Stärkeverhältnisse der Charaktere?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Halon schrieb:

      Wo wurde es bestätigt das Kaido in den letzten Jahren stärker geworden ist als vor den 20 Jahren?
      Er hat sich mit Oden gefetzt das wars was wir bis jetzt wissen mit wem er in den letzt 20 Jahren gekämpft hat. Wenn Kaido sich nicht nach Oden Tod mit stärkeren Gegnern gemessen hat gibt es keinen Grund warum er jetzt plötzlich stärker sein als vor den 20 Jahren.
      Garp hat bestätigt in dem Chapter wo die Kopfgelder der Kaiser revealed worden ist, dass Big Mom und Kaido viel stärkere Monster geworden sind als wie damals bei den Rocks Piraten.
      Daher kann man herauschließen das beide Kaiser um einiges stärker sind als auch wie vor 20 Jahren Kaido vs Oden.
      Ich denke Kaido ist jetzt in seiner Prime.
    • Neu

      Flamme1234 schrieb:

      Mal abgesehen devon das es fraglich ist ob Oda Kaido soweit vorraus geplant, als er die Info mit "Kaido greift Whitebeard an".

      Die Aussage wiederspricht nicht, der Möglichkeit das Whitebeard und Kaido in den 18 Jahren davor gekämpft haben. Wenn man die Situation nach heutigen Wissensstand vergleicht kann man davon ausgehen, dass sich Kaido alleine auf den Weg zu Whitebeard gemacht hat. (Fliegen gleich schneller große Armee)
      Ansonsten wäre er wahrscheinlich nicht von Shanks Bande aufgehalten worden (stärkste Kaiserkommandanten). Und in One Piece ist eine Übermacht von starken Charackteren für jeden Charackter zu viel.

      Auch ein Gol. D Roger oder Prime Whitebeard wären (alleine) wären wahrscheinlich nicht gegen Shanks Bande angekommen.

      Whitebeard hat zum Zeitpunkt wo Kaido angriff Kontackt mit der Marine gehabt. Kaido hätte schlichtweg einen Vorteil von Kampfgebiet gehabt (Whitebeard war gesundheitlich angeschlagen, Kaido kann fliegen und Fuerbälle verschiessen...auf den Meer hätte er da gute Chancen gehabt Whitebeards Armee zu vernichten)
      Das ist auch nur reine Theorie, wir haben keine beweise dafür das es so abgelaufen ist.

      Monkey D. Eagle schrieb:

      Garp hat bestätigt in dem Chapter wo die Kopfgelder der Kaiser revealed worden ist, dass Big Mom und Kaido viel stärkere Monster geworden sind als wie damals bei den Rocks Piraten.
      Daher kann man herauschließen das beide Kaiser um einiges stärker sind als auch wie vor 20 Jahren Kaido vs Oden.
      Ich denke Kaido ist jetzt in seiner Prime.
      Es steht auf Seite 12 (957) das sie viel stärker geworden sind als vor 38 Jahren, nicht vor 20 Jahren, das heißt wir wissen nicht wann sie am stärksten waren. Es bleibt nur Theorie das Kaido in den letzt 20 Jahren stärker geworden ( nach Oden), wir haben keine Beweise dafür. Erst wenn wir den Satz im Manga oder von Oda hören: "Kaido ist in den letzten 20 Jahren stärker geworden" oder ein ähnlicher Satz dann ist es Fakt, bis dahin bleibt es nur Theorie.
    • Neu

      Halon schrieb:

      Ich finde es aber ziemlich „schwach“ von Kaido wenn er sich erst mit Whitebeard anlegt wenn Whitebeard die gesamte Marine samt 3 Admirälen + 1 Flottenadmiral, Garp Mihawk usw, herausforderte.
      Auch das Kaido Shanks nicht mal einen Kratzer verpassen konnte wenn sie kämpften spricht nicht gerade dafür als wäre Kaido stärker geworden als er damals war.

      Wir wissen nicht, ob Kaido und Shanks gekämpft haben. Es spricht eigentlich auch alles dagegen, dass das der Fall war, da weder Shanks, noch seine Crew in irgendeiner Weise mitgenommen aussahen. Von daher denke ich, dass er Kaido ohne Kampf gestoppt hat. Wenn Kaido einen Kampf mit Whitebeard wollte, wusste er sicherlich, dass er diesen nicht mehr rechtzeitig abfangen kann, wenn er sich zuerst noch mit Rothaar-Piraten rumschlagen müsste, unabhängig davon, ob Kaido alleine oder mit seiner Bande unterwegs war.

      Es spricht auch nichts dafür, dass Kaido sich mit Whitebeard anlegen wollte, während dieser gegen die Marine kämpfte, sondern eben davor. Wahrscheinlich befürchtete Kaido, dass Whitebeard bei diesem Krieg stirbt und er damit die möglicherweise einzige Person verliert, der er unterlegen ist. Dazu würde auch passen, dass er bei seiner Einführung Whitebeard dafür verfluchte, gestorben zu sein.


      Wir haben vielleicht noch keine definitive Aussage dazu, dass Kaido aktuell stärker, als vor 20 Jahren ist, aber schon rein narrativ würde es einfach am meisten Sinn machen. Ruffy wird alle aktuellen Kaiser überbieten und daher sollten diese schon auf ihrem Zenit sein, damit am Ende nicht der Eindruck entstehen könnte, dass Ruffy jetzt nur Piratenkönig geworden ist, weil er alte, mittlerweile nachlassende Piraten besiegt hat.

