Kapitel 939 - "Der alte Leopard vergisst nicht den Weg"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Der Gefängnispart ist doch in Ordnung, ich denke nicht das dort kaum jemend weiß wer Luffy ist und woher Luffy kommt. Das Gefängnis ist nicht das Impel Down sondern für ein paar normale Bewohner von Wano gedacht, die gegen das Regime aufmucken. Kawamatsu mag eine Sonderbehandlung haben, aber Orochi wird ihn sicher verwahrt wissen wegen der Prophezeihung von Toki. Und sein Willen ist nach 13 Jahren nicht gebrochen, so scheint es.
      Das man Luffy Willen bricht ist denke ich eh nicht geplant worden von Oda, für Foltermethoden wie hungern und schlimmeres wäre es doch verlorene Zeit, die Oda einfach braucht um Luffy aufzubauen für den Endkampf. Zumal der Gegner Luffy ja nicht aus dem ff kennt und seine Schwächen. Das Luffy als auch Kid hier keine Not leiden wie die anderen kann man der kurzen Zeit zuschreiben. Das die Antagonisten Luffy nicht ernstnehmen ist auch nichts neues und von Oda ja auch gewollt, als Underdog wird Luffy laufend unterschätzt bis es meist zu spät ist.
      Eher finde ich es interessant das die Allzeitnemesis der TK User, der Seestein, hier nun endlich mal ein klein wenig geschwächt wird.
      Hyou hat das Goken mit Armament Haki gezeigt, während Ray, Marygold und Sentoumaru es ohne hinbekommen haben. Bin gespannt ob das einen Unterschied macht.
      A Laser beam of Epicness
    • korosensei schrieb:

      Ich fand das Kapitel eher mittelmäßig, durchschnittlich, mit Licht und Schatten. So grau wie der Himmel, den ich durch das Fenster sehe, während ich gerade schreibe.

      Das gewisse Sachen im Manga immer wieder durch gekaut werden müssen, als ob man als Leser nicht weiß, was vor ein paar Kapiteln los war, oder man nochmal Panelweise erläutert bekommen muss, wer hier wer ist, konnte man wirklich weg lassen. Wenn man bedenkt, was da an interessanteren oder wichtigeren Inhalten im Off abgehandelt wurde oder einfach weggelassen wurde, finde ich das lächerlich.
      Das konnte man sich viel einfacher machen, wenn man nur mit einem Satz so was abhandeln konnte, ala Person XYZ hat mir schon alles erzählt/ berichtet. Ich will jetzt nicht, dass sich keiner mehr im Manga unterhält, aber ich ziehe mir da neue Infos oder wichtige Gespräche eher vor, als diesem ewigen aufwärmen von Sachen, die eh schon bekannt sind. Die 6 Seiten mit Hiyori und Zorro, hätte man locker auf 3 Seiten kürzen können, um den Platz für bessere Sachen nutzen zu können, z.B. der Part mit den Rebellen im Gefängnis.

      Der Informationsaustausch zwischen Zorro und Hiyori war interessant, aber nicht von den Infos her, sondern eher wie freizügig die gute Hiyori mit eben diesen umgeht. Sie wirkt sehr naiv und stellenweise unbekümmert, so ein liebenswertes kleines Dummchen halt, nicht so wie ihr alter Ego Komurasaki. Jene war abgeklärt, taff und hat alte Männer mit einem Lächeln im Gesicht komplett abgezockt. Aber soll wohl nicht sein und so wird sie in die selbe Schublade gesteckt wie Heulhoshi und Rebecca.
      Die 9 Schwertscheiden wurden kurz beleuchtet und jetzt kann man davon ausgehen, dass Kyoshiro keiner von ihnen ist, dass hätte Hiyori nämlich bestimmt erzählt. Mit Denjiro und Kawamatsu kommt hoffentlich auch Stärketechnisch noch was dazu, da einige ihrer Kameraden, jetzt nicht so gut in ihrer Darstellung weg gekommenen sind. Besonders Kinemon, Kanjuro und Raizou wussten entweder zu enttäuschen, oder waren nur für Slapstickeinlagen gut. O-Kiko durfte am Anfang mal zeigen, dass sie was kann, musste aber hinter Ruffy und Zorro zurück stecken, da die arme schwache Frau beschützt werden muss, oder sie als ziemlich unsicher hingestellt wurde. Einzig die beiden Oberminks und Ashura wissen zu gefallen und zu überzeugen. Das ist zur Zeit ein Drittel einer Gruppe, die Wo No Kuni retten soll. Würde mich persönlich nicht drauf verlassen. Besonders nicht mit solchen Lakaien wie Shinobu.
      Kawamatsu hat sich um Hiyori als kleines Kind gekümmert und da hätten wir auch die Parallele zu Rebecca. Schema F und 0815.

      Den für mich persönlichen besten Teil im Kapitel, hat man leider zu kurz gehaltenen. Das Gefängnis, in dem die Rebellen eingesperrt werden. So stell ich mir das eher vor, wenn man in One Piece ins Gefängnis geworfen wird, aber dazu später. Da hätte ich mir mehr Platz im Kapitel gewünscht, da ich diesen Nebenschauplatz mit den Rebellen von Wa No Kuni, z.Z. mit am interessantesten im Arc finde. Das Bepo und die anderen nichts verraten haben, hab ich mir auch schon so gedacht. Ich gehe eher davon aus, dass Shinobu die Verräterin ist. Sie trägt im allgemeinen mehr dazu bei, dass der Plan scheitern wird, gerade durch ihr unvorsichtiges Verhalten und auch den sinnlos angezettelten Streit mit Las um ihn vielleicht zu einem Fehler zu bewegen. Auch ihre Rolle als Ninja/Kunoichi, die gerne als Doppelagenten, Saboteure und Spitzel eingesetzt wurden und ihre TF, die Sachen verfaulen lassen kann, Stichwort der faule Apfel oder von innen verrottet, bringen mich zu dieser These.

      Was soll man noch zu Ruffy und seiner Trainingseinheit in Udon noch sagen?
      Der ganze Plot ist schon lächerlich arg konstruiert. @-Bo- hat es am besten beschrieben, wie man die Situation dort hätte ablaufen lassen können, ohne das es zu solchen makaberen Szenen kommen musste. Das i-Tüpfelchen dabei ist, dass Opa Hyo auf einmal die neue Hakiart beherrscht und Ruffy sofort beibringen kann. Was für ein Zufall. Rayleigh konnte ihm angeblich nix mehr beibringen und nun geht das auf einmal? Verstehe wer will. Ein alter garstiger Hakimeister, der auf einem Berg wohnt und sich keiner hin traut, weil er so stark ist, hätte ich besser gefunden.
      Das Hyo praktisch 1 zu 1 das wieder gibt, was Zorros Meister Koshiro diesem schon beibrachte, verstärkt natürlich immer weiter den Verdacht, dass es eine Verbindung zwischen Wa Na Kuni, Zorro und Koshiro gibt. Die Sache mit dem Wille des Kriegers, der auf das Schwert übertragen wird, gefällt mir sehr und wünsche mir da ein episches Ereignis mit Zorro.

      Zum Ende hin hege ich den Wunsch, dass Big Mom den kleinen Ruffy schnell aus dem Spieleparadis abholen kommt, damit wir diese Farce in Udon schnell hinter uns lassen können.
      das sind auch eines der Sachen bei denen ich dachte Oda nicht dein ernst oder ? Erstens, dass diese neue "Hakiart" eines der ersten war die Rayleigh bei seiner Vorstellung gezeigt und jetzt anscheinend als eine GANZ neue Hakiart vorgestellt wird und zweitens, dass urplötzlich genau DIESE Hakiart der Opi besitzt der ja vorher Plotbedingt von Ruffy gerettet werden musste. Und dann diese Bemerkung von Ruffy der freudestrahlend da steht und sagt "JA DAS IST SIE JUHUUUUUUUUUUUUUUUUU". Das ist so dämlich konstruiert, dass das schon fast Provokativ wirkt. Gegen Katakuri das gleiche. Das mit dem Zukunftsblick ist ja noch legitim aber das man diesen Rückblick sieht und Rayleigh dann sagt "Du Ruffy es gibt auch welche bei denen das Haki so ausgeprägt ist, dass die leicht in die Zukunft sehen können". Daran merkt man einfach, dass Oda gar nicht mehr langfristig denkt sondern sich einfach spontan irgendwas aus den Ärmeln schüttelt nach dem Motto hoffentlich kaufen das meine Leser ab. Bei einigen mag das auch klappen aber welche die auch mal ihren Kopf einschalten und die Entwicklung dahiner verstehen wollen ist das einfach ein WTF Moment. Und diese WTF Momente häufigen sich seit einiger Zeit ungemein wo ich mir denke Oda mach doch einfach mal ne Pause und lass mal neue Ideen in deinem Kopf kreisen bevor du die Leute weiter mit diesen WTF Momenten quälst.
    • Der Eindruck von der Prinzessin ist jetzt nicht gerade eine Sensation, aber mich stört das nicht, da ich da ohnehin keine besonderen Ansprüche hatte. Ich kann mit der schutzbedürftigen schwachen Prinzessin gut leben, verstehe aber wenn von vielen Lesern etwas anderes erwartet wurde, als das uns gewohnte Schema. Ich frage mich trotzdem was es mit der anderen Seite ihrer Persönlichkeit auf sich hat. Es scheint ja nicht der Fall zu sein, als wäre das einfach nur gespielt und ihr Tot wurde auch ziemlich realistisch vorgetäuscht. Ich vermute da einfach mal eine Art Illusion oder eine Teufelskraft, die ihr dabei half diese kaltbltüigen und selbstsüchtigen Charakterzüge glaubhaft zu vermitteln. Bin mal gespannt auf die Auflösung, wäre aber enttäuschend wenn es wirklich nur gespielt war, da man einer zarten Blume wie sie es zu sein scheint, eher nicht zutraut.

      Der Gefängnisplot ist wie bereits von anderen Usern beschrieben viel zu konstruiert. Da ergeben sich einfach viel zu viele Möglichkeiten aus dem Nichts und die Ermsthaftigkeit fehlt völlig.

      Mal sehen wie es nächste Woche aussieht.
    • Die offizielle Übersetzung unterscheidet sich zu der ersten Version die ich gelesen hatte in einem Punkt. Hyo hat die Technik nämlich nicht von einem Schwertmeister gelernt, sondern er war früher selbst als einer bekannt. Diese Tatsache in Kombination mit seinem ehemaligen Aussehen, lässt mich hoffen, dass wir, sobald der ausführliche Rückblick zu Oden folgt, auch kämpferisch etwas von Hyo sehen werden. Zudem könnte er so nicht nur Ruffy, sondern vielleicht auch Zorro trainieren. Wer weiß, vielleicht macht er ja mit dem Monstertrio noch ein einwöchiges Trainingslager bevor das Feuerfest beginnt.
      Vielleicht war Hyo sogar der Schwertkampflehrer von Oden. Alt genug dürfte er sein.
      Einmal etwas gepostet und schon ein höheres Kopfgeld als Chopper.
    • CiKay_Zoro schrieb:


      Was mir einfach nicht in den Kopf geht ist die Tatsache, dass sich hier gefühlt 99% der User Woche für Woche über die neuen Kapitel aufregen und alles bis in kleinste Detail schlecht reden. Versteht mich nicht falsch, jeder darf natürlich seine Meinung haben und diese auch äußern, aber ich begreife nicht, wieso der Manga von diesen Kritikern noch gelesen wird oder warum man sich die Mühe macht, all das was "schlecht" ist zu analysieren? In meinen Augen soll das lesen dieser Kapitel doch Freude machen. Wenn man aber keine Freude mehr dabei empfindet, warum
      lässt man es dann nicht? Wenn ich mich jede Woche über die Kapitel aufrege, würde ich doch automatisch den Spaß daran verlieren und irgendwann an den Punk gelangen, es wenigstens in Erwägung zu ziehen mal eine Pause zu machen oder gar ganz mit dem Manga aufzuhören. Ich meine, macht dieses permanente "schlecht Gerede" den Manga für euch
      erträglicher. Ist es eine Genugtuung seinen Frust über die Kapitel Niederzuschreiben und Bestätigung von anderen Hatern zu bekommen? Also mir persönlich verdirbt das schon den Appetit auf den Manga. Und genau aus dem Grund bin ich jetzt an dem Punkt angelangt, wo ich dieses Forum in Frage stelle und mit dem Gedanken spiele mich erst einmal nicht mehr hier umzusehen. Es ist ja grausam! So viel Negativität, so viele Besserwisser man man man - sonst keine Hobbys? Könnt mich jetzt gerne hier zerfleische, dass ist mir echt egal, aber denkt dochmal drüber nach ob das alles noch in die richtige Richtung geht. Mir hat das Kapitel gut gefallen, ich musste oft Schmunzeln und genau darauf kommt es mir an. Ich hat Spaß daran. Für alle Grumpys hierkurz die Definition des Wortes Spaß: de.wikipedia.org/wiki/Spa%C3%9F
      Tschö mit Ö

      _Flamingo_ schrieb:

      Naja es ist der Sinn eines Forums, ein bestimmtes Thema zu diskutieren. Dieser Kapitelthreat dient dazu, dass Kapitel zu diskutieren. Wenn ich ein Kapitel gut fand, bekommt das Kapitel von mir eine positive Kritik. Wenn ich das Kapitel schlecht fand, bekommt es eine negative Kritik. Ich sehe daran eigentlich kein Problem.
      Nein hier sehe ich nicht das geringste Problem und gebe dir zu 100 % recht. Das ist auch nicht die Problematik die ich angesprochen habe. (siehe Zeile zwei meiner Aussage)

      _Flamingo_ schrieb:

      Ich bin hier, weil ich One Piece liebe und mich mit anderen darüber austauschen möchte. Ich bin nicht hier, um One Piece schlecht zu machen. Wenn ein Kapitel schlecht ist, dann bleibt mir aber nunmal nichts anderes übrig, als es zu kritisieren. Ich würde auch lieber Oda Woche für Woche für seine tolle Arbeit loben, aber er leistet derzeit nunmal einfach keine tolle Arbeit.
      Ich beziehe deine Aussage jetzt mal nicht nur auf dich. Den Eindruck den du hier vermitteln willst habe ich leider nicht. Weder, dass hier viele noch One Piece lieben, noch das sie gerne Oda für seine tolle Arbeit danken möchten. Ich habe viel mehr den Eindruck, dass man es kaum abwarten kann, wieder über das absolut grauenhafte Kapitel herzufallen. "Oda sollte sich Schämen so einen Müll zu veröffentlichen. Was denkt sich dieser Mann überhaupt SEIN Werk so zu verpfuschen. Also das könnte ich sowas von besser. Warum hört er nur nicht auf mich? Ich übe jede Woche so viel Kritik an seinen Kapiteln, dass müsste doch langsam mal zu ihm vorgedrungen sein. Außerdem liegen die Schwachstellen die der Manga momentan aufweist doch auf der Hand. Hat Oda keine Lust mehr auf den Manga. Schreibt und zeichnet er vielleicht extra so einen Müll nur um uns zu ärgern?"


