Monkey D. Ruffy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Denke nicht das Ruffy jahrelang bei garp war, höchstens ein paar Monate. Danach hat ihn ein Freund von Garp trainiert und er hat Shanks getroffen. So lese ich das aus dem einem Chapt wenigstens raus.
      Interessant ist aber schon das Ruffy nicht mal ein einzigsten Kumpel erwähnt den er während der ersten 17 Jahre hatte, und plop fährt er zur See hat er welche, merkwürdig ist das schon. Dann noch etwas, Ruffy hat Spaß daran seine Nakama nachzuäffen und als 7jähriger war er viel ernster und hat kaum gelacht. Seit aber Shanks da war benimmt er sich teilweise auch so wie Shanks. Diese Tatsache bei Ruffy finde ich doch reichlich merkwürdig und manchmal wirkt es sogar etwas aufgesetzt. Wenn Ruffy dagegen ernst ist wirkt er sehr viel natürlicher und authentischer. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das eventuell ein eine psychische Krankheit ist oder ob er bewusst eine solches Mimikri veranstaltet.
      A Laser beam of Epicness

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LaDarque ()

    • Durch dieses "Überlebenstraining" hat Ruffy vermutlich seinen eisernen Willern bekommen, er hat ja selbst gemeint dass Garp ihn damals öfters fast umgebracht hat. @LaDarque: Stimmt, jetzt wo du es sagst. Ruffy benimmt sich so wie Shanks damals in der Bar, vermutlich wollte Ruffy ihn etwas nachahmen und es ist dann eine natürliche Angewohnheit von ihm geworden. Oder Ruffy war damals nur so ernst, weil er vlt. einfach keine Freunde hatte. Als er dann mit Zorro und co. die ersten richitgen "Freunde" gefunden hatte, waren ihm diese sehr wichtig und er hatte einfach Spaß, sie nachzuäffen etc. Dieses Gefühl Spaß zu haben und Quatsch zu machen hatte er wahrscheinlich die ganzen 17 jahre nicht und kostet es jetzt in jeder Gelgenheit aus.
      "A lesson without pain is meaningless, because you can't gain anything without sacrificing something else in return, but once you have overcome it and made it your own ... you will gain an irreplaceable fullmetal heart."

    • @Kaito Kid: Das mit dem eisernen Willen hat schon Sanji geäussert, und zwar im selben Chap, als Ruffy gesagt hat, dass ihn Garp öfters fast umgebracht hätte.
      Und hmmmm, könnte echt sein, dass er mit Zorro und co. richtige Freunde gefunden hat. Naja, vielleicht war er damals einfach nur eine Nervensäge :D . Aber ich denke, er hat vorher auch schon Quatsch gemacht und Spaß gehabt. Aber wahrscheinlich nicht in dem Maße wie jetzt. Aber Ernst war er vielleicht nicht unbedingt, sondern wollte mehr zeigen, was für ein Draufgänger und wie erwachsen er dadurch ist. Deswegen hat er ja Shanks da so angeschrien, als er sich von Grizzly so "blamabel" verhalten hat.
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)
    • Ich glaube nicht unbedingt das er beweisen wollte wie erwachsen er ist wie er shanks angeschrien hat, sondern weil er als kleines kind noch kein schimmer davon gehabt hat was es heißt ein pirat zu sein und das es nicht immer nen sinn hat zu kämpfen.... nimm das beispiel damals wie zorro nami und ruffy dort gegen belamy gekämpft haben... am anfang sagt ruffy no way dieser kampf muss ohne uns laufen, weil er wusste es hat nicht wirklich sinn zu kämpfen... und dann wie dann die affenbande angegriffen wurde... dan hat er gekämpft... das wollte ihm shanks damals zeigen nur als kind hat er das nicht kapiert
    • Garp hat Luffy und Ace sicher nicht wegen dem D trainiert, sondern weil er wollte, dass die beiden anständige Marinesoldaten werden. Das seine Methoden so hart waren liegt einfach am Charakter Garps. Da er selbst außergewöhnlich stark ist und (wie Luffy) manchmal nicht wirklich weit denkt, hat er einfach ein Training gewählt, dass in seinen Augen angemessen schien. Dass dies die beiden beinahe umbrachte, kam ihm da nicht in den Sinn.
      Und @ Devil-ruffy: Man kann ja auch nicht einen 7-jährigen mit einem 17-jährigen vergleichen, zumal Luffy gegen Bellamy seine Stärke einzuschätzen wusste und schon einiges erlebt hat, was ihn erfahrener machte. Als 7-jähriger hatte er nur seine Überzeugung (die er ja immernoch hat) und eine große Klappe. Auch heute würde er für einen dummen Grund einen Weltkrieg anzetteln, wenn es um seine Prinzipien ging. Aber bei Bellamy ging es ja nur um ein bisschen Trashtalk und Prügel, von der er wusste, dass er und Zorro die aushalten würden. In jeder Kneipe gibt es Trashtalk, das kann man nicht mit grundsätzlichen Affronts alá Crocos Aussagen vergleichen. Und die Prügel hielt er wegen der Zusage an Nami aus. Aber wenn etwas seinen Prinzipien wiederspricht, wie der Vorfall mit Hacchi und dem Tenriyuubitu, dann benimmt er sich immernoch wie der 7-jährige Luffy und will sofort die Gerechtigkeit walten lassen.
    • RichardThePony schrieb:

      Auch heute würde er für einen dummen Grund einen Weltkrieg anzetteln, wenn es um seine Prinzipien ging.

      Da hast du vollkommen recht und eine Kriegserklärung hat er ja quasi schon gemacht als er Enies Lobby angegriffen hat und eine weitere wie du schon sagtest als er die Tenryubito umgehauen hat und nun eigentlich erneut weil er der WR und der Marine wieder trotzt indem er das ID stürmt...
      Ist zwar nicht direkt so ein Krieg wie WB gegen die WR allerdings kann man sich bei Ruffy auch gut vorstellen das wenn ihm etwas nicht passt er auch die WR auf direktem weg angreifen würde wie WB es jetzt tut (natürlich meine ich das so wenn er noch stärker ist und die mittel dazu hat ;) ) ...
      ZEHAHAHAHAHA!!!
    • Also ich muss sagen ohne Monkey D. Luffy wäre One Piece halb zu gut.
      Ich finde Luffy einfach nur klasse allein was der alles kann (essen bis zum umfallen,schlafen ohne ende usw.) :D
      Und man muss sagen Luffy ist stark wenn man bedenkt gegen wenn er alles gekämpft hat. O.o
      Also meine letzte Worte sind ohne Luffy wäre One Piece nicht zu bekannt.
    • Wow, du sagst also, ohne Maincharakter wäre ein Shonen nicht halb so gut? Das muss ich erstmal verdauen. Und das dieser Maincharakter auch noch so stereotyp wie möglich ist, hindert dich auch nicht an deiner Aussage? Jetzt bin ich aber baff^^.
      Ist doch klar, dass OP ohne Luffy nicht so gut wäre, denn es wäre nicht OP. Es gibt immer einen Charakter, der alle zusammenhält, der dieMitte des Spinnennetzes ist, sozusagen. Alle Wege führen über Luffy, oder so ähnlich. Die Story wird ja um ihn herum gestrickt. Wenn Zorro der Hauptprotagonist wäre, würden wir ein Schwertmanga lesen, denn dann ginge es nur darum, der beste Schwertkämpfer zu sein. Dann hätten wir ein weiteres Kenshin oder ein abgeschwächtes Vagabond, aber kein OP. Sanji als Protagonist wäre wie Toriko, hehe.
      Nee, das Grundprinzip ist hier wie bei x anderen Shonen auch, aber es hat sich bewährt. Ein Naruto funktioniert auch nicht ohne Naruto, ein Bleach nicht ohne Ichigo oder ein HxH ohne Gon, usw.
      Dass Luffy immer stärker wird, gehört ja dazu, denn nur er kann und wird die immer stärkeren Gegner besiegen. Ein Chopper kann auf der Stelle treten, aber Luffy kann (bzw muss) auch mal dank Plotkai siegen.
    • Okaaay...
      Was diese Aussage sollte verstehe ich jetzt aber auch nicht. Irgendwie ist es doch logisch, dass ohne Ruffy OP nicht erfolgreich wäre, da er nunmal der Protagonist der Serie ist. Und auf seine Stärke bezogen ist es schon klar, dass er immer stärker wird. Das muss er auch um PK zu werden. Schließlich hat er bisher noch nicht einmal die NW betreten und ich bin mir sicher, dass dort noch einiges auf ihn zukommen wird.
      Aber was diese Aussage von *Puma.D.Ace* sollte verstehe ich beim besten Willen nicht.
    • Das ist ein Armband aus Glas, welches Ruffy in den Schätzen gefunden hat, die Perona im Thriller Bark Arc auf die Thousand Sunny verladen lassen hat. Da es nur aus Glas ist, hat Nami Ruffy das Armband überlassen.

