EDEN - It's an Endless World!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • EDEN - It's an Endless World!

      Meiner Meinung nach ist EDEN geballte Kunst, Action, Logik und Gesellschaftskritik zusammengefasst. Dieser Manga versetzt mich trotz oder vielleicht sogar durch seine harschen und kompromisslosen Bilder immer wieder in Erstaunen und lässt mich in einigen Momenten sogar wirklich mit den Charaktern mitfühlen.
      Da das Thema hier schon recht oft zur Sprache gekommen ist, denke ich, dass einige von euch wissen, worum es geht. Wenn nicht, kann ich nur auf diesen Link verweisen:

      de.wikipedia.org/wiki/Eden_%28Manga%29

      Auch wenn die Story manchmal recht kompliziert und verwirrend ist, und nicht jeder Charakter sofort meinen Geschmack trifft, muss ich doch sagen, dass dieser Manga extrem gelungen ist. Auch die "Gedanken eines Mangaka", die Hiroki Endo in diesen Büchern abdruckt, interessieren mich sehr und sind wirklich interessant. Solltet ihr es nicht kennen, kann ich euch nur empfehlen, mal reinzuschauen (wenn ihr denn schon alt genug seid :D )
      Do a barrel roll! (Z or R twice)
    • Habe ja besonders ich öfters einmal angesprochen und muss daher Papzt vollkommen Recht geben.
      Zwar flachte es ab Band 10 ziemlich ab, aber der neuste Band (14) lässt mich wieder hoffen.. ;)

      Zwar sind die Bände 1-3 fast nur brutal, aber falls man dies überstanden hat - wenn dies einem nicht gefällt - sind die Bände 4-9 nur noch Sahne. Gerade in den beiden FB's in band 4 und 5, aber besonders gleich in Band 4 sagen so viel aus, hammer..
      Dann der Arc im Rotlicht Milieu sagte mir persönlich sehr zu und die Mischung macht es hier einfach.
      Band 9 kann auf diesem Niveau auch noch auf jedenfall mithalten und zeigt noch einmal den Charkter Kenji von einer anderen Seite.
      Dann flacht es wie gesagt ab, der Australien-Arc ist nicht so sehr gelungen, aber imo nimmt es hammer Fahrt auf gegen Ende des letzten Bandes..

      Sehr Empfehlenswert.
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Hab zwar nur die Bände 1 und 2, aber Eden ist echt gut.
      Sehr gut gezeichnet, die Kritik darin finde ich auch gut und genügend Action ist auch vorhanden.
      Manchmal sind die Situationen etwas schwer zu verstehen auf den ersten Blick, deshalb sollte man die Bände imo zweimal durchlesen. Wie schon gesagt wurde ist der Manga recht brutal und komplex und deshalb imo nix für Kinder.
      Aber ansonsten kann ich nur sagen, dass der manga insgesamt gelungen ist :thumbsup:
    • Ja schau mal einer an kaum gibt es ein Seinenbereich, schon werden die geilsten Mangas erwaehnt.
      Eden ist echt ein must read titl bin zwar auch er bei Band 6 aber hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

      Die Zeichnungen sind mit das beste das ich in einem Manga sah, die Charas vielschichtig und die Welt und das Szenario
      gaenzlich Garden Eden unlike.

      Genaueres über meine Meinung von Eden im düsteren Manga Thread neben Shamo einer Der Manga fuer den Erwachsenen Leser :thumbup:
    • Naja, vom Artwork her finde ich Eden nicht so doll, ist imo schon etwas angestaubt (wie imo auch bei BAA!), die Story ist ganz nett, gibt da imo aber auch viele die besser sind.
      Mich hat Eden nicht so wirklich geflasht, vielleicht ist das ja auch nur 'ne Sache des Geschmacks, aber imo ist der Manga nichts wirklich besonderes, will hier keinen Edenfan angreifen, aber imo sind Mangas wie 20th Century Boys oder Monster doch um Klassen besser!