      _Flamingo_ schrieb:

      Da gibt es ehrlich gesagt keinen Grund dieses Forum hier in Frage zu stellen. Wenn du das Kapitel gut fandest, kannst du gerne sagen, was dir daran gefallen hat. Wir alle freuen uns über deine Posts. Aber du musst nunmal damit leben, wenn andere User (berechtigte) Kritik an einem Kapitel üben.

      Aber diesen Grund gibt es sowas von. Wenn ich das kotzen bekomme, wenn ich mir hier die Beiträge von den ganzen Besserwissern und Schwarzmalern durchlese, dann ist es wohl Grund genug dieses Forum "für mich" in Frage zu stellen. Es kotzt mich an was sich hier so manch einer anmaßt. Diese Gedankengänge (siehe oben in " ") sind real, dafür lege ich meine Hand ins Feuer und das nervt einfach nur. Keiner hier in diesem Forum wäre auch nur ansatzweise zu dem in der Lage, was Oda hier Woche für Woche, seit Jahren, leistet. Und es nervt einfach nur, das es so viele Besserwisser gibt, die ja ach so viel bessere Ideen hätten.
      Nochmal: Es ist logisch, das es starke und weniger starke Kapitel gibt. Aber das, was hier seit mehrern Wochen abgeht, hat nichts mehr mit Kritik an einem Werk zu tun. Das ist purer Frust, Undankbarkeit und Hetzerei. Ich habe das Gefühl das man sich hier auch gegenseitig hochschaukelt. Und meine Intention war ausschließlich die, das jeder "Kritiker" (falls man das noch so nennen kann) sich das einfach mal durch den Kopf gehen lassen sollte, ob das alles noch in die richtige Richtung geht. Wie gesagt: Dieskutieren ist das Eine, aber ein Werk wie dieses hier, dermaßen durch den Dreck zu ziehen ist das andere. Wie bereits in meinem ersten Beitrag geschrieben würde ich denen Usern, die sich jede Woche so sehr über das neue Kapitel ärgern und aufregen und hier im Forum darüber auslassen empfehlen, einfach mal eine Pause vom Manga zu machen. So gewinnt man vielleicht etwas Abstand und weiß gewisse Dinge wieder zu schätzen und versaut anderen Usern nicht den Spaß an diesem Manga. Das ist alles worauf ich hinaus wollte.

      _Flamingo_ schrieb:

      Wenn sich User mit ihrer Kritik wiederholen, liegt das meißt auch daran, dass Oda seine Fehler wiederholt. Wir haben schon sehr oft kritisiert, dass Oda jede Woche zwei neue Smile-User einführt und im selben Kapitel mit einem Schlag umfallen lässt. Wenn Oda dies aber immer und immer wieder macht, so müssen wir dies leider auch immer wieder kritisieren, wenn es uns nicht gefällt.
      Dieser Satz ist für mich die Krönung. :-D "dass Oda seine Fehler wiederholt". Ja schämen sollte er sich.
    • CiKay_Zoro schrieb:

      Nochmal: Es ist logisch, das es starke und weniger starke Kapitel gibt. Aber das, was hier seit mehrern Wochen abgeht, hat nichts mehr mit Kritik an einem Werk zu tun. Das ist purer Frust, Undankbarkeit und Hetzerei.
      Dann solltest du die Leute, bei der du der Meinung bist, dass obiges zutrifft, auch mal direkt damit konfrontieren, denn ich glaube, dass du mit diesem Post hier einigen auf den Schlips getreten bist, bei denen das ganz einfach nicht zutrifft.

      Ich für meinen Teil finde, dass der Prozentsatz derjenigen hier am Board, die nur "Frust, Undankbarkeit und Hetzrei" vertreiben, doch arg gering ist.
      Zumal diese Leute hier zumeist auch gar kein Gehör finden / ignoriert oder eben mit sachlicher Kritik gekontert werden.

      Viele üben hier berechtigt Kritik aus. Daran zu erkennen, dass konkrete Beispiele und teilweise auch Verbesserugnsvorschläge genannt werden.

      Deiner pauschaler Rundumschlag an den momentan überwiegend negativen Ton über One Piece verschärft hier eigentlich nur nochmal den Umgangston untereinander.

      Ich für meinen Teil finde den Wano Arc bisher auch nicht sonderlich gelungen. Maßgeblich dem inkonsequenten Gefängnisplot um Ruffy geschuldet.
      Andere können das von mir aus ganz toll finden und das hier auch gerne lang und breit zelebrieren. Diese oder gar meine Meinung teilen muss ich/muss jemand anders sie deswegen nicht.
      Einzig akzeptiert und toleriert muss sie werden.
    • CiKay_Zoro schrieb:

      Ich beziehe deine Aussage jetzt mal nicht nur auf dich. Den Eindruck den du hier vermitteln willst habe ich leider nicht. Weder, dass hier viele noch One Piece lieben, noch das sie gerne Oda für seine tolle Arbeit danken möchten. Ich habe viel mehr den Eindruck, dass man es kaum abwarten kann, wieder über das absolut grauenhafte Kapitel herzufallen. "Oda sollte sich Schämen so einen Müll zu veröffentlichen. Was denkt sich dieser Mann überhaupt SEIN Werk so zu verpfuschen. Also das könnte ich sowas von besser. Warum hört er nur nicht auf mich? Ich übe jede Woche so viel Kritik an seinen Kapiteln, dass müsste doch langsam mal zu ihm vorgedrungen sein. Außerdem liegen die Schwachstellen die der Manga momentan aufweist doch auf der Hand. Hat Oda keine Lust mehr auf den Manga. Schreibt und zeichnet er vielleicht extra so einen Müll nur um uns zu ärgern?"
      Auch wenn ich es mittlerweile eigentlich besser wissen sollte... starte ich dann doch nochmal einen Versuch.

      Dafür ist ein Forum (das als solches für einen differenzierten Austausch unterschiedlicher Sichtweisen/Standpunkte/Ideen gedacht ist) auch nicht da. Natürlich handelt es sich beim Pirateboard um ein Fan Forum. Aber hier sind unterschiedliche Ansichten so sicher, wie das Amen in der Kirche. Du kannst doch nicht erwarten, dass ein literarisches Werk mit dieser Komplexität und Reichweite flächendeckend und dauerhaft auf Lob stoßen wird. Gerade bei der Komplexität, die One Piece mittlerweile mit sich bringt, liegt es doch in er Natur der Sache, dass sich die Geschichte u.U. in eine Richtung entwickelt bzw. Probleme in bestimmen (Teil-) Aspekten aufwirft, welche dann auch zum Diskurs freigegeben sein müssen. Ich nehme dich jetzt einfach mal als Aufhänger (geht aber wirklich nicht gegen dich persönlich): Du kannst doch nicht einfach von dir auf Andere schließen. Nur weil du anders zum gezeigten Inhalt stehst, kannst du doch nicht von anderen verlangen, deine Ansicht bedingungslos zu teilen und Ihnen darüber hinaus den Zugang zu diesem Forum und der Möglichkeit sich mitzuteilen verwehren. Sorry, aber so funktioniert das Leben einfach nicht. Genau so, wie du immer das Recht haben wirst, deine positiven Eindrücke und Gedanken zu One Piece öffentlich zu teilen, haben Andere das Recht ihre gegenseitigen Ansichten zu teilen, so lange sie sich im dafür nötigen Rahmen bewegen, besser noch Ihren Standpunkt begründen.

