Kapitel 955 - "Enma"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 955 - "Enma"

      Wie bewertet ihr Kapitel 955? 9
      1.  
        ★★★★★ (7) 78%
      2.  
        ★★★★ (1) 11%
      3.  
        ★★★ (1) 11%
      4.  
        ★★ (0) 0%
      5.  
        ★ (0) 0%
      Erste Infos von redon sind da. Spoiler sind diese Woche wohl eher dran, weil das Heft schon am Samstag erscheint (Freitag, 22 Uhr auf Manga Plus).

      Spoiler von redon
      - Chapter 955: "Enma".
      - In the cover, Fire Tank Pirates are in an island buying some supplies.
      - All chapter is in Wanokuni, no Levely or another island.
      - Wanokuni Act 2 ends in this chapter

      In the cover, Fire Tank Pirates are near to Dressrosa to buy some supplies

      Weitere Infos von hiktoj übersetzt von Vegapank
      -Luffy manged the new haki (what hyo is learning him)
      -Law appeared in the last pagej

      Weitere Infos von sandman
      - Orochi already knows about Tokage Port where Samurai allies are going to meet.
      - Both Wado Ichimonji and Enma were created by the same person. His name is Shimotsuki Kouzaburou, who went out of Wano country illegally more than 50 years ago.

      # "Zabu" as in Kozaburo means 3 and "Shi" as in Koushiro means 4 in Japanese, so probably Kouzaburou and Koushiro have some blood relationship.

      According to Hitetsu, Enma will be classified as "Saijou O Wanamono" (Supreme Grade) if Zoro manage to turn it into Black Blade permanently.

      Weitere Spoiler von Vegapank
      Tengue was waiting to return the two swords
      -zoro was trying to test the sword on a tree but he cut the coast
      -3 days left
      -frank work hard to repair the ships
      -2 days left
      -Robbin said the situation is not optimistic 4000vs30000
      -Luffy came with 200 men
      -1 day left going to onigashima island, act 2 ends

      Übersetzungen zu den Bildern mit Zorros neuen Schwertern

      Kin’emon: Mr.Zoro, I’ll kindly tell you that if it were me... I wouldn’t take it

      ???:What?!!

      Sanji?: He cut the coast!!

      ???:Kya—

      Zorojuuro’s arm is!!


      Zoro: why you...give it back!!

      Huff......!!

      Hitetsu: that blade will release the holder’s “Ryuo” against his will and “cut” more than necessary......!! If it’s an ordinary swordsman, he would be laying on the ground....excellent work.

      So? Do you want another sword?

      The favorite swords of lord Oden: “Ama no Habakiri” that can even cut down the sky and “Enma” whose slash can reach the bottom of hell!!

      Both of them belong to “21 Great Grade Swords”, just like Shusui

      Komplette Zusammenfassung von KaidoBoby
      Chapter 955 Enma
      Cover: the Fire Tank Pirates are buying food supplies on a certain island

      Amigasa Village—
      Kawamatsu and Zoro are telling the others about Hiyori.
      Hiyori, due to the battle drawing closer, has decided that she will not meet with everyone else at this moment.
      Sanji is being nice to Momonosuke after learning that the beauty that was with Zoro is his sister.
      Okiku give Nidai Kitetsu to Tengu.
      Tengu tells everyone that he’s been waiting for the chance to return the two swords, “Ama no Habakiri” and “Enma”, to Momonosuke and Hiyori. Those two swords are both O Wazamono, just like Shusui.
      Sandai Kitetsu and Ama no Habakiri were made by Tengu, and the name of the craftsman that made Wado Ichimonji and Enma is Shimotsuki Kouzaburo.
      Tengu give Ama no Habakiri to Momonosuke, but Momo decide that he’ll leave the sword in Tengu’s hands for a while, Enma is given to Zoro.
      Zoro wanted to try out the sword with a tree, but he ended up slicing the coast with a single swing!
      That’s because the sword will...?!

      3 days until the final battle

      Robin tells everyone that ,according to her information, there’s about twenty thousand men in the Beast Pirates, and Orochi has another ten thousand.
      This battle will be 4,000 vs 30,000.

      Kuri: Itachi Port—
      Franky is working hard with everyone to fix the ships.

      Udon: Prisoner Mine—
      Luffy is training and leveling up under Grandpa Hyo.

      2 days until the final battle

      Amigasa Village—
      Chopper, Luffy and the others arrive at the village, adding 200 men to their forces.

      1 day until the final battle
      Everyone is ready! Onward to Onigashima!

      End of Wano Country Act 2!

