Chopper

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Also jetzt bringt ihr mich schon ins grübeln^^

      @Cutty Framm, Du hast schon gesagt, dass TT Chopper von der Mensch-Mensch-Frucht gegessen hat. Somit würde die Aussage von @Capriciosa D. Devlin eher nicht zutreffen. Ein Erwachen verstärkt ja eher die Frucht und nicht den Ursprung.
      Dazu wissen wir von Croco, dass ein Awakening von Zoan-Nutzern eher die Kraft, sowie die Regenartion verstärkt. Somit würden Choppers Transformationen in meinem Sinne nur wesentlich mehr Power bekommen.
      Der nächste Punkt sind sein Rumble-Balls. Diese würde ich mit Sicherheit nicht mit dem Awakening gleich setzen, denn aktuell benutzt TT Chopper auch keine Rumble-Balls mehr. Außer einen bei der Monster-Form.
      Dann gibt es noch den Punkt bezüglich des Awakenings an sich, sowie der angesprochene, gewünschte Kampf gegen Daifuku. Hier würde ich gerne einmal daran appellieren das "Wunschdenken" auszuschalten. Es ist nicht so, dass ich es nicht auch cool finden würde, wenn es so wäre. Doch muss man auch mal betrachten, dass das Awakening zum Großteil nur die Top-Piraten haben. Die einzige Ausnahme waren glaube ich nur die Viecher in Impel Down, da diese schon einmal als Spoiler dienen sollten. Demnach glaube ich nicht, dass TT Chopper ein Awakening erhalten wird. Wäre schön aber denke eher nicht. Ebensowenig kann ich mir einen Kampf gegen Daifuku vorstellen. Daifuku spielt in einer ganz anderen Liga. Er, Oven und Katakuri sind Drillinge und werden alle ordentlich was auf dem Kerbholz haben. Chopper konnte auch nur mit Unterstützung gegen Bruelle bestehen und ein Kampf gegen Daifuku wäre wohl (stand jetzt) noch einfach etwas zu viel für den guten TT Chopper.
      Selbst wenn ich es mir, wie mehrfach schon gesagt, anders wünschen würde... Ich hatte mir von TT Chopper echt nach dem Timeskript wesentlich mehr erwartet... aber so ist es halt nun...


      Greetz,
      D
    • @Loban Wu ich mag deinen Gedanken, dass Chopper eines Tages aus seinem Blut ein Allheilmittel gegen alle entwickeln könnte. Ein schöner Gedanke!
      Es tut mir leid, vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt D'Grafunder, aber ich habe die ganze Zeit von einer Verbesserung seiner Physis gesprochen und Rüstungshaki wäre ein möglicher Schritt in die Richtung. Wenn Lysop in der Lage ist, ein Observationshaki zu entwickeln, warum sollte Chopper nicht Rüstungshaki irgendwann können?
      Chopper verfügt wie wir Menschen über eine starke physische Kraft (durch die Tatsache dass er eigentlich ein Elch ist, kommt seine tierische physische Kräfte noch hinzu), er kann sprechen und denken wie Menschen, er kann sowohl auf zwei als auch vier Hufen gehen, er kann von null auf hundert plötzlich Muskelmasse aufbauen und damit selbst Arnold Schwarzenegger Konkurrenz machen (ohne irgendwelche Amphetamine XD) Und mithilfe seiner Rumble Balls kann er sogar noch mehr.
      Und wenn man sich überlegt, über welche physische Stärke er verfügen könnte wenn er
      "erwachen" würde, dann würde ich mich sehr für ihn freuen. (Das Menschen auch ohne TF enorme physische Kräfte besitzen können, beweisen doch Zoro und Sanji am besten)
      Sicherlich ist es Chopper´s Ziel ein Wunderheiltmittel zu entwickeln und er ist in erster Linie Arzt und kein Kämpfer, aber eine physische Weiterentwicklung würde ich mir alleine deswegen wünschen, weil die NW einfach enorm gefährlich (siehe WCI gerade) und Chopper daher ein physisches Power Boost hilfreich wäre.
      So ich hoffe, dass man jetzt besser versteht was ich meine.
      Mir ist aber auch bewusst, dass Oda vermutlich Chopper nie sein Awakening geben wird, dennoch wird es mir ja erlaubt sein ein bisschen Träumen zu dürfen und meine Fantasie ein bisschen freien Lauf zu lassen und zu überlegen "was wäre wenn...."
      Ich bin, dass gebe ich zu, keine scharfsinnige Analytikerin wie andere hier in diesem Forum oder verfüge über ein eidetisches Gedächtnis, dass ich mir sämtliche Fakten merken kann, daher versuche ich mich anders einzubringen und zur Diskussion oder zum Gedankenaustausch beizutragen, auch wenn ich weiß, dass ich mit meinem "Wunschdenken" vielleicht nicht in dieses Forum gehöre. :(
    • So unwahrscheinlich es auch scheint, und so sehr Oda noch starke Charaktere hinzufugt, ich kann mir nicht vorstellen, dass dies alles ist, was die Mitglieder der Bande des nächsten Piratenkönigs (!) Abliefern können. Das kann Oda uns als Leser nicht antun. So sehr es auch den Anschein hat. Mit 4 Leuten an der Spitze (Ruffy, Zorro, Jinbei und Sanji) kann Oda die Bande nicht in den Finalen Kampf schicken, während die anderen sich ums Kanonenfutter kümmern oder selber welches darstellen. Nun auf Chopper bezogen: Chopper war vor dem TS in seiner Monster Form auf ähnlichem Kräftestand wie die Top Kämpfer, wenn nicht sogar gefährlicher. Nun kontrolliert er diese 3 min, aus denen auch leicht mehr werden können. Wir haben den wohl interessantesten Zoan Nutzer (beherrscht mehr Formen als andere, Rumble Balls, das wurde schon öfter in den Vordergrund gerückt) in der Bande und er soll kein Awakining kriegen? Ich tippe Mal darauf, dass das Awakening von etwas anderem getriggert wird, als nur von Kampfkraft. Es scheint die reine und natürliche Form der Teufelskraft darzustellen, und wer kontrolliert seine Kraft denn ebenso gut wie Chopper, der sich von Anfang an schon zu helfen wusste?
      Dass er ein Mensch wird ist das naheliegenste. Wie stark und besonders sei Mal dahingestellt. Jedoch bin ich Anhänger der Theorie, dass Chopper im Manga das zeitliche segnen wird. Alle Träume der "Protagonisten" (*lach*, Dressrosa...WCI...) Sind irgendwo erreichbar. Nur der Traum von Chopper ist schlicht unmöglich zu erreichen. Also entweder ändert er seinen Traum, oder er muss weichen. Dazu die Parallele zu Gold Rogers Bande. Ich will ihn bis zum Ende sehen, aber es macht so zurzeit für mich keinen Sinn.
    • Entschuldige die Frage @Kepler aber meinst du mit "dass er ein Mensch wird"? Meinst du körperlich oder geistig?
      Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie Chopper sich körperlich, ganz wie der Höhlenmensch einst, weiterentwickelt, sprich wie ihm z.B. sein Fell ausfällt (was aber manche SHB-Mitglieder in kalten Nächten sicherlich vermissen würden) oder wie seine kleine Stupsnase zu einem blauen Zinken heranwächst, der Perospero Konkurrenz machen könnte. XD
      Oder meinst du dass er sich emotional oder geistig vielleicht noch weiterentwickelt? Ich meine ganz abgesehen, von seiner Naivität (die man ihm in Anbetracht der Tatsache, dass er die ersten 16 Jahre seines Lebens nur Doktor Bader und Doktor Kuleha kannte am Anfang noch verzeihen konnte, jedoch später nachdem er die Welt kennen lernte, dann doch nicht mehr ganz glauben konnte)
      und seiner ulkigen Tänzchen, wann immer man ihm Komplimente macht, ist er doch genauso menschlich wie alle anderen SHB-Mitglieder auch, mal abgesehen, von seinem Äußeren.
      Er ist sogar in der Lage sich zu verlieben und frönt nicht einfach nur seinen "tierischen Trieben" wie seine Artgenossen.
      Wobei ich sagen muss, dass ich es interessant gefunden hätte, wenn er alleine gelebt hätte, bevor er Luffy und die anderen kennen gelernt hat und die alles nur aus Büchern kennen würde, die er irgendwo in irgendwelchen verlassenen Hütten gefunden hätte. Obwohl das geht ja nicht, wenn ihm keiner beibringt wie man liest. XD
      Ich hätte mir einen etwas verschrobeneren, tierischeren Chopper gewünscht, den man noch einiges hätte beibringen müssen.
      Das hätte zu interessanten und lustigen Situationen geführt.
    • @Capriciosa D. Devlin Es ist natürlich schwer zu sagen, wie verrückt Oda sich das selbst denkt, falls er natürlich in die selbe Richtung denkt wie ich. Ich stelle mir selbst so etwas wie einen ganz normalen jungen Mann mit Geweih und Mütze vor. Wie weit ihm das beim Kampf helfen würde ist natürlich eine andere Sache. Chopper hat sich durch seine Zeit mit Kuniha offensichtlich schon viel tierisches Verhalten abgewöhnt. Ein wenig Erwachsener werden kann er natürlich trotzdem, vlt würd das aber nicht ganz mit Odas Humor zusammenpassen. Da nutzt er Chopper ja oft als Stilmittel. (Gesten, Gesichtsausdrücke...)
    • @Kepler: Ach so verstehe. Ich weiß nicht, aber kann mir Chopper als Menschen gar nicht vorstellen, dann wäre er nicht mehr wirklich Chopper.
      Denn ist erster Linie ist er ein Elch und die menschlichen Eigenschaften hat er ja der TF zu verdanken.
      Du hast recht so ganz erwachsen wird Chopper wohl nie werden, ebenso wenig wie Luffy, das gehört wohl zu ihrer Natur.

      Jedoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass Chopper sich physisch noch weiter enwickelt.
      Wer weiß, vielleicht findet er mithilfe von den Rumble Balls einen Weg um Luffy´s G4 Stadium noch etwas zu verlängern um sagen wir 5 - 10 min.
      Oder Chopper wird auf Wano Kuni von Kaidoo´s Bande entführt, sobald man von seinen Rumble Balls erfährt und zwingt ihn diese in Massen für Kaidoo zu produzieren.
      Und während die anderen zu Chopper´s Rettug eilen, bastelt Chopper an Rumble Balls mit heimtückischen Nebenwirkungen um es Kaidoo und den anderen heimzuzahlen. :evil:
      Ein Chopper der zuerst zuckersüß lächelt, bevor sein Lächeln sich in ein böses Grinsen verwandelt, wäre doch mal was anderes was man von Chopper nicht kennt.
      Ich wäre gespannt, wie das aussehen würde. :)
    • Also ich für meinen Teil erwarte definitiv noch etwas mehr von Chopper. Auf DR und WCI gab es jeweils Charaktere dir im Mittelpunkt standen und glänzen konnten und welche dir eher im Hintergrund blieben. Ich finde auf Dress Rosa war Robin die einzige die nicht wirklich etwas gemacht (Ich finde auch Zorro hat noch nichts demonstriert) hat und genauso war es Chopper auf WCI (kämpferisch auch Sanji).

      Das ist für mich ein Indiz dafür dass von diesen beiden (bzw. Auch Vieren) auf wano etwas mehr kommt.

