Die Porneglyphen und die wahre Geschichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Möglicherweise hat er auch einfach auf Ohara studiert, wo diese Sprache lange Zeit erforscht wurde.


      Möglicherweise könnte es wirklich GDR selber gewesen sein der den Text auf
      Skypia eingeritzt hat.

      Ich vermute aber dass eher ein Crewmitglied die Sprache beherscht hat.
      Ich denke da an Nico Olivia *wink*.

      GDR stammt ja aus Logue Town/East Blue und nicht aus dem West Blue.
      Er hat erst auf der GL von den Porneglyphen erfahren, als b.z.w Nico Olivia
      in seine Crew eintrat.

      Dann müssten aber Buggy und Shanks auch eine kleine Ahnung über die PGs haben
      *huh*.

      Nico Robin wusste anscheinend etwas über das D., aber ich würde vermuten, dass sie mehrfach bei ihren Nachforschungen am PG auf diesen Buchstaben gestoßen ist.

      Und möglicherweise ist ihr aufgefallen, dass viele wichtige Personen der neueren OP-Geschichte dieses D. im Namen haben: Dragon, GDR, ...


      Na ja, vielleicht ist das Geheimnis der D.s gar kein Geheimnis in der
      One Piece Welt. *wink*

      Nur wir haben keinen Schimmer davon.
      Vielleicht ist die Bedeutung der Ds Allgemein bekannt in der OP-Welt.
      Also könnten einfach wie Robin die meisten Bescheid wissen. *wink*

      Bis jetzt war ja auf vielen Steckbriefen ein D. drauf.
      Doch zum Beispiel von der Bellamy PB hörten wir keinen Schatz wie:
      "Was soll den dass D?" oder so.

      Viele Sachen sind wohl recht bekannt in der Welt von One Piece,
      doch Oda verschweigt es uns Lesern einfach.

      Etwas wirr und derbe drucheinander, aber ich hoffe, ihr versteht was ich damit sagen möchte.


      Also ich hab dich ohne Probleme verstanden. *laugh*
      Das Thema scheint durchaus interessant zu sein.
    • Original von Executor
      Möglicherweise könnte es wirklich GDR selber gewesen sein der den Text auf
      Skypia eingeritzt hat.

      Ich vermute aber dass eher ein Crewmitglied die Sprache beherscht hat.
      Ich denke da an Nico Olivia *wink*.

      GDR stammt ja aus Logue Town/East Blue und nicht aus dem West Blue.
      Er hat erst auf der GL von den Porneglyphen erfahren, als b.z.w Nico Olivia
      in seine Crew eintrat.


      IMO war es wirklich GDR, der es eingeritzt hat, denn immerhin ist es auch mit seinem Namen unterschrieben.

      Und ich würde ausschließen, dass Nico Olvia in seiner PB war, denn immerhin ist Olvias Mannschaft von Sauro besiegt worden, was mit Rogers Crew vermutlich nicht passiert ist.

      Obwohl: Es würde gleich zwei Sachen erklären, nämlich woher GDR die Sprache konnte (er gehörte zu Nico Olvias "Reisegruppe", die kam aber komplett aus Ohara) und wer GDR gefangen hat, das wäre dann nämlich Sauro gewesen.

      Aber insgesamt würde ich diese Theorie selbst nicht unterschreiben wollen, dafür scheint sie mir doch nicht naheliegend genug zu sein.

      Original von Executor
      Nur wir haben keinen Schimmer davon.
      Vielleicht ist die Bedeutung der Ds Allgemein bekannt in der OP-Welt.
      Also könnten einfach wie Robin die meisten Bescheid wissen. *wink*


      Es scheint nicht allgemein bekannt zu sein, denn immerhin haben sowohl Ruffy als auch Sauro gesagt, dass sie nichts über das D. wissen.

      Und zumindest die Personen, die selber ein D. im Namen haben, sollten doch darüber Bescheid wissen.
    • IMO war es wirklich GDR, der es eingeritzt hat, denn immerhin ist es auch mit seinem Namen unterschrieben.

      Und ich würde ausschließen, dass Nico Olvia in seiner PB war, denn immerhin ist Olvias Mannschaft von Sauro besiegt worden, was mit Rogers Crew vermutlich nicht passiert ist.


      Du hast wohl recht!
      Dass mit der Unterschrift von GDR ist ein wirklich gutes Argument!
      Nico Olivia hätte die Inschrift wohl eher selber Unterschrieben.

      Vielleicht wurde bei den Gol D. eine Art Familien-Geschichte weitergeführt.
      Bei der man ev. auch das Schriften-lesen weitergab. *wink*

      Es scheint nicht allgemein bekannt zu sein, denn immerhin haben sowohl Ruffy als auch Sauro gesagt, dass sie nichts über das D. wissen.

      Und zumindest die Personen, die selber ein D. im Namen haben, sollten doch darüber Bescheid wissen.


      Trotzdem scheint es mir dass Leute wie Gan Fort oder ev. auch Dragon wissen
      was ist sich mit dem D. auf sich hat. *wink*
      (Dragon will doch sicher nicht ohne Grund die WR stürzen, das D. könnte
      damit zu tun haben).

      Bis jetzt hat sich noch niemand in One Piece nach dem
      D erkundigt, was mich darauf brachte das es eventuell schon bekannt ist.
      Sehr wahrscheinlich wird es aber von Oda bewusst verheimlicht! *biggrin*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Executor ()

    • Fehler in One Piece?

      Es gibt nach meiner Meinung einen Fehler in One Piece. Wenn es stimmt was im OPWiki steht.

