Die Revolutionäre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Der vierte Revo

      Ich habe mir nochmal Kapitel 801 durchgelesen. Der vierte Revo hat eine ganz schön große Ähnlichkeit mit Vizeadmiral Strawberry. Frage mich wieso Oda überhaupt den Charakter so deutlich gezeichnet hat. Sonst zeigt er ja neue Charaktere meis nur in Siluetten oder nur einen Ausschnitt. (in diesem Kapitel Weevil und den 3. Admiral)
      Was meint ihr dazu?
    • Rokuougan schrieb:

      Der vierte Revo hat eine ganz schön große Ähnlichkeit mit Vizeadmiral Strawberry. Frage mich wieso Oda überhaupt den Charakter so deutlich gezeichnet hat. Sonst zeigt er ja neue Charaktere meis nur in Siluetten oder nur einen Ausschnitt.
      Sorry aber das Bild ist schon alles andere als deutlich gezeichnet .. im Prinzip ist es auch nur ein Ausschnitt und viel erkennen tut man nicht, nur einen seltsamen Hut (der ganz anders ist ist die komische Kappe von Strawberry) und einen Bart. Der Bart erinnert tatsächlich an Strawberrys, wobei das Hauptmerkmal von Strawberrys Bart seine Länge ist. Und von der Länge des Revos Bartes sieht man auf dem Bild absolut 0. Auch ist Strawberrys Oberlippenbart eher geradlinig und der des Revos eher winklig, ähnlich einem Dreieck. Außerdem scheint Strawberry immer die Augen zu zu haben, jedenfalls ist die Form anders als beim Revo.

      Ich denke eine gewisse Ähnlichkeit ist da aber es gibt zu viele Abweichungen, sofern man das anhand der doch eher sparsamen Zeichnung überhaupt ermitteln kann.

    • Mir kommt es so vor, dass der unbekannte Revo die nächste große Enthüllung sein wird. Eventuell durch ein Nebenereignis oder Er taucht in der Geschichte jetzt auf. Beim letzten Admiral sehen wir ja nur seinen Kopf.
      Wenn die Gerechtigkeit untergeht, hat es keinen Wert mehr, daß Menschen leben. Immanuel Kant
    • Hallo zusammen,

      ich bin mir nicht sicher ob ich jetzt im richtigen Thread gelandet bin. Vielleicht wäre Verwandtschaften oder die wahre Geschichte besser geeignet gewesen, aber ich schreib es jetzt vorerst mal hier im Thread der Revos. Etwas stört mich schon seit längerer Zeit und ich kann es mir selbst nicht erklären, daher wende ich mich damit mal an euch.

      Ich denke die meisten hier werden wie ich annehmen, dass Dragon die wahre Geschichte kennt. Zwar ist es theoretisch möglich, dass er "nur" mit den Herrschern der Welt und deren Taten nicht einverstanden ist und gegen diese vorgehen will, jedoch halte ich es für wahrscheinlicher dass er die wahre Geschichte kennt.
      Diese Annahme führt aber leider zu meinem Problem mit dem Verhältnis zwischen Dragon und Garp. Wir nehmen als an, dass Dragon die wahre Geschichte kennt. Dann haben wir zwei Möglichkeiten:
      1. Dragon hat nie versucht seinen Vater zu kontaktieren und ihm die wahre Geschichte zu erzählen. Das würde erklären warum Garp die wahre Geschichte nicht kennt und weiterhin in der Marine dient. Allerdings wäre es sehr unlogisch. Zumindest ist doch davon auszugehen dass Dragon seine Familienmitglieder gerne auf seiner Seite wissen würde, ganz abgesehen von der Tatsache dass Garp eine wirkliche Bereicherung für die Revos wäre. Gerade der noch etwas jüngere Garp (Ich gehe mal davon aus dass Dragon die wahre Geschichte nicht erst seit 5 Minuten kennt).
      2. Die zweite Möglichkeit ist, Dragon hat Garp die wahre Geschichte erzählt, allerdings bleibt dieser auf Seiten der Marine. Das wäre aber irgendwie genauso unlogisch. Ich unterteile zwar ungerne in gut und böse, aber ich weiß nicht wie ich es gerade anders ausdrücken soll, daher: Garp ist wohl nach Meinung der meisten einer der "Guten" in One Piece. Warum sollte er weiterhin der Marine dienen, welche unter dem Kommando der Weltregierung steht, wenn er die wahre Geschichte kennt.