      Ein Indiz dafür, dass Kaido mittlerweile stärker geworden ist, könnte aber tatsächlich der Kampf gegen Ruffy sein. Ruffy ist nach dem Sieg gegen Katakuri auf dem obersten Kaiserkommandanten-Niveau angekommen. Auch Oden hatte diese Rolle bei Whitebeard inne und war zumindest mal auf Augenhöhe mit Kaido, vielleicht sogar stärker (möglicherweise hätte er ohne die Ablenkung den Kampf gewonnen). Natürlich gibt es auch unter den Kaiserkommandanten Unterschiede, dennoch könnte der leichte Sieg Kaidos gegen Ruffy dafür sprechen, dass er mittlerweile stärker ist, als vor 20 Jahren, als er gegen jemanden auf Kaiserkommandanten-Niveau verloren hat.
    • Neu

      Melissa schrieb:

      Ich bin absolut kein Fan von Stärkerankings. Ich gebe dir recht, eigentlich sollte nach den besten Männern eines Kaisers natürlich der Boss, also der Kaiser, kommen. Ich bin aber noch immer nicht der Meinung, dass Ruffy jetzt im fairen, erholten 1on1 einen Kaiser besiegt. Weil, wir gehen ja auch noch davon aus dass Ruffy gegen Akainu kämpfen wird. Und man kann wohl davon ausgehen, dass Akainu definitiv nicht stärker als Kaido ist. Der Spannung wegen wäre es deshalb fatal ein Zeichen zu setzen von wegen der Kampf ist jetzt schon entschieden weil Ruffy einen Kaiser besiegt hat. Ja okay, der Kampf ist sowieso entschieden weil Ruffy der Protagonist ist. Aber wieder ein anderes Thema. Vielleicht ist/war Akainu der stärkste Admiral, aber zu einem Kaiser ist es meiner Meinung nach noch ein weiterer Schritt. Vielleicht wird Akainu auch von Sabo übernommen, wer weiß es schon.
      Ich sehe das genau so. Es wurde jetzt schon öfter gesagt, dass Sabo Akainu eventuell übernimmt, aber das wäre ein absolut schlechtes Storytelling. Ace ist in den Händen von Ruffy gestorben, nachdem Akainu ein Loch in Ace gebrannt hat. Akainu hat Ruffy verfolgt bis er letztlich knapp durch die Hilfe von Buggy und Law fliehen konnte, mit anderen Worten er wollte auch Ruffy killen. Einen Antagonisten könnte man persönlicher nicht aufbauen. Aces Tod war wahrscheinlich der traurigste und überraschendste Moment für alle Leser und die Befriedigung, dass Ruffy mit Akainu ALLEINE den Boden aufwischt, die muss Oda uns geben.

      Und wie du sagst, ich halte auch nichts von Stärke vergleichen, aber ich nehme an das Akainu schwächer ist als die Kaiser, also muss Ruffy erstmal Akainu im Alleingang besiegen, damit er alleine gegen ein Kaiser antritt und ihn besiegt. Dieses Szenario ist auch durchaus vorstellbar, weil wenn wir annehmen, das wie auch immer Linlin und Kaido fallen werden in diesem Arc, dann bleiben als Kaiser Shanks und Blackbeard. Ich habe das Gefühl, dass es nicht zu einem Kampf zwischen Ruffy und Shanks kommen wird, weil Shanks sich einfach zu gut dafür eignet um den Hass auf einen Antagonisten noch persönlicher zu machen, sprich man könnte Shanks als Mittel nehmen um Blackbeard noch mehr als Erzfeind aufzubauen. Shanks und Blackbeard hatten in der Story schon sehr oft Foreshadowing Momente, wo sehr oft der jeweils andere eine Rolle spielte. Das würde für mich bedeuten das nachdem Kaido und Linlin nicht mehr sind Ruffy sich auf den Weg nach Raftel macht und auf dem Weg dahin mit der Marine kämpfen wird mit allesamt seiner Flotte und allen anderen Freunden, die er auf der Reise dazu gewinnen konnte, weil die muss man ja auch noch irgendwo nützlich einbauen und ich denke das das im Kampf gegen die Marine sein wird. Bei dieser Schlacht kämpft er dann hoffentlich alleine gegen Akainu. Final wird er dann auf Raftel seinen Endkampf gegen Blackbeard bekommen. Das ist für mich ein logischer Ablauf. Natürlich wird immer wieder Elban genannt und die Crew wird mit Sicherheit auch da nochmal Halt machen, aber ich denke nicht wie viele andere dass dieser Besuch etwas mit Big Mom zu tun haben wird. Ich mein, die waren auf Whole Cake Island, auf ihrem eigenen Heim, verstehe nicht das Leute davon ausgehen können, dass Big Mom auf Elban bekämpft wird, wenn sie es nicht mal auf ihren eigenen Inseln wurde.

      Ich hab erst vor kurzem sehr viele Interviews gesehen von George RR Martin, weil ich gerade dabei bin die Bücher zu lesen und er sagte mal auf das ändern von Ereignissen seiner Story durch die Showrunner von Game of Thrones, wenn man ein Handlungsstrang aufbaut und in eine Richtung lenkt und foreshadowed, auch wenn es irgendwann offensichtlich wird, macht es keinen Sinn all die Aufbauarbeit zu zerstören nur weil man überraschen will. Für mich wäre das so ein Fall, wenn Ruffy nicht alleine Akainu besiegen darf nach allem was passiert ist.
    • Neu

      Deniz Themeniz schrieb:

      Melissa schrieb:

      Ich bin absolut kein Fan von Stärkerankings. Ich gebe dir recht, eigentlich sollte nach den besten Männern eines Kaisers natürlich der Boss, also der Kaiser, kommen. Ich bin aber noch immer nicht der Meinung, dass Ruffy jetzt im fairen, erholten 1on1 einen Kaiser besiegt. Weil, wir gehen ja auch noch davon aus dass Ruffy gegen Akainu kämpfen wird. Und man kann wohl davon ausgehen, dass Akainu definitiv nicht stärker als Kaido ist. Der Spannung wegen wäre es deshalb fatal ein Zeichen zu setzen von wegen der Kampf ist jetzt schon entschieden weil Ruffy einen Kaiser besiegt hat. Ja okay, der Kampf ist sowieso entschieden weil Ruffy der Protagonist ist. Aber wieder ein anderes Thema. Vielleicht ist/war Akainu der stärkste Admiral, aber zu einem Kaiser ist es meiner Meinung nach noch ein weiterer Schritt. Vielleicht wird Akainu auch von Sabo übernommen, wer weiß es schon.
      Ich sehe das genau so. Es wurde jetzt schon öfter gesagt, dass Sabo Akainu eventuell übernimmt, aber das wäre ein absolut schlechtes Storytelling. Ace ist in den Händen von Ruffy gestorben, nachdem Akainu ein Loch in Ace gebrannt hat. Akainu hat Ruffy verfolgt bis er letztlich knapp durch die Hilfe von Buggy und Law fliehen konnte, mit anderen Worten er wollte auch Ruffy killen. Einen Antagonisten könnte man persönlicher nicht aufbauen. Aces Tod war wahrscheinlich der traurigste und überraschendste Moment für alle Leser und die Befriedigung, dass Ruffy mit Akainu ALLEINE den Boden aufwischt, die muss Oda uns geben.
      Und wie du sagst, ich halte auch nichts von Stärke vergleichen, aber ich nehme an das Akainu schwächer ist als die Kaiser, also muss Ruffy erstmal Akainu im Alleingang besiegen, damit er alleine gegen ein Kaiser antritt und ihn besiegt. Dieses Szenario ist auch durchaus vorstellbar, weil wenn wir annehmen, das wie auch immer Linlin und Kaido fallen werden in diesem Arc, dann bleiben als Kaiser Shanks und Blackbeard. Ich habe das Gefühl, dass es nicht zu einem Kampf zwischen Ruffy und Shanks kommen wird, weil Shanks sich einfach zu gut dafür eignet um den Hass auf einen Antagonisten noch persönlicher zu machen, sprich man könnte Shanks als Mittel nehmen um Blackbeard noch mehr als Erzfeind aufzubauen. Shanks und Blackbeard hatten in der Story schon sehr oft Foreshadowing Momente, wo sehr oft der jeweils andere eine Rolle spielte. Das würde für mich bedeuten das nachdem Kaido und Linlin nicht mehr sind Ruffy sich auf den Weg nach Raftel macht und auf dem Weg dahin mit der Marine kämpfen wird mit allesamt seiner Flotte und allen anderen Freunden, die er auf der Reise dazu gewinnen konnte, weil die muss man ja auch noch irgendwo nützlich einbauen und ich denke das das im Kampf gegen die Marine sein wird. Bei dieser Schlacht kämpft er dann hoffentlich alleine gegen Akainu. Final wird er dann auf Raftel seinen Endkampf gegen Blackbeard bekommen. Das ist für mich ein logischer Ablauf. Natürlich wird immer wieder Elban genannt und die Crew wird mit Sicherheit auch da nochmal Halt machen, aber ich denke nicht wie viele andere dass dieser Besuch etwas mit Big Mom zu tun haben wird. Ich mein, die waren auf Whole Cake Island, auf ihrem eigenen Heim, verstehe nicht das Leute davon ausgehen können, dass Big Mom auf Elban bekämpft wird, wenn sie es nicht mal auf ihren eigenen Inseln wurde.

      Ich hab erst vor kurzem sehr viele Interviews gesehen von George RR Martin, weil ich gerade dabei bin die Bücher zu lesen und er sagte mal auf das ändern von Ereignissen seiner Story durch die Showrunner von Game of Thrones, wenn man ein Handlungsstrang aufbaut und in eine Richtung lenkt und foreshadowed, auch wenn es irgendwann offensichtlich wird, macht es keinen Sinn all die Aufbauarbeit zu zerstören nur weil man überraschen will. Für mich wäre das so ein Fall, wenn Ruffy nicht alleine Akainu besiegen darf nach allem was passiert ist.

      Würde ich persönlich gar nicht mal als unbedingt schlechtes Storytelling empfinden, sollte es denn eventuell dazu kommen, dass Sabo sich Akainu vornehmen sollte. Letzten Endes ist es mit dem aktuellen Hintergrund wohl aber eine 50/50-Prognose, von der mich persönlich allerdings beide Ausgänge eigentlich vollends zufrieden stellen würden. Sofern es denn wenigstens überhaupt zu einer der beiden Verläufe kommen sollte.
      Letzten Endes kann Ruffy es auf jeden Fall definitiv nicht im Alleingang mit sämtlichen "Big Shots" oder Antagonisten in diesem Manga aufnehmen. Zumal die Marine/WR ja ohnehin vielmehr im Fokus der Revos stehen, während Ruffy seinen Blick momentan vielmehr auf die verbliebenden Piraten bzw. Kaiser richtet. Da müsste Akainu ja auch ersmal plotbedingt nochmal irgendwie seinen Weg kreuzen.
      Finde auch nicht unbedingt, dass der Tod von Ace zwangsläufig für Ruffy schlimmer gewesen sein muss als für Sabo. Auch wenn er ihn beim Tod in seinen Händen halten musste. Auf der anderen Seite steht ein Sabo, der ebenfalls in seiner Kindheit zusammen mit Ace als "Bruder" aufgewachsen ist und zum Zeitpunkt von Marineford - im Gegensatz zu Ruffy - vielleicht sogar gar mehr hätte ausrichten können, um seinem Bruder eventuell vor dem Tod zu bewahren. Dennoch muss er mit dem Gedanken leben, dass es - nach seinem Empfinden - einzig seiner Unwissenheit und späten Rückkehr der Erinnerungen zu verschulden ist, dass sein Bruder am Ende gestorben ist. Obendrein ohne die Möglichkeit sich jemals von seinem Bruder zu verabschieden oder ihn gar überhaupt ein letztes Mal zu sehen. Ob da das Schicksal des einen Bruders quälender ist als das des anderen ist weiß ich nicht.
      Denke für beide Brüder wäre es ausreichend Genugtuung, sollte Akainu am Ende durch die Hand von einem der Beiden fallen.

      Ansonsten bin ich mal auf die bevorstehende, finale Phase des Wano-Arcs gespannt bzw. wie genau dieser Akt ablaufen wird bzw. ob und zu welchen Kampfpaarungen es denn kommt. Im Prinzip könnte die Ausgangssituation ja besser kaum sein. Auf der anderen Seite war es in der Vergangenheit jedoch für Oda in der Regel schon ein Problem alle Mitglieder der SHB mit ausreichend Screentime auszustatten. Und nun ist schon nahezu allein eine Herausforderung den Überblick über sämtliche, teilnehmenden Parteien zu behalten. Da dürfte beispielsweise die Crewmitglieder eines Law oder Kid von Beginn an nahezu keinerlei Erwähnung finden, wenn der Arc am Ende nicht alle zuvor bekannten Ausmaße wirklich vollkommen sprengen soll.

