Fuchs-Feuer Kinemon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Fuchs-Feuer Kinemon

      Name: Kinemon
      Name in Kana: 錦えもん
      Name in Rōmaji: Kin'emon

      Ich habe jetzt mehrere Wochen gewartet, dass jmd. einen Thread zu unserem Samurai erstellt, aber bisher ist dies bezüglich nichts passiert, also nehm ich das jetzt mal in die Hand.
      Als erstes würde ich gerne die Fakten auf zählen, die wir bereits über ihn wissen. (Falls ich was vergesse, bitte drauf hinweisen, ändere es dann):
      • Er ist ein Schwertkämpfer aus Wa No Kuni
      • Dank des Hinweises von Chrimson Alchemist haben wir auch seinen Namen:Fuchs-Feuer Kinemon
      • Er ist zureit in drei (zwei) Hälften zerteilt, dank Law
      • Sein Unterleib traf auf Ruffy, der dies zur Mitgliedschaft auffordert
      • Sein Kopf wird von Sanji & Co. zusammen gesetzt und mitgenommen
      • Sein Oberkörper kämpfte mit Brook
      • Zum jetzigen Zeitpunkt ist sein Kopf mit sein Unterleib wieder vereint
      • Auf Punk Hazard ist er, um seinen Sohn Momonosuke zu retten
      • Jeder Gegner, er sich ihm in den Weg stellt, wird bekämpft
      • Er hasst Piraten
      • Er scheint sehr groß zu sein und trägt typische Samuraibekleidung, besitzt scheinbar Haki und eine Teufelsfrucht
      • Er scheint den Zweischwertstyle zu benutzen (könnte aber auch sein das er noch ein drittes hat, der Unterkörper hat, als er vor Ruffy flüchtet, etwas Schwertähnliches an der Seite, könnte aber auch ein "Bewegungsstreifen" sein
      • Seine "Witze" sind derzeit seine konservative
      • Haltung gegenüber Frauen sowie seine Pups-Sprache


      • Wurde inzwischen wieder zusammen gesetzt und ist mit Zorro, Brook und Sanji (in Nami) auf den Weg in die Forschungsenrichtung
      • Sein Beiname Fuchs-Feuer kommt von seinem Fuchs-Feuer Stil
      • Dieser brennt und schneidet mit Feuer...
      • ...und dessen geheime Kraft ist Feuer zu spalten



      Da wir jetzt seinen Namen haben hier auch etwas "Background" ^^:
      Der Name unseres Samurais stammt aus der "Gesichte der 47 Rōnin", welche in Japan sehr bekannt ist, hier ein kurzer Auszug aus Wikipedia:
      Die Geschichte der 47 Rōnin (jap. 四十七士, Shijūshichi-shi, dt. „47 Samurai“), auch Akō Rōshi (赤穂浪士, dt. „die Rōnin aus Akō“), ist ein in Japan sehr berühmtes Ereignis, bei dem 47 Krieger den Tod ihres Herrn rächten. Die Ereignisse gelten als vorbildliches Beispiel für die bedingungslose Treue der Samurai (der Ausdruck Rōnin bezeichnet einen herrenlosen Samurai) und werden teils zu den Nationalmythen Japans gezählt. ... Ein Gefolgsmann, Okano Kin’emon Kanahide, ging sogar soweit, die Tochter des Baumeisters des Hauses zu heiraten, um Zugriff auf die Baupläne des stark befestigten Hauses zu erlangen
      Außerdem habe ich noch das hier bezüglich der 47 Ronin und Kinemon gefunden, was auch ganz passend ist:
      Kin emon-Kanezumi, Monogashira 200Goku (A person who
      leads a corps of artillery and archers who receives 3tons of
      rice from the Lord of Ako as payment) had a son whose name
      was Kin emon-Kanehide, who had been called Kujuro in his
      young days.
      Auf der Website wird auch gesagt, das der Vater Kinemon an einer Krankheit stirbt und der Sohn sich dann als sein Vater ausgibt um den Traum seines Vaters auszuführen (ka glaub das war in dem Fall Rache, aber bin mir nicht sicher.)

