The Legend of Zelda

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Eisbaer schrieb:

      Für alles andere bräuchtest du entsprechend mindestens Wii U, Wii und SNES.
      Für was braucht sie denn einen SNES? A Link to the Past gibt es auch für den Nintendo 3DS per Virtual Console, genau wie für die Wii U. Sagtest du ja auch bereits...

      Mit 3DS und Wii U vereint kann man übrigens alle bisherigen Zelda-Spiele spielen mit der Ausnahme von Four Swords Adventures. Für dieses braucht man entweder einen GameCube oder eine Wii. Aber mit den drei Multiplayer-Titeln würde ich mich am Anfang eh noch nicht befassen. Falls da wirklich Interesse besteht, sollte man da wahrscheinlich auch mit Tri Force Heroes anfangen, solange man da vielleicht noch Spieler online finden kann. Aber @Domino hat wahrscheinlich mit den anderen 3DS-Titeln eh erst einmal genug zu tun. ^^

      Die GameBoy-Teile auf dem 3DS-eShop würde ich mir jetzt auch nicht mehr holen, wenn da eh die Remakes für die Switch kommen. Wie bereits erwähnt, denke ich, dass nach Link's Awakening auch die Oracle-Spiele in der Form noch für die Switch umgesetzt werden. Dann müsste man auch nicht mehr sich mit dem Passwort-System herumschlagen.

      _Flamingo schrieb:

      Breath of the Wild fand ich leider ziemlich schwach und ich habe den Hype um dieses Spiel nicht wirklich verstanden. Klar, das Spiel sieht schick aus und es gibt viel zu tun. Aber eine Story besitzt das Spiel im Vergleich zu anderen Zelda-Titeln praktisch garnicht.
      Na jaaaaaa... Also, zu sagen, dass das Spiel praktisch keine Story hat, ist schon maßlos übertrieben. Die Story wird halt über die Erinnerungen einfach anders erzählt und das meiste der Story spielt sich eben in der Vergangenheit ab. Mir hat das aber durchaus gefallen, vor allem der Part rund um die Shiekah-Technologie und dass eben alles in einer fernen Zukunft spielt. Und es gibt jede Menge Zelda-Spiele, die weitaus weniger an Story-Material bieten.

      Das Problem bei den sehr story-getriebenen Zelda-Spielen, wo ich allen voran Twilight Princess und Skyward Sword als Beispiele sehe, war aber auch irgendwo immer der Hang zur Linearität, was ich als starken Nachteil sehe. Dann habe ich lieber weniger Story, wenn ich dafür nicht stets von A nach B gelotst werde, nur damit ich die tollen Zwischensequenzen rund um Midna und Phai auch ja in der richtigen Reihenfolge erlebe. Aber ich bin auch jemand, für den die Story bei Zelda stets im Hintergrund stand und das Erforschen einer Welt im Vordergrund, weshalb da ein Twilight Princess für mich eben nur halb so gut ist, wie die meisten es behaupten.

      Wobei das natürlich Hand in Hand gehen kann. Idealerweise entdeckt man beim Erkunden der Welt auch nach und nach mehr Teile der Story, was sicher auch irgendwo der Ansatz von Breath of the Wild war, wo man aber sicherlich auch noch mehr hätte machen können, besonders was eben Ereignisse in der Gegenwart betrifft. Aber vielleicht bietet genau ja das dann der Nachfolger, der auch vollkommen zurecht kommt. Breath of the Wild ist das mit Abstand erfolgreichste Zelda-Spiel bislang, wo der neue Kurs für die Reihe sicherlich erst einmal beibehalten wird.
    • Breath of the Wild war glaube ich das einzige Zelda Spiel welches ich angefangen habe aber nicht zu Ende gespielt habe. Mich nerven solche Spiele, in denen man sich um den Platz sorgen machen muss und, was am nervigsten ist, in denen die Waffen kaputt gehen können. Und ich finde, bei BotW gehen die Waffen schon extrem schnell kaputt. Da findest du mal eine starke Waffe die wirklich gut ist, aber die nach der nächsten Gegnergruppe schon wieder kaputt ist. Dann musst du dich in nächster Zeit mit einer schwachen Waffe herumschlagen. Und wenn du eine Gegnergruppe vor dir hast, musst du dir überlegen ob du nicht doch die schwache anstatt die starke Waffe nimmst, damit du die starke Waffe für mögliche stärkere Gegnergruppen verwenden kannst.