      „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

      Friedrich Wilhelm Nietzsche
    • @Ichigo:

      Monster und 20th besser? Hmm, kann man so und so sehen, weil wie du sagtest es einfach Geschmacksache ist, geb ich dir Recht Ichigo, jedoch darf in der großen Manga-Reihe ein Eden nicht fehlen, weil es eben schon was "besonderes" ist. Gut es kann auch passieren das so ein Manga wie Eden jetzt überhaupt nicht dein Geschmack ist, sowas solls geben, aber wenn dir ein 20th und Monster, und aus deiner Manga-Sammlung kann ich auch ein Berserk entziffern gefällt, dann müsste dich Eden eigentlich auch ziemlich unter den Fingern kitzeln, von daher versteh ich dann deine Meinung zum Manga Eden doch nicht so ganz.^^

      Und das Artwork ist nichts prickelnd neues, gab schon so ähnliche, daher auch dein Ausdruck angestaubt denke ich mal. Dieses Artwork ist aber dennoch gut, gerade was die Emotionen der jeweiligen Charaktere betrifft perfekt sogar, und das war auch ein Trumpf vom anderen Mangaka Kishiro in seinem BAA Manga, der Ausdruck, zur damaligen Zeit die man auch sehen sollte und auf das Alter des Manga's achten sollte, einfach perfekt, daher kann man ein BAA auch unmöglich angestaubt nennen was das Artwork betrifft, man sollte auf das Alter des Manga's mal ein Auge werfen.^^

      Aber was ist dann ein Berserk? Dieses Artwork ist mehr als angestaubt, und derjenige Mangaka sitzt schon Jahre dran. Doch als Fan wird gegen dieses Artwork nichts gesagt, im Gegenteil, dieses sogar sehr groß angestaubte Artwork findet man dann sogar Klasse, was ich ja wieder sehr komsich finde.^^

      Hat jetzt zwar nichts mit Eden direkt zu tun, sollte aber mal gesagt sein so nebenbei.

      Und für diejenigen die es nicht merkten, ja ich finde Eden so wie fast jeder andere hier in diesem Thread einfach Klasse, groß drüber reden warum muss ich wohl nicht, denn dies wurde schon in anderen Beiträgen erwähnt, sprich Luddel, Sniper A und co., dem schließe ich mich an.
    • Joar, da hat RG schon recht. (Mit dem Artwork)

      Bin nicht hier, um gegen Berserk zu shooten (habe ich schon zur Genüge gemacht xD) stimme ihm in diesem Punkt auf jeden Fall zu. Ich glaube die Aussage von Ichigo war nicht wirklich kritisch gemeint. Mit dem angestaubt, hat er schon nicht unrecht, das Artwork wirkt schon älter, ist aber dennoch gut. Das gleiche spüre oder nehme ich bei 20th Century Boys oder auch eben auch BAA wahr. Jedes einzelne Artwork der eben genannten Manga ist einzigartig und etwas besonderes und es erfüllt eben mehr, als nur den zweck und ist damit für mich automatisch: Klasse. Das gleiche gilt übrigens auch für One Piece.
      Am Artwork habe ich bei Eden also nichts auszusetzen. Ebensowenig, wie an den Gewaltszenen, die für mich nichts außergewöhnliches darstellen, was man nicht ebensogut in Last Order Band 6-7 oder auch Hellsing sieht.
      Zum Inhalt, das Szenario ist mit Sicherheit das Gegenteil von neu aber dennoch gut umgesetzt. Was mich etwas stört, ist das vor Allem in den ersten zwei Bänden bestimmte Fragen aufgeworfen werden, die nicht aufgeklärt werden und in den späteren Bänden der Schwerpunkt größtenteils auf Gewalt liegt.
      Aber genug der Kritik. ^^ Es ist insgesamt ein guter Manga intelligent erzählt und interessant aufgebaut. ( Siehe unterschiedliche Erzählstränge und "parallele" Handlungsebenen. Nichts neues aber eben gut gemacht.)
      Also ich würde den Manga ohne ein schlechtes Gewissen jederzeit empfehlen.
    • Das Artwork ist kein "BLAME!", aber doch auch nicht so schlecht. Die Charaktere sind ziemlich sauber gezeichnet wie die Welt an sich auch. Hier nehme ich ein "Hellsing" oder "Berserk" als krasse Gegenteile.
      Mit diesem angestaubten mag Ichi zwar Recht haben, aber nicht jedes Artwork ist perfekt. Natürlich hat "EDEN" hier einen Fehler, warum weiß ich aber auch nicht. Warum Endo dies machte, kA..:D
      Wie Endo aber mit den Bildern spielt wie im FB von Kenji, finde ich wieder großartig. Wie auch der Titel zeigt das Artwork eine helle, heile Welt und ist damit aber total auf dem Holzweg.
      Andere Mangaka - wie Miura - hätten bei der "Kenji tötet Daddy" Szene gleich zu einer anderen Farbe gegriffen, Endo macht dies imo aber spielerisch fantastisch. Außerdem steckt hier auch eine unglaublich kalte und harte Aussage hinter der Zeichnung nicht nur hinter dem Wort.
      Imo ist es aber Unsinn zu diskutieren ob "20th CBs", "BAA" oder "EDEN". Vielleicht gibt es da ja noch einen in dieser Liga oder jemand sieht einen noch in dieser Liga, aber imo sind alle diese Zeichnungen so hochwertig, dass es sicher nichts übermäßig negatives zu deuteln gibt.

