Sanji

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Was Mr.Schlafmütze meint ist das Ruffy und Zorro "zwingend" kämpfen müssen, es gibt keinen anderen weg vorbei um der beste schwertkämpfer zu werden muss man eben trainieren wie ein besessener den die konkurenz schläft nicht genauso wie Ruffy der hat ebenfalls viele Feinde und Rivalen die ihm seinen Traum schnell zuvor kommen können wenn er zu schwach wird.

      Sanjis Traum ist dagegen anders, er muss nicht zwingend kämpfen, klar er ist in einer Piratencrew und muss daher mitkämpfen aber das ist keine vorraussetzung gegenüber seinem Traum, Sanjis traum hätte man auch einen Wissenschaftler geben können der den All Blue unbedingt finden und erforschen würde und dazu bräuchte er nicht zwingend zu kämpfen, er könnte einfach ein Schiff nehmen und dahin Segel, klar das Risiko ist hoch von Piraten etc getötet zu werden aber theoretisch würde es gehen.

      Sanjis Traum ist ein Ort zu dem man aufbrechen kann, kämpferische aktivitäten sind vieleicht vorprogrammiert aber sie sind kein fester bestandteil von diesem traum, Zorro hingegen muss unbedingt gegen andere Gegner kämpfen um sich einen Namen zu machen und so an Ruf und stärke zu gelangen, er kann es sich also nicht aussuchen und er muss auch nicht irgendwas finden, er muss den leuten etwas beweisen und das geht nunmal nur durch einen kampf. Ruffy hat jedoch in dem schema einen ähnlichen traum wie Sanji er muss auch etwas finden doch bei diesem Traum gibt es ein Konkurenzdenken, Ruffy muss als erstes das One Piece finden um den Piratenkönig Titel zu erringen doch um das zu schaffen muss er eben stärker sein als seine Kontrahenten.

      Ich hoffe es wurde etwas ersichtlich Sanji muss nicht kämpfen und er muss auch nicht stark sein um seinen Traum zu erfüllen, es muss lediglich einen Ort suchen und wäre der ort an einem einsamen ort so könnte Sanji einfach dahin gehen und schon wäre sein Traum erfüllt er muss also nicht zwingend gegen jemanden kämpfen um seinen Traum erfüllt zu bekommen und seine Freunde beschützen ist kein kriterium denn sie gehören nicht zu seinem Traum
      Die Warheit verändert sich nicht durch die anzahl der Menschen die dadran glauben.
      Die Warheit bleibt immer die Warheit und die mehrheit der Menschen irrt sich immer.
      (Giordano Bruno/Martin Luther King)
    • Sanji, ein polarisierender Charakter :)

      Zu Beginn ,also in der Eastblue-Saga, war er mit seiner Schwärmerei ja noch zu ertragen (oder es lag an meinem damaligen Alter ;) )
      Mittlerweile muss ich sagen geht er mir sehr auf den Keks. Das gipfelte dann schließlich in der "Befreiung" von Nami aus den Händen von einem anderen Perversling.
      So weit so gut aber sein wir ehrlich; Sanji verbesserte sich ausschließlich wenn er um/für eine Frau kämpfen musste. Am markantesten war das zwar in EL aber auch gegen Gin oder M2 war es bezeichnent.
      Nun vllt sehe nur ich das als Problem an, aber würde Sanji einen Zorro, Ruffy oder aber auch Franky genauso schützen wie eine Nami, Robin oder ein anderes weibliches Wesen? Das is ein sehr, sehr großes Gefahrenpotenzial, denn wie man es auch dreht und wendet in der neuen Welt darf man da nicht gefühlsmäßig entscheiden! Ich denke gerade deswegen dürfte Sanji auf ner Transeninsel festsitzen.

      Aber kommen wir zurück zu seinen Powerups:
      Sollte Sanji nicht mehr so fokusiert sein auf das weibliche Personal, dann müsste ihm doch auffallen dass Ruffy und vllt auch Zorro (bei ihm bin ich mir da nicht sicher) einen riesigen Profit aus der Formel 6 ziehen! Ein Sanji der die Formel 6 beherrschen würde wäre sicherlich auch auf Rookieniveau ! Alleine die Vorstellung einer Kombination aus Eisenpanzer und dem Diable. Gerade jetzt da man am Bär sah, dass es Sanji gerade an etwas "Festigkeit" fehlt.
      Aber noch schlimmer war da die Sache mit dem Orkankick. Als ich diese Technik zum ersten Mal sah ging ich eigentlich davon aus das es DIE neue Sanjitechnik wird.
      Ma schaun ob er das noch meistert oder ob Oda sich da was Neues einfallen lässt.

      Was ich hier dementieren möchte ist eindeutig die Sache mit der Pistole. Mal ehrlich ist hier irgentjmd der zumindest eine Ahnung davon hat ?!?
      Ich schieße selber im Verein. Wenn ich mir nach dem Training nicht die Hände wasche dann kann ich keinen Snack genießen! Schmauchspuren sind einfach der Overkill für den Geschmack (ja ich übertreibe ein wenig). Ein Mann der der beste koch der Welt werden möchte wird niemals eine Pistole zu seiner Waffe machen vorallem da es bei den alten Dingern sehr sehr viel schlimmer ist als bei modernen.

      So soviel dazu von mir ;) , ich hoffe ich war jetzt nicht zu Realitätsnah im letzten Punkt :D ; ach ja und es wäre net wenn jetzt kein Fanboy kommt und mich beschimpft oder so :P
      Do you wanna play with us ?


    • fanboy nein, beschimpfen erst recht nicht.
      denn ich finde, da kam grad ein neuer gedanke auf, den hier bislang keiner hatte, zumindest wenn mein löchriges gedächtnis mich nicht trügt.
      sanji ist also auf einer insel gelandet, auf der die grenzen zwischen mann und frau verschwimmen. und sollte ivankov tatsächlich noch auf den koch treffen, wird durch dessen hormon-kräfte noch ein weiterer schlag auf die feste geschlechtergrenze geschehen.
      und diese ist für sanji ja bekanntermaßen sehr wichtig.

      ich glaube, dass sanji auch alle anderen mitglieder der SHB beschützen würde, aber oda richtet es ja meist so, dass die frauen oder lysop gerettet werden müssen. und für beide setzen sich dann alle anderen ein. auch sanji für lysop, wie es auf EL der fall war.
      dass also eine gefahr für die anderen mitglieder besteht, wenn der koch sie im ernstfall beschützen muss und feststellt, dass sie nicht über brüste verfügen, glaube ich nicht.

      was aber gut sein kann, ist, dass sanji auf der tunteninsel lernt den unterschied zwischen mann und frau relativer zu sehen. also eigentlich starke männer, die auf beschützenswert machen. aber bestimmt auch augenscheinlich weiblichere typen, die keiner hilfe bedürfen und kämpfen können.
      so könnte sich tatsächlich die lehre ableiten, dass auch eine frau ( oder ne weiblichere tunte) ein ernsthafter gegner sein kann, den es ernsthaft zu bekämpfen gilt.

      sanji wird also nicht lernen, frauen zu schlagen, sondern viel eher einzuschätzen, wie geschlechtsunabhängig stark die feinde sind. das würde mE auch den charakter nciht zerstören oder ihm seine prinzipien austreiben, sondern ein mittel für den (dagewesenen) ernstfall schaffen.
      dass dabei ein paar kampftechniken rumkommen is auch ziemlich sicher.
      "I´ve already pinched my cheek... Hard enough to tear it right off! If this was a dream I would have woken up by now!"
    • In letzter Zeit ist dieser Thread wieder etwas belebt worden, nachdem eine ganze Weile nix interessantes geschah.

      Aber nach dem ich die die letzten Beiträge gelesen habe ist mir doch etwas in meine Gedanken gekommen, nachdem es auch schon ein paar mal angesprochen wurde.
      Es geht um Sanjis "Treueproblem" was "nicht-busige" Kameraden/Freunde betrifft. Er sit ja nicht wirklich untreu aber wie soll man sonst sagen, eigensinnig und verquert irgendwie, obwohl die Reaktion eigentlich logisch ist.

