Kapitel 960 - "Auftritt von Kouzuki Oden"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • @OneBrunou
    Ja da gebe ich dir recht, bei Sanji hätte man zu erst auch nicht damit gerechnet, dass er zu eine Adelsfamile gehört. Oder Ruffys Verbindung zu Dragon.
    Und die Silouette vom Fuchs Besitzer des Shimotsuki Clan, sieht wirklich Zorro zum Verwechseln ähnlich. Indizien gibt es daher auch bei ihm, dass er eine Verbindung zu Wano hat. Und dein GoT Vergleich, dass Zorro evtl als Waise im EB versteckt wurde, könnte auch möglich sein. Und wenn Oda das Vernünftig verpackt, gefällt es mir ja Ende vielleicht doch, dass Zorro aus Wano kommt^^
    Bin Gespannt.
  • Na ja, die anderen Retainer wurden nicht speziell wie die drei von Kinemon erwähnten als mächtig beurteilt. Natürlich hat er Zorro trainiert, aber dafür muss er selbst kein starker Kämpfer sein. Seine Rolle sehe ich mehr als Ziehvater, der ihn aufgenommen haben könnte, sowie Kinemon den jungen Momo. Zorro hat einfach Talent und hob sich von seinen anderen Schülern, bis auf dessen Tochter, ab. Als Lehrer der aus Wano stammt, wird dieser natürlich auch über theoretisches Wissen verfügen, selbst wenn er selbst die Kampftechnicken nicht beherrscht.

    Ich gebe zu, wir haben Koshiro noch nicht kämpfen sehen, aber ich erinnere mich zumindest daran, als er Zorro von der Technik "Schneiden, ohne zu spalten" oder so ähnlich erzählte, ihm die Technick vorführte, aber selbst nicht dazu fähig war. Ich weiss auch hier nicht inwiefern das Canon war und ob das im Manga vorkam, aber ich habe nicht den Eindruck, als dürfte man ihn mit Kawamatsu und Ashura Doji in selben Atemzug benennen. Wirklich nicht. Aber das muss natürlich nichts gmheissen, die Theorie klingt auf jedenfall plausibel.
  • Capone Gang Pez schrieb:

    Ich gebe zu, wir haben Koshiro noch nicht kämpfen sehen, aber ich erinnere mich zumindest daran, als er Zorro von der Technik "Schneiden, ohne zu spalten" oder so ähnlich erzählte, ihm die Technick vorführte, aber selbst nicht dazu fähig war.
    Genau darum ging's aber auch. Koshiro führte die Technik an einem kleinen Blatt Papier vor, zerschnitt es jedoch nicht. Erklärt hat er das wie folgt:

    "Listen, Zoro. There are swordsmen in this world who are able to not cut anything. These same swordsmen also have the ability to cut through steel. And with the same instrument. The pinnacle of swordsmanship is the power to protect what one wishes to protect, and cut what one wishes to cut. A blade that injures all that it touches isn't really a sword."

    Und genau darum ging es. Zu schneiden, ohne zu spalten. Es ging u.a. darum, dass Zorro lernen musste, dass eine Klinge, die alles zerstört, nicht wirklich ein Schwert ist. Koshiro trat bei der Präsentation dieser Technik zwar stümperhaft auf, allerdings sei dazu angemerkt, dass das nun mal auch Oda's Humor ist. Das würde ich nun jetzt nicht unbedingt auf mangelnde Kompetenz seitens Koshiro schieben.

    Insofern bleibt es völlig unklar, wie kompetent Koshiro als Schwertkämpfer ist. Man sollte dazu vielleicht auch erwähnen, dass er - wenn er sich tatsächlich als Denjiro herausstellen sollte - heute womöglich auch nicht mehr der fähige Samurai ist, der er womöglich damals war. Immerhin sind seitdem 20 Jahre vergangen, in denen Ashura sich wohl stets bewähren musste, auch Kawamatsu musste sich 7 Jahre lang durchschlagen, ehe er nach Udon verfrachtet wurde und dort Qualen erleiden musste. Auch zwischen Inu und Neko brodelte es bekanntlich viele Jahre lang. Und auch Kiku dürfte seitdem wenig eingerostet sein. Kinemon, Kanjuuro und Raizou wurden ja bekanntlich in die Zukunft befördert, für die ist es sowieso so, als wären die letzten 20 Jahren gar nicht passiert.