      Denn im Artikel "Porneglyph" Steht: "Zu dem Zeitpunkt, als die Menschen dieses Königreichs ihr Ende kommen sahen, meißelten sie Textbotschaften in unzerstörbare Steine, die Porneglyphe."



      Nun zu dem Fehler. Wenn die Steine unzerstörbar sind. Wie haben die Menschen des Königreiches es geschafft in die Steine etwas zu meißeln?

      Verschoben, passt sehr gut in diesen schon etwas älteren Thread.
      -Bambule
    • Ich kenn jetzt nicht die Stelle im Manga, in der das stand, aber da hat Oda sich einfach einen kleinen Fehler erlaubt. Er wollte uns einfach sagen, dass die Porneglyphen "unzerstörbar", also für die Ewigkeit gemacht sind, um so die wahre Geschichte bis in alle Ewigkeit zu bewahren.

      Dass das Material, aus dem die Porneglyphen sind, nicht unzerstörbar ist, ist eigentlich klar. Naturkräfte wie Vulkanausbrüche, Kontinentaldrifts oder der Druck im Erdinneren können das Material sicher verändern (ob physisch oder chemisch). Was das Einmeißeln anbelangt: In unserer (realen) Welt gelten Diamanten ja als das härteste Material und die werden einfach mit Wasser bearbeitet (mit hohem Druck abgeschossenes Wasser, aber Wasser). Die Bewohner des alten Königreichs werden schon ein ähnliches Verfahren gekannt haben - waren ja schlaue Leute. Zur Not haben sie Porneglyph-Stein benutzt um die Porneplyphen herzustellen.

      Fazit: Obwohl man wohl einige Manga-interne Lösungen finden kann, hat Oda wohl einfach nur einen kleinen Logikfehler gemacht.

      Andere Frage: Ich nehme mal an, um die Geschichte vor der Weltregierung zu schützen, bieten sich solche "unzerstörbaren" Steine an, allerdings sind sie verdammt groß. Meiner Meinung nach zu groß... Was bringt's, die Dokumentation der wahren Geschichte perfekt zu erhalten, wenn die Weltregierung nur nach großen, golden Steinen suchen braucht, die wohl nicht all zu schwer zu finden sein werden, um sie dann in einem Keller wegzuschließen? Außerdem sind die Porneglyphen, die wir bis jetzt gesehen haben nicht gerade vollgestopft mit Infos. Der Text sieht recht wenig aus und Robin hat auch noch nicht viel erzählt. Warum also so eine Materialverschwendung? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, viele, viele kleine Porneglyphen herzustellen, auf denen vieles doppelt und dreifach vorkommt? Denn das Porneglyph auf Skypia nützt ja wohl keinem mehr etwas (außer der Strohhutbande).
      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
    • Ich finde die Geographie der One Piece Welt relativ seltsam. Ich meine, es gibt einen Kontinent, der sich wie einen Ring um die Welt zieht und auf beiden Seiten unzählig viele verschiedenst große Inseln/Landmassen, die sich über die gesamten Ozeane verteilen.
      Vielleicht hat Oda diese Geographie einfach gewählt, weil es sich anbot für einen Seefahrer/Piratenmanga und man darf das nicht weiter hinterfragen. Vielleicht steckt da aber doch mehr dahinter. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Welt von OP früher mal anders aussah und verschiedene Kontinente vor über 800 Jahren durch einen Krieg (den Einsatz von einer oder mehrerer Antiker Waffen) "auseinandergerissen" wurde.

      Das bringt mich auch schon zum nächsten Punkt, dem Zeitraum. 800 Jahre sind jetzt nicht so lange her, dass ich mir vorstellen kann, dass es gar keine Überlieferungen geben soll. Ok, sämtliche Bücher und Schriften wurden vernichtet und einzig die Porneglyphen sind noch aus der Zeit der "verlorenen Geschichte" übrig, was schriftliche Überlieferung angeht. Aber zum Beispiel die Riesen: laut Oda leben sie rund 3x so lang wie die Menschen, gehen wir hier von rund 300 Jahren aus, dann wären es nur 3-4 Generationen, deshalb könnte ich mir vorstellen, dass Elban und das Volk der Riesen mit ihrer alten Kultur im Bezug auf die wahre Geschichte noch einmal eine recht wichtige Rolle einnehmen könnte. Wenn man bedenkt, dass wir uns hier in einer "Über-Welt" befinden, wo es Menschen gibt, die ~140 Jahre alt (und älter) werden können, dann kann es auch durchaus uralte Riesen geben, welche vielleicht noch mündliche Überlieferungen von ihren Vorfahren aus dieser Zeit kennen. Möglich wäre es.

      Das sind die beiden Punkte, die mir schon seit geraumer Zeit im Kopf rumschwirren und auf die ich mal zu sprechen kommen wollte.
    • Borsalino schrieb:

      Ich finde die Geographie der One Piece Welt relativ seltsam. Ich meine, es gibt einen Kontinent, der sich wie einen Ring um die Welt zieht und auf beiden Seiten unzählig viele verschiedenst große Inseln/Landmassen, die sich über die gesamten Ozeane verteilen.
      Vielleicht hat Oda diese Geographie einfach gewählt, weil es sich anbot für einen Seefahrer/Piratenmanga und man darf das nicht weiter hinterfragen. Vielleicht steckt da aber doch mehr dahinter. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Welt von OP früher mal anders aussah und verschiedene Kontinente vor über 800 Jahren durch einen Krieg (den Einsatz von einer oder mehrerer Antiker Waffen) "auseinandergerissen" wurde.
      Ich glaube an: Oda hat das gemacht, weil es das beste für einen PiratenManga ist...
      Aber deine Theorie finde ich nicht schlecht... Das würde auch erklären, warum die Porneglyphe überall evrteilt sind und nicht nur in der "Ehemaligen Residenzstadt" oder dem "Land"
      Wenn man nämlich von einem Königreich spricht, muss es (neben einem König) ja auch ein Terretorium geben... Und die ganze Welt wird es wohl kaum gewesen sein...
    • @Borsalino: Die Idee mit dem geographischen Hintergrund ist mal was ganz Neues, aber was Hochinteressantes...Ich hab' das mit den vielen, einzelnen Inseln unter dem Gesichtspunkt noch garnicht betrachtet. Deshal danke, dass du diesen Stein ins Rollen gebracht hast...Da lässt sich nämlich unheimlich viel hineininterpretieren.

