Kapitel 992 - "Überbliebene"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Gutes Kapitel. Endlich mal wieder ein richtiger Kampf.

      Kaido hat anscheinend wenig Chancen, jeder der Samurai kann in irgendeinerweise etwas countern. Vergessen wir nicht. Kaido kämpft hier gegen 8 Leute gleichzeitig. Bei 5 von Ihnen können wir von einem Kaiserkommandaten-Level ausgehen. Aber auch Kiku, Raizou und Kinemon countern Kaido extrem gut.

      Mich würde es ehrlich gesagt wundern, wenn das nicht ausreichen sollte...
    • Positiv: Die Zeichnung und Choreographie der Kampfszenen war in diesem Kapitel sehr stark. Es kam sehr gut rüber, wer wie Kaido angreift und man hat gespürt (gesehen) wie kraftvoll die Angriffe sind. Außerdem wirkte es nie überladen, sodass das dem Kampfgeschen klar zu folgen ist. So muss das sein. Ich mag tatsächlich auch die Idee vom Ninja mit den Scrolls, hoffe aber dass dem klare Grenzen gesetzt werden denn ansonsten ist es quasi eine Deus-Ex-Machina-Kraft (gibts dafür einen Namen?). Das Treffen von Marco mit Big Mom entwickelt ihren Charakter insofern weiter, dass wir nun wissen dass sie in der Lage ist normale Gespräche zu führen.

      Neutral: Eine Frage zu dem Hasen: Hat sich Pedro nicht selbst in die Luft gesprengt? Warum ist jetzt Porespero dafür verantwortlich?

      Negativ: Insgesamt schließe ich mich hier meinen Vorrednern an und sage dass die Kraft der Schwertscheiden einfach zu sehr aus dem Nichts kam. Es gab zwar ein paar Andeutungen im verlaufe des Arcs, aber so richtig stark wirkten sie trotzdem nicht. Man hat einfach keinen richtigen Referenzpunkt und daher werde ich micht nicht damit anfreunden können, wenn Kaido hier wirklich ernsthaften Schaden nimmt. Gerade am Beispiel Kinemon ist das deutlich zu sehen (siehe der Post von -Bo- auf der vorherigen Seite). Da wir hier bei Oda sind, denke ich aber dass das alles nicht so viel zu bedeuten hat. Im nächsten Kapitel (oder in zweien - je nachdem wie lange Luffy rennt) sind die Schwertscheiden besiegt und Luffy muss den Tag retten.

      Rating: 6/10

      Aufgrund des stark inszenierten Kampfes wollte ich eigentlich eine 7/10 vergeben, aber ich versuche(!) ab sofort in jedem Kapitel 0,5 Punkte für kommentierende Siedkicks und 0,5 für rennende Personen abzuziehen.



      Skala:
      0 - One Piece wird abgebrochen
      5 - "normales" Kapitel mit sich ausgleichenden Höhen und Tiefen
      10 - kein Manga den ich bisher gelesen habe kann das schlagen
      "Die zwei wichtigsten Tage im Leben ist der Tag an dem du geboren wurdest... und der Tag an dem du rausfindest warum"

      (Zitat einer Eintagsfliege)

      Wer Visionen haben will, darf nicht an den Drogen sparen

      (Zitat vom Känguru)
    • Also eigentlich mag ich es nicht so gern in diese Diskussionen reinzugretschen. Aber egal:

      Ich verstehe nicht, wieso sich die Diskussion so um Kinemon dreht. In diesem Kapitel zeigt er doch gar nichts außergewöhnliches. Die anderen 8 zeigen da viel mehr und sind viel aktiver im Geschehen. Kinemon bekommt ein paar Panels wo man sein Gesicht sieht und dann schlägt er bei dem gemeinsamen Teamangriff mit auf Kaido ein.
      Ist jetzt keine besondere Leistung, die er zeigt. Auf jeden Fall sehe ich da keine Inkonsistenz im Bezug darauf, wie er vorher dargestellt wurde.

      Zum Kapitel selber: Dieser Liedtext wird bestimmt noch seine Relevanz haben (oder hat sie bereits jetzt, der Mond wird seit mehreren Kapiteln sehr häufig gezeigt).
      Wie kommen Perespero und Marco jetzt plötzlich zu Big Mom? Wenn sich jetzt Big Mom und Co gegen Marco stellen, was hält sie davon ab ihn an Ort und Stelle zu erledigen? Kapier ich Grad nicht ganz, aber vielleicht kommt da noch was.
      Die Kampf Choreographie ist sehr hübsch, ich mag es dass die 9 Kaidos Narbe am Ende direkt angreifen. Scheint eine offensichtliche Lücke in seinem Panzer zu sein.
      Das Problem, das ich mit reinen Kampfkapiteln habe ist, dass die eigentliche Geschichte dann immer nur schleichend voran geht. Das wurde imho durch die vorherigen kurzen Einschnitte ganz gut gelöst.

      Alles in allem ein solides Kapitel, aber man muss dieses Kapitel nochmal im großen Rahmen sehen, wenn in den nächsten Paar Wochen mehr Kapitel da sind.
    • Am Interessantesten an diesem Kapitel war meiner Meinung nach zum einen der Teil mit Black Maria, welche singt und das Wort "Enchantment", also Verzauberung, erwähnt bzw benutzt. Möglicherweise kommt hier doch entweder noch eine mysthische Zoanfrucht dazu, oder Black Maria hat ähnliche Fähigkeiten wie ein Brook, so das ihr Gesang bestimmte Verzauberungen auslösen kann, je nach Willen des Anwenders. Womöglich ist es aber auch nicht nur ihr Gesang, der Andere verzaubern kann, sondern auch ihre direkte Nähe/Berührung. Siehe die Panel mit Kaido und Black Maria. Bin mal gespannt was Oda hier im Sinne hat.

