Berserk

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Berserk ist ein Meisterwerk, welches aber schon viel zu lange andauert. Das liegt nicht wie bei One Piece an den zig Kapiteln sondern an dem Autor, der einfach nicht hinter her kommt seit mitlerweile ca. 30 Jahren!

      Der Manga übertrifft alles, die story ist genial und grausam zugleich. Dennoch hinterlässt sie hin und wieder etwas licht am ende des Tunnels.

      Ich befürchte jedoch dass dieser manga nie sein ende finden wird da das Ende vom autor vermutlich zuvorkommen wird....leider
    • zorroXruffy=Zuffy schrieb:

      Berserk ist ein Meisterwerk, welches aber schon viel zu lange andauert. Das liegt nicht wie bei One Piece an den zig Kapiteln sondern an dem Autor, der einfach nicht hinter her kommt seit mitlerweile ca. 30 Jahren!

      Der Manga übertrifft alles, die story ist genial und grausam zugleich. Dennoch hinterlässt sie hin und wieder etwas licht am ende des Tunnels.

      Ich befürchte jedoch dass dieser manga nie sein ende finden wird da das Ende vom autor vermutlich zuvorkommen wird....leider
      Ich hoffe so sehr, dass deine Befürchtung nicht wahr wird!!! Ich glaube aber auch, dass Kentaro Miura und sein Team die Probleme kennen und den Manga noch ordentlich beenden werden. Wir Leser müssen positiv bleiben. Schließlich ist es Kentaro himself der diese unglaubliche Welt rund um Berserk erfunden hat. Bei so einer Detailverliebtheit und Kreativität erwarte ich ein entsprechendes Ende.
    • Vor mittlerweile einigen Monaten, bin ich auf ein Interview mit Miura gestoßen (oder besser gesagt eine Zusammenfassung dessen), dass ich an dieser Stelle mal verlinke. Zum einen erfahren wir darin näheres zu seinem neuen Manga Duranki, dessen bisherige sechs Kapitel ich mir gestern durchgelesen habe und zum anderen Näheres zu seiner Arbeitsweise und ein paar netten Informationen zum Stand von Berserk.
      Nun erst einmal ist Duranki nicht Miuras neue Serie, zumindest nicht in Gänze. Soweit ich das richtig verstanden habe, ist er nur für die grobe Story und die Storyboards zuständig während seine Assistenten sich um den ganzen Rest kümmern. Man sieht Miuras mitwirken deutlich heraus, aber dennoch hebt es sich auch von Berserk (und seinem One Shot Gigantomachia) klar ab. Ich würde an dieser Stelle mal eine Empfehlung abgeben, sich die bisherigen Kapitel einmal zu Gemüte zu führen.

      Dann kommen wir zu den zwei Enthüllungen des Ganzen. Die erste wäre, dass der Elfheim Arc bald schon beendet wird und die zweite, dass wir damit in die zweite Hälfte (!) der Berserk-Story eintauchen werden. Bei der zweiten Aussage musste ich schon etwas schlucken und wusste nicht ganz recht, ob ich mich freuen, oder Miura verdammen soll^^.

