Kapitel 1010 - "Farbe des Königs"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Grüße!

      eine Mischung aus Facepalm-Geste und trommelndem Fan-Herzen haha~ das waren meine Begleiter beim Lesen der obigen Zeilen! Zoro ist schon ein heftiger Fi**er, nicht!? In der letzten Woche brüstete er sich damit dem Quintett ne' Sekunde Zeit zu verschaffen - Ihnen den Arsch zu retten und seinen eigenen dabei aufgerissen zu bekommen und heute steckt er scheinbar seine letzten Reserven in einen letzten Angriff der Kaidou zumindest zu beeindrucken, wenn gar zu verletzten scheint - Haoshoku hin oder her. Wie kann er... dieser Mistkerl! Darf er das?!

      Ich verstehe die Anti-Zoro-Hype-Hyper, wirklich. So sehr dass ich selbst ja immer wieder schmunzeln muss wie Oda Zoro im Vergleich(!) zum Rest der Bande darstellt, hoch erhebt... so sehr, dass ich schmunzeln muss bei dem Gedanken dass One Piece auch eigentlich gleich Worlds Best Swordsman heißen könnte...

      ... doch kann ich Zoro als Figur dann doch nicht derart herabwürdigen. Es ist viel mehr so, dass ich mehr und mehr das Gefühl habe, als das Oda Zoro genau richtig aufgebaut hat seit dem TS, nur aber eben bei allen anderen viel zu sehr auf die Bremse getr... - ach was rede ich - es bei allen anderen verkackt hat! Oda hat uns Zoro seit dem TS als Monster verkauft und Ja, abseits von Ruffy, auf Kosten aller anderen, insbesondere aber auch wohl Sanji! Da hätten wir Zoro's...
      • Mihawk-like erster Auftritt nach dem TS
      • Kurzer Prozess mit einem Hodi-like-zugedröhntem Hyouzou
      • Ruffy verbal in die Realität zurückgeholt
      • Logia-Nutzer nur durch Aura/Angst bezwungen
      • Admiral zurückgedrängt
      • Kurzer Prozess mit Pica
      • Ruffy vor der Konfrontation mit gleichzeitig zwei Yonkou gewarnt
      • auch wenn es nur kurze Schlagaustausche waren - mMn deutlich bewiesen dass er in einem All-Out über SN wie Apoo, Hawkins und Killer steht - mutmaßlich mindestens an 4. Stelle der SN
      • bekommt Ruffy-ähnliches Tool/Upgrade, welches er auch zunächst erst zu beherrschen lernen muss
      • nimmt Queen nicht ernst
      • verletzt Kaidou direkt, neben Ruffy
      • Hält für ne' Sekunde eine Kombo-Attacke zweier Yonkou auf, bekommt aber derbst den Ar*** aufgerissen
      • ...today...
      ...so what!? Diese Punkte für sich genommen rechtfertigen meines Erachtens nach durchaus Zoro's Standing mittlerweile! Und sicher, wegen mir kann er auch das Haoshoku zumindest erwecken oder erahnen lassen. Seit der Einführung der "Legende" Rayleigh wurde dies ja sowieso schon erwartet... war wahrscheinlich also nur eine Frage der Zeit. Und wenn sich Zoro dann auch damit für den Kampf verabschiedet, wieso nicht!? Er hat sich halt etwas mehr verausgabt als der Rest, wohl insbesondere durch seine Aktion in 1009, da finde ich einen solchen Abgang mit einem letzten Zeichen schon echt in Ordnung.

      Angst habe ich dann nur vor Folgendem: DAS kann und wird es mit Zoro dann nicht gewesen sein wenn Oda ihn nun auf diese Weise aus dem Kampf nimmt. Ich sehe es als gesetzt an - einfach mal so - dass jeder der SH mal wieder einen längeren Einsatz erhält und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Oda Zoro aus dem Spiel nimmt jetzt, für diesen Arc. Nach damaligem Ablauf muss Zoro kurz vor Ruffy fertig werden und genau da liegt meine Angst. Wen bekäme er dann noch? Einen King?! Queen hat er quasi ausgelacht, das geht schlecht. Aber so angeschlagen dann noch einen Top-Kommandanten wie King ausschalten... DAS wäre dann doch schon zu viel des Guten finde ich.

      dD.
    • @-Bo-

      Zorro hat den Traum der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden.
      Dass er mehr zeigen sollte und mehr drauf haben sollte als ein Koch(=Sanji), Musiker(=Brook), Feigling(=Lysop), Arzt(=Chopper) und Fisch(=Jimbei) ist doch klar.

      Zorro muss am Ende des Mangas einer der stärksten Charaktere überhaupt werden vermutlich so stark wie ein Kaiser.
      Zorros Aufbau ist sehr wichtig.
      Das Könighaki braucht er, um einer der stärksten Charaktere zu werden.
      Sogar Whitebeard der eine op TF hatte bekam das KH.

      Zorro wird noch das KH erlernen, wenn er es noch nicht beherrscht.


