Haki

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @'Sky D. Dancer


      Das ist nicht wirklich möglich - Haki ist eine im Körper innenwohnende Kraft, mit deren Hilfe man übermenschliche Fähigkeiten entwickeln kann. Eine stärkere Version der Formel 6.

      Um eine tatsächliche Manifestation zu erschaffen (wie in Naruto) müsste ein Charakter im OP Universum es wirklich schaffen die innere Energie nach aussen lenken und aufrecht erhalten zu können. Haki ist aber kein Vergleich zu Chakra Formen aus dem Naruto Universum.

      Man sah ja bisher auch immer nur an einzelnen Charakteren, wie sie mit ihren trainierten Fähigkeiten ausserordentliches in ihrem Körper erreichen konnten. Beispiele:

      Kumadori - durch sein Training konnte er eine Art von starker Zellteilung im Körper erreichen, was seine Regenerationsfähgikeit als auch seine Lebensspanne verlängerte.
      Hardening - als Form des Haki ist nichts anderes als Verdichtung der Haut und Körperstruktur (Muskulatur) um weniger geschädigt zu werden
    • Silvers_Rayleigh schrieb:

      Das ist nicht wirklich möglich - Haki ist eine im Körper innenwohnende Kraft, mit deren Hilfe man übermenschliche Fähigkeiten entwickeln kann. Eine stärkere Version der Formel 6.
      Was ist mit Ray der ja eindeutig eine art Schild aufgebaut hat um den Elefanten zu stoppen als er Luffy die verschiedenen Haki Arten erklärte. Dieses Schild sah man nicht, man sah nur den Aufprall auf etwas Unsichtbares
      A Laser beam of Epicness
    • Ich weiss worauf du anspielst - habe die Szene mal rausgesucht:



      Das was du hier siehst ist eine typische Handbewegung aus dem traditionellen Sumoringen - eine nach vorn ausgebreitete versteifte Hand, die als Art Schild benutzt wird. In der Szene trifft der Elefantenfuß auf genau diese Handfläche von Raylegh und wird von ihr zurückgeworfen.
      Ein vergleichbares Beispiel war Sentomaru auf Sabaody, wo dieser Bewegungsablauf und seine Folge für Ruffy sogar noch deutlicher herauskam. Haki kann man auf kleinsten Flächen seines Körpers beschränken wie zB Handflächen, ganze Bereiche wie Arme oder Füße oder sogar fast den kompletten Körper (wurde uns ja schon so gezeigt und angedeutet).

      Was diese Szene so beeindruckend macht ist die Darstellung der Reflektion von der Kraft des Elefanten beim Aufprall auf Rayleighs Hand, so dass der Eindruck eines Schutzschildes oder Aura entsteht. Doch ist die gezeichnete Fläche nichts anderes als komprimierte Kraft (Druck) die zurückgeworfen und wie eine Explosion auf den Gegner zurückgeworfen wird. Es verhält sich in der Szene ähnliche wie mit der Druckwelle von Bär

      Man sollte in diesem Thread langsam mal aufhören Haki als eine Art Magie oder Chakra oder sowas zu sehen - Haki ist nichts anderes als eine bewusstere Wahrnehmung des eigenen Körpers und dessen gezielte Steuerung von Funktionen. In Asien gibt es viele esotherische Lehren und Trainingsmethoden seinen Körper und Geist zu stärken und sich seiner eigenen Fähigkeiten bewusster zu werden. Oda griff diese Ideen auf und entwickelte darauf hin sein Haki für die One Piece Welt.
    • Helft mir bitte, denn ich bin was die genaue Wirkung von Haki in allen seinen Formen angeht, etwas unzufrieden was die von mir gefundenen Erläuterungen angeht und möchte es einfach besser verstehen.

      Ich verstehe zwar grundsätzlich die Hakiarten und was sie bewirken sollen, was mich aber i
      nteressiert ist, weiß man z.B. ob ein Katakuri den Einsturz der Torte gesehen hätte, wenn niemand daran beteiligt wäre?

      Wirkt Haki in allem, oder nur in Lebewesen und wenn ja, ist es vielleicht sogar so, dass Haki das Leben an sich verkörpert? :pinch:

      Mal rein spekulativ:

      Wenn ein Nutzer des Königshaki in der Lage ist, durch freisetzten seiner Aura, schwaches Haki (und somit das dahinter stehende Lebewesen) auszuschalten bzw. zu kontrollieren, wäre dann gezieltes starkes Königshaki vielleicht sogar in der Lage, dass Haki eines anderen starken Hakinutzer zu unterdrücken?

