Lorenor Zorro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Stencer schrieb:

      Zweitens sehe ich in Anbetracht der Silhoutte von Shimotsuki Ushimaru und Zoro eine zu große Ähnlichkeit. Bei Zoro und Oden jedoch keine, was im Prinzip nichts zu bedeuten hat. Die Tatsache das noch ein großes Fragezeichen hinter Ushimaru steht, bestärkt mich jedoch in meinem Glauben.
      Nun ja die Ähnlichkeit der Söhne zu ihren Vätern ist kein eindeutiges Indiz für eine Verwandschaft, denn Ruffy sieht nicht wirklich aus wie Dragon und Dragon nicht wie Garp, ebensowenig sieht Sanji nicht aus wie Jajji. Es ist also nicht immer der Fall das sich die Eltern und die Kinder ähnlich sehen.


      Klar gibt es ausnahmen wie Robin und Olvia.


    • Jeff Nero Hardy schrieb:

      Der Daimyo Shimotsuki gab wahrscheinlich Zorro an Koshiro (Denjiro) und gab ihn den Standort der Insel Shimotsuki auf den EB.

      Ich möchte zu der ganzen Geschichte um die Vergangenheit zu Zorro mal anmerken, dass Denjiro in Kapitel 922 Seite 7 mit Ashoura Douji gegen Kaido gekämpft hat. Vermutlich zu der Zeit, als Kaido mit Orochi Wano Kuni angegriffen hat.
      Also bin ich gerade ziemlich verwirrt wie und wann Zorro in den East Blue kam. Kann mir jemand helfen? Oder versteh ich gerade etwas falsch?
    • Ja in dem kurzen Flashback Panel sehen wir Denjiros Silhouette, was wohl darauf hindeutet, dass er und Shutenmaru/Ashura Kaido damals vor 20 Jahren bekämpft bzw hingehalten haben. Sollte Denjiro dabei tatsächlich Koshiro sein, worauf einige Punkte (alleine sein Design) hindeuten, würde dies heißen, dass letzerer bereits auf Wano ein eigenes Dojo gegründet und dort gelehrt hatte.

      Wir haben nämlich in dem Kapitel 0/565.5 "Strong World" - spielt 22/23 Jahre zuvor - einen Koshiro mit seiner Ehefrau sehen können, welche gerade ihre neugeborene Tochter Kuina in den Armen hält und darüber sprachen, dass jene das Dojo beerben sollte. Explizit wurde hier nie jedoch - meine ich - gesagt, dass diese Szene sich im East Blue abspielt. Möglich wäre es daher, dass er vielleicht auf Befehl Odens seine Familie mitgenommen hat, weil sowieso alles verloren schien. Und danach floh er eben in den East Blue, weil er von dem Shimotsuki Dorf sowie Gozaburu wusste, und legte sich eine neue Identität zu. Auch wenn sich die Frage aufwirft, inwiefern das nötig ist, soweit weg von Wano und Kaidos Einflussgebiet.

      Allerdings würde ich mich nicht zwingend auf Denjiro = Koshiro festlegen. Denn uns wurde Denjiro auch als Dieb/Betrüger/Ganove im Flashback Odens vorgestellt, und wir kennen immer noch nicht die Identität vom "Witching Hour Boy" (jap. Ushimitsu). Yasuie hatte diesbezüglich bekanntlich gelogen, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Nur ist damit jene Figur immer noch frei unterwegs. Und genau wie Ashura sich als Bergbandit Shutenmaru eine neue Identität zugelegt hat, könnte Denjiro als Ushimitsu 20 Jahre lang unterwegs gewesen sein.

      Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass es sich bei diesem ominösen Wohltäter vielleicht um Hiyori selbst handelt, welche ja als Komurasaki den Reichen Geld abgenommen hat. Eventuell ist sie also die Robin-Hood-Gestalt, welche nachts über die Dächer hüpft und das Geld an den Armen verteilt.
    • OneBrunou schrieb:

      Ebenso wäre Zorro damit auch bzgl. seiner Blutlinie zurecht im Besitz des Wado-Ichiji-Monji, ebenso wie man ihm ein Anrecht auf das Enma aussprechen kann. Womit nur noch das Shusui bliebe, bei dem ich fest überzeugt bin, dass er damit das Kitetsu der dritten Generation austauschen wird. Er würde Wano damit nicht nur mit drei Königsschwertern verlassen, sondern auch noch mit drei Klingen, die direkt dem Shimotsuki Clan - seinem Clan - entstammen. Ryuma trägt selbigen Beinamen, dürfte damit also wohl ebenso von dem Clan abstammen, was auch seine optischen Ähnlichkeiten mit Zorro in "Wanted" erklärt, weswegen ich das an dieser Stelle jetzt einfach mal voraussetze.
      Sehe ich prinzipiell ähnlich, aber es bleibt noch die Alternative des Nidai Kitetsu. Ich glaube kaum, dass Oda dieses nur kurz am Rande der Story vorstellt und es jetzt nach Udon wieder komplett aus der Geschichte verschwindet. Dafür hat Zorro zu viel Interesse an dem Schwert gezeigt, als Ruffy dieses geklaut hat. Das Shuusui ist und bleibt eines der coolsten Schwerter, aber auch der Nationalschatz von Wano.
    • H3NK-S schrieb:

      Das Shuusui ist und bleibt eines der coolsten Schwerter, aber auch der Nationalschatz von Wano.
      Zorro trennte sich nur sehr ungern vom Shusui, betrachtet es immer noch als sein Schwert, das ihm rechtmäßig zusteht. Er hat einen besonderen, persönlichen Bezug zu diesem Schwert. Beim Nidai Kitetsu fehlt dieser Bezug.

      Sollte sich Zorro also nicht nur als Mitglied des Shimotsuki Clans, sondern auch noch als Nachfahre von Ryuma herausstellen (wofür es den einen oder anderen Anhaltspunkt durchaus gibt), dann wird er Wano auch wieder mit dem Shusui verlassen. Darauf leg ich mich fest. Insbesondere auch mit Blick darauf, dass die SHB die Befreiung der Nation anführen und damit herbeiführen wird. Die Dankbarkeit wird grenzenlos sein, sein Recht auf das Schwert hinlänglich bekannt. Einer Überreichung des Schwertes an ihn stünde damit freilich nichts mehr im Wege. Nationalschatz hin oder her.
      Und wenn es mit dem Versprechen verbunden ist, dass er das Shusui eines Tages - und damit dann nach der Haupthandlung des Mangas - zurückbringen wird.

      Wenn, dann sehe ich ihn das Nidai Kitetsu eher anstelle des Enma mitnehmen. Doch das Enma war nun ein Geschenk von Hiyori, hat damit auch ein vollkommen anderes, emotionales Gewicht, als das Kitetsu. Deswegen glaube ich auch daran nicht mehr so recht. Zumal Zorro ja noch den Beweis erbringen muss, dass Oden nicht der einzige Mensch war, der das Enma zähmen konnte. Unklar, ob das schon im Wano Arc geschehen wird.
    • OneBrunou schrieb:

      H3NK-S schrieb:

      Das Shuusui ist und bleibt eines der coolsten Schwerter, aber auch der Nationalschatz von Wano.
      Zorro trennte sich nur sehr ungern vom Shusui, betrachtet es immer noch als sein Schwert, das ihm rechtmäßig zusteht. Er hat einen besonderen, persönlichen Bezug zu diesem Schwert. Beim Nidai Kitetsu fehlt dieser Bezug.
      Sollte sich Zorro also nicht nur als Mitglied des Shimotsuki Clans, sondern auch noch als Nachfahre von Ryuma herausstellen (wofür es den einen oder anderen Anhaltspunkt durchaus gibt), dann wird er Wano auch wieder mit dem Shusui verlassen. Darauf leg ich mich fest. Insbesondere auch mit Blick darauf, dass die SHB die Befreiung der Nation anführen und damit herbeiführen wird. Die Dankbarkeit wird grenzenlos sein, sein Recht auf das Schwert hinlänglich bekannt. Einer Überreichung des Schwertes an ihn stünde damit freilich nichts mehr im Wege. Nationalschatz hin oder her.
      Und wenn es mit dem Versprechen verbunden ist, dass er das Shusui eines Tages - und damit dann nach der Haupthandlung des Mangas - zurückbringen wird.