      Endlich wird das KH sinnvoll für starke Gegner und nicht nur für Fodder.
      Ich frage mich ob Boa Hancock Hancock das KH auch auf diesem Niveau beherrscht und wenn ja denke ich sie ist stärker als Doffy.
    • Ich hab mir eben mal auch rasch einen Account erstellt, da ich nicht nur lesen sondern auch meinen Senf dazu geben möchte.

      Also die Spoiler an sich finde ich ganz gut, dass das Merkmal etwas auf Zoro gelegt wird finde ich gut da wir denke ich auch seine Vergangenheit und Geschichte in diesem Arc erfahren werden.

      Ich verstehe natürlich, dass die neue Welt sich hauptsächlich um Haki dreht ist ja auch logisch. Ich hatte auch eine eigene Theorie, dass es abgesehen vom normalen Rüstungshaki jeder seine eigene Art von Ryu Haki, Observartions, sowie Königshaki besitzt. (Also soweit ich mich nicht irre ist es ja bei Rayleigh und Ruffy zu sehen. ? Rayleighs Haki hat eine Art unsichtbare Rüstung ich denke das ist seine Art von Ryu und Ruffy hat halt die Art seine gegner von innen heraus schaden nehmen zu lassen, was ich denke Hyogoro auch gesagt hatte) und das gleiche vermute ich auch natürlich bei dem Königshaki. Ich dachte mir jedoch das Ruffy sein Königshaki erst bei der Konfrontation mit Shanks erklärt, sowie ausgebaut bekommt da Shanks ja wie wir wissen alle Haki Arten perfekt beherrscht.

      Ich hoffe sehr, dass das mit dem Königshaki in einen Angriff zu setzen wie wir es erfahren haben in den Spoilern nur angesprochen wird und Ruffy es nicht direkt erlernt. Das wäre für mich persönlich eine zu schnelle Entwicklung.

      Das eine neue Gear Form nicht gezeigt wurde finde ich verständlich. Ruffy muss meiner Meinung erstmal sein Haki (damit meine ich die Zukunftsvorschau und Ryu Haki) erweitern bzw. Trainieren um sich weiter auf seine Frucht zu konzentrieren. Die neue Welt handelt sich nunmal viel um Haki das müssen wir aktzeptieren. Ich stelle mir vor, dass Ruffy jedoch in diesem Kampf seine Frucht erwachen könnte da es schon bei Doflamingo angesprochen wurde wir aber jedoch immer noch nichts darüber erfahren haben (wie genau man sie erweckt).


      Gear 5 wurde zwar confirmed von Oda ich denke aber, dass wir es sehr spät gegen Blackbeard wahrscheinlich zu sehen bekommen.


      Soweit ich mich nicht irre hat Rayleigh ebenfalls bei den Flashbacks erwähnt, dass die Farbe von Ruffys Observation ist, die Enotionen seiner Feinde warhnehmen zu können. (Sorry lese alles in englisch und deswegen die 1zu1 übersetzung).

      Das System, dass jeder das gleiche Haki besitzt aber es halt stärker einsetzen kann wäre mir persönlich etwas langweilig und ich denke Oda hat sich da schon was ausgedacht.
    • Ich finde die Spoiler absolut bezaubernd.

      Hater in oder her , aber Zorro darf absolut gepusht werden. Der Mann scheint ein Nachfahre des legendären Drachenkiller Ryuma zu sein und weist Ähnlichkeiten auf zu Silvers Werdegang. Und somit auch absolut verdient , das er das KH besitzt und Kaido auch verletzt.

      Negativ Punkt ist Big Mom, bzw ihre Rettung. Der Plot mit ihr , schenkte unseren Helden ein paar Minuten ohne Beteiligung ihrerseits aber diese Aktion hätte nicht sein müssen.

      Nun gut. Luffy darf Punkten mit seinen KH und darf danach , ohne Zorro, gegen 2 Kaiser verlieren ?
    • Die Spoiler klingen echt super!

      Big Mom wird also doch noch gerettet. Der Kampf gegen Zwei Kaiser geht weiter.

      Das jetzt wahrscheinlich das Königshaki etwas mehr erläutert wird freut mich. Von dem was wir bisher gesehen haben, war es klar das man das Königshaki offensiv im Kampf nutzen kann um den Angriff zu stärken und somit mehr schaden austeilen kann. Solch einen Moment gab es zuletzt im Kampf Ruffy gegen Katakuri. Aber auch bei Roger vs Oden/Whitebeard haben wir es gesehen.

      Zorro kündigt seine letzte Attacke an, da er sein Limit erreicht hat. Etwas schade, da ich befürchte das er nun vorerst im Hintergrund verschwindet. War aber seit dem letzten Kapitel zu erwarten. Die Attacke von Kaido und Big Mom war eben richtig heftig. Kaido spricht dabei von Königshaki. Interessant!