      Was wir allgemein über die Samurai aus Wa No Kuni erfahren:
      • Sie besitzen vermutlich alle eine große Ehre, im Kampf verlieren ohne zu sterben scheint eine Schande
      • Frauen scheinen keine gleiche Position in der Gesellschaft zu haben wie Männer
      • Teufelskräfte sind wohl nicht jedem in Wa No bekannt da er statt den Namen Teufelsfrucht zu benutzen von einer komischen Frucht zu redet. Jedoch zeigt Ace Aufenthalt auf Wa No Kuni und die dortigen Probleme beim Strohhut flechten dank seiner Tf ,dass es bestimmt Einwohner gibt die TF kennen.
      Worüber ich mich nun gerne äußeren
      würde und was man auch mMn am besten diskutieren kann sind:


      1.Der Hass auf Piraten

      Da mir aufgefallen ist, das der OP-Charaktere entweder mit nur einem Elternteil aufgewachsen sind bzw. nur noch ein lebendes Elternteil haben oder öfters sogar Weisen sind kam mir hier spontan die Idee, das auch die Frau unseres Samurai (Momonosukes Mutter) durch Piraten ums Leben kam, vielleicht sogar um ihr gemeinsames Kind zu schützen. Fortan lag es an unserem Samurai, den Jungen großzuziehen und nun muss er alles in der Welt mögiche tun um seinen Sohn zu retten, damit seine Frau nicht umsonst gestorben wäre. Kann natürlich ganz anders kommen, aber ich fände ein FB bei dem seine Frau ums Leben kommt und wir einmal eine andere Sicht auf die Ereignisse haben, nämlich wie ein Vater seinen Halbweisen "erzieht", nicht wie dieser mit der Problematik aufwächst, mal etwas anderes.

      Da seine Frau nicht mit auf die Rettungsaktion kam, jedoch in Wa No Kuni alte Sitten herrschen, könnte sie auch aus diesem Grund nicht anwesend sein und der Hass auf Piraten könnte daher kommen das ein anderes Kind vom Samurai durch Piraten starb. Passt dazu das Tashigi sagt das es viele Vorfälle in diesen Gewässern gibt, bei denen Kinder zu Schaden kommen. (Könnten aber auch alle auf das Konto vom CC gehen, von daher) Jedoch denke ich mit ziemlicher Sicherheit, dass der Samurai OP typisch eine geliebte Person, in diesem Fall durch Piraten, verloren hat und daraufhin der Hass entstanden ist.

      2.Seine Teufelsfrucht

      Ich bin wie viele andere hier, bin ich der Ansicht das es sich hier um die (mystische) Zoan-Frucht Model Tanuki (Marderhund) handelt. Deswegen erst mal sein "geschichtlicher Hintergrund":
      Tanuki sind in Japan weitverbreitete Tiere, in Europa aber kaum zu finden. Man be­zeich­net sie auch als Mar­der­hunde. Sie sind nach japanischer Auf­fas­sung ähn­lich begabt wie die Füchse. Wäh­rend die Füchse aber ele­gant und schlau, bzw. heim­tückisch agie­ren, sind die Tanuki eher derbe, drauf­gän­ge­rische Gesel­len. Auch sie können den Menschen das Leben ziem­lich schwer machen, aber alles in allem schei­nen sie eher gut­mütig zu sein. Öfters sieht man über­le­bens­große Tanuki Figu­ren vor Restau­rants oder Geschäf­ten stehen. Meist haben sie eine Flasche Sake in der Hand und ani­mie­ren, ähn­lich wie die Winkende Katze, zum Mittrin­ken. In der ande­ren Hand haben sie einen mysteriö­sen Zettel. Es ist ein Schuld­schein, den der Tanuki im Aus­tausch für Sake aus­stellt, den er aller­dings nie bezahlt. Im Gegen­satz zu den Füch­sen sind die Tanuki typi­scher­weise männ­li­chen Ge­schlechts (obwohl es auch weib­liche gibt). Eines ihrer Cha­rak­teristika sind denn auch ihre über­großen Hoden (natür­lich ein Glücks­sym­bol). Wenn sie wütend werden, können sie diese Hoden auch als Schlag­waf­fen ver­wen­den. Ihr Stroh­hut kenn­zeich­net die Tanuki als Reisende, bzw. als Vaga­bunden.


      Das Blatt, das manche Tanuki (aber auch Füchse) in der Hand halten, ist ein essen­tiel­les Mittel um sich zu ver­wan­deln. Bei ein wenig komi­schen oder un­heim­li­chen Menschen sollte man daher immer nach einem Blatt Aus­schau halten — ent­deckt man eines an ihnen, dann sind es wahr­schein­lich ver­wan­delte Tanuki. Die popu­läre Video­spiel-Figur Mario kann sich wieder­um mit einem Blatt in einen Tanuki ver­wandeln.