      Der zweite interessante Teil in dem Kapitel war für mich die Unterhaltung zwischen Big Mom und Marco. Sofern denn die Übersetzung ins Englische, welche ich gelesen habe, stimmen sollte:

      Marco sagt zu Big Mom, die Überreste der Whitebeard Piraten wären nicht an das Wort von Whitebeard gebunden. Aber um was geht es hier genau? Auf was hat Whitebeard denn hier potentiell geschworen beziehungsweise sein Wort gegeben, welches nun für Marco & Co hinfällig ist? Mir ging als Erstes durch den Sinn, dass die überlebenden Rocks Piraten, also Whitebeard, Big Mom, Kaidou, vielleicht auch Shiki, mehr oder weniger einen Pakt geschlossen hatten, eine Art Nichtangriffspakt oder zumindest das Versprechen, einander nicht das Licht auszuknipsen(womit Kämpfe untereinander nicht bis zum Tod geführt wurden) oder zu sehr in die Pläne und Machenschaften der jeweilig Anderen einzugreifen und herumzupfuschen.

      Das wäre zumindest für mich eine plausible Erklärung, warum ein Whitebeard beispielsweise nie auf Wano Oden aus der Patsche geholfen hat. Weil er bei der Auflösung der Rocks sein Wort in einer Art Pakt, welcher noch im Detail im Manga erwähnt bzw erklärt werden muss, mit den anderen damaligen Mitgliedern gegeben hat und sein Wort für ihn selbst absolut verpflichtend war, weswegen ihm die Hände gebunden waren und er Oden nicht helfen konnte, selbst wenn er von den Geschehnissen wusste und behilflich sein wollte.

      Bin mal gespannt was in Bezug auf diese zwei Punkte in Zukunft noch rauskommen wird.

      Was den Kampf Kaido gegen die Samurai anbelangt finde ich den Aufbau für einen Charakter wie Kinemon auch nicht gut gelöst. Im Endeffekt habe ich aber weniger ein Problem damit, da der ganze Kampf mehr oder weniger dem Aufbau von Kaido selbst dient, welcher hier gegen neun Charaktere die alle mehr oder weniger auf Kommandanten-Niveau sind (jenes kann breit gefächert sein) und diese schlagen wird. Ich hoffe nur, dass nicht wieder ein Großteil des Kampfes off-panel abgehandelt wird. Meiner Ansicht nach wird Kaido die Samurai in seiner menschlichen Gestalt schlagen, während die Hybridform für den Kampf gegen Ruffy, Kid, Law etc aufgespart wird.
    • Ich fand das Kapitel sehr gut. Egal ob Kaido in der Drachenform ist, Normalform oder Hybridform jeder der Schwertscheiden hat das Potential Kaido zu töten wenn sie sein Herz treffen würden.
      Das Kaido in der Drachenform ist, ist eigentlich sehr nachvollziehbar er kassiert zwar mehr Treffer ein da er so groß ist aber eben durch seine Größe sind die meisten Angriffe eher wie kleine Dornenstiche, z.b. Inus Attacke seine Klinge dringt Tief in Kaidos übergroßen Körper ein, damit dürfte der Schaden auch nicht allzu groß sein den Kaido hier kassiert. Als er in der Normalform war hat er deutlich mehr Schaden abgekriegt meiner Meinung nach. Kiku hat seine Hand durchstochen das die Klinge auch der anderen Seite wieder rauskam, bei Kaido in seiner Drachenform hätte das sicher nicht passieren können.

      Es ist aber auch so das Kaido sie Samurai sehr unterschätzt hat, er wunderte sich das sie ihn verletzten konnten und das erinnerte ihn an Oden der der einzige war der ihm eine Narbe verpasste.
      Er kann sich wohl nicht vorstellen das die Samurai ein so starkes Haki haben das sie seine Haut durchdringen. Meiner Meinung nach ist aber Kaido nicht der stärkste weder aktuell noch in der Vergangenheit,
      , es steht ja dabei " Die Leute sagen..." was Leute sagen stimmt nicht immer wie es im Fall Skypia zeigte z.b. weder haben andere starke Charkatere gesagt das Kaido der stärkste der Welt ist im Gegensatz zu Sengok , Big Mom hat es angedeutet und Oda hat es im Databook erwähnt. Außerdem hat er ja 7 Niederlagen um im 1 vs 1 auch gegen Oda verloren, Oden hätte ihn getötet wäre er nicht abgelnkt worden. Kaido ist nicht schwach aber meiner Meinung nach nicht der stärkste aktuell, ich finde Blackbeard Shanks oder Mihawk könnten ihn auch im 1 vs 1 töten.

      Ich denke auch das Kaidos Trumpkarte seine Hybridform ist, Oden sagte ja auch zu ihm das er stärker werden soll und seine Niederlage hat ihn bestimmt schon dazu angespornt stärker zu werden und alles aus seiner Teufelsfrucht herauszuholen. Die Schwertscheiden werden bald wahrscheinlich auch nicht mehr soviel Ausdauer übrig haben und werden von Kaido kampfunfähig gemacht und dann würde Ruffy erscheinen um ihn den Rest zu geben. Ich könnte mir gut vorstellen das Big Mom kurz vor Kaidos Niederlage oder nach seiner Niederlage ihn ersticht, das Road Porneglyph kopiert und sich wieder verzieht.
    • Kaido hat bisher noch wie gesagt nicht viel gezeigt.

      In dem Kapitel sieht man zwar, dass Kaido schaden nimmt und Überrascht ist aber jetzt mal ehrlich. Der Typ wurde xyz mal gefangen genommen, wollte sich das Leben nehmen etc.

      Die Schwertschneiden und Minks durften jetzt ein wenig was zeigen aber dienen dann doch eher nur dazu, dass Ruffy am ende glänzen darf. Am ende werden alle kurz vor ihrem Ende stehen bis dann Ruffy erscheint und Kaido übernimmt. Dann haben wir den typischen Aufbau. Alle Hoffnungen in Ruffy gelegt wie immer :D

      Man sah bisher auch keine Anzeichen von Haki bei Kaido. Ich bezweifel auch, dass er in seiner Menschenform so viele treffer kassiert hätte. Er hätte auch viel besser Kontern können zumal keiner von den Schwertschneiden einen Schlag mit der Keule tanken könnte.

