Yamato

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • drpepper schrieb:

      Haltet ihr es denn für komplett ausgeschlossen daß es nur ein "Trick" von kaido mit yamato ist ?
      Also das yamato nur so tut als ob sie auf Ruffys Seite oder so ist und eig wirklich voll hinter kaido steht, so als Gegenstück wie es bei Violet war.
      Es spricht zwar wirklich sehr sehr viel dafür das die Ruffy wohlgesonnen ist auch die Anmerkung mit Ace aber es ist alles möglich. Vielleicht ist alles nur eine finte von kaido gegenüber Ruffy den er evtl doch ernster nimmt als er es rüberkommen kommen lässt.
      Ich glaube zwar nicht dran das es so ist aber was denkt ihr eigentlich so, schon Mal den Gedanken gehabt das irgendwas in der Richtung doch sein könnte ?
      also an sich gibt's die möglickeit auch das Yamato , ruffy einfach verraten wird glauben tue ich aber nicht dran
      ich denke wir müssen da einfach mal abwarten wie sich das entwickelt

      zu kaido
      also wieso sollte er ruffy ernst nehmen er ist einer der wenigen die es sich leisten können so zu reagieren , er wird als stärkste bestie gehandelt und der ruf wird nicht einfach so daher kommen und er hat vor 2 Wochen ruffy geonehitten also würde ich sagen darf man so reagieren wie er es gerade tut

      wer könnte die mutter von Yamato sein , klar hab ich auch sofort an big mom gedacht wäre die einfachste lösung , aber durch ihre hörner errinert sie eher an black Maria , bin da aufjedenfall sehr gespannt

      zu dem Tagebuch denke ich wird nicht viel über laugh tale stehen zumindest werden wir das nicht erfahren
      ich denke hier wird eher mehr drin stehen was es mit den öffnen der grenzen aufsich hat und das man eine Nation werden muss , die dann joyboy( ruffy ) unterstützten kann , sowas in der art wird es sein
    • Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich persönlich finde Yamato sehr interessant und feier es immer, wenn starke Frauen im Manga auftreten.
      Inwiefern man Hancock wegen ihren Marotten bezüglich Luffy nicht mehr ernst nehmen kann, erschließt sich mir nicht. Die gute Frau hat vor dem Timeskip 2! Pacifista mit jeweils einem Kick zu Staub pulverisiert. Die Heart-, die Kid- und die SH-Bande hat die gesamte Bande samt langer Zeit benötigt...jeder Charakter hat doch einen Quirk...siehe Zoro, der sich immer dämlich verläuft und im nächste Moment Hawkins Strohgeist zerlegt...ich habe noch keinen gehört der sagt "Zoro ist echt zu einer Farce verkommen wegen seiner Orientierungslosigkeit."

      Gerade die Kombination, zu zeigen wie robust diese Dinos sind, samt Yamatos One-Hit, zeigen mir eindeutig, was für ein Monster da steht. Offenbar konnte sie sich mit Ace messen und ich bin gespannt auf mehr.

      Ich hoffe aber nicht, dass sie der SHB beitritt. Das wäre mir tatsächlich auch zu random...auch wenn es witzige Szenen bietet. Vielmehr fände ich es gut, wenn sie als Ally der SH-Flotte "dient". Ich hoffe immer noch innig, dass z.B. Katakuri ebenfalls mal hinter Luffy steht. Stellt euch vor, wie sich die Himmelsdrachen einscheißen, wenn die jeweiligen Kommandanten/Kinder der Kaiser hinter Luffy stehen. Marco, Katakuri, Yamato...stelle ich mir episch vor.

      Mir ganz wichtig noch folgender Punkt: Nami Klon...seriously? Ich sehe Ähnlichkeiten in der Gesichtsstruktur ja, aber ich habe bevor ein User es nicht geschrieben hat 0 an Nami gedacht.

      Für die Interessierten: Aang aus ATLA sieht aus wie Ty Lee ohne Haare. Wurde hier gesagt wir haben eine Kopie? Ich glaube nicht :-D
    • ChopChopChopper schrieb:



