Kapitel 990 - "Einsamer Streiter"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • BlackProphet schrieb:

      Das habe ich schon mehrmals gesagt, aber dass Luffy jetzt schon in den Gear 4 wechseln muss bestätigt das imo schon wieder.

      Von "müssen" kann hier erstmal keine Rede sein. Franky hat einen der Numbers mit einem Radical Beam ausgeknockt und auf Dress Rosa hat Luffy gezeigt, dass er einen Riesen mit einer schlichten Jet Pistole (Gear 2) aus den Latschen donnern kann. Viel mehr geht es wohl einfach darum, dass Oda uns Lesern hier aufzeigen möchte, dass Gear 4 für Luffy nun kein Problem mehr darstellt. So hat Luffy Gear 4 auch schon bei der kurzen Seeschlacht vor Onigashima ausgepackt. Gear 4 für "Kanonenfutter" zu nutzen bedeutet im Umkehrschluss, dass Gear 4 längst nicht mehr sein Trumpf ist.

      In diesem Sinne bestätigt die Nutzung nur eines: Luffy hat ein neues Level erreicht, dessen Ausmaße wir noch nicht kennen. @OneBrunou hat diesen Sachverhalt in einem vorherigen Beitrag btw. schon sehr gut wiedergegeben.

      BlackProphet schrieb:

      Ich kann mir immernoch gut vorstellen, dass Luffy die nächsten paar Kapitel gegen Jack kämpfen könnte. Einfach wegen seiner Aussage auf Zou damals und weil Oda es ja doch ganz gerne macht, dass Luffy zwei Gegner bekommt, einmal den Viertstärksten und den Stärksten. Damals im Buggy Arc war es sogar noch der Drittstärkste, weil ja Sanji noch nicht mit im Bild war. Aber so hat Oda es häufiger gemacht und irgendwie habe ich das Gefühl, dass es hier ähnlich laufen wird. Nur dass das gegen einen Jack für Luffy sicherlich kein All-Out Kampf mehr sein wird, ähnlich wie bei Bruno auf Enies Lobby oder bei Hatori auf Skypia.

      Sofern Kaidou nicht eingreift wird Jack mit ziemlicher Sicherheit von den Minks aus dem Spiel genommen. Für Ruffy wird es da am Ende nicht mehr viel zu tun geben. Jack ist jetzt schon ziemlich gut aus der Puste und dabei hat er noch nicht einmal gegen Neko oder Inu gekämpft. Und als wäre das nicht schon genug waren die beiden auch ohne Sulong-Form auf Zou dazu imstande ihn seperat für 12 Stunden zu beschäftigen. In meinen Augen sieht Jack keinen Stich gegen beide gleichzeitig + Sulong + noch einige der restlichen Sulong-Minks. Ohne ein Eingreifen durch Kaidou (oder falls Sulong endet) wird hier niemand mehr Hand an Jack legen müssen.
      Schon gar nicht Luffy, der bei Gott andere Prioritäten hat und bei Gegnern wie Kaidou (und potenziell Big Mom) sich definitiv einmal nicht um zusätzliche andere Gegner kümmern sollte. Dafür hat er das neue Monstertrio aus Zoro, Jimbei und Sanji unter sich. Quasi seine 3 Kommandaten, wenn man so will.