      Kaido war auch anfangs in der Drachenform von Ruffys attacken was überrascht und hat danach direkt gezeigt, dass man ihn nicht reizen sollte.
    • Jared schrieb:

      Natürlich hat der Sieg dann keinerlei Bedeutung...ist ja nicht so das Whitebeard schon gezeigt hat was ein Kaiser mit wenig Leben austeilen kann...Kaidou ist kein Whitebeard, aber der wird genauso noch mit den Samurai Schlitten fahren wie es WB mit Akainu und BB tat.
      Also der Charakter Kaidou ist für mich tot und zerstört. Anfangs war ich auch gehpyt.
      Aber Kaidou selbst und seine gesamte Crew strotzen nur so von Inkompetenz.
      Eine Truppe voller taschenspielertrickser inkompetender missgebildeter Schwachmaten.
      Das wäscht kein Persil der Welt mehr weg diesen Eindruck.

      Der Vergleich mit Whitebeard hinkt aber ziemlich.
      Wenn ich es richtig in Erinnerung habe war Whitebeard zu Odens Zeiten genau diesem Oden aller mindestens ebenwürdig. Whitebeard hat die Schwerter mit Gold Roger gekreuzt. Gold Roger hat Oden mit einem Schwerthieb auf die Bretter geschickt.
      Kaidou war Oden wiederum eindeutig unterlegen. Whitebeard war Kaidou von Grundauf überlegen.
      Wenn ich sehe welche tricks er gegen Oden Anwenden musste ist klar wie er diesen Titel des Kaisers errungen hat.
      Ich behaupte, beide im gleichen Alter bei Voller Gesundheit und Kaidou hält keine Runde aus gegen Whitey Whiteman.

      Kaidou, kämpft gegen die Schwertscheiden im Oden Modus. Also entweder ist Kaidou noch vertrottelter als er aussieht oder er ein absolutes geniales Genie wie Kinemon. Ich glaube aber ersteres.

      Apropos Kinemon. Diese Kreatur nehme ich Oda übel, mehr als diesen Apoo. Selbst Son Goku musste erst bei 100G trainieren und fast gegen Freezer drauf gehen bevor er den SSJ aktivieren konnte. Kinemon bekommt dieses Upgrade mal eben so.

      Ja OK, Kadio rasiert am Ende die Schwertscheiden und Ruffy steht alleine vor ihm macht einen lockeren Spruch und packt Gear 5 aus und verkürzt sein Leben um das dreifache und stirbt am Ende des Mangas als Piratenkönig und die Geschichte Wiederholt sich von Anfang.
      Traue ich dir zu Oda ;)
    • Zorro D. Roronoa schrieb:

      Jared schrieb:

      Natürlich hat der Sieg dann keinerlei Bedeutung...ist ja nicht so das Whitebeard schon gezeigt hat was ein Kaiser mit wenig Leben austeilen kann...Kaidou ist kein Whitebeard, aber der wird genauso noch mit den Samurai Schlitten fahren wie es WB mit Akainu und BB tat.
      Also der Charakter Kaidou ist für mich tot und zerstört. Anfangs war ich auch gehpyt.Aber Kaidou selbst und seine gesamte Crew strotzen nur so von Inkompetenz.
      Eine Truppe voller taschenspielertrickser inkompetender missgebildeter Schwachmaten.
      Das wäscht kein Persil der Welt mehr weg diesen Eindruck.

      Der Vergleich mit Whitebeard hinkt aber ziemlich.
      Wenn ich es richtig in Erinnerung habe war Whitebeard zu Odens Zeiten genau diesem Oden aller mindestens ebenwürdig. Whitebeard hat die Schwerter mit Gold Roger gekreuzt. Gold Roger hat Oden mit einem Schwerthieb auf die Bretter geschickt.
      Kaidou war Oden wiederum eindeutig unterlegen. Whitebeard war Kaidou von Grundauf überlegen.
      Wenn ich sehe welche tricks er gegen Oden Anwenden musste ist klar wie er diesen Titel des Kaisers errungen hat.
      Ich behaupte, beide im gleichen Alter bei Voller Gesundheit und Kaidou hält keine Runde aus gegen Whitey Whiteman.

      Kaidou, kämpft gegen die Schwertscheiden im Oden Modus. Also entweder ist Kaidou noch vertrottelter als er aussieht oder er ein absolutes geniales Genie wie Kinemon. Ich glaube aber ersteres.

      Apropos Kinemon. Diese Kreatur nehme ich Oda übel, mehr als diesen Apoo. Selbst Son Goku musste erst bei 100G trainieren und fast gegen Freezer drauf gehen bevor er den SSJ aktivieren konnte. Kinemon bekommt dieses Upgrade mal eben so.

      Ja OK, Kadio rasiert am Ende die Schwertscheiden und Ruffy steht alleine vor ihm macht einen lockeren Spruch und packt Gear 5 aus und verkürzt sein Leben um das dreifache und stirbt am Ende des Mangas als Piratenkönig und die Geschichte Wiederholt sich von Anfang.
      Traue ich dir zu Oda ;)
      So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein. Für mich hat Oda aus Kaidou einen der interessantesten Charaktere unter den ganzen Big Shots geformt. Das ist ein Powerhouse der mittlerweile mit seiner Stärke immerhin eine Relation bietet, da er nicht mehr unüberwindbar ist, aber selbst jetzt nachdem er von 9 starken Charakteren kassiert hat, immernoch nicht den Eindruck erweckt zeitnah geschlagen zu sein.

      Deine Quervergleiche hinken insofern, dass du einen Whitebeard in seiner Prime mit einem Kaidou in seinen Anfängen vergleichst, statt Whitebeard damals mit dem heutigen Kaidou zu vergleichen. Und ja da ist Kaidou auch nach wie vor der Schwächere, aber vergleicht man jetzt den MF Whitebeard mit dem jetzigen Kaidou ist das ein sehr ähnliches Level. Beide kassieren unentwegt, aber sie gehen einfach nicht zu Boden, sondern kämpfen immer weiter. Wie man im aktuellen Kapitel auch sehen konnte sind die Samurai mittlerweile auch schon angeschlagen und werden nicht mehr ewig durchhalten und wenn Kaidou dann immer noch steht unterstreicht das seine Macht, denn augenscheinlich haben ja zwei Samurai gereicht um Jack kampfunfähig zu machen, während 9 Samurai es nicht schaffen Kaidou zu überwältigen.