      Was denkt ihr darüber? Hat Dragon Garp davon erzählt oder hat er nicht?
    • Monkey-D-Ruffy schrieb:

      2. Die zweite Möglichkeit ist, Dragon hat Garp die wahre Geschichte erzählt, allerdings bleibt dieser auf Seiten der Marine. Das wäre aber irgendwie genauso unlogisch. Ich unterteile zwar ungerne in gut und böse, aber ich weiß nicht wie ich es gerade anders ausdrücken soll, daher: Garp ist wohl nach Meinung der meisten einer der "Guten" in One Piece. Warum sollte er weiterhin der Marine dienen, welche unter dem Kommando der Weltregierung steht, wenn er die wahre Geschichte kennt.

      Warum sollte das Garps Einstellung beeinflussen oder sagen wir besser.
      >Was haben die Taten der zwanzig Gründerkönigreiche mit der heutigen Marine zu tun?<
      Die Gründer der WR werden schon etwas sehr schlimmes angestellt haben, sonst würden sie die Geschichtsforschung nicht verbieten. Aber selbst wenn wir davon ausgehen, dass sie alle Bewohner des „guten“ antiken Königreiches massakriert haben, was hat es mit der jetzigen Marine zu tun. Die Verbrechen liegen in der Vergangenheit, sie haben keinen (direkten) Einfluss auf die jetzigen Ereignisse/ Entscheidungen. Garp wird mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit von Ohara wissen, genauso wie von Sklavenhandel und den anderen aktuellen Verbrechen der Himmeldrachen. Trotzdem ist er weiterhin in der Marine geblieben, der WR mehr oder minder treu, da er wahrscheinlich die aktuelle Weltordnung, trotz all ihrer dunkeln Seiten, für das derzeit Beste hält, was es gibt. In diesem Fall dürfte ihn sicher auch nicht das Wissen um ein Verbrechen, welches wer weiß wie lange zurückliegt, umstimmen können. Wie gesagt die aktuellen Verbrechen toleriert er ja auch, selbst wenn er nicht begeistert sein dürfte.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Zu aller Erst, warum sollte Dragon die wahre Geschichte kennen? Soweit es bekannt ist, ist Robin die Einzige, die die Poneglyphen lesen kann. Nur die Ehemaligen Rogerpiraten kennen die wahre Geschichte, sonst niemand. Ich glaube einfach mal an dieser Stelle, dass Dragon einfach kein Vertrauen mehr in der Marine und Weltregierung, da diese nicht wirklich "Gut" sind, sprich die Taten auf Ohara oder ähnlich Vorfälle wie im Goa-Königreich haben sein Misstrauen gegenüber der Marine und Weltregierung geweckt. Natürlich wird auch Dragon einige Infos über die Vergangenheit haben, aber ich denke mal, dass er nicht so viel weiß, wie zB. Robin vor dem TS.

      Aber gehen wir mal vom Fall aus, dass Dragon die wahre Geschichte kennt, warum sollte - wie es qoii schon gesagt hat - Garp dann "Böse" sein? Bzw. warum sollte es unlogisch sein? Sind Smoker, Fujitora und Corby auch Böse, nur weil sie bei der Marine sind, etliche Taten der Marine UND Weltregierung nicht gut heißen, aber trotzdem bleiben? Ich finde hier sollte man unterscheiden und zwar die Einstellung der Charaktere zur Marine. Während Dragon nicht sieht, dass die Welt sich verändert, wenn er bei der Marine ist (oder bleibt, falls er mal ein Marinesoldat war), wollen Smoker, Fujitora und Corby einen hohen Rang erreichen und innerhalb der Marine für Veränderung zu sorgen. Bestes Beispiel ist Fujitora, der die Samurai der Meere abschaffen möchte.
      Von daher kann ich es verstehen, wenn Garp weiterhin in der Marine ist, obwohl er die wahre Geschichte kennt, weil er einfach die Marine verändern möchte/wollte.