      Zuerst einmal. Irgendwie finde ich es schade, dass Elfheim dann doch schon bald beendet ist. Ich nehme in Bezug auf "bald" mal eine kapitelzählerische Zeiteinheit, als eine tatsächliche^^. Mit Erscheinen des Kapitel 363, das vierte Kapitel nach Erscheinen des Artikels und dem Auftreten des Moon-Childs, von dem man wohl stark davon ausgehen kann, dass es Griffith ist, lässt mich schließen, dass Miura den Exit gerade vorbereitet. Das primäre Ziel von Guts und Co ist erreicht, nämlich Casca wieder zurückzuholen. Alles andere, wie eine etwaige Hintergrundgeschichte zum Skull Knight, diente derzeit wohl eher nur als Teaser für eine spätere, größere Enthüllung. Man kann jetzt natürlich munkeln wie genau die nächsten Chapter aussehen werden und was das Erscheinen des Moon-Childs bedeutet, insbesondere jetzt, da Casca wieder bei Sinn und Verstand ist. Ich bin gespannt was passiert, wenn sie vermutlich im nächsten Kapitel auf ihn trifft.
      Wovon ich mittlerweile weiterhin ausgehe, ist dass Casca entweder vorläufig in Elfheim zurückbleibt, oder sich von Guts trennt, bzw. Guts sich von ihr. Eine wichtige Unterscheidung! Es wurde oft genug, allen voran von Seiten des Skull Knights angeteasert, dass sich ihre Wege trennen werden und auch Guts' Hass, in Form des Berserkerhundes ließ an der ein oder anderen Stelle schon verlauten, dass es letztlich Guts' Weg ist seine Zähne in seinen Feind zu vertiefen. Ich kann die nächsten Kapitel kaum erwarten und bin noch immer zuversichtlich auf ein gesalzenes Drama zwischen den beiden Protagonisten und wie sich Casca ihm gegenüber weiterhin verhalten wird. Ich erwarte an der Stelle auch ein paar Rückblenden.
      Wenn Guts sich von Casca trennt, hat auch Farnese keinen Grund ihm zu folgen und mit ihr Serpico genauso wenig. Schielke ist Guts' Schicksalspartnerin, ohne sie geht er hops, daher müsste sie sich anschließen. Mit Schielke wiederum hätten wir aber auch Farnese möglicherweise an Board und daraus zu schließen natürlich auch Serpico. Also hey! Die Gruppe ist tot, lang lebe die Gruppe :D. Isidros Sinn in der ganzen Situation, als auch Magnificos und Azans ist mir noch immer Schleierhaft, aber ich nehme an, dass Miura sie für die Zeit nach Elfheim mit an Board geholt hat. Eben weil sich die Gruppe in der ein oder anderen weise trennen, oder zumindest aufspalten wird.

      Persönlich würde ich mich freuen wäre Guts, mindestens für einen Arc wieder Solo (mit Schielke) unterwegs und wir würden wieder in Zeiten des Black Swordsman eintauchen. Ich halte es auch gar nicht mal für unwahrscheinlich, vielleicht wird es nicht dieselbe Intensität erreichen, aber eine Veränderung wird und muss kommen und das Moon-Child wird der Trigger dafür sein.

      Das Ende des Elfheim Arcs wird gleichzeitig die Einleitung für die zweite Hälfte des Manga darstellen. Man kann diese zweite Hälfte ja auf mehrere Arten interpretieren, die pessimistischste wäre ja, weitere 41 Bände, aka mind. 30 Jahre (mindestens!^^"), bis Berserk beendet wird. Was auch immer Miura sich ausgedacht hat, er wird es rocken. Im Artikel wird ja auch von "vielen Überraschungen" gesprochen, die da noch kommen werden.

      Ich frage mich im generellen wie die Story derzeit noch weitergehen soll, denn ich kann mir ehrlich gesagt nicht viel vorstellen. Alles was noch aus bleibt ist faktisch der finale Kampf Guts vs. Griffith, nebst einigen Hintergründen und Geheimnisse, von denen ich nicht mal glaube dass alle aufgedeckt würden. Aber ich nehme mal an, dass die Storyline rund um Rickkert nicht ohne Grund von Miura so geschrieben wurde, um sich halt noch ein wenig auszutoben und weitere Arcs vorzubereiten. Möglicherweise auch eine Falken-Opposition aufzubauen, auch wenn das derzeit eher utopisch klingen mag. Raban sagte aber glaube ich auch mal: Da wo viel Licht ist, ist auch Schatten, und mit diesem Symbolismus wird ja oft gespielt.
      Werden wir gar neue Charaktere zu Gesicht bekommen? Halte ich mittlerweile auch für möglich, alle anderen sind verbraucht, oder fest in die Strukturen eingebunden, nur sehe ich derzeit niemanden mit Potential, sofern sie nicht wieder Guts' Fußvolk abbilden sollen. Generell hat sich die Story seit den letzten Bänden arg verdichtet. Das heißt, es muss zwangsläufig eine Art Explosion kommen, die einiges wieder neu ordnet und in andere Zusammenhänge stellt. Ich habe ehrlich gesagt absolut keine Ahnung, was nach Elfheim kommen soll. Wir haben uns Jahrelang einzig auf diese Insel der Glückseligkeit fokussiert, dass alles andere darum unwichtig wurde. Aber genau das macht es auch irgendwo reizvoll. Das Unbekannte, nicht nur für Guts, sondern auch für den Leser. Es ist wie bei Hunter x Hunter und dem Dark Continent. Purer Reiz und Vorfreude auf das Unbekannte!