      Ich persönlich liebe einfach Spiele, wo man alles aufsammeln kann was man findet ohne sich um den Platz Sorgen machen zu müssen und wo die Waffen auch nicht kaputt gehen. Das sieht man in den heutigen Spielen immer öfters als in den früheren Spielen. Dann lieber von der Masse her weniger Waffen, dafür aber stackbar. Ohne Frage, BotW ist ein wirklich tolles Spiel. Aber nennt das pingelig, aber mir verdirbt so etwas wirklich den Spaß am Spiel. Deswegen habe ich auch irgendwann aufgehört zu spielen.
    • Bin ich der Einzige, der genau diese Waffen-Instabilität an BotW gut fand?

      Man musste dich genau überlegen, für was man seine Waffen missbraucht hat. Hätte es das nicht gegeben, wäre das Spiel auch viel zu einfach gewesen, vor allem die Schwertprüfung.

      Was für mich aber überflüssig war, waren die Schilde. Im ersten Durchlauf hab ich glaube ich nie ein Schild benutzt oder verloren. Jetzt hab ich gerade neu angefangen und gegen einen starken Wächter drei Stück verloren, ohne sie überhaupt benutzt zu haben. Einen Nutzen haben sie für mich nicht.
    • Eisbaer schrieb:

      Bin ich der Einzige, der genau diese Waffen-Instabilität an BotW gut fand?
      Nope, mir hat die Mechanik auch gefallen. Dabei bin ich durchaus jemand, der es auch gut findet, wenn man feste Waffen hat, wo ich bei Zelda-Spielen zu diesen Sparsamen gehöre, die nur Bomben und Bogen benutzen, wenn es unbedingt nötig ist, weil kostet ja Munition - auch wenn man diese in Überfluss hat. In der Hinsicht fand ich dann A Link Between Worlds geil, weil du in dem Spiel halt die Items immer einsetzbar sind, nur eben mit einer Cooldown-Mechanik über die Energieleiste. Das fand ich auch echt klasse.

      Aber bei Breath of the Wild ist halt wirklich alles Munition - Schwerter sind Munition, Bögen sind Munition, Pfeile sind Munition, Schilde sind Munition. Wirklich alles ist Munition, wo ich gar nicht erst dieses Mindset entwickelt habe, irgendwas aufsparen zu müssen, weil du verbrauchst eh immer irgendetwas und kriegst dafür aber ja immer irgendwo was Neues. Man muss nur bisschen schauen, dass man sich paar spezielle oder stärkere Waffe für entsprechende Situationen aufspart, was aber auch einen gewissen taktischen Reiz schafft.

      Ich finde es auch gut, dass man die Items alle NICHT reparieren kann. Das würde nämlich sonst nur damit enden, dass man irgendwann das Inventar vollgestopft mit guten Waffen hat, die halt fast kaputt sind und die man später noch reparieren möchte... So haust du halt das Zeug an den Kopf vom nächsten Gegner und machst weiter.

      Also, im Großen und Ganzen fand ich das System sehr gut und würde dies auch in einem Nachfolger wieder begrüßen. Nur habe ich die Befürchtung, dass Nintendo beim Sequel dann doch verstärkt auf die Fans hören wird, wo @Melissa bei Weitem nicht die Einzige ist, die das System eben gar nicht mochte. Diese Kritik lese ich sehr oft und kann sie auch nachvollziehen, wenn ich sie auch nicht teile.