      Aber jetzt zu deiner Frage, ich glaube nicht, dass Dragon die gesamte Geschichte kennt und ich kann mir schon vorstellen, dass es eine Diskussion zwischen Vater und Sohn gab, aber beide Stur köpfig sind, ähnlich wie die Geschichte mit Garp und Ace/Luffy/Sabo, haben sich beide ein wenig zerstritten oder eben einfach unterschiedliche Wege eingeschlagen, wobei letzteres eher zutrifft, weil Garp wusste, dass Dragon auf Loguetown war "mit" Luffy und weil Garp nicht wirklich schlecht über Dragon gesprochen hat. Die Frage sollte deswegen eher lauten, wollte Garp Ace und Luffy zu Marine-Admirälen machen, damit sie etwas verändern, oder wollte Garp "nur" das Beste für seine Familie?
      Man ist kein wahrer Champion, wenn man keine Kämpfe verliert,
      Man ist ein wahrer Champion, wenn man nach einer Niederlage aufsteht.
    • Ich hab mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Ich meine nicht dass Dragon alles weiß, aber er weiß zumindest das es da etwas gibt über das er mehr in Erfahrung bringen muss bzw. schon das ein oder andere weiß. Wenn dem nicht so wäre hätte Dragon nicht so großes Interesse daran gehabt sich während dem TS mit Robin zu treffen. Ich schätze Smoker, Fuji und Coby wissen erstens noch von gar nichts und haben zweitens auch kein Interesse daran etwas herauszufinden, zumindest zum momentanen Zeitpunkt. Der Unterschied zu Garp ist der, dass dieser, selbst wenn er auch kein Interesse daran haben sollte, es wohl von Dragon erfahren wird. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass Dragon Garp ganz im Dunkeln lässt was seine Beweggründe zur Revolution angeht.
      Zum Thema was das mit der jetzigen Marine zu tun hat. Die Marine untersteht halt der Weltregierung, quasi den Tenryubito. Nicht umsonst taucht unverzüglich ein Admiral auf dem SA auf, wenn ein Tenryubito angegriffen wird. Sie führen also definitiv Befehle der "Bösen" aus. Wenn Garp schon drauf und dran ist im MF Krieg die "Seiten zu wechseln" weil er Ace nicht sterben sehen will und nur von Sengoku daran gehindert wird, sollte er doch wenn sein eigener Sohn sich gegen das komplette System stellt erst recht Interesse zeigen, bzw. verstehen wollen was es damit auf sich hat.
      Dein letzter Absatz herbienator gefällt mir sehr gut.

      Danke euch beiden für die Antworten @herbienator @qoii
    • Moin,

      ich habe jetzt nicht alle Seiten gelesen, also verzeiht mir, sollte es etwas in diese Richtung schon geben.

      Die fünf Elemente die Köpfe der Revos?

      Das Element Holz:

      Farbe: Grün/Blaugrün
      Richtung: Osten
      Jahreszeit: Frühling
      Tier: Drache
      Klimatischer Faktor: Wind

      Zu wem passen diese Faktoren? Genau unserem Revolutionär Monkey D. Dragon

      Das Element Feuer wäre selbsterklärend für Sabo.

      Das Element Metall: (für mich das interessanteste)

      Farbe: Weiß/Grau

      Hier passen nicht viele Eigenschaften und könnte eine Schwäche meiner Theorie sein, doch hier gibt es eine „Tatsache“ die man nicht außer acht lassen darf.

      • Es besteht der Wunsch und das Bedürfnis, Wissen anzusammeln und durch Kommunikation und Bewusstheit anzuwenden. So wird das erlangte Wissen kommunikativ genutzt und verwertet. Die Sprache spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Laute entstehen im von Atemluft durchströmten Kehlkopf. Von den Organen her betrachtet, gehören Nase, Lunge und Atemwege zum Element Metall.
      • Harmonisches Metall kann mit dem Begriff „Atmende Klarheit“ (99) umschrieben werden: bewusster Einsatz von Atem, Stimme und Sprache als Mittel zur Erkenntnis und Kommunikation.
      • Die Harmonie des Elements zeigt sich insbesondere auch in Aufrichtigkeit und Gerechtigkeitssinn, indem man für das Erkannte einsteht in Wort und Tat. (Quelle: Taiji Forum)
      Dieser Text erinnert mich schwer an Eigenschaften eines Bartholomäus Bär.

      Wie auch andere gehöre ich zu der Fraktion, die glauben das Bär sich nicht einfach so umbauen ließ, sondern es ein Mittel zum Zweck ist.

      Die Kommunikation zwischen Bär und Dragon könnte somit über die „Atemluft“ ablaufen ohne das jemand auch nur einen Hauch Ahnung hat was da passiert.

      Das Element Wasser und Erde habe ich erstmal bewusst ausgelassen da
      1. wir nicht alle Mitglieder kennen
      2. für mich das Element Wasser sowohl auf Ivankov als auch auf Aokiji zutreffen könnte.