      Ich checke zwar nicht wieso so viele Zorro nicht mögen, denn ich sehe keine Probleme so wie Oda ihn uns zeigt. Seit wir über das Königshaki bescheid wissen, war Zorro für mich schon immer ein Kandidat dafür. Nicht nur um eine parallele zu Roger und Rayleigh zu schaffen, sondern einfach auch wegen dem Charakter von Zorro. Er hat neben Ruffy die stärkste Willenskraft in der SHB. Während dem Timeskip hat er ähnlich wie Ruffy jeden Tag hart trainiert/gekämpft und das dann auch unter der Aufsicht von Mihawk persönlich.
      Von daher überrascht es mich nicht wie stark Zorro ist. Und ich habe das auch in der Vergangenheit erwähnt, Zorro ist seit dem Anfang der Neuen Welt ständig unterfordert! Die Gegner die er hatte waren nichts für ihn. Und alle haben darauf gewettet das im Wano Arc seine Zeit kommen wird uns zu zeigen wie stark er wirklich geworden ist.
      Ich hoffe wirklich das Oda ihm das Königshaki gibt und es uns in einem Flashback gezeigt wird, wie er es während seinem Training aktiviert hat.

      Auf der FMI, als Ruffy die 50.000 Fischmenschen mit Königshaki umgehauen hat, hatte Zorro angemerkt das wenn Ruffy dies nicht gekonnt hätte, sie einen neuen Kapitän hätten finden müssen. Dies könnte vielleicht der erste hinweis zu Zorro und sein Königshaki gewesen sein. Ein weiterer Fall von Zorro und Königshaki war auf Punk Hazard im Kampf gegen den Drachen. Ist zwar nicht sicher ob es Königshaki war, aber beim aufeinander prallen hat der Drache im Manga fast das Bewusstsein verloren. Im Anime wurde dies mit dem Blauen Filter Effekt gezeigt, welches erst recht auf Königshaki deutet. So wie bei Ruffy auf MF nur ohne diesen Sound. Aber mal schauen was passiert.

      Viele Zorro Fans reden vom Auge öffnen, Dämonen Power Up usw. Meiner Meinung nach bullshit. Das ist nicht Naruto lol. Wo wurde in One Piece mal erwähnt das es Augen Power Ups gibt? Das einzige was zu dem Thema Augen erwähnt wurde, waren die Drei-Augen-Stamm Leute welche die Porneglyphe entziffern können. Nix power up wie in Naruto. Das wäre unpassend hoch tausend wenn Oda so einen scheiss abziehen würde.
    • Shinichi schrieb:

      Zorro hat den Traum der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden.
      Dass er mehr zeigen sollte und mehr drauf haben sollte als ein Koch(=Sanji), Musiker(=Brook), Feigling(=Lysop), Arzt(=Chopper) und Fisch(=Jimbei) ist doch klar.
      Hör mir auf mit diesem absolut fehlgeleiteten Berufe-Argument. Die Strohhutbande besteht aus 10 herausragenden Einzelindividuen, die seit jeher nicht nur auf ihre handwerklichen Fähigkeiten reduziert wurden, sondern sich gemeinsam als vereinte Front in die Schlacht geworfen haben. Selbst Nami wurde im Laufe der Reise zu einer gefährlichen Kämpferin, obwohl sie zuvor "nur" Navigatorin und Diebin war. Nach deiner Logik hätte sie diese Fertigkeiten ja niemals entwickeln müssen, weil Leute wie Zorro und Ruffy die Kämpfe schon in Personalunion regeln.
      Odas Versäumnisse bei 90% der Bande jetzt plötzlich auf die Berufe zu schieben, die vorher auch nur marginal eine Rolle gespielt haben, halte ich für schwachbrüstig. Und ich weiß nicht, was genau "Fisch" für ein Beruf sein soll. Sanji war schon immer mehr als ein bloßer Koch, Chopper mehr als ein Arzt usw. Jede dieser Figuren hat im Kampf zu brillieren gewusst und erst mit der Neuen Welt, als Odas Fokus sich immer weiter von seinen Protagonisten entfernt hat, kam diese seltsame Ausrede mit den Berufen, als könne man dadurch die Vernachlässigung dieser Charaktere irgendwie logisch herleiten oder schönreden. Zorro wird gepusht, weil Oda ihn pushen will, während andere Charaktere komplett in der Bedeutungslosigkeit versinken. Das hat einfach etwas mit fehlender Balance zu tun und nichts mit Brooks Musikantentum.

      Wenn Zorro jetzt hier sein Königshaki auspackt, dann wäre das nicht einmal eine unerwartete Entwicklung. Rayleigh besitzt es auch und da Ruffy schon so ein Roger-Klon ist, muss Zorro natürlich nachziehen. Aber diese Highlights verlieren mMn hart an Bedeutung, wenn eine Figur diese quasi am laufenden Band in den Allerwertesten gepustet bekommt. Von allen Figuren bekam Zorro in der Neuen Welt am wenigsten ab, hatte keine Herausforderungen zu meistern und musste nicht an seinen Hürden wachsen. Er wurde langweilig (Achtung, persönliche Meinung) und das versaut mir diesen eigentlich interessanten Moment jetzt. Zorro leidet unter seiner Übermacht mMn genauso stark wie die anderen Strohhüte unter ihrer Vernachlässigung und das ist einfach nur schade für einen Manga, den ich in erster Linie für die tollen Hauptfiguren und deren einzigartige Dynamik verfolgt habe.