      Das und eben die Tatsache, dass viele lieber ein lineares Zelda mit klassischen Dungeons mögen. Aber ich hoffe mal sehr, dass Nintendo bei der Open World bleibt, auch wenn es im Nachfolger vielleicht ausgeprägtere Dungeons geben wird, denn der Erfolg von Breath of the Wild kommt meines Erachtens primär durch die Freiheiten im Spiel.
    • Habe mir den BotW-Teaser jetzt schon so oft angesehen und soviele Theorien dazu gelesen, aber irgendwie versuchen alle immer nur, das Ganze rückwärts abzuspielen und dort irgendwelche Worte in der entsprechenden eigenen Sprache herauszuhören. So hören viele Leute "Help us" oder irgendwas auf französisch. Das macht aber für mich wenig Sinn, wenn man bedenkt, dass im Trailer ganz offensichtlich alles in der Gerudo-Sprache geschrieben steht. Nintendo hat uns ja bereits in Ocarina of Time die Sprache der Gerudo gezeigt und zuletzt auch ein passendes Alphabet dazu, sodass man hier im Teaser ganz leicht herausfinden konnte, dass dort "Seal Ganon" steht.
      In BotW hat man uns zudem erste Worte aus der gesprochenen Sprache der Gerudo gezeigt. Leider nicht sehr viele.
      Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass Nintendo uns Fans hier ein wenig trollt. Ganz offensichtlich ist die Sprache im Teaser rückwärts abgespielt und das meiner Meinung nach ganz bewusst, damit wir alle loslegen und rumprobieren, am Ende aber scheitern, weil scheinbar nichts Sinnvolles zu hören ist. Wenn man allerdings auf die Sprache der Gerudo achtet, dann hört man u.a. "Voe" und "Sav’orr", was zumindest bekannte Begriffe sind und Mann und sowas wie Gute Nacht bedeuten. Da letzteres aber uneindeutig im Spiel ist, könnte es auch als Schlaf gesehen werden. Wir hätten also einen schlafenden Mann.
      Ich würde fast drauf wetten, dass wir in späteren Spielen, vielleicht auch jetzt schon in BotW2, mehr von der Gerudo-Sprache erfahren und dann auch den Teaser komplett übersetzen können. Stand jetzt trollt uns Nintendo aber.
    • Ich bin ja sehr auf den Nachfolger von BotW gespannt, vorallem was die Neuerung so angeht. Ich selber würde mir ein paar Dinge im Spiel wünschen, die es im Vorgänger so nicht gab.

      Tauchen: Was mir in BotW gefehlt hatte war das Tauchen und Unterwasserwelten zu erkunden. Ich meine allgemein die Vorstellung ein schönes Korallenriff mit verschiedenen neuen Fisch Arten zu erkunden. Oder eine Hölle zu finden wo ein Zora wohnt, es gibt einfach so viele möglichkeiten und ich würde mich freuen wenn man endlich wieder tauchen könnte.

      Richtige Dungeons: Mir selber haben ja die Schreine oder die Titanen ja sehr gefallen, aber trotzdem würde Ich mich wieder auf richtige Klassische Dungeons freuen. Ja und ich weiß Nintendo wollte mit den Schreinen etwas neues ausprobieren, aber sie sind einfach für mich kein Ersatz. Was die klassischen Dungeons angeht und einfach die Vorstellung in dieser großen Open World einen gewaltigen großen Dungeon zu finden wäre einfach richtig genial.

      Das Angeln: Was ich mir ebenfalls wieder wünschen würde wäre das Angeln, natürlich nur an bei Angelteichen. Mir hatte es ja das Angeln in den alten Zelda Games immer sehr viel Spass gemacht. Vorallem in TP auf einem Boot auf dem Teich hinaus zufahren und einfach in Ruhe zur Angeln. Aber ich nehme ja stark an dass das Angeln leider nicht mehr zurück kommen wird.

      Mehr Dörfer: Einfach zwei oder drei Dörfer mehr würden dem Spiel bestimmt etwas gut tun. Eventuell eine kleine Siedlung bei dem Verschneiten Hebra Bergen oder ein Goronen Dorf unter der Erde, wie in Okarina of time.

      Es gäbe bestimmt noch einige mehr Dinge, aber das sind jetzt so die Sachen die ich mir für BotW2 wünschen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Revali ()

    • Link's Awakening oder wie man auch sagen könnte Links embellishment

      Bin ich hier tatsächlich der Erste welcher, der hier als Dieb bezeichnet werden kann?

      Ich bin noch Vorsichtig mit meiner Aussage, denn ich werde es aufjeden nochmal durchspielen um das ganze vielleicht doch nochmal mehr wirken zu lassen. An sich mein liebstes GameBoy Spiel und der Hype war nicht gering, Zelda war und wird immer ganz Oben stehen bei mir.

      Es gibt ein paar Punkte die ich schade finde, aber die will ich erst nach meinem 2en Durchgang resümieren, man bekommt da ja dann auch öfter mal einen differenzierteren Blick darauf, weil das erste WOW dann noch weniger da ist. Alles in allem wirklich schön gemacht, wenn man aber ehrlich ist flacht das Schön sehr schnell bei jedem Bereich wieder ab und dann trifft man sich halt genau an dem Punkt wieder, wo man leider schon alles kennt.