      Mir ganz wichtig noch folgender Punkt: Nami Klon...seriously? Ich sehe Ähnlichkeiten in der Gesichtsstruktur ja, aber ich habe bevor ein User es nicht geschrieben hat 0 an Nami gedacht.
      oki das ist dir am anfang nicht aufgefallen das ist 1 zu 1 nami nur mit hörnern das gleiche spiel hatte wir ja auch mit robin und momos schwester die waren bis auf 2 linien an der nase auch sehr gleich ^^

      deswegen auch wenn ich mir ne starke frau in der bande wünsche denk ich nicht das sie es wird leider wegen der ähnlichkeit
    • Die Frauengesichter, die Oda konzipiert, ähneln sich grundsätzlich alle sehr stark. Vivi und Rebecca, Robin und Hiyori, Nami und Yamato ... Das sind nur ein paar aktuelle Fälle, die Liste könnte man endlos so fortsetzen. Carrot etwa sticht da schon alleine aufgrund ihrer Rasse stärker hervor, weil Oda sich hier nicht auf ein menschliches Äußeres alleine limitiert hat. Einer der vielen Vorteile der Minks, weil diese, aufgrund ihrer Beschaffenheit, allesamt sehr individuell gestaltet werden konnten. Da findet man so gut wie keine Figuren, die sich dermaßen ähnlich sehen. Weitere Ausnahmen gibt es natürlich dennoch, die fallen aber meist deswegen gesondert ab, weil sie eher in die skurrile Schiene fallen. Big Mom ist da wohl das perfekte Beispiel für. Wenn es aber um "schöne" Frauen geht, entpuppt sich Oda häufig als limitiert, was die optische Abgrenzung dieser Figuren betrifft. Das geschieht dann meist nur noch im Anime bzw. auf Colorspreads, in dem er dann mit den Haarfarben jongliert. Andernfalls wären viele Frauen kaum auseinander zu halten.
      Yamato hat nun den kleinen Vorteil, dass sie eben auch Hörner besitzt, durch die sich ein dauerhafter Vergleich mit Nami natürlich erübrigt. Nichtsdestotrotz sind auch ihre Gesichtszüge wieder verflucht ähnlich zu denen unserer Navigatorin. Das lässt sich schwer leugnen.

      Bei den Männern beweist Oda dagegen deutlich bessere Variation, hier zeigt er immer wieder, dass es ihm gelingt individuell ansprechende Gesichter zu zeichnen, wodurch man sich nicht ständig zu optischen Vergleichen verleitet fühlt.
    • Puh, einiges gelesen :D

      Mir gefällt dieser Charakter nicht.
      Sie wurde einfach in die Story reingeworfen.
      Im Eröffnungspost wurde das schon thematisiert.

      2. Möchte sie wie Oden sein. Also wirklich komplett wie er. Aussehen, Mut, Reiselust und ein Mann.

      Es ist nur logisch, dass Kaido sie idiotisch findet. Einsperren ist zwar etwas überholt aber Kaido hat seine Inspiration wahrscheinlich von Dschingis Khan.

      Die passt als Fan-Boy eher in die Crew von Bartolomeo.

      Hinzu kommt noch die Tatsache, dass gerade sie das Tagebuch findet von Oden.

      Sie hat die selben Träume und Ziele aber sie sollte auch so klug sein, um zu wissen, wen sie das Buch geben wird. Für Momo und Hiyori ist es ein Familienschatz.

      Und wie ich Oden einschätze, steht nix das geringste über das One Piece drin. Er ist wie Luffy und würde er selber suchen, dann ohne Hilfe.

      Dann folgte der Fakt, dass Sie Ace auch noch kannte. Somit besteht die freundliche Verbindung zu Luffy und Co.

      Ivankov darf ihr einen Traum erfüllen. Er darf sie verwandeln In einen Mann. Sowas sahen wir nun schon.

      Die ganzen Indizien scheinen sie zu 100% zu einen Strohhut zu machen ABER was ist ihr Traum? Wano zu öffnen? Tat tut man nun! Oder wird sie die erste der Strohhüte, die ihren Traum erfüllt?

      Sie sieht Nami auch verflucht ähnlich und Oda zeichnete eine Nami mit Axt. Hier wäre es eine Keule.

      Es kommt mir merkwürdig einfach vor.

      Sie soll Kaido mit stürzen und jemand anderes belästigen. Kid oder Law bräuchten auch eine Frau.
    • Auch im aktuellen Kapitel hat mir Yamato einen Lacher beschert, aber ich nutze das mal um meine Gedanken um diesen Charakter weiter einzugrenzen. Oda hat es wohl zum Gag gemacht das sich Yamato wohl als Oden vorstellt. Manche finden es ja nervig, ich finde Yamato bis her jedoch ziemlich sympathisch. Doch wieso vergöttert Yamato Oden zu dem Punkt hin das sie sich sogar selbst als Oden sieht?

