Kapitel 939 - "Der alte Leopard vergisst nicht den Weg"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Da die Schwertmeister diese Fähigkeit beherrschen, ist davon auszugehen, dass nicht nur Ruffy sondern auch Zorro diese lernen wird. (Ansätze hat Zorro ja sogar irgendwie schon) Bleibt abzuwarten ob Sanji das auch noch tun wird, er würde meiner Meinung nach sogar am meisten davon profitieren, aber bei ihm geht es generell eher um Geschwindigkeit. Es war auf jeden Fall auch mal nett Zorro so gesprächig zu sehen.

      Die Infos von Hiyori über Kawamatsu waren sehr interessant. Besonders dass er ein Kappa ist und er es war der vor 20 Jahren mit ihr zurückblieb.

      Irgendwo in Whole Cake Island hat Katakuri gerade ein fettes Grinsen im Gesicht. Ruffy scheint inzwischen ja wirklich so ziemlich auf seinem Niveau zu sein.
      Was den alten Opa betrifft würde mich vor allem interessieren, ob der Schwertkämpfer der ihm diese Technik beibrachte, jemand bekanntes ist. Vielleicht war es Oden oder ein anderes Mitglied der Crew von Roger.

      Positiv gefiel mir, dass nun auch Sentoumaru noch einmal als Anwender dieser Technik bestätigt wurde, dass er es kann wurde ja bereits vermutet. Da er dieses fortgeschrittene Haki beherrscht und aufgrund seiner ehemaligen Position als Leibwächter von Vegapunk, dürfte er zu den stärksten Vizeadmirälen gehören.

      Das Kapitel bietet jedenfalls einige interessante Aspekte über die man diskutieren kann und mir haben sowohl der Teil mit Zorro als auch der Teil mit Ruffy gut gefallen.
      Einmal etwas gepostet und schon ein höheres Kopfgeld als Chopper.
    • 939 gelesen und es war noch interessanter als die Spoiler es schon andeuteten.
      Wir erfahren mehr aus Hiyori´s Vergangenheit und das Kawamatsu ihr "Ziehvater" war bis er vor 13 Jahren verschwand (in Udon eingesperrt wurde).
      Außerdem bestätigt sich die Annahme Kawamatsu ist ein Kappa (japanisches Fabelwesen) und man kann jetzt 2 Dinge spekulieren:
      1. Kawamatsu ist ein Fischmensch mit der Besonderheit von Kappa
      2. Kawamatsu hat eine Mystik Zoan Teufelsfrucht "Kappa" gegessen.

      Zudem bietet sich bei Hiyori´s Vergangenheit eine gewisse Parallele zu O-Tama & Tenguyama Hitetsu.
      Glaube das ist kein Zufall!

      In Udon bekämpfen Ruffy & Opa Hyou die Gifter und Ruffy kann den Zukunftsblick schon perfekt meistern.
      Opa Hyou zeigt das, was Ruffy verzweifelt aus seiner Erinnerung von Rayleigh und Sentoumaru mit ihrem Rüstungshaki getan haben, und bezwingt den Gifter.
      Opa Hyou aka Hyougoro - Ex Yakuza Boss von der Blumenhauptstadt wird Ruffy´s nächster Lehrmeister in Haki!

      ------

      Wer hier noch zu meckern hat, es sei nicht spannend oder gut genug - dem ist auch nicht zu helfen!
      Wano Kuni braucht halt seine Entwicklungszeit und vieles wird sich erst zum großen Fight entfalten was viele bemängeln oder bisher Negativ betrachten.
    • Malakiel schrieb:

      Kapitel gelesen.

      Ich möchte ungern meckern, aber mir stößt sauer auf, dass nun scheinbar die Lösung für Kaidos Unverwundbarkeit irgendeine besondere neue Form des Rüstungshaki ist.
      Hier im Forum wurden bereits verschiedene Möglichkeiten diskutiert. Ich war immer ein Anhänger der Idee, dass Kaido durch eine Mischung aus Teamkampf (Ruffy, Kid, Law) und Nightmare-Ruffy besiegt wird. Dann würde auch Gecko Moria seine Rache an Kaido bekommen.
      Nun sieht es aber so aus, als würde Ruffy Kaido dadurch besiegen, dass er im Gefängnis, praktisch urplötzlich, eine neue Form des Rüstungshaki erlernt...

      Auch wenn es dennoch möglich ist, dass wir einen Teamkampf oder Nightmare-Ruffy sehen werden, so kommt mir die aktuelle Entwicklung doch eher wie aus dem Ärmel geschüttelt vor, weil Oda einfach keine bessere Möglichkeit eingefallen ist. Das würde ich tragisch finden.
      Aber wäre das nicht die Lösung die alle vorhersehen und erwarten? Deine Idee ist zwar schlüssig und nachvollziehbar, allerdings würde dass ja jeder erwarten. Da würde es sich Oda doch erst recht einfach machen und es wäre langweilig , oder?
    • Kapitel gerade gelesen ist euch aufgefallen das der Opa bevor er die Haki Welle da benutzt seine Hand Schwarz ist mit HArdling? Und eine Seite zuvor sieht man ein extra Flashback von Rayleigh und Sentoumaru wo ihre Handflächen Weis blieben, soll uns damit gesagt werden das der Opa die niedrigste Stufe hat weil sein Hand sich schwarz färbt? Komisch auch das man im >Flashback die 3 Admiral gar nicht gezeigt wurden, ist die Fähigkeit die gegen Whitebeard Angriff benutzt haben doch eine andere Variante?
    • Ich muss ganz ehrlich sagen dass mich dieses ständige rumgejammer hier im Forum echt nervt.
      Geht es hier nicht hauptsächlich darum seine Theorien zu äußern und ggf seine Meinung zum aktuellen Chapter zuteilen und nicht rumzuhaten oder zu jammern ?
      Falls euch OP nicht mehr gefällt, dann liest doch einen anderen Manga oder noch besser macht es besser!
      Den Oda Ideenlosigkeit oder einen schwachen Stil, schlechten Aufbau, mangelnde Kreativität... vorzuwerfen ist eigentlich echt schwach, wenn man bedankt dass man selber den Manga wahrscheinlich auch schon seit über 15 Jahre verfolgt... Warum tut ihr das, wenn es sooo schlecht ist?

      Zum Chapter: Ich fands gut! Ja wir haben wieder eine heulende Prinzessin...Na und!
      Das ist halt Oda sein Stil und das muss man akzeptieren...
      Ich fands cool wie der Opa Haki genauso erklärt hat wie es Zorro als Kind erklärt bekommen hat. Das sind die Dinger wofür ich Oda feier, diese Verbindungen.
      Das Zorro gerade verletzt daliegt ist okay. Wurde er nicht auch vergiftet? Dann darf er das.

      Ich freue mich auf weitere Chapter und auf ein paar coole Theorien von euch!

      Bis ein nächstes!