      Was spricht für diese Teufelsfrucht:

      Zum einen das "herbeizaubern" der Mäntel durch, wie er es nennt, Elementaustausch. Dem Tanuki sind gestaltwandlerische Mächte zugeschrieben, diejenigen die Pom Poko kennen, wissen was damit gemeint ist. Sie legen sich dazu ein Blatt auf den Kopf, wozu auch der Samurai die Strohutbande + Kinder auffordert, bevor er die Mäntel erscheinen lässt. Der Stein, der anstelle eines Blattes verwendet wurde, ist weg. Hier glaube ich zwar nicht, das der der TF-Nutzer sich und andere in alles und jedem verwandeln kann, jedoch denke ich das er sein "Outfit" in alles
      Mögliche verwandeln (z.B. eine Rüstung herbeizaubern). Zum anderen hätten wir mit dem Tanuki ein Wesen, das perfekt zu unserer Auffassung von Wa No Kuni, dem typisch traditionell japanisch "designten" Land in dem japanische Kampfkunst (vielleicht sogar mehrere) praktiziert wird, passt. Denn der Tanuki ist ein bekanntes und verbreitetet japanisches Glückssymbol und steht vor einigen Restaurants als überlebensgroße Figur.

      Außerdem kann man den erwähnten Strohhut und Sake aus dem im Zitat einerseits mit Ruffy und Zorro in Verbindungen bringen, andererseits mit Ace der auf Wa No einen riesigen Strohhut geflochten hat. Weiterhin ist der typischen großen Hoden eines Tanuki gut auf unseren Samurai zu übertragen, wenn man bedenkt, für was dieser neben "Glück" (ganz schön zweideutig ^^) steht. Nämlich für "Männlichkeit" (Tanuki sind auch meist männlich), die sich auch in der Persönlichkeit unseres Samurai zeigt. (Wertschätzung gegenüber Frauen) Auch kann man seinen Stolz hier erwähnen.

      Was mich besonders an der Tanuki-Zoan reizt ist, das der Samurai scheinbar gar nicht weiß, welche TF er genau hat. Dadurch ergeben sich unzählige Möglichkeiten, das Mysterium um die TF aufzulösen, wie z.B. das der Samurai+ Shb gar nicht wissen, dass er sich auch in ein Tier verwandeln kann, weil er ja bereits zaubern kann und das erst später erfährt. Und ganz ehrlich, ich sehe ihn als potentiellen Kandidat für Shb und da wäre ein mit zwei Schwertern kämpfender Tanuki wohl individuell und einzigartig genug um einen dritten Schwertkämpfer in der Bande zu rechtfertigen. Jedoch möchte ich nicht weiter auf eine mögliche Mitgliedschaft eingehen, da uns seine Lebensumstände sowie Verpflichtungen unbekannt sind, und wir nicht s
      agen können inwiefern sein Sohn auf ihn angewiesen ist.
      Dank an Chrimson Alchemist für den Namen, ist mir echt entgangen ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Lysop () aus folgendem Grund: Name + Herkunft nachgereicht

    • Hmm.. Ein Charakterthread, der im Vergleich doch schon berechtigt ist. Ob der Samurai jetzt ein neues Mitglied wird, darüber brauchen wir nicht spekulieren. Hätte aber was, seinen Sohn zu retten, nur, um ihn dann sofort zurück zu lassen. ^^

      Da Odas Schreibtisch bereits den Besuch von Wano nahelegt, dürfte dieser Kerl als Überleitung dienen, denn wenn die SHB eines schafft, dann, dass sie für Veränderungen sorgt. Wie würde die Marine reagieren oder noch besser: Wie würde Big Mam reagieren, sobald sie Ruffy in einer neutralen Zone wähnt? So eine Schlacht zwischen entsendeten Kommandanten, der SHB und den Samurai hätte gewaltiges Potential und irgendeinen Beweis sind uns die Samurai einfach schuldig. Es ist alles an Amazon Lily gelehnt, mit dem Unterschied, dass es keine reine Männerinsel sein wird, immerhin sind Frauen sehr wohl bekannt. (Der Großteil der Amazonen stellte sich bzgl. des männlichen Geschlechts doch äußerst unbeholfen an. ^^)

      Was mich am meisten interessiert: Welcher Hierarchie wird der Samurai angehören. Das Aufzeigen von Grenzen und die Angst vorm Versagen scheint bei solchen Männern besonders stark ausgeprägt zu sein. Gibt es eine Art Chef oder aber gibt es nur wenige Samurai, die dafür allesamt gleichwertig sind? Wie weit sich Oda an die historischen Vorlagen hält, wissen wir nicht, jedoch wäre ein großer Name, der sich von diesen ganzen großen Kämpfern noch einmal abhöbe, schon was ganz besonderes!