      Ich glaube nämlich Yamato hat eine Identitätskrise! Mit Kaido als Vater hatte Yamato wohl keine einfache Kindheit. Wir wissen das Kaido sehr oft Gewalt gegen Yamato angewendet hat. Kaido selbst spricht von Yamato als seinen Sohn, und ich glaube nicht das das der Tatsache geschuldet ist, weil sich Yamato als Oden ansieht. Ich weiß das es nahliegend ist dass das der Grund wäre, aber Kaido hat Yamatos Bewunderung für Oden nie akzeptiert, wieso auch? Oden war wohl Kaidos größter Feind. Wir wissen auch, dass Yamato von Kaido verprügelt wurde, als er erfahren hat das Sie Oden bewundert. Wieso sollte dass dann der Grund sein, wieso Kaido Yamato als Sohn ansieht? Für mich ist daher naheliegend, das Kaido schon vorher Yamato als Jungen sah und so entsprechend auch die Erziehung gelaufen ist. Der Charakter dafür ist Kaido allemal.

      Darüber hinaus ist Yamato seit sie 8(!) Jahre alt ist angekettet. Sie war eine gefangene Kaidos. Ihr wurde damals schon gesagt, falls Sie Onigashima verlässt werden die Handschellen explodieren. Das das kein Bluff von Kaido war haben wir ja erst vor paar Kapiteln erfahren.

      Das einzige positive an Yamatos Kindheit wahr wohl Odens Tagebuch. Oden, ein Mann von Ehre der von vielen geliebt wird, der auf ein großes Abenteuer reiste, der die Geheimnisse der Meere entdeckte, der der sich gegen Kaido stellte. Im Gegensatz dazu, wer ist Yamato? Die Tochter der Sohn vom verhassten Kaido, der Gefangene von Onigashima, der der niemals raus aufs Meer gehen durfte, der der ständig vom eigenen Vater verprügelt wird. Kann man es ihr da verübeln das Sie so sein möchte wie Oden? Wie soll man sich bei solchen Verhältnissen selbst entfalten und seine eigene Identität/Individualität aufbauen? Oden jedoch ist alles, was Yamato nie sein konnte. Darauf entwickelte sich wohl die Obsession von Oden und statt das sie so werden wollte wie Oden, wurde sie einfach selbst zu Oden. Unter diesen Umständen war das einfacher.

      In Kapitel 988 auf Seite 10 haben wir einen weiteren Einblick in Yamatos Kopf. Auf die Aufforderung von Ruffy das Yamato Momonsuke beschützen soll war diese sichtlich verunsichert. Erst auf beharren von Ruffy stimmte sie mit dem Argument zu, das Momo ja schließlich Ihr Sohn sei. Für mich bedeutet das: Yamato ist sich ja nicht mal sicher, das sie Oden ist! Sie weiß immer noch nicht ganz, wer sie selbst sein möchte. Sie weiß [noch] nicht, wer Yamato ist. Und auf Onigashima oder auf Wano Kuni wird sie das nie herausfinden. Die einzige Möglichkeit für Yamato sich selbst zu finden sehe ich darin mit den Strohhüten mitzusegeln. Ihre eigenen Abenteuer zu erleben, ihre eignen Freunde zu finden. Denn das ist es doch, was einen Menschen seine Individualität gibt. Und das hat Yamato bis her leider noch nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nami. ()

    • Angesichts der neuen Entwicklungen auch hier nochmal mein Senf: Sie "ist" nur dann Oden, wenn sie die neun Roten überzeugt. Das bedeutet: Kinemon muss übertrumpft werden, der schon lange als Interessensverwalter, ja sogar als "Vater" des einzigartigen (und recht verzogenen) Momonosuke aufgebaut wurde. Und dafür hat sie einfach nicht das Auftreten. Man erinnere sich an den ersten Auftritt von Oden bei dem Begräbnis und dann das Zusammentreffen mit Kinemon, die Schweinchenfrage. Sie "ist" nicht Oden oder Qaidu! Ihr erster Auftritt war einfach zu schwach.

      Trotzdem vermute ich stark, daß sie Momos Gouvernante wird. Entweder fällt Kinemon als Held in der Schlacht (weil das Samurai nun mal in der Literatur und im Film so tun...) oder Oda denkt, daß Momo so oder so eine starke Frauenfigur benötigt. Weil Hiyori einfach als ehemalige Kurtisane/ Prostituierte moralisch vorbelastet ist und in Wano/Japan da stenge Regeln gelten.