      Zusammenfassung auf Deutsch
      • Titel lautet "Enma".
      • Coverstory: die Firetank-Piraten machen auf Dress Rosa Halt, um Vorräte zu kaufen.
      • Alle versammeln sich im Dorf Amigasa und trainieren.
      • Ruffy meistert im Laufe der Tage des neue Rüstungshaki.
      • Orochi weiß bereits von dem Hafen Tokage, wo die Samurai sich sammeln wollen.
      • Ruffy kam mit 200 Mann. Laut Robin schaut die Lage nicht gut aus, 4000 Mann gegen 30.000 Mann.
      • Enma entfacht das Haki eines Nutzers ohne dessen Willen. Es schneidet auch mehr als nötig, wo in einer Szene Zorro ein komplettes Stück Klippe von der Küste abschneidet, obwohl er das Schwert nur an einem Baum ausprobieren wollte.
      • Tengu hat auch das andere Schwert von Oden, Ama no Habakiri (Schwert der himmlischen Schwingen), welches angeblich den Himmel herunterholen kann. Beide haben denselben Rang wie Shusui, also zwei der 21 Königsschwerter.
      • Sollte es Zorro gelingen, Enma permanent in ein "schwarzes Schwert" zu verwandeln, zählt es zu den Drachenschwertern.
      • Enma hat denselben Schmied wie Wado Ichimonji. Dieser heißt Shimotsuki Kouzaburou und ist vor über 50 Jahren aus Wano geflohen.
      • Law taucht auf der letzten Seite auf.
      • Nur noch ein Tag bis zur finalen Schlacht. Ende des 2. Aktes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von TourianTourist ()

    • Witzig echt alle YouTuber (Theoretiker, Kage etc.) habe in ihren Vorankündigungen gestern schon stark spekuliert das der Akt endet und endlich ist es passiert. Nun hoffe ich einfach das nochmal jeder Schauplatz auf Wano angesteuert wird, um so einen Rundumschlag zu bekommen wie in jedem Szenenspiel abgeschlossen wird. Ich hoffe dann inständig, dass Bilder aus der gesamten Welt gezeigt werden, die hoffentlich schon Wind von der Kaiserallianz bekommen haben. Weiterhin hoffe ich, dass endlich in 956 Informationen über die Reverie preisgegeben werden. Klar alles in 956 ist ein wenig viel aber Oda wird sich da schon etwas einfallen lassen. Mit dem Ende von Akt 2 bin ich defintiv wunschlos glücklich!
    • Aha. Also die Bilder legen nahe, dass Enma irgendwie...verwunschen ist? Magisch. Scheint so, als würde Enma Zorros Haki aussaugen und in seine Attacken lenken, wodurch die Zerstörungskraft enorm ist? Irgendwie sowas halt. Kann man machen, so nach 1000 Kapiteln plötzlich magische Schwerter einführen. Sollte man vielleicht nicht unbedingt, aber kann man. xD

      Aber damit haben die Big Three immerhin ihre ganz persönlichen Power-Ups beisammen: Ruffy ein wunderwirkendes Haki, das plötzlich aus der Versenkung geholt wurde, weil es halt gebraucht wird; Sanji den Anzug seiner moralisch degenerierten Familie, der seine komplette Entwicklung zum Teufel jagt; und Zorro jetzt das Master Sword of Oden, angefertigt vom Abkömmling einer uralten Wano-Sippschaft, der Zorro mit etwas Pech (oder Glück) auch angehört. Traute Trinität der fragwürdigen Power-Ups, würde ich sagen. Und all das, während der Rest der Bande nicht einmal Rüstungshaki zu beherrschen scheint. xD

      Dennoch ist es schön, dass wir jetzt eine Ahnung von Odas Fahrplan bezüglich des überhypten Kaisergespanns haben. Mittlerweile ist mir auch egal, ob Sanji Big Mum unsichtbar einen vergifteten Kackhaufen ins Müsli setzt oder Zorros neues Excalibur Kaido die Säfte austutscht. Hauptsache der Arc geht im nächsten Akt voran. Persönlich rechne ich ja mit dem großen Wano-Oden-Toki-Flashback, der den Hass gegen Kaido und Orochi auf den Siedepunkt schüren soll, um den großen Angriff auf Onigashima noch gerechter und wichtiger erscheinen zu lassen. Dass Orochi nun vom Plan wissen soll...wayne. Orochi ist die größte Luftnummer dieses Arcs, vermutlich hört Kaido dem nicht einmal zu. xD

      Spoiler klingen mMn okay, solange man nicht zu hart über die Powercreeps nachdenkt.


    • So nurnoch ein Tag bis das Ereignis in Onigashima festival beginnt.
      Auch wenn alles gerade positive abläuft, das ausgerechnet in Act3 dann der Krieg arc Stattfindet ist kein Gutes zeichen.
      Ich will die User hier nochmal an das Japanische theater Stück erinnern:

      Kabuki performances lasted the full day. Kabuki also has a five-act structure, following a very traditional rise and fall of a story. The Jo, or first act, was a slow opening, introducing the characters and the story. The Ha, or acts 2-4, sped up the action leading to a great dramatic moment or tragedy in act 3, with battles being common in acts 2 or 4. Finally, the Kyu, or act five, wrapped up the story in a quick and satisfying conclusion.
      Genau weil gerade alles glatt läuft für die Strohhüte, so erahne ich was sehr böses was das Fire festival angeht.
      Und von Big mom hat man anscheinend auch nichts gehört, so hat man ein Plan der dazu da ist nur ein Kaiser zum fall zu bringen und schon da würde dies nur klappen wenn alles erfolgreich funktioniert.
    • TourianTourist schrieb:

      Both of them belong to “21 Great Grade Swords”, just like Shusui
      Wait what..... Enma und Ama no Habakiri sind absolute Überschwerter die scheinbar massiv krasse Fähigkeiten haben und dennoch "nur" zu den 21 Königsschwerter gehören?

      Was zum Teufel können dann Drachenschwerter?

