Ankündigung FF-Bereich: Diskussions- und Ankündigungsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Heyho ich hätte da auch mal eine kurze (vielleicht auch überflüssige) Frage, aber da ich nirgends etwas dazu gefunden hab, dachte ich mir stell sie einfach denn nur fragenden Menschen kann geholfen werden.

      Nun ja also meine Frage ist : Ist es auch auch erlaubt eigene/ original Geschichten hochzuladen?
    • Nun ja also meine Frage ist : Ist es auch auch erlaubt eigene/ original Geschichten hochzuladen?
      Was meinst du damit genau? Eine nicht OP-Geschichte? Natürlich ist das erlaubt, hatten sogar schon die eine oder andere hier im Fanfictionbereich

      MfG Panda Lee
    • Wichtig ist zur Unterscheidung, dass Fanworks in der Regel langfristige, abzuschließende Projekte darstellen. Außer eben Kurzgeschichten, die man sich in einem Rutsch durchlesen kann und soll. Sonstige Fanarts sind meist Projekte, die spontaner Natur sind und keiner regelmäßigen Fortsetzung unterliegen. Es ist so gesehen der kreativere, schriftliche Bereich, da dort viel experimentiert wird, siehe Parodien von Buggy, Che oder Dillian. Nicht OP-Storys lassen sich freier auslegen, wobei es einen Unterschied machen wird, ob man gleich 1000 Seiten vorsetzt oder aber eine nicht-FF in dem Sinne wie eine eben solche in Schüben raus bringen will.
    • blink schrieb:

      Nicht OP-Storys lassen sich freier auslegen, wobei es einen Unterschied machen wird, ob man gleich 1000 Seiten vorsetzt oder aber eine nicht-FF in dem Sinne wie eine eben solche in Schüben raus bringen will.
      Ah okay verstanden, Danke für die Hilfe ^^. Ich hatte für meine nicht OP-FF im Sinne, sie wie die richtigen FFs die hier schon hochgeladen wurden, in einem regelmäßigen Rhythmus zu uploaden.


      Edit: Ich wollte mal anfragen, ob nicht jemand Lust hätte, sich als Betaleser anzubieten oder ob mir nicht vielleicht jemand beim Korrigieren meiner Geschichte zur Seite stehen würde ^^ Hat sich erledigt^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Monkey Shibata ()

    • Halloooooo, jemand da? Auch wenn der letzte Post hier ca. 4 Monate, guckt vielleicht trotzdem einer vorbei und sieht meinen Post :) .

      Also ich habe vor eine OP FF zu schreiben, auch wenn mich ein Blick in den Übersichtsthread etwas erschrocken hat, ca. 100 abgebrochen und nur 6 von nur 3 verschiedenen Autoren beendet 8| .

      Dennoch ich hab inzwischen einfach einiges im Kopf, das muss raus :P . Hoffe ihr helft mir ein wenig bei meiner ersten FF. 2 Dinge.

      Erstens ich habe noch ein Problem damit, wan meine Geschichte spielen soll. Ich möchte eine Geschichte im Abenteuer Genre schreiben, dabei möchte ich aber nicht mit der jetzigen Stoyline kollidieren. Kein Ruffy und auch kein Gol D Roger. Das hieße also vor der jetzigen Storyline oder danach, aber hierbei tu ich mir schwer. Vorher hat das große Piratenzeitalter eigentlich noch gar nicht angefangen und ich möchte schon das es ein Piratenabenteuer wird. Danach stehen unendlich viele ??? im Raum.

      Zweitens suche ich im mom noch jemanden der sowas wie einen Alpha Leser machen würde. Also jemand der sich von Außen mein Konzept anguckt, wie ich die Charaktere entwickeln will etc. und mir von da schon mal mne Rückmeldung gibt. Also wenn jemand das machen würde, wäre echt super, einfach PN.

      Eine Geschichte von einem Meister seines Handwerks...

      Eine Geschichte die das Genre revolutionieren wird...

      Eine Geschichte die die Welt verändern wird...

