Zukünftige Arcs / Dauer von One Piece

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Morgen und erst mal ein Frohes Neues Jahr ihr Landratten :-D :thumbup:
      Auf ein tolles Jahr 2018 mit vielen One Piece Kapiteln und einem gesundheitlich fitten Eiichiro Oda - der Heute dazu Geburtstag hat!

      Wir wissen ja , laut Oda´s letzten Interview , dass der Wano Kuni Arc. 2018 starten soll.
      Wir wissen auch, dass der Reverie Arc. (Königstreffen) auch noch kommen soll nach dem Whole Cake Island Arc.

      Ich habe mal so eine mögliche Zeitspanne im Kopf die evt. passen könnte:

      2018: Ende des Whole Cake Island Arc. - Beginn der Reverie + Ereignis (Attentat? Machtenthebung? Neue Königreiche?) - Start des Wano Kuni Arc.

      2019: Verlauf der Reverie (Ende des Treffen) und die ersten großen Schritte/Ereignisse in Wano Kuni

      2020: Höhepunkte bei Wano Kuni und vielleicht auch die Finalen Züge

      2021: Ende des Wano Kuni Arc. und der evt. Start des Elban Arc.
      Ist Sie nicht eine Augenweide?
      Ist Sie nicht die Traumfrau schlechthin?

      :love: Sie Ist die Göttin meiner Träume :love:
    • Chaos Maniac schrieb:

      Morgen und erst mal ein Frohes Neues Jahr ihr Landratten :-D :thumbup:
      Auf ein tolles Jahr 2018 mit vielen One Piece Kapiteln und einem gesundheitlich fitten Eiichiro Oda - der Heute dazu Geburtstag hat!

      Wir wissen ja , laut Oda´s letzten Interview , dass der Wano Kuni Arc. 2018 starten soll.
      Wir wissen auch, dass der Reverie Arc. (Königstreffen) auch noch kommen soll nach dem Whole Cake Island Arc.

      Ich habe mal so eine mögliche Zeitspanne im Kopf die evt. passen könnte:

      2018: Ende des Whole Cake Island Arc. - Beginn der Reverie + Ereignis (Attentat? Machtenthebung? Neue Königreiche?) - Start des Wano Kuni Arc.

      2019: Verlauf der Reverie (Ende des Treffen) und die ersten großen Schritte/Ereignisse in Wano Kuni

      2020: Höhepunkte bei Wano Kuni und vielleicht auch die Finalen Züge

      2021: Ende des Wano Kuni Arc. und der evt. Start des Elban Arc.
      Ich denke vor Wanokuni arc, wird noch ein Timeskip kommen, weil momentan haben die nicht das Power up, um aktuell den stärksten Piraten der Welt zubesiegen (Kaido). Selbst Big Mom hat Kaido Respekt gezollt, obwohl Sie nicht drunter im Rang steht. Vermutlich wie Oda auch in der Fps erwähnt hatte, das sehr viele Parteien mitmischen werden, und das Marine Ford Arc süß dagegen aussehen wird. Vermute ich das Kaido und der Shogun viele Parteien auf ihrer Seite haben, wahrscheinlich viele die fast auf Katastrophen stärke sind, zbsp X-drake und Apoo ect die gerade bekannt sind und von dem wir wissen die auf Kaidos Seite fungieren könnte auch sein das Kaido bereits ein Attentat auf der Reverie geplant hat um vielleicht so schon Aufmerksamkeit zuerregen, die stärkste Katastrophe King ist denke ich schon dort eingeschleust wurden, vermutlich wird King jemand bedeutendes umbringen Kaido meinte ja er will den größten Krieg anzetellen und die WR komplett zerstören.
      Drei "Katastrophen" der 100-Bestien-Piratenbande

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von EMPEROR KAIDO ()

    • Ich Liste hier mal auf, was ich mir denke bzw. wünsche, welche Arcs noch kommen werden, und was dort (evtl.) passiert:

      Wanokuni - zuerst ein grosser Aufbau ähnlich wie in Alabasta, Reise durchs Land, Erkennen vom Leid, etc.
      - Hintergrund von Zoro geklärt
      - Flashbacks zu den Aufenthalten von Roger, Whitebeard, Ace und Dr. Bader
      (ja ich glaube er war auf Wanokuni und wurde dort durch die Kirschblüten geheilt)
      - Kaidos Vergangenheit (Warum ist er "unsterblich", wo ist er aufgewachsen, wie wurde er Kaiser etc.)
      - Momonosuke Flashback (wie sie friedlich lebten, wie seine Eltern starben, und das natürlich 1000x wie bei Rebecca auf DR)
      - Geschichte der Poneglyphen (Wie und wann sie hergestellt wurden, war Joy Boy beteiligt? etc.)
      - Natürlich ein grosser Showdown (Kampf gegen Shogun, Kaido etc.)
      - Konflikt zwischen Weevil, Ruffy und Marco
      - Gecko Moria taucht auf


      Elban -
      Hintergrund zur Monarchie (ist der Vater von Prinz Loki ein "böser" König?)
      - Steht die Insel in Verbindung zu Shanks?
      - Leben dort nur "normale" Riesen oder auch welche wie Oz oder Sauro
      - ist die Insel, wie in der nordischen Mythologie, durch den Baum auf mehrere "Ebenen" unterteilt?
      - Lysops grosser Auftritt (Lysop hat eine Verbindung zu den Riesen, daher gehe ich auch davon aus, dass Elban irgendwie mit Shanks in Verbindung steht, das wäre eine gute Gelegenheit, Lysop und seinen Vater aufeinander treffen zu lassen, man erfährt den Hintergrund von Yasopp)


      Vegapunk - man erfährt Alles über die Teufelsfrüchte
      - man erfährt, warum Vegapunk Kuma den Befehl eingebaut hat, die Sunny zu beschützen.
      - Flashback zu Vegapunk (mit Sanjis Vater, Ceaser etc.)
      - Frankys grosser Auftritt

      Reverie - König Kobras Tod?
      - Dragons Auftritt? (stelle ich mir so vor wie bei Naruto Tobis Auftritt beim 5-Kage-Treffen)
      - Shirahoshis Entführung?
      - taucht Ruffy dort auf?
      - Sklavenbefreiung?



      Ich wünsche mir natürlich noch paar Zwischenarcs, mir fällt aber nichts ein.
      Zum Endkrieg und zum Finden des One Piece sage ich mal nichts dort könnte wirklich ALLES passieren und es ist mir zu unabsehbar.












      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei
    • Aussagen darüber wie lange One Piece noch publiziert bzw. ausgestrahlt werden wird sind schwer zu treffen.

      Ich dachte eigentlich, dass das Reunion Kapitel nach dem Time Skip ca. die Hälfte markieren würde. Das würde auch geografisch Sinn ergeben, da die Fischmenschen Insel ja genau das Ende der ersten Hälfte der Grandline abschließt.

      Damals waren wir bei Episode 500-550. Also konnte man ja von 1000-1100 Anime-Episoden ausgehen. Da allerdings der Dress Rosa Arc mit über 100 Folgen zu Buche schlug und eigentlich seit der neuen Welt nocht nicht sooo viel passiert ist werden es wohl noch deutlich mehr Episoden bzw. Kapitel werden.

      Ich schätze mal, dass gegenwärtig ca 60 bis max. 70% der endgültigen Handlung abgeschlossen wurden. Daher rechne ich mit min. 1200-1400 Anime-Episoden wenn One Piece abgeschlossen wurde.

      Wie viele hier bereits anmerkten, sind noch sehr viele Handlungsstränge offen: CP0, Vega Punk, Dragon/Revolutionäre, Wano Kuni, Elban, Raftel, One Piece, Blackbeard, Porneglyphe, Entscheidungsschlacht 2.0 etc.

      Und das sind nur die Handlungsstränge von denen wir bislang wissen. Es könnte ja noch komplexer werden.

      One Piece ist eben eine Geschichte die für jede beantwortete Frage wieder 2 neue aufwirft. Fast jeder Charakter wird mit einer Backgroundstory versehen, die dann sogar meistens wieder mit bereits bekannten Charakteren verwoben ist - das Potential der Geschichte ist (fast) unbegrenzt.

      Natürlich muss man auch die wirtschaftliche Komponente berücksichtigen. Der One Piece Manga hat sich ca 300-400 Mio. mal verkauft - unvorstellbar !

