Der beste Manga/Anime aller Zeiten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Vielleicht weil Shonen Mangas für Kinder sind und Seinen für Erwachsene. Mehr Kinder interessieren sich für Mangas als Erwachsene.
      Ergo sind Shonen Mangas beliebter.

      Die Definition eines Shonen Mangas ist: Ein Manga für Kinder.

      Schaut euch mal Hxh oder AoT an die werden zwar auf Wikipedia als Shonenmangas gelistet sind aber keine.
      Nie im Leben ist AoT für Kinder gedacht die Story wurde mit der Zeit selbst für mich kompliziert mal abgesehen von der Brutalität. Charaktere werden vorgestellt und sterben dann auf grausame Weise.

      HxH ist auch viel zu Komplex für Kinder und die HxH Welt ist düster. Phantom Troupe, Illumi, Hisoka usw.
      Meruem am Anfang oder chimera ants generell waren viel zu grausam.

      AoT und HxH sind extrem gute Werke, aber nichts für Kinder.
      Was auch noch gut ist wäre One Punch Man zum entspannen keine komplexe Story und Kampfsysteme sonder mehr Humor.
    • Ich persönlich finde weder One Piece, Fairy Tail, Hunter, Bleach oder Naruto besonders überragend. In meinen Augen sind das einfach die bekanntesten Werke die man am meisten gemolken hat und in meinen Augen auch zT überlang geworden sind und dann im Stärkelevel massiv das Balancing verloren haben (bei One Piece auch langsam zu beobachten, wenn auch noch von oben genannten am besten gelöst).

      Besonders gefesselt haben mich in den letzten Jahren
      Dr Stone, The Promised Neverland, Death Note, Vinland Saga, Kuroko no Basket, Attack on Titan und Shokugeki no Soma (wenn auch beschissener letzter Arc), mit Abstrichen auch Code Geass
    • So sieht meine Liste aus. HxH hat einfach das beste Kampfsystem und ist nicht mit One Piece oder Dragenball zu vergleichen oder Naruto.
      Weil man erstmal verstehen muss welche Fähigkeiten der Gegner hat und dann muss man schauen kann ich was dagegen tun.
      Dieses System ist sehr komplex außerdem benehmen sich die Charaktere realistisch.

      Top 1: HunterxHunter
      2: Seven Deadly Sins
      3: Vin Land Saga
      4: One Piece
      5: Hellsing
      6: Mirria Niki
      7: Black Clover
      8: Death Note
      9: my Hero
      10: Naruto
      " Um weiterhin allgemeine Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten wird die Republik umgestaltet werden und zwar zum ersten Galaktischen Imperium!"

      Auszug aus Palpatines Rede vor dem Galaktischen Senat
    • Na gut, dann veröffentliche ich auch mal meine Top 10.

      1. Neon Genesis Evangelion.
      2. One Piece.
      3. Death Note.
      4. Dragonball Classic.
      5. Dragonball Z.
      6. Shingeki no Kyojin.
      7. Bleach.
      8. (Highschool of the Dead)--> In klammern weil leider nie zu Ende gezeichnet.
      9. Gantz.
      10. Fullmetal Alchemist.
      Diese Leute, sei es nun Max Gieriger, Tim Bendzko, Glasperlenspiel und wie sie alle heißen, sind nichts weiter als Auswurfprodukte einer riesigen Industrie. Das hat nichts mit "echter" Musik zu tun, sondern ist einfach nur berechneter Scheiß, der auf einer Stufe mit so einem Schwachsinn wie Helene Fischer und Andreas Gabalier steht. Musik, die nichts zu sagen hat, nicht weiter weh tun will und auch sonst nichts Bleibendes hinterlässt.
    • Naja ich bin zwar auch ein one piece freak aber bin auch aus der Zielgruppe heraus gewachsen. Mit namis brüsten kann man mich heute nicht mehr ködern :D

      Welche animes mir tatsächlich hängen geblieben sind abgesehen von unseren mainstream Geschichten waren tatsächlich gantz, hellsing, *hust*Bible black *hust*, Digimon adventures und death note.
    • Ska Ara schrieb:

      Naja ich bin zwar auch ein one piece freak aber bin auch aus der Zielgruppe heraus gewachsen. Mit namis brüsten kann man mich heute nicht mehr ködern :D