      Wenn sich die tatsächlich recht merkwürdige Geographie in der OP-Welt auf den Einsatz von antiken Waffen zurückführen lässt, dann wäre das auf jeden Fall eine Bereicherung für die Story, da bisher viel von solchen Waffen geredet wurde (Croco auf Alabasta, Spandam,...), aber nie wirklich etwas darüber rauskam...Und da muss noch was kommen, da sonst wohl kaum so ein Wind um diese Waffen gemacht worden wäre...

      Und wenn diese Waffen tatsächlich so mächtig sind, wie sie dargestellt worden, wäre eine veränderte Geographie ein tolles Beispiel für eben diese Macht. Vllt. war es eben auch in diesem, von Robin gesuchten, verlorenen Jahrhundert so, das eine so heftige Waffe die Welt derartig erschüttert hat, dass es eine ähnliche Situation gegeben hat, als in der realen Welt der Urkontinent Pangäa auseinanderbrach. Sicher ist die Zeitrau von nur 800 Jahren zwischen damals und heute sehr gering, wäre aber ebenfalls wieder eine Darstellung dieser unglaublichen Wunderwaffe.

      Das würde dann auch wieder erklären, warum es nichts bekanntes über das verlorene Jahrhundert zu berichten gibt, da die Macht, die die Welt erschütterte einfach zu riesig war, als dass noch Zeit gewesen wäre irgendwas zu Papier zu bringen...Deshalb sind es wohl nur die Porneglyphen, die diese Geschichte überdauert haben, da sie wohl doch die Stabilität haben, dieses unbekannte Geschehnis, wenn es denn tatsächlich so gewesen sein sollte, zu überdauern. Denn die wahre Geschichte kennen dann ja anscheinend nur die, die das Rio-Porneglyph (vermutlich) gefunden haben, was Robin dann wohl eines Tages schaffen wird, sowie die die indirekt, direkt daran beteiligt waren, wie die 5 Weisen.

      Aber nochmal: Borsalino's Idee , könnte, wenn es dann so kommt, eine ganz interessante Perspektive für One Piece bieten, da man was die Geographie angeht, noch garnichts weiß...Nochmal danke, für die Idee!

      MFG doubleYOU
    • Borsalino, einen ähnlichen Gedankengang hatte ich auch schon einmal. Denn wenn man sich die Welt von OP anschaut, ist diese schon sehr "konstruiert", so befindet sich in Äquatorhöhe eine Zone, die in eine Richtung strömt, wo eigene Naturgesetze gelten und senkrecht dazu befindet sich ein riesiger, gigantisch hoher Kontinent.
      Das ist mir einfach zu konstruiert, als dass es gezielt durch einen Krieg hätte entstehen können. Die Welt scheint einfach so zu sein und punkt!

      Aber ich denke schon, dass es in früherer Zeit durchaus auch noch abseits dieser beiden Seltsamkeiten größere Landmassen gegeben haben kann, denn warum wird denn andauernd der Schrecken der Antiken Waffen heraufbeschworen, ich denke nicht, dass die WR so maßlos übertreibt, nur um eine Begründung für das Forschungsverbot an den Porneglyphen zu erklären. Allein den Anwand, den die CP9 betrieben hat, spricht für die Macht der Antiken Waffen.

      Das andere Problem was ich aber sehe, warum die heutige Welt von OP nicht so aussieht, weil Waffen sie verunstaltet haben, ist einfach, dass für solche Zerstörung schon beide Seiten über eben diese vernichtende Waffen verfügt haben müssen. Aber von solchen ist bei der heutigen WR keine Spur mehr und da die WR schon willig ist, die Antiken Waffen gegen die Piraten einzusetzen, dann hätte sie wohl ihre eigenen Waffen solch eines Kalibers schon benutzt, aber im Moment sind ihre stärkste Waffen der BC, die Pacifistas und die Admiräle.

      Jedenfalls bleibt es spannend mit den Antiken Waffen, jetzt wollte nicht nur ein intriganter Samurai und ein korrupter Geheimdienstchef diese erlangen, nein nun wollte auch schon eine ehemalige große Macht aus der NW diese haben, Shiki, der Kommandant einer riesigen Piratenflotte, die von der Dimension der von Whitebeard und Don Creek in nichts nachsteht (oder eher stand).
      Aber da Shiki damals davon sprach, das Roger den Standpunkt einer kennen würde und Roger damals schon höchstwahrscheinlich auf Skypia war (es sei denn, er ist alleine nach der Auflösung dahingereist, warum auch immer...), kann man wohl davon ausgehen, dass Shiki an Poseidon ranwollte, im Gegensatz zu Crocodile und Spandam, die beide hinter Pluton her waren.