      Ich meine irgendwo muss es ja eine Abstufung unter den Schwertern geben. Aber ob die jetzt so aussehen muss, wage ich zu bezweifeln.
      Es war ja schon seit Logue Town die Rede vom Fluch der Kitetsu-Reihe, den wir so aber nie zu spüren/sehen bekamen. Jetzt, fast 20 Jahre später, wenn Oda die Schwerter mal wieder näher beleuchtet verpasst er ihnen derartige Fähigkeiten.

      Auch hier gilt es aber erstmal wieder abwarten wie Oda das aufzieht. Eventuell ist es bei Enma ja so, dass es zwar ohne zutun des Schwertträgers das Ryohaki entzieht aber "unwürdige" Schwertträger daran kollabieren. Es ist dann also die Aufgabe eines wahren Schwertmeisters Enma so zu bändigen, dass das Schwert nicht mehr schneidet als nötig. Dadurch bietet es deutlich stärkere Schwerthiebe als Schwerter unterer Klassen birgt aber auch die Gefahr sich selbst zu verletzen da Enma, wenn man es nicht kontrolliert, zu viel Schaden anrichtet.

      Mit solch einem Model könnte ich durchaus leben. Wäre ja Quasi nur der "krassere" Fluch wie beim Kitetsu und wie oben schon erwähnt muss ja irgendwas die Schwertkategorien unterscheiden.
    • Grüße euch!

      Ja stark, Königsschwerter also, wie vermutet! Sind eben doch in sich schon Monster, da brauch es nicht gleich ein Drachenschwert. Trotzdem ist es leicht zum Schmunzeln, dass nicht einmal der ehemalige Shogun des "Weg des Schwertes"-Landes Drachenschwerter besaß, aber gut. Die Erwähnung von Himmel und Hölle ist natürlich fies, sprießt doch direkt der Gedanke dass ein "Höllen"-Schwert perfekt zu Zoro passen mag und damit ein Hinweis darauf sein könnte dass er es doch behält. Mir wäre es recht, wieso nicht. Neulich meinte ich lediglich zu behaupten, dass wenn Enma ein Drachenschwert sei, er dies um jeden Preis wieder abgeben würde. Nun mit der Klasse des Königs, gleichwertig mit dem Wano (und dem Shusuui), wieso nicht? Wäre da nicht...

      Ba-dumm
      ...das aufkeimende Thema der "Zauberschwerter", wie @-Bo- es so nett ausgedrückt hat! Ganz ehrlich, ein Schwert das sich derart selbstständig machen soll klingt einfach lachhaft dumm und lächerlich. Schwerter die besondere Kräfte haben - wieso so etwas einführen!? Damals als Shusuui eingeführt wurde, wurde seine besondere Härte und sein Gewicht gepreist, das wiederum fand ich klasse! Es macht gewissermaßen einfach Sinn, war logisch und realistisch. Wieso dann nicht dieses Schema weiterführen? Einen besonderen Schliff, Schärfe whatever.

      Erkenntnis?
      Das Problem ist, so dumm ich es auch finde -bis jetzt jedenfalls- ich versuche unabsichtlich eine Erklärung zu finden. Wie wir ja wohl erfahren haben, kann sich ii~rgendwann das Haki des Anwenders auf das Schwert auswirken, so bspw. dass sich die Klinge schwärzt. War so auch das Shusuui so geworden wie wir es heute kennen? War es zuvor schon so schwer, weil besonders geschmiedet oder ist das einfach das Ergebnis des Lebens von Ryuma und seines hochgelobten Kampfes gegen den Drachen?! Sollten die Schwerter wirklich die Zeichen der Vergangenheit tragen in Form von Hakiresten oder anderen Eigenschaften, erklärt das dann auch die Eigenschaften von Enma und Habakiri?

      Problematik oder legitim?
      Das könnte wieder einmal eine gewisse Problematik offenlegen - das Nutzen von Hilfsmitteln um stärker zu werden. Ich meine was soll man davon halten mag sich Mancher fragen, dass Zoro mal eben so Zauberschwerter bekommt und sich damit aufwertet und dadurch ein Upgrade erhält. Ich meine ein anderer formt die Klinge zu der die sie heute ist und Zoro nutzt sie "einfach". So könnten zumindest Stimmen lauten. Ähnlich -und doch finde ich persönlich dort gerechtfertigt- der Thematik zu Sanji und seinem Raidsuit. Man mag eben die Anführungsstriche schon bemerkt haben, denn "einfach" ist es eben wohl nicht. Mal abgesehen dass Zoro Schwertkämpfer ist und er per Definition schon mit seinen Schwertern verwachsen ist wird auch im aktuellen Kapitel explizit wohl darauf hingewiesen werden, dass eben nicht jeder diese Klingen führen kann. Ähnlich war es ja auch mit Shusuui, von dem er damals lange behauptete es noch nicht gemeistert zu haben. So muss man wohl "einfach" ein ähnliches Level wie der frühere Besitzer erreichen um das volle Potenzial und mehr mit dem Schwert erreichen zu können. Klingt für mich ab diesem Punkt also durchaus vertretbar mit der Power der neuen Schwerter und geht konform mit dem was am Anfang mit Shusuui los war - man erinnere Zoro's überraschten Blick bei seiner ersten Schnittwelle damit. Die Sache bzw. die Frage ist nun nur eben jene ob dieses Ausmaß an Power was nun scheinbar mit Enma gezeigt wird aber hätte sein müssen... das wiederum finde ich nämlich auch übertrieben. Selbst wenn Enma gewissermaßen Power vom Leben mit Oden vererbt bekommen haben sollte und selbst wenn Zoro dieses Schwert erst noch meistern muss, so hört sich der Spoiler auf die Stelle im Kapitel doch schon arg übermächtig an! Zudem, Ja Shusuui gab einen vergleichbaren Powerschub-Moment damals, aber wo ist da die Relation? War Schwertgott Ryuma so viel Schwächer als Oden, dass diesen Unterscheid erklärt? Oder schwingt da zu sehr Zoros eigene Power schon mit und vervielfacht das automatisch? Sollte ich lieber aufhören mir darüber Gedanken zu machen und zum Ende komme..? Ja, wahrscheinlich!