      Bleibt man bei dem "mongolischen Gedankenpfad" käme hier neben Qutulun noch Manduchai als mögliche weitere Vorlage in Betracht. Manduchai hatte der legendenbehafteten mong. Überlieferung zufolge einen 16 Jahre jüngeren(!) Nachkommen Dschingis Chans a) als Kind auf den Thron gehoben und seine Gegner (d.h. die Oirat) besiegt und b) ihn mehrere Jahre später geheiratet und ihm viele Kinder geboren und c) durch ihre gemeinsamen militärischen Erfolge um 1500 das Mongolenreich neu gegründet. Das war mit Sicherheit keine Liebesbeziehung im romantischen, westlichen Sinne, sondern nur vom gemeinsamen Willen der beiden Helden bestimmt. Nur mal als Idee, weil der gierige Blick des Jungen ja immer als Gag auftaucht...
      Und Kinemon hat ja eine Frau, das frühere Postergirl, das nun auch noch deutlich älter sein sollte als er.... ggf. auch ein Indiz für Kinemons Tod.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tumbinai () aus folgendem Grund: Rechtschreibung und kleine Ergänzung

    • ^tja miit Yamato qwia ich auch noch nicht wie viel wir mit sie/ihm anfangen können auch wenn ich sie schon bisschen mag sie ist stark , und hat lustige momente find ich
      bloß ist sie halt nami mit hörnern

      ich glaub hier müssen wir noch etwas abwarten was oda mit ihr vor hat , den wie OB z.b. schon mal sagte ist sie noch ziehmlich flach und durch ihre oden gehabe fehlt ihr was besonderes
    • Mittlerweile ist das Farbschema Yamatos erschienen und mir persönlich gefällt es äußerst gut. Auffällig ist hier vor allem die Farbkombination ihrer Haare, welche doch sehr speziell ist. Aber auch ihre Gesichtszüge erscheinen hier wesentlich individueller, da sie für mich bisher im Grunde wie eine Nami mit Hörnern aussah. Diese Meinung hat sich mit dem Farbschema definitiv geändert.

      Ich bin jedenfalls auf ihre und Kaidos gemeinsame Vergangenheit gespannt. Bisher war es ja im Bereich des Möglichen, dass Black Maria Yamatos Mutter ist, was man jetzt aber aufgrund der verschiedenen Haarfarben getrost verwerfen kann. Dennoch sind bei beiden die Hörner gleich koloriert. Außerdem sind die Hörner Yamatos weniger stark gebogen im Vergleich zu Kaidos aber stärker gebogen als die von Black Maria, quasi eine Mischung der beiden. Das könnten jedenfalls Hinweise auf eine Verwandtschaftsbeziehung seitens Oda sein. Eventuell ist Black Maria auch Yamatos Tante, welche eifersüchtig auf ihre Schwester war und sie deshalb aus dem Weg räumte. Zumindest scheint sie eine – möglicherweise einseitige – romantische Beziehung zu Kaido zu pflegen. Hasst Yamato Kaido auch deshalb so sehr? Weil er über den Mord an ihrer Mutter hinwegsah bzw. es ihn nicht interessierte und er sich stattdessen mit der Mörderin selbst einließ? Hier wäre zur Klärung dieser Fragen ein Aufeinandertreffen Yamatos und Black Marias interessant, welches sich ja eventuell gerade anbahnt, wenn man sich Kapitel 992 anschaut.

      Falls obige Theorie so oder so ähnlich zutreffen sollte, wäre ein Kampf der beiden jedenfalls unausweichlich. Jetzt da sie ihre Handschellen los ist dürfte ihrer Rache auch nichts mehr im Wege stehen. Schade wäre es in dem Fall für einen der Strohhüte, da ein weiteres Mitglied der Tobi Roppo als potenzielle Gegnerin damit wegfallen würde. Aber vielleicht deutet die Ähnlichkeit der Hörner auch gar nicht auf eine Verwandtschaft hin. Dafür wissen wir zu wenig über die Oni-Rasse, welche Oda hier scheinbar etablieren will. Ich bekomme jedenfalls immer größere Lust auf den noch ausstehenden Flashback Kaidos, welcher auch einige Fragen bezüglich Yamato beantworten dürfte.