    • Ich vermute Zorro wird sich auf den Weg nach unten machen (oder gleich von Law runtergebracht) und dort von Marco geheilt. Nicht vollständig, aber soweit dass er wieder kämpfen kann. Und dann gibt es eventuell ein Marco & Zorro vs King & Queen. Oder Zorro & Sanji vs King & Queen. Das hätte irgendwie was.
      Zorro hat seinen enormen Hype auf dem Dach, ist aber jetzt klar an seinen Grenzen. Jetzt darf ihm Marco einen kleinen Schub geben und er kriegt einen guten Kampf gegen einen Kommandanten (die ja auch schon etwas bearbeitet wurden).

      Von mir aus kann dafür Yamato aufs Dach. Die Figur braucht einfach Situationen mit Kaido um da irgendwie Tiefe reinzukriegen. Deren Beziehung muss beleuchtet werden. Und ein Ruffy & Yamato gegen Kaido hätte etwas
      Marco: "Ya got me"
      Kizaru: "you little Liar"
    • Cezzo schrieb:

      Ich checke zwar nicht wieso so viele Zorro nicht mögen, denn ich sehe keine Probleme so wie Oda ihn uns zeigt. Seit wir über das Königshaki bescheid wissen, war Zorro für mich schon immer ein Kandidat dafür. Nicht nur um eine parallele zu Roger und Rayleigh zu schaffen, sondern einfach auch wegen dem Charakter von Zorro. Er hat neben Ruffy die stärkste Willenskraft in der SHB. Während dem Timeskip hat er ähnlich wie Ruffy jeden Tag hart trainiert/gekämpft und das dann auch unter der Aufsicht von Mihawk persönlich.
      Von daher überrascht es mich nicht wie stark Zorro ist. Und ich habe das auch in der Vergangenheit erwähnt, Zorro ist seit dem Anfang der Neuen Welt ständig unterfordert! Die Gegner die er hatte waren nichts für ihn. Und alle haben darauf gewettet das im Wano Arc seine Zeit kommen wird uns zu zeigen wie stark er wirklich geworden ist.
      Ich hoffe wirklich das Oda ihm das Königshaki gibt und es uns in einem Flashback gezeigt wird, wie er es während seinem Training aktiviert hat.
      Ich denke nicht, dass viele ihn nicht mögen, schließlich ist er ein Strohhut, der für die Bande stets ein Fels in der Brandung war, sowie kämpferisch als auch durch seine Einstellung dazu, wie eine Piratenbande zu sein hat. Es war bloß, wie du selbst sagst, seine Darstellung in der Neuen Welt seit dem Timeskip. Ich habe auch den Eindruck, dass er lange Zeit nur noch unterfordert war und er nur in die Bredouille gebracht werden konnte, wenn er irgendwie überrascht wurde zb. als er und Ruffy auf Apoo trafen. Ich fände die Erzählweise aber gar nicht schlecht, wenn er bis zum heutigen Kapitel wirklich schon auf einem ganz anderen Level war. Angenommen Zoro kam vom Training mit Falkenauge wirklich so zurück zur Bande, wie wir ihn jetzt die vergangenen Kapitel erlebt haben. Das würde bedeuten das er schon auf Sabaody stärker war, als Ruffy zur damaligen Zeit. Würde das bedeuten, dass viele Begegnungen unlogisch sind? Ich würde sagen nein. Ein Beispiel: man könnte jetzt fragen, wieso er dann nicht mit Hody oder Ceasar kurzen Prozess gemacht hat und meine Antwort wäre: aus Respekt vor seinem Kapitän. Sobald sein Kapitän äußert, dass er dem Boss in den Hintern treten wird, würde Zoro mMn hinter Ruffy zurücktreten und ihn machen lassen, weil er ihn so sehr respektiert. Ich sehe da also keine Probleme.

      Kommen wir zurück zu der Erzählweise, die ich begrüßen würde. Würde die Annahme stimmen, hätte sich der Schwertkämpfer mit Abstand am besten auf die Neue Welt vorbereitet. Er hatte in den vergangenen Arcs keinerlei Probleme mit seinen Gegnern, dass haben wir gesehen. Aber genau da würde sich jetzt endlich wieder ein Punkt finden, um Zoro charakterlich wieder aufzuarbeiten. In dem neuen Kapitel stößt er vorläufig an seine Grenzen. Es würde nicht nur bedeuten, dass Zoros Vorbereitung für die Neue Welt nicht ausgereicht hat, sondern, dass er auch auf der zweiten Hälfte der Grandline kaum Fortschritte gemacht hätte. Er müsste feststellen, dass er zwar ganz oben mitspielen kann, dass es aber bei weitem noch nicht ausreicht, um der Beste zu werden. Da könnte man dann auch noch mutmaßen, dass Zoro so etwas in der Art schon gespürt hat und er deswegen mit gegen Kaido ziehen musste, um seine Grenzen auszutesten. Wäre für mich ein sehr interessanter Werdegang. Vorallem, weil es sich ja irgendwie vom normalen Shonen Prinzip abheben würde.