      Das heißt Oda und Toei haben natürlich auch ein Interesse daran, diese nicht zu letzt auch wirtschaftliche Erfolgsstory weiterzuschreiben.

      Denn sobald die Hauptstory einmal beendet wurde, wird auch das Interesse an One Piece abnehmen und somit mit Kinofilmen und Merchandise weniger Umsatz erzeugt werden.

      Ich rechne daher nicht mit einem Abschluss der Story vor 2025.
    • Der nächste kleine Arc kann sogar zu einem der besten Arcs werden. Zou hat mir schon gefallen. In der Kürze liegt die Würze. Vor allem kann der alte Geier endlich mal Information ausgepacken und im Reverie erwarte ich eine Sinflut an Informationen. Das sind für mich sowieso die schönsten Momente. Ich brauche keinen Kampf. Kämpfe in OP sind im vergleich zu anderen Shounen Schrott. Ich hoffe das wir jetzt ein große Pause von Ruffy und co. kriegen und mehr von Vivi und *hust Dragon erfahren. Wann wenn nicht jetzt? Das Mysterium um Dragon interessiert mich so sehr. Ist eigentlich auch der Grund warum ist OP gucke. Hoffentlich taucht die Revolutionsarmee auf und verkündet die Revolution oder erklärt auf MJ der Weltregierung den Krieg.

      Kurz und knapp was ich erwarte sind jede Informationen, die 5 Weißen und ein bis zwei aus der Revolutionsarmee.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Ich hoffe , das sich Oda erstmal etwas Zeit nimmt. Er soll das Geschehen um WCI langsam verarbeiten. Vllt einzelne Reaktionen zeigen , das Luffy und Co einen Kaiser entkamen mit ordentlichen Verlusten des Kaisers. Dann kann die Reverie starten und die Königsfamilien können über die Revos , Blackbeard , Luffy und über WCI sprechen. Vllt gibt es noch andere wichtige Themen. Dann sollte er noch eine kleine Mini Story abhalten von 5 Chaptern um dann nach Wano zu schalten.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Auf Twitter kam gestern eine interessante Info.
      Der User @SPManga1 twittert folgendes:

      " From next chapter , which will be 903, we will go on a tour of the world meeting in Marigua! "A tour of the Riviera"!
      Also Shonen Jump magazine cover next week will be about the Riviera"

      SPManga1 Twitter-Eintrag

      Der Reverie Arc. wird demnach nächste Woche beginnen.
      Keine Pause und Oda hält sich an den "Fahrplan" bis zum Beginn des Wano Kuni Arc.
      Ist Sie nicht eine Augenweide?
      Ist Sie nicht die Traumfrau schlechthin?

      :love: Sie Ist die Göttin meiner Träume :love:
    • So jetzt beginnt also die Reverie. Dabei wird es wohl eher um einen kurzen Arc, von vielleicht 8-15 Kapiteln, gehen. Ich gehe davon aus, dass die dort stattfindenden Ereignisse weitreichende Konsequenzen für die gesamte Welt von Ohne Piece, vor allem für die Weltregierung, haben.

      Durch irgendeine Situation werden sich die Länder, die auf der Seite von Ruffy stehen zusammenfinden und über die Zeit mit der SHB zusprechen. Den Stein ins rollen bringen wird, unbeabsichtigt, König Cobra durch seine Fragen, die er der Weltregierung stellen will. Diese Fragen werden für die Weltregierung so unangenehm sein, dass sie beschließen, dass Cobra sterben muss. Ob Cobra stirbt oder nicht bin ich mir nicht sicher. Was dafür spricht, ist sein aktueller Gesundheitszustand, er ist nicht mehr in der besten Verfassung. Was aber dagegen spricht, ist das Oda nur sehr selten jemanden sterben lassen will.
      Dieser Mordversuch, ob er gelingt oder nicht, wird dafür sorgen, dass die Länder die pro SHB sind aus der Weltregierung austreten werden. Deren befreundete Länder könnten dann ebenfalls den Austritt erwägen. Dadurch würde es zu einer extremen Umstrukturierung und vielleicht auch zu einem Umdenken innerhalb der Weltregierung kommen.