    Denjiro / Koshiro würde sich demnach jedoch seit 20 Jahren bereits im East Blue befinden. Dem Schwächsten aller Blues. Wenn man selber körperlich nicht mehr gefordert wird, dann rostet man natürlich auch irgendwann ein.
    Stellt er sich nun als Denjiro heraus, dann wird er mMn auch vor 20 Jahren ein begnadeter Schwertkämpfer gewesen sein. Wie es heute ist, lässt sich nicht sagen. Und ich glaube auch nicht, dass wir darüber dann großartig aufgeklärt werden würden.
  • Capone Gang Pez schrieb:

    Ich gebe zu, wir haben Koshiro noch nicht kämpfen sehen, aber ich erinnere mich zumindest daran, als er Zorro von der Technik "Schneiden, ohne zu spalten" oder so ähnlich erzählte, ihm die Technick vorführte, aber selbst nicht dazu fähig war. Ich weiss auch hier nicht inwiefern das Canon war und ob das im Manga vorkam, aber ich habe nicht den Eindruck, als dürfte man ihn mit Kawamatsu und Ashura Doji in selben Atemzug benennen. Wirklich nicht. Aber das muss natürlich nichts gmheissen, die Theorie klingt auf jedenfall plausibel.
    Theorie, warum Koshiro seine Stärke (falls vorhanden) geheim gehalten hat.
    Mal angenommen Koshiro wäre Denjiro und hätte ordentlich was drauf in Sachen Kampfkunst.
    Er ist dann aus unbekannten Gründen aus Wano geflohen. Vllt nicht nur weil er nur einer der neun Schwertscheiden war, sondern vllt auch aus einem anderen Grund.
    Er hat dann scheinbar einen anderen Namen angenommen..

    Jetzt stellt sich die Frage: Warum tat er das?
    Antwort:
    Er hat einen anderen Namen angenommen und ist bis in den East Blue geflohen um nicht gefunden zu werden.
    Wenn er jedoch als übermächtiger Schwertmeister und Haki-Benutzer auftreten würde, hätte man ihn wohl schnell ausfindig machen können. Daher ist er vllt keine ernste Kämpfe mehr eingegangen und hat seine wahre Kraft geheim gehalten.
    Die Schwertkunst konnte er jedoch nicht völlig aufgeben und hat sein Dojo gegründet/übernommen.
  • Nur mal angenommen:

    Koshiro ist der Sohn von Kozaburo der sich nach dem "Sturz" von Oden vor 20 Jahren auf die suche nach seinem Vater in den Estblue begeben hat und dort das Dorf Shimotusuki fand.
    Dort fand er seinen Vater welcher ihm das Wado Ichi Monji gab. Dort gründetet er die Schwertkampfschule.
    Würde nMn erklären warum er in den Besitz des Wado Ichi Monji gelang und er war als Kozaburo Wano verlassen hat 1 Jahr alt.
  • OneBrunou schrieb:

    Denjiro / Koshiro würde sich demnach jedoch seit 20 Jahren bereits im East Blue befinden. Dem Schwächsten aller Blues. Wenn man selber körperlich nicht mehr gefordert wird, dann rostet man natürlich auch irgendwann ein.
    Stellt er sich nun als Denjiro heraus, dann wird er mMn auch vor 20 Jahren ein begnadeter Schwertkämpfer gewesen sein. Wie es heute ist, lässt sich nicht sagen. Und ich glaube auch nicht, dass wir darüber dann großartig aufgeklärt werden würden.
    @OneBrunou Da bin ich ganz bei dir! Und es ist mMn nicht wichtig, ob er ein Powerhouse war/ist. Seine Aufgabe, Zoro auf den Weg zubringen, evtl. einen würdigen Nachfolger zu finden (Sohn den er niemals hatte), hat er durchaus erfüllt.
  • Dokter schrieb:

    Koshiro ist der Sohn von Kozaburo der sich nach dem "Sturz" von Oden vor 20 Jahren auf die suche nach seinem Vater in den Estblue begeben hat und dort das Dorf Shimotusuki fand.
    Ich halte dagegen: Kozaburo war der Großvater von Zorro.
    Nachdem Kozaburo Wano verlassen hat, wurde sein Sohn - Shimotsuki Ushimaru - zum neuen Daimyo von Ringo ernannt. Kozaburo setzte sich mit dem Wado-Ichiji-Monji in den East Blue ab und gründete sein Dorf, womit er der Vorreiter von Oden's Gedanke darüber war, die Grenzen von Wano zu öffnen. Wobei dies gewiss nicht der einzige Grund für Oden's Ziel wäre.
    Koshiro platzierte das Wado-Ichiji-Monji auf einer Art Schrein, weil es ein geschichtsträchtiges Schwert ist, bei dem er sich ohnehin sicher war, dass eines Tages Zorro dieses führen würde. Und nicht Kuina. So sprach er ja auch davon, dass er Kuina gegenüber alleine schon wegen seinem Geschlecht klar im Vorteil ist. Rechtmäßig gehört hat es ihm ebenfalls, war es doch ein Familienerbstück, das einst Zorro's Großvater gehört hat.
    Der Tod von Kuina und die emotionale Übergabe des Schwertes, pushte Zorro zwar weiter, doch bekommen hätte er es sowieso.

    Auf Wano wird sich der Kreis nun schließen. Zorro führt aktuell mit dem Wado-Ichiji-Monji und dem Enma zwei Schwerter, die dem Shimotsuki Clan, seinem Clan, entstammen. Beides Königsschwerter. Verlassen wird er Wano zzgl. noch mit dem Shusui, das einst Shimotsuki Ryuma gehörte. Somit verlässt Zorro das Land der Samurai mit drei Schwertern, die einst im Besitz seiner Familie waren. Bei denen es sich zzgl. dazu um drei Königsschwerter handelt.

    Ist natürlich alles nur Theorie, aber ich würd's feiern.
  • In der Wiki von Kozaburo steht die Japanische bedeutung von Kozaburo und Koshiro und dort heist es das "zabu" drei bedeutet und "shi" bedeutet vier also in der zählweise der nächste!
    opwiki.org/wiki/Shimotsuki_Kozaburo
    Daher denke ich dort wäre eine Verwandschaft denkbar,

    es wäre aber auch cool wenn zorro der Enkel wäre!

    OneBrunou schrieb:


    Dokter schrieb:

    Koshiro ist der Sohn von Kozaburo der sich nach dem "Sturz" von Oden vor 20 Jahren auf die suche nach seinem Vater in den Estblue begeben hat und dort das Dorf Shimotusuki fand.
    Ich halte dagegen: Kozaburo war der Großvater von Zorro.
  • Was mir gerade aufgefallen ist und vielleicht auch ohne Bedeutung ist aber ihr so eifrig darüber diskutiert:

    Shimotsuki ist nicht nur der Schmied von Wado und Emna, sondern Zorros Heimatdorf heißt Shimotsuki.
    Ein sehr großer Zufall meines Erachtens nach.
    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
  • Dokter schrieb:

    In der Wiki von Kozaburo steht die Japanische bedeutung von Kozaburo und Koshiro und dort heist es das "zabu" drei bedeutet und "shi" bedeutet vier also in der zählweise der nächste!
    Das ist mir tatsächlich entfallen, my bad!
    Dazu möchte ich jedoch noch anmerken, dass Koshiro in diesem Falle ja eh "nur" der Deckname - bzw. der neue, sich selbst gegebene Name - von Denjiro wäre. Die Namenswahl hätte er dann aber ganz bewusst auf Koshiro legen können, als Andenken an seinen inzwischen verstorbenen Vater.