      ...ist dies nicht. Wenn ihr trotzdem gerne reinschauen möchtet: Link [Kapitel 9 ist draußen
      . Kapitel 9 folgt am 21.11.]
    • Hi Jojo100,

      Erstens ich habe noch ein Problem damit, wan meine Geschichte spielen soll. Ich möchte eine Geschichte im Abenteuer Genre schreiben, dabei möchte ich aber nicht mit der jetzigen Stoyline kollidieren. Kein Ruffy und auch kein Gol D Roger. Das hieße also vor der jetzigen Storyline oder danach, aber hierbei tu ich mir schwer. Vorher hat das große Piratenzeitalter eigentlich noch gar nicht angefangen und ich möchte schon das es ein Piratenabenteuer wird. Danach stehen unendlich viele ??? im Raum

      Die meisten Geschichten die ich hier lese spielen entweder in der gleichen Zeit, meistens gibt es auch keine Überschneidungen, oder nach dem Zeitalter der Strohhüte. Ich bin ganz ehrlich. Bei mir hättest du maximal eine Chance mich als Leser zu gewinnen, wenn du die Geschichte vor Rogers Zeit spielen lässt. Das ist keine leichte Hürde aber eben mal was "Neues".

      Zweitens suche ich im mom noch jemanden der sowas wie einen Alpha Leser machen würde. Also jemand der sich von Außen mein Konzept anguckt, wie ich die Charaktere entwickeln will etc. und mir von da schon mal mne Rückmeldung gibt. Also wenn jemand das machen würde, wäre echt super, einfach PN.
      Hmmm ... hier würde ich dir von abraten. Warum? Du verlierst eventuell einen Kritiker der fleißig kommentiert, da er ja schon per PM seine Meinung zum Besten gegegeben hat, und den größten Lern-Effekt bekommst du, wenn die Kritiker unvoreingenommen dein Werk lesen und ein Kommentar hinterlassen. Du kannst das natürlich machen wie du willst aber das wäre meine Meinung dazu.

      Oh, dank diesen Beitrag habe ich endlich die silbernen Münzen erreicht. Holt den Vodka raus :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zoot ()

    • Jojo100 schrieb:

      Erstens ich habe noch ein Problem damit, wan meine Geschichte spielen soll. Ich möchte eine Geschichte im Abenteuer Genre schreiben, dabei möchte ich aber nicht mit der jetzigen Stoyline kollidieren. Kein Ruffy und auch kein Gol D Roger. Das hieße also vor der jetzigen Storyline oder danach, aber hierbei tu ich mir schwer. Vorher hat das große Piratenzeitalter eigentlich noch gar nicht angefangen und ich möchte schon das es ein Piratenabenteuer wird. Danach stehen unendlich viele ??? im Raum.
      Wann deine Geschichte spielen soll bleibt eigentlich ganz dir überlassen. Du kannst diese während der großen Piratenära spielen lassen, nach dem Timeskip im Manga oder gar noch zu Zeiten von Roger oder auch nach der aktuellen Handlung, wobei es bei letzterem einfach das Problem gebe, dass man noch nicht weiß, wie genau Oda gedenkt sein Werk zu vollenden ... Birgt zwar das eine oder andere Risiko, gibt dir allerdings auch Möglichkeiten deine ganze Kreativität dort einzubringen ... Es ließe sich, nur als Beispiel, ja auch ein eigenes Ende der Haupthandlung einbringen, so z.B. ein vollständiger Sieg der Regierung, dank Aka Inu, was das Ende des Piratenzeitalters und den Untergang der Revolution bedeuten würde. Gott weiß unter welchen Verhältnissen die Menschen unter einem Aka Inu zu leben hätten. Für den ist ja jeder, der ihn nur mal kurz schief ansieht, direkt als Verbrecher zu behandeln. Hier ließe sich bestimmt ein guter Grundstein für eine neue FF legen

      Jojo100 schrieb:

      Zweitens suche ich im mom noch jemanden der sowas wie einen Alpha Leser machen würde. Also jemand der sich von Außen mein Konzept anguckt, wie ich die Charaktere entwickeln will etc. und mir von da schon mal mne Rückmeldung gibt. Also wenn jemand das machen würde, wäre echt super, einfach PN.
      Hier kann ich dir leider nicht besonders weiterhelfen. Da ich derzeit selber an einem großen FF Projekt hänge, nebenbei noch dabei bin einige FFs hier, wenn auch sehr stockend, aufzuarbeiten und auch noch in der Amv Branche tätig bin, fall ich für diese Aufgabe definitiv schon mal raus. Anders als Zoot denke ich jedoch, dass so etwas durchaus von Vorteil sein kann. Muss dann aber natürlich auch jemand sein, der dich nicht nur verbessert, sondern auch entsprechende Tipps gibt. Dies beschränkt sich nicht nur auf die Rechtschreibung und die Grammatik, sondern auch auf Handlungsabläufe deiner Story. Sobald dort irgendwas eher unlogisches geschieht (um mal ein blödes Beispiel zu nennen, in einer One Piece FF taucht plötzlich Son Goku auf und zertrümmert das Marinehauptquartier mit einer Genkidama), muss dieser dich darüber aufklären und dir entsprechende Tipps nennen, wie du vielleicht auf dasselbe Result kommst, jedoch eben auf einem anderen, wesentlich logischerem Weg