      Nun direkt zu Chopper:
      Ich glaube, dass der wano arc ein "Tierarc" wird.
      1. Wir haben Kaido mit seinen Zoan Früchten. Wir werden also definitiv noch mehr über diesen Früchte Typ rausfinden und zu den Unterschieden zwischen natürlichen und synthetischen Früchten. Hier könnte auch Chopper mehr Infos zu den Möglichkeiten seiner TF bekommen. (Erwachen)
      Außerdem wird es wohl auch einen Drachen auf wano geben. Es wurde mehrfach von Kinemon angesprochen, dass er eine gewisse Beziehung zu Drachen hat. Also entweder Kaido einer seiner Kommandanten oder der Shogun werden wohl eine Drachenfrucht haben. (Nehme ich sehr stark an)
      2. Außerdem haben wir die Minks. Sie haben sehr viele Fähigkeiten die mit ihrem Fell oder etwas ähnlichem zu tun haben. Sowohl die Fähigkeit etwas zu "schweben" als auch Elektro könnte man theoretisch mit dem Fell erklären. Und Chopper hat ein Fell. Es besteht also die Möglichkeit dass er sich diese Fähigkeiten aneignet. Oder etwas ähnliches für ihn passendes entdeckt. Denn wir wissen ja nicht was die Minks noch alles können. Hier spielt auch die sulong Form mit rein. Ich tippe darauf, dass Chopper eine neue Monsterform kreieren wird. Die an die sulong Form angelehnt ist. (In Verbindung damit könnte er auch ein Medikament entwickeln welches den Minks erlaubt ihre sulong Form unabhängig vom Mond zu verwenden). In dieser Form würde Chopper nicht so riesig wie in seiner Monsterform sein. Sondern agil und dynamisch. Mit Blitzen und durch die Luft schwebend wie Carrot. (Wunschdenken)
      Also Chopper hat definitiv die Möglichkeit mit den Minks zu trainieren. Was er daraus macht ist ihm überlassen.
      3. Außerdem haben wir noch andere "Tiere" die in dem Arc aktiv werden: Marco, X-Drake, Momo.

      Damit komme ich zu einer Theorie die nicht mehr so festen Boden hat und auch gewiss ein paar Lücken aufweist. Ich schließe nämlich etwas aus der gesamten Tierthematik und stelle auch eine Theorie auf zum fehlenden Beitritts-Kapital von Chopper.

      Ich nehme an dass Kaido die macht besitzt Tiere zu dominieren. Es könnte sein dass er eine Zoan Frucht hat (Drache oder Löwe) und damit der König der Bestien ist.
      Oder es könnte sein dass diese Fähigkeit mit seiner eigenen Rasse begründet wird. (Es gibt ja Theorien dass er kein Mensch ist, wegen seines Rufes als stärkstes Wesen, nicht Mensch)
      Oder eine dritte Erklärung wäre dass er eine besondere Art des Königshakis besitzt. Die ihm eben erlaubt Tierwesen zu dominieren. (Persönlich finde ich dass Königshaki bis jetzt sehr einseitig und langweilig ist und ich hoffe es gibt wirklich verschieden Formen aber das ist wieder wunschdenken)

      Was genau diese Fähigkeit Kaido erlauben würde ist natürlich unklar. Er könnte starke Tiere aufspüren und zu sich rufen. So zum Beispiel X-Drake. Er könnte vielleicht Zoan Nutzer zwingen seine Befehle zu befolgen oder ähnliches. Ob er diese Fähigkeit auch gegenüber Minks einsetzen kann bleibt offen. Wäre aber gut möglich. (Oder er kann sie beherrschen aber nur in der sulong Form weil sie dann Bestien sind). Oder er kann die Verwandlungen der Zoan Nutzer (und vielleicht die sulong Form der Minks) kontrollieren.

      Somit komme ich nun wieder zurück zu Chopper. Es könnte nämlich sein, dass Chopper gegen seinen Willen oder schreiben teilweise durch Überzeugung die SHB verlässt um bei Kaido zu sein.

      Ich könnte mir das in verschiedenen Versionen vorstellen. Kaido könnte Chopper halfen eine menschliche Form anzunehmen. Kaido könnte den Schlüssel des Allheilmittel auf wano haben (Sakura-Blüten sind ein Symbol für Japan und wano an Japan angelehnt). Oder Kaido zwingt chopper in eine Bestienform und chopper verliert seinen Willen.

      Wie gesagt natürlich etwas schwammig aber ich finde es gibt genug Indizien für eine besondere Rolle von Chopper auf wano (neben Zorro).

      Vor allem die sulong Form würde ich unheimlich gerne bei chopper sehen. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Idalv ()

    • Spoiler Kapitel 909

      Was Punk Hazard und die Heilung der Kinder durch Law angeht, sind wir einer Meinung. Bin zwar kein allzu grosser Chopper Fan, kann es aber durchaus nachvollziehen, dass diese Aktion für die Fans mies gewesen sein muss. Hätte Oda ohne Probleme anders lösen können und Law höchstens als Choppers Supporter einbauen können am Ende des Arcs, als sie die Kinder geheilt haben.

      In meinem Post bezüglich Wanokuni und den 3 Top-Ärzten habe ich sogar extra erwähnt, dass ich davon ausgehe, dass Chopper eben am Ende des Arcs als Arzt tätig sein wird, nur eben noch Hilfe von Law und Marco kriegt (sofern beide überhaupt in der Lage sein werden, andere zu verarzten nach einem harten Kampf, was aber zugegeben auch auf Chopper zutrifft).
      Sofern es keine Situation wie auf PH wird, wo Chopper eine "spezielle" Medizin entwickeln muss, sondern es nur darum geht, normale Verletzungen, seien es nun leichte oder schwere, zu behandeln, sehe ich kein Problem, dass nun ganze 3 Ärzte auf Wano sind. Und ehrlich? Für mich würde es den Charakter in keinster Weise abwerten, wenn er sich nun die Arbeit mit anderen teilt (was ich auch in meinem ersten Post erwähnt habe). Natürlich wäre die Sache völlig anders und richtig mies, wenn Chopper einfach rumstehen würde, während Law und/oder Marco die ganze Arbeit erledigen (wie auf PH).

      Wie gesagt, Wanokuni dürfte ein sehr grosses Land sein und der Arc dürfte auch lange dauern. Wie wir bereits wissen, teilt sich die SHB in so gut wie jedem Arc auf und da hat Oda mehr als genug Möglichkeiten, Chopper bezüglich dieses "Problems" glänzen zu lassen.