      Wie fange ich am besten an?
      Das Problem fing mit Sanjis Beitritt an! Sanji wurde uns als der Frauenheld der Geschichte vorgestellt und als ein Meisterkoch der seine große Liebe "die schöne Frau" vom edelsten verwöhnen möchte. Klar, eigentlich logisch. Denkt man vernünftig darüber nach, sollte man Frauen beschützen und verehren und so weiter ... nichts schlimmes, eigentlich völlig normal, oder?
      (Auch wenn sich das Bild der modernen Frau heute etwas anders ausdrückt, nämlich nicht mehr schwächlich und verletzlich.
      Sehr oft mögen das Frauen heute gar nicht mehr, im Gegenteil, viele Frauen heute wollen ihr eigenes Ding durchziehen und können sich selbst verteidigen mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen, ist ja auch richtig so.)
      Naja, zurück zum Thema: Aber Oda hat uns einen genau solchen Kavalier vorgestellt. Das ist vielleicht keinem aufgefallen, aber mir ist gerade der Gedanke gekommen, dass Oda sich das bewusst so vorgestellt hat.
      (Jetzt keine voreiligen Schlüsse ziehen. Natürlich hat Oda diesen Charakter kreiert, aber bewusst so damit er ihn verändern kann.)
      Lasst mich die Idee erklären:
      Sanji ist der Kavalier schlecht hin in OP. Auch wenn es keinem aufgefallen ist hat es irgendwie keinen gestört am Anfang, wie er ist. Die die da schon nicht mochten, mögen solche Charaktere überhaupt nicht oder haben ein anderes Prolblem mit dieser Gestalt; vielleicht weil er nur ein "Suppenlöffel"/"Topflappen" oder "Löffelschwinger" ist? - wie Zorro der "Säbelrassler"/"3-Schwerter-Heini" ( :D :D :D ) immer so schön sagt

      Naja, jedenfalls hat keinen diese Macke gestört, im Gegenteil: manche waren davon vielleicht sogar angetan von seiner Kraft Frauen zu beschützen. Das geht von Nami, über Vivi bis zur Nico Robin (die 3 Großen Handlungsstränge der SHB-Frauen; Arlong Park - Alabasta - EL). Bis dahin sind ein paar kritische Stimmen aufgetaucht, aber allgemein war es noch vertretbar, da schließlich ein kämpferische Verbesserung stattfand. Aber seit dem TB-Arc hat sich das Bild etwas gewandelt. Seit EL ist klar, dass Sanji gegenüber Frauen einfach nur "abkackt", im Sinne von: "er will sie nicht schlagen". Als dieser dann Nami vor Absalom befreien wollte, kam so einigen unterschwellig der Gedanke, dass er irgendwie .. ja übers Ziel hinausschießt ... es langsam zu viel wird mit dem Geschwärm (Sanji in Flammen!). Man weiß nicht, ob er bei einem Zorro auch so auf die Barrikaden gehen würde, oder egal für wen.
      Was ist nun mit Sanji? Was hat Oda mit ihm vor? Das kann doch nicht alles gewesen sein?
      "Das könnte später eine ernste Gefahr für die SHB darstellen", hab ich hier manche schreiben sehen.
      Und nun kamen die Ereignisse auf SA und und die SHB wurde getrennt. Natürlich war keiner der SHB wirklich besser als Sanji zu dem Zeitpunkt, aber nun steht es fest: die SHB hat eine glatte Niederlage erlitten und allen dürfte klar sein, dass sie nochmal mit einem (nicht nur blauem, sondern) schwarzen Auge davonkamen. Und falls die SHB wieder zueinander findet (wir wissen es ja, aber die einzelnen Crewmitglieder noch nicht, auch wenn sie solche Gedanken, wie Suche, hegen) dann darf soetwas nicht nocheinmal passieren, denn dann würde es endgültig aus sein. Also darf sich dann keiner mehr Fehler leisten, ganz besonders Ruffy nicht (aber um den geht es jetzt nicht, sondern um Sanji).
      Also? Auch wenn es Sanji vielleicht nicht bewusst ist, wird er sich verändern und er muss sich verändern. Dabei ziele ich konkret auf den Umgang zu Frauen ab. Correctness ok, aber nicht immer dieses übertrieben herumgealbere. Seit dem die SHB getrennt wurde, scheint es vielen zu stören wie Sanji so ist. Und das ist genau der Punkt: Das Hat Oda vielleicht gewollt. Er wollte uns damit vielleicht solange auf den Nerv gehen mit dieser Art, dass die meisten denken es sei nun auch mal mit Schluss. Oda wollte diesen Charakter nie so lassen (charakterliche Veränderung war natürlich immer geplant, aber bei Sanji auf eine extremere Art und Weise, vielleicht). Und vielleicht extra so, dass seine große Veränderung kommt, wenn es richtig heikel wurde.

      Also, was sagt ihr dazu?
      Mein Vorposter erwähnte eine "feste Geschlechtergrenze". Man könnte es schon so sehen. Wie könnte man ihm diese "unart" austreiben?
      Zum einen durch Ivankov indem er durch seine Hormon-Power die anderen auf der Tunteninsel so verwandelt, wie sie es mögen, das wäre mit Sicherheit ein Schock für Sanji, wenn er von einem Haufen Frauen angebaggert wird, er aber genau weiß dass es alle eigentlich mal Männer waren. Au Weia, der arme. Ich weiß jetzt nicht, kann also nicht genau einschätzen, in wie weit Bentham Sanji geprägt hat was Interessenvertretung angeht. Also entweder hat er immer noch ein Problem mit Tunten oder ihm ist es egal geworden, aber Ivankov ist gleich der nächste dieser "Spezies". Ich könnte mir schon sehr gut vorstellen, dass Sanji und Ivankov (wenn sie denn aufeinander treffen) in Konflikt geraten. Sanji könnte ein Problem damit haben, was Ivankov abzieht. Und um Sanji eine Lektion zu erteilen (Achtung!: Spekulation), könnte er diesen eine Hormon-Portion verpassen und sich demnächst Sanji erstmal selber bewundern kann. Ich glaube, er wäre eine schöne Frau geworden. Sanji würde das zunächst gar nicht in den Kram passen, aber nun ist er selbst die Frau. Er lernt sich selbst etwas besser kennen und kann nun einschätzen was es bedeutet eine Frau zu sein, welche er ja soo verehrt. Vielleicht baggert er sich ja dann erstmal selbst an??? Schließlich hat er alles was er will direkt in seiner nächsten Nähe und keiner wird sich wehren. Jetzt wirds aber obszön ( :whistling: ).
      Irgendwann hat er sich genug ausgetobt (das muss ja nicht wirklich bildlich gezeigt werden, um unsere Jüngsten davor zu bewahren) und hat sich soweit charakterlich verändert, dass er sich weder schämt, noch geil findet oder eklig oder was auch immer ... er sucht Iva auf um mit diesem zu sprechen und da dieser nun merkt, dass Sanji sich verändert hat, verwandelt er ihn zurück. Naa? - eine gute Idee, oder. So hätte zumindest Sanji seine Lektion gelernt und kann nun noch stärker, selbstbewusster und allgemein besser in das nächste Abenteuer "segeln".
      Vielleicht vermag er dabei noch etwas kämpferisches erlernt zu haben, solange es nicht un - deux - trois Okama-Kenpou ist (das ist Benthams Speziallität, das darf kein anderer können; nur Bentham).

      Übrigens, das Treueprolblem, ich persönlich finde das jetzt nicht so kritisch, denn ich denke er würde auch für seine männlichen Kameraden durchs Feuer gehen, auch wenn es manchmal nicht so aussieht. Einen Treuebruch schließe ich aus, weil es einfach nicht Sanjis Art ist, Leute im Stich zu lassen.