      @kaidoo
      Vor dem Timeskip bzw vor der Erklärung von rayleigh was auch Marineford betrifft wurde Haki nie farblich makiert. Deswegen würde ich dem ganzen keine zu große Bedeutung geben. Das war schon das Haki.
    • kaidoo schrieb:

      Komisch auch das man im >Flashback die 3 Admiral gar nicht gezeigt wurden, ist die Fähigkeit die gegen Whitebeard Angriff benutzt haben doch eine andere Variante?
      Ich glaube nicht, dass es ratsam ist, den Manga jetzt nach potenziellen Situationen zu durchforsten, in denen Haki in irgendeiner Form involviert gewesen sein könnte. Das führt nicht in gelobte Land oder zu einer perfekten Erklärung, wie Haki denn nun genau funktioniert. Das beste Beispiel dafür ist das GE, wo Oda das Haki optisch nicht dargestellt hat, obwohl es eigentlich längst eingeführt worden war. Uns fehlte lediglich noch der letzte Erklärungssatz, welchen uns Rayleigh letztlich am Beginn von Ruffys Training mit auf den Weg gegeben hat. Ich würde nun aber argumentieren, dass wir dem GE auch hätten folgen können, wenn wir währenddessen einen schwarz verfärbten Gliedmaß gesehen und ein Statist sowas gesagt hätte wie "Wow, das ist also ...-Haki?!". Rückblickend ließen sich viele Szenen des Mangas mit Haki erklären, leider.

      Hat Zorro z.B. Mr. 1 damals mit einer Vorstufe des Haki geschnitten? Man könnte behaupten, dass es so gewesen sei. Aber dann müsste man sich auch fragen, ob die Absolventen des Dojos nicht auch bereits Haki einsetzen, wenn sie für ihre Abschlussprüfung Steine zerschneiden. Daher würde ich nicht davon ausgehen, dass Zorro an oben genannter Stelle Haki gezeigt hat, sondern nur seine Schitttechnik eine andere, verbesserte war. Das Problem mit diesem unsichtbaren Haki ist, dass wir uns nun niemals sicher sein können, wann genau es benutzt wurde, und Oda könnte sich jetzt hinstellen und uns bei allen möglichen übernatürlichen Szenen Haki unterjubeln wollen. Luccis Königspistole z.B. sendet einen mächtigen Stoß purer Energie aus, der verdächtig nach dem aktuellen RH aussieht. Dennoch gehe ich nicht davon aus, dass es Haki ist. Aber: Es könnte Haki sein. Ich verstehe nicht, wieso Oda dieses Aura-Haki bereits mit Sentomaru eingeführt, dann aber auf dem GE wieder einen Rückzieher gemacht hat. Auch verstehe ich nicht, wieso er bei der Darstellung so inkonsequent ist. Da kommt zumindest bei mir der Eindruck auf, als würde sich Oda Schlupflöcher offenhalten wollen, weil er sich selbst noch nicht zu 100% über die Feinheiten des Haki im Klaren ist.

      Beispiel: Beim Aufeinandertreffen von WB und Kuzan hat Ersterer den Admiral mit einem (laut Zeugen) mit Haki verstärkten Schlag erfasst. Kuzan jedoch wies die Befürchtungen der Soldaten ab und hatte den Angriff in seiner Eisform unversehrt überstanden. Wie? Hat er Whitebeards RH mit seinem eigenen RH blockiert? Oder hat er Whitebeards RH ausgehebelt, indem er mittels des OH seine Körper rechtzeitig in Eis verformte und dem Angriff so entging? Ist schon blöd, wenn eine so zentrale Kraft wie das Haki unsichtbar ist.
      Was ich damit sagen will: Wir sollten uns nicht darauf versteifen, wo wann wie Haki im Spiel gewesen sein könnte. Jetzt können wir nur abwarten und hoffen, dass uns Oda vielleicht doch noch eine Art Übersicht über die verschiedenen Äste und Abzweigungen des Haki gibt, vom OH übers RH zum KH und ihren jeweiligen Abzweigungen. Stichwort Skill Tree. Anders wird es nichts und jede Spekulation bleibt ohne eine Klarstellung seitens des Mangas eben nur das -- spekulativ.

      @Tobbel Gut möglich. Unterstreicht irgendwie nur die Sinnlosigkeit dieser Haki-Diskussionen. Wir können nicht einmal sicher sein, ob Haki eingesetzt wurde. Ziemlich frustrierend. xD


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -Bo- ()

    • -Bo- schrieb:

      kaidoo schrieb:

      Komisch auch das man im >Flashback die 3 Admiral gar nicht gezeigt wurden, ist die Fähigkeit die gegen Whitebeard Angriff benutzt haben doch eine andere Variante?
      Ich glaube nicht, dass es ratsam ist, den Manga jetzt nach potenziellen Situationen zu durchforsten, in denen Haki in irgendeiner Form involviert gewesen sein könnte. Das führt nicht in gelobte Land oder zu einer perfekten Erklärung, wie Haki denn nun genau funktioniert. Das beste Beispiel dafür ist das GE, wo Oda das Haki optisch nicht dargestellt hat, obwohl es eigentlich längst eingeführt worden war. Uns fehlte lediglich noch der letzte Erklärungssatz, welchen uns Rayleigh letztlich am Beginn von Ruffys Training mit auf den Weg gegeben hat. Ich würde nun aber argumentieren, dass wir dem GE auch hätten folgen können, wenn wir währenddessen einen schwarz verfärbten Gliedmaß gesehen und ein Statist sowas gesagt hätte wie "Wow, das ist also ...-Haki?!". Rückblickend ließen sich viele Szenen des Mangas mit Haki erklären, leider.
      Hat Zorro z.B. Mr. 1 damals mit einer Vorstufe des Haki geschnitten? Man könnte behaupten, dass es so gewesen sei. Aber dann müsste man sich auch fragen, ob die Absolventen des Dojos nicht auch bereits Haki einsetzen, wenn sie für ihre Abschlussprüfung Steine zerschneiden. Daher würde ich nicht davon ausgehen, dass Zorro an oben genannter Stelle Haki gezeigt hat, sondern nur seine Schitttechnik eine andere, verbesserte war. Das Problem mit diesem unsichtbaren Haki ist, dass wir uns nun niemals sicher sein können, wann genau es benutzt wurde, und Oda könnte sich jetzt hinstellen und uns bei allen möglichen übernatürlichen Szenen Haki unterjubeln wollen. Luccis Königspistole z.B. sendet einen mächtigen Stoß purer Energie aus, der verdächtig nach dem aktuellen RH aussieht. Dennoch gehe ich nicht davon aus, dass es Haki ist. Aber: Es könnte Haki sein. Ich verstehe nicht, wieso Oda dieses Aura-Haki bereits mit Sentomaru eingeführt, dann aber auf dem GE wieder einen Rückzieher gemacht hat. Auch verstehe ich nicht, wieso er bei der Darstellung so inkonsequent ist. Da kommt zumindest bei mir der Eindruck auf, als würde sich Oda Schlupflöcher offenhalten wollen, weil er sich selbst noch nicht zu 100% über die Feinheiten des Haki im Klaren ist.