      Vllt haben wir ja den ein oder anderen der diesen Beitrag fortführen kann. Dies scheint aber für mich eine logische Erklärung zu sein, zumal die 5 Elemente sich zwischen Yin(Piraten) und Yang(WR) befinden, ähnlich wie die Position der Revos.

      Vielen Dank an alle die sich diesen Beitrag durchgelesen haben. Sollte ich Sachen vergessen oder übersehen haben bitte ich mich drauf aufmerksam zu machen.
    • @Varvol

      Ich habe ein paar Fragen zu deiner Theorie:
      1. Was genau soll uns die Theorie erklären? Wie Bartholomäus Bär mit Monkey D. Dragon kommuniziert? Und wenn ja, warum dann der Umweg über die Fünf-Elemente-Lehre? Und funktioniert nicht jede verbale Kommunikation über die Atemluft, wie du sie beschrieben hast? Was wäre der Vorteil von den Revolutionären so kommunizieren zu können? Und kann Bartholomäus Bär überhaupt noch willentlich kommunizieren? Laut Doffy beim Großen Ereignis zumindest nicht...
      2. Warum wendest du nur so selektiv die Eigenschaften, die die Fünf-Elemente-Lehre den jeweiligen Elementen zuweist, auf die Revolutionäre an?
      3. Wie kommst du darauf, dass Kuzan ein Mitglied bzw. sogar ein Anführer der Revolutionäre ist?
      4. Wieso befindet sich die Position der Revolutionäre zwischen der der Weltregierung und der der Piraten? Aus der Perspektive der Weltregierung werden die Revolutionäre auf jeden Fall als deutlich bedrohlicher als die Piraten wahrgenommen, wenn auch nicht unbedingt auf die reine Kampfkraft und Macht bezogen.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Malakiel schrieb:

      Und kann Bartholomäus Bär überhaupt noch willentlich kommunizieren? Laut Doffy beim Großen Ereignis zumindest nicht...
      Hier stellt sich aber auch wieder die Frage wieviel Doflamingo wirklich weiß, denn allwissend ist auch er nicht.

      Er hat zunächst mal selber zugegeben, dass er nicht wisse, was für ein Deal zwischen der WR und Kuma herrscht, der ihn zu diesem Umbau veranlasst hat. Darüber hinaus hat Doffy deutlich gemacht, dass er absolut keinen Schimmer davon hat, dass Kuma den Revolutionären angehört. Es ist also zumindest von dieser Seite aus gesehen sehr gut möglich, dass es noch verstecke Möglichkeiten der Kommunikation bei Kuma gibt, auch wenn er wohl definitiv Tod ist.

      Der andere Faktor ist Vegapunk. Wir wissen so gut wie nichts über ihn und vor allem wissen wir nicht, ob er als Freund oder Feind in die Story kommen wird. Er könnte auch Revolutionär sein oder zumindest ablehndend der Weltregierung gegenüber stehen und wenn dem tatsächlich so ist wird er ihn nicht ohne geheime Befehlsfunktionen umgebaut haben.

      Ich gehe nicht davon aus, dass Kuma am Ende der Geschichte als toter Cyborg auf der Seite der Weltregierung kämpfen wird. Wie und ob überhaupt er noch kommunizieren kann ist da natürlich nicht mit beantwortet, aber ich würde es zumindest nicht als endgültig ansehen, dass er es nicht mehr kann.
    • Hieran würde ich gerne noch anknüpfen. Ich gehe nämlich auch stark davon aus, dass Kuma nicht auf der Seite der WR kämpfen wird.

      Doffy hat zwar beste Beziehungen nach ganz oben, aber selbst er dürfte nichts von dem Deal zwischen Kuma und Vegapunk/WR wissen.