      Nebenbei erwähnt noch diese Agententheorie. Von dieser Theorie bin ich sehr angetan. Diese Rolle scheint ihm nicht nur zu passen, nein er ist auch schon passenderweise im Agenten-Look gekleidet. Natürlich könnte er in Kämpfen auch mitkämpfen, aber was wäre wenn er neben sein Job als Koch noch das paar Schuhe "Agent-sein" angezogen bekommt. Das wär doch mal etwas! Bei Kontakt mit Feinden könnte sich dieser sofort zurückziehen (um seine Frauen bräuchte er sich laut obiger Theorie keine Sorgen mehr machen) und einen Hintermann spielen, zur Informationsgewinnung/Spionage, Sabotage oder um Schlüsselstellen ausfindig zu machen (siehe: Tor der Gerechtigkeit öffnen im EL-Arc) oder um Falsche Informationen beim Gegner unterzujubeln, schließlich werden die Gegner immer gefährlicher und mit solchen Strategien kann man auch beim Gegner rechnen, oder?
      Für diese Rolle ist er Perfekt. Er ist in dieser Rolle schon geübt und man kann sich auf ihn verlassen. Sanji ist nicht der bunte Hund, den jeder kennt (wie Ruffy, der Kapitän) und fällt folglich auch nicht so leicht auf, dennoch ist er tough genug um es mit einem gewissen Stärkegrad an Gegnern fertig zu werden
      (hat sich ja dann doch schon einen Namen gemacht: Blackleg - Sanji; aber für diese Aufgaben ist das immernoch unbekannt genug um nicht aufzufallen; er ist eben nicht die Hauptperson die einem im Zusammenhang mit der SHB sofort einfällt - das sind vielmehr Ruffy, Zorro und Nico Robin, auch wenn Sanji immer besser wird und stärker und ein höheres KG bekommt, werden nur gewitzte Gegner diesen dabei auch aufzählen; wobei in der Neuen Welt wohl jeder sich, von dem eventuellen Feind, ein ordentliches Bild macht, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine)
      und er pisst sich nicht ein, wenn es um die Wurst geht.

      Außerdem haben noch manche etwas von Sanjis zukünftigen Fähigkeiten geschreiben. Ich sehe das genauso. Sanji sollte echt mal die Formel 6 lernen, bzw Teile davon. Gerade die Rasur/Soru würde ihn stark verbessern, da Beintechniken ja sowieso seine Stärke sind. Damit wäre er fast unschlagbar. Das zusammen mit dem Orkankick, damit er auch auf Entfernung kicken kann und sich damit nicht sein Bein verletzen muss (siehe Kick gegen Kuma). Klar die CP9 konnte das auch, aber die wurden besiegt und schon allein deshalb ist die SHB stärker und diese Techniken auf SHB-Niveau, wäre fast so gut wie Sentoumaru. Eisenpanzer würde natürlich auch gut passen, da er dann noch weniger anfällig gegen Attacken wäre.
      Ich frage mich nur, ob Ruffy auch Orkankick erlernen könnte (theoretisch) mit seinem Gummikörper. Eigentlich würde sich bei der Wucht des Trittes ja nur sein bei verbiegen aber andererseitz ist er stark genug um es "steif" zu halten. *rätsel* (gehört aber nicht hierher, war nur grad so passend)


      Nungut
      MfG Berryonär
    • Also vorrab sehr coole thorien hier :D

      index.php?page=User&userID=23966@berryonär
      Achtung!: Spekulation), könnte er diesen eine Hormon-Portion verpassen
      und sich demnächst Sanji erstmal selber bewundern kann. Ich glaube, er
      wäre eine schöne Frau geworden. Sanji würde das zunächst gar nicht in
      den Kram passen, aber nun ist er selbst die Frau. Er lernt sich selbst
      etwas besser kennen und kann nun einschätzen was es bedeutet eine Frau
      zu sein, welche er ja soo verehrt. Vielleicht baggert er sich ja dann
      erstmal selbst an??? Schließlich hat er alles was er will direkt in
      seiner nächsten Nähe und keiner wird sich wehren. Jetzt wirds aber
      obszön ( :whistling: ).


      Irgendwann hat er sich genug ausgetobt (das muss ja nicht wirklich
      bildlich gezeigt werden, um unsere Jüngsten davor zu bewahren) und hat
      sich soweit charakterlich verändert, dass er sich weder schämt, noch
      geil findet oder eklig oder was auch immer ... er sucht Iva auf um mit
      diesem zu sprechen und da dieser nun merkt, dass Sanji sich verändert
      hat, verwandelt er ihn zurück. Naa? - eine gute Idee, oder. So hätte
      zumindest Sanji seine Lektion gelernt und kann nun noch stärker,
      selbstbewusster und allgemein besser in das nächste Abenteuer "segeln".


      Vielleicht vermag er dabei noch etwas kämpferisches erlernt zu haben,
      solange es nicht un - deux - trois Okama-Kenpou ist (das ist Benthams
      Speziallität, das darf kein anderer können; nur Bentham).

      So schön und gut aber kannst du mir auch sagen wie lange das denn gehen soll :D:D?
      Ich denke nicht das sanji sich nach einem tag dann gerne zurück verwandeln lassen würde .
      Und wie lange würde dann das ganze gehen ?? 1 Monat vllt auch 3 ..
      Das halte ich einfach am unwahrscheinlichsten da es jetzt ziemlich heikel mit der sache mit ruffy ist
      und ich denke oda wird einfcah so schnell es geht versuch unsere SHB alle wieder zu vereinningen .

      Die Thorie mit Sanji Bond :D ist auch ganz gut aber ich weiß nicht ich persönlich fände es besser wenn es robin oder brook machen würden
      sie sind einfach mehr assassinen artiger :D und sanji wird einfach gebraucht wenn die SHB mal wieder gegen eine andere crew kämpft .

      Soo also ich weiß nicht wiso aber Bär hat ja sanji ganz bewusst auf diese insel geschickt jetzt stellt sich einfach die frage WISO ??
      Er kannte sanji vorher nicht und hat ihn tortzdem in die "hölle " geschickt . Das ist für mich auch ein ziemlicher mythos :D

      Naja egal das wars fürs erste hoffe ihr habt einbisschen verstanden was ich meine :D
      LG TINA :)
    • Danke für die Post, Tina, nun möchte ich auch antworten, :D :D


      Ja das mit dem verwandeln von Sanji. Keine Ahnung wie lange das gehen könnte, du hast damit wohl ziemlich recht, dass Sanji sich dann nicht schon nach einem Tag/einer Woche zurückverwandeln lassen würde. Da ist das ganze viel zu schade als dass er sich dies durch die Lappen gehen lässe. Hmm das könnte wirklich das Problem sein an der Theorie. oda wird ihm wohl kein ganzes Jahr Zeit geben, denke ich es sei denn Oda plant ihn erst später wieder mit der SHB zu vereinen. Trotzdem glaube ich nicht, dass Oda sich soo imens viel Zeit lässt mit der zusammenkunft. hmm
      Aber definitiv scheint es kein Zufall gewesen zu sein, dass Sanji ausgerechnet auf der Transen-Insel gelandet ist, also irgendwas muss Kuma sich dabei gedacht haben. Ok, vielleicht keine Verwandlung durch Iva, aber irgendwas anderes in der Art. Schließlich wird Kuma ja gewusst haben, dass Iva im Impel Down festsaß und er hat (meiner Meinung nach) nicht damit gerechnet, dass Ruffy ins ID einbricht, geschweige denn ausgerechnet Iva befreit.
      Naja, diese Theorie, das wäre ja zu schön gewesen um wahr zu "werden".

      KristinaKillTheBeat schrieb:

      Die Thorie mit Sanji Bond :D ist auch ganz gut aber ich weiß nicht ich persönlich fände es besser wenn es robin oder brook machen würden
      sie sind einfach mehr assassinen artiger :D und sanji wird einfach gebraucht wenn die SHB mal wieder gegen eine andere crew kämpft .
      Dem muss ich jedoch widersprechen. Das habe ich mir schon richtig so zusammengereimt. Ich verdeutliche es mal und fange mit Brook an.