      Klasse, diese meine Entwicklung^^ Erst war ich wirklich skeptisch und amüsiert, ähnlich -Bo-, aber irgendwie kann man es dann doch im Rahmen vor Jahren eingebetteter Infos ja doch belegen und rechtfertigen. Ich bin jedenfalls schon der Meinung dass das Erlangen neuer Schwerter für den Charakter Zoro legitim ist und -um nochmal den Vergleich zu ziehen- aber bei Sanji leider eher ein Problem zu finden ist, wo Charakter und Power wirklich in eine falsche Richtung weiterentwickelt werden könnte oder schon wird.

      dD.
    • ''Robin tells everyone that ,according to her information, there’s about
      twenty thousand men in the Beast Pirates, and Orochi has another ten
      thousand.
      This battle will be 4,000 vs 30,000.''

      Wurde auch endlich mal Zeit...wie lange ist es her als Robin im Orochi's Kleiderschrank rumgestöbert hat, Kaidou's und Orochi's komplette ''Man-Power'' und mehr rausfand? Ich hoffe es wird noch etwas mehr beleuchtet, vielleicht wie der Aufbau von Kaidou's Crew ausschaut. Haben wir bei BM aber auch nicht bekommen, deshalb erhoffe ich mir da mal nicht zu viel.

      Und wie schon vermutet, Enma ist ein ''Zauberschwert''... der Fakt das dieses Schwert in der Lage war Kaidou zu verletzen, deutete schon auf so etwas hin. Muss man nicht mögen, tue ich auch nicht.
    • Ich habe zwar noch keine Bilder zum Kapitel gefunden, aber ich finde, dass die Spoiler ziemlich gut klingen.

      Dieser endlos lang wirkende Zeitraum von der Ankunft Ruffys auf Wano bis zum Aufbruch nach Onigashima wurde endlich von Oda zu Ende erzählt. Endlich! Allein diese Tatsache löst bei mir schon Freudensprünge aus. Und gegen Ende dieses Story-Zeitraumes hat Oda sogar vollkommen unerwartet ein paar Tage geskipped. Was hat Oda denn da geritten? Ich hatte erwartet, dass wir uns noch mindestens 4 Wochen damit rumquälen müssen, bis es endlich in Richtung Onigashima geht. Aber glücklicherweise habe ich mich da getäuscht.

      Die Aufregung um Zorros neue Schwerter kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Ein Schwert, welches dem Verwender Haki entzieht und dadurch stärkere Schwerthiebe erzeugt, ist im Grunde nichts anderes als ein Schwertkämpfer, der selbstständig seine Attacken mit Haki verstärkt. Ob das nun ein verfluchtes „Zauberschwert“ ist oder nicht, ist für mich eigentlich nebensächlich. Zorro sollte durch sein langjähriges Training auch selbst in der Lage sein, Haki-Angriffe auszuführen, sodass diese besondere Fähigkeit des Schwertes Zorro langfristig gesehen nicht wesentlich stärker macht. Er kann nur das Haki nutzen, welches er zur Verfügung hat und dieses neue Schwert saugt sein Haki eben schneller aus ihm heraus. Mir egal.

      Robins kurzer Einwand, dass sie sich Sorgen um die Größe der Armee des Feindes macht, soll wohl etwas Spannung beim Leser erzeugen. Da Kaidos Armee aber ohnehin nur aus Pappnasen besteht, wird bei mir hierdurch keine Spannung hervorgerufen. Die Größe einer Armee ist in One Piece vollkommen irrelevant geworden, seit Ruffy auf der Fischmenscheninsel mehrere tausend Gegner innerhalb von einer Sekunde mit seinem Königshaki ausschalten konnte. Am Ende sind daher eh nur Big Mum, Kaidou und die Kommandanten für den Kampf relevant.
    • dDave schrieb:

      Grüße euch!

      Ja stark, Königsschwerter also, wie vermutet! Sind eben doch in sich schon Monster, da brauch es nicht gleich ein Drachenschwert. Trotzdem ist es leicht zum Schmunzeln, dass nicht einmal der ehemalige Shogun des "Weg des Schwertes"-Landes Drachenschwerter besaß, aber gut. Die Erwähnung von Himmel und Hölle ist natürlich fies, sprießt doch direkt der Gedanke dass ein "Höllen"-Schwert perfekt zu Zoro passen mag und damit ein Hinweis darauf sein könnte dass er es doch behält. Mir wäre es recht, wieso nicht. Neulich meinte ich lediglich zu behaupten, dass wenn Enma ein Drachenschwert sei, er dies um jeden Preis wieder abgeben würde. Nun mit der Klasse des Königs, gleichwertig mit dem Wano (und dem Shusuui), wieso nicht? Wäre da nicht...