      Im Impel Down Arc hat Buggy das Armband bemerkt und Ruffy "erzählt", dass es der Wegweiser zum Schatz des Captain John ist, hinter dem Buggy schon so lange her ist. Als Austausch dafür, dass Buggy ihm hilft nach Level 5 zu gelangen, hat Ruffy Buggy das Armband geschenkt.

      Edit: Zu langsam...

      //edit by MK: Vielleicht zu langsam, dafür aber kein (gelöschter) Einzeiler.^^
    • Hm, was haltet ihr eigentlich vom aktuellen Spoiler in Bezug auf Luffy?

      Zitat Spoiler:
      "Ruffys Behandlung kostet ihn (Ruffy) 10 Jahre seiner Lebensspanne."

      Warum sagt uns Oda soetwas? So eine Aussage ist wie ich finde nur wissens- und erwähnenswert, wenn wir auch den Tod von Luffy am Ende der Story miterleben. Sonst könnte man sich sowas direkt sparen. Außerdem frage ich mich, in wie weit man der Ausage von Rob Lucci über Luffys Gear's Glauben schenken darf. Er sagte, wenn ich mich recht erinnere, etwas in die Richtung, dass Luffy seinen Körper überbeansprucht und somit schneller sterben wird.
      Nun, dass sind doch wirklich 2 starke Indizien dafür, dass Luffy am Ende des Mangas stirbt, wie Gol D. Roger als er König der Piraten war, oder nicht? Gol D. Roger war schließlich auch schwer krank, als er sich auf den Weg zu Unicon gemacht hat.
      Ich könnte es mir zumindest gut vorstellen (wenn auch nur schweren Herzens ;) ).

      Also, glaubt ihr Luffy stirbt zum Schluss ;(?

      Ich schätze mal ja :pinch: .
      it ain't over till the fat lady sings
    • reinhardo schrieb:

      Hm, was haltet ihr eigentlich vom aktuellen Spoiler in Bezug auf Luffy?

      Zitat Spoiler:
      "Ruffys Behandlung kostet ihn (Ruffy) 10 Jahre seiner Lebensspanne."

      Warum sagt uns Oda soetwas? So eine Aussage ist wie ich finde nur wissens- und erwähnenswert, wenn wir auch den Tod von Luffy am Ende der Story miterleben. Sonst könnte man sich sowas direkt sparen. Außerdem frage ich mich, in wie weit man der Ausage von Rob Lucci über Luffys Gear's Glauben schenken darf. Er sagte, wenn ich mich recht erinnere, etwas in die Richtung, dass Luffy seinen Körper überbeansprucht und somit schneller sterben wird.
      Nun, dass sind doch wirklich 2 starke Indizien dafür, dass Luffy am Ende des Mangas stirbt, wie Gol D. Roger als er König der Piraten war, oder nicht? Gol D. Roger war schließlich auch schwer krank, als er sich auf den Weg zu Unicon gemacht hat.
      Ich könnte es mir zumindest gut vorstellen (wenn auch nur schweren Herzens ;) ).

      Also, glaubt ihr Luffy stirbt zum Schluss ;(?

      Ich schätze mal ja :pinch: .



      Ich denke nicht,
      sagen wir mal, dass er 74 wird, die 10 Jahre von der Homonen-Theraphie sind = 64.
      bei den gear(s) ist es nicht gravierend (denk ich mal), dass das im Vergleich wie rauchen steht, so dass er nun insgesamt nochmal 4 Jahre verliert, dann kommen wir auf 60.
      Das were genug Zeit, selbst wenn er nur 50 oder sogar 40 werden sollte (was ich nicht denke) hat er noch genug Zeit.
      immerhin ist er erst 17 :o
      yeah :)
    • Zunächst ist zu bedenken, dass das eine Animation ist und nicht der Realität entspricht (damit will ich andeuten, dass er zu einem unbestimmten Zeitpunkt nicht einfach zu Boden fällt und alles ist vorbei), jedoch muss ich zustimmen, dass die kurze Lebenszeit nicht umsonst erwähnt wurde und eine Rolle spielen wird in One Piece. Wahrscheinlich wird das Ende auch nicht so sein, dass sie den One Piece gefunden haben und alle Leben glücklich und zufrieden, man darf nicht vergessen den Spruch den Ruffy von sich gegeben hat:

      "Sollte ich bei einem Kampf deswegen sterben, werde ich es nicht bereuen!"

      Der Author hat sich aber wahrscheinlich was tolles für den Protagonisten ausgedacht und man darf gespannt sein wann das Ende von Ruffy kommen wird, da man ihn schon ziemlich oft aufgegeben hat, aber er trotzdem überlebt hat (z.B. das mit dem Gift, wo er eig. schon längst ein toter Mann sein sollte, als er darin gebadet hat).
      Vielleicht bringt der Author auch dasselbe Ende wie bei Dragonball, aber das halte ich für unwahrscheinlich, da bisher keine Zeitzonen übersprungen wurden (wie es bei DBZ gemacht wurde) und dann aber auch was zwischen Hancock und Ruffy laufen müsste :D.
      ~
      "Pirates are more like 'people who don't follow rules' but who is to say that outcasts are wrong in what they do?
      "

      -Gan Fort
    • Ich habe zwei Fragen zu Ruffy, die ich bei opwiki nicht zu meiner Befriedigung klären konnte.
      1. Warum hat Ruffy sich mit einem Dolch in die Wange gestochen?? Das soll wohl im manga vorkommen, aber das erste kapitel konnte ich nirgendwo finden, außer den Manga zu kaufen und für die Frage lohnt sich das meines erachtens nicht^^^.

      2. warum tötet Ruffy seine Gegner nie?? Bei opwiki stand, dass Oda dass mal in einer FpS geschrieben hat aber nicht in welcher und auch bei google hab ich kein Ergebniss bekkomen, also wäre es nett wenn hier jemand die Antworten wüsste.
      "Die Jugend will angeregt werden. Nicht unterrichtet!" *Harald Lesch*

      "Eine Person stirbt nicht wenn die Hülle zerfällt! Sie stirbt wenn sie vergessen wird!" *Doc Bader*
    • 1.) Luffy wollte König der Piraten werden und das legendäre One Piece finden, doch keiner nahm ihn ernst und er wurde von allen nur belächelt. Um zu beweisen, wie ernst es ihm mit der Sache ist, rammte sich Ruffy einen Dolch in die Wange. Von dieser Aktion stammt die Narbe unter seinem Auge.

      2.) In der Ära von OP lebt jeder für seine Träume und Überzeugungen und kämpft dementsprechend für sie. Wenn Ruffy einen Gegner besiegt, zerschmettert er somit dessen Überzeugungen und alles, wofür er steht. Diese Erfahrung ist schmerzhaft für sie, schon fast schlimmer als der Tod.

      Ich denke, deine Fragen dürften beantwortet sein. :D
      "A lesson without pain is meaningless, because you can't gain anything without sacrificing something else in return, but once you have overcome it and made it your own ... you will gain an irreplaceable fullmetal heart."

    • 4-ter Kaiser schrieb:

      Ich habe zwei Fragen zu Ruffy, die ich bei opwiki nicht zu meiner Befriedigung klären konnte.
      1. Warum hat Ruffy sich mit einem Dolch in die Wange gestochen?? Das soll wohl im manga vorkommen, aber das erste kapitel konnte ich nirgendwo finden, außer den Manga zu kaufen und für die Frage lohnt sich das meines erachtens nicht^^^.

      2. warum tötet Ruffy seine Gegner nie?? Bei opwiki stand, dass Oda dass mal in einer FpS geschrieben hat aber nicht in welcher und auch bei google hab ich kein Ergebniss bekkomen, also wäre es nett wenn hier jemand die Antworten wüsste.


      Ich hoffe mal das die Antworten nicht verkehrt sind.
      zu 1. : Er wollte beweisen , dass er schon ein Mann sei. Als er das mit dem Dolch gebracht hat, da war er noch ein Kind wenn ich mich richtig dran erinnere. (gerade keine Lust nachzuschauen aber müsste korrekt sein.)

      zu 2. : Weil es Strafe genug sei die Träume seines Gegners zu zerstören und das um einiges schlimmer wäre als ihnen das Leben zu nehmen.
      Unter Naturlockenträgern gibt es keine bösen Menschen !!!
    • Unser zukünftiger Piratenkönig, dessen Vergangenheit eines der größten Rätsel bisher verbirgt, was schlussendlich v. A. seiner Familie und seinen Freunden zu verdanken ist, hat meines erachtens außergewöhnliche Charakterzüge. Er ist teilweise einfältig, naiv, gutherzig, albern aber auch zäh, wild und ungestüm. Ein Mensch, der die Freiheit genauso liebt wie seine Freunde (oder Essen. :!: )

      Ein Shonenheld wie kein Zweiter. <-- Dies kann man doppeldeutig sehen.

      Seine stärkste Eigenschaft ist IMO nicht seine unglaublich Willensstärke, sondern sein Charisma, weil er es immer schafft, Leute für etwas zu begeistern. :thumbsup:
      There is a time when a man will not run from a fight. That time is when his Nakama´s dreams are laughed at! Luffy won´t die. I KNOW that he´ll become the Pirate King. I KNOW he will!! AND I WON´T LET YOU LAUGH AT THAT!!!

      -Usopp-
    • Usopp Wagomu schrieb:

      Unser zukünftiger Piratenkönig, dessen Vergangenheit eines der größten Rätsel bisher verbirgt, was schlussendlich v. A. seiner Familie und seinen Freunden zu verdanken ist, hat meines erachtens außergewöhnliche Charakterzüge. Er ist teilweise einfältig, naiv, gutherzig, albern aber auch zäh, wild und ungestüm. Ein Mensch, der die Freiheit genauso liebt wie seine Freunde (oder Essen. :!: )
      Zu deinem Punkt, das aus Ruffys Vergangenheit noch wenig bekannt ist habe ich eine Vermutung.
      Ich denke, dass Dragon , wenn er sich mit Ruffy endlich treffen wird, einige Geheimnisse von Ruffys Vergangenheit lüften.

      Ich könnte mir gut vorstellen, dass er z.B. verrät...

      1: wer Ruffys Mutter ist und was er für eine Verbindung mit ihr und später auch mit seinen Kindern hatte( zu letzterem denke ich, dass Oda etwas klischee haft umgehen wird und zwar, dass Dragon Ruffys mutter noch vor seiner Geburt verlassen hat und dass er sie und den kleinen Ace im stich laß. naja lassen wir uns überraschen.)

      2: Er wird ihm vielleicht auch einiges über die Versunkene Geschichte erzählen, durch die er, wie ich vermute, dunkele Geheimnisse der WR entdeckt hat und deshalb die Revolution angezettelt hat. ( auch wenn ich denke, dass dies Ruffy kaum interessieren wird^^.)

      3: Sehr sehr sehr wage Vermutung: Vielleicht wird er erzählen, dass sie mit Gol d. Roger verwand sind, wegen dem "D." im Namen und das alle "Ds" eine bestimmte Verbindung haben.


      Mit dem restlichen stimme ich Usopp Wagomu zu.
      "Die Jugend will angeregt werden. Nicht unterrichtet!" *Harald Lesch*

      "Eine Person stirbt nicht wenn die Hülle zerfällt! Sie stirbt wenn sie vergessen wird!" *Doc Bader*
    • Ruffy ist schon eine sehr starke perönlichkeit ! und ich finde ihn sehr sehr lusitg nur finde ich es ein bisschen schade dass er zu oft im vordergrund ist! auch im moment im manga mit dem ganzen imple down! wir erfahren nichts über die anderen! das bedeutet also das wir sicherlich 20 folgen nur von ruffysehen werden! es is schon hammer was für eine stärke er hat! wenn wir ruffy am anfanf anschaune dann sehen wir eher einen naiven jungen ! aber wenn ich mir ihn jezzt anschaue dann seh ich schon einen erwachseren starekn und weiterentwickleten ruffy und er is nich mehr so naivmeiner meinung nach! vill wird ruffy sogar ein gear 4 erlernen hahah xD wäre doch möglich odeR?
      Love HeLena :love:
    • Helena schrieb:

      jezzt anschaue dann seh ich schon einen erwachseren starekn und weiterentwickleten ruffy und er is nich mehr so naivmeiner meinung nach!
      @ Helena: Hallo? Ruffy und erwachsen xD ... das ist doch eigentlich genau das Gegenteil von Ruffy. Also ich würde sagen, dass Ruffy immer ein fröhlicher und abenteurlustiger Junge sein wird. Das er stark ist und sich weiterentwickelt hat in Bezug auf früher, keine Frage, doch Ruffy erwachsen zu nennen, halte ich ein kleines bisschen überspitzt.

      Mit dem naiv ist das so ne Sache. Ich würde sage, dass Ruffy aus seinem --> kindlichen <--- und damit meine ich wirklich kindlichen Denken, rausgewachsen ist, doch naiv ist er immer noch, denn er benimmt sich seinem Alter meines erachtens nicht entsprechend. Dies ist aber auch gut so, denn Ruffy wäre nicht Ruffy, wenn er total ernst wär und keinen Spaß mehr verstehen würde.

      Helena schrieb:

      vill wird ruffy sogar ein gear 4 erlernen hahah xD wäre doch möglich odeR?
      Gear 4, möglich ist es, doch fände ich eine komplett neue Technik viel besser! Warum immer nur das selbe mit dem Unterschied, dass die Zahl immer höher wird? Wäre doch mal geil, wenn Ruffy was komplet neue für sich Entwickelt, oder nicht?
    • Mich persönlich stört es auch, dass Ruffy immer so sehr in den Vordergrund geschoben wird, aber hey, ER ist der Protagonist, ER wird Piratenkönig etc. Von daher ist es verständlich.
      Ich muss mich leider als kein großer Ruffy-Fan outen ... naja, jeder ist ja Fan von Ruffy, ich bin es auch, natürlich, aber zu meinen Lieblingen zählt er trotzdem nicht. Er denkt ja kaum strategisch, läuft so gut wie immer gegen die Wand (bzw. den Gegner), ohne nachzudenken und handelt ZU instinktiv. Aber naja, das macht ja auch zugleich seinen Charme aus, gell? ;)
      Aber was mir am meisten gefällt, ist, wie er sich immer so stark für seine Freunde und für das richtige entscheidet und das verteidigt, was wichtig ist. Es gibt definitiv noch mehr, was gut ist, aber das ist der größte aller Pluspunkte.
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)
    • Hmm ja Ruffy handelt oft unüberlegt unwill meist mit dem Kopf durch die Wand, aber er ist auch ein sehr mysteriöser har über den wir eigentlich nur wissen woher er seinen Hut hat und warum er Freundschaft so schätz. Über sein Motiv überhaupt Pirat werden zu wollen wissen wir nichts, warum will er die absolute Freiheit die seiner Meinung nach nur der PK hat oder hatte. Über jeder der SHB wissen wir um ein vielfaches mehr als über Ruffy trotz seiner verwandschaft die ja immer wieder auftaucht. Auch das er Shanks verhalten nachahmt ist doch sehr interessant, denn als siebenjähriger war doch anders drauf. Sicher kann man sich in 10 Jahren verändern, aber darüber erzählt Oda bisher überhaupt nichts. Ein fundierter FB über Ruffy ist also mal dringend von Nöten oder? Auch warum Ace bisher garnicht in Erscheinung getreten ist in Fujita ist nicht geklärt, aber das könnte ja bald anders sein.
      A Laser beam of Epicness