      Beispiel: Beim Aufeinandertreffen von WB und Kuzan hat Ersterer den Admiral mit einem (laut Zeugen) mit Haki verstärkten Schlag erfasst. Kuzan jedoch wies die Befürchtungen der Soldaten ab und hatte den Angriff in seiner Eisform unversehrt überstanden. Wie? Hat er Whitebeards RH mit seinem eigenen RH blockiert? Oder hat er Whitebeards RH ausgehebelt, indem er mittels des OH seine Körper rechtzeitig in Eis verformte und dem Angriff so entging? Ist schon blöd, wenn eine so zentrale Kraft wie das Haki unsichtbar ist.
      Was ich damit sagen will: Wir sollten uns nicht darauf versteifen, wo wann wie Haki im Spiel gewesen sein könnte. Jetzt können wir nur abwarten und hoffen, dass uns Oda vielleicht doch noch eine Art Übersicht über die verschiedenen Äste und Abzweigungen des Haki gibt, vom OH übers RH zum KH und ihren jeweiligen Abzweigungen. Stichwort Skill Tree. Anders wird es nichts und jede Spekulation bleibt ohne eine Klarstellung seitens des Mangas eben nur das -- spekulativ.
      Ne ich glaub WB hat gar kein Haki eingesetzt. Soweit ich weiß meinte einer der umstehenden Leute "Did he stab him with Haki?". Ich kann mir das nur so erklären, dass WB Haki bewusst nicht eingesetzt hat weil Aokiji ihm irgendwie sympathisch ist ( auch wenn sie Feinde sind ). Genau das gleiche mit Sengoku und WB als Shanks meinte, dass Sengoku WB respektiert hat.
    • Malakiel schrieb:

      Nun sieht es aber so aus, als würde Ruffy Kaido dadurch besiegen, dass er im Gefängnis, praktisch urplötzlich, eine neue Form des Rüstungshaki erlernt...
      Im Gegensatz zum Enies Lobby Arc, in dem unsere Strohüte zu ihren Power-Ups komplett ohne Training/Vorgeschichte gekommen sind, zeigt Oda uns hier einen Weg, wie Ruffy eine neue Fähigkeit meistert. Das ist eine deutlich professionellere Herangehensweise als das, was Oda vor 12 Jahren geliefert hat. Power-Ups wie Gear 2 oder das Diablo Jambe einfach so aus dem Hut zu zaubern, ohne einen entsprechenden Aufbau zu liefern, ist meines Erachtens Lazy writing. Aber hey, damals war doch alles so "perfekt" und nach dem Timeskip ist One Piece nur noch scheiße (ironie off)

      Wenn die "Kritiker" mit ihren Maßstäben die Pre-Timeskip Story genauso mit gesundem Menschenverstand hinterfragen würden wie die aktuelle Story, werden sie zu der Erkenntnis gelangen, dass "damals"die Story auch nicht schlüssig aufgebaut wurde.

      Ich bin selbst auch nicht sehr zufrieden, dass der Autor Haki als Lösung für das Problem Kaido ausgewählt hat. MMn wäre ein Awakening ein besserer Ansatz. Aber nur weil meine Erwartungen nicht ganz erfüllt sind, fange ich auch net an zu jammern.

      Wer auch nach 939 Kapiteln nicht verstanden und akzeptiert hat, wie die Frauen in One Piece ticken, sobald sie zu den Guten gehören, dem ist nicht mehr zu helfen. Da ist Fairy Tail oder Naruto mit Sakura noch viel schlimmer. Aber vielleicht haben die meisten Japaner so einen kuriosen Geschmack, was unterwürfige Frauen betrifft. Mir egal. Unlogisch ist natürlich, wieso Hiyori einem Fremdem wie Zorro ihre Idendität preisgibt und sofort vertraut. Vielleicht hat ihre Mutter Toki ihr vor dem Tod gesagt, sie solle auf einen Mooskopf warten. Deshalb sage ich, erstmal abwarten und Tee trinken.
    • Chaos Maniac schrieb:

      1. Kawamatsu ist ein Fischmensch mit der Besonderheit von Kappa

      2. Kawamatsu hat eine Mystik Zoan Teufelsfrucht "Kappa" gegessen.
      Er könnte ja sogar doch ein Dämon sein, wie bereits vorher erwähnt würde das ja auch die Oni-Gerüchte um Kaido untermalen. Darüber hinaus glaube ich nicht an eine TF, da er die Prinzessin ja durch schwimmen gerettet hat.

      Zu all den sich wiederholenden Kritikern wollte ich auch noch schnell meinen Senf dazu geben: Kritik ist schön und gut, äußert sie auch gerne hier im Forum, aber bitte nicht zum tausendsten Mal! Ich habe damals angefangen in diesem Forum mitzulesen um coole Spekulationen, Theorien und Details, welche mir beim Lesen der Kapitel durchgegangen sind zu erfahren (momentan gibt es davon nicht ganz so viele, ich weis). Aber trotzdem ist es mittlerweile verdammt anstrengend geworden überhaupt diese Theorien und Details zwischen all dem Geheule zu finden.

      P.S.: Wie wäre es alternativ mit einem zusätzlichen Thema jede Woche - dieses hier wird für die konstruktiven Beiträge und das Neue für den Erguss an Kritik verwendet? :P
    • Ich bin seit Jahren stiller Mitleser und seit Jahren liest man eig. durchweg die gleichen negativen Kommentare. Trotzdem wird weiter gelesen und immer wieder aufs neue gemeckert. Vielleicht ist One Piece einfach nichts mehr für euch?
      Man könnte meinen, dass Kaido schon besiegt ist, nach den Kommentaren zu urteilen.
      Zu den schwachen Smiley Nutzern. Natürlich stellen sie für Ruffy keine Gefahr da. Wäre für mich auch irgendwie komisch, wenn der zukünftige Piratenkönig (so lang dauerts gar nicht mehr) Probleme mit ihnen hätte. Außerdem haben wir bisher nur eine handvoll Smiley Nutzer gesehen. Kaidos Crew besteht aber aus über 500 Mitgliedern. Da wird bestimmt noch was kommen.
      Die einzige Sache die mir so auch nicht gefällt, ist das Udon Gefängnis. Hätte man härter darstellen können. Aber gut, ist halt wie es ist und auch kein Dealbreaker, der One Piece jetzt unlesbar/unschaubar macht.

      Zum Kapitel selbst. Ich fand es super. Musste an mehreren stellen über Hiyori schmunzeln. Fand ihre Gesichtsausdrücke super lustig. Der Charakter gefällt mir bisher ziemlich gut. Außerdem haben wir noch ein paar Infos zu Kawamatsu. Bin echt gespannt wann wir ihn und seine Fähigkeiten sehen.
      Das Ruffy jetzt den Zukunftsblick so gut beherrscht ist glaube ich ein wenig trügerisch. Denke einfach, dass die beiden Smileynutzer nicht gerade die schnellsten sind. Bei schnelleren/agileren Gegner wird es nicht so gut funktionieren.
    • ICallYouSensei schrieb:

      Im Gegensatz zum Enies Lobby Arc, in dem unsere Strohüte zu ihren Power-Ups komplett ohne Training/Vorgeschichte gekommen sind, zeigt Oda uns hier einen Weg, wie Ruffy eine neue Fähigkeit meistert. Das ist eine deutlich professionellere Herangehensweise als das, was Oda vor 12 Jahren geliefert hat. Power-Ups wie Gear 2 oder das Diablo Jambe einfach so aus dem Hut zu zaubern, ohne einen entsprechenden Aufbau zu liefern, ist meines Erachtens Lazy writing. Aber hey, damals war doch alles so "perfekt" und nach dem Timeskip ist One Piece nur noch scheiße (ironie off)
      Willkommen zurück.

