Kapitel 1002 - "Kaiser vs. Neue Generation"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Und genau das - ein extrem starker Wille - ist die Essenz von Königshaki.
      Der Wille ist die Essenz von Haki ganz allgemein, nicht nur vom Königshaki. Das Haoshoku macht hier, als Erklärung dafür, dass Ruffy gegen den Feueratem immun war, im Gesamtkontext nur wenig Sinn. Einfach aus dem Grund, weil sich der Wano Arc nunmal zentral um das Busoushoku dreht (Ryo; Emission; Internal Damage), so wie sich der WCI Arc primär um das Kenbunshoku gedreht hat (Future Vision). Und wir wissen ja mittlerweile, dass die erweiterten Formen des Busoushoku dafür sorgen, dass man den Körper mit einem unsichtbaren Panzer umhüllen kann, durch den man seine Gegner treffen und verletzen kann, ohne sie direkt berühren zu müssen. Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass man diesen Panzer zur Defensive nutzen kann, um so Angriffe abzuwehren, bevor die den eigenen Körper berühren. Nichts Anderes dürfte hier nun passiert sein.

      Vom Haoshoku sollte man in diesem Arc keine Neuerungen erwarten. Da wird Oda, mit hoher Wahrscheinlichkeit, seiner Linie treu bleiben und erst im kommenden Arc (Elban vermutlich) mehr dazu erklären und einführen.
      "Some of us try hard to make the world a better place. I won't always be successful, but that's life."
    • Was mir beim erneuten lesen von Kapitel 1002 aufgefallen ist , wie interessant Oda Killer weiterhin in Szene setzt.
      Killer wirkt von den 5 als einziger immer etwas "speziell" - seine kurzweilige Lage als Kamazou the Slaughter & seine unfreiwillige Lache durch eine Zwangs Zufuhr einer Smile Frucht durch Orochi? Kaido? - und ist eigentlich nur die Rechte Hand / Vize von Kid.

      Aber ich habe schon damals bei seinem 1. Auftritt im Sabaody Archipel schon was an Ihm gesehen, was jetzt in Wano Kuni immer wieder mehr aufleuchtet.

      Könnte Oda uns mit Killer entweder:

      1. einen unwichtigen , jedoch wichtigen Neben Protagonisten liefern, dessen Rolle noch von Bedeutung wird?
      2. einem weiteren unerwarteten "Verräter" liefern (wie mit Kanjuro)?

      Vielleicht interpretiere ich da zu viel in die Sache hinein, zumal Killer mit seinem Slythe Techniken bisher durchaus ansehnlichen Schaden an Kaido verrichtet.
      Hoffe das Killer wirklich nicht das klassische 5. Rad am Wagen wird im Verlaufe des Kampfes zwischen Kaiser vs Supernoveas.
      Wäre für mich schon irgendwie schade, wenn Oda mit Killer einem "opferwilligen" Charakter mit in den Kampf geschickt hat um eine gewisse Tragik einzubauen, wenn Killer schwer oder tödlich verletzt wird.
    • Es ist selten, dass Oda sich für mehrere Kapitel auf einen Standort konzentriert. Es zeigt sich hier sehr schön, weshalb das gerne häufiger passieren könnte.

      Wie einige andere hier habe ich aber auch das Gefühl, dass das noch nicht das Finale sein kann. Sei es, weil die anderen Kämpfe weiter unten noch nicht bearbeitet worden sind, oder sei es weil dies erst die zweite Konfrontation zwischen Ruffy und Kaido ist. (Oda verwendet gerne die Regel der drei, ganz besonders für Anläufe, die Ruffy gegen einen Antagonisten benötigt.) Die letzten paar Kapitel haben mich in der Hinsicht sehr an den zweiten Kampf zwischen Ruffy und Crocodile erinnert. Ruffy ist dieses Mal in der Lage, den Gegner zu verletzen, sodass dieser tatsächlich kämpfen muss.
      Ich vermute, dass es hier noch einen Rückschlag geben wird. Ich vermute auch, dass es zwischen der zweiten und dritten Konfrontation keine grosse Lücke geben wird. Es mag so simpel sein wie ein Wechsel nach Wano, oder ein (un)erwartetes Wiederaufstehen von Ruffy, nachdem die fünf alles gegeben haben. (Vielleicht ist Ruffy der einzige der fünf, der da wieder aufsteht. Damit wäre auch der typische Solo-Sieg gegeben.)

      Insgesamt sehr erfreulich. Die Tatsache, dass Killer vielleicht eine eigene Methode hat, Kaido zu verletzen, und die Tatsache, dass Zorros Angriff das erste Mal war, dass die beiden Kaiser einen Angriff ernst genommen haben, haben mir beide sehr gefallen.
      Cause this is Brook!
    • OneBrunou schrieb:

      Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Und genau das - ein extrem starker Wille - ist die Essenz von Königshaki.
      Der Wille ist die Essenz von Haki ganz allgemein, nicht nur vom Königshaki. Das Haoshoku macht hier, als Erklärung dafür, dass Ruffy gegen den Feueratem immun war, im Gesamtkontext nur wenig Sinn. Einfach aus dem Grund, weil sich der Wano Arc nunmal zentral um das Busoushoku dreht (Ryo; Emission; Internal Damage), so wie sich der WCI Arc primär um das Kenbunshoku gedreht hat (Future Vision). Und wir wissen ja mittlerweile, dass die erweiterten Formen des Busoushoku dafür sorgen, dass man den Körper mit einem unsichtbaren Panzer umhüllen kann, durch den man seine Gegner treffen und verletzen kann, ohne sie direkt berühren zu müssen. Umgekehrt bedeutet das aber auch, dass man diesen Panzer zur Defensive nutzen kann, um so Angriffe abzuwehren, bevor die den eigenen Körper berühren. Nichts Anderes dürfte hier nun passiert sein.
      Vom Haoshoku sollte man in diesem Arc keine Neuerungen erwarten. Da wird Oda, mit hoher Wahrscheinlichkeit, seiner Linie treu bleiben und erst im kommenden Arc (Elban vermutlich) mehr dazu erklären und einführen.

      Ich wollte ursprünglich schreiben "von Haki im Allgemeinen und Königshaki im Besonderen". War mir aber nicht zu 100% sicher damit und hatte besseres zu tun, als extra nochmal dafür im OP Wiki nachzuschlagen. Hätte ich das mal besser gemacht...


      Haki:

      Energie, Mordlust, Kampfgeist... Sobald man diese unsichtbaren Empfindungen
      steuern kann, verwandelt sich Willenskraft in eine mächtige Waffe, die man [i]Haki nennt.[2][/i]

      Königshaki:

      .. die Fähigkeit, den gegnerischen Willen zu überwältigen!!

      – Silvers Rayleigh zu Ruffy.[4]


      Es gibt diverse Beispiele dafür, dass insbesondere Leute mit Königshaki besonders willensstark sind. Beispielsweise konnte Kaidou den Willen von Ruffy und Kid nicht "brechen" im Gegensatz zu Apoo oder Hawkins, die eher pragmatisch gehandelt haben.

      Das danach ist mir egal. In nen paar hundert Kapiteln werden wir irgendwann erfahren, was stimmt.

      "Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe."
    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Es gibt diverse Beispiele dafür, dass insbesondere Leute mit Königshaki besonders willensstark sind.
      Das zweifelte ich auch nicht an. Nur macht das Königshaki hier als Lösung halt wenig Sinn, weil der Wano Arc nun mal im Zeichen des Rüstungshaki steht. Oda fährt diesbezüglich - seit dem WCI Arc - eine ganz klare und einheitliche Struktur. Zuerst die Verbesserung des OH, nun des RH, weshalb es nur konsequent wäre, wenn sich Oda im kommenden Arc dann dem KH widmen würde. Und wie ausgeführt: Die erweiterten Formen des RH bieten eben genau den Schutz, von dem Ruffy nun offenbar Gebrauch gemacht hat. Da gibt's imo wenig Spielraum für's KH, was nun mal ganz andere Charakteristiken hat, als das OH bzw. nun eben im Speziellen das RH.

      Dass es dazu noch was geben wird, erscheint inzwischen ja nahezu unausweichlich zu sein. Wieso dem KH aber eine Fähigkeit andichten, die das RH doch bereits erfüllt?
      "Some of us try hard to make the world a better place. I won't always be successful, but that's life."
    • Assnx schrieb:

      Ich bin zwiegespalten.


      Andererseits bekomme ich den Eindruck, dass Kaido und Big Mom die Fünf direkt ohne Probleme besiegen könnten. So entsteht für mich der Eindruck, als wäre es (noch) kein richtiger Kampf.