      Auch werden auf der Reverie die letzten Aktionen von Ruffy gegen Big Mom bekannt. Vielleicht sehen wir ja, wie die Weltregierung den zukünftigen Umgang mit der SHB besprechen und die Diskussionen darüber welche Kopfgeldes jetzt angebracht ist.

      Die Reverie ist eine wichtige Angelegenheit für die Weltregierung, daher gehe ich von aus, dass auch viele Leute aus der Marine zum Schutz da sind. Dabei hoffe ich, dass wir endlich mal wieder Corby zu Gesicht bekommen. Ich möchte nämlich unbedingt wissen, wie sich Corby in diesen 2 Jahren optisch verändert hat und welchen Rang er jetzt hat.
    • Wie sicher ist es, dass die OP-Story vollendet wird?

      Hallo zusammen,

      One Piece ist unabhängig von einem "Ende" oder "Höhepunkt" der Gesamt-Story eine feste Größe in der Manga-Welt und vielleicht auch darüber hinaus. Die Characterzeichnung(en) von Luffy (& Co.), die OP-Welt, Ihre Logik und der Stil der ihr innewohnt sowie die Werte, die Oda vermittelt, stehen auch ohne etwaiges "Happy End" heute bereits für sich.

      Trotzdem sind wir uns vermutlich alle einig, dass die Story technisch unvollendet bleibt, solange Luffy das One Piece nicht erreicht hat oder sein Traum in vergleichbarer Weise "aufgelöst" wird. (Die Diskussion der fiktiven Inhalte, ob dies auch die offenen Fäden bzgl. Bedeutung des "D.", die vergessene Geschichte und der Sturz der WR beinhaltet, soll an dieser Stelle nicht geführt werden.) Allerdings: Auch wenn ich nicht erst (aber besonders) seit Kapitel 903 das Gefühl habe, dass die Geschwindigkeit mit der sich Luffy Richtung One Piece bewegt aktuell eher zunimmt, so ist die Wahrscheinlichkeit dass wir den Höhepunkt vor 2022 erreichen wohl minimal...st und steigert sich auch danach vermutlich eher langsam.

      Der Thread "Was Oda's Job mit sich bringt" hat mich an eine Frage erinnert, die ich mir vor einiger Zeit bereits gestellt habe: Ich hoffe natürlich, dass Oda bei bester Gesundheit und uns als Autor lange erhalten bleibt, aber ich frage mich was mit One Piece passiert falls er auf einmal nicht mehr weitermachen kann, aus welchem Grund auch immer?

      Im o.g. Thread klingt ja schon an, dass es für Oda vielleicht nicht immer einfach ist, auch wenn nicht alles davon objektiv wahr sein muss. Umso mehr würde mich interessieren, wie weit er die Story womöglich schon vor-entworfen hat - das komplizierte Beziehungsgeflecht in One Piece, weitere Arcs und deren Ausgang, etc. Weiss jemand, ob er sich hierzu irgendwann schon einmal ernsthaft geäußert hat, ob er z.B. eine Art "Master-Plan" hat? Ist davon auszugehen, dass sein Team oder ein anderer Mangaka die Story notfalls fortschreiben könnte und würde? Gibt es belegbare Indizien dazu, wie lange er an "One Piece" noch arbeiten möchte?

      Mir ist bewusst, dass dieses Thema nicht das spaßigste in diesem Board ist, aber ich halte es angesichts des extrem langsamen Voranschreitens der Story sowie der extrem langen Laufzeit von OP für gerechtfertigt, dass man diese Fragen stellen darf.

      Gruß
      McSmiley

      P.S.: Was Cobra angeht, habe ich dieselbe Vermutung wie I_love_Nami.

      P.P.S.: Wenn das "One Piece" gefunden wurde, muss One Piece nicht zwingend am Ende sein. Vielleicht folgt "One Piece Z" ? (vgl. Dragon ball, Yu-Gi-Oh, ...) ;)




      "Wenn ich groß bin, werde ich ein Thread", sagte der Beitrag, bevor er gelöscht wurde.
      :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von McSmiley () aus folgendem Grund: Titel korrigiert

