DC Comics/ DC Extended Universe

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @Amazarashi

      Ja aber wie gesagt, ich finde Joker da deutlich weniger aufwühlend wie viele andere Filme.

      Auf der anderen Seite verstehe ich die Zuschauer dann nicht. Man erwartet doch einen Film, in welchem ein „normaler“ Bürger zu einem der gefürchteten Gangster wird, also frage ich mich was dabei erwartet wurde. Es war doch vorneherein logisch dass da teilweise heftige Szenarien vorkommen werden.

      Aber genau das ist es was ich nicht verstehe. Fleck wird unterdrückt und übergangen. Das kommt in unserer Gesellschaft täglich vor. Selbst wenn man den Film nicht erträgt weil man selber aktuell in einer ähnlichen Situation steckt (Job verloren, Mobbing, spezielle Krankheit), kann man aus dem Film mitnehmen dass man aus solchen Löchern raus kommen kann.
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.
    • Ich glaube, dass war einfach nur ein PR-Gag, um Stimmung für den Film zu machen. Es wird für den möglichen Kinogänger umso interessanter, in den Film zu gehen, weil er wissen will, was genau den so brutal sein könnte, dass einige sogar den Saal verlassen mussten? Also kauft er sich ein Kinoticket, um sich selbst von der angeblichen Brutalität zu überzeugen. Und so kommt halt das Geld in die Kinokasse.

      Ich selbst war im Kino zu dem Film und kann sagen, dass er nicht wirklich so brutal war, als dass man hätte davonlaufen müssen. Und ich bin schon selbst jemand, der recht schreckhaft ist, was solche Sachen angeht.

      Eventuell waren das bezahlte Leute, die da schreckhaft twitterten und die Bots haben es mit likes nach oben gehieft. Eventuell hat man auch die paar Hand an Dödeln auf Twitter gefunden, die vor Schreck aus dem Kino gerannt sind, weil sie sich nen lustigen Jokerfilm erhofft haben; und diese Tweets dann künstlich aufgebläht. So oder so sehe ich eher nen PR-Gag dahinter als wirkliche Panik, die der Film ausgelöst haben soll.
      Und ganz nebenbei, den Film fand ich super ;)
    • Helios schrieb:


      kann man aus dem Film mitnehmen dass man aus solchen Löchern raus kommen kann.
      Als Psychopat der einfach alle killt? Ja das finde ich super, wenn jeder in der gleichen Situation genau diese Message mitnimmt, dann haben wir aber ein Problem.. Selbst wenn es nur wenige tun, weswegen der Film ja auch so diskutiert wurde.

      Ob du es selbst verstehst oder nicht, und erst recht ob du es erwartest, nicht jeder macht sich im Voraus so viele Gedanken wie du. Für viele, wenn nicht die meisten, ist er ein Film gewesen der viel Lob und Kritik eingesteckt hat und der ganz interessant klingt. Eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Superhelden Thematik eben.
      Wenn man also im Kino sitzt, und solche Sachen wie eben Depression, Selbstmordgedanken oder "All I have are negative thoughts" kommen, und du nicht nur vorbelastet bist sondern eben selbst in einer Phase steckst, dann ist der Film eben zu viel. Nicht umsonst kriegt man Triggerwarnungen bevor man Sendungen anschaut die sich damit befassen.
    • kulli schrieb:

      Helios schrieb:

      kann man aus dem Film mitnehmen dass man aus solchen Löchern raus kommen kann.
      Als Psychopat der einfach alle killt? Ja das finde ich super, wenn jeder in der gleichen Situation genau diese Message mitnimmt, dann haben wir aber ein Problem.. Selbst wenn es nur wenige tun, weswegen der Film ja auch so diskutiert wurde.
      Ob du es selbst verstehst oder nicht, und erst recht ob du es erwartest, nicht jeder macht sich im Voraus so viele Gedanken wie du. Für viele, wenn nicht die meisten, ist er ein Film gewesen der viel Lob und Kritik eingesteckt hat und der ganz interessant klingt. Eine willkommene Abwechslung zu den ganzen Superhelden Thematik eben.
      Wenn man also im Kino sitzt, und solche Sachen wie eben Depression, Selbstmordgedanken oder "All I have are negative thoughts" kommen, und du nicht nur vorbelastet bist sondern eben selbst in einer Phase steckst, dann ist der Film eben zu viel. Nicht umsonst kriegt man Triggerwarnungen bevor man Sendungen anschaut die sich damit befassen.
      Der Joker ist nicht depressiv, sondern kumuliert mehrere psychische Krankheiten wie Shizophrenie, Wahnvorstellungen und Zwangsstörungen. Mit Depression hat das also nur bedingt zu tun und ich bin da auch eher bei @Carrot das es sich dabei um einen Marketing-Gag handelte, denn das nachfolgende Feedback war ja eben jenes das kaum jemand den Film verlassen hat, weil er selber betroffen war. Wenn wurde ja eher der Mord an der eigenen Mutter als zu viel erachtet bzw. die generelle Gewalt gegenüber Personen (keine klassischen Antagonisten) wo der Zuschauer nicht davon ausgeht das diese es "verdient" haben zu sterben bzw. misshandelt zu werden.

      Weiterhin sollte man auch beachten das der Film eine generell negative Grundstimmung besitzt und eine Gesellschaft am Rande der Distopie zeichnet. Die kleinen Momente der Hoffnung werden konsequent mit noch schlimmeren Folgen ausgemerzt und hinterlassen dann ein bedrückendes Klima, was wiederum auch an den Nerven des Zuschauers nagt. Eine Freundin von mir meinte auch nach dem Film das sie zwar nicht gehen wollte, der Film sie aber aufgrund des stetigen Abwärtsstrudels belastet hat. Leute die da weniger belastbar sind kommen da dann eben auch an ihre Grenzen und verlassen dann vielleicht auch mal das Kino.
    • @kulli
      Ja genau so wars gemeint

      @Jared
      @Carrot
      Das könnte hier natürlich das große Puzzelteil sein was die Finsternis ausmacht, die Geschichte um Arthur Fleck wirkt sich gefühlt wahnsinnig mit einer starken Ausprägung nach Realität. All seine Dinge können jedem von uns Wiederfahren, das macht es sicherlich groß aus warum man so mitfühlen kann und dann dementsprechend eben Betroffen oder verstört ist


      The Batman

      Allgemein bin ich vom Cast recht wenig Beeindruckt und das kommt, weil meine persönlichen Lieblinge geht so besetzt wurden... (Alfred, Falcone, Batman, Gordon...)

      Alfred Pennyworth
      Andy Serkis
      Wer auf diese Idee kam, ich weiß es nicht. Ich mag Jeremy Irons eigentlich, seinen Alfred fand ich richtig schlecht. Ob ich mich damit anfreunden kann, gerade die Rollen im Kopf von denen man Serkis so kennt, ich weiß nicht. Hier ist wie bei Bale auch das Problem, Michael Canes Fußstapfen sind einfach Godzilla like

      Carmaine Falcone
      John Turturro
      Wie man auf diese Schnapsidee gekommen ist, ich weiß es nicht. Ich mag den Schauspieler an sich ja schon, aber ein düsterer Gangsterboss, welcher wirklich Gnadenlos usw. ist, John Turturro? Also der hätte mir da als Riddler deutlich besser gefallen, keine Ahnung wie das als Falcone funktionieren soll

      Batman
      Robert Pattinson
      Darüber brauchen wir nicht zu diskutieren, denke hier ist es eine 50/50 Chance, dass er gut ankommt bei den Leuten. Vielleicht ist durch Afflecks Versagen der riesige Schatten von Bale zumindest nicht ganz so groß.

      Riddler
      Paul Dano
      Das könnte funktionieren, und ich finde es auch gut hier einen nicht unbedingt ganz bekannten einzubauen, außer die Prisoners Rolle wenig Bekannt

      Gil Colson
      Peter Saarsgard
      Wenn man mit ihm Korruption etc. in Verbindung bringt und vielleicht auch TwoFace, er so eine harte Socke spielt wie er als Bogue gespielt hat, könnte das gut funktionieren

      James Gordon
      Jeffrey Wright
      Hier haben sie den Vogel abgeschossen. Hätte für mich nicht unbedingt schlimmer besetzt werden können...