      In Gedanken an einen Agent/Spion:
      Brook - passenderweise auch dunkel gekleidet aber definitiv zu auffällig. Ein lebendes Knochengerüst mit auch noch einem Solchen Charakter, nein.
      Der an Höschen denkende. Das passt nicht, mal von seinem Witzen abgesehen. Ein Agent soll unauffällig sein, damit dieser seinen Auftrag ausführen kann.
      Brook ist ein Skelett, das fällt NICHT nicht auf. Das gibt es auf der Erde nur ein mal und von diesem dürfte allmählich auch bekannt sein, dass er der SHB zugehört, also denkbar ungünstig. Desweiteren haben die meisten Angst vor ihm (von wegen Geister und so), also ich meine er ist zu markant.
      Wenn man jemand in die Agenten-Rolle steckt, dann muss dieser sich durchaus verteidigen können, denn schließlich ist er mitten im Herzen des Feindes. Jedoch ist diese Stelle nicht so gefährlich, dass man die Stärksten der Gegner dort erwartet. Die Elite wird Kopf an Kopf an Deck miteinander kämpfen und die eher weniger Starken werden die Hintergrundfäden in diesem Moment ziehen um noch Vorteile herauszuholen. Das zu infiltrieren benötigt Fingerspitzengefühl und Ruhe und man darf beim Feind keine Angst hervorrufen, denn selbst wenn ein "Armleuchter" nur laut schreit, weil er Brook sah, macht das die Stärkeren aufmerksam und die Ausführung des Auftragen wird enorm kompliziert und schwerer. Dafür kann man keinen Brook gebrauchen.

      Nico Robin - ebenfalls passenderweise oft dunkel "getarnt", hat sich um andere Aufgaben zu kümmern. Auch wenn die SHB das vielleicht nicht so mitkriegt, muss sie Augen und Ohren offen halten für versteckte Informationen, welche vor allem PGs betreffen. Das scheint der SHB jetzt vielleicht nicht wichtig, aber aus diesem Grund (die wahre Geschichte erfahren) wird Oda sie wahrscheinlich nicht als Agent einplanen. Obwohl sie dadurch ebenfalls viel erfahren könnte. Desweiteren "meuchelmordet" sie gerne, wofür man auch eine solche Rolle konzipieren könnte, aber "meuchelmorden" kann sie auch so, dazu muss sie nicht so verdeckt wie ein Spion agieren.

      Ruffy - überhaupt nicht dafür geeignet. Immer auf der Suche nach Futter verliert dieser wohl das Ziel aus den Augen, wenn sein Charackter nicht gerade ernster wird durch MF. Trotzdem, als Kopf der berüchtigten SHB kann er logischerweise kein Agent spielen, dass muss ich wohl nicht erklären. Zumal dieser bei den Kämpfen wohl am meisten gebraucht wird und sowieso jedem bekannt ist (schon allein wegen seinem Strohhut).

      Das selbe bei Zorro - auch wenn mancher meint auf der GL sei er ein niemand, auch wenn er sich im EB einen namen machte, ist sein Schwertkampf-Stil einfach unverkennbar. Zorro, der Kopfgeldjäger beiläufig immernoch benannt.

      Franky der Grobian - mit seinen riesigen Fäusten zertrümmert er besser alles als feinfühlig sich irgendwo heranzutasten. Als dieser die Schlüssel bei der Menschen-Versteigerung suchte, haute dieser auch alles kurz und klein. Das macht aufmerksam, desweiteren kann er keine Ruhe bewahren, wenn es mal hektisch wird.

      Lysop - Denkbar ungünstig. Er macht sich zu viele Gedanken. Was passiert wenn .. und die Marine, wenn die mich zu fassen bekommt und sein vorlautes geflunkere geht wohl viel zu schnell ins Auge.

      Chopper - macht sich wohl ebenfalls zu viele Gedanken, nicht so sehr was ihm passiert, viel mehr was mit seinen Nakama passiert. Damit stellt er sich ebenfalls selbst das Bein. Außerdem ist ein sprechender Elch, der sich auch noch verwandeln kann, als Agent nicht so gut. Das wird vom Gegner vielleicht zu sehr beäugt und kritisch hinterfragt, zumal Chopper nicht der selbstbewussteste Typ ist.

      Nami - Sie wäre für die Rolle wohl auch gut passen, aber sie ist "zu schwach" um sich zu verteidigen wenn sie doch erwischt wird. Sanji kann den Feind dann einfach wegkicken, aber Nami könnte vielleicht so ihre Probleme haben.

      Bleibt Sanji - Ohne Spaß, ich finde die Rolle für ihn wie maßgeschneidert. Sanji, der Blondschopf ist charmant und erweckt kein Misstrauen. Falls er entdeckt wird, macht er diese Leute schnell mundtot und falls er auf Frauen trifft, kann er ihnen vielleicht nicht wiederstehen, aber trotzdem verliert er sein Ziel nicht aus den Augen, seinen Auftrag auszuführen. Blonde Typen gibt es wie Sand am Meer, also nicht ungewöhnlich, und Kleidung ist Geschmackssache (wenn er sowas gerne trägt? - warum nicht, lassen wir ihn doch). Außerdem hat er üblicherweise keine Waffen an sich oder sonst irgendwelche Taschen oder so. Nur Zigaretten, welch ein Laster (ich denke dabei an OP-Maßstäbe). Wenn man ihn so sieht, kommen keine misstrauischen Gedanken auf, man unterhält sich mit ihm (er ist ja nicht so blöd wie Ruffy der jedem ins Gesicht sagt, dass er PK werden will) und geht einfach weiter.
      Falls man ihn fragt was er macht, er ist Koch (das ist dann nichtmal gelogen, falls man dies überprüfen will; das kann man zwar auch nur so sagen, aber das glaubt man nicht jedem). Außerdem ist das Küchenperson meist nicht so bekannt, kann also gut möglich sein, dass er mal eine Runde auf den Fluren drehen wollte, weiß man ja nicht, kann ja sein.



      KristinaKillTheBeat schrieb:

      Als er auf der Thriller Brac war gab es viele möglichkeiten dazu so z.b als er gegen Absalom gekämpft hat und alles dafür getan hat um Nami zu beschützen .. er hat so viel einstecken müssen !
      Aber was war ? sie war ohnmächtig und hat davon nix mitbekommen die andern der SHB waren nicht in der nähe !
      Nächstes szenario .. Bär will ruffy gehen lassen will aber das sich einer für ihn opfert .. hier gab es eine weitere chance für sanji ! Aber wie wir es schon gewohnt sind durfte zorro wieder einmal den helden spielen !

      Dazu muss ich noch was sagen, nachträglich.
      Das mit dem Absalom-Problem is klar, keine Frage. Aber warum Sanji die Ehre des Opfers nicht zuteil war ist logisch ergründbar.
      Das hängt mit den Träumen der SHB zusammen, insofern stimmen die Antworten, aber die Begründung warum erscheint mir zweifelhaft. Es liegt nicht daran, dass Sanji für seinen Traum nicht kämpfen muss, sondern am Traum selbst. Jeder der SHB muss für seinen Traum kämpfen, insofern hätte sich jeder gleichermaßen opfern können, das problem ist aber, dass Kuma nicht irgendjemand mitnehmen wollte, sondern Ruffy.
      Ruffys Traum ist es, der Beste zu werden. Der Piratenkönig mit der besten Bande. Für Kuma heißt das soviel wie, diese Person will mächtig im Sinne von !Mächtig! werden. Sanji will nicht mächtig werden. Das ist gar nicht seine Absicht. Sanji will den All-Blue finden. Was interessiert die WR, oder einen Kuma, denn der All-Blue? Auch wenn sich Sanji schon einen Namen gemacht hat, wird das Kuma nicht ausreichen einfach irgendjemand als Opfer auserkoren zu haben. Das wird sich Zorro gedacht haben (in solchen Sachen ist er nicht dumm) und hat Sanji "weggeboxt". Zorro will der beste Schwertkämpfer der Welt werden, das ist ein Ziel ebenso so hoch gesteckt wie "der Piratenkönig". Von dieser Person geht ernsthaft Gefahr aus, denn um dieses Ziel zu erreichen muss er seine Gegner ausschalten. Stellt euch mal vor Sanji und Zorro haben ihr Ziel erreicht. Wenn nun Kuma kommt und sagt er hätte den besten Schwertkämpfer der Welt ausgelöscht, schindet er damit millionenfach mehr Respekt und Annerkennung (auch wenn er das vielleicht nie wollte, sondern es war nur sein Auftrag) als wenn er sagt er hätte den ausgeschaltet, der den All-Blue gefunden hat. Damit macht er sich vielleicht alle Köche zum Feind, aber die Weltregierung wird ihn einschmelzen für den Scherz, den er sich erlaubt hat.
      Von daher war es einzig Zorro, welcher für Ruffy den Kopf hinhalten konnte (damit sich Kuma zufrieden gibt).