      LG
    • Krasse Machtdemonstration von Jack in diesem Kapitel. Und das sage ich nicht wegen meinen Namen. Der Typ ist gut angeschlagen und kämpft JETZT NOCH gegen Inu und Neko in ihrer Sulong Form. Absolut krass dieser Typ. Für mich ein Indiz, dass wenn Jack top fit ist dieser auch gegen Inu und Neko in ihrere Sulong Form gewinnen würde. Und bevor mein Satz jetzt wieder ausgehebelt wird ... natürlich kann man das nicht sagen. Aber warum lässt dann Oda Jack nicht gegen Inu und Neko kämpfen wenn alle fit sind sondern schwächt Jack noch gegen die anderen Minks? Die ganzen Minks hätte man schon noch irgendwie bei anderen Gegner einbauen können. Denke das wollte die Mehrheit der Fans sehen ... einen Kampf Jack vs Inu/Neko wenn alle fit sind. Und dafür gibt es nur einen richtigen Grund ... Jack ist sonst zu stark! Klar, dem einen fehlt ein Arm und dem anderen ein Bein. Aber so aus der Puste und angeschlagen wie Jack hier in diesem Kapitel aussieht macht es das handicap von Neko und Inu nicht wett. Meine Frage ist aber auch: was sagt ihr zum Ende von Jack? Denn Jack wird hier wohl kaum mit diesem Zustand und gegen diese Gegner (Inu und Neko) gewinnen. Denke Jack hat seinen Job gut gemacht, wird hier aber als Verlierer aus dem Kampf gehen. Das wäre sonst wirklich zu krass, selbst für Oda Verhältnisse.
    • Also bzgl. der Debatte rundum Jack und die Minks in Sulong-Form muss ich rückblickend doch nochmal ein kritisches Auge auf den WCI Arc werfen:

      Dort bekamen wir ja bekanntlich diese Form das erste Mal wirklich zu sehen (aktuell sträubt sich Oda ja noch davor den anderen Minks auch entsprechende, individuelle Designs zu verpassen, aber das ist ein anderes Thema), als Carrot sie nutzte, um auf hoher See einen Vorteil gegen die Flotte von Big Mom zu bekommen. Ihre Fähigkeiten waren beachtlich und das in ihren noch sehr jungen Jahren, in denen sie diese Form auch noch gar nicht gemeistert hat, was eben auch sinnig ist mit Blick auf ihr Alter. Dennoch gelang es ihr die Truppen der BMB ordentlich durchzuwirbeln und dabei u.a. auch Daifuku alles andere als gut aussehen zu lassen.

      Nun bekommen wir also einen Jack zu sehen, der praktisch im Alleingang (den Anwesenden Number kann man aktuell eigentlich genau so wenig ernst nehmen, wie das gewöhnliche Fußvolk und/oder die SMILE Nutzer) die komplette Streitmacht der Minks, die ausnahmslos alle diese Form annehmen, bekämpft, dabei zwar ins Schwitzen gerät, aber offenbar noch immer fähig genug ist, um sich auch noch mit Inu und Neko in ihren Sulong-Formen zu prügeln ... Bin ich der Einzige, der das zumindest ein Stück weit sonderbar findet?
      Sicher, auf hoher See ist es eine gänzlich andere Situation, aber man verhinderte ja sogar auch noch explizit, dass sich Pekoms verwandeln konnte, weil man um die Gefahr offenbar Bescheid wusste und dieses Risiko nicht bereit war einzugehen. Es ist logisch, es ist nachvollziehbar in diesem Moment so zu handeln, doch es wirkt eben so, als könnte ein Jack hier praktisch im Alleingang etwas tun, wozu sich Teile der BMB nicht im Stande fühlten. Ganz zu schweigen von der Quantität, waren es im WCI Arcs ja lediglich ein - zwei Minks, die davon (gedachten) Gebrauch (zu) machen.