      Persönlich wünsche ich mir auf jeden Fall die finale Kampfpaarung King vs. Zoro und Queen vs. Sanji wünschen. Denn im Grunde dürfte Wano wohl die letzte Möglichkeit für die SHB sein nach ganz oben aufzuschließen, bevor es zur letzten, entscheidenden Schlacht um den Titel des Piratenkönigs gegen BB kommt. Die Geschichte der WR mal außen vor. Die dürfte allerdings mit den Revos bereits vor ausreichend Probleme gestellt sein.
      Oda hat sich bereits einige, "kurzfristig" eingeführte Power-Ups zurechtgelegt, was zum letzten Mal in der Form wohl im EL-Arc der Fall war. Die Fortschritte des Timeskips sieht er an dem Zeitpunkt offensichtlich also ebenso als nicht mehr ausreichend an und will seine Protagonisten bewusst auf das nächste Level heben. Andere Ausgänge würden mich da schon fast ein wenig enttäuschen. Vorstellen könnte ich mir da beispielsweise ein zu Beginn startenden Kampf zwischen King und Killer vorstellen, welcher schließlich von Zoro niedergerungen wird. Oder auch ein Duo-Kampf der Beiden. Oda dürfte da aktuell recht viele Optionen haben einen Sieg glaubhaft zu vermitteln.
      Auch einen Sanji sehe ich durch die Technologie des Raidsuit eigentlich nicht mehr wirklich hinter einem Jimbei. Jimbei ist ein Mitglied der alten Generation, dürfte seinen stärkebezogenen Zenit bereits erreicht haben und war ebenso nie als etwaig stärkster Samurai öder Ähnliches bekannt.
      Auch wenn er defintiv einen Mehrwert für die SHB darstellt.
      Ein Zoro, Sanji hingegen befinden sich jedoch im besten Alter, haben erst vor kurzer Zeit erstmals Kontakt mit Haki gehabt und sind nun gerade erst dabei ihr Limit auszureizen. Beide haben obendrein zu ihrer eigentlich bereits beachtlichen Stärke ein signifikantes Upgrade im aktuellen Arc erhalten. Wozu, wenn nicht zum Bezwingen einer Kaisertruppe? Der Zeitpunkt und die Voraussetzungen, welche in und für diesen Arc geschaffen wurden, könnten wohl günstiger kaum mehr werden. Wohl auch ein Grund, weshalb Oda selbst in solchen Tönen und Freude von diesem Arc spricht. Vermutlich der Punkt, nachdem die SHB endgültig als Kaiserbande oder vielmehr als künftiger Anwärter auf den Titel des Piratenkönigs angesehen werden wird.
    • Neu

      YonkoRedHairShanks schrieb:

      Deniz Themeniz schrieb:

      Melissa schrieb:

      Ich bin absolut kein Fan von Stärkerankings. Ich gebe dir recht, eigentlich sollte nach den besten Männern eines Kaisers natürlich der Boss, also der Kaiser, kommen. Ich bin aber noch immer nicht der Meinung, dass Ruffy jetzt im fairen, erholten 1on1 einen Kaiser besiegt. Weil, wir gehen ja auch noch davon aus dass Ruffy gegen Akainu kämpfen wird. Und man kann wohl davon ausgehen, dass Akainu definitiv nicht stärker als Kaido ist. Der Spannung wegen wäre es deshalb fatal ein Zeichen zu setzen von wegen der Kampf ist jetzt schon entschieden weil Ruffy einen Kaiser besiegt hat. Ja okay, der Kampf ist sowieso entschieden weil Ruffy der Protagonist ist. Aber wieder ein anderes Thema. Vielleicht ist/war Akainu der stärkste Admiral, aber zu einem Kaiser ist es meiner Meinung nach noch ein weiterer Schritt. Vielleicht wird Akainu auch von Sabo übernommen, wer weiß es schon.
      Ich sehe das genau so. Es wurde jetzt schon öfter gesagt, dass Sabo Akainu eventuell übernimmt, aber das wäre ein absolut schlechtes Storytelling. Ace ist in den Händen von Ruffy gestorben, nachdem Akainu ein Loch in Ace gebrannt hat. Akainu hat Ruffy verfolgt bis er letztlich knapp durch die Hilfe von Buggy und Law fliehen konnte, mit anderen Worten er wollte auch Ruffy killen. Einen Antagonisten könnte man persönlicher nicht aufbauen. Aces Tod war wahrscheinlich der traurigste und überraschendste Moment für alle Leser und die Befriedigung, dass Ruffy mit Akainu ALLEINE den Boden aufwischt, die muss Oda uns geben.Und wie du sagst, ich halte auch nichts von Stärke vergleichen, aber ich nehme an das Akainu schwächer ist als die Kaiser, also muss Ruffy erstmal Akainu im Alleingang besiegen, damit er alleine gegen ein Kaiser antritt und ihn besiegt. Dieses Szenario ist auch durchaus vorstellbar, weil wenn wir annehmen, das wie auch immer Linlin und Kaido fallen werden in diesem Arc, dann bleiben als Kaiser Shanks und Blackbeard. Ich habe das Gefühl, dass es nicht zu einem Kampf zwischen Ruffy und Shanks kommen wird, weil Shanks sich einfach zu gut dafür eignet um den Hass auf einen Antagonisten noch persönlicher zu machen, sprich man könnte Shanks als Mittel nehmen um Blackbeard noch mehr als Erzfeind aufzubauen. Shanks und Blackbeard hatten in der Story schon sehr oft Foreshadowing Momente, wo sehr oft der jeweils andere eine Rolle spielte. Das würde für mich bedeuten das nachdem Kaido und Linlin nicht mehr sind Ruffy sich auf den Weg nach Raftel macht und auf dem Weg dahin mit der Marine kämpfen wird mit allesamt seiner Flotte und allen anderen Freunden, die er auf der Reise dazu gewinnen konnte, weil die muss man ja auch noch irgendwo nützlich einbauen und ich denke das das im Kampf gegen die Marine sein wird. Bei dieser Schlacht kämpft er dann hoffentlich alleine gegen Akainu. Final wird er dann auf Raftel seinen Endkampf gegen Blackbeard bekommen. Das ist für mich ein logischer Ablauf. Natürlich wird immer wieder Elban genannt und die Crew wird mit Sicherheit auch da nochmal Halt machen, aber ich denke nicht wie viele andere dass dieser Besuch etwas mit Big Mom zu tun haben wird. Ich mein, die waren auf Whole Cake Island, auf ihrem eigenen Heim, verstehe nicht das Leute davon ausgehen können, dass Big Mom auf Elban bekämpft wird, wenn sie es nicht mal auf ihren eigenen Inseln wurde.