      Die Antiken Waffen bleiben immer noch ein Rätsel, ich bin echt gespannt wie diese denn nun genau aussehen und wie vernichtend wirklich ihre Fähigkeiten sind. Sind es alles Schiffe, haben sie Waffen, die mit einem Schlag eine Insel komplett vernichten ohne Überreste und vorallem, wie viele Waffen gibt es davon? Ist zwar ein alter Hut, aber ich denke, da bisher die drei stärksten Hauptgötter des Olymps dranwaren, Poseidon als Meeresgott und Pluton als anderer griechischer Name für Hades als Unterweltsgott, stehen die Wahrscheinlichkeiten gut, dass es noch eine Waffe mit dem Namen Zeus gibt. Ob ihre Fähigkeiten auch etwas mit ihren Namen zu tun haben, ist noch Ungewiss. So könnte ich mir vorstellen, dass Pluton eben starke Zerstörungen auf dem Land anrichten kann, während dies Poseidon auf dem Meer macht und Zeus wohl dann in der Luft. KP, who knows...
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Ehm die wahre Geschichte ist wirklich ein Rästel was Oda wieder super gemacht hat ich habe mir gedanken gemacht.Und folgendes kam heraus.^^

      Und zwar denke ich es mir so was vor 800 Jahren war.Es gab einige Königreiche.Die friedlich lebten miteinander.So eines Tages hat das vergessen Königreich was vernichtet wurde.Die Antikenwaffen gefunden.Und haben gesehen, was sie wie eine Zerstörungkraft haben.Und wenn sie in die falschen Hände kommt.Könnte es vieles Zerstören.So natürlich wollten die anderen Königreiche diese Waffen auch haben.Um sie gegen andere Feinde einzusetzen.So aber das Königreich wollte nicht sagen wo mann die Antikenwaffen finden kann.

      So denn hatten einige andere Königreiche Angst das sie von denn Königreich vernichtet werden.Also haben sich 20 Königreiche zusammen geschlossen.Und haben Krieg geführt.So der Krieg ging 100 Jahre so ungefähr.So das Königreich sah das sie verlieren werden.Und wollten ihr Königreich nicht sterben lassen, also haben sie dir Porneglyphen gebaut.Die auf der ganzen Welt verteilt wurden bevor sie vernichtet wurden.

      So aber denn aber der Feind fand ne Antikewaffe und setzte sie ein.Natürlich ahnten sie nicht was sie damit anstellen konnten.Also haben sie zum letzen Schlag gekommen.Das Königreich sah sein Ende.Also haben sie noch ein letztes Porneglyphe geschrieben, was diese Verbündete angestellt haben.Und Chaos über die Welt bringen werden.

      So sie haben die Waffe eingesetzt und haben das komplette Königreich zerstört.Die konnten aber die Waffe nicht mehr kontroliren.Und sie ist explodiert.Mit einer Zerstörungkraft die,die ganze One Piece Welt änden ließ.Um das zu vertuschen das sie daran schuld waren,das so viele insel zerstört wurden.Ganze Kontinete sich verschoben haben, und so weiter.Haben sie die WR gegründet, um wieder Ordnung her zu stellen.So sind sie an die Macht gekommen und beherschten die Welt.

      So denn haben sie herausgefunden das, das vergessene Königreich Steine entwickelt hat, die unzerstörbar sind.Wo alles drauf steht.Und andere Antikewaffen sich befinden.Vieleicht wollte das Königreich damit ereichen das eines Tages ein Königreich oder zum BSP:Dragon und seine Armee so ne Waffe in die Hände kriecht um die WR für immer auszulöschen.

      Darum hat die WR verboten diese Porneglyphen zu lesen.Das sie bloss nicht ihr anerkennen verlieren.Und die srupelosikeit was sie angestellt haben.Und natürlich wollten sie nicht riskieren, das ein anderer so welche Waffen in die finger kriecht,und denn doch noch die WR zerstören kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kaidoo ()

    • Hm...Jetzt hab ich auch mal ne (vielleicht) gute vermutung.
      Gold Roger hat das One Piece versteckt=gold,schmus usw. aber auch das Poseidon und das Pluton.
      Oda hat mal von einer Kiste gesprochen wenn man das One Piece findet ist so eine Kiste mit ein Brief von Gold Roger da^^In der Kiste ist eine Zeitmachine oder halt die stärkste TF der Welt.Ruffy oder derjenige isst sie und hat jetzt die Kraft duch die Zeit zu kontrollieren also Zeit stoppen usw. In den Brief steht das übliche drin also Herzlichen Glückwunsch das du es geschaft hast und so aber auch das man 800 Jahre zurück reisen soll.Das das One Piece vermutlich sich auf Unicon befrindet ist ja klar,es ist auf Unicon und Ruffy oder derjenige reist 800 Jahre in die Vergangenhzeit da kommt raus das Unicon das vergessene Königreich ist bzw. was,was von da übrig geblieben ist und so beobachtet er alles was da großartiges geschah
      "Die Höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit." - Erasmus von Rotterdam
    • Gabratan schrieb:

      Die Antiken Waffen bleiben immer noch ein Rätsel, ich bin echt gespannt wie diese denn nun genau aussehen und wie vernichtend wirklich ihre Fähigkeiten sind. Sind es alles Schiffe, haben sie Waffen, die mit einem Schlag eine Insel komplett vernichten ohne Überreste und vorallem, wie viele Waffen gibt es davon? Ist zwar ein alter Hut, aber ich denke, da bisher die drei stärksten Hauptgötter des Olymps dranwaren, Poseidon als Meeresgott und Pluton als anderer griechischer Name für Hades als Unterweltsgott, stehen die Wahrscheinlichkeiten gut, dass es noch eine Waffe mit dem Namen Zeus gibt. Ob ihre Fähigkeiten auch etwas mit ihren Namen zu tun haben, ist noch Ungewiss. So könnte ich mir vorstellen, dass Pluton eben starke Zerstörungen auf dem Land anrichten kann, während dies Poseidon auf dem Meer macht und Zeus wohl dann in der Luft. KP, who knows...
      Joa aber vergiss nicht das Pluto aus der römischen Mythologie kommt und Poseidon aus der grichischen Mythologie kommt. Oda würde nie einen solchen Fehler machen und einfach aus versch. mythologien usw. zusammenmischen. Dann könnte er für Pluto auch Hades nehmen können resp. Neptun für Poseidon.