      Für den jetzigen Arc dürfte der Begleiter als Schlüssel dienen, um Einlass ins isolierte Wano zu ermöglichen. Ein Abstecher dahin ist jetzt geradezu Pflicht und hat gerade dadurch seinen Reiz eine abgeschirmte Gegend zu sein. Mit der SHB würde sich das Status Quo aber sicherlich verändern. Übrigens sehe ich es ganz klar als Gag, dass unser Freund hier seinen Körper wieder erhält, dann aber im Eifer des Gefechts noch einmal zerteilt wird. ^^
    • so erstens muss ich sagen, das ist eine sehr gut durchdachter Beitrag zum Thema Kinemon. Jop der Name das Samurais aus Wanokuni istb Kinemon, bessergesagt Kinemon of Foxfire/will o` wisp, also zu deutsch etwa Kinemon des Fuchfeuers, im orgninal Kitsune-bi no Kin'emon.(Wecher eine Kitsune Mytical Zoan theorie,meines Erachtens nach noch verstärkt.
      Der Name ist jedoch vielen nicht bekannt, da er nur nebensächlich im CC und Mones Gespräch vorkam. Es wird gesagt, das Joker CC die erlaubnis gegeben hat, die SHB, die G5 Marines und auch Kinemon zu vernichten.
      Dead Men Tell No Tales
    • Für mich ist doch die interessanteste Frage ob es sich hier um ein potenzielles Crewmitglied oder nur einen tempoären Gefährten handelt. Was denkt ihr. Ich weiß, dass im Eingangspost bereits abgewickelt wurde, dass seine Commitments noch unbekannt sind (Sohn), doch auch Franky hatte eine Familie, die er schlussendlich zurückgelassen hat. Fände eine kleine Diskussion ganz interessant.

      btw: falls falscher Thread, pls verschieben.
    • Guter Beitrag,deine Argumente zur TF sind überzeugend.

      Dass er der Bande beitritt bezweifle ich aber,er passt einfach nicht ganz rein.
      Jedoch denke ich,dass er der SHB nach der Rettung seines Sohnes helfen wird.
      Das wäre dann auch passend zu seiner Ehre,die für ihn ganz oben steht.
      Demnach wird er die SHB dann wahrscheinlich nach Wa No Kuni bringen,wo der nächste Arc startet,da ich davon ausgehe,dass es da auch einen "Anführer" gibt.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk
    • Da mir bislang dieser zusammenhängende PH-Thread fehlt, muss ich meine Bedenken hier etwas ausrollen, nachdem die Kapitel selbst dafür zu wenig Spielraum boten, bzw. sich dort der Fokus auf zurecht andere Dinge legen sollte. Ist Kinemon einfach nur eine Erklärung für Laws TF? Diente er lediglich als Hinweis, damit unser neuer Shichibukai langsam an seine Rolle heran geführt werden konnte? Hätte ja doch etwas plump gewirkt, Law wieder völlig unvorhersehbar in die Handlung hinein zu werfen. Auf dem ersten Blick kläglich wenig, zumal nach jetzigem Stand der Dinge eine Allianz geschmiedet werden kann. Ob daraufhin so viele Zwischenstopps sinnvoll wären? Andernfalls wäre unser Samurai eine Freikarte für Wano, was nach Amazon Lilly eine geschlechtsbezogenere Insel sein wird. Und selbst diese offensichtlichere Variante hätte etwas befremdliches.

      Es wäre so ziemlich die erste Insel, auf der sich die SHB nicht den Respekt der Einwohner verdienen müsste. Immerhin steht Kinemon bis zum Hals, hehe, in tiefster Schuld, für die er sich irgendwie revanchieren muss. Sollte er nicht gerade der Außenseiter sein, den eh alle dort hassen, hat Ruffy sofort Kredit bei den Samurai, etwas, dass er bislang eigentlich noch nie so wirklich hatte. Für ein abgebrühtes, eigenbrötlerisches Völkchen wäre so eine Behandlung ohnehin völlig untypisch. Wie man es hier dreht, kommt hinterher eine gekünstelte Freundschaft auf, wie sie bereits auf jeder Insel geschlossen wurde. Nur eben nicht nach dem großen Umbruch.