      Ich stimme dir zu, dass Oda uns hier im Gegensatz zu Enies Lobby zeigt, wie Ruffy zu einer neuen Technik kommt. Das ist grundlegend nicht verkehrt und ich befürworte es, nicht vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Zwar haben wir im Grunde nie gesehen, wie die Strohhüte zwischen den Arcs trainieren und es wurde oft eher impliziert, aber dennoch ist diese Herangehensweise nicht die falsche Richtung. Das Problem ist viel eher, wie Oda dieses Training verpackt. Denn indem Oda das Gefängnis als eine lockere Trainingseinheit vermarktet, in der Ruffy lachend und quietschend über die Köpfe der Bestien-Piraten hüpft, keinen Kratzer abbekommt und sich aufführt wie eine krude Mischung aus Luke Skywalker, Son Goku und Spongebob untergräbt er damit die eigentliche Ernsthaftigkeit der Situation und der Gefahr, die eigentlich von Kaido und dessen Bande ausgehen müsste. Es geht also nicht darum, dass Ruffy trainiert und wir das sehen, die Atmosphäre und die Darstellung sind der Kern der Kritik. Wenn Ruffy im Gefängnis gefoltert würde, geschlagen und geprügelt und zur Knechtschaft gezwungen würde, wenn wir mit ihm mitfiebern könnten und Queen Gelegenheit hätte, sich als kompetenter Kerkermeister zu profilieren -- das wäre doch schön. Der gesamte Strang um das Gefängnis krankt jedoch seit Tag 1 an Oberflächlichkeit, fehlender Spannung, dem Ausbleiben von Handlungshöhepunkten und der nicht ergriffenen Möglichkeit, tatsächlich mehr aus der nicht uninteressanten Prämisse herauszuholen. Ruffy im Knast eines Kaiser klingt toll, nur Oda nutzt diese Chance nicht. Das ist es, was ich schade finde. Nicht die Sache mit dem Haki, die ist eher ein Nebenschauplatz.


    • MonkeyDZorro schrieb:

      noYa schrieb:

      Ruffy wendet mittlerweile mühelos den Zukunftsblick an und ist dabei, das stärkere Rüstungshaki zu lernen. Freut mich, der Kampf gegen Kaido wird immer realistischer.
      Eine Sache die mir gar nicht schmecken will ist dass Ruffy jetzt plötzlich "einfach so" den zukunftsblick einsetzen kann. Erst bekommen wir ein Monster wie Katakuri vorgesetzt dass selbst nur unter konzentration in die zukunft blicken kann und ruffy damit fast schon tötet und danach haben wir plötzlich nen Ruffy welcher das jetzt perfekt kann? Logik?
      Jo, da ist auf jeden Fall was dran. Hier ein Erklärungsversuch:

      Katakuri hat zuvor nie gegen einen Gegner mit Zukunftsblick kämpfen müssen, daher gab es nie eine Notwendigkeit, diesen Skill auf das nächste Level zu bringen. Beim Kampf haben Ruffy und Katakuri sich dann gegenseitig gesteigert und auch Katakuris Zukunfsblick ist nun auf dem ähnlichen Level wie der von Ruffy in diesem Kapitel.



      #TheBotRemembers

      (Europawahl 26.05.19)
    • smoker976 schrieb:

      Aber wäre das nicht die Lösung die alle vorhersehen und erwarten? Deine Idee ist zwar schlüssig und nachvollziehbar, allerdings würde dass ja jeder erwarten. Da würde es sich Oda doch erst recht einfach machen und es wäre langweilig , oder?
      Dazu ein Video von Walulis.

      ICallYouSensei schrieb:

      Im Gegensatz zum Enies Lobby Arc, in dem unsere Strohüte zu ihren Power-Ups komplett ohne Training/Vorgeschichte gekommen sind, zeigt Oda uns hier einen Weg, wie Ruffy eine neue Fähigkeit meistert. Das ist eine deutlich professionellere Herangehensweise als das, was Oda vor 12 Jahren geliefert hat. Power-Ups wie Gear 2 oder das Diablo Jambe einfach so aus dem Hut zu zaubern, ohne einen entsprechenden Aufbau zu liefern, ist meines Erachtens Lazy writing. Aber hey, damals war doch alles so "perfekt" und nach dem Timeskip ist One Piece nur noch scheiße (ironie off)

      Wenn die "Kritiker" mit ihren Maßstäben die Pre-Timeskip Story genauso mit gesundem Menschenverstand hinterfragen würden wie die aktuelle Story, werden sie zu der Erkenntnis gelangen, dass "damals"die Story auch nicht schlüssig aufgebaut wurde.

      Ich habe beinahe vergessen, warum ich den Kapitel-Thread eigentlich meide. Aber danke für die Erinnerung.^^

      Ich habe mich hier zum ersten Mal kritisch geäußert und das auch nur zu einen einzigen Punkt. Den Enies Lobby Arc habe ich dabei tatsächlich vollkommen außer Acht gelassen. Und jetzt wo du mich darauf hinweist: Ja, auch damals waren die Power-Ups ziemlich aus der Luft gegriffen. Aber im Ganzen war der Arc grandios. Diese Möglichkeit, dass der Wano Kuni Arc am Ende dennoch ein grandioser Arc wird, habe ich in meinen Beitrag aber gerade nicht ausgeschlossen.

      Im folgenden Absatz nehme ich auch zu @smoker976 Stellung:
      Ja, ich hatte andere Erwartungen. Diese können aber trotzdem noch erfüllt werden. Nur sieht es gerade eben nicht danach aus und das enttäuscht mich gerade. Und zwar nicht, weil ich irgendeine gehaltlose Theorie geäußert habe und nun Oda in der Hölle schmorren sehen will, weil er diese nicht verwirklichen will, sondern weil es eine schöne Omage an den Thriller Bark Arc wäre: Ein monströser nicht-menschlicher Gegner wird von Nightmare-Ruffy bezwungen. Mit dem (mE großartigen) erzählerischen Unterschied, dass Ruffy dabei von Gecko Moria (den damaligen Gegner) unterstützt wird. Damit würde sich wunderbar ein Kreis schließen. Solche geschlossenen Kreise wirken mE auch besser, als irgendwelche unerwarteten Wendungen. Geschlossene Kreise lassen eine Geschichte runder wirken ^^ (Irgendwie feiere ich mich gerade für diesen tiefsinnigen Satz :D)

      Zusammenfassung:
      Der Wano Kuni Arc kann auch weiterhin ein (mE) großartiger Arc werden. Auch wenn meine Erwartungen nicht umgesetzt werden!

      PS: Einen gesunden Menschenverstand gibt es nicht.