      Rückblickend betrachtet wirft das, einmal mehr, kein besonders gutes Licht auf die BMB, wohingegen Jack aktuell zeigt, wieso ich ihn zumindest im Zou Arc noch ganz gut leiden konnte. Der steigt in meinem Ansehen derzeit wieder ein wenig an, was Souveränität betrifft. Ähnlich wie King. Queen ist ein Fall für sich, den Kerl mag ich nach wie vor, wirkt nur für einen Desaster bislang nicht souverän genug.
      Ja, die Bestienpiraten wirken weiterhin zuweilen wie hirnverbrannte Vollidioten (auch wenn dieser Eindruck zumindest ein Stück weit auf Onigashima revidiert wurde), treten imo aber zumindest kompetenter und fähiger auf, als gewisse Teile der BMB. Sieht man ja auch daran, dass Perospero aktuell der Einzige von ihnen zu sein scheint, der es nach Onigashima geschafft hat, nachdem man nicht einmal, sondern gleich zweimal vom Wasserfall gekickt wurde. Fügt sich imo auch nahtlos in die bisherige Darstellung von Linlin ein, die bei mir im bisherigen Arc auch einen absolut desaströsen Eindruck hinterlassen hat. Fraglich daher für mich, was Oda mit dieser Vorgehensweise bezweckt. Die Darstellung der BMB gefällt mir einfach seit geraumer Zeit nicht mehr und das Beispiel mit den Minks ist gerade nur der aktuellste Fall, der mir deutlich macht, wieso das so ist.
    • BlackProphet schrieb:

      Noch eine Kleinigkeit, die jemandem auf Reddit aufgefallen ist, ist dass Zoro seine Schwerter nun immer auf der Linken Seite trägt, was wohl Kampfbereitschaft impliziert. Vorher hatte er seit dem Zeitsprung die Schwerter immer auf der rechten Seite gehabt.
      Seit ein paar Tagen beginne ich den Manga wieder von vorne und da ist mir aufgefallen, dass Zoro zwischendurch Mal links Mal rechts die Schwerter hat. Ich weiß deshalb nicht, ob das jetzt tatsächlich noch etwas bedeutet. :D
      Edit:
      Ehm. Bin jetzt ganz durcheinander.
      Im Panel auf letzter Seite von 989 (Gruppenbild SHB) trägt Zorro die Schwerter links.
      Im aktuellen Kapitel 990 (Seite 14) trägt er die Schwerter rechts als er die Numbers angreift.

      Da Zorro beidhändig ist und im ernsten Kampf sowieso mit mind. zwei Schwertern kämpft, spielt es eigentlich keine Rolle auf welcher Seite er die Schwerter trägt.
      Glaube kaum, dass Oda sich mit den wechselnden Seiten etwas gedacht hat, sondern das es einfach eine Design-Entscheidung war.

      Bei ihm würde es eigentlich nur den Grund geben die Schwerter auf einer bestimmten Seite zu tragen, wenn er schnell ziehen muss, um das Schwert in seiner stärkeren Hand zu haben.
      Leider ist mir nicht bewusst, ob Zorro mit einer bestimmten Hand stärker ist. Ich nehme mal an, wenn es so ist, dass er mit der linken Hand besser ist, da er im Ein-Schwert-Stil in der Regel mit der linken Hand kämpft. Aber man könnte man das auch komplett anders rum auslegen. Er kämpft vielleicht erst mit seiner schwachen Hand, um diese zu trainieren und im Ernstfall mit der Stärkeren zu unterstützen.
      Vllt wechselt aber auch Zorro ab und an um nicht eine Seite zu vernachlässigen.

      Glaube, dass sich einfach der Fehlerteufel eingeschlichen hat und Oda mal die Seiten vertauscht hat.
      Denn in der Regel trägt er die Schwerter rechts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von berbo ()

    • OneBrunou schrieb:

      Also bzgl. der Debatte rundum Jack und die Minks in Sulong-Form muss ich rückblickend doch nochmal ein kritisches Auge auf den WCI Arc werfen:

      Dort bekamen wir ja bekanntlich diese Form das erste Mal wirklich zu sehen (aktuell sträubt sich Oda ja noch davor den anderen Minks auch entsprechende, individuelle Designs zu verpassen, aber das ist ein anderes Thema), als Carrot sie nutzte, um auf hoher See einen Vorteil gegen die Flotte von Big Mom zu bekommen. Ihre Fähigkeiten waren beachtlich und das in ihren noch sehr jungen Jahren, in denen sie diese Form auch noch gar nicht gemeistert hat, was eben auch sinnig ist mit Blick auf ihr Alter. Dennoch gelang es ihr die Truppen der BMB ordentlich durchzuwirbeln und dabei u.a. auch Daifuku alles andere als gut aussehen zu lassen.