      "EDEN" sehe ich im Punkt Gewalt zwar viel genialer wie ein Hellsing aber viel zu überspitzt. Endo greift zu oft zur Gewalt zurück und "EDEN" ist in manchen Szenen ein einfacher Splatter und somit - wie kostja schon sagte - nichts außergewöhnliches.
      Das Szenario ist - wie kostja schon sagte - "gecovert" und somit dank guter Umsetzung auch nett anzusehen. Charaktere spielen für mich auch nicht so eine große Rolle, dass mich ein unglaubliches staunen gepackt hätte.
      "EDEN" versucht ganz klar mit schon bekanntem Material zu glänzen und überspitzt seine Aussagen manchmal zu sehr. Doch ist gerade dieses krasse Gegenteil zum Titel, der Trumpf von "EDEN".
      Eine Welt voller "Shit" und dies mit solchen Aussagen, stark. Denn obwohl es einfach schlecht ist was jeder Charakter in "EDEN" tut, fiebert man trotzdem mit ihm mit.
      Auch dies ist nicht gerade sehr neu, aber es passt einfach in "EDEN" herein.

      Bevor ich eben ein "Bleach" oder "Naruto" lese, greife ich zu "EDEN" da bin ich dann doch besser bedient. Denn Qualität ist rare geworden am Markt und wie ich sie dann bekomme ist mir in diesem Fall egal. Hier spielt nämlich der "beste Manga" Gedanke keine Rolle und bei "EDEN" wieso nicht.
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Ja, naja was das Thema "gabs schon mal" oder "gecovert" angeht, derjenige solle sich dann doch mal die Gedanken eines Mangaka's an jedem Ende der Bände durchlesen, vorallem die Gedanken wo am Ende von Band 1 stehen, beantworten dazu auch eigentlich jede Frage.^^
    • Ist, Ja richtig ruhig geworden im Eden breich.....



      Also was Hiroki Endo mir da vorgelegt hat ist echt große Seinen Kunst...

      Der Mann versteht es wie man sein Publikum fesselt.Es ist aber nichts für schwache Mägen was Endo da zusammen gebacken hat übersteigt den
      thematisch Umfang so manches 1000 Seiten Buches. Teilweise erschreckt
      es einen mit welcher Offenheit selbst schwierige soziale Themen
      rübergebracht werden. Großartig!!

      Nach dem nüchternen 6. teil der serie hab ich mir schon 2 mal überlegt, teil 7 zu kaufen.
      Aber
      als ich das buch dann doch gelesen habe, ist mir wieder eingefallen,
      warum ich Fan der Serie bin .....

      Kann jeden nur empfehlen sich EDEN - It's an endless world mal anzuschauen ..