      Kuma wird seinen Part noch bekommen, indem der Deal zwischen ihm und der WR erläutert wird. Entweder durch ihn selbst, falls er seine Persönlichkeit zurückbekommt, oder durch ein ranghohes Mitglied der Revos. Vielleicht Dragon himself.
      Außerdem würde es mich nicht wundern, wenn Vegapunk bereits ein Mitglied der Rvos ist oder noch werden wird. Vielleicht wurde Kuma von Vegapunk umgebaut, damit die Revos ihn als Gegenleistung aus der "Gefangenschaft" der Marine befreien. Ich denke so oder so ähnlich wird der Deal aussehen.
      - science flies you to the moon, religion flies you into buildings -
    • Was Kuma und Vegapunk angeht. Ist jemand mal auf die Idee gekommen das Vegapunk von Dragon in die WR eingeschleust würde bzw Vegapunk auf geheis von Dragon für die WR arbeitet um so Forschungsgelder von der WR zu bekommen. Den ihr müsst das mal aus der Sicht der Revos sehen. Selbst ohne die Finanzlage der Revos zu kennen, müsste klar sein das sie wesendlich weniger Geld haben wie die WR. Demnach wäre es clever wen die Revos einen Wissenschaftler in die WR einschleußen. Und Kuma könnte theoretisch sogar der Assitent von Vegapank sein. Was auch der Grund sein könnte warum gerade Kuma umgebaut würde. Warum Kuma Ivankov nicht erkannt hat, kann ich auch nicht genau erklären möglicherweise hat Vegapunk die Erinnerung vorläufig unterdruckt damit sich die Pacifister erst im richtigen Moment auf die Seite der Revos schlägt. Möglicherweise sogar erst wen Dragon und seine Führungsriege sich selbst am Kampf beteidigen.
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • Bartholomäus Bär wurde von Vegapunk in den Cyborg PX-0 umgebaut. Laut englischer OPWikia (Link) ist er "bildlich" bei diesem Prozess gestorben. Ich interpretiere das dahingehend, dass die Seele bzw. der Geist von Kuma "gestorben" sind. Folglich hat PX-0 auch keine Erinnerungen mehr an seine alten Freunde, wie z.B. Ivankov. Der Körper von Kuma lebt in jeden Fall noch, aber inwieweit sich Kuma unterbewusst noch an Ereignisse aus seiner Vergangenheit erinnern kann, kann noch niemand sagen. Bisher deutet aber alles daraufhin, dass diese Ereignisse zumindest gut im Unterbewusstsein versteckt sind.
      Dennoch scheint dieser Umbau zum Plan von Dragon zu gehören, wie aus seinem Gespräch mit Ivankov hervorgeht. Was also auch immer das Ziel dieses Plans ist, es war für Kuma wert dafür zu sterben. Meine sehr spekulative Theorie: Kuma hat sich in den Prototyp der Pacifista umbauen lassen, um das Pacifista-Programm zu sabotieren. Alle weiteren Cyborgs der Pacifista-Baureihe wurden nach Kumas Vorbild geschaffen. Die Weltregierung verlässt sich seit dem Großen Ereignis sehr stark auf die Pacifista. Wenn aber nun die Revolutionäre irgendwann stark genug wären, um sich gegen die Weltregierung zu erheben, könnten sie die Pacifista überraschend und schnell ausschalten. Die Weltregierung würde einen Großteil ihrer Kampfkraft verlieren und müsste ihre Strategie mindestens überdenken. Wenn die Revolutionäre diesen Überraschungsmoment ausnutzen würden, könnten sie die Weltregierung mit der richtigen Strategie und genug starken Kämpfern besiegen. Aber das ist wie gesagt nur eine Theorie. Wir wissen bisher noch einfach zu wenig über Dragon, Kuma und die Revolutionäre im Allgemeinen, um etwas genaues zu sagen.

      Fakt ist aber dennoch: Kuma kann nicht mehr mit Dragon kommunizieren. Sein Geist bzw. seine Seele sind beim Umbauprozess gestorben. Folglich kann Kuma auch nicht mehr willentlich handeln, also auch nicht mehr kommunizieren. Dem steht auch nicht entgegen, dass es durchaus noch Erinnerungen im Unterbewusstsein geben könnte, die "getriggered" werden können.

      Auch über Vegapunk wissen wir noch sehr wenig. Er scheint aber sein Herz am rechten Fleck zu haben. Immerhin hat er Kumas letzten Wunsch, die Bewachung der Sunny, erfüllt. Wie Vegapunk den Revolutionären gegenüber steht ist uns auch nicht bekannt, dennoch halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass Vegapunk zumindest der Weltregierung skeptisch gegenüber steht. Wenn Vegapunk aber eine aktive Verbindung zu Dragon hätte, wäre das schon sehr riskant für Vegapunk, wenn auch nicht unmöglich.
      Vegapunk ist in jeden Fall ein höchst interessanter Charakter und ich bin gespannt zu erfahren, warum er für die Weltregierung arbeitet. Das er das freiwillig macht und nur für die Forschung lebt, halte ich dann doch für ein wenig zu schwach. Immerhin ist der Doktor nicht auf den Kopf gefallen und wird schon sehr wohl wissen, was die Weltregierung eigentlich für ein scheinheiliger Verein ist...
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Malakiel schrieb:

      Fakt ist aber dennoch: Kuma kann nicht mehr mit Dragon kommunizieren. Sein Geist bzw. seine Seele sind beim Umbauprozess gestorben. Folglich kann Kuma auch nicht mehr willentlich handeln, also auch nicht mehr kommunizieren. Dem steht auch nicht entgegen, dass es durchaus noch Erinnerungen im Unterbewusstsein geben könnte, die "getriggered" werden können.
      Das würde ich jetzt nicht gerade als Fakt da stellen. Fakt ist legentlich das PX-0 Ivankov als Feind erkannt hat. Und das die PX ein Gesichtserkennungsprogramm haben. Nur wissen wir nicht wie die PX auf Dragon oder Sabo reagieren. Möglich wäre das durch das Gesicht von Dragon ein verstecktes Unterprogramm aktiviert wird das die PX umschaltet so das die, die Weltregierung als Feinde erkennen und diese angreifen. Stellt euch mal Marineford vor nur statt die 100.000 Marinesoldaten alles Parcifister und dann taucht Dragon auf und die Armee der Weltregierung wendet sich gegen sie.
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • Mihawk D. Dragon schrieb:

      Das würde ich jetzt nicht gerade als Fakt da stellen. Fakt ist legentlich das PX-0 Ivankov als Feind erkannt hat. Und das die PX ein Gesichtserkennungsprogramm haben. Nur wissen wir nicht wie die PX auf Dragon oder Sabo reagieren. Möglich wäre das durch das Gesicht von Dragon ein verstecktes Unterprogramm aktiviert wird das die PX umschaltet so das die, die Weltregierung als Feinde erkennen und diese angreifen. Stellt euch mal Marineford vor nur statt die 100.000 Marinesoldaten alles Parcifister und dann taucht Dragon auf und die Armee der Weltregierung wendet sich gegen sie.
      Natürlich kann man an allen Dingen zweifeln. Aber dafür, dass Kuma nun nicht mehr mit Dragon kommunizieren kann sprechen:
      1. Dass Kuma Ivankov während der Schlacht von Marine Ford nicht nur nicht erkannt, sondern sogar ohne Zögern angegriffen hat. Selbst als Ivankov versuchte Kuma an ihre alten gemeinsamen Zeiten zu erinnern, reagierte dieser nicht und griff weiter an.
      2. Dragon schien auch nicht sonderlich überrascht, als Ivankov ihn berichtete, dass er von Kuma angegriffen wurde. Folglich muss Dragon so etwas erwartet haben.

      Das wir nicht wissen, wie Kuma auf Dragon oder Sabo reagiert stimmt auch nicht so ganz. Uns wurde nur bisher nicht gezeigt, wie Kuma auf die beiden reagieren würde. Das heißt in der Konsequenz müssen wir uns auf die Informationen verlassen, die uns Oda bisher zur Verfügung gestellt hat: Kuma hat einen alten Freund angegriffen und wir müssen daher auch davon ausgehen, dass er Dragon und Sabo angreifen würde, sollte er auf einen der beiden treffen.
      Der ganze Teil mit den Unterprogramm ist auch ziemlich spekulativ. Ich denke, da ist eigentlich in Zukunft alles möglich...
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Was mich an den Revolutionären etwas stört, ist, dass man bereits weiss, wie stark ungefähr der 2. Mann ist. Ich meine unser Sabo ist natürlich sehr geschickt im Kampf (würde ihn nach dem Schlagabtausch mit Fujitora durchaus auf Admiral-Level einschätzen). Aber es lässt halt kaum Spielraum zu. Ich hätte mir mehr Badass-Charaktere gewünscht, vlt. 8 - 10 "Anführer", dann den Stabchef (jemand anderes als Sabo, älter, Erfahrener) und natürlich Dragon (den kann man Ruhig auf Kaiser-Level einstufen, alles andere wäre vom meistgesuchten Mann der Welt enttäuschend).

      Ich weiss, man hat noch lange nicht alle Charaktere von der Revolutionsarmee gesehen. Aber die Silhoutte bei Doflamingos legendärer Rede nach dem Dress Rosa Arc, deutet leider darauf hin, dass neben Sabo und Dragon uns nur noch ein "bedeutsam starker" Charakter erwartet.

      Finde ich etwas Schade.











