The Promised Neverland

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 121 - Mourning

      Ihr könnt euch kaum vorstellen, wie sehr ich mich darüber freue, dass hier derzeit so viel Leben herrscht! :) Bitte weiter so jeder Kommentar ist willkommen egal, wie kurz er ist. OK mehr als ein Einzeiler muss es noch den Forumsregeln schon sein.^^

      Schön das ich nicht der einzige zu sein scheine, der bei diesem Kapitel eine eher seltsames bis negatives/schlechtes Grundgefühl bzw Grundstimmung bei sich wahrgenommen hat. Irgendwie kam mir die ganze Situation nicht richtig echt vor.... bzw, dass dort noch irgendetwas negatives dahintersteckt... wie kann ich es in Worte fassen... . Sagen wir es mal so, wenn eine Person in einem Manga, Anime, Serie usw. zu einem Ort kommt, wo alle eine falsche Fröhlichkeit; ein falsches Lächeln vor sich hertragen und am Ende rauskommt, dass hinter dem Ort ein dunkles/grausames Geheimnis steckt. Diese Vorahnung/Grundgefühl, welches beim Protagonisten und den Lesern aufkommt, sobald sie diesen Ort betreten, hatte ich in diesem Kapitel, besonders im Bezug auf Normans Plan.

      Alle Kinder verfallen nach und nach Normas Idee/Plan und auch Emma scheint ganz am Ende äußerlich (zumindest vorerst) zuzustimmen. Jeder freut sich darüber die Dämonen nun "so einfach" endgültig auslöschen zu können und sich nicht der "Gefahr" eines neuen Versprechens aussetzen zu müssen. Denn es ist für sie anscheinend immer noch nicht hundertprozentig klar, wie dieses zustande kommen soll, welche gefahren damit Verbunden sind und wie gut es letztendlich für die Kinder aussehen wird. Eine komplette Auslöschung des Gegners ist da, auch unter der Berücksichtigung der Rache, viel verlockender und sicherer. Dabei scheinen aber zumindest die GF-Kinder Musica und Sunju vollkommen vergessen, die, wie bereits von @torajiro und mir erwähnt, zumindest nach ihren Aussagen Normas Informationen Wiedersprechen.
      Weiterhin klingt die Zerstörung aller Farmen natürlich zunächst relativ einfach, besonders wenn man gerade von Superhumans erfahren hat. Allerdings werden die Dämonen die Bewachung der Farmen mit ziemlicher Sicherheit extrem erhöhen, wenn immer mehr von ihnen zerstört werden. Weiterhin bleibt auch immer noch die Schwierigkeit alle die befreiten Kinder zu ihrem Versteck zu schaffen. Dazu zählt nicht nur das Verbergen der Tracks an sich, sondern auch das Verwischen der Spuren und je mehr Kinder befreit, desto stärker wird nach ihnen gesucht werden, was die Gefahr der Entdeckung des Verstecks weiter erhöht. Weiterhin glaube ich eher weniger, dass die Befreiung von weiteren Kindern die Kampfstärke der Gruppe um Norman erhöht. Soweit ich es verstanden habe, hat er schon alle Forschungsfarmkinder befreit, womit zum einen die Massenproduktionsfarmen bleiben, welche ehe nur abgebrannt werden können, Emma wird davon sicher "begeister" sein. Zum anderen gibt es die Prämiumfarmen, dessen Kinder sicher erstmal schwer von der Wahrheit zu überzeugen sind und dann anders als Emma und Co von GF 3 keine fitten Kämpfer und Geistesgenies sind. Alle Kinder, welche von Emma aus GP befreit wurden, waren erstaunt bis entsetzt zu welchen Geistesleitungen selbst die kleinsten der GF-Gruppe fähig waren. Deswegen können wir davon ausgehen, dass die Meisten der anderen Prämiumfarmkinder als "Zivilisten" durchgehen werden, ganz zu schweigen von den anderen Farmen sofern es überhaupt welche geben sollte, die zwischen den beiden Extremen liegen. Dazu kommen noch die Punkte, welche @torajiro schon benannt hat. Da wir nicht wissen auf welche weise die Dämonen an das Versprechen gebunden sind, können sie als Reaktion durchaus die "freie Welt" angreifen, wobei diese sich nach dem ersten Schock wahrscheinlich relativ gut verteidigen kann.


