilfe der Fernseh-Teleschnecken das Wort an die Welt zu richten. Wäre ein grandioser Move, um die Propaganda umzukehren und die Menschen gegen die WR aufzustacheln. Dagegen wäre die überlegene Streitmacht der Weltregierung relativ machtlos. Am wahrscheinlichsten halte ich es aber, dass Dragon einfach ein paar seiner Leute eingeschleust hat, um die Konferenz zu belauschen und selbst gar nicht aktiv werden wird. Auch wenn ich mir einen Schlagabtausch zwischen ihm und Sakazuki oder Kong mitten im Herzen von Mary Joa nur zu sehr wünschen würde…

      Eine verstärkte Präsenz von Admirälen in Mary Joa bedeutet natürlich im Umkehrschluss weniger verfügbare starke Soldaten andernorts, wie etwa dem Marinehatquartier. Ich könnte mir vorstellen, dass Blackbeard oder Kaido dies ausnutzen werden. Gerade letzterer sprach ja von einem „Krieg des Jahrhunderts“ und es wäre bei einem kriegswütigen Berserker wie ihm nur zu gut denkbar, dass er einen seiner Katastrophen nach Impel Down schickt, um Doflamingo abzuholen, oder selbst irgendeine vollkommen irre Aktion startet. Und Blackbeard ist prinzipiell eh alles zuzutrauen, von einem beginnenden Krieg gegen Shanks, bis hin zur Brandschatzung von Marinebasen wäre hier alles möglich.

      Abgesehen von den Revolutionären und Kaisern dürfte das größte Konfliktpotetntial aber von den Königen selbst ausgehen. Ein nicht gerade kleiner Teil hat den Strohhüten ihr Land + Leben zu verdanken; König Kobra plant das verbotene Thema der Porneglyphe anzusprechen und König Neptun will das verlorenen Dasein der Fischmenscheninsel auf dem Meeresgrund beenden. Ich gehe fest davon aus, dass wir zum Ende der Reverie zwei Parteien haben werden. Auf der einen Seite die „Pro-Strohhut-Fraktion“ um König Kobra, Dalton, Riku Doldo und Co., die sich in naher Zukunft von der Weltregierung lossagen werden, und auf der anderen Seite egoistische Hardliner wie Stelly oder Wapol, die nur an dem eigenen Machterhalt interessiert sind und aus diesem Grund den Status Quo auf jeden Fall aufrecht erhalten wollen, was ihnen die Rückendeckung der Weltaristokraten sichert.

      Wie auch immer... Ich rechne mit mindestens einem großen "WTF-Moment", egal ob Attentat, Dragon, Kaido oder Blackbeards Schachzug. Da mich das „world building“ und die ganzen politischen Zusammenhänge in One Piece schon immer sehr fasziniert haben, dürfte der Reverie-Arc in dieser Hinsicht ein wahres fest werden.
    • @Vegapunk

      Großes Lob an deinen Artikel, den ich gut dargelegt finde und ihm somit auch in nahezu allen Punkten zustimmen kann.

      Die große Frage, die mich hier nur beschäftigt, du hast sie ja ebenfalls leicht angebracht: Was wird passieren und wie wird es dargestellt werden.
      Bisher wurden verschiedene Könige gezeigt, die ihre kritischen Punkte in ihren Einspielern kurz darstellen und sich wohl selber fragen, ob und wie sie diese Anbringen können.
      Dazu die Ungewissheiten in Form von Kaisern (je nachdem wie viele noch da sind), Revos und den Himmelsdrachenmenschen selbst.
      Die Reviere als größtes Treffen alle 4 Jahre sollte sobald es soweit ist nicht mit einzelnen Einspielern in jedem Kapitel dargestellt werden. Aber wie einen eigenen Arc aufbauen wenn Ruffy vermutlich nicht selber da sein wird. Mir persönlich wären diese Einspieler (der Begriff klingt zwar mehr nach Manga, aber ich hoffe es ist klar was ich meine) zu wenig.
      Liegt aber vermutlich auch mit daran, dass mich die genauen politischen Hintergründe genauso interessieren.
      Werden die Himmelsdrachenmenschen selber anwesend sein? Immerhin handelt es sich hierbei um die 20 (19) Gründerfamilien, sie sehen sich mit Sicherheit deutlich wichtiger als alle anderen Familien.
      Wie sind die Gründerfamilien nach 800 Jahren in Mary Joa aufgebaut? Das wären 10 Generationen. Bisher haben wir Familien in der Regel in strengen Hierarchien kennen gelernt (Germa usw.), gibt es also hier auch Oberhäupter die als eine Art "Präsidium" leiten?
      Sind alle Königsfamilien anwesend? Bisher haben wir von "mehr als 50" gehört, fehlen also noch ziemlich viele.
      Werden wir die Führungsriege um die 5 Weisen und Kong näher kennen lernen? Bisher wurden sie nur am Rand beleuchtet und zumindest Kong als Generalkommandant muss schon ein Tier sein. Wie Stark sind die Weisen ein zu schätzen?

      Dazu kommen alle bisher angesprochenen Punkte, die sich in so viele verschiedene Richtungen entwickeln können. Beispielhaft, was vielleicht noch etwas zur Handlung passen könnte:
      Kaido und Blackbeard setzen sich unabhängig voneinander Richtung Shanks in Bewegung, die Revos befreien massenhaft Sklaven und Flüchten, die SHB hat Big Mom erledigt und macht sich Richtung Kaido auf den Weg. Dementsprechend muss die WR reagieren und setzt (gegen die Pro-SHB Familien) ihre Truppen massiv Richtung NW in Bewegung.
      Auf der einen Seite um den Revos zu folgen, in den Krieg der Kaiser einzugreifen oder bereit zu stehen falls ein Gewinner über bleibt und die lästigen Strohhüte mit weg zu fegen.

      Könnte also zu einem großen Finale mit allem drum und dran hinlaufen, die Stränge laufen nach und nach zusammen.
    • 800 Jahre sind nicht 10 Generationen. Eine Generation sind ca 25 Jahre. Sonst wärst du ja mit deinen eltern und Großeltern eine Generation. Ich denke aber du bist weder 68er noch (nach) kriegsgeneration.

      Zur WK:
      Die Konferenz wird nach dem/der Fall/Niederlage von Big Mom stattfinden, bei dem Ruffy zumindest seine Finger im Spiel haben wird.