      Ich hab mir echt Zeit gelassen, aber da war gestern nicht unbedingt der halbe Tag nötig, hatte gehofft dass gerade das Thema Schwierigkeitsgrad Godlike wird, oder man diesen zumindest wählen kann. So war es für mich persönlich ausschließlich ein schöner Retro Ausflug welcher zusätzlich noch aufgehübscht wurde.

      Was ich mich dabei Frage, außer Fans der Reihe, spielt das von der heutigen Generation überhaupt jemand? Wenn ich Kindern meine N64 mit Ocarina of Time zeige fragen die ja schon ob das schon Spaß macht, ob das dann bei der 2D Optik besser ist?


      @MonkeyDJudas Wie kannst du das beste Spiel aller Zeiten als schrecklich empfinden... (Ocarina of Time war hier gemeint)
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Helios ()

    • Also ich bin 28 mein erstes Zelda war allerdings windwaker auf der Wii U. Hab danach noch Spirit Tracks auf dem DS und Breath of the Wild gespielt. Und auf der Switch das im nes Emulator. Fand links awakening ziemlich gut. Leider zu kurz hab es eben durchgespielt. Habe 40 Muscheln und 1 1/2 Leisten Herzen. leider fand ich es auch wie du schon sagst etwas zu einfach und zu kurz. Aber gut damals war beim Gameboy nicht mehr drin und dementsprechend wirkt es so klein mittlerweile. Habe ocarina of time 3x angefangen fand es mit der Steuerung aber echt schrecklich und nie zuende gespielt.
    • CheLogiara schrieb:

      @MonkeyDJudas Wie kannst du das beste Spiel aller Zeiten als schrecklich empfinden...
      Aus dem gleichen Grund warum ich Breath of the Wild vielleicht nicht schrecklich aber ziemlich nervig empfand. Die Waffen gehen die ganze Zeit kaputt und das ganze wechseln der Waffen und pi pa po ist einfach nervig und deswegen, oh Wunder, habe ich Breath of the Wild auch nicht zu Ende gespielt. Vielleicht werde ich das irgendwann machen. Die Welt war mir auch einfach zu groß und an manchen Ecken gab es dann auch nichts.

      Geschmäcker sind verschieden, manchen gefällt es, manchen eben nicht.

      Aber noch was zu dem Link's Awakening Remake ... 60 Euro sind für ein Remake einfach viel zu viel. Selbst 40 Euro sind zu viel. So sehr ich dieses Spiel auch geliebt habe, aber für 60 Euro kaufe ich das Remake nie und nimmer. Wenn selbst Witcher 3, das für mich beste Spiel aller Zeiten, schon Ewigkeiten auf 20 Euro reduziert wird, dann frag ich mich wo da die Verhältnisse sind. Nintendo baut auf den Nostalgie Faktor, verstehe ich. Aber ich glaube mit dem Preis schrecken die mehr ab als gewollt.
    • Das Spiel selbst fand ich nicht schrecklich sondern die Steuerung. habe es allerdings auf der Nvidia shield gespielt mit dem shield Controller.

      Ja das mit den Waffen war echt beschissen auf gut Deutsch gesagt. aber es gab ja genug und nach dem Upgrade vom master Schwert hielt das auch viel aus. Da hätte ich mir noch ein 3 Update gewünscht wo das master Schwert nicht seine Kraft verliert. Habe Breath of the Wild aber trotzdem im normal und hard Mode durch wobei ich den hard Mode echt schon schwierig empfand.
    • Melissa schrieb:


      Aber noch was zu dem Link's Awakening Remake ... 60 Euro sind für ein Remake einfach viel zu viel. Selbst 40 Euro sind zu viel. So sehr ich dieses Spiel auch geliebt habe, aber für 60 Euro kaufe ich das Remake nie und nimmer. Wenn selbst Witcher 3, das für mich beste Spiel aller Zeiten, schon Ewigkeiten auf 20 Euro reduziert wird, dann frag ich mich wo da die Verhältnisse sind. Nintendo baut auf den Nostalgie Faktor, verstehe ich. Aber ich glaube mit dem Preis schrecken die mehr ab als gewollt.
      Bei den 60 Euro gebe ich dir recht, finde ich persönlich auch zu hoch, weniger als 40 Euro allerdings nicht, weil das Spiel mit komplett neuer Engine entwickelt wurde, verständlicher Weise. Also genung Arbeit wurde schon reingesteckt.
      Es sieht echt verdammt gut aus das Spiel und die Liebe zum Detail der einzelenen Häuser usw finde ich auch klasse. Ja wie du schon sagst, Nostalgie Pur! :-D
      Ich hoffe Nintendo macht in dem Stile ein Remake der Oracle Games. Würde mich definitiv freuen.