      Übrigens: theoretisch muss Sanji nicht kämpfen für seinen Traum. Aber weil er einer (nebenbei: der besten) Piratenbande angehört und diese viele Abenteuer überstehen muss und jeder Mithelfen muss, bleibt es ihm nicht erspart zu kämpfen. Er findet das ja jetzt auch nicht so wild, aber damit er sein Traum verwirklichen kann muss er seinen Mann auch immer wieder aufs Neue stehen. Wenn er nicht mehr mitwirkt, hat er da nichts mehr zu suchen. Also muss Sanji kämpfen und stärker werden um dabei zu bleiben, um somit überhaupt seinem Traum die Möglichkeit zu geben wahr werden zu können. Er könnte den All-Blue auch anders suchen, aber Oda hat diesen weg für ihn bestimmt.


      Habe ich mich deutlich ausgedrückt :cursing: ?
      Nur ein Scherz :rolleyes: :D :D .
      Ist nicht böse gemint, dass ich hier grade nur deine Aussagen zerlege, aber stofflich ergab sich nur das, ^_^.
      Naja ich hoffe es ist einleuchtend

      MfG Berryonär

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZeHaHaHa ()

    • Ich bin absolut dagegen das Sanji diese Angewohnheit verliert. One Piece ist nu mal auch in dem Bereich"comedy" große Klasse. Da gehört Sanji mit dem rumgespastle einfach dazu. Wenn Sanji nicht mehr so rumtänzelt würden auch die Spannungen zwischen Zorro und Sanji weniger werden(wer will das bitte, dass Sanji und Zorro sich nicht mehr streiten, anpöpeln oder verkloppen...ich jedenfalls nicht).
      Zudem glaube ich auch dass Sanji nur auf die Insel geschickt wurde um zu lernen auch eine Frau zu schlagen(nur wenn es ernst ist wie bei Kalifa und Bon Curry). Momentan sehe ich das so dass auf Sanji nur 99% verlass ist(weil er keine Frau schlägt) und das könnte iwann zu wenig sein. Sanji macht alles, nimmt aber in Kauf sein Auftrag zu gefährden weil er keine Frau schlagen will/kann.
      Wenn ODA schwankt zwischen"nicht mehr so blöde rumzuspacken" oder"wenns sein muss eine Frau schlagen" dann würde ich lieber "wenns sein muss eine Frau schlagen" wählen. Wie gesagt, das rumalbern gehört zu OP.
      Vielleicht lernt Sanji sich einzureden das das vor ihm keine Frau ist(obwohl sie eine ist) oder er kapiert endlich das es manchmal notwendig ist seine eigenen Regeln zu umgehen oder zu brechen.

      Das auf Thriller Barc, wo Sanji die Gelegenheit hatte sich für seine Crew zu opfern, sehe ich auch ein Tick anders. Mal im ernst, ich hab damals den Kopf geschüttelt als ich gesehen hab das Zorro nach 2 Tagen wieder steht. Sanji war so krass angeschlagen dass er kaum noch stehen konnte... Sanji hätte das Opfer nie glaubhaft überleben können. Bei Zorro war das schon unglaubhaft und der war noch fitter als Sanji. Sanji hätte es schlicht und einfach nicht überlebt!!!
      Ich begreife ehrlich gesagt nicht warum Ruffy so schwer verletzt sein sollte(auf TB). Der hat doch garnichts ernstes abbekommen, nicht mal ansatzweise, ich glaube eher das er nur erschöpft war. Anders kann ich mir echt nicht vorstellen wie Zorro das sonst überlebt hätte. Wenn es nur Erschöpfung war,und ein wenig Schmerzen, dann ist es glaubhaft.
      Also, ich würde sagen in der Blase von Kuma, war wesentlich mehr Erschöpfung enthalten als Schmerzen. Wesentlich mehr....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bizzy ()

    • bizzy schrieb:

      Ich begreife ehrlich gesagt nicht warum Ruffy so schwer verletzt sein sollte(auf TB). Der hat doch garnichts ernstes abbekommen, nicht mal ansatzweise, ich glaube eher das er nur erschöpft war. Anders kann ich mir echt nicht vorstellen wie Zorro das sonst überlebt hätte. Wenn es nur Erschöpfung war,und ein wenig Schmerzen, dann ist es glaubhaft.
      Also, ich würde sagen in der Blase von Kuma, war wesentlich mehr Erschöpfung enthalten als Schmerzen. Wesentlich mehr....


      Die Sache warum Kumas Blase so extrem krass auf Zoro gewirkt hat, dass er bereits von einem winzigem Happen der Blase vor Schmerzen gechrien hat, lässt sich glaub ich durch Ruffys TF erklären.

      Wir wissen das viel Schaden den Ruffy einsteckt von seinen Gummikräften abgefangen wird. So hat es ihm nicht viel ausgemacht als der riesige Moria auf ihn draufgetrampelt ist oder er anderen Schaden von Oz hat einstecken müssen.

      Zusätzlich bringt Ruffy seinen Körper durch Gear2+3 am Rande der Belastungsgrenze und er selbst kann es nur aushalten weil er eben ein Gummi Mensch ist.

      Ich glaube dass in der Kumas Blase all dieser Schaden und Erschöpfung enthalten war und wurde auf Zorro losgelassen, der eben KEIN Gummi Mensch ist, wodurch der Schaden sich natürlich extrem potenziert.

      Sanji ist wenns ernst wird genau so ehrenhaft wie Zorro und wollte sich deswegen auch opfern, aber ich denke auch dass ers wohl nicht so gut wie Zorro überstanden hatte. Aber in physischer Stärke ist er Zorro denke ich unterlegen. Er war schon ganz zittrig auf den Beinen als er da ankam, Zorro hat das gemerkt und hat alles selber auf sich genommen. Auch wenn sich die beiden viel streiten, wenns ernst wird sind sie für einander da, das hat man oft genung beobachten können.
    • An Sanjis Schwäche für das weibliche Geschlecht hab ich mich auch nie gestört. Seine Kavalierethik wie schon erwähnt finde ich auch klasse, er kümmert sich eben um seine Leute. Um die weiblichen etwas mehr, aber gut, wer würde das nicht tun?
      Er hat damals Abis auch eine Decke gebracht, er kocht immer allen die in Not sind eine Suppe zur Stärkung.
      Ich finde das hat ein wenig etwas von Mammi der Crew.. was wiederum weiterspinnen lässt, zu der Tunteninsel. Es ist nicht verkehrt, seine Weiblich Seite als Mann zu kennen. Sanji ist der Versorger. Ohne ihn würden die Strohhüte auf jeden Fall verhungern auf hoher See.
      Die Verwandlung hat mich ein wenig schockiert, ich denke die VizeTunte wird ihn auch zurück holen können. Als Sanji.
      Warum er auf der Insel gelandet ist? Das lässt sich wirklich schwer sagen, vielleicht sollte er lernen, wie es sich anfühlt objektisiert zu werden, und dass Frauen keinesfalls immer so schutzbedürftig und wehrlos sind. Dann könnte er sich auch mal gegen Weiber wehren, statt sich verhauen zu lassen.
      Ich bin besser! in was? ALLEM!
    • "Caroline redet Sanji ein, dass er wohl langsam Zweifel in seinem Inneren hat und er solle langsam sein wahres Ich akzeptieren. Sanji scheint verwirrt..."

      ich denke, dass Sanji bei den Transen gelandet ist, damit er dort seinen zwanghaften Charakter ablegt, den er stets hatte, um sich vor Mädchen und Jeff und anderen, beweisen zu können.
      Mit dem Zwanghaften Charakter meine ich, dass er immer versucht cool zu wirken, wie z.b. als Mr. Prince,
      oder auch vor Mädchen, oder dass er sich in Kämpfen immer eine Zigarette anzündet, dass er übertrieben höfflich zu Frauen ist, auch wenn es Gegner sind.. ( Das ist eine Prüfung der Liebe *rauchauspusten* )

      Sanji wird ein bisschen natürlicher in seinem Handeln, nichtmehr so ausrechenbar und stereotyp, und eben weniger gezwungen.