      Vexor schrieb:

      Ist mir völlig schleierhaft wie da Kritikpunkte bei einem weiteren Kandidaten aufkommen kann, der allem Anschein halber auch in der Lage ist Verletzungen mühelos zu heilen.
      Ein anderes Beispiel ist Luffys Vergiftung auf hoher See, die Chopper auch nicht in den Griff kriegen konnte, sondern Luffy an dieser Stelle gestorben wäre, wenn Reiju nicht aufgetaucht wäre.
      Du sagst auch, dass Marco allem Anschein nach Verletzungen mühelos heilen kann, aber genauso gut könnte ich sagen, und das habe ich in meinem ersten Post auch, dass Marco's Heilungsfähigkeit gewisse Beschränkungen haben könnte und er vielleicht nicht alles heilen kann (wie z.B. komplizierte Brüche, Krankheiten, Gifte usw.). Das wissen wir im Moment nicht und wir werden es entweder morgen oder spätestens auf Wano erfahren. Es könnte auch sein, dass Marco nur am Anfang/Ende des Arcs dabei ist, die SHB nicht die ganze Zeit über begleitet und sollte er im Finale einen Allout Kampf kriegen, die Chance ist nicht gerade klein, so wissen wir auch nicht, ob er im Nachhinein in der Lage sein wird, andere zu verarzten. Falls nicht, hätten wir einen Arzt weniger und das spricht für Chopper.
      Wie wir in den Spoilern erfahren haben, beschützt Marco auch das Dorf, aus dem WB stammt und er befürchtet zudem, dass Weevil früher oder später hier auftauchen könnte. Was wiederrum dafür spricht, dass Marco vielleicht auf Wanokuni nicht so sehr präsent sein wird, wie es viele annehmen.

      Das Beispiel mit Luffys Vergiftung hinkt in meinen Augen ein wenig hinterher, da Chopper A) nicht die notwendigen Zutaten für ein Gegengift auf der Sunny hatte und B) er bereits wusste, um was für ein Gift es sich handelt und wie er es behandeln kann. Was nützt dir der beste Arzt der Welt, wenn ihm die nötigen Zutaten für ein Gegengift fehlen? Oder besser gesagt, wie hätte es gewirkt, wenn Chopper kurz nach der Vergiftung und seiner Diagnose aus seiner Hosentasche das Gegengift ausgepackt und Luffy gleich verarztet hätte? Exzellenter Arzt hin oder her, es ist nicht gerade einfach, auf jedes Gift das wirksame Gegengift bereit zu haben auf hoher See.
      #SeeYaInWano
    • Spoiler Kapitel 909

      Hearth,

      ich hab in meinen Posts auch mehrmals deutlich gemacht, dass es mir hier vordergründig um Choppers Traum und die Relevanz seiner Position geht. Es ist dabei irrelevant, ob sich jetzt auf Wa No zwei, drei oder hundert Ärzte befinden und es wäre mir auch egal, wenn Marco höchstpersönlich die geschundenen Strohhüte behandelt.

      Es geht mir vor allem darum, dass Oda nun erneut und völlig ohne wirkliche Notwendigkeit eine Teufelskraft mit einer Heilkomponente für Dritte ausgestattet hat, die am Ende berechtigt neben Choppers individuellen Traum stehen wird. Das ist nun schon die dritte Teufelskraft innerhalb von drei Arcs, die nun im Stande ist, Wunden und Verletzungen zu heilen, Schmerzen zu lindern oder im Falle von Laws Teufelskraft den Tod sogar gänzlich zu umgehen.
      Und das ist der springende Punkt für mich an dem neuen Detail rund um Marcos Teufelskraft, das mir einfach sauer aufstößt. Dass dies nun auch noch so explizit vor dem Arc gezeigt wird, ist für mich halt einfach Indiz, dass Marco diese Tätigkeit auch während des Arcs ausüben wird.
      Und dass Chopper seit dem Timeskip in seiner Profession als Arzt massivst inkompetent dargestellt wird, ist halt etwas, woran man nicht rütteln kann und daher finde ich es persönlich einfach unnötig, warum Marcos Phönixfrucht nun auch andere heilen können muss, nachdem wir mit Mansherry genau diesen Effekt auch schon einmal hatten.
      Darüber hinaus agiert er in der Situation mit der Vergiftung Luffys halt auch extrem kopflos. Er erkennt das Gift im übrigen auch nicht, sondern erfährt lediglich durch Sanjis Kochbuch, dass die Haut giftig ist. Etwas, was in diesem Szenario jedes andere Mitglied auch geschafft hätte. Und du hast recht, ein guter Arzt kann dir ohne Medizin auch nicht helfen, aber ein sehr guter Arzt versucht auch alles Mögliche, um seinen Patienten zu retten, selbst wenn er nicht die Mittel dafür hat. Im nächsten Panel fischt er dann mit Herzchenaugen nach ner Zuckerwattewolke, ehe er dann wieder heult. Verstehst du was ich meine?
      Selbst, wenn ich keine anderen Mittel habe, versuche ich das, was mir möglich ist, selbst wenn es vielleicht sinnlos erscheint. Genau das sollte doch Chopper und den weltbesten Arzt ausmachen, oder? Und bevor jetzt jemand mit Comic relief und Reijus Einführung kommt...auf einer Metaebene ist mir schon klar, was Oda wollte, aber das ging mal wieder auf Kosten der Authentizität und Glaubwürdigkeit eines Charakters. Etwas, was Oda seit dem Timeskip konsequent mit seinen Protagonisten veranstaltet, wenn der Plot es gebietet, was aber keine Entschuldigung oder Rechtfertigung darstellen darf.

      Demnach geht es mir in vorderster Linie nicht darum, dass Marco, Law oder sonst ein anderer Arzt auf Wano ebenfalls tätig wird. In meinen Augen stibitzt Marcos Teufelsfrucht erneut weiter einen großen Teil an Choppers Profession und Notwendigkeit in diesem Arc und von seinem Traum für die Geschichte im Allgemeinen.

      Ich hoffe, dass ich jetzt damit dargelegt habe, warum es mir geht und bevor ich jetzt alles zum fünften Mal wiederhole, möchte ich es damit auch stehen lassen. Du musst mir nicht zustimmen, aber du solltest schon das widerlegen, um was es mir wirklich geht und was ich spätestens mit meinem zweiten und dritten Post auch so deutlich dargelegt habe.

      - V.