      Das schliesst für mich dann auch das es 2 Typen von Schiffen/Waffe geben muss die charakteristik zu unterscheiden sind. Oder es sind eifach Gut/Böse schiffe.
      Ich Áyu akzeptiere, dass es durchaus möglich ist den Shonen typischen Aufbau eines Arcs zu hinterfragen und ein Antagonist nicht zwingend in jenem Arc fallen muss wo er die Hauptperson ist
    • Ich denke gerade da an etwas anderes:

      Wenn es vor 800 Jahren 3 vereinigte Staaten (z.B. EU, USA, VAE) gab und jede von ihnen eine "Macht" besaß, dann gäbe es ein Gleichgewicht der Mächte. Es könnte so gewesen sein das ein Staat die Antiken Waffen besaß, der andere die Teufels-kräfte und der Dritte Staat jede Form des Hakis. Wenn jetzt die "Dichter und Denker" ihre Fähigkeit des Hakis nicht an die nächste Generation weiter geben konnten, dann war es nun schwächer als die anderen zwei. Ein Krieg wäre dann die Folge gewesen. Der Staat mit den TK gewann und wurde zur heutigen Weltregierung. Doch die Antiken Waffen wurden im Krieg zerstört oder versteckt.

      Die Überlebenden des besiegten Reiches der "Dichter und Denker" könnten dann zu Piraten geworden sein. Doch ihre Fähigkeit (Haki) wurde weder zerstört noch versteckt.
      Die Weltregierung wurde zwar sehr mächtig, doch sie blieb nicht unantastbar, so dass sie noch heute versucht die Antiken Waffen zu finden
    • Whitebeard-Fan schrieb:

      Hm...Jetzt hab ich auch mal ne (vielleicht) gute vermutung.
      Gold Roger hat das One Piece versteckt=gold,schmus usw. aber auch das Poseidon und das Pluton.
      Oda hat mal von einer Kiste gesprochen wenn man das One Piece findet ist so eine Kiste mit ein Brief von Gold Roger da^^In der Kiste ist eine Zeitmachine oder halt die stärkste TF der Welt.Ruffy oder derjenige isst sie und hat jetzt die Kraft duch die Zeit zu kontrollieren also Zeit stoppen usw. In den Brief steht das übliche drin also Herzlichen Glückwunsch das du es geschaft hast und so aber auch das man 800 Jahre zurück reisen soll.Das das One Piece vermutlich sich auf Unicon befrindet ist ja klar,es ist auf Unicon und Ruffy oder derjenige reist 800 Jahre in die Vergangenhzeit da kommt raus das Unicon das vergessene Königreich ist bzw. was,was von da übrig geblieben ist und so beobachtet er alles was da großartiges geschah
      Kann so nicht stimmen, da eine Person höchstens eine TF essen kann. Somit fällt Ruffy weg und die, die als Archäologin am nächsten liegen würde, wäre Robin und die fällt auch weg, aus dem selben Grund.
      Ausserdem kann Roger das Pluton nicht versteckt haben, da es ein Kriegsschiff ist und die Pläne vernichtet worden sind. Von dem Bürgermeister von W7 glaub ich, hab den Namen vergessen.
      Und da das Schiff nie gebaut wurden, sonst wäre das ja wohl mal erwähnt worden, kann es nicht von Roger versteckt worden sein.
      Ausserdem wie soll diese Zeitreise-TF da deponiert sein? Jemand muss sie ja dann schon mal gegessen haben um in die Zeit zurück zu reisen, damit man weiß was pasiert ist und wenn das Roger war, dann kann er schlecht die TF da versteckt haben, ebenso wenn das einer aus seiner Mannschaft war.
      Ebenso würde das die Porneglyphen sowie das Rio-Porneglyph überflüssig machen, was unlogisch wäre. Sonst hätte Oda die nicht vorgestellt und denen eine wichtige Bedeutung zugeordnet.
    • ich glaube das das one piece und die wahre geschichte nichts direkt mit einander zu tun haben. aber das OP ist odas best gehütetes geheimnis, das werden wir also erst zum schluss erfahren.
      weil geschichte hat nicht umbedingt was mit piraten zu tun.

      Jetzte mal eine bemerkung zur verloren geschichte.
      Sie ist sicherlich interssant und auch wichtig. aber ich hoffe das dies nur eine art schmückendes beiwerkt ist.
      Das man sie nicht vergessen darf und aus ihr lernen muss. aber man darf auch die menschen die heute leben nicht für die taten von vor 800 Jahren verantworlich machen.
      Aber wenn sie der hauptgrund einer revolution sein sollte, würde ich das ziemlich dumm finden. wir haben in OP schon gesehen das auch in der gegenwart einiges nicht stimmt. also mehr als wichtiges aber nicht entscheidendes beiwerk soll sie nicht werden. (hoffe ich zumindest)