      Gruß OneBrunou
    • Also noch mal direkt, wenn jemand bereit wäre für Betaleser zu machen wäre super. Im Grunde nur ne spannende FF früher als alles anderen bekommen. Wer kann da schon widerstehen :D

      Eine Geschichte von einem Meister seines Handwerks...

      Eine Geschichte die das Genre revolutionieren wird...

      Eine Geschichte die die Welt verändern wird...

      ...ist dies nicht. Wenn ihr trotzdem gerne reinschauen möchtet: Link [Kapitel 9 ist draußen
      . Kapitel 9 folgt am 21.11.]
    • Guten Morgen zusammen :)

      So ich habe mir das FAQ einmal durchgelesen und schon ein Kapitel zu Papier (inzwischen PC) gebracht. Der Grund warum ich hier schreibe ist, dass ich meine "FFT" zuerst einer oder zwei Personen gerne zum vorlesen geben würde. Gründe dafür sind u.A. Unsicherheit bezüglich "ist / könnte es wirklich eine FFT werden", etc. das Übliche halt ^_^.

      In meinem Word bin ich mit Prolog und Kapitel 1 knapp über eine Seite gekommen und es sind ca. 500 Wörter. Wenn also jemand die Geschichte gerne "vorlesen" würde, dann soll er sich doch melden.

      Grüsse
      FF

      P.S.: Ja ich weiss momentan ist das FFT - Turnier, aber länger kann ich wohl nicht mehr warten :P .


      Edit: Ausserdem eine Frage: Wie soll ich Gedanken darstellen? Ebenfalls mit "blabla" oder eher blabla?
      I’VE BEEN TRAINING!
      MY PUNCH IS AS POWERFUL AS A PISTOL!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Emperor Yan Li ()

    • ForeverFamous schrieb:

      Der Grund warum ich hier schreibe ist, dass ich meine "FFT" zuerst einer oder zwei Personen gerne zum vorlesen geben würde. Gründe dafür sind u.A. Unsicherheit bezüglich "ist / könnte es wirklich eine FFT werden", etc. das Übliche halt ^_^.

      Also erst einmal: FFT bedeutet Fanfiction-Turnier. Ich denke du versuchst eine FF, also eine Fanfiction zu schreiben ^^ Du fragst ob deine Geschichte eine Fanfiction werden kann? Nun ja, eine Fanfiction ist schlicht eine erfundene Geschichte deinerseits, in der die Charaktere alles erleben können was du möchtest, es gibt also dahingehend wohl nichts dass man falsch machen kann ;) Wenn du jedoch nur wissen möchtest ob deine FF Potential hat und ob aus ihr etwas werden kann, so darfst du mir gerne den Anfang per PN zukommen lassen und ich kritisiere mal was mir so auffällt^^

      Gedanken stellt man btw. entweder mit " oder mit ' dar.

      Mfg
      GG
    • Hallo an alle aktiven Nutzer und Besucher des FanFiction- Bereichs.
      Vielleicht hat der ein oder andere unter euch auch schon einmal einen Blick auf meine FanFiction „Wünsch dir was!“ geworfen. Ein paar Leute haben sich zum Glück auch mal die Zeit genommen und Kommentar zu meiner Arbeit verfasst. Auf Grundlage dieser Kommentare wurde mir eine meiner Schwächen beim Schreiben der FanFiction bewusst. Ich wurde nämlich wiederholt auf Rechtschreib- und Ausdrucksfehler hingewiesen. Da ich das Problem wohl trotz einiger Bemühungen nicht in den Griff bekomme, wende ich mich an dieser Stelle an die Öffentlichkeit:

      Ich suche eine Betaleserin / einen Betaleser für meine FanFiction!