      Ba-dumm
      ...das aufkeimende Thema der "Zauberschwerter", wie @-Bo- es so nett ausgedrückt hat! Ganz ehrlich, ein Schwert das sich derart selbstständig machen soll klingt einfach lachhaft dumm und lächerlich. Schwerter die besondere Kräfte haben - wieso so etwas einführen!? Damals als Shusuui eingeführt wurde, wurde seine besondere Härte und sein Gewicht gepreist, das wiederum fand ich klasse! Es macht gewissermaßen einfach Sinn, war logisch und realistisch. Wieso dann nicht dieses Schema weiterführen? Einen besonderen Schliff, Schärfe whatever.

      Erkenntnis?
      Das Problem ist, so dumm ich es auch finde -bis jetzt jedenfalls- ich versuche unabsichtlich eine Erklärung zu finden. Wie wir ja wohl erfahren haben, kann sich ii~rgendwann das Haki des Anwenders auf das Schwert auswirken, so bspw. dass sich die Klinge schwärzt. War so auch das Shusuui so geworden wie wir es heute kennen? War es zuvor schon so schwer, weil besonders geschmiedet oder ist das einfach das Ergebnis des Lebens von Ryuma und seines hochgelobten Kampfes gegen den Drachen?! Sollten die Schwerter wirklich die Zeichen der Vergangenheit tragen in Form von Hakiresten oder anderen Eigenschaften, erklärt das dann auch die Eigenschaften von Enma und Habakiri?

      Problematik oder legitim?
      Das könnte wieder einmal eine gewisse Problematik offenlegen - das Nutzen von Hilfsmitteln um stärker zu werden. Ich meine was soll man davon halten mag sich Mancher fragen, dass Zoro mal eben so Zauberschwerter bekommt und sich damit aufwertet und dadurch ein Upgrade erhält. Ich meine ein anderer formt die Klinge zu der die sie heute ist und Zoro nutzt sie "einfach". So könnten zumindest Stimmen lauten. Ähnlich -und doch finde ich persönlich dort gerechtfertigt- der Thematik zu Sanji und seinem Raidsuit. Man mag eben die Anführungsstriche schon bemerkt haben, denn "einfach" ist es eben wohl nicht. Mal abgesehen dass Zoro Schwertkämpfer ist und er per Definition schon mit seinen Schwertern verwachsen ist wird auch im aktuellen Kapitel explizit wohl darauf hingewiesen werden, dass eben nicht jeder diese Klingen führen kann. Ähnlich war es ja auch mit Shusuui, von dem er damals lange behauptete es noch nicht gemeistert zu haben. So muss man wohl "einfach" ein ähnliches Level wie der frühere Besitzer erreichen um das volle Potenzial und mehr mit dem Schwert erreichen zu können. Klingt für mich ab diesem Punkt also durchaus vertretbar mit der Power der neuen Schwerter und geht konform mit dem was am Anfang mit Shusuui los war - man erinnere Zoro's überraschten Blick bei seiner ersten Schnittwelle damit. Die Sache bzw. die Frage ist nun nur eben jene ob dieses Ausmaß an Power was nun scheinbar mit Enma gezeigt wird aber hätte sein müssen... das wiederum finde ich nämlich auch übertrieben. Selbst wenn Enma gewissermaßen Power vom Leben mit Oden vererbt bekommen haben sollte und selbst wenn Zoro dieses Schwert erst noch meistern muss, so hört sich der Spoiler auf die Stelle im Kapitel doch schon arg übermächtig an! Zudem, Ja Shusuui gab einen vergleichbaren Powerschub-Moment damals, aber wo ist da die Relation? War Schwertgott Ryuma so viel Schwächer als Oden, dass diesen Unterscheid erklärt? Oder schwingt da zu sehr Zoros eigene Power schon mit und vervielfacht das automatisch? Sollte ich lieber aufhören mir darüber Gedanken zu machen und zum Ende komme..? Ja, wahrscheinlich!

      Klasse, diese meine Entwicklung^^ Erst war ich wirklich skeptisch und amüsiert, ähnlich -Bo-, aber irgendwie kann man es dann doch im Rahmen vor Jahren eingebetteter Infos ja doch belegen und rechtfertigen. Ich bin jedenfalls schon der Meinung dass das Erlangen neuer Schwerter für den Charakter Zoro legitim ist und -um nochmal den Vergleich zu ziehen- aber bei Sanji leider eher ein Problem zu finden ist, wo Charakter und Power wirklich in eine falsche Richtung weiterentwickelt werden könnte oder schon wird.

      dD.
      Ich verstehe die Problematik so gar nicht, denn es wurde nun schon x-fach gezeigt das es Waffen, Früchte und Gegenstände gibt deren Macht gebändigt werden muss und deren freies unkontrolliertes Wirken einfach nur verheerend ist. Toll das Enma mag Zorros Haki von sich aus für sich nutzen, aber damit wird dessen Angriff auch völlig wild und unvorhersehbar für den eigenen Nutzer. Zorro kann auch mit seinen bisherigen Schwertern alles schneiden, wenn er denn will. Er konnte mit Shusuui einen riesigen Gesteinsbrocken kontrolliert aus der Distanz zerschneiden, da ist ein wilder Schwung mit dem Enma der die Küste schneidet nicht überraschend. Selbst ein Ryuma-Körper mit dem Schatten von Brooke konnte schon einen Turm einfach so durchschneiden dank Shusuui und jetzt ist das von Enma was magisches und absurdes?

