Laws Plan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Mit dem neuesten Kapitel (696) haben wir nun das Ziel von Law's Plan erhalten: Der Kaiser, den Law zu stürzen plant, ist Kaido. Und dass er dazu einen Schlüssel braucht, den er auf Punk Hazard gefunden hat, will er diese Insel doch so schnell wie möglich verlassen. Aber wie sieht sein Plan überhaupt aus? Erwähnt hat er lediglich die Gefangennahme Crowns, welcher für die Produktion von SAD verantwortlich ist bzw. es anscheinend als Einziger überhaupt herstellen kann. Mit dem SAD selbst stellt Flamingo Smiles, künstliche Teufelsfrüchte der Art Zoan, her und verkauft diese an einen der Kaiser, so dass sein Kunde bereits 100 Leute mit den künstlichen Teufelskräften ausstatten konnte. Nun ist diese Versorgung wohl unterbrochen, was Flamingo seinerseits als großes Problem mit seinem Kunden sah. Doch was will Law eben damit erreichen? Hier bestehen nun mehere Möglichkeiten:
      • Law will seine eigene Armee damit aufbauen. Dann allerdings hätte es wohl gereicht Flamingo auszuschalten, denn mit wem sollte Crown dann sonst zusammenarbeiten? Es wusste ja keiner von ihm und so wäre er gezwungen gewesen, Law als neuen Chef zu akzeptieren. Den Vertrag hätte Law dann natürlich nicht mehr befolgt, aber mit einer funktionierenden Infrastruktur von Flamingo hätte er sicher einen Weg aus dieser Situation heraus gefunden. Wichtig zu wissen wäre nur gewesen, ob die Weltregierung eine Ausschaltung Flamingos seitens eines anderen Shichibukai einfach so hingenommen hätte. Wenn Law nun aber seine eigene Armee gehabt hätte wäre er wohl bald zu einem eigenem Machtfaktor geworden. Doch nun ist die Infrastruktur, zumindest die SAD-Produktion, zerstört, womit dieses Szenario wohl ausfällt, es sei denn, Law hat bereits an einem geheimen Ort eine eigene SAD-Produktionslinie aufgebaut, zu deren Betreibung nur noch Crown fehlt, ebenso wie eine angeschlossene Smile-Produktion und einigeArmee, bereit, sich aufrüsten zu lassen.

      • Law will jeden weiteren Machtzuwachs des Kaisers unterbinden, oder, falls die Smiles nur eine zeitlich begrenzte Wirkung haben, ihn über die Zeit schwächen. Dieses Teilziel hat er in jedem Fall bereits erreicht, was wohl dazu führen wird, dass dieser Kaiser sich zunächst auf Flamingo und anschließend auf Law stürzen wird, um seine Macht wiederherstellen zu können. Und da Law wohl sich nicht mit mehreren Kaisern anlgen will, liegt die Vermutung nahe, dass der Großkunde eben Kaido ist.

      • Law will aus dem SAD nun seinerseits eine Waffe aus dem SAD oder zumindest mir Hilfe Crowns herstellen, ob es eine Massenvernichtungwaffe ähnlich Shinokuni oder ein Gegenmittel gegen die künstliche Wirkung der Smiles ist, ist für diese Strategie egal. Das würde zumindest erklären, warum er Crown gefangen nehmen wollte, scheint er mit diesem doch noch etwas vorzuhaben, aber er bräuchte eben wie bei Szenario 1 wohl eine eigene Produktionslinie und hätte dennoch den Kaiser (entsprechend also Kaido) und Flamingo im Nacken.

      Diese 3 Szenarien erscheinen mir am logischsten, aber vielleicht fallen hier einigen ja noch weitere ein. Denn mit der absehbaren Abreise von Punk Hazard und der Nennung von Kaido als Ziel scheint nun genug Diskussionspotential breitgestellt worden zu sein. Denn eine Frage habe ich noch nicht gestellt: Welche Rolle soll Ruffy in diesem Plan spielen? Bis jetzt hat er sich ja denkbar inkooperativ verhalten, so schoss Crown fast ins Meer und vergeudete wertvolle Zeit mit einer Party, was Law zu der Aussage verleitet, er wisse nicht wer in dieser Beziehung wen ausbeutet. Auch meinte er, es bleibe nach dem Beginn der Umsetzung nur ein begrenztes Zeitfenster, vermutlich, bevor Kaido begreift wie ihm geschieht; er will also das Überrachungsmoment nutzen, bevor Kaido womöglich seine normalen Truppen (hiermit meine ich die Nicht-Smile-Nutzer) zusammenziehen kann. Dennoch wird ein Kaiser eine Nummer zu groß sein, weswegen er sich mit Ruffy erhöhte Chancen ausrechnet. Also wird er wohl auf Punk Hazard nicht nur an seiner eigenen Stärke gearbeitet, sondern auch auf Ruffy gewartet haben, auch wenn deren Betreten der Insel für ihn purer Zufall gewesen sein muss. Denn dass mit dem Eintreffen der Strohhüte die Insel nachher nicht mehr brauchbar sein würde, konnte Law sich sicher denken, also musste er seinen Plan vorziehen, um ihn soweit wie möglich umsetzen zu können.

      Wie dieser Plan nun aussieht werden wir noch erfahren, bis dahin allerdings können wir ja ganz beruhigt darüber theorieren, was Law nun plant um Kaido zu entmachten und welche Rolle Ruffy darin einnehmen soll. Denn neben Law ist auch sein Plan noch ziemlich nebulös.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
    • Infiltration?

      Als der Name Kaido in Chapter 696 gefallen ist habe ich mich erst einmal gefragt, ob es generell noch möglich wäre, das Big Mum in Wirklichkeit der Smile-Abnehmer ist. Es klingt und ist eig. ziemlich unglaubwürdig dennoch glaube ich irgendwie weiterhin daran, das Law versucht, mit etwas Mithilfe die Kaiser gegenseitig aufzuhetzen (konkret Big Mum und Kaido). Ich denke man kann ziemlich sicher sein das nur einer der beiden Piraten der/die Smile Abnehmerin ist. Nun abseits davon habe ich eine ähnliche Theorie wie mein Vorposter aber erst einmal zu meiner waghalsigen, selbst zusammengesponnen Theorie wegen dem aufhetzen:

      Ich könnte mir vorstellen, das Law versucht, die Kaiser mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen. Dazu benötigt er CC und Smile Früchte. Ich kann mir vorstellen das die Smile Früchte nur über eine begrenzte Dauer verwendbar sind, bevor neue nachgekauft und verzerrt werden müssen. Dadurch entwickelt sich u.A. für Flamingo ein lukratives Geschäft, da dauerhaft Nachfrage besteht. Was wäre wenn Law versucht, seine Mitstreitern, die evtl. von der Smile Frucht mapfen werden, in die Bande von Big Mum bzw. Kaido (je nachdem, wichtig ist das er sich dem Kaiser anschließt, der die Smiles gekauft hat) einschleust bzw. eingliedert zu werden? Dadurch, das Law CC hat kann er den Vorfall von PH unterdrücken, sofern dieser weiter an den Früchten herumdoktort. Wichtig ist nun auch der Faktor Zeit: Man weiß nicht in welchen Intervallen die Smile Früchte von Kaido gekauft werden. Der Plan muss schnell vollständig ausgeführt werden, bevor Kaido Wind bekommt, was eig. auf PH geschehen ist (wenn man davon ausgeht, das Flamingo die Sache verschweigt, damit er selbst den Zorn von Kaido nicht abbekommt und keiner von Kaido Mitglieder der Insel einen Besuch abstattet ist die Geschichte dort mehr oder weniger weiterhin geheim). Wenn das gelingt und man sich das Vertrauen vom Kaiser erschlichen hat, tritt Teil 2 in Erscheinung. Die vermeitlichen Spitzel greifen einfach dass Territorium vom anderen Kaiser an und hinterlassen ggf. eindeutige Spuren, die zeigen, wer den Angriff gestartet hat (der andere Kaiser, Jolly Roger davon was auch immer). Wenn wir nun davon ausgehen, das Kaido der Smile Abnehmer ist und die Spitzel sich getarnt in seine Bande integriert haben, starten sie einfach einen Angriff auf einer Insel von Big Mum, oder Schiff was auch immer. Es muss etwas sein was Big Mum besitzt und sehr schätzt (vllt. kann man ihr auch einfach die Süßigkeiten klauen :thumbup: ). Spaß beiseite.
      Ich schätze mal, das beide Kaiser, sowohl Big Mum als auch Kaido, eher aufbrausend, aggressiv und machtgierig sind. Durch Kaido's Ahnungslosigkeit und Big Mums Wut über diesen unerwartetenten Angriff entflammt ein Krieg, der auf beiden Seiten große Verluste nach sich zieht. Genau zu diesem Zeitpunt kommen und die Heart-Piraten und die SHP ins Spiel. Sie greifen während des Kriegs den Kaiser frontal an, der sich bereits mit dem anderen Kaiser einen Kampf an Front liefern muss. Ich könnt mir vorstellen, dass dadurch die Crew von Kaido zerspalten wird und in viele kleine Gruppenfraktionen aufgeteilt wird, so dass man sich auch rascher zu Kaido durchboxen kann, um ihn, evtl. geschwächt falls er einen Kampf mit einem Kaiser hatte, frontal anzugreifen. Wenn jetzt sogar die Kid Allianz zeitgleich Big Mum angreifen würde, wären das zwei Fliegen mit einer Klatsche. Kaido würde aufgrund seines gierigen Machthungers und der blinden Aufrüstung seiner Armee fallen, während Big Mum nur ihr Revier verteidigt und so sich auf den Kaiser fokussiert.
      Zugegeben, es klingt irgendwie unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen. Dennoch glaube ich gewissermaßen an diese Theorie, da ich auch Law als einen einschätze, der sich nicht gerne die Finger schhmutzig macht und einfach so ohne ausgeklügelten Plan einen Kaiser stellt.

      Natürlich kann es auch sein, das er einfach nur die Produktion der Smiles unterbinden will und so Kaido an die kurze Leine holen möchte (das wäre besonders kritisch für ihn, wenn er bei seiner Crew auf mehr Quantiät statt Qualität setzt). Wenn diese Smile-TFs nun wirklich nur eine kurze Lebensdauer oder andernweitige Kräftemäßige Nachteile mit sich bringt, wäre das natürlich in Kombination mit dem plötzlichen Produktionsstopp verheerend für den Kaiser. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass das alleine reichen wird, um Kaido zu stürzen (auch mit einer Allianz nicht). Wir wissen nicht wie lange er Kaiser ist aber ich schätze mal das er es schon länger ist. Wenn er jetzt ohne Smile TFs von 2 SN zu besiegen wäre müsste ich man sich ernsthaft fragen, wie er über Jahre sein Revier verteidigit bzw. erweitert hat. Ich schätze alle Kaiser auf das Niveau eines Whitebeards. Es kann meiner Meinung nach bei Laws Plan nur um mehr gehen als den Produktionshahn zuzudrehen und blind anzugreifen bzw. Tee zu trinken, bevor Kaido an der Haustür steht. Man kann natürlich die eigene Crew mit smiles ausrüsten und dann angreifen (Feuer mit Feuer bzw. Tier mit Tier), aber ob das die erfolgsversprechende Idee ist? Für mich wäre das eher russisches Roulett, da dann eher die Tagesform eines jeden Kriegers zählt bzw. das jahrelange Training.