      Die Aufgabe bestände hauptsächlich in der Verbesserung meiner Ausdrucks- und Rechtschreib- und „Nachbearbeitungsfehler“. Mit Nachbearbeitungsfehlern meine ich Fehler, die sich durch nachträgliche Änderungen am originalen Text einschleichen und die wohl zum Teil ziemlich bizarre Satzkonstruktionen zur Folge haben. Natürlich würde ich auch Anmerkungen zur Entwicklung der Story begrüßen, aber darauf sollte nicht unbedingt der Fokus liegen.
      Da ich beim Schreiben keinen festen Veröffentlichungsrhythmus verfolge, besteht von der zeitlichen Seite kein Druck. Zusätzlich würde es mich freuen, wenn auch die bereits erschienen Kapitel noch einmal mit kritischem Blick betrachtet werden würden. Allerdings bin ich mir bewusst, dass dies bei 40+ Kapiteln eine Menge Arbeit wäre.
      Aber über solche Probleme kann man später sicherlich noch sprechen. Wenn nicht, muss ich eben mit den bisher gemachten Fehlern leben.
      Sollte sich jemand angesprochen fühlen und die Lust verspüren, die neuen Kapitel meiner FanFiction bereits vor allen anderen lesen zu können, dann würde ich mich über eine Nachricht (gerne auch per PN) freuen.

      mfg moondoggie
      "Sag mir, was du am Meisten begehrst."
      Meine FanFiction: Wünsch dir was!
    • Servus,
      ich möchte mal an dieser Stelle eine Frage los werden. Ich habe schon mehrfach gelesen, dass FF-Autoren Beta-Leser suchen. Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich da bisher einer gemeldet hat, der diesen Job auch auf die Dauer vollzogen hat. Ich bin mir da im Unklaren oder sogar am Zweifeln, dass sich da ein Leser findet. Ich sehe zwar einige Mitglieder, die sich im FF Bereich aufhalten, aber die Anzahl (abgesehen von den Besuchern) hält sich da doch sehr im Rahmen.

      BTW: möchte ich noch erwähnen, dass die FF von moondoggie zum größten Teil von unbekümmerten Fehlern handelt (fehlender Buchstaben, Wörtern oder Silben), die fast jedes Mitglied im Forum ausbessern kann. Und seine Fan Fiction ist eine Bereicherung für alle Künstler. Für mich sowieso die beste laufende FF im Forum.
    • Gesprächsdarstellung

      Moin zusammen.
      Seit längerem beschäftige ich mich nun damit, wie ich ein Gespräch (ihr werdet unten sehen was ich meine^^) darstellen soll.

      Variante 1

      "90% der Angriffe, welche von ihm eingeleitet werden, führen zum Punkt. Er ist ein sogenannter Spielleser.", ein Mann mit Baseballkappe, Sonnenbrille, Drei-Tage-Bart, spricht geduckt zu einem seiner Spieler. "Was, warum ist der dann kein Starter", ruft dieser empört aus. "Weil es ihm an den wesentlichen Punkten fehlt. Er hat kaum Sprungkraft, ist nicht sehr gross, und kann kaum 3er werfen.", erwidert der Coach. "Hmm...interessant, Coach, interessant." "Durchaus interessant." "Was denken Sie Coach? Eine Verstärkung für uns?", fragt der Spieler seinen Coach, während seine Augen sich auf den Spieler im Felde richten. "Er wäre der schwierigste Fall seit Jahren. Seine Kondition ist überdurchschnittlich gut, auch seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Dribbeln, Ballhandling sind normal bis gut, Sprungwürfe, Blocken, 3er Werfen eher schlecht. Ausserdem ist er ein einer, der nicht schnell Muskeln aufbauen kann. Er ist ein Spieler, um den du das Team herumbaust oder ihn auf der Bank lässt." Der Coach rückt seine Baseballkappe nach oben, kratzt sich nachdenklich am Kinn. Sein Spieler dreht sich um und läuft Richtung Türe: "Honda Myagi, den Namen merke ich mir..."