      Bei Kinemon verstehe ich nach wie vor die Kritik nicht. Er wurde nie als schwach dargestellt. Man hat ihn einfach nur nicht kämpfen sehen und ihn halt nur in Interaktionen gesehen wo er dümmlich agiert, aber mei das macht ein Luffy auch. Jetzt gegen Kaidou sehen wir ihn das erste Mal wirklich kämpfen und jetzt beeindruckt er eben als Schwertkämpfer. Auch hat Kinemon überhaupt kein Upgrade erhalten, sondern vom ersten Moment des Kampfes an gezeigt, dass er nicht sonderlich schwächer als Denjiro ist, welchen ich als stärksten Samurai gesehen hatte und dessen Macht haben wir ja vorher schon deutlich stärker angeteasert bekommen. Da passt dann auch die bisherige Darstellung in welcher die anderen Samurai in Kinemon ihren Anführer sehen. Er geht voran und weis mit kämpferischen Qualitäten und einen ungeheuren Mut zu agieren. Er scheut sich wie Oden vor keiner Herausforderung und ist ein echter Leader.

      Man muss ja nicht immer alles mögen und es gab wirklich genügend Kritikpunkte im Wano-Arc, aber das wirkt alles so derart erzwungen negativ dargestellt. Der Kampf der Samurai gegen Kaidou ist in sich schlüssig, stilistisch toll umgesetzt und liest sich locker weg. Daran in so einer Absolutheit herum zu mäkeln ist schon ein bisschen seltsam.

      Generell finde ich solch eine Art von Post irgendwie schräg, weil durch die Masse an Namensverunglimpfungen und Überspitzungen die Lesequalität massiv verliert. Schreib doch lieber nüchtern die Kritik runter und konzentriere dich auf das wesentliche, dann macht eine Diskussion mehr Spaß. Muss ja nicht jeder wie OneBrounou alles ausformulieren, aber ein bisschen Lesespaß sollte schon erhalten bleiben.
    • Bin ich der Einzige, der den Color Spread extrem gelungen findet? Schon wegen dem Seezug kommen da bei mir nostalgische Gefühle hoch! Und auch so ein rundum gelungenes Design mMn. Zorro der seine drei Heiligtümer getrost bei Chopper und Ruffy liegen lässt, um sich genüsslich dem Ramen zu widmen, erweckt ein Gefühl der Vertrautheit innerhalb der Bande. Oder unser neuerdings regulärer Jimbei, der sich mit Kumamon einen hinter die Binde kippt und dem Rest der Bande zuprostet. Die ganze Seite versprüht einfach Lebensfreude, in einer aktuell doch nicht ganz so freudigen Zeit. Für die Welt. Für Japan. Für Oda persönlich.

      Die Szene mit Marco und BM hat mir auch gefallen. Einerseits weil eben Marco Panels spendiert bekommt und andererseits weil BM ihre Allianz mit dem Teufel höchstpersönlich noch einmal untermauert. Oda will die junge Dame (yohohoho) also in diesem Arc endgültig abfrühstücken. Mag ich. Wobei mir noch nicht so ganz klar ist wie genau er sich das vorgestellt hat. Dass Kaido und Konsorten fallen hat er mir mittlerweile gut verkauft. Aber mit BM steht halt noch mal so ein Kaliber vor der Türe. Und ich sehe die Allianz einfach nicht noch einen zweiten Kaiser besiegen. Außer der Meister lässt BM eine zweiwöchige Amnesie erleiden (bitte nicht erneut!), sodass Ruffy genug Zeit hat sich vom Kampf gegen Kaido zu erholen und sich das nächste Power-Up zu erarbeiten/auszudenken. Wesentlich wahrscheinlicher ist jedoch das Eingreifen einer externen Partei. Immerhin schien mit Marco und Neko noch jemand auf dem Schiff gewesen zu sein. Evtl. war das ja Scopper Gaban, der dann in Kapitel 1000 eingeführt werden könnte, so wie es bei Rayleigh in Kapitel 500 der Fall war.
      Eine weitere Möglichkeit wäre hier mit Sicherheit Garp, der eine entsprechende Vergangenheit mit den Rocks Piraten hatte. Und da die Allianz zwischen BM und Kaido quasi deren Revival darstellt, hat der alte Haudegen hier definitiv ein persönliches Interesse. Von Akainus Anweisung wird er sich bestimmt nicht aufhalten lassen, wenn es ihm damit denn ernst sein sollte.
      Etwas weniger wahrscheinlich aber dennoch möglich wäre hier auch Aokiji, bei dem ja nicht so ganz klar ist was er eigentlich vor hat und der sich gerade hier und dort herumtreibt. Als Wild-Card könnte Oda ihn in jedem Fall einsetzen.

      Ich bin jedenfalls gespannt ob sich Carrot tatsächlich Perospero annehmen wird. Als potenziell letztes Mitglied der Strohhüte wäre ein Kampf auch wünschenswert. Und als Rache für Pedro hätte sie es sowieso verdient, dem Lutscher ordentlich die Visage zu ramponieren. Perospero hat zwar einiges auf dem Kasten aber Carrot in Sulong-Form ist ein Sieg hier mehr als zuzutrauen. Bleibt uns nur die Daumen gedrückt zu halten.

      Sanji ist noch immer bei Ruffy, was in mir die Hoffnung aufkeimen lässt, dass er auf dem Weg nach oben einen der Kommandanten aufhält, damit sein Captain ungestört zum Drachenlord emporkommt. Muss nur noch Zorro seinen Weg zu ihnen finden und sich um den anderen All-Star kümmern. Aber das Leben ist bekanntlich kein Wunschkonzert. Und Zorro und Wege... Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt!

      Die Überleitung zum Kampf der Samurai durch Black Marias Shamisen-Spiel war jedenfalls toll inszeniert. Das hat Oda einfach drauf, wie er uns in diesem Arc ja auch schon in größerem Maßstab bei der Eröffnung des ersten Akts und bei den Übergängen zwischen den einzelnen Akten mehrmals bewiesen hat.