    • Sollte sich sein gesundheitlicher Zustand verschlechtern (es ist sowieso erstaunlich, dass sein Körper das noch mitmacht), würde er wohl eher auf längere Pausen bestehen, als aufzuhören, denn ich glaube, für keinen wäre es schlimmer als für Oda, wenn One Piece nicht beendet werden kann. Ob es einen Plan B gibt, wenn das nicht mehr möglich ist (im schlimmsten Fall durch durch den Todesfall) oder andere in den weiteren Handlungsverlauf eingeweiht sind, weiß ich allerdings auch nicht.
    • Zu One Piece besteht ein festes Script, die Skizzen von Oda sind soweit zu jedem Kapitel vor gezeichnet, seine Gesundheit ist derzeit ziemlich gut, das verdankt er dem neuen Veröffentlichungsplan, wo er sich einmal im Monat eine Woche Auszeit gönnen darf. Daher auch immer die imaginäre Pause. Sollte Oda etwas passieren sind all seine direkten Mitarbeiter vertraut und die Geschichte kann beendet werden. Das angepeilte Ziel 123 sollte nach wie vor unberührt sein. Wobei es knapp wird, da es noch einiges zu tun gibt.
    • @Dark Schneider Darf ich fragen, was du mit angepeiltes Ziel 123 meinst? Stehe ich irgendwie auf dem Schlauch?

      Ich wüsste nicht, dass es eine veröffentlichte Zielsetzung über die Aktuellen hinaus gibt, was in irgendeiner Weise auf das Ende von One Piece schließen lässt.

      Entschudligt den kurzen Beitrag, aber wenn jemand dazu neue Infos hat packt sie bitte in diesen Thread, ich wäre sehr interessiert.
      Ich bin auch wichtig.
    • Den wichtigsten Mitarbeitern hat er bereits die nötigsten Dinge gesagt und auch wie One Piece endet. Ich denke aber nicht, dass er dabei zu sehr ins Detail gegangen ist, was bedeutet: wenn er nicht mehr weitermachen kann, wird man beim Fortführen der Serie natürlich merken, dass da stilistische Veränderungen geschehen sind. Der arme Mann hat seit Jahren kaum mal ausgeschlafen. Sein täglich Schlaf beschränkt sich meine ich auf 3-4 Stunden. Ich würde ihm seine 45 Urlaubstage im Jahr wirklich gönnen; solange kann ich auch auf neue One Piece Folgen warten, wenn es seiner Gesundheit zu Gute kommt, und ein wenig Zeit mit seiner Familie kann man ihm ruhig gönnen. Ich weiß leider nicht wie viel Urlaub er hat, aber wenn das, was @Dark Schneider sagt, stimmt dann ist das schön. Ich glaube es aber ehrlich gesagt nicht. Eine Woche frei pro Monat halte ich für unrealistisch und selbst wenn, wird es so sein, dass er sich von dieser einen Woche 80% mit One Piece beschäftigen muss.

      Oda wird niemals freiwillig mit One Piece vorzeitig aufhören und das hat einen relativ einfachen Grund: Er ist Japaner.
      In Japan ist es tatsächlich so, dass es unehrenhaft ist Dinge nicht zu Ende zu bringen, daher wird so ein Verhalten von Japanern verpönt. Außerdem hat Japan eine Leistungsgesellschaft; Japaner sind richtige Arbeitstiere.
      Schaut man sich bspw. die Olympischen Spiele an. Bei den Langstrecken- und Marathonläufen werden japanische Sportler sogar von ihren Landsleuten ausgebuht, wenn sie vor dem Ziel schlapp machen.
      Es sind nicht die Kämpfe, die Verluste oder die Tränen, die uns zu Piraten machen. Es sind die Träume.










    • Dark Schneider schrieb:

      Das angepeilte Ziel 123 sollte nach wie vor unberührt sein. Wobei es knapp wird, da es noch einiges zu tun gibt.