      Variante 2

      P1: 90% der Angriffe, welche er einleitet führen zum Punkt, er ist ein Spielleser.
      P2: Was? Warum ist er dann kein Starter.
      P1: Weil es ihm an den wesentlichen Punkten fehlt. Er hat kaum Sprungkraft, ist nicht sehr gross, und kann kaum 3er werfen.
      P2: Hmmm. Interessant.
      P1: Durchaus interessant.
      P2: Was denken Sie Coach? Eine Verstärkung für uns?
      P1: Er wäre der schwierigste Fall seit Jahren. Seine Kondition ist überdurchschnittlich gut, auch seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Dribbeln, Ballhandling sind normal bis gut, Sprungwürfe, Blocken, 3er Werfen eher schlecht. Ausserdem ist er ein einer, der nicht schnell Muskeln aufbauen kann. Er ist ein Spieler, um den du das Team herumbaust oder ihn auf der Bank lässt.
      P2: Honda Myagi, den Namen merke ich mir.

      Welche der beiden Varianten würdet ihr bevorzugen, bzw. falls es noch eine dritte gäbe, wie würde diese aussehen. Danke für euer Feedback.

      Gruss
      FF
      I’VE BEEN TRAINING!
      MY PUNCH IS AS POWERFUL AS A PISTOL!

    • Doors Of Perception schrieb:


      Unabhängig davon würde ich dir raten, die textliche Form dem Inhalt anzupassen.


      Das ist ein sehr schöner Satz, den ich gerne noch einmal hervorheben möchte.

      Eine gute Geschichte spielt mit den Sätzen und setzt sie so ein, dass sie eine direkte Auswirkung auf den Leser haben. Möchtest du vermitteln, dass es deinem Protagonisten kalt wird, dann muss es auch dem Leser kalt werden. Ist deine Person krank, soll sich die Krankheit auch beim Leser ausbreiten. Erlebt deine Hauptperson den schönsten, leichtesten Tag seines Lebens, dann soll auch der Leser einen schönen, leichten Tag erleben. Möchtest du Spannung hineinbringen, dann ändere dein Schriftbild und peitsche die Handlung voran. Immer schneller soll der Leser lesen. Das vielleicht auch mit kürzeren Sätzen. Keine Pausen. Keine Luft zum Atmen. Nach der Schnelligkeit muss nun dein Protagonist auf eine Person warten; es bleibt genug Zeit sich ein genaues Bild zu machen. Wie sieht die Umgebung aus, wie fühlt er sich, das kannst du schön in längeren Sätzen vermitteln. Und so weiter und so fort.

      Ein Spiel der Wörter. Die textliche Form, oder anders gesagt, dein Schriftbild passt sich dem Inhalt an.

      ForeverFamous schrieb:


      Variante 1

      "90% der Angriffe, welche von ihm eingeleitet werden, führen zum Punkt. Er ist ein sogenannter Spielleser.", ein Mann mit Baseballkappe, Sonnenbrille, Drei-Tage-Bart, spricht geduckt zu einem seiner Spieler. "Was, warum ist der dann kein Starter", ruft dieser empört aus. "Weil es ihm an den wesentlichen Punkten fehlt. Er hat kaum Sprungkraft, ist nicht sehr gross, und kann kaum 3er werfen.", erwidert der Coach. "Hmm...interessant, Coach, interessant." "Durchaus interessant." "Was denken Sie Coach? Eine Verstärkung für uns?", fragt der Spieler seinen Coach, während seine Augen sich auf den Spieler im Felde richten. "Er wäre der schwierigste Fall seit Jahren. Seine Kondition ist überdurchschnittlich gut, auch seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Dribbeln, Ballhandling sind normal bis gut, Sprungwürfe, Blocken, 3er Werfen eher schlecht. Ausserdem ist er ein einer, der nicht schnell Muskeln aufbauen kann. Er ist ein Spieler, um den du das Team herumbaust oder ihn auf der Bank lässt." Der Coach rückt seine Baseballkappe nach oben, kratzt sich nachdenklich am Kinn. Sein Spieler dreht sich um und läuft Richtung Türe: "Honda Myagi, den Namen merke ich mir..."


      Das ist ein ruhiger Aufbau. Wenn du eine solche Szene vermitteln willst, ist das ideal. Der Erzähler hat genug Zeit für alle Details. Der Leser wird in die Szene geworfen, als ob er daneben stehen würde und alles mithören und sehen würde.


      ForeverFamous schrieb:


      Variante 2

      P1: 90% der Angriffe, welche er einleitet führen zum Punkt, er ist ein Spielleser.
      P2: Was? Warum ist er dann kein Starter.
      P1: Weil es ihm an den wesentlichen Punkten fehlt. Er hat kaum Sprungkraft, ist nicht sehr gross, und kann kaum 3er werfen.
      P2: Hmmm. Interessant.
      P1: Durchaus interessant.
      P2: Was denken Sie Coach? Eine Verstärkung für uns?
      P1: Er wäre der schwierigste Fall seit Jahren. Seine Kondition ist überdurchschnittlich gut, auch seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Dribbeln, Ballhandling sind normal bis gut, Sprungwürfe, Blocken, 3er Werfen eher schlecht. Ausserdem ist er ein einer, der nicht schnell Muskeln aufbauen kann. Er ist ein Spieler, um den du das Team herumbaust oder ihn auf der Bank lässt.
      P2: Honda Myagi, den Namen merke ich mir.



      Für mich wirkt das schon etwas gehetzter. Nur der Dialog, das Wichtigste, wird genannt. Es klingt so, als ob eine Person abgehört wird. Als ob man nicht genug Zeit für alle Details hat. Das kann das Tempo beschleunigen.


      Wichtig ist es was du vermitteln möchtest. Was soll die Szene dem Leser bringen, was bringt sie für die Gesamtgeschichte? Soll sie schnell ablaufen, oder stellt es einen eminenten Wendepunkt dar und soll ausführlich beleuchtet werden. Diese Fragen müsste man sich meiner Meinung nach erst stellen und dann die passende Variante auswählen. Vielleicht bindet man auch beide ein, man muss eben immer Szenen bezogen anpassen. Was auch ein Balanceakt sein kann.

      Alles aber nach meiner Meinung.
    • Der Umgang hier lässt zu wünschen übrig und das betrifft nicht allein Monkey Shibatas grobschlächtige Art. Es kann doch nicht wahr sein, dass nur einer von vier Leuten es hier schafft, auf ForeverFamous seine Frage zu antworten, ohne andere User schlecht zu reden, Schimpfwörter zu benutzen, die Sarkasmuskeule zu schwingen oder sich gegenseitig anzugeifern. Das kann man sich ja nicht anschauen.

      Tragt euren Zickenkrieg bitte per PN aus und verhaltet euch im Forum halbwegs freundlich. Seh ich nochmal sowas, muss ich Verwarnungen erteilen.

    • Ich würde dir raten, die textliche Form dem Inhalt anzupassen. Das bedeutet, wenn der Fokus deines Textes weniger handlungsfixiert ist und vielmehr vor allem den textlichen Inhalt zur Geltung bringen soll, bietet es sich an, den Drehbuch-artigen, dramatischen Textaufbau zu nutzen, der jegliche Beschreibungen und anderen Kram außen vor lässt und so das Gespräch selbst optimal darstellt.
      Sollte jedoch, abgesehen vom Inhalt des Gespräches, auch noch wichtig sein, wie sich die jeweiligen Personen verhalten, wo sie sich befinden etc., rate ich dir zu einem prosaischen Aufbau in Form eines "Fließtextes", bei dem sich Beschreibung und Dialog abwechseln. Der Übersicht und der Ästhetik halber würde ich dir jedoch empfehlen, nie mehr als einen Dialog-Teilnehmer pro Zeile sprechen zu lassen, da es sonst schnell unübersichtlich wirkt. Das könnte dann mehr oder weniger idealerweise folgendermaßen aussehen:
      "Tomaten sind erst dann schmackhaft, wenn sie rot sind", empfahl Horst zuvorkommend. "Solltest du jedoch eine grüne erwischen, könnte es passieren, dass sich dir der Magen umdreht!"
      Irritiert blickte Hans ihn an. "Das ist ja furchtbar...", seufzte er schließlich resigniert.

      Also, kurz gesagt: je nach persönliche Gewichtung kannst du den Fokus zwischen Gesprochenem und Beschriebenem verschieben, indem du die Form anpasst. Achte nur bei der prosaischen Ausarbeitung darauf, nicht zu chaotisch zu werden.
    • ForeverFamous schrieb:

      Moin zusammen.
      Seit längerem beschäftige ich mich nun damit, wie ich ein Gespräch (ihr werdet unten sehen was ich meine^^) darstellen soll.

      Variante 1

      "90% der Angriffe, welche von ihm eingeleitet werden, führen zum Punkt. Er ist ein sogenannter Spielleser.", ein Mann mit Baseballkappe, Sonnenbrille, Drei-Tage-Bart, spricht geduckt zu einem seiner Spieler. "Was, warum ist der dann kein Starter", ruft dieser empört aus. "Weil es ihm an den wesentlichen Punkten fehlt. Er hat kaum Sprungkraft, ist nicht sehr gross, und kann kaum 3er werfen.", erwidert der Coach. "Hmm...interessant, Coach, interessant." "Durchaus interessant." "Was denken Sie Coach? Eine Verstärkung für uns?", fragt der Spieler seinen Coach, während seine Augen sich auf den Spieler im Felde richten. "Er wäre der schwierigste Fall seit Jahren. Seine Kondition ist überdurchschnittlich gut, auch seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Dribbeln, Ballhandling sind normal bis gut, Sprungwürfe, Blocken, 3er Werfen eher schlecht. Ausserdem ist er ein einer, der nicht schnell Muskeln aufbauen kann. Er ist ein Spieler, um den du das Team herumbaust oder ihn auf der Bank lässt." Der Coach rückt seine Baseballkappe nach oben, kratzt sich nachdenklich am Kinn. Sein Spieler dreht sich um und läuft Richtung Türe: "Honda Myagi, den Namen merke ich mir..."

      Variante 2

      P1: 90% der Angriffe, welche er einleitet führen zum Punkt, er ist ein Spielleser.
      P2: Was? Warum ist er dann kein Starter.
      P1: Weil es ihm an den wesentlichen Punkten fehlt. Er hat kaum Sprungkraft, ist nicht sehr gross, und kann kaum 3er werfen.
      P2: Hmmm. Interessant.
      P1: Durchaus interessant.
      P2: Was denken Sie Coach? Eine Verstärkung für uns?
      P1: Er wäre der schwierigste Fall seit Jahren. Seine Kondition ist überdurchschnittlich gut, auch seine Fähigkeit das Spiel zu lesen. Dribbeln, Ballhandling sind normal bis gut, Sprungwürfe, Blocken, 3er Werfen eher schlecht. Ausserdem ist er ein einer, der nicht schnell Muskeln aufbauen kann. Er ist ein Spieler, um den du das Team herumbaust oder ihn auf der Bank lässt.
      P2: Honda Myagi, den Namen merke ich mir.

      Welche der beiden Varianten würdet ihr bevorzugen, bzw. falls es noch eine dritte gäbe, wie würde diese aussehen. Danke für euer Feedback.

      Gruss
      FF
      So, noch ens ^^


      Ich als Leser würde Variante 1 bevorzugen, da mMn bei Variante 2 viel zu viele Dinge verloren gehen, die man jetzt als brauchbar erachten kann oder eben nicht, für mich aber zu Atmosphäre beitragen und es mir einfacher machen, eine Bindung zu dem Akteur/ den Akteuren aufzubauen. Wenn ich weiß wie eine Person etwas sagt, oder wenn ich lese kann wie sie auf/in bestimmte Situationen reagiert, finde ich es immer leichter mich mit dem Charakter zu identifizieren.

      Ich persönlich finde Variante 1 kommt einfach realistischer rüber. Bei Variante 2 kommt es mir so vor, als stünden sich die beiden Sprecher nur steif gegenüber und werfen sich Sätzen zu. Aber dass macht man im normalen Leben ja eher selten. Wenn man sich mit jemanden unterhält, gestikuliert man mit den Händen, die Mimik und der Ton passen sich meistens dem was man erzählt an....


      Einfach Dinge wie: Wie sagt ein Charakter etwas --> murmelt er etwas, wird er lauter, Tonfall usw.. Wie schaut die Mimik aus --> Hat der Charakter die Stirn in Falten gelegt, die Lippen gekräuselt, zieht er eine Augenbraue nach oben. Was macht ein Charaktere beim Sprechen --> Streicht er sich die Haare aus der Stirn, ringt er seine Hände so Kleinigkeiten eben.

      Letztlich ist es aber deine Entscheidung, und mach einfach mal so wie du meinst :)

      P.S. Planst du eine FF zu Kuroko no Basket? ^^
    • Hallo zusammen!

      So, nachdem ich versehentlich den Tab geschlossen habe versuche ich es mal von Neuem. Ich werde mich diesmal jedoch etwas kürzer fassen..

      Also, was hatte ich noch gleich gesagt? Ja, schönes Forum! Ich werde in absehbarer Zeit vermutlich nicht mehr von eurer Seite weichen...^^

      Hier sind ganz gute FFs, wobei ich gestehen muss dass ich wenn dann nur den Prolog + 1 Kapitel gelesen habe. Trotzdem war das meiste ordentlich.
      Tja, und nun habe ich auch Lust eine FF zu schreiben. :D Zuvor hätte ich jedoch ein paar Fragen.

      1. Meine Lust wird das größte Problem sein. Dass ist wie bei einer Achterbahnfahrt. Mal ist da was, dann eine lange Zeit nichts, und dann wieder etwas. Dass sich dass an mir ändern wird bezweifle ich. In den FAQs habe ich gelesen dass ein Postingrhythmus erwünscht ist. Wäre es denn schlimm wenn es hier jemanden gibt der.. nicht so darauf achtet?

      2. Falls nein: Ich habe schon eine Idee die festsitzt, jedoch nur einen Prolog geschrieben. Sollte ich lieber mehr schreiben und die Teile dann Stück für Stück veröffentlichen oder ist es auch in Ordnung wenn ich Geschriebenes sofort veröffentliche und mich an den nächsten Teil erst danach ransetze?

      Verzeiht die Fragen, ich bin ein absoluter Grünschnabel in dem Gebiet und bin erst durch euch auf die Idee gekommen mal was eigenes zu versuchen.

      Liebe Grüße
      VRW
    • Na dann erst mal ein herzliches Willkommen von mir an dieser Stelle ;)

      Zu deinen Fragen sei mal folgendes gesagt:

      1. Das mit der Lust kenne ich zwar von mir selbst, doch kann ich für meinen Teil sagen, dass ich, der eigentlich unheimlich faul bin, dieses Problem bei meiner FF noch nie hatte, wo ich mittlerweile sogar einen Upload-Rhythmus von zwei Kapiteln pro Woche entwickelt habe. Das hat auch einen ganz einfachen Grund ... So gut wie jeder Arc, jeder Charakter, jeder Handlungsstrang und auch das Ende sind nicht nur bereits zu Papier verfasst worden (natürlich nur stichpunktartig), sondern auch bereits fest in meinem Gehirn verankert. Wenn man die Zielgerade immer vor Augen hat, und diese unbedingt erreichen will, erleichtert das die Aufgabe ungemein. Das Tolle an FF's ist aber auch die Flexibilität, die man dabei hat. Da kann ich auch wieder nur aus eigener Erfahrung sprechen: Meine letzte Schätzung war, dass ich mit meiner FF auf ca. 300 Kapitel komme (aktuell sind's 144). Neuen zu Folge werden es wohl eher zwischen 350 - 400 werden. Wieso? Weil mir mitten beim Schreiben plötzlich eine weitere Idee gekommen ist, die man gut integrieren kann. Fortlaufende Geschichten entwickeln sich schon beinahe von selbst weiter, wodurch man aus dem Schreiben kaum raus kommt. Wenn man dann das Ziel des Ganzen bereits kennt, ist das ein ungeheurer Vorteil, der einem nicht nur das Schreiben selbst erleichtert, sondern auch die eigene Faulheit recht einfach überwindet.

      2. Das sei dir überlassen. Ich kann dir nur sagen wie ich das handhabe: Als erstes wird der komplette Arc, in groben Abschnitte, geplant und zu Papier gebracht. Dann begebe ich mich an erste Stichwortfassungen der folgenden Kapitel. Aktuell steht der Inhalt bei mir bis Kapitel 150 komplett fest, den ich nur noch ausformulieren muss. So kann man sich stets an den Inhalt richten, erinnern, diesen unter Umständen verinnerlichen, was das Schreiben des Kapitels selbst dann ebenfalls wieder unglaublich vereinfacht. Zwischenzeitlich kommt es auch mal vor, dass ich mir direkt nen Kapitelvorsprung von ca. 5 Kapiteln aufbaue, aber das ist eher der Ausnahmefall.
      Ich denke aber, dass da jeder so seine eigenen Angewohnheiten bei hat bzw. entwickelt. Ich würde dir einfach raten zu schreiben, wie deine Lust und Zeit es dir gerade erlaubt und dann, sobald du meinst du bist soweit dafür, den ersten Schritt, in Form des Prologs und ggf. schon dem beigefügten ersten Kapitel, hochzuladen. Aber wie gesagt ... Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Da wirst du dir wohl einen eigenen Stil für überlegen müssen ^^