      Enma ist letztlich einfach ein besseres Schwert als Shusuui und das sollte ja eigentlich auch klar sein, wenn jemand wie Oden dieses geführt hat. Ryuma ist eine Legende in Sachen Schwertkampf, aber Oden war nachdem was wir bisher von ihm Wissen wohl nochmal mächtiger also hatte er wohl logischerweise auch mächtigere Schwerter. Das dieses nun gebändigt werden will ist auch nichts neues, wo dies ja auch schon beim Kitetsu und Shusuui direkt oder durch die Blume mitgeteilt wurde. Das Gegenstände eine eigene Seele haben ist auch kein neues Element in One Piece. Nur waren sie bisher selten wirklich mächtig. Wenn Schiffe eine Seele haben, dann ist das für Schwerter auch nur logisch, wo bei beiden eine starke Bindung zum Erschaffer vorhanden ist und diese wohl auch tiefer ist je mehr Herzblut in die Qualität gesteckt wird.

      Zudem sollte man auch bedenken das Zorro vorher schon Erfahrung mit Shusuui hatte, da er schon dagegen im Kampf angetreten ist. Bei Enma geht er völlig unvorbereitet ran. Gleichzeitig wurde ihm Shusuui auch quasi vermacht, was bedeuten kann, dass es sich eher seinem Willen beugen wollte als Enma, welches ihn für seine Leichtfertigkeit tadelt.
    • Spoiler sind eine Wucht!

      - 2. Akt geht damit zu Ende
      - Oda beschleunigt die Tage bis Tag 1 vor dem Feuerfest
      - Zorro trainiert mit Enma
      - Zorro bekommt sogar das 2. Schwert von Oden
      - Enma ist vom selben Schwertschmied geschmiedet worden wie das Wado-Ichi-Monji
      - Der Schwertschmied war Shimotsuki Kouzaburou welcher vor 50 Jahren aus Wano Kuni floh
      - Law taucht am Ende auf (Wo genau ist offen, bis jetzt)
      - Orochi weißt von den Sammelplatz Hafen der Samurai!
      - Hiyori ist weiterhin nicht vor dem gesamten Rotscheiden + ihrem "Großen" kleinen Bruder Momonsuke in Erscheinung getreten
      ------------------------------

      Bin gespannt was das Kapitel morgen oder Freitag komplett noch zeigt.
      Mit den bisherigen Spoiler Infos kommen mir schon 1-2 kleine Theorien um Emna und Hiyori aber dazu evt. mehr nach Kapitel Release!
    • So viel Mal zu falschen Erwartungen. Einmal schenke ich den Leuten wie @OneBrunou hier Glauben, dass der dritte Akt nur ein Flashback Akt sein wird, und der vierte Akt sich um den Kampf drehen wird, schon werde ich vom Gegenteil überzeugt.

      Die Dramatik des 3. Aktes von Wanokuni wird wohl demnach auf die dramatische Niederlage der Allianz beim Kampf gegen die Yonkou Allianz sich beziehen, und nicht auf den Flashback zu Oden, wenn man dieses Kapitel in Betracht zieht. Denn es ist nur noch ein Tag bis zur Schlacht, und Oda soll jetzt ganz plötzlich aus dem Nichts heraus einen langen Flashback einführen? Das halte ich ehrlich gesagt für sehr unwahrscheinlich.

      Viel mehr glaube ich, dass Oda weiterhin uns nur mit kleinen Flashbacks zu den einzelnen Charakteren versorgen wird. Das finde ich viel besser, als jetzt ermüdend einen 10-20 Kapitel Flashback lang zu verfolgen.
    • -Bo- schrieb:

      Aha. Also die Bilder legen nahe, dass Enma irgendwie...verwunschen ist? Magisch. Scheint so, als würde Enma Zorros Haki aussaugen und in seine Attacken lenken, wodurch die Zerstörungskraft enorm ist? Irgendwie sowas halt. Kann man machen, so nach 1000 Kapiteln plötzlich magische Schwerter einführen. Sollte man vielleicht nicht unbedingt, aber kann man. xD

      Aber damit haben die Big Three immerhin ihre ganz persönlichen Power-Ups beisammen: Ruffy ein wunderwirkendes Haki, das plötzlich aus der Versenkung geholt wurde, weil es halt gebraucht wird; Sanji den Anzug seiner moralisch degenerierten Familie, der seine komplette Entwicklung zum Teufel jagt; und Zorro jetzt das Master Sword of Oden, angefertigt vom Abkömmling einer uralten Wano-Sippschaft, der Zorro mit etwas Pech (oder Glück) auch angehört. Traute Trinität der fragwürdigen Power-Ups, würde ich sagen. Und all das, während der Rest der Bande nicht einmal Rüstungshaki zu beherrschen scheint. xD



      Ausgenommen jetzt mal von Sanjis Powerup ist doch alles legitim.
      Dass Schwerter verflucht sein können wurde hiermit bestätigt.