      Ich bleibe gespannt ob das die finale Situation des Kampfes bleibt oder die Konstellation sich ändern wird, da ich Law und Killer als zu schwach erachte.

      Auch interessant ist, dass trotz 5 vs. 2 Ruffy in den Vordergrund gerückt wird.

      Ich teile deinen Eindruck.

      Kaido kassiert mächtig und wirkt recht passiv.
      Grade das er diese Form gewählt hat macht ihn zu einer leichten Zielscheibe und bietet gleichzeitig große Angriffsfläche.
      Auch Big Mom wählt hier die Variante der Fernangriffe anstelle Ihre brutale Körperkraft einzusetzen. Sie hat immerhin einen Fetten Queen mal ebenso niedergemäht.
      Es wäre an dieser Stelle mal wirklich schön wenn es sich als taktische Variante der beiden Kaiser herausstellt, die Gegner austesten und auspowern lassen und am Ende zuschlagen.
      Stellt sich heraus das die beiden Kaiser gar keinen Trumpf in der Hand haben wäre ich schon arg enttäuscht.

      Dann wäre es auch mal langsam an der Zeit, dass Zorro sein Auge öffnet und seine Aura frei setzt ;-).
      Wenn nicht jetzt, wann dann. Ebenso wäre ich sehr enttäuscht wenn das alles gewesen wäre von Zorro.

      Über Ruffy mache ich mir keine Sorgen. der bekommt eh Oda Bonus.
      Aber Zorro, da ist die Frage was da noch geht.

      Jedenfalls müsste gemäß bisherigen Kampfverlauf, sich der Fokus jetzt mehr auf Big mom richten. Ihre Supportfunktion für Kaido und Fernangriffe sind schon ziemlich nervig. Man müsste Big Mom als erstes ausschalten. Vielleicht konzentrieren sich die vier außer Ruffy jetzt erst einmal auf Big Mom während Ruffy Kaido beschäftigt.
    • @Zorro D. Ruffy
      Ich hab eher die grosse Befürchtung dass uns eine grosse Niederlage bevorsteht und dadurch erst der nächste Akt eingeläutet.

      Bei Kaido kann ich mir natürlich durchaus vorstellen dass er z.b. Momo o.ä. als Druckmittel benutzt, uns so eine Niederlage verkauft und wir dadurch noch einmal eine Runde "wiederholen" bis es zum EndEnd Fight kommt
      Toss a Coin to your Witcher`
    • Chaos Maniac schrieb:

      Wäre für mich schon irgendwie schade, wenn Oda mit Killer einem "opferwilligen" Charakter mit in den Kampf geschickt hat um eine gewisse Tragik einzubauen, wenn Killer schwer oder tödlich verletzt wird.
      Kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Der Tod von einem vergleichsweise unwichtigen Charakter wie Killer hätte mMn narrativ auch nicht wirklich einen großen Impact. Klar wäre es tragisch und vor allem für Kid sehr bitter, aber Oda lässt wiederkehrende Charaktere eigentlich nur aus gravierenderen erzählerischen Gründen sterben (vgl. Ace oder WB). Die sehe ich hier nicht in diesem Umfang.

      Außerdem interpretierst du imo etwas zu viel hinein. So speziell und interessant finde ich Killer jetzt nicht von Oda in Szene gesetzt. Als Teil der Worst Generation muss er in diesem Arc halt auch nen Plot bekommen, wenn Kid schon mit von der Partie ist. Ich hätte jetzt auch nicht unbedingt damit gerechnet, dass er da oben mit den anderen Vieren gegen Kaido und Big Mom mitkämpft (hätte eher Drake oder Hawkins erwartet), aber so finde ich das auch in Ordnung. Zumal er ebenfalls als Missbrauchsopfer der Smile Früchte eine persönliche Rechnung mit dem Drachen offen hat. Und naja, da er schon mitkämpft ist es nur logisch und folgerichtig, dass Oda ihm etwas Screentime gibt und er nicht bloß Däumchen im Hintergrund dreht. Mit der Schall-Technik hat Oda es auch geschafft ihm ein glaubhaftes Tool zu geben, mit dem er Kaido schaden kann und ergo einen Beitrag bei dem Fight leistet. Finde ich sehr befriedigend gelöst.