      P.S.: Danke @Chopper Man hab die Spoilertags ganz vergessen
    • Spoiler anzeigen
      Die einzige Möglichkeit, die ich im Moment sehe, dass Chopper wieder als der beste Arzt glänzen kann ist, dass er schafft jemanden zu heilen oder zu verarzten, was sowohl Law als auch Marco mit ihren Früchten nicht hinbekommen. Damit würde Oda Chopper extrem pushen und die Früchte von beiden etwas downgraden. Das würde den beiden nicht schaden und Chopper wäre wieder seinem Traum näher gekommen. Wir müssen noch die Einschränkungen von Marcos Frucht abwarten. Dass er welche hat wissen wir schon sicher dank der FPS in Band 58. Dort sagt Oda, dass seine Regeneration Grenzen hat und dass er im weiteren Storyverlauf wahrscheinlich noch darauf eingehen wird. Dieser Moment steht uns nun wahrscheinlich bevor.

      Prinzipiell hab ich nichts gegen noch weitere heilende Teufelsfrüchte, solange Choppers Arztberuf nicht darunter leidet. Das hat er aber leider durch die Operationsfrucht und auch die angesprochene Vergiftung von Ruffys gewaltig. Letzteres war sogar doppelt schlimm wegen Ruffys eigentlicher Immunität gegen Gift, Komedyszene hin oder her. Ich hoffe sehr stark, dass Oda das im Wano-Arc nicht nochmal wiederholt und die Anwesenheit von zwei Topärzten dazu nutzt Chopper in seinem Beruf als Nummer 1 darzustellen.
    • Spoiler anzeigen
      Ich wollte auch etwas in der Richtung sagen wie @Chopper Man.
      Ich persönlich finde es eigentlich gar nicht so schlimm wenn andere Ärzte eingeführt werden, selbst wenn diese Chopper übertrumpfen, egal ob jetzt durch eine Teufelsfrucht oder durch ihre Erfahrung oder sonst was.
      Ich sehe in solchen Charakteren eher so etwas wie Rivalen, daher dürfen diese auch erst mal besser sein wie Chopper und sie dürfen ihn auch gerne in den Schatten stellen, solange Chopper es am Ende schafft diese zu übertrumpfen.
      Zorro will ja der Beste Schwertkämpfer werden und hat seinen Mihawk den er übertreffen muss, also warum soll Chopper nicht einen Law, einen Marco oder sonst wen bekommen?
      Ich will damit auch gar nicht die Darstellung von Chopper rechtfertigen, das kann man gewiss auch anders aufziehen, z.B die Sache mit dem Gift oder das mit den Kindern auf Punk Hazard, die ja von @Vexor angeführt worden sind vermitteln halt den Eindruck das Chopper nichts auf die Reihe bekommt und einfach nur als Witzfigur und Sidekick fungiert.
      Man bekommt halt schon den Eindruck das er Lichtjahre von seinem Traum, der Beste Arzt der Welt zu werden und alle Krankheiten zu heilen entfernt ist, und man Zweifelt eben stark daran das er diesen Traum auch ernsthaft verfolgt.
      Aber um nochmal zum Anfang meines Beitrags zu kommen, ich hoffe doch stark, das Charaktere wie Law oder Marco eine Hürde darstellen, Welche Chopper überwinden muss um seinen Traum näher zu kommen.
      Zu Marco´s Fähigkeit andere zu heilen im Allgemeinen hoffe ich allerdings auch stark, das es hier gewisse Einschränkungen gibt, damit das Ganze nicht zu Overpowert wirkt.

      Fazit: Aktuell kann ich gut damit leben das Charaktere auftauchen, welche Chopper in den Schatten stellen und ihm seine Grenzen aufzeigen, natürlich unter der Voraussetzung das Chopper im laufe der Story eben jene übertrifft, auch wenn es mich natürlich auch stört wie Chopper oft dargestellt wird, sowohl in seinem Beruf als auch kämpferisch.
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG

      Sky D. Dancer
    • Spoiler anzeigen
      Ich fände es schön, wenn Chopper einmal zeigen könnte was er drauf hat, denn ich finde es schade, wie Oda mittlerweile mit ihm umspringt und sein Talent vergeudet.
      Denn Chopper verfügt im Gegensatz zu seinen beiden anderen "heilenden" Kollegen die sich auf Wano Kuni befinden, über einen medizinischen Wissensschatz von mehr als 200 Jahren (wenn man das Alter von Kuleha und Bader zusammennimmt) und diese Karte würde ich ihn gerne einmal ausspielen sehen in Gegenwart von Law und Marco und auch im Allgemeinen wenn es um medizinische Dinge geht. Außerdem hat er hat seit er bei Dr. Bader und Dr. Kuleha war, ein medizinisches Buch nach dem anderen gelesen und müsste daher eigentlich ein wandelndes Lexikon für Krankheiten etc. sein. Aber immerhin hat er etwas entwickelt, was bisher weder Law noch Marco gelungen ist, nämlich die Rumble Balls, mit denen er seine TF-Kräfte erweitert kann (bisher nur seine eigenen, aber ich hoffe, dass Kaidoo den enormen Wert Chopper´s erkennen wird und versucht ihn zu überzeugen, Rumble Balls für ihn herzustellen) Es würde mich extrem freuen, Chopper zu sehen, wie er Kaidoo die Stirn bietet und sich weigert für ihn Rumble Balls herzustellen, egal wie oft, Kaidoo auf ihn einprügelt und wie er immer wieder mutig sich erhebt um Kaidoo mit finsterer Miene ins Gesicht zu blicken und ihm ins Gesicht zu schreien, dass er nicht will, dass die Rumble Balls für böse Zwecke missbraucht werden und er es nicht mit seinem Schwur, den er als Arzt geleistet hat, vereinbaren könne, dass durch seine Hilfe als Arzt andere Menschen zu schaden kämen, denn Ärzte sind da um Leben zu retten und nicht um es zu zerstören. So etwas in der Art fände ich super, denn ich wünsche mir einen Chopper Gänsehaut Moment.
    • Chopper wird seine Glanzmomente noch bekommen. Und (falls ich mich täusche, verbessert mich) die hatte er auch. War er es nicht, der auf Zou die Menschen geheilt hat?
      Aber der Vergleich Law/Chopper hinkt finde ich gewaltig. Law ist Chirurg, Chopper ist Internist. Dazu hat Law eine Teufelsfrucht, welche für die Chirurgie ziemlich geeignet ist, da er keine gefäße verletzen muss wenn er Operiert. Wohingegen Chopper ein Heilmittel für jede Krankheit sucht, also nicht nur in der Forschung tätig ist, sondern eher Konservativ, d.H. medikamentös behandelt.
      Das heißt nicht, dass Chopper nicht nähen kann, oder im ernstfall nicht Operieren würde, jedoch ist dass nicht seine spezialisierung.