      Vielen Dank für den Hinweis Reborn. Dieses Alter torpediert die Theorie natürlich komplett. Ich persönlich ging jedenfalls nicht davon aus, dass Black Maria noch so jung ist. Eine Verwandtschaft von ihr und Yamato ist damit quasi ausgeschlossen. Es gäbe zwar die Möglichkeit einer Cousine o.Ä. aber das will ich mir an dieser Stelle lieber nicht vorstellen... Glück für uns, da Black Maria damit noch als potenzielle Kontrahentin für bspw. Robin herhalten könnte.
      Wenn es aber keine Verwandtschaftsbeziehung gibt, dann ist es eigentlich umso interessanter, weshalb die beiden Charaktere dieselbe Art von Hörnern haben. Das Geschlecht hat jedenfalls keinen Einfluss, siehe Ulti. Gibt es eventuell Oni-Stämme, welche sich durch die Hörner voneinander unterscheiden? Oder sind die Designs von Oda willkürlich gewählt? Gibt es dafür eine ganz andere Erklärung? Es bleibt spannend!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kondoriāno ()

    • Also ich möchte nicht ausschließen, dass es nicht doch eine mögliche Verwandtschaftsbeziehung zwischen den beiden gibt. Allerdings ist das Alter der Flying 6 in der FPS zu Band 97 offenbart worden & dort wurde halt das von Maria mit 29 angegeben. Wobei ich sie auch älter eingeschätzt hätte.

      Jedenfalls Yamato selbst hat erzählt, dass sie seit ihrem 8. Lebensjahr in Onigashima durch die explosiven Handschellen von ihrem Vater gefangen gehalten worden ist. Und das seit dem Tod von Oden, also halt vor 20 Jahren. Sie dürfte also damit aktuell 28 sein. Vom Altersabstand scheint also eine Mutter-Tochter Beziehung damit wohl ausgeschlossen zu sein, sowie auch Tante-Nichte wirkt hier sehr unwahrscheinlich.

      Persönlich hoffe ich btw aber auch nicht, dass Maria irgendwie mit Yamato großartig verbunden wird, sondern sie bitte einfach gegen die gute Robin kämpfen soll. xD
    • Wahrscheinlich schafft Oda es tatsächlich noch, Black Maria und Yamato zu Schwestern zu machen (irgendwie trau ich es ihm zu, dass er einen Sideplot strickt, nachdem Kaidous Geburtenstelze die Schwangerschaft mit Black Maria geheim halten konnte und diese ausgesetzt hat, ohne dass er was davon auf die Reihe kriegt, diese dauer-besoffene Hohlbirne)... würde zwar vieles komplett diskreditieren und ich wäre auch absolut kein Fan davon, aber mich würd's nicht mehr wundern.


      Was ich aber tatsächlich mal andeuten möchte, ist, was mit Yamato nach Kaidous Niederlage passiert.
      Ich hab's im Kaidou-Thread schon angeschnitten aber ich glaube, dass sie die Führung über den Rest der Bestien-Piraten (ich schließe King, Queen und Jack da aus, aber von den übrigbleibenden Flying Six abwärts) übernehmen wird und sich mit diesen der SHF eingliedert.

      Sollen doch Momonosuke und die neun Schwertscheiden Wano wieder in Ordnung bringen. Ich glaube, dass Yamato mit Oden's Logbuch einfach einen derartigen Drang zum Abenteuer entwickelt hat, dass sie mit einem eigenen Schiff die Welt außerhalb von Wano sehen will. Und die Bestienpiraten könnten sich um sie scharen alleine wegen ihrer Herkunft. Klar, sie hasst es, Kaidous Tochter zu sein, aber eine gewisse Stärke ist da dann ja wohl Grundvoraussetzung.

      Außerdem glaube ich fest daran, dass die meisten aus Kaidous Bande niemals die See außerhalb Wanos gesehen haben (das schließt wohl auch die Flying Six ein, die nicht als Kapitäne ihrer eigenen Banden bestätigt sind - siehe Who's Who oder auch Drake) und Yamato ihnen die Chance bietet, sich auf dieser Reise zu bessern und ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln. Da ihnen ohne Luffy's Sieg über Kaidou niemals diese Chance gegeben worden wäre, halte ich es für durchaus plausibel, dass sich diese Überreste dann aus Dank der Strohhutflotte eingliedern und zum Final Battle geläutert (und evtl. verstärkt) wieder auftauchen.

      Könnte auch zu SWORD passen, wenn Drake in der Bande bleibt. Schließlich wird Luffy mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit endgültig als einer der Yonkou anerkannt, wenn Kaido und BM endlich mal abserviert werden. Dann kann er über die Motive der SHF Informationen an Corby und wen auch immer sonst weiterleiten.
    • Vom Farbverlauf der Haare her, könnte auch Toki an der Zeugung Yamatos beteiligt gewesen sein, wenn man mal davon ausgeht, dass Hiyori die Haarfarbe ihrer Mutter vererbt bekommen hat. Alterstechnisch würde das auch passen, zumal mit der Zeitfrucht eine frühere Begegnung zwischen Kaido und Toki durchaus möglich ist.
    • Zero-G schrieb:



      Außerdem glaube ich fest daran, dass die meisten aus Kaidous Bande niemals die See außerhalb Wanos gesehen haben (das schließt wohl auch die Flying Six ein, die nicht als Kapitäne ihrer eigenen Banden bestätigt sind - siehe Who's Who oder auch Drake) und Yamato ihnen die Chance bietet, sich auf dieser Reise zu bessern und ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln. Da ihnen ohne Luffy's Sieg über Kaidou niemals diese Chance gegeben worden wäre, halte ich es für durchaus plausibel, dass sich diese Überreste dann aus Dank der Strohhutflotte eingliedern und zum Final Battle geläutert (und evtl. verstärkt) wieder auftauchen.