      Ach genau hir mal ein Cover von Band 17 der gerade in Japan erschienen ist
      Link
    • Also zu Eden habe ich ja schon weiter oben etwas gepostet, ich habe es aber die Tage nochmal gelesen, also mal hier mal ein frischer Eindruck, außerden schadet es auch nicht, diesen Thread mal etwas hochleben zu lassen, in der Versenkung verschwinden, wird er leider schnell genug.
      Generell gab es ja oben eine kleine Artwork Diskussion, auf die recht schwer zu antworten ist. Also angestaubt finde ich es eigentlich nicht. Es wirkt etwas entrückt, dies mag zutreffen aber ich finde das AW von Eden eigentlich ziemlich klasse. Ist auf jeden Fall in einer Liga, in der es Unsinn ist zu differenzieren, ist nunmal klasse. Mir gefällt das Charakterdesign gut, vor allem die Darstellungen der Lebenswelt.
      Inhaltlich ist es so, dass der erste Band Sahne ist. Es wird wirklich einiges angesprochen. Danach folgen einige Bände, die sehr gewalttätig sind, Stichwort Andenarc. Stört mich persönlich nun nicht, finde es auch passend gemacht, auch wenn Endo imo manchmal etwas über die Strenge schlägt. Doch damit meine ich eher was anderes, dazu später. Den Rotlichtmilieu Arc finde ich klasse, die einzelnen Figuren sind auch gut dargestellt, es ist auch ein super Kontrast zu dem vorhergehenden. Was ich an Endo außerdem schätze, ist die umbekümmerte Darstellung von Sexualität, ohne aufdringlich zu wirken. Außerdem gefällt mir der Humor des Mangaka sehr gut, den er immer wieder zu passenden Stellen einbaut. Sowas ist für mich wichtig. Ebenso, wie aus einem Manga eine Botschaft mitzunehmen. Auch dies ist hier total der Fall. Mit dem Australian Arc und dem dort erscheinenden neuen Virus und seinen Implifikationen kann ich eher weniger etwas anfangen, doch das ist Geschmackssache. Als Botschaft, kann man die ständig auftauchende Kritik an den Lebensumständen der heutigen Welt mitnehmen, die mal unterschwellig latent, mal offen zu Tage treten. Auch bestimmte Erinnerungen mancher Charaktere sind sehr gelungen. Siehe zum Beispiel Kenji. Auch die Rolle der Wissenschaft, der Politik aber auch von manchen Individuen wird sehr kritisch gesehen. Kann ich auf jeden Fall sehr viel mit anfangen. Als Statement bleibt zu sagen, dass Eden klasse ist, deswegen bei meinen Favmanga auch so hoch rangiert. Das einzige, was ich oben ja noch ansprach, ist, dass wenn bei OP keiner stirbt, so lässt Endo nun wirklich jeden sterben. ^^ Das finde ich manchmal fast schon übertrieben. xD Aber sonst, klare Empfehlung, was sonst. ^^ Hoffentlich bringts auch was. Lest es Leute. ^^
    • Zur Information: EDEN Bd. 15 ist auf Deutsch bereits erschienen. Meiner müsste bald auch eintreffen.
      Ich finde Bd. 14 zeigte wieder eine klare Entwicklung nach oben. Nachdem der Anfang ziemlich gut war und einen tollen Einblick in diese düstere Welt lieferte, war ganz klar der Rotlichtmilieu Arc das Highlight. Da gibt es nichts zu deuteln. Dann fehlte aber irgendwie der Pfeffer. Endo musste erst wieder bauen, die Story an den Leser bringen. Diese ist ja ziemlich kompliziert und nicht gerade in Sekunden erklärt. Vor allem das was dann kam, war ziemlich harter Tobak und hier ließ meiner Meinung nach Endo auch Körner. Er versuchte zu fiel miteinander zu verknüpfen und strich teilweise auch zu sehr in den Wissenschaftsteil über. Der Fokus lag auf zu vielen Faktoren. Meiner Meinung nach versuchte Endo hier eine Erzähltechnik wie Otomo, was ihm aber nicht wirklich gelang und wo von ich ihm strikt abrate. Er ließ einfach irgendwie diesen Maya-Part nicht wirklich fallen, wie er es sonst gemacht hatte. Nach den ein bisschen schwächeren Bänden 9 und 10 dachte ich, dass dies nur eine Phase wäre. Er kam aber dann in drei weiteren Bänden überhaupt nicht mehr in seine Form in der er einmal war. Ich denke auch aus diesem Grund. Mir wurde in manchen Passagen wirklich langweilig und ich hoffte auf Besserung. Er hatte zwar den ziemlichen schmackhaften Part der auf Eliah lag, hier liegt ja auch die eigentlich Story. Bastelte aber zu viel an dieser Kolloid-Geschichte herum. Denn EDEN war für mich deswegen so fantastisch, weil der Fokus auf einer kleinen Welt lag. Zwei junge Menschen glauben sie wären die einzigen Überlebenden der Weltbevölkerung. Endo globalisierte dann aber für mich viel zu sehr.
      In Band 14 zeigte er dann aber endlich wieder zum Teil sein Geschick. Er baute noch einmal an Eliah, bzw. vollendete dies was er zu vor angefangen hatte. Er versuchte die Wandlung von Eliah glaubwürdig erscheinen zu lassen, was auch gelang. Somit passte der starke Eliah endlich in den Entführungspart. Auch der wunderbare Cliffhanger macht wieder Lust auf viel mehr. Für mich ging Endo zu viel auf andere Charaktere ein, auf die Menschen die in dieser Welt leben. Er brachte zu viele Schiksale, fokusierte zu stark darauf. Ich hoffe der Trend der in Band 14 stattfand geht weiter..
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Eden - It's an Endless World Cover #15 (EMA)