      Spoiler anzeigen
      Der Vergleich mit Marco hinkt sowieso, da dieser scheinbar kein Arzt ist, sondern ein durch seine Teufelsfrucht eher als Heiler zu kategorisieren ist
    • Ich weiß nicht, ob man Law und Chopper wirklich in Chirurg und Internist einteilen sollte. Ich denke Laws Titel "Chirurg des Todes" kommt eher von seiner Operationsfrucht, weil sie den OP-Saal eines Chirurgen darstellt, nicht unbedingt, weil sein medizinisches Wissen auf Chirurgie spezialisiert ist. Die Kinder zu heilen, die unter tödlichen Drogen standen, ist nach meinem Wissen nach auch eher ein internistisches Problem als ein Chirurgisches. Er hat die Kinder zwar aufgeschnippelt, aber das heißt nicht, dass es ein chirurgisches Problem war. Genauso wie seine eigene Krankheit, die er geheilt hat, auch eher internistisch war. Chopper hingegen macht seit dem er bei den Strohhüten ist, so gut wie nur chrirurgische Behandlungen. Zwar ist die Medizin gegen alle Krankheiten zu finden eher in Richtung Internist, aber ich denke beide sind auf beiden Gebieten sehr versiert.
    • Wenn er die Kinder aufgeschnibbelt hat, war es chirurgisch. Kleines Beispiel, Morbus Crohn ist ein internistisches Problem, eine darmteilresektion, die daraus Folgen kann als Behandlung, wäre chirurgisch.
      Fakt ist, wir haben bisher Law immer als Chirurgen gesehen, sei es bei Ruffy oder bei den Kindern.
      Natürlich hat law quasi Medizin studiert, aber anhand dessen was wir bisher gesehen haben, hat er sich auf Chirurgie spezialisiert. Bei der Teufelsfrucht auch nicht verwunderlich.
      Natürlich hat ein Chirurg auch internistische Kenntnisse und umgekehrt. Aber wie oben erwähnt geht es mir hierbei um die Spezialisierung
    • Wir haben den Eingriff aber nicht gesehen und er kann sie auch nur aufgeschnippelt haben, um die Medizin direkt an die betreffende Stelle zu bekommen um eine bessere und schnellere Wirkung zu erreichen. Ich weiß auch gar nicht, ob Oda überhaupt so weit geht und die Medizin so genau nimmt. Law kann man aber eher als Chrirurg einteilen (dank seiner Frucht hat er ja auch einen gewaltigen Vorteil bei chirurgischen Eingriffen), als dass man Chopper eindeutig als Internist bezeichnen kann. Wie gesagt, hat er fast nur chirurgische Behandlungen gezeigt und Dr. Baders Originalname leitet sich sogar von Chirurg ab. Gerade Chopper, der alle Krankheiten heilen will, ist bei der Behandlung von der Krankheit der Kindern machtlos, aber der Chirurg schafft es? Da ist der Vergleich von Chopper und Law aus meiner Sicht schon angebracht. Außerdem ging es ja auch darum, dass die heilenden Früchte Choppers Fähigkeiten als Arzt dagradieren. Und Law hat ja die Kinder auch mit seiner Frucht geheilt.
      Aber bei Zou hast Du Recht, Miyagi schwärmt über Choppers medizinisches Wissen und dass er die Medizin von verschiedenen Inseln kombiniert. Das war schon ein kleiner Glanzmoment, dass er Zunisha einen gigantischen Elefanten so schnell und gut verarzten konnte. Das macht aber nicht in Ansatz wieder gut, dass er die Kinder nicht heilen konnte und sich bei Ruffys Vergiftung so dämlich angestellt hat.

      Eddit: @deAcero

      zu 2. Ich habe Laws Behandlung von Ruffy doch überhaupt nicht erwähnt und ich habe auch nie gesagt, dass ich ein Ass in Medizin bin. Keine Ahnung warum Du jetzt so pampig reagierst. Ich habe doch auch nie geleugnet, dass Law chirurgischen Eingriffe gemacht hat. Natürlich hat er das. Wie gesagt man kann Law eher als Chirurg bezeichnen, als Chopper als Internisten. Aber Law wäre ja auch ziemlich dämlich, wenn er seine Frucht nicht für OPs nutzen würde. Wir wissen nicht was ohne seine Frucht wäre. Ich finde einfach, man sollte die beiden nicht so einteilen. Zum einen weil wir nichts über ihr Wissen wissen und zum anderen, weil Law durch seine Frucht, für operative Eingriffe der perfekte Kandidat ist. Das verzerrt das Bild ziemlich. Ich verstehe ja wie man auf die Einteilung kommt, das ist ja auch eine mögliche logische Schlussfolgerung, aber ich teile die Ansicht nicht. In meinen Augen ist das einfach zu uneindeutig und wie auch schon gesagt, wissen wir gar nicht, ob Oda das überhaupt so genau nimmt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chopper Man ()

    • Ich nummeriert der Übersicht halber mal.

      1. Wir haben Chopper bisher an der Forschung gesehen, er hat in Laboren gearbeitet, sowie genereller konservativer Behandlungsmethoden. Das schließt aber nicht aus, dass er nicht Wunden genäht hat. Was zwar auch ein Chirurgischer Eingriff ist, jedoch nicht die bisherige Hauptaufgabe war.
      Ferner wollte er ein Medikament entwickeln, was gegen alle Krankheiten hilft, nicht eine OP Technik, womit er jeden Eingriff lebend überstehen lässt. (um es mal übertrieben zu sagen)
      Dies lässt den Schluss zu, dass Chopper eher Internist ist, als ein Chirurg. Wie gesagt das eine schließt das andere nicht aus

      2. Erkläre mir, wie Trafalgar law Ruffy ohne chirurgischen Eingriff geheilt haben soll. Sein Körper war ein Schweizer Käse, aber scheinbar scheinst du ja n ass im Thema Medizin zu sein.

      3. Als law die Krankheit der Kinder geheilt hat, hat er das mit dem Wissen gemacht, was Chopper sich angeeignet hat über die droge von Caeser. Dementsprechend, selbst wenn er die Kinder nur aufgemacht hat, damit das Medikament besser an die Zellen rankommt, hat er exakt das gemacht was ein Chirurg macht. Unzwar den Patienten auf.
      Falls er die Kinder aufgemacht hat um das Gift mittels seiner Fähigkeit aus ihnen raus zu operieren, hat er was gemacht? Richtig, einen chirurgischen Eingriff.
      Also hat law, so oder so, die Kinder chirurgisch geheilt.

      4. Zu den heilenden Früchten:
      Mansherrys Heilung ist temporär, wie die Heilung in den heutigen spoilern funktioniert wissen wir noch nicht, dazu kann ich nix sagen.
      Jedoch ist die frucht von Law, ohne chirurgisches Wissen nutzlos für Menschen, die damit operieren wollen. Somit stellt nicht die frucht von Law Chopper in den Schatten, sondern die Kombination aus frucht und Kenntnis.
      Ich sehe da jedoch kein in den Schatten stellen, da law die Kinder wahrscheinlich so geheilt hat, wie sich damals. Room, Körper zerlegen, Krankheit rausoperieren, zu machen. So stelle ich mir zumindest vor wie er sich damals geheilt, weil jede konservative Behandlungsart sinnlos wäre, da er dafür die frucht nicht gebraucht hätte.
    • Chopper Man schrieb:

      Gerade Chopper, der alle Krankheiten heilen will, ist bei der Behandlung von der Krankheit der Kindern machtlos, aber der Chirurg schafft es? Da ist der Vergleich von Chopper und Law aus meiner Sicht schon angebracht. Außerdem ging es ja auch darum, dass die heilenden Früchte Choppers Fähigkeiten als Arzt dagradieren. Und Law hat ja die Kinder auch mit seiner Frucht geheilt.
      Aber bei Zou hast Du Recht, Miyagi schwärmt über Choppers medizinisches Wissen und dass er die Medizin von verschiedenen Inseln kombiniert. Das war schon ein kleiner Glanzmoment, dass er Zunisha einen gigantischen Elefanten so schnell und gut verarzten konnte. Das macht aber nicht in Ansatz wieder gut, dass er die Kinder nicht heilen konnte und sich bei Ruffys Vergiftung so dämlich angestellt hat.
      Dass Chopper seinen Erwartungen hinterher hinkt ist nicht von der Hand zuweisen. Seit dem Time Skip gab er nicht das Bild ab, dass man von ihm erhoffte. Er musste in Hinsicht auf seinen ärtzlichen Traum mehr Niederlagen und Rückschläge einstecken. Aber ist das nicht gut so?
      Wäre es nicht lahm, wenn Chopper auf Punk Hazard alle Kinder hätte verarzten und heilen können? Wäre es nicht lahm gewesen, hätte Chopper sofort gewusst, welche Vergiftung Ruffy auf dem Weg nach WCI erleidet hatte und direkt eine Spritze gezückt hätte, die das Gift neutralisiert? Welchen Raum hätte es für Chopper da noch nach oben gegeben, wenn er diese Vergiftungen und Krankheiten schon hätte heilen können? Würde er dann nicht schon seinen Traum aktuell leben, eben weil er es schon könnte, was ein anderer nur mit seiner magischen Teufelskraft zu Tun vermag?
      Niederlagen und Rückschläge auf dem Weg zum persönlichen Traum/Ziel muss man eben hinnehmen. Und an diesen sollte man wachsen.

      Chopper ist ein brillianter Arzt, der zwischen den "Normalo"-Ärzten herausragt. Es war abzusehen, dass er irgendwann mit TF-Nutzern konkurrieren muss, die heilerische Fähigkeiten besitzen. (Law, Mansherry, Marco) Diese Nutzer können heilen, aber auch nur dank dieser teuflischen Kräfte.
      Wäre es nicht schon ein Wahnsinns Erfolg für Chopper, wenn er Menschen und Krankheiten heilen kann, die die eben genannten TF-Nutzer auch heilen können oder eben nicht können?

      Auf dem Weg zur endgültigen Traumerreichung Choppers dürfen auch gerne noch ein paar kleine Niederlagen und Rückschläge dabei sein. Aber so allmählich darf Chopper auch ein höheres Niveau erreichen, dass seinem Traum immer näher kommt.

      Mir stellt sich außerdem noch die Frage, ob Chopper wirklich mit anderen Ärzten/Chirurgen konkurrieren muss. Sein Traum ist nämlich nicht wettbewerbsfähig formuliert. Während Zorro's Traum wirklich die Formulierung hat "der Beste Schwertkämpfer" zu werden, lautet Choppers Traum "lediglich", dass er alle Krankheiten der Welt heilen können möchte.
      Dieser Traum Choppers schließt für mich nicht aus, dass es nicht neben ihm noch andere geben darf, die dies auch bewerkstelligen können.
    • Mase schrieb:

      Niederlagen und Rückschläge auf dem Weg zum persönlichen Traum/Ziel muss man eben hinnehmen. Und an diesen sollte man wachsen.
      Da wird dir wohl auch jeder zustimmen, aber die Darstellung seitens Oda lässt da halt sehr zu wünschen übrig, denn ich kann mich auch an keinerlei Reflektion seitens Chopper erinnern, wo das jetzt in den letzten 5 Jahren mal wirklich zur Sprache gekommen wäre.
      Ich erinnere mich hier an die Niederlage Zoros gegenüber Falkenauge, wo sofort ein Reflektionsprozess eingesetzt hat, dass er noch weit von seinem Ziel entfernt ist.
      Und genau solche Charaktermomente fehlen bei Chopper, der von allen Strohhüten hier am meisten Potential gehabt hätte, einen Prozess anzustoßen, der uns verdeutlicht, dass Chopper wahrnimmt, dass er noch viel zu lernen und viel zu tun hat. Ich glaube, dass niemand hier erwartet, dass der Timeskip gereicht hat, um Chopper schon seinem Ziel anzunähern, aber von allen Strohhüten war er es, der in seiner eigenen Profession am meisten "Konkurrenz" und am meisten Rückschläge zu verzeichnen hatte.
      Ich hoffe - nein ich erwarte! -, dass Oda diesen Umstand auf Wa No Kuni ins Zentrum rücken wird und dass dies alles vielleicht alles Vorgeplänkel war, um eine größere Charakterentwicklung, die Chopper auf mehreren Ebenen nötig hätte, anzubahnen oder sogar schon abzuschließen. Da dies aber Zukunftsmusik ist und wir bisher auch eigentlich keinerlei Hinweise dafür bekommen haben, dass Chopper eine größere Rolle zugewiesen wird im kommenden Arc und uns vergangene Arcs in Punkto Charakterentwicklung (man denke nur an das Desaster um Usopp auf Dressrosa) eher enttäuscht oder zumindest nüchtern gestimmt haben, bleibe ich in meinen Augen berechtigterweise skeptisch.

      Das ist allerdings auch etwas, was man im Groben und Ganzen wohl auf die ganze Strohhutbande seit dem Timeskip münzen kann und nicht einmal ein spezifisches Chopperproblem ist. Allerdings zeichnen sich die negativen Auswirkungen von Odas momentanen Darstellungskurs leider am deutlichsten an diesem Strohhut ab, der früher mal zu meinen liebsten gehört hat.

      - V.
    • @Chopper Man ja die Wortwahl war nicht, hatte Nacht Schicht und konnte vorher nicht schlafen, dafür muss ich mich entschuldigen.
      Ich versuche nochmal meinen Standpunkt klar zu machen

      "Er hat die Kinder zwar aufgeschnippelt, aber das heißt nicht, dass es ein chirurgisches Problem war. Genauso wie seine eigene Krankheit, die er geheilt hat, auch eher internistisch war. "

      Da hab ich dir gezeigt, dass beides nur chirurgisch möglich ist/war. Ich habe auch erklärt, dass es vielleicht ein internistisches Problem war, die Behebung war aber chirurgisch.
      Wie gesagt, es ist nicht schlimm keine Ahnung von Medizin zu haben, aber denjenigen der sie hat, sollte man in dem Bereich nicht zu verbessern versuchen.
      Ich habe diese Einteilung nicht willkürlich getroffen, sondern durch Beobachtung, wie Chopper und law bisher die kranken versorgt haben. Dies habe ich aber oben mehrfach ausgeführt.

      "Gerade Chopper, der alle Krankheiten heilen will, ist bei der Behandlung von der Krankheit der Kindern machtlos, aber der Chirurg schafft es?"
      Und da sage ich dir klipp und klar ja.
      Und wieder gebe ich dir ein Beispiel aus der realen Welt. Der Gastroenterologe (Magen darm Mensch) findet den darm Krebs. Der Chirurg operiert ihn weg. Ist jetzt einer ein schlechterer Arzt? Nein. Nur eben hat jeder seinen Aufgaben Bereich.
      Ich versuche das die ganze zeit so anschaulich wie möglich zu erklären, aber du machst du Schotten dicht und versucht mit fast schon demagogischer Wortwahl Chopper kleinzureden. Und ich finde - was ich auch begründet habe - er hatte seine glanzmomente.

      Chopper ist ein Assistenzarzt gewesen vor 3 Jahren. Er war Kuleahs Assistent und bester Schüler. Als er mit Ruffy auf Reisen ging war er allenfalls auf dem Niveau eines stationsarztes. Mit Choppers Erfahrung dürfte er in Deutschland nichtmal eine Arztpraxis eröffnen. Aber für euch soll er auf dem Niveau eines Professors sein, aber ohne Lehrstuhl, denn sonst könnte er nicht mitreisen.
      Es wird ihm einfach - wie ich finde - Unrecht getan.


      "Außerdem ging es ja auch darum, dass die heilenden Früchte Choppers Fähigkeiten als Arzt dagradieren"
      Und da sage ich ganz klar nein.
      Warum sollten die es tun? Degradiert bspw ein Jazz Boner, weil er aus klingen besteht, Zorro oder Falkenauge?
      Es mag sein, dass diese Früchte heilen können, jedoch mindert das nicht die Fähigkeit eines Arztes, mittels Medizin und Wissen, Krankheiten zu besiegen.

      Ich wiederhole was ich die ganze zeit versuche zu sagen:
      Er hat Zou gerettet und alle Minks. Unzwar durch wissen, was er sich angeeignet hat. Je weiter er reist, desto mehr wissen wird er erlangen. Und irgendwann wird hoffentlich er gegen jede Krankheit ein Heilmittel gefunden haben. Das ist sein Ziel.
      Aber er wird mit Leuten verglichen, die Mittel Teufelsfrucht auch gewisse Krankheiten und Verletzungen heilen können.
      Mit Law, der Chirurg ist und die perfekte Teufelsfrucht hat. Da finde ich kann man nicht vergleichen.
      Mit Mansherry, die nur temporär heilen kann und mit Marco, der mittels handauflegen die selbstheilungskräfte beschleunigen kann.
      Und das sind Unfaire sowie falsche vergleichen. Weil das kann man alles nicht mit der Fähigkeit vergleichen, selber mit Pflanzen zu forschen, Medizin herzustellen, sowieso Krankheiten akkurat behandeln zu können.
      Die Kritik ist, er hat es bei einem schnell wirkenden Gift, mit dem sie noch nie zu tun hatten, innerhalb von wenigen Minuten ein gegengift herzustellen.
      Eine andere Kritik ist, dass er Kindern, welche jahrelang Gift ausgesetzt waren die sie zu riesen machen sollten, nicht helfen konnte. Das hätte wahrscheinlich auch kein normaler Chirurg gekonnt, sonder nur law der die Kinder theoretisch komplett zerlegen und wieder zusammensetzen kann, oder das Gift gezielt (wie bspw ein Herz) aus dem Körper rausholt.
      Und da wollte ich einfach nur mal intervenieren, und zeigen, dass halt alles nicht so einfach ist, für einen Internisten.

      Hoffe konnte mich jetzt verständlich ausdrücken.