      Könnte auch zu SWORD passen, wenn Drake in der Bande bleibt. Schließlich wird Luffy mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit endgültig als einer der Yonkou anerkannt, wenn Kaido und BM endlich mal abserviert werden. Dann kann er über die Motive der SHF Informationen an Corby und wen auch immer sonst weiterleiten.
      wie kommst du darauf das die anderen flying six keine kapitäne sind , den laut dem manga würde es selbst gesagt das es alle ehmalige kapitäne sind , diese aussage kam damlas von king das die F6 alles aus ehmaligen kapitänen besteht , sollte diese aussage falsch sein und es im englischen anders steh auf manga plus dann bitte ich mir das zu zeigen

      vllt hast du es auch nur überlesen kann ja mal passieren , soll ja auch kein angriff auf dich sein nur ein hinweis

      Perospero schrieb:

      Vom Farbverlauf der Haare her, könnte auch Toki an der Zeugung Yamatos beteiligt gewesen sein, wenn man mal davon ausgeht, dass Hiyori die Haarfarbe ihrer Mutter vererbt bekommen hat. Alterstechnisch würde das auch passen, zumal mit der Zeitfrucht eine frühere Begegnung zwischen Kaido und Toki durchaus möglich ist.
      sollte auch nicht klappen den yamato ist in dem alter welches momo jetzt hätte von daher klappt das nicht da toki die ganze zeit bei oden ist und der hätte es mit bekommen wenn ein kaido mal kurz vorbeischneit

      deswegen wer die mutter von yamato ist werden wir vllt erfahren und wenn nicht ist es auch halb so wild

      jetzt kommt eher was für theorien ohne gehalt ^^
      yamato und nami haben die selbe mutter weil sie sich so ähnlich sehen ^^
    • Monkey D. David schrieb:

      wie kommst du darauf das die anderen flying six keine kapitäne sind , den laut dem manga würde es selbst gesagt das es alle ehmalige kapitäne sind , diese aussage kam damlas von king das die F6 alles aus ehmaligen kapitänen besteht , sollte diese aussage falsch sein und es im englischen anders steh auf manga plus dann bitte ich mir das zu zeigen
      vllt hast du es auch nur überlesen kann ja mal passieren , soll ja auch kein angriff auf dich sein nur ein hinweis
      Ich meinte irgendwo gesehen zu haben, dass NICHT alle von den Flying Six ehemalige Kapitäne waren. Auf die hätte ich mich damit bezogen.

      Aber wenn das wirklich so im Manga steht, hab ichs wohl einfach nicht genau genug gelesen. Danke dafür jedenfalls.
    • Nun sollte ja bald die Rückblende zu Yamato und Qaidu kommen. Bin schon gespannt, wie Oda dem Charakter und seiner Beziehung zum Papi weitere Tiefe verleihen will. Schätze, wir haben ein kleines Mädchen, das mangels Stärke oder wenigstens tierischen Instinkt ganz unten in der Nahrungskette stand. Und daher logischerweise lieber ein Junge sein wollte. Die aber als Kind offenbar schon lesen konnte und sich ein Beispiel an Odens beeindruckenden Widerstand gegen ihren Vater genommen hat. Während Papa sie nur mit zunehmender Stärke und Nützlichkeit beachtete und so etwas wie Freundlichkeit/Liebe aufbrachte...
    • Kommen wir es eigentlich als bestätigt sehen das Yamamoto das KH besitzt? Wir wissen ja sein neuesten das Kaidos Thunder Bacura ein mit KH verstärkter Keulen schlag ist und genau diesen nur schwächer hat Yamamoto doch gegen Ulti eingesetzt. Wenn Sie das also kann muss Sie KH haben, beherrschen und auf Angriffe übertragen können?
    • Wir haben nicht mal Yamato richtig kämpfen sehen außer ein One Hit gegen Ulti und etwas verteidigen gegen G3 Luffy und du spekulierst schon auf KH.
      Nicht etwas früh?
      Warten wir erstmal Ihren Kampf/Gespräch mit Kaido ab und da wird schon klar werden, ob Yamato KH besitzt bzw. erweckt.
      Achievements

      @Chuuliroo s Bro
      @Bon_Curry s wahrer bester Freund
      @Fedora Roo s Vater
      @Elandis kleiner Bruder
    • @Zafer
      Naja, als Yamato Ulti umgehauen hat, konnte man auch die schwarzen Blitze sehen. Da könnte man schon annehmen, dass auch Yamato das KH hat und es auch offensiv nutzen kann. Gleichzeitig aber konnte man diese Blitze auch bei Ulti sehen. Als sie z.B. Kopf an Kopf mit Ruffy zusammengeprallt ist. Und das gleiche war auch zu sehen, als sie Lysop getroffen hat. Leider können wir nicht genau sagen ob es bei diesen Blitzen nun wirklich KH ist oder Oda damit, was Ulti angeht, den Aufprall der Attacke verdeutlichen will. Das gleiche würde dann auch für Yamato gelten.

      Da müssen wir, so wie du es bereits gesagt hast, noch auf eine Bestätigung warten.
      Ich könnte mir allerdings schon vorstellen, dass Yamato das KH hat und es auch wie Kaido anwenden kann. Immerhin will sie Kaido besiegen. Daher weiß sie genau, dass man ohne KH Kaido nicht wirklich besiegen kann. Außerdem könnte sie es auch bekommen um Kaido zu ärgern (Oda trollt damit Kaido). Denn wie wir wissen, mag Kaido es nicht so viele KH Nutzer zu sehen. Da wäre es doch lustig wenn Oda auch Yamato das KH gibt. :-D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cezzo ()

    • Yamatos zukünftiger Weg


      Ich war unschlüssig ob ich es hier oder bei dem Thread "Wer wird noch Mitglied in der Strohutbande?" reinschreibe. Letztendlich habe ich mich für den Charakterthread entschieden, weil die Mitgliedschaft nur ein Punkt der Betrachtung ist. Zunächst möchte ich näher auf ihre Teufelsfrucht eingehen. Der Okuchi no Makami stellt, wie Kaido sagt, den Schutzgeist Wanos dar (in Japan wird der Ausgestorbene Honshū-Wolf als Schutzgeist angesehen). Ihm wird der Schutz vor Feuer, Diebstahl und wilden Tieren nachgesagt. Bezogen auf diese Mythologie hat Yamato nicht zufällig diese Teufelskraft und wird im Wano Arc mMn noch eine wichtige Rolle spielen. Es ist kein Zufall, dass einerseits das Shogunat von Orochi gestohlen wurde und ganz Wano durch Kanshuros Feuergeist bedroht wird und andererseits Yamatos Teufelsfrucht ein Schutzgeist gegen Feuer und Diebstahl ist. MMn wird Yamato deshalb bei der Rettung vor dem Feuergeist, passend dazu auch seine Fähigkeiten bzgl. Eis und Kälte, die entscheidende Rolle spielen und vielleicht auch bei der schlussendlichen Beseitigung von Orochi. Die spannendere Frage ist, was passiert danach:



      Ich schließe eigentlich aus, dass Yamato allein Wano verlässt und seine eigene Crew gründet. Einerseits erscheint durch Yamatos Sehnsucht nach Freiheit diese Möglichkeit plausibel, andererseits ist dieses Charakterdesign durch die Teufelskraft und Odens Traum viel zu stark an Wano gebunden, um eine Lösung ala Bartolomeo sinnvoll aussehen zu lassen. Dafür gibt es drei Möglichkeiten die ich für möglich halte:


      1. Yamato opfert sich und stirbt bei der Rettung Wanos und erfüllt die Rolle als Schutzgeist Wanos.

      2. Yamato bleibt auf Wano und wird Momos Leibwächter/Anführer der Schwertscheiden.

      3. Yamato wird Mitglied der Strohhüte um Wano zu öffnen.


      Zu erstens ist jedoch zu erwähnen, dass Oda ungern Charaktere sterben lässt und in der Handlung zuletzt sich sowohl Pedro als auch teilweise Oden geopfert haben.

      Zur Bewertung der Möglichkeiten zwei und drei muss ich etwas aushohlen. Oden hat zunächst seine Verantwortung als Erbe des Shoguns abgelehnt und nach Freiheit gestrebt. Deshalb auch der Wunsch zur Öffnung Wanos (einerseits für sich, aber auch für alle Bewohner). Dabei muss jedoch beachtet werden, dass die Schließung nicht aus Boshaftigkeit erfolgte, sondern wahrscheinlich als Ergebnis des verlorenen Jahrhunderts. Die Nefetaris beschützen das Poneglyph in Alabasta, die Shandia die goldene Stadt Shandora mit ihrer goldenen Glocke, die Minks die antike Stadt mit dem Wal-Baum auf Zunesha. Dabei waren die Minks und die Shandia nicht mal Erbauer der jeweiligen Stadt und ursprüngliche Bewohner. Während des verlorenen Jahrhunderts wurde ihnen wahrscheinlich erst die Aufgabe übertragen. Wano besaß bzw. besitzt meiner Meinung nach die Aufgabe, die Erschaffer der Poneglyphe, die Kouzukis, zu beschützen. Am einfachsten und sichersten geht dies nun mal durch die Abriegelung. Wie bei den Shandia gezeigt, kann auch die Aufgabe zum Schutz der Poneglyphe enden, nämlich dann, wenn das Poneglyph seinen Zweck erfüllt hat und seine Botschaft weitergeleitet wurde. Wanos Aufgabe endet mMn jedoch erst mit der Offenbarung aller Poneglyphe und der Geschichte des verlorenen Jahrhunderts. Daraus folgt für mich, dass für die Öffnung Wanos sowohl eine innere Bedingung (Willen Zur Öffnung in Wano), als auch eine äußere Bedingung (Aufgabe aller Poneglyphe wurde erfüllt) erfüllt sein muss. Odens Geschichte zeigte auch, dass beide Bedingungen nicht durch eine Person erfüllt werden kann. Entweder man ist auf Wano und sorgt für den Willen zur Öffnung oder man deckt die wahre Geschichte auf. Wenn man es negativ auslegt sind sowohl Oden als auch Toki ihrer Aufgabe nicht wirklich gerecht geworden und haben die Aufgabe schließlich ihren Kindern übertragen. Besonders Oden ist seinem Traum gefolgt und hat letztendlich damit verursacht, dass die Kunst des Poneglyph-Erschaffens erloschen ist. So gesehen wird einerseits Momo, dass Erbe der Kouzukis annehmen, Shogun werden, Lenker von Zunesha sein und von Innen für die Öffnung Wanos sorgen. Die Strohhüte werden jedoch die Aufgabe der Poneglyphe erfüllen und die wahre Geschichte aufdecken. Die Frage ist nun nur wo sich Yamato sieht. Einerseits an der Seite Momos um von Innen Wano zu öffnen. Quasi als Leibwächter. Sie gibt damit den Traum Oden zu sein auf und erkennt Momo voll als seinen Erben an. Es gibt ja aber auch noch die 9 Schwertscheiden. Yamato ist an dieser Stelle eigentlich überflüssig. MMn folgt Yamato eher den Strohhüten um die äußere Bedingung für die Öffnung Wanos zu erfüllen. Es gibt im Prinzip zwei Erben Odens. Einerseits Momo, der Erbe des Kouzuki Clans (Shogunat, Befehlshaber von Zunesha), und andererseits Yamato der Erbe des Freiheitswillens und des Traums (auch der Kampfkraft). Natürlich wollen auch Momo und die 9 Schwertscheiden Wano öffnen. Aber nur weil es Odens Traum war. Yamato kann jedoch, auch aufgrund des Tagesbuchs, den Grund für den Traum aus vollem Herzen verstehen und es ist ihr persönlicher Traum geworden.


      Zusammenfassend halte ich die 3. Möglichkeit für am besten.
    • Ich habe mir die letzten Tage mehr Gedanken über Yamato gemacht und eine Sache geht mir dabei nicht aus dem Kopf.

      Yamato will wie Oden sein und ehrt die Traditionen und Eigenschaften der Samurai. Und dennoch kämpft Yamato nicht mir 2 Schwertern wie Oden, oder wenigstens einem wie die meisten Samurai, sondern mit einer Keule wie Ihr Vater Kaido. Ihr ganzer Kampfstil ist an den von Kaido angelehnt.

      Da frage ich mich ob Kaido Sie persönlich trainiert hat so zu kämpfen wie Er oder ob sie Kaido doch irgendwie respektiert? Wenn Ihn schon nicht als Vater oder Herrscher, doch aber seine Kraft und seine Art zu kämpfen und Sie deswegen so kämpft wie Er.

      Natürlich gibt es da noch die Meta Antwort das Oda keine 3 Schwertkämpfer in der Crew will, aber das lasse ich mal aussen vor.

      Was denkt Ihr wie Yamato wirklich zu Kaido steht?