      Dann ist mir noch eine andere sache aufgefallen.
      wir wissen nicht wie weit die wissenschaftler von ohara gekommen sind die mit den schiff losgefahren sind. vielleicht haben sie sogar die verlorenen geschichte herausbekommen. denn groß zeit zum informationsaustausch gab es auf ohara nicht.
      Außerdem hat Robin nicht mal gesagt, das man die verlorene Geschichte nur findet wenn man sie sucht (weiß jetzte nicht ob das im Manga oder anime war)
      Das ist meiner meinung nach ein interssanter aspekt. Denn Roger musste dann nach der verlorenen geschichte gesucht haben, konnte aber die schrift nicht lesen. reichlich komisch oder. ?(
      was nun meine theorie betrifft ist, das roger den leuten von ohara bei ihrer suche geholfen hat. Ray hat ja auch sofort die geschichte von ohrara angsprochen und beide gruppen (Roger und ohara) in ein atemzug genannt.
      zeitlich würde es auch passen.
      denn Robin würde ich so 3 jahre alt einschätzen als ihre mutter aufgbrochen ist.
      also
      Ohara vor ca. 25 Jahren aufgebrochen
      Roger von vor 26-22 Jahren auf der Grand line.
      das passt zeitlich 8|
    • Áyu schrieb:

      Joa aber vergiss nicht das Pluto aus der römischen Mythologie kommt und Poseidon aus der grichischen Mythologie kommt. Oda würde nie einen solchen Fehler machen und einfach aus versch. mythologien usw. zusammenmischen. Dann könnte er für Pluto auch Hades nehmen können resp. Neptun für Poseidon.
      Kurze Anmerkung:
      Die römische Mythologie stammt mit größter Wahrscheinlichkeit von der Griechischen ab. Man geht heute davon aus, dass während des Trojanischen Krieges einige hundert Flüchtlinge unter Äenas erst nach Karthago ausgewandert sind, und dass deren Nachkommen dann das ursprüngliche Bauerndorf Rom gründeten, nachdem sie aus Karthago vertrieben worden waren.


      Die gesamte "Geschichte" findet ihr auf Wikipedia.

      Wikipedia; Aeneas schrieb:

      Aineias (griechisch Αινείας, lateinisch Aeneas; deutsch auch Äneas) ist eine bedeutende Figur in der griechisch/römischen Mythologie und Frühgeschichte. Er entstammt einer Nebenlinie des trojanischen Herrschergeschlechtes und ist Sohn des Anchises mit der Göttin Aphrodite (röm. Venus). Aineias gilt als Stammvater der Römer.

      Genug OT. Pardon. ;)

    • Natürlich stammt die römische von der Grichischen ab ^^^Allein schon zeitlich aber denoch. Wenn ein Mensch wie Oda einen solch fatalen Kusntfehler machen würde dann wäre es schon ein wenig beschämend. Wenn du dich bei der benennung von Gegenstände für Namen aus der grichischen entscheidest so sollte man eigentlich auch bei der Linie bleiben. Wenn man jetzt aber ändert und statt Hades jetzt plötzlich Pluto nimmt dann muss es einen Grund haben. Rein aus geschmaksrichtung und der Begründung "Pluto" klingt besser als Hades glaub ich nicht.
      Ich Áyu akzeptiere, dass es durchaus möglich ist den Shonen typischen Aufbau eines Arcs zu hinterfragen und ein Antagonist nicht zwingend in jenem Arc fallen muss wo er die Hauptperson ist
    • woah...sry kendoran, normalerwesie mach ich des net, elute verbessern und so, aber des mit dem trojanischen krieg und äneas ist totaler unsinn, jedenfalls die begründung das die abstammung der römeischen mythologie auf ihn zurück zu führen ist^^
      der trojanische krieg, ebenso wie äneas gehören zur grieschischen mythologie, und haben daher keinen anspruch auf wahrheitsgehalt, ebenso wie sein abstecher nach karthago, königin dida oder seine nachfahren romulus und remus...des sind alles geschichten, die mit der wahren gründungsgeschichte roms nicht viel zu tun haben.
      aber es ist richtig das die römer viele aspekte aus der griechischen mythologie übernommen haben, ebenso wie später aus der ägyptischen oder auch anderen kulturen. im annektieren von kultur waren sie ganz groß^^

      zu oda. sehe des auch so...schätze oda nicht in das er so einen leichtsinnsfehler machen würde. kann mir daher auch vorstellen das es zwei verschiedene typen von antiken waffen sind, oder aus zwei verschieden königreichen. stell ich mir ungefähr so vor das beide seiten (gehe mal davon aus das es vor 800 jahren krieg gab, un dementsprechend auch mindestens zwei sich bekämpfende parteien) ähnliche waffen besaßen, oder zumindest von ähnlicher zerstörungskraft, sie aber aufgrund von kulturunterschieden, oder einfach zur differenzierung anders benannten, bzw oda namen von zwei (zwar ähnlichen) kulturen nahm.
    • @Ayu und Kendoran

      Ja, die römische Mythologie stammt von der griechischen ab und hat trotzdem seine Eigenheiten.
      Das ändert aber nichts daran, dass Pluton mit N ein anderer griechischer Name für Hades ist. Im Latein heißt da der Gott "nur" Pluto ohne N.
      Das gleiche Beispiel hat man auch bei anderen Göttern wie etwa Apollon im griechischen und Apollo bei den Römern. Allgemein ist eine Endung auf -on eher griechisch als römisch, ich glaube es gibt sogar gar keine -on Endungen im Latein, obwohl ich mir da nicht zu 100% sicher bin, liegt doch schon ein Weilchen zurück.

      Damit wäre auf die Frage der Mythologie geklärt und ich kann ruhig dabei bleiben, dass es drei geben könnte, eben nach den drei Herrschergöttern der Griechischen, die den Himmel, das Meer und die Unterwelt unter sich aufgeteilt haben.