      Andererseits ist Wano neben Elban einer der Orte, die nicht unerwähnt gelassen werden können. Man muss sich nach wie vor vor Augen halten, dass Ruffy den Krieg, den er der Regierung auf EL erklärt hat, eines Tages austragen muss. Leute ohne Gesinnung bieten sich dafür selbstredend an, wobei ich hier auch das Konfliktpotential sehe, dass einen Wano Arc zur Pflicht macht. Das Tauziehen um die stärksten, unabhängigsten Typen, die storytechnisch hervorgehoben wurden. Die WR könnte sich glücklich schätzen, diese Streitmacht für ihren Kampf gegen die Piraterie einzuspannen, insofern kann ich mir auch beispielsweise aus dem Blickwinkel der Revolutionäre nicht vorstellen, dieses bis dato neutrale Gebiet nicht betreten zu haben. Das wäre der Söldner-Jackpot!

      Kinemon ist hier der Repräsentant, der diese Thematik unweigerlich ins Rollen bringen wird. Der einzige Punkt, der der Entfaltung seiner Rolle im Weg steht, ist Law. Denn ich kann mir schwer vorstellen, dass dieser seinen Plan variieren oder großartig aussetzen kann und wird. Denn wie lange kann eine von der SHB-dominierte Allianz gut gehen? Der Abenteuer-flair steht hier dem nüchternen Kalkül gegenüber, etwas, dass Kinemon bislang äußerst unglücklich aussehen lässt.
    • Feuerteufel Ace schrieb:

      Für mich ist doch die interessanteste Frage ob es sich hier um ein potenzielles Crewmitglied oder nur einen tempoären Gefährten handelt. Was denkt ihr. Ich weiß, dass im Eingangspost bereits abgewickelt wurde, dass seine Commitments noch unbekannt sind (Sohn), doch auch Franky hatte eine Familie, die er schlussendlich zurückgelassen hat. Fände eine kleine Diskussion ganz interessant.
      Ich sehe ihn eher als temporären Gefährten, da er (im Moment noch) ein Kind hat. Falls dieses nicht mehr lebt haben wir eine ganz andere Ausgangslage, aber davon möchte ich hier nicht ausgehen. Meine Vermutung ist, dass die SHB auf PH Kinemons Sohn retten wird und er deshalb in ihrer Schuld steht. Da ein stolzer Samurai wie er niemals in der Schuld von Piraten stehen könnte, wird er die SHB entweder im Krieg gegen BM unterstützen oder sie in seine Heimat führen, um seine Schuld zu begleichen. Vielleicht auch auf einigen Umwegen beides.

      Absolut Offtopic, aber in dem Fall theorieuntermauernd: Noch interessant wäre der Hinblick darauf, dass Zorro mal neue Schwerter brauch und eine Samuraiinsel somit das Schlaraffenland wäre für ihn.
    • bisher gehen ja viele davon aus, dass kinemon von der tanuki-frucht gegessen haben könnte... ich lese zur zeit den manga inuyasha und dort ist mir noch ein weiteres wesen aufgefallen zu dem seine teufelsfrucht passen würde, nämlich zu dem sogenannten kitsune. kitsune sind füchse, denen in der japanischen mythologie eine vielzahl von besonderen fähigkeiten zugeschrieben werden, unter anderem die verwandlung in praktisch allesmögliche oder auch das erzeugen von illusionen.

      ich zitiere mal wikipedia:"Generell haben Kitsune eine Vielzahl von übernatürlichen Kräften. Sie können Fruchtbarkeit aber auch großes Unheil bringen. Sie können mit Schnauze oder Schwanzspitze Feuer erzeugen. Sie können praktisch jede Gestalt annehmen, wobei die einer menschlichen Frau lediglich die beliebteste ist. Zudem können sie Illusionen erzeugen und angeblich sogar fliegen oder von Menschen Besitz ergreifen. Dabei ist zu beachten, dass die Macht der Kitsune mit zunehmendem Alter und der Anzahl ihrer Schwänze (maximal neun) zunimmt."


      im manga inuyasha gibt es den jungen kitsune shippo, der sich dort ähnlich wie das tanuki verwandelt, indem es sich ein blatt oder einen stein auf den kopf legt, genauso wie unser samurai, der den schnee auf diese weise in mäntel verwandelt hat.
      des weiteren heißt der samurai kinemon ja auch mit vollen namen "kinemon - der wille des fuchsfeuers" daher liegt bei mir die vermutung nahe, dass es sich bei kinemon nicht um einen tanuki sondern um einen kitsune handeln könnte.
      (im übrigen beherrscht der kitsune shippo auch die attacke fuchsfeuer, wodurch ich überhaupt erst auf diesen gedanken gekommen bin).
    • Kitsune- oder Tanukifrucht? Beides ist möglich gut möglich aber auch wieder etwas widersprüchlich wenn man es auf Kinemon bezieht. Da sich beide Verwandeln können schau ich mal auf ihr Wesen und Charakter.