      Zu einer entwickelbaren Waffe, die die Smile-TF neutralisieren soll, kann ich nicht viel sagen. Mir würde auch die Idee fehlen um welche Waffe es sich handeln sollte. Es kann ja fast nur etwas gasförmiges sein, was eingeatmet die Wirkung der Frucht aufheben kann.

      Ich bleib erstmal bei meiner verrückten Theorie.

      Just my 2 cents. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Rye ()

    • Deine 3 Punkte sind durchaus gut durchdacht. Law will Kaido stürzen, wozu er anscheinend Hilfe braucht. Vielleicht ist er selbst schon stark genug, um sich mt einem Kaiser zu messen, immerhin hat er sich so stark verbessert, dass Vergo (der anscheinend immer weit über Law stand) sich nach nur einem Streich Laws geschlagen geben muss. Diese Szene zeigt eindeutig, wie sehr sich die Rookies von vor 2 Jahren verbessert haben im Gegensatz zu den Marineoffiziren oder anderen Piraten, die auf der faulen Haut gelegen haben, was Vergo anscheinend getan hat.

      Dass Law selbst weiß, wie stark er geworden ist, kann ma an seiner Reaktion sehen, als er Luffys Stärke und seine Eigene bei dem direkten Sieg über Vergo sieht. Law scheint nicht überrrascht, also muss er seinen Kräftezuwachs schon weit vor Punk Hazard realisiert haben.

      Wenn man sich allerdings Laws Gespräche mit Luffy zu Beginn der Gefangeschaft anhört, kann man davon ausgehen, dass 1. Law weiß, wie stark Luffy ungefähr geworden ist und 2. dass Law schon viel weiter als PH plant. Ob es wirklich in Laws Planung eine Rolle spielt, dass diverse Smiles zur Verfügung stehen (auch wenn es wie Momo ein Kind ist, das diese TF gefuttert hat), kann man nicht wissen, aber da er die komplette Vernichtung CCs vorausgeplant hat, kann man schon davon ausgehen, das Law (ähnlich wie Sanji als Mr Prince) die komplette Situation analysiert hat und sich den bestenVorteil daraus ziehen will. Dass Law sich gegen Luffy wendet, kann man nicht wissen, denn im Moment braucht Law einen starken Verbündendeten. Luffy rauscht atm durch die Reihen der Gegner wie ein warmes Messer durch ein Stück Butter. Auch Law zeigt keine Schwierigkeiten gegen Vergo, aber da er weit intelligenter als Luffy ist, muss er auch ein wenig schwächer sein. Denn Luffy geht imer nur geradeaus auf das Ziel zu, Law plant und gewinnt durch Macht und Taktik. Den Machtzuwachs Luffys und seiner Crew hat er nie so stark erwartet. Aber er hat irgendeinen Zuwachs erwartet, sonst hätte er sich nie zwischenzeitlich in solch eine prekäre Situationen begeben.

      Ob Law mit dem SAD plant, kann ich nur widerwillig in meine Gedankenspiele aufnehmen. IMO wollte Law einfach Caesar und seine Forschung zerstören, Luffy war nur eine willkommene Hilfe (wie hätte Law auch ahnen können, dass Luffy genau vor PH auftaucht?). Law ist ja nicht kriegerisch mit seiner Crew auf PH gelandet, sonder friedlich allein und vollkommen kooperativ gegenüber CC und damit auch DoFla gegenüber auf PH angekommen . Ob er SAD in seine Finger bekommen wollte, indem er sich scheinbar auf die Seite DoFlas stellt, kann man nicht ausschließen, aber da sich Law viel mehr über Luffys Alleingänge aufregt, denke ich, dass Law SAD egal ist und er viel mehr Informationen sammeln und zudem die Allianz stärken wollte. Damit meine ich die Allianz von Kid, Hawkins und Scatchman Apoo. Diese konnte ja erst nach Luffys und Laws Machtbeweis selbstbewusst genug sein, um in der NW zu operieren. Denn wenn Kid, der schon auf dem Shabondy Archipel in einer Liga mit Law und Luffy gezeigt wurde, jetzt Laws und Luffys neue Stärke als einer der Zuschauer sieht, und damit jetzt seine eingene Stärke einschätzen kann, wird es für die Kaiser sehr schwer, da sich intelligente Piraten wie Law und Kid mit Verbündeten zusammentun, um eben mindestens eine Kaiser zu stürzen.

      Ich sehe also weniger das SAD oder SMILE als Ziel Laws, sondern eher eine Recherche, ob sich seine Verbündeten genauso entwickelt haben wie er. Denn wenn man seinen Kampf gegen Vergo sieht, muss man sich eingestehen, dass Vergos Auftreten Law nur marginal interessiert hat. So schnell, wie er Vergo dann platt gemacht hat, kann man schon davon ausgehen, dass auch Caesar kein Problem gewesen wäre. Er hätte weder Luffy noch Smoker gebraucht, aber die 2 haben einen Sieg viel einfacher gestaltet. Laws Interesse war imo also nicht SMILE, sondern die Zerstörung PHs. Denn anscheinend hatte er eine Funktion unter DoFla, weshalb er jetzt als Verräter behandelt wird. Aber Law war ev. nur bei DoFla, um DoFla zu schwächen und um Informationen zu bekommen. Das ist allerdings nur Spekulation.

      ich finde auch die Gedanke von Hyakujū no Kaidou (der Beitrag über mir) nicht schlecht. Gerade die Idee, Kaidou mittels des SAD/SMILE ein wenig kontrollieren zu können, hat was für sich. Denn um an einen Kaiser heranzukommen, muss man auch taktische Mittel ergreifen und nicht nur Luffys "all-in" Taktik verwenden.
    • Die zwei Beiträge über mir sagen bereits einiges aus und geben uns auch einen guten Einblick, was für eine große Vielfalt an Möglichkeiten Oda eigentlich hat. Ich finde beide Ideen nicht unbedingt schlecht, aber sehe dann doch ein paar kleine Lücken und Haken, welche mich nun dazu veranlassen, mich auch zu dem Thema zu äußern.

      @Thrawn:
      Alle drei Theorien von dir, sind nicht schlecht, aber ich kann mich leider mit keiner dieser Theorien anfreunden. Zum einen bezweifle ich, dass sich Law nun eine große Armee aufbauen will, da diese im Vergleich zu einem Kaiser immer noch ein 0815 Kaliber darstellen würde, was Law wiederum alleine dastehen lässt und wir sind uns denke ich einig, dass Law noch nicht auf einem Kaiserlevel ist, was die Stärke betrifft. Einen Kaiser zu schwächen ist noch die Theorie, die am ehesten in mein Beuteschema fällt, wobei diese Theorie von dir in meinen Augen noch nicht fertiggestellt wurde. Die Kaiser stürzen sich auf Flamingo, dann auf Law und die Vermutung liegt nahe, dass der Großkunde Kaido ist. Entweder bin ich komplett verblödet oder aber, da fehlt noch etwas. Sollte Law wirklich eine Waffe herstellen wollen, so hätte er sich nicht so lange bei CC einschleusen müssen, da wir uns hoffentlich einig sind, dass Law stärker ist, als CC und Monet. Bei dieser Theorie müsste Law aber wissen, dass die Waffe so stark ist, um damit sämtliche Gegner, welche sich ihm in den Weg stellen, auszuschalten. Hier läuft es allerdings sehr darauf hinaus, dass Law das ganze so ziemlich alleine durchziehen müsste, was dann doch ein bisschen „heavy“ wäre und auch nicht so ganz realisierbar ist.

      @Hyakujū no Kaidou:
      Ich finde diese Theorie alleine vom Gedankengang überhaupt nicht verrückt, sondern sogar recht gut. Allerdings frage ich mich, ob einer der beiden Kaiser wirklich so stark provoziert werden könnte, dass er seine Inseln zurücklässt, um zu seinem Feind zu fahren. Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass einer der Kaiser sein Revier wirklich aufgibt, nur um mit einem anderen Kaiser in den Krieg zu ziehen. Der Verlust und die Gefahr, Schaden davonzutragen, wäre einfach viel zu groß, da keiner der beiden Kaiser zu 100% davon ausgehen kann, dass er den Kampf gewinnt, wodurch auch neues Land gewonnen werden würde. Zudem bezweifle ich auch, dass sich ein paar ehemalige Rookies – die inzwischen zwar durchaus stärker geworden sind – wirklich in den Kampf zwischen zwei Kaisern einmischen würden. Auch hier ist die potentielle Gefahr, dass man stirbt, viel zu hoch, da ich einen Kaiser immer noch über einem ehemaligen Rookie sehe. Was die Sache mit Smile angeht, so muss ich immer an den tollen Essay von OneBrunou denken – SAD und SMILE, eine Möglichkeit zur Indoktrination?

      @PB|RichardThePony
      Auch ein guter Beitrag, wobei ich auch hier gewisse Dinge ein wenig anders sehe. Law hat vielleicht einige Informationen mehr, aber in wie
      weit ihm diese Informationen im Kampf gegen einen Kaiser helfen, steht noch in den Sternen. So wie auch du das getan hast, ist es auch mir nur möglich, Vermutungen anzustellen, was den besagten Schlüssel betrifft, von dem Law gesprochen hat. Ich persönlich denke, dass SMILE in Verbindung mit CC der Schlüssel zum Erfolg sind. Ob es jetzt wirklich zwei Jahre waren, ist doch gar nicht sicher oder? Law war auf jeden Fall eine sehr lange Zeit auf PH und welche Informationen hätte er jetzt großartig einholen können, wenn nicht die, über SMILE und CC? Viel mehr gab es nicht und ich bezweifle ehrlich gesagt, dass Law mit CC über Flamingo oder die Kaiser gesprochen hat. Informationen sind sicher wichtig, aber der Schlüssel selbst steht in meinen Augen zwangsläufig in Verbindung mit SMILE.


      Naja. Wenn ich schon kritisiere, dann sollte ich zumindest meine eigene Meinung preisgeben oder? Zum einen möchte ich einmal daran erinnern, dass Law ganz bestimmt freiwillig nach PH gekommen ist und er sicher stärker war, als alle sich dort befindlichen Gegner. Das lässt vermuten, dass das SAD alleine sicher nicht der Schlüssel sein kann, um einen Kaiser zu besiegen. Zwangsläufig ist also zumindest eine Person auf PH von Notwendigkeit für Law und wenn ich die derzeitigen „Überlebenden“ auf einer Hand abzähle, dann bleibt hier nur CC über. Nun ist die Frage aber immer noch nicht geklärt, warum Law so lange gewartet hat? Er konnte weder damit rechnen, dass ein Ruffy auf PH erscheint, ebenso wenig wie ein Vergo oder ein Smoker. Hier stellt sich die Frage, ob Law nicht noch länger gewartet hätte und wenn ja, dann stellt sich wiederum die Frage, auf was er gewartet hätte? Ich persönlich verzweifle an diesen Fragen ein wenig, denn Law kann in meinen Augen nicht alleine gegen einen Kaiser kämpfen und das er wirklich mit der Kid-Allianz unter einer Decke stecken soll, erscheint mir auch als ein wenig seltsam, wobei das noch eine der Möglichkeiten ist, die mir am besten gefallen würde. Wie Thrawn werde auch ich ganz kurz die Alternativen niederschreiben, die Law in meinen Augen hätte:

      1• Law findet den Schlüssel auf PH und stürzt alleine/mit seiner Crew einen Kaiser. (-)
      2• Law steckt mit der Kid-Allianz unter einer Decke und sie stürzen einen Kaiser. (+)
      3• Law findet den Schlüssel und besiegt mit Hilfe der Weltregierung den Kaiser. (~)
      4• Law findet den Schlüssel und lässt Außenstehende einen Kaiser besiegen. (-)

      1•
      Wie bereits weiter oben erwähnt, bezweifle ich, dass Law alleine einen Kaiser besiegen kann, was diese Theorie/Möglichkeit eigentlich zunichtemacht.