      Davon ausgehend bei einem Logianutzer:
      Sind eventuell sogar die Teufelskräfte selbst, an das Haki Ihres Nutzers gebunden, so dass ein Rüstungshaki, bei Berührung, nix anderes tut als das spekulative Königshaki (welches dies im oben beschriebenen Fall, sogar ohne Berührung könnte), ebend des Gegners Haki und somit die daran gebundene Teufelskraft im Einschlagsbereich zu unterdrücken, so dass dieser getroffen werden kann.

      Vielleicht interpretiere ich ja auch zuviel in diese ominöse Kraft rein.. :-/
    • Zukunftsblick (OH)
      Ich hab da so eine kleine Idee, wie man den Zukunftsblick vielleicht umgehen kann, das hängt aber von einigen wichtigen Faktoren ab, wodurch diese Idee ziemlich schwammig erscheint und es wohl auch ist. Mögliche Plotholes inbegriffen^^.
      Ich versuch es mal so gut wie möglich zu erklären.

      Die Fähigkeiten des OH - was wir bis jetzt wissen:
      Die Basis:
      1. Das Erahnen der nächsten Attacken (Ich glaube das kann man am besten als eine Art Gedankenlesen beschreiben)
      2. Das aufspüren von Lebewesen (Menschen, Tiere, etc.) und das ''einschätzen'' der Stärke (Hier wissen wir nicht ob man mit besserem Haki, die Stärke besser einschätzen kann)
      Fortgeschrittenes OH:
      1. Man ist in der Lage einige Sekunden in die Zukunft zu blicken (die Zukunft ist in Bildern zu sehen)
      2. ...?
      Das normale OH - also das so bekannte ''erahnen''- von Attacken - kann mit Geschwindigkeit ''gekontert/umgangen'' werden. Der Gegner kennt zwar deinen nächsten Schritt, wenn er Körperlich aber nicht schnell genug darauf reagieren kann, bringt Ihm das OH recht wenig.

      Kann dieses Prinzip auch bei Katakuri und seinem Zukunftsblick funktionieren? Jain. Da Katakuri einige Sekunden in die Zukunft sehen kann, spielt es eigentlich keine Rolle wie schnell man ist, er hat genug Zeit um darauf zu reagieren, auch wenn er selber langsamer ist als sein Gegner.

      Jetzt kommt meine Idee.
      Der Zukunftsblick erlaubt es einem die nächsten Sekunden zu sehen. ''Sehen'' ist das Stichwort. Was wenn der Zukunftsblick - während er verwendet wird - die anderen OH Fähigkeiten deaktiviert. Also das normale erahnen und das aufspüren. Somit würde sich Katakuri nur darauf verlassen können, was er in seiner ''Zukunftsvision'' auch sehen kann.
      Sprich, wenn sich jemand so schnell bewegt und angreift, dass Katakuri Ihn in seinem Zukunftsblick und allgemein nicht sehen kann, dann wäre der Zukunftsblick in diesem Fall nutzlos und er müsste sich auf das normale ''erahnen'' verlassen. Was deutlich leichter zu umgehen ist, als den Zukunftsblick.

      Wichtig:
      Die Person müsste sich permanent mit solch einem hohen Tempo bewegen und seine Angriffe genauso schnell ausführen. Also beim Angriff oder beim Treffer nicht langsamer werden, damit man nicht kurzeitig ''sichtbar'' wird. Weil wenn man beim Treffer/Angriff kurz sichtbar werden würde, würde Katakuri das in seinem Zukunftsblick natürlich wieder sehen und kontern können.
      Die beste Möglichkeit wäre, Katakuri von hinten oder einem anderen toten Winkel anzugreifen. Er würde in seinem Zukunftsblick zwar sehen, dass er weggeschleudert wird, er würde aber nicht wissen an welcher stelle Ihn dieser angriff getroffen hat. Wenn er es nicht weiß, kann er diesen angriff auch nicht mit seiner TF (''verflüssigen'') umgehen.

      Wäre diese Schwäche vielleicht etwas zu stark? Wobei es ja irgendeine schwäche haben müsste, da die Erklärung mit ''Konter seinen Zukunftsblick mit deinem Zukunftsblick'' etwas unlogisch ist^^.