      Nun bekommen wir also einen Jack zu sehen, der praktisch im Alleingang (den Anwesenden Number kann man aktuell eigentlich genau so wenig ernst nehmen, wie das gewöhnliche Fußvolk und/oder die SMILE Nutzer) die komplette Streitmacht der Minks, die ausnahmslos alle diese Form annehmen, bekämpft, dabei zwar ins Schwitzen gerät, aber offenbar noch immer fähig genug ist, um sich auch noch mit Inu und Neko in ihren Sulong-Formen zu prügeln ... Bin ich der Einzige, der das zumindest ein Stück weit sonderbar findet?
      Sicher, auf hoher See ist es eine gänzlich andere Situation, aber man verhinderte ja sogar auch noch explizit, dass sich Pekoms verwandeln konnte, weil man um die Gefahr offenbar Bescheid wusste und dieses Risiko nicht bereit war einzugehen. Es ist logisch, es ist nachvollziehbar in diesem Moment so zu handeln, doch es wirkt eben so, als könnte ein Jack hier praktisch im Alleingang etwas tun, wozu sich Teile der BMB nicht im Stande fühlten. Ganz zu schweigen von der Quantität, waren es im WCI Arcs ja lediglich ein - zwei Minks, die davon (gedachten) Gebrauch (zu) machen.

      Rückblickend betrachtet wirft das, einmal mehr, kein besonders gutes Licht auf die BMB, wohingegen Jack aktuell zeigt, wieso ich ihn zumindest im Zou Arc noch ganz gut leiden konnte. Der steigt in meinem Ansehen derzeit wieder ein wenig an, was Souveränität betrifft. Ähnlich wie King. Queen ist ein Fall für sich, den Kerl mag ich nach wie vor, wirkt nur für einen Desaster bislang nicht souverän genug.
      Ja, die Bestienpiraten wirken weiterhin zuweilen wie hirnverbrannte Vollidioten (auch wenn dieser Eindruck zumindest ein Stück weit auf Onigashima revidiert wurde), treten imo aber zumindest kompetenter und fähiger auf, als gewisse Teile der BMB. Sieht man ja auch daran, dass Perospero aktuell der Einzige von ihnen zu sein scheint, der es nach Onigashima geschafft hat, nachdem man nicht einmal, sondern gleich zweimal vom Wasserfall gekickt wurde. Fügt sich imo auch nahtlos in die bisherige Darstellung von Linlin ein, die bei mir im bisherigen Arc auch einen absolut desaströsen Eindruck hinterlassen hat. Fraglich daher für mich, was Oda mit dieser Vorgehensweise bezweckt. Die Darstellung der BMB gefällt mir einfach seit geraumer Zeit nicht mehr und das Beispiel mit den Minks ist gerade nur der aktuellste Fall, der mir deutlich macht, wieso das so ist.
      Hey @OneBrunou

      Grundsätzlich stimme ich Dir zu, doch finde ich irgendwie die Parallele nicht ganz stimmig (kann jedoch auch aus meinem Gefühl kommen). Unabhängig des Kampfes auf See ist die Art des Kampfes ein Anderer. Jack wehrt hier praktisch wie ein Tank ab, Daifuku hat angegriffen um Carrot auszuschalten und konnte mit der Geschwindigkeit nicht mithalten. In einem ähnlichen Kampf-Charakter könnte das auch wieder anders aussehen. des Weiteren ist die Form der Teufelsfrucht eine andere und Daifuku ist auch ein anderer Charakter. Damit meine ich, dass Jack einer der Big 3 ist und Daifuku zwar einer der Offis, aber keiner der Top3.
      Zudem kommen ein paar andere Punkte dazu.