      Wenn, dann sehe ich ihn das Nidai Kitetsu eher anstelle des Enma mitnehmen. Doch das Enma war nun ein Geschenk von Hiyori, hat damit auch ein vollkommen anderes, emotionales Gewicht, als das Kitetsu. Deswegen glaube ich auch daran nicht mehr so recht. Zumal Zorro ja noch den Beweis erbringen muss, dass Oden nicht der einzige Mensch war, der das Enma zähmen konnte. Unklar, ob das schon im Wano Arc geschehen wird.
      ich sehe das genauso ich denke auch das zorro wano mit dem enma , das wado ichii monji und shusui verlassen wird , sein kitetsu der dritten generation wird wahrscheinlich im kampf gegen king oder so kaputt gehen und was mit dem kitetsu der 2 generation wird würde ich sagen das geht wieder dahin wo es hingehört zum tengu oder momo bekommt es weil er enma nicht beendigen könnte aber mit dem fluch evetuell klar kommen könnte ich kann mir zorro ohne das shusui nicht vorstellen
    • Monkey D. David schrieb:

      ich sehe das genauso ich denke auch das zorro wano mit dem enma , das wado ichii monji und shusui verlassen wird , sein kitetsu der dritten generation wird wahrscheinlich im kampf gegen king oder so kaputt gehen und was mit dem kitetsu der 2 generation wird würde ich sagen das geht wieder dahin wo es hingehört zum tengu oder momo bekommt es weil er enma nicht beendigen könnte aber mit dem fluch evetuell klar kommen könnte ich kann mir zorro ohne das shusui nicht vorstellen
      Enma gehörte sowieso nicht Momo, sondern Hiyori. Und sie hat es Zoro überlassen.
      Momo hat das Ame no Habakiri vermacht bekommen. Denke nicht, dass sich die Frage überhaupt stellen wird, dass Momo Enma bekommen sollte.
      Er hat bisher sogar das Ame no Habakiri abgelehnt und dieses ist wohl nicht mit so einer Fähigkeit belastet wie Enma.

      Ich denke Zorro wird Wano mit dem Wado Ichimonji und Enma verlassen - außer eines davon sollte zerstört werden. Jedoch wird Zorro es wohl nicht mehr zulassen, dass eines seiner Schwerter zerstört wird.

      Für Zorro drittes Schwert kommen für mich einige in Frage. Beide Kitetsus, Ame no Habakiri oder Shusui.
      Das Shusui hat sich Zorro erkämpft und passt einfach perfekt zu ihm.
      Die Kitetsus sind sehr interessant, da sie "verflucht" sind und bergen daher noch Potential.
      Das Ame no Habakiri hat Oden gehört und mit diesem soll er Kaido verletzt haben(?).
      Wäre auch irgendwie cool, wenn Zorro Wano mit Oden's beiden Schwertern verlassen würde.
    • OneBrunou schrieb:

      Insbesondere auch mit Blick darauf, dass die SHB die Befreiung der Nation anführen und damit herbeiführen wird. Die Dankbarkeit wird grenzenlos sein, sein Recht auf das Schwert hinlänglich bekannt. Einer Überreichung des Schwertes an ihn stünde damit freilich nichts mehr im Wege. Nationalschatz hin oder her.
      Die Menschen werden deiner Meinung nach also das Shuusui Zorro dankbar zurückgeben, obwohl sie in dem Aberglauben verharren, dass der Verlust jenes Schwertes erst recht zu der Katastrophe und dem Leid auf Wano geführt hat? Die Menschen werden nur noch weiter in ihrem Weltbild bekräftigt werden, dass die Rückkehr des Shuusui ihnen auch den Sieg gegen Kaido gebracht hat und es für ein gutes Omen interpretieren. Und dann soll dieses Schwert wieder das Land verlassen? Diese Menschen würden ziemlich zu ihrem Glauben handeln. Oda hat klar und deutlich eine Erklärung geliefert, wieso dieses Schwert das Eigentum Wanokunis darstellt. Auch in Rechtsfällen ist man nicht automatisch der Besitzer eines gekauften Gutes, welches wiederum gestohlen wurde. In anderen Worten, das Shuusui war nie Zorros Eigentum gewesen und wird es auch vermutlich nicht sein.

      Auf der anderen Seite sprechen auch mehrere Gründe dafür, wieso Zorro das Nidai Kitetsu erhalten wird. Einerseits implizierte Oda zu Beginn Wanokunis eindeutig Zorros Interesse an dem Schwert und zweitens spielt der Fluch des Kitetsu Schwertes vermutlich auch eine Rolle im Zusammenhang mit Zorros Fähigkeiten wie seinem Dämonen Auge oder seiner "Demon Aura Nine-Sword Style Asura" - Technik. Oda hat auch das Thema rund um die verfluchten Schwerter noch nicht gänzlich abgehandelt. Wenn hinter jenen verfluchten Schwertern sich eine Kraft verbirgt, die Zorro stärker macht, ergibt es wiederum mehr Sinn, jenes Schwert Zorro zu geben. Mehr Gründe sprechen dafür, dass er das Nidai Kitetsu erhalten wird. Letztendlich wird man sich bei diesem Thema auch nie einigen können, da jeder einfach ein anderes Schwert für Zorro präferiert. Mal sehen. Ich tippe auf Emma, Nidai Kitetsu und das Wado Ichimonji. Vielleicht irren wir uns alle und am Ende verliert Zorro das Wado Ichimonji, wodurch Oda sich eine gute Vorlage schafft, dass Zorro den Retainern etwas mehr über seinen Meister erzählt *hust* Denjiro :D
    • MyLoverSensei<3 schrieb:

      Die Menschen werden deiner Meinung nach also das Shuusui Zorro dankbar zurückgeben, obwohl sie in dem Aberglauben verharren, dass der Verlust jenes Schwertes erst recht zu der Katastrophe und dem Leid auf Wano geführt hat?
      Was juckt Zorro denn die Meinung des gemeinen Volkes? Was wissen die überhaupt schon davon, dass das Shuusui sich aktuell wieder auf Wano befindet? Was schert Momo - künftiger Shogun des Landes - dieser Aberglaube, wenn er doch selber bestens darüber Bescheid weiß, dass da absolut nichts dran ist?

      Juckt absolut keine Socke. Imo läuft es definitiv darauf hinaus, dass sich Zorro - im 5. Akt des Arcs und somit nach der finalen Schlacht auf Onigashima - beim Grab von Ryuma wiederfinden wird, wo sich aktuell ja auch das Shuusui befindet. Dieser Plot wurde schon vor einer ganzen Weile angerissen, von Oda bisher aber nicht konkreter behandelt. Daher liegt es auch erstmal nahe, dass Oda den Diebstahl des Schwertes ebenso noch im Flashback von Oden thematisiert, damit dann ggf. auch den Shimotsuki Clan etwas mehr in den Fokus rückt und wir damit auch zum einen konkretere Informationen über dieses Geflecht erhalten werden, sowie Oda damit eben - wiederholt - verdeutlicht, dass dieses Thema noch wichtig werden wird. Nicht mehr vor oder während der finalen Schlacht, aber mit Sicherheit danach.

      Beim Grab wird sich dann auch entscheiden, wie es mit dem Schwert weitergeht. Wenn Momo, zu dem Zorro inzwischen eh einen besonderen Draht zu pflegen scheint, ihm sagt, dass er das Schwert wieder mitnehmen kann, dann wird er das auch mit Gewissheit tun. Das bisschen Interesse, das er für das Nidai Kitetsu aufgebracht hat, stinkt nun mal gewaltig gegen eine Klinge ab, die er einst fair in einem Zweikampf errungen hat und das seitdem ähnlich eng mit ihm verwurzelt wurde, wie zuvor auch schon das Wado-Ichiji-Monji.
      Und auch was den Fluch der Kitetsu betrifft, so würde ich mich nicht drauf verlassen, dass Oda sich dem Thema überhaupt noch widmen wird. Dem Mann sind - bei dem Umfang seines Werkes auch nicht verwunderlich - schon häufiger Plots in den Schredder gefallen ("Finding Gin"). Finde es ohnehin noch immer erstaunlich, dass sich Oda, wenn auch verhältnismäßig spät, zumindest ein bisschen konkreter mit der Schwertthematik im Allgemeinen im aktuellen Arc befasst hat.