      Ich verstehe wirklich nicht, warum das für so viele von euch ein Problem darstellt. Natürlich sollte Kritik nicht in Hate umschlagen. Selbst ich als kritischer User denke mir bei zwei, drei Usern, die einfach nur unbegründeten Frust über das Werk posten, meinen Teil. Aber ich überlasse es dann den Mods zu entscheiden, ob das hier ins Forum, resp. Thread gehört, oder melde den Beitrag einfach, wenn er offensichtlich gegen die Forenregeln verstößt (oder zumindest den Eindruck auf mich macht).
      Eure Hetzjagd gegen Kritik jeglicher Art erreicht hier allerdings eine komplett neue Dimension. Die Beiträge von denen du sprichst sind in meinen Augen klar und deutlich einer kleinen Minderheit einzelner User zuzuschreiben und machen nicht das Gros der fundierten Kritik aus, welche in der dargebrachten Form sowohl sprachlich, als auch inhaltlich häufig gut ausgearbeitet wird. Das wird aber seit geraumer Zeit in keinster Art und Weise mehr gewürdigt. Sondern es wird einfach blind draufgehauen... Ohne Rücksicht auf den Menschen, der sich hinter diesen Beiträgen verbirgt. Und genau diese Hetzjagd findet größtenteils komplett einseitig statt. Keiner, aber auch wirklich keiner hier hackt auf Usern herum, welche jede Woche das Kapitel feiern oder Odas Unfehlbarkeit gebetsmühlenartig unterstreichen. Wenn ihr diese Energie in eine fundierte Gegendiskussion legen würdet, dann kannst du dir selbst ausmalen, wie konstruktiv die Threads würden.
      Witzigerweise bringen aber genau diese User, welche um mehr Verständnis für Oda und seine Arbeit und für mehr "Sachlichkeit innerhalb der Kritik" plädieren genau diese Eigenschaften scheinbar nicht mit:

      CiKay_Zoro schrieb:

      Und es nervt einfach nur, das es so viele Besserwisser gibt, die ja ach so viel bessere Ideen hätten.
      Nochmal: Es ist logisch, das es starke und weniger starke Kapitel gibt. Aber das, was hier seit mehrern Wochen abgeht, hat nichts mehr mit Kritik an einem Werk zu tun. Das ist purer Frust, Undankbarkeit und Hetzerei.
      Solche Zeilen glätten keine Wogen, oder führen eine Diskussion zielgerichtet. Nein, sie gießen immer weiter Öl ins Feuer, weil auf unglaublich unsachliche Art und Weise nur noch über den Standpunkt selbst hergezogen wird, anstatt sich inhaltlich mit seinem Gegenüber auseinanderzusetzen.
      Vor zwei Seiten wurde (in ähnlicher Form) danach gefragt, wie alt denn diese User wären, weil Sie sich in Ihrer Kritik, scheinbar wie Kleinkinder verhalten würden... Da kann ich jetzt die Gegenfrage stellen: Wie jämmerlich ist es bitte sich darüber auszulassen, das Kritik nervt? Und noch viel jämmerlicher ist es sich darüber auszulassen, dass es sich dabei einfach nur um Besserwisser handele. Das ist doch einfach nur noch respektlos und hat mit einer Diskussion überhaupt nichts zu tun.
      Ich sage es nochmal: Watsche dein Gegenüber doch nicht einfach ab, sondern diskutiere vernünftig, wenn du seine Ansichten nicht teilst.

      Zum Guten Schluss eine meiner Hassargumentationen schlechthin:

      CiKay_Zoro schrieb:

      Es kotzt mich an was sich hier so manch einer anmaßt. Diese Gedankengänge (siehe oben in " ") sind real, dafür lege ich meine Hand ins Feuer und das nervt einfach nur. Keiner hier in diesem Forum wäre auch nur ansatzweise zu dem in der Lage, was Oda hier Woche für Woche, seit Jahren, leistet.
      Ich glaube niemand, weder Kritiker, noch Lobpreiser maßen sich an, etwas derartiges von sich selbst zu behaupten. Darum geht aber auch nicht... warum direkt dieses Extrem?!
      Oda und One Piece sind schlichtweg öffentlich zugänglich. Somit sind sie weder vor Lob, noch vor Kritik und ja sogar Hate geschützt. Letzteres gilt es natürlich zu vermeiden... Aber wer ist schon in der Position für sich die Erhabenheit gegenüber anderen Meinungen zu beanspruchen?! Die Antwort ist einfach: Niemand!
      Selbst Oda, als Autor mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, ist davor nicht gefeit. Ob er die Kritik liest, oder nicht ist dabei völlig unerheblich. Sie darf gepostet und mit genau dem selben Respekt behandelt werden, welchen du für den Mangaka forderst. Dir und auch ein paar Anderen würde es wirklich gut tun, sich erstmal an die eigene Nase zu fassen, bevor hier so ein unreflektiertes Zeug geschrieben wird, womit ihr anderen Leuten einfach nur vor den Kopf stößt. Und wenn ihr das nicht könnt, dann werdet erwachsen! Denn so ist die Welt nunmal. Niemand wird immer und bedingungslos euren Standpunkt teilen. Weder hier noch im echten Leben. Wer mit dieser Wahrheit nicht leben kann, hat in einem öffentlichen Forum nichts verloren.
      Lebe jeden Tag, als wäre es dein erster. Die Vorstellung jeden Tag neu zu genießen ist viel mehr wert, als ihn das letzte mal zu erleben.
    • Das interessanteste in 939 ist eine Aussage von Hiyori:
      "Well ... maybe I should wait until after the Final Battle ..."
      -> sie bezieht sich auf das wiedersehen mit Momonosuke und den anderen Retainer ihres Vaters mit dieser Aussage.

      Sollte diese Aussage eine wichtige Relevanz haben dann sehe ich 2 Szenarien:

      1.) Hiyori und O-Toko tauchen bis zum Ende des Kampfes Kaido-Orochi vs. Ruffy + Allianz der Samurai/Minks unter in den Ruinen des ehemaligen Schlosses von Oden-Toki und Momonosuke erfährt von Zorro das Hiyori lebt und sich an Ort X versteckt hält.

      2.) Hiyori´s Wiedersehensfreude nach Momonosuke - Kawamatsu und co. wird so stark das sie mit O-Toko gemeinsam mit Zorro sich auf dem Weg machen.
      Momo trifft auf Hiyori und es gibt ein paar Tränenreiche Momente und FB Szenen und dann könnte die Fake Beerdigung von Komurasaki (Hiyori) ihren Eskalationshöhepunkt erreichen und man macht Jagd nach Ihr.