      S.K.Lovejoy schrieb:

      @Dark Schneider Darf ich fragen, was du mit angepeiltes Ziel 123 meinst? Stehe ich irgendwie auf dem Schlauch?
      Ich habe mal kurz die Suche hier im Board bemüht, aber "123" ist erwartungsgemäß wenig ergiebig. Würde ebenfalls gerne verstehen, auf was Dark Schneider sich hier bezieht... oder ob ich auf demselben Schlauch stehe...
    • ich gehe jetzt mal schwer davon aus, dass angepeilte Ziel "123" soll nichts anderes heißen wie angepeiltes Ziel "XYZ". Da wir ja das Ziel noch nicht kennen haben wir hier lediglich einen Platzhalter. Könnte wohl auch ganz weggelassen werden. Wie das Ende von One Piece auszusehen hat steht also fest, nur der Weg dort hin wäre anders.
    • Der Kontext der 123, das steht im Zusammenhang mit dem Satz!
      Die Zahl steht unter anderem für die Verwaltung von Eigentümern oder Erbschaften-
      daher, das seine Assistenten dies fortführen würden, besteht kein Zweifel- das Ziel nicht zu erreichen,
      also in dem Sinne sollte Oda den Löffel vorher abgeben. Man muss auch wissen, sehr viel was wir als fertige Zeichnung
      sehen stammt auch von seinen Assistenten. Grad die Feinarbeiten wie Schattierungen, Augen, Brüste usw. können gewichtige
      Elemente sein, die ein Zeichner alleine nicht Stämmen kann.

      Hier sieht man mal was nach der Überarbeitung passiert ist und was zuvor von Oda abgegeben wurde. Man könnte als Laie fasst meinen Oda habe kaum etwas wichtiges gemacht, dabei sind die anderen Dinge lediglich ausmalen umranden und Rasterfolie nutzen, das die Assistenten für üblich übernehmen. Die haben also schon einiges drauf um das ggf. selbst zu stemmen.
    • Dark Schneider schrieb:

      Zu One Piece besteht ein festes Script, die Skizzen von Oda sind soweit zu jedem Kapitel vor gezeichnet, seine Gesundheit ist derzeit ziemlich gut, das verdankt er dem neuen Veröffentlichungsplan, wo er sich einmal im Monat eine Woche Auszeit gönnen darf. Daher auch immer die imaginäre Pause. Sollte Oda etwas passieren sind all seine direkten Mitarbeiter vertraut und die Geschichte kann beendet werden. Das angepeilte Ziel 123 sollte nach wie vor unberührt sein. Wobei es knapp wird, da es noch einiges zu tun gibt.
      Würdest du mir bitte mal eine Quelle nennen, woher du diese Information ziehst? Also, dass One Piece ein festes Script besitzt und Oda zu jedem Kapitel eine Skizze vorgezeichnet hat?

      Im Zuge des 20. Jubiläums von One Piece habe ich das Forum ja regelmäßig mit Informationen bezüglich Odas Arbeitsprozess, Hintergrund- und Insiderinfos, etc. versorgt, welche in zahlreichen Interviews mit Oda, seinen Assistenten und Editoren an die Öffentlichkeit gekommen sind und da kann ich deine Informationen leider kaum verifizieren oder belegen. Eigentlich zeichnete sich ein gegenteiliges Bild ab. Oda hat zwar Ideen- und Notizbücher, wo Ansätze, Skizzen, usw. für zukünftige Arcs und Handlungsstränge verzeichnet und angelegt sind; diese sind aber keineswegs ein festes Script. All die Interviews belegen, dass Odas Planungen für Arcs einem recht sprunghaften, innovativ-intuitiven und spontanen Zyklus folgen, der sich laut eigener Aussage positiv aus dem wöchentlichen Veröffentlichungsrhythmus ergibt. Als Beispiele wären hier das Ende von Drumm, Miss Wednesdays Rolle als Prinzessin Vivi, die Supernovae, die Rolle Laws nach dem Timeskip, oder aber die Tatsache, dass in Odas frühen Planungen während des East Blue die 7 Samurai nicht als Gegner geplant waren, sondern es auf der Grandline direkt gegen die vier Kaiser gehen sollte.
      Daher ist es in meinen Augen ziemlich vermessen zu behaupten, dass ein festes Script besteht, wenn Oda vor zwei Jahren in einem Interview noch betonte, dass er derzeit noch keinen befriedigenden Weg in seinem Kopf gefunden habe, wie Luffy Kaidou besiegen soll und er diesen Entscheidungsprozess auf sich zukommen lassen würde.