      Zum Kampf selbst lässt sich nur sagen: Ganz großes Kino! Überragend gezeichnet, flüssige Kampfdynamik und tatsächlich kein off-paneling. Jeder Samurai durfte endlich zeigen was er drauf hat (wtf Raizo?!). Dieses letzte Aufbäumen der Retainer wird hier mMn sehr schön dargestellt. Und ein letztes Aufbäumen ist es, davon bin ich überzeugt. Die Samurai durften hier, auch symbolisch durch das Öffnen der von Oden verursachten Narbe, ihren ehemaligen Lehnsherrn rächen. Und zwar in genau dem Ausmaß, wie es ihnen in einer Geschichte, die sich um Ruffy und die Strohhüte dreht, zugestanden werden kann. Kaido hat ihnen, den ihnen nahestehenden und ihrem Volk unermessliches Leid zugefügt. Dem daraus entstandenen Frust und Zorn, der sich über all die Jahre aufgestaut hat, durften sie hiermit – mit diesem Kapitel – endlich freien Lauf lassen. MMn ist ihre Rolle im Kampf gegen Kaido damit beendet. Was nun folgt, wird bitter sein. Kaido wird zurückschlagen. Mit voller Härte und Wucht. Und wenn Ruffy im Millenniumskapitel dort oben ankommt, dann wird sich ihm ein schrecklicher Anblick bieten. Ein Kaido, der mit einem triumphierenden Lachen über den blutüberströmten Körpern seiner vernichteten Feinde thront. So stelle ich mir jedenfalls das Ende des dritten Akts vor.
      Die Samurai haben ihre Schuldigkeit getan und Kaido genug geschwächt, damit ein Sieg Ruffys realistisch dargestellt werden kann. Und ich sehe hier auch keine Unehrenhaftigkeit der Samurai. Wir sind nicht auf einem Schulhof, wo sich irgendwelche Schläger an einem Schwächeren vergreifen. Nein, ganz im Gegenteil. Wir sehen diverse Individuen, die einem übermächtigen Gegner gegenüberstehen, welcher seit Jahrzehnten ihr ganzes Volk unterjocht und der ihnen haushoch überlegen ist. Würden sie gegen so jemanden alleine antreten, dann würden sie einen sinnlosen Tod sterben und keinerlei Veränderung bewirken. Sie würden den Traum ihres für sie gestorbenen Lehnsherrn aufgrund dämlicher Ideologien mit Füßen treten. Es ist daher mMn völlig in Ordnung, dass sich diese ehrenhaften Kämpfer hier zusammentun, um ihr Ziel zu erreichen. Dafür haben sie nun den Grundstein gelegt und Ruffy wird das begonnene Werk vollenden.
      Und auch dass sie hier Kaido verwunden können, finde ich nicht sonderlich überraschend. Inu und Neko können sich selbst ohne Sulong-Form mit Kommandanten messen und auch die anderen Retainer werden stärketechnisch mindestens im Bereich der Flying Six sein. Wenn Kaido dann zusätzlich noch in seiner Drachenform kämpft, die aus ihm eine riesige Zielscheibe macht, dann ist es nicht verwunderlich, wenn die neun Ringgeister Retainer hier nicht sofort untergehen. Aber untergehen werden sie nun, das steht für mich fest.

      Falls dies tatsächlich für Kapitel 1000 geplant sein sollte, dann wird Oda in den nächsten Kapiteln mit Sicherheit entsprechende Vorbereitungsarbeit für den 4. Akt leisten. Es würde sich mMn anbieten die verschiedenen Kampfpaarungen (speziell für die Strohhüte!) bis zum 1000. Kapitel vorzubereiten, damit im nächsten Akt dann die Eskalation beginnen kann. Ich bin jedenfalls gespannt und freue mich wie seit langem nicht mehr.
    • Selten nutze ich die Gelegenheit, um ein neues Kapitel zu kommentieren - und doch kommt mir nach Nr. 992 ein Wunschgedanke auf, der mich nicht los lässt und mir gleichzeitig nennenswert erscheint. Abseits aller Diskussionen um Stärke und wem sie obliegt, schweifen meine Gedanken um das, was in acht Kapiteln passieren wird. Und damit auch um Aspekte, die meine Vorredner wie @Kondoriāno ansprechen.

      Zwei Kaiser sollten auf Wa No fallen: Das würde nicht nur die Story in einem angedachten Rahmen von fünf Jahren halten können, sondern auch einen weiteren Arc mit Big Mom ersparen. Nun hält eben jene auch an ihrer Allianz mit Kaidou fest und angeteasert wird bereits, dass Marco und die restliche Whitebeard-Crew möglicherweise einen Trumpf in der Hinterhand halten. Einer meiner Vorredner schrieb von einem Pakt zwischen den Ex-Rocks, dass zwischen ihnen Waffenfrieden herrscht, gefällt mir.

      Eine weitere Möglichkeit könnte, dürfte, sollte in meinen Augen Blackbeard spielen. Wir wissen, dass er aufgebrochen ist, um sich etwas "vor der Marine" zu holen. Wo, ungewiss. Naheliegend wäre ein Ort, der mit der Reverie oder Big Moms verlassenem Territorium in Verbindung steht. Gleichzeitig aber wusste Blackbeard offensichtlich schon zu einem früheren Zeitpunkt, dass in Wa No die Post abgeht.

      Jetzt kommt der Punkt mit dem Wunschgedanken. Blackbeard hat sich bereits als Kaiser etabliert und auch an Whitebeards Ende maßgeblich mitgewirkt. Ein Beweis seiner tatsächlichen Stärke ist (noch) nicht nötig. Aber reizvoll. Mir persönlich gefällt der Gedanke, dass er in Wa No eine Rolle spielen könnte, indem er Big Mom übernimmt. Ruffy besiegt - in welchem Rahmen auch immer - Kaido und Blackbeard bekommt Big Mom. Reizvoll, denn dann hätten Protagonist und Antagonist bewiesen, dass sie über den anderen Figuren stehen, mit denen sie (mehr oder weniger) gleichgestellt sind. Bleibt Shanks als mysteriöse Eminenz im Hintergrund übrig. Anschließend entzweit man die beiden durch eine Flucht vor der Marine in unterschiedliche Richtungen.

      Falls das schon mehr Theorie, als Aussagen zum aktuellen Kapitel sind, so verzeihe man mir den Affront. Ohnehin scheint mir der Wunsch als Vater des Gedanken realistischer zu sein, als eine tatsächliche Umsetzung. Vermutlich folgt ein anderes Ass durch Marco & Konsorten oder die zahlreichen Supernovae. Sollten zwei Kaiser an Ruffy gehen, so wäre ich zwar nicht unzufrieden aufgrund einer unrealistischen Entwicklung, aber dann würde der - immer noch - wachsende Protagonist vielleicht etwas zu früh "over the top" stehen. Immerhin gelten Kaiser ja nicht als Laufkundschaft und einen davon zu besiegen gelingt sonst schon niemandem. Sollte Ruffy das gelingen, dann bucht Blackbeard wohl mal zwei Trainingswochen in Udon.
    • ich muss auch sagen die situation mit zwei kaisern ist immer noch sehr hart find ich
      big mom und marco scheinen aufjedenfall erst mal nicht feindlich gesinnt zu sein dafür mach mir big mom einen zu ruhigen eindruck
      auch die sache die marco anspricht ist sehr intressant das die WB nicht mehr an die worte von ihrem vater gebunden sind das finde ich dann doch sehr überraschend was wird marco dmait genau meinen
      ist es wie einer meiner vorredner sagen ein das es einen pakt geben könnte was ne super idee ist finde ich
      desweiteren kann marco aber auch die aussage meinen ruffy zu beschützten auch wenn er darauf eigtlich nicht mehr angewiesen ist

      mal abwarten was da noch so kommt

      dann ist ruffy mit sanji auf den weg nach oben denke zorro macht sich im nächsten kapitel mit auf den weg und die beiden übernehmen dann king und queen , die smile nutzer kann ruffy mit kh einfach ausschalten wenn oda lust hat aber oda vergisst das KH viel zu oft finde ich wenn man das schon einführt sollte man das auch benutzten in den richtigen momenten wo es sinn macht zeit zu sparen
    • Ich muss sagen, dass das einer der besten Kapitel von Wano Kuni war. Ich lese seit 2013 (Beginn von Dressrosa) den Manga. Noch nie habe ich einen krasseren Kampf gelesen wie diesen. Für einige mag der Kampf nicht viel Bedeutung haben, da das keiner der Hauptcharaktere ist die kämpfen. Aber die Art und Weise wie alles gezeichnet wurde, macht für mich das zum bisher besten Kampf seit Dressrosa. Angefangen mit, wie Kaido und die Schwertscheiden aufeinander zu laufen/fliegen und die Kameraperspektive die Oda gewählt hat + die Umgebung (Wind, Wolken und Schnee) so gezeichnet hat, dass man die Geschwindigkeit in der sich Kaido bewegt, förmlich spürt. Dann macht Oda das noch das restliche Kapitel weiter, in dem er bei allen Angriffen, Geschehnissen die ganze Umgebung nutzt, damit man den Kampf (Das Tempo, Die Zerstörungskraft, Die Reaktionen auf Schmerz etc.) richtig spürt. Und nebenbei kriegt man noch kleine Epische Flashbacks, die dem Kampf wieder nochmal mehr Tiefe und Abwechslung verleihen. Dann noch werden die Untertanen von Kaido als Kommentatoren benutzt. Als Kommentatoren spiegeln sie die meisten Reaktionen der meisten Leser wieder. Und es wird klar gemacht, dass dieses ''in einem 1 vs 1 gewinnt Kaido'' ''Die stärkste Bestie'' etc. alles nur Gerede von den Leuten sind. Das wurde auch schon zu seiner Einführung vom Narrator gesagt, aber ist an sehr vielen Leser - wenn man sich mal die Kommentare auf allen möglichen Plattformen anguckt - vorbei gegangen. Und dieses 2 Schwerterstill von Kinemon, Denjiro, Inuarashi und Ashura.. ICH LIEBE ES!! Das sieht einfach so verdammt episch aus und macht den Kampf noch mal so richtig Interessant und Kreativ. Und die Sulong Formen sehen im Kampf bzw. in der Bewegung noch viel epischer aus als sonst so!!

      Aber keiner der oben genannten Gründe, ist der Hauptgrund weshalb das für mich zu dem bisher besten Kampf seit Dressrosa gemacht hat. Der Hauptgrund liegt an die Übersicht. Ich bin echt absolut kein von Mangas, da ich diese Schwarz Weise einfach nicht richtig fühlen kann und für mich die Erzählungen SEHR Unübersichtlich werden. Aber hier hatte ich absolut kein Problem etwas zu verstehen. Die Größe der Panels, die Texte, die Ordnungen etc. ich fand das war einfach alles perfekt (für mich) umgesetzt. Bei anderen Kämpfen finde ich immer, dass hier und da der Text im Weg ist oder ein wichtiges detailiertes Panel zu klein ist und man es schwer erkennt usw. Aber hier hat für mich einfach alles, jede Seite gestimmt.

      Allerdings muss ich das was Kinemon (eigentlich nicht nur Kinemon, sondern allgemein eine große Schwäche von Wano) angeht, hier einigen zu stimmen. Das Kinemon jetzt so stark ist ist nicht unlogisch. Oder eine Powerup aus dem nichts oder whatever. Allerdings fehlten die Anspielungen darauf. Ganz ehrlich, alleine wen ein Zoro damals einfach nur zu den anderen gesagt hätte, nach dem sie Kinemon getroffen haben, dass man Kinemon nicht unterschätzen soll und er viel stärker ist als man denkt, hätte für mich schon gereicht. So ein kleines Zitat würde einen Hype auf Kinemon's zukünftigen Kampf auslösen. Und man würde hier diesen Kampf, noch mal mehr genießen. Aber es gab nie irgendeine Anspielung darauf und bis zum dritten Akt, dachte man das Kinemon einfach nur ein Mittelklassiger Samurai ist bzw. die Samurai allgemein schwach sind. Aber das ist er nicht. Und so wurde jetzt Kinemon's großer All-out Kampf, ohne Build up in den Weg geleitet.

      Und wie bereits gesagt das ist eine allgemeine Schwäche von Wano Kuni. In diesem Krieg werden nicht nur 2 Kaiserbanden + Strohutbande + Wano Kuni Samurai + Paar der Supernova aufeinander treffen. Nein. Kaido hat damals den größten Krieg den die Welt je gesehen hat angekündigt. Seit dem wurde - bis auf die Big Mom und Kaido Piratenbande - für diesen kommenden Krieg, nichts mehr weiter aufgebaut. Aber werden diese oben genannten Parteien wirklich alle sein die an diesem Krieg teilnehmen ? Nein. Definitiv Nein. Zum einen wäre das etwas lame für den größten Krieg allerzeiten. Zum anderen haben wir auf Wano Kuni Anzeichen erhalten, dass da noch viele weitere Parteien teilnehmen werden.

      Es sind nicht nur die oben genannten Parteien. Dazu kommen noch Die Weltregierung/Cp0 + Whitebeard Piratenbande + die Marine + Vielleicht noch Blackbeard + die Strohutflotte.
      Das wäre wirklich genug für den größten Krieg aller Zeiten. Allerdings hatte man bis auf Wano Kuni keine Anzeichen, dass all diese Parteien noch teilnehmen werden. Man hatte nicht mal in den ersten 2. Akten einen Geschmack auf Kaido's bande (Yamato, Numbers, Flying Six) bekommen.

      Der Krieg wird krank episch werden. Er wäre allerdings noch genialer, wenn dieser Krieg einen stärkeren Aufbau über mehrere Arc's hätte.
    • Mal was zur Colorspread von 992:

      1.) Wird Kuma angeteasert als Crew Mitglied? / Wichtiger Verbündeter?
      Lysop trägt eine Kappe mit der Aufschrift: Kuma.
      Hinter Jimbei sitzt das Maskottchen der japanischen Präfektur Kumamoto: Kumamon
      -> hoffe selbst sehr, dass Wir noch mehr über Kuma´s Leben erfahren.
      [Könnte aber auch eine stinknormale Ehrung von Oda seitens Kumamoto sein diese Botschaften]

      2.) Wird Kaido´s Niederlage angedeutet?
      Zorro isst aus einer Schale mit einem Drachen (Kaido´s TF Form?) ein Gericht. (Ist es vielleicht Oden? Oder nur Ramen?)
      Ruffy futtert aus einer Lunchbox Fleisch, worauf auch durchaus ein Drache abgebildet ist. (Auch wenn man es kaum wirklich so erkennt von der Darstellung)
      -> Wäre schon irgendwie ulkig, wenn Oda Hier schon anteasert, dass Zorro & Ruffy als Duo am Ende es sind, die Kaido besiegen.
      [Wahrscheinlich ist aber wohl eher, dass dies nur den spannenden Verlauf auf Onigashima weiterhin befeuern soll.]
    • Chaos Maniac schrieb:

      Mal was zur Colorspread von 992:

      1.) Wird Kuma angeteasert als Crew Mitglied? / Wichtiger Verbündeter?
      Lysop trägt eine Kappe mit der Aufschrift: Kuma.
      Hinter Jimbei sitzt das Maskottchen der japanischen Präfektur Kumamoto: Kumamon
      -> hoffe selbst sehr, dass Wir noch mehr über Kuma´s Leben erfahren.
      [Könnte aber auch eine stinknormale Ehrung von Oda seitens Kumamoto sein diese Botschaften]

      2.) Wird Kaido´s Niederlage angedeutet?
      Zorro isst aus einer Schale mit einem Drachen (Kaido´s TF Form?) ein Gericht. (Ist es vielleicht Oden? Oder nur Ramen?)
      Ruffy futtert aus einer Lunchbox Fleisch, worauf auch durchaus ein Drache abgebildet ist. (Auch wenn man es kaum wirklich so erkennt von der Darstellung)
      -> Wäre schon irgendwie ulkig, wenn Oda Hier schon anteasert, dass Zorro & Ruffy als Duo am Ende es sind, die Kaido besiegen.
      [Wahrscheinlich ist aber wohl eher, dass dies nur den spannenden Verlauf auf Onigashima weiterhin befeuern soll.]
      Dass Oda manchmal Andeutungen in seinen Colorspreads macht, ist nicht ungewöhnlich. Mir kommt da noch der Colorspread mit den Süßigkeiten-Figuren in den Sinn, die aussehen wie Teile der Blackbeard-Crew. Vermutlich steckt da auch irgendein Teaser hinter.

      Kuma als Crewmitglied würde ich einerseits feiern, andererseits wäre es auch irgendwie nicht so gut, ihn bei den SH zu haben. Kuma zeichnet eine relativ große Stärke aus, so war er maßgeblich für die Trennung und damit für das Training der SH verantwortlich. Er hat zwar die Sunny bewacht und die SH letztendlich beschützt, aber mMn. besteht eine zu große Kluft zwischen ihm und den SH. Noch dazu hat er ja eine Vorgeschichte als ehem. König und scheinbar eine Verbindung zu Boney, die angedeutet wurde. Und ist eigentlich Mitglied der Revos. Er gehört also schon, wenn man herausfindet wie man ihn überhaupt wieder "normal kriegt", einer Partei an.

      Zu der Theorie, dass Kaido durch Ruffy und Zorro fallen könnte: Dass Kaido fällt, steht mMn. in Stein gemeißelt. Es wurde bei ihm keinerlei Sinn machen ihn, ähnlich wie BM, über längere Zeit in der Geschichte zu lassen. Wie er fällt wissen wir allerdings noch nicht. Mir würde es auch gefallen, wenn Zorro und Ruffy gemeinsam agieren. Schließlich muss Ruffy doch nicht immer jeden Boss alleine erledigen, sondern kann ja auch mal Hilfe seiner Crew dazu kriegen. Ich stelle mir das so vor, dass die SH sämtliche Gegner auf ihrem Weg besiegen und ganz zum Schluss, wie die 9 Samurai, Kaido gegenüber stehen und sich genauso ergänzend auf ihn stürzen. Weil Kaido dann schon recht angeschlagen ist, können ihm die SH den Rest geben. Wahrscheinlich bleiben am Ende dann nur Ruffy und Zorro auf den Beinen, um ihm den finalen Schlag zu verpassen, eine Kombination aus Odens Schwertkunst und Ryou-Haki.

      Nichtsdestotrotz sind die Colorspreads immer ganz gute Teaser für solche Dinge, ähnlich wie die Coverstorys, die ja immer die Charaktere, die gerade Off Screen sind, in bestimmte Situationen und Bündnisse befördern oder sogar Geschichten abschließen wie die von Chiffon, Lola und Pound.
    • Dass Kaido vielleicht durch Zorro und Ruffy fällt, finde ich auch gar nicht so abwegig. Ein cover was mir da sofort in den Sinn kommt, ist jenes mit den dreien darauf, wo Ruffy und Zorro ihre Schwerter überkreuzt halten. Immerhin ist es schlussendlich auch ein Arc wo Zorro im Fokus stehen sollte unter anderem. So war es bei WCI für Sanji. Was gibt es infolgedessen auch besseres oder eine günstigere Situation für die beiden, besonders Zorro und ebenfalls für die Strohhütte, sich endlich (allmählich) zum Erben der legendärsten und stärksten Crew der Welt zu mausern. Vergleiche die man kennt, wo ein Zorro und Ruffy mit Rayleigh und Roger verglichen werden, werden damit immer gerechter.

      Und so wahr es mir irgendwo für Sanji leid tut in dieser Betrachtung, so ist die vermeintliche Nr.3 bei Roger ohne Frage ein Powerhouse, doch dieser Charakter hat nicht den Status eines Dunklen Königs oder eines Rogers (was sich aber in naher Zukunft ändern könnte). Im Kampf und damit Charaktertechnisch durfte er (Sanji) nicht an dieser Front glänzen, bei ihm war es mehr der emotionale Part der ihn an die Vergangenheit gehalten hat, mMn auch Schade, dass Sanji keinen richtigen Kampf spendiert bekam. Auf Wano mit Zorro könnte dies anders aussehen, da dieser eine reine Kämpfernatur ist.. und dadurch also in meinen Augen glänzen soll, ja sogar muss!
      Da käme der Fall Kaidos.. mitunter hauptverantwortlich durch die beiden großen Rookies gerade zu recht. Auch King steht hier irgendwo zur Debatte. Doch ich sehe bei Kaido mehr Potenzial im Gesamtbild für die Welt und das deutliche Ansehen der Strohhutbande.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rayleigh. ()

    • Ich würde es ja wirklich witzig finden, wenn Kaidou durch die Samurai zu Fall kommt und Ruffy keinen einzigen Treffer laden muss. Wäre eine wunderschöne Aktion von Oda um die Diskussion in Bezug auf das Stärkelevel wieder anzuheizen.

      Aber genug des Zynismus, es war ein schöner Kapitel und siehe da, Oda kann auch noch Kampfkapitel zeichnen. Das war die meiste Action die wir in diesem Arc bisher am Stück gesehen haben, ich bin direkt begeistert. Wieso hier erst und nicht schon gut 15 Kapitel früher lass ich mal dahingestellt, aber immerhin scheint Oda es nicht komplett verlernt zu haben. Das macht Hoffnung, was zukünftige Kämpfe betrifft. Insbesondere wenn es um Kämpfe der SHB geht. Es wäre wirklich nicht schön wenn die Samurai von Oden einen Beweis ihrer Stärke erbringen dürfen während die SHB seit dem Zeitsprung auf vernünftige Gegner wartet.

      Ich frage mich ob die Attacken der Samurai deshalb so wirkungsvoll sind weil Kaidou Haiki gestört ist. Das Kapitel macht deutlich, das die Samurai nicht auf dem Level eines Oden sind, trotzdem verletzten sie Kaido. Etwas, was selbst Ruffy nicht wirklich geschafft hat. Eine Erklärung wäre es, das Kaidos Konzentration und sein Wille dadurch getrübt sind, das er hier gerade den Geistern von vor 20 Jahren begegnet. Immerhin war der Kampf gegen Oden einer, bei dem Kaido ernsthaft verwundet wurde.

      Alles in allem gutes Kapitel
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • Bitte in den richtigen Thread verschieben ( Finde ihn nicht).

      Ich habe eine neue Theorie bezüglich des One Piece.
      Gold Roger hat doch Poseidon gebraucht, aber Poseidon ist zu dem Zeitpunkt nicht geboren gewesen. Daher glaube ich, dass was die Roger Crew "angelacht" hat war ein schlafender "Königsriese" oder so ähnlich und man kann es nur mit Poseidon aufwecken. Und die Crew hat gelacht als sie gemerkt haben, dass sie es ohne weiteres nicht aufwecken können.
    • Neu

      Colorspread Kuma

      hat jemand bereits erwähnt, dass auf Lysopps Hut die Buchstaben KUM zu lesen sind und auf dem Zug ein schwarzer Bär zu sehen ist?

      Eventuell ein Forshadowing für unseren nächsten Beitritt. Würde auch zur Zahlentheorie passen betreffend der Teufelsfrüchte. Oder wir sehen bald wieder etwas von außerhalb mit Bezug auf Kuma.
    • Neu

      IMU-Sama schrieb:

      Colorspread Kuma

      hat jemand bereits erwähnt, dass auf Lysopps Hut die Buchstaben KUM zu lesen sind und auf dem Zug ein schwarzer Bär zu sehen ist?

      Eventuell ein Forshadowing für unseren nächsten Beitritt. Würde auch zur Zahlentheorie passen betreffend der Teufelsfrüchte. Oder wir sehen bald wieder etwas von außerhalb mit Bezug auf Kuma.
      Weil das jetzt schon mehrmals als Theorie hier auftauchte: Bitte beachtet den Eingangspost von Tourian Tourist. Bei dem Bären handelt es sich um Kumamon, dem Maskottchen der Präfektur Kumamoto aus welcher Oda stammt. Es handelt sich hier also um einen Gruß des Autors an seine Heimat. Mit Bartholomew hat das wahrscheinlich nichts zu tun.