      Ich habe eher so das Gefühl, dass Orochi´s Ninja Allianz Hiyori ausfindig machen ehe Sie zu Momonosuke - Kine´mon und co. gelangt und als "Geisel" für Orochi dient.
      Sie könnte dann der Auslöser sein für den unerwarteten verfrühten Krieg auf Wano Kuni und aber auch eine Welle auslösen in der Bevölkerung.
      - Viele werden ihre "fiesen" Aktionen als Komurasaki verteufeln und Sie ins "Öffentlichkeit-Gefängnis" (Bepo und die anderen Sichelmond Tattoo Träger drin sind) stecken wollen und sie auf Lebenszeit damit bestrafen.
      - Andere wiederum werden die damaligen Legenden über Oden´s Samurai "Fluch" mit den 9 Scheiden die in 20 Jahren auf Wano Kuni eine Revolte auslösen werden, und sich Hiyori schützend in den Weg stellen gegen den eigenen Shogun.

      Hiyori Kouzuki wird in meinen Augen das Zünglein an der Waage werden vor den / für den finalen Kampf gegen Orochi und Kaido.
    • @Red Haired Beckmann, jeder hat das Recht seine Kritik zu äußern und es muss auch nicht immer die perfekte Wortwahl sein. Was ich kritisiere ist die Wiederholung der immergleichen Aussage bei jedem Kapitel, allenfalls die Begründung variiert je nach Kapitelinhalt. Und da auch immer wieder auf den Arc (und nicht das Kapitel) oder auf Oda allgemein Bezug genommen wurde, sollte man seine aufgestaute Frustration m.E. eigentlich nicht allwöchentlich hier abladen, sondern im Wano Kuni Arc-Threat oder beim Was-gefällt-Euch-nicht-an-OP-Threat. Einige tun das dort auch schon sehr erfolgreich (und ich lese es mitunter sogar).

      Ich glaube niemand würde dauerhaft gerne ein Radioprogramm hören, bei dem die Moderatoren jeden zweiten Titel mit den Worten "Mann, war das wieder schlecht..." oder "Jaja, der/die <Euer Lieblingsmusiker> war auch schonmal besser..." an- oder absagen.
      Die Umkehrung dieser Regel liegt aber halt dann vor, wenn es weniger um die eigentlichen Inhalte geht, sondern zunehmend die Zelebrierung der Kritik als solcher - ein Indiz hierfür sind markige Formulierungen (a la Bohlen). Wenn ich mir die Zustimmungen weiter oben so ansehe, liegt Letzteres zu meinem Leidwesen näher. Deshalb stehe ich zu meinem Vergleich, auch wenn ich scheinbar in der Unterzahl bin.

      Ich persönlich fände es gut, wenn man sich zu den Kapiteln mehr über die kleinen Beobachtungen austauschen würde, zum Beispiel als darüber diskutiert wurde wer die 12 Samurai sein könnten, wenn es missverständliche Übersetzungen gibt oder wenn jemand auf Parallelen zur japanischen Kunstgeschichte (Beginn des Arcs) oder Mythologie hinweist. Mit solcherlei kleinen Beobachtungen, Spekulationen, Referenzen und Hinweisen, die wir uns hier gegenseitig geben können, wird meiner bescheidenen Meinung nach ein Mehrwert für alle Fans geschaffen, an den reine Meinungsdiskussionen nie heranreichen können.

      Konsequenterweise beende ich meinen Ausflug in die Meinungsdiskussion damit dann jetzt auch: "Ich habe fertig!" ;)
    • Diese Diskussion über das Recht auf Kritik und deren korrekte Form, hatte wir hier schon häufig und stets mit dem selben Ergebnis.

      Uneinigkeit und nachlassende Attraktivität des Forums!

      Natürlich macht es keinen Spass unter Tonnen von negativen Kritiken, den einen konstruktiven Teil heraus zu suchen. Ich habe früher die Beiträge von OneBrunou sehr gerne gelesen, auch wenn sie mal exorbitant lang waren, da der Inhalt immer interessant war. Mittlerer Weile schaue ich nur kurz auf die Kernthemen die er anreisst, um zu entscheiden ob ich mir seinen Post überhaupt noch antun mag (Nichts gegen dich OB!). Früher war CaptainKid mit seiner rüden Kritik ein Ausreisser, aber mittlerer Weile lese ich seine Post sehr gerne, da sie zumindest kurz und knackig sind und die Kritiken von einem Grossteil der User gut zusammenfassen. Zu Zeiten von Alkohologia ging es hier im Forum aber noch deutlich hitziger und streitlustiger zu, gerade auch bei diesem Thema.

      Aber heute zu Tage glaubt ja jeder, er müsse unbedingt zu jedem Kapitel etwas schreiben, selbst wenn es davor schon 30 Mal von anderen gepostet wurde. Ich habe mir zum Beispiel in den letzten Wochen einige Posts einfach verkniffen, da schon alles Wichtige von anderen Usern aufgezeigt wurde und es hat mir nicht geschadet ;) . Von daher sehe ich es auch so, dass da eher der Mehrwert für mich zählt. Allerdings habe ich auch festgestellt, dass hier im Forum nur noch selten diskutiert und analysiert wird, dafür aber mehr gestritten. Viele intelligente Beiträge sind dadurch unbeachtet im Archiv gelandet und Streitthemen haben die Likes generiert. Sowas führt dann zu der Frage, warum man einen langen und gutüberlegten Post schreiben sollte, wenn er sowieso nicht beachtet wird. Und scheinbar ist jetzt jeder ein Zyniker und muss sich darin unbedingt gegen Andere Zyniker und Sarkasten behaupten. Eine Entwicklung die das Niveau hier im Forum deutlich abgesenkt hat. Aber letztlich ist das nur eine Phase, die sich erfahrungsgemäss auch wieder reguliert, sobald der Arc in die Vollen geht. Man muss nur ein wenig Geduld haben und hoffen, dass Oda sich nicht wieder Jahre Zeit lässt, um diese Erwartungn der User zu befriedigen.

      Im Moment sehe ich aber auch eine Menge voreiliger Rückschlüsse, die hier zu verfrühter Kritik führen. Ich finde man sollte Oda erst einmal die Chance geben zu versagen, bevor man den Scheiterhaufen unter ihm anzündet! Und ein Versagen seitens Oda, ist für mich hier noch nciht in Sicht, auch wenn ich die mögliche Gefahr erkenne.
      Früher war ich jünger!
    • @McSmiley , @Mushi Hiro

      Ich zitiere euch jetzt nicht einzeln, weil ich eure Beiträge nicht unnötig zerstückeln möchte, sondern mache da jetzt auch für mich einfach mal eine (letzte) Mischantwort draus.