      Alles in allem sehe ich, je mehr ich darüber nachdenke, immer mehr Vorteile in einem neuen "Versprechen", wenn dies die richtigen Punkte enthält und die Dämonen auf irgendeine weise dazu gezwungen sind, sich an dieses zu halten und es nicht aus eigener/einzelner Entscheidung brechen können. Aber vielleicht bin ich auch einfach zu positiv und vergebend eingestellt und glaube weitgehend an das gute im Menschen, ich meine Dämon.

      Aber auch Emma scheint von der Idee nicht gerade begeistert zu sein, auch wenn sie am Ende (vorerst) nachzugeben scheint. Allerdings war sie schon immer sehr vergeben und hat versucht sich mit jedem anzufreunden bzw. friedliche Lösungen zu finden. Als sie noch mit allen von GF fliehen wollen war sie bereit den Spion mitzuschleifen, sie hat immer wieder versucht mit Yugo Freundschaft zu schließen und hat versucht mit Lewis zu verhandeln. Alles in allen entspricht ein neues Versprechen ihrer Art viel mehr als die Auslöschung der Gegenseite. Ob sie jetzt wirklich nachgegeben hat oder nur so tut bleibt abzuwarten, zumindest Ray scheint irgendetwas zu ahnen bzw irritiert zu sein, als sie "nachgibt" (siehe Seite 8).


      Was mich weiterhin mit einem faden Gefühl im Magen zurücklässt, ist wie die anderen Bewohner des Baums Norman/Boss/Mr Minerva fast schon wie einen Gott verehren, da dies einem schnell zu Kopf steigen kann. Anders als Emma und Co. welche zwar eine gewisse Hierarchie haben. Ganz oben stehen Emma und Ray gefolgt von Don und Gilda zusammen mit einigen der GP- Befreiungsfront, sind sie am Ende doch alle ziemlich gleichgestellt, während Norman hier mit weitem Abstand den Ton angeben kann. Dies zeigt sich nicht nur in der Aufregung, dass der Boss mal "hier unten" in der Stadt ist, sondern auch im entgleisten Gesicht von Hayato, als er sieht wie Norman von den anderen Kindern umgeworfen wird. Zwar ist mit zunehmender Gruppengröße eine klare Hierarchie sinnvoll, aber wie gesagt diese erscheint mir einfach zu groß.


      Letztendlich bleibt abzuwarten, wie lange der Friede des ersten Abends anhält und wann/ob es zu einem Konflikt zwischen Emma und Norman kommt und wie die Grenzen zwischen den Kindern letztendlich verlaufen werden. Aber wie angedeutet, ich erwarte noch eine "Dunkle Seite" der Stadt zu sehen und wenn es ein fanatischer Glaube an Mr. Minerva ist, der keine anderen Meinungen zulässt. Weiterhin bin ich noch sehr über die Versorgungsart/lage der Stadt gespannt, da behauptet wurde, es gäbe mehr als genug zu essen.

      Jetzt noch kurz ein paar meiner Gedanken/Ideen zu einigen Punkten die @torajiro in seinem ausführlichen Beitrag angesprochen hat.

      torajiro schrieb:

      Wenn das Wissen darüber bereits existiert, warum gibt es Menschen, die die Dämonen dahin offen unterstützen? Für diese Gruppe mögen sie vielleicht keine Bedrohung sein, aber was ist ihr Antrieb? Solch instabile Wesen, wären doch leicht zu hintergehen, mittlerweile sind sie vielleicht dafür zu schlau geworden, daher wäre es nicht ohne Risiko, aber prinzipiell ist es möglich.
      Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, aber für eine klare Antwort fehlen uns noch zu viele Informationen über den Ratri-Clan und die freie Menschenwelt. Eine Möglichkeit wäre, das es für den Ratri-Clan etwas mit "Familientradition/Familienaufgabe" zu tun hat. Zumindest in Anime und Manga haben alte Familien oft Traditionen oder Aufgaben, welche über wer weiß viel viele Generationen aufrechterhalten wurden und die nicht geändert werden sollen bzw. dürfen, auch um die Ahnen und deren Opfer nicht zu verraten. Ich meine zumindest mich dunkel an solche Gedanken bei Peter Ratri zu erinnern als diese auf dem Weg zu Lord Bayon war. Weiterhin könnte es aber einfach sein, dass sie von den Dämonen irgendwelche Gegenleitungen erhalten, welche ihnen einen hohen Stand in der Menschenwelt ermöglichen, technisches Wissen oder was auch immer.

      torajiro schrieb:

      War schon bei Yugo ein Griff ins Klo. Über 30 Kapitel lang ohne Namen angeredet um dann nen stinknormalen geliefert zu bekommen. Aus der Aktion wurde ich nicht ganz schlau. Zuerst dachte ich ja, dass sich noch jemand relevantes dahinter verbergen würde...
      Soweit ich es innerhalb der Story verstanden habe, wollte Yugo seinen Namen nicht nennen, da er keine emotionale Bindung zu den Emma und Co. aufbauen wollte. Zwar sind auch wir Leser in zwei FB und einmal von Lucas um den Namen betrogen worden, aber ich denke sie haben Lucas den Namen gegenüber Emma nicht erwähnen lassen, damit Yugo sich selbst
      vorstellen kann und somit seine veränderte Einstellung gezeigt wird.

      torajiro schrieb:

      Was mich auch sehr wurmt ist, dass es einen Ausgang direkt am/unterm Grace Field House geben soll. Die Info ist schon etwas älter, Goldy Pond Zeiten wenn ich mich recht erinnere. Warum hatte Minerva jene Nachricht nicht verschlüsselt? Wenn Minerva ohnehin ein Feind des Ratri Clans und der Dämonen ist, warum lässt man seine Bücher in die Häuser bringen, mit seinem gekennzeichneten Exlibris? Sind die nicht vorher durchgeschaut worden? Sein Zeichen der Eule sollte doch bekannt sein.
      Noch wichtiger? Wer hat diesen Ausgang wann und wie gebaut? Wenn die Farmen ein Produkt des Versprechens sind, durch die Kooperation von Mensch und Dämon entstanden, warum einen Fluchtweg in die Menschenwelt kreiieren? Und woher weiss Minerva davon? Warum gibt es keine Gegenbewegung? Sind die Dämonen vielleicht selbst durch ein Experiment der Menschen entstanden?
      Viele Berechtigte fragen, welche sich aber nach meiner Wahrnehmung ziemlich leicht beantworten lassen.
      Zunächst einmal muss bedacht werden, dass Mr. Minerva = James Ratri ist/war und in seiner Position als Anführer des Clans ziemlich viel Macht hatte. Zusammen mit einigen Unterstützern in verschiedenen Postionen der Gesamtorganisation der Farmen dürfte es für ihn ein leichtes gewesen sein die entsprechenden Bücher innerhalb der Farmen zu platzieren. Warum diese später nicht entfernt wurden bleibt zwar fraglich, aber zum einen könnte dieser Teil des Plans nie entdeckt worden sein und zum anderen eine Kontrolle und Austausch der Bücher zu Zeit und Personalaufwändige, zu teuer oder einfach nicht zu machen, ohne das Bild der heilen Welt in den Farmen zu stören.
      Die Ausgänge in den Farmen sind meines Wissens auch nicht als Fluchtwege von Mr. Minerva gebaut worden, sondern waren schon immer als Verbindungen zwischen der Dämonen und der Menschenwelt vorhanden, um die Prämiumfarmen mit den benötigten Produkten zur Aufzucht der Kinder zu versorgen.
      Ob den freien Menschen die existent der Dämonen und besonders der Farmen überhaupt bekannt ist wissen wir Leser derzeit noch nicht.


      Als letztes noch kurz ein paar Worte zu den letzten zwei Animefolgen. Allgemein bin ich mit der Umsetzung weiterhin ziemlich zufrieden. Es gibt zwar ein paar kleinere Änderungen und Umstellungen innerhalb der Geschehnisse, diese halten sich aber in einem guten Rahmen und zerstören nicht die eigentliche Handlung. Nur die Änderungen bei Krone finde ich etwas auffällig, aber im eigentlichen Sinne nicht störend. Während sie mir im Manga fast ausschließlich über ihre wunderbare ins irre abgleitende Mimik Schauer über den Rücken geschickt hat, haben diese im Anime nur einen begrenzenden Platz/Wirkung. Dafür wirkt ihre Art sich zu bewegen/zu laufen um einiges irrer, was im Manga natürlich kaum darzustellen ist. Nein ihre gruselige/irre Hauptwirkung erhält Krone im Anime durch die Interaktion mit ihrer Puppe, welche im Manga meiner Erinnerung nach nicht vorhanden ist. Weiterhin kam ich nicht umhin mir die Frage zu stellen, warum keiner ihre "Selbstgespräche" mit der Puppe belauschen konnte. Normalerweise müssten die Häuser doch relativ hellhörig sein.^^
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Kapitel 122 - How you really feal

      Steiles Kapitel! Wie für Emma gemacht und sehr gut dargestellt, insbesondere die gegenüberliegenden Panels zwischen einem Dämon, der ein Stück Mensch isst und einem Menschen, der ein Stück Fleisch isst.