      Pinguin
      Colin Farrell
      Das wird eine der großen Variablen sein, wenn es Farrell schafft, hier eine geile Figur abzuliefern, hat es der Film an sich deutlich einfacher. Ich hoffe er hat die Rolle nicht nur wegen seinem Bezug zu Ledger bekommen und er prägt diese Rolle deutlich
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.
    • Der Snyder-Cut kommt

      Nachdem die Rufe seit einer Weile nun wieder lauter geworden sind, passiert es nun also wirklich: Der Snyder-Cut zu Justice League kommt. 2021 ist es soweit, erscheinen wird er direkt bei HBO Max. Kostenpunkt liegt wohl bei etwas zwischen 20 und 30 Mio USD, um den Cut entsprechend aufzubereiten.

      Die entscheidendste Frage wird wohl sein, ob die Version von Snyder denn nun wirklich besser sein wird, als der etwas eigenartige Abgesang, den Whedon aus dem Source Material gebastelt hat. Ich persönlich würde sagen: Ja, besser wird er auf jeden Fall sein, da er sich wohl auch einfach besser in das eingliedern wird, was Snyder mit Man of Steel begonnen und BvS fortgesetzt hat. So kontrovers die Filme auch aufgenommen wurden, ich mochte und mag sie auch weiterhin sehr gerne, wenngleich die Schwächen einem regelrecht ins Gesicht gedonnert werden. Die Pläne, die Snyder für die Justice League hatte, klangen aber mit jeder neuen Information, die er veröffentlicht hat, immer verheißungsvoller, weswegen bei mir doch so etwas wie "Hype" entstanden ist. So wird der Snyder-Cut sich zwar besser einfügen, aber letztlich wohl trotzdem ein Gefühl von Unvollkommenheit vermitteln, da Snyders Pläne eben darüber hinaus noch weitergingen (meine er hatte insgesamt 5 Filme geplant), was bedeutet, dass man das Ende der Planung eh nie zu Gesicht bekommen wird. Ist also ganz nett nun seine eigentliche Version endlich doch zu Gesicht bekommen zu können, mehr als ein Trostpflaster ist das aber nicht.

      Nichtsdestotrotz: Ich verspüre tatsächlich so etwas wie Vorfreude drauf, hoffe jedoch auch, dass der Film, früher oder später, dann noch auf Bluray nachgereicht wird und nicht dauerhaft ausschließlich bei HBO Max liegen wird. Hätte den dann schon gerne in meinem Regal stehen. Dann kann ich das eigenartige Gewürfel von Whedon auch endlich in die Tonne werfen.

      Quelle
    • Mir egal, solange nicht wieder Geralt of Rivia Superman spielt. Dürfte aber schon fix sein dass er es nicht wird, da er ja gerade mittendrin die 2. Staffel von The Witcher dreht und er wohl nicht nebenbei dann noch die Rolle bekommt. Weiß man denn schon wer die Schauspieler sein könnten außer Ben Affleck und Gal Gadot? Ansonsten kann ich mich den Hype nicht anschließen, da fehlt mir einfach das Interesse.
    • Natürlich wird Henry Cavill weiterhin den Superman in Snyders Version mimen. Andernfalls müsste man alle bisherigen Szenen, die mit ihm gedreht worden sind, komplett neu aufsetzen. Da kommt man mit 20 - 30 Mio nicht hin. Man weiß ja noch gar nicht, ob er bei den Nachdrehs, die vielleicht, oder vielleicht auch nicht, anfallen könnten, überhaupt gefordert wäre.
      Es geht in erster Linie auch darum das vorhandene Source-Material vernünftig aufzubereiten, damit man den Cut auch einem breiten Publikum präsentieren kann. Und nicht nur hinter verschlossenen Türen, wo ihn Jason Momoa (Aquaman) laut eigenen Aussagen bspw. schon begutachten durfte.

      TheVerge schrieb:

      The cost of producing the new cut (which will include re-editing the film, scoring new music, and redoing and adding new visual effects) is said to be between $20 and $30 million

      Insofern: Affleck, Gadot, Momoa und auch Cavill werden allesamt im Cut zu sehen sein. Da haben die Dreharbeiten zur 2. Staffel von The Witcher überhaupt keinen Einfluss drauf.
    • Und jetzt kommt er! Der auf den alle DC Fans gewartet haben um zu beweisen, dass das DCEU besser ist als das MCU. Der Heilsbringer. Der Cut von Snyder. Halleluja. Jetzt werden alle sehen das der Zack einfach nur der beste ist und WB für alles die Schuld hat. Gepriesen sei der Herr.

      Denke so oder so ähnlich werden die Fans auf die Nachricht reagiert haben. Um ehrlich zu sein, lässt mich der Cut ziemlich kalt. Das DCEU hat leider seine Chance schon verspielt. Woran das jetzt lag, ob Warner jetzt wirklich Synder sämtliche Autorität nach BvS entzogen hat, aufgrund der Kritiken oder weil die Snyder's Version einfach nicht passend war, wird wahrscheinlich nicht mehr aufzulösen sein. Mich hat schon Man of Steel nicht abgeholt und da hatte Synder ja angeblich freie Entscheidungsgewalt. Justice League war für mich dann der Todesstoß. Habe zwar noch Wonder Women und Aquaman gesehen, aber nur eher aus Zwang und nicht weil Lust drauf hatte. Fand die Filme sogar ganz nett. Zugleich aber auch etwas verwirrend. Dachte eigentlich immer die Filme spielen alle im selben Universum aber anscheinend dann wieder rum nicht. Naja, mal abwarten.

      Ob der Synder Cut jetzt soviel besser wird, wage ich zu bezweifeln. Die ganze Reihe von Synder war schon vorher eher mittelmäßig. Ob sie durch den Film aufgewerter wird? I doubt it!
      Almost Dead Yesterday
      Maybe Dead Tomorrow
      But Alive, Gloriously Alive, Today
    • Neu

      Tja, da ist erst vor wenigen Tagen die Nachricht durchgesickert, dass der Snyder Cut nun tatsächlich kommen soll, da kursiert bereits die nächste Hammer-Nachricht, wenngleich die von offizieller Seite noch nicht bestätigt wurde: Warner Bros soll sich wohl mit Henry Cavill in Verhandlungen befinden, um ihm nun doch seine heißersehnte Rückkehr als Superman zu ermöglichen. Das berichtet jedenfalls Deadline, das bekanntlich eines der renommiertesten Blätter der Branche und damit auch eine glaubwürdige Quelle ist.

      Der Haken an der Sache ist bislang jedoch, dass ein Man of Steel 2 aktuell aber weiterhin nicht geplant ist. Folglich nimmt das Ganze derzeit ziemliche Ruffalo-Züge an. Der verkörpert im MCU bekanntlich den Hulk, bekam aber auch nie einen Solo-Film spendiert, wenngleich das bei ihm vordergründig rechtliche Gründe hatte.
      Schon vor einer Weile kursierte das Gerücht, dass man Cavill in einem etwaigen Supergirl Film zurückbringen wolle, der dann auch als eine Art von Soft-Reboot für seine Figur herhalten sollte. Die Pläne liegen derweil aber wohl erstmal auf Eis (wie halt so oft bei WB & DC), wodurch ein Auftritt von ihm sich derweil eher bei Shazam!2, Black Adam oder Aquaman 2 anbieten würde. Wenn er auf diese Art nun wirklich zurückkehren sollte, wäre ein Auftritt im zweiten Shazam Film wohl das Naheliegendste. Die notwendige Brücke dafür hat man beim Erstling ja bereits geschaffen. Das wäre wohl der einfachste Weg, um ihn wieder zurückzubringen, wo er dann eben auch für den jungen Billy Batson eine Art von Mentor verkörpern könnte. Da Shazam! an den Kinokassen auch bei Weitem nicht so sehr gezündet hat, wie etwa Aquaman, wäre Cavill hier wohl ein guter Köder, um weitere Kinogänger anzulocken.

      Henry Cavill hat ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass er auch weiterhin der Superman sein will. Man könnte nun fast meinen, WB habe wieder Vertrauen in die ursprüngliche Garde gefasst. Einzig Affleck dürfte wohl definitiv nicht mehr zurückkehren.
      Man will natürlich nichts beschreien, aber plötzlich scheint auch wieder ein zweiter Justice League Film denkbar. Wenngleich der auch noch einige Jahre entfernt wäre. Freut mich doch sehr. Sollte man sowas jedoch anstreben, dann bitte auch mit nem vernünftigen Konzept, statt einfach wieder alles übers Knie zu brechen.
      Und so unwahrscheinlich das auch ist, so fände ich es schon beinahe herrlich amüsant, sollte der Snyder Cut ein voller Erfolg werden, infolgedessen man ihn wieder mit so manchem Projekt betreuen würde.

      Insgesamt könnte man fast schon meinen, dass das DCEU (wie es nun auch auf HBO Max offiziell heißt) gerade eine Renaissance erlebt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()