      Hoffen wir das Kapitel 364 und damit Band 41 bald das Licht der Sonne erblicken!
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫


    • Ich will es gar nicht wahrhaben, aber Kentaro Miura ist tatsächlich leider im Alter von 54 Jahren, am 06. Mai 2021 aufgrund einer Aortenruptur von uns gegangen.

      Berserk ist ohne Frage, eines der einflussreichsten Geschichten überhaupt und hat so viele Menschen in auf der ganzen Welt beeinflusst. Sei es ein Castlevania, ein Cloud Strife, Monster Hunter, Dark Souls und vieles mehr. Berserk hat in vielerlei Hinsicht Menschen auf verschiedensten Weisen inspiriert. Auch für mich persönlich einer der Gründe, warum ich mit dem Zeichnen angefangen habe.

      Danke für alles. Rest In Peace.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Amazarashi ()

    • zorroXruffy=Zuffy schrieb:

      Berserk ist ein Meisterwerk, welches aber schon viel zu lange andauert. Das liegt nicht wie bei One Piece an den zig Kapiteln sondern an dem Autor, der einfach nicht hinter her kommt seit mitlerweile ca. 30 Jahren!

      Der Manga übertrifft alles, die story ist genial und grausam zugleich. Dennoch hinterlässt sie hin und wieder etwas licht am ende des Tunnels.

      Ich befürchte jedoch dass dieser manga nie sein ende finden wird da das Ende vom autor vermutlich zuvorkommen wird....leider
      Meine Befürchtung vor Monaten ist leider doch wahr geworden :(

      Es ist so traurig dass Miura so früh gestorben ist. Er war ein toller Autor der sich seinen Frieden nach langer Krankheit und viel Leid wirklich verdient hat. Danke für Alles!!!

      Das Berserk, ein Meisterwerk, nie sein Ende finden wird, ist so Schade.
      Um ehrlich zu sein, möchte ich nicht dass nach seinem tod die story weiter geht. Jeder soll sich den restlichen Teil einfach selbst ausdenken.
    • Wahnsinn diese traurige Nachricht. Es schmerzt mich sehr, dass dieser großartige mangaka von uns gegangen ist. Ein Meisterwerk, mit unglaublichen Panels, tragischer Geschichte wird nun leider nicht beendet werden.

      vielen Dank für diese Reise!
      Ruhe in Frieden!
    • Ich stehe regelrecht unter Schock...

      Viel zu Früh verliert die Manga-Welt ein absolutes Ausnahmetalent. Bereits mit 10 Jahren zeichnete Miura seine erste Serie Miuranger auf einem erstaunlich hohem Niveau. Sein Meisterwerk Berserk sollte im Grunde jeder gelesen haben der sich nur im entferntesten für Manga/Anime interessiert. Ich persönlich habe mich lange dagegen gewehrt bis ich 2017 nach der schrecklichen Anime-Umsetzung doch noch Zeit und Geld investierte und mir die gesamte verfügbare Reihe (in der MAX-Edition des Panini Verlags) zugelegt und regelrecht verschlungen habe. Seitdem war ich ein treuergebener Fanboy.

      Auf eine Weiterführung von Berserk hoffe ich nicht. Schön wäre es aber, wenn wir durch seine Assistenten irgendwann erfahren könnten, welchen weiteren Weg Miura für Guts und seine Gefährten geplant hätte.
    • Puh, lange ist es her, dass ich hier im Forum das letzte mal etwas geschrieben habe und dann ist es so ein Anlass...
      Für jemanden, den Berserk seit ca. 15 Jahren verfolgt und er auch einer meiner ersten Manga war. trifft mich das echt hart.... Hätte nie gedacht, dass mich der Tod einer mir nicht nahestehender Person so trifft....
      Was haben wir hier schon vor etlichen Jahren für Theorien gesponnen wie es weitergeht, haben uns über die länge von Arcs oder deren Sinnigkeit unterhalten. Haben wir gerätselt ob Kjaskar wieder normal wird.... Haben das Artwork gefeiert.... Auch wenn wir uns über den veröffentlich Rhythmus beschwerten und sagten, wie wir doch litten ob der Warterei, liebten wir doch alle Miura und sein Werk....

      Ruhe in Frieden.... Till next Time in Heaven....
    • Ich bin auch fassungslos. Dieser Mann war schon in seiner Jugend ein Genie. Und dieses Werk ist sein Meisterwerk. Die Geschichte ist immer noch fesselnd und die Einzigartigkeit der Panels ist unbeschreiblich. Es ist schwer zu verstehen , dass dies wohl das Ende ist....

      Mein Mitgefühl für Mann und Manga. Eine Legende stirbt nie....
    • In freudiger Erwartung auf die Nachricht, dass Berserk weitergeht, bin ich ehrlich gesagt geschockt zu lesen, dass Miura verstorben ist. Für mich eine der schlimmsten Nachrichten seit langer Zeit - und es wird wohl auch noch ne Weile dauern bis ich die richtig verdaut habe...

      Seit Jahren nun verehre ich diesen Mangaka, auch wenn es in Berserk mal schlechtere Momente gab, habe ich allergrößten Respekt vor seiner Arbeit, seinem Detailreichtum, seine subversive Ader und sein gesamtes Lebenswerk! Ein Mann, der für das lebte, was er liebte.

      Wie viele andere auch, hoffe ich nicht, dass Berserk weitergeführt wird, zumindest nicht als Manga, da wird wohl keiner Miura das Wasser reichen können. Allerhöchstens Takehiko Inoue würde ich es zutrauen, jedoch passt das Artwork nicht - aber es wäre auch nicht dasselbe.
      Sollte Miura den weiteren Storyverlauf hinterlassen haben, könnte ich mich allerdings mit einer Novel-Fortführung und Illustrationen anfreunden.

      Zudem frage ich mich auch, wie es mit seinem Studio weitergeht. Seine Assistenten haben seinen Stil ja ziemlich gut drauf, und was ich von Duranki bisher gelesen habe, hat mich sehr begeistert. Bei dem Manga hatte Miura ja nur das Skript geschrieben, wenn ich mich recht erinnere.

      Dann wird es wohl auch nicht mehr lange dauern bis der 41. Band mit den noch restlichen offenen Kapiteln erscheint. Aber ähnlich wie @Celeburn sehe ich dieses Panel auch als einen würdigen Abschluss. Abrupt und mit offenen Fragen, aber würdig.
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Eine sehr traurige Nachricht.

      Miura hat das Dark Fantasy Genre visuell extrem geprägt und sein Storytelling hatte so viel tiefe und kraft.
      Natürlich noch trauriger wenn man weiß wie sehr er sich auf die nächste Arc gefreut hat und was alles hätte sein können.
      Aber um den Menschen natürlich am Traurigsten, soll ja ein sehr Sympatischer und Herzlicher Mann gewesen sein privat.

      Die Frage wie Berserk jetzt "weitergeht"...nun das kommt für mich darauf an wie weit er seine Geschichte hatte, ob er da pläne gesetzt hat die man fortführen könnte.
      Falls nicht, dann muss es das natürlich gewesen sein, aber ich würde zumindest gerne die Geschichte noch so weit sehen bis unsere Helden ihre nächste reise antreten und an diesem Punkt dann abschließen und jeden fan selbst den Rest der Reise zu überlassen.
    • Das ist meiner Meinung nach auch ein würdiger Abschluss der Serie, der Rest sollte der Fantasie seiner treuen Leserschaft bleiben.

      Mehr möchte ich gar nicht schreiben, ich habe seine Geschichte und seinen einzigartigen Stil einfach zu sehr geliebt. Die Reaktionen seiner Fans und Wegbegleiter zeigen zur Genüge auf, was für ein Genie uns da in so einem Alter genommen wurde.