      PPS: Ich bin kein "Kritiker". Ich sehe nur eine Sache kritisch.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • SK892 schrieb:

      Zu all den sich wiederholenden Kritikern wollte ich auch noch schnell meinen Senf dazu geben: Kritik ist schön und gut, äußert sie auch gerne hier im Forum, aber bitte nicht zum tausendsten Mal!
      Vorab: Das Folgende richtet sich nicht an dich persönlich - @SK892 - sondern dient mir das obige Zitat lediglich als Aufhänger für meinen Beitrag.
      Wenn Oda Woche für Woche denselben "Mist" veranstaltet, dann wird das auch - völlig zurecht - Woche für Woche aufs Neue kritisiert. Die Spoiler / Kapitelthreads sind nun mal hauptsächlich Momentaufnahmen, in denen über das jeweilige Kapitel diskutiert wird. Natürlich sollte ein gewisser Weitblick - und Rückblick - auch bis zu einem gewissen Grad gegeben sein und mit berücksichtigt werden, aber der Kern dieser Forenrubrik ist ein anderer.

      Was ich ja fast schon amüsant finde ist der Umstand, dass immer wieder erwähnt wird, dass früher hier viel mehr Theorien aufgestellt und diskutiert wurden. Nicht nur hier, sondern auch in separaten Threads. Das mag zwar nicht von der Hand zu weisen sein, aber wieso bemängelt man das? Inwiefern hat das etwas damit zu tun, dass für manche inzwischen die negativen Aspekte fast schon gegenüber den positiven Dingen überwiegen? Wenn ihr wollt, dass mehr Theorien entwickelt werden, dann fangt doch selber damit an und geht mit gutem Beispiel voran, statt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Aber dieses Gemecker über das Gemecker bringt gar nichts. Außer dass die Schuld über negative Stimmungslagen ständig den Usern zugeschoben werden, die die Entwicklungen des Mangas stärker hinterfragen, als andere. Die Schuld liegt aber bei jedem selbst. Wenn ihr euch nach Veränderungen sehnt, dann verändert etwas. Statt darauf zu warten, dass andere diese Veränderungen bringen.

      Und das ständige Infragestellung vom Interesse der kritischen User an dem Manga, ist sowieso die absolute Härte und an Ignoranz kaum mehr zu überbieten. Ich spreche jetzt mal nur von mir selbst: Der Negativtrend des Mangas setzte - in meinen Augen - allerspätestens im Dress Rosa Arc ein, obwohl auch die FMI schon nicht mehr das Gelbe vom Ei war. Meinen Unmut habe ich auch damals schon ganz deutlich zum Ausdruck gebracht. Damals wurde man großteils noch hämisch belächelt, wenn man den Manga kritisiert hat, heute - ein paar Jahre später - werden diese kritischen Stimmen aber immer lauter. Die Gründe dafür seien mal dahingestellt, die variieren wohl von User zu User, aber es zeigt doch u.a., dass der Manga sich zunehmend in eine Richtung zu entwickeln scheint, die vielen nicht mehr wirklich zusagt.
      Doch die Frage danach, ob ich den Manga noch immer gerne lese oder nicht stellt sich da gar nicht, denn: JA, ich lese One Piece immer noch gerne. Sonst wäre ich inzwischen nicht seit über 10 Jahren hier im Board so aktiv, wie ich eben bin. Ich feier inzwischen aber nicht mehr jedes Panel blind, nur weil's aus Oda's Feder stammt. Stattdessen habe ich gewisse Erwartungen an den Manga, die ich gerne auch erfüllt sehen möchte. Natürlich nicht bis ins kleines Detail - das ist unmöglich und in einem solchen Fall sollte man sich immer die Frage stellen, ob man nicht lieber selber zur Feder greifen sollte - aber zumindest in groben Zügen. Es sind im Grunde auch nur ganz essentielle Dinge, die ich persönlich immer für selbstverständlich gehalten habe, weil sie den Manga einst ausgezeichnet haben, von Oda aber schon seit vielen Jahren nur noch sehr stiefmütterlich behandelt werden. Konkret benennen werde ich diese jetzt nicht, die meisten dürften wissen, worum es mir geht.

      Ich kritisiere, was ich für kritisierenswert halte. Ich lobe, was ich für lobenswert halte. Wenn bei mir zurzeit die Negativität überwiegt, dann deswegen, weil ich den Arc an sich - rein von der grundlegenden Prämisse - zwar durchaus interessant finde, denn auf das Samurai Setting habe ich mich immerhin schon seit der Thriller Bark gefreut, mir aber die Art und Weise nicht gefällt, auf die Oda das Ganze aufzieht und thematisiert. Das ändert aber nichts daran, dass ich wissen will wie es weitergeht. Ich will wissen, welche Rolle Kyoshiro bei dem Ganzen spielt. Ich will wissen, ob X.Drake Kaido gegenüber loyal ergeben ist. Ich will wissen, ob Zorro nun familiäre Wurzeln in Wa No Kuni hat oder nicht. Ich will wissen, was mit Vivi auf der Reverie passieren wird. Ich will wissen, ob sich Ruffy und Shanks noch einmal begegnen werden. Ich will wissen, wer hinter Imu steckt. Und ich will vor allem wissen, was das One Piece ist.

      Nur weil mir die aktuelle Entwicklung missfällt bedeutet das nicht, dass es nicht gewisse, noch ausstehende Eckpunkte in der Geschichte gibt, die mich interessieren und auf deren Auflösung ich gespannt bin. Ich verfolge den Manga aktiv inzwischen seit dem Thriller Bark Arc. Das sind mittlerweile etwa 12 Jahre. Mit dem Anime hab ich noch früher angefangen. Da will ich verdammt noch mal auch wissen, wie es ausgeht. Ob mir der Weg dorthin nun gefällt oder nicht.
    • Nach langem geht Oda endlich mal ein alten Weg der Erzählung. Nämlich das Erzählen eines ganzen Handlungsabschnittes. Genau das hatte ich letzte Woche kritisiert, dass so etwas fehlte und dass zu viele Szenenwechsel vorhanden sind. Jetzt kriegt man ein fokussiertes Kapitel, da gibt es für mich nichts zu meckern. Deshalb muss ich hier sagen, gut so Oda!

      Zu Hyori hatte ich genügend Kritik abgegeben, wie viele andere hier auch. Aber wenn das alles von Hyori nur gespielt ist (genau so wie der alte Mann ihr damals vertraut hat), sie eine Spionin von Kaido ist und Zorro jetzt nur täuscht, dann würde ich sagen "Fuck, das ist genial gemacht." Denn dann hätte Komurasaki selbst uns Leser verarscht, damit würde sie sich von allen anderen Frauendarstellungen in OP unterscheiden. Und ihr erstes Auftreten bekäme wieder Glaubwürdigkeit.