      Ebenso würde ich gerne noch eine Spekulation beifügen.
      Pekoms war ein Löwe mit Schildkrötenfrucht. Wir haben noch keine Information ob sich Sulong auch möglicherweise auf die Teufelsfrucht auswirkt, doch wenn dem so ist, will ich nicht mit einer Schildkröte in Sulong Form auf hoher See kämpfen^^

      Greetz
      D
    • D schrieb:

      Damit meine ich, dass Jack einer der Big 3 ist und Daifuku zwar einer der Offis, aber keiner der Top3.
      Und dennoch wirkt die aktuelle Situation, rückblickend, wie eine Art Ungleichgewicht. Carrot war nur eine einzige Mink, die ihre Sulong Form nutzte. Die Art des Kampfes mag eine andere gewesen sein (wie auch von mir bereits erwähnt), Daifuku mag ein anderer Typ sein, als Jack, und dennoch gehört der Kerl zur engsten und höchsten Garde der BMB, wurde er ja immerhin auch auf ein ähnliches Niveau gehievt, wie Perospero, der in vielerlei Hinsicht wie ein Vizekapitän fungiert und agiert (eine Diskussion, die die BMB sogar selbst bereits führte). Doch anders als ein Perospero, als ein Katakuri oder auch ein Oven, hat Daifuku seine Qualitäten nie unter Beweis stellen können. Das wäre womöglich die Gelegenheit dafür gewesen, was plottechnisch aber natürlich nicht machbar war.

      Jack auf der anderen Seite ist, natürlich, höher anzusiedeln, dürfte das Pendant zu Leuten wie Daifuku und Oven bei den Bestien wohl eher die Gruppierung der Flying 6 sein. Dennoch erscheint es mir etwas abstrus, dass jemand dieses Kalibers gegen einen einzigen Mink in Sulong Form so schlecht abschnitt, obschon man sogar offenkundig über diese Form, ihre Eigenheiten und ihre Stärken bestens Bescheid wusste (was ja auch insoweit sinnig ist, als dass man mit Pekoms selber auch einen Mink in den eigenen Reihen vorweisen konnte), wohingegen Jack sich aktuell gegen die geballte Macht des Mink-Tribes durchsetzen kann und den schwierigsten Teil, den Kampf mit Inu und Neko, erst noch vor sich hat.

      Deswegen ja, auch das zeigt mir, dass die BMB in diesem Arc wie ein Fremdkörper wirkt. Die Bestienpiraten rehabilitieren sich gerade ziemlich ordentlich, konnten die in der ersten Hälfte des Arcs auch so gut wie gar nicht beeindrucken, wohingegen die BMB sogar im Rückblick aktuell etwas zu leiden hat.
      Jack's Auftritt imponiert mir gerade einfach sehr, verschlechtert allerdings auch den desaströsen Eindruck, den ich von Daifuku ohnehin bereits habe, nur noch weiter. Doch zeigt es eben, was für Monster die Desaster, bzw. generell die Kommandanten der Kaiser, sind. Wodurch ich einmal mehr hoffe, dass die SHB in diesem Arc die Chance bekommt sich zu beweisen. Ein Sanji gegen einen Queen oder gegen einen King wäre damit einmal mehr eine Konstellation, die dem Smutje nur gut tun würde, nachdem vor allem er doch auch so eine unfassbar lange Leidenszeit hinter sich hat.
    • Ich schalte mich auch mal zu der Sulongform Diskussion ein und sehe das auch etwas kritisch.
      Carrot mag zwar eine starke Kämpferin sein, aber es gibt sicher noch ein paar Minks die über ihre stehen.
      Und ihre Sulongform war sowas von ein krasses Power-Up, da müsste eigentlich eine Mink-Armee Jack alleine platt machen und dies sogar ohne Neko und Inu.

      Jedoch muss man aber sehen, dass Jack abnormale Ausdauer und Kraft hat. Er hat 5(!) Tage und Nächte durchgekämpft gegen Neko und Inu, welche jeweils sich jeweils einen halben Tag ausruhen konnten.
      Und kurz danach mal eine Marine Elite-Flotte angegriffen und verloren. Danach von Zunesha voll erwischt und auf dem Meer versenkt.
      Und kurze Zeit später, ist er wieder fit. Der Typ ist alles andere als normal. Auch, wenn es ihm scheinbar an offensiver Power fehlt.

      Von daher ist es eigentlich sehr gut, dass sich Jack als so ein Power-Monster entpuppt. Bisher wurden die Beast-Piraten nämlich schwach dargestellt. Auch Jack, der ja nichts gewinnen konnte und immer verletzt wurde. Nun sehen wir, was seine wahre Stärke ist, und zwar Ausdauer und Regeneration. Er ist quasi kaum zu besiegen, da er immer wieder aufstehen kann.
      Der wird ein harter Brocken.
    • Wenn ich mich richtig erinnere hat Carrot auf WCI nicht richtig gekämpft, sondern ist großteils mit ihrem Tempo von Schiff zu Schiff gehüpft und hat das Steuerrad zerstört.
      Hat also nicht alle fertiggemacht so wie sichs hier immer wieder liest....

      Jack kämpft auch nicht alleine gegen die ganze Mink Armee, sondern hat noch zahllose Anhänger plus einen der Numbers dabei.

      Wollte ich nur mal so einwerfen, macht nämlich irgendwie den Eindruck (wenn man ein paar posts liest) wie wenn ein paar glauben, Carrot hätte eine ganze Armee alleine besiegt und Jack kämpft grad alleine gegen die ganze Mink Armee in Sulong Form.
    • Irgendwie habe Ich so den Verdacht, dass Oda bis zum 1000. Kapitel die Bigfight noch unter Verschluss hält.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass wir in den folgenden 9 Kapiten (bis Kapitel 999) eher Random Fight sehen der Samurai + Yakuza´s vs. Ninjas / SHB vs. Numbers / Ruffy , X-Drake , Kid, Law vs. Flying Six / King & Queen etc.

      Und auch immer wieder Update´s zu dem Ereignissen auf dem Oni Schädel von Onigashima bekommen.
      Wie viele Sulong Minks bereits Down / tot sind.
      Wie schwer Jack von Inu & Neko verwundet wurde.
      Wie weit die Kämpfe zwischen Oden´s Rotscheiden vs. Kaido + Number(s).

      Und dann Kapitel 1000 kommt es zum großen "Big Bang" Moment:
      1. Hybrid Formen von Kaido - King - Queen - Jack werden geleakt!
      2. Big Mom & Perospero kehren zum Schauplatz zurück!
      3. Marco erweckt seine Phönixfrucht und verbündet sich mit Law (Heilung Team)
      4. Orochi - Kanjuro geben sich - lebendig - die Ehre oder werden endgültig getötet!
      5. Hiyori trifft auf Momo und Yamato zeigt sein wahres "Gesicht"!
      6. Ende von Kapitel 1000: Ruffy + Ryo Haki = Gear 5! Ende von Akt 3.
    • Chaos Maniac schrieb:


      Und dann Kapitel 1000 kommt es zum großen "Big Bang" Moment:
      1. Hybrid Formen von Kaido - King - Queen - Jack werden geleakt!
      2. Big Mom & Perospero kehren zum Schauplatz zurück!
      3. Marco erweckt seine Phönixfrucht und verbündet sich mit Law (Heilung Team)
      4. Orochi - Kanjuro geben sich - lebendig - die Ehre oder werden endgültig getötet!
      5. Hiyori trifft auf Momo und Yamato zeigt sein wahres "Gesicht"!
      6. Ende von Kapitel 1000: Ruffy + Ryo Haki = Gear 5! Ende von Akt 3.
      Falls es tatsächlich so kommt, verleihe ich dir einen Orden!
      Im Ernst, alle diese Sachen in einem Kapitel wären einfach Mega, und alleine die Hoffnung, dass es eventuell so kommen könnte, ist schon großartig.

      Denke aber auch, dass Oda in Kapitel 1000 durchaus eine Bombe platzen lassen wird.
      "Falkenauge, trink das!"

      Beitrag von Ticalion ()

      Dieser Beitrag wurde von -Bo- aus folgendem Grund gelöscht: Form ().
    • kaidoo schrieb:

      ipman schrieb:

      So hab mir mal die Pics angeschaut. Das Chapter weißt typische Oda Schwächen auf. Wir haben viele Kämpfe, sehen aber keine o.O. Wir sehen nicht mal wie Drake geschlagen wurde. Das ist verrückt wie Oda die Kämpfe Offscreen abhandelt.
      Wenn wundert Oda zeigt eh nie was macht ein Riesen Hype und zeigt denn ein paar Schrammen am Körper ohne das wir was gesehen haben wie das passiert ist, da sahen wir bei Marineford Arc mehrmals als bei denn krassen Kaidoo Krieg , vor allem sieht man das Zorro extrem blutet am Kopf woher kommt das jetzt schon wieder war ein Number so stark das er Gott Zorro verletzt hat? Hat Oda wieder nichts gelernt dachte es sollte Epic werden als der Große Krieg mit Whitebeard und jetzt macht er wieder das gleiche man sieht wie immer nichts von denn Epic Kämpfen..
      also da muss ich dir leider bisschen wiedersprechen , als kinemon und co mit kaido abgestürtzt sind hat man zwar z.b. nicht gesehen wie sie verletzt wurden ich denke das man das auch nicht sehen muss man kann sich das denken , das gleiche wie im aktuellen kapitel drake wurde angeriffen man hat es zwar nicht gesehen , find ich persöhnlich halb so schlimm da es einfach am tempo lag was oda da angezogen hat , und bei deinen punkt mit zorro muss ich sagen hast du vergessen oder wolltest du das einfach nicht sehen die verletztung wird er sich von queen geholt haben als er von ihm abgefangen und zu boden geschmissen wurde ganz einfach und es ist ja nur bisschen blut was zorro ja wohl nicht so jucken sollte

      H3NK-S schrieb:


      OneBrunou schrieb:

      Ich bin ehrlich gesagt ein wenig überrascht über die Kritik daran, dass Ruffy nun Gear 4 nutzt, um die verhältnismäßig schwachen Numbers auszuschalten. Immerhin nutzte er Gear 4 auch schon vor einigen Kapiteln, um auf See, zusammen mit Kid und Law, zu randalieren. Diese inflationäre Nutzung seiner bis dato stärksten Form weckt in mir aktuell eher Erinnerungen an die Reunion auf dem Archipel, wo Ruffy Gear 2 standardmäßig zu nutzen begann, was demonstrierte, dass ihn diese Form nicht mehr so stark beanspruchte, wie bspw. noch zu Zeiten von Enies Lobby.

      In mir weckt Ruffy's aktuelle Nutzung von Gear 4 vielmehr die Hoffnung, dass er, dank der Meisterung des RH, nun noch ein Ass im Ärmel hat, wodurch Gear 4 nicht mehr, wie noch gegen Kaido, sein mächtigstes Tool ist. Ein Gear 5 wäre denkbar, wenn auch nicht zwangsweise notwendig, da das Ryo-Haki ja bereits das benötigte Powerup ist, das er gegen die Kaiser braucht.
      Imo demonstriert Ruffy also aktuell eher Dominanz, in dem er zeigt, dass ihn Gear 4 nicht mehr so schlaucht wie noch ein paar Wochen zuvor. Dass er es schneller, gezielter und effizienter nutzen kann und infolgedessen womöglich auch noch etwas in der Hinterhand hat, was ihm gegen Kaido weiterhelfen wird. Sei es nun "nur" das Ryo-Haki oder damit verbunden doch noch ein Gear 5, was mMn ohnehin noch kommen sollte. Ob jetzt schon oder dann später, in Verbindung mit seinem Awakening, sei mal dahingestellt.
      Ich sehe das ähnlich wie du. Zudem hoffe ich, dass Ruffy durch die häufige Nutzung des Gear 4 seine Schwäche bzgl. der 10 Minuten in denen er kein Haki anwenden kann überwindet. Ähnliches haben wir ja bereits beim Gear 3 erlebt. Ich denke wir können uns alle noch zu gut an den Mini-Ruffy erinnern. Das hat er ja auch mit der Zeit überwunden.
      Ich hab auch ehrlich gesagt weniger Bock darauf, dass Ruffy nach seinem Gear 4 Einsatz wieder gefühlt eine halbe Ewigkeit beschützt oder weggetragen werden muss bevor er sich einem ernsten Kampf gegen Kaido stellen kann. Ich hoffe deshalb, dass er durch das „Training“ in Udon schon so weit ist und ohne die 10 Minuten klar kommt. Alternativ könnte ich mir ein Szenario vorstellen, in dem Marco ihn beschützt bzw. fliegend wegbringt und durch seine Regenerationfähigkeiten des Phönix die 10 Minuten verkürzt. Ich persönlich brauche aber nicht das alberne wegrennen wie bei Flamingo und Katakuri bzw. Big Mom.
      also das ruffy schon ne steigerung gemacht hat im G4 konnten wir auf WCI schon sehen , als ruffy zwar wieder seine 10 min brauchte aber hier war er bewegungsfähig und konnte selbst weglaufen und durch spiegel springen , was in dresssrosa ungedenkbar war , dann nach wci haben wir anscheind seine neuste entwicklung das er es kurz einsetzten kann wie er will ohne probleme

      mal sehen was ruffy noch so raushaut um gegen kaido zu bestehen

      aber zum kapitel


      ich fand es ganz nice
      hatte witz , action und vieles mehr und das meiste wurde bereits gesagt

      genau screentime für jedermann war dabei da mann nicht vergessen darf das es ja als manga gelesen wird und nicht kapitel für kapitel

      was ich mich immer noch frage bekommt ruffy wie fast in jedem arc sein aufwärm gegner und falls ja wer könnte das sein
      ich hoffe die desaster sind es nicht die sehe ich für andere , und da bleibt mir immer nur big mom im sinn , wäre die BMP anwesend hätte auch smoothie gepasst für das neue haki und so , da sie aber nicht da sind bleibt mir nur big mom als gegner übrig und im team mit nami und brook die sich um die homies kümmern würde ich ruffy den sieg sehr glaubwürdig finden den soweit man big mom verletzten kann wird sie schnell besiegt den ich denke nicht das sie groß nehmerqulitäten hat wieso auch wenn man von geburt an nie verletzt wurde und man eh schwer an big mom ran kam
    • Neu

      Das war ein gutes Kapitel. Sollten Hund und Katze Jack ausschalten bin ich zufrieden damit. Die beiden stärksten Kämpfer von Zou in ihrer Stärksten Form sind ein angemessener Gegner für einen Kaiserkommandanten. Sollte Jack hier besiegt werden, keine Beschwerden von mir, vorausgesetzt wir sehen den kompletten Kampf. Mehr verlange ich gar nicht.

      Ansonsten passiert, zusammengefasst gesehen nicht viel. Mir gefällt aber die Dynamik, die Oda mit diesem Kapitel erzeugt und auch die Referenz zum TB. Ich würde zwar einen Oz weitaus stärker einschätzen als die Riesen die Kaido in seinen Reihen hat, trotzdem ein netter Wink von Oda. Das X Drake sich der Gruppe anschließt ist ok, solange nicht absolut jeder Supernova ein Verbündeter von Ruffy wird kann ich auch damit Leben. Zumindest Appo und Hawkins sollten Gegner darstellen und nicht auch noch zu Verbündeten werden.

      Alles in allem gutes Kapitel
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...