      Dass Oda das Ende der Geschichte im Kopf hat, steht für mich zwar auch außer Frage, aber der Weg dort hin ist wenn überhaupt in groben Zügen geplant, das zeigten uns die persönlichen Informationen des letzten Jahres deutlich. Und wenn ich mir Entscheidungen wie zur Rolle Vivis oder Laws anschaue, die so nicht geplant und spontan getroffen wurden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Odas Assistenten und Mitarbeiter einen direkten Fahrplan haben. Zudem es absoluter Humbug ist zu behaupten, Oda hätte Skizzen zu jedem Kapitel vorgezeichnet. Es ist belegt, dass Oda von Woche zu Woche arbeitet.

      Ich würde mich also wie gesagt zu einschlägigen Belegen dieser Behauptungen freuen, da mir das doch sehr verwunderlich erscheint und eigentlich all dem widerspricht, was wir und ich in den letzten Jahren an offiziellen Informationen erhalten haben.

      - V.
    • Das stand in den Leserbriefen im Manga, das er die bereits komplett im Kopf hat, der Ablauf der Geschichten entsteht freilich spontan beim Zeichnen. Skizzen heißt nicht gleich, das er den ganzen Manga schon gezeichnet hat, das war vielleicht etwas beflügelt ausgedrückt. Die Kerngeschichte und wo Sie hinführen soll, was das One Piece ist, welche Stationen bzw. Inseln noch ausstehen, da hat er ein festes Ziel. Auch zu vielen Figuren stehen unglaublich viele Zusammenhänge schon fest, das erkennt man ja schon daran, das die Force Shadows sehr weitreichend funktionieren. Genau diese bereits weitläufigen Charakter Bezeichnungen sind schon eine Menge. Eine Skizze, auch für eine Geschichte bezeichnet man auch als Plan und nicht als fertiges Handwerk. Das Oda diesbezüglich einen "Master- Plan" hat ist klar, hat er in ähnlichen Worten ja auch schon gesagt, das seine Mitarbeiter involviert sind sowieso. Wie ein fertiges Kapitel letzten Endes aussieht ist freilich etwas anderes, darum zeichnet er ja auch noch, sonnst könnte er sich folglich zurück legen und entspannen.

      Auch wenn Oda von Woche zu Woche zeichnet, macht er zu vielen Gebäuden und Inhalten langfristige Skizzen, manche kommen dabei erst viel Später zum Einsatz. Ich glaube du verstehst nicht ganz wie es in einem Manga Studio abläuft, da stapeln sich Ordner, Bücher und Allerlei, wo an verschiedenen Sachen immer wieder gearbeitet wird. Es braucht auch sehr viel Recherche. Wenn du also sagst das sei Humbug und Oda zeichne geradeaus nur was aktuell passiert, dann sage ich dir, das genau das Humbug ist! Aber nicht für Ungut! Ich habe auch viele Interviews gelesen, da erfährt man aber hauptsächliche Presse Jargon. In den Leserbriefen stand da schon so einiges mehr, das dir diese Antworten geben kann. Vielleicht anders ausgedrückt, doch recht verständlich. Auch sieht man es an der Arbeit von Oda, das vielerlei Prozesse eine lange Linie hinter sich haben. Das bei der Arbeit immer wieder mal etwas dazu kommt ist vollkommen klar. ;)
    • ich denke mal das reverie dieses jahr auch wieder vorbei sein wird ich gehe von 15-25 kapiteln aus da ne menge infos auf uns zukommen werden ich sehe das als reinen info arc

      wano wird denk ich mal wenn wci fast 2 jahre eingenommen hat
      dann gehe ich bei wano auf eine sehr stolze zahl 135-150 kapitel für diesen arc um alles irgenwie unterzubringen und auch gut zu lösen weniger kann ich mir nicht vorstellen ohne das es wie dressrosa oder wci sich zieht


      danach wird elban kommen vermute ich mit big mom 2.0 mit ca 50-70 kapiteln damit wäre big mom gleichauf mit kaido

      dannach kann ich leider weiter nix sagen haben hier hätten wir aufjedenfall schon 6-7 jahre

      ich glaube ich habe auch endlich verstanden wieso dieser arc genau jetzt kam und big mom geteilt wurde abgesehen davon das er big mom erst mal aufbauen wollte

      odas aussage das er nicht weis wie ruffy , kaido besiegen soll/kann ist für mich ein zeichen das oda sich zeit kaufen wollte , ruffy erst mal stärker zu machen und nebenbei big mom gut einzuführen dabei kann er sich zwischendurch schon die lösung zurecht packen wie kaido besiegt wird
    • Oda ist ein Genie , was seines Gleichen sucht. Er erinnert mich an L , Light (beide aus Death Note) und an Detektiv Conan. Er hat für jede Situation einen Plan.