      Ob es stimmt oder nicht, ohne sich mit Stärkeren zu messen, kann Zoro nicht wachsen. Ich finde es gut, dass er nun vermutlich aus dem Kampf ausscheiden wird. Aber ich gönne es den Zoro Fans, dass er in letzter Zeit so gepushed wurde für den Zuschauer. Wirklich stark, was er so die vergangenen Kapitel abgeliefert hat. Ich freu mich mit euch Zoro-Fans :)

      So long,
      Kriz
    • Ich denke wir haben vor kurzer Zeit im Anime schon den Spoiler zum Königshaki erhalten.
      Schaut euch den Kampf Oden gegen Roger an. Dieser schwarze Schwertschnitt der Oden 30 Meter durch die Luft geschleudert hat.
      Da hab ich mir sofort gedacht, dass ist keine normale Attacke, sondern eben kombiniert mit Königshaki.
    • Überragende Tankiness von Luffy bzw. Zoro.
      Ich nahm erst an, dass beide nicht mehr angreifen könnten bzw. das Zoro, vorher was großes vorhaben wuerde, und dann erst "raus" sein wuerde.
      Luffy wurde ja direkt getroffen, weswegen ich nicht gedacht hätte, dass er soo schnell wieder angreift.

      Zitat.

      "Zum Schluss deutet Law an, dass Kaido, BM nicht retten darf.
      Zudem wird ein Panel von Zoro gezeigt, womöglich, dass er in der nächsten Dach Szene etwas großes raushauen wird, um Kaido aufzuhalten."

      So werden wir, hoffentlich, bald seine bis Dato, stärkste Attacke sehen, nachdem er die, wahrscheinlich, stärkste Attacke, fuer paar Momente aufhalten konnte.

      Oda stellt Zoro mMn. nicht zu stark dar, weil er nunmal immer ungefähr so stark war wie Luffy.
      Auf dem Dach wird es gut ersichtlich, dass Captain und Zoro auf dem selben Niveau sind.

      Der relative hate, kann also nicht Zoro per se betreffen, sondern wird auf Zoro projiziert, da man von den anderen SHB-Mitgliedern enttäuscht wird, bzw. wie Oda sie darstellt.

      Die Vergleiche der Berufe der Piraten in Bezug auf ihre Stärke finde ich nicht so weit hergeholt, da nunmal Zoros Stärke von manchen verpennt wurde oder absichtlich ignoriert wird.
      Nach dem künftigen Piraten König ist nunmal Zoro als künftiger 1#Schwertkaempfer der stärkste in der Bande, was die Titel doch schon implizieren.

      Zoros Koenigshaki Potential, wurde auch schon mit Brook angeteasert.
      Eine Frage der Zeit, bis wir den Einsatz, vom Koenigshaki, des künftigen 1# Schwertkaempfers sehen.
      Ist eigentlich bestätigt ob Jinbei KH besitzt?


      Spannend bleibt wo BM denn mit der Zeit platziert wird?
      Sie bleibt konstant, und verliert kein HP, wogegen die Helden immer schwächer werden, inklusive Marco.
      So wird es bald, niemanden mehr geben, die eine Chance des Sieges gegen BM, realisieren wuerden.

      Mein Tipp.
      Andere Fraktionen werden sich im Kampf gegen sie einmischen, falls sie nicht aus Wano verschwinden wuerde.
    • Also bei allem Hype um Zorro, der sicherlich gerechtfertigt ist, wenn man bedenkt, dass sein letzter richtiger Gegner Pica war, ABER war das jetzt wirklich super mega krass von ihm? Dass er gar über seinen Kapitän gestellt wird? Da sehe ich doch ein ganz klares Nein. Ja, er konnte mit Enma Schaden an Kaidou anrichten, dabei wurde stets das Schwert in den Mittelpunkt gestellt. Er hat die Attacke aus dem letzen Kapitel für 1 Sekunde aufgehalten - das will ich auch gar nicht kleineren. Doch wenn man auf der anderen Seite sieht, was Ruffy alles in diesem Battle dort oben geleistet hat, wie viele Keulenschläge er schon eingesteckt hat usw, dann ist das aus meiner Sicht ein anderes Level. Und das ist auch gut so und folgerichtig. Zumindest ordne ich für mich so die Ereignisse auf dem Dach so ein.

      Was ist also das Fazit für Zorro? Er kann durchaus in dieser Liga mitspielen. Könnte man einem Katakuri auch so etwas zutrauen? Schwierig zu sagen. Wenn man Queen nimmt, so konnte dieser BM gar nichts anhaben. Doch was würde Zorro ohne Enma machen? Behält er Enma? Oder schafft er das auch aus eigener Kraft, ein Schwert so zu entwickeln? Wäre doch deutlich schöner mit anzusehen, als einfach nur ein Schwert so zugeschustert bekommen. Dann wäre die Wertschätzung für so eine Leistung deutlich höher, zumindest für mich persönlich. Ich hoffe ja, dass Enma noch wegkommt, er gibt es ab oder Kaidou zerstört es...summa summarum hat Zorro sicherlich das Level eines Kommandanten erreicht (oder sogar darüber).

