Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @Helios

      nicht nur Erfahrung, sondern auch Leistung! Müller bringt beides mit, mit Abstand. Boateng und Hummels ebenso.
      Kroos nur die Erfahrung leider.

      Müller wäre hinter der Spitze gesetzt, auf der Doppel 6 dann mit Goretzka und Kimmich oder Goretzka und Gündogan, dafür Kimmich auf die rechte Verteidigerposition. Also nein, weder Sane, Gnabry noch Goretzka müssten auf die Bank. In der Startaufstellung des FC Bayern spielen ebenso Gnabry, Sane, Müller und Goretzka.
    • Deutschland hat ein Problem in der Defensive. Unerfahrene Spieler wie gestern werden bei der EM zusammenbrechen. Cyborg hat es aufgezählt, schaut euch mal die Außenverteidiger Portugals an oder die Abwehr der anderen Nationen. Bei Spanien ist da ein Ramos der einfach eine Präsenz hat, die selbst das gegnerische Team leitet. Solche Leader fehlen. Ein Kroos ist gut aber eher der ruhige Typ.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lorenor D. Zorro ()

    • Was mich an gestern wundert, ist, dass wir keine Tore geschossen haben.
      Die Abwehr ist scheiße, aber ab dem DM waren wir doch eig Weltklasse aufgestellt.


      Und was auch das Problem für Löw ist, bei den Bayern hat er eigentlich schon eine komplett zusammengestellt 11. Die Mannschaft hatte jetzt jeden Titel gewonnen und ist im Moment immer noch eine der besten Mannschaften der Welt. Eigentlich bräuchte er nur die Aufstellen und das Problem sollte gelöst sein. Werner im Sturm sollte auch kein Problem sein, womit nur noch die Außenverteidiger das Problem wären und da stellst du dann einfach Kimmich auf rechts und ins Mittelfeld Kroos oder Gündogan. Bleibt nur noch die links Verteidiger Position. Die Mannschaft wäre unglaublich gut eingespielt.

      Werner
      Gnabry Müller Sane
      Kimmich Goretzka
      ? Boateng Süle ?
      Neuer
    • Lorenor D. Zorro schrieb:

      Deutschland hat ein Problem in de Defensive. Unerfahrene Spieler wie gestern werden bei der EM zusammenbrechen. Cyborg hat es aufgezählt, schaut euch mal die Außenverteidiger Portugals an oder die Abwehr der anderen Nationen. Bei Spanien ist da ein Ramos der einfach eine Präsenz hat, die selbst das gegnerische Team leitet. Solche Leader fehlen. Ein Kroos ist gut aber eher der ruhige Typ.


      Da,bin deiner Meinung die odfensichtlichste Baustelle,ist die Defensive da mangelst total an Qualität ( Süle ,, Rüdiger sind für mich auch nicht Top Niveau sorry) Phillip Max wirkte gestern gegen den ersten großen Gegner seit er in der National Elf ist völlig überfordert , es ist ja kein Zufall dass sein direkter Gegenspieler Ferran Torres einen Hattrick machte, aber woher will man gute Abwehrspieler nehmen wenn nichts gleichwertiges nachkommt und nicht jede Generation bringt einen Lahm oder Mertesacker hervor, dann ist auch dass Mittelfeld nicht so gute qualitativ wie dass bei der Konkurrenz der Fall ist,,dass ist Fakt und daran was zu ändern schwierig, deshalb kann ich den Hilferuf an die aussortieren Weltmeister nur sehr wenig nachvollziehen, weil die eigentlichen Probleme gehen tiefer.
    • Naja, Kimmich, Kroos, Gündogan, Goretzka, Havertz, Brandt, dazu Amiri, Dahoud, Draxler in zweiter Reihe - ich kenne nicht viele Nationen, die besser aufgestellt sind.

      Die Spieler sind da, sie finden einfach kein Zusammenspiel. Hier ist der Trainer gefragt und Löw schafft es leider nicht. Deshalb sagte ich, dass ein neuer Trainer her muss, der vielleicht eine andere Taktik mitbringt oder die Mannschaft zusammenschweißt.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk
    • Helios schrieb:

      genauso in einem Satz sagen Erfahrung ist wichtig aber Kroos muss weg
      Schauen wir mal auf die Statistik:

      -Tony Kroos führte 5 Zweikämpfe während des gesamten Spiels.
      -In der deutschen Hälfte kamen 89% der spanischen Pässe an.

      Was war denn da los? Warum hatte er nur 5 Zweikämpfe? Kein Wunder war die Passquote der Spanier so hoch. Das ist auch der Grund für die 6 Tore gewesen, weil die Spanier so viele Chancen hatten.
    • :)

      Also man kann von Löw halten was man will, oder man kann von Kroos halten was man will. Auch kann man aus dem 6:0 ein noch größeres Drama machen als es wirklich war, jeder wo Fußball spielt weiß, dass es sowas geben kann.
      Und nochmal, in dem Spiel hat nur 1 Punkt so richtig gefehlt und das war die Einstellung. 80% der Mannschaft wollten in dem Spiel nur mit Halbgas spielen und deshalb waren wir so unterlegen. Dass da Gündogan und Kroos ganz weit vorne dabei waren mit der keine Lust, stelle ich gar nicht in Frage.

      Aber es gibt unumstößliche Fakten, an denen ist nicht zu Rütteln
      • Ohne Verletzung ist es sehr wahrscheinlich dass Süle super, wenn nicht der beste Verteidiger Deutschlands wäre, das Zeug dazu hat er und vor seiner Verletzung war er auch bei Bayern in der Abwehr die Nr. 1, vor Boateng Hummels usw.
      • Toni Kroos war lange Zeit einer der wichtigsten Deutschen Spieler und hat eine unfassbare Qualität. Er und Gündogan passen auf der 6 halt auch einfach nicht zusammen.
      • Gündogan und wahrscheinlich auch Kroos haben in der Nati einfach keinen Biss mehr. Man kann jetzt durchaus spekulieren ob ein anderer wie Löw diese Einstellung wieder hinbekommen würde
      • Löw stellt Leute wie Ginter als Rechtsverteidiger auf, was sie in der Liga seit Jahren nicht gespielt haben
      • Sane, Gnabry, Werner, Havertz sind die große Deutsche Zukunft und das sind allesamt auch riesige Raketen. Wenn alle fit sind und man ein passendes System findet, braucht man keinen Thomas Müller, der Nebenbei bei Bayern etc. auch an jeder Stinkstiefel Attacke beteiligt war, das war sicherlich mit ein Grund, Löw hätte öfter Havertz gebracht und Müller hätte dann auf der Bank stunk gemacht
      • Unsere Nati ist 2020 mal so richtig am Boden. Löw darf aber wohl weiter machen, obwohl es mittlerweile echt viele Spiele gab wo wir Mental ein ganz großes Problem haben.
      • Es heißt immer die Unerfahrenen sind das Problem. Für mich sind die Erfahrenen das Problem, die einfach nicht mit Leistung voran gehen. Der DFB hofft auf eine Wunderheilung, natürlich muss man auch beachten ob es gerade eine vernünftige Alternative zu Löw geben könnte was funktioniert. Es ist aktuell fast kein vernünftiger Trainer wirklich auf dem Markt, unabhängig dass sich den Laden gerade sicherlich auch nicht jeder antun will
      Özil, Kroos, Gündogan, Brandt, Rüdiger, Draxler... Also wenn Deutschland was hat, dann ist es ein Mentales Problem, bei manchen könnte man auch sagen zu wenig Professionalität. Hier Qualität absprechen ist totaler Schwachsinn und dummes Geschwätz, Professionalität hingegen ist bei der Nati derzeit nicht zu sehen.
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.
    • Helios schrieb:

      Auch kann man aus dem 6:0 ein noch größeres Drama machen als es wirklich war, jeder wo Fußball spielt weiß, dass es sowas geben kann.
      das war kein einmaliger Patzer seit 2,5 Jahren ist die Mannschaft eine komplette Katastrophe. Das war die höchste Niederlage seit fast 90 Jahren, sowas gab es schon lange nicht bei der Nationalmannschaft.

      Helios schrieb:

      Und nochmal, in dem Spiel hat nur 1 Punkt so richtig gefehlt und das war die Einstellung. 80% der Mannschaft wollten in dem Spiel nur mit Halbgas spielen und deshalb waren wir so unterlegen.
      Die Einstellung die schon seit 2018 fehlt? Keine Aggressivität kein Druck wurde gemacht schon lange.
      Es reicht langsam das muss endlich Konsequenzen haben.

      Es hätte schon Folgen haben müssen nach der WM2018, wo Löw seine Lieblinge nominiert hat. Ein Spieler war ein Jahr verletzt und wird als Nummer eins nominiert mit der schwachsinnigen Aussage er ist ja der Kapitän. Da wird ein anderer Spieler zu Nummer zwei degradiert obwohl dieser Leistung brachte. Wo war denn da nach Leistung nominiert worden. Ich verstehe dann nur nicht warum einige Leute dies gut finden. Löw hat gelogen undkann daher nicht mehr für voll genommen werden. Löw beschmutzt diesen Posten als weiter und er hört ja nicht auf seinen Satz nach Leistung ab absurdum zu führen. Es werden Spieler nominiert die nur Leistung auf der Bank oder der Tribüne bringen. Es ist einfach beschämend wie sich der DFB da benimmt. Solange Löw da ist wird sich nichts ändern, warum sollen denn Spieler sich ein Bein ausreißen für Löw woi sie rechnen müssen nicht nominiert zu werden obwohl sie sehr gute Leistung im Verein zeigen. Nein dem Bundeslügentrainer Pinoccio Löw kann man nichts glauben. Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht. Dieser Satz trifft auf Löw zu, nur belügt er weiterhin die Spieler an die Leistung bringen. Warum Löw diese nicht nominiert ist ganz einfach, es sind Typen mit eigener Meinung und mit solchen Typrn kann Löw nichts anfangen. Er kann Kritik nicht ertragen und diese Typen sagen ihm dann auch was sie von seinem System halten.
    • @Shinichi
      Kannst gerne aufhören mich dauerhaft falsch verstehen zu wollen

      Ich glaube es gibt niemanden hier, wer Löw noch schützt. Das tun nur die oberen beim DFB.

      ausserdem sagte ich man soll sich nicht am 6:0 aufhängen, wir haben viel größere Probleme wie das eine Spiel. Aktuell schaut es so aus wie es wohl bis zum noch größeren Knall, den großen hatten wir ja schon, zu Ende geht und erst Danach der nächste Trainer dann den Schwerbenhaufen aufsammeln darf.

      Ich diskutiere nicht mehr über Löw, das geht schon seit vielen Jahren so. Wer 3 Jahre Zeit für einen Umbruch hat und dieser so wenig funktioniert der müsste eigentlich spätestens weg, aber beim DFB lässt man den Wagen halt bis gegen die Mauer fahren.
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.
    • Schalke Senst 3 Spieler + Reschke

      Es ist einfach weiterhin unfassbar was bei diesem Verein passiert. Wieder kann ich über den Zeitpunkt nur komplett große OhOh Augen bekommen.

      Ibisevic, Bentaleb und Harit, große Namen. Ob es an den 3en so viel liegt oder ob Schalke mal wieder unkoordiniert der Baum brennt... wortwitz

      Warum holt man einen neuen Trainer und lässt zu dem Zeitpunkt Reschke da?
      Warum wird Bentaleb zum 100 mal degradiert und wurde nicht im Sommer verkauft?
      Wieder sieht man das Missmanagement auf Schalke. Klar ist es mit Corona hart aber das was Schalke im Management abliefert ist einfach 2e Liga. Ob Baum da viel retten kann man darf sehr gespannt sein. Er ist ein super Fachmann aber das reicht auf Schalke nicht.

      Pflaumen wie Stambouli Stammspieler, Wagner darf ewig wurschteln, beschissene Kaderplanung, kein Herz im gesamten Verein, ich bin echt gespannt wie und mit welchen Spielern sie diese Kurve kratzen wollen.

      man darf nicht außer acht lassen dass am we sehr früh das 0:1 da war und das tut richtig weh aber wer so dämlich wirtschaftet der erntet was er sät
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.
    • Zum Thema Nationalelf:
      Das Spiel gegen Spanien ist wirklich eine Blamage gewesen, gegen Spanien zu verlieren ist okay das kann passieren in der Theorie müsste das ein 50:50 Spiel sein aber ich denke das es das nicht war hat man gesehen. Ích denke auch das Löw inzwischen weg muss aber ich befürchte das Größte Problem liegt an der Qualität der Defensive da kann ein neuer Trainer der sich nicht dabei verbrennen würde Boateng und Hummels zurückzuholen sicher helfen. Auch ein Müller würde helfen aber da hat durch die Blume gesagt das Thema ist für ihn gegessen und das kann ich sehr gut verstehen.

      Zum Thema Schalke:
      Bin kein Schalke Fan und vieles was da in den letzten Jahren abging fand ich schon echt Schwach wie z.b der Umgang mit manchen Spielern und Reaktionen von Fans und Managern. Was da aber egrade abgeht ist schon hart und auch wenn man oft sagt das ist der nächste HSV ( Wie z.b bei Bremen letztes Jahr ) denke ich hier passt es eher denn ich bin mir nicht Sicher wie sie das in den Griff bekommen sollen.
      - Der erste Trainer ist bereits gefeuert
      - Der Kader ist eigentlich nicht so schlecht aber die Leistungsträger sind Lustlos und sind unmotiviert( Wie z.b ein Harit )
      - Unruhe in der Chefetage
      - Unruhe im Kader selbst
      - Kein Geld um im Winter nachzubessern
      - Medial und von den Erwartungen des Fans hartes Umfeld
      Klingt für mich nach HSV 2.0 und irgendwie sehe ich keine Lösung im Augenblick wie man das noch rumreßen soll. Bei Bremen letztes Jahr hatte man einen Trainer an dem man festhielt und ein Umfeld das rauer wurde aber trotzdem nicht ausgerastet ist und eine Mangament das Intakt ist und sich hinter MAnschaft und Trainer gestellt hat.
    • In meinem Verständnis werden die Spieler Nationalspieler, die in dem Nominierungszeitpunkt die formstärksten Spieler sind. Was Jogi aber macht ist, er zieht die Nationalmannschaft auf wie einen Verein, indem er Spieler nominiert, die in seinen Augen in sein Spielstil passen, was bis zu einem gewissen Punkt ja auch noch in Ordnung ist, aber kommt es zu dem Fall, dass Spieler eher nominiert werden, die nichtmal in ihrem Verein eine Rolle spielen, noch vor verdienten Triple Siegern, dann ist das einfach zu viel.

      Gerade für Thomas Müller habe ich keine Sympathie übrig, aber er, Hummels und Boateng müssen einfach dabei sein, weil sie neben Kimmich, Goretzka, Gnabry und Neuer einfach die besten deutschen Spieler sind, da gibt es eigentlich keine Diskussion. Jetzt gerade ist es schwierig aufgrund der Kimmich Verletzung, aber auch sein Liebling Kroos muss eigentlich weichen, ich meine wie einfach kann man es einem Bundestrainer eigentlich machen? Da holt eine Mannschaft den Triple mit der Doppelsechs Kimmich und Goretzka, was gibt es da noch nachzudenken? Die beiden harmonieren sehr gut und gehören ins Zentrum der Nationalmannschaft. Mit Leroy Sane, Werner und Gnabry hat man die Offensive, Müller als 10er, die Innenverteidigung Hummels und Boateng, links Robin Gosens, rechts Klostermann oder Ginter, der das auch sehr gut kann. Mit Neuer dazu hat man sogar den Bayern Block, der schon immer enorm wichtig war für den Erfolg der deutschen Nationalmannschaft. Diese Spieler sind meines Erachtens nach die besten deutschen Spieler auf ihren Positionen zum jetzigen Zeitpunkt.

      Er selbst hat das Fass aufgemacht und er sollte soviel Rückgrat besitzen um sich seine Fehler einzugestehen und endlich wieder zum normalen Leistungsprinzip zurückzugreifen, dann wäre ich auch damit einverstanden, wenn er noch Nationaltrainer wäre. Sollte er das nicht tun, dann soll er das Amt niederlegen und auch hierbei Rückgrat beweisen.

      Sein größter Fehler ist nicht, dass er nicht weiss, wie Fußball geht, sondern sein größter Fehler ist die Nationalmannscht zu führen, als sei es ein Verein, wo es nicht Vordergründig darum geht eine Einheit zu schaffen, was ja eigentlich sowieso in Nationalmannschaften da sein sollte, wenn man für sein Land aufläuft.
    • Deniz D Meniz schrieb:

      In meinem Verständnis werden die Spieler Nationalspieler, die in dem Nominierungszeitpunkt die formstärksten Spieler sind. Was Jogi aber macht ist, er zieht die Nationalmannschaft auf wie einen Verein, indem er Spieler nominiert, die in seinen Augen in sein Spielstil passen, was bis zu einem gewissen Punkt ja auch noch in Ordnung ist, aber kommt es zu dem Fall, dass Spieler eher nominiert werden, die nichtmal in ihrem Verein eine Rolle spielen, noch vor verdienten Triple Siegern, dann ist das einfach zu viel
      So viele Leute vertreten diese Meinung und ich kann sie bis heute nicht nachvollziehen. Warum genau sollten Spieler für gute Leistungen im Verein mit einer Nationalmannschaftsnominierung belohnt werden? Woher kommt das? Fußball ist ein Mannschaftssport, schon immer gewesen. Und es geht auch bei der Nationalmannschaft darum, Erfolge einzuholen. Klar, meistens sind die individuell besten Spieler auch die, die den größten Erfolg versprechen. Aber eben nicht immer. Gerade bei einem langen Turnier wie der WM kann es eben auch nachteilig sein, 23 Individualisten zu haben die alle unbedingt spielen wollen, denn das geht bei 11 Startplätzen eben nicht. Der Job vom Nationaltrainer ist es also eben nicht, die zum Nominierungszeitpunkt formstärksten Spieler einzuladen und aufzustellen. Wäre das so, könnte den Job auch die Opta-Datenbank übernehmen. Sein Job ist es, den größten Erfolg aus dem gegebenen Spielermaterial herauszuholen und manchmal heißt das eben, einen formschwachen Spieler zu nominieren, der aber alle Abläufe kennt, als einen Debütanten, der in den letzten Wochen 3 gute Spiele hatte.

      Übrigens (bevor man mir das vorwirft): selbst nach dieser Definition macht Jogi Löw einen super schlechten Job zur Zeit. Und ich bin ebenfalls der Meinung, dass uns die 3 aussortierten Spieler guttun würden. 1. waren sie in der Vergangenheit bereits wichtige Eckpfeiler und 2. spielen sie im Verein auch besser als die aktuell nominierten Spieler auf ihren Positionen.

      Löw stellt - mutmaßlich aus "politischen" Gründen - also weder die formstärksten Spieler, noch die Spieler auf, die den meisten Erfolg versprechen. Er ist nicht mehr objektiv, sein Neuaufbau, der nun 2 Jahre Zeit hatte, ist gescheitert (übrigens: Bayern hat mit fast identischem Spielermaterial im gleichen Zeitraum den Umbruch geschafft und ist CL Sieger geworden. Abgesehen vom Mittelstürmer, Linksverteidiger und einem Flügelspieler ist Deutschland nicht schlechter aufgestellt). Ergo: Löw macht einen scheiß Job und sollte nun endlich mal ausgetauscht werden.


      Zur Unterstreichung meiner These hier mal die mögliche Aufstellung des DFB Teams

      Fett= Gleicher Spieler im Verlgeich zum FCB
      normal = Ähnlicher Spieler, aber kein qualitativer Verlust
      kursiv = Schwachstelle

      Tor: Neuer
      RV: Kimmich
      IV1: Hummels
      IV2: Boateng/ Süle
      LV: Klostermann/ Henrichs/...
      ZM1: Gündogan, Goretzka
      ZM2: Kroos
      Flügel1: Sane
      Flügel2: Gnabry
      OM: Müller
      Sturm: Werner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hugo ()

    • Hugo schrieb:

      Warum genau sollten Spieler für gute Leistungen im Verein mit einer Nationalmannschaftsnominierung belohnt werden?
      Und welche Kriterien sollten dann deiner Meinung nach eine Nominierung in die Nationalmannschaf nach sich ziehen, wenn nicht gute Leistungen im eigenen Verein?
      Das würde für mich im Umkehrschluss bedeuten: die Spieler brauchen sich nicht besonders anstrengen, sondern müssen auf ihr Glück hoffen, nominiert zu werden?!?!
      Ich bin gerade ehrlich gesagt etwas sprachlos, was deine Aussage betrifft^^

      Zugegebenermaßen kann man bei Löw momentan den Eindruck bekommen, dass er genau so nominiert: nämlich vollkommen Willkürlich und teilweise nach wohlwollen ...
      Ich bin auch kein Freund mehr von Löw, habe ich doch lange den Rausschmiss von Müller, Boateng und Hummels verteidigt. Zu dem Zeitpunkt war es mMn das richtige und auch den Versuch Wert mit einer neuen Generation durchstarten zu wollen. Aber mittlerweile muss man sich einfach eingestehen, dass das Projekt auf diese Art und Weise einfach nicht fruchtet und diese drei Spieler aktuell mit das Beste sind, was unser deutscher Fußball zu bieten hat und dementsprechend auch helfen würden, wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

      Aber ich gebe dir Recht: manchmal muss man auch auf die aktuelle Form scheißen und einen "alten Hasen" mitnehmen, der die Abläufe kennt.

      Löws Zeit ist vorbei. Er sollte so fair sein und seinen Platz zur Verfügung stellen. Problem ist nur: Wer kanns machen?
      Die offensichtlichen Lösungen wie Klopp und Flick stehen bei Topclubs unter Vertrag. Tuchel und PSG gehen sicherlich auch demnächst wieder getrennte Wege, sollte die CL nicht gewonnen werden, aber kann Tuchel DFB? Bzw. Umgekehrt: kann der DFB mit Tuchel? Soll ja ein schwieriger Typ sein.
      Wer bleibt noch? U21 Trainer Kuntz? Verdient hätte er es sich, könnte ich mir aber als Glücksspiel vorstellen. Christian Streich? Symphatischer Typ, beim Volk beliebt und beweißt seit Jahren beim SC Freiburg, dass er mit wenig Mitteln etwas schlagkräftiges auf die Beine stellen kann. Nach eigener Aussage will er glaub ich aber gar nicht (wenn ich das richtig in Erinnerung hab?), mal abgesehen davon, dass er noch Vertrag hat. Nagelsmann hat ebenfalls noch Vertrag bei Leipzig und sollte mMn auch noch mehr Erfahrung als Vereinstrainer sammeln und noch nicht beim DFB verheizt werden.
      Die für mich einzige offensichtliche und vorallem Verfügbare Lösung ist Ralf Rangnik. Der hat bei Leipzig bewiesen ein Auge für gute, junge Spieler zu haben (als Sportdirektor) und diese auch verbessern und als Team zusammenschweißen zu können (als Trainer).

      Fallen euch noch Alternativen ein?
    • BigM schrieb:

      Und welche Kriterien sollten dann deiner Meinung nach eine Nominierung in die Nationalmannschaf nach sich ziehen, wenn nicht gute Leistungen im eigenen Verein?
      Das würde für mich im Umkehrschluss bedeuten: die Spieler brauchen sich nicht besonders anstrengen, sondern müssen auf ihr Glück hoffen, nominiert zu werden?!?!
      Ich bin gerade ehrlich gesagt etwas sprachlos, was deine Aussage betrifft^^
      Ich bin auch etwas sprachlos. Ich sage ganz eindeutig, dass der Erfolg der Mannschaft das alleinige Kriterium bei der Auswahl sein sollte. Ich sage außerdem, dass es - in den meisten Fällen - mit der individuellen Stärke einhergeht. Aber eben nicht immer. Wenn also Spieler A im Verein schlechter spielt als Spieler B, aber für den Erfolg der Nationalmannschaft mehr bringt, dann nehme ich Spieler A mit.

      Wie du daraus "auf ihr Glück hoffen" machen kannst, verstehe wiederum ich nicht. Denn als Spieler kann ich ja beeinflussen, wie wichtig ich für eine Mannschaft bin.

      Mal ganz davon abgesehen, dass die Nationalmannschaftsnominierung eben keine Belohnung für gute Vereinsleistung darstellt, wird bei dieser Diskussion auch immer so getan, als sei das Kriterium "Leistung" ja geradezu offensichtlich. Aber wie will man denn die Leistungen zweier Spieler vergleichen, die im Verein in komplett unterschiedlichen Kontexten agieren? Gehst du da nach reinen Statistiken? Oder sollte man sich auf das unfehlbare Urteil der vielen Fußballexperten hinter den Bildschirmen verlassen und einfach abstimmen wer mitmachen darf? Ist ein Stürmer, der bei Köln 15 Tore in der Saison schießt, auf den das ganze System zugeschnitten ist und der alle Freiheiten hat besser als ein Stürmer, der in der besten Mannschaft der Welt spielt, ständig gegen starke Gegner antritt und aufgrund der Konkurrenz im eigenen Verein keine 10 Tore gemacht hat?
      Ist ein Zentraler Mittelfeldspieler, der im Verein immer nur gegen den Ball spielt und als Abräumer agiert genau so wertvoll für die Nationalmannschaft, wenn diese auf Ballbesitz und gutes Passspiel setzt?

      Sportliche Leistungen lassen sich eben nicht im Vakuum betrachten. Genau so wenig kann man sagen, die Nationalmannschaft wäre besser dran, wenn sie einfach die besten 23 Individualisten nominieren würde. Sportlicher Erfolg ist viel komplexer als das. Und DAS muss ein Nationaltrainer berücksichtigen. Mehr habe ich nicht gesagt. Den Teil mit dem Glück hast du hinzugedichtet.
    • Neu

      Löw bleibt

      lustig finde ich die Aussage dass das 0:6 nicht Ausschlaggebend sein darf. Haben die die restlichen Spiele nicht angeschaut?

      ich weiß nicht wie aber ich hoffe Löw steuert das Ding bei der EM nicht gegen die Wand. Dass wir so was reißen bezweifle ich stark
      I believe that bear’s wearing people’s clothes.
    • Neu

      Helios schrieb:

      Löw bleibt

      lustig finde ich die Aussage dass das 0:6 nicht Ausschlaggebend sein darf. Haben die die restlichen Spiele nicht angeschaut?
      Eigentlich müssten sie sagen 2018-2020 darf nicht ausschlaggebend sein.
      Der DFB ist schon ein richtiges Armutszeugnis mittlerweile. Haben sich eine Wohlfühloase ohne Leistungsprinzip aufgebaut und melken den WM Pokal, der vor ganzen 6 Jahren!! gewonnen wurde, bis zum letzten Tropfen aus. Seitdem geht es mit der Nationalmannschaft stetig bergab. Alleine das Debakel in Russland hätte Löw nicht als Trainer überleben dürfen. Danach hat man ihm die Chance für einen Neuanfang gegeben, mit der er wieder völlig überfordert ist. Ein schlechtes Spiel auf das andere, bis es in der 0:6 Klatsche endete, die eigentlich höher hätte ausfallen müssen.
      Mit Müller und Hummels hat er sich mit seinen arroganten Aussagen in eine Sackgasse manövriert und kann sie nicht zurücknehmen, ohne den letzten Respekt zu verlieren.