      Ich bin trotzdem sehr gespannt , wie es nun weitergehen wird und wo uns die Reise noch hinführen wird.

      Nun steht erst einmal die Reverie an. Diese Arc wird wohl eher eine Mini Arc. Bin sehr aufgeregt , welche Themen behandelt werden. Alabasta und DressRosa wurden beide von Samurai der Meere infiltriert.... . Die Revolutionäre sind wahrscheinlich auch ein Thema. Vllt bekommen wir heraus , was Blackbeard angestellt hat und wie das Aufeinandertreffen ausging. Die Kaiser könnten auch ein Thema sein.

      Danach kommt die heiß ersehnte Wano Arc. Ich hoffe , sie hält was sie verspricht. Ich hab ein Kriegs-Szenario wie auf SkyPia im Kopf :D

      Was dann ?

      Man wird drei von vier Weg Porneglyphen besitzen und muss nach Unicorn. Das vierte Porneglyph könnte die WR besitzen oder Shanks oder Blackbeard oder wer anderes wie Dragon. Es könnte auch auf Elban sein. Vllt zeigt uns Oda nochmal eine Pirateninsel a la Jaya oder den Ort , wo der Untergrund verharrt.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Bin gerade auf einen älteren Artikel gestossen, der hier vielleicht auch schonmal geteilt wurde (kurze Suche hat nichts ergeben).
      (Quelle: animenewsnetwork.com)

      Kernaussage:
      • Oda sagte 2012, er hätte 60% von One Piece fertiggestellt. (= Fertigstellung 4,0% p.a. seit 1997, demnach Ende vorauss. 2022.)
      • Oda sagte 2016, er hätte 65% von One Piece fertiggestellt. (= Fertigstellung 3,4% p.a. seit 1997, demnach Ende vorauss. 2026.)
      Diese rechnerische Annhäherung ist natürlich nur ein grober Anhaltspunkt, viele Einflussfaktoren sind naturgemäß unberücksichtigt. Es könnte z.B. gut sein, dass Oda erneut langsamer vorankommt als vorhergesagt. Lägen wir heute (2018) beispielsweise bei 70%, liefe OP rein rechnerisch bis 2027. Dies entspräche auch in etwa meinem persönlichen Gefühl, wo wir in der Storyline stehen. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass Oda mit der Zeit auch mal wieder etwas anderes als OP machen möchte und er OP zunehmend mehr als Fluch denn als Segen betrachtet. Das könnte eine Beschleunigung der Story und entsprechend ein früheres Ende zur Folge haben. Etc.etc.

      Meine Meinung dazu: Es ist auf jeden Fall beruhigend, dass wir alle das Ende voraussichtlich wohl noch erleben werden ^.^ - wenngleich weitere (fast) 10 Jahre schon extrem viel Geduld erfordern... X(
    • Ich glaube die letzten Chapter haben die Zielgerade eingeleitet. So langsam kommt Licht ins Dunkle.

      Das Rätsel um den Strohhut, Kaidoo Kriegserklärung, die Kriegserklärung der Revos und Shanks Auftritt.

      Wie schon ein User gesagt hat befinden wir uns in der Yonkou Saga. Das Rätsel um den Strohhut kann bereits auf Wano gelüftet werden und damit ein Teik der Geschichte OP. Der Krieg nach dem sich Kaidoo sehnt kommt schneller als gedacht. Nach der Allianz, taucht jetzt auch BM auf und eventuell die Marine. Da besteht viel Explosions Gefahr. Da es eine Yonkou Saga ist, dürfen die anderen zwei auch nicht fehlen. Es kann zur einer Konfrontation zwischen Shanks und BB kommen. Beide haben noch eine Rechnung miteinander offen...was bleibt nach Wano? Der Auftritt der Revos hier wird und kann dann die Thematik um die Weltregierung abgearbeitet werden und at least kommt es zum Kampf zwischen BB und Ruffy. BB hat übrigens auch mit den Revos eine Rechnung offen bzw Sabo.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D