      @Kriz: Zorro wurde durch Enma mehr als deutlich gepusht. Dieses Upgrade hat aus meiner Sicht seine Teilnahme dort oben erst möglich gemacht. Es ist schwierig abzuschätzen, wo er ohne steht.

      Ansonsten scheint der Weg zu einem 1 VS 1 zwischen Ruffy und Kaidou so langsam frei. Ruffy hat die Attacke aus dem letzten Kapitel getankt. Seine Nehmerqualitäten scheinen wirklich abartig zu steigen, die Balance kommt immer mehr ins Wanken. Wird immer schwierig das einzuordnen. Auch wenn Oda es mit der KH-versetzten Attacke zu Beginn des Arcs versucht. Man darf aber nicht vergessen, dass Oda Ruffy so aufgebaut hat, dass er gegen starke Gegner stets in höhere Gänge schalten muss (Vgl. Flamingo, Cracker). Bei Katakuri ging es dann los, dass auf einmal doch der „normale“ Ruffy reicht. Und jetzt gegen Kaidou auch. Kann einen Gefallen und als Entwicklung gesehen werden, fällt mir persönlich aber eher schwer.

      Wenn Ruffy und Kaidou nun wirklich 1 on 1 weitermachen, dann ist das trotzdem ein faires Duell. Ich denke nicht, dass Kaidou deutlich geschwächter als Ruffy ist. Außer Asura äh Enma ändert das noch (Vermächtnis Oden und so). Doch würde Ruffy in einem fairen Duell gewinnen, so müsste er theoretisch die neue stärkste Person/Kreatur sein. Ergo kann nur noch ein BB folgen...

      Bin sehr auf die Bilder gespannt, Oda pusht Ruffy endgültig in die absolute Spitze und auf Kaiser-Niveau. Weiterhin miss der Rest der SHB, bis auf Zorro, nachziehen.
    • Zorro ist stark wie Luffy, aber auf seiner Weise.
      In den letzen Kapiteln, hat Zorro gezeigt was für ein taktischer Beobachter ist und von Anfang an alles der ernst nimmt, und ohne ihn , währen,die anderen SN schnell weg. Zorro ist das equivalent von reighley und Luffy von Roger.
      Das wusste man doch lange und verstehe nicht die meckerei über Zorro.
      Und wir sind noch nicht Mal am Anfang,des 4aktes.
      Es wird sich daher vieles entwickeln, von vielen charakten um die SHB
    • -Bo- schrieb:


      Wenn Zorro jetzt hier sein Königshaki auspackt, dann wäre das nicht einmal eine unerwartete Entwicklung. Rayleigh besitzt es auch und da Ruffy schon so ein Roger-Klon ist, muss Zorro natürlich nachziehen. Aber diese Highlights verlieren mMn hart an Bedeutung, wenn eine Figur diese quasi am laufenden Band in den Allerwertesten gepustet bekommt. Von allen Figuren bekam Zorro in der Neuen Welt am wenigsten ab, hatte keine Herausforderungen zu meistern und musste nicht an seinen Hürden wachsen. Er wurde langweilig (Achtung, persönliche Meinung) und das versaut mir diesen eigentlich interessanten Moment jetzt. Zorro leidet unter seiner Übermacht mMn genauso stark wie die anderen Strohhüte unter ihrer Vernachlässigung und das ist einfach nur schade für einen Manga, den ich in erster Linie für die tollen Hauptfiguren und deren einzigartige Dynamik verfolgt habe.

      Sehe ich komplett anders.
      Zorro ist der einzige dessen kämpferischer Werdegang nachvollziehbar dargestellt wurde.
      Er hat sich seinen jetzigen Status hart erarbeitet. Im Gegensatz zu anderen, hat er nie von Zufällen oder irgendwelchen
      Powerups profitiert. Seine Schwerter sind auch nur so gut wie sein Besitzer, sonst könnte jeder ein Samurai Schwert schwingen.
      Seine körperliche wie charakterliche stärke hat er bei jeder Gelegenheit unter beweis gestellt.
      Er ist einer der wenigen, die Ruffy bisher Nicht in die fresse gehauen haben und immer loyal zu ihm waren.
      Daher hat er den hype hier und dort mehr als verdient. Gerne kann er sich auch mal hier und dort in nem Arc ausruhen. Das alles ist für mich in Ordnung weil dieser Charakter es sich hart erarbeitet hat. Selbst jetzt steckt er solch einen Angriff zweier Kaiser weg und lebt sogar noch.

      Dafür das er Asura als letzten Trumpf auspackt bekommt er meinen Respekt. Ich persönlich glaube zwar nicht das er wirklich am Ende ist, aber meinen Respekt genießt dieser Charakter auf jeden Fall.
    • Richtig starke Spoiler. Nur das mit Ruffy stört mich doch etwas. Ruffy müsste eigentlich halb Tod auf dem Boden liegen. Immerhin hat er mit Abstand bisher die stärkste Attacke abbekommen. Leider habe ich das Gefühl, dass Oda noch immer nicht weiß was er eigentlich da macht bzw wie er glaubwürdig den Kaisern eine Niederlage hervorbringen wird.