      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei
    • @Mugiwara-9000

      Was mich ein bisschen wundert ist, dass uns Sabo als die Nummer Zwei der Revolutionäre vorgestellt wurde.
      Zugegeben, Crocodile war auch Mister 0 und daher könnte es auch durchaus sein, dass Dragon die Nummer "0" der Revolutionäre ist. Möglicherweise hat sich Crocodile sogar beim Aufbau seiner Baroque-Firma an der Revolutionsarmee orientiert. Vielleicht war er ja früher ein Mitglied der Revolutionäre oder stand in anderer Verbindung zu Dragon...

      Aber ich hätte da auch noch eine andere Theorie:
      Das unbekannte Gesicht könnte Sabos Vorgänger gewesen sein. Vielleicht handelte es sich bei diesem Revolutionär um einen radikalen Gegner der WR, dem jedes Mittel recht war, um sein Ziel zu erreichen. Z.B. könnte er den Tod von Zivilisten in Kauf genommen haben. Dragon könnte ihn dann verstoßen haben. Doffy musste davon nicht unbedingt etwas gewusst haben, aber die Marine könnte informiert sein (Das würde zumindest erklären, warum Doffy diese Person dann noch den Revolutionären zugerechnet hat, während die Marine Sabo schon als die Nummer Zwei der Revos betitelt hat). Vielleicht wurde Sabo auch erst während des TS die Nummer Zwei der Revolutionäre...
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Ich hoffe inständig, dass die Revolutionsarmee nicht nur hauptsächlich aus Random-Fusssoldaten besteht.
      Ich meine, was hätte sie dann zu bieten? Klar, höchstwahrscheinlich ist Dragon auf einem unfassbar hohen Level.
      Sabo und Ivankov sind auch nicht gerade Schwächlinge und der Unbekannte wird auch nicht von schlechten Eltern sein.
      Aber meiner Meinung nach ist das, für eine globale Organisation, viel zu wenig. Zugegeben, Koala und Hack wissen sich zu wehren,
      aber sind auch nicht gerade das Non-Plus-Ultra. Also alles in Allem 3 Top-Leute, da hat ja die Crew von Big Mom mehr zu bieten,
      und die sind nicht mal ne weltweite Organisation. Ich finde die Revos sollten ungefähr mit der Marine (mit ihren was-weiss-ich-wie-vielen Vizeadmirälen) mithalten können.

      Oder bin einfach ungeduldig und das kommt alles noch? Es bleibt spannend.











      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mugiwara-9000 ()

    • Mugiwara-9000 schrieb:

      Ich hoffe inständig, dass die Revolutionsarmee nicht nur hauptsächlich aus Random-Fusssoldaten besteht.
      Ich meinen, was hätte sie dann zu bieten? Klar, höchstwahrscheinlich ist Dragon auf einem unfassbar hohen Level.
      Sabo und Ivankov sind auch nicht gerade Schwächlinge und der Unbekannte wird auch nicht von schlechten Eltern sein.
      Aber meiner Meinung nach ist das für eine globale Organisation viel zu wenig. Zugegeben, Koala und Hack wissen sich zu wehren,
      aber sind auch nicht gerade das Non-Plus-Ultra. Also alles in Allem 3 Top-Leute, da hat ja die Crew von Big Mom mehr zu bieten,
      und die sind nicht mal ne weltweite Organisation. Ich finde die Revos sollten ungefähr mit der Marine (mit ihren was-weiss-ich-wie-vielen Vizeadmirälen) mithalten können.

      Oder bin einfach ungeduldig und das kommt alles noch? Fragen über Fragen.
      Ich schätze mal, da bist du einfach nur ein wenig ungeduldig. Die Revos haben ja noch viele Verbündete mit denen man sich vor Blackbeards vermeintliche Ankunft, treffen wollte. Ich schätze mal, dass es sich bei der "Revolutionsarmee" um Verbündete handelt, die über die ganze Welt verstreut sind und im geheimen agieren. Wer weiß? Vielleicht haben wir während der gesamten Reise bereits viel mehr Revolutionäre gesehen als wir dachten. Die müssen dabei nicht alle unglaublich krass stark sein! Es ist eine Revolution! Es können also auch viele Bürger in dieser Armee sein die im Schutze der Revolution stehen. Selbstverständlich laufen dort auch starke Kaliber rum, aber es müssen nicht zwingend alle unglaublich stark sein. Und nur weil Sabo die Nummer 2 ist muss es nicht heißen, dass dieser dann auch der Zweitstärkste ist. Würde Bärchen noch bei der Revo chillen, schätze ich ihn stärker ein als Sabo. Dies ist aber nur meine Meinung ^^ Dennoch... wir wissen eigentlich kaum etwas über die "größte Bedrohung der WR". Der Pfad den wir durchqueren ist so dunkel, dass man nichts sieht. Man kann nur mutmaßen was uns erwartet. In diesem Sinne bleibt uns nix anderes übrig als auf den Mann zu warten, der uns mit einer Taschenlampe den Pfad durchleuchtet. :)