      Mehr Gründe für das eine oder andere Schwert gibt es aber definitiv nicht, das ist Ansichtssache. Imo ist das Shuusui allerdings schon zu eng mit Zorro verwurzelt, als dass ich mir überhaupt vorstellen will, dass er die Insel ohne es verlassen wird. Fand aber auch schon von Beginn die ganze Situation völlig behämmert, dass er das Shuusui - fast schon widerstandslos - einfach abgelegt hat und sich stattdessen mit dem Enma begnügt hat. Auch wenn Zorro dadurch ein neues Powerup zugeschrieben bekommen hat, so war die Art und Weise, auf welche das geschah, einfach schon arg konstruiert und nur schwer zu verdauen.
      Deswegen wird auch viel davon abhängen, wie Oda das Szenario beim Grab von Ryuma aufziehen und aufdröseln wird. Imo wäre es für ihn, für seinen Charakter, eben das Beste, wenn er die Insel auch wieder mit dem Shuusui im Schlepptau verlassen würde. Wenn Oda dem Thema aber hier ausreichend Zeit widmet, um einen wirklich triftigen Grund zu liefern, aus dem er das Schwert nicht wieder mitnehmen können sollte, meinetwegen. Aber nur den Aberglauben des Landes hier vorzuschieben - der sich in absehbarer Zeit ohnehin verflüchtigen wird, sowie das Land seine Grenzen öffnet, was ja Sinn und Zweck des Arcs ist - halte ich da einfach für viel zu wenig.
      Und wie gesagt: Das Schwert ist schon sehr eng mit ihm verwurzelt, er hat es rechtmäßig gewonnen und wenn er sich dann noch als Shimotsuki, und womöglich sogar als direkter Nachfahre von Ryuma, herausstellen sollte, dann sehe ich überhaupt keinen Grund mehr seine Legitimation anzuzweifeln. Da juckt den - bald ohnehin obsoleten - Aberglauben des Volkes auch keine Sau mehr, das wäre schlichtweg zu wenig, um nachvollziehbar zu erläutern, wieso er das Schwert mittel- bis langfristig nicht weiter führen sollte.

      Der einzige Weg dafür ihn künftig ohne das Shuusui weiterziehen zu lassen, liegt für mich vielmehr darin, dass er sich persönlich so entscheidet. Sollte er wirklich dem Shimotsuki Clan angehören, könnte Oda auch genau diesen Umstand dafür vorschieben und ihn stattdessen eben mit dem Nidai Kitetsu weiterreisen lassen.
      Das gilt es abzuwarten, je nachdem was er mit Zorro auf Wano noch vorhat. Und eben mit Berücksichtigung der Szene beim Grab von Ryuma - und deren Auflösung - die wohl im 5. Akt erfolgen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • MyLoverSensei<3 schrieb:

      Die Menschen werden deiner Meinung nach also das Shuusui Zorro dankbar zurückgeben, obwohl sie in dem Aberglauben verharren, dass der Verlust jenes Schwertes erst recht zu der Katastrophe und dem Leid auf Wano geführt hat?
      Naja wer so abergläubisch ist, dem könnte man auch die Story verkaufen dass das Shusui seinen Weg zu Zorro gefunden hat nur um ihn und seine Freunde nach Wano zu bringen, umso die Befreiung des Landes herbeizuführen. Heißt also mit dem Verschwinden des Schwertes wurde nicht das Unheil gebracht sondern die Erlösung eingeleitet und somit wäre das Wohl des Landes unmittelbar mit Zorro verknüpft!

      Es gäbe Mittel und Wege Zorro des Schwert glaubhaft auszuhändigen.
    • Ich verstehe ja, dass viele sich das Shuusui wünschen, aber will halt nur die Möglichkeit des Nidai Kitetsu nicht ausschließen. Zudem sind Tengo und Zorro noch nicht aufeinander gestoßen. Wenn der sieht was für ein Potential Zorro mit seinem jetzigen Kitetsu hat, könnte ich mir gut vorstellen, dass er ihm einen Austausch anbietet. Unter Umständen macht er sogar aus beiden Kitetsus ein persönliches Schwert für Zorro?

      Zudem hat das Shuusui bereits eine schwarze Klinge und Zorro hätte mit drei Königsschwertern ohne schwarze Klingen mehr Entwicklungspotenzial für die Zukunft. Und auch wenn eine familiäre Bindung über den Shimotsuki Clan zu Ryuma aufgedeckt wird, kann ich mir gut vorstellen, dass Zorro aus Respekt und als Ersatz für den Leichnam das Schwert am Grab zurücklässt. Gerade wenns um die Ehre eines Schwertkämpfers geht, ist Zorro nämlich nicht alles egal.
    • H3NK-S schrieb:

      Zudem sind Tengo und Zorro noch nicht aufeinander gestoßen. Wenn der sieht was für ein Potential Zorro mit seinem jetzigen Kitetsu hat, könnte ich mir gut vorstellen, dass er ihm einen Austausch anbietet.
      Ähm, doch? In Kapitel 955 war es Tengu, der Zorro überhaupt erst das Enma überreicht hat, nachdem ihm das von Hiyori versprochen wurde. Auch war er es, der ihm erklärte, dass das Enma und das Wado-Ichji-Monji vom selben Schmied kommen und Zorro sich deswegen wohl verhältnismäßig leicht mit dem Enma tut.

      Dass das Shusui bereits eine schwarze Klinge ist, macht ja gerade den Reiz dafür aus. Er kennt diese Art der Schwerter bereits und hat auch - durch Tengu - im Grunde das Foreshadowing geliefert, dass er derjenige sein wird, der das Enma zu einer schwarzen Klinge werden lassen wird. Dasselbe wird dann vermutlich auch noch mit dem Wado-Ichji-Monji geschehen, vielleicht sogar im selben Moment. Aufgrund dessen, dass beide Schwerter vom selben Schmied sind und dadurch wohl einfach eine besondere Verbindung zwischen Schwertern und Träger besteht.
      Letztlich würde er damit auch in die Fußstapfen seines - vermeintlichen - Vorfahren treten, der einst ein Schwert, das Shusui, im Rang aufstiegen ließ, während Zorro dies bei zwei Schwertern des Shimotsuki Clans gelingen würde. Das Nidai würde hier thematisch komplett herausfallen und überhaupt nicht ins Bild passen, imo.

      Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass Zorro statt dem Shusui das Nidai Kitetsu mitnehmen wird. Anders als beim Shusui fehlt es dem Nidai aber am Bezug zu Zorro. Das Shusui ist inzwischen sehr eng mit ihm verwurzelt, durch eine potenzielle, familiäre Verstrickung womöglich sogar noch viel enger, als ohnehin schon. Das Nidai wäre "nur" ein Upgrade zu seinem jetzigen Kitetsu, hätte auf emotionaler Basis aber so gut wie keine Relevanz.
      Und ob Oda sich der Fluch-Thematik noch einmal konkreter widmen wird, darf mEn auch angezweifelt werden. So schwer wie er sich alleine schon damit getan hat die Schwertthematik näher zu umreißen, nachdem die vor fast 20 Jahren aufgegriffen und dann liegen gelassen wurde. Zumal mir das - im Vergleich mit der jetzigen und womöglich künftigen, emotionalen Gewichtung des Shusui - auch als Grund etwas dürftig erscheint.

      Doch wie du schon sagst (und ich ja auch schon erwähnt habe): Die Möglichkeit, dass Zorro das Shusui letztlich aus Respekt auf Wano lässt, besteht allemal. Wenn jemand wie Momo ihm dann jedoch sagt, dass er das Schwert gefälligst mitnehmen soll, dann wird er es auch mitnehmen. Dies wird sich - wie erwähnt - vermutlich am Grab von Ryuma herausstellen, das Zorro aber wohl erst nach dem finalen Krieg, und damit im abschließenden, fünften Akt des Arcs, besuchen wird.
    • Ich würde eigentlich auch eher Präferieren, das das Shuusui auf Wano bleibt, nicht wegen dem Aberglaube, das durch die Entwendung des Shuusui das Unheil über Wano hereinbrach, sondern aus dem Grund das die Samurai, mit ihrem Schwert leben und dann auch mit selbigen begraben werden.
      Diese Thematik ist meiner Ansicht nach durchaus etwas, was Zorro als Schwertkämpfer dazu bewegen wird, das Shuusui wieder in die Obhut seines Ursprünglichen Besitzers zurückzugeben.

      Diese Tradition sehe ich durchaus ähnlich, wie z.B die Thematik, das Narben auf dem Rücken eine Schande für Schwärtkämpfer sind, was uns anhand des Kampfes zwischen Zorro und Falkenauge gezeigt wurde.

      Zwar kann man dagegen Argumentieren, das Ryuma Zorro das Schwert anvertraut hat, aber zu diesem Zeitpunkt kannte Zorro diese Tradition noch nicht und mir würde in diesem Zusammenhang dann auch eigentlich die Geschichte gefallen, das Ryuma ihm das Schwert anvertraut hat, damit sein Nachfahre Zorro dieses wieder an den Platz zurück bringt, an den es gehört.

      Nicht weil er wusste, das Zorro sein Nachfahre ist, sondern weil er Zorro als wahren Schwertkämpfer anerkannt hat und somit sicher war, das er entsprechend richtig handeln wird, wenn er Wano besucht.

      So hätte man denke ich auch einen schönen Abschluss für die Geschichte, um Ryuma und Zorro und man zeigt auch wieder, wie damals bei dem Kampf mit Falkenauge, welche Bedeutung die Ehre als Schwertkämpfer für Zorro hat.

      Bedauerlicherweise, würde so ein Vorgehen dann aber auch das Enma für Zorro ausschließen, da dieses Schwert dann eben an das Grab von Oden gehört, somit müsste dann ein anderes Schwert für Zorro her, was ich dann eigentlich wiederum leider nicht als wahrscheinlich sehe.

      Das Nidai Kitetsu sehe ich durchaus als Upgrade für das Sandai Kitetsu, bliebe in dem Zusammenhang dann eben die Frage welche Schwerter noch in Frage kämen, wenn man diese Thematik dann wirklich berücksichtigt.


      Somit komme ich letztlich auch zu dem Schluss, das Zorro sich aus persönlichen Gründen, weil er einen Bezug zu seinem Vorfahren Ryuma hat, das Shuusui auf Wano lassen wird und dann das Enma mit nimmt, was bei mir aber auch einen etwas Pfaden Beigeschmack hinterlassen würde.

      Meiner Meinung nach zumindest, sollte Zorro eigentlich keines der beiden Schwerter mitnehmen, weil es eigentlich gegen die Traditionen von den Schwertkämpfern spricht und zumindest aus meiner Sicht gegen den Charakter von Zorro, welcher zumindest wenn es um die Ehre eines Schwertkämpfer geht, dies auch immer ernst genommen hat.

      Kann man bestimmt anders sehen, aber da Oda dieses Thema ins Spiel gebracht hat, finde ich sollte er Zorro in Bezug darauf eigentlich auch entsprechend handeln.


      Wie früher schon mal geschrieben, würde ich für Zorro eigentlich ein wirklich persönliches Schwert präferieren, also ein Schwert was für ihn angefertigt wurde, vielleicht sogar eines, bei dessen Herstellung er sogar selbst mit hilft, so das er selbst erst dieses Schwert prägt zusammen mit dem Schmied welcher es geschmiedet hat. Also das der Schmied seine Persönlichkeit in dem Schwert einarbeitet, als grundlegendes Merkmal der Klinge und dieses dann durch den Schwertkämpfer Zorro dann letztlich geprägt und entwickelt wird, so das seine Persönlichkeit nach und nach in das Schwert einfließt.

      Dies wird wohl aber durch das Wado bereits abgedeckt und auch sind wir eigentlich schon zu weit in der Geschichte vorangeschritten, als das es jetzt noch zu so etwas kommen wird.

      Gefallen würde es mir auf jeden Fall und so könnte man auch im letzten Abschnitt noch mal aufzeigen, wie die Klassifizierungen von Schwertern zustande kamen, so das z.B ein Königsschwert eine Grund Klassifizierung ist, welche durch das können des Schmied und der Qualität der Klinge vorgenommen wird und es durch die Fähigkeiten des Schwertkämpfer dann später zu einem Drachenschwert aufsteigen kann.


      Fazit: eigentlich würde ich aktuell Zorro ungern mit einem der beiden Schwerter, also Shuusui oder Enma nach Wano sehen, aber zumindest eines der beiden wird er wohl nach dem Ark bekommen, das Shusuui wurde ihm von Ryuma anvertraut, das Enma welches Hiyori vermacht wurde, wurde Zorro von ihr gegeben.

      Jetzt wird sich zeigen müssen, wie Oda die Sache letztlich gestaltet, nach Aktuellen Stand würde ich aber sagen, das er das Enma und das Nidai mit nimmt, aus dem einfachen Grund, weil das Enma als Ersatz für das Shuusui dient und Hiyori ihm dieses auch gegeben hat, damit das Shuusui dann auf Wano bleiben kann und Zorro hat dem Tausch ja schon zugestimmt.

      Gefällt mir persönlich wie gesagt aktuell gar nicht mal so gut, aber so zeichnet es sich meiner Meinung nach eben aktuell ab.
      Werwolf Runde 20 Anmeldephase läuft aktuell, also schaut doch mal rein, vielleicht ist das Spiel ja was für euch. :)

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren.

      MfG
      Sky D. Dancer
    • Das mit Tengo und dem Emna hatte ich schon wieder vergessen, aber ich lasse mich gerne hier korrigieren:)

      In Bezug auf die Aussage von Sky D. Dancer, dass Ryuma ihm das Schwert anvertraut hat habe ich allerdings einen Einwand. Es war nur Ryumas Körper der von dem Schatten von Brook kontrolliert wurde. Dementsprechend ist es fraglich zu sagen ob wirklich Ryuma es ihm anvertraut hat, da es ohne den Schatten nur ein lebloser Körper gewesen wäre.

      Persönlich fände ich es auch gut, wenn in irgendeiner Weise die Schmiedekunst auf Wano in der Geschichte noch zur Geltung kommt...
    • zu der sache mit ryuma es war zwar brook sein schatten aber wenn ich mich nicht täusche hat die person auch noch eigenschaften des alten besitzers oder war das nur im anime so kann mich leider nicht mehr genau dran errinern


      aber ne andere sache noch wegen dem grab ich weis nicht wie ihr es seht aber ist das nicht komisch ein schwert bei einen leeren grab zu hinterlassen da der körper von ryuma immer noch auf der thriller bark rumgammelt oder könnte man das einfach so verstehen man gibt das schwert zu dem grab um den geist von ryuma damit zu ehren

      vllt hab ich das einfach nur nicht richtig verstanden
    • Ich sehe die Sache mit dem Zombie Ryuma auch etwas zwiegepalten, so wie Monkey D. David schon sagt, hatten die Zombies, auch die Eigenschaften des Körpers ihrer Träger, wobei die Persönlichkeit maßgeblich von den Schatten abhängig war. Auch Anime Darstellung, weil ich beim Manga erst später eingestiegen bin.
      Die Szene wo Ryuma Zorro das Schwert gab, wirkte in der Darstellung meiner Meinung nach aber so als hätte der Körper, also Ryuma dort gehandelt.
      Aber wie gesagt ein strittiger Punkt, auf den ich mich persönlich keineswegs festlegen würde. :)


      @Monkey D. David mit dem leeren Grab ist es natürlich so eine Sache, aber das Grab von Ryuma wird ja als National Heiligtum gesehen, wo es eben schon ein Frevel darstellte, das seine Leiche und das Schwert entwendet wurde.
      Also denke ich, das man das Shusuui dann auch an das leere Grab zurück bringt, um den verstorbenen zu ehren, auch wenn der Körper nicht mehr darin ist, also ich würde es dann schon so sehen, wie du es gesagt hast.
      Aber auch hier ist das meine Vermutung, man wird sehen müssen, wie Oda es letztlich gestaltet, aber ich finde es schon Sinnvoll, das man Ryuma´s Grab ehrt indem man das Schwert wieder dort hinbringt.
      So habe ich zumindest die von Oda angesprochene Thematik wahrgenommen.
      Werwolf Runde 20 Anmeldephase läuft aktuell, also schaut doch mal rein, vielleicht ist das Spiel ja was für euch. :)

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren.

      MfG
      Sky D. Dancer