      2•
      Die Möglichkeit gefällt mir von allen noch am besten, wobei mir mein Bauchgefühl sagt, dass es irgendwie nicht so ist. Ich lasse mich von meinem Gefühl natürlich gerne tauschen und abgesehen davon, wäre das in meinen Augen wirklich eine der besten Möglichkeiten, einen Kaiser zu stürzen. Zuerst beauftragt Law Kid, dass er noch ein paar ehemalige Rookies suchen soll, mit denen sie sich verbünden. Währenddessen schleust sich Law auf PH ein, um dort den Schlüssel gegen den Kaiser ausfindig zu machen. Danach gibt Kid Law Bescheid und Law kann das Spektakel starten. Bei dieser Theorie wäre Law dann nicht alleine und hätte auch eine gewisse Rückendeckung. Zusammen können sie dann einen Kaiser besiegen und anschließend eine Party oft the 100 Beasts machen.

      3•
      Eine Idee die mir erst vor kurzem gekommen ist, die ich aber auch nicht so uninteressant finde. Ich halte diese Variante zwar nicht für wirklich realistisch, aber dadurch, dass ich sie eben recht interessant finde, gehe ich doch kurz darauf ein. Vielleicht ist Law in Kooperation mit der Regierung darauf aus, einen Kaiser zu stürzen. Hier würde Law – wie Pony auch schon gut geschrieben hat – die nötigen Informationen an die WR liefern, welche in weiterer Folge den Kaiser ausschalten könnte. Wir wissen ja bereits, dass sich die Marine rüstet. Warum also nicht für den Kampf gegen einen Kaiser? Bei dieser Theorie würde ihm Ruffy jetzt auch nicht wirklich den Plan zerstören, da er immer noch die Möglichkeit hätte, Ruffy an die WR zu verraten. Eigentlich einen „Win-Situation“ für Law, da einerseits ein Kaiser besiegt wird und auf der anderen Seiten bekäme er sicher noch einen dicken Bonus, sollte es ihm gelingen, einen Ruffy an die WR zu liefern. Wir als Leser wissen natürlich, dass das nicht passieren wird. In diesem Fall würde ich aber gerade bei dieser Theorie behaupten, dass sie – wie Hyakujū no Kaidou so schön geschrieben hat – verrückt ist.

      4•
      Auch diese Theorie wollte ich nicht unerwähnt lassen, wobei uns der Großteil - betreffend dieser Möglichkeit - bereits ausführlich von Hyakujū no Kaidou erklärt wurde. Daher möchte ich Hyakujū no Kaidou nicht die Show stehlen – was ich ohnehin nicht schaffen würde – und verweise ganz unverschämt auf seinen Beitrag.


      Was nun im Endeffekt wirklich passiert und mit welchen Hintergründen Law agiert, steht leider noch in den Sternen und nur Oda kann uns wohl darüber aufklären. So wie ich Oda kenne, kommt es wahrscheinlich sowieso ganz anders und dann kommt wieder dieser tolle „Aha“ Effekt. Zu guter Letzt wollte ich noch erwähnt haben, dass ich BM jetzt bewusst nicht erwähnt habe, da es hier um Law‘s Plan geht, welcher Kaido als Ziel voraussetzt. Für Fehler oder falsche Gedankengänge, ebenso wie falsche Behauptungen, möchte ich mich schon im Vorfeld entschuldigen. In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Diskutieren.

      Lg Vivalakid

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vivalakid ()

    • vivalakid schrieb:

      Alle drei Theorien von dir, sind nicht schlecht, aber ich kann mich leider mit keiner dieser Theorien anfreunden. Zum einen bezweifle ich, dass sich Law nun eine große Armee aufbauen will, da diese im Vergleich zu einem Kaiser immer noch ein 0815 Kaliber darstellen würde, was Law wiederum alleine dastehen lässt und wir sind uns denke ich einig, dass Law noch nicht auf einem Kaiserlevel ist, was die Stärke betrifft. Einen Kaiser zu schwächen ist noch die Theorie, die am ehesten in mein Beuteschema fällt, wobei diese Theorie von dir in meinen Augen noch nicht fertiggestellt wurde. Die Kaiser stürzen sich auf Flamingo, dann auf Law und die Vermutung liegt nahe, dass der Großkunde Kaido ist. Entweder bin ich komplett verblödet oder aber, da fehlt noch etwas. Sollte Law wirklich eine Waffe herstellen wollen, so hätte er sich nicht so lange bei CC einschleusen müssen, da wir uns hoffentlich einig sind, dass Law stärker ist, als CC und Monet. Bei dieser Theorie müsste Law aber wissen, dass die Waffe so stark ist, um damit sämtliche Gegner, welche sich ihm in den Weg stellen, auszuschalten. Hier läuft es allerdings sehr darauf hinaus, dass Law das ganze so ziemlich alleine durchziehen müsste, was dann doch ein bisschen „heavy“ wäre und auch nicht so ganz realisierbar ist.

      Ich gebe zu, dass ich die Sache vielleicht nicht bis zum Ende aufgeschrieben habe, und du hast ja recht, dass er alleine es wohl nicht mit einem Kaiser aufnehmen kann, selbst wenn dieser geschwächt ist. Aber sein Plan bezieht höchstwahrscheinlich die Zerstörung der SAD-Produktionsanlage mit ein, die Entführung von Crown in jedem Fall, womit Flamingo den Kaiser eben nicht mehr beliefern kann und dieser seinen Lieferanten an den Kragen will, wodurch Law zwangsläufig auch Flamingo zu seinem Feind macht. Das erwähnte kleine Zeitfenster tut sein übriges, denn nun wird er eben Kaido und Flamingo überaschen müssen, und auch wenn ich davon nicht begeistert bin, sehe ich hier als einzig realistische Option eine eigene Produktionsanlage einer Waffe, in welcher Form auch immer, für deren Betrieb er Crown benötigt. Denn die SAD-Produktion auf Punk Hazard zu zerstören mag eine Sache sein, die Anlagen können ja repariert werden, aber ohne Crown dürfte kein neues SAD mehr produziert werden können, was also eine zweite Absicherung für Law ist. Aber der Aufbau einer eigenen Anlage wird Zeit in Anspruch nehmen, weshalb Law nicht sofort zuschlagen konnte, obwohl er der Stärkste auf der Insel war. Mit Ruffys Eintreffen war jedoch zum Handeln gezwungen, es sei denn, er hätte Crown abgehalten der Strohhutbande etwas anzutun, wodurch er sich sicher verdächtig gemacht hätte.

      Und hier kommt ein Faktor ins Spiel, den du bereits erwähnt hast, vivalakid: Law braucht Verbündete. Als Shichibuklai hätte er Crown ausschalten, der Weltregierung ausliefern und damit Flamingo kaltstellen können. Doch hätte er dann auch sofort zuschlagen können und er persönlich hätte nichts gewonnen. Um seine eigene Macht zu stärken und seinen Einfluß zu mehren hätte er Crown für sich behalten und seinen Plan alleine ausführen müssen, nur ist er dazu eben doch nicht stark genug. Vielleicht hätte er der Weltregierung auch Crowns Tod vortäuschen können um seinen Plan mit der Weltregierung bzw. dann der Marine als "Partner" durchzuführen. Nur haben diese eigene Ansprüche, wodurch Law nicht die Position eines Kaisers einnehmen könnte (wobei auch nicht klar ist, ob Law das nun mit Ruffy als Partner will, so sprach er lediglich davon, Kaido stürzen zu wollen); Ruffy dagegen hat diesen Anspruch nicht und auch nicht dieselbe Macht, wodurch er diesen leichter hintergehen könnte, sollte Ruffy sein Spiel nicht mitspielen. Ruffy wäre dann nicht zwangsläufig eine Notlösung, eher eine Verbesserung seines Plans.

      Ob Laws Allianz mit der von Kid [oder eher Killer] zusammengeht wird die Zukunft zeigen, kennen wir doch das Ziel und den Plan Letzterer nicht. Aber dass eine Zusammenarbeit von Law geplant war und Kid andere Supernovae rekrutieren sollte halte ich für höchst unwahrscheinlich, denn Kid wunderte sich über Laws Verhalte den Shichibukai beizutreten, was er mit dessen Plan begründet. Soweit liegt er ja richtig, doch sollte er schon ein wenig mehr Bescheid wissen, wenn er mit Law zusammenarbeitet. Er hätte wohl eher erwähnt, dass der Plan nun ins Rollen kommt oder ähnliches, aber er hätte sich wohl nicht so grundsätzliche Fragen gestellt. Das bedeutet wiederum nicht, dass eine zukünftige Zusammenarbeit ausgeschlossen ist, aber zur Zeit ist diese wohl nicht gegeben. Das würde aber implizieren, dass Kids Allianz das gleiche Ziel hat, wobei sich bei denen am ehesten Big Mum eignen würde, zumindest hat Kid 2 ihrer Schiffe versenkt, was diese allerdings nicht als großes Problem betrachtet. Insofern sehe ich das Ziel deren Allianz noch nicht, und es wäre möglich dass es gleiche ist, es muss aber nicht sein. Und was dann passiert ist auch nicht klar, aber sie werden wohl beide klug genug sein sich nicht gegenseitig zu bekämpfen, zumindest wird Law es so sehen. Denn das Ziel ist ja Kaido, nicht Kid. Und wie dieser zu Fall gebracht werden kann, darüber soll ja hier nachgedacht werden.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
    • Laws Plan war es mit Hilfe eines Schlüssels einen Kaiser namens Kaidou zu erledigen, mehr wurde eigentlich noch nicht über seinen Plan verraten.

      Das SAD welches Smileys macht ist zerstört und damit nutzlos. Wie also neue Smileyes machen wenn es denn Laws Plan entspricht oder hat er sich heimlich welche vorher abgezweigt? Warum und wieso? Und wen will er damit versorgen?

      CC: Eine zweite Variante die bisher noch für nicht stimmt an seinem Plan. Wozu braucht er CC wenn kein SAD mehr da ist. Er könnte CC auch ebenso Smoyan übergeben, damit er ihn wegsperrt und Dofla nicht mehr an ihn rankommt und damit Dofla kaltstellen.

      Laws Charakter ist bisher zweigeteilt.
      Einmal wird berichtet von 100 Piratenherzen und das er so ein ganz böser sein soll. Aber bisher entspricht es eigentlich nicht seinen Taten die wir bisher von ihm gesehen haben. Er heilt die Kinder mal eben so was nicht mal Chopper gelungen ist und benahm sich auch gegenüber Browniebus durchaus wie ein Arzt, der ihm und den ganzen Piraten half wieder zu laufen.

      Ist er von von seinem Charakter eher jemand der einem Arzt gleicht und "helfen" will und die artificial Zoans wieder vernichten und damit auch die Macht von Kaidou nimmt? Bisher kommt mir das am plausibelsten vor und würde seinem Intellekt entsprechen als nun 100 weitere Menschen mit Zoans zu versorgen damit man eine Armee hat
      A Laser beam of Epicness
    • Interessantes Thema, zu dem auch ich gerne ein paar Worte verlieren würde.

      Imo lässt sich festhalten, dass Law es A. auf den Yonkou Kaidou abgesehen hat und es B. Teil seines Plans war CC gefangen zu nehmen. Nur zu welchem Sinn und Zweck soll diese Gefangennahme genau dienen?
      Ich habe diesbezüglich noch einmal ein paar der vergangenen Kapitel kurz überflogen und dabei ist mir etwas aufgefallen und zwar in dem kurzen Telefonat zwischen Flamingo und Vergo in Kapitel 682.
      Hier spricht der Don davon, dass Ceaser der einzige Mensch wäre, der das SAD konstruieren könnte. Die Rede von den Smiles selbst, also von den Früchten, war hier überhaupt nicht. Ebenso erteilte er Vergo den Befehl, dass er das SAD zerstören solle, ebenso wie er Law töten sollte. Nun wissen wir ja, dass Law ihm diesbezüglich die Aufgabe bereits abgenommen hat und das SAD, bei dem Angriff auf Vergo, selbst zerstört hat. Bisher ist aber noch unbekannt gewesen, was genau Law in dem Raum eigentlich vor hatte ...
      Am Anfang dachte ich, dass es Law, bei der Gefangennahme von Ceaser, lediglich darum ging Flamingos Pläne ein wenig durcheinander zu bringen und dessen Geschäftsbeziehung mit Kaidou fürs Erste zu unterbrechen. Nun glaube ich aber, dass es ihm womöglich doch tatsächlich darum gehen könnte, eine eigene derartige Produktion aufzuziehen. Die Weichen dafür wären gestellt, da er Ceaser nun gefangen nehmen konnte, der wiederum das SAD konstruieren kann. Als einzig bekannter Mensch. Die Frage, weswegen er eigentlich in den Raum, in dem sich das SAD bis dahin befand, wäre somit auch geklärt. Weil er dieses vermutlich für seine eigenen Zwecke missbrauchen wollte. Die Frage, die aber bleibt ist, was genau will er mit diesen Ressourcen jetzt anfangen?
      Will auch er jetzt damit beginnen sich eine Armee, bestehend aus Zoannutzern, aufzubauen, um so in den Krieg ziehen zu können? Wenn ja, woher nimmt er sich die nötigen Truppen, die bereit wären sich diesem Projekt zu verschreiben? Und was will er mit Ruffy? Und noch viel wichtiger, woher weiß er denn, dass Ruffy bei einem derartigen Unterfangen überhaupt mitmachen würde? Derartige Pläne haben ihn noch nie wirklich interessiert. Stattdessen setzte er schon immer mehr auf seine eigene Stärke, um sich seine Feinde aus dem Weg zu räumen.
      Im Moment sieht es für mich jedenfalls ganz danach aus, als wenn Law mit der Gefangennahme von Ceaser, als auch der Zerstörung des SAD, genau zwei Absichten verfolgt hätte.

      1. Die Unterbrechung von Flamingos Beziehungen zu Kaidou, um beide zu schwächen oder eventuell sogar gegeneinander aufzuhetzen
      2. Eine (mögliche) eigenständige Produktion der SMILE, um sich selbst ebenfalls eine Armee, bestehend aus Zoannutzern, aufzubauen

      Dies sind die beiden Intentionen, die mir dazu im Moment einfallen. Allerdings sollte man gleichzeitig auch die Absichten Flamingos berücksichtigen, der ja bisher mehrfach als verbrecherisches Genie gezeigt wurde und dem sogar ein Kapitel mit dem Titel "Mastermind" gewidmet wurde, was wohl über seinen Intellekt und seine Gewieftheit mehr als genug aussagen dürfte. Demnach sollte man sich, neben des eigentlichen Planes von Law, einfach mal genau überlegen ... Was für Ziele könnte Flamingo mit der Produktion und Belieferung der SMILE an einen der vier Yonkou verfolgt haben? Ging es ihm wirklich bloß um den reinen Profit dabei? Ich persönlich glaube immer noch, dass Flamingo einen genauen Hintergedanken damit verfolgt hat. Ich verweise dazu gerne noch einmal auf dieses Essay hier, in dem ich bereits eine mögliche Absicht Flamingos versucht habe zu schildern.
      Ich stelle diese Frage deswegen noch mal in den Raum, da dessen Absichten, welche es auch immer sein mögen, demnach mit dem Vorhaben von Flamingo, eventuell, kollidieren könnten, sollte es diesem wirklich um den Aufbau eigener Streitkräfte gegangen sein.

      Der Schlüssel, über den Law einst gesprochen hatte, dürfte also, aller Wahrscheinlichkeit nach, Ceaser gewesen sein. Durch dessen Gefangennahme, und der Zerstörung des SAD, ist es ihm zum einen möglich den Kontakt zwischen Flamingo und Kaidou vorerst zu unterbrechen, beide eventuell sogar gegeneinander aufzuhetzen, je nach dem wie Kaidou auf die Unterbrechung der Produktion und der Belieferung der SMILE reagiert, und zum anderen könnte er sich nun, sollte es ihm wirklich darum gehen, eine eigene Armee, bestehend aus Zoannutzern aufbauen, um so die Chancen der Allianz zwischen ihm und Ruffy zu verbessern gegen einen Yonkou zu bestehen.
      Wie Ruffy darauf reagieren würde und ob er da überhaupt mitmachen würde ist da schon wieder ein ganz anderes Thema. Sollte es jetzt wirklich darum gehen, dann kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sich beide Parteien jetzt erst mal wieder trennen werden. Law würde somit Zeit haben seine Truppen entsprechend aufzupushen und die Strohhüte hätten Zeit, um sich um Kinemon und Momonosuke zu kümmern, sollten diese nun ihren eigenen Arc kriegen, wovon ich fast ausgehe, da sie ansonsten entweder nun Abschied nehmen müssten und sich eventuell, mit den Strohhüten, auf Wa-No-Kuni wieder treffen würden oder aber einen weiteren Arc an Bord bleiben müssten, was für zwei vorübergehende Mitreisende doch etwas viel Screentime wäre.

      Wie auch immer Oda sich den weiteren Verlauf gedacht hat, was für Absichten Law genau verfolgt, wie das Konfliktpotenzial zwischen Flamingo und Kaidou ausgeschöpft wird, wie sich der Don selbst in die nächsten Geschehnisse involvieren wird und ob dieser letztlich tatsächlich ganz andere Pläne, durch die Auslieferung der SMILE, verfolgte, als wir bisher annahmen und seine Pläne deswegen, eventuell, mit dem von Law kollidieren könnten ... Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Oda dieses Spinnennetz versuchen wird zu entwirren!
    • Ein schöner Thread, habe ich gestern verzweifelt gesucht, meine Ideen zu Laws Plan irgendwo hinzuschreiben.

      Ich fände es nämlich interessant, wie lange Law den Plan schon hegt und wie viel er weiß bzw. wissen könnte.
      Er möchte den Kaiser Kaidoo stürzen, welcher den Beinamen "Kaidoo der 100 Biester" besitzt. Diesen Namen hat er wahrscheinlich erhalten, weil er seine Untergebenen mit den Smilefrüchten ausstattet. Diese Früchte erhält er von Flamingo, welcher das SAD, das CC entwickelt, von diesem abkauft/abhholt und nutzt. Crown war vor vier Jahren noch Wissenschaftler der Marine bis zum Tag hin an dem die Explosion statt fand. Danach wurde er gefangen genommen und auf ein Gefangenschiff gebracht, floh aber jedoch. Irgendwann kehrte er nach PH zurück, sammelte das Gas und begann seine Experimente. Vor drei Jahren begannen die Kindesentführungen. Zu dieser Zeit ist auch Mone dabei, also war hier die Zusammenarbeit mit Flamingo schon im Gange. Daraus lässt sich schließen, dass vor etwa drei Jahren die Produktion der Smiles begonnen haben könnte, denn an der Riesenforschung scheint Flamingo wohl kaum interessiert zu sein. So könnte die Lieferung an Kaidoo schon damals erfolgt sein. Ob ihm das Ganze half den Kaiserthron zu besteigen oder nicht, oder wie er daran gekommen ist (möglich über das Unterwelttelefon), welche Verbidung zwischen ihm und Flamingo besteht, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht, werden es wahrscheinlich später erfahren.
      Ich bin mir jedoch relativ sicher, dass Law zu diesem Zeitpunkt noch zu Flamingos Bande gehörte und dementsprechend von dessen Machenschaften auf PH wusste. Schließlich ist PH eine Insel, die vom Log Port nicht angezeigt wird, somit konnte Law davon eigentlich nicht wissen. Hinzu kommt, dass er gleich ein Bündnis mit Crown eingeht, dass er nicht getan hätte, wenn er zufällig auf die Insel käme. Also musste er diese Informationen vor etwa drei Jahren erhalten haben. Das ihm zu diesem Zeitpunkt schon der Plan zum Sturz von Kaidoo in den Sinn kam, könnte durchaus sein. Doch um diesen auszuführen, brauchte er seine eigene Bande und einen Kräftezuwachs. Also löste er sich von Flamingos Bande und begann seinen eigenen Siegeszug. So könnte man das erklären.

      Denn Law besitzt einiges Wissen, dass er momentan eigentlich nicht haben dürfte. Er weiß, dass man in der NW nur überleben kann, wenn man sich entweder unter den Schutz eines Kaisers stellt oder sich diesem im ständigen Kampfe stellt. Des Weiteren weiß er um die mögliche Stärke einer Kaidooarmee. Wissen, dass er zu den Zeiten bekam, als er zu Jokers Crew gehörte. Daraus kann man schließen, dass Flamingo schon vor drei Jahren auf Dress Rosa gelebt hat. Auch wird sich Law um die Vorzüge eines Samurai bewusst sein, da er sich diesen Titel ebenfalls zusicherte. Ob er dabei die Gunst der Stunde genutzt hat, da drei Samurai abgestiegen sind, er durch die Herzübergabe einem anderen Samurai den Titel aberkennen lassen konnte oder dies schon vornerein geplant war, wissen wir nicht und ist auch schwer zu sagen. Es scheint für ihn jedoch nützlich zu sein, da zumindest die Marine nicht mehr hinter ihm her ist.

      Doch trotz aller Planung scheint auch Law nicht auf alles vorbereitet zu sein.
      Er kalkulierte zwar die Möglichkeit ein, gefangen genommen zu werden, wusste aber nichts von Vergos Tätigkeiten auf der Insel. Ihm war bewusst, dass Vergo bei der Marine eingeschleust war, dass er jedoch die Basis der G5 leitet, war ihm nicht bekannt. (Nebenbei bemerkt müsste Vergo diese Tätigkeit ebenfalls vor drei Jahren ausgeführt haben, da hier schon die Kindesentführung begann). Ebenfalls wusste er anscheinend nichts von Mones Schneelogiafähigkeit. CC erwähnte dies im Kapitel 675. Mone war also Law in ihrer Schneeform gefolgt und belauscht ihn, als er mit Ruffy plante, CC zu entführen. Dadurch konnte sie ihn an CC bzw. Vergo verraten haben. Eine Sache, die er nicht eingeplant, aber dennoch für eine mögliche Gefangennahme einen Rettungshebel vorbereitet hat.

      Auch Ruffys Eintreffen auf PH war nicht geplant. Sich mit diesem zu verbünden, könnte ihm aber durchaus schon eingefallen sein. Zumindest wird er sich Gedanken gemacht haben, mit jemanden eine Allianz zu gründen. Denn einen Kaiser alleine zu stürzen, scheint Law doch zu riskant zu finden. Im Gespräch mit Ruffy merkte er jedoch an, dass er keinesfalls behaupte, einfach so einen Kaiser zu stürzen, denn zuerst wolle er einen Plan entwickeln und schauen, ob denn eine Möglichkeit bestände, dies zu tun. Dies macht durchaus Sinn, bedenkt man, dass mit dem Wegfall der Zoanarmee lediglich eine Kampfkraft wegfällt, jedoch nicht der gesammte Kaiser.
      Spontan Ruffy als Verbündeten zu nutzen, scheint Law gut in den Plan zu passen. Jemanden, der auf Marineford zielstrebig sich durch die Massen kämpfte. Jemand, der auf Enies Lobby die Macht der WR ins Wanken brachte. Jemand, der unter Rayleigh trainiert hat und auch so schon ziemlich stark zu sein scheint. Des Weiteren weiß er anscheinend über das D. Bescheid, meinte er doch nach der Abreise auf AL noch: "D. will cause a storm again". Mit dieser Person mit dem D. im Namen einen Kaiser versuchen zu stürzen, scheint ihm doch geheuer zu sein. Spontan Ruffy in den Plan einzubinden, kam ihm in gewisser Weise doch recht gelegen. Wer weiß, wie lange er noch auf PH geblieben wäre. Möglicherweise wäre er ein halbes Jahr länger dort geblieben.
      Einzig Ruffys Stursinn und seine Unberechenbarkeit müsste er halbwegs einplanen.

      Zwei weitere Punkte, die Law in seinem Plan nicht notiert hat, ist das kommende Erscheinen Flamingos als auch die Zuschauer.
      Flamingo: Das sich der Boss höchstpersönlich auf den Weg macht, scheint Law nicht zu ahnen. Das er jedoch schnell Wind davon bekommt, kam ihm wohl in den Sinn, denn er meinte, dass nach Crowns Entführung alles recht schnell ablaufen würde.
      Die Zuschauer: Das CC eine Liveschalte macht, um seine Massenvernichtungswaffe zu präsentieren, und er dabei auch gefilmt wird, konnte Law nicht ahnen. Unter den Zuschauern sind sicherlich Leute aus Kaidoos Crew, die ihm über die Niederlage CCs Bericht erstatten werden. Schnell wird auch bewusst werden, dass Ruffy und Law eine Allianz geschlossen haben. Kaidoo wird also vorbereitet sein, wenn sich Law und Ruffy ihm stellen wollen. Der eigentlichen Überraschungs -und Chaoseffekt wäre damit verflogen.

      Kurz zusammenfassend würde ich sagen, dass Law schon etwas länger verfolgt, einen Kaiser zu stürzen. Unterpunkte des Plans sind:
      -eigene Bande zusammenstellen
      -Samurai zu werden (möglich, halte dafür aber meine Hand nicht ins Feuer)
      -der Wegfall des SAD durch Entführung Crowns
      -die Verwirrung daraufhin
      -Bildung einer Allianz
      -erste Aussichten zum Sturz eines Kaisers
      -weitere Planung
      -Kaisersturz

      Dabei kommen ihm jedoch immer wieder Situationen in die Quere, die er so nicht eingeplant hat, aber dennoch einen Ausweg findet. Teilweise können sie seinen Plan unterstützen (Samuraipostenwegfall, Ruffys Auftreten), teilweise behindern sie seinen Plan (Vergos Auftreten). Laws Plan ist es auf alle Fälle einen Kaiser zu stürzen, weil er eine Möglichkeit sieht, diesen zu schwächen. Ob er daraufhin selber den Thron besteigen will, ist ungewiss.
    • vivalakid schrieb:

      @Hyakujū no Kaidou:
      Ich finde diese Theorie alleine vom Gedankengang überhaupt nicht verrückt, sondern sogar recht gut. Allerdings frage ich mich, ob einer der beiden Kaiser wirklich so stark provoziert werden könnte, dass er seine Inseln zurücklässt, um zu seinem Feind zu fahren. Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass einer der Kaiser sein Revier wirklich aufgibt, nur um mit einem anderen Kaiser in den Krieg zu ziehen. Der Verlust und die Gefahr, Schaden davonzutragen, wäre einfach viel zu groß, da keiner der beiden Kaiser zu 100% davon ausgehen kann, dass er den Kampf gewinnt, wodurch auch neues Land gewonnen werden würde. Zudem bezweifle ich auch, dass sich ein paar ehemalige Rookies – die inzwischen zwar durchaus stärker geworden sind – wirklich in den Kampf zwischen zwei Kaisern einmischen würden. Auch hier ist die potentielle Gefahr, dass man stirbt, viel zu hoch, da ich einen Kaiser immer noch über einem ehemaligen Rookie sehe. Was die Sache mit Smile angeht, so muss ich immer an den tollen Essay von OneBrunou denken – SAD und SMILE, eine Möglichkeit zur Indoktrination?


      Natürlich ist es fraglich, wie sich ein potenzieller Krieg zwischen zwei Kaiser entwickelt bzw. wie so einer generell entsteht und abläuft. Greifen die Kaiser selbst zu den Waffen und mischen im Krieg mit auf? Oder schicken die nur ihre Crew-Mitglieder los und lassen diese auf den Schlachtfeld kämpfen, um gegenseitig Duftmarken zu hinterlassen? Ich kann mir auf jeden Fall beim besten Willen nicht vorstellen, das ein Kaiser bei einem Angriff auf eigenen Territorium die Füßge still hält und wegschaut, als ob nichts passiert wäre, besonders dann nicht, wenn der Gegner ein anderer Kaiser ist. Im Gegenteil ich glaube sogar, das besonders dann handlungsbedraf besteht, da ein weiterer Kaiser eine größere Gefahr darstellt als ein aufmüpfiger SN (rein Kräftemäßig betrachtet). Denn schließlich scheint jede Insel irgendeinen Zweck zu erfüllen, die die Machstabilisation eines Kaisers garantieren (oder eben bei Big Mum z.B. eine Gierde befriedigen). Deswegen bin ich auch auf die Idee gekommen, dass die beiden generell eher ihr Gebiet bis aufs Blut verteidigen (alleine schon die Hinweise bei Big Mum das sie von ihren in Obhut genommen Inseln Süßigkeiten bekommt; bei Kaido bekam X. Drake ein mehr als eindeutige Antwort von Scoth auf die Frage hin, was Kaido tun wolle wenn es mal in seinem Gebiet kracht). Andernfalls wäre ja ihre Macht gefährdet. Zurück zu den Kaisern selbst: Ich schätze sie so ein, das sie erst mal ihre Verbündete losschicken würden und so die Absicheurng ihres Territoriums vernachlässigen bzw. auf minimal Besetzung reduzieren. Und diese Sicherheitslücken könnte halt die Allianz ausnutzen, um sich Kaido schneller als es ihm lieb ist zu nähern. Somit muss er sich selbst mit Law und Ruffy umherschlagen.

      Ich denke einfach generell das man einen Art "Blitzkrieg" führen muss, um einen Kaiser zu stürzen, da ich mir nicht vorstellen kann, das die Kräfte reichen würden, erst seine wahrscheinlich mehrere hundert Mann große Crew zu besiegen, bevor er als Oberbrocken erst an die Reihe kommt. Mit meiner Idee hat man eben das Überraschungsmoment auf seiner Seite. Deswegen hat es Law evtl. auch so eilig. Wenn nur einer von den Zuschauern etwas an Kaido ausplaudert dann ist der Plan hin. Dazu würde es einfach zu Law strategischer Ader passen (er meinte ja selbst bei der Verkündung des Kaisers, das er sich nicht blind in einen Kampf mit diesem werfen würde).
    • N´abend,

      also ich denke ja, dass Law Crown benötigt, um die SMILE zu manipulieren. Das wäre dann der finale Schritt zu einem Kaisersturz. Die SAD-Produktion ist bereits unterbrochen. Kaidou wird sich wohl an De Flamingo wenden, da er weitere SMILE benötigt. Nicht umsonst macht sich De Flamingo nach PH auf, um Crown abzuholen.
      Law wird keine eigene SMILE Armee aufbauen, er wird auch nicht Big Mom und Kaidou aufeinander hetzen können. So unbesonnen sind die Kaiser auch wieder nicht. Wahrscheinlicher, als diese beiden Möglichkeiten, aber immer noch unwahrscheinlich ist, dass Law Kid zu einer Allianz bewegen konnte mit der Bitte andere SN zu einer Allianz gegen Kaidou zu überreden. Kid hat ein sehr hitziges Gemüt und wird sich von Law nichts sagen lassen. Es sei denn, Kid´s bessere Hälfte Killer kann ihn dazu überreden.

      Wie dem auch sei, ich bin der Meinung, Crown soll für Law die SMILE manipulieren. Kurz nach Momos Auftritt in seiner Drachenform, wo er Hallizunationen hatte und er De Flamingo sah, ist ja die Theorie hier im Forum mit der Indoktrination entstanden.

      Also, Law weiß dass Flamingo bei der SMILE Produktion eine
      Art Hintertürchen zur Manipulation von Crown hat einbauen lassen. Ich
      kam vor kurzem auf diese abstruse Idee. Da wir seit Neuestem wissen,
      dass auch Flamingo Piratenkönig werden will, kam mir Idee, dass Flamingo manipulierte SMILE (durch seine TF kann er diese noch besser kontrollieren) an einen Kaiser verkauft. Flamingo kommt durch den Verkauf seinem Ziel immer näher. Und Kaidou weiß davon wahrscheinlich nichts. Weder von den manipulierten SMILE, noch dass Flamingo
      PK werden will. Flamingo wird sich inofiziell mit Kaidou verbündet haben. Kaidou wird sich denken, dass Flamingo kein großes Ziel mehr, außer Geld zu verdienen. Und wie der Zufall so will, hat Kaidou massenhaft Berry. Flamingo wird Kaidou informiert
      haben, dass die Marine aufrüstet und die Kaiser bald angreifen will. Er
      behauptet dabei, dass er das von einem hochrangigen Regierungsbeamten
      erfahren habe, tatsächlich erhielt Flamingo diese Informationen von seinem Spion Vergo. De Flamingo bietet ihm mit den (manipulierten) SMILE einen Deal an.

      De Flamingo wartet wahrscheinlich auch nur auf den richtigen Moment, um die SMILE zu "aktivieren" und greift dann Kaidou mit seinen eigenen "100 beasts" an. Law hat davon Wind bekommen, als Crown mit De Flamingo darüber sprach und versucht nun seinerseits, dieses Hintertürchen der manipulierten SMILE nutzen zu können. Und Crown soll ihm dabei helfen, seinen Plan - ähnlich wie der von De Flamingo - umzusetzen, indem Law die SMILE kontrollieren und auf Kaidou hetzen kann. Idealerweise würde sich dann ein geschwächter Kaidou mit De Flamingo anlegen und in diesem Moment tritt Law mit Ruffy auf die Bühne und Kaidou und De Flamingo werden von der Aliianz besiegt. So stelle ich mir zurzeit Laws Plan vor.
    • Ich denke nicht das absolut jeder weiß das Dofla = Joker ist, auch ein Kaidou nicht. Kaidou würde wohl Dofla nicht vertrauen, immerhin ist er Shichibukai. JOker hat er sich ja nicht auch nur so genannt, das die WR und andere Piraten davon keinen Wind bekommen. Deshalb tritt Joker wahrscheinlich nur als Broker auf und schickt lediglich Mittelsmänner wie CC an die Front um Geschäfte zu machen.

      Es ist sehr wahrscheinlich das Law diesen Plan von Dofla kennt und ihm praktisch nun seine geleistete Arbeit jetzt stehlen will. Doch was wird Dofla tun, sollte Law nun wirklich seinen Plan klauen. Wird er sich gezwungen sehen nun einen eigenen Angriff auf Kaidou zu starten um Law auszuschalten? Ich denke bei dem Schlüssel handelt es sich lediglich um ein Codewort das die die Zoans auffordert sich gegen ihren Herren aufzulehnen. Kommen tue ich drauf wegen Momo und seiner seltsamen Reaktion von dem Wort oder viellmehr Worte "Hang on". Vielleicht hat Momo diesen Part mitbekommen vom Plan und unser superschlauer Gummimann wird dieses Wort im nächsten chap noch mal sagen und Law wird den Zusammenhang oder so erkennen
      A Laser beam of Epicness
    • Das größte Problem was ich momentan gerade bei Laws Plan sehe ist folgendes, dass wir bisher kaum etwas genaueres über das Ziel, Kaidou, wissen.

      Wie es momentan scheint sorgt Law mit der Vernichtung und der Entführung der einzigen Person, die das Rohmaterial für die Smiles herstellen kann dafür, dass der Nachschub dieser künstlichen Zoans für Kaidou wegfällt. Ob die Smiles nun nur zeitweise wirken und "aufgetankt" werden, ob sie irgendeinen Nachteil haben oder ob einfach nur die weitere Vergrößerung dieser "Bestienarmee" verhindert wird, wie es genau nun ist, ist erstmal egal.
      Denn wie es momentan scheint, verhindert Law damit nur, dass Kaidous Macht "noch größer" wird.

      Stellt sich aber hier doch die wichtigste Frage, wie hilft das Law, Kaidou irgendwann zu besiegen? Law hat zu Ruffy klipp und klar gesagt, dass dieser Plan ihm es vielleicht ermöglicht und unterstrichen, dass sie nicht direkt auf Kaidou losgehen. Sprich, das was wir bisher gesehen haben, war nur ein Teil von Laws Plan und ich bin gespannt, wie der Rest aussieht.
      Trotzdem bleibt die "Gretchenfrage" im Raum, wie soll Kaidou selbst besiegt werden?
      Immerhin ist er einer der Kaiser und damit wohl selbst ein ziemliches Monster! Fraglich, ob er auch so heftig wie Whitebeard ist, aber wohl stark genug, dass die Marine ihn bisher nicht beseitigen konnte, vielleicht auch einfach nicht ohne zu schwere Verluste davon zu tragen.

      Das Gute ist, dass wir im Gegensatz zu Big Mam bei Kaidou einen Beinamen haben, der einen Hinweis auf seine Stärke, Macht oder seinen Charakter geben könnte.
      "Kaidou of the 100 beasts" oder "100 beasts Kaidou". Wie kann man dies nun interpretieren? Und vorallem, wie lange hat Kaidou diesen Beinamen schon? Denn gerade im jetztigen Zusammenhang mit den Smiles und der Armee, die einer der Kaiser, also wohl sehr wahrscheinlich eben Kaidou, gezüchtet hat, stellt sich eben die Frage, ob Kaidou diesen Namen vielleicht doch noch nicht so lange trägt?
      Denn bisher haben wir nur seinen Namen gehört, niemals seinen Beinamen.

      An sich gibt es einige Möglichkeiten, wie man den Namen interpretieren kann, alle ganz anders und somit ist es auch schwierig den Plan von Law abzusehen:
      • "100 Bestien Kaidou" bezeichnet vielleicht seinen Charakter, dass wenn er gereizt wird, wie Scotch (Nr.18) Drake vor ihm gewarnt hat, dass er am Ende wirklich sehr unangenehm werden kann und wie eine, ach, wie 100(!!!) Bestien wütet! Vielleicht geschah dies auch damals bei Moria, dass dieser zwar angeblich auf ähnlichem Niveau wie Kaidou gekämpft hat, dieser dann eben aber so stark gewütet hat, dass er Morias komplette Crew umbrachte. An sich wäre dies vielleicht eine Erklärung über Kaidous Charakter.
      • "Kaidou der 100 Bestien", sprich er ist der Kapitän einer Mannschaft, die wohl aus 100 (oder gar mehr) Bestien beseht, alles vielleicht gar Zoannutzer? Dies würde zwar etwas weniger über Kaidou selbst aussagen, aber eben sehr viel über seine Mannschaft. Ob nun Kaidou selbst eine Bestie oder gar ein Zoannutzer ist, kann man hier nicht wirklich sagen, könnte aber gut sein.
        Die große Frage die sich hier aber aufwirft ist, wie lange er diesen Beinamen dann schon hat? Hat er schon längere Zeit eine solche Mannschaft aus hundert Bestien (wenn nicht gar mehr), also seit dem er als einer der Kaiser gilt?
      • Eine andere Lesart von "100 Bestien Kaidou", sagt dies eventuell etwas über seine Fähigkeiten aus? Nicht das er wütet wie 100 Bestien, sondern, dass er die Stärke, die Fähigkeit von 100 Bestien hat? Oder sich gar in unzählige verwandeln kann? Wäre wohl eine sehr direkte Anspielung auf seine eventuellen Fähigkeiten.
      • Schlußendlich besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass er sich den Beinamen "Kaidou der 100 Bestien" auch erst seit jüngerer Zeit "verdient" hat, sprich, dass es hier einen direkten Zusammenhang zu seiner Smilenutzerarmee gebe. Dies wäre aber wirklich komisch, wenn ein Kaiser jahrelang vorher eben nicht solch einen Beinamen hätte, dann innerhalb zweier(dreier) Jahre sich hunderte Bestien in Form von (Fake)Zoannutzern zulegt und der WR überhaupt nichts auffällt.
      Hm, man sieht, so wirklich klar kann man dies gar nicht sagen. Gehen wir einfach mal davon aus, dass "Kaidou of the 100 beasts" die passendeste Übersetzung ist und somit die zweite Option die zutreffende ist. Dies würde auch relativ gut zu den Smiles passen, da es eben nicht so stark und sehr auffallen würde, wenn ein Kaiser, der schon hunderte Zoans unter seiner Fuchtel hat, aufeinmal ein paar mehr hat. Die werden bestimmt auch nicht alle andauernd auf einem Haufen sitzen und die WR wird wohl kaum so tief in seinen Reihen einen Spion haben, dem dies hier so sehr auffallen würde.
      An sich würde das auch besser zum Don passen, immerhin spielt er nicht nur ein gefährliches Spiel damit, dass er einen Kaiser gegen sich aufbringen kann, sondern eben auch, dass er der WR gegenüber auffliegt, die wohl ihm das nicht so einfach durchgehen lassen würde, dass einer ihrer Shichibukai für die Aufrüstung eines Kaiser verantwortlich ist.
      Unterm Strich scheint es also so zu sein, dass Kaidou wohl nicht nur eine Unmenge an Smilenutzern hat, gegen diese wohl Law einen Plan hat, sondern eben auch wohl normale Zoan. Weiterhin steht Kaidou selbst noch im Raum als Kaiser, den es schlußendlich zu besiegen gilt.
      Da stellt sich also nun die Frage, wie weit geht Laws Plan noch? Haben wir bisher nur ein Puzzlestück von mehreren gesehen? Immerhin scheint Law sich einige Zeit Gedanken darüber gemacht zu haben und ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur mit dem Wegfallen der Smiles einen Kaiser stürzen kann, der anscheinend schon einige Jahre im Sattel sitzt.
      Nur was könnte es sein?
      Könnte er es sich gar selbst zutrauen gegen Kaidou zu kämpfen? Nachdem er sich um dessen Armee gekümmert hat?
      Oder gibt es noch irgendein Mittel, was er braucht? Vielleicht muss CC ihm auch irgendeine Droge herstellen, die am Ende Kaidou schwächen soll, damit dieser nur noch geschwächt gegen Law kämpfen könnte. Hm, könnte ich mir momentan bei Law vorstellen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Ruffy damit spielen würde, so wie er auftritt, wird er wohl jeden Kaiser so bekämpfen wollen wie er ist.
      Allgemein ist auch die Frage berechtigt, wozu Law Ruffy braucht. Auf PH sollte er sich um CC kümmern, damit Law sein Herz wiederbesorgen und den SAD sabotieren konnte. Und weiterhin? Soll Ruffy für ihn eventuelle Kommandanten beschäftigen? Eine Ablenkung sein? Sich um das Kanonenfutter kümmern?
      Was die nächsten Schritte sein werden, ist momentan wirklich sehr schwer abzuschätzen. Wir wissen aber, dass er den SAD-Raum zerstören wollte, was ihm auch gelang. Weiterhin wollte er unbedingt CC schnappen, was erstmal auch geschafft ist. Im aktuellen Kapitel kommt nun heraus, dass Law auch den Tanker von Don Flammingo braucht.
      Stellt sich hier nur die Frage, wozu? Ohne SAD wird der Tanker wohl ziemlich nutzlos sein. Und wie ich das bisher verstanden habe, wurde mit diesem doch das SAD nach Dressrosa geschafft. Will Law letztendlich wirklich noch dahin? Oder fährt der Tanker normalerweise von Dressrosa weiter, vielleicht zum Übergabeort mit Kaidou?
      Will Law den Tanker also nun benutzen, um sich Kaidou zu nähern? Oder möchte er den leeren Tanker gar als ein Zeichen schicken, dass es eben kein SAD und damit keine Smiles mehr gibt? Nur wozu sollte er ihn dann reparieren lassen?
      Fragen über Fragen und es will sich einfach kein rechtes Bild abzeichnen, nicht solange noch zu viel möglich ist und uns vorallem wichtige Informationen fehlen.
      Ich bin wirklich gespannt, was passiert, wenn unser Don aufschlägt, vielleicht ist dieser gerissen genug, um Laws Plan zu erahnen, auch wenn Law selbst sagte, dass Flammingo wohl nie und nimmer daraufkäme, was sie(eigentlich er) vorhaben.
      Noch interessanter wird es wohl mit der uns anscheinend noch unbekannten Person. Es könnte ja schon sehr wahrscheinlich sein, dass Flammingo Laws Plan zumindest teilweise zeitweise vereitelt, aber was hat es mit dieser Person auf sich? Ich weiß nicht, von Kuzan halte ich momentan wenig, würde doch wohl irgendwo die Handlung sprengen.
      Wenn es sich aber gar um einen Kommandanten oder dergleichen von Kaidou handeln würde, könnte die Sache wirklich brenzlig sein. Denn somit wären Law und auch die SHB wohl direkt auf der Abschussliste von Kaidou, der wohl momentan noch gar nichts von der Verschwörung gegen ihn ahnt, oder doch?
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Ein (planungsintensiver) Kreislauf

      Es scheint, dass Law wirklich ein Mastermind ist und ich wage zu behaupten, dass er beim Besten gelernt haben dürfte. Alles abwägen und für sich das Beste aus der ganzen Sache rausholen.

      Es gibt da so einen netten geschlossenen Kreislauf, der mir beim Durchstöbern für meine Disposition unter gekommen ist und irgendwie in diese Situation passt, da Law ja der große Denker zu sein scheint:

      1.) Planning
      2.) Realization
      3.) Collection (von Daten)
      4.) Monitoring (inkl. Erwartungswerte)

      Sollten die Erwartungswerte nicht entsprechen:
      5.) Adaption (mit möglichen Szenarien) => Rückkehr zu Punkt 1 und das Ganze beginnt von vorne

      Sollten Erwartungswerte zu einem Großteil entsprechen:
      6.) Take action => Was wiederum zu Punkt 2 zurückführt: Die Ausführung des Plans

      Wie lässt sich dieser Kreislauf nun auf Laws Plan umlegen?

      Planungsphase 1:
      1.) Ich will Joker aus dem Weg räumen! Wie stell ich das an?
      2.) Umsetzungstauglichkeit aus Punkt 1
      3.) Welche Gewohnheiten/Schwächen/Stärken/Machenschaften hat mein Ziel?
      4.) Beobachten und Erwartungswerte formulieren:
      4.1.) Selbe Position wie Joker einnehmen
      4.2.) Joker wird die Sache nicht auf sich beruhen lassen
      5.) Adaptiere den Plan

      Planungsphase 2:
      1.) CC in meine Gewalt bringen (Vorteile durch Position als Samurai)
      2.) In Ausgangsposition bringen
      3.) Günstigsten Zeitpunkt abwarten, um zuschlagen zu können
      4.) Was erwartet mich danach? Kaido könnte Probleme bereiten
      4.1.) Joker wird die Sache nicht auf sich beruhen lassen
      4.2.) CC könnte Schwierigkeiten bekommen
      4.3.) Kaidos Abschussliste wird um meinen Namen erweitert
      5.) Kaido muss in die Planung mit aufgenommen werden

      Planungsphase 3:
      1.) Kaido als Druckmittel für Joker verwenden bzw. Kaido direkt angreifen
      2.) CC schnappen, um Joker mit Kaido unter Druck setzen zu können
      3.) Stärken/Schwächen/Gewohnheiten zusammen tragen
      4.) Erwartungswerte analysieren:
      4.1.) Joker wird handeln
      4.2.) Kaido bekommt davon Wind => Wahrscheinlichkeit sich gegen Kaido zu behaupten

      Error 1 – Phase 3 mit Störungen belastet: Strohhüte tauchen auf Punk Hazard auf
      Error 2 – Marine ist aufgetaucht!
      Phase 3 mit Strohhüten in Planung adaptieren
      Phase 3 darf durch Marine nicht gestört werden

      4.3.) Chancen gegen Joker und Kaido zu bestehen steigen mit Hilfe der Strohhüte
      4.4.) Marine aus dem Weg räumen
      6.) Plan mit Hilfe von Strohhüten umsetzen

      Planungsphase 4 (auf Grund von „Take Action“ aus Phase 3):
      2.) CC in Gewalt bringen und Joker ein Ultimatum stellen
      3.) Ereignisse ins Gehirn brennen und schnell reagieren
      4.) …

      Okay, ist doch etwas länger geworden wie erwartet. Aber wie man sieht, kann man das ganze Spiel endlos lange weiter führen und mit Kaido rausnehmen ebenfalls umsetzen. Mich würde es ehrlich gesagt nicht wundern, wenn Law sogar eine Checkliste für seine Planung hätte. Aber was mir dabei auffällt => solange alles nach Laws Plan läuft, läuft es – aber wehe etwas durchbricht seinen Plan, dann muss er schnell mit etwas Neuem kommen, um das entstandene Planungsloch zu stopfen.

      Wobei ich hierbei auch seine größte Schwäche sehe: Wenn er nicht spontan oder flexible Entscheidungen (vollkommen abweichend zu seinen Plänen) treffen kann, dann könnte es für ihn düsterer aussehen. Er verlässt sich meiner Meinung nach zu stark auf sein Mastermindfähigkeiten. Ruffy ist hierbei genau das Gegenteil – genau in subtilen Momenten, wo eigentlich keine Logik mehr hilft, beweist er Einfallsreichtum. Ein Improvisationstalent, das ihn schon aus manch aussichtsloser Lage rausgebracht hat. Diese Spontanität könnte Law mal richtig aus der Patsche helfen und ihm zeigen, dass Planung nicht alles ist, da man zwar planen kann, aber um alle möglichen Szenarien zu berücksichtigen, geht das Ganze gegen unendlich. Somit gleichen und ergänzen sich Ruffy und Law mit ihren Fähigkeiten und Charakterzügen in dieser Allianz eigentlich perfekt.
    • Hyakujū no Kaidou schrieb:

      Ich denke einfach generell das man einen Art "Blitzkrieg" führen muss, um einen Kaiser zu stürzen, da ich mir nicht vorstellen kann, das die Kräfte reichen würden, erst seine wahrscheinlich mehrere hundert Mann große Crew zu besiegen, bevor er als Oberbrocken erst an die Reihe kommt. Mit meiner Idee hat man eben das Überraschungsmoment auf seiner Seite. Deswegen hat es Law evtl. auch so eilig. Wenn nur einer von den Zuschauern etwas an Kaido ausplaudert dann ist der Plan hin. Dazu würde es einfach zu Law strategischer Ader passen (er meinte ja selbst bei der Verkündung des Kaisers, das er sich nicht blind in einen Kampf mit diesem werfen würde).

      Da ich meine Meinung bereits geschrieben habe, kann ich mich zum Thema selbst nur noch sehr geringfügig außern, jedoch war es mir doch ein Bedarf, noch kurz auf deine Aussage zu Antworten. Ein Blitzkrieg hin oder her. Beide Kaiser habe ihren Status schon sehr lange, also warum sollen sie genau jetzt gegeneinander kämpfen? Vielleicht bin ich jetzt gerade komplett verblödet, aber den tieferen Sinn dahinter verstehe ich irgendwie gerade nicht. Außerdem würde sich keiner der beiden Kaiser auf das Risiko einlassen, jetzt gegen jemanden seinesgleichen zu kämpfen. Das Risiko, dadurch stark geschwächt zu werden, ist in meinen Augen viel zu groß. Sollten jetzt zwei Kaiser miteinander Kämpfen, dann könnte die Marine inkl. Samurai direkt danach einen Angriff auf diese starten, wodurch es den Kaisern eventuell an den Kragen gehen würde. Aber das ist doch alles zusammen absurd. Spätestens seit dem letzten Kapitel wissen wird, dass Ruffy alle Kaiser besiegen will und ich bin jetzt einfach einmal so Naiv und interpretiere das als Foreshadowing, dass Ruffy zumindest bei jedem Fall eines Kaisers beteiligt sein wird. Also wenn BM und Ruffy jetzt nicht spotan "best Friends" werden, dann sehe ich für dieses Theorie - so verrückt, gut sie auch ist, leider kein Land. Was die Zuschauer und Kaido betrifft, so bin ich fest davon überzeugt, dass Kaido erfahren wird, dass er sich seine Smile abschminken kann. Das Law gegen Kaido vorgehen will, weiß außer den direkten Beteiligten auf PH keiner, also kann man es auch nicht ausplaudern. Sollte ich irgendetwas an deinen Aussagen falsch interpretiert haben, tut es mir natürlich sehr leid.

      Für mich steht fest, dass Law auf jeden Fall direkt gegen Kaido vorgehen wird. Wie und mit welchen Hilfsmittel das allerdings geschehen wird, können wir derzeit leider noch nicht erahnen.

      lg Vivalakid

      @Aesa: Cooler Beitrag ^^
    • Was mich stutzig macht ist einfach: Die Chancen liegen bei 30%.

      Wie kann man solche Aussagen treffen? Das klingt so als ob der das Szenario schon durchgespielt und alles einkalkuliert hätte, ein paar Zahlen miteinander verrechnet und aha, mit 30% haben wir Erfolg. Aber Eins sollte man doch in der Op Welt gelernt haben - Pläne funktionieren nicht. Es kommen immer zufällig Dinge dazwischen, oder Luffy hat einen Ich-muss-für-meine-Freunde-gewinnen Gefühlsausbruch und gewinnt damit schon verlorene Duelle. Das Individuum hat immer mehr Einfluss als angenommen.

      Und was passiert wenn sie Kaido gestürzt haben? Dann wird Law Luffy zwangsläufig fallen lassen, und wir haben einen Law als Kaiser, der von der Stärke her keinensfalls dem Status angemessen ist. Ich bin jedoch mehr der Meinung, dass alle poteniellen Anwärter auf den Titel des PK früher oder später von Luffy bzw. BB besiegt werden müssen, diese beiden müssen sich irgendwann von allen anderen abheben. Und momentan lässt sich einfach noch nicht sagen, was jetzt der Sinn und Zweck solcher Allianzen ist - am Ende wird nurnoch einer stehen, man kann sich den ersten Platz nicht teilen.
    • Teutonic Knight schrieb:

      Was mich stutzig macht ist einfach: Die Chancen liegen bei 30%.

      Ich versteh gar nicht warum sich alle so über die 30% aufregen. Erst war das geschrei groß das Ruffy niemals alleine jetzt schon einen Kaiser schlagen darf, da sonst einfach kein größerer Gegner mehr kommen kann. Nun hat Oda uns eine Zahl genannt an dem wir ungefähr abschätzen können wo ein Kaiser angesiedelt ist an Kraft und seinem Leve.

      Woher kommt diese 30%?
      Ganz einfach. Law ist einfach von seinem jetzigen Level ausgegangen und schätz das Level von Ruffy wahrscheinlich gleich ein. Wir haben Law so kennen gelernt das er niemals davon ausgehen oder es zugeben würde das ein Ruffy über ihm steht, daher ist er wahrscheinlich einfach davon ausgegangen das er und Ruffy in etwa gleich stark sind. Zusammen werden sie dann wohl ca eine 30 prozentige Chance haben Kaido zu besiegen.

      Was viele ebenfalls falsch machen ist das sie die 30% mit 100% vergleichen. Bei 100% wäre ein Sieg absolut sicher, das wird aber nie passieren. Man sollte hier lieber die 50% heranziehen, denn bei diesem Punkt gäbe es eine 50/50 zwischen Sieg und Niederlage, sprich beide Seiten wären gleich Stark, auf dem gleichen Level und es ist nicht absehbar wer gewinnt. Es könnte alles dann passieren. Man sieht also das man die 30% nicht mit 100% und damit einem sicheren Sieg vergleichen darf. Man kann einfach nicht gegen einen Kaiser vorgehen und zu 100% sicher sein das man gewinnt. Daher also bitte die 50% als Vergleich nehmen das bedeuten würde das Ruffy und Law auf dem gleichen Level wie Kaido wären, also beide Seiten die gleiche Chance auf den Sieg hätten. Betrachtet man das mal so dann ist 30% gar nicht mehr so wenig!
      » YouTube: PrinzessinTimTim «
      » Twitter: @PrinzessTimTim «


      the dreams we have ...
    • TimTim schrieb:

      Teutonic Knight schrieb:

      Was mich stutzig macht ist einfach: Die Chancen liegen bei 30%.

      Ich versteh gar nicht warum sich alle so über die 30% aufregen. Erst war das geschrei groß das Ruffy niemals alleine jetzt schon einen Kaiser schlagen darf, da sonst einfach kein größerer Gegner mehr kommen kann. Nun hat Oda uns eine Zahl genannt an dem wir ungefähr abschätzen können wo ein Kaiser angesiedelt ist an Kraft und seinem Leve.

      Woher kommt diese 30%?
      Ganz einfach. Law ist einfach von seinem jetzigen Level ausgegangen und schätz das Level von Ruffy wahrscheinlich gleich ein. Wir haben Law so kennen gelernt das er niemals davon ausgehen oder es zugeben würde das ein Ruffy über ihm steht, daher ist er wahrscheinlich einfach davon ausgegangen das er und Ruffy in etwa gleich stark sind. Zusammen werden sie dann wohl ca eine 30 prozentige Chance haben Kaido zu besiegen.

      Was viele ebenfalls falsch machen ist das sie die 30% mit 100% vergleichen. Bei 100% wäre ein Sieg absolut sicher, das wird aber nie passieren. Man sollte hier lieber die 50% heranziehen, denn bei diesem Punkt gäbe es eine 50/50 zwischen Sieg und Niederlage, sprich beide Seiten wären gleich Stark, auf dem gleichen Level und es ist nicht absehbar wer gewinnt. Es könnte alles dann passieren. Man sieht also das man die 30% nicht mit 100% und damit einem sicheren Sieg vergleichen darf. Man kann einfach nicht gegen einen Kaiser vorgehen und zu 100% sicher sein das man gewinnt. Daher also bitte die 50% als Vergleich nehmen das bedeuten würde das Ruffy und Law auf dem gleichen Level wie Kaido wären, also beide Seiten die gleiche Chance auf den Sieg hätten. Betrachtet man das mal so dann ist 30% gar nicht mehr so wenig!


      Nicht das ich mich hier in irgendeine Situation, geschweige denn eine gut durchdachte Theorie einmischen will, aber wenn ich mich nicht irre, dann hat sich keiner über die 30% aufgeregt. Es haben sich nur einige gefragt, wie Oda auf diese 30% kommt und anderer seits bezweifle ich ehrlich gesagt, dass Oda von irgendwelchen 50% ausgeht, die du hier seltsamer - und mich mich unverständlicher - Weise ins Spiel bringst. 100% wäre ein sicherer Sieg, unabhängig davon wer jetzt der Gegner ist oder auch nicht. In diesem Fall geht es gegen einen Kaiser, wo man, wie du bereits richtig geschrieben hast, sicher davon ausgehen kann, dass es keine 100% Chance auf einen Sieg gegen einen Kaiser gibt. Da Law und Ruffy aber stärketechnisch noch ein wenig tiefer anzusiedeln sind, hat Oda hier die 30% gewählt. Woraus diese 30% resultieren, kann uns niemand sagen, außer Oda selbst, wobei Law hier zum einen Hilfsmittel einkalkulieren könnte und zum anderen könnte Kaido ja einen unglaublich schlechten Tag erwischen... Joke. Wie auch immer man es dreht und wendet, so denke ich nicht, dass man von 50% ausgeht, sondern sehr wohl von 100%. Nami hat nicht ohne Grund gesagt, dass die Chancen auf einen Sieg viel zu niedrig sind. Warum sollte man jetzt irgendwelche Dinge umdrehen oder sich so zurechtlegen, nur damit das ganze ein wenig besser ausschaut? Im Endeffekt wird Kaido doch sowieso besiegt, da der Protagonist zwangsläufig überleben muss. 30% hin oder her...

      lg Vivalakid
    • vivalakid schrieb:

      Im Endeffekt wird Kaido doch sowieso besiegt, da der Protagonist zwangsläufig überleben muss. 30% hin oder her...

      Natürlich wird ein Sieg gegen Kaido folgen, selbst wenn Law hier nur 5% als Gewinnchance angebgen hätte. Das sollte jedem klar sein. Ich geh eben von 50% aus weil hier beide Seiten die gleiche Chance auf einen Sieg haben, sprich Ruffy und Law wären auf dem gleichen Leven wie Kaido, alles über 50% würde bedeuten das die Chance auf einen Sieg größer als eine Niederlage wäre, sprich man geht davon aus das man auf einem höheren Level als Kaido wäre. Allein deswegen gehe ich von 50% anstatt von 100% aus.
      » YouTube: PrinzessinTimTim «
      » Twitter: @PrinzessTimTim «


      the dreams we have ...
    • TimTim schrieb:

      vivalakid schrieb:

      Im Endeffekt wird Kaido doch sowieso besiegt, da der Protagonist zwangsläufig überleben muss. 30% hin oder her...

      Natürlich wird ein Sieg gegen Kaido folgen, selbst wenn Law hier nur 5% als Gewinnchance angebgen hätte. Das sollte jedem klar sein. Ich geh eben von 50% aus weil hier beide Seiten die gleiche Chance auf einen Sieg haben, sprich Ruffy und Law wären auf dem gleichen Leven wie Kaido, alles über 50% würde bedeuten das die Chance auf einen Sieg größer als eine Niederlage wäre, sprich man geht davon aus das man auf einem höheren Level als Kaido wäre. Allein deswegen gehe ich von 50% anstatt von 100% aus.


      Also entweder schreiben wir aneinander vorbei oder ich bin intellektuell einfach eine Stufe unter dir, weil ich deine Logik einfach absolut nicht nachvollziehen kann. Für mich kommt das rüber - nur um hier einen wirklich dummen Vergleich zu liefern - wie wenn du deinem Mathematiklehrer erklären willst, dass du diese Schlussrechnung jetzt nicht von 100% rechnest, weil das Ergebnis mit 50% besser wäre. Um das ganze auf unser Szenario in OP wiederzuspiegeln, kann man sagen, es gibt in der Theorie eine 100% Chance jemanden zu besiegen. Das ist Fakt, weil jeder besiegt werden kann, wenn nur die dementsprechende Kraft bzw. die Mittel dazu zu Verfügung stehen. Das heißt, rein in der Theorie besteht eine 100% Chance Kaido zu besiegen. Da Ruffy und Law (jetzt nicht aus der Sicht des Lesers, denn der weiß ja, dass der Protagonist gewinnen wird) absolut nicht auf dem Stärkelevel wie Kaido sind, geschweige denn, die nötigen Hilfsmittel besitzen, um diese 100% zu erreichen, mit denen ein sicherer Sieg garantiert wäre, hat Law das ganze ein wenig niedriger eingestuft und hier sind wir wiederum bei den 30%. Kurz und knapp besteht die derzeit Chance von 30% aus der Sicht der Charaktere, gegenüber einem 100% Sieg gegen Kaido. Im Endeffekt können wir uns beide irgendwelche Dinge so zurechtlegen, wie es gerade in das Schema passt, welches wir dem anderen jetzt vermitteln wollen. Im Endeffekt hat nur Oda recht, wobei ich jetzt ehrlich gesagt bezweifle, dass Oda so langweilig sein wird, dass er sich Gedanken darüber macht, ob seine 30% jetzt von 50 oder von 100 gerechnet werden. Sollte ich irgendetwas an deiner Aussage auf Grund meines niedrigen intellektuellen Levels nicht verstanden haben, dann tut es mir natürlich leid. Meine Meinung ist kundgetan und ob man diese jetzt akzeptiert, ablehnt oder es einem einfach egal ist, obliegt dann jedem selbst.

      lg Vivalakid

      PS:
      Solltest du dennoch das dringende Bedürfnis verspüren, diese Diskussion weiterzuführen, dann werde ich dir per PN antworten, da dieses Thema irgendwie vom eigentlichen abweicht.
    • Eigentlich schreibe ich ungerne in so "komplexe und wirklich flexibel gestaltende" Themen, aber eure Diskussion hat mich dazu veranlasst Vivalakid und TimTim.

      vivalakid schrieb:

      Also entweder schreiben wir aneinander vorbei oder ich bin intellektuell einfach eine Stufe unter dir, weil ich deine Logik einfach absolut nicht nachvollziehen kann.

      Soll jetzt nicht beleidigend wirken, aber ich glaube, dass du grad eine Stufe unter TimTim bist wie von dir formuliert. Das mit der 30% sehe ich nämlich genau so wie er. 100% würden ja bedeuten, dass man garnicht gegen den Kaiser verlieren kann und würde ihn doch wirklich irgendwie lächerlich darstellen. Meiner Meinung nach würde alles über 50% für den Anfang der neuen Welt viel zu hoch sein und die Stärke eines Kaisers heruntersetzen. 50% bedeutet, wie von TimTim formuliert, dass die Chance auf Sieg oder Niederlage 50/50 liegt. Man kann dann also davon ausgehen, dass die Armada der Bestie Kaido genau so stark ist wie die Allianz SHH-Piraten(Strohhutherzpiraten. Dieser Begriff ist neu erfunden worden von mir und gibt es noch in keinem Wiki...bitte einfügen :P ). Ich finde, dass die 30% ziemlich ideal von Oda getroffen sind. Es zeigt, dass trotz aller Planung eines Masterminds wie Law keine 50/50 Chance besteht diesen Kaiser zu schlagen. Zudem muss man sagen, dass Ruffy nur zufällig auf PH aufgetaucht ist, also ohne die SHB wäre die Wahrscheinlichkeit eines Sieges noch viel geringer. Von daher können wir uns mit 30% wirklich froh schätzen, da dieses bedeutet, dass trotz dieser Planung die Wahrscheinlichkeit eher Richtung 0 statt 100 geht, aber dies wird sich ja noch ändern, sicherlich.


      Meine TheorieSouuu jetzt aber der eigentlich Grund, warum ich poste. Hatte heut morgen eine ziemlich verrückte Idee in der S-Bahn:
      Ich finde es wirklich mehr nur komisch, dass Law 100 Piraten.Herzen abgegen hat um Shichibukai zu werden und Kaidou der Herr der 100 Bestien bzw. 100 Bestien Kaidou genannt wird. Nun mit CC in seiner Gewalt könnte Law, unser Mastermind, die Piraten, die ohne Herzen rumlaufen doch sicher dazu nötigen nach Entwicklung seiner eigenen Smiles diese zu essen und als kleiner Trump gegen Kaidou zu nutzen. Seine eigene 100-Mann-starke-Zoan-Armee. Ist natürlich eine sehr verrückte Theorie und CC produziert ja nur das SAD, aber Flamingo formt dieses irgendwie zu Smileys um[ so habe ich es verstanden und wird hier immer geschrieben]. Um diese verrückte Theorie mal weiterzuspinnen, ergäne ich sie mal um einen noch verrückteren Part bzw. eine kleine Änderung. Was ist, wenn Law die Herzen 100 Männer von Kaidou hat und dieser es aber noch nicht weiß. Nach Laws "Freigabe" könnte die Marine alle Herzen durchbohren und 100 MÄnner wären auf einem Streich weg. Wir haben gesehen, dass Law wirklich unheimlich intelligent ist und plant...wer weiß was noch kommt. Genug gespinnt für heute aber^^



      Zoro doesn't need a devil fruit. The Devil needs a zoro fruit - Pedrohks Kinoshy



      Sexuelle Erregung nur zwei Klicks entfernt:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pater Sanctus Pedroius ()