      Lg
    • Seis schrieb:

      Mugiwara-9000 schrieb:

      Ich hoffe inständig, dass die Revolutionsarmee nicht nur hauptsächlich aus Random-Fusssoldaten besteht.
      Ich meinen, was hätte sie dann zu bieten? Klar, höchstwahrscheinlich ist Dragon auf einem unfassbar hohen Level.
      Sabo und Ivankov sind auch nicht gerade Schwächlinge und der Unbekannte wird auch nicht von schlechten Eltern sein.
      Aber meiner Meinung nach ist das für eine globale Organisation viel zu wenig. Zugegeben, Koala und Hack wissen sich zu wehren,
      aber sind auch nicht gerade das Non-Plus-Ultra. Also alles in Allem 3 Top-Leute, da hat ja die Crew von Big Mom mehr zu bieten,
      und die sind nicht mal ne weltweite Organisation. Ich finde die Revos sollten ungefähr mit der Marine (mit ihren was-weiss-ich-wie-vielen Vizeadmirälen) mithalten können.

      Oder bin einfach ungeduldig und das kommt alles noch? Fragen über Fragen.
      Ich schätze mal, da bist du einfach nur ein wenig ungeduldig. Die Revos haben ja noch viele Verbündete mit denen man sich vor Blackbeards vermeintliche Ankunft, treffen wollte. Ich schätze mal, dass es sich bei der "Revolutionsarmee" um Verbündete handelt, die über die ganze Welt verstreut sind und im geheimen agieren. Wer weiß? Vielleicht haben wir während der gesamten Reise bereits viel mehr Revolutionäre gesehen als wir dachten. Die müssen dabei nicht alle unglaublich krass stark sein! Es ist eine Revolution! Es können also auch viele Bürger in dieser Armee sein die im Schutze der Revolution stehen. Selbstverständlich laufen dort auch starke Kaliber rum, aber es müssen nicht zwingend alle unglaublich stark sein. Und nur weil Sabo die Nummer 2 ist muss es nicht heißen, dass dieser dann auch der Zweitstärkste ist. Würde Bärchen noch bei der Revo chillen, schätze ich ihn stärker ein als Sabo. Dies ist aber nur meine Meinung ^^ Dennoch... wir wissen eigentlich kaum etwas über die "größte Bedrohung der WR". Der Pfad den wir durchqueren ist so dunkel, dass man nichts sieht. Man kann nur mutmaßen was uns erwartet. In diesem Sinne bleibt uns nix anderes übrig als auf den Mann zu warten, der uns mit einer Taschenlampe den Pfad durchleuchtet. :)
      Lg
      Ich hoffe du hast Recht und ich bin einfach nur etwas ungeduldig. Auch hast du mit der Aussage Recht, dass nicht alle unglaublich stark sein müssen, habe ich auch nie behauptet. Aber nehmen wir mal an, die RA hat, sagen wir mal als Beispiel, 10 Standorte (Ich gehe stark davon aus, dass die Armee mindestens so gross ist) mit ihren tausenden von normalen Soldaten. Dann müsste es pro Standort mindestens einen sehr starken Anführer und mit etwas Glück auch etwas stärkere Mitstreiter geben. Auch stelle ich mir nicht alle Anführer als Biester ala Fujitora vor, aber mit einem Vize-Admiral der Marine sollten diese schon mithalten können. Gut Möglich, dass es auch so ist, und Dragon, Mr. Unbekannt und Sabo wurden bei Doflamingos legendärer Rede lediglich als pendant zu den Admirälen aufgestellt. Aber die kleinen Einblicke, die wir bisher hatten deuten leider einfach nicht darauf hin. Naja, abwarten und Tee trinken, wahrscheinlich werden wir die Revos frühestens erst in 5-6 Jahren nach dem Wanokuni-Arc (Da ich denke, dass es der längste Arc sein wird, können wir getrost mit einer Dauer von mindestens 4 Jahren rechnen) in voller Pracht bestaunen dürfen.



      Peace











      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei