Kapitel 905 - "Eine schöne Welt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • War ein wirklich schönes Kapitel Vor allem gab es ein paar Szenen wo ich lachen musste, weil sie einfach toll waren.

      Zuerst sehen wir das neue Marine-Hauptquartier das erste mal komplett und einen wütenden Sakazuki. Die Erklärung warum Fujitora auf Mary Joa ist so einfach wie genial. Hat mir direkt ein schmunzeln ins Gesicht gebracht. Auch toll, wie Sengoku noch seinen kleinen Seitenhieb austeilt.

      Dann werden uns neue Königreiche und ihre Herrscher/innen vorgestellt. Wo Oda die Inspiration dafür her hat ist klar erkennbar und benötigt keiner Erklärung.
      Danach sehen wir König Neptun und seine Kinder in Begleitung von Garp. Alle Anwesenden sind begeistert vom Aussehen von Shirahoshi.

      Garp ist in diesem Kapitel mein absolutes Highlight. Wie er mit Stelly umgeht war einfach top. Zu jedem Beitrag von Stelly hat er die passende Antwort. Ich konnte mich vor lachen nicht mehr halten. Die ganze Szene zwischen Garp und Stelly war einfach das beste.
      Auch hat Oda mit diesem Kapitel gezeigt, was Stelly für einen wiederwertigen Charakter hat und wie er wohl König von Goa geworden ist. Schon in der Rückblende von Ruffy als Kind hasste ich Stelly und jetzt hat Oda mir nochmal die Bestätigung gegeben, dass ich ihn einfach nicht abkann.

      Schön war auch jede Reaktion von Shirahoshi auf das, was sie auf der Oberfläche alles zum ersten mal sieht.

      Das Gespräch zwischen Fujitora und Ryokugyu war auch interessant. Vor allem im Bezug mit Vegapunk. Wer weiß, was er diesmal erfunden hat um die 7 Samurai abzuschaffen. Hoffentlich dauert es nicht zu lange bis wir Ryokugyu richtig zu sehen bekommen und erfahren wir er es schafft 3 Jahre ohne Essen auszukommen (vielleicht seine Teufelsfrucht?).
      Es sind jetzt schon 2 Admiräle auf Mary Joa. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir auch Kizaru noch zu Gesicht bekommen und die Reverie actionreicher wird als ich es vorher erwartet habe.

      Dann gibt es einen kurzen Blick ins Kamabakka-Reich, wo wir erfahren, dass das eigentliche Problem der Revolutionäre nicht die Weltregierung an sich sind sondern die Tenryubito. Was mich bei der Szene etwas stört ist, dass man nur weibliche Mitglieder der Revos sieht. Ich hoffe nicht, dass Oda sich dafür entschieden hat nur die männlichen Mitglieder der Revos nach Mary Joa gehen zu lassen.

      Zu guter Letzt erfahren wir, dass neben Sabo auch schon mindestens Morley und Karasu mit dabei sind. Mal sehen wer von den Revos noch alles mit nach Mary Joa gekommen ist.

      Gerade die letzte Seite gibt mir viel Hoffnung, das das nächste Kapitel richtig spannend wird. Daumen drücken und hoffen.
    • Wer fühlt sich bei diesem chapter bitte nicht an diese Mauer in GOT erinnert wo ein oder zwei Fahrstühle raufgehen? Das Design der Marnebasis ist spitzenklasse gelungen, so ein wenig Jules Verne mäßig gepaart mit Steampunk Flair. Die Bondolas sehen spitze aus.
      Nur wie kommen die Könige von der anderen Seite herauf? Und wie kommt Sterry auf diese Seite?
      Sterry ist übrigens voll der Nervzwerg in diesm chap, aber ihm fallen durchaus interessante Dinge auf, so sieht er als einziger Morley und kriegt ne Krise wegen ein paar Vögeln . Mann wo hat der Typ gelebt? Im Keller?
      Garp hat mir wirklich gefallen, besonders wo er Shirahoshi verabschiedet war die Ähnlichkeit mit Luffy sehr frappierend :-D
      EIn sehr stimmiges Chapter wie ich finde, nicht so spektakulär wie die letzten zwei aber sehr sehenswert
      A Laser beam of Epicness
    • Ich bin ja wirklich gespannt, wie Fujitora auf die Weltaristokraten reagieren wird. Auf Dress Rosa stellte er gegenüber Vize Admiral Maynard noch die Frage, ob die Himmelsdrachen glauben Götter zu sein. Diese Frage impliziert meiner Ansicht nach, dass Fujitora noch nicht all zuviel direkten Kontakt und Erfahrungen mit Himmelsdrachen hatte, denn sonst müsste er diese Frage nicht stellen. Natürlich halten sich die Himmelsdrachen für Götter. Zumindest im Vergleich zum normalen Menschen der One Piece Welt.

      In diesem Zusammenhang glaube ich auch nicht, dass die Himmelsdrachen auf die Macht der Sieben Samurai verzichten werden. Warum sollten sie? Fujitora weiß, dass die Sieben Samurai korrupt und gefährlich für die Zivilbevölkerung sind, was ihm zu schaffen macht, aber wann haben sich die Himmelsdrachen je für die normalen Menschen interessiert. Die sind nur wichtig, um aus ihnen Abgaben herauszupressen. Ebenso stellt es sich vermutlich bezüglich vieler Königreiche dar. Viele Könige und Königinnen ticken sehr wahrscheinlich nicht viel anders, als die Weltaristokraten. Wieso sollten die Himmelsdrachen also in diesem Fall die Sieben Samurai auflösen lassen, wenn sie deren Macht PLUS die neue Erfindung von Vegapunk besitzen können? Meiner Meinung nach wird sich hier definitiv ein Konflikt anbahnen und der Riss auch innerhalb der Marine tiefer werden.

      Eine Shirahoshi, die dann potentiell noch von den Himmelsdrachen bzw CP0 eingesackt wird (wobei hier Kaidou sicherlich auch noch eine Rolle spielen wird, denn ich bezweifel, dass seine Kriegserklärung an die Welt in einem Selbstgespräch in Front von vier Supernova schon die offizielle Ankündigung war und wo bietet sich für sowas eine bessere Bühne als auf der Reverie. Sollte er von Shirahoshi ebenfalls durch Caribou erfahren haben, hätte er auch noch einen zweiten Grund, dort aufzutauchen und Oda könnte uns schon vor dem Wanokuni Arc etwas von Kaidou zeigen, wodurch er in Wanokuni mehr Zeit für andere Charaktere gewinnt), sollten diese tatsächliche Spione bei Kaidou haben, wäre hier nur noch das Sahnehäubchen. Sowas würde wohl auch einem Fujitora nicht schmecken. Dann würde der Tiger nämlich feststellen, dass viele Himmelsdrachen mindestens ebenso so schlimm wie so manche Samurai sind, bzw schlimmer. Und Oda hat Garp und Shirahoshi in diesem Kapitel bestimmt nicht umsonst auf diese Art und Weise gezeigt. Der alte Garp scheint Shirahoshi wirklich zu mögen und ich schätze mal, die beiden werden auch genug Zeit gehabt haben, sich über Ruffy zu unterhalten usw. Meiner Meinung nach wird auch Garp noch auf der Reverie auftauchen und eine gewichtige Rolle spielen. Da Dragon auch seinen Auftritt haben wird, bietet sich das auch perfekt an. Davon ab fehlt bei Garp seit Marineford sehr wahrscheinlich auch nicht mehr viel, bevor er den Himmelsdrachen in den Arsch treten wollen wird und somit der Weltregierung unter solchen Umständen die Gefolgschaft schlicht verweigert. Und eine Gefangennahme der Königsfamilie der Fischmenscheninsel würde hier wohl als Auslöser ohne Weiteres ausreichen.
    • So...
      Die Kings werden also zum Branchenprimus McDonald's bestellt...

      Hat schon Ähnlichkeit die "Möwe" mit dem goldenen M.

      Mich freut auch hauptsächlich etwas mehr Einblick in die Materie zu bekommen, wie es so läuft um auf legalem Weg die Redline zu passieren. Bin da auch sehr auf die Animation gespannt.

      Dass nun bereits diverse Revolutionäre vor Ort sind stört mich ehrlich gesagt weniger, im Gegenteil. Imo kann Oda hier gerne bis zum eigentlichen Ereignis aufs Gas treten und uns evtl. in Zou-Arc Manier erst später aufklären, falls das dann noch nötig ist.

      Ich für meinen Teil freue mich riesig auf das was wir hier nicht erwarten.

      MfG CT
      Achtung! Ein einziger Buchstabendreher kann eine Signatur urinieren!
    • Schade, wieder nur 15 Seiten, aber besser kurze Kapitel als gar keine ;)

      Mase schrieb:

      Oda zieht das Tempo ja ordentlich an. Er scheint am Anfang vom Reverie nicht viel Zeit verlieren zu wollen. Gefällt mir.
      Dito, man bekommt ja auch nicht zuletzt angesichts des letzten Kopfgeld-Anstiegs den Eindruck, dass Oda - abgesehen von seiner Produktivität i.S. der Kapitellänge - endlich ein wenig vorankommen will. Aber vielleicht ist das nur ein vorübergehender Eindruck... ? (ich hoffe nicht) ;(

      Ich hatte auch einen Moment überlegt, ob er die Stelly-Trivia normalerweise als separate 2-3 Seiten Rückblende angelegt hätte, aber da phantasiere ich wohl zu viel - weil Stelly vermutlich nicht so wichtig wird und eher als Witzfigur genutzt wird. Als Gegenspieler könnte ich mir eher einige ehem. Geschäftspartner von Joker/Mingo = "böse" Könige und/oder einen Überraschungsgast (s.u.) vorstellen.

      Spekulationen

      Bei Spekulationen halte ich mich generell gerne mal zurück, solange ich sie nicht irgendwie begründen kann. Aber zu ignorieren, dass der aktuelle Stand - mit dem gerade begonnenen, offenbar eher ungewöhnlichen Arc - zu noch mehr Spekulation einlädt als üblich, bring ja auch nix ;) ... insofern schließe ich mich Euch an und notiere mal einige Gedanken:

      • Neben der explosive Mischung, deren Zusammenkommen wir gerade erleben dürfen, war Big Mom's Teeparty möglicherweise eine Schönwetterveranstaltung. Es wurde ja damals (auch von Oda selbst) gehypt, dass wohl jeder dort eigene Ziele/Absichten habe. Irgenwie habe ich gerade ein Deja-vu, nur eine Dimension größer: Himmeldrachen, Marine und Weltregierung scheinen momentan einen Block zu bilden, dann gibt es verschiedene Königreiche mit eigenen Agendas, die Revolutionäre, und dann auch noch "Wildcards" wie Fujitora, dessen "hehehe" auf Green Bulls Frage wohl kaum als "nein, ich mache hier eigentlich nur Urlaub" interpretiert werden kann. Geht es noch besser?
      • Antwort: Ja. Denn es ist nicht auszuschließen, dass auch die SHB ganz oder teilweise auftaucht. (Wäre ansonsten wohl der erste Arc ganz ohne SHB?) Mehr als auf die SHB würde ich aber darauf tippen, dass Blackbeard vorbeischaut oder zumindest einige Leute entsandt hat. Ich würde jedenfalls sehr darauf wetten, dass auf der Reverie noch etwas unvorhergesehenes passiert - und damit meine ich nicht die Revolutionäre. Und auch nicht Fujitora: Er wird als Einzelkämpfer nicht plötzlich zum aktiven "Revoluzzer" werden - auch wenn er seine Ziele offen ausspricht, wird er a la Dressrosa wohl eher abwarten und im richtigen Moment einschreiten und/oder ein Zeichen setzen. (Green Bull scheint ihm ja näher zu stehen als Sakazuki. War nicht irgendwo erwähnt, dass GB wie Fujitora zur Marine "einberufen" wurde?) Und nebenbei wird auch Vegapunk immer prominenter geteasert, so dass der Begriff "foreshadowing" hier schon fast zu schwach wirkt. Kann aber auch erst im nächsten Arc kommen...
      • Mein persönlicher Tipp: Erst äußern sich einige Königreiche auf der Reverie positiv über Luffy (was schon heftigen Widerspruch provoziert), danach treten die Revolutionäre in Aktion. Alle werden in Miskredit gebracht bzw. verhaftet/zurückgeschlagen, also komplett entmachtet, und zu einer "Achse des Bösen" erklärt. Zumindest die FMI wird unter Kontrolle der Marine oder einer anderen "bösen" Partei gebracht. Danach - vielleicht auch erst in einem separate Arc - ist Luffy gezwungen, seinen Freunden bzw. der FMI zur Hilfe zu eilen, bevor (oder nachdem) er sich mit Kaido messen kann. Die Situation eignet sich als Falle für Luffy. Da er wie immer vorschnell handelt, wird er gefangen und seine Vivre Card fängt an zu brennen. Das alarmiert die SHB-Flotte und die Truppen rund um Zorro und Nekomamushi... usw.usw. ( d.h.: vielleicht dauert es noch, bis Wano dran kommt, oder die Truppe um Zorro rettet Wano im Alleingang. Letzteres hätte den Reiz, dass Kaido vielleicht nur vertrieben, aber nicht besiegt wird. Dann hätten wir dieselbe Situation wie bei Big Mom, also zwei "theoretisch" unbesiegte Kaiser, die später in einem finalen Kräftemessen eine Rolle spielen könnten, und dann ggf. auch von Luffy höchstpersönlich besiegt werden! ;)

        Auch wenn es anders kommt als soeben spekuliert: Es besteht die Chance, dass die politische Gemengelage (konkret evtl. so ab Kapitel 913?) im Reverie-Arc komplett durchgemischt wird - und zwar als Vorbereitung für die folgenden Arcs.
        • Was passiert eigentlich mit einem Königreich, das Teil der Weltregierung ist, sich aber unter den Schutz der SHB-Flagge stellt, die der WR in MF den Krieg erklärt hat? (Ich mache mir da ernsthaft Sorgen um Neptun!)
        • Platzt BB rein und nimmt das Reverie oder die Himmelsdrachenmenschen als Geiseln?
        • Werden die Aktionen der Revolutionäre als Anschlag auf WR bzw. Reverie (statt wie beabsichtigt auf die Vormachtstellung der Himmelsdrachenmenschen) missverstanden?
        • Zu offensichtliche Option, daher nicht ohne Begleiterscheinungen zu erwarten: Die Berichte über Luffy's gute Taten führt zu einer Blockbildung: Himmeldrachenmenschen und Luffy-Gegner einerseits, FMI+Dressrosa+Alabasta+... ==> irgendwelche Konsequenzen
        • etc. etc.
      • Wohin uns dieses potentielle Geschehen Arc-übergreifend führt, ist natürlich extrem spekulativ, aber auch hierzu mal eine These: Falls es gegen Ende von OP eine Art "Showdown" gibt, sehe ich die "Bösen" aktuell angeführt von einem dann extrem mächtigen Blackbeard + die Himmelsdrachenmenschen + "böse" Königreiche + Vegapunk's Kampfmaschinen (aber nicht zwangsläufig Vegapunk selbst) + vielleicht Sakazuki. Die Fans von Luffy scheinen aktuell fast schon in der Überzahl: An allen seinen bisherigen Stationen hat er sich Freunde gemacht, die z.T. Armeen mobilisieren könnten. Daneben hat er sogar Freunde in der Marine. Vermutlich würden auch die Revolutionäre an seiner Seite kämpfen, incl. einem gewissen Ex-Admiral.

        Will sagen: Luffy ist aktuell recht stark aufgestellt, ich könnte mir vorstellen dass Oda hier neben dem letzten feindlichen Kaiser Kaido (Zwischenschritt) und BB als "Endgegner" eine neue Bedrohung (Zwischenschritt) schaffen möchte, die entweder einen Rückschlag für Luffy beinhaltet und/oder ihn früher oder später so offensichtlich als Retter vieler Unschuldiger (evtl. auch der Himmelsdrachenmenschen) erscheinen lässt, dass er gegen den Endgegner auch für die Marine als Allianzpartner akzeptabel ist. Da die Marine mit ihren Soldaten nicht generell "böse" ist (und nach einem Groß-Krieg auch als Ordnungsmacht/Weltpolizei benötigt würde), könnte sie im Rahmen eines Finalkampfes potentiell auf Luffy's Seite wechseln, wie man in mehreren Arcs ja schon fast sehen konnte (Alabasta, Dressrosa). BB würde sich in diesem Falls als ultimativ starker und böser Endgegner herausstellen, gegen den sich quasi die ganze Welt verbünden muss. Auch wäre es gut, Luffy's Flotte nicht erst in einem derartigen "Finale" in Aktion zu sehen, sondern bei mehreren Gelegenheiten, so dass Luffy tatsächlich etwas mehr in eine Königsrolle hineinwächst (ohne seine Prinzipien aufzugeben). Dass Oda hier eine Entwicklung zu zeichnen scheint, mache ich an mehreren Kleinigkeiten fest. Richtig deutlich wurde es m.E. bei seinem ersten Befehl an Jimbei, auch wenn das eine Extremsituation war. (Im echten Leben können solche Situationen die Charakterentwicklung einer Person beeinflussen, warum nicht auch in OP?)
      Ich schließe meine (etwas umfangreicher als geplant geratenen) Spekulationen mit dem persönlichen Wunsch, etwas mehr darüber zu erfahren, was Nico Robin in ihren zwei Jahren bei der RA gemacht/gelernt hat. Ich sehe sie bisher zu selten in Aktion und dort dann zu sehr auf ihre Teufelkräfte reduziert, deren beachtliches Repertoire bisher kaum gewürdigt wurde. Wano bietet zu Ihren bei Eintritt in die SHB von Lysop festgestellten Stärken ("Infiltration", "Assassination" iirc) ja mal ein ausgezeichnetes Betätigungsfeld, und in der RA hatte Sie diesbezüglich sicher auch geeignete Lehrmeister (wie man jetzt an Sabo's Infiltration sieht).

      Gruß
      McSmiley
    • Aesa schrieb:

      Mir stellt sich die Frage was passieren würde, wenn ein Himmelsdrache Shirahoshi sieht und sie in ein Aquarium stecken möchte.

      Würde sich die Marine für die Sicherheit der Königsfamilie einsetzen oder einfach zusehen wie eine Prinzessin gefangen genommen wird und ihre Familie, dir sie sicher verteidigen wird, eventuell eingesperrt oder gar getötet wird?

      Würde die Marine dass einfach passieren lassen oder würden sie sich den Himmelsdrachen entgegenstellen?

      Wenn sie es zulassen, dann braucht die Marine nicht mit Gerechtigkeit anfangen. Das hat mich ja schon immer gestört. Die Himmelsdrachen könnn tun was sie wollen, sogar Sklaven halten, diese töten und foltern. Jene die sich auflehnen werden verfolgt und getötet (ak Fisher Tiger und Kizaru). Warum haben gar und Sengoku immer weggesehen? Warum hat jeder Marine das ignoriert? Wie kann Corby so twas verteidigen und für ein solches Regime arbeiten? Die Himmelsdrachen sind nicht besser als Verbrecher und Piraten, haben aber einem Freibrief auf alles
      Ist denn nicht offensichtlich, das es genau darauf hinaus läuft?
      Oda wäre nicht der Schlingel, der er ist, wenn er nicht exakt so einen Plan verfolgen würde. Das war auch mein aller erster Gedanke, als ich gelesen habe, das Sie daran teil nimmt. Das ganze gipfelt an sich von der Marine weit entfernenden Ex Admiralen, die sich sicherlich sich als einzige schützend vor Ihr stellen werden. Das wird aber die neuen Admirale, die noch viel Kaltblütiger dargestellt werden, als Ihre Vorgänger nicht jucken, womit der Plot immer heftiger werden wird. Am Ende stehen Ex Marine vor New Marine und der Ausgang dürfte klar sein. Garp wird als Opi zur perfekten Zielscheibe um ein Drama zu kreieren. Auch ein idealer Plan um Später Ruffy mit den "guten" Marine Mitgliedern im Bündnis zu sehen. Oda haut hier wieder eine Weiche nach der anderen raus um für sehr krasse Situationen zu sorgen. Bzw. Möglichkeiten, denn noch ist es ja reine Theorie. Normal wird das ganze sicher nicht ablaufen, und es kommt ja noch Vivi hinzu, diese sehe ich auch schon auf der Flucht die Füße still halten um Ruffy über all das Bescheid zu geben.
      Grandioses Kapitel.
    • Dass Shirahoshi von den Himmelsdrachen als Objekt der Begierde gesehen wird halte ich für eine verdammt gute und schlüssige Theorie. Dafür spricht auch, dass ihr überdurchschnittlich viel Screentime in diesem Kapitel gegeben wird und dass sie so naiv fasziniert von der Welt über dem Meer ist. Solch eine Glückseeligkeit hält in dramatischen Erzählungen meistens nicht sonderlich lange, sondern findet ein abruptes Ende. Bitter, dass gerade Mary Joa die erste Stadt ist, die sie besuchen wird. Die Autokratie die dort herrscht hat mit einer "schönen Welt" wirklich nichts zu tun.

      Weitere Spannung könnte dadurch entstehen, dass die Fischmenschen eventuell ein konkretes Anliegen verfolgen, welches wahrscheinlich mit den reaktionären Ansichten der Himmelsdrachen kollidieren wird. Dafür spricht auch, dass das Königreich Ryuugu seit 200 Jahren Teil der Weltregierung ist und trotzdem erst zum zweiten Mal an einer Reverie teilnimmt. Ich weiß nicht ob ich überinterpretiere, aber nachdem Shirahoshi den Wunsch äußert übermeerisch zu leben und jedem Fischmenschen die Welt der Sonne zu zeigen antwortet ihr Vater, dass die Reverie für genau solche Wünsche da ist. Es könnte also tatsächlich sein, dass die Fischmenschen mit ihrem Platz unter Wasser nicht zufrieden sind und sich auf politischer Ebene emanzipieren wollen.

      Ein weiterer extrem wichtiger Punkt (ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon viel früher daran gedacht habe) ist, dass Shirahoshi eine Antike Waffe ist und deshalb, neben dem Souvenier-Status, von extremem Interesse, nicht nur für die Himmelsdrachen, sondern auch für die Marine, die Revolutionäre und die gesamte Weltregierung ist. Klar ist dieser Umstand nicht allgemein bekannt, aber ich würde es allen Beteiligten zutrauen in irgendeiner Art und Weise Wind davon bekommen zu haben. Mit Shirahoshi ist demnach auf mehreren Ebenen eine tickende Zeitbombe auf dem Weg nach Mary Joa. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn sich dieser gewaltige und vielschichtige Spannungsaufbau nicht in irgendeiner Art und Weise entladen wird.

      Ich muss jetzt noch kurz was hinterherschießen. Der Thread zur Reverie hier im Forum existiert schon seit über vier Jahren und als ich gerade einen Uralt-Post von @Phâra gelesen habe konnte ich das kaum glauben.

      Zitat vom 24. Januar 2014 (!):

      Phâra schrieb:

      Angenommen diese Information [dass Shirahoshi einer antike Waffe ist... Anm. von mir] erreicht die Weltregierung und es fällt mehr oder minder mit der Konferenz der Könige zusammen frage ich mich wirklich, ob diese sich auf Kosten der Fischmenschen und des Königreichs versuchen würden Shirahoshi zu schnappen und unter ihre Kontrolle zu bringen. Mit Vegapunk haben sie immerhin auch jemanden, der menschliche Wesen umbauen und hörig machen kann, deren Kräfte aber erhält wie wir an Kuma deutlich sehen ( was im Grunde Potential zur einer Überleitung zu einem Vegapunk / Antike Waffen / Dragon Arc hätte und gleichzeitig die Uneinigkeit innerhalb der WR nur noch verschärfen könnte, Zufall oder zu konstruiert? ).

      Im Hinblick darauf, dass die Ankunft Shirahoshis und die Erwähnung Vegapunks just in diesem Kapitel zusammenfallen und noch dazu von einer seiner Entwicklungen die Rede ist, die mächtig genug ist, um einen Teil der Dreimacht zu ersetzen, halte ich Phâras Theorie für einigermaßen plausibel, auch wenn sie vor vier Jahren komplett aus der Luft gegriffen war. Es könnte tatsächlich sein, dass die Weltregierung plant Shirahoshi zu kidnappen um Vegapunk somit den letzten Baustein für seine Waffe zu verschaffen. Vielleicht passt das alles euch ein bisschen zu gut zusammen aber bis jetzt ist das imo die mit Abstand spannendste Theorie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gerrard ()

    • Gerrard schrieb:

      Phâra schrieb:

      Angenommen diese Information [dass Shirahoshi einer antike Waffe ist... Anm. von mir] erreicht die Weltregierung und es fällt mehr oder minder mit der Konferenz der Könige zusammen frage ich mich wirklich, ob diese sich auf Kosten der Fischmenschen und des Königreichs versuchen würden Shirahoshi zu schnappen und unter ihre Kontrolle zu bringen. Mit Vegapunk haben sie immerhin auch jemanden, der menschliche Wesen umbauen und hörig machen kann, deren Kräfte aber erhält wie wir an Kuma deutlich sehen ( was im Grunde Potential zur einer Überleitung zu einem Vegapunk / Antike Waffen / Dragon Arc hätte und gleichzeitig die Uneinigkeit innerhalb der WR nur noch verschärfen könnte, Zufall oder zu konstruiert? ).


      Ich schreibe hier schon seit Caribous Festnahme vor ein paar Jahren, dass ich fest davon überzeugt bin, dass sie in die Hände der Marine fallen wird. Sie ist jetzt das erste Mal fernab der FI und das wird sie so schnell nicht mehr sein. Jetzt ist die einzige Gelegenheit storytechnisch, sie zu entführen. Und ich sehe da immer noch nur die Marine, da ich denke, dass XDrake ein Spitzel ala Corazon ist. Er war bei der Marine und er war als Kind auf der Insel auf der Corazon starb und wurde von der Marine gerettet. Und zufälligerweise schloss er sich Kaido an.
      Caribou ist schon längst in den Händen der Marine und hat dort gesungen.


      Es wird ein paar Probleme bei dem Treffen geben. Sei es Garp Shirahoshi Neptun oder Alabasta und die Revos...... ich denke es gibt bald eine Menge Leute zu befreien. Trotzdem sehe ich Wano Arc noch vorher. Kaido dann entweder nach/während Wano oder eine riesen Schlacht zugleich im MFort bei der geplanten Hinrichtung vieler Gefangener.
    • Ach es ist schon das zweite mal das die Fischmenschen an der Reverie teilnehmen? Hab ich vergessen das Neptun samt Frau mal daran teilgenommen haben oder meinen die Fisher Tiger? Der hat ja nicht direkt daran teilgenommen sondern nur die Sklaven befreit. Kann mich auf alle Fälle nicht daran erinnern, das mal erwähnt wurde das die Fischmenschen an der Reverie teilgenommen haben. Oder ich hab es einfach vergessen, die Möglichkeit besteht durchaus.

      Ansonsten schönes Kapitel, Oda macht jetzt ja echt Tempo was ich gut finde. Die Revos wurden sehr lange recht stiefmütterlich behandelt, es ist definitiv mal an der Zeit sie mal in Aktion zu sehen. Ich würde einen Arc, der sich nur um sie dreht und ohne Einmischung der SHB wirklich begrüßen. Oda sollte sich die Zeit nehmen und auch die Geschichte ein bisschen vorantreiben, jetzt nachdem wir gerade einen Kaiser hinter uns gelassen haben. Klar würde ich die SHB gerne vereint und in Aktion sehen aber die Reviere ist mit eine der spannendsten Sachen die die OP Welt so zu bieten hat.

      Alles in allem gutes Kapitel
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • ich versteh gar nicht, warum alle so auf dieses Chapter abgehen? ja, es ist kein schlechtes und auch nicht uninteressant, aber wirklich viel passieren tut auch nicht...
      - dass Sakazuki pissig auf Fujitora ist, wussten wir auch vorher
      - Green Bull wird nur angedeutet und nicht richtig eingeführt; ein ziemlich sicheres Zeichen, dass wir in so richtig erst viel später gezeigt bekommen (frühestens Ende dieses Arcs)
      - Garp nice to have, aber wirklich nichts spezielles
      - Shirahoshis ewig erschrockene Gesicht und ihre gleichzeitige Überbegeisterung wird auch langsam eintönig
      - alle anderen eingeführten Regenten (so herrlich klischeeüberladen sie mit "Uncle Sam" Ham Burger, den Matryoshkas aus dem Russuan Kingdom und dem mexikanische Taco-King auch sein mögen) wirken eher wie potenzielle Nebenfiguren

      das einzig wirklich Relevante war, was Fujitora über Vegapunks Erfindung gesagt hat

      und Stelly ist jetzt schon mega nervig, ich hoffe, dass der keine wichtige Rolle in dem Arc spielt (so wie ich auch seine ganze Geschichte im Goa-Flashback als unwichtig abgetan hab) und er einfach im Vorbeigehen eine feurige Ohrfeige von Sabo kriegt

      Verständnisfrage: wie kommt Stelly darauf, ein Tenryuubito werden zu können? das ist doch kein exklusiver Golfclub wo man einfach Mitglied werden kann, wenn man die richtigen Connections hat?! ich dachte, es wäre lediglich ein Geburtsrecht, sich Himmelsdrachenmensch nennen zu können. Stammen die nicht alle von einer Blutlinie ab?
    • Captain-Kid schrieb:

      Ach es ist schon das zweite mal das die Fischmenschen an der Reverie teilnehmen? Hab ich vergessen das Neptun samt Frau mal daran teilgenommen haben oder meinen die Fisher Tiger? Der hat ja nicht direkt daran teilgenommen sondern nur die Sklaven befreit. Kann mich auf alle Fälle nicht daran erinnern, das mal erwähnt wurde das die Fischmenschen an der Reverie teilgenommen haben. Oder ich hab es einfach vergessen, die Möglichkeit besteht durchaus.
      Es wird in diesem, dem aktuellen Kapitel genau so gesagt wie ich es wiedergegeben habe. Ob Neptun teilgenommen hat wird nicht erwähnt, es ist dort nur vom Ryugu Königreich die Rede, das seit 200 Jahren Mitglied der Weltregierung ist und trotzdem erst zum zweiten Mal an einer Reverie teilnimmt.
    • @Perona's Lover

      Die HDM stammen von den 20 (19) Gründerkönigen der WR ab.
      Wahrscheinlich will Stelly sich in die HDM einheiraten, ähnlich wie er es in die königliche Familie von Goa getan hat. Es ist aber fraglich, ob das möglich ist...

      @smoker1990

      Die HDM beziehen ihre Legitimation aus der Tatsachen, dass sie die Nachfahren der Gründerkönige der WR sind. Daher bezweifle ich sehr stark, dass es für eine königlichen Familie die Möglichkeit gibt, eine HDM-Familie zu werden. Aber wie du selbst erwähnst, müssen sich die HDM auch irgendwie fortpflanzen und vermehren. Auch wenn viele Adelshäuser versucht haben, ihre Blutlinien "rein" zu halten, indem sie ihre Kinder nur mit Verwandten vermählt haben, so kann auch ich mir nicht vorstellen, dass die HDM nur andere HDM heiraten. Es gibt bestimmt die Möglichkeit, sich in die Familien der HDM einzuheiraten. Das wird Stelly wohl planen.
      Stelly scheint Garp auch nicht persönlich zu kennen und hat wohl gehofft, dass Garp ein Schosshund der HDM ist. Anders kann ich mir nicht erklären, warum er Garp um diesen Gefallen gebeten hat.

      Weiterhin hat Doffy versucht, wieder ein HDM zu werden. Sein Ansinnen wurde aber von den HDM abgelehnt. Es könnte also tatsächlich die Möglichkeit geben, dass die HDM andere Könige zu HDM ernennen. Aber warum sollten die HDM das tun? Üblicherweise halten sich die HDM für besser als die normalen Könige.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Malakiel ()

    • Malakiel schrieb:

      @Perona's Lover

      Die HDM stammen von den 20 (19) Gründerkönigen der WR ab.
      Wahrscheinlich will Stelly sich in die HDM einheiraten, ähnlich wie er es in die königliche Familie von Goa getan hat. Es ist aber fraglich, ob das möglich ist...
      Naja ich denke mal das es mehr HDM Familien gibt, als nur die Nachfahren der Gründungsmitglieder. Wie man nun dieses Status bekommen kann, wird sich noch zeigen. Ich kann mir nicht vorstellen das Stelly in dem Bezug unwissend ist, er war von Anfang an zielstrebig dabei aufzusteigen und ist nun immerhin schon König eines Landes. Wer weiß, vielleicht kann man ja sein Königreich hinter sich lassen und HDM werden, wie es die Gründungsmitglieder taten, wenn bestehende HDMs dem zustimmen mit einer Mehrheit. Man kann diesen Titel ja auch ablegen und somit alle Privilegien verlieren, siehe unseren neuen ID Häftling;) Zumal man ja auch immer frisches Blut braucht, bei der langen Zeit, in der es die WR gibt, würden ja jetzt statistisch gesehen alle bereits miteinander verwandt sein und das finde ich krank. Also muss man entweder durch Abstimmung oder Einheirat für den Erhalt der HDM sorgen. Wobei wenn ich an die beiden Kinder auf SA denke, die sahen schon irgendwie nach Inzest aus... Mag aber auch daran liegen, das die im Leben nie was tun mussten und dadurch so zurück geblieben sind. Interessant finde ich aber auch das Stelly Garp gefragt hat, ob er ein gutes Wort einlegen kann, ob Garp da gute Kontakte hat zu den 5 Weisen und HDM? Immerhin macht er immer was er will und hatte auch vor Senghok kein Respekt. Ich glaube nicht das er sich nur wegen seinem Heldenstatus so viel Freiheiten nehmen kann, sondern das dort noch was anderes hinter steckt.
    • Perona's Lover schrieb:

      Verständnisfrage: wie kommt Stelly darauf, ein Tenryuubito werden zu können? das ist doch kein exklusiver Golfclub wo man einfach Mitglied werden kann, wenn man die richtigen Connections hat?! ich dachte, es wäre lediglich ein Geburtsrecht, sich Himmelsdrachenmensch nennen zu können. Stammen die nicht alle von einer Blutlinie ab?
      Soweit ich mich erinnern kann, stammen eigentlich wirklich alle Tenryuubito aus einer Blutslinie ab. Allerdings nehmen die es wohl auch nicht so genau mit ihren Mitgliedern. Wapol wurde während dem Timeskip auch zum Himmelsdrachenmenschen "befördert" und das nur, weil er eine riesige Firma hatte und die Adeligen vermutlich auch mit seinem Metall beliefert hat.

      Ich fand die Coverstory mit Wapol damals auch grenzwertig, weil die Tenryuubito kurz zuvor so dargestellt wurden, dass sie jeden der nicht per Geburt adelig ist automatisch für minderwertig halten, aber scheinbar ist es jetzt canon und man kann unter bestimmten Voraussetzungen doch einer von ihnen werden.

      @Vexor Ah, Danke für die Aufklärung. Dann hab ich mich da versehen. Hätte mich auch gewundert, wenn die so tolerant und offen wären.
    • Einen kurzen Moment @Lemon.

      Wapol ist keineswegs ein Tenryuubito/Himmelsdrachenmensch, sondern lediglich wieder König des Reiches Waru Black Drumm und mit Miss Universeum verheiratet.
      Er hat aber nicht denselben Rang wie Sankt Carlos oder Flamingos Familie, bevor sie Mary Joa verlassen haben. Das sieht man ja alleine daran deutlich, dass er eben nicht in Mary Joa residiert, sondern auf seinem neu erworbenen Königreichs, welches - und das hast du richtig dargestellt - er sich mit Hilfe des Geldes seines Konzerns erkauft/erobert hat. Die Tenryuubito haben ihm lediglich den Königsstatus verliehen, ihn aber nicht zu einen ihresgleichen gemacht. Siehe dazu die Coverstory von 635.

      Es ist bis jetzt auf jeden Fall eine neue Information, dass es anscheinend eine Möglichkeit gibt, Himmelsdrachenmensch zu werden, obwohl nicht per Geburt dazu legitimiert ist. Ob das jetzt aber nur ein Hinrgespinst von Stelly ist, um seinen eigenen Wahnsinn zu porträtieren oder ob da was dran ist, wissen wir nicht.

      - V.
    • Erstmal bin ich heiss auf Sabo/Dragon vs Fujitora/Green Bull/Akainu bin (wie auch immer das Kampfpaar aussehen wird). Sabo hat zwar gegen Fujitora eher das nachsehen in Deflamingo Arc, allerdings hat da Sabo gerade erst die Feuerfrucht bekommen und inzwischen hat er damit geübt, von daher dürfte das spannend werden.

      Ansonsten dürfte Fujitoras Kommentar zur (wiederholte) Abschaffung des Samureisystem ein sehr wichtiges Forshadowing sein.
      Achtung: Ab jetzt kommen Theorien.


      Ich vermute mal, wenn das Samureisystem abgeschafft wird das sich Miwak (ähnlich wie Akoji) Bleakbeard anschliessen wird. Das würde gut ins Storytelling passen da Bleakbeard als Ruffys finaler Gegner aufgebaut wird und Miwak als Zorros finaler Gegner.

      Mit diesen Gedanken, springe ich einmal zurück zum Ende von Big Mom Arc. Ich vermute mal das sich Big Mom der Strohutallianz anschliesst. Da sprechen viele Dinge für.

      - Zeus bei Nami (Seelenverbindung bezüglich Big Mom).
      - Sanjis Kochfamilie (attentat von Big Mom)
      - Vermeidung eines (unnötigen) Rückkampfarcs
      - Überleben von Jimbei und Genma
      - Katakuri und Pundding???
      - Sanjis Kuchen
      - Big Mom + crew hätten noch eine weitre wichtige Rolle in One Piece.

      Wenn Big Mom und Ruffy zusammen Kaido beisegen würden, wäre es glaubwürdig das Kaido (zurzeit) der stärkste Charackter in One Piece ist. Auf der anderen Seite wäre es von Pancing eine Katastrophe wenn Big Mom sich schon jetzt Ruffy anschliessen würde (für den Leser).
    • @Flamme123456789 Ich persönlich halte deine Theorie für eher sehr abwegig. In Chapter 900 war Big Mom so sauer auf unseren Strohhut, dass ich mir eine Allianz sehr schwer vorstellen kann.

      Des Weiteren sagte er bereits zu Katakuri, dass er zurück kommen wird, um Big Mom zu besiegen.

      Aber vielmehr fände ich es viel zu übertrieben, wenn neben unserer gigantischen Allianz (Ninja-Mink-Samurai-Heart Piraten) auch noch die Big Mom Piraten in den Kampf einsteigen. Ich meine, dass dieser kleine Trupp ohne die Hälfte der SHP und nur mithilfe der Germa und den FireTank Piraten Big Mom so erheblich zugesetzt hat war schon voller glücklicher Zufälle. Müsste wirklich Big Mom zusätzlich gegen Kaido ran, weil dieser so ein Monster ist, würde es absolut unglaubwürdig wirken, wieso Big Mom bisher so lange überlebt hat.

      Deine Argumente die dafür sprechen, haben wenig Indiz-Wirkung finde ich...
      Das könnten genauso gut Argumente sein, dass es gerade zu einem Rückkampf kommt. Big Mom ist nicht gerade der Typ der nett fragt, ob jemand ihm seine Kochkünste/Backkünste aushändigt (siehe FMI).

      Mir persönlich hat das Chapter auch sehr gefallen, da ich immer neugierig über Informationen über die One Piece Welt erfahre.

      9/10 Punkten.
    • Flamme123456789 schrieb:

      Erstmal bin ich heiss auf Sabo/Dragon vs Fujitora/Green Bull/Akainu bin (wie auch immer das Kampfpaar aussehen wird). Sabo hat zwar gegen Fujitora eher das nachsehen in Deflamingo Arc, allerdings hat da Sabo gerade erst die Feuerfrucht bekommen und inzwischen hat er damit geübt, von daher dürfte das spannend werden.
      wo hatte Sabo gegen Fujitora das nachsehen? ich weiß echt nicht was für One Piece manche von euch hier gucken, bei manchen Kommentaren muss ich echt den Kopf schütteln.
      Der kampf zwischen den beiden war total ausgeglichen, deshalb haben sie sich auch darauf geeinigt den Kampf erstmal nicht fortzusetzen. das war so eine ähnliche Situation wie bei Falkenauge gegen Vista die ihren kampf vorerst beendet hatten, weil die sich von stärke her ebenbürtig waren. geh mal in Youtube rein und schau dir den kampf nochmal an
    • Perona's Lover schrieb:

      ich versteh gar nicht, warum alle so auf dieses Chapter abgehen? ja, es ist kein schlechtes und auch nicht uninteressant, aber wirklich viel passieren tut auch nicht...
      - dass Sakazuki pissig auf Fujitora ist, wussten wir auch vorher
      - Green Bull wird nur angedeutet und nicht richtig eingeführt; ein ziemlich sicheres Zeichen, dass wir in so richtig erst viel später gezeigt bekommen (frühestens Ende dieses Arcs)
      - Garp nice to have, aber wirklich nichts spezielles
      - Shirahoshis ewig erschrockene Gesicht und ihre gleichzeitige Überbegeisterung wird auch langsam eintönig
      - alle anderen eingeführten Regenten (so herrlich klischeeüberladen sie mit "Uncle Sam" Ham Burger, den Matryoshkas aus dem Russuan Kingdom und dem mexikanische Taco-King auch sein mögen) wirken eher wie potenzielle Nebenfiguren

      das einzig wirklich Relevante war, was Fujitora über Vegapunks Erfindung gesagt hat

      und Stelly ist jetzt schon mega nervig, ich hoffe, dass der keine wichtige Rolle in dem Arc spielt (so wie ich auch seine ganze Geschichte im Goa-Flashback als unwichtig abgetan hab) und er einfach im Vorbeigehen eine feurige Ohrfeige von Sabo kriegt

      Verständnisfrage: wie kommt Stelly darauf, ein Tenryuubito werden zu können? das ist doch kein exklusiver Golfclub wo man einfach Mitglied werden kann, wenn man die richtigen Connections hat?! ich dachte, es wäre lediglich ein Geburtsrecht, sich Himmelsdrachenmensch nennen zu können. Stammen die nicht alle von einer Blutlinie ab?
      Ja du verstehst es auch nicht bzw nicht die Auswirkungen, die daraus entstehen. Wenn Vegapunk wirklich eine Entfindung entwickelt hat, dass die Samurai nicht mehr gebraucht werden und Fujitora dafür gesorgt, dass die Samurai nicht mehr unter dem Schutz der Weltregierung stehen, also diese "unter Schutz stehende Piraten" müssen sie sich zwangsläufig anderen Schutz suchen. Die Amazoneninsel würde nicht mehr unter den Schutz stehen. Falkenauge kann nicht mehr tun was er möchte. Kann also von Blackbeard ohne Konsequenzen angegriffen werden etc.
      Es ist möglich, dass die Samurai gejagt werden und sich teilweise Schutz in Piratenbanden suchen und diese beitreten oder eigene gründen und Allianzen bilden.
      Das sind drastische und große Auswirkungen.
    • Lol Falkenauge braucht ganz bestimmt keinen Schutz. Das sind ja keine Kinder. Das ist einfach eine Konsequenz seitens Oda. Die Samurai sind seit Flamingo bzw dem Kaiser Arc überflüssig die Einführung von WH Sohn ist Humbug. Kräftetechnisch bewegt man sich jetzt auf einer ganz anderen Skala. Noch ein Kommandant und dann kommt schon mMn Kaiser Niveau. Nach Kaidoo wird Ruffy in der Lage sein stärkere Gegner die sich auf einen Niveau mit BM und Kaidoo befinden besiegen zu können. Kaidoo wird eventuell nicht besiegt oder in einem Teamkampf ala Dragonball. Jeder darf Mal den Gegner schwächen, sowas wie Radditz vs Goku, Gohan und Piccolo.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Nur mal am Rande. Da einige sagen Stelly könnte nicht der Gegenspieler von Vivi sein bzw. Nicht der antagonist der riverie, nur weil er so weinerlich ist. Der Typ ist bei dem erreichen seiner Ziele ein berechnendes und kaltblütiges aloch. Zudem ist er ein verbohrter und intoleranter Rassist.

      Aber! Es wäre nicht dass erste Mal dass ein schwacher und ekelhafter Charakter eine gewisse Hauptrolle hat. Denkt doch mal bitte an das EL arc mit Spandam. Der war auch ein absoluter antiheld und nichtsnutz.

      Also manipulieren und intrigieren wird der kleine goakönig bestimmt auch sehr gut können und extrem Nerven.

      Zum Kapitel.... ja war ganz nett. Schwachahoshi war niedlich... "ist das dieser berühmte Wald?... das ist nur ein Baum." :-D
    • slr schrieb:

      Lol Falkenauge braucht ganz bestimmt keinen Schutz. Das sind ja keine Kinder. Das ist einfach eine Konsequenz seitens Oda. Die Samurai sind seit Flamingo bzw dem Kaiser Arc überflüssig die Einführung von WH Sohn ist Humbug. Kräftetechnisch bewegt man sich jetzt auf einer ganz anderen Skala. Noch ein Kommandant und dann kommt schon mMn Kaiser Niveau. Nach Kaidoo wird Ruffy in der Lage sein stärkere Gegner die sich auf einen Niveau mit BM und Kaidoo befinden besiegen zu können. Kaidoo wird eventuell nicht besiegt oder in einem Teamkampf ala Dragonball. Jeder darf Mal den Gegner schwächen, sowas wie Radditz vs Goku, Gohan und Piccolo.
      Natürlich braucht Falkenauge Schutz, wenn die komplette BBB es auf sein Schwert abgesehen hat. Das Black Sword wäre nämlich ein sehr sehr nützliches Power Up für shiryuu des regens. Falkenauge ist einer der stärksten Charakter in One Piece, aber wie er sich gegen eine komplette Kaiserbande wehren will, wenn er nicht den Schutz der Weltregierung hat, muss du mir mal erklären. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Strohhutbande auf wa no kuni erfährt, dass die BBB Falkenauges Stütztpunkt angreift und Zorro, dann seinen Mentor helfen möchte und sie zusammen mit den Samurais von Wa no kuni Falkenauge zur Hilfe eilen