      Ich denke bei der Weltkonferenz wird das ausschlaggebensde Ereignis sein, dass Kobra getötet wird, weil er wissen will was passiert ist in den 100 Jahren.
      Klar ist er theoretisch gesehen ein himmelsdrache. Aber nur theoretisch, wir haben ja bei Doflamingos papa gesehen was sie von denen halten, die Mary Joa verlassen.
      Was danach mit Vivi passiert weiß ich nicht, aber denke sie wird die Flagge der Strohhüte hissen.

      Wapol (wie wir wissen König von Black drum) wird sich mit Drum anlegen. Wapol wird mit Sicherheit die Himmelsdrachen hinter sich haben, sie haben ihm ja sogar ein neues Königreich zugesprochen.
      Es würde mich nicht wundern wenn sie danach ebenfalls die Flagge der Strohhüte hissen.

      Die Fischmenschen werden von der Weltregierung in ihrem Anliegen nicht unterstützt werden.
      Neptun erfährt, dass Jimbei jetzt bei Ruffy ist. Er sieht die Zeit gekommen seinen Worten Taten folgen zu lassen und wird ebenfalls die Fahne hissen.

      Wie es mit Water7 aussieht weiß ich nicht. Wir wissen weder ob es ein eigenständiges Staatskonstrukt ist oder nur eine Teilinsel.
      Es wäre interessant, da die Marine dort ihre Schiffe bauen lässt. So ein Verlust müsste erst einmal kompensiert werden. Da würde der Marine auch ein Buster Call nix bringen.
    • deAcero schrieb:

      800 Jahre sind nicht 10 Generationen. Eine Generation sind ca 25 Jahre. Sonst wärst du ja mit deinen eltern und Großeltern eine Generation. Ich denke aber du bist weder 68er noch (nach) kriegsgeneration.
      Guter Punkt. Mein Fehler. Somit passen in diese 800 Jahre 32 Generationen an Tenryuubito hinein. Startet man hier mit 19 Familien, müssen das unzählige Menschen sein die mittlerweile in Mary Joa leben. Bildet sich aus denen heraus eine Hierarchie? Was machen die den ganzen Tag so außer sich von Sklaven alles erledigen zu lassen und sie aus Lust an der Freude zu quälen?

      Das bestimmte Länder mit der WR brechen würde ich ebenfalls so stützen im zweifelsfall, meinst du das mit Flagge hissen oder geht es bei dir wirklich um das zeigen der Strohhut-Flagge während der Reviere?
      Falls dem so ist, glaube ich nicht das diese Länder die Reviere lebend verlassen.
    • Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Pro-SHB-Ländern mit der SHB Flagge gegen die WR rebellieren werden. Das würde sofort ihren Tot bedeuten. Es ist nicht mal sicher, ob diese Länder überhaupt von der Einstellung der anderen wissen. Ich denke, dass diese Länder sich annähern und im Geheimen eine Rebellion aushecken. Für Könige wie Warpool wäre das allerdings ein gefundenen Fressen sich noch mehr zu Etablieren.

      Die Reviere wird wahrscheinlich Zeitgleich mit dem WKI beginnen, also ist die Frage, ob überhaupt von der Niederlage Big Moms gesprochen wird. Viel mehr wird es denke ich um die Abschaffung der Drei Macht gehen, was vor allem von Fujitora vorangetrieben wird.
    • relage schrieb:

      Die Reviere wird wahrscheinlich Zeitgleich mit dem WKI beginnen,...
      Das glaube ich nicht. Judge hat noch am aktuellen Vortag der Hochzeit gesagt, dass sie, nachdem sie mit BM verbündet sind, nichtmehr an der Reverie teilnehmen werden können. Wie wir wissen, wird das Bündnis wohl nie zustande kommen, aber Judges Aussage dürfte deshalb trotzdem valide sein, ergo würde die Reverie einige Zeit nach der Teaparty stattfinden. Dafür spricht auch, dass Kobras Schiff erst 1-2 Tage vor WCI von Alabasta abgelegt hatte und bis Mary Joa dürfte es ein mal mindestens ne Woche dauern, wenn nicht sogar deutlich länger.

      Allgemein denke ich nicht, dass die SHB in irgendeiner Form vor Ort sein wird. Mary Joa dürfte der am besten bewachte Ort der Welt sein, erst recht, wenn dieses überaus wichtige Event dort stattfindet. Ich gehe davon aus, dass dort alle Admiräle, Akainu, Kong, die 5 Weisen etc anwesend sein werden. Zudem darf man annehmen, dass das Ganze an irgend nem großen Versammlungstisch, oder, je nach Anzahl der Anwesenden, eben in einem Versammlungssaal stattfindet, in dem jeder, der dort nicht hingehört, sofort auffallen würde.
      Es ist durchaus möglich, dass die Reverie zunächst offscreen stattfinden wird und Oda dann durch Zeitungsartikel oder z.B. ein Wiedersehen mit Vivi einige Informationen durchsickern lässt. Da sie bald Königin zu werden scheint, wäre das wohl sowieso die letzte Chance für ein plot-relevantes Wiedersehen mit ihr. Und jenachdem, was mit Kobra, der wohl unangenehme Fragen stellen wird, geschieht, könnte sie die SHB doch noch für den Rest der Reise begleiten, weil von der Weltregierung sicher gejagt werden würde.
      Ein Wiedersehen mit ihr wird es mMn aufjedenfall geben, dafür bietet sich die Situation nunmal viel zu sehr an. Die Frage ist eben nur, ob sie dann zurück nach Alabasta gehen kann, oder ob das erst nach dem Sturz der WR möglich wäre.
    • Lawless schrieb:

      Allgemein denke ich nicht, dass die SHB in irgendeiner Form vor Ort sein wird. Mary Joa dürfte der am besten bewachte Ort der Welt sein, erst recht, wenn dieses überaus wichtige Event dort stattfindet.
      Gibt es ernsthaft jemanden der prognostiziert Oda würde die SHB zur Reverie schicken?
      Es ist nicht nur ein gut gesicherter Ort, sondern die SHB hat schlichtweg keinen Grund dorthin zu gehen, es ist eine Zusammenkunft auf der Herrscher sich treffen um ihr Vorgehen abzusprechen.

      Die SHB wird wohl ein Diskussionsthema sein, eine "Anwesenheit" gibts höchstens durch "Ehrenmitglieder" wie Vivi.
      -
    • Monkey D. Robin schrieb:

      Lawless schrieb:

      Allgemein denke ich nicht, dass die SHB in irgendeiner Form vor Ort sein wird. Mary Joa dürfte der am besten bewachte Ort der Welt sein, erst recht, wenn dieses überaus wichtige Event dort stattfindet.
      Gibt es ernsthaft jemanden der prognostiziert Oda würde die SHB zur Reverie schicken?Es ist nicht nur ein gut gesicherter Ort, sondern die SHB hat schlichtweg keinen Grund dorthin zu gehen, es ist eine Zusammenkunft auf der Herrscher sich treffen um ihr Vorgehen abzusprechen.

      Die SHB wird wohl ein Diskussionsthema sein, eine "Anwesenheit" gibts höchstens durch "Ehrenmitglieder" wie Vivi.
      Würde kein Sinn machen. Soweit ich weiß ist die SHB auch nie "nach hinten gesegelt". Es geht immer nach vorne.
      mfg
    • Monkey D. Robin schrieb:

      Lawless schrieb:

      Allgemein denke ich nicht, dass die SHB in irgendeiner Form vor Ort sein wird. Mary Joa dürfte der am besten bewachte Ort der Welt sein, erst recht, wenn dieses überaus wichtige Event dort stattfindet.
      Gibt es ernsthaft jemanden der prognostiziert Oda würde die SHB zur Reverie schicken?Es ist nicht nur ein gut gesicherter Ort, sondern die SHB hat schlichtweg keinen Grund dorthin zu gehen, es ist eine Zusammenkunft auf der Herrscher sich treffen um ihr Vorgehen abzusprechen.

      Die SHB wird wohl ein Diskussionsthema sein, eine "Anwesenheit" gibts höchstens durch "Ehrenmitglieder" wie Vivi.

      Ein Grund könnte, wie von Tripple_D schon erwähnt, sein, dass das letzte Road Porneglyph das Heiligtum von Mary Joah ist. Storytechnisch würde das sehr viel Sinn ergeben, schließlich sind neben Big Mum (WCI), Kaido (Wano Kuni) und der Reverie (Mary Joah) bisher kaum mehr Arcs mehr angekündigt. Einzige Ausnahme könnte Elbaf sein.
      Da Oda die Story beschleunigen will und wir vor kurzem auch erfahren haben, dass die Strohhüte nicht durch die komplette New World segeln müssen, wird es einigermaßen zielgerichtet nach Raftel gehen.

      Ein weiter vorstellbares Szenario wäre, dass die den Strohhüten zugetanen Königreiche das letzte Road Porneglyph auf Mary Joah entdecken (Stichwort Clear Voyance von Viola) und dies im Anschluss den Strohhüten mitteilten. Das könnte Ruffy dazu bewegen nach Big Mums und Kaidos Fall Mary Joah anzugreifen und die Weltregierung zu stürzen.

      Abwarten und Tee trinken, ich freue mich schon darauf x)
    • HeavyHitter schrieb:

      Ein weiter vorstellbares Szenario wäre, dass die den Strohhüten zugetanen Königreiche das letzte Road Porneglyph auf Mary Joah entdecken (Stichwort Clear Voyance von Viola) und dies im Anschluss den Strohhüten mitteilten. Das könnte Ruffy dazu bewegen nach Big Mums und Kaidos Fall Mary Joah anzugreifen und die Weltregierung zu stürzen.
      Ich denke nicht das man extra zurückreist nach MJ um ein RPG zu finden, Oda drängt mit jedem Arc Richtung Raftel und MJ liegt entgegengesetzt, auf der Red Line etc. Es gibt deutlich elegantere Lösungen wie Vivi ist ja eh grad da oder wenn Dragon zu Besuch kommt auf der Reverie. Es muss nicht immer Luffy persönlich sein, er hat so viele Verbindungen geschaffen das dies völlig reicht wenn die Verbindungen ihm das eine oder andere PG bringen. Oda muss schon auf diesen Weg zurückgreifen denn 30 PG zu finden dürfte eh nicht mehr in der Story drin sein. Das würde komplett den Rahmen sprengen.

      Wenn die Reverie einen höheren Sinn haben soll werden so viel Dinge wie möglich dort abgewickelt werden, Oda meinte ja auch das er einiges seiner Ideen zusammenfassen muss um nicht noch 20 Jahre den Manga zu schreiben
      A Laser beam of Epicness
    • So wie ich es verstanden hatte, soll die Reverie ja auch im Anschluss an WCI statt finden. Wenn Ruffy dann tatsächlich dort hinsegeln würde, würde das ja auch bedeuten, dass man wieder nur die halbe Strohhutbande dabei hat, was ich mir nicht vorstellen kann. Langsam wird es wirklich Zeit, dass die Bande wieder vollständig unterwegs ist. Zumal dieses Jahr auch noch Wano Kuni beginnen soll, was bedeutet, dass die Reverie nicht soviele Kapitel umfassen kann. Schätze es wird da auf 10 bis 20 Kapitel hinauslaufen. Wenn jedoch ein Ruffy dort auftauchen sollte, weiß ich nicht wie das dermaßen schnell erledigt werden soll, dass es noch glaubwürdig ist.

      Die Reverie wird eine Bühne für die bisherigen Verbündeten der Strohhüte und ich könnte mir vorstellen, dass die wirklich einzigen Momente in denen die SHB auftaucht die sind, wenn in der Reverie von ihnen gesprochen wird. Ruffy und Konsorten werden wohl offscreen in der Zeit nach Wano Kuni segeln.
    • Strohhut1896 schrieb:

      Wenn Ruffy dann tatsächlich dort hinsegeln würde, würde das ja auch bedeuten, dass man wieder nur die halbe Strohhutbande dabei hat, was ich mir nicht vorstellen kann.
      Langsam sollten wir uns echt dran gewöhnt haben das die SHB zum Teil durch andere Char temporär ersetzt werden um den einen oder anderen Arc durchzupreschen. Anders ist es garnicht möglich Leute wie Barto und Capone akzeptabel ihre Showtime zu geben und als Verbündete zu gewinnen. Eine vollständige SHB wäre hier contraproduktiv. Auch kann es sich Oda nicht leisten 50 chapter zu schreiben mit nem öden Ergebnis wie "Ich komm wieder wenn ich 5 Mann mehr habe", wenn deutlich wird das hier auf dem WCI genug herumlaufen die eine SHB in Kampfkraft nichts nachstehen.

      Auch die Reverie bietet die Möglichkeiten das die Verbündeten glänzen können auch ohne Luffy. Luffy muss nicht an 20 Plätzen sein um eine Kleinigkeit zu erledigen. Wozu hat man dann Verbündete, wenn man sie nicht nutzt und alles allein erledigt. Deshalb sollte Luffy lieber gen Wano segeln statt MJ.
      A Laser beam of Epicness
    • LaDarque schrieb:

      Langsam sollten wir uns echt dran gewöhnt haben das die SHB zum Teil durch andere Char temporär ersetzt werden um den einen oder anderen Arc durchzupreschen. Anders ist es garnicht möglich Leute wie Barto und Capone akzeptabel ihre Showtime zu geben und als Verbündete zu gewinnen. Eine vollständige SHB wäre hier contraproduktiv. Auch kann es sich Oda nicht leisten 50 chapter zu schreiben mit nem öden Ergebnis wie "Ich komm wieder wenn ich 5 Mann mehr habe", wenn deutlich wird das hier auf dem WCI genug herumlaufen die eine SHB in Kampfkraft nichts nachstehen.
      Wer sagt denn, dass ich mich nicht daran gewöhnt hätte? Ich kritisiere daran noch nicht einmal was, sondern sehe es genauso wie du, dass somit Platz für neue Charaktere gemacht wird und es sowohl in Dress Rosa als auch jetzt auf WCI funktioniert. Nur ist dies, wenn man den Zou Arc abzieht, jetzt bereits seit ca 100 Kapiteln am Stück der Fall. Da wird es meiner Meinung nach einfach Zeit die Bande wieder zusammenzuführen sobald der WCI beendet ist.

      Natürlich will Oda das Tempo anziehen und auch das ist völlig in Ordnung, aber wenn das nur noch möglich ist, indem man die Strohhutbande bis zum Schluss immer und immer wieder trennt, dann müsste ich leider sagen, dass er sich mit der Komplexität der Geschichte am Ende doch verzettelt hat. Ich will einfach, dass die Kern-Crew wieder zusammen auf der Sunny segelt und nicht plötzlich jeder seine eigene Mission auf verschiedenen Inseln hat und man immer 60 Kapitel warten muss, um irgendwen wiederzusehen.
      Das bedeutet aber nicht, dass ich will dass die Bande bei der Reverie dabei ist. Gerne kann die ganze Bande aus dem Spiel genommen werden inklusive Ruffy, aber nicht immer nur 4 Mitglieder.

      LaDarque schrieb:

      Auch die Reverie bietet die Möglichkeiten das die Verbündeten glänzen können auch ohne Luffy. Luffy muss nicht an 20 Plätzen sein um eine Kleinigkeit zu erledigen. Wozu hat man dann Verbündete, wenn man sie nicht nutzt und alles allein erledigt. Deshalb sollte Luffy lieber gen Wano segeln statt MJ.

      Strohhut1896 schrieb:

      Die Reverie wird eine Bühne für die bisherigen Verbündeten der Strohhüte und ich könnte mir vorstellen, dass die wirklich einzigen Momente in denen die SHB auftaucht die sind, wenn in der Reverie von ihnen gesprochen wird. Ruffy und Konsorten werden wohl offscreen in der Zeit nach Wano Kuni segeln.
      Damit wiederholst du im Prinzip ja genau meinen Post (den ich auch nochmal dazu gestellt habe zum Vergleich), dass es keinen Sinn macht Ruffy zur Reverie zu schicken und dass die Strohhutbande in den Kapiteln über die Reverie nicht zugegen sein wird.
      Außerdem hat Zorro auf Zou schon deutlich gemacht, dass die Bande eigentlich schon keine Zeit hat sich um Big Mom zu kümmern, da werden sie wohl kaum dann auch noch zurück nach Mary Joa segeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von StringGreen () aus folgendem Grund: Insel verwechselt

    • HeavyHitter schrieb:

      Ein Grund könnte, wie von Tripple_D schon erwähnt, sein, dass das letzte Road Porneglyph das Heiligtum von Mary Joah ist. Storytechnisch würde das sehr viel Sinn ergeben, schließlich sind neben Big Mum (WCI), Kaido (Wano Kuni) und der Reverie (Mary Joah) bisher kaum mehr Arcs mehr angekündigt. Einzige Ausnahme könnte Elbaf sein.
      Da Oda die Story beschleunigen will und wir vor kurzem auch erfahren haben, dass die Strohhüte nicht durch die komplette New World segeln müssen, wird es einigermaßen zielgerichtet nach Raftel gehen.
      Da ist man dann aber ganz tief im Spekulationssumpf, da kann man genausogut Ruffy Enel hinterherschicken, das Porneglyph könnte ja auf dem Mond sein.
      Whiskey Peak, Sky Island, Long Ring Long Land, Enies Lobby usw. wurden auch nicht großartig vorher angekündigt.
      Story beschleuningen heißt warscheinlich die ausufernden Kämpfe zu reduzieren (Vergleich Dress Rosa -> Whole Cake Island), aber was auch immer, es bedeutet sicherlich nicht die Serie mit Vollgas gegen die Wand zu fahren indem man das verschollene Porneglyph mit der Plot-Convenience einer schlechten Fanfiction bei den Tenryuubito, die das Ding eher am Ar*** der Welt vergraben/versenken würden damit es keiner findet, als Heiligtum unterbringt.
      -
    • Monkey D. Robin schrieb:

      HeavyHitter schrieb:

      Ein Grund könnte, wie von Tripple_D schon erwähnt, sein, dass das letzte Road Porneglyph das Heiligtum von Mary Joah ist. Storytechnisch würde das sehr viel Sinn ergeben, schließlich sind neben Big Mum (WCI), Kaido (Wano Kuni) und der Reverie (Mary Joah) bisher kaum mehr Arcs mehr angekündigt. Einzige Ausnahme könnte Elbaf sein.
      Da Oda die Story beschleunigen will und wir vor kurzem auch erfahren haben, dass die Strohhüte nicht durch die komplette New World segeln müssen, wird es einigermaßen zielgerichtet nach Raftel gehen.
      Da ist man dann aber ganz tief im Spekulationssumpf, da kann man genausogut Ruffy Enel hinterherschicken, das Porneglyph könnte ja auf dem Mond sein.Whiskey Peak, Sky Island, Long Ring Long Land, Enies Lobby usw. wurden auch nicht großartig vorher angekündigt.
      Story beschleuningen heißt warscheinlich die ausufernden Kämpfe zu reduzieren (Vergleich Dress Rosa -> Whole Cake Island), aber was auch immer, es bedeutet sicherlich nicht die Serie mit Vollgas gegen die Wand zu fahren indem man das verschollene Porneglyph mit der Plot-Convenience einer schlechten Fanfiction bei den Tenryuubito, die das Ding eher am Ar*** der Welt vergraben/versenken würden damit es keiner findet, als Heiligtum unterbringt.

      Wobei die Annahme eigentlich auch "logisch" sein könnte.
      Wo packe ich etwas hin damit es niemand finden, wenn ich selber an einem streng bewachten, "heiligen" Ort lebe?
      Eines der RPG zu verstehen macht aus meiner Sicht sind, damit ich sicher sein kann das niemand anderes nach Raftel kommt. Den soweit ich weiß benötige ich alle 4 RPGs um den Standort von Raftel zu finden. (mal ausgenommen das ich ggf. eine sehr gute Navigatorin habe die auch anhand drei Punkten den Ort bestimmen kann, mathematisch jedoch ausgeschlossen).

      3 Standorte wissen wir - Zou, Wano Kuni und Whole Cake Island
      Möglicherweise haben die Tenryuubito bisher die anderen nicht gefunden und eines dann im Zentrum ihres heiligen Landes versteckt, damit niemand an alle 4 gelangen kann ohne sich ins Zentrum des Feindes zu begeben?

      Aus meiner Sicht nicht so abwägig, jedoch würde ich diese Entdeckung komplett von der SHB los sagen. Auch für mich macht ein umkehren keinen Sinn und würde nicht zu den Plänen passen die in Gang gesetzt wurden (wobei man ja weiß wie gut sich der Kapitän an Pläne halten kann).
    • Monkey D. Robin schrieb:

      Gibt es ernsthaft jemanden der prognostiziert Oda würde die SHB zur Reverie schicken?
      Es gibt recht viele die das Glauben.

      Ich sehe da gar keinen Sinnvollen und logischen Grund die SH dort hin Segeln zu lassen.
      1. Es wird extremst stark bewacht werden. Mindestens 1 Admiral wird anwesend sein, unzählige Vize und andere Marines. Vielleicht wird auch die CP0 dabei sein oder nur ''Teile'' davon. Wie Bitte soll die Halbe SHB so viele Starke Gegner besiegen? Selbst die ganze SHB würde so eine Masse nicht Packen. Und kommt mir jetzt nicht mit SH-Flotte....

      2. Würde die SHB es aus irgendeinem Grund schaffen die Gegner zu besiegen, wie sollte es dann weiter gehen? Die SH setzten sich einfach mit an den Tisch und Diskutieren über die Politischen Probleme, die Gefahr die von den Piraten und den Revos ausgeht?

      3. Das Zeitliche Limit. Die Reverie ist schon Bald. Die SH sind noch auf WCI, die mehrere Wochen von der Red-Line entfernt ist. Nach dem Kampf werden die bestimmt noch den ein oder anderen Tag auf WCI verbringen. Es ist sowieso jetzt viel wichtiger, so schnell wie möglich nach Wano zu Segeln und sich auf den Kampf mit Kaidou vor zubereiten.

      Mfg
    • Bezieht sich auf dieselbe Stelle, die Santoryu zitiert hat. Da der Ursprungspost Monkey D. Robins aber mir galt, geb ich auch kurz noch meinen Senf dazu ab:

      Ja, ziemlich viele haben sich hier im Board schon dahingehend geäußert, dass die SHB bei der Reverie dabei sein wird, auch wenn ich das keinesfalls nachvollziehen kann, da man einfach schon 4 und mit Reiju ggf. 5 befreundete Parteien hätte: - Alabasta, FMI, Dressrosa, Prodence(der wird uns wohl nich betrügen) und eben ggf die Germa.
      Auch würde es die Story nicht beschleunigen, sondern, ganz im Gegenteil, ziemlich abbremsen, wenn man nun nach Mary Joa "segelt"(man kommt ja nichtmal hoch). Das mit dem letzten Road-PG ist auch komplett ins blaue geraten und es könnte genausogut auf einer der anderen Inseln der NW sein, auf die die SHB ohnehin noch ihre Füße setzen wird, das würde die Story dann auch beschleunigen.
      Zudem wäre ein Konflikt kaum vermeidbar, wenn Ruffy Mary Joa betreten würde und verglichen mit der dort versammelten Kampfkraft wäre selbst die derzeitige, eigentlich ausweglose, Situation auf WCI wie ein Kindergeburtstag. Das würde die Story also nur unendlich ausdehnen, den großen Krieg gegen die WR wirds am Ende geben, solch ein riesiger Konflikt zwischendurch wäre einfach nur absurd unnötig.

      Deswgen nochmal meine Prognose:
      Die Reverie wird für uns Leser, zumindest zunächst, kurz und knackig. Ich gehe da von max 5-6 (vollen) Kapiteln aus, sollte sie neben der Mainstory Stück für Stück erzählt werden, würden es natürlich ein paar mehr werden, wovon ich allerdings nicht ausgehe.
      In den 5-6 Kapiteln würden wir dann die gröbsten Punkte veranschaulicht bekommen, wobei sicher nicht jede Diskussion bis ins Detail onscreen abgehandelt werden wird. Zum Schluss hin wird dann sicher noch irgendein Twist mit Cobra oder so angeteasered werden, dessen Auflösung wird dann bei Bedarf nachgereicht bekommen werden.
      Danach ginge es bereits direkt nach Wano, anders könnte Oda es auch kaum noch schaffen, in 2017 noch mit Wano zu beginnen, da WCI vermutlich noch bis Mitte des Jahres(~10-15 Kapitel sicher noch) gehen wird.
    • Das eigentliche Problem, bzgl. einer Teilnahme der SHB an der Reverie, sehe ich eher in dem Weg, den sie dahin auf sich nehmen müssten. Diesbezüglich ist es zum einen der zeitliche Aspekt, der dem Ganzen womöglich ein wenig im Weg stehen könnte. Einige Tage wird die Reise wohl mindestens dauern, wodurch sich mir da die Frage stellt, ob die Veranstaltung bis dahin nicht längst gelaufen ist. Gleichzeitig muss man bedenken, dass die SHB sich inzwischen in der Neuen Welt befindet und, nachdem Sakazuki zum Großadmiral ernannt wurde und Marineford nach dem GE in Trümmern lag, das neue Hauptquartier der Marine direkt an den Anfang der Neuen Welt, also vor der Redline, positioniert wurde. Dadurch müsste der Hauptsitz der Marine wohl erst mal passiert werden, bevor man überhaupt nach Mary Joa kommt. Für die kleine Gruppe, die Ruffy derweil um sich herum hat, scheint mir dies doch ein zu großes Hindernis zu sein.

      Allerdings hat sich Oda einige Schlupflöcher geschaffen, durch die er Ruffy durchaus dorthin bringen könnte. Unter anderem eben durch die Germa, die, wie wir wissen, immer noch berechtigt ist, um am Reverie teilzunehmen. Mit den Antworten, nach denen Kobra beim Reverie bzgl. der Himmelsdrachen verlangen will, dürfte auch ein gewisses Konfliktpotenzial, das Ruffy wohl nicht unbedingt egal sein dürfte, gegeben sein. Eine Stealth-Mission, wie wir sie zu Zeiten des GE, als er sich durch Boa Hancock ins ID reinschmuggeln konnte, wäre durchaus eine Möglichkeit, um Ruffy nach Mary Joa zu bringen. Nur dieses Mal eben durch die Hilfe von Reiju. Dazu müsste er aber erst mal von einem möglichen Konflikt zwischen Kobra und den anderen Aristokraten erfahren. Und selbst dann bliebe die Frage, wie er im Anschluss wieder zurück zu den anderen kommen wollen würde.

      Persönlich finde ich es schon auffällig, wie intensiv Oda dieses Event inzwischen vorbereitet. Etwas Ähnliches in dieser Form hatten wir eben kurz vor dem TS mit dem Großen Ereignis beim Marineford ebenso vertreten, Parallelen der narrativen Strukturen sind hier durchaus gegeben. Allerdings war der MF Arc auch bedeutend länger, als der rundum das Reverie wohl werden dürfte, sofern Oda seine Aussage aus besagtem Interview nicht noch nachträglich revidieren sollte. Wenn es nach Whole Cake Island wirklich noch in diesem Jahr zuerst nach Mary Joa, und dann noch nach Wanokuni, geht, dann kann das Reverie, von der Kapitellänge her, wohl kaum auch nur im Ansatz so ausführlich behandelt werden, wie es das GE wurde. Und es macht auch Sinn, immerhin handelt es sich bei dem bevorstehenden Event um ein rein politisches Treffen, was Ruffy im Grunde nicht die Bohne kratzt. Beim GE hatte er zumindest auch einen nachvollziehbaren Anreiz dort zu sein, um Ace zu retten, doch dieser fehlt beim Reverie bisher noch komplett.

      Und gerade weil dieser kurze Zwischenarc wohl maßgeblich politischer Natur sein dürfte, sehe ich hier jemand anderes viel eher seinen Zug machen: Und zwar Dragon. Politische Konflikte sind eher sein Fachgebiet, zumal es schon auffällig war, dass er erst seine ganzen Kommandanten zusammenrufen ließ und wir nur kurz darauf plötzlich von der Zerstörung seines Hauptstützpunktes - durch Blackbeard - erfahren haben. Seit dem gab es noch nichts Neues von ihm zu hören und welchen besseren Zeitpunkt gebe es für ihn unerwartet zu zuschlagen, als beim Reverie?

      Wie gesagt, die Möglichkeit, dass zumindest Ruffy beim Reverie teilnimmt, besteht durchaus. Mir persönlich fehlt diesbezüglich allerdings noch ein erkennbarer Grund, aus dem er diese Reise überhaupt auf sich nehmen sollte. Der kann im Laufe des WCI Arcs zwar noch kommen, persönlich sehe ich das Reverie aber imo eher unabhängig von Seiten der SHB stattfinden. So amüsiert ich über die verblüfften Gesichter der hochnäsigen Aristokraten auch wäre, wenn Ruffy den Besprechungssaal stürmen würde ^^
    • Laut Odas Interview startet die Reverie im Sommer, kurz nach dem WCI Arc, und der Wanokuni Arc startet noch in diesem Jahr. Falls Oda seine Vorgehensweise nicht ändern sollte, wird die Reverie +/- 20 Kapitel beinhalten. Natürlich wissen wir nicht, wann genau der Wanokuni Arc startet. Der Arc könnte im Oktober, November oder erst im Dezember starten. Für mich hat Ruffy keinen Grund, um an der Reverie teilzunehmen. Natürlich könnte Oda immer noch einen guten Grund liefern.

      Sollte Ruffy an der Reverie "teilnehmen" und mit der Hilfe von Reiju nach Mary Joa gelangen, so gibt es immer noch ein Problem. Ich wage mich weit aus dem Fenster und behaupte, dass Mary Joa sehr gut bewacht wird. Neben dem GA und den drei Admirälen (gehe davon aus, dass sie ebenfalls anwesend sein werden) gibt es noch die WR und die Cipher Pol. Die Sicherheitsvorkehrungen werden auf höchstem Niveau sein. Natürlich ist Ruffy nicht alleine und hat einige Königreiche auf seiner Seite, aber ich bezweifle sehr stark, dass dies im Ernstfall ausreichen wird. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass sich Ruffy nicht für Politik interessiert und an diesem Punkt tippe ich mehr auf einen Auftritt von Dragon.

      Da gibt es einen weiteren Punkt, der dagegen spricht. Der "Krieg" gegen Kaido wird während dem WCI Arc vorbereitet. Nekomamushi sucht nach Marco, während Law und die Samurai unterwegs nach Wanokuni sind, um die Rebellion gegen Kaido und den Shogun zu mobilisieren. Seit Ruffys Aufbruch nach WCI sind knapp neun Tage vergangen und in dieser Zeit wird die andere Gruppe Fortschritte gemacht haben. Meiner Meinung nach wird sich Ruffy nicht direkt mit der WR/Marine anlegen, während seine Verbündeten den Kampf gegen Kaido vorbereiten. Sollte Ruffy auf Mary Joa auftauchen, können wir davon ausgehen, dass es zu einem Kampf kommen wird.

      Einen Konflikt mit der WR/Marine sehe ich erst nach Kaidos Sturz. Hier könnte die SH-Flotte ihren ersten Einsatz haben. Ausserdem gehe ich davon aus, dass das letzte rote PG auf Mary Joa ist und diese suchen sie erst, nach dem sie das rote PG von Kaido ergattert haben. Aber das ist ein anderes Thema. :)


      OneBrunou schrieb:

      So amüsiert ich über die verblüfften Gesichter der hochnäsigen Aristokraten auch wäre, wenn Ruffy den Besprechungssaal stürmen würde ^^
      Das wäre ein Anblick. ^^
      #SeeYaInWano
    • Die Theorie, dass das vierte Road-Porneglyph sich in Mary Joa befindet, halte ich für zu spekulativ. Es wäre momentan der einzige Grund, weshalb Ruffy sich dahin auf den Weg machen würde. Aber man sollte bedenken, wäre dies wirklich so, dann hätte auch Gol D. Roger Mary Joa einen Besuch abgestattet haben, was bisher nicht erwähnt wurde. Klar, das muss nichts heißen, dies würde aber meiner Meinung nach die herausstehende Tat Fisher Tigers schmälern, der angeblich als einziger bisher den Tenryuubito in Mary Joa die Stirn geboten hat.
      Persönlich vermute ich ja, dass das Road Porneglyph wahrscheinlich eher irgendwo auf Elban versteckt sein wird, da uns diese Insel schon seit Ewigkeiten geteasert wird und definitiv noch ihren Arc bekommen wird.

      Außerdem, abseits einer Infiltration sehe ich gar keinen Weg nach Mary Joa. Das liegt immerhin paar tausend Meter über dem Meeresspiegel und die Zugänge werden bestimmt streng bewacht sein. Erneut eine "Undercover" Aktion, welche dann im Chaos endet, das wäre nach ID/MF und nun Big Mam doch etwas zu viel des Guten. Der Fahrplan der SHB ist momentan eh klar, Sanji befreien, was nun an die Niederlage Big Mams gekoppelt ist und ab nach Wano Kuni, um ihren Freunden zu helfen.

      Ruffy wird bestimmt ein großes Thema auf der Weltkonferenz sein, da wohl so ziemlich zeitgleich alles ins Rollen kommt. Big Mam besiegt, niemand ahnt, dass es wohl den ersten großen Piratenkrieg der SHB mit Kaidou geben wird, den Revolutionären traue ich wie anderen eher noch zu, dass sie im Rahmen der Weltkonferenz irgendwie handeln.
      Und ich würde eher gerne Zeit dafür haben, dass wir wenigsten grob die genaueren Strukturen der WR vorgestellt bekommen. Die Konferenz wird sich wohl demnächst intensiv damit beschäftigen, wie die WR und damit die Marine agieren wird, wenn die NW endgültig droht ins Chaos zu stürzen.
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Gabratan schrieb:

      Persönlich vermute ich ja, dass das Road Porneglyph wahrscheinlich eher irgendwo auf Elban versteckt sein wird, da uns diese Insel schon seit Ewigkeiten geteasert wird und definitiv noch ihren Arc bekommen wird.

      Momentan gibt es ja die Theorie, dass Elban zu Shanks Territorium gehört. Falls dort nun ein Road Porneglyph versteckt sein sollte, würde das perfekt mit der Aussage zusammen passen, dass die Kaiser momentan die Piraten sind, die dem Piratenkönig-Titel am nähesten sind. Noch besser würde dazu passen, dass Whitibeard zu seiner Zeit keins dieser Road-Porneglyphe in seinem Besitz hatte, da es ihn schlichtweg nicht interessiert hat.
    • Hearth schrieb:

      Laut Odas Interview startet die Reverie im Sommer, kurz nach dem WCI Arc, und der Wanokuni Arc startet noch in diesem Jahr. Falls Oda seine Vorgehensweise nicht ändern sollte, wird die Reverie +/- 20 Kapitel beinhalten. Natürlich wissen wir nicht, wann genau der Wanokuni Arc startet. Der Arc könnte im Oktober, November oder erst im Dezember starten. Für mich hat Ruffy keinen Grund, um an der Reverie teilzunehmen. Natürlich könnte Oda immer noch einen guten Grund liefern.

      Das ist ein sehr straffer Zeitplan. Oda hat dieses Jahr die Möglichkeit max. 42 Kapitel zu veröffentlichen. Sollte es keine Pausen oder Krankheitsphasen seiten Odas geben. Da er aber hin und wieder eine einwöchige Pause einlegt und die Golden Week Pause zumindest sicher sein wird, werden es in diesem Jahr mit Sicherheit keine 42 Kapitel mehr folgen.
      Letztes Jahr hat Oda 40 Kapitel veröffentlicht. In 2015 sogar nur 37 Kapitel. Mal angenommen er schafft es dieses Jahr wieder auf 40 Kapitel. Hat er für dieses Jahr noch 33. 7 Kapitel sind schon erschienen.

      In diesen 33 Kapiteln soll Big Mom erledigt werden, die Reverie durch sein und der Wa No Kuni-Arc starten? Sicher, dass Oda diesen Sommer meinte und nicht den Sommer 2018?
      Oda hat an die 35 Kapitel im WCI-Arc gebraucht um zum heutigen Stand, die Mafia-Piratenkönig-Allianzschließung, zu gelangen. Bis zum Herbstanfang sind es noch 28 Wochen. Heißt Oda müsste den WCI-Arc ohne Pause in 28 Kapiteln oder weniger einboxen. Da hoffe ich für Oda, dass der Mafiaboss und Anschlagsexperte Capone einen richtig richtig richtig guten Plan hat, der die Hälfte der Big Mom Crew plus alle gefährlichen Hochzeitsgäste kampfunfähig macht. Ansonsten kann Oda seinen Zeitplan vergessen, es ist weit und breit noch keine Spur von den finalen Arc-Kämpfen. Aber immerhin sind schonmal 2 Bigwigs/Kommandanten unter Big Mom von Urouge und Ruffy aus dem Weg geräumt worden.

      Ganz im ernst, ich halte von Oda's engem Zeitplan recht wenig. Eher gesagt, halte ich ihn in diesem Jahr nicht für erfüllbar. Selbst wenn der WCI-Arc Ende diesen Jahres zu Ende geht. Der WCI-Arc würde auf max. 68 Kapitel heranreifen. Nur als Vergleich: Der Dressrosa-Arc hatte ohne Punk Hazard schon 100 Kapitel. Der Zou-Arc als Übergangs-Arc hatte 22 Kapitel.

      In meinen Augen sollte der erste Kaiser-Zerstörungsarc von der Quantität mindestens an den Dressrosa-Arc ranreichen. Ansonsten würde bei mir der leichte Eindruck entstehen, dass Oda es neuerdings sehr eilig hat und seinen ersten Kaiser schnell abfrühstücken will.


      Ich persönlich halte nicht viel davon, Ruffy auf dem Reverie zu sehen. Klar wäre es schön, ein Wiedersehen zwischen Vivi, Wapol, Dalton, Eisberg(WaterSeven), den Vertretern der Fischmenscheninsel, Riku Doldo III(Dressrosa), Elizabello(Prodense) und Ruffy von Oda präsentiert zu bekommen. Aber mir würde es völlig ausreichen, wenn sich die eben genannten Könige oder Herrscher der einzelnen Inseln auf dem Reverie zu sehen, ohne Ruffy's Anwesenheit. Achja, nach dem WCI-Arc sollte natürlich auch die neu strukturierte Germa nicht auf dem Reverie fehlen, die live beim Untergang der Piratenkaiserin Big Mom zugesehen hat.

      Hauptaugenmerk beim Reverie sollte für mich bei den führenden Königen/Herrscher/Bürgermeister der Länder/Inseln und auf der Struktur der Weltregierung liegen. Die ich gerne von Oda genauer erklärt und beleuchtet bekommen würde. Chaos durch die Anwesenheit Ruffys auf dem Reverie halte ich da nicht wirklich für optimal. Chaos wird es schon genug geben durch den Fall von Big Mom durch Ruffy und seine neue Allianz. Der Fall von Big Mom und natürlich Ruffy wird schon so für sehr viel diskutierbaren Zündstoff sorgen, der die Parteien des Reverie spalten wird. Im Reverie werden Parteien anwesend sein, die Gegner Ruffys sind. Da sehe ich z.B. Wapol, dieser schnöselige Bengel von Goa Kingdom (Ruffys Heimat) oder die Tenryuubito.
      Eine weitere Partei sind die Ruffy-Symphatisanten. Dazu sind einige mehr aufzählbar:
      - Dalton (Sakura)
      - Vivi (Alabasta)
      - Eisberg (Water Seven)
      - Neptun (Fischmenscheninsel)
      - Riku Doldo III (Dressrosa)
      - Elizabello (Prodense)
      - ??? (Germa) Teilnahme nicht ganz sicher

      Desweiteren wird es noch die Partei beim Reverie geben, die mit Ruffy noch gar nichts am Hut hatte oder nur indirekt betroffen war. Durch Ruffys Sieg über Doflamingo sind einige Staaten sauer auf Ruffy, da Doflamingo nicht mehr die Waffen liefern kann. Andere Staaten wiederum werden froh darüber sein. Die einen werden sich auf die Seite von Ruffys Feinden stellen, die anderen auf die Seite der Ruffy-Symphatisanten.

      Viele der Ruffy-Symphatisanten haben eigentlich allen Grund die Weltregierung für ihre Handlungen, Duldungen oder Unterlassungen zu hassen. Nicht die Weltregierung konnte die Inseln aus ihren Miseren herausholen. Es war Ruffy und die Strohhutbande, die etwas unternommen hat, um den jeweiligen Mitgliedsstaaten der Weltregierung zu helfen. Das ganze gipfelte sogar dorthingehend, dass sich ein Oberhaupt der Exekutive in Form von Issho bei den Oberhäuptern und dem Volk für die Duldung und Unterlassung der Weltregierung entschuldigen musste.

      Mich würde es nicht wundern, wenn sich während des Reveries oder gegen Ende des Reveries eine Abspaltung der Ruffy-Symphatisanten von der jetzigen Weltregierung abzeichnen würde. Und die Ruffy-Symphatisanten ein neues Bündnis schließen würden, vielleicht sogar in Zusammenarbeit der Revolutionsarmee. Dragon hat die hohen Tiere der Revos hoffentlich nicht umsonst von Koala zusammen trommeln lassen.
      Ich würde es begrüßen, wenn sich das Reverie dorthin entwickelt, um den Sturz der Weltregierung einzuläuten. Ebenso würde ich es begrüßen, wenn sich das Chaos, das sich in der Neuen Welt abspielt, auch in die inneren Kreise der Weltregierung überträgt.
      Bislang fand ich es doch sehr mager, was die Mitgliedsstaaten der Weltregierung an Konsequenzen gezogen haben. Die eigenen Mitgliedsstaaten werden durch Duldung von anerkannten Piraten oder den eigenen Geheimdiensten eingeschüchtert oder leiden unter diesen. Warum also noch ein Bestandteil dieser Organisation bleiben? Aus Angst, weil man dann alleine da steht?
      Wenn sich die Ruffy-Symphatisanten auf dem Reverie finden und genauer kennenlernen, stehen diese Staaten nicht mehr alleine da. Die Angst von der Weltregierung bestraft zu werden, weil man als einziger Mitgliedstaat aus der Organisation austritt, dürfte schwinden. Da sich unter den Ruffy-Symphatisanten auch einige einflussreiche Mitgliedsstaaten der Weltregierung befinden, könnte das der Organisation enorm schaden. Und wenn sich diese einflussreichen Mitgliedsstaaten und Ruffy-Symphatisanten zusammenschließen und sogar noch ein paar andere Staaten für sich gewinnen können, kann das die Weltregierung schon zerrütten.

      Die Revos sind die einzigen, die ich mir als Überraschungsgast beim Reverie vorstellen kann. Ruffy halte ich dort für fehl am Platz. Ich wüsste auch nicht, was er dort sollte. Es sei denn Sanji wird auch noch dorthin entführt oder gefangen genommen. Aber ansonsten verfolgt Ruffy andere Ziele und ist nicht so der Fan von langen Sitzungen.