      Welche animes mir tatsächlich hängen geblieben sind abgesehen von unseren mainstream Geschichten waren tatsächlich gantz, hellsing, *hust*Bible black *hust*, Digimon adventures und death note.
      Ich glaube ja nicht das bei Bible Black was hängen geblieben ist .XD


      Ich habe tatsächlich keine top 10, ich schaue/lese wonach mir gerade ist und könnte da nicht das beste benennen. Hängt bei mir tu stark von der Laune ab.
    • Vor zwei Jahren habe ich hier meine Top-Liste hineingestellt. Seitdem habe ich immer noch einige Manga gelesen und Anime geschaut. Allerdings hat sich an meiner Liste eigentlich nichts verändert. Liars Game, Berserk, Toriko, Naruto (bis zum Timeskip) haben mir zwar alle viel Spaß gemacht, aber für die Top 10 reicht es nicht.

      Honorable Mention
      Cowboy Bebop

      Wie eben erwähnt, bevorzuge ich Manga gegenüber Anime. Dennoch darf in meinen Augen ein Anime in keiner Top-Liste fehlen: Cowboy Bebop. Ich hatte mich zu Cowboy Bebop schon kurz im entsprechenden Thread geäußert. Für mich der wahrscheinlich beste und wichtigste Anime aller Zeiten. Man könnte Cowboy Bebop als ein optisches Feuerwerk und ein akustisches Meisterwerk bezeichnen. Glücklicherweise kann man diese Serie mittlerweile auch über Netflix genießen. Worum geht es: Wir befinden uns im Jahre 2071 und begleiten die Kopfgeldjäger Spike und Jet auf ihrem Raumschiff Bebop. Wir begleiten sie auf der Jagd nach verschiedenen Kriminellen und lernen dabei ihre Hintergrundgeschichte und Motive kennen. Später gesellen sich noch andere verrückte und liebenswerte Charaktere hinzu, die für eine unglaublich schöne Gruppendynamik sorgen. Ein echter Leckerbissen verpackt in kurzweiligen 26 Episoden.



      10. Platz
      Vinland Saga
      Makoto Yukimura

      Es fällt mir etwas schwer, noch nicht abgeschlossene Manga, in diese Liste aufzunehmen. Dennoch wird man in dieser Top 10 einige Werke finden, die aktuell noch laufen. Diese Manga haben mich meistens sehr gefesselt und tief berührt. Deshalb werden sie auf ewig einen Platz in meinem Herzen haben, unabhängig davon wie sie sich in Zukunft noch entwickeln. Einer dieser Manga ist Vinland Saga. Es gibt viele Gründe Vinland Saga zu mögen. Eine tolle Optik, eine interessante Geschichte und stark ausgearbeitete Charaktere. Der größte Pluspunkt war für mich aber das unverbrauchte Setting: Wikinger. Und damit meine ich keine Fantasy-Magie-Barbaren, sondern echte Wikinger. Vinland Saga ist ein historischer Manga, der echte Geschichte und fiktives vermischt, dabei aber stets geerdet und knallhart bleibt. Es wird gerne mit Erwartungen gespielt, die sich dann nicht erfüllen und die Charakterentwicklung deutlich vorantreiben. Die Grundgeschichte ist relativ schnell erzählt: Thorfinn, unser Protagonist, hat sich einer Wikingerbande angeschlossen, um deren Anführer, dem Mörder seines Vaters, im Zweikampf zu töten. Die simple Prämisse ist emotionaler und tragischer, als es der erste Blick vermuten lässt. Nicht umsonst ist die Charakterentwicklung von Thorfinn, eine der besten, die ich in Manga gelesen habe. Schade das es in meinen Augen auch einen schwächeren Abschnitt in Vinland Saga gibt, der für die Charakterentwicklung zwar sehr wichtig ist, aber sich dennoch ziemlich "zäh" anfühlt. Ansonsten wäre Vinland Saga in meiner Liste noch höher anzutreffen.


      09. Platz
      Slam Dunk
      Takehiko Inoue

      Slam Dunk wird von vielen als der beste Sportmanga gepriesen und ist wohl auch einer der einflussreichsten Manga der 90er Jahre. Auch wenn vielen dieses Genre nicht sonderlich zusagt, sollte man diesem Werk eine Chance geben. Immerhin stammt es aus der Feder von Inoue, einem der besten (zeichnerisch) und bekanntesten Mangaka aller Zeiten. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportmanga ist Slam Dunk sehr bodenständig und erwachsen. Es gibt keine übertriebenen "Attacken" die gebrüllt werden, oder Charaktere mit übermenschlichen Fähigkeiten. Vielmehr begleiten wir den Protagonisten Sakuragi auf seiner Reise, die Liebe zu diesen Sport zu entdecken. Zunächst spielt er Basketball um ein Mädchen zu beeindrucken, jedoch bekommt der Sport eine immer größere Bedeutung für ihn. Das Endspiel gehört zu dem Besten, was dieses Genre zu bieten hat. Ein Meisterwerk, welches man gelesen haben sollte. Einziger Kritikpunkt: Der Manga hätte gerne noch ein paar Kapitel länger gehen können.


      08. Platz
      Kingdom
      Yasuhisa Hara

      Diesen Manga habe ich aufgrund von Oda angefangen zu lesen. Wenn ich mich richtig erinnere, sagte Oda in einem Interview, dass er diesen Manga gerne lese und ihn für männlich halte. Was soll ich sagen? Oda hat vollkommen recht. Auch hier befinden wir uns wieder in einem historischen Setting, allerdings auf der anderen Seite der Welt.
      In Kingdom geht es um die Vereinigung Chinas. Hier begleiten wir unseren Protagonisten Shin, der sich nichts sehnlicher wünscht, als ein General zu werden. Doch bis es soweit ist, sind noch einige Schlachten zu schlagen und Intrigen zu bekämpfen. Der Manga ist in seiner Darstellung schonungslos und realistisch. Das passt zum historischen Setting. Die Schlachten sind unglaublich gut inszeniert, auch wenn das Artwork zu Beginn noch gewöhnungsbedürftig ist. Ich bin gespannt in welche Richtung sich dieses Werk noch entwickeln wird und hoffe es kann seine hohe Qualität halten.



      07. Platz
      Eyeshield 21
      Autor Riichirō Inagaki / Zeichner Yūsuke Murata

      Mein liebster Sportmanga und einer meiner meistgelesenen Manga überhaupt. Eyeshield 21 beschäftigt sich mit Football und war tatsächlich der Grund, weshalb ich mich näher mit American Football beschäftigt habe. Mittlerweile ist es mein Lieblingssport. Danke dafür Eyeshield. Ich habe selten einen Manga gelesen, bei dem ich so viele Charaktere in mein Herz geschlossen habe. Man trifft hier auf so viele unterschiedliche, verrückte und gleichzeitig liebenswerte Charaktere. Herausheben möchte ich gerne Hiruma, den Quarterback. Alleine er ist es wert, diesem Manga eine Chance zu geben. Auch die Charakterentwicklung ist sehenswert. Sena entwickelt sich von einem schwächlichen Jungen, der vor allen Problemen davonläuft, zu einem echten Athleten und Spieler, auf den sich sein Team verlassen kann. Bei dieser Sportgeschichte kommt der Humor auch nicht zu kurz und es gibt an vielen Stellen gute Lacher. Das das alles von sehr guten Artwork unterlegt wird (Zeichner One-Punch Man), macht diesen Manga nur noch besser. Kurzweilig, spannend und hochwertig.



      06. Platz
      One Punch Man
      One/ Yuusuke Murata

      Meine liebste Parodie. Kein anderer Manga hat mir in den letzten beiden Jahren so viel Spaß gemacht wie One-Punch Man. Ich habe selten so einen kurzweiligen Manga gesehen, der auch nach mehrmaligen lesen noch so viel Spaß macht. Die (neuesten) Kämpfe sind das beste was ich bisher gesehen habe. Tolles Artwork und großartige Panel. Auch den Humor sollte man herausheben. Für mich ein Werk, welches perfekt für Einsteiger in die Mangawelt geeignet ist. Worum geht es? Saitama, der Protagonist, hat hart trainiert um ein Held zu sein. Leider zu hart, denn jetzt ist er so stark, dass er jeden Kampf mit nur einem Schlag gewinnen kann. Eine simple Grundidee, die genial umgesetzt wird. Das i-Tüpfelchen: Der Anime ist auch fantastisch.



      05. Platz
      Pluto
      Naoki Urasawa

      In Pluto wird eine beliebte Frage aufgeworfen: Wann ist ein Roboter mehr, als eine bloße Maschine? Nun hat man dieses Thema schon in zig Filmen, Büchern und auch anderen Manga behandelt. Ist Pluto dennoch lesenswert? Ja, denn Pluto behandelt diese Frage intensiver und besser als viele andere Werke. Auch die Grundgeschichte ist sehr interessant: In einer zukünftigen Welt leben Roboter und Menschen friedlich miteinander. Doch plötzlich wird einer der beliebtesten und stärksten Roboter, auf brutale Art und Weise getötet. Wer hat die Macht so etwas zu tun? Der deutsche! Roboter Inspektor Gesicht, begibt sich auf die Reise, um diesen Fall zu lösen. Auch hier zeigt Urasawa seine Stärke bei den Charakteren. Gesicht hat unter anderem mit Erinnerungslücken und Albträumen zu kämpfen. Woher stammen diese? Was soll er vergessen? Für mich ein toller Sci-Fi Thriller, der in ca. 60 Kapiteln die Spannung am Limit hält.


      04. Platz
      Vagabond
      Takehiko Inoue

      Vagabond beruht auf dem berühmten Roman "Musashi" von Yoshikawa Eiji. Wir begleiten den jungen Raufbold Shinmen Takezō auf seinem Weg zu seinem Alter Ego Miyamoto Musashi, dem besten Schwertkämpfer aller Zeiten. Den Wandel den Takezō/Musahi in dieser Zeit durchlebt, vom brutalen jugendlichen Schlächter zum nachdenklichen Mann, beeindruckt einfach. Was bedeutet es wirklich der stärkste unter den Himmeln zu sein? Ich hoffe wir bekommen hierauf noch eine Antwort.
      Vagabond ist für mich zeichnerisch der beste Manga aller Zeiten. Inoue haut immer wieder Panel raus, bei denen der Mund offen stehen bleibt. Es ist absolut genial was dieser Mann aufs Papier bringt. Ein echter Künstler. Dazu gepaart mit der interessanten Geschichte, dem authentischen Setting, tollen Charakteren und epischen Momenten, macht er Vagabond zu einem echten Meisterwerk.


      03. Platz
      One Piece
      Eiichirō Oda


      Ein Platz auf dem Treppchen ist ein Muss, denn alles andere wäre respektlos. Immerhin hat mich One Piece erst zum Manga lesen und damit zum Pirateboard gebracht. Ich verfolge One Piece schon seit über 10 Jahren und freue mich immer noch jede Woche auf Spoiler. Die Kreativität und Liebe, die Oda in sein Lebenswerk hineinlegt, suchen seines Gleichen. Und auch wenn ich manche Entwicklungen kritisch sehe, werde ich die tollen Stunden, die mir One Piece geschenkt hat nie vergessen. Die Bezeichnung "meistverkaufter Manga aller Zeiten" hat One Piece absolut verdient. Welches andere Werk kann schon über Jahrzehnte und Generationen begeistern?


      02. Platz
      20th/21st Century Boys
      Naoki Urasawa

      Für mich gehören die ersten ca. 60 Kapitel zu dem besten was ich je gelesen habe. Die Art und Weise wie Urasawa hier die Spannungskurve und Geschichte aufbaut, ist einfach absolut genial. Auch nach diesen Kapiteln ist 20th Century Boys immer noch sehr gut (bis auf eine schwächere Phase) und es gibt nur einen Manga, den ich noch mehr verschlungen habe. Wenn die ersten Seiten eines Manga, erst nach 300 Kapiteln Sinn ergeben und in dem Sequel (21st Century Boys) gelöst werden, weiß man, dass man etwas ganz Besonderes vor sich liegen hat. Ich möchte nicht viel über die Story erzählen, weil man hier wirklich komplett unvoreingenommen herangehen sollte. Nur so viel: Wir begleiten den Protagonisten Kenji Endo, der dabei ist, dass Mysterium rund um den geheimnisvollen „Friend“ zu lösen. Nur was haben seine längst vergessenen Kindheitserinnerungen damit zu tun? Die Geschichte ist dramatisch, emotional und unglaublich spannend. Der Charakter Aufbau ist wieder absolut hervorragend und die Flashbacks in die Vergangenheit der Protagonisten runden das Ganze perfekt ab. Pflichtlektüre für jeden Fan von Thrillern. Und einen Satz werde ich wohl auf ewig in meinem Herzen tragen: „Let us take back our symbol!“ Gänsehaut.


      01. Platz
      Monster
      Naoki Urasawa

      Monster ist für mich der perfekte Manga. Das Niveau auf dem sich dieses Werk befindet, ist konstant! Weltklasse. Artwork, Charakteraufbau, Charakterentwicklung, Dramaturgie, Protagonist, Antagonist, Nebencharaktere - einfach Weltklasse. Ein Highlight jagt das nächste und jedes Kapitel taucht man tiefer in die spannenden Geschichte ein. Man begleitet den genialen Neurochirurgen Kenzō Tenma. Er wird im Düsseldorfer Krankenhaus moralisch unter Druck gesetzt. Ist jedes Leben gleich viel wert? Tenma muss an einem folgeschweren Abend entscheiden den Bürgermeister oder einen Jungen mit einer schweren Schussverletzung zu retten. Er entscheidet sich für den Jungen, ohne zu wissen, welche schweren Folgen diese Entscheidung haben wird. Der Antagonist ist mein Lieblingscharakter aus allen Manga: Vielschichtig, brutal, manipulativ, psychopatisch, charismatisch, tragisch. Sein Name wird einem länger im Kopf bleiben. Dazu gibt es ein Weltklasse Finale und ein tolles Ende, welches die Beziehung des Protagonisten und Antagonisten unterstreicht. Medienübergreifend (Serie, Film, Bücher, Spiele) der beste Thriller aller Zeiten.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT
    • Was hält ihr vom Anime:
      1. The misfits of demon King
      2. The God of highschool
      3. Full metal Alchemist
      4. Attack on Titan
      5. My Hero Academia
      6. Yugio Reihe
      7. Inuyasha


      Die ersten beiden schau ich aktuell an mit One Piece natürlich 3-4 habe isch schon die aktuellsten Staffeln gesehen.
      Ich empfehle euch vor allem die ersten beiden genannten Animes von mir anzuschauen, einfach herrlich solch mächtige Charaktere verbunden mit einer guten Geschichte zu sehen. :-D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Halon ()

    • Meine Topliste bis her

      1. One Piece
      2. Attack on Titan
      3. My Hero Academia
      4. Demon Slayer

      Weitere die ich in meine Topliste aufnehme aber nicht ranken kann

      Death Note, Fire Force, Dragonball Z, Dr. Stone, Vinland Saga, The Rising of the Shield Hero, Digimon

      Gibt noch einige Animes/Mangas die ich anschaue aber die nehme ich mal nicht in meine Top Liste auf
    • 1. One Piece (klar in einem OP Forum)
      2. GTO - Great Teacher Onizuka (einfach klasse, wenn man die Chance hatte, es zu lesen)
      3. Kenshin (auch Oda hat hier als Assistent gearbeitet)
      3. Attack on Titan
      3. Dragon Ball
      3. Detektiv Conan
      3. Naruto
      3. Monster (Naoki Urusawa)

      Ab "3." nicht mehr rankbar.

      Mit Hunter x Hunter unf Death Note kann ich irgendwie gar nichts anfangen. Hab bei beiden zwar alles gelesen, aber bei HxH gerade der Chimärenameisen Arc, den alle so toll finden, hat bei mir mit seinen skurrilen Characterdesigns vieles von den ersten Bänden wieder zunichtegemacht. Und Death Note ist halt nur ein billiger Abklatsch von Detektiv Conan für Erwachsene..kann zwar nachvollziehen, dass die Leute es lieben, aber diese andauernden völlig unverhältnismäßig in die Zukunft vorausblickenden Deduktionen sind einfach nichts für mich. Dann lieber klassischer Detektiv ohne futuristische Antizipationsfähigkeit im göttlichen Bereich :P Ich gebe durchaus zu, dass Conan da manchmal auch verrückt ist, aber wenigstens nicht völlig unlogisch a la "wenn der das macht, dann könnte der das und der das machen, und dann macht der wahrscheinlich das und das. Ja das klingt gut, muss also so sein". Ein Shoutout an dieser Stelle an den Raiha Pass Arc :P ich nehme das alles wie ihr seht nicht zu ernst. Death Note hatte zu Beginn ja eine ganz schöne Idee... und zeichnerisch: belissimo. Hatte sogar die japanischen Manga bestellt, weil mir die Serie in der Shonen Jump und auf der Frankfurter Buchmesse beim Stand von Shueisha aufgefallen war, bevor es sie hier überhaupt gab.
    • Beramy schrieb:

      1. One Piece (klar in einem OP Forum)
      2. GTO - Great Teacher Onizuka (einfach klasse, wenn man die Chance hatte, es zu lesen)
      3. Kenshin (auch Oda hat hier als Assistent gearbeitet)
      3. Attack on Titan
      3. Dragon Ball
      3. Detektiv Conan
      3. Naruto
      3. Monster (Naoki Urusawa)

      Ab "3." nicht mehr rankbar.

      Mit Hunter x Hunter unf Death Note kann ich irgendwie gar nichts anfangen. Hab bei beiden zwar alles gelesen, aber bei HxH gerade der Chimärenameisen Arc, den alle so toll finden, hat bei mir mit seinen skurrilen Characterdesigns vieles von den ersten Bänden wieder zunichtegemacht. Und Death Note ist halt nur ein billiger Abklatsch von Detektiv Conan für Erwachsene..kann zwar nachvollziehen, dass die Leute es lieben, aber diese andauernden völlig unverhältnismäßig in die Zukunft vorausblickenden Deduktionen sind einfach nichts für mich. Dann lieber klassischer Detektiv ohne futuristische Antizipationsfähigkeit im göttlichen Bereich :P Ich gebe durchaus zu, dass Conan da manchmal auch verrückt ist, aber wenigstens nicht völlig unlogisch a la "wenn der das macht, dann könnte der das und der das machen, und dann macht der wahrscheinlich das und das. Ja das klingt gut, muss also so sein". Ein Shoutout an dieser Stelle an den Raiha Pass Arc :P ich nehme das alles wie ihr seht nicht zu ernst. Death Note hatte zu Beginn ja eine ganz schöne Idee... und zeichnerisch: belissimo. Hatte sogar die japanischen Manga bestellt, weil mir die Serie in der Shonen Jump und auf der Frankfurter Buchmesse beim Stand von Shueisha aufgefallen war, bevor es sie hier überhaupt gab.
      also ich kann persönlich kann wiederum nicht nicht verstehen warum man mit Hunter x Hunter nichts anfangen kann, gerade der der York New City Arc und der Chimera Ant Arc gehören für mich gemeinsam mit Attack on Titan zum Besten was es im Shonen Genre überhaupt gibt ( ich spreche hier von den Animes) Death Note ist auch gut kommt aber für mich nicht annährend an HxH, Aot oder auch Seinen wie Monster oder Ghost in the Shell heran. Detektiv Conan ist so eine Sache an sich finde ich die Grundstory mit der Schwarzen Organisationund den ganzen FBI und CIA Agenten die nach und nach auftauchen auch eigentlich richtig geil alleine die unzähligen Filller Episoden ( schlimmer als etwa One Piece) wo gefühlt nichts Story relevantes passiert ist mit der Zeit nervig, gerade bei Detektiv Conan drängt sich bei mir der Eindruck auf Aoyama und das Anime Studio wollen die Kuh Detektiv Conan solange kommerziell melken wie möglich , ich meine der Anime hat schon über 1000 Episoden insgesamt, völlig übertrieben.

    • meine akutelle liste würde ich erst mal so setzten

      1. the rising of shield hero
      2. Hunter x hunter
      3 one piece
      4 haikyu
      5.high school dxd
      6. tsubasa super kickers 2006

      dann welche ich in keine reihenfolge stellen will

      god of high school
      the misfit of dämonking acadamy
      arifueta

      animes zum zeitvertreib die man kucken kann aber nicht muss
      fairy tail hat stärken und schwächen aber angenhem zu kucken
      das gleiche gilt für naruto wenn man die filler wegläst ^^