      Zum Gefängnis: Also in Sachen Gefährlichkeit hat Oda den Zug verpasst. Gäbe es Folterungen, Nahrungsentzug oder andere Methoden, wie zum Beispiel unter Drogen setzen und Manipulationen, dann würde der Arc die verlorene Gefährlichkeit kriegen. Nichtsdestotrotz hat mir es gefallen, endlich einen Kampf mit Ruffy zu sehen. Auch finde ich es nicht so schlimm, dass er das OH sofort "beherrscht". Ich hatte damals selbst beim Boxen eine ähnliche Erfahrung gemacht. Beim Kampf lernte ich, wie ich die Bewegungen des Gegners lesen kann. Mein Trainer meinte nur, dass man winzige Bewegungen beachten soll und so sich in Bruchteil einer Sekunde ein Vorteil bildet (deshalb gibt es im Boxen auch das Antäuschen). Ich hatte so ein komisches Gefühl, es wirkte, als würde ich gerade eine Attacke lernen. Wenn es in der Realität so etwas gibt, dann ist es in der OP Welt sicherlich wahrscheinlich.

      Ruffy kriegt bestimmt noch ein Awakening, und mit Kid und Law wird Kaido fertig gemacht. Aber wann zum Teufel wird Shanks, Dragon, etc. behandelt? Fände es ungeheuerlich schade, wenn man von denen keine komplexen Kampfdaten bekommt.
    • -Bo- schrieb:

      kaidoo schrieb:

      Komisch auch das man im >Flashback die 3 Admiral gar nicht gezeigt wurden, ist die Fähigkeit die gegen Whitebeard Angriff benutzt haben doch eine andere Variante?
      Ich glaube nicht, dass es ratsam ist, den Manga jetzt nach potenziellen Situationen zu durchforsten, in denen Haki in irgendeiner Form involviert gewesen sein könnte. Das führt nicht in gelobte Land oder zu einer perfekten Erklärung, wie Haki denn nun genau funktioniert. Das beste Beispiel dafür ist das GE, wo Oda das Haki optisch nicht dargestellt hat, obwohl es eigentlich längst eingeführt worden war. Uns fehlte lediglich noch der letzte Erklärungssatz, welchen uns Rayleigh letztlich am Beginn von Ruffys Training mit auf den Weg gegeben hat. Ich würde nun aber argumentieren, dass wir dem GE auch hätten folgen können, wenn wir währenddessen einen schwarz verfärbten Gliedmaß gesehen und ein Statist sowas gesagt hätte wie "Wow, das ist also ...-Haki?!". Rückblickend ließen sich viele Szenen des Mangas mit Haki erklären, leider.
      Hat Zorro z.B. Mr. 1 damals mit einer Vorstufe des Haki geschnitten? Man könnte behaupten, dass es so gewesen sei. Aber dann müsste man sich auch fragen, ob die Absolventen des Dojos nicht auch bereits Haki einsetzen, wenn sie für ihre Abschlussprüfung Steine zerschneiden. Daher würde ich nicht davon ausgehen, dass Zorro an oben genannter Stelle Haki gezeigt hat, sondern nur seine Schitttechnik eine andere, verbesserte war. Das Problem mit diesem unsichtbaren Haki ist, dass wir uns nun niemals sicher sein können, wann genau es benutzt wurde, und Oda könnte sich jetzt hinstellen und uns bei allen möglichen übernatürlichen Szenen Haki unterjubeln wollen. Luccis Königspistole z.B. sendet einen mächtigen Stoß purer Energie aus, der verdächtig nach dem aktuellen RH aussieht. Dennoch gehe ich nicht davon aus, dass es Haki ist. Aber: Es könnte Haki sein. Ich verstehe nicht, wieso Oda dieses Aura-Haki bereits mit Sentomaru eingeführt, dann aber auf dem GE wieder einen Rückzieher gemacht hat. Auch verstehe ich nicht, wieso er bei der Darstellung so inkonsequent ist. Da kommt zumindest bei mir der Eindruck auf, als würde sich Oda Schlupflöcher offenhalten wollen, weil er sich selbst noch nicht zu 100% über die Feinheiten des Haki im Klaren ist.

      Beispiel: Beim Aufeinandertreffen von WB und Kuzan hat Ersterer den Admiral mit einem (laut Zeugen) mit Haki verstärkten Schlag erfasst. Kuzan jedoch wies die Befürchtungen der Soldaten ab und hatte den Angriff in seiner Eisform unversehrt überstanden. Wie? Hat er Whitebeards RH mit seinem eigenen RH blockiert? Oder hat er Whitebeards RH ausgehebelt, indem er mittels des OH seine Körper rechtzeitig in Eis verformte und dem Angriff so entging? Ist schon blöd, wenn eine so zentrale Kraft wie das Haki unsichtbar ist.
      Was ich damit sagen will: Wir sollten uns nicht darauf versteifen, wo wann wie Haki im Spiel gewesen sein könnte. Jetzt können wir nur abwarten und hoffen, dass uns Oda vielleicht doch noch eine Art Übersicht über die verschiedenen Äste und Abzweigungen des Haki gibt, vom OH übers RH zum KH und ihren jeweiligen Abzweigungen. Stichwort Skill Tree. Anders wird es nichts und jede Spekulation bleibt ohne eine Klarstellung seitens des Mangas eben nur das -- spekulativ.

      @Tobbel Gut möglich. Unterstreicht irgendwie nur die Sinnlosigkeit dieser Haki-Diskussionen. Wir können nicht einmal sicher sein, ob Haki eingesetzt wurde. Ziemlich frustrierend. xD

      Ein schöner Beitrag der die ganze Haki Problematik auf ein Punkt bringt, und auch Ziemlich frustrierend ist.. Dennoch bleibt noch ein 1 Punkt offen der mir gerade zu der ganzen Haki Darstellung Thematik eingefallen ist, es richtig das nach denn 2 Jahren es Detailt mit der Schwarze Farbe gezeigt wurde, nur gibt da eine "Ausnahme" und zwar Pekom als er Caribou mit einen Schlag ins Sumpfland schlafen gelegt hat.. Und seine Hand war nicht schwarz gefärbt, jetzt kann man natürlich sagen ja Oda hat das vergessen, aber man sah sogar in einer "Coverstory" wie Jimbei >Caribou eine verpasst hat und sogar da hat oda nicht Jimbei Schwarze Hardling vergessen..
    • kaidoo schrieb:

      -Bo- schrieb:

      kaidoo schrieb:

      Komisch auch das man im >Flashback die 3 Admiral gar nicht gezeigt wurden, ist die Fähigkeit die gegen Whitebeard Angriff benutzt haben doch eine andere Variante?
      Ich glaube nicht, dass es ratsam ist, den Manga jetzt nach potenziellen Situationen zu durchforsten, in denen Haki in irgendeiner Form involviert gewesen sein könnte. Das führt nicht in gelobte Land oder zu einer perfekten Erklärung, wie Haki denn nun genau funktioniert. Das beste Beispiel dafür ist das GE, wo Oda das Haki optisch nicht dargestellt hat, obwohl es eigentlich längst eingeführt worden war. Uns fehlte lediglich noch der letzte Erklärungssatz, welchen uns Rayleigh letztlich am Beginn von Ruffys Training mit auf den Weg gegeben hat. Ich würde nun aber argumentieren, dass wir dem GE auch hätten folgen können, wenn wir währenddessen einen schwarz verfärbten Gliedmaß gesehen und ein Statist sowas gesagt hätte wie "Wow, das ist also ...-Haki?!". Rückblickend ließen sich viele Szenen des Mangas mit Haki erklären, leider.Hat Zorro z.B. Mr. 1 damals mit einer Vorstufe des Haki geschnitten? Man könnte behaupten, dass es so gewesen sei. Aber dann müsste man sich auch fragen, ob die Absolventen des Dojos nicht auch bereits Haki einsetzen, wenn sie für ihre Abschlussprüfung Steine zerschneiden. Daher würde ich nicht davon ausgehen, dass Zorro an oben genannter Stelle Haki gezeigt hat, sondern nur seine Schitttechnik eine andere, verbesserte war. Das Problem mit diesem unsichtbaren Haki ist, dass wir uns nun niemals sicher sein können, wann genau es benutzt wurde, und Oda könnte sich jetzt hinstellen und uns bei allen möglichen übernatürlichen Szenen Haki unterjubeln wollen. Luccis Königspistole z.B. sendet einen mächtigen Stoß purer Energie aus, der verdächtig nach dem aktuellen RH aussieht. Dennoch gehe ich nicht davon aus, dass es Haki ist. Aber: Es könnte Haki sein. Ich verstehe nicht, wieso Oda dieses Aura-Haki bereits mit Sentomaru eingeführt, dann aber auf dem GE wieder einen Rückzieher gemacht hat. Auch verstehe ich nicht, wieso er bei der Darstellung so inkonsequent ist. Da kommt zumindest bei mir der Eindruck auf, als würde sich Oda Schlupflöcher offenhalten wollen, weil er sich selbst noch nicht zu 100% über die Feinheiten des Haki im Klaren ist.

      Beispiel: Beim Aufeinandertreffen von WB und Kuzan hat Ersterer den Admiral mit einem (laut Zeugen) mit Haki verstärkten Schlag erfasst. Kuzan jedoch wies die Befürchtungen der Soldaten ab und hatte den Angriff in seiner Eisform unversehrt überstanden. Wie? Hat er Whitebeards RH mit seinem eigenen RH blockiert? Oder hat er Whitebeards RH ausgehebelt, indem er mittels des OH seine Körper rechtzeitig in Eis verformte und dem Angriff so entging? Ist schon blöd, wenn eine so zentrale Kraft wie das Haki unsichtbar ist.
      Was ich damit sagen will: Wir sollten uns nicht darauf versteifen, wo wann wie Haki im Spiel gewesen sein könnte. Jetzt können wir nur abwarten und hoffen, dass uns Oda vielleicht doch noch eine Art Übersicht über die verschiedenen Äste und Abzweigungen des Haki gibt, vom OH übers RH zum KH und ihren jeweiligen Abzweigungen. Stichwort Skill Tree. Anders wird es nichts und jede Spekulation bleibt ohne eine Klarstellung seitens des Mangas eben nur das -- spekulativ.

      @Tobbel Gut möglich. Unterstreicht irgendwie nur die Sinnlosigkeit dieser Haki-Diskussionen. Wir können nicht einmal sicher sein, ob Haki eingesetzt wurde. Ziemlich frustrierend. xD

      Ein schöner Beitrag der die ganze Haki Problematik auf ein Punkt bringt, und auch Ziemlich frustrierend ist.. Dennoch bleibt noch ein 1 Punkt offen der mir gerade zu der ganzen Haki Darstellung Thematik eingefallen ist, es richtig das nach denn 2 Jahren es Detailt mit der Schwarze Farbe gezeigt wurde, nur gibt da eine "Ausnahme" und zwar Pekom als er Caribou mit einen Schlag ins Sumpfland schlafen gelegt hat.. Und seine Hand war nicht schwarz gefärbt, jetzt kann man natürlich sagen ja Oda hat das vergessen, aber man sah sogar in einer "Coverstory" wie Jimbei >Caribou eine verpasst hat und sogar da hat oda nicht Jimbei Schwarze Hardling vergessen..
      Das liegt daran, dass das Rüstunghaki immer noch unsichtbar, daran hat sich nichts geändert. Das Hardening (die schwarze Färbung) ist "eine erweiterte Form" des Hakis. Ganz einfach gesagt: Wenn du das Hardening benutzt benutzt du selbstverständlich Rüstunghaki. Aber wenn du das pure Rüstunghaki benutzt benutzt du NICHT automatisch das Hardening.


      Sorry wenn das jetzt zu Off Topic ist.
    • Hiyori sagt nebenbei „ein starker und hilfsbereiter Samurai aus der Fremde ist zur Hilfe gekommen“ und neben bei noch das mit den retainern
      Das ist auch wohl der Grund warum sie so offen zu Zorro ist, weil es ja vllt von vorneherein so prophezeit worden ist und bestimmt noch aufgeklärt wird. Deshalb würde ich das ERSTMAL nicht so streng nehmen und darüber beschweren wie der Großteil hier.

      Ebenso ist nirgends bestätigt das hiyori auch wirklich komuarasaki ist, deshalb verstehe ich auch das versteifen auf den plötzlich Charakterwandel und das starke kritisieren dabei nicht.Vielleicht kommt ja auch alles ganz anders als es den Anschein hat?


      Ich finds lustig wie gemütlich Queen sitzt und isst und noch meint „sind die blind das wird nicht das Ende sein“
      Er sieht schon das ruffy sie alle platt macht und erkennt schon seine Stärke. Er ist sich aber auch wohl ziemlich sicher das er ihn tzd keine Probleme bereiten kann wie auch katakuri am Anfang.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drpepper ()

    • Hi Pirateboard :)

      Nach dem ich nun schon viele Jahre hier eure Theorien und Diskussionen lese, wollte ich selbst einmal etwas beitragen.

      Erst einmal hat mir das Kapitel sehr gut gefallen. Vor allem die Geschichte die sich um Zorro entwickelt, hat freudige Erwartungen in mir geweckt.
      Zuerst der Spruch von Hyo den ja Zorros Lehrmeister 1zu1 genauso gesagt hatte, zu dem Schwert das alles und nichts schneiden kann.
      Und dann war da noch die Aufzählung der 9 Samurai. Hier stolpere ich mal wieder darüber das man auf fremde Übersetzungen angewiesen ist. Der Name Boy Ashura, ist das im Original zufällig die gleiche Schreibweise wie Asura? Oder spinnt sich da mein westliches Gehirn etwas zusammen, habe diesen Arc eh schon riesige Schwierigkeiten mir die Namen zu merken.
      Finde das ganze Konstrukt passt irgendwie zu den Theorien die einige von euch hier ja schon seit längerem diskutieren, dass Zorro und sein Meister Flüchtlinge aus Wano waren.
      Könnte Zorro einer der 9 Samurai sein?