      Ich hab erst vor kurzem sehr viele Interviews gesehen von George RR Martin, weil ich gerade dabei bin die Bücher zu lesen und er sagte mal auf das ändern von Ereignissen seiner Story durch die Showrunner von Game of Thrones, wenn man ein Handlungsstrang aufbaut und in eine Richtung lenkt und foreshadowed, auch wenn es irgendwann offensichtlich wird, macht es keinen Sinn all die Aufbauarbeit zu zerstören nur weil man überraschen will. Für mich wäre das so ein Fall, wenn Ruffy nicht alleine Akainu besiegen darf nach allem was passiert ist.
      Würde ich persönlich gar nicht mal als unbedingt schlechtes Storytelling empfinden, sollte es denn eventuell dazu kommen, dass Sabo sich Akainu vornehmen sollte. Letzten Endes ist es mit dem aktuellen Hintergrund wohl aber eine 50/50-Prognose, von der mich persönlich allerdings beide Ausgänge eigentlich vollends zufrieden stellen würden. Sofern es denn wenigstens überhaupt zu einer der beiden Verläufe kommen sollte.
      Letzten Endes kann Ruffy es auf jeden Fall definitiv nicht im Alleingang mit sämtlichen "Big Shots" oder Antagonisten in diesem Manga aufnehmen. Zumal die Marine/WR ja ohnehin vielmehr im Fokus der Revos stehen, während Ruffy seinen Blick momentan vielmehr auf die verbliebenden Piraten bzw. Kaiser richtet. Da müsste Akainu ja auch ersmal plotbedingt nochmal irgendwie seinen Weg kreuzen.
      Finde auch nicht unbedingt, dass der Tod von Ace zwangsläufig für Ruffy schlimmer gewesen sein muss als für Sabo. Auch wenn er ihn beim Tod in seinen Händen halten musste. Auf der anderen Seite steht ein Sabo, der ebenfalls in seiner Kindheit zusammen mit Ace als "Bruder" aufgewachsen ist und zum Zeitpunkt von Marineford - im Gegensatz zu Ruffy - vielleicht sogar gar mehr hätte ausrichten können, um seinem Bruder eventuell vor dem Tod zu bewahren. Dennoch muss er mit dem Gedanken leben, dass es - nach seinem Empfinden - einzig seiner Unwissenheit und späten Rückkehr der Erinnerungen zu verschulden ist, dass sein Bruder am Ende gestorben ist. Obendrein ohne die Möglichkeit sich jemals von seinem Bruder zu verabschieden oder ihn gar überhaupt ein letztes Mal zu sehen. Ob da das Schicksal des einen Bruders quälender ist als das des anderen ist weiß ich nicht.
      Denke für beide Brüder wäre es ausreichend Genugtuung, sollte Akainu am Ende durch die Hand von einem der Beiden fallen.
      Du hast natürlich vollkommen recht. Für Sabo ist der Tod von Ace natürlich nicht weniger schlimm, aber ich für meinen Teil würde dennoch eher gerne Ruffy sehen, weil ich wie viele andere bestimmt auch eher eine Verbindung habe zu ihm auch emotional. Die Frage ist ja überhaupt erstmal, was ist überhaupt mit Sabo? Fakt ist die Marine hat einen Bruder von dem Protagonisten auf dem Gewissen, rein theoretisch das schlimmste was man Ruffy bisher angetan hat und sollte es zu einem Kampf gegen die Marine/Weltregierung kommen, dann sollte doch auch der Protagonist den Hauptgegner bekommen, welcher in dem Fall der Marine nun mal Akainu wäre, da er der höchstrangigste ist. Ich rede mich hier um Kopf und Kragen, einfach nur weil ich unbedingt will, dass es Ruffy ist, der die Rache bekommt. Sabo hat so gesehen ja eine kleine Wiedergutmachung, indem er Aces Frucht gewinnen und essen konnte. Aber Ruffy hat bisher gar nichts, was ihn bisher trösten könnte.
    • Neu

      So sehr es sich mancher auch wünschen würde, dass Ruffy gegen Sakazuki antritt, so hat Oda eigentlich schon im GE den treffenden Hinweis darauf geliefert, wie es - wahrscheinlich - ablaufen wird. Untermauert hat er dies zuletzt damit, dass er mit Imu eine Figur eingeführt hat, die ganz oben in der Nahrungskette steht und die Weltregierung aus den Schatten heraus lenkt. Für gewöhnlich sind eben genau das die Antagonisten in Shonen, die zuletzt auf der Liste stehen, weil sie eben das Nonplusultra der jeweiligen Welt darstellen. Wir wissen noch so gut wie gar nichts über Imu, seine Einführung alleine gibt allerdings Grund zur Annahme, dass es sich bei ihm ähnlich verhält. Was das dann letztlich für das Konstrukt der Dreimacht bedeutet, sei mal dahingestellt. Möglichkeiten, um dessen - ehemaliger - Existenz nicht jedwede Glaubwürdigkeit dabei abzusprechen, gebe es aber durchaus.

      Aktuell ist Ruffy dabei die Kaiser zu überflügeln und die allgemeine Wahrnehmung diesbezüglich vertrete ich ebenfalls: Ein Kaiser scheint stärker, als ein Admiral zu sein. Das, was die Kaiser bisher gezeigt haben, war einfach noch einmal eine ganze Ecke imposanter als das, was wir bisher von den Admirälen gesehen haben. Ich kann mir daher nicht so recht vorstellen, dass Ruffy es noch einmal mit einem Admiral aufnehmen müssen wird.
      Und hier komme ich dann auch wieder zu dem Indiz, das Oda schon beim GE - bzgl. der finalen Schlacht und dem Gegner für Sakazuki - geliefert hat: Sakazuki's Aussage zur Mera Mera no Mi.