      Es stimmt, diese Diskussion über das Recht bestimmte Dinge zu äußern gab es schon häufig hier, auch wenn es für die letztendliche Diskussion u.U. unterschiedliche Ursachen gab. Nichtsdestotrotz möchte ich jedoch widersprechen, dass diese Diskussionen der Grund für Uneinigkeit und nachlassende Attraktivität des Forums darstellen. In diesen Diskussionen wird scheinbar erst deutlich wie oder warum man sich uneins ist. Das hat in meinen Augen eher etwas förderliches, weil man anfängt sein Gegenüber zu verstehen. Es ist aber traurig, dass man erst hitzig diskutieren muss, bevor man anfängt sich in die Lage seines Gegenübers zu versetzen. Eine Fähigkeit, die vielen, welche die Kritik als solche aus diesem Forum verbannen wollen offensichtlich weitestgehend abgeht. Denn während sich die murrenden Stimmen zu One Piece oder auch Oda hauptsächlich auf das Thema beziehen, richtet sich das Gebashe auf negative Beiträge mittlerweile verhäuft auf die User (und damit Menschen) selbst. Das ist auch der Grund, warum ich bei der ganzen Thematik auch so eine kurze Zündschnur habe. Ihr vergrätzt mit so einem Verhalten direkt und sehr harsch die Menschen hinter dem Geschriebenen. Und da das hier flächendeckend der Fall ist, kann man schon fast von einer Hetzjagd sprechen. Versetzt euch doch einfach mal in die gegenüberliegende Position... Ich bin mir sicher, ihr würdet so etwas ganz und gar nicht toll finden!

      Jede Woche lese ich hier Beiträge (ich nenne jetzt bewusst keine User, jedoch seid ihr leider in diesem Fall der Aufhänger), die erstmal damit eingeleitet werden, wie schändlich die Kritik wieder wäre. Es werden überzogene Vergleiche gezogen, mit denen man ganz bewusst das Gegenüber provozieren möchte (siehe "Bohlen" oder "Besserwisser"). Das schafft schlechtes Klima, das sorgt dafür, dass ich und ich denke auch einige Andere die Lust verlieren, hier im Forum was zu schreiben. Denn auch wenn es nicht gerade den Eindruck macht, da ich mich (zu meiner eigenen Verwunderung) immer wieder dazu hinreißen lasse, hasse ich solche Diskussionen, wie diese hier. Sie sind das Produkt aus fehlender Akzeptanz und einem verhäuft unangebrachten Verhalten. Genau dieses Ergebnis lässt sich doch beispielhaft an den letzten Kapiteldiskussionen ablesen! Entweder wird der Standpunkt (oder die Begründung, warum man Dinge kritisch sieht) ständig wiederholt -im Guten Glauben daran, dass man endlich zum Gegenüber durchdringt-, oder aber es entstehen genau diese Diskussionen, die wir jetzt mal wieder haben, da man zurecht anspricht, dass einigen Forenmitgliedern fortwährend über den Mund gefahren oder eine Pause vom Forum empfohlen wird. Was soll das?

      Ich habe es schon oben geschrieben und wiederhole mich gerne noch einmal: Ich habe in meinem Leben gelernt, dass es sehr gut tut sich ab und an (und ganz besonders dann, wenn ich öffentlich etwas zum Besten gebe) mal selbst hinterfrage... und ob das, was ich anderen Menschen direkt an den Kopf werfe so in Ordnung oder möglicherweise dann doch etwas zu viel des Guten ist. Ich wage aber zu bezweifeln, dass so etwas tatsächlich geschieht, wenn ich mir die vergangenen Kapitelthreads durchlese. Da wird draufgehauen, dass sich die Balken biegen. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, werden dann gerade Beitragsautoren ganz bewusst an den Pranger gestellt, oder einfach mit über einen Kamm geschert, welche ihre Beiträge sprachlich und argumentativ zum Großteil gut ausarbeiten. Hier fehlt einfach das richtige Maß. Ja es gibt hier vereinzelte Forentrolls, ja diese spammen auch jede Woche ihre unbegründeten Parolen hier ins Forum. Die kann ich aber an einer Hand abzählen und habe sie schon längst auf meine Ignore-Liste gepackt. Nichts hindert euch daran das selbe zu tun. Mal eine ganz ernst gemeinte Frage: Liegt es vielleicht daran, dass die Beiträge von @OneBrunou oder @-Bo- möglicherweise doch wesentlich besser sind, als ihr es zugeben wollt?! Und eben nicht den Trolls entsprechen, welche hier das Forum zumüllen.

      Jeder Beitrag, der gut begründet und vernünftig ausformuliert ist (sowie weitestgehend sachlich verfasst), hat seine Daseinsberechtigung. @Triple_D_Sixx ist das perfekte Beispiel, wie so etwas funktioniert. Auch wenn er grundsätzlich eher zu den kritischen Usern gehört, hat er für sich positive Dinge erkannt und diese entsprechend herausgestellt. Niemand ist anschließend mit der Mistgabel auf ihn losgegangen (weil es völlig unnötig und unangebracht wäre) und hat ihn für seine Meinung an den Pranger gestellt. Im Gegenteil, er hat für seinen Beitrag (entgegen der Behauptung Kritiker wären hier in der Überzahl) zurecht eine hohe Zustimmung bekommen. Ich finde es echt erbärmlich, dass gerade so ein Argument, wie die "Dito-Quote" immer wieder als Schutzbehauptung vorgeschoben wird, als Hauptbeweggrund zu Formulierung eines kritischen, oder zynischen Beitrages. Das ist einfach nur eine anmaßende, um nicht zu sagen beleidigende Aussage gegenüber der Intention eines Beitragsverfassers. Denn die angesprochenen User haben weder um diese Zustimmung gebeten, noch drängt irgendeiner hier meinen Zeigefinger auf den Zustimmungsbutton. Sich dann aber das recht heraus zu nehmen, solche Dinge zu behaupten betreffende Personen hätten Zweit- oder Drittaccounts, um sich mehr "Fame" zu verschaffen (indem sie diese Accounts nutzen, um sich selbst zuzustimmen)... Sorry aber da bleibt mir einfach nur die Spucke weg. Mir zeigen solche Dinge einfach nur, wie verbohrt man weiter nach Gründen sucht, diese kritischen Stimmen einfach mundtot zu machen. Und das auf die plumpeste Art und Weise.

      Leider habe ich die Befürchtung, dass auch nach der dieswöchigen Diskussion keinerlei Verbesserung eintreten wird! Warum auch?! Sich selbst zu hinterfragen ist häufig ein unangenehmes Unterfangen und wird daher weitestgehend einfach verdrängt. Ich würde mich aber freuen, wenn das Gegenteil eintreten würde und man anstatt über Meinungsrechtfertigung dann tatsächlich wieder über One-Piece als solches diskutieren könnte. Dafür müsste man allerdings bestimmte Standpunkte einfach mal akzeptieren und so stehen lassen, anstatt sie ständig auf eine sehr provokante Art und Weise in der Luft zu zerreißen.

      EDIT: Falls das zu viel Off-Topic ist, bitte in den richtigen Thread verschieben. Ich wollte mich hier einfach nur äußern, da die Diskussion hier losging.
      Lebe jeden Tag, als wäre es dein erster. Die Vorstellung jeden Tag neu zu genießen ist viel mehr wert, als ihn das letzte mal zu erleben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Red Haired Beckmann ()

    • Mushi Hiro schrieb:

      Und scheinbar ist jetzt jeder ein Zyniker und muss sich darin unbedingt gegen Andere Zyniker und Sarkasten behaupten.

      Der Satz ist in meinen Augen Gold wert. Ich war früher auch einer von diesen Leuten bis ich gemerkt hab, dass das zwar durchaus Spaß machen kann, für Diskussionen jedoch komplett kontraproduktiv ist.
      Will nicht behaupten, dass ich das heute nie mehr machen würde, jedoch deutlich seltener.