      @Buddah
      Die Äneas ist nicht griechisch, sondern eindeutig römsich! Sie wurde von Vergil im Auftrag von Augustus geschrieben und sollte eine Brücke von der glorreichen griechischen "Geschichte", sprich der Mythologie, zur römischen Schlagen. Mehr oder weniger ist die Äneas ein Versuch, auch den Römern ein Heldenepos zu geben.
      Die "wahre" Gründergeschichte, meinste damit Remus und Romulus und das Nuckeln an der Wolfszitze? Da bin ich mir unsicher, ob das völlig unabhängig ist oder auch in die Äneas aufgenommen wurde.


      Zurück zum Thema.
      Kaidoo, deine Idee ist nicht schlecht, nur würde das ja heißen, dass die Antiken Waffen schon vor dem Vergessenen Königreich existiert haben oder wie soll ich die verstehen?
      Und woher wusste dann das Antike Königreich, dass diese Waffen so verheerend sind? Da müssen sie doch diese getestet haben?
      Und wenn das Antike Königreich diese Waffen als schändlich betrachtete, warum wurden die Waffen dann nicht einfach zerstört, dann hätte es auch nicht solch einen Krieg gegeben?!
      Das alles lässt deine Ausführung zwar etwas unlogisch erscheinen, aber die Grundidee, dass der Krieg um die Antiken Waffen geführt wurde, ist trotzdem gut. Nur hätte das zur Konsequenz, dass am Ende die 20 Königreiche als Gute darstehen, da sie gegen eines vorgingen, welches über Massenvernichtungswaffen verfügte.

      @Piratehunter
      Ich glaube, man kann diese Dinge nicht einfach strikt trennen, dass es drei große Mächte gab, die sich jeweils auf eines dieser Dinge beschränkt hat. Das würde in das Rätsel der Verlorenen Geschichte ja gleich noch eine weitere Unbekannte hineinbringen.
      Auch würde das ja wohl heißen, dass die heutige WR die TF monopolisiert hätte, sprich nur für sich hätte. Aber die rege Verbreitung unter den Piraten spricht eigentlich eine ganz andere Sprache.
      Haki ist einfach noch viel zu ungeklärt, als dass wir nun schon darüber spekulieren könnten, dass es sich um ein Relikt einer anderen Großmacht handeln könnte. Auch schein Haki bei den Marines, zumindest Garp, nicht unbekannt zu sein.
      Die Antiken Waffen an sich sind einfach noch zu rätselhaft. Wir wissen noch gar nicht, ob diese jemals fertiggestellt wurden und ob sie schon einmal eingesetzt wurden. Deshalb lässt sich schwer sagen, ob die Macht des Verlorenen Königreichs nur auf diesen beruhte.

      Ich denke aber allgemein, dass die Antiken Waffen nur ein Aspekt des Königreichs sind. Auf Ohara schien es ja so, dass die WR diese Waffen nur als Vorwand benutzte, die Erforschung der Porneglyphe zu verbieten.
      Aber die Forscher von Ohara haben etwas noch anderes herausgefunden und kurz bevor Kleeblatt sagen konnte, was es ist, wurde er unterbrochen. Man sollte sich vielleicht nicht zu sehr auf diese Waffen versteifen, das Königreich wird wohl noch einen anderen, viel wichtigeren Aspekt gehabt haben, der für die WR an sich gefährlich zu sein scheint.

      PS:
      @Kaidoo, die Dinger sind "antike" Waffen und keine Antikerwaffen, es gibt in OP auch keine Stargates und Goa'Uld.^^
      Weiterhin, benutze mal anstatt der Punkte doch wie jeder andere auch mal Kommas, ist teilweise echt schwierig, deine Beiträge zu lesen.
      SHUT UP, MIMSY!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gabratan ()

    • Ich weiss nicht, ob das irgendwo schon mal besprochen oder angemerkt wurde, aber hier im Thread konnte ich jetzt nichts finden.

      In Enels Cover-Story kann man auf der einen Seite zwischen den Wandmalereien seltsame Symbole erkennen, die der antiken Schrift auf den Porneglyphen verdächtig nahe kommen — Zufall, oder steckt da mehr dahinter? Die "Wahre Geschichte" umfasst ja einen 100-jährigen Zeitraum vor 800 Jahren. Die Geschichte der Welt vor diesem Zeitraum scheint jedoch allgemein zugänglich und bekannt zu sein, so war auf Alabasta, wenn ich mich nicht irre von Geschichtsausschnitten vor über 1200 Jahren die Rede. Oder auch die Bibliothek des Baums der Allwissenheit, welche rund 5000 Jahre alt gewesen sein soll. Das sagt mir, dass alles, was die WR geheim halten will während dieses Zeitraumes geschah und das antike Königreich wohl auch nicht zuvor existierte.

      Da mich auch die Tenryuubito mit ihren Astronauten-Kostümen an den Mond erinnern, möchte ich mal folgendes einbringen:

      Da sich Oda scheinbar schon mehrmals von den auch in Japan bekannten "Abenteuern des Baron Münchhausen" hat inspirieren lassen, wie z. B. Ki Zarus Spektakulärer Ritt auf der Kanonenkugel, oder die ursprüngliche Gruppe der Blackbeard-Bande, speziell Van Auger, der extrem an Berthold erinnert und ich den Spielfilm vor längerem mal gesehen hatte, habe ich mal etwas recherchiert und etwas interessantes gefunden. Eines der Abenteuer handelt vom Mond und zwar besucht Baron Münchhausen seinen alten "Freund" den "König des Mondes", welcher jedoch größenwahnsinnig geworden ist und sich als "König von Jedem und Allem" bezeichnet. Die königliche Familie vom Mond erinnert meiner Meinung nach extrem an die Tenryuubito, vorallem die seltsamen Frisuren und die unförmige Kleidung. Ebenfalls sieht das "Pseudo-Reich" des Mond-Königs vom Stil her auch aus, wie die Bauten in der Stadt Mary Joa. Hier mal ein paar Bild-Vergleiche:


      Ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll, aber eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich, wie ich finde, nicht abstreiten.

      Nun, wie lassen sich nun diese beiden "Funde" mit der wahren Geschichte und der Vergangenheit der WR vereinen? Ich möchte jetzt nicht direkt sagen, dass die Vorfahren der Tenryuubito vom Mond stammten und die Erde kolonialisieren wollten, oder so, aber dass der Mond irgendwas damit zutun hat, steht für mich irgendwie fest. Das Argument, dass es lächerlich wäre, wenn Außerirdische was mit dem antiken Königreich zutun hätten, zieht auch nicht, da Oda bereits "Außer-irdische" eingeführt hat, zwar waren sie nicht klein und grün, aber immerhin von einem anderen Planeten, was zeigt, dass Oda durchaus offen für solchen Unfug ist. Was nun genau vor 800 Jahren passiert ist, steht weiterhin in den Sternen (Wortspiel), aber ich könnte mir vorstellen, dass die Gründer/Einwohner des Antiken Königreiches vllt. vom Mond stammten und mit ihrer Technik damals die Welt revolutionierten, was den besagten 20 Monarchen nicht gefiel, weshalb sie das antike Königreich komplett ausrotteten und eine regelrechte Inquisition veranstalteten, die Technik und der Fortschritt schaffte es aber auf gewissen Orten der Welt zu überleben, weshalb es heute solche gewaltigen Unterschiede zwischen Nationen gibt, so könnten z. B. Mecha Island oder auch Karakuri ihre Technik aus dem Grundwissen des Antiken Königreiches aufgebaut haben, natürlich unbewusst...

      Wie immer, alle Angabne ohne Gewähr, aber ich denke schon, dass die Sache mit dem Mond noch mal etwas aufgerllt wird, denn die ganze Sache mit der antiken Roboter-Armee, den Weltraum-Piraten und den unterirdischen Städten auf dem Mond ist einfach zu mysteriös um nicht klar geklärt zu werden.
    • Borsalino schrieb:

      Da sich Oda scheinbar schon mehrmals von den auch in Japan bekannten "Abenteuern des Baron Münchhausen" hat inspirieren lassen

      Da fällt mir ein, dass z.b. die 3 Admiräle und sentomaro von einer sage inspiriert sind, in der es um die prinzessin vom mond ging...

      hier der link aus m OP-wiki:

      en.wikipedia.org/wiki/Momotaro

      da sich eben Oda schon desöfteren (wenn auch eben teilweise nur indirekt) mit diesem Thema beschäftigt hat, möchte ich mich faaaast so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten:

      DA KOMMT BESTIMMT NOCH WAS-und ich freu mich drauf :thumbsup:
      youtube.com/kirschierichieshow :thumbup:
    • Borsalino, meinen allergrößten Respekt. Ich bin also nicht allein mit dem Gedankengang, dass der Mond einen ziemlichen Teil der Wahren Geschichte umfassend wird. Ich hatte das eigentlich vor, später einmal aufzugreifen, aber wenn du es jetzt schonmal ansprichst, werfe ich meine Gedankengänge auch ein. Ich werde einmal ein paar Bilder aus dem Anime zeigen. Mir ist bewusst, dass dies möglicherweise nur im Anime so ist, ich kann es gerade schlichtweg nicht mit dem Manga vergleichen. Bei Fehlinformationen möchte ich bitte um Aufklärung bitten.

      Ich impleziere für folgende Sachen, dass alles a) richtig ist und b) ernst genommen werden muss! Sollte dies im Manga ebenfalls so sein, so sollte es nicht einfach übergangen werden, so nebensächlich es auch scheinen mag. Wir haben es mit Oda zu tun!


      Folgende Bilder haben es mir angetan:

      Bild 1 - Dieses Bild vom Mond zeigt deutlich einen Aspekt, der über normale Mondphasen alá zunehmender bzw. abnehmender Mond hinausgehen. Entweder wir haben es hier mit einer Teil-Mondfinsternis zu tun - oder aber wir sehen dort einen weiteren Planeten, der sich zwischen OP-Erde und OP-Mond befindet!

      Bild 2 - Bild 3 - Bild 4 - Bild 5
      Bilder des Animes, welche Aufnahmen eines Modell Planetensystems zeigen, welches im (Anmerkung: 5000 Jahre alten) Baum des Wissens aufgestellt ist. Ich finde, dieses hat größte Beachtung verdient, insbesondere wenn wir die wahre Geschichte ergründen wollen. Oda hat es garantiert nicht einfach so gezeichnet. Im nächsten Umkreis der OP-Erde scheinen mehrere "Monde" zu sein. Mindestens aber wird hier das "Sonnensystem" gezeigt, in deren sich die OP-Erde befindet. Und dass wir uns darüber Gedanken machen sollten, zeigt nicht zuletzt dieses Bild 6 ;) Wie war das nochmal gleich, X. Drake?

      Und dann gibt es natürlich noch die diversen Bilder aus den Coverstorys mit Enel, teilweise sieht man dort auch im Hintergrund etliche Sterne am "Himmel vom Mond" aufblitzen. Ergo heist das für mich, dass der Mond noch eine entscheidene Rolle in der Wahren Geschichte haben wird - und damit natürlich auch die D. Träger! Stammen sie vom Mond? Ein sehr heikles Thema in der mir momentan auch keine andere Möglichkeit einfällt. Ich werde es aber definitiv im Auge behalten. ;)