      Zu der Waffenthematik in BotW.
      Ja auch mich hat die Haltbarkeit der Waffen genervt, und ich habe nie bzw kaum meine guten Waffen genutzt, weil ich nicht wollte das sie Zerstört werden^^
      Ich wünsche mir daher für den Nachfolger, dass die Waffen nicht komplett zerstört werden, sondern das man diese Reparieren lassen kann. Dann würde ich allerdings auch in ganz Hyrule einzigartige Waffen mit besonderen Fähigkeiten verstecken, damit man noch einen zusätzlichen Reiz hat zum Erkunden. Ich hoffe ihr versteht was ich meine xD
    • Ich hab vor kurzen mal einen Videobeistrag zu meinen Wunschvorstellungen von Breath of the Wild erstellt und dabei waren auch die Waffen ein Thema.

      Ich gehe fest davon aus das man diesen Umstand in Breath 2 ändern wird, weil dies einer der größten Kritikpunkte der Communty war. Ich könnte sogar wetten das sich das Rüstungsverbesserungssystem auf die Waffen ausbreiten wird.

      Zu Links Awakaning:
      Es ist momentan unverschämt erfolgreich und das ist gut so, ich hoffe ja auf Remakes weiterer 2D Zelda-Teile. Obwohl ich mich dar gar nicht entscheiden könnte welches ich zu erst in neuem Glanz sehen wollen würde.
    • Don Luffyone schrieb:

      Ich hoffe Nintendo macht in dem Stile ein Remake der Oracle Games. Würde mich definitiv freuen.
      Hoffe ich auch! Nur eine Sache könnte da wohl gegensprechen und das ist das diese beiden games von Capcom sind, zwar in Auftrag von Nintendo aber ich weiß nicht wie da die auswirkung am Ende sind. Ob das so einfach möglich ist dann zu verwenden


      Bei Link's awakening mach ich gerade diese selbst bau dungeons auf die Goldschaufel und man werden die gegen ende nervig zu bauen.
      Vor allem das Treppen Dungeon! Jetzt muss ich Rubine farmen datmi ich mit Glück noch ein paar Teile aus den Shop kaufen kann da ich mich ja nicht Dieb nennen lassen will. ;)

      Was ich auch Klasse finde der neue Angelteich und die veränderung des Krans hat jemand auch die Piraniapflanze nur am Kopf gepackt und zum ausgang getragen? xD

      Ansonsten ist vieles Gleich geblieben. Aufgefallen ist das in den Dungeons die Schlüssel nicht mehr von Himmel fallen sondern Truhen spawnen und ein paar Boss Gegner Mechaniken wurden geändert aber nicht viel. Stichwort: die Fratze in 6ten Tempel

      Sonst wurden noch paar Dinge unbenannt es gibt zum beispiel kein Korallen Xylophon mehr das heißt nun sturm Marimba oder so ähnlich.
      Somewhere out there
      If love can see us through
      Then we'll be together
      Somewhere out there
      Out where dreams come true
    • H|soka schrieb:

      Mos_kito schrieb:

      Ansonsten ist vieles Gleich geblieben. Aufgefallen ist das in den Dungeons die Schlüssel nicht mehr von Himmel fallen sondern Truhen spawnen
      Also das kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte einige Schlüssel die vom Himmer gefallen sind :D
      Schau dir mal den 3ten Tempel an die ganzen Schlüssel die früher auf Fliessband gefallen sind, ist nimmer so.

      In der Wunderhöhle der eine Schlüsssel der ins Becken fällt gibt es noch und in Tempel 7-8 ein paar größtensteils wurde es aber geändert
      Somewhere out there
      If love can see us through
      Then we'll be together
      Somewhere out there
      Out where dreams come true
    • Ich habe das Remake natürlich auch bereits durch und wer will, der kann auf meinem Blog (ja, den gibt es derzeit wieder) meine Gedanken beim Durchspielen nachlesen. Allerdings herrscht da natürlich Spoilergefahr für alle, die es noch nicht komplett durchgespielt haben!

      Link's Awakening war ja mein erstes Zelda und auch immer eines meiner Lieblinge, weshalb ich da natürlich umso kritischer an die Sache herangehe. Aber im Großen und Ganzen bin ich absolut begeistert. Das Remake ist wunderhübsch, spielt sich (bis auf paar Frame-Einbrüche auf der Oberwelt, die ich aber nicht schlimm fand) wirklich smooth und klasse, und ist auch wirklich sehr originalgetreu, wobei es natürlich viele Verbesserungen, Tweaks und Ergänzungen gibt, wo es Sinn macht. Im Großen und Ganzen passen mir diese auch, nur fand ich es schade, dass man das Haupträtsel des Maskentempels komplett kaputt gemacht hat... Das war meines Erachtens doch sehr unnötig und ich fand diese Stelle als Kind tatsächlich sogar recht knifflig, wo es schade ist, dass neue Spieler dort keine Probleme mehr haben werden, weil das Spiel einem die geheimen Räume direkt verrät. :D

      Ach ja, und dass man die Medizin wieder in die Truhen zurück legt, wenn man schon eine hat, nervt auch. Warum wurden haben diese Truhen überhaupt welche? Das fand ich schon in der DX-Version, wo es sich hier doch angeboten hätte, diese durch Kammersteine zu ersetzen, anstatt die Hälfte davon teuer im Laden zu verkaufen...

      Aber na ja, bis auf die Schnitzer bin ich sehr zufrieden. Die vielen neuen Herzteile und Zaubermuschel nutzen zudem echt gekonnt all das, was bereits da war, um neue Verstecke zu schaffen. Hat mir gut gefallen. Auch den Kammerdungeon find ich echt geil, wobei es da natürlich auch noch ein paar Verbesserungsansätze gibt. Es ist auf jeden Fall aber eine gute Beschäftigung und eine schöne Möglichkeit, fast alle Bosse und Zwischenbosse nochmal wegknallen zu können, was mir immer Spaß macht.

      Auch hoffe ich darauf, dass Oracle-Teile als Nächstes ein Remake in demselben Stil erfahren. Das muss auf jeden Fall passieren und allein das umständliche Passwort-System wäre hier ein riesiger Ansatzpunkt, diese Spiele wirklich stark zu verbessern.

      Mos_kito schrieb:

      Hoffe ich auch! Nur eine Sache könnte da wohl gegensprechen und das ist das diese beiden games von Capcom sind, zwar in Auftrag von Nintendo aber ich weiß nicht wie da die auswirkung am Ende sind. Ob das so einfach möglich ist dann zu verwenden
      Das sollte kein Problem sein. Nintendo verkauft die Spiele ja auch im eShop und in deren drei Büchern (Hyrule Historia, Arts & Artifacts, Hyrule Encyclopedia) sind die Spiele voll vertreten. Nur bei Hyrule Warriors gab es anscheinend Probleme mit den Rechten, sowie bei der Symphony of the Goddesses. Musikrechte sind aber ein Ding für sich, wo Nintendo die Musik zu den zwei Spielen wohl nicht einfach lizenzieren kann. Im dümmsten Fall muss die Musik eben auch neu gemacht werden, falls man da Probleme mit den Rechten hat, aber ein paar Melodien lassen sich ja wenigstens aus Link's Awakening übernehmen.

      Was Hyrule Warriors betrifft, so weiß man nicht, an welchem Ende es hier gescheitert ist. Aber die Beziehungen zwischen Capcom und Koei Tecmo sind einfach schlecht, weshalb da wohl nichts zustande kam, in Sachen Charakteren und Inhalten... Aber mal schauen, was HW2 so bringen wird.