      Mushi Hiro schrieb:

      Aber heute zu Tage glaubt ja jeder, er müsse unbedingt zu jedem Kapitel etwas schreiben, selbst wenn es davor schon 30 Mal von anderen gepostet wurde. Ich habe mir zum Beispiel in den letzten Wochen einige Posts einfach verkniffen, da schon alles Wichtige von anderen Usern aufgezeigt wurde und es hat mir nicht geschadet ;) .
      Aus genau diesem Grund habe ich auch oft (auch, weil ich nicht immer so viel tippen will) nur noch erwähnt, was meines Erachtens andere noch nicht erwähnt haben und was folglich die Diskussion weiterbringen könnte. Am härtesten sind natürlich die, die meinen, das Kapitel einfach mal zusammenfassen zu müssen und dann an jeden Satz noch einen Nebensatz im Sinne von "das find ich gut" dranzuhängen. Da habe ich wirklich schon während des Lesens das Gefühl verspürt, meine Zeit zu verschwenden..

      Man muss halt nicht einfach etwas schreiben um des Schreibens willen und ein langer Post ist kein Garant für Qualität genau so wie ein kurzer Post inhaltlich extrem stark sein kann (aber nicht muss). Viele hier wissen das, aber viele leider auch (noch) nicht.


      Eine Kleinigkeit, die mir aufgefallen ist, aber so glaube ich noch nicht erwähnt wurde:

      Bei der Rettungsaktion von Kawamatsu, der Hyori rettet und danach großzieht und sich um sie kümmert, hab ich direkt gemerkt, dass ich das irgendwie irgendwo schonmal gesehen habe... nach etwas Überlegen ist mir dann das Recycling die Analogie zum Spielzeugsoldaten (Kyros) und Rebecca aufgefallen.



      #TheBotRemembers

      (Europawahl 26.05.19)
    • Kunst dient der Meinungsbildung. Es ist Sinn und Zweck von Kunst, dass man sich damit auseinandersetzt und kritisch mit anderen über ein künstlerisches Werk diskutiert. Kunst soll garnicht jedem gefallen. Dementsprechend kann jeder seine Kritik hier äußern, sofern er sie ausreichend begründen kann. Das habe ich in meinen Posts getan, sodass ich mir nichts vorzuwerfen habe.

      Diese Kritiker-Kritik hier hat keinen Kapitelbezug und ist daher eigentlich überflüssig. Statt mich mit Argumenten davon zu überzeugen, warum das Kapitel gut war, wird nur darüber gelästert, dass ich One Piece nicht zu schätzen wisse.

      Wenn ihr konstruktive Diskussionen über das Kapitel wollt, dann schreibt auch etwas zu den Kapiteln, statt über kritische Meinungen ohne Begründung herzuziehen. Wenn das Klima hier im Forum leidet, liegt das zum Großteil also auch an euch.

      Kommen wir zurück zum Kapitel: Auf den Rückblenden zu Kawamatsu dem Kappa sieht man, dass Kawamatsu schwimmen kann und Hiyori schwimmend einen Fisch fängt. Das bedeutet also, dass er keine Kappa-Teufelsfrucht haben kann. Er scheint also tatsächlich nur aufgrund seines seltsamen Äußeren als Kappa bezeichnet zu werden. Hiyori sagte, dass sie es selbst kaum glauben könne, dass soetwas wie ein Kappa existiert. Das könnte widerrum dagegen sprechen, dass er menschlich ist. Was ist Kawamatsu also und warum verheimlicht Oda seine Identität? Ein Mink dürfte er jedenfalls nicht sein, da ein Kappa wohl eher als ein Reptil einzuordnen wäre. Auch sonst fällt mir keine Rasse in One Piece ein, die einen Kappa verkörpern könnte. Er dürfte daher wohl doch ein Mensch sein, der ähnlich skurill aussieht wie Kinemons restliche Freunde. Dies lässt leider nichts Gutes erwarten.
    • Grüß Gott:D

      Also Ich bin ja mittlerweile auch lange ein stiller Mitleser. Und Ich möchte niemanden Jetzt zu nahe treten, aber Ich finde Vieles was ihr die letzten Wochen im Chapter-Thread an Streit sollte vielleicht in anderen Thread. Und bevor ich jetzt auch von euch gebasht werde(:D hoffentlich nicht), wollte ich nur einmal kurz an die freie Meinungsäußerung appellieren.
      Also jeder sollte doch einfach wiedergeben dürfen können, was er möchte. Und genauso wie es in OP mal gute und mal schlechte Chapter gibt, wird auch die wöchentliche Forumsdiskussion mal gut und mal schlecht sein.
      Deswegen mein Tip, einfach mal Kommentare stehen lassen. A lá der Stärkere gibt nach.

      Ansonsten find ich das forum gut wie es ist, und auch das manche Diskussionen ausarten ist gut,weiter so:). Nur sollten wir eben nicht 3 Seiten lang im Chapter-Thread diskutieren, sondern eben in dem zugehörigen Thread oder auch PM.

      Zu Wano Kuni und dem Chapter: Ich habe mir bereits zweimal vom Anfang bis zum jetzigen Stand durchgelesen. Für mich als Leser bisher der schwierigste Arc, weil prinzipiell noch so wenig passiert. Meine Erwartungshaltung ist halt eben auch riesig, weil ja auch geteasert wurde, dass der Arc größer als MF wird und glaube für die meisten war MF auch bombastisch. Und dann kann man im Schnitt pro Monat nur 45 Seiten lesen. Ich glaube, man muss dem Ganzen mal noch ein Jahr geben, bis wir mehr Infos haben. Ich kann mir auch vorstellen, dass diese Woche zum final Battle locker ein halbes Jahr benötigt, bis entsprechende Chapter dann veröffentlicht werden.
      Hiyori's Offenbarung an Zorro wirft wirklich Fragen auf. Aber ich hätte eine vage Theorie. Meine Antwort ist das Königshaki:D
      Bisher hatten wir das ja öfter, dass irgendein Random kommt und dann Luffy seine Lebensgeschichte offenbart. Seit dem Flashback von Luffys Training mit Ray, wo Ray merkt, dass Luffy die Emotionen von denen Lebewesen wahrnimmt und auf Grund dessen vielleicht immer dieses Vertrauen und Nähe zu den Randoms findet.(zu den randoms zähle ich auch all die Prinzessinen etc:D) Wenn jetzt Zorro auch dieses "KönigsHaki" lernt zu beherrschen, wäre das ja vlt ein Grund, dass Komurasakis ein ähnliches Vertrauen entwickelt zu Zorro und ihm alles deshalb sofort erzählt?????


      P.S.: Hut ab vor all den Leuten, die sich jede Woche die Zeit nehmen und hier die Diskussion aufrecht erhalten. Ihr seid meiner Meinung nach das Fundament dieses Forums. Und als stiller Mitleser wollte ich euch auf jeden Fall einmal dafür danken:*
    • ich denke die Seite wo Zorro Freunde buchstabiert ist das Ende einer hitzigen Debatte die oda uns aus Platzgründen erspart hat, stellt man sich vor das sie 15 Seiten lang sich angenähert haben kommt sie auch nicht so offen rüber.
      Ich stelle mir grad den hatestorm vor wäre eine Woche nur geopfert worden um die Annäherung zwischen den beiden dazustellen.
      die königshaki Idee ist aber auch nicht schlecht.
    • @Red Haired Beckmann
      Darauf muss ich jetzt noch mal Bezug nehmen!

      Red Haired Beckmann schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Oh, hab ich ungewollt den Eindruck erweckt ich möge keine Kritik? Es geht mir ebenso wie dir, eher um die Qualität. Ich würde auch TripleD als Beispiel nennen, der seit einiger Zeit (Jahren) eine Gradwanderung macht aber meist den Nerv trifft und sich dabei auch kurz hält. Nervig sind meist jene Beiträge, die nur dem Streit dienen, aber nicht der Diskussion über das Kapitel. Mich da jetzt heran zuziehen ist eigentlich Unsinn, denn ich habe soweit ich weiss bisher eher weniger geschrieben und das mit sehr wenig Bezug zu Personen und ihren Posts. Das Manga gibt mir genug Inhalt, da muss ich nicht Animositäten mit Usern austauschen.

      Red Haired Beckmann schrieb:

      Denn auch wenn es nicht gerade den Eindruck macht, da ich mich (zu meiner eigenen Verwunderung) immer wieder dazu hinreißen lasse, hasse ich solche Diskussionen, wie diese hier. Sie sind das Produkt aus fehlender Akzeptanz und einem verhäuft unangebrachten Verhalten.
      Ich hatte nicht vor darüber zu diskutieren bis du mich namentlich dazu herangezogen hast. Ich fand mein Statement bereits ausreichend, kann aber deinen Kommentar jetzt auch nicht ganz so stehen lassen. Und genau von solchen Zitatschlachten ist das Forum deutlich zu voll. Wie ich sagte, scheint es hier (auf beiden Seiten) mehr um den Disput zu gehen, statt um den Diskurs, was du ja auch bemängelst.

      Red Haired Beckmann schrieb:

      Sie sind das Produkt aus fehlender Akzeptanz und einem verhäuft unangebrachten Verhalten.
      Da bist du aber schief gewickelt Ich akzeptiere sie aber ich mag sie nicht zum xten Male neu verpackt lesen und mich durch den Haufen Frust anderer User wühlen müssen, um die konstruktiveren Teile finden zu können. Macht einfach keinen Spass! Du zeigst mit dieser Behauptung genau jenen Mangel an Akzeptanz, den du Anderen nachsagst. So wie du ja auch behauptest nicht diskutieren zu wollen, aber es dann doch tust. Oder dich darüber beschwerst, dass es nicht Kapitelbezogen sei und dich dann am Ende doch entschuldigst weil dein Post es auch nicht ist. Und du willst ja auch keine User beim Namen nennen, tust es dann aber noch im selben Satz. Eine Menge Bigotterie, wie ich finde und gut hinterfragt ist da doch was anderes!

      Red Haired Beckmann schrieb:

      Mal eine ganz ernst gemeinte Frage: Liegt es vielleicht daran, dass die Beiträge von @OneBrunou oder @-Bo- möglicherweise doch wesentlich besser sind, als ihr es zugeben wollt?! Und eben nicht den Trolls entsprechen, welche hier das Forum zumüllen.
      Ach, hätte ich doch bloss nicht OB erwähnt. Ich muss dir sagen, dass dein Text voll ins Klo greift. Ich mag Beide, OB und BO und sie gehören schon seit Jahren zu den besten Analytikern und Schreibern hier im Forum. Aber mir ist OB einfach in letzter Zeit zu negativ um mir Spass zu bereiten. Beide gehören zu den wenigen Usern mit denen ich gerne Diskutieren würde. Leider bin ich nicht so der grosse Schreiber und scheine auch die Feinheiten des Mangas nicht zu sehen, so dass sich dazu selten die Gelegenheit ergibt. Und nein, die beiden sind definitiv nichht gemeint und ganz bestimmt keine Trolle. Alleine das du das "ganz ernst" Fragen musst... Oder war das jetzt etwa Zynismus?

      Red Haired Beckmann schrieb:

      oder aber es entstehen genau diese Diskussionen, die wir jetzt mal wieder haben, da man zurecht anspricht, dass einigen Forenmitgliedern fortwährend über den Mund gefahren oder eine Pause vom Forum empfohlen wird.
      Also ich würde es mir nicht anmassen jemandem zu raten Abstinenz von seiner Leidenschaft zu nehmen, nur weil er mir zu Leidenschaftlich ist. Wäre irgendwie unsinnig, oder? Und am aller wenigsten würde ich wollen, dass jemand wie OB oder Bo hier fehlt! Ein freies Forum für freie User! Viva la revolucion!

      Red Haired Beckmann schrieb:

      Ich finde es echt erbärmlich, dass gerade so ein Argument, wie die "Dito-Quote" immer wieder als Schutzbehauptung vorgeschoben wird, als Hauptbeweggrund zu Formulierung eines kritischen, oder zynischen Beitrages.
      So, und hier ist dann der Punkt an dem ich dann auch einmal unfreundlich werde, da du mich hier mit einbeziehst, obwohl das auf mich nicht zutrifft. Es ist erbämlich wegzuleugnen was durch Zahlen klar belegt ist. Es ist auch erbärmlich , das Wort "erbärmlich" auf Charakterzüge oder Meinungen anderer User anzuwenden. Und ich neide niemandem seine Ditos, denn die sind mir scheiss egal. Und das hier zur Zeit (wieder einmal) gerade negative Beiträge favorisiert werden, ist ebenso offensichtlich an der Vielzahl zu erkennen. Ich habe aber auch darauf hingewiesen, dass das gar nicht so schlimm ist und sich auch wieder ändern wird, wie es das auch all die Jahre zuvor getan hat.

      Mein von dir kritisierter Post, sollte eigentlich die Gemüter und die Diskussion runterkühlen. Dein Post hingegen diente nur dem Zweck dich selbst darzustellen und zwei User exemplarisch bestrafen zu wollen, weil sie Kritik an der Art der vorgetragenen Kritik und deren Redundanz geäussert haben. Du versuchst hier jemanden zum Schweigen zu bringen und nicht ich. Ich bin gegen Trolle aber nicht gegen Kritik. Leider springen viel zuviele Trolle auf den Kritiker Zug auf. Und wenn du dich nicht verdächtig machen willst, auch so ein Troll zu sein, dann lass mich bei diesem Bullshit in Zukunft aussen vor! Denn bei mir bist du damit vollkommen falsch gelandet.


      Jo, Flamingo! Kann es nicht auch sein, dass wir es bei ihm mit einem Fischmenschen zu tun haben? Ich denke das wäre doch die einfachste Lösung. In Wano sind die meisten Kräfte (Haki und TF) misverstanden und uminterpetiert als Magie oder Ninjutsus etc warum nicht auch bei dem Kappa?
      Früher war ich jünger!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mushi Hiro ()

    • Ich würde mMal eine neue Spekulation in den Raum werfen, was haltet ihr davon?

      Der alte Hyo ist der Vater von Zoro.

      Es gibt aktuell natürlich keine wirklichen Beweise dafür. Das einzige was wir wissen ist, dass:
      1. Zoro hat eine Verbindung zu Wano von der er nichts weiß (sein Ausruf beim Kampf, weiß gerade nicht mehr in welchem Chapter das ist)
      2. Über Zoros Eltern ist nichts bekannt
      3. Zoro ist ~21 Jahre alt, und Hyo wurde vor 20 Jahren eingesperrt
      4. Beide sind Samurai
      Ich kann mir vorstellen, dass Hyo vor seiner Gefangennahme seinen Sohn aus dem Land geschafft hat.