      Meine Idee basiert hauptsächlich nur auf diesem Faktor: ''Was wenn der Zukunftsblick - während er verwendet wird - die anderen OH Fähigkeiten deaktiviert.''
      Wenn das nicht der Fall ist, ist meine Idee für die Katz^^.

      Was haltet Ihr davon? Hab ich vielleicht etwas übersehen?

      Mfg
    • Hallo. Ich bin neu hier. Lese zwar seit Jahren mit, habe aber nie die Muße gehabt mich anzumelden. Da mich das Haki aber mehr und mehr interessiert und mich neugierig macht, habe ich dies nun getan.

      Also deine Theorie deckt sich mit meiner Sanjivariante
      Ich hatte nämlich auch eine die so in die Richtung geht.

      Soweit ich das sehe wurde uns das Rüstungshaki bisher viel mehr gezeigt.
      Was wir wissen:

      - Es gibt unterschiedliche Farben
      - ist deines stärker dann gewinnst du
      - es kann partiell/konzentriert erfolgen
      - es kann auf Gegenstände wie Waffen o. Ä. ähnliches gelegt/gecoatet werden.

      Das Vorahnungshaki dagegen ist bisher stiefmütterlich behandelt worden

      Das hat sich mit diesem Arc geändert.
      Wir kennen nun drei sehr gute Nutzer dieses Haki - Katakuri, Sanji und Ruffy
      Und bei allen sieht es ein kleinwenig anders aus. Es gibt also auch da verschiedene Arten.
      Zumindest nach meinem Empfinden.

      Katakuri, der Zukunftsseher, er sieht schon was passiert bevor es passiert und kann dementsprechend agieren.

      Sanji ist der "schnelle", er unterbindet damit jeglichen Angriff
      Das wäre die Art Katakuri nach deiner Theorie zu bekämpfen, denn ein Sanji sieht nicht in die Zukunft.

      Ruffy ist der Reflexmensch -> Instinkt. Er weicht nicht mehr kopfgesteuert aus sondern eher nebenbei. Er kann also wie sonst auch den Impulsiven machen, da er jetzt automatisch ausweicht (Paralysepfeil). Er hat das jetzt mitbekommen und sagt deswegener gewinnt eh, denn ein Katakuri ist langsamer als ein Ruffy.
      Daher ist diese Art auch nur von Sanjis Art zu schlagen, durch die Geschwindigkeit.

      Wie seht ihr das?
    • Vorsehungshaki verstärkt legendlich die natürlichen Sinne. Wobei es dabei keine Blindenflecke gibt. Nutzer des Vorsehungshaki haben daher quarsi so was wie einen 360 grad Blick. Zu sehen unter anderem bei Ruffy vs Fakeruffy wo Ruffy einen Angriff gesehen hat der nicht im Blickfeld war.

      Hören auf Skypia auch Mantora genannt: Nutzer können die Gedenken anderer hören. Enel ist Meister dieser Form

      Sehen: Der Nutzer kann Angriffe vorherrsehen je nach Stärke des Hakis. Wärend ein Ruffy nur den Moment sehen kann kann Katakuri weiter sehen trotzdem ist es eine Standartform nur halt weiter entwickelt.

      Schmecken: vermutlich

      Tasten: Vielleicht durch Fujitora gesehen.

      Riechen: Nicht gezeigt.

      Des weiteren können die Nutzer die Anwesenheit anderer spüren. Verwendet im Manga von Zorro und Ruffy auf der FMI.
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • Das ist die Grundthematik, es verstärkt die natürlichen Sinne und eben deswegen fällt es bei jedem vielleicht ein wenig anders aus.

      Du wirst doch zugeben, dass die OH-Technik zwischen Sanjis letzter gezeigter Attacke gegen Oven und Katakuris Angriffsweise gewisse Unterschiede gezeigt wurden.

      Katakuri sieht halt vorraus und agiert dementsprechend "schneller" als sein Gegner.
      Sanji "ist" schneller als sein Gegner und zwar so schnell, dasd keiner etwas bemerkt hat. Er konnte auch der tödlichen Jelly Bean ohne Probs ausweichen.
      Und Ruffy hat eben noch eine Variante, vertraut auf seine Instinkte.
    • Sanji ist einfach nur schnell genug um trotzdem das er den Angriff erst sehr spät sieht noch ausweichen kann. Denn obwohl Sanji sich auf das Vorsehungshaki Spezialisiert wird er noch nicht auf dem Nivaue von einem Katakuri sein.