    Bei genauerem Überlegen wäre mir die Option, dass Koshiro der Sohn von Kozaburo ist, aber tatsächlich auch lieber, als wenn es sich dabei um Zorro's Großvater handeln würde. Dadurch wären die Familien von Zorro und Kuina nämlich deutlich enger miteinander verwoben, als man es bisher eigentlich glaubte, wodurch die Beziehung der beiden auch - auf emotionaler Ebene - noch einmal neues Gewicht verliehen bekommen würde.
    Zum anderen wären mir das ansonsten auch doch zu viele, familiäre Verstrickungen seitens Zorro. Es würde - für das Gesamtkonzept dieser Theorie und allem, was damit verbunden ist bzw. verbunden sein könnte - vollauf ausreichen, wenn er der Sohn von Ushimaru war. Als Schwertschmied werden die Präferenzen von Kozaburo wohl ohnehin anders gelagert gewesen sein, als es bei einem Mann wie Ushimaru, der ja immerhin der Daimyo von Ringo war, wohl der Fall war.

    Wenn es sich bei dem jungen Denjiro jetzt um Koshiro handelt - und die Bilder deuten mMn sehr stark darauf hin - und dieser ebenfalls dem Shimotsuki Clan entstammt, dann gebe es auch sofort eine logische Erklärung, aus der er mit Zorro Wano verlassen haben könnte: Weil beide demselben Clan angehör(t)en und er es damit womöglich auch als seine Pflicht erachtet hat, die Blutlinie seines Daimyo - Ushimaru - zu bewahren. Eine enge Freundschaft zwischen ihm und Ushimaru, der ihn darum bat seinen Sohn aus Wano zu schaffen und zu behüten, wäre damit denkbar und fast schon konsequent.

    Es würde sich dadurch allerdings auch die Frage stellen, ob das Schwert auf seinem Rücken nun das Wado-Ichji-Monji ist oder nicht. Für mich persönlich ist das nicht ganz klar zu erkennen, gewisse Ähnlichkeiten lassen sich erstmal nicht leugnen. Ich halte es jedoch durchaus für denkbar, dass wir darüber auch schon bei vollständigen Spoilern, oder eben beim Release des Kapitels, aufgeklärt werden könnten. Was dann jedoch die berechtigte Frage aufwerfen würde, wieso keiner der anderen Retainer bisher auch nur ein Wort dazu gesagt hat, dass Zorro das Schwert von Denjiro führt. Vor allem bei Kinemon und Kanjuuro würde das irgendwie eigenartig anmuten, reisen die beiden doch schon seit Punk Hazard / Dress Rosa mit Zorro zusammen. Hier würde in jedem Fall Klärungsbedarf bestehen.

    Man merkt es mir vielleicht an: So sehr Oda den Hype auch um Oden und dessen Werdegang geschürt hat, die Geschichte rundum Denjiro, Koshiro, Zorro und dem Shimotsuki Clan ist aktuell das Thema, das mich beim Wano Arc tatsächlich mit am meisten interessiert. Bin schon sehr gespannt darauf mehr dazu zu erfahren. Zu Oden zwar auch, keine Frage, aber um den hat mir Oda schon fast zu viel Wind vorab gemacht. Bei sowas bin ich immer vorsichtig, droht eine solche Hype-Welle doch auch schnell in Enttäuschung umzuschlagen. Hoffen tue ich das nicht, mein Interesse ist aber vornehmlich tatsächlich mehr auf andere Figuren gerichtet, zu denen wir in den kommenden Wochen / Monaten gewiss auch mehr erfahren werden. Vielleicht nur am Rande, neben der Geschichte von Oden, aber da wird was kommen. Dessen bin ich mir sicher.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

  • OneBrunou schrieb:

    Was dann jedoch die berechtigte Frage aufwerfen würde, wieso keiner der anderen Retainer bisher auch nur ein Wort dazu gesagt hat, dass Zorro das Schwert von Denjiro führt. Vor allem bei Kinemon und Kanjuuro würde das irgendwie eigenartig anmuten, reisen die beiden doch schon seit Punk Hazard / Dress Rosa mit Zorro zusammen. Hier würde in jedem Fall Klärungsbedarf bestehen.
    Naja wenn Kozubaru das Wado Ichi Monji vor 50 Jahren mitgenommen hat und Koshiro es vor 20 Jahren im East Blue wiederfand oder überreicht bekamm, wie auch immer.

    So wussten Kinemon und Kanjuuro nichts davon das Koshiro in dessen besitz ist.

    Da ich nicht einschätzen kann ob es ich bei dem Schwert auf seinem Rücken und des Wado Ichi Monji handelt lasse ich mich auf das fertige Kapitel überraschen.

    Falls es allerdings so ist, wäre meine Theorie dazu falsch.
  • Ist denn bekannt wie Zorro zu koshiros Schule kam? Ich dachte er wäre dort eines Tages aufgetaucht und hätte zuvor keinen Kontakt zur Schwertschule gehabt!?

    Ansonsten wäre die Namensähnlichkeit zwischen Kyoshiro und Koshiro durchaus ein Hinweis auf eine mögliche brüderliche Verbindung.

    Ich bin jetzt echt gespannt wie die Retainer aussehen und ich erwarte eine reichhaltigere Diskussion darüber, sobald das Kapitel raus ist.
  • OneBrunou schrieb:

    Man merkt es mir vielleicht an: So sehr Oda den Hype auch um Oden und dessen Werdegang geschürt hat, die Geschichte rundum Denjiro, Koshiro, Zorro und dem Shimotsuki Clan ist aktuell das Thema, das mich beim Wano Arc tatsächlich mit am meisten interessiert.
    word! Sieht bei mir auch so aus, bei den ganze Oden-Hype bzw. das Einsetzen von ständig overpowered neuen Gesichtern bin ich froh, dass wir ein wenig zu den Wurzel zurückkehren und das gerade in dieser Nippon Kulisse.
  • Mir würde es nicht gefallen wenn Zoro zu einer berühmten Familie gehört, hat es schon bei Sanji nicht.
    One Piece war mal eine Geschichte von Leuten die mit Willen und Training an die Spitze kommen können. Ruffy kommt aus einer Overpowerten Familie genau wie Sanji, das macht die Geschichte zu sehr Naruto like (hast du den richtigen Clan bist du OP, wenn nicht Pech gehabt).
    Bitte Oda lass mir wenigstens Zoro als Underdog der es durch Willen und Training schafft.
  • Der Naruto Vergleich hinkt aber gewaltig. In Naruto gingen mit der Clan-Zugehörigkeit auch besondere Fähigkeiten einher, die vererbt wurden. Dass die einen da womöglich mehr Glück hatten, als die anderen, ist da wohl wenig überraschend. Von sowas hat Oda in One Piece doch komplett Abstand genommen. Tatsächlich hat er dieser Thematik mit den Vinsmokes sogar ganz konkret den Spiegel vorgehalten: Nicht nur waren die Vinsmokes nicht zwangsläufig stärker als Sanji, die Behandlung, die sie erfahren haben, schlug bei Sanji überhaupt nicht an. Was zur Folge hatte, dass er nur so stark werden konnte, wie er es heute ist, weil er sich das hart erarbeiten musste. Während seine Brüder alles in den Hintern geschoben bekommen haben.

    Bei Ruffy und Zorro sieht es ja nicht anders aus, haben beide doch ihr ganzes Leben trainiert, bevor sie sich auf die Reise gemacht haben. Und vor allem Zorro hört damit ja auch nicht auf, ist er doch in jeder freien Minute am trainieren, sofern er nicht gerade in irgendeiner Ecke am knacken ist.

    One Piece ist auch jetzt noch eine Geschichte, in der die Charaktre vor allem mit Fleiß und Willenskraft an die Spitze gelangen. Nur weil Ruffy's Vater der zurzeit meistgesuchte Mann der Welt ist und sein Großvater der Held der Marine, bedeutet das nicht automatisch, dass Ruffy in selbem Maße für Aufsehen sorgen muss. Wir als Leser wissen es besser, doch das hat rein gar nichts mit der Genetik, der Herkunft oder der Familie der Figur zu tun. Denn in die Wiege gelegt wird hier keinem etwas. Es muss sich alles erarbeitet werden. Die Charaktere drumherum können den Betreffenden - im aktuellen Fall nun Zorro - vielleicht die entsprechende Richtung weisen, doch den Weg bestreiten muss er selbst.
    Oda nutzt diese Verstrickungen und Vertiefungen vielmehr dazu, um seinen Protagonisten zusätzliche Tiefe zu verleihen. Auch wenn der WCI Arc für viele diesbezüglich enttäuschend war, mir hat die Konfrontation zwischen Sanji und seiner Familie genau das gegeben, was ich wollte. Eine moralische Überlegenheit seitens Sanji, weil er sich seine Menschlichkeit bewahren konnte. Darum ging es - mMn - bei diesem Plot, nicht darum, dass er doch möglichst seine Brüder auseinandernehmen soll bzw. muss. Das Panel auf der Hochzeit, auf dem er auf ihrem Tisch steht und auf Jajji herunterblickt, ist absolut bezeichnend und steht sinnbildlich für die grundlegende Thematik, die Oda mit diesem Plot verfolgt hat.

    Nichts Anderes scheint sich nun auch bei Zorro anzubahnen. Seine potenzielle Herkunft ist nicht ausschlaggebend dafür, dass er nun da steht, wo er eben steht. Das hat er nur seinem harten Training und seinem eisernen Willen zu verdanken. Er wurde von Koshiro womöglich in die richtige Richtung gestoßen, doch bestritten hat er diesen Weg selbst. Aus freien Stücken und aus eigener Kraft heraus.
    Eine mögliche familiäre Verbindung zu Wano - primär dem Shimotsuki Clan - würde daran nichts ändern. Im Gegenteil, es würde seinem Charakter zusätzliche Tiefe verleihen. Und gerade er, der nach dem TS charakterlich über weite Strecken doch extrem abgeflacht ist, kann eine derartige Durchleuchtung seiner Herkunft eigentlich ganz gut gebrauchen.
  • Mushi Hiro schrieb:

    Ist denn bekannt wie Zorro zu koshiros Schule kam? Ich dachte er wäre dort eines Tages aufgetaucht und hätte zuvor keinen Kontakt zur Schwertschule gehabt!?

    Ansonsten wäre die Namensähnlichkeit zwischen Kyoshiro und Koshiro durchaus ein Hinweis auf eine mögliche brüderliche Verbindung.

    Ich bin jetzt echt gespannt wie die Retainer aussehen und ich erwarte eine reichhaltigere Diskussion darüber, sobald das Kapitel raus ist.
    Jetzt wo du es sagst. Ich meine auch mich an eine solche Szene erinnern zu können, in der Zorro als Fremder das Dojo-Gelände betritt und die fast erwachsenen Schüler zum Kampf herausfordert.
  • Capone Gang Pez schrieb:

    Jetzt wo du es sagst. Ich meine auch mich an eine solche Szene erinnern zu können, in der Zorro als Fremder das Dojo-Gelände betritt und die fast erwachsenen Schüler zum Kampf herausfordert.
    Sicher das es sich dabei nicht um einen Anime Filler gehandelt hat? Klingt irgendwie danach.Ich kann mich nämlich nicht an einer solchen Stelle im Manga erinnern. Aber vielleicht irre ich mich auch.