      Kitsune: einige stehen im Dienst von Inari (jap. Gott der Fruchtbarkeit) und man sollte es sich mit ihnen gut stellen da sie zu dankbarkeit fähig sind. Aber auf der anderen Seite können sie auch richtig Aggressiv werden. Die Mutter eines Kitsune wurde getötet weil sie von einem Tanuki vor eine Jagdgemeinschaft gelockt wurde. Der Sohn hat sich an dem Tanuki gerecht. (Kinemon zerstückelt alle Punk Hazard weil sein Sohn dorthin verschleppt wurde)

      Tanuki: Der Tanuki symbolisiert mit seinem Hoden Männlichkeit und ist, wie oben erwähnt, etwas hinterlistig oder spielt einem gerne Streiche. Charakteristisch ist der Schuldschein.

      Der Kitsune scheint mit seiner Art eher in die Richtung von Kinemon zu gehen, aber wir haben bei Naruto schon einen neunschwänzigen Fuchs deshalb bin ich mir sicher ob Oda sich dafür entscheidet.
      Ich gehe eher mit dem "Weg der Widersprüchligkeit". Der Samurai ehrenhaft und lässt keine Schuld offen (und der Name "der Wille des Fuchsfeuers"), der Tanuki hingegen rivalisiert mit den Fuchsgeistern macht Schulden wo es nur geht. Wenn Kinemon das herausfinden sollte wird er bestimmt gleich Harakiri begehen wollen weil er damit nicht leben kann. Mal eine ganz abwegige Theorie, vielleicht stehen seine 2 Schwerter für die großen Hoden :thumbsup: . Was gibt es männlicheres als Schwerter (Zorro du bist der Obermacker)

      Wie es auch sein wird, mit beiden Möglichkeiten kann ich wunderbar leben.
    • Mich beschleicht seit einiger Zeit schon eine Frage : Könnnen wir Kinemon vertrauen?

      Ich meine er scheint seht zurückhalten zu sein, tut oft wie Sanji reagieren bei Nami aber sonst... und sein Sohn Monosuke oder so wissen wir auch kaum was nur das er angebnlich so heißt!
      Bisher tat er wenig dafür seinen Sohn zu finden und will eher seinen Torso back haben. (was man auch versteht!)

      Ich traue Kinemon nicht so ganz über dem Weg und hoffe das ich nicht recht habe den irgendwas stimmt nicht mit dem Typen!
    • ThePrototype schrieb:

      Der Kitsune scheint mit seiner Art eher in die Richtung von Kinemon zu gehen, aber wir haben bei Naruto schon einen neunschwänzigen Fuchs deshalb bin ich mir sicher ob Oda sich dafür entscheidet.

      Ja, es gibt bei Naruto den Kyubi no Yoko alias Kurama. Aber warum sollte das ein Grund sein keine Kyubi Kyubi no Mi zu erfinden? Nur so zur Info; Ichibi alias Shukaku, auch einer der Biju, basiert auch auf einem Tanuki;

      Nicht zu vergessen ist die Tatsache, das bei Kishimoto weder Kyubi noch Tanuki in der Lage sind sich zu verwandeln, nur die Rivalität zwischen den beiden bleibt vorhanden ;)

      I

      ThePrototype schrieb:

      Ich gehe eher mit dem "Weg der Widersprüchligkeit". Der Samurai ehrenhaft und lässt keine Schuld offen (und der Name "der Wille des Fuchsfeuers"), der Tanuki hingegen rivalisiert mit den Fuchsgeistern macht Schulden wo es nur geht. Wenn Kinemon das herausfinden sollte wird er bestimmt gleich Harakiri begehen wollen weil er damit nicht leben kann. Mal eine ganz abwegige Theorie, vielleicht stehen seine 2 Schwerter für die großen Hoden . Was gibt es männlicheres als Schwerter (Zorro du bist der Obermacker)

      Wie es auch sein wird, mit beiden Möglichkeiten kann ich wunderbar leben.