      Zu Zorro muss ich sagen, es war ja abzusehen das es sein Arc wird und hier ist er. Er wurde zwar bis zum Wano Arc keinen nennenswerten Gegner vorgestellt bzw war den meistens in allen belangen überlegen jedoch hier weiß man warum. Ich finde es absolut nicht übertrieben wie Oda Zorro hier hinstellt. Ich finde es genau richtig. Würde er hier abloosen wäre es meiner Meinung nicht vertretbar. Zorro hat es meiner Meinung am meisten gewollt Ruffy in der neuen Welt zu unterstützen und er hat auch am härtesten trainiert im Laufe der Zeit in One Piece. Alles andere wäre obsolet ihn hier als schwächling darzustellen.


      Und das Big Mom doch nicht getrennt wird von Kaido finde ich doch ziemlich heavy. Zwei Kaiser sind noch immer zu viel.

      Alles in allem freue ich mich sehr auf das Kapitel.
    • Zorro D. Roronoa schrieb:

      Zorro ist der einzige dessen kämpferischer Werdegang nachvollziehbar dargestellt wurde.
      Er hat sich seinen jetzigen Status hart erarbeitet. Im Gegensatz zu anderen, hat er nie von Zufällen oder irgendwelchen
      Powerups profitiert. Seine Schwerter sind auch nur so gut wie sein Besitzer, sonst könnte jeder ein Samurai Schwert schwingen.

      Naja, wie definierst du denn einen nachvollziehbaren Weg? Streng genommen hat Oda den, leider, nur Ruffy gegönnt. Der Rest erreicht das nächste Level ohne jegliche Entwicklung gesehen zu haben.

      Von Pica zu Kaidou ist einfach komplett nicht nachvollziehbar.

      Und dieses Argument, dass das Schwert nur so gut wie sein Träger ist. Na klar ist Zorro da auch ein Faktor. Aber wenn wir uns nochmal die erste Szene, nach Erhalt von Enma, ansehen. Dort hat Zorro Enma „ganz normal“ geschwungen und damit die ganze Klippe abgesäbelt. Das Schwert hat Zorro‘s Attacken auf ein komplett neues Level gehoben. So wie es Ruffy mit dem Ryo-Haki geschafft hat. Ja, Zorro musste bzw muss das Schwert meistern und doch ist eine gute und nachvollziehbare Entwicklung doch eher eine andere.

      Kann natürlich jeder sehen wie er mag. Doch logisch ist es nicht, dass Zorro in diesem Arc SO abliefert. Das logischste Argument ist dann noch Rayleigh, dass Zorro auch mal so abgehen muss.
    • sind wir mal ganz ehrlich, auf was kann man denn in diesem Ark noch hoffen?

      Dass BigMom und Smoothie zu den größten Monstern aller Kaiser werden und Katakuri ne leise Mücke war?
      Oder vielleicht dass Oda aus den Beasts noch mehr rausholen kann wie eine dumpfe Schlägertruppe? Aktuell fühlt sich die Truppe charakterlich so flach an wie die Untergebenen von Shredder

      Soll man auf Jack oder Queen hoffen? Dumm wie Brod und überheblich bis ins absolut Letzte

      Ich weiß echt nicht was diesen Arn noch gross Retten kann denn die Gegner sind einfach mindestens so flach wie auf FMI. Früher konnte Oda Charaktere noch besser aber die Beasts nerven einfach nur weil sie nur als dumme Schläger ohne Tiefgang gezeigt werden
      Toss a Coin to your Witcher`
    • G E A R schrieb:

      Kann natürlich jeder sehen wie er mag. Doch logisch ist es nicht, dass Zorro in diesem Arc SO abliefert. Das logischste Argument ist dann noch Rayleigh, dass Zorro auch mal so abgehen muss.
      Da muss ich kurz einhaken, viele vergessen denn Fakt das Zorro mit einer einfachen Schwert Attacke mit einen Arm Fujitora angegriffen hat und sich befreit hat, die Schnittwelle hat Fujitora zurück gedrängt, und Er meinte (Admiral) darauf aus der Distanz sind so welche Schwerthiebe Gefährlich, also hat Oda uns schon damals gezeigt zu was Zorro im Stande ist gegen ein Admiral und da ist ein Kaiser nicht weit..
    • Donquixito schrieb:

      Richtig starke Spoiler. Nur das mit Ruffy stört mich doch etwas. Ruffy müsste eigentlich halb Tod auf dem Boden liegen. Immerhin hat er mit Abstand bisher die stärkste Attacke abbekommen. Leider habe ich das Gefühl, dass Oda noch immer nicht weiß was er eigentlich da macht bzw wie er glaubwürdig den Kaisern eine Niederlage hervorbringen wird.
      -"Mit Abstand", die stärkste Attacke, finde ich bisschen übertrieben, aber Top3, von Kaido bis jetzt, safe.
      -Eventuell wird Luffy hier vom Plot-Armor geschützt, oder wir bekommen noch eine andere Erklärung.
      -Wenn jemand weiß, was er macht, dann der Autor selbst, was nicht bedeutet, dass man keine Erwartungen am Manga haben darf.