      Obwohl ich die Geschichte von One Piece über alles schätze stört mich der Punkt mit dem Haki auch sehr und das schon seit langem.
      Es war für mich kurz nach dem TS als Luffy zuerst den Pacifista und dann Surume besiegt hat irgendwie klar, dass diese schwarze Verfärbung eine Luffy typische Eigenschaft seiner TF in Kombination mit Haki ist, so in die art Vulkanisierung von Gummi.
      Bis dato hat ja Luffy selbst gegen den Pacifista das "unsichtbare Haki" angewandt und ich finde genau hier ist der springende Punkt.
      Denn es war nicht Oda selbst der das "schwarze Haki" verbreitet hat sondern ich meine mich zu erinnern das es der Anime war der dieses Haki inflationär benutzt hat.
      Oda ist irgendwann mit auf den Zug aufgesprungen. Ich fand das passt überhaupt nicht mit dem schwarzen Haki außer bei Luffy wo es eine logische Erklärung gäbe.
      Die Erklärung warum der Anime es so stark benutzt hat ist für mich das es eine bessere Visualisierung darstellt als eine "unsichtbare Kraft". Was ich aber verdammt schade finde.

      Bin schon sehr auf nächste Woche gespannt. Wann taucht Big Mom im Gefängnis auf und vor allem was erfahren wir neues über Zorro, seine Hintergrundgeschichte interessiert mich sehr.

      Wünsche euch noch ein schönes Wochenende.
    • Das Kapitel ist wie so viele im Wano-Arc, für mich. Es geht doch eher in die negative, als in die positive Richtung. Auch wenn ein paar interessante Infos dabei sind, habe ich doch eher Probleme damit, wie diese bekannt werden. Es geht doch schon gleich in diesem Kapitel mit Hiyori los.

      Ohne groß nachzudenken plappert sie gleich mal alles aus. Auch wenn sie mal kurz, aber wirklich nur ganz kurz, hinterfragt, ob Zorro wirklich ein Guter ist. Aber da reicht kurz zu sagen, dass man dies ist und schon redet Hiyori wie aus dem Nähkästchen. Sie nennt alle Namen derer, die in die Zukunft geschickt wurden, erzählte wie sie die Nacht vor 20 Jahren überlebte, dass O-Toko alles weiß und das sie nicht in die Zukunft geschickt wurde, falls dieser Plan schiefgehen sollte um so die Blutlinie zu erhalten.
      Auch wenn sie 20 Jahre Lebenserfahrung gesammelt, wirkt Hiyori doch noch immer wie ein Kleinkind, dass viel zu gutgläubig ist. Im Moment frage ich mich, wie sie 20 Jahre überleben konnte ohne sich zu verplappern. Spätestens als Kawamatsu eingesperrt wurde, hätte es eigentlich nicht lange dauern dürfen, bis sie auffliegt.
      Auch glaube ich, im Moment, nicht, dass Komurasaki und Hiyori ein und die selbe Person ist. Der Charakter der beiden ist so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Und so wie sie hier gezeigt wurde, glaube ich nicht, dass sie eine gute Schauspielerin ist um so unterschiedliche Persönlichkeiten zu verkörpern.
      Der kleine Rückblick von Hiyori und Kawamatsu erinnert mich irgendwie an Rebecca und dem einbeinigen Soldaten.
      Schon ist, dass man jetzt schon mal wenigstens die Namen der 9 Roten Schwertscheiden kennt. Nur von einem wissen wir überhaupt nichts.

      Mal eine Frage. Woher weiß Zorro, dass der Code, der im Bild versteckt ist, geknackt wurde? Er war doch schon eine ganze Weile allein unterwegs. Und zu dem Zeitpunkt, wo wir, der Leser, erfahren haben, dass der Code entschlüsselt wurde hat Zorro doch mit niemanden mehr geredet. Woher hat er jetzt also diese Information? Habe ich irgendwas überlesen, oder vergessen? Wäre schön, wenn mir hier jemand helfen könnte.

      Ein kurzer Blick zu Beppo, der sich dort befindet, wo alle Verräter gegen Orochi und Kaido landen. Wahrscheinlich wurde es nur gezeigt, damit wir uns nicht wundern, wenn Law mit seinen Leuten zurück kommt und so viele weitere Menschen bei sich hat.

      Zu guter Letzt kommt der Teil, der mir immer noch am wenigsten gefällt. Das Gefängnis/Trainingslager.
      Zuerst einmal, war zeigt uns Oda jetzt nicht Kawamatsu? Durch Hiyori wissen wir doch jetzt, dass er ein Kappa ist. Wieso also immer noch die Geheimnistuerei?
      Ruffys und Hyos nächste Sparringspartner sind also der Alpaka-Smile-Nutzer, denn wir schon mal gesehen haben, und ein Gürteltier-Nutzer. Die Zuschauer wollen, dass auf die Seesteinkugeln verzichtet wird, damit der Kampf nicht zu schnell zu Ende ist.
      Nur Queen weiß es besser. Hier frage ich mich, ob Queen das Stärkelevel von Ruffy erkennt und das
      Sumoring-Kampfturnier nur ausgerufen hat, damit Ruffy stärker wird. Damit er einen ordentlich Gegner bekommt, weil er ihn im Moment für zu schwach hält. Sollte es am Ende so kommen, wäre das echt zum kotzen.
      Außerdem, zeigt uns Ruffy, dass er schon auf einem höheren Level als Kata zu sein scheint, was das OH betrifft. Denn bei ihm wirkt es alles viel leichter und entspannter.
      Ruffy nutzt das Turniers weiterhin dafür um sein RH auf die nächste stufe zu bringen, da her hofft so durch Kaidos Schuppenpanzerung zu kommen. Wurde eigentlich irgendwo mal bestätigt, dass dieses, ich nenn es mal, Schockhaki stärker ist als das normale RH? Denn wieso erhofft sich Ruffy sonst dieses Ergebnis? Dann offenbart der alte Hyo, dass er diese Haki beherrscht und will es Ruffy beibringen. Ich dachte ja, das der Alte nur dafür da ist, damit die Revolution mehr Anhänger bekommt, nachdem man erfahren hat, dass er der frühere Anführer der Yakuza war.
      Ich hoffe, dass Big Mom am Gefängnis ankommt, bevor Ruffy die nächste Stufe gemeistert hat.

      Was mich am meisten am Ruffy-Part stört ist, dass Ruffy jetzt schon offen zugibt, dass er hier Spaß hat.
      HALLO, Ruffy ist dort um gebrochen zu werden. Wenn jetzt auch noch die Aufseher zu hören bekommen, dass es Ruffy dort gefällt, wäre es jetzt höchste Zeit, dass jemand zu Kaido geht und ihm sagt, dass sie ihn nicht gebrochen kriegen. Nein , sogar das Gegenteil ist der Fall.
      Kaido soll vorbeikommen und Queen vor allen richtig zusammen falten und ihm sagen, dass die Zeit der Spielchen vorbei ist und nun endlich die harten Bandagen ausgepackt werden sollen. Kaido will ihn in seiner Bande haben, koste es was es wolle. Aber wenn man nur so stümperhaft an die Sache ran geht wird das nie etwas. Von mir aus kann Kaido Ruffy ruhig noch mal One-hitten, damit er weiß, wo er steht.
      Ich will endlich Ernsthaftigkeit bei Ruffy sehen. Aber dieser Zug scheint mit dem heutigen Kapitel endgültig abgefahren zu sein. Schade um das verschenkte Potenzial. Vor allem in Anbetracht dessen, wie uns die NW im Vergleich zum Paradies vorgestellt wurde. Da war selbst Flamingo auf DR ernsthafter.