      Wenn die Schwerter dafür stehen, will ich nicht in Eckis oder Oktas Unterhose gucken..
      Naja, jetzt mal sachlich; warum denken direkt alle das es ein Tanuki oder Kyubi ist? Klar, der Name "Kinemon the Will of Foxfire" lässt auf Kyubi deuten, kann aber auch sein das sein Vater/Sensei das "Foxfire" war und er dementsprechend nur der geistige Erbe dessen ist. Der Name "Kinemon the Will O' Wisp" lässt auf Irrlichter und verbotene Kräfte hindeuten, was zu einer Art "Geister"-Teufelsfrucht passen würde..
    • Shukaku stellt zwar einen Tanuki dar, aber hat keine so riesige Rolle wie das Kyuubi. Bei Kurama sind mehr Anspielungen auf diese ganzen Geschichten gemacht worden (Kushina, die Lieblingsverwandlung von Kitsune sind Frauen), bei Gaara hab ich jetzt z.B. keine Anspielung auf extreme Männlichkeit oder Schuldscheinen gemacht. Kurama ist in einer "Hauptrolle" deswegen halte ich es für unwahrscheinlich.

      Das mit den Schwertern eher so gemeint, dass der Tanuki seine Riesenhoden jedem gerne um die Ohren haut, der Samurai zerstückelt jeden mit seinen Schwertern.

      Eine Art "Geisterfrucht" würde aber nicht zu der ganzen Kleidungs-Zauberei passen. Außerdem hatte Perona schon so eine Kraft.
    • Ich bin mir nicht sicher, aber irgendwie ist Oda ein kleiner Logikfehler in Bezug auf Kinemon und auch auf Law unterlaufen.
      Naja, ein richtiger Fehler ist es nun nicht, trotzdem ein wenig unlogisch.

      Ich spreche vom Fakt, dass Kinemons Torso in der Lage war, für einige Zeit zu schweben. Beim ersten Hinsehen ist es mir noch nicht besonders aufgefallen, je mehr ich aber darüber nachgedacht habe, desto mehr erschien es mir, keinen Sinn zu machen.

      Ich hab mir überlegt, dass Körperteile, die von Law zerstückelt werden, sich in dem Bereich aufhalten, wo sie sich normalerweise im gazen Körper befinden.

      Das sehe dann so aus:


      KO
      PF
      OBERKÖRPER
      B
      E
      I
      N
      E




      Nach Laws Behandlung:
      KO
      PF

      OBERKÖRPER Die einzelnen Körperteile sind zwar getrennt, sollten sich aber an ihren ursprünglichen Plätzen befinden.


      B
      E
      I
      N
      E


      Dagegen spricht nun, dass der Kopf des Samurais, überhaupt nicht schweben konnte.


      Im Grunde ist es eigentlich total unrelevant, da die Körper wieder zusammen sind. Es hat mich nur etwas verwirrt dass der Torso einen 2-Schwerter Stil gegen Brook anwenden konnte, und es schon eine Hausnummer wäre, wenn er die ganze Zeit seine Schwerter als Krücken verwendet hätte.
      Ich würd gern erfahren, was ihr davon haltet.
      Derp
    • Naja wenn man in Kapitel 659, in de Brook gegen Kinemons Oberkörper kämpft, genau hinschaut, sieht man dass er sich immer mit einer Hand auf dem Boden abstützt und er benutzt auch wie Du es sagst seine Schwerter als Krücken.^^ Er steht also mit seiner Hand und wenn er angreift, springt er mit der Hand ab und hat so beide Hände frei für seinen 2-Schwerter Stil. Das ist also kein Fehler, also kann der Torso nicht so schweben wie Buggy es kann. Und wie Du selbst auch schon gesagt hast, kann Kinemons Kopf ebenfalls nicht fliegen.
      Ich hoffe das konnte Dir damit weiterhelfen.^^
    • Viele Vermuten ja dass Kinemon zur SHB kommt.....

      Anfangs war ich der Meinung dass das nie passieren wird....Bis zu Kapitel 680...

      Dort sieht man wie Brook, Zorro und Kinemon gegen G-5 soldaten Kämpfen und nebeneinander eine Traumhaftes Team Bilden.#

      Eis, Normal (Kann man Zorros Kampfstyl normal nennen?) Feuer

      Ein-schwert-style, Drei-Schwert-Style und Zwei-schwert style.


      Er wäre eine Perfekte Ergänzung.....und wäre schrullig genug für die SHB...... xD
    • das hört sich zwar nett an mit 1 schwert 2 und 3 schwerter stiel, ich kann mir aber nicht vorstellen das Kinemon seinen sohn wieder findet, und dann einfach mit der shb mit segelt und seinen sohn zurück lassen wird^^
      das ist zwar mit lysop auch passiert aber in gegensatz zu lysops vater der pirat werden wollte, "hasst" Kinemon piraten (vllt. die shb ausgenommen)
    • Die Frage ist eher: Wo ist Monosuke? Solange der Sohn von Kinemon nicht gefunden ist, solange wird Kinemon einen guten Grund haben bei der SHB zu bleiben, da diese ihm sowohl die Transportmöglichkeiten wie auch die nötige körperliche Unterstützung zur Verfügung stellen, damit er eines Tages seinen Sohn wieder finden kann. Irgendwie denke ich nämlich nicht, dass Monosuke auf der Insel Punk Hazard ist. Wäre dies der Fall, so hätte er bei den anderen Kindern sein müssen und nicht an einem mysteriösen Ort auf der Insel. Denkbar ist es, dass er längst an einen anderen Ort verschleppt wurde, dessen Lage erst noch herausgefunden werden muss und diese Verpflichtung Kinemons auch einfach dessen großer Traum darstellen kann. Brook will einen Wal wiedersehen, warum Kinemon dann nicht seinen Sohn?

      Dies setzt natürlich vorraus, dass Monosuke ein menschliches Weesen ist und sich nicht als irgendeine Erfindung oder Waffe herausstellt, die für Kinemon so viel bedeutet wie ein eigenes Kind.
    • @Triple_D_Sixx: Ich habe mir diesbezüglich auch schon Gedanken gemacht. Was wäre wenn sein Sohn nie von CC entführt wurde, sondern von wem ganz andrem ? Was ich damit meine ist, Kinemon weiß gar nicht von wem und wieso und wohin. Auf der Suche nach ihm hat er von den Geschichten der entführten Kinder gehört und dieser Spur, in der Hoffnung dort Momosuke zu finden, ist er bis PH gefolgt ist.

      Er wird ihn nun hier aber nicht finden und steht bei 0. Dann könnte er mit der SHB mit und sein Traum ist halt, dass er Momosuke finden will.(Wer jetzt sagt Brook hätte den gleichen, nein Brook will La Boom wiedersehen und weiß wo er ist, wohin gehend Kinemon keine Ahnung hat wo sein Sohn ist, er will ihn finden.



    • Da er eine TF besitzt müsste er bei einem Beitritt ja das von Oda bestätigte Silbe=Nummer Muster erfüllen. Mit seinen Fähigkeiten und seinem Spitznamen wäre es möglich, dass er im Besitz der Kryptid/mythischen Zoanfrucht Hund Modell Fuchsgeist wäre. Diese wäre dann Inu Inu no Mi Modell Yoko während Inu (I=1, Nu=?) nicht vollkommen funktioniert würde der Modellname es allerdings Yo=4 und Ko=5.
    • Ich denke, dass Monosuke auch nicht auf PH ist. Sonst hätten wir ihn schon längst gesehen. Aber was wäre, wenn Monosuke zu Flamingo gebracht wird. Dann hätte Kinemon einen guten Grund mit der SHB mit zu segeln. Wenn den Law auf unsere Seite bleibt, denn sonst wir die SHB sicher nicht mit Flamingo konfrontiert. Da Ruffy andere Ziele hat. Wenn Law die Allianz, aber weiter so in seinem Plan hat. Er durch eine Nachricht, die Vergo DoFla noch überbringen kann, oder muss, dann könnte es so sein, dass DoFla Jagd auf Law macht und die SHB da mithineingezogen wird. Dadurch, dass Monosuke, jetzt bei DoFla sein könnte und er befreit wird, dann könnte es darauf hinauslaufen, dass Kinemon seinen Sohn, nach Wano zurückbringen will. Die kommen nach Wano, da müssen wir doch sowieso mal hin und Zorro bekommt seine Traum Insel. Dort passiert dann was, die SHB hilft wieder und Kinemon schließt sich, dann der Bande an. Sein Sohn wäre in Sicherheit und Kinemon hätte, genug Zeit gehabt Vertrauen aufzubauen. So ein Szenario könnte ich mir gut vorstellen. Bitte nicht in den Theorien ohne Gehalt Theard verschieben.

      lg Akuma
      Time is hard, life is small, take it easy, fuck it all!