      Das Haki wurde ja jetzt nicht neu erfunden weil man es damals bei Rayleigh auch schon gesehen hat.
      Was spricht dagegen dass Ruffy es nicht lernen darf?
    • Law macht mir ein wenig sorgen. Habe kein gutes Gefühl, wie es mit ihm weiter geht. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er die Allianz verraten wird. Oder er wird wahrscheinlich auch nich überleben. Glaube das Oda was ganz großes mit ihm vor hat.

      Zorro wird oder ist schon ein richtiges Monster geworden seitdem Timeskip. Er wird mir zu stark präsentiert sogar stärker als Ruffy.

      Bin gespannt wie es nun weiter geht. Sehe es schon kommen Blackbeard vs Katakuri. Oder es geht mit Reverie weiter, die herbe Niederlage der Revolutionären Arme. Gehe davon aus das die alle gefangen genommen werden und am Ende von Ruffy befreit werden.
    • Also ich finde es ziemlich bescheuert das Enma, das Überschwert, welches in der Lage war Kaido den DRACHEN zu verwunden KEIN Drachenschwert ist. Nach 1000 Kapiteln wäre das mal Zeit gewesen. Aber was solls. Dann wird Zoro wohl irgendwann ein anderes Schwert für das Kitetsu ablegen müssen. Fragt sich nur welches?

      Oda überspringt 7 Tage einfach so. Denke mal er selbst hatte sich das Zeitlimit für den Arc zu groß geschrieben. Ist mir aber Recht, da weitere Chapter nur für die Bloßstellung der Biestpiraten oder sinnlosen Fanservice aufkommen würde.

      Was machen aber Perospero etc. die ganze Zeit?

      Und Hawkins liegt 7 Tage in der Ecke, Law ist entkommen und 5000 Leute versammeln sich einfach so an einem Hafen und es juckt NIEMANDEN.

      Wenigstens wird das nächste Chapter wieder geil, nach diesem grauenvoll schlechten Akt wird es Zeit für Blackbeard oder Imsama Aktion, damit wir nicht die Positiven Aspekte an dieser ganzen Serie verlieren.
    • @ Bo: Vor 500 Kapiteln schoss Mihawks Schwert einfach so, aus dem Stand, mal eben, nen gigantischen Energiestrahl auf Whitebeard ab. Das war OK für dich, weil es halt Mihawk war? Oder lag es an dem Black Sword, das damals schon eingeführt wurde als legendäres Schwert....

      Zorro erzeugt mit seinen Schwertern Wirbelstürme, weil er es halt kann???

      Mihawk ist der beste Schwertkämpfer der Welt, da er eben ein solches Schwert bändigen kann, Zorro muss dies auf seinem Weg auch erlernen um eine Chance zu haben.

      Bin mit der Erklärung sogar eig. recht zufrieden, da ich mir endlich ein besseres Bild von Mihawk machen kann. Schwerter können mächtig sein, man muss sie aber auch beherrschen können.
    • MyLoverSensei<3 schrieb:

      So viel Mal zu falschen Erwartungen. Einmal schenke ich den Leuten wie @OneBrunou hier Glauben, dass der dritte Akt nur ein Flashback Akt sein wird, und der vierte Akt sich um den Kampf drehen wird, schon werde ich vom Gegenteil überzeugt.

      Die Dramatik des 3. Aktes von Wanokuni wird wohl demnach auf die dramatische Niederlage der Allianz beim Kampf gegen die Yonkou Allianz sich beziehen, und nicht auf den Flashback zu Oden, wenn man dieses Kapitel in Betracht zieht. Denn es ist nur noch ein Tag bis zur Schlacht, und Oda soll jetzt ganz plötzlich aus dem Nichts heraus einen langen Flashback einführen? Das halte ich ehrlich gesagt für sehr unwahrscheinlich.

      Viel mehr glaube ich, dass Oda weiterhin uns nur mit kleinen Flashbacks zu den einzelnen Charakteren versorgen wird. Das finde ich viel besser, als jetzt ermüdend einen 10-20 Kapitel Flashback lang zu verfolgen.
      Da wäre ich mir gar nicht so sicher. Es spricht ja erstmal nichts dagegen, dass der dritte Akt zu 80% aus Flashback bestehen wird. So ein Tag kann ja durchaus in die Länge gezogen werden, erstrecht, wenn man es glaubhaft rüberbringt, dass jemand von der Vergangenheit erzählt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es auf dem Weg nach Onigashima genug Zeit gibt, um so etwas zu inszenieren.

      Außerdem könnte der Flashback ziemlich wichtig - vielleicht sogar unabdingbar - für den aktuellen Plot und die Schlacht sein. Ich persönlich warte schon seit über einem Jahr darauf, dass das Wort Porneglyph irgendwann mal fallen wird - sind wir doch an dem Ort, an dem diese entstanden sind. Es würde relativ viel Sinn ergeben dieses Thema in einem groß angelegten Flashback (mit) zu behandeln, wodurch eventuell ja auch rauskommt, dass sich Kaidos Road-Porneglyph eben auf Onigashima befindet. Wo es sonst sein sollte wüsste ich jedenfalls nicht.