      Insgesamt denke ich aber nicht, dass Capcom sich quer stellen wird, wenn Nintendo nun die Oracle-Spiele neu auflegen möchte. Ansonsten zieht Capcom eh den Hass aller Zelda-Fans auf sich und das sind nicht wenige. :D

      Mos_kito schrieb:

      Schau dir mal den 3ten Tempel an die ganzen Schlüssel die früher auf Fliessband gefallen sind, ist nimmer so.
      Doch, das ist immer noch so. Du verwechselst das nur gerade, weil das im Kammerdungeon nicht mehr so ist. Da werden diese durch Schatztruhen ausgetauscht, was aber auch seinen Grund hat: denn nicht jede Truhe dort hat einen Schlüssel, überschüssige Truhen bekommen Rubine. Aber in den normalen Dungeons fallen die Schlüssel alle noch so von der Decke, wie man es kennt.

      Ich kenne das Originalspiel ja in- und auswendig und du kannst mir da vertrauen, dass die Truhen und Schlüssel alle noch genauso sind wie im Original.
    • TourianTourist schrieb:

      Doch, das ist immer noch so. Du verwechselst das nur gerade, weil das im Kammerdungeon nicht mehr so ist. Da werden diese durch Schatztruhen ausgetauscht,
      Ohh das kann echt sein. ich hab die so viel gespielt als letztes und der rest war so schnell rum da bekannt das ich das falsch abgespeichert habe im Kopf.

      Wenn wir dann nochmal bei der Orakelserie sind wenn sie schon neu machen vllt. bekommen wir ja auch das damals versprochene 3te Game mit Farore.
      Nagut das vllt. echt nur Wunschdenken zu dem spiel gibs ja quasi nichts.

      EDIT: hab ich gerade entdeckt wer sich für die technische seite des spiels interessiert kann ja da mal rein schauen ^^
      Somewhere out there
      If love can see us through
      Then we'll be together
      Somewhere out there
      Out where dreams come true

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mos ()

    • Zeit der Verheerung!



      Nintendo hat gestern quasi aus dem Nichts das nächste Hyrule Warriors angekündigt, welches den Untertitel "Age of Calamity" (oder "Zeit der Verheerung" im Deutschen) tragen wird und noch in diesem Jahr, am 20. November, erscheinen soll. Und ich bin gehypet.

      Sowohl Hyrule Warriors, als auch Breath of the Wild habe ich ja gesuchtet ohne Ende und jetzt das Kind beider Spiele zu bekommen, macht mich natürlich mächtig hungrig. Schon als Breath of the Wild herausgekommen war, hat das Spiel für mich förmlich nach einem neuen Hyrule Warriors geschrien - einmal mit den Recken als spielbare Charaktere und dann eben mit der Vergangenheit von vor 100 Jahren, wo sich viele Schlachten zugetragen haben, von denen wir aber nicht wirklich groß was zu sehen bekommen haben. Dieses Zusatzspiel in Form eines neuen Hyrule Warriors ist daher das absolut perfekte Begleitmaterial zum größten Zelda aller Zeiten.

      Auch wird damit ja das erste Warriors-Spiel, was es ja mit der "Definitive Edition" auch für die Nintendo Switch gibt, nicht direkt obsolet. Alles scheint hier komplett auf Breath of the Wild zu basieren, wo Link und Zelda im neuen Gewand, sowie die vier Recken spielbar sein werden. Dabei wird es aber sicherlich nicht bleiben, wo ich z.B. auch die junge Impa, den König, Maronus, Terri und viele weitere Gesichter aus Breath of the Wild erwarte. Möglichkeiten gibt es hier genug und ich bin echt gespannt, was das Spiel alles zu bieten haben wird und wo wir am 26. September bereits mehr erfahren sollen.

      Aus gegebenen Anlass habe ich auch mal wieder den Startbeitrag aktualisiert. Viel hat sich da zwar nicht getan, aber es ist schon irgendwie geil, dass jedes Jahr irgendetwas Neues zu Zelda herauskommt. Für die Warriors-Spiele gibt es inzwischen sogar einen eigenen Tab, einfach weil da jetzt wirklich jedes zweite Jahr etwas Neues herausgekommen ist. Und das kann gerne so weiter gehen.

      Alles, was es jetzt noch braucht, wäre ein Bundle zum Spiel mit einer speziellen Switch im BotW-Look. Das ist eigentlich schon seit drei Jahren überfällig und ich warte immer noch auf so etwas... Aber bei dem Spiel wird es mir sehr schwer fallen, zu verzichten, also hoffe ich einfach mal, dass Nintendo endlich meine Gebete erhört. Pretty please.