      Und der einzige unterschied von Ruffy und Katakuri ist das Ruffy gelernt hat Haki passiv zu nutzen. Was auch besser zu seinem Kampfstill passt. Aber es ist immer noch die ganz normale Grundtechnik. Eine Varinante kann ich hier nicht sehen.
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • Wenn er es passiv nutzen kann wo der andere höchst konzentriert sein muss aktiv, sind es wohl Varianten
      Eine passive
      Eine aktive
      Und ich kann es nochmal erwähnen, weder Sanji noch Ruffy schauen annähernd in die Zukunft, wird nicht in einer Passage erwähnt und weichen dennoch aus. Katakuri ist der einzige bei dem das bis jetzt in dieser Größenordnung erwähnt wurde.
      Aber kann ja sein, dass du recht hast, sind ja nur Vermutungen von mir wo es hingeht.

      Ein Sanji braucht nicht in die Zukunft schauen, wenn er schneller ist, als die 5 sec. von Katakuri, da sein Zukunftsblick ihn nicht einfangen kann bzw. er halt den Schlag zwar kommen sieht aber trotzdem kassiert. Als Sanji ausgewichen ist, hat sich auch Katakuri gewundert, könnte aber auch sein, dass er seine Vorsehung nicht eingesetzt hat. Für mich wäre es auch komisch, wenn Sanji in der Lage wäre einen Katakuri zu besiegen.
      Ich bin gespannt und bleibe auf den "neuen" Sanji gespannt, wenn er endlich zeigen darf, was er kann.
    • Ketoprofen schrieb:

      Wenn er es passiv nutzen kann wo der andere höchst konzentriert sein muss aktiv, sind es wohl Varianten
      Eine passive
      Eine aktive
      Muss nicht sein. Ruffy würde von Silvers Rayleigh unterrichtet jemand der selbst Explosionen mittels Haki aufhalten konnte. Und ich halte es für Wahrscheinlich das Silvers Rayleigh entgegen seiner eigenden Aussage(das man sich eigentlich auf nur eine der drei Haki Arten spezialisiert) sehr wohl alle drei Arten gemeistert hat. Und sehr wohl weiß wie Ruffy kämpft weswegen er Ruffy so trainiert das es zu Ruffys Kampfstill passt. Auch kommt es hierbei an was für ein Talent jemand hat. Den eine Person die ein Talent in einer Fähigkeit hat kann die Fähigkeit eher passiv einsetzten als jemand der sich die Fähigkeit hart erarbeiten muss. Das würde auch erklärten wie ein Ruffy so schnell auf dem Level eines Katakuri sein kann.
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • Ist durchaus möglich, dass er ein Talent dafür hat und es dadurch für ihn wesentlich leichter ist eben auch ohne Konzentration "wachsam" zu sein.

      Da könntest du recht haben. Na, mal schauen wie sich das so entwickelt.
      Im Prinzip wissen wir ja immer noch nichts.
      Auch warum das RH verschiedene Farben hat bei manchen lila, rot oder gar schwarz. Statement dazu gab es bisher nicht, vermutet eben verschiedene Hakiauren für verschiedene Menschen.
      Und grad eben, weil wir nix wirklich wissen außer das es funktioniert, finde ich das so spannend. :)
    • Wie kann man Katakuri besiegen, obwohl er ständig in die Zukunft blickt?Ich glaube, der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die Konzentration zu behindern. Wenn er den Faden verliert, fällt es ihm nicht mehr so leicht die nächsten Schritte zu planen.
      Und/oder man macht so viel auf einmal, dass er nichts dagegen tun kann. - Wie in dem Moment, wo Luffy aus der Torte kam.

      Ergänzung:
      Luffy steht immer wieder auf.
      Katakuri keucht und atmet schwer.

      Geht es um Ausdauer und Zähigkeit?
      Irgendwann ist Katakuri erschöpft! Er kann theoretisch alles abwehren und scheint unbesiegbar. Doch Luffy hat 100% mehr Zähigkeit, wie wir alle wissen.
      Irgendwann kann Katakuri dem nicht mehr standhalten. Er kann sich nicht mehr merken, was er vorhergesehen hat. "Kam Luffys 13 Tritt, von Links? - Vergessen.."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Loban Wu ()