      Ich gehe mal davon aus, dass die Strohhüte Wano nicht verlassen wollen/werden, ohne eine Kopie von Kaidos Porneglyph zu machen. Wenn also alles in der Schlacht von Onigashima kulminiert, würde es durchaus Sinn ergeben, dass eine Nebenhandlung der Schlacht darin besteht, dass sich gewisse Mitglieder der Strohhüte darum kümmern diese Kopie zu machen. Und mal ehrlich, irgendwas müssen sie ja zu tun haben während die Kraftpakete vorneweggehen und ihre Kämpfe bekommen. Also ich würde mich über den Flashback zu diesem Zeitpunkt freuen und es würde auch rein storytechnisch Sinn ergeben.
    • Dragoon schrieb:

      Wait what..... Enma und Ama no Habakiri sind absolute Überschwerter die scheinbar massiv krasse Fähigkeiten haben und dennoch "nur" zu den 21 Königsschwerter gehören?
      Dazu gibt es noch eine weitere Info von sandman:

      sandman_AP schrieb:

      According to Hitetsu, Enma will be classified as "Saijou O Wanamono" (Supreme Grade) if Zoro manage to turn it into Black Blade permanently.

      D.h. wenn Zorro wohl den Haki-Effekt des Schwertes wirklich meistern kann, damit dieses permanent zur "Schwarzen Klinge" wird, dann zählt es auch zu den Drachenschwertern. (Ich nehme hier an, dass dies mit Haki zu tun hat, aber wir werden sehen.)
    • Hoffe mal zu dem Schwert gibt es dann noch irgend eine besondere Hintergrundgeschichte. Wenn das aus einem besonderen Material besteht oder durch eine spezielle Schmiedetechnik gefertigt wurde, wodurch das Haki eben leichter absorbiert oder geleitet wird, kann ich absolut damit leben. Ist in solchen Werken ja auch generell nichts ungewöhnliches, Asumas Chakraklingen aus Naruto bspw. funktionierenn ja nach nem ähnlichen Prinzip. Dass Zorro dann im ersten Moment davon überrascht wird ist nur logisch. Mit dem Schwert an sich hab ich also, wenn das entsprechend erklärt wird, eher weniger Probleme. Was mich aber stört ist, dass Zorro so mir nichts dir nichts seine Schwerter austauscht, nachdem er 2+ Jahre gebraucht hat um das Shuusui überhaupt zu meistern und dass das für mich so klingt, als hätte man Ruffy und Zorro noch schnell n PowerUp verpassen müssen, um Kaido irgendwie überhaupt was anhaben zu können.

      MMn hätte der ganze Plot auch viel besser zu den Kitetsu und deren Fluch gepasst, wobei sich der Effekt von der dritten bis zur ersten Generation enorm steigert. Der "Fluch" bestünde ergo darin, dass ungeübte/zu schwache Schwertkämpfer beim Tragen des Schwertes "ausgesaugt" und im Kampf immer schwächer werden, was am Ende zwangsläufig zu ihrer Niederlage/Tod führt und daher auch der Mythos um den Fluch zu erklären wäre. Zorro war für das Sandai Kitetsu einfach zu stark und hat den Effekt bewusst garnicht wahr genommen, sich unterbewusst aber schon dran gewöhnt. Jetzt bekommt er das Nidai Kitetsu, es gibt ne kurze Erklärung/Flashback, da wär das PowerUp locker stimmiger gewesen, ist für mich ne verpasste Chance.

      Ansonsten bin ich froh, dass der 2. Akt endlich vorüber ist. Bin mal gespannt ob man demnächst noch Marco und den Rest der WBB zu sehen bekommt. Wollten die Minks die nicht auch gegen Kaido mobilisieren oder verwechsel ich da gerade was ? :D
      Stefan Bellof - Legend
    • Mir gefällt es nicht in welche Richtung die Thematik Schwerter geht. Klar, es sind noch viele Fragen offen. Aber so wie es ja aktuell aussieht könnte theoretisch jedes Schwert ein Drachenschwert werden. Falls dies wirklich so ist, so hätte ich es besser gefunden wenn ein Drachenschwert vom Material (also der Herstellung) qualitativ besser ist als die anderen Schwerter. Ob man das Schwert meistern kann ist eine andere Frage, aber so ist diese Klassifizierung doch sinnlos? Wenn man sagt es gibt 12 Drachenschwerter, aber Zorro aus Enma jetzt ein Drachenschwert macht dann gibt es jetzt 13 auf der Welt? Nein, das gefällt mir nicht.

      Schön finde ich dennoch den Fortschritt den wir mit diesem Kapitel machen. Wird Zeit für die große Action, aber mal gucken.


      Monkey D Punisher schrieb:

      Law macht mir ein wenig sorgen. Habe kein gutes Gefühl, wie es mit ihm weiter geht. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er die Allianz verraten wird. Oder er wird wahrscheinlich auch nich überleben. Glaube das Oda was ganz großes mit ihm vor hat.
      Glaube ich nicht daran. Law ist ein Ehrenmann, und wie wir wissen konnte er durch Ruffy seine Rache an DoFlamingo nehmen. Wenn überhaupt wird er die Allianz nur verraten um so seine Crew zu retten. Das ist die einzige Möglichkeit, denn seine Crew steht über allem bei ihm. Was ich mich aber dennoch frage, was für ein Ziel Law jetzt eigentlich hat? Er hat ja nur gelebt um Mingo zu stürzen, dies ist jetzt passiert. Will er noch Rache an der Marine/Weltregierung nehmen? Keine Ahnung.