Filmrezensionen

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Also ich habe den Film auch geschaut. Dabei möchte ich sagen, dass ich echt ein ganz simpler einfacher Filmeschauer bin, der gar nicht so viele Ansprüche hat. Ich hab diesen Film also ganz ohne Erwartungshaltung geschaut.
      Es folgen nun massive Spoiler, daher sollte man sich gut überlegen ob man weiterlesen will.

      Also ich fand den Film insgesamt gut unterhaltsam. Die 2,5h gingen Angenehm von statten und ich fand im Gegensatz zu meinem Vorposter das Tempo sehr gut. Der Film wirkt mit seiner Erzählweise fast schon altmodisch weil er nicht extrem gedrungen in jeder Ecke einen coolen One-Liner packt oder alles mit super Fancy Musik aus den 80ern und 90ern hinterlegt.
      Zur Story selbst sei gesagt, dass man den Film durchaus ansieht, dass er sehr Frauenbezogen ist. Nahezu alle höheren Posten/Charaktere sind von Frauen besetzt, und die Männer sind meistens entweder Geldgierig, Frauengierend, Vergewaltiger oder einfach nur Mittel zum Zweck. ABER, und das finde ich sehr sehr positiv, Wonderwoman wird in keiner Szene übertrieben in den Vordergrund gepresst und als super-duper Unbesiegbar dargestellt. Ich muss zugeben dass mich da Captain Marvel und Star Wars 7-9 durchaus selbst als sehr liberaler Mensch oftmals die Augen verdrehen lassen hatten. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht richtig wie ich das sagen kann, ohne jemanden zu offenden. Aber ich glaube wer die Filme geschaut hat, weiß wie unnatürlich die Frauen in den Storys gepusht wurden. Bei diesem Film allerdings war es sehr angenehm. Klar Wonder Woman ist hübsch, aber ich hatte während des Filmes nicht das Gefühl, dass man versuchte sie auf biegen und brechen zur mega tollsten Frau zu machen. Sie hatte ihre Stärken und Schwächen, hat mal eingesteckt und mal ausgeteilt aber unter dem Strich fügte sich das einfach natürlich ein, ohne das es gringe Momente gab. (Für mich gehört dieser Film tatsächlich zu den Filmen die in meinen Augen eindrucksvoll zeigen wie Frauen gut darstellen kann, ohne dass es zu forciert wirkt)
      Zur Handlung selbst, gut darüber kann man Streiten. Der Film strotzt extrem vor Logiklücken ( Jet der Gestohlen wird und nach Kairo fliegen kann?, Warum der Atomkrieg beendet wurde, obwohl die Zeit weiterlief und die Raketen bereits in der Luft waren (ich mein selbst ohne die extra gewünschten Raketen, wären doch noch genug andere ins Ziel gekommen, Wieso hat sich die Dame in einen schlecht gestylten Puma verwandelt?) aber ich fand die Handlung gerade in den ersten 2/3 des Filmes durchaus interessant. Die oft gelobte Chemie zwischen Pine und Gadot fand ich jetzt nicht so berauschend, aber ich hab da auch ehrlich kein Auge für. Auch Pascals Darbietung war jetzt nicht soooooooooo geil. Das lag aber wohl leider auch an der Überzeichnung gerade so im letzten drittel des Filmes.

      Alles in allem war das für mich ein Unterhaltsamer Film, den man sicherlich auch ein zweites mal schauen könnte. Allerdings auch nur unter der Prämisse, dass man eben ein einfacher Konsument ist und nicht ein hoch anspruchsvoller Kritiker.
      Für die einfachen Ansprüche die ich habe, würde ich dem Film 6/10 geben. Also eine solide 3 nach Schulnoten.