      Kann meinen beiden Vorrednern nur zustimmen, Eden ist wirklich sehr sehr gut, auch wenn ich zugeben muss, dass ich zu Beginn nicht so viel damit anfangen konnte, mittlerweile passt's aber schon, gut, der aktuelle Arc ist sosolala, aber der Andenarc zu Beginn und vorallem der Rotlichtarc waren imo wirklich toll gelungen, gerade die Beziehung zwischen Eliah und Helena hat mir besonders gut gefallen, gleiches gilt übrigens für die recht komplizierte Beziehung zwischen Sophia und Kenji, aber sowas mag ich ja.
      Beim aktuellen Arc ist es mir ein wenig zu abgedreht, gerade was die Mutation bzw. Weiterentwicklung des Kolloids angeht, die Schaffung eines riesigen Kollektivs als womöglich nächsten Sprung in der Evolution der Menschheit, naja, kommt mir irgendwie irgendwoher bekannt vor (Ihr wisst schon, was ich meine ;)), dann auch Maya, der ja als eine Art Botschafter des Koloids zu dienen scheint, gut, kann man sich mit anfreunden, aber dann doch nicht solche Aktionen von wegen Beamen und so, passt imo nicht so recht dort hinein (ist jetzt nur ein kleines Manko). Aber, wie Luddel schon gesagt hat, gerade in Band 14 geht es dann (Gott sei Dank!) wieder bergauf, ich bin zudem zuversichtlich, dass Endo seine Form halten wird.

      Naja, wie schon im 20th-Thread angekündigt, werde ich dann morgen wohl im Besitz des 15. Tanks sein, und da man bei Eden ja nicht so recht spoilern kann (habe bis dato noch keine raws gefunden), bin ich um so gespannter, wie es denn nun weiter gehen wird.

      Sehe gerade, dass Luddel schon das Cover gepostet hat, naja, dass mit dem Lesen muss ich wohl nochmal üben. xD

      Dafür gibt's dann Cover #16 (Erscheinungstermin ist 15. September '08)

      „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

      Friedrich Wilhelm Nietzsche

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cheeno ()

    • Du hast noch einmal sehr gut beschrieben warum EDEN so abflachte, würde ich auch so unterschreiben.
      Gerade bei Maya tut es mir aber wirklich Leid. Dieser Charakter hätte Zeug zu mehr gehabt, gerade die Beziehung zu der Schwester von Eliah gefällt mir eigentlich ziemlich gut. Dieses abgedrehte, überdrehte verleiht dem Charakter aber etwas unmenschliches womit ich mich wenig indentifizieren kann. Somit ist er als Eliah Gegenspieler irgendwie "ungeeignet". Auch weil Eliah sich irgendwie zum Primus der Serie entwickelt hat. Der schwächliche Junge welcher sich immer durchbeissen musste verliebte sich unglücklich in eine Frau welche später auch noch stirbt. Er reifte aber daran und zerbrach nicht. Wurde sehr glaubwürdig dargestellt und überflügelt langsam das Schicksal eines Kenjis.
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Ja die Entwicklung von Eliah ist mir auch aufgefallen. Gerade nach dem Tod von Helena. Sonst, ja das Colloidgedöns, ist eben nicht so das wahre, IMO. ^^ Ist auch so, dass es gerade in Band 12/13 wie Luddel auch sagt, viele wissenschaftliche Erklärungen gab und da auch irgendwas nicht so ganz gestimmt hat. Endo ist ja auch kein Naturwissenschaftler, passt also schon. xD Wenn er aber schon so ellenlange Erklärungen macht... Ich finde aber auch, dass Maya etwas naja wenig macht, allerdings ist das ja wirklich noch nicht gesagt. Einen Aufwärtstrend ab 14 sehe ich auch aber eben nur, weil mich die Stoty um Eliah und seine Schwester interessiert, der Virus reloaded eher nicht. ^^ Hat hier eigentlich jemand eine Vorstellung, wie lange Eden noch geht? Sollte zum Schluss kommen langsam, imo.
    • Hab wenn ich mich recht erinnere mal irgendwo gelesen, dass es ca. 20 Bände werden sollten laut Endo.
      Naja, ich hab (noch) nicht alle Bände. Hab bisher 1-3, 5 , 7-9, 11 und 12. Also noch ziemlich unvollständig. Ich würde mir eventuell noch 13-15 zulegen. Aber ich weiß nicht, ein paar Bände haben mir überhaupt nicht gefallen. Die Anfangsbände fand ich sehr gut, war viel philosophisches enthalten, danach gings ein wenig bergab, aber 11 und 12 fand ich wie meine Vorredner auch schlecht. Jetzt würde ich gerne eure Einschätzung hören. Findet ihr 13-15 besser als die davor? Lohnt es sie sich zuzulegen?
    • Ja, das ist eben so, dass ab Band 14 die Geschichte wieder in den Vordergrund rückt, die für mich eben Eden erst ausmacht, die von Eliah und seiner Familie. Gleich am Anfang von 14 geht es da ganz schön rund. ^^ Deswegen würde ich dir auf jeden Fall mal raten, ab da wieder einzusteigen, beziehungsweise weiterzumachen. Es lohnt sich imo. Und ja der Australienarc, naja, muss man ja auch nicht so schlecht quatschen, also die "Beziehung" von Eliah und Melanie finde ich eigentlich ziemlich gut gemacht und auch eben mit einem Humor versehen, mit dem ich leben kann. ^^ Generell finde ich ihren Charakter recht interessant. Gut, es war abzusehen, dass es soweit kommt, gebe ich ja zu aber schlechter macht es das nicht zwingend. Es ist eben so, dass der Arc etwas durchwachsen ist aber an meiner allgemeinen Einschätzung von Eden nicht allzuviel ändert, um es mal so auszudrücken. Außerdem geht es ja immo ganz klar vorwärts, das lässt den Rest schnell vergessen. Also an BB: Kannst weitermachen. xD Glaube nicht, dass du das bereuen wirst.
    • Also meiner Meinung nach bessert sich Endo schon, aber eigentlich erst, wenn er sich wieder vermehrt Eliah zuwendet, also ab 13 glaub ich, wie es mit 15 aussieht, jann ich Dir leider nicht sagen, habe ich noch nicht, Bd.14 hat mir auf jeden Fall wesentlich besser gefallen, als die Bände zuvor (Also die Bände zwischen Rotlicht-Arc und Bd.13). Auch würde ich mal sagen, dass Du, die Serie schon komplettieren solltest, vorallem wenn es sich doch um eine wirklich recht gute Serie handelt. Hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

      „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

      Friedrich Wilhelm Nietzsche
    • Also erstmal danke für die schnellen und guten Antworten!
      Joa, so wie es sich anhört, denk ich mal, dass ich mir 13, 14 und 15 zulegen werde.
      Da mich der Handlungsbogen um Eliah sowieso ziemlich interessiert und es nach dem was ich nun gelesen hab wieder vermehrt darum gehen wird, denke ich auch, dass es mir wieder besser gefallen wird.
      Komlpettieren würde ich dann mit 4, 6 und 10. Nur Band 4 ist halt nicht ganz so einfach zu kriegen. Wenn ich immer ein Auge offen hab, bekomme ich auch mal ein rares Exemplar von einem Manga (Ebay z.B.).