      Kapitel 573 schrieb:

      Just because we are both logia you got careless? You are "fire" while I am "lava", which burns even "fire"! Our powers are in a relationship of superiority!
      Die Wechselwirkungen zwischen einzelnen Teufelskräften dürfte uns allen bekannt sein. Bestes Beispiel stellt hier natürlich Enel dar, der auf Skypia jedem Gegner haushoch überlegen war, nur mit Ruffy nicht klar gekommen ist, weil er ausgerechnet die Kräfte besaß, gegen die seine Blitze wirkungslos waren. Auch treffend dürfte hier ein Vergleich zwischen Sakazuki und Kuzan sein. Letzterer hat zwar ihren 10-tägigen Kampf verloren, besitzt aber auch Teufelskräfte, die einen natürlichen Nachteil gegen jene von Sakazuki haben.

      Dieses Zitat jedenfalls zeigt für mich mittlerweile - seit Sabo wiederaufgetaucht ist und die Mera Mera no Mi gegessen hat - dass hier noch eine Rechnung zu begleichen ist. Es zeigt, dass Oda hier noch das Gegenteil beweisen wird. Sabo sollte, und mMn wird er das auch, zeigen, dass die Mera Mera no Mi der Magu Magu no Mi eben nicht unterlegen ist. Aufgrund dessen, dass Ruffy gerade nicht nur dabei ist die Kaiser, sondern damit zwangsläufig auch die Admiräle, zu überflügeln und wir mit Sabo die Nr. 2 der Revolutionsarmee haben, der direkt von Dragon ausgebildet wurde und daher auch stark genug sein sollte, um es mit einem Admiral aufnehmen zu können (was er u.a. auf Dress Rosa ja auch schon - in seinem kurzen Kampf mit Issho - angedeutet hat), halte ich es für sinniger und plausibler, dass es eben Sabo sein wird, der es mit Sakazuki aufnehmen wird.

      Rache ist ohnehin kein wirkliches Motiv des Mangas und auch nichts, was Oda seinen Lesern zu vermitteln versucht. Davon ab wird Ruffy seine Genugtuung auch insofern erhalten, als dass er schließlich - früher oder später - Blackbeard bezwingen wird, der am Tod von Ace mindestens genauso großen Anteil hat, wie Sakazuki. Eher noch Größeren. Sakazuki hat das Urteil vielleicht vollstreckt, aber Blackbeard hat die Grundlage für jenes Ereignis geschaffen. Er war der Auslöser des Ganzen. Somit würden beide Brüder jeweils gegen einen der Hauptverantwortlichen antreten, auf deren Konto der Tod von Ace ging. Fände ich nur gerecht und - im Hinblick auf die letzten Entwicklungen - eigentlich auch nur konsequent.
    • Neu

      Ich seh das anders das Kuzan einen Nachteil hatte im Kampf gegen Akainu. Die schwäche von Feuer oder Magma ist nunmal Wasser, das Wasser löscht die Flammen oder kühlt die lava ab. Kuzan hat aber nicht die Wasserfrucht sondern eine Stufe drüber die Gefrierfrucht mit der er Eis auch erzeugen kann, die zusätzliche Kälte gibt dem Wasser einen nochmal besseren Vorteil obendrauf weil es das Magma oder das Feuer noch schneller abkühlt als einfaches Wasser und außerdem, dem Körper des Gegners viel mehr Schaden anrichten kann. Man hat gesehen wie er einfach jemanden einfrieren kann und ihn in tausend Stücke zerbrechen kann oder wie er Jozus Arm einfach so abfror. Sobald Kuzan die Zellen des Gegners einfriert ist der Kampf eigentlich vorbei, es sei den Haki kann einen schützen oder die jeweilige Teufelskraft die man hat. Für mich hatte eigentlich Kuzan den Vorteil. Das muss aber nicht unbedingt heißen das Akainu särker ist, vlt ist Akainu trotzdem etwas stärker vlt war aber Kuzan einfach nur nicht vorsichtig genug wie er es im Film Z sagte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Halon ()

    • Neu

      Halon schrieb:

      Ich seh das anders das Kuzan einen Nachteil. Die schwäche von Feuer oder Magma ist nunmal Wasser, das Wasser löscht die Flammen oder kühlt die lava ab. Kuzan hat aber nicht die Wasserfrucht sondern eine Stufe drüber die Gefrierfrucht mit der er Eis auch erzeugen kann, die zusätzliche Kälte gibt dem Wasser einen nochmal besseren Vorteil obendrauf weil es das Magma oder das Feuer noch schneller abkühlt als einfaches Wasser und außerdem, dem Körper des Gegners viel mehr Schaden anrichten kann. Man hat gesehen wie er einfach jemanden einfrieren kann und ihn in tausend Stücke zerbrechen kann oder wie er Jozus Arm einfach so abfror. Sobald Kuzan die Zellen des Gegners einfriert ist der Kampf eigentlich vorbei, es sei den Haki kann einen schützen oder die jeweilige Teufelskraft die man hat. Für mich hatte eigentlich Kuzan den Vorteil. Das muss aber nicht unbedingt heißen das Akainu särker ist, vlt ist Akainu trotzdem etwas stärker vlt war aber Kuzan einfach nur nicht vorsichtig genug wie er es im Film Z sagte.
      Du kannst im Gegenzug auch sagen das Magma der natürlich Feind von Eis ist, da Lava derart heiß ist, sodass Eis schmilzt und wenn man es ganz wissenschaftlich angeht ist Magma natürlich das mächtigere Element, da es mehr Eis zum Abkühlen benötigt als umgekehrt Lava zum Schmelzen. Soweit würde ich bei OP aber gar nicht gehen, sondern eher die Meinung vertreten das beide Elemente in der OP-Welt etwa gleichwertig zu sehen sind. Kuzan und Akainu wurden immer als Gegensätze dargestellt in ihrem ganzen Handeln und ihren Ansichten. Auch wurde keiner als dem anderen Überlegen dargestellt. Ein 10 Tages Kampf sagt ja auch aus das die Kräftebalance sehr ausgeglichen war und Akainu dann mutmaßlich einfach ein wenig bessere Nehmerqualitäten hatte.

      Ich bin aber bei OneBrunou das es am Ende darauf hinauslaufen wird das Sabo mit Feuer über Akainu und sein Magma obsiegt. Einfach weil er kreativer und mächtiger im Umgang mit seiner Frucht sein wird und Potentiale offenlegt mit denen man heute noch nicht rechnet.
    • Neu

      Die Gasfrucht müsste wiederrum stärker sein als Akainus Magmafrucht, Plasma kann mehrere Milliarden Grad haben, dagegen sind die paar tausend Grad Magma ein Witz.
      Ein Plasmastrahl auf Akainus Körper und er ist für immer in Atome zerlegt. Hat aber Akainu wirklich damals nur Ace durchbohrt aufgrund seines stärkeren Elements? oder hat er auch Haki benutzt?
      Dann bräuchte Ceasar echt nur ein Glückstreffer machen und Aakinu ist Geschichte

      Beitrag von Bonnerlou ()

      Dieser Beitrag wurde von -Bo- aus folgendem Grund gelöscht: Einzeiler ().
    • Neu

      Zoot schrieb:

      Die aktuelle Diskussion (welche TK schlägt welche) kann man ewig so weiterführen aber Zielführend sieht anders aus.
      So ein Beitrag hilft aber auch nicht weiter. Entweder man sagt als Mod, dass man die Diskussion jetzt sein lassen sollte weil es zu nichts führt. Oder man lässt die Diskussion halt weiterlaufen. So ein Zwischending ist auch nicht zielführend weil niemand weiß was Sache ist ^^

      Je weiter wir doch dem Ende des Mangas kommen, desto weniger sind doch die Teufelskräfte interessant. Wer der bessere Hakinutzer ist hat gute Chancen den Kampf für sich zu entscheiden. Irgendein Schwächling wird wohl kaum einen Big Shot einfach so wegpusten weil er Glück hat. Wenn überhaupt passiert das Buggy, aber sonst keinem.


      Halon schrieb:

      Hat aber Akainu wirklich damals nur Ace durchbohrt aufgrund seines stärkeren Elements?
      Vermute mal Akainu hat das nur zu Ace gesagt weil er ihn provozieren und aus der Fassung bringen wollte. Akainu mit seiner Erfahrung und Stärke wird wohl ein deutlich stärkeres Haki gehabt haben als Ace damals. Nur damals war Haki halt noch nicht so wirklich Thema. Oder?
    • Neu

      Haki war damals schon ein Thema. Da aber Ruffy nicht sah wann wer Haki einsetzt sahen wir als Leser es auch nicht, aber Hakinutzer hatten wir davor schon mehrere. Ruffy, Shanks und Ray mit dem Königshaki. Sentomaru, Garp, Ray und die Kujas mit dem Rüstungshaki und Enel und die Boa Schwestern mit dem Vorahnungshaki.
      Auch als WB Aokiji aufspießt fragt jemand ob er Haki eingesetzt hat.
      Heißt für uns das es doch gängige war, aber wir nicht wissen können wer es wann eingesetzt hat.
    • Neu

      OneBrunou schrieb:

      Aktuell ist Ruffy dabei die Kaiser zu überflügeln und die allgemeine Wahrnehmung diesbezüglich vertrete ich ebenfalls: Ein Kaiser scheint stärker, als ein Admiral zu sein. Das, was die Kaiser bisher gezeigt haben, war einfach noch einmal eine ganze Ecke imposanter als das, was wir bisher von den Admirälen gesehen haben. Ich kann mir daher nicht so recht vorstellen, dass Ruffy es noch einmal mit einem Admiral aufnehmen müssen wird.Und hier komme ich dann auch wieder zu dem Indiz, das Oda schon beim GE - bzgl. der finalen Schlacht und dem Gegner für Sakazuki - geliefert hat: Sakazuki's Aussage zur Mera Mera no Mi.
      Also du gehst in etwa davon aus: Kaidoarc, Blackbeardarc, Imuarc
      Akainu vs Sabo
      Ruffy vs Imu
      (???) Zoro vs Fujitora
      (???) Sanji vs Kizaru
      (???) Jimbei vs Green Bull


      Ich bin mir bloss nicht sicher wie Oda die Geschichte mit Sabos "tot" lösen will.
      Imo eine Variante wie man den Kaidoarc auflösen könnte wöre.

      Ruffy besiegt mit Nami(Zeus) und Brook(Seelenschaden) Big Mom. Dabei baut er Erwachen (möglicherweise + verbessertes Königshaki (ist bei Big Mom stark ausgeprägt))aus. Erwachen wäre in diesen Kontext einfach ein geringerer Energieverbrauch von G4 (wurde leicht in letzten Chapter angeteasert). Nehmen wir an Ruffy ist nach den Kampf (relativ) ausgeruht. Kaido haut derweil die Strohutallianz zusammen ist aber auch relativ ausgeruht. Dannach wäre ein 1v1 zwischen Kaido und Ruffy vorstellbar.
    • Neu

      Im Kinemon Thread wird gerade wieder diskutiert wer am stärksten ist. Mein größtes Problem damit ist: Denjiro. Das gleiche wie bei Imu. Warum involviert man Charaktere von denen man noch nichts gesehen hat?

      Man ist wohl der Meinung, dass Ashura der stärkste von den 9 Schwertscheiden ist. Weil er gegen Jack gut ausgesehen hat, er gegen Oden gekämpft hat und so weiter. Ich persönlich bin der Meinung, dass Denjiro der Stärkste ist. Auch wenn das nicht sicher ist. Weil im aktuellen Kapitel wird Denjiro von Ashura als "Dämon mit der Klinge" bezeichnet. Zeigt also durchaus Respekt. Außerdem ist es ja glaube ich öfters so, dass der Stärkste immer am Ende kommt. Und von Denjiro hat man bisher als einzigen Samurai noch nichts richtiges gesehen.

      Ich denke übrigens nicht, dass Ashura Jack besiegt hätte. Er hat gegen ihn ganz gut ausgesehen, ja. Aber das muss nichts heißen. Die Beast Piraten sind ja bekannt dafür großes Selbstbewusstsein zu haben. Ich denke wenn Jack ernst macht wird Ashura ziemlich schnell am Boden liegen. Man bedenke, Jack gehört zu den Top 3 eines Kaisers.

      Deswegen für mich:

      1. Denjiro
      2. Ashura
      3. Kawamatsu
    • Neu

      Wie man im Manga zudem sehen konnte, musste Ashura genauso einstecken. Es ist also nicht so, als hätte er Jack dominiert oder so. In meinen Augen war es eher ein Duell auf Augenhöhe.

      @OneBrunou

      Für mich ganz offensichtlich, dass er hier einen Treffer einstecken muss und da sein Blut durch die Luft fliegt.



      @Ariruku

      Als er vor Kaido flieht, kann man sehen, dass er was abbekommen hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Byron'scher Held ()

    • Neu

      Wo hat Ashura denn eingesteckt? Er verpasst Jack eine Schnittwunde, zerstört dabei eine von dessen Klingen, ehe sie sich einen kurzen, offenen Schlagabtausch liefern. Dann taucht auch schon Kaido auf (vgl. Kapitel 921).

      Denjiro konnte sich indes problemlos gegen Zorro behaupten. Beide haben die letzten 20 Jahre in Wano verbracht, hatten damit folglich auch Zeit, um stärker zu werden. Zeit, die Kinemon bspw. gefehlt hat.
      Und auch Kawamatsu stach bisher positiv heraus, was seine Fähigkeiten anbelangt. Inu und Neko konnten auf Zou überzeugen, haben mit ihrer Sulong Form zudem noch ein Ass im Ärmel.

      Imo sind diese 5 diejenigen, die - von den Retainern - kämpferisch am meisten zu bieten haben. Ausgerechnet die 5, die von Toki eben nicht in die Zukunft geschickt worden sind.

      Ja, und ein Panel weiter sieht man seinen gesamten Körper, wo ich jedenfalls keine Wunde erkennen kann. Anders als bei Jack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Neu

      Byron'scher Held schrieb:

      Für mich ganz offensichtlich, dass er hier einen Treffer einstecken muss und da sein Blut durch die Luft fliegt.
      Schön, dass es für dich offensichtlich war, für mich allerdings nicht. Die Panels danach zeigen Ashura mit keiner offensichtlichen Wunde, viel eher, dass er mit dem Schlag zurückgedrängt wurde. Ein Zeichenfehler ist natürlich nicht auszuschließen, das wage ich allerdings zu bezweifeln.

      Einen ernsten Kampf kann man beiden nicht richtig unterstellen. Der Schlagabtausch war zwar ernst und heftig, allerdings zu kurz um sich eine endgültige Meinung zu bilden. Vom gesehenen her, domininiert Ashura ihn, einfach weil er ein Schwert zerstörte und eine offensichtliche Wunde erzeugte.

      Scheinbar hat Jack einen Befehl, Ashura nicht zu töten, erhalten, weshalb es durchaus sein kann, dass Jack einfach stärker ist und in diesem Fall nicht die Absicht hatte ihn mit voller Kraft umzupusten.

      Nichtsdestotrotz sind die fünf "Hinterbliebenen" nicht zu ignorieren. Es ist nicht genau bekannt was in den 20 Jahren geschehen ist.
      Denjiro könnte die meiste Zeit mit Training verbracht haben, während Kin diese einfach übersprungen hat und ich wage zu bezweifeln, dass Ashura in dieser Zeit faul wurde.. Er befande sich immernoch in einem Land in welchem er gesucht wird und sich behaupten muss.
      Was hat Kawamatsu gemacht? Ist auch nicht bekannt. Er wurde eingesperrt, wurde dort allerdings auch sehr gefürchtet. Vermutlich hat seine Schwäche auch nicht abgenommen?

      Bei Inu und Neko bin ich mir nicht ganz sicher, anfangs war ich sehr gehyped auf Beide, mit der Zeit lies das aber auch extrem nach. Mich würden ihre Sulongformen extrem interessieren die ihnen wahrscheinlich ein enormes Powerup bescheren und in diesem Kampf - sofern Oda die Ideen nicht ausgehen - wahrscheinlich einen Auftakt finden.

      Für mich sind meine Favoriten aktuell Denjiro und Ashura.

      Ja, auch die Körper werden älter und schwächer, gerade in einem Manga bei dem die "prime time" der alten Generation eine gewisse Rolle spielt, allerdings fehlen den Zeireisenden einfach 20 Jahre Erfahrung, Training und Überleben in einem solchen "Staat".
      Zu unterschätzen ist natürlich keiner der Neun.
    • Neu

      Die Frage ist doch für was die 9 nun eigentlich genau herhalten müssen. In der Vergangenheit haben sie ja schon mal Kido seine Armee gut in Schach gehalten auch wenn die Macht seiner Armee sicher gestiegen ist..aber jetzt haben sie auch genug Verbündete.

      Die Kaido-Piraten haben bisher noch nicht viel geleistet und irgendwie hab ich den Eindruck das die Schlacht doch recht einseitig sein könnte (bis natürlich auf die individuellen Kämpfe)
      Sollten Inu, Neko, Denjiro, Asuhra wirklich auf den Niveu der Kaido-Kommandanten sein müsste Kaido noch ordentlich was in der Hinterhand haben damit überhaupt jeder was zu tun hat.

      Ruffy, Sanji, Zorro, Inu, Neko, Denjiro, Asuhra, Marco, Law, Kid (eventuell taucht noch Jimbai auf)...alles Typen die einen Kaiserkommanden gefährlich werden könnten

      Da fehlen noch die anderen Schwertscheiden, der Rest der Law und Kid Crew (mit z.B. Killer) und die anderen Strohhütte..

      Ich hoffe es treten noch ein paar starke Stars oder der Rest der flying Six auf. (obwohl ja
      Page One und Hawkins vermutlich schon raus sind), mal sehen ob der gute Scratchman was zeigen kann.