      Hier haben wir jedoch ein paar neue Nuancen dazubekommen, die eine andere Theorie hervorbringen und so auch den Bogen zu Musicas und Sunju's Menschendiät spannt: Hat Norman Informationen absichtlich alteriert, um so seine Gründe für die Auslöschung der Dämonen voranzutreiben? Namentlich, dass Dämonen zwangsläufig Menschen als Nahrung benötigen? Es scheint noch eine andere Gruppe zu geben, jene, an die Norman den Brief schickt. Hier in diesem Kapitel wird er als geradezu kompromisslos und schonungslos dargestellt, und ist eben nicht mehr einfach nur Norman.
      Hierzu fällt mir auch die Situation im Grace Field House ein, in der Norman Emma fragte, ob sie auch einen Spion mitnehmen würde. Ich denke Norman hätte ihn zurückgelassen, mit der Begründung, dass er ein Feind wäre. Da er Emma aber liebt/e, hatte er sich breitschlagen lassen. Er kennt Emmas Natur, weshalb ich davon ausgehe, dass er eben hier die Geschichte etwas abgeändert hat, eben damit sie sich nicht widersetzt.
      Würde das dann nicht irgendwann auffallen, wenn alle Farmen zerstört sind und die Dämonen noch immer Leben? Ja, und vielleicht kommt da diese andere Gruppe ins Spiel. Vielleicht machen sie Jagd auf jene Dämonen. Interessanterweise gab es ja auch Miriaden an schweren Waffen in den Unterschlüpfen und auch in Goldy Pond. Woher kommen diese widerum?

      Haltet mich für verrückt, aber je mehr ich mir diese Fragen stelle, desto mehr denke ich, dass nichts ist wie es scheint. Norman avanciert langsam aber sicher zu Emmas Antagonisten. Ist ihr und Ray noch nicht aufgefallen, dass die Sache um Musica und Sunju nicht zu Normans Erklärung passt? Ich denke Ray spielt darauf an und wird den Umstand im nächsten Kapitel ggf. aufklären, nachdem er Emmas wirkliche Gedanken zu dem Thema erfahren hat. Derzeit sehe ich ihn im Zwiespalt. Einerseits ist er auf Normans Seite, weshalb er noch nichts zu Musica sagte, andererseits, denkt er sich sicher seinen Teil dazu und fragt sich ob das so richtig ist, bzw. ob Norman lügen würde und/oder Informationen unter Verschluss hält. Jetzt da er Emmas Position kennt, wird auch er, zusammen mit Emma, mehr Erläuterungen ovn Norman verlangen.

      Es wird, wie in jeder großen Ansammlung von Menschen sowas wie Hardliner geben, die wie Vincent alles daran setzen werden die Dämonen auszurotten. Daher wird es zwangsläufig zu Konflikten auch innerhalb der Gruppe kommen, je größer sie wird.
      Sehr bezeichnend fand ich auch die Erwähnung das Norman nach dem Einschlafen am Vorabend, irgendwann wieder aufwachte und zurück an den Schreibtisch oder wohin auch immer ging, das muss schon sehr zeitnah passiert sein, da erst darauf Ray und Emma ins Bett gebracht wurden! Nicht Norman hat sie ins Bett gebracht, sondern sie wurden von ihren neuen Freunden begleitet! Da habe ich einen totgeglaubten Freund 1,5 Jahre lang nicht gesehen und es scheint mir, als würde er Emma und Ray nur was vorspielen, auf alte heile Welt machen und vordergründig dann doch eine ganz andere Maske aufhaben. In Sachen Subversivität war das Kapitel wirklich großartig.

      Endlich macht es wieder richtig viel spass The promised Neverland zu lesen, auch wenn ich ggf. zu viel dahinein interpretiere. Aber ich denke ein großer Plottwist wird uns noch bevorstehen und vorallem ein großer Streit zwischen Norman und Emma/Ray. Das sehe ich zumidnest mit diesem Kapitel als bestätigt an.

      Großes Kino, weiter so!

      torajiro =)
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Kapitel 122 - How you really feal

      So mal wieder ein ziemlich verspäteter Kommentar zu einem sehr schönen Kapitel.

      Zunächst muss ich zugeben, dass ich mir ein leichtes Grinsen nicht verkneifen konnte, als Emma genauso reagiert, wie ich es bereits erwartet habe. Trotz all der Schrecken und Grausamkeiten welche sie schon gesehen hat, will sie trotzdem einen Ausgleich mit den Dämonen und sie nicht einfach ausrotten. Auch sehr schon, dass sie Musica und Sunju nicht vergessen haben, auch wenn der entscheidende Punkt noch nicht angesprochen wurde. Allgemein bleibt wohl einfach abzuwarten, wie sich die ganze Sache weiter entwickelt und wer sich letztendlich auf welche Seite schlägt. Besonders bei Ray bin ich mir nicht sicher, da er eigentlich immer sehr logisch entscheidet und nach unserem jetzigen Informationsstand erscheint Normans Plan zunächst als der einfachere und nachhaltigere. Aber wer weiß was sich Ray noch so für Gedanken gemacht hat und welche neuen Informationen/ Anhaltspunkte wir im nächsten Kapitel von ihm bekommen werden, denn ich denke, er wird den Widerspruch zwischen Normans Inforationen und Musica ansprechen. Letztendlich kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass Emma zunächst mehr oder minder alleine die Seven Walls weiter verfolgt. Wenn ich mich recht entsinne und es richtig verstanden habe, hat er nächste Schritt etwas mit dem Goldenen Wasser zu tun, welches eventuell Getrunken werden muss und so für eine weitere Vision wie beim Drachenauge sorgen wird. Die Baumstadt wäre dafür genau der sichere Ort, welcher auf der Flucht nach dem Bunker gefehlt hat, sofern die nächste Version nicht ebenfalls einen bestimmten Ort voraussetzt.

      Derweil zeigt sich sehr deutlich die Veränderung, welche Norman durchlaufen hat. Die Betonung, dass er gestern zusammen mit seiner (ehemaligen) Familie wie ein anderen Mensch wirkte und nun wieder "normal" ist lässt bei mir die Frage aufkommen, welcher Norman der echte ist. Spielt er als Mr. Minerva für alle anderen den harten kompromisslosen Kerl, da dies als Anführer von ihm so erwartet wird und ist innerlich weitgehend noch der Alte, was er aber nicht zeigen darf oder haben ihn seine Erfahrungen so verändert, radikalisiert und er hat seiner Familie und besonders Emma nur etwas vorgespielt, um sie nicht zu verschrecken und auf seiner Seite zu behalten. Sein Verschwinden mitten in der Nacht könnte zwar auf letzteres hindeuten, aber wenn er sich wirklich als den harten Anführer sieht und für alles verantwortlich fühlt, hat er auch nicht mehr die Zeit sich so einfach und lange der Entspannung hinzugeben.
      Um wen es sich bei "Them" handelt ist natürlich noch offen. Allerdings kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass er nicht alle Kämpfer in der Baumstadt zusammengezogen hat. Es ist durchaus möglich, dass sie über das ganze Land verteilt in kleineren Verstecken warten endlich den Befehl zum Losschlagen zu bekommen. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass zumindest bis jetzt innerhalb der Stadt fast ausschließlich normal geformte Menschen zu sehen gewesen sind. Zumindest über Normans Ableger der Forschungsfarmen wissen wir aber, dass es dort einige missgestaltete Menschen gab. Da ich eher weniger glaube, dass diese alle Umgekommen sind und auch nicht davon ausgehen, dass sie von den normalen Menschen weggeschlossen wurden, bleibt eigentlich fast nur ein anderer Aufenthaltsort und wie wir bei Adam gesehen haben, dürften unter ihnen einige sehr durchschlagskräftige/effektive Kämpfer sein.