      Ich interpretiere den Kampf gegen Kaido so, dass die Dynamik der Mimik, des Kampfgeistes und der Willenskraft von Luffy stetig ansteigt.

      Er wird im Kampf, wie gegen Katakuri oder Sir Croco. strategischer.
      Bei Katakuri ging es um OH.
      Bei Croco. um das annullieren des Logia.
      und jetzt wird es Koenigshaki sein.

      Er probierte etwas bei der Attacke gegen Kaido, vor Kaidos Ragnarök, aus.
      Das wird ersichtlich, durch seine Reaktion, auf Kaidos Reaktion.

      Die Frage von Luffy, an Kaido, in den aktuellen Spoilern von 1010, ob er KH an seiner Attacke nutzte, impliziert, das er langsam begreift, mit einer anderen KH-Technik arbeiten zu müssen, um stärker zu werden.

      Koennte das Advanced Ryo noch zu schwach sein?

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Sun Wukong ()

    • G E A R schrieb:

      Naja, wie definierst du denn einen nachvollziehbaren Weg?
      Zorro vor dem TS:
      • Zorro vs Buggy/ Kabaji --> schlitzt sich selbst seine Wunde auf, um Kabaji zu zeigen wie überlegen er ihm ist. Verliert 2 Liter Blut
      • Zorro vs Mihawk --> Die Narbe spricht für sich. Verliert 3 Liter Blut
      • Zorro vs Okta / Arlong --> Wie kann der mit so einer Wunde noch auf den beinen stehen (genauer Wortlaut habe ich vergessen)
      • Zoro vs Braham --> Seine Phoenix Technik erwacht, Sinnesphönix
      • Zorro vs Aum --> Stärkerer Sinnesphönix
      • Zorro vs Mr.1 --> Legendär. Geburt des Shishi Sonson / Haki ! Verliert 5 Liter Blut
      • Zorro vs Ecki --> Er hat sich etwas die Zeit vertrieben :)
      • Zorro vs Ryuma --> Der Kampf gegen eine Legende
      • Zorro vs Kuma --> Er überlebt mehr Tot als lebendig. Die Todesblase ! Aufopferung. Verliert 5,9 Liter Blut

      • Training mit Mihawk --> Ein besseres und härteres Schwerttraining gibt es wohl nicht !
      (Die Angaben der Blutverluste sind lediglich eine persönliche Abschätzung von mir. Kann auch mehr sein als angegeben:-) )


      Zorro nach dem TS

      • Zorro vs Mone --> Machtdemonstration
      • Zorro vs Pica --> Machtdemonstration
      • Alle Kämpfe im aktuellen Arc --> Machtdemonstration :)


      Ich denke es ist klar was gemeint ist. Er seine Körpermerkmale und Technik immer weiter verbessert und ist sich selbst treu geblieben.
      Keine Ahnung was er noch tun muss um ein wenig Anerkennung zu bekommen. Vermutlich muss er wirklich drauf gehen.

      So sehr ich Oda auch kritisiere, die Darstellung von Zorro ist bisher authentisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zorro D. Roronoa ()

    • Jeder, der das Narrativ versteht, wird verstehen, dass Zoro's Entwicklung vorhersehbar ist.

      Zoro hat eine enorme Ambition, wenn nicht sogar die höchste Ambition neben Ruffy. Schon mehrmals haben Leute, die Zoro miterlebt haben, gefragt, wie es sein kann dass nicht er der Captain ist (inklusive Supernova). Zoros Traum war es, der stärkste Schwertkämpfer zu werden, dessen Namen man selbst im Himmel hört. Und Mihawk, der jetzige stärkste Schwertkämpfer, ist, gemessen am Hype, so stark wie Shanks oder stärker. Außerdem hat Zoro Verbindungen zu Ryuma, dessen Hype über dem von Oden steht. Und abgesehen vom Traum stärkster Schwertkämpfer zu werden, ist Zoros Ambition derart ausgeprägt, dass er bereit ist seinen Traum zu verwerfen und für Ruffy zu sterben. Es wäre sogar möglich, dass Zoro am Ende stärker sein wird als Ruffy, was mit Ruffys stärkster Fähigkeit in Einklang zu bringen wäre, Menschen um sich rum zu seinen Verbündeten zu machen. Denn während es Zoros Ambition ist, der stärkste zu werden, nicht nur für sich sondern auch für Ruffy, ist es Ruffys Traum der freiste Mensch zu sein, der Piratenkönig zu werden. Und um Piratenkönig zu werden, braucht man starke Verbündete. Und er, der die Reinkarnation von JoyBoy ist, wird eine Crew um sich herum haben, in der jeder der beste in seinem Gebiet ist: Nami als bester Navigator, Sanji als bester Koch, Chopper als bester Arzt, Franky als bester Ingenieur und Schiffsbauer, etc. und Zoro eben als stärkster Kämpfer, dessen einzige Ambition es eben ist, stark zu sein.