      Das heißt keinenfalls, dass er weniger freundlich zu Nami und Robin sein wird.
      "Er meinte, dass dessen Vater Roger auch in noch so aussichtslosen Situationen nicht floh, um seine Mannschaft zu verteidigen. Dabei wütete er wie ein Dämon und zerstörte sogar ganze Länder, bloß weil ein Kamerad von ihm beleidigt wurde. Mit ihm ging dasselbe durch, wie mit Ace zu dieser Zeit."
    • Dan "Feuerkaiser" Asce schrieb:

      ich denke, dass Sanji bei den Transen gelandet ist, damit er dort seinen zwanghaften Charakter ablegt, den er stets hatte, um sich vor Mädchen und Jeff und anderen, beweisen zu können.
      Mit dem Zwanghaften Charakter meine ich, dass er immer versucht cool zu wirken, wie z.b. als Mr. Prince,
      oder auch vor Mädchen, oder dass er sich in Kämpfen immer eine Zigarette anzündet, dass er übertrieben höfflich zu Frauen ist, auch wenn es Gegner sind.. ( Das ist eine Prüfung der Liebe *rauchauspusten* )

      Dan "Feuerkaiser" Asce schrieb:

      Sanji wird ein bisschen natürlicher in seinem Handeln, nichtmehr so ausrechenbar und stereotyp, und eben weniger gezwungen.

      Dan "Feuerkaiser" Asce schrieb:

      Das heißt keinenfalls, dass er weniger freundlich zu Nami und Robin sein wird.



      ich denke nicht das sich der charakter von sanji verändert wird, weil oda niemals einen der haupcharaktere charakteristisch verändern wird.
      ich denke das es schlecht für die popularität von one piece sein würde.den bei vielen leuten ist sanji einer der lieblingscharaktere von one piece .
      für mich selbst ist sanji neben ruffy, zorro und buggy einer meiner lieblingscharaktere und es ist für mich undenkbar das sich der charakter von sanji verändert .
      wenn es doch passiert dann denke ich das ich one piece dann weniger gucken oder lesen würde
    • Kaizoku_O schrieb:


      ich denke nicht das sich der charakter von sanji verändert wird, weil oda niemals einen der haupcharaktere charakteristisch verändern wird.
      ich denke das es schlecht für die popularität von one piece sein würde.den bei vielen leuten ist sanji einer der lieblingscharaktere von one piece .
      für mich selbst ist sanji neben ruffy, zorro und buggy einer meiner lieblingscharaktere und es ist für mich undenkbar das sich der charakter von sanji verändert .
      wenn es doch passiert dann denke ich das ich one piece dann weniger gucken oder lesen würde
      öhm ja... das sind natürlich sehr begründete argumente. es wird nicht geändert, weil es eben so ist? klasse argumentation. und am schluss gleich noch die drohung, dann nichts mehr anzusehen. kindergarten?
      hast du schon mal drüber nachgedacht, warum oda die shb getrennt hat und jeden auf eine andere insel geschickt? damit sich nichts ändert und alle so wie sie vorher waren zurück kommen? bei sanji ist das noch nicht so klar zu erkennen, aber z.b bei nami und franky ist das bevorstehende "upgrade", wie auch immer das genau aussieht, nicht zu übersehen. und wenn die 2 das bekommen kann man davon ausgehen, das es mit dem rest genauso ist.
      und gerade eine gewissen charakter entwicklung wäre m.e. sehr wünschens wert, sei es sanji aber auch ruffy. dass dabei die grundzüge der person nicht zu sehr verändert werden sollten ist für mich klar, aber eine entwicklung sollte schon da sein.
    • Was ihr immer nur mit Charakterentwicklungen habt bzw. die Wesenszüge verändern oder komplett abschaffen. Warum zur Hölle soll ODA die Wesenszüge oder Macken abschaffen...damit One Piece auf ein höheres Niveau kommt weil der ganze Manga jetzt brutaler wird und da passen die Witzfiguren nicht mehr rein oder was??? Klar...als ob ODA jetzt alles über den Haufen wirft was er sich bis dato aufgebaut hat. Charakterentwicklung ist im gewissen Rahmen akzeptabel aber nicht wenn ODA die Macken abschafft. Das würde bedeuten das der Humor auf der Strecke bleibt. Oder glaubt ihr das Zoro und Sanji sich je wieder streiten wenn Sanji nicht mehr so rumspastelt...da hat doch Zoro kein Grund mehr Sanji anzufahren...wer will das bitte...ich jedenfalls nicht.

      Wenn ich mir so die Sätze durchlese die Roger beschreiben brauch ODA bei keinem die Macken abschaffen...Roger hat auch mit so ein Charakter wie Ruffy die Welt gef....!!! Wollt ihr auch das WB auf seine Söhne scheißt weil diese Eigenschaft ihn verletzlicher macht oder ihn hindert jemanden zu schaden...z.B. BB.

      Jeder hat seine Wesenszüge die beibehalten werden...das macht die Charas Einzigartig oder zeichnet sie erst aus.
      Charakterentwicklung ja aber die Schwächen/Macken abschaffen nein.

      Soll jetzt nicht heißen das das so kommt, nein, nur sollte ODA sich auf eine andere Art Entwicklung/Upgrade beschränken...die kämpferischen Leistungen...bei Chopper, Nami und Lysop ist es ein Tick anders. Dieser Survival Trip auf den sie auf sich allein gestellt sind könnte ihren Mut steigern oder im allgemeinen Angst überwinden. Bei Lysop bin ich mir fast sicher da es ja sein Traum ist Mutig zu werden.
    • Ich bin ebenfalls der Meinung, dass jedes Mitglied der SHB eine kleine Veränderung erfahren wird. Nami und Franky werden auf jeden Fall ihre jeweiligen Spezialgebiete verbessern können. Die anderen können vielleicht ihre Schwächen abbauen. Sanji zum Beispiel ist ja strikt dagegen, Frauen zu verletzen, selbst wenn es ihn umbringt. Auf der Tunteninsel kann er lernen, eine Frau zu besiegen, ohne sie zu verletzen (die Stellvertretende Königin des Kamabakka-Königreichs hat ihn überwältigt, ohne dass er auch nur einen Kratzer abbekommen hat. Ob dies am Kleid lag sei mal dahingestellt^^). Zorro's Orientierungssinn wird mit Peronas Hilfe hoffentlich etwas auf Vordermann gebracht werden. Es reicht auch schon, wenn er nach links läuft, wenn auch "links" gesagt wird. :P

      Eine komplette Veränderung schadet OP nur, deshalb denke ich nicht, dass Oda alle Charaktereigenschaften der Strohhüte austauschen wird.
      "Mädels, weg da... Zorro gehört mir!"



      - Liebesbekenntnis an den heißesten Piraten der Welt -
    • Wies aussieht lernt Sanji jetzt durch einen Wettkampf gegen die Tunten
      neue Essenrezepte, die Stärker und Vitaler machen.

      Ich finde das recht sinnvoll von Oda, denn zum Einen wird er durch die
      Kämpfe mit den Tunten stärker und kann seine Scheu vor Frauen vll ablegen,
      zum Anderen lernt er durch die Rezepte etwas mit dem er die Crew noch besser
      supporten kann.

      Man wird sehen was passiert.

      Buff-Food FTW :D

      @ LuffyLuffyNoMi das mit dem Treten meinte ich so^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doom1491 ()

    • Doom1491 schrieb:

      Ich finde das recht sinnvoll von Oda, denn zum Einen wird er durch die
      Kämpfe mit den Tunten stärker und kann seine Scheu vor Frauen vll ablegen,

      Ähm, Sanji und Scheu vor Frauen?! ... Ich glaube eher, du meinst die Blockade, Frauen zu treten - aber da wird er kaum was gegen machen können, da er nie ein Problem damit hatte, einen Okama durch die Mangel zu nehmen. Interessant wird es denke ich erst, wenn Ivankov seine Emporio Onna Hormone auf sich anwendet oder Sanji gegen Inazuma antreten muss. Bis dahin braucht man sich wohl kaum Sorgen darum machen.

      Lorenor D. Laura schrieb:

      (die Stellvertretende Königin des Kamabakka-Königreichs hat ihn überwältigt, ohne dass er auch nur einen Kratzer abbekommen hat. Ob dies am Kleid lag sei mal dahingestellt^^)

      Das war nur im dämlichen Anime-Filler und fand im Manga nie statt - im Anime wird Sanji zum Okama, im Manga tat er nur so.

      zorro-kun schrieb:

      hast du schon mal drüber nachgedacht, warum oda die shb getrennt hat und jeden auf eine andere insel geschickt? damit sich nichts ändert und alle so wie sie vorher waren zurück kommen? bei sanji ist das noch nicht so klar zu erkennen, aber z.b bei nami und franky ist das bevorstehende "upgrade", wie auch immer das genau aussieht, nicht zu übersehen. und wenn die 2 das bekommen kann man davon ausgehen, das es mit dem rest genauso ist.
      und gerade eine gewissen charakter entwicklung wäre m.e. sehr wünschens wert, sei es sanji aber auch ruffy. dass dabei die grundzüge der person nicht zu sehr verändert werden sollten ist für mich klar, aber eine entwicklung sollte schon da sein.

      Körperliche Änderungen und Verbesserungen der Fähigkeiten sind kein Grund für eine Änderung der Wesenszüge einer Figur. Kuma hatte sicherlich nicht vor, aus Sanji den Schürzenjäger rausprügeln zu lassen - da interpretieren Fans einfach mal wieder viel zu viel hinein. Sanji ohne den ewig übertreibenden Schürzenjäger, der unfähig ist gegen Frauen zu kämpfen ist einfach nicht mehr Sanji, sondern nur noch ein um sich tretender Smut. Und das Newkama Kenpou wird er unter Garantie auch nicht lernen, da er für die komplette Anwendung der Kampftechniken seine Hände einsetzen muss und er einfach seinen Kuroashi-Kampfstil hat.

      BTW - sorry für den Off-topic Part zum Schluss:

      zorro-kun schrieb:

      und am schluss gleich noch die drohung, dann nichts mehr anzusehen. kindergarten?

      Nö, Kaizoku-O zieht nur eine Konsequenz, die jedem offensteht anzukündigen und dann auch durchzuziehen oder auch nicht, wenn man sich dann umentscheidet und sich mit der Änderung anfreunden kann. Daran ist nichts kindergartenartiges, weil niemand an OP kleben bleiben muss - es ist sogar ein ziemlich erwachsener Wesenszug, anders als ständiges Herumnölenkritisieren wie schlecht Oda doch immer die Handlung aufzieht, nur um dann doch noch immer dabei zu bleiben, weil man etwas Mainstream in seinem Leben braucht.
    • Nun haben endlich den wahren Grund, wieso Sanji grade auf dieser Insel gelandet ist: Die Rezepte!

      Ich bin echt gespannt, was das neue Futter mit der SHB anstellen wird, und wer am meisten profitiert. Hoffentlich führt Oda dieses Element weiter aus, für nen kleinen side-kick wäre das Thema (IMO) echt zu spannend.

      Auf diesen Weg wird Sanji auch endlich mal etwas bedeutsamer für die Crew - damit mein ich jetzt nicht, dass er nicht kämpfen könnte oder so, sondern das er neben den Fights nur ne Witzfigur war. Auf TB wollte er ja schon seinen Teil beitragen, aber natürlich hat sich der Kerl mit dem größeren Todeswunsch vorgedränngelt... ~..~
    • Ich bin ein wenig enttäuscht von der Idee mit den Rezepten. Natürlich kann ich nciht abschätzen, was Oda genau damit anstellen will, aber es scheint, als ob alle SH nicht direkt "körperlich" besser werden. Was gibt es also für Sanji? Eine mega effektive Kraftbrühe, die einem Muskeln wachsen lassen? Eine super scharfe Chili-Lasagne, die einen Feuer speien lässt?

      Naja, man merkt, ich kann mich mit dieser Wendung nicht anfreunden, ich war schon bei Brooks "Fortschritt" enttäuscht, und Sanjis neue Fähigkeiten sind auf gleicher Ebene anzusiedeln, denke ich.

      Na gut, es war von Anfang an klar, das er nicht die Kampfkunst der HomosTransen übernimmt, aber sowas ist eine richtige Enttäuschung. Da muss sich Oda schon noch was gutes einfallen lassen, um die Idee mit den Rezepten schmackhaft zu machen.
    • @Lu-lu

      Es geht weniger um die Rezepte sonder eher um die Kampfkunst die Sanji dafür erlernen muss...^^und das ist das Okama Kenpo oder so..weiß jetzt nicht wie das heißt.Und ich glaub auch das Sanji es nicht leicht haben wird mit 99 Transen zu kämpfen, denn Iva ist vllt der Stärkste aber die anderen sind mindestens Bon Curry StyleZz. Deswegen ist zu erwarten das Sanji nen Kraftschub dazu bekommt^^

      Er kriegt die Rezepte nur wenn er denn Homo fightstyleZz erlernt^^
    • Er kriegt die Rezepte nur wenn er denn Homo fightstyleZz erlernt^^
      Nein, so ist es eben nicht. Sanji kämft doch nur, weil er den Tunten-Stil NICHT erlernen möchte. Er fighted afaik zum ersten mal (!!!) nicht weil ihn die Umstände dazu zwingen, sondern weil er stärker werden möchte, und die Rezepte haben will (um das Boot geht es ihm wohl weniger, dass könnte er auch so stehlen). Also ich sehe da schon eine extrem wichtige Weiterentwicklung von Sanji...

      @lu-lu-luffy:

      Jeder Sportler wird dir erzählen können, wie elementar die Ernährung ist, um Höchstleistungen zu vollbringen. Oda muss hier eigentlich nicht viel aus den Hut zaubern, denn Knochenhärte, Ausdauer, Muskelwachstum, Zugang zu den Kraftreserven, Wundheilung, schnelle Verfügbarkeit von Energie, und so weiter und so fort sollten eigentlich schon wichtig genug sein.
    • Aber es ist doch einfach Quatsch, wenn Sanji, der ja gewissermaßen ein Meisterkoch ist und theoretisch dank Zeff alles über Ernährung weiß, jetzt einfach so neue Rezepte lernt, die !ZACK! die Crew pushen wie die Monster bei Space Jam... Das wäre also in etwa die gleiche Wirkung wie die Mlch bei Brook, was ebenfalls sehr lächerlich war, wie ich finde (und ich bin mir dabei sehr bewusst, dass es dabei um OP und ich eigentlich keinen großen Wert auf Realismus erwarten darf).

      Also, wir nehmen an, Sanji bekommt die neuen Rezepte und brät nun ein leckeres Schnitzel, dann wäre, würde Sanji es essen, der Effekt vergleichbar mit den Super-Sayajin bei DB, nur eben durch Fremdeinwirkung. Die Leistungsfähigkeit wäre extrem gesteigert und so weiter. Nur hätte Sanji eben nichts dafür getan außer eine Pfanne auf den Herd gestellt. Und damit komme ich nciht klar.
    • lu-lu-luffy schrieb:

      Aber es ist doch einfach Quatsch, wenn Sanji, der ja gewissermaßen ein Meisterkoch ist und theoretisch dank Zeff alles über Ernährung weiß, jetzt einfach so neue Rezepte lernt, die !ZACK! die Crew pushen wie die Monster bei Space Jam... Das wäre also in etwa die gleiche Wirkung wie die Mlch bei Brook, was ebenfalls sehr lächerlich war, wie ich finde (und ich bin mir dabei sehr bewusst, dass es dabei um OP und ich eigentlich keinen großen Wert auf Realismus erwarten darf).


      Das mit der Milch bei Brook finde ich aber eigentlich ganz gut gelöst, bis auf die Tatsache, dass bei ihm die Milch wie eine Art magische Bohnen-Ersatz ist mit Sofort-Heilwirkung. Das mit den Rezepten finde ich jetzt auch nicht so schlecht. Neue Gerichte kann man immer noch dazu lernen, auch hier im RL kennen Spitzenköche noch lange nicht alle Rezepte, nur weil sie spitzenmäßig gute Sachen hinbekommen.

      lu-lu-luffy schrieb:

      Also, wir nehmen an, Sanji bekommt die neuen Rezepte und brät nun ein leckeres Schnitzel, dann wäre, würde Sanji es essen, der Effekt vergleichbar mit den Super-Sayajin bei DB, nur eben durch Fremdeinwirkung. Die Leistungsfähigkeit wäre extrem gesteigert und so weiter. Nur hätte Sanji eben nichts dafür getan außer eine Pfanne auf den Herd gestellt. Und damit komme ich nciht klar.
      Leute vergleicht doch nicht immer mit irgendwelchen Sayajin- und 'Urouge'-Stufen. Schon bei Naruto geht mir das auf den Sa.. Nerv, mit seinem neuen Fuchschakra. Die Leistungsfähigkeit würde zwar gesteigert werden, aber ob es soviel ist bleibt abzuwarten.

      lGear2Ruffyl schrieb:

      Jeder Sportler wird dir erzählen können, wie elementar die Ernährung ist, um Höchstleistungen zu vollbringen. Oda muss hier eigentlich nicht viel aus den Hut zaubern, denn Knochenhärte, Ausdauer, Muskelwachstum, Zugang zu den Kraftreserven, Wundheilung, schnelle Verfügbarkeit von Energie, und so weiter und so fort sollten eigentlich schon wichtig genug sein.

      Das stimmt, aber das ist nicht der alleinige Effekt der Nahrung. Natürlich ist jedem bewusst, dass man mit richtiger Ernährung und Training 3-Mal besser fährt als nur mit Training oder nur 'richtigem' Essen. Aber wir dürfen hier bei Sanji zwei Sachen nicht außer Acht lassen. Zum einen meine ich damit, deren ohnehin schon sehr gute Kondition und zum anderen 'füttert' Sanji seine Nakama ja schon mit dem besten Essen was er herzaubern kann.

      Zu Punkt 1:

      • Die Crew von Ruffy hat nun schon allerhand Trips gemacht und Erfahrungen gesammelt und dabei auch genügend Kämpfe bestanden. Ich greife jetzt einfach mal nur auf die Aufzählung von |Gear2Ruffy| zu. Knochenhärte und Ausdauer sind vor allem Trainingssache und dieses Training dürften die Strohhüte ja wohl genug haben. Dem ähnlich ist auch das Muskelwachstum, was ja auch nur richtig stattfindet, wenn man die richtigen Reize dafür schafft. Natürlich spielt da eine 'richtige' Ernährung auch eine Rolle und zwar nicht mal eine nebensächliche, aber wir dürfen nicht vergessen, dass unsere Strohhüte ja keinen Hunger leiden, sondern so gut wie möglich von Sanji versorgt werden. Das ist imo schon sehr sehr gut.
      Zu Punkt 2:

      • Die Crew von Ruffy bekommt ja nun schon das beste Essen, was man auf der Welt bekommen kann. Sanji stellt dabei nicht einfach nur irgendwelche essbaren Sachen auf den Tisch, welche zwar gut zubereitet sind aber sonst nix können außer sättigen. So ist es ja nicht; Sanji sucht seine Zutaten mit Bedacht ganz genau aus damit er seine Crew gesund ernähren kann und dass sie möglichst lange fit bleiben oder gegebenenfalls wieder fit werden. Es wäre absolut blödsinnig wenn man an jeder Insel zeigen würde wie Sanji einkauft und dabei gewisse Überlegungen anstellt, aber ab und an bekommen wir ja doch etwas davon mit. Zum Beispiel als er unbedingt in diesem Kochwettbewerb diesen Fisch (Elefanten-Tuna!) gewinnen wollte oder die Sache mit dem intensiven Kochen. Wenn man jetzt vielleicht die Laufbahn eines Kochs in Schritte unterteilen will, könnte man das folgendermaßen machen: Schritt 1 -> gut Zubereiten; Schritt 2 -> perfekter Geschmack; Schritt 3 -> fitmachend Ernähren. Übrigens: es gibt 5 verschiedene Geschmacksrichtungen: salzig, sauer, süß, bitter und 'umami'; 'umami' bedeutet soviel wie 'köstlich' und diese Stufe hat Sanji wohl mit dem intensiven Kochen (also durch das spezielle Mehrsalz) erreicht. Damit hätte er den zweiten Schritt geschafft. Nun kommt auf Ivas Insel noch das fitmachende Kochen dazu, wodurch er die Meisterkategorie (vielleicht denkt sich Oda ja noch etwas dazu aus, sodass es nicht bei 3 Schritten bleiben muss) ablegen kann, Schritt 3. So könnte man es deuten, wenn man will, aber immer das in 'Kategorien einteilen', nervt mich auch langsam.
      • Bezogen auf |Gear2Ruffy|s Aufzählung: Zugang zu den Kraftreserven, Wundheilung, schnelle Verfügbarkeit von Energie und auch Muskelwachstum hängen sehr stark von der Ernährung ab. Da aber, wie bereits benannt, Sanji sich schon beste Mühe gibt, siehe oberer Abschnitt, wird wohl Wundheilung und auch Muskelwachstum auch so schon abgedeckt. Jetzt dürften wohl, von den verbleibenen, nur noch der Zugang zu Kraftreserven und schnellere Verfügbarkeit von Energie noch abzudecken sein. Das macht sein bisheriges Essen zwar auch, aber vielleicht noch nicht gut genug. Sodass er mit den neuen Rezepten (ich frage mich, ob es nur an den Rezepten liegt, oder auch an Zutaten) nun die Leistungsfähigkeit seiner Nakama jetzt perfektionieren könnte.

      Im Endeffekt, weil der gewonnene Beitrag jedoch nicht weltverändernd ist, denke ich dass sich eine extreme Leistungssteigerung nicht darstellen wird. Es wird zwar den I-Punkt ergänzen, aber gänzlich neue Sphären von Energie und Leistung werden sich wohl nicht eröffnen. Aber warum sind die Tunten so viel besser als Sanji. Naja gut, Sanji ist ja nicht auf der Wurschtsupp' hergeschwommen. Ein Grund warum die Tunten besser sind, ist weil sie eine Kampfkunst verwenden, Sanji aber nicht (jedenfalls ist davon nichts bekannt). Bisher kickt Sanji einfach nur herum, was bei speziellen Moves auch nicht weiter schlimm erscheint. Jedoch denke ich, dass Sanji den Tunten-Kung-Fu ('Okama-Kenpou', ...) trotzdem erlernen wird, wenn er es auch nicht anwenden wird. Wenn Sanji nun gegen alle 99 Tunten kämpft, wird er zunächst einiges zu tun haben und es wird eine harte zeit, weil er sie ja offenbar nicht einfach so besiegen kann, zumindest manche nicht. Dabei werden sich einige Mann-gegen-Mann-Kämpfe (oder besser: Mann-gegen-Tunte-Kämpfe, :D ) abspielen und womöglich bekommt er es ab und zu auch gleich mit mehreren zu tun. Am Anfang wird er derbe viel einstecken müssen, aber mit der Zeit checkt er die Kampfkunst und wird den Schlägen und Tritten einfach ausweichen können, zumindest vielen. Das bedeutet aber gleichfalls, dass er die Technik in den Grundzügen verstehen wird und theoretisch auch anwenden kann, auch wenn es bei weitem nicht so gut ist, weil er darin ungeübt ist. Aber wer weiß, vielleicht braucht er irgendwann doch mal die Kampftechnik und besinnt sich dann darauf. Das können wir jedoch noch nicht wissen.
      Jedoch denke ich, die Zukunft von Sanji ist nun in unmittelbar folgender Zeit nicht sooo schwer vorherzusagen.
      Er wird die Tunten besiegen, wenn auch mit anfänglichen Schwierigkeiten, aber dann bekommt er die Rezepte und das Boot und Iva lässt noch schöne Grüße ausrichten und kann 'segeln gehn'.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ZeHaHaHa ()