      Alles andere was mir gerade zum Kapitel in den Sinn kommt, habe ich mehr oder minder schon in den vorangegangenen Kommentaren angesprochen oder wurde auch von @torajiro, weswegen ich es diesmal bei einem eher kurzem Kommentar meinerseits belassen werde. :-D
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Nun habe ich mich wieder etwas länger nicht zu Wort gemeldet und kann eigentlich dem überwiegenden Teil meiner Vorposter nur zustimmen. Ich hatte mich auch gewundert, dass Musica nicht erwähnt wurde. Aber selbst im letzten Kapitel war nur von ihr als Freundin die Rede - kein Hinweis darauf, dass sie sich anders ernährt und dabei sogar noch menschenähnlicher wirkt, als die anderen Dämonen! Und auch ich habe die ganze Zeit beim Lesen das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Diese ganzen fröhlichen Gesichter der fremden Kinder, Norman is back, das ist zuviel des Guten. Meiner Meinung nach wird das besonders deutlich, wenn man auf Ray achtet, der stehts am Rand ist, düster blickt bzw. teilweise sieht man sein Gesicht nicht, weil es verdeckt wird. Das beständige Wiederholen von Normans Kennziffer durch Adam wurde bislang auch nicht erwähnt, was mich etwas wundert.

      Etwas anderes kann ich allerdings ergänzen, ich habe mir nämlich die ersten fünf Episoden des Anime angesehen und bin sehr angetan! Die Qualität der Zeichnung ist ausgesprochen gut, das Tempo angemessen hoch. Nur die Intro-Musik gefällt mir persönlich nicht - das liegt daran, dass ich kein Saxophon mag und ich es in dem Kontext unpassend finde. Hier bleibe ich gespannt, ob das Niveau gehalten werden kann. Auf alle Fälle kommt für mich die bedrohliche Stimmung sehr gut herüber.
    • Das neue Chap ist raus und ich mag den Manga mehr und mehr weil die Chemie zwischen den drei Protagonisten so gut funktioniert. Wenn der eine anders denkt als der andere , kann sich einer immer beim dritten ausquatschen um dann sachlich an die Sache ranzugehen um Pros und Contras zu analysieren um dann den nächsten Schritt zu planen. Die Ehrlichkeit unter einander ist sehr gut.

      Mal sehen wie Norman auf Emmas und Rays Analyse reagiert. Ob er stur sein Weg treu bleiben wird wegen den Geschehnissen, die erlebte oder ob Emma ihn wieder erreicht.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Kapitel 123 an important choice

      Neu

      Schon wieder ein ziemlich verspäteter Kommentar, hoffentlich ändert sich das bald und ich finde wieder die Zeit mich früher an den
      Kommentar zu setzten.

      Grundsätzlich ist das Kapitel die logische Fortsetzung des Letzten. Nachdem Emma dort ihren Wunsch, welchen sie selber nicht hundertprozentig nachvollziehen kann geäußert hat, kommt nun Rays ziemlich gnadenlose Analyse, dass dieser Wunsch nicht Sinvoll ist und wenn Normans Informationen stimmen auch letztendlich nicht umgesetzt werden kann. Allerdings hat er sehr richtig erkannt, dass Emma diesen Wunsch haben dürfte und auch seine Aussage, dass sie diesem Impuls/Wunsch im denkbar schlechtesten Moment nachgeben könnte, kann man nur bestätigen.

      Nun wird auch endlich das zur Sprache gebracht, was zumindest uns schon die ganze Zeit beschäftigt. In wieweit passen die Informationen mit den Aussagen und Beobachtungen zu Musica und Sung-Joo. Dass die beiden gelogen haben, können zumindest wir Leser ausschließen, da wir eine weitere Aussage von Sung-Joo haben, welche Emma und Co nicht bekannt ist. Besonders interessant finde ich hier, dass Ray überhaupt nicht von der Möglichkeit ausgeht, dass Normans Informationen grundsätzlich falsch sein könnten, sondern nur die Wahrscheinlichkeit ins Spiel bringt, dass er nicht alle Informationen kennt bzw nichts von möglichen Ausnahmen weis. Ich persönlich denke ja immer noch eher, dass an Normans Informationen grundsätzlich etwas Falsch ist, egal ob es ihm bewusst ist oder nicht.

      Am Ende werden Emma und Ray sprichwörtlich festgesetzt und im nächsten Kapitel wahrscheinlich ausgequetscht. Dabei steht natürlich die Frage im Raum was die beiden erreichen wollen bzw worüber die drei anderen vor ihrem eintreffen genau diskutiert haben. Wollen sie nur ein paar Geschichten über ihren Boss hören, bevor er ihr Boss wurde oder geht es ihnen darum herauszufinden ob Emma und Ray ihren Boss vom "richtigen Weg" abbringen wollen. Grundsätzlich könnte ich mir beides und noch viele andere Möglichkeiten vorstellen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich jemanden der an einer (rohen) Keule kaut